Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TAGUNG/2346: Essen - Brauchen die Kulturwissenschaften einen Animal Turn?, 14.-15.3.2018


idw - Pressemitteilung: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

Tagung: Brauchen die Kulturwissenschaften einen Animal Turn?

Theoretische Grundlagen und konzeptionelle Probleme der Human Animal Studies


14. und 15. März 2018
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Gartensaal, Goethestraße 31, 45128 Essen

Die Tagung versteht sich als eine interdisziplinäre Bestandsaufnahme der theoretischen und konzeptionellen Probleme, die sich derzeit in den kulturwissenschaftlichen Debatten zu den Human-Animal- Studies stellen.

Es geht zum einen um die Frage, ob und inwieweit sich die anthropozentrisch geprägte Denkstruktur der Kulturwissenschaften um Perspektiven erweitern lässt, die - im Sinne einer Kulturwissenschaft des Lebendigen - der Bedeutung von Tieren stärker gerecht werden. Die Tagung widmet sich den da- mit verbundenen ontologischen, epistemologischen, handlungstheoretischen und methodologischen Herausforderungen. Darüber hinaus werden die tierrechtlichen, moralphilosophischen und theologischen Aspekte des Verhältnisses zwischen Menschen und Tieren erörtert. Dabei steht im Zentrum, ob sich Konzepte von Tierrechten und Tierwürde begründen lassen, die Tieren einen moralischen Status einräumen und damit das Mensch-Tier-Verhältnis auf eine neue Grundlage stellen. Schließlich werden kulturhistorische bzw. evolutionsgeschichtliche Aspekte des Mensch-Tier-Verhältnisses beleuchtet.

Die Tagung ist die Auftaktveranstaltung zum Projekt "Das Tier als Objekt. Zum Wandel des Mensch-Tier-Verhältnisses in der modernen Industriegesellschaft anhand musealer Sammlungen des Ruhrgebiets". Dabei handelt es sich um eine Kooperation des Ruhr Museums in Essen (Heinrich Theodor Grütter), der Frühneuzeitgeschichte an der Universität zu Köln (Gudrun Gersmann) sowie des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (Friedrich Jaeger, Britta Weber).

LEITUNG
Gudrun Gersmann (Universität zu Köln)
Heinrich Theodor Grütter (Ruhr Museum)
Friedrich Jaeger (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)

VERANSTALTER
Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI), dem Ruhr Museum Essen und der Frühneuzeitgeschichte an der Universität zu Köln

ANMELDUNG
Teilnahme nur nach Anmeldung bis zum 5. März 2018
unter Maria.Klauwer@kwi-nrw.de

http://www.kulturwissenschaften.de/

Link zum Projekt "Animal Studies"
http://www.kwi-nrw.de/home/projekt-152.html

Kontaktdaten zum Absender der Pressemitteilung unter:
http://idw-online.de/de/institution595

*

Quelle:
Informationsdienst Wissenschaft e. V. - idw - Pressemitteilung
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Miriam Wienhold, 31.01.2018
WWW: http://idw-online.de
E-Mail: service@idw-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 3. Februar 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang