Schattenblick →INFOPOOL →BILDUNG UND KULTUR → COMIC

TERMINE/1080: Oldenburg · Till Mette-Ausstellung, "Hupen Sie, wenn Sie Jesus lieben", 21.10.-6.12.13


Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Till Mette-Ausstellung: "Hupen Sie, wenn Sie Jesus lieben"



Oldenburg. Der Stern-Cartoonist Till Mette, eröffnet am Montag, 21. Oktober, 19.00 Uhr, im Foyer der Universitätsbibliothek Oldenburg (Campus Haarentor, Uhlhornsweg) persönlich die Ausstellung "Til Mette - Hupen Sie, wenn Sie Jesus lieben". Er diskutiert mit dem Religionswissenschaftler Tobias Frick über sein Buch "Gott, oh Gott?". Darin setzt er sich in schwarz-weiß gezeichneten Cartoons auf ironische Weise mit religiösen Themen auseinander. Die Cartoons sind in der Ausstellung zu sehen.

Mette lebt und arbeitet in Hamburg und New York. Seine Zeichnerkarriere begann er in den 1970-er Jahren bei Zeitungen aus dem alternativen Umfeld. Schon als Student arbeitete er für die Süddeutsche Zeitung sowie die Frankfurter Rundschau und finanzierte damit teilweise sein Studium. 1985 war er Gründungsmitglied der taz Bremen. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des US-amerikanischen Cartoon-Stils in Deutschland. 1995 übernahm er die Nachfolge des legendären US-Cartoonisten Gary Larson beim "Stern" und zeichnet seither exklusiv für das Magazin. Seine Werke wurden mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er im Jahr 2009 den "Geflügelten Bleistift" in Gold beim Deutschen Karikaturenpreis der Sächsischen Zeitung.

Die Ausstellung ist Teil des Kooperationsprojekts "Freiheitsraum Reformation", das koordiniert von der Universität Oldenburg sich dem 500. Jubiläum der Reformation im Jahr 2017 widmet. "Die Ausstellung stellt witzig und ironisch die Frage, wie tolerant und frei die Kirche im Umgang mit der Religion sein kann" so Brigitte Gläser, Leiterin der Ev.-Luth. Akademie Oldenburg, die gemeinsam mit dem Institut für Theologie und der Universitätsbibliothek Oldenburg die Ausstellung und den Künstler nach Oldenburg holte.

Die Ausstellung ist vom 21. Oktober bis 6. Dezember im Foyer der Universitätsbibliothek zu sehen. Sie kann zu den Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek - montags bis freitags von 8.00 bis 24.00 Uhr, an den Wochenenden von 10.00 bis 18.00 Uhr - besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Infos: http://www.bis.uni-oldenburg.de

*

Quelle:
Pressemitteilung: 380/13, 17. Oktober 2013
Pressedienst der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Presse & Kommunikation
Redaktion: Dr. Corinna Dahm-Brey
26111 Oldenburg
Tel: 0441 / 7 98 - 54 46, Fax: 0441 / 7 98 - 55 45
E-Mail: presse@uni-oldenburg.de
Internet: www.uni-oldenburg.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 25. Oktober 2013