Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


AUSSTELLUNG/4298: Bonn - "100 Jahre Universitätsgesellschaft Bonn", bis 13.12.2017


Ausstellung: "100 Jahre Universitätsgesellschaft Bonn"


Die 100. Wiederkehr des Tages der Gründung der "Gesellschaft der Freunde und Förderer der Universität Bonn" (GeFFrUB) ist für das Universitätsmuseum Bonn Anlass, in einer Ausstellung von Juli bis Dezember 2017 den Blick auf die wechselvolle Geschichte dieser Gesellschaft zu richten. Die Ausstellung folgt dabei der Chronologie der Ereignisse, die in vielen Jahren ein Weitermachen von Krise zu Krise bedeuteten.

Dabei widmet sie sich in erster Linie dem Wirken der Vorsitzenden, aber auch den bedeutenden Förderprojekten, etwa der ersten Stiftungsprofessur der Universität Bonn oder dem 1923 gestifteten Röntgen-Institut, sie zeigt die Entwicklung der Studierenden-Förderung von der Nothilfe 1923 bis zu den heutigen Deutschlandstipendien und verweist auf die in den letzten Jahren erfolgte Veränderung in der Mitglieder-Struktur.

Am Anfang der Ausstellung steht die Gründung der Fördergesellschaft durch den dynamischen und zielbewussten Generaldirektor der Bayer AG, Carl Duisberg. Seine Rolle als Organisator der GeFFrUB und als großer Mäzen ist unbestritten, aber heute ist es notwendig, auch auf andere Seiten seines Engagements während des Ersten Weltkriegs einen Blick zu werfen.

Zeitraum: 06.07.2017 bis 13.12.2017
Ort: Universitätsmuseum Bonn
Regina-Pacis-Weg 1, 53113 Bonn
Preis/Euro: Normalpreis 2,50 EUR
Ermäßigt: 1,50 EUR (Für Schüler, Auszubildende sowie ab dem 65. Lebensjahr)
Studierende und Kinder unter 12 Jahren habe freien Eintritt!
Kombi-Ticket: 6 EUR (ermäßigt 5 EUR). Eintritt in die fünf kulturhistorischen Museen der Universität Bonn.

*

Quelle:
Stadt Bonn
Stadthaus, Berliner Platz 2, 53103 Bonn
Telefon: (02 28) 77-3000, Fax: (02 28)/77 2468
Internet: www.bonn.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 5. August 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang