Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/919: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im März 2017



Kulturcafé Komm du - Das Programm im März 2017

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Improtheater, Kabarett, Lesungen, Puppentheater, Märchen und zwei Ausstellungen


Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im März 2017

"TRANSIT" | Werke zu den Stichworten Selbstdefinition, Flüchtlinge, Übergang, Übertragung und Verschmelzung
Eine Ausstellung der Künstlergruppe Kobalt-Kunst international
(14.01.2017 - 10.03.2017)


Do 02.03.: Lesung - Helga Mietz | Frühe Texte des Querdenkers Wolfgang Herrndorf
Fr 03.03.: Konzert - jane o'brien band | Lounge Jazzpop mit Chillout Beats und irischen Wurzeln
Sa 04.03.: Die Märchenerzähler kommen - Sven j. Olsson und Ayman Lathkani | "Al Hakawatian"
                 Orientalische Märchen in zwei Sprachen erzählt auf Deutsch und Arabisch, 15.00 bis 17.00 Uhr
Sa 04.03.: Improvisationstheater - Leistenbruch | "Pollen und Pointen - Die Frühlingsshow"
Do 09.03.: Kabarett - Caramba Ladies | Boshaft bis zuckersüß! - Musik, Comedy und Sketche am Band
Fr 10.03.: Konzert - Kekso & Téry Kafo | Westafrikanische Musik mit Einflüssen von Jazz, Rock, Soul und Reggae
Sa 11.03.: Vernissage - Sonja Alphonso | Fotoausstellung "Die raue WirkLICHTkeit", 15.00 bis 17.00 Uhr
Sa 11.03.: Konzert - Bluesm@il | Traditional, Swamp, Zydeco, Chicago- und Delta-Blues
Do 16.03.: Szenische Lesung - Ingrid Sellschopp | "Heut' Nacht stieß in mir die Liebe auf"
                 Texte der Harburger Poetantin Julie Schrader (1882-1939)
Fr 17.03.: Konzert - "Swing on a String | Swing, Jazz und klassische Zigeunermusik
Sa 18.03.: Puppentheater - Maya Raue | "Kollin Kläff und die Glitzerschnecke" für Kinder ab 2 Jahre
                 Eintritt: 5 Euro - Beginn: 12 Uhr und 15 Uhr (zwei Vorstellungen)
Sa 18.03.: Konzert - Vera & Joy | Mediterraner Soul-Jazz aus Barcelona
Do 23.03.: SuedLese - Hugo Lobeck | "Großes Kino" (Harburg-Krimi)
Fr 24.03.: Konzert - Duo "From East...": Alexander Paperny (Balalaika) und Satoshi Oba (Gitarre)
                 Japanische und russische Folklore, brasilianisches Shoro und argentinischer Tango
Sa 25.03.: SuedLese - Maren und Wolfgang CG Schönfeld mit Heike Hartmann-Heesch
                 Literatur trifft Komposition: Grenzen und Horizonte, 15 Uhr bis 17 Uhr
Sa 25.03.: Konzert - VielTöner | Leichter Jazz der 1920er bis 50er Jahre
                 und gefühlvolle Rock- und Popinterpretationen der letzten 30 Jahre
Do 30.03.: SuedLese - Helmut Barthel liest ... | Antikriegsgedichte, politische Lyrik & Geschichten
Fr 31.03.: Konzert - Blue Clarinet Stompers | Jazz der 1920er und -30er Jahre in kleiner Swing-Besetzung


Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de

Raute


Logo der Künstlergruppe Kobalt-Kunst international - Foto: © by Kobalt-Kunst-International e.V.

Kobalt - Kunst - International e. V. ist ein Zusammenschluß von bildenden KünstlerInnen, MusikerInnen und LiteratInnen
Foto: © by Kobalt-Kunst-International e.V.

"TRANSIT" | Werke zu den Stichworten Selbstdefinition, Flüchtlinge, Übergang, Übertragung und Verschmelzung
Eine Ausstellung der Künstlergruppe Kobalt-Kunst international (14.01.2017 - 10.03.2017)

Kobalt Kunst International e.V. ist ein Zusammenschluß von bildenden Künstlern, Musikern und Literaten. Ihr Anliegen besteht in der Erweiterung des künstlerischen Horizontes durch interdisziplinäre Vorhaben und Gemeinschaftsprojekte mit Mitgliedern und befreundeten Künstlern anderer Nationalitäten. Mit kulturübergreifenden Kunstprojekten will man Sprachbarrieren überwinden und dazu beitragen, daß Lebensentwürfe wie auch künstlerische Standorte aus dem europäischen und außereuropäischen Raum wahrgenommen werden. Die Ausstellung zeigt Werke zu den Stichworten Selbstdefinition, Flüchtlinge, Übergang, Übertragung und Verschmelzung von künstlerischen Positionen.

Die Ausstellung läuft bis zum 10. März 2017
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus8998.html

Raute


Portraits von Wolfgang Herrndorf und von Helga Mietz - Foto von Wolfgang Herrndorf: © by Mathias Mainholz, Portrait von Helga Mietz: © by Helga Mietz

Helga Mietz liest frühe Texte von Wolfgang Herrndorf (1965-2013), Querdenker und Quälgeist im Kunst- und Literaturbetrieb
Foto von Wolfgang Herrndorf: © by Mathias Mainholz, Portrait von Helga Mietz: © by Helga Mietz

Donnerstag, 2. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Lesung
Helga Mietz liest frühe Texte von Wolfgang Herrndorf

Wolfgang Herrndorf (1965 - 2013), Querdenker und Quälgeist im Kunst- und Literaturbetrieb

Wolfgang Herrndorf ist einem breiten Publikum durch seinen Erfolgsroman "Tschick" bekannt geworden. Die Lesung im Komm du ist seinen früheren Texten mit ihren Antihelden und seinem Tagebuch "Arbeit und Struktur" gewidmet, in dem der Autor sich klarsichtig, gnadenlos witzig und selbstironisch auch mit seiner Krankheit auseinandersetzt. Helga Mietz stellt Verbindungen zwischen dem literarischen Schaffen Herrndorfs, Interviews und Tagebucheintragungen her. Die Familientherapeutin und Supervisorin veranstaltet seit rund zehn Jahren Leseabende, ihrem Wahlspruch von Tschingis Aitmatow folgend: "Du öffnest die Bücher und die Bücher öffnen dich". Gern bringt sie ihrem Publikum auch Texte jenseits der Bestsellerlisten nahe.

Weitere Informationen:
http://www.rowohlt.de/autor/wolfgang-herrndorf.html
https://youtu.be/IKWEHWz_j8k?t=132
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5577.html

Raute


Die fünf Musiker der jane o'brien band - Foto: © by Alexander Rühl

Die "jane o'brien band" - irish, jazzy, alternative pop
Foto: © by Alexander Rühl

Freitag, 3. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
jane o'brien band | Lounge Jazzpop mit Chillout Beats und irischen Wurzeln

Zusammen mit ihrer Band hat die irische Singer-Songwriterin Jane O'Brien einen ganz eigenen Sound entwickelt - eine intensive Mischung aus Jazz und Pop mit irischen Wurzeln. Mit einer leidenschaftlichen "velvet" Jazz-Folk-Stimme, die unter die Haut geht, ungewöhnlichen, ehrlichen Texten und verträumten, mitreißenden Melodien läßt Jane O'Brien niemanden unberührt. Sie spielt mit dem Reiz der Gegensätze, wechselt zwischen eingängigen Arrangements und experimenteller Instrumentation. Sehnsuchtsvolle Leichtigkeit schwingt in ihrer Stimme. An ihrer Seite spielen Torge Niemann (Gitarre), Karlo Buerschaper (Bass), Ralf Kamphuis (Vibraphon) und Ralf Steinhauer (Schlagzeug/Percussion).

Besetzung:
Jane O'Brien (Gesang, Bodhrán)
Torge Niemann (Gitarre)
Karlo Buerschaper (Bass)
Ralf Kamphuis (Vibraphone)
Ralf Steinhauer (Schlagzeug/Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.janeobrien.de
https://www.youtube.com/watch?v=DHHbgaGONPQ
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1258.html

Raute


Die Märchenerzähler Ayman Lathkani und Sven j. Olsson vor einer gebannt zuhörenden Kinderschar - Foto: © by Christiane Barning

Al Hakawatian Ayman Lathkani und Sven j. Olsson erzählen orientalische Märchen auf Arabisch und Deutsch
Foto: © by Christiane Barning

Samstag, 4. März 2017, 15.00 bis 17.00 Uhr: Märchenlesung
Al Hakawatian oder Die Märchenerzähler | Moderne und traditionelle orientalische Märchen auf Deutsch und Arabisch
erzählt von Ayman Lathkani (Syrien) und Sven j. Olsson (Deutschland)

Zwei Kulturen, zwei Sprachen, ein märchenhaftes Ereignis - Al Hakawatian sind im Lande! Ayman Lathkani kennt die arabische Erzähltradition aus seiner Kindheit in Damaskus. Im Kaffeehaus 'Al Nofara', neben der größten Moschee und der Wohnung der Tante gelegen, hörte er, wie der Hakawati mit einem Schwert fuchtelnd Helden beschwor und von wundersamen Dingen berichtete. Sven j. Olsson liebte es, wenn seine 'Märchentante' eines ihrer vielen Bücher aufschlug und ihn mit "Es war einmal ..." in ferne, fremde Welten entführte. Nur mit Stimme, Gestik und Mimik lassen die beiden Erzähler arabische Märchen lebendig werden. In Deutsch und Arabisch.

Besetzung:
Ayman Lathkani (Märchenerzähler aus Syrien)
Sven j. Olsson (Theatermacher und Schriftsteller aus Deutschland)

Weitere Informationen:
http://www.olsson.de/index.php/al-hakawatian.html?language=de?day
https://www.facebook.com/hakawatian/
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkle3789.html

Raute


Karrikatur der Ensemble-Mitglieder des Improtheaters Leistenbruch - Foto: © by Improtheater Leistenbruch

Improtheater Leistenbruch - Theater ohne Kompromisse. Live und ungeniert.
Foto: © by Improtheater Leistenbruch

Samstag, 4. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Improvisationstheater
Improtheater Leistenbruch | "Pollen und Pointen - Die Frühlingsshow"

Sie spielen sich wahlweise in Euphorie oder Rage und auch mal in den Vordergrund. Vorgaben des Publikums, verbunden mit Geistesblitzen aus der Truppe gestalten sich zu spontanen, mitunter fast schlagzeilenträchtigen Szenen, die die Welt noch nicht gesehen hat - und meistens auch nie wieder sehen wird. Ob als Geist aus dem Off, Regenwalddusche oder Unterwäschemodel, modebewußte Stiefmutter, empathische Vier-Sterne-Generälin oder Rock 'n' Rollende Fantasy-Figur - die Mitspieler jonglieren auch die abseitigsten Ideen zur Bühnentauglichkeit und präsentieren Offensichtliches bis Hintergründiges, pantomimisch, gesprochen oder gesungen in "Pollen und Pointen - Die Frühlingsshow"!

Besetzung:
Stefan, Steffi, Matti, Guido, Nikola, Angela, Winni

Weitere Informationen:
http://www.improtheater-leistenbruch.de
http://schattenblick.de/infopool/theater/report/trpi0020.html
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0673.html

Raute


Die drei 'Caramba Ladies' - Foto: © by Fotografie Werk - Hollenstedt

Das Programm der "Caramba Ladies" bietet einen unterhaltsamen Mix aus Comedy, Sketchen, Musik und frechen Texten
v.l.n.r.: Birgit Steinhart, Dagmar Krause und Birgit Stock
Foto: © by Fotografie Werk - Hollenstedt

Donnerstag, 9. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Kabarett
Caramba Ladies: Boshaft bis zuckersüß! | Sketch-Comedy mit viel Musik und frechen Texten

Unterhaltung am Band mit musikalischen Einlagen zu bekannten Melodien präsentieren Birgit Steinhart, Birgit Stock und Dagmar Krause. Dazu schlüpfen sie in die unterschiedlichsten Rollen, plaudern aus ihrem Leben und singen sich die Seele aus dem Leib. Das Ensemble, das im Jahr 2016 von Birgit Steinhart (Buch, Regie und künstlerische Leitung) ins Leben gerufen wurde, hat seinen Ursprung in der Musicalgruppe "Caramba", die seit elf Jahren unter ihrer Leitung eine ganze Reihe von Theaterstücken mit viel Musik und Tanz erfolgreich auf die Bühne gebracht hat. Besonderes Merkmal aller Produktionen sind die Texte, die zu bekannten Hits neu geschrieben werden.

Besetzung:
Birgit Steinhart
Birgit Stock
Dagmar Krause

Weitere Informationen:
http://www.birgitsteinhart.de/caramba-ladies.html
https://www.youtube.com/watch?v=xLwSwzCyVEk
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0674.html

Raute


Die Band 'Kekso & Téry Kafo' bei einem Auftritt auf der Bühne - Foto: © by Michael Wied

Kekso & Téry Kafo
"Téry Kafo" bedeutet in der Mandikasprache "Freunde/Freundinnen sind zusammen"
Foto: © by Michael Wied

Freitag, 10. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Kekso & Téry Kafo | Westafrikanische Musik mit Einflüssen von Jazz, Soul, Rock und Reggae

Téry Kafo bedeutet in der Mandikasprache "Freunde/Freundinnen sind zusammen". Unter diesem Motto stehen die Gigs der Band, die von dem Senegalesen Kekso Lamine Diabang ins Leben gerufen wurde. Musiker unterschiedlicher Stilrichtungen haben sich zusammengefunden, weil sie Freude und Spaß an westafrikanischer Musik haben. Die Spannung von Téry Kafo liegt im Wechsel von feurigen Tanzrhythmen, von Kekso mit der Djembe akzentuiert, und ruhigen Liedern, die er auf der Kora - der afrikanischen Harfe - begleitet. Keyboard, Saxophon, Gitarre und Drums setzen Akzente mit ihren Soli unter Soul-Jazz-Einfluß. Der Baß trägt zusammen mit den Congas die rhythmische Basis und übernimmt die Grundmuster der Melodien.

Besetzung:
Kekso L. Diabang & Band
(Kora - afrikanische Harfe, Keyboard, Saxophon, Gitarre, Baß, Schlagzeug und Congas)

Weitere Informationen:
http://www.keksomusic.de
https://www.youtube.com/watch?v=p-gM0pRsXDQ
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1259.html

Raute


Pressefoto zur Fotoausstellung 'Die raue WirkLICHTkeit' (11.3.-12.5.2017) von Sonja Alphonso im Kulturcafe Komm du in Hamburg - Portraitfoto von Sonja Alphonso: © by Ralf P. Barth, Exponat der Ausstellung: © by Sonja Alphonso

Die Harburger Künstlerin Sonja Alphonso fängt "Die raue WirkLICHTkeit" mit der Kamera ein
Portraitfoto von Sonja Alphonso: © by Ralf P. Barth, Exponat der Ausstellung: © by Sonja Alphonso

Samstag, 11. März 2017, 15.00 bis 17.00 Uhr: Vernissage
"Die raue WirkLICHTkeit" | Schwarz-Weiß-Fotografien von Sonja Alphonso

Die Fotografien der Harburger Künstlerin Sonja Alphonso halten Augenblicke fest, in denen das Sonnenlicht seine Kraft entfaltet. Von einem Moment zum anderen vermag es Altes zu neuem Leben zu erwecken oder Unscheinbarem Tiefe und Bedeutung zu verleihen. Oberflächen werden gezeichnet und durchdrungen, Licht und Schatten erfrischen das Gemüt mit ihrem unbekümmerten Spiel und zeugen zugleich von Vergänglichkeit und Wandel. Sonja Alphonso ist gebürtige Harburgerin, das Fotografieren ihr ältestes Hobby. Seit annähernd 40 Jahren geht sie sporadisch mit der Kamera auf die Pirsch und fängt eine eigenwillige Ästhetik ein.

Die Ausstellung läuft bis zum 12. Mai 2017 und kann während der Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 7.30 bis 17.00 Uhr und Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie an Tagen mit einer Abendveranstaltung bis zum Ende des Events besucht werden.


Weitere Informationen:
http://www.see-me.online
http://see-me.online/fotogalerie/schwarz-weiss/
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9068.html

Raute


Die Musiker von Bluesm@il bei einem Auftritt - Foto: © by Patrick Niklas

Bluesm@il spielt unverfälschten Blues und Eigenkompositionen
Foto: © by Patrick Niklas

Samstag, 11. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Bluesm@il aus Lübeck | Traditional, Swamp, Zydeco, Chicago- und Delta-Blues

Virtuos und leidenschaftlich spielen Bandgründer Alfons Krause (Gitarre), Rüdiger Vogt (Gesang, Mundharmonika und Piano), Ulrich Axler (Bass) und Klaus Hoffmann (Schlagzeug) ihren "way of blues" auf Bühnen im In- und Ausland. Ihr musikalisches Spektrum reicht über sämtliche Stilrichtungen bis hin zu selbst komponierten Songs in deutscher Sprache und Übersetzungen von Bluesklassikern. Sie traten gemeinsam mit deutschen wie auch internationalen Bluesgrößen auf und unterstützten als Begleitband Legenden wie "Honeyboy" Edwards und Louisiana Red. In monatlichen Hosted Sessions und der alljährlichen Lübecker Bluesnacht bringen sie zudem junge, aber auch bereits etablierte Musiker in immer neuen, spannenden Formationen zusammen.

Besetzung:
Alfons Krause (Gitarre)
Rüdiger Voigt (Gesang, Mundharmonika und Piano)
Ulrich Axler (Bass)
Klaus Hoffmann (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.bluesmail.de
https://www.youtube.com/watch?v=DPIPMQsZ-g0&feature=youtu.be&t=25
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0045.html

Raute


Ingrid Sellschopp im Garten mit einem Portrait von Julie Schrader (1882-1939) auf dem Schoß - Foto: © by Ingrid Sellschopp

Ingrid Sellschopp im historischen Kostüm mit einem Portrait der Poetantin Julie Schrader (1882-1939)
Foto: © by Ingrid Sellschopp

Donnerstag, 16. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Szenische Lesung
"Lasst Amor schießen wo er will!" | Ingrid Sellschopp liest Texte der Dichterin Julie Schrader (1882-1939)

Auf einer literarischen Reise in die Kaiserzeit stellt Ingrid Sellschopp Texte der "Poetantin" Julie Schrader vor, die vor rund einem Jahrhundert ihren Unterhalt als Hausdame in vornehmen norddeutschen Häusern verdiente und dort die Promis ihrer Zeit kennenlernte. Schauspieler, Komponisten, Sänger und Dichter - keiner war vor ihr sicher, wenn er "zu der Liebe taugte". Julie Schraders zweite Leidenschaft neben der wilhelminischen Männerwelt war die Poesie. Amüsant, frivol, mit Herz und Lokalkolorit geben ihre Gedichte und Tagebucheinträge interessante Einblicke in die Gesellschaft um 1900, die von Ingrid Sellschopp stilecht im Jahrhundertwendekostüm vorgetragen und mit Hintergrundinformationen zu dieser Epoche ergänzt werden.

Besetzung:
Ingrid Sellschopp (Offizielle Gästeführerin der Freien und Hansestadt Hamburg)

Weitere Informationen:
http://www.hamburger-touren.de/ → Julie Schrader
https://de.wikipedia.org/wiki/Julie_Schrader
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5586.html

Raute


Swing on a String - Foto: © by Schattenblick

Happy Gipsy Swing mit dem Quartett "Swing on a String" auf der Bühne des Kulturcafé Komm du
Foto: © by Schattenblick

Freitag, 17. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Swing on a String | Swing, Jazz und klassische Zigeunermusik

Caféhausmusik - Swingende Jazzimprovisationen auf Saiteninstrumenten

Mit Jazz-Traditionals und Zigeunermusik schaffen die vier Musiker von Swing on a String eine ganz besondere Atmosphäre. Die Formation sieht sich in der Tradition des von Django Reinhardt und Stéphane Grappelli 1934 in Paris gegründeten Quintette du Hot Club de France, dem ersten ausschließlich mit Saiteninstrumenten besetzten Jazz-Ensemble, dessen ursprünglicher Besetzungsform sie treu geblieben sind. In der Musik von Django Reinhardt liefen viele Traditionen zusammen: u. a. swingender Beat, Bebop, Elemente der Sinti-Musik und des Flamenco. Hinzu kam eine außergewöhnliche Spieltechnik, die der Ausnahmekünstler für seine durch einen Unfall verletzte Griffhand neu entwickelt hatte. Virtuose Klänge, die bis heute lebendig geblieben sind.

Besetzung:
Gary Castle (Gitarre, Gesang)
Gernot Fricke (Geige, Gesang)
Jürgen Günther (Gitarre, Banjo)
Thomas Koch (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.swing-on-a-string.de
http://www.swing-on-a-string.de/#akustisches
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2036.html

Raute


Die Puppenspielerin Maya Raue mit dem melancholischen Schneckenmädchen Chantal vom Puppentheater Kollin Kläff - Foto: © by Maya Raue

Maya Raue spielt Puppentheater mit Herz und Humor für alle von 2 bis 99 Jahren
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 18. März 2017, 12.00 Uhr und 15.00 Uhr: Puppentheater für Kinder ab 2 Jahren
"Kollin Kläff und die Glitzerschnecke" | Puppentheater von und mit Maya Raue

Zwei Vorstellungen an einem Tag: jeweils um 12.00 Uhr und um 15.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro/Person - Kinder zahlen ab 2 Jahren

Der sonst so hilfsbereite Hund Kollin Kläff bekommt diesmal selber Unterstützung - von dem melancholischen Schneckenmädchen Chantal, dem man so etwas eigentlich gar nicht zugetraut hätte. Mit ihrer Hilfe überstehen Kollin und seine Freunde eine stürmische Nacht, nur der mürrische Papagei wird ordentlich durch die Luft gepustet. Am Schluß gibt es eine glitzernde Überraschung für Chantal und die Kinder als Dankeschön. Strahlend beendet sie die Geschichte mit einem Monolog: "Ich bin eine Glitzerschnecke! Mein Herz pocht kecke, kleine Sprünge vor Freude und das heute Leute, wo das Gewitter war und die Sonne nie da! Ich fand neue Freunde, obwohl ich viel weinte. Ich konnte sogar helfen, indem ich schleimte." Lebendiges Puppentheater zum Anfassen, es darf mitgesungen, mitgelacht und mitgemacht werden. Nach der Vorstellung können die Kinder Fragen stellen, von eigenen Erlebnissen berichten und mit den Puppen spielen.

Weitere Informationen:
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=sUu6ZtIaJ5Y
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0264.html

Raute


Das mediterrane Soul-Jazz-Duo Vera & Joy - Foto: privat

Das deutsch-spanische Duo Vera & Joy spielt Soul, Jazz & Weltmusik mit südländischen Einflüssen
Foto: privat

Samstag, 18. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Vera & Joy | Mediterraner Soul-Jazz aus Barcelona

Man nehme Soul, Jazz und Weltmusik, fusioniere diese Zutaten und gebe eine gute Prise südländischen Aromas hinzu - dann hat man eine Idee davon, was das deutsch-spanische Duo Vera & Joy musikalisch zu bieten hat. Der kanarische Gitarrist Claudio Vera Valladares und die deutsche Sängerin Maria Joy Stork lernten sich 2010 auf halber Strecke zwischen Spanien und Deutschland kennen und touren seitdem als Duo oder mit wechselnder musikalischer Ergänzung durch Europa. Maria Joys warme, volltönende Stimme ist vom American Gospel, von Soul und Jazz beeinflußt und durch das Leben in ihrer zeitweiligen Heimat Barcelona von spanischen Klängen. Claudio Vera bringt ebenfalls vielfältige Einflüsse mit, von Jazz über Rock-Fusion bis zu Flamenco und kanarischen Traditionen. Seine Klänge umfließen die Songs, die vom Leben und von der Liebe handeln, setzen aber auch spannende Akzente.

Besetzung:
Maria Joy (Gesang)
Claudio Vera (Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.vera-joy.net
https://www.youtube.com/watch?v=bmshvVjSXM0
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2037.html

Raute


Der Autor Hugo Lobeck bei einer Lesung und das Buchcover seines Krimis 'Großes Kino' - Foto links: © by Damien Butaeye, rechts: © by Hugo Lobeck

Im Rahmen der SuedLese liest Hugo Lobeck am 23.3.2017 aus seinem Harburg-Krimi "Großes Kino".
Eine furiose Geschichte, spannend und actionreich im Stil einer klassischen Screwball-Komödie.
Foto links: © by Damien Butaeye, rechts: © by Hugo Lobeck

Donnerstag, 23. März 2017, 20.00 Uhr: Lesung im Rahmen der SuedLese 2017
"Großes Kino" (Harburg-Krimi) | Autorenlesung mit Hugo Lobeck

Eine internationale Filmgesellschaft hat sich in den ehemaligen Hallen der New-York-Hamburger-Gummiwaaren-Compagnie in Harburg niedergelassen, um dort ganz großes Hollywood-Kino zu produzieren. Als eine zickige Schöne, die sich als Filmstar Beata Colucci entpuppt, auf der Flucht vor Gangstern in sein Auto springt, ist Privatdetektiv Freddie Nietsch unversehens mittendrin in seinem vierten Fall. Dann wird sein Neffe entführt und soll gegen die Diva ausgetauscht werden. Was tun? Freddie versucht zunächst, ohne die Hilfe seines Freundes bei der Mordkommission, Ariano Clepper, auszukommen, doch die Luft wird schnell bleihaltig und Freddie steckt kopfüber in einem internationalen Komplott rund um Geldwäsche in großem Stil. Hugo Lobeck, Autor und Künstler, liest aus dem vierten seiner mittlerweile sechs "Freddie"-Krimis.

Weitere Informationen:
http://www.hugo-lobeck.de
http://www.hugo-lobeck.de/krimis
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5588.html

Raute


Das Duo 'From East...' - Satoshi Oba mit Gitarre und Alexander Paperny mit seiner Balalaika - Foto: © by Isaak Feldman

Das Duo "From East..." - Satoshi Oba (Gitarre) und Alexander Paperny (Balalaika)
Foto: © by Isaak Feldman

Freitag, 24. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Duo "From East..." | Alexander Paperny (Balalaika) und Satoshi Oba (Gitarre)

Japanische und russische Folklore, brasilianisches Shoro und argentinischer Tango

In einem Hamburger Vorort kreuzten sich vor Jahren die Wege des russischen Balalaikaspielers Alexander Paperny und des japanischen Gitarristen Satoshi Oba. Mit dem Beschluß, ein Duo zu gründen, entschieden sie sich zugleich, neue Wege zu gehen, denn Musik für Gitarre und Balalaika gibt es nicht in großer Auswahl. Erfahrung, Kompetenz und ein Händchen fürs Arrangieren sind gefragt. Spielt die Balalaika Gewagtes, Rasantes, Anklagendes, wird das durch die Begleitung des einfühlsamen Gitarristen zum hinreißenden Erlebnis. Überraschendes - nicht nur "From East..."! Während Alexander Paperny als Solist mit wechselnden Partnern von Kontinent zu Kontinent jettet, hat sich Satoshi Oba rar gemacht und präsentiert auf ausgewählten Bühnen weltweit neue Musik.

Besetzung:
Alexander Paperny (Balalaika)
Satoshi Oba (Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.balalaikarus.de/partner/satoshi-oba/
https://www.youtube.com/watch?v=GYoARAfEVLA
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0440.html

Raute


Portraits von Heike Hartmann-Heesch, Maren Schönfeld und Wolfgang CG Schönfeld - Fotos: © by Günther von der Kammer

Die Autorinnen Heike Hartmann-Heesch und Marion Schönfeld und der Musiker Wolfgang CG Schönfeld
Fotos: © by Günther von der Kammer

Samstag, 25. März 2017, 15.00 bis 17.00 Uhr: Lesung mit Musik im Rahmen der SuedLese 2017
Literatur trifft Komposition: Grenzen und Horizonte

Erzählungen von Heike Hartmann-Heesch, Lyrik von Maren Schönfeld und Kompositionen von Wolfgang CG Schönfeld

Von inneren Horizonten und äußeren Begrenzungen handeln Heike Hartmann-Heeschs Erzählungen und Maren Schönfelds Lyrik. Alltägliche und existenzielle Erfahrungen in der Enge der Stadt, in der die drei Künstler leben, und vor der Weite der norddeutschen Ebene, mit sich selbst und den Mitmenschen haben die Autorinnen inspiriert. Denn "Verse sind nicht, wie die Leute meinen, Gefühle - es sind Erfahrungen" (Rainer Maria Rilke). Wolfgang CG Schönfeld fand Melodien und Töne, um seine Empfindungen zu diesen Texten in musikalische Dichtung zu fassen. Instrumentalmusik für Orchester, Band und die sechssaitige Bassgitarre (teilweise mit Halbplayback präsentiert) geben Raum für eigene Imaginationen.

Besetzung:
Heike Hartmann-Heesch (Autorin)
Maren Schönfeld (Autorin)
Wolfgang CG Schönfeld (Bassgitarre und Komposition)

Weitere Informationen:
http://www.schoenfeld-poesie-trifft-komposition.de
http://www.papiersinfonie.de
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5591.html

Raute


Die fünfköpfige Band VielTöner - Foto: © by VielTöner

Die VielTöner aus dem Süden von Hamburg haben sich durch eine Reihe temperamentvoller Konzerte regional einen Namen gemacht
Foto: © by VielTöner

Samstag, 25. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
VielTöner
Leichter Jazz der 1920er bis 50er Jahre und gefühlvolle
Rock- und Popinterpretationen der letzten 30 Jahre

Ursprünglich als Duo entstanden, spielt VielTöner aus dem Süden Hamburgs inzwischen fünf- bis sechsköpfig. Immer im Vordergrund steht dabei der Spaß am leidenschaftlichen musikalischen Miteinander, der unmittelbar auf das Publikum überspringt. Die Bandbreite der dargebotenen Stilrichtungen ist groß - von leichtem Jazz der 1920er bis 50er Jahre bis hin zu gefühlvollen Rock- und Popinterpretationen der letzten dreißig Jahre. Durch die facettenreiche Besetzung mit Gesang (Monika Berrier), Alt- und Tenorsaxophon (Ansulf Thalheim), Klavier (Henning Mund), Gitarre und Kontrabass (Ulrich Beckedorf) sowie Schlagzeug und Percussion (Florian Jenzen) entsteht ein satter Sound in verschiedensten Klangfarben und Stimmungen.

Besetzung:
Monika Berrier (Gesang),
Ansulf Thalheim (Alt- und Tenorsaxophon)
Henning Mund (Klavier)
Ulrich Beckedorf (Gitarre und Kontrabass)
Florian Jenzen (Schlagzeug und Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.vieltoener.de
https://www.youtube.com/watch?v=RTeslwe2MkU
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5166.html

Raute


Helmut Barthel - Autorenportrait mit Pfeife - Foto: © by Schattenblick

Helmut Barthel - Autor, Lyriker und Chefredakteur der Online-Tagezeitung Schattenblick
Foto: © by Schattenblick

Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr: Lesung und Musik im Rahmen der SuedLese 2017
Helmut Barthel liest ...

Antikriegsgedichte, politische Lyrik & Geschichten

Jeder Krieg ist eine Lüge,
denn sein Inhalt ist Gewalt
und Zerstörung der Gefüge
für den friedlichen Erhalt.
(Helmut Barthel)

Musikalische Begleitung: Stephen Foley (Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.maverlag.de
https://www.youtube.com/watch?v=Uvhdv76SOcY
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5594.html

Raute


Die vier Musiker der 'Blue Clarinet Stompers' mit ihren Instrumenten (Piano, Klarinette, Bass und Gitarre) - Foto: © by Schattenblick

Handmade Jazz der 1920er und -30er Jahre
Das Jazz-Quartett "Blue Clarinet Stompers" bei einem Konzert im Kulturcafé Komm du
v.l.n.r.: Klaus Eckel, Claus-Günther Winkelmann, Wolfgang Möhler und Peter Bernhard
Foto: © by Schattenblick

Freitag, 31. März 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Blue Clarinet Stompers | Traditional Jazz Quartet

Jazz der 1920er und -30er Jahre in kleiner Swing-Besetzung

Neben den großen Bands etwa von Fletcher Henderson, Duke Ellington oder King Oliver hatten in den USA zwischen 1925 und 1940 die sogenannten Small Bands ihre Blütezeit. Als Teil der pulsierenden, vielfältigen Jazzszene jener Zeit spielten sie auf kleineren Bühnen, in Clubs und Speakeasies. Die Blue Clarinet Stompers sehen sich in der Tradition dieser Small Bands und insbesondere der Klarinettisten Johnny Dodds, Jimmy Noone und Sidney Bechet. In klassischer Besetzung mit Klavier, Klarinette/Sopransax, Kontrabaß und Gitarre treten sie den Beweis an, daß die Musik ihrer Vorbilder noch immer sehr lebendig ist.

Besetzung:
Klaus Eckel (piano)
Claus Winkelmann (clarinet)
Peter Bernhard (guitar)
Wolfgang Möhler (Bass)

Weitere Informationen:
https://youtu.be/YpQKXkz0Jlk
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2039.html

Raute


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 12. Februar 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang