Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/968: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im Juli 2017



Kulturcafé Komm du - Das Programm im Juli 2017

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Kleinkunst und zwei Ausstellungen


Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im Juli 2017

"Da steckt ja meine Seele drin!" - Arbeiten auf Papier
Ausstellung von MaTzo Bostelmann (13.05.2017 - 07.07.2017) 


Do 06.07.: Szenische Lesung - Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff | "Zähne einer Ehe"
                 Beziehungsgefechte um Beziehungsgeflechte - von deutschen Literaten schonungslos auf die Schippe genommen
Fr 07.07.: Konzert - Bounds | "Giants from Mars" - Indie und Alternative Rock
Sa 08.07.: Vernissage mit Lesung - Hanns Friedrich Arnold | "Fotografische und literarische Variationen"
                 Fotoausstellung und Texte der Weltliteratur, 15 bis 17 Uhr
Sa 08.07.: Konzert - Avaluna | "La vie en rose" - Verträumter Chanson-Pop von Piaf bis Zaz
Do 13.07.: Autorenlesung - Webster Steinhardt | "Vegan kacken!" (Sachbuch)
Fr 14.07.: Konzert - Em Huisken | "Güntsied - Sang van de anner Welt" ... Lieder, Geschichten, Musik und Tanz
Sa 15.07.: Schülerkonzert - Schlagzeugstudio Harburg | Schüler von Gerhard Vierkötter zeigen ihr Können, 15 bis 16 Uhr
Do 20.07.: Autorenlesung - Peter Koletzki | "Das Leben der Ursula Schulz" - Biografischer Roman der Jahre 1920 bis 1948
Fr 21.07.: Konzert - Forchhammer & Lühr | "einmal anders" - Jazzstandards, Blues, Balladen und Eigenes
Sa 22.07.: Konzert - Narrenbart | Liedgut zwischen Mittelalter und Fantasy
Do 27.07.: Autorenlesung - Jan Christoph Nerger | "Club der Sturmvögel" (Roman)
Fr 28.07.: Konzert - Saxotones Jazz Quintett | Swingender Jazz - Bop, Cool und Latin


Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de

Raute


MaTzo Bostelmann, Kunstmaler in der Nordheide, und ein Exponat seiner Ausstellung im 'Komm du' - Foto links: © by Erwin Hilbert, rechts: © by MaTzo Bostelmann

Der Künstler MaTzo Bostelmann und das Exponat der Ausstellung "An Strom gefasst!"
Foto links: © by Erwin Hilbert, rechts: © by MaTzo Bostelmann

Ausstellung: "Da steckt ja meine Seele drin!" (13.5.-7.7.2017)
Arbeiten auf Papier von Matthias "MaTzo" Bostelmann

MaTzo Bostelmann ist Autodidakt, seit vielen Jahren widmet er sich seiner Kunst. Das Zeichnen und die Malerei sind für ihn eine unmittelbare Auseinandersetzung mit äußeren und inneren Einflüssen. Der Betrachter trifft auf interessante und abwechslungsreiche Arbeiten mit einer erstaunlichen Bandbreite an Motiven, oft collagenartig zusammengesetzt mit malerischen Elementen, kraftvoll und sebstbewußt. Die spontane Umsetzung seiner Gedanken, Wünsche und Gefühle, auf den Moment konzentriert, ist eines von MaTzos größten Talenten. Skurrile und bisweilen bedrückende Szenen mit verfremdeten, menschenartigen Geschöpfen, surreale Landschaften und Porträts laden zu intensiver Beschäftigung ein.

Die Ausstellung läuft bis zum 7. Juli 2017
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9108.html
https://matzobostelmann.jimdo.com/über-mich/
https://www.youtube.com/watch?v=0UakO4vhu2A

Raute


Das prominente Schauspielerehepaar Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff - Foto: © by Jürgen Weyrich

Das Schauspielerehepaar Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff
Mit ihren erfolgreichen szenischen Lesungen sorgen sie für ausverkaufte Häuser.
Eine Sternstunde der niveauvollen humoristischen Unterhaltung.
Foto: © by Jürgen Weyrich

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Lesung
"Zähne einer Ehe" | Szenische Lesung mit Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff

Beziehungsgefechte um Beziehungsgeflechte - von deutschen Literaten schonungslos auf die Schippe genommen. Wortwitzig pointiert und äußerst charmant inszeniert das prominente Schauspielerehepaar Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff das Beste aus der Feder deutscher Satiriker und Humoristen über den Ehestand: von Wilhelm Busch über Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Eugen Roth, Kurt Tucholsky und vielen anderen mehr. Christiane Leuchtmann spielte an großen Bühnen Theater, wirkte in einer Reihe von TV-Produktionen mit und ist eine vielbeschäftigte Hörspiel- und Hörbuchsprecherin. Hans Peter Korff war in zahlreichen Fernsehserien zu sehen, von denen seine wohl bekannteste Figur die des Familienvaters Sigi Drombusch aus der Serie "Die Drombuschs" ist, dazu in einigen Filmrollen, z.B. bei Loriots "Pappa ante Portas". Mit ihren szenischen Lesungen treten beide seit einigen Jahren deutschlandweit mit großem Erfolg auf.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5714.html
http://www.leuchtmann-korff.de
https://www.youtube.com/watch?v=pu1XV2FE28w

Raute


Die drei Musiker der Band 'Bounds' - Foto: © by Fotografie Valentin - http://www.fotografie-valentin.de

BOUNDS (Till Valentin, Phillipp Sommer und George Green) vermischen Einflüsse von Indie und amerikanischem Alternative Rock
Foto: © by Fotografie Valentin - http://www.fotografie-valentin.de

Freitag, 7. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Bounds: "Giants from Mars" | Indie und Alternative Rock

Charakteristisch für die Band aus Hamburg ist das Gefühl für Melodien, die einen hohen Wiedererkennungswert haben. Gitarren- und Gesangslinien treten wechselseitig hervor und schaffen innerhalb der Songs mal lasziv-poppige, mal verschnörkelt-melancholische Bögen, die für sich allein bereits kleine Geschichten erzählen. Es sind Geschichten über das Leben und Vergehen, Sorgen und Hoffnungen, über Alltägliches, das manchmal eine unerwartet geheimnisvolle Seite offenbart. Gewollte Dynamikschwankungen geben den Songs einen episch-hymnischen Charakter, der die Texte von Sänger George Green hervorragend unterstreicht. Live bietet Bounds eine abgefahrene Show, perfekten Sound und eine Passion, die das Publikum mitnimmt. Till Valentin (Leadgitarre), Phil Summer (Drums) und George Green (Gesang und Gitarre) präsentieren u.a. ihre neue EP "Giants from Mars".

Besetzung:
George Green (Gesang und Gitarre)
Phil Summer (Drums)
Till Valentin (Leadgitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5192.html
http://www.bounds-official.de
https://www.youtube.com/watch?v=EtG48SWD-Ek

Raute


Portrait des Künstlers Hanns Friedrich Arnold und das Exponat 'Alienlecture' seiner Ausstellung 'Fotografische und literarische Variationen' (8.7.-8.9.2017) im Kulturcafé Komm du in Hamburg - Foto links: © by Hanns Friedrich Arnold, rechts: © by Christian Irrgang

"Alienlecture", Exponat der Ausstellung von Hanns Friedrich Arnold im "Komm du"
Foto links: © by Hanns Friedrich Arnold, rechts: © by Christian Irrgang

Samstag, 8. Juli 2017, 15.00 bis 17.00 Uhr: Vernissage mit Lesung
"Fotografische und literarische Variationen"
Fotoausstellung von Hanns Friedrich Arnold und Texte der Weltliteratur

Hanns Friedrich Arnold widmete seine künstlerische Arbeit schon frühzeitig der Fotografie. Besonders intensiv beschäftigt er sich mit der Rolle des Lichts. In seinen "Lichtgrafiken" setzt er Licht zusammen mit Farbe, Rhythmus und Struktur ein, um dessen Wesen unabhängig von der Wirklichkeit oder deren Interpretation deutlich zu machen. Darüber hinaus nutzt der Künstler Unschärfen, Mehrfachbelichtungen und Verwischungen, Naturgrafiken, Expressionen und Impressionen, um den Betrachter zu motivieren, hinter der noch erkennbaren Realität das Verborgene zu suchen.

In seiner Ausstellung stellt Arnold den Fotografien Texte der Weltliteratur gegenüber, die mit der Aussage der bildnerischen Werke in Dialog treten. Bei der Vernissage wird der Künstler einige dieser Texte vortragen. Hanns Friedrich Arnold stellte seine Arbeiten seit 1977 u.a. in Wien, Mannheim, Göttingen und Hamburg aus.

Die Ausstellung läuft bis zum 8. September 2017
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5723.html

Raute


Das Chanson-Duo 'Avaluna': Daniela Natusch mit Flöte und Maximilian Meeder mit Gitarre - Foto: © by Steffen Guth

Feiern Sie mit dem Chanson-Duo "Avaluna" das französische Lebensgefühl!
Foto: © by Steffen Guth

Samstag, 8. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Avaluna: "La vie en rose"

Verträumter Chanson-Pop von Piaf bis Zaz und ausgesuchte Instrumentalstücke

Daniela Natusch (Gesang, Flöte, Gitarre) und Maximilian Meeder (Gitarre, Gesang) widmen diesen Abend den großen französischen Chansons. Der Schwerpunkt ihres Programms liegt auf Neuinterpretationen der Piaf, Liedern des Nouvelle Chanson über Carla Bruni und Zaz bis hin zu Fauré und einigen Tangos. Auf seinem Streifzug durch Paris spaziert der "Milord" die "Champs Elysees" entlang und kehrt in den Weinkellern der Stadt ein. Hier verliert er sich im schwülwarmen Gewirr. Was bleibt ist seine Sehnsucht, seine Melancholie ... Ein Abend, das französische Lebensgefühl zu feiern, sich einen lebenslustigen Blick durch die rosarote Brille zu erlauben, aber auch ein Abend zum Träumen.

Besetzung:
Daniela Natusch (Gesang, Flöte, Gitarre)
Maximilian Meeder (Gitarre, Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/lied1747.html
http://www.avaluna.jimdo.com
https://www.youtube.com/watch?v=qnEkRpNlCi0

Raute


Buchcover 'Vegan kacken!' und ein Foto des Autors Webster Steinhardt - Foto links: © by Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin - rechts: © by Anouk Langsdorf

Das Buch "Vegan kacken!" von Webster Steinhardt (mit Karsten Wollny) erschien am 1. Juni 2017 bei Schwarzkopf & Schwarzkopf
Foto links: © by Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin - rechts: © by Anouk Langsdorf

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Webster Steinhardt: "Vegan kacken!" (Sachbuch)

Warum es kein 'Lifestyle' sein darf, endlich das Richtige zu tun

Webster Steinhardt ist es leid, als Veganer in den Medien von Leuten repräsentiert zu werden, die offensichtlich einen abgehobenen Trend leben und eine Ernährungsweise propagieren, die sich Geringverdiener nicht leisten können. Außerdem hat er es satt, von den Gegnern der veganen Ernährung als weltfremder Spinner beschimpft zu werden. In seinem Buch "Vegan kacken!" schimpft Steinhardt zurück. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und teilt nach allen Seiten aus. Als langjähriger Veganer kennt er die Argumente der Gegner und räumt sie eines nach dem anderen aus dem Weg. Aber auch jene, die meinen, Produkte wie 'veganer Truthahn' seien die Lösung, kriegen ihr Fett weg. Dabei bleibt jedoch immer klar: Vegane Ernährung kann für jeden funktionieren. Webster Steinhardt ernährt sich seit sechs Jahren vegan. In seinem Job als Möbelpacker verrichtet er mitunter körperlich extrem anstrengende Arbeit, darum weiß er, wie sehr der Mensch die 'Powernahrung' Fleisch benötigt, nämlich gar nicht.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5717.html
http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p999/VEGAN_KACKEN%21.html
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/sachbuch/busar674.html

Raute


Der Musiker Stefan Carl em Huisken mit Akkordeon am Meer - Foto: © by Em Huisken

Em Huisken's Salzküstenfolk ist etwas Besonderes - Musik von der Küste,
aber auch von der "Salzküste" der Seele zwischen Wachen und Schlafen
Foto: © by Em Huisken

Freitag, 14. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Em Huisken: "Güntsied - Sang van de anner Welt" | Lieder, Geschichten, Musik und Tanz

Woher stammen eigentlich unsere Träume, Sehnsüchte, Wünsche? Woher die Bilder, die in Märchen, Sagen und Volkserzählungen heraufbeschworen werden? Gibt es eine andere Welt, die wir nicht unmittelbar sehen und anfassen können, die aber ebenso wirklich ist wie unsere gewohnte? Eine Welt, in der Feen tanzen und Elfen singen, Alruuntjes den Menschen Glück bringen und Wassermänner sich ihre Beute auf See holen? Für Em Huisken existiert diese Welt, wenn auch vielleicht zunächst nur in der Fantasie. Die uralte Musiktradition und die Gemeinschaftstänze der Bretagne lassen sie aufscheinen. Deshalb spielt der Liedersänger, Musiker, Autor und Erzähler bretonische Tänze wie Plinn, An Dro, Laridé oder Pilé-Menu. Aber auch die Oostfreeske Taal, das Niederdeutsch Ostfrieslands, ist in seinem Programm mit Liedern und Geschichten vertreten. In beiden Sprachen klingt die andere Welt mit: "Güntsied".

Besetzung:
Stefan Carl em Huisken - solo (Gesang, Akkordeon, Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1281.html
http://emhuisken.de/wordpress/
https://vimeo.com/129480481

Raute


Portrait des Schlagzeugers und Schlagzeuglehrers Gerd Vierkötter - Foto: © by Gerd Vierkötter

Gerd Vierkötter
Foto: © by Gerd Vierkötter

Samstag, 15. Juli 2017, 15.00 bis 16.00 Uhr: Konzert
Schlagzeugstudio Harburg | Schülerkonzert

Gerd Vierkötter ist ausgebildeter Schlagzeuger (Diplom in Jazz- und Popularmusik an der Musikhochschule Mannheim) und gibt sein Wissen, basierend auf einer über 20jährigen Unterrichts- und Bühnenerfahrung bei Musical- und Theaterproduktionen, als Studiomusiker, in diversen Rock- und Jazzformationen, mit eigener Band und als Komponist gerne weiter. Seit einigen Jahren bietet er Unterricht auch in seinem Schlagzeugstudio in Harburg an. Stilistische Vielfalt und individuelle Förderung stehen dabei im Vordergrund. Einige seiner Schüler stellen sich nun mit ihren neu erworbenen Fertigkeiten vor.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvak2504.html
http://www.schlagzeugstudio-harburg.de

Raute


Der Autor Peter Koletzki und das Buchcover seines Romans 'Das Leben der Ursula Schulz' - Foto: © by Peter Koletzki

In seinem ersten Roman begibt sich der Hamburger Autor Peter Koletzki
auf die Spuren des Lebens seiner Mutter in den Jahren 1920-1948.
Foto: © by Peter Koletzki

Donnerstag, 20. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Peter Koletzki: "Das Leben der Ursula Schulz" - Biografischer Roman der Jahre 1920 bis 1948

In seinem ersten Roman begibt sich der Hamburger Peter Koletzki auf die Spuren des Lebens seiner Mutter in den Jahren von 1920 bis 1948. Entstanden ist ein berührender Bericht über Jahre der Not und der Flucht, zugleich aber vor allem das Porträt einer Frau, die ihr Leben immer wieder selber in die Hand genommen hat und sich nicht hat unterkriegen lassen. Die unter den damaligen Bedingungen für ein (über-)lebenswertes Leben für sich und ihren Sohn gesorgt hat und sich mit viel persönlichem Einsatz ihren Lebensmut und ihre Lebensfreude bewahrt hat. Aus der Perspektive des Sohnes erzählt, ist ein Roman voller Zeitkolorit entstanden, der den Leser unmittelbar in die letzten Kriegstage und die Nachkriegszeit versetzt. Peter Koletzki, geboren 1943 in Posen, lebt seit 1948 in Hamburg. 2014 begann er mit den Recherchen zu seinem Buch, das im März 2017 erschien.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5734.html
http://www.peter-koletzki.de
http://www.kloenschnack.de/magazin/unterhaltsames/was-alles-war/

Raute


Das Duo Forchhammer & Lühr - Foto: © by Peter Lühr

"einmal anders" - das Duo Forchhammer & Lühr.
Nachdenken, schmunzeln und genießen bei einem abwechslungsreichen und humorvollen Programm.
Foto links: © by Peter Lühr, rechts: © by Forchhammer & Lühr

Freitag, 21. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Forchhammer & Lühr: "einmal anders" | Jazzstandards, Blues, Balladen und Eigenes

Holger Forchhammer (Kontrabass) und Peter Lühr (Gesang und Akustikgitarre) spielen Bekanntes und weniger Bekanntes mit Bass, Gitarre und Gesang. "Einmal Anders" ist ein Crossover aus leichten Jazzstandards, ein wenig Blues, Balladen und eigenen Kompositionen zum Nachdenken, Schmunzeln und Genießen. Eine markante Stimme, der man gern zuhört, melodiöse Gitarrenriffs und tiefe Kontrabassklänge bilden eine harmonische Einheit, die die eher leisen Töne voll zur Geltung kommen lassen, die den Charme eines Programms ausmachen, das von Peter Lühr mit humorvollen Kommentaren angereichert wird.

Besetzung:
Peter Lühr (Gesang und Gitarre)
Holger Forchhammer (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0448.html
http://www.luehr-music.de/
https://www.youtube.com/watch?v=7s0NecGljIo

Raute


Mittelaltermusik aus Hamburg! Die fünf Musiker von 'Narrenbart' mit ihren Instrumenten - Foto: copy; by Rainer Kerber

Die fünf Musiker von Narrenbart singen, spielen und zelebrieren Liedgut zwischen Mittelalter und Fantasy
Foto: copy; by Rainer Kerber

Samstag, 22. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Narrenbart
Liedgut zwischen Mittelalter und Fantasy mit Gitarre, Flöten, Violine, Perkussion und fünf Stimmen

In Stadt und Land sind sie als Narrenbart bekannt und zelebrieren die Kunst, mit Harmonien und Rhythmik allerlei Kurzweyl und Frohsinn unter das darbende Volk zu bringen. Also singen und spielen sie Weisen über frischen Met, schnelle Orks, tote Meuchler, ganze Halblinge, falsche Helden, echte Jungfrauen - und solche, die es noch werden wollen. Mit listigen Zaubern wird die anwesende Schar davon abgehalten, sich dem Tanzen und Mitsingen zu entziehen, auf das sie hiernach erleuchtet und selig zu ihren Höfen schweben kann ... Gassenhauer prallen auf Klassiker, kollidieren lustvoll mit filigran arrangierten Balladen und tauchen tief ab in die Welt der mittelalterlichen Musik.

Besetzung:
Fünf zeitgenössische Barden (Gitarre, Flöten, Violine, Perkussion und fünf Stimmen)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1282.html
https://www.facebook.com/Narrenbart/
https://www.youtube.com/watch?v=d3qIz4ShZxo

Raute


Jan Christoph Nerger und das Buchcover seines Romans 'Club der Sturmvögel' - Foto links: © by Christoph Nerger, rechts: © by awsLiteratur

Der Roman "Club der Sturmvögel" von Jan Christoph Nerger erschien im März 2017
bei awsLiteratur, dem Verlag des Kulturvereins alles-wird-schön e.V.
Foto links: © by Christoph Nerger, rechts: © by awsLiteratur

Donnerstag, 27. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Jan Christoph Nerger liest aus seinem Roman "Club der Sturmvögel"

Der vierzigjährige Popstar Alex verfällt in eine Sinnkrise. Er verspürt den Wunsch, aus seinem oberflächlichen Leben auszubrechen, erinnert sich an seine ungewöhnliche Jugend im Hamburger Stadtteil Blankenese in den 80er Jahren. Alex beginnt nach den "Sturmvögeln" seiner Vergangenheit zu suchen und trifft die Künstlerin Britta wieder, die Rockerin Marla, in deren Band er sang, bis er "entdeckt" wurde, und seinen rebellischen Freund Mirko. Sie alle vereint das Schicksal um den Aidstod von Brittas Tochter Anja - Alex ahnt nicht, wie sehr. Für ihn beginnt ein aufregender Weg zurück zu sich selbst. Jan Christoph Nerger, Jahrgang 1973, ist gelernter Erzieher und Bürokaufmann. "Club der Sturmvögel" ist seine erste Veröffentlichung.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5729.html
http://www.aws-literatur.de/buecher/
http://data.aws-literatur.de/2017/AWS_00_Sturmvogel_Leseprobe.pdf

Raute


Das Saxotones Jazz Quintett - Foto: © by Saxotones

Das Saxotones Jazz Quintett: Swingender Jazz - mit großer Spielfreude vorgetragen
Foto: © by Saxotones

Freitag, 28. Juli 2017, 20.00 Uhr: Konzert
Saxotones Jazz Quintett | Swingender Jazz - Bop, Cool und Latin

Der Name der Band steht für einen besonderen Sound, der wesentlich durch die eher seltene Kombination von Tenor- und Baritonsaxophon geprägt ist. Eine weitere Klangfarbe bringt das Bariton- in Verbindung mit dem Altsax ins Spiel. Unterstützt von einer swingenden Rhythmusgruppe aus Gitarre, Bass und Schlagzeug, bewegt sich die Musik stilistisch innerhalb des klassischen Modern Jazz zwischen Swing, Bop, Cool und Latin. Das Repertoire besteht überwiegend aus Stücken der 1940er bis '60er Jahre, u.a. von Gerry Mulligan, Dizzy Gillespie, Horace Silver und Joe Henderson, es sind aber auch alte Bekannte aus dem 'Great American Songbook' dabei. Unterhaltsame und informative Kommentare runden das Programm ab. Alle Musiker sind seit vielen Jahren in der Hamburger Jazzszene aktiv und bringen einen reichhaltigen Fundus an unterschiedlichsten musikalischen Erfahrungen mit.

Besetzung:
Max Herr (Baritonsaxophon)
Karsten Ettling (Tenor- und Altsaxophon, Klarinette)
Swen Enge (Gitarre)
Joachim Gerth (Kontrabaß)
Till Pape (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2060.html
http://www.saxotones.de
https://www.youtube.com/watch?v=kNFCk1Jh54c

Raute


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

-bearbeitet

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. Juni 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang