Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/896: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im Januar 2017



Kulturcafé Komm du - Das Programm im Januar 2017

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen für Erwachsene und für Kinder, Vorträge, Puppentheater, eine Performance und zwei Ausstellungen


Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im Januar 2017

"L.A.R.S. stellt aus" | Aquarelle und Bilder in Acryl und Mischtechnik
Eine Ausstellung der Künstler- und Ateliergemeinschaft L.A.R.S.
(12.11.2016 - 13.01.2017)


Do 05.01.: Lesung mit Musik - Gudo Mattiat | Balladen, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt
Fr 06.01.: Konzert - SPIELWERcK | "Von Jazz bis Bacharach" - Jazz und Jazzpop
Sa 07.01.: Doppelkonzert - Jan-Michael Rogalla | "Lifetree Of Ice" - Epische Klaviermusik, 20.00 bis 21.30 Uhr
Sa 07.01.: Doppelkonzert - Stefan Wiegand | elb HANG musik - Hanghang, Bass Drum & Gesang, 22 bis 23 Uhr
Do 12.01.: Autorenlesung - Heide Koehne | "Damals ein Sommer" (Novelle)
Fr 13.01.: Konzert - Johna | "The long way home" - SingerSongwriter Pop aus Köln
Sa 14.01.: Vernissage & Performance - Künstlergruppe Kobalt-Kunst international | Ausstellung "TRANSIT" - 18 bis 21 Uhr
Mo 16.01.: Konzert - Pascal Gamboni & Rees Coray | "Veta Gloriusa" - SingerSongwriter World/Jazz
Do 19.01.: Autorenlesung - Valerie le Fiery und Frank Böhm | "Kirmessommer" (Roman)
Fr 20.01.: Konzert - Martin & Chris | Akustik-Blues aus Hamburg
Sa 21.01.: Puppentheater - Maya Raue | "Kollin Kläff und König Dufte" für Kinder ab 2 Jahre
                Zwei Vorstellungen, Eintritt: 5 Euro - Beginn: jeweils 12 und 15 Uhr
Sa 21.01.: Konzert - Sem Seiffert | "Tales To Tell" - Folk, Blues und Jazz
Do 26.01.: Vortrag mit Musikbeispielen - Marc-Enrico Ibscher | "Musikant Gottes auf Erden" - Anton Bruckner
Fr 27.01.: Konzert - Cookbook | Grooviger Jazz aus Hamburg
Sa 28.01.: MitmachKinderBuchKino - Jochen Wildt | "Flupsi und das ewige Eis" - für Kinder ab 4 Jahren
Sa 28.01.: Konzert - Hermann Lammers Meyer | Classic-Country Songs und Geschichten


Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de

Raute


Ausstellung im Kulturcafé Komm du (12.11.2016 - 13.01.2017): Portraits der zehn Künstlerinnen der Künstlergruppe L.A.R.S. und zwei Exponate der Ausstellung - Foto: © by Künstlergruppe L.A.R.S.

Zehn Künstlerinnen der Künstler- und Ateliergemeinschaft L.A.R.S. stellen ihre Werke im Kulturcafé Komm du aus
Fotos: © by Künstlergruppe L.A.R.S.

"L.A.R.S. stellt aus" | Aquarelle, Acryl, Mischtechnik
Bilder der Künstler- und Ateliergemeinschaft L.A.R.S. (12.11.2016 - 13.01.2017)

Die seit 1997 bestehende Künstler- und Ateliergemeinschaft befaßt sich hauptsächlich mit Aquarellmalerei, nicht immer in klassischer Form, oft auch abgewandelt mit zusätzlichen Malmitteln und Techniken. Jede der Frauen hat ihren eigenen Stil, ein gemeinsames Erkennungsmerkmal strebt die Gruppe nicht an. Zur Zeit malen neben den vier Gründerinnen noch sieben weitere Frauen bei L.A.R.S. Die Gruppe, die sich regelmäßig im Kulturhaus Süderelbe trifft, ist in der Vergangenheit bereits mit einer ganzen Reihe von gemeinsamen Ausstellungen an die Öffentlichkeit getreten.

Die Ausstellung läuft bis zum 13. Januar 2017
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus8952.html

Raute


Gudo Mattiat liest Balladen, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt - Foto: © by Daniel Cramer

"Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?"
Balladen - vorgetragen von Gudo Mattiat, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt
Foto: © by Daniel Cramer

Donnerstag, 5. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Musikalische Lesung
Balladen - Vorgelesen von Gudo Mattiat, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt

"Erlkönig", "Belsazar", "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland", "Der Zauberlehrling" - viele kennen wahrscheinlich noch die eine oder andere Ballade, für andere mögen sie eine Neuentdeckung sein. In ihrem Programm haben der Lehrer a.D. und Schauspieler Gudo Mattiat und Thomas Rutt, Kinderarzt und Musiker in verschiedenen Bands, eine Auswahl der bekanntesten Vertreter dieser Erzählungen in Liedform zusammengestellt - traurige, lustige, dramatische, unheimliche oder anrührende. Der atmosphärisch dichte Vortrag Mattiats wird durch die dunklen, warmen Töne des volumigen Kontrabasses noch verstärkt. Alte Erinnerungen werden geweckt und neue geschaffen. Intensives Erleben mit Geist und Phantasie.

Weitere Informationen:
http://www.komm-du.de/videos/gudo_mattiat_-_borchert__hoerbuch.mp3
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5514.html

Raute


Das Jazz-Quintett 'SPIELWERcK' - Foto: © by Martin Wieprecht

Das Jazz-Quintett 'SPIELWERcK'
Foto: © by Martin Wieprecht

Freitag, 6. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
SPIELWERcK - Von Jazz bis Bacharach

Jazz und Jazzpop

Musik ist ein Ausdruck emotionaler und künstlerischer Kraft. Bei einem Konzert entsteht im besten Fall eine Art Gespräch zwischen den Menschen auf und vor der Bühne. Dieses angenehm leicht und gleichwohl konzentriert aufzunehmen und fortzuführen, steht bei SPIELWERcK im Mittelpunkt. Das Programm besteht aus Jazzstandards, gemischt mit Bossa Nova, einigen neueren Stücken, u. a. des US-amerikanischen Komponisten Burt Bacharach, sowie zum Teil ungewöhnlichen Arrangements bekannter Popsongs. Endlose Soli finden ebensowenig statt wie das bloße "covern" des Altbekannten, der Schwerpunkt liegt in der Suche nach einer eigenen, geeigneten Form.

Besetzung:
Orphelia de Winter (Gesang)
Oliver Kupfer (Klavier)
Klaus Scholz (Schlagzeug)
Jörg Neuwerth (Kontrabaß)
Achim Gehrmann (Trompete, Akkordeon & Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.spielwerck.de
http://www.spielwerck.de/klaenge-videos/
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2022.html

Raute


Jan-Michael Rogalla und das Cover seiner Debüt-CD 'Lifetree Of Ice' - Foto & Grafik: © by Jan-Michael Rogalla

"Lifetree Of Ice" - Jan-Michael Rogalla komponiert epische Klaviermusik
Foto & Grafik: © by Jan-Michael Rogalla

Samstag, 7. Januar 2017, 20:00 bis 23:00 Uhr: Doppelkonzert
Von 20:00 bis 21:30 Uhr spielt:
Jan-Michael Rogalla: "Lifetree Of Ice" | Epische Klaviermusik und Multimedia

Seit rund zehn Jahren macht Jan-Michael Rogalla Musik. Neben Keyboard, Bass- und E-Gitarre, die er in verschiedenen Bands spielt, gilt seine Leidenschaft dem Piano. Er komponiert epische Klaviermusik und Soundtracks, die den Hörer in fantastische Welten versetzen, wozu auch die Bilder und Filme beitragen, die der Künstler während des Konzerts auf eine Leinwand projiziert. Auf seinem Debütalbum "Lifetree Of Ice", das Jan-Michael Rogalla im Komm du vorstellt, hat er mit Stücken wie "Little Boys Snowflake" oder "The Dark Frozen Tears Of Livetree" eine Klangwelt kalt angehauchter Melodien versammelt.

Den zweiten Teil des Abends (22.00 bis 23.00 Uhr) bestreitet Stefan Wiegand mit Hang (Instrument aus Stahlblech-Halbschalen), Bass Drum und Gesang.

Weitere Informationen:
http://www.JanMichaelRogalla.com
https://vimeo.com/136396383
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0436.html

Raute


Der Hang-Spieler Stefan Wiegand mit seinem Instrument beim Musizieren - Foto: © by Ulf Woitakowski - www.konzertnachlese.de

Stefan Wiegand läßt mit seiner "elb HANG musik" neue Klangwelten entstehen
Foto: © by Ulf Woitakowski - www.konzertnachlese.de

Samstag, 7. Januar 2017, 20:00 bis 23:00 Uhr: Doppelkonzert
Von 22:00 bis 23:00 Uhr spielt:
Stefan Wiegand: elb HANG musik | Soloprogramm mit Hanghang, Bass Drum & Gesang

Das Hang, das vom Aussehen ein wenig an ein Ufo erinnert und im Klang einer Steel Drum ähnelt, ist hierzulande ein eher unbekanntes Instrument. Einer der wenigen Spieler ist der Hamburger Schlagzeuger und Theaterkomponist Stefan Wiegand. Mit seinem 2009 gegründeten Hang & Bass Project, einer reinen Studioband, brachte er das Album "Hang Pop!" heraus. In einer Neuformation als Akustik-Duo mit Live-Musik entstand ein eigener Klangkosmos zwischen Pop und Ambient, Jazz und Weltmusik. Mit elb HANG musik kommt nun ein Solo-Programm hinzu, das mit perkussiven und frei improvisierten Elementen und Gesang eine neue Form des musikalischen Ausdrucks entwickelt.

Im ersten Teil des Abends von 20.00 bis 21.30 Uhr präsentiert Jan-Michael Rogalla epische Klaviermusik und Multimedia.

Weitere Informationen:
http://www.elbhangmusik.de
https://www.youtube.com/watch?v=Rx3K4cgccAs
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0437.html

Raute


Portrait der Autorin Heide Koehne und das Buchcover ihrer Novelle 'Damals ein Sommer' - Foto links: © by S. Fischer Verlag, rechts: © by Hauke Gilbert

Die Novelle "Damals ein Sommer" von Heide Koehne erschien 2015 im S. Fischer Verlag
Foto links: © by S. Fischer Verlag, rechts: © by Hauke Gilbert

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Heide Koehne liest aus ihrer Novelle "Damals ein Sommer"

Als Au Pair verbringt Anna mit ihrer französischen Gastfamilie einen Sommer auf der Île d'Yeux in der Bretagne. Sie läßt sich verzaubern von der romantischen Stimmung, vom Duft nach würzigen Kräutern und von der wohligen Trägheit eines heißen Sommers am Strand. Dort lernt sie auch Luc kennen, der mit seiner Mutter im Nachbarhaus Urlaub macht. Zwischen den beiden entwickelt sich eine romantische Beziehung, doch Anna fühlt, daß etwas zwischen ihnen steht. Und auch vor "Monsieur" muß sie sich in acht nehmen. Das Ferienidyll bekommt Risse ... Die Autorin und Schauspielerin Heide Koehne, die selber drei Jahre in Frankreich lebte, liest aus ihrem ersten Roman, der 1992 erschien und nun vom Fischer Verlag neu aufgelegt wurde.

Weitere Informationen:
http://www.fischerverlage.de/autor/heide_koehne/23344
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5524.html

Raute


Die Kölner Singer-SingerSongwriterin JOHNA - Foto: © 2008 by A. Paul Robison

Das Debütalbum "The Long Way Home" der Kölner SingerSongwriterin JOHNA erschien im März 2016
Foto: © 2008 by A. Paul Robison

>

Freitag, 13. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Johna: "The long way home" | Singer-Songwriter Pop aus Köln

"Soul Food" für die Ohren. Die Songs von Johna sind emotional, aber nicht kitschig, ausdrucksstark, doch nicht aufdringlich, reduziert, ohne daß etwas fehlt. Johna bekennt sich zu den leisen Tönen, in denen Gefühle Raum bekommen. Dies zeichnet auch die zwölf Songs ihres Debütalbums aus, das sie im Komm du vorstellen wird. Die Kompositionen sind eigenständig und unverkennbar durch eine lyrische Linie miteinander verbunden. Poppige Arrangements berühren mit einer melancholischen Grundstimmung - zeitlos schöne Musik, die Tiefgang und Leichtigkeit vereint und dabei auf mitreißende Art ursprünglich und ehrlich ist. Immer mit dabei ist Johnas langjähriger musikalischer Partner Kolja Pfeiffer am Piano und Cajun.

Besetzung:
JOHNA (Gesang, Gitarre)
Kolja Pfeiffer (Piano, Cajon)

Weitere Informationen:
http://www.johna-music.com
https://www.youtube.com/watch?v=UgsVxNFazF4
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5152.html

Raute


Die drei Performance-Künstler Anke de Vries (Kunst), Ele Grimm (Musik) und Volkmar Hoffmann (Literatur) der Gruppe Kobalt-Kunst international - Foto: © by Kobalt-Kunst-International e.V.

Die drei Performance-Künstler Anke de Vries (Kunst), Ele Grimm (Musik) und Volkmar Hoffmann (Literatur) der Gruppe Kobalt-Kunst international
Foto: © by Kobalt-Kunst-International e.V.

Samstag, 14. Januar 2017, 18.00 bis 21.00 Uhr: Vernissage mit Performance
Kobalt Kunst International e.V.: Ausstellung "TRANSIT"

Kobalt Kunst International e.V. ist ein Zusammenschluß von bildenden Künstlern, Musikern und Literaten. Ihr Anliegen besteht in der Erweiterung des künstlerischen Horizontes durch interdisziplinäre Vorhaben und Gemeinschaftsprojekte mit Mitgliedern und befreundeten Künstlern anderer Nationalitäten. Mit kulturübergreifenden Kunstprojekten will man Sprachbarrieren überwinden und dazu beitragen, daß Lebensentwürfe wie auch künstlerische Standorte aus dem europäischen und außereuropäischen Raum wahrgenommen werden. Die Ausstellung zeigt Werke zu den Stichworten Selbstdefinition, Flüchtlinge, Übergang, Übertragung und Verschmelzung von künstlerischen Positionen. Im Anschluß an die Vernissage findet um 20.00 Uhr eine Performance mit Kunst, Literatur und Musik statt.

Die Ausstellung läuft bis zum 10. März 2017 und kann während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 7.30 bis 17.00 Uhr und Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie an Tagen mit einer Abendveranstaltung bis zum Ende des Events besucht werden.


"TRANSIT"
Eine Performance von und mit Ele Grimm, Anke de Vries und Volkmar Hoffmann

Wenn das ICH in ein fremdes Land kommt, kriegt's manchmal weiche Knie.
Wenn die Menschen in diesem fremden Land auch noch anders reden, dann wird's dem ICH oft schwindelig.

Aber das ICH stolpert nicht nur auswärts: Zuhause schon ist es ständig am Gucken, ob alles zusammenpasst. Ob die Hose sitzt, die Schuhe sauber sind und die Gedanken auch so denken, dass früher und jetzt und morgen sich auch nicht in die Quere kommen.

Was macht das ICH also, um sich immer wieder zu finden?
Es spielt. Es spiegelt. Es erträgt. Es bleibt. Es verändert sich.

Wie die fünf subjektiven Objekte auf der Bühne.


Weitere Informationen:
http://www.kobalt-kunst-international.de
http://www.kobalt-kunst-international.de/kobalt_mitglieder.htm
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/kvakt912.html

Raute


Pascal Gamboni und Rees Coray - Foto: © by David Haas

Pascal Gamboni (rechts) und Rees Coray (links)
Foto: © by David Haas

Montag, 16. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Pascal Gamboni & Rees Coray: "Veta Gloriusa"

Singer-Songwriter World/Jazz

Poetisch, frech, verwurzelt und enorm vital klingt die rätoromanische Musik des Singer-Songwriters Pascal Gamboni und des Jazzbassisten Rees Coray. Im Komm du stellen die musikalischen Freigeister ihr soeben erschienenes zweites gemeinsames Album vor, das eine konsequente Fortsetzung ihres Werkes ist. Stimme, Gitarre und Kontrabaß sind der Schlüssel zu einem intimen, melancholisch-magischen und zugleich dynamischen Erlebnis. Aus einer geballten Vielfalt an Einflüssen kristallisieren die eigenwilligen Künstler, die aus der Musikszene ihrer Heimat nicht mehr wegzudenken sind, einen völlig eigenständigen, ausgesprochen vielfältigen Musikstil heraus, der die Zuhörer über sprachliche Grenzen hinaus in seinen Bann schlägt.

Besetzung:
Pascal Gamboni (Gesang und Gitarre)
Rees Coray (Kontrabaß)

Weitere Informationen:
http://www.pascalgamboni.ch
https://www.youtube.com/watch?v=AOvtDEdG-A4
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2025.html

Raute


Das Autorenduo Valerie le Fiery und Frank Böhm und das Buchcover ihres Romans 'Kirmessommer' - Foto links: © by Bettina Lippenberger, rechts: Buchcover by Valerie le Fiery und Frank Böhm

Der Roman "Kirmessommer" von Valerie le Fiery und Frank Böhm erschien im April 2016
Foto links: © by Bettina Lippenberger, rechts: Buchcover by Valerie le Fiery und Frank Böhm

Donnerstag, 19. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Valerie le Fiery und Frank Böhm lesen aus ihrem gemeinsamen Roman "Kirmessommer"

Der junge, gutaussehende Marlon ist unverschuldet arbeitslos geworden. Darunter leidet seine Beziehung, denn sein Freund René macht ihm ständig Vorhaltungen. Als sich eines Abends zudem die Vermutung bestätigt, daß sein Lebensgefährte ihn heimlich betrügt, beschließt Marlon, alle Zelte hinter sich abzubrechen und in ein neues, ihm unbekanntes Leben zu starten. Er geht mit einem Schaustellerunternehmen auf Reisen ... Seit Ralf König mit seinen Schwulencomics das Gay-Genre aus der Außenseiternische geholt hat, erfreuen sich schwule Romane zunehmender Beliebtheit. Auch "Heteros", die unterhaltsame, aus dem Leben gegriffene Liebesromane mit sympathischen Charakteren schätzen, werden an diesem Abend auf ihre Kosten kommen.

Weitere Informationen:
http://das-autorenduo.de/index.html
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5530.html

Raute


Das Akustik-Blues-Duo Martin & Chris aus Hamburg bei einem Auftritt - Foto: © by Marc Gerdes

Das Akustik-Blues-Duo Martin & Chris aus Hamburg
Foto: © by Marc Gerdes

Freitag, 20. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Martin & Chris - Akustik Blues

Straßenmusik, unzählige Reisen quer durchs Land und über die Grenzen hinaus. Im Gepäck Stimme, Akustik- und E-Gitarre. Das sind Martin & Chris, ein deutsch-irisches Akustik Blues-Duo aus Hamburg und seit vielen Jahren gemeinsam unterwegs. Martin & Chris spielen sehr individuelle, minimalistische, dabei dynamische und stilvolle Interpretationen von Songs aus allen Genres der Popmusik. Das aktuelle Programm besteht aus Titeln von Pink Floyd, Eric Clapton, Coldplay, The Verve, Paul Weller, Bob Dylan, Nick Cave, Damien Rice, George Ezra, Tom Petty und vielen mehr. Die beiden Musiker interpretieren diese Songs auf eine Weise, die man als "positive Melancholie" bezeichnen könnte und verstehen sie als Hommage an die Künstler und ihre Zeit.

Besetzung:
Martin K. (Irland), Vocals & Guitar,
Chris H. (Germany), Guitar

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/martinchrismusic
https://soundcloud.com/martinchrismusic
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0041.html

Raute


Puppenspielerin Maya Raue mit der Handpuppe 'König Dufte' - Foto: © by Maya Raue

Maya Raue - Puppenspielerin mit Herz und Humor
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 21. Januar 2017: Puppentheater für Kinder ab 2 Jahren
"Kollin Kläff und König Dufte" | Puppentheater von und mit Maya Raue

Zwei Vorstellungen an einem Tag: jeweils um 12.00 Uhr und um 15.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro/Person - Kinder zahlen ab 2 Jahren

Eine aufregende Geschichte mit lustigen Charakteren und einem querdenkenden Vogel, der ein hilfsbereites Publikum braucht. Kollin hat es gar nicht leicht, als Straßenhund ein ruhiges Plätzchen zum Schlafen zu finden. Ständig muß er helfen oder Auskunft geben: Ein pupsender König sucht sein Pferd, das ihm weggelaufen ist, weil es endlich mal frische Luft atmen wollte, das Pferd sucht einen Apfelbaum und ein kleiner Drache sucht Kollin. Zu alledem möchte Pepe Piep, der kleine Vogel, unbedingt Ritter werden. Ein Vogel als Ritter, geht das? Ja, man muß nur piepisch klug, hilfsbereit und mutig sein. Und zum Schluß erhält der kleine Vogel sogar ein eigenes Ritterschwert. Da ist selbst seine Vogelfreundin Mia Miep ziemlich beeindruckt. Nach der Vorstellung darf jeder, der möchte, an die Bühne kommen, Fragen stellen, von eigenen Erlebnissen berichten und die Puppen anfassen.

Weitere Informationen:
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=sUu6ZtIaJ5Y
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0262.html

Raute


Singer & Songwriter Sem Seiffert inmitten eines dichtbewachsenen Laubwaldes - Foto: © by Martin Lamberty

Sem Seiffert - Gitarrist, Sänger und Weltenbummler
Foto: © by Martin Lamberty

Samstag, 21. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Sem Seiffert: "Tales To Tell" | Folk, Blues und Jazz

Marcel "Sem" Seiffert liegt das Reisen im Blut. Ob beruflich als Flugbegleiter oder privat. Was er dabei erlebt, wie etwa auf einer Tour durch Irland und Schottland vor einigen Jahren, verarbeitet er in seinen Songs. Akustisch und zurückhaltend instrumentiert, erzählt er von mystischen, heiteren oder tragischen Begebenheiten. Manchmal kommt auch alles zusammen, wie in dem Song über einen alten Mann, den er in einem schottischen Hostel traf und der immer nur diesen einen Satz sagte: "Have you ever been to Wonder Wonderland?" Sem, der Name ist übrigens abgeleitet von seiner Kennung als Flugbegleiter, reist musikalisch zwischen Folk, Blues und Jazz und begleitet sich selbst an der Gitarre.

Weitere Informationen:
http://www.semoclock.com
https://www.youtube.com/watch?v=rI1Wse264hk
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1248.html

Raute


Marc-Enrico Ibscher am Rednerpult - Foto: © 2015 by Hildegard Nieberle

Marc-Enrico Ibscher bei einem Vortrag im Internationalen Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ) in München
Foto: © 2015 by Hildegard Nieberle

Donnerstag, 26. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Vortrag
"Musikant Gottes auf Erden" - Anton Bruckner
Leben und Werk des österreichischen "größten Sinfonikers seit Beethoven"

Vortrag mit Musikbeispielen von Marc-Enrico Ibscher

In einem Alter, das mancher seiner berühmten Kollegen, wie etwa Schubert und Mozart, nicht einmal erreichen durften, wurde Anton Bruckner (1824-1896) erst hauptberuflicher Komponist. Der Wagnerianer Bruckner, ein tiefreligiöser Sonderling und europaweit gefeierter Orgelvirtuose, wurde in seiner zweiten Lebenshälfte mit den großen Sinfonien gegen seinen Willen von der konservativen Wiener Musikkritik zu einer Art Gegenpapst zu Brahms aufgebaut. Der Vortrag zeichnet Anton Bruckners Lebensweg mit zahlreichen bekannten und unbekannten Musikbeispielen nach.

Weitere Informationen:
http://www.antonbruckner.at
https://www.youtube.com/watch?v=dHuvmfrouUk
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkvo8088.html

Raute


Die Hamburger Jazzband Cookbook bei einem Auftritt - Foto: © by Cookbook

Die Hamburger Jazzband Cookbook spielt u.a. Hardbop-Jazz in der Tradition der Orgel-Combos der 50er/60er Jahre
Foto: © by Cookbook

Freitag, 27. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Cookbook - Grooviger Jazz aus Hamburg

Viele Köche verderben den Brei, sagt ein Sprichwort. Was für den Suppentopf gelten mag, trifft musikalisch nicht unbedingt zu. Vor einiger Zeit taten sich Swen Enge (Gitarre), Alexander Hopff (Hammondorgel SK2), Till Pape (Schlagzeug) und Bernd Reincke (Baritonsaxofon) zusammen, allesamt gestandene Musiker der Hamburger Jazzszene, um die Band Cookbook zu gründen. Inspiriert von George Bensons legendärem Jazz-Album "Cookbook" lassen sie die Orgel-Combos der 1950er und -60er Jahre wieder aufleben. Mit Einflüssen von Hardbob, Souljazz und Eigenkompositionen bietet die Band ein kontrastreiches Programm, das groovt und Spaß bringt. Viele Hamburger Jazzfans werden die Band kennen, Cookbook spielte bereits in zahlreichen Klubs - nun auch jenseits der Elbe!

Besetzung:
Swen Enge (Gitarre)
Alexander Hopff (Hammondorgel SK2)
Till Pape (Schlagzeug)
Bernd Reincke (Baritonsaxofon)

Weitere Informationen:
http://alexander-hopff.de/aktuelle-projekte
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2026.html

Raute


Der Kinderbuchautor Jochen Wildt bei einer MitmachLesung und das Buchcover 'Flupsi und das ewige Eis' - Foto links: © by Jochen Wildt, Buchcover rechts: © by Katja Berling

Bei den Kinderbuchlesungen von Jochen Wildt ist das Mitmachen ausdrücklich erwünscht
Foto links: © by Jochen Wildt, Buchcover rechts: © by Katja Berling

Samstag, 28. Januar 2017, 15.00 bis 17.00 Uhr: MitmachKinderBuchKino
Jochen Wildt: "Flupsi und das ewige Eis"

Eine spannende Detektivgeschichte zum Erleben und Mitgestalten für Klein und Groß ab vier Jahren

Jochen Wildt ist Erzieher im Kindergarten. Dort schreibt er zusammen mit den Kindern an seinen Detektivgeschichten, in denen Henri, Paul, Finn und Yessica gemeinsam mit ihrem Klimaschutzfreund Flupsi spannende Abenteuer erleben oder knifflige Fälle lösen. Im Komm du liest der Autor Auszüge aus dem Buch "Flupsi und das ewige Eis". In einem selbstgebauten Umweltfahrzeug gehen die Freunde auf eine gefährliche Reise zum Nordpol, um den in Seenot geratenen Eisbären Nanoq zu retten ... Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht: Rätsel lösen, Reime bilden, Geräusche machen, sich bewegen und den ElbspürSong singen - Jochen Wildts Lesungen machen einfach Spaß!

Weitere Informationen:
http://flupsi.info
https://www.youtube.com/watch?v=llrw1glIIRM
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvls1529.html

Raute


Hermann Lammers Meyer, der Altmeister der Country und Western Music in Deutschland Foto: © by fotocarlo - www.fotocarlo.de

Hermann Lammers Meyer - in Amerika ein echter Star, in Deutschland eher ein Geheimtip für eingefleischte Country-Fans
Foto: © by fotocarlo - www.fotocarlo.de

Samstag, 28. Januar 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Hermann Lammers Meyer - solo | Classic-Country Songs und Geschichten

Country und Western Music

Obwohl nahezu jeder Country Fan in Deutschland ihn und seine 1973 gegründete Band "The Emsland Hillbillies" kennt, gilt Hermann Lammers Meyer hierzulande immer noch als Geheimtip. Das mag daran liegen, daß seine Popularität bei uns sich mit seinem Bekanntheitsgrad in den USA nicht messen kann - dort ist er ein echter Star der Countryszene. Als junger Mann war er von der damaligen Entwicklung der Texas Outlaw Country Musik so fasziniert, daß er immer wieder nach Texas reiste, um ein Teil dieser Ära zu sein. Neben eigenen Songs entstanden u.a. Duett-Aufnahmen mit Legenden wie Willie Nelson oder Johnny Bush. Auch nach mehr als 40 Jahren "on the road" sind seine mit Anekdoten und Geschichten angereicherten Live-Shows einzigartig und sehr, sehr Country - dabei ausgesprochen unterhaltsam.

Weitere Informationen:
http://www.hermannlammersmeyer.de
http://www.youtube.com/watch?v=gBxhfZnt-No
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1250.html

Raute


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Dezember 2016

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang