Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1031: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im November 2017



Kulturcafé Komm du - Das Programm im November 2017

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Kabarett, Kleinkunst, Puppentheater, Performance und eine Ausstellung


Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im November 2017

"Sonderschön" - Ausstellung des Atelier Freistil (9.9.2017 - 12.1.2018)
mit Werken in Öl, Aquarell und Acryl von Ümmü Burul und Peter Coleman


Do 02.11.: Konzert - Lowland Hum: "Thin" | Art-Folk aus Charlottesville, Virginia
Fr 03.11.: Konzert - Minua: "In passing" | Tongedichte, inspiriert von Jazz, Avantgarde und nordischer Folklore
Sa 04.11.: 14. Harburger Kulturtag - Eintritt: einmalig 3 Euro für alle Veranstaltungen des Kulturtags an mehr als 25 Orten
                  12.00 - 20.00 Uhr - Das Programm im Kulturcafé Komm du
Sa 04.11.: Schlagzeugperformance - Gerd Vierkötter | Vorstellung verschiedener Stile und Techniken
                  Veranstaltung im Rahmen des 14. Harburger Kulturtags, Eintritt: 3 Euro - Beginn: 15 Uhr
Sa 04.11.: Improtheatershow - Charlotte & Ralf | "Der große Impro-Wochenrückblick" - Comedy, Musik & Improtheater
Do 09.11.: Autorenlesung und Bildervortrag - Nicola Haardt | "Ost-Erfahrung"
                  Per Rad von Bochum bis zum Baikalsee in Sibirien und zurück
Fr 10.11.: Doppelkonzert - Line Bøgh und Kamille Lindholm | Alternative Folk-Pop aus Dänemark
Sa 11.11.: Konzert - Max Herzog | Flamenco-Gitarre (solo) - Flamenco im Dialog mit Jazz und Klassik
Do 16.11.: Autorenlesung mit Musik - Volker Maaßen: "Lyrik auf Rezept" | Musikalische Begleitung: Jürgen Preuß (Akkordeon)
Fr 17.11.: Konzert - Pure Fruit Orchestra: Sweet Reggae Music from Hamburg
Sa 18.11.: Puppentheater - Maya Raue | "Kollin Kläff und der Superkleber" für Kinder ab 2 Jahre
                  Eintritt: 5 Euro - Beginn: 12 Uhr
Sa 18.11.: Puppentheater - Maya Raue | "Kollin Kläff und König Dufte" für Kinder ab 2 Jahre
                  Eintritt: 5 Euro - Beginn: 15 Uhr
Sa 18.11.: Konzert - Kekso & Téry Kafo | Westafrikanische Musik mit Einflüssen von Jazz, Soul, Rock und Reggae
Mo 20.11.: Konzert - Wes Swing (Duo): "And The Heart" | Experimental Cello-Folk
Do 23.11.: Musikalische Lesung - Gudo Mattiat und Thomas Rutt (Kontrabass) | Gedichte aus dem 17. Jahrhundert
Fr 24.11.: Konzert - Blueswerft | Jazz Blues aus Hamburg
Sa 25.11.: Musikkabarett - Günther Stolarz | "Stolarzoper - ein Bariton am Klavier"
Do 30.11.: Lesung und Gespräch - Hermann Gebhardt | "Immer das artigste Kind"
                  Wie Hermann zum Alkoholiker wurde. Und warum er seit über 30 Jahren trocken ist.


Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr
an Veranstaltungstagen durchgängig geöffnet und abends open end

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de

Raute


Das Pressefoto zeigt die Portraits der Künstler Ümmü Burul und Peter Coleman sowie drei Exponate ihrer Ausstellung im Kulturcafé Komm du (9.9.2017 - 12.1.2018) - Fotos oben links und Mitte: © by Ümmü Burul, oben rechts und unten links: © by Atelier Freistil, unten rechts: © by Peter Coleman

Die Künstler Ümmü Burul und Peter Coleman präsentieren einige ihrer aktuellen Werke
von Öl über Aquarell bis hin zu Acrylmalerei
Fotos oben links und Mitte: © by Ümmü Burul, rechts: © by Atelier Freistil
Fotos unten links: © by Atelier Freistil, rechts: © by Peter Coleman

"Sonderschön" - Ausstellung des Atelier Freistil (9.9.2017 - 12.1.2018)
Werke in Öl, Aquarell und Acryl von Ümmü Burul und Peter Coleman

Das Atelier Freistil ist eine seit 2010 existierende Kooperation von Leben mit Behinderung und den Elbe-Werkstätten. Momentan sind 38 KünstlerInnen in den Räumlichkeiten in Hamburg-Marmstorf tätig, die mit unterschiedlichsten Materialien in einer Vielzahl von Genres arbeiten. Von Öl-, Acryl- und Aquarellmalerei zu Assemblagen aus Holz und Farbe bis zur künstlerischen Wandgestaltung, Textiltechniken und Trickfilmen bietet das Atelier eine breite Palette von Entfaltungsmöglichkeiten. Unterstützt werden die Künstler dabei durch eine Reihe von Kunstpädagogen und Bildenden Künstlern.

Ümmü Buruls Bilder zeichnen sich durch eine starke Farbigkeit und Leuchtkraft aus. Ihre besondere Vorliebe gilt der Landschaftsmalerei. Durch ihren Pinselduktus und eine intensive Beschäftigung mit der Farbgebung entstehen Werke von großer Tiefe. Peter Colemans Arbeiten sind durch einen lebendigen Zeichenstrich geprägt, mit dem er treffend Charaktere einfängt. So entstehen ausdrucksstarke Persönlichkeiten, die mit dem Betrachter zu kommunizieren scheinen.

Die Ausstellung läuft bis zum 12. Januar 2018
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9233.html
http://www.atelier-freistil.de

Raute


Lauren und Daniel Goans vom Folk Duo LOWLAND HUM - Foto: © by Eric Kelley

Das US Hush Folk Duo LOWLAND HUM macht auf seiner Europatournee am 3. November 2017 Station im 'Komm du'
Foto: © by Eric Kelley

Donnerstag, 2. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Lowland Hum: "Thin" | Art-Folk aus Charlottesville, Virginia

Lowland Hum, das sind Daniel und Lauren Goans. Das in Charlottesville, Virginia, ansässige Folk-Duo, auch privat ein Paar, das sein Werk komplett eigenständig produziert, begeistert mit intimen Songs über den Zauber des Alltäglichen. Träumerische Harmonien und gefühlvoll ausgearbeitete Melodien sind Kennzeichen seiner Arrangements. Seit der Gründung 2012 hat sich das Duo mit seinem Mix aus eingängigen Melodien und perfekt aufeinander eingespieltem Gesang bereits eine große Fangemeinde erspielt. In verschiedenen Formationen tourten sie durch die USA und traten auf großen Folk-Festivals, in Theatern, in Wohnzimmern und Gärten auf. Zur Zeit sind sie in Europa unterwegs und stellen ihr frisch erschienenes drittes Studioalbum "Thin" vor.

Besetzung:
Daniel Levi Goans (Gesang, Gitarre)
Lauren Plank Goans (Gesang, Percussion)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1303.html
http://lowlandhum.com
https://www.youtube.com/watch?v=A2uHT_S7Axk

Raute


Fabian Willmann, Luca Aaron und Kristinn Smári Kristinsson der Band MINUA - Foto: © by Arne Wiedemann

MINUA - Tongedichte, inspiriert von Jazz, Avantgarde und nordischer Folklore
V.l.n.r.: Fabian Willmann, Luca Aaron und Kristinn Smári Kristinsson
Foto: © by Arne Wiedemann

Freitag, 3. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Minua: "In passing" | Tongedichte, inspiriert von Jazz, Avantgarde und nordischer Folklore

Das deutsch-isländische Trio Minua präsentiert sich offen und stets im Wandel, immer auf der Suche nach einer Manifestation subtiler Schönheit, die sich auch oder gerade in einem unscheinbaren Detail verstecken kann. Inspiriert von Renaissance und Impressionismus, nordischer Folklore und Kammermusik, Jazz und Avantgarde, verschmelzen die Musiker zu einer Einheit, ordnen jegliches Ego dem Gesamtklang unter. Die Grenzen zwischen Improvisation und Komposition verlieren an Bedeutung, ihre Aufmerksamkeit gilt allein dem Fluß der Musik. Tongedichte, erzeugt durch Interaktion mit Raum und Zuhörern, lassen Momente entstehen, die vergänglich und nicht reproduzierbar sind und vielleicht gerade deshalb bleibenden Eindruck hinterlassen. Besetzung: Fabian Willmann (Bassklarinette), Luca Aaron und Kristinn Smári Kristinsson (beide E-Gitarre).

Besetzung:
Fabian Willmann (D) - Bassklarinette
Luca Aaron (D) - elektrische Gitarre
Kristinn Smári Kristinsson (Island) - elektrische Gitarre

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2081.html
http://www.minua.net
https://vimeo.com/117662794

Raute


Logo des 14. Harburger Kulturtags am 4.11.2017 - Foto: © by Harburger Kulturtag

Am Samstag, den 4. November 2017, dem 14. Harburger Kulturtag, präsentiert sich die Vielfalt
der Harburger Kultureinrichtungen von 12 bis 20 Uhr mit einem extra auf diesen Tag zugeschnittenen Programm.
Foto: © by Harburger Kulturtag

Samstag, 4. November 2017, 12.00 bis 20.00 Uhr: 14. Harburger Kulturtag
Das Programm im Kulturcafé Komm du | Schlagzeugperformance und Ausstellung
Eintritt: einmalig 3,- Euro für alle Veranstaltungen im Rahmen des Harburger Kulturtags

15.00 Uhr: Schlagzeugstudio Harburg - Schlagzeugperformance | Vorstellung verschiedener Stile und Techniken durch Gerd Vierkötter
Weitere Informationen: http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvak2557.html

12.00-20.00 Uhr: Ausstellung - Werke von Ümmü Burul und Peter Coleman aus dem Atelier Freistil in Aquarell, Öl und Acryl
Weitere Informationen: http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9233.html

Ab 20.00 Uhr: Impro-Show mit Charlotte & Ralf. "Der große Impro-Wochenrückblick" - Comedy, Musik und Improvisationstheater
Weitere Informationen: http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0735.html

An mehr als 20 Veranstaltungsorten präsentiert der Harburger Kulturtag von 12.00 bis 20.00 Uhr Lesungen, Ausstellungen, Vorträge, Tanz, Theater und Konzerte.

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bktr1030.html

Raute


Portrait des Schlagzeugers Gerd Vierkötter - Foto: © by Gerd Vierkötter

Gerd Vierkötter
Foto: © by Gerd Vierkötter

Samstag, 4. November 2017, 15.00 bis 16.00 Uhr: Schlagzeugperformance
Gerd Vierkötter | Schlagzeugvariationen - Vorstellung verschiedener Stile und Techniken
Eintritt: einmalig 3,- Euro für alle Veranstaltungen im Rahmen des 14. Harburger Kulturtags

Gerd Vierkötter ist ausgebildeter Schlagzeuger (Studium an den Musikhochschulen in Bremen und Mannheim bei Prof. Keith Copeland) und gibt sein Wissen, basierend auf einer über 20jährigen Unterrichts- und Bühnenerfahrung bei Musical- und Theaterproduktionen, als Studiomusiker, in diversen Rock- und Jazzformationen, mit eigener Band und als Komponist gerne weiter. Seit einigen Jahren bietet er Unterricht auch in seinem Schlagzeugstudio in Harburg an. Stilistische Vielfalt und individuelle Förderung stehen dabei im Vordergrund. Im Rahmen des Harburger Kulturtages stellt der Künstler im Komm du die vielfältigen Möglichkeiten des Schlagzeugspiels anhand verschiedener Stilrichtungen und Techniken vor.

Besetzung:
Gerd Vierkötter (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvak2557.html
http://www.schlagzeugstudio-harburg.de

Raute


Der große Impro-Wochenrückblick mit Charlotte & Ralf - Foto: © by Klaus Friese

Blicken Sie mit den Stegreiftheaterkünstlern Charlotte & Ralf hinter die Kulissen des Weltgeschehens
Foto: © by Klaus Friese

Samstag, 4. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Improtheatershow
Der große Impro-Wochenrückblick | Comedy, Musik & Improtheater mit Charlotte & Ralf
Schlagzeilen erwachen zum Leben! Blicken Sie hinter die Kulissen des Weltgeschehens!

Die Themen der Woche knallhart mit Humor aufgearbeitet. Hier trifft Kabarett auf Comedy. Die Stegreiftheaterkünstler "Charlotte & Ralf" bringen Sie mit aktuellen Themen - egal ob global, regional oder ganz privat aus dem Leben der Zuschauer - zum Lachen. Immer aktuell. Jedes Mal anders. Texte, Lieder und Szenen entstehen erst auf der Bühne. Beste Unterhaltung für jeden, der die Welt gerne mal mit anderen Augen sieht. Lassen Sie sich überraschen - die Künstler tun es auch. Charlotte Wolff und Ralf Schulze sind Autoren für Kabarettisten und Comedians wie Axel Pätz, Michael Frowin oder Alfons, den französischen Reporter. Sie begeistern seit Jahren mit ihren Improvisationstheatershows. Außerdem sind sie Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg und saßen mehrmals in der Jury des "Hamburger Comedy-Pokals".

Besetzung:
Charlotte Wolff & Ralf Schulze
(Stegreiftheaterkünstler, Autoren für Kabarettisten und Comedians und Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0735.html
http://www.charlotteundralf.com
https://youtu.be/79W0OOZ5DpM

Raute


Nicola Haardt auf ihrem vollbepackten Fahrrad auf dem Weg gen Osten und das Cover ihres Buchs 'Ost-Erfahrung' - Foto: © by Nicola Haardt

Das Buch "Ost-Erfahrung" von Nicola Haardt ist im traveldiary Reiseliteratur-Verlag erschienen.
Foto: © by Nicola Haardt

Donnerstag, 9. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung und Bildervortrag
Nicola Haardt: "Ost-Erfahrung" | Per Rad von Bochum bis zum Baikalsee in Sibirien und zurück

Lange war es nur ein Traum, aber dann packt Nicola Haardt ihr Fahrrad und fährt los - immer gen Osten. Ihr Ziel ist der Baikalsee, mehr als 6.000 km Luftlinie von der Heimat entfernt. Ein halbes Jahr lang radelt sie durch Osteuropa, das Baltikum und Russland, bis sie den Baikal erreicht. Überwältigt von ihren Eindrücken entscheidet sie spontan, in Sibirien zu überwintern. Am Ende ist Nicola Haardt anderthalb Jahre unterwegs, legt 20.000 km auf dem Rad zurück. Sie erlebt Abenteuer zwischen einsamer Lagerfeuerromantik und unglaublicher Gastfreundschaft, badet im sibirischen Winter in einem Eisloch und übersteht die unerträgliche Hitze in der Wüste Usbekistans. Dabei lernt sie einen Osten kennen, der so ganz anders ist als das Bild Russlands, das uns immer wieder vor Augen geführt wird. Persönlich und humorvoll beschreibt Nicola Haardt eindrucksvolle Begegnungen und nimmt ihre Zuhörer mit auf eine außergewöhnliche Reise.

Besetzung:
Nicola Haardt (Weltreisende per Rad und Autorin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5840.html
http://osterfahrung.de/
http://osterfahrung.de/fotos.htm

Raute


Portraits der dänischen Singer-Songwriterinnen Line Bøgh und Kamille Lindholm - Foto links: © by Line Bøgh, rechts: © by Asbjørn Lind

Line Bøgh und Kamille Lindholm - zwei angesagte dänische Singer-Songwriterinnen
Foto links: © by Line Bøgh, rechts: © by Asbjørn Lind

Freitag, 10. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Doppelkonzert
Line Bøgh und Kamille Lindholm | Alternative Folk-Pop aus Dänemark

Line Bøgh ist nicht nur in ihrer Heimat Dänemark längst keine Unbekannte mehr. Mit ihrem neuen Album "Like Fire, Like Fire", erschienen im September, schafft sie den Spagat zwischen zarten Popmelodien und Texten, die weniger unbeschwert sind. Ihren nunmehr vierten Auftritt im Komm du gestaltet sie gemeinsam mit der Singer/Songwriterin Kamille Lindholm, ebenfalls Dänin, die im April diesen Jahres ihre Debüt-CD "Twice in August" herausbrachte - von John Lee Hooker, Jimmy Hendrix und Jeff Buckley inspirierter Folk-Pop mit zuweilen skurriler Phrasierung, ansprechend, nachdenklich, mitunter melancholisch. Jede Künstlerin spielt ihren eigenen Set jeweils mit einem Begleitmusiker. Zwei Nuancen dänischer Alternative-Musik mit stimmgewaltigen Künstlerinnen, die ihren Songs einen unverwechselbaren Charakter verleihen.

Besetzung:
Line Bøgh (vocals, loops, keys, Omnichord) und Anne Holt (vocals, keys)
Kamille Lindholm (vocals, E-Gitarre und Akustische Gitarre) und NN (vocals and keyboard)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5212.html
http://www.linebogh.com
https://www.youtube.com/watch?v=UgdZAwwpN0w
http://www.kamillelindholm.nu
https://www.youtube.com/watch?v=ORhVW0Z4JX4

Raute


Max Herzog mit einer seiner Gitarren - Foto: © 2016 by Will Rice Photography - San Diego, CA

Max Herzog hat internationale Anerkennung als eine der neuen, authentischen Stimmen der Flamencogitarre erlangt.
Foto: © 2016 by Will Rice Photography - San Diego, CA

Samstag, 11. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Max Herzog: Flamenco-Gitarre (solo) | Flamenco im Dialog mit Jazz und Klassik

Als eine der neuen, authentischen Stimmen der Flamencogitarre hat Max Herzog internationale Anerkennung erlangt. Eingeweihte Zuhörer können Inspirationen von Paco Peña und Vicente Amigo erkennen, aber seine Vielseitigkeit macht ihn zu einem Musiker über die Grenzen dieses Stils hinaus. Nach seinem Studium bei Flamencogitarren-Legende Paco Peña, der weltweiten Veröffentlichung diverser Gitarrenlehrbücher mit der Musik namhafter spanischer Künstler wie Vicente Amigo und Jeronimo Maya, eigenen Lehrvideos und einer langen Karriere im Konzertgeschehen, erschien 2013 das Album "Live in Fresno". Herzog sucht den Dialog mit anderen Genres. In seinen mitreißenden Kompositionen finden sich subtile Jazzeinflüsse und Raum für Improvisation. So gelingt es ihm, die Grenzen des traditionellen Flamenco zu erweitern und die Fans unterschiedlichster Musikstile zu begeistern. Max Herzog lebt in Hamburg.

Besetzung:
Max Herzog - solo (Flamenco-Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1305.html
http://maxherzog.net/
https://www.youtube.com/watch?v=FRCN525_Nnw

Raute


Portrait des Autors, Lyrikers und Arztes Dr. Volker Maaßen und Cover seines neuen Gedichtbandes 'Lyrik auf Rezept' - Foto: © by Volker Maaßen

Dr. Volker Maaßen - Lyriker, Autor und Arzt
Foto: © by Volker Maaßen

Donnerstag, 16. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung mit Musik
Volker Maaßen: "Lyrik auf Rezept"
Musikalische Begleitung: Jürgen Preuß (Akkordeon)

Wer die Gedichte von Ringelnatz, Kästner, Morgenstern und nicht zuletzt von Robert Gernhardt liebt, wird auch an den Texten von Volker Maaßen seine Freude haben. In seinem neuesten Werk "Lyrik auf Rezept" hat er den bereits aus seinen vorherigen Büchern ("Bitterleichte Lyrik I und II") bekannten Maaßen-Sound weiter entwickelt. Satire, Komik und manchmal auch ein wenig Traurigkeit sind die Ingredienzien seiner Gedichte, die Volker Maaßen, seines Zeichens Arzt von Beruf, als Heilmittel gegen den grauen Alltag "verschreibt". Der Titel des Bandes soll an "Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke" anschließen, ein, wie Kästner schrieb, "Nachschlagewerk, das der Behandlung des durchschnittlichen Innenlebens gewidmet ist."

Besetzung:
Dr. Volker Maaßen (Lyriker und Arzt)
Jürgen Preuß (Akkordeon)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5843.html
https://www.facebook.com/profile.php?id=100007465680962
https://www.youtube.com/watch?v=Pc5pH_fsnFk

Raute


Die drei Musiker des Pure Fruit Orchestra am Strand - Foto: © by Mathias Hainke

Pure Fruit Orchestra - Sweet Reggae Music from Hamburg
Foto: © by Mathias Hainke

Freitag, 17. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Pure Fruit Orchestra | Sweet Reggae Music from Hamburg

Süß wie frisch gepreßter Fruchtsaft, wie ein Sonnentag den Blick für die kleinen Wunder schärfend, die Phantasie beflügelnd und in den Mikrokosmos der Tagträume einladend - die Kompositionen des Pure Fruit Orchestra versprühen über ihrem erdigen Reggae-Fundament einen Hauch von Jazz und sind allesamt kleine Kunstwerke, die den Zuhörer entspannt, beglückt und gestärkt der Welt zurückgeben. Drei Hamburger Musiker, die ihre gemeinsame Leidenschaft für instrumentale Reggaemusik entdeckten, gründeten im Oktober 2008 das Pure Fruit Orchestra. Sprudelnd vor Ideen und mit den Vorbildern Ernest Ranglin, Esbjörn Svensson Trio, Groundation und Bob Marley im Geiste entstehen seither Songs, die auf mehreren Alben zu hören sind. Sanfte Melodien, feurige Soli und eine extra Portion Spielfreude machen jedes ihrer Konzerte zu einem einzigartigen Erlebnis.

Besetzung:
Jonathan Wolters (Klavier und Klarinette)
Danny Gottlieb (Bass)
Malte Müller (Schlagzeug und Melodica)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5213.html
https://www.facebook.com/PureFruitOrchestra
https://www.youtube.com/watch?v=H0xR1LWHmBs

Raute


Die Puppenspielerin Maya Raue mit den Handpuppen Kollin Kläff und Donna, dem roten Drachenmädchen - Foto: © by Maya Raue

Die Puppenspielerin Maya Raue mit Kollin Kläff und dem roten Drachenmädchen Donna
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 18. November 2017, 12.00 bis 13.00 Uhr: Puppentheater für Kinder ab 2 Jahren
"Kollin Kläff und der Superkleber" | Puppentheater von und mit Maya Raue
Eintritt: 5 Euro/Person - Kinder zahlen ab 2 Jahren

Bühne frei für Kollin Kläff! Von Oktober bis April spielt Maya Raue, Erfinderin der Puppentheaterreihe ohne Kaspar, Hexe und Teufel an jedem dritten Samstag im Monat jeweils um 12.00 und 15.00 Uhr im Kulturcafé Komm du. Mit Herz und Humor agiert sie sowohl vor als auch hinter der Bühne. Am Samstag, den 18. November um 12.00 Uhr hat das Stück "Kollin Kläff und der Superkleber" seine Premiere:

Und wieder einmal geht es drunter und drüber. In der neuen Geschichte von Puppenspielerin Maya Raue dreht sich alles um einen Superkleber. Mit dabei sind Kollin Kläff, zwei lustige Drachenkinder, der Weihnachtsmann, sein bester Freund der Schneemann und ihr neues Haustier Ronny Regenwurm. Nach den Vorstellungen (jeweils ca. 40 Minuten Spielzeit) dürfen die Kinder Kollin und seine Freunde ganz aus der Nähe kennenlernen, von eigenen Erlebnissen berichten und mit den Puppen spielen.

Besetzung:
Maya Raue (Puppenspielerin und Autorin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0268.html
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=sUu6ZtIaJ5Y

Raute


Puppenspielerin Maya Raue mit der Handpuppe 'König Dufte' - Foto: © by Maya Raue

Maya Raue - Puppenspielerin mit Herz und Humor
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 18. November 2017, 15.00 bis 16.00 Uhr: Puppentheater für Kinder ab 2 Jahren
"Kollin Kläff und König Dufte" | Puppentheater von und mit Maya Raue
Eintritt: 5 Euro/Person - Kinder zahlen ab 2 Jahren

Eine aufregende Geschichte mit lustigen Charakteren und einem querdenkenden Vogel, der ein hilfsbereites Publikum braucht. Kollin hat es gar nicht leicht, als Straßenhund ein ruhiges Plätzchen zum Schlafen zu finden. Ständig muß er helfen oder Auskunft geben: Ein pupsender König sucht sein Pferd, das ihm weggelaufen ist, weil es endlich mal frische Luft atmen wollte, das Pferd sucht einen Apfelbaum und ein kleiner Drache sucht Kollin. Zu alledem möchte Pepe Piep, der kleine Vogel, unbedingt Ritter werden. Ein Vogel als Ritter, geht das? Ja, man muß nur piepisch klug, hilfsbereit und mutig sein. Und zum Schluß erhält der kleine Vogel sogar ein eigenes Ritterschwert. Da ist selbst seine Vogelfreundin Mia Miep ziemlich beeindruckt. Nach der Vorstellung darf jeder, der möchte, an die Bühne kommen, Fragen stellen, von eigenen Erlebnissen berichten und die Puppen anfassen.

Besetzung:
Maya Raue (Puppenspielerin und Autorin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0269.html
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=A9nGdTpzfuY

Raute


Die Band 'Kekso & Téry Kafo' bei einem Auftritt auf der Bühne - Foto: © by Michael Wied

Kekso & Téry Kafo
"Téry Kafo" bedeutet in der Mandikasprache "Freunde/Freundinnen sind zusammen"
Foto: © by Michael Wied

Samstag, 18. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Kekso & Téry Kafo | Westafrikanische Musik mit Einflüssen von Jazz, Soul, Rock und Reggae

Téry Kafo bedeutet in der Mandikasprache "Freunde/Freundinnen sind zusammen". Unter diesem Motto stehen die Gigs der Band, die von dem Senegalesen Kekso Lamine Diabang ins Leben gerufen wurde. Musiker unterschiedlicher Stilrichtungen haben sich zusammengefunden, weil sie Freude und Spaß an westafrikanischer Musik haben. Die Spannung von Téry Kafo liegt im Wechsel von feurigen Tanzrhythmen, von Kekso mit der Djembe akzentuiert, und ruhigen Liedern, die er auf der Kora - der afrikanischen Harfe - begleitet. Keyboard, Saxophon, Gitarre und Drums setzen Akzente mit ihren Soli unter Soul-Jazz-Einfluß. Der Baß trägt zusammen mit den Congas die rhythmische Basis und übernimmt die Grundmuster der Melodien.

Besetzung:
Kekso L. Diabang & Band
(Kora - afrikanische Harfe, Keyboard, Saxophon, Gitarre, Baß, Schlagzeug und Congas)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1306.html
http://www.keksomusic.de
https://www.youtube.com/watch?v=p-gM0pRsXDQ

Raute


Wes Swing mit seinem Chello - Foto: © by  Alex Ortega

Das neue Album "And The Heart" von Wes Swing, Sänger, Cellist, Songschreiber
und Komponist aus Virginia, erschien im Oktober 2017 nun auch in Europa.
Foto: © by Alex Ortega

Montag, 20. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Wes Swing (Duo): "And The Heart" | Experimental Cello-Folk

Bei Wes Swing ist alles erlaubt. Cello-, Akustikgitarren- und Violinenloops bilden die Basis für ergreifende Songs mit toller Stimme! Wes Swing, der in den vergangenen Jahren immer wieder in europäischen Clubs und auf Festivals unterwegs war, ist nun auf Tour, um seine soeben erschienene CD "And The Heart" vorzustellen. Das in Berkeley, Austin und Charlottesville aufgenommene Album ist getragen von düsteren Soundflächen und erhellenden Cello-Melodien. Mit durchdachten Vocal-Harmonien, Streichern, Synthesizern und treibenden Drums eröffnet Wes Swing eine Traumwelt, die von der Dualität zwischen Dunkel und Licht erzählt. Das sehr persönliche Werk steht auch für den Weg aus einer Lebenskrise, den der Künstler für sich selbst fand. Mit ihm auf der Bühne steht Jeff Gregerson an Bass und Keyboard.

Besetzung:
Wes Swing (Gesang, Cello)
Jeff Gregerson (Bass, Keyboard)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1308.html
https://wesswing.com/
https://youtu.be/EcGe28CyjpY

Raute


Gudo Mattiat liest Gedichte aus dem 17. Jahrhundert, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt - Foto: © by Daniel Cramer

"Ännchen von Tharau"
Gedichte aus dem 17. Jahrhundert - vorgetragen von Gudo Mattiat, am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt
Foto: © by Daniel Cramer

Donnerstag, 23. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Musikalische Lesung
"Ännchen von Tharau" - Gudo Mattiat liest Gedichte aus dem 17. Jahrhundert
am Kontrabass begleitet von Thomas Rutt

In ihrem Programm haben der Schauspieler und Lehrer a.D. Gudo Mattiat und Thomas Rutt, Kinderarzt und Musiker in verschiedenen Jazzbands, eine Auswahl von Gedichten aus der Zeit des 30-jährigen Krieges zusammengestellt. Darunter sind Verse voller Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, aber auch solche, die sich mit Frieden und Liebe beschäftigen, mitunter ein wenig frivol. Den Zuhörern wird eine Mischung aus Lesung, Schauspiel und Konzert geboten, denn einfach nur vorzulesen ist Gudo Mattiats Sache nicht. Mit den dunklen, vibrierenden Tönen seines Instruments unterstützt und verstärkt Thomas Rutt den Vortrag und intensiviert mit seinen Improvisationen die Wirkung des Gesprochenen.

Besetzung:
Gudo Mattiat (Rezitation)
Thomas Rutt (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5844.html

Raute


Die vier Musiker der Hamburger Band 'Blueswerft' - Foto: © by Blueswerft

Blueswerft: Jazz und Blues und Rock'n'Roll - ganz hanseatisch!
Foto: © by Blueswerft

Freitag, 24. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Blueswerft | Jazz Blues aus Hamburg

Hamburg hat nicht nur das perfekte Wetter für den Blues, es hat auch die perfekten Jungs dazu: einer kommt von der Werft, ein zweiter ist quasi dort aufgewachsen, ein dritter wohnt im Hafen. Die vier Jungs von blues werft spielen den wahrscheinlich bestgelaunten Blues der Stadt, nebenbei feinsten Jazz, groovigen Boogie und waschechten Rock 'n' Roll - alles auf angenehm nordische Art. Körrie Kantner (Gesang, Bluesharp, Piano), bekannt als langjähriger Duo-Partner von Blues-Legende Abi Wallenstein, ist ein Virtuose an der Bluesharp und am Boogie-Piano, ein begeisternder Sänger, Frontmann und Entertainer. Er und seine Mitstreiter Bernd Nowak (Gitarre), Bernd Dietz (Schlagzeug) und Andreas Ravn (Bass) rocken stilvoll jedes Haus. blues werft war 2014 Gewinner des renommierten Blues-Preises beim SummerJazz in Pinneberg.

Besetzung:
Körrie Kantner (Gesang, Blues Harp, Piano)
Bernd Nowak (Gitarre)
Bernd Dietz (Schlagzeug)
Andreas Ravn (Bass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0057.html
http://blueswerft.de/
https://www.youtube.com/watch?v=4IFb5T0YV8Q

Raute


Musikkabarett - Günther Stolarz am Flügel - Foto: © by Jürgen Scheer

Musikkabarett zum Weinen und Lachen - Günther Stolarz präsentiert seine "Stolarzoper"
Foto: © by Jürgen Scheer

Samstag, 25. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Musikkabarett
Günther Stolarz: "Stolarzoper - ein Bariton am Klavier" | Musikkabarett zum Weinen und Lachen

Günther Stolarz singt seine kabarettistische Oper am Klavier, ganz alleine oder mit Publikumschor. Er bringt ein nuanciertes Klavierspiel in Einklang mit einer facettenreichen Opernstimme. Mitten aus dem Leben gegriffene Arien werden im klassischen Konzertcharakter dargeboten. Dabei verschmelzen Banalitäten des Alltags mit existenziellen Belangen zu einer ansteckend majestätischen Einheit zynischer Festlichkeit. Sympathisanten des Kabaretts treffen auf Freunde klassischer Musikdramen. Der heroische bis clowneske Auftritt sorgt für Überraschungen und zeigt, was in Arien und Klavierintermezzos möglich ist. Gesellschaftspolitische Angelegenheiten werden ebenso fokussiert wie spontan aufgeworfene Themen. Authentisch und stimmgewaltig, aktuell und thematisch brisant.

Besetzung:
Günther Stolarz (Kabarettist, Sänger und Pianist)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0737.html
https://www.guentherstolarz.de
https://www.youtube.com/watch?v=VrxpU2VTZlI

Raute


Portrait des Autors Hermann Gebhardt und Cover seiner Autobiographie 'Immer das artigste Kind' - Foto: © by Hermann Gebhardt

Hermann Gebhardt - Autor und seit mehr als 30 Jahren stolzer, trockener Alkoholiker
Foto: © by Hermann Gebhardt

Donnerstag, 30. November 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr: Lesung und Gespräch
"Immer das artigste Kind" | Autorenlesung mit Hermann Gebhardt

Wie Hermann zum Alkoholiker wurde.
Und warum er seit über 30 Jahren trocken ist.

Wie wird man Alkoholiker? Wie wird man trocken? Und wie bleibt man es? In eindrucksvollen Worten, unterstützt durch Bilder und Dokumente, schildert der Autor die Stationen seiner Alkoholkrankheit: Straffälligkeit, Obdachlosigkeit, Suizidversuche. Die Beschreibung seines Weges und seines neuen Lebens als trockener Alkoholiker zeigt, daß keine Situation hoffnungslos bleiben muß, der Weg zurück ins Leben lohnt sich. Nach einem Unfall, bei dem ein anderer zu Tode kam, beschloß der ehemalige Hamburger Hafenarbeiter, der durch alle Höhen und Tiefen des Lebens gegangen ist, nie mehr zu trinken. Bis heute hat er durchgehalten, 33 Jahre lang. Er sagt, er hatte Glück - nun will er davon etwas zurückgeben.

Besetzung:
Hermann Gebhardt (Autor und seit mehr als 30 Jahren stolzer, trockener Alkoholiker)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl5845.html
https://www.facebook.com/hermann.gebhardt.3
http://www.mopo.de/hamburg/hermann-gebhardt--60--erzaehlt-mein-leben-als-bahnhofstrinker-14666982

Raute


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang