Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/832: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im September 2016


Kulturcafé Komm du - September 2016

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Vorträge, Kabarett, Theater und zwei Ausstellungen - das Programm im September 2016



Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im September

"Meistens mehrere" | Malerei und Spachteltechnik in Acryl auf Leinwand
Eine Ausstellung von Rita Peters (9.7.2016 - 16.9.2016)


Do 01.09.: Kabarett - Jutta Lindner | "Gladiator am Rollator - Oma F.R.I.E.D.A. unterwegs"
Fr 02.09.: Konzert - Pantagruel Krause Band: "Salida..." | Flamencotanz mit Rock und Psychedelic
Sa 03.09.: Impro-Kabarett - Joachim Zawischa und "Charlotte & Ralf" | Impro trifft Kabarett
Do 08.09.: Abenteuerlesung mit Fotoshow & Musik - Thomas Bauer | "Mush! Grönland per Hundeschlitten"
Fr 09.09.: Konzert - Swing on a String | Swing, Jazz und klassische Zigeunermusik
Sa 10.09.: SuedKultur MusicNight - Eintritt: Einmalig 5 Euro für alle Konzerte der SuedKultur MusicNight
            14.00-15.30 Uhr - Black Mountain Jazzband | Dixieland, Swing und Blues
            16.00-17.30 Uhr - Apple Core | Jazz und Jazz-Pop
            18.00-20.00 Uhr - Northern Skin | Nordischer Jazz-Pop
            20.30-22.30 Uhr - Les Hommes du Swing | Gipsy Jazz von der Elbe
Do 15.09.: Reisevortrag mit Fotoshow - Dirk Janssen | "Expedition zu den Devils Holes in Venezuela", eine Erstbegehung
Fr 16.09.: Konzert - Le-Thanh Ho: "Elephant" | Chanson, melancholischer Pop und Noir-Sounds
Sa 17.09.: Vernissage - Regina Elvers | "Lebenslinien - Fluchtlinien" | Eröffnung der Ausstellung um 15 Uhr
Sa 17.09.: Konzert - Nymphetamin: "Lieder einer fahrigen Gesellin" | Lyrik und Chansons von Marlene Dietrich bis hin zu Brecht & Weill
Do 22.09.: Szenisch musikalische Lesung - Chris Karen | Erich Kästner: "Wenn's doch Mode würde, zu verblöden!"
Fr 23.09.: Konzert - Lariza: "Unfolding" | Contemporary Jazz-Pop
Do 29.09.: Lesung und Musik - Helmut Barthel | "Der Vollerwachte aber widersprach und sagte ..."
Fr 30.09.: Konzert - Lüthke and Jol | Countryblues - Stompin' Blues, Boogie & Ballads

Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de

Raute


Die Künstlerin Rita Peters und zwei Exponate der Ausstellung 'Warten auf' und 'Größe 37' - Foto: © by Rita Peters

Die Künstlerin Rita Peters und zwei Exponate der Ausstellung
oben: 'Warten auf', unten: 'Größe 37'
Foto: © by Rita Peters

"Meistens mehrere" | Malerei und Spachteltechnik in Acryl auf Leinwand
Eine Ausstellung von Rita Peters (9.7.2016 - 16.9.2016)

Menschen, vorzugsweise solche, die in Gruppen zusammenstehen und anscheinend auf etwas warten, sind ein inspirierendes Thema für Rita Peters. Die Künstlerin arbeitet mit Acrylfarben, bevorzugt in Spachteltechnik. Details werden verfremdet, Zufälligkeiten bleiben bestehen, um dem Betrachter viel Raum für eigene Interpretationen zu geben. Rita Peters ist seit 1998 künstlerisch tätig. Ihre Arbeiten waren bereits in mehreren Gruppen- und Einzelausstellungen zu sehen.

Die Ausstellung läuft bis zum 16. September 2016. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
http://www.ritapeters.de
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus8851.html

Raute


Jutta Lindner als Oma F.R.I.E.D.A. - Foto: © by Tobias Wönne

Oma Frieda bereits zum zweiten Mal zu Gast im 'Komm du' - und kämpferischer denn je
Foto: © by Tobias Wönne

Donnerstag, 1. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Comedy-Kabarett-Abend
"Gladiator am Rollator - Oma Frieda unterwegs"

Sozio-Kabarett von und mit Jutta Lindner

Oma Frieda schlägt wieder zu - und sie ist kämpferischer denn je. Schließlich muß man als Seniorin auf Zack sein, will man in der modernen Welt mithalten. Genau das möchte sie in ihrem Fortbildungskurs für Senioren und alle, die es werden wollen, vermitteln. Außerdem plant sie die Einführung der "Seniorlympics", schließlich ist sie selbst saarländische Vizemeisterin der Ü80-Kugelstoßer. Nebenher werden noch diverse Fragen geklärt, etwa, ab wann eine Frau anfängt zu altern oder wieviele Teilnehmer die saarländischen Ü80-Kugelstoß-Wettbewerbe eigentlich haben. Jutta Lindner, Kabarettistin und Schauspielerin aus Saarbrücken, präsentiert mit "Gladiator am Rollator" das dritte Programm mit ihrer bundesweit bekannten Oma Frieda.

Weitere Informationen:
http://www.oma-frieda.com/
https://www.youtube.com/watch?t=10&v=WzYKFtEnTBw
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0614.html

Raute


Pantagruel Krause Band feat. Caro Bär - Foto: © by Pantagruel Krause Band

"Salida ..." - Die Pantagruel Krause Band bricht auf zu neuen Ufern ...
Foto: © by Pantagruel Krause Band

Freitag, 2. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Pantagruel Krause Band feat. Carolina Bär

"Salida... Hacia la otra Orilla" - Flamencotanz, Rock & Psychedelic

In ihrem Programm "Aufbruch... zu neuen Ufern" verbinden die Pantagruel Krause Band und die Flamencotänzerin und Musikerin Carolina Bär Blues, Metal, Punk, Jazz, Psychedelic und Flamenco. Clownesk, feurig, poetisch verschmelzen verschiedene Musikstile im Rhythmus des spanischen Feuers und finden im Tanz ihren Ausdruck. Eine Performance, die verspricht, die Grenzen zwischen Publikum und Künstlern aufzulösen.

Besetzung:
Pantagruel Krause (Gitarren, Banjo, Gesang)
Caro Bär (Tanzperformance, Flamencosteps, Bass)
Falk Karolczak (Schlagzeug)
Axel Rupp (Cajon, Obertongesang)
Cristoforo Cittadino: (Saxophon, Flöte, EWI)

Weitere Informationen:
http://www.carolina-baer.de/pantagruel-krause-band/
https://www.youtube.com/watch?v=AFeuWEdVdY8
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0430.html

Raute


Joachim Zawischa und das Duo Charlotte & Ralf - Foto links: © by Joachim Zawischa, rechts: © by Klaus Friese

Joachim Zawischa und das Duo Charlotte & Ralf präsentieren einen einzigartigen Mix aus Kabarett und Improvisationstheater
Foto links: © by Joachim Zawischa, rechts: © by Klaus Friese

Samstag, 3. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Impro-Kabarett
Joachim Zawischa und "Charlotte & Ralf"

Impro trifft Kabarett

Dem Leben mit Humor begegnen - das wollen die beiden Theatergenres, Kabarett und Improvisationstheater, die an diesem Abend aufeinander treffen. Sei es nun der gesellschaftliche, politische oder alltägliche Irrsinn, seien es nun die neusten Kapriolen der Regierung oder der Ärger mit den Handwerkern im eigenen Haus - hier kommt auf die Bühne, was die Menschen im Publikum gerade beschäftigt. Denn das Stegreif-Duo "Charlotte & Ralf" greift die Stichworte des Publikums auf und lässt vor deren Augen, Szenen und Geschichten entstehen, die es vorher nicht gab und denen kein Skript zugrunde liegt. Hier kann der Zuschauer Stichwortgeber und Regisseur spielen oder sich entspannt zurücklehnen und genießen. Beides ist möglich. Niemand muss auf die Bühne. Außer der gestandene Kabarettist Joachim Zawischa ("Kulturpreis des Landkreises Harburg", "Dresdner Satire-Preis"), der mit seiner scharfen und unterhaltsamen Satire die gesellschaftlichen Entwicklungen genüßlich seziert. Musikalisch wird es bei dem Trio auch, wenn Joachim Zawischa zur Gitarre greift und Charlotte & Ralf Songs singen, die aus dem Moment entstehen. Gemeinsam schaffen die Drei ein ganz neues Genre: das Impro-Kabarett. Etwas ganz Neues, das größer ist als seine Teile. Lachen garantiert.

Weitere Informationen:
http://www.charlotteundralf.com/
https://youtu.be/79W0OOZ5DpM
http://www.zawischa-live.de
https://www.youtube.com/watch?v=efunWh8zGQs
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0615.html

Raute


Buchcover 'Mush! Grönland per Hundeschlitten' und Portrait des Autors Thomas Bauer - Fotos: © by Thomas Bauer, Buchcover: © by Wiesenburg Verlag

Abenteuer am Rand der bewohnbaren Welt: Thomas Bauer begleitet einen Inuk auf Robbenjagd, lernt Eisbärfleisch schätzen und zieht bei minus 40 Grad Celsius durch die Arktis
Fotos: © by Thomas Bauer, Buchcover: © by Wiesenburg Verlag

Donnerstag, 8. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Abenteuer-Lesung mit Fotoshow und "arktischer" Live-Musik
Thomas Bauer - "Mush! Grönland per Hundeschlitten"

"Mush! Mush!" Mit diesem Ruf treiben die Jäger in Nordostgrönland ihre Schlittenhunde an. Reisebuchautor Thomas Bauer ist mit ihnen gezogen. Eindringlich schildert er, wie er in eine Jägergesellschaft am Rand der bewohnbaren Welt eintauchte, die viele ihrer uralten Sitten und Gebräuche in die heutige Zeit hinübergerettet hat. Außerdem läßt er Polarforscher zu Wort kommen und versucht zu ergründen, was sie in die frostige Einöde getrieben hat. Spektakuläre Bilder illustrieren Bauers Abenteuerbericht, der mit "arktischer" Live-Musik begleitet wird. Thomas Bauer, Jahrgang 1976, studierte in Konstanz, war Greenpeace-Mitarbeiter in Paris und Journalist in Sydney. Mittlerweile arbeitet er für das Goethe-Institut in München. Ausgedehnte Reisen führten ihn auf alle Kontinente der Erde.

Weitere Informationen:
http://neugier-auf-die-welt.de/portfolio_page/mush/
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5374.html

Raute


Die vier Musiker des Jazzquartetts 'Swing on a String' bei einem Auftritt in der Parkresidenz in Hamburg - © by Gernot Fricke

Swing on a String
Foto: © by Gernot Fricke

Freitag, 9. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Swing on a String - Swing, Jazz und klassische Zigeunermusik

Caféhausmusik - Swingende Jazzimprovisationen auf Saiteninstrumenten

Mit Jazz-Traditionals und Zigeunermusik schaffen die vier Musiker von Swing on a String eine ganz besondere Atmosphäre. Die Formation sieht sich in der Tradition des von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli 1934 in Paris gegründeten Quintette du Hot Club de France, dem ersten ausschließlich mit Saiteninstrumenten besetzten Jazz-Ensemble, dessen ursprünglicher Besetzungsform sie treu geblieben sind. In der Musik von Django Reinhardt liefen viele Traditionen zusammen: u. a. swingender Beat, Bebop, Elemente der Sinti-Musik und des Flamenco. Hinzu kam eine außergewöhnliche Spieltechnik, die der Ausnahmekünstler für seine durch einen Unfall verletzte Griffhand neu entwickelt hatte. Virtuose Klänge, die bis heute lebendig geblieben sind.

Besetzung:
Gary Castle (Gitarre, Gesang)
Gernot Fricke (Geige, Gesang)
Jürgen Günther (Gitarre, Banjo)
Thomas Koch (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.swing-on-a-string.de
http://www.swing-on-a-string.de/#akustisches
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz1991.html

Raute

Samstag, 10. September 2016: SuedKultur MusicNight 2016

Am 10. September 2016 feiert der Süden Hamburgs die sechste SuedKultur MusicNight. In 16 Clubs von Harburg bis Finkenwerder werden an diesem Tag insgesamt 34 Konzerte gespielt. Die frühesten starten bereits um 14 Uhr. Der Eintritt beträgt einmalig 5 Euro für alle Konzerte der SuedKultur MusicNight.

Weitere Informationen zur SuedKultur MusicNight 2016:
http://harburg-musicnight.netsamurai.de/


Überblick über die Konzerte der SuedKultur MusicNight 2016 im Komm du:

14.00-15.30 Uhr: Black Mountain Jazzband | Dixieland, Swing und Blues
16.00-17.30 Uhr: Apple Core | Jazz und Jazz-Pop
18.00-20.00 Uhr: Northern Skin | Nordischer Jazz-Pop
20.30-22.30 Uhr: Les Hommes du Swing | Gipsy Jazz von der Elbe



Ab 14:00 Uhr spielt die Black Mountain Jazzband:


Die Black Mountain Jazzband bei einem Auftritt - Foto: © by Black Mountain Jazzband

Black Mountain Jazzband
Foto: © by Black Mountain Jazzband

Samstag, 10. September 2016, 14.00 bis 15.30 Uhr: Konzert im Rahmen der SuedKultur MusicNight
Black Mountain Jazzband: Traditioneller Jazz von New Orleans bis Chicago

Nach über 40 Jahren Bandgeschichte und zahlreichen Live-Auftritten darf man sich schon mal "Urgestein" nennen lassen: Alfred O. (Ali) Sattig (Posaune, Gesang), Werner Ketels (Schlagzeug) und Peter Weidig (Bass) sind Gründungsmitglieder der Band aus den "Schwarzen Bergen" Harburgs, nach denen sie sich benannt haben, und seit 1973 dabei. Christian Schittek (Banjo, Gitarre), Gerd Jungermann (Klarinette, Sopransax) und Peter Wagner (Trompete, Altosax) stießen im Laufe der Jahre hinzu. Neben traditionellem Jazz steht bei ihnen auch Swing und Blues auf dem Programm.

Besetzung:
Alfred O. (Ali) Sattig (Posaune, Gesang)
Werner Ketels (Schlagzeug)
Peter Weidig (Bass)
Christian Schittek (Banjo, Gitarre)
Gerd Jungermann (Klarinette, Sopransax)
Peter Wagner (Trompete, Altosax)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz1992.html

Das Konzert mit der Black Mountain Jazzband findet im Rahmen der sechsten SuedKultur MusicNight statt. An diesem Tag ist in jedem teilnehmenden Club für 5,- Euro ein Armband erhältlich, das zum Eintritt in alle Clubs und Konzerte berechtigt.



Ab 16:00 Uhr spielt das JazzPop-Duo Apple Core:


Daria Treder und Luise Determann mit einem Apfelgripsch - Foto: © by Apple Core

Das JazzPop-Duo "Apple Core" - ein Konzentrat aus Unmittelbarkeit
Foto: © by Apple Core

Samstag, 10. September 2016, 16.00 bis 17.30 Uhr: Konzert im Rahmen der SuedKultur MusicNight
Apple Core: Jazz, Pop und Eigenes

Das junge Duo aus Hamburg präsentiert ein breites Repertoire aus eigenen Kompositionen sowie Jazz- und Popstücken mit Jazz-Einflüssen. Die intime Besetzung aus Gesang (Daria Treder) und Gitarre (Luise Determann) schafft für den Zuhörer eine unverstellte Nähe zur Musik. Durch intelligente Arrangements wird trotz der puristischen Instrumentierung auch in bekannten Stücken nichts vermißt, vielmehr verleihen die beiden nie gehörten und altbekannten Stücken einen ganz eigenen Charme.

Besetzung:
Daria Treder (Gesang)
Luise Determann (Gitarre)

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/applecoree
https://www.facebook.com/video.php?v=1154217914607863&set=o.1380051958986530&type=2&theater
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz1993.html

Das Konzert mit Apple Core findet im Rahmen der sechsten SuedKultur MusicNight statt. An diesem Tag ist in jedem teilnehmenden Club für 5,- Euro ein Armband erhältlich, das zum Eintritt in alle Clubs und Konzerte berechtigt.



Ab 18:00 Uhr spielt die Band Northern Skin:


Die vier Musiker von Northern Skin auf einem Sofa mit Teppich und Stehlampe inmitten eines Treibhauses - Foto: © by Helena Lange

Northern Skin
Warum sich zwischen Pop oder Jazz entscheiden, wenn man beides doch so wunderbar miteinander verbinden kann?
Foto: © by Helena Lange

Samstag, 10. September 2016, 18.00 bis 20.00 Uhr: Konzert im Rahmen der SuedKultur MusicNight
Northern Skin: Nordischer Jazz-Pop

Warum sich zwischen Pop oder Jazz entscheiden, wenn man beides doch so wunderbar miteinander verbinden kann? Während ihres Musikstudiums in Enschede, Fachrichtung Jazz, traf Esther-Marija Stemmer viele interessante Musiker, die aus ihren eigenen Kompositionen im Zusammenspiel etwas ganz Besonderes machten. Beeinflußt von diesen Sounds schrieb sie weitere Stücke, gespickt mit farbenreichen Akkorden, kleinen, im Kopf hängen bleibenden Melodien und einprägsamen Drum-Grooves - alles mit viel Liebe zum Detail. "Mir ist es wichtig, daß meine Songs etwas erzählen, das mich ausmacht und bewegt", sagt sie. Neben Esther Marija (vocals/ glockenspiel) sind Henning Neidhardt (piano/rhodes), Alexander Florin (guitar) und Simon Eggert (drums) die Band an ihrer Seite.

Besetzung:
Esther-Marija Stemmer (vocals / glockenspiel)
Henning Neidhardt (piano / rhodes)
Alexander Florin (guitar)
Simon Eggert (drums)

Weitere Informationen:
http://www.northernskin.de
https://www.youtube.com/watch?v=CZwPjLuG9wA
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5123.html

Das Konzert mit Northern Skin findet im Rahmen der sechsten SuedKultur MusicNight statt. An diesem Tag ist in jedem teilnehmenden Club für 5,- Euro ein Armband erhältlich, das zum Eintritt in alle Clubs und Konzerte berechtigt.



Ab 20:00 Uhr spielen Les Hommes du Swing:


Foto der vier Musiker von 'Les Hommes du Swing' - Foto: © by Giovanni Weiss

Les Hommes du Swing
v.l.n.r. Axel Burkhardt, Jeffrey Weiss, Roberto Weiss und Jordan Rodin
Foto: © by Giovanni Weiss

Samstag, 10. September 2016, 20.30 bis 22.30 Uhr: Konzert im Rahmen der SuedKultur MusicNight
Les Hommes du Swing: Gipsy Jazz von der Elbe

Die Formation um die Brüder Jeffrey und Roberto aus der großen Musikerfamilie Weiss folgt den Spuren des legendären Gipsy-Swing von Django Reinhardt. Die beiden spielen seit ihrer Kindheit zusammen und repräsentieren in der Gruppe die traditionelle Spielweise des Sinti-Jazz oder "Jazz Manouche". Kennzeichnend hierfür sind die charakteristische Rhythmik, Spielfreude, Virtuosität, Dynamik und Improvisationslust. Der Geiger Jordan Rodin, Mitglied der Hamburger Sinfoniker, fügt mit seinem klassisch ausgebildeten Spiel der Band eine interessante Nuance hinzu, wobei der Einfluß der Legende Stéphane Grappelli nicht zu überhören ist. Bassist des Quartetts ist Axel Burkhardt, eine bekannte Größe der Jazzszene in und um Hamburg, der mit seinem rhythmisch-pulsierenden Spiel den Arrangements eine stabile Basis gibt.

Besetzung:
Jeffrey Weiss (Gitarre)
Roberto Weiss (Gitarre)
Jordan Rodin (Geige)
Axel Burkhardt (Bass)

Weitere Informationen:
https://leshommesduswing.com
http://www.komm-du.de/medien.shtml
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz1995.html

Das Konzert mit Les Hommes du Swing findet im Rahmen der sechsten SuedKultur MusicNight statt. An diesem Tag ist in jedem teilnehmenden Club für 5,- Euro ein Armband erhältlich, das zum Eintritt in alle Clubs und Konzerte berechtigt.

Raute


Dirk Janssen im Regenwald Venezuelas - Foto: © by Dirk Janssen

Dirk Janssen berichtet mit eindrucksvollen Fotos von seiner Abenteuerreise zu den Devils Holes in Venezuela
Foto: © by Dirk Janssen

Donnerstag, 15. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Vortrag mit Fotoshow
Dirk Janssen: "Expedition zu den Devils Holes in Venezuela"

Im Februar 2014 reiste Dirk Janssen in die faszinierende Umgebung der Tafelberge im Südwesten Venezuelas. Ziel der Expedition war der erst in den 1960er Jahren vom Flugzeug aus entdeckte Sarisarinama-Tepui, der 1.300 Meter aus dem umliegenden Regenwald aufragt. Oben auf dem Plateau befinden sich zwei riesige Einsturzkavernen, Simas genannt, von denen seine Expedition die kleinere von ihnen, das Sima Menor, im Rahmen einer Erstbegehung erkundete. Der aus Hamburg stammende Extremreisende berichtet mit eindrucksvollen Fotos und Videosequenzen von seinem Abenteuer, das ihm unvergeßlich schöne Momente bescherte, ihn aber auch fast an seine Grenzen brachte.

Weitere Informationen:
https://www.youtube.com/watch?v=FjdeFabtY1w
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkvo8023.html

Raute


Le-Thanh Ho - Foto: © by Christopher Aoun

Das Debut-Album "Elephant" von Le-Thanh Ho erschien im Juni 2015
Foto: © by Christopher Aoun

Freitag, 16. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Le-Thanh Ho: Melancholischer Pop, Chanson und Noir-Sounds

Die Sängerin und Songschreiberin Le-Thanh Ho präsentiert zusammen mit dem Gitarristen Davide Panza deutschsprachige, surrealistisch wirkende Chanson-Pop-Collagen, die den Zuhörer mitnehmen in ihre eigenwillige, poetische Welt. Ob sie sich auf der Bühne in Rage singt oder ins verführerische Flüstern verfällt, vom Regen, von Elefanten oder vom Tanz in Zellophan erzählt, die Songs der Künstlerin sind so unterschiedlich intoniert, daß man sich mal mitten in Berlin oder Paris, mal aber auch ganz woanders wähnt. Ihre Musik wurde u.a. mit dem Förderpreis für junge Liedermacher der HSS-Stiftung, dem Nachwuchsraben der Stadt Berlin, und dem Troubadour Förderpreis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.

Besetzung:
Le-Thanh Ho (Gesang, Klavier, Gitarre)
Davide Panza (E-Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.le-thanh.de
https://vimeo.com/134536009
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/lied1709.html

Raute


'Clochard', Exponat der Ausstellung, und Portrait der Künstlerin Regina Elvers - Fotos: © by Regina Elvers

Regina Elvers und ein Exponat ihrer Ausstellung im Komm du: 'Clochard'
Fotos: © by Regina Elvers

Samstag, 17. September 2016, 15.00 bis 17.00 Uhr: Vernissage
Regina Elvers: "Lebenslinien - Fluchtlinien"

Schwarz/weiß-Bilder von Menschen und Situationen

Im Jahr 2013 entdeckte Regina Elvers eine alte Leidenschaft neu: Das Anfertigen von Porträts. Zunächst malte sie in bunten Acrylfarben, doch dann faszinierte sie mehr und mehr das Spiel mit den Grautönen. Aus der Auseinandersetzung mit dem Thema "Älterwerden" entstanden Porträts von alten Menschen, die diese mit ihren Runzeln und Falten in ihrer ganz eigenen Schönheit zeigen; später kamen Kinderporträts hinzu. Die Autodidaktin wechselte zu Farbstiften und grauem Zeichenkarton als Malgrund, "um noch genauer zu werden", wie sie sagt, denn ihr Ziel ist Fotorealität. Zur Zeit zeichnet die Künstlerin Szenen und alltägliche Situationen, die man in der Realität leicht übersieht, die in einem Bild aber zu etwas ganz Besonderem werden können.

Weitere Informationen:
http://ginaelvers.jimdo.com/meine-bilder/
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus8916.html

Raute


Marie-Luise Böning (Stimme) und Lena Sophia Schmidt (Klavier) sind das Duo 'Nymphetamin' - Foto: © by Andreas Ehrig

Marie-Luise Böning (Stimme) und Lena Sophia Schmidt (Klavier) sind das Duo 'Nymphetamin'
Foto: © by Andreas Ehrig

Samstag, 17. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Chanson-Duo Nymphetamin: "Lieder einer fahrigen Gesellin"

Lyrik und Chansons von Marlene Dietrich bis hin zu Brecht & Weill

Frauen. Und die Liebe. Die Sehnsucht, die Eifersucht. Die Suche nach einem Hauch von Heimat. Marie-Luise Böning (Gesang) und Lena Sophia Schmidt (Klavier) präsentieren Lyrik und Chansons von Wolf Biermann über Marlene Dietrich und Friedrich Hollaender bis hin zu Brecht und Weill. Auch eigene Lieder und Arrangements finden sich, reich gespickt mit Improvisationen und Mehrstimmigkeiten in einem Programm, das die unterschiedlichen Facetten eines Menschenlebens beleuchtet und die Zuschauer dennoch beschwingt und mit einem Augenzwinkern in den Abend entläßt. Seit 2012 konzertiert das Duo deutschlandweit und erhielt bereits mehrere renommierte Musikpreise.

Besetzung:
Marie-Luise Böning (Stimme)
Lena Sophia Schmidt (Klavier)

Weitere Informationen:
http://www.nymphetamin.com
https://www.youtube.com/watch?v=gR_y9LaUhhk
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/lied1710.html

Raute


Chris Karen, ganz in schwarz mit Hut und Gitarre - Foto: © by Julia Otto

Chris Karen: Freies Literarisches Kabarett
Foto: © by Julia Otto

Donnerstag, 22. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Literarisches Kabarett
Chris Karen liest Erich Kästner: "Wenn's doch Mode würde, zu verblöden!"

Eine szenisch-musikalische Lesung

Erich Kästner, der Dichter, Humorist, Moralist und teils auch bissige Satiriker gilt als hellwacher Beobachter und Meister der Widersprüche. Als einer der meistgelesenen deutschsprachigen Literaten des 20. Jahrhunderts, dessen Themen bis heute den Menschen unter den Nägeln brennen, schaute Kästner ihnen direkt ins Herz und in die Seele und gibt besonders den menschlichen Schwächen ein Profil. Chris Karen präsentiert mit spöttischem Charme, eleganter Schärfe, witziger Präzision und großer Leichtigkeit in der Erzählung sowie Freude am szenischen Wechsel einen Kästner, der unvergessen bleibt!

Weitere Informationen:
http://www.chriskaren.de
https://vimeo.com/175686081
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0618.html

Raute


Lena-Larissa Senge, Lead-Sängerin der Jazzband LARIZA - Foto: © by LARIZA

Das Debut-Album "Unfolding" von LARIZA erschien im März 2016
Foto: © by LARIZA

Freitag, 23. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Lariza: Contemporary Jazz-Pop

Lariza vereint sphärischen Jazz mit pulsierenden Groove-Elementen, sonnendurchflutete Bossa-Rhythmen mischen sich mit sinnlichen Balladen, poetische Texte gehen Hand in Hand mit fließenden Melodiebewegungen. Kurz, Lariza geht unter die Haut. Die 2014 am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Lead-Sängerin Lena-Larissa Senge gegründete Formation spielt hauptsächlich Eigenkompositionen, verfügt aber auch über ein großes Repertoire an Coversongs und Bearbeitungen von Jazz-Standards. Das breitgefächerte musikalische Interesse und die klangliche Vielfalt dieser Band sind ihr Markenzeichen mit dem Ziel, nicht nur Jazzliebhaber anzusprechen, sondern Grenzen zu öffnen, Neues zu wagen und jeden Zuhörer mit dieser so ganz eigenen Musik einzufangen.

Besetzung:
Lena-Larissa Senge (vocals)
Lorenz Schönle (sax / flute)
Leon Plecity (guitar)
Simon Seeberger (piano)
Darius Faryar (bass)
Lukas Schwegmann (drums)

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/larizaband
https://soundcloud.com/larizamusic
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz1996.html

Raute


Autorenportrait von Helmut Barthel und Buchcover 'Der Vollerwachte aber widersprach und sagte ...' - Foto links: © by Schattenblick, rechts: © by MA-Verlag

Das Buch "Der Vollerwachte aber widersprach und sagte ..." von Helmut Barthel erscheint im August 2016 im MA-Verlag
Foto links: © by Schattenblick, rechts: © by MA-Verlag

Donnerstag, 29. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Lesung mit Musik
Helmut Barthel - "Der Vollerwachte aber widersprach und sagte ..."

Kashyapas Geheimnis ...

Der Vollerwachte sprach und sagte,
während er eine Blume brach und emporhielt:

"Seht, ihr Mönche, diese gebrochene Blüte,
so habt ihr ein Beispiel für die wahre Leidenskette,
denn weshalb hat der Mönch Kashyapa gerade gelächelt?"

Daß Weisheit mit dem unablässig entwickelten Widerspruch und ungebrochener Streitbarkeit eher zu tun hat als mit kontemplativer Weltzurückgezogenheit, beweist Helmut Barthel, versierter Kenner verschiedenster Religionen und Weltanschauungen, in mehr als 80 Episoden rund um den Vollerwachten in gegen den Strich der Erwartungen gebürsteter buddhistischer Erzähltradition. Eine erfrischende Lektüre, die scheinbar Festgefügtes immer wieder auf überraschende Weise zu erschüttern vermag.

Musikalische Begleitung: Stephen Foley (Gitarre und Bluesharp)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5378.html

Raute


Sven-Ole Lüthke und Big Bad JOL bei einer Bluessession - Foto: © by Sven-Ole Lüthke

Countryblues - rau, ungeschliffen und puristisch mit Sven-Ole Lüthke (links) und Big Bad JOL (rechts)
Foto: © by Sven-Ole Lüthke

Freitag, 30. September 2016, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Lüthke and Jol: Countryblues | Stompin' Blues, Boogie & Ballads

Handgemachter Blues im Gewand des 21. Jahrhunderts

Als Duo touren Sven Ole Lüthke und Big Bad JOL seit einigen Jahren im Hamburger Raum und nehmen ihre Zuhörer mit in die Gefühlswelt des Blues. Locker und lässig, aber dennoch energiegeladen und immer mit gebührendem Respekt vor ihren musikalischen Vorbildern, spielen sie groovenden Mississippi Delta Blues, versetzt mit Country- und Urbaneinflüssen und bereichert um puristisch bearbeitete Rockklassiker. Ihr Stil kommt ohne großen technischen Aufwand aus und konzentriert sich auf die akustische Wahrnehmung von Stimme und Gesang.

Besetzung:
Sven-Ole Lüthke (Gitarre und Gesang)
Big Bad JOL (Bluesharp und Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.solblues.de
http://www.youtube.com/watch?v=R5K_Kfg-wqs
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0036.html

Raute


Eingang des Kulturcafés Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. August 2016

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang