Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1129: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im Mai 2018



Kulturcafé Komm du - Das Programm im Mai 2018

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Musikkabarett, Improtheater und zwei Ausstellungen


Logo des Kulturcafé Komm du



Übersicht über die Veranstaltungen im Mai 2018

Ausstellung "Impressionen" - Hamburg aus neuen Perspektiven (10.3.-4.5.2018)
Fotografien von Antje Engel


Do 03.05.: Musikkabarett - Felix Oliver Schepp: HIRNKLOPFEN
                  Soloprogramm zwischen Chanson und Musikkabarett
Fr 04.05.: Konzert - Attila Vural - Perkussive Gitarre | Jazz, Latin und Rock aus der Schweiz
Sa 05.05.: Vernissage - Regina Dünser | Foto Ausstellung - Eröffnung: 15 Uhr
                  "Fensterblicke ... die schönste Aussicht für alle!" (5.5.2018 - 10.8.2018)
Sa 05.05.: Improtheater - Charlotte & Ralf | Der große Impro-Wochenrückblick
Mi 09.05.: Konzert - Luiza & Pedro | Brasilianischer Singer/Songwriter Jazz aus Rio de Janeiro
Fr 11.05.: Konzert - Planet Pluto | Deutschpop und dynamischer Indie-Rock
Sa 12.05.: Konzert - Schmarowotsnik: "Nebbichl" | Klesmer und jiddische Lieder
Mi 16.05.: Konzert - Ken Dombrowski Quintett | Modern Jazz - mitreißend, energiereich, berührend
Do 17.05.: Autorenlesung - Jörg Marenski: "Der Spieler" | Krimis und Erzählungen
                  inspiriert durch Titel des Musikers Achim Reichel
Fr 18.05.: Konzert - Forchhammer & Lühr | Jazzstandards, Blues, Balladen und Eigenes
Do 24.05.: Konzert - Flemming Borby: "The Funkhaus Session" | Indie-Pop-Folk aus Berlin
Fr 25.05.: Konzert - Pure Fruit Orchestra | Sweet Reggae Music from Hamburg
Sa 26.05.: Musikkabarett - Günther Stolarz: "Zeit" - Euphorielieder am Klavier
                  Musikkabarett zum Weinen und Lachen
Do 31.05.: Autorenlesung - Valerie le Fiery & Frank Böhm: "Pas de petits enfants - Mitten ins Herz"


Sofern nicht anders angegeben, gilt:

- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr
an Veranstaltungstagen durchgängig geöffnet und abends open end

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de


Raute


'Piranhas' - Exponat der Ausstellung 'Impressionen' im Kulturcafé Komm du - Foto: © by Antje Engel

'Piranhas' - Exponat der Ausstellung 'Impressionen' im Kulturcafé Komm du
Foto: © by Antje Engel

Ausstellung "Impressionen - Hamburg aus neuen Perspektiven" (10.3.-4.5.2018) | Fotografien von Antje Engel

Antje Engel fotografiert aus Leidenschaft. Anfangs waren es Reisefotos, heute fasziniert sie mehr die Abstraktion. Zur Zeit beschäftigt sie sich vorwiegend mit Spiegelungen auf Wasseroberflächen, die sie auf Streifzügen durch Hamburg in den Straßen ihrer Stadt findet. Ampeln, Autoscheinwerfer oder Leuchtreklamen nehmen in den Reflexionen andere Gestalt an. So nimmt sie ein Hamburg wahr, das sich aus ganz anderen, neuen Perspektiven präsentiert, ein Hamburg voller Farben und Eindrücke, das der Fantasie freien Lauf läßt. "Nichts ist abstrakter als die Realität und zudem ist es schön, aus ihr ein Fantasiewerk machen zu können", sagt die Künstlerin. Antje Engel, Jahrgang 1967, hat einen starken Bezug zu ihrer Heimatstadt. Sie wuchs in Hamburg-Finkenwerder in einer Fischer- und Elblotsen-Familie auf.

Die Ausstellung im Komm du läuft bis zum 04.05.2018.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9368.html

Raute


Foto links: Plakat zum aktuellen Soloprogramm 'Hirnklopfen' von Felix Oliver Schepp, rechts: Portrait von Felix Oliver Schepp - Fotos: © by Michael Haggenmüller, Grafik links: by Burkhard Neie

Mit seinen schrägen Liedern und seinen skurril-poetischen "scheppsons" macht sich
der Musikkabarettist Felix Oliver Schepp auf die Suche nach dem richtigen Maß.
Fotos: © by Michael Haggenmüller, Grafik links: by Burkhard Neie

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Musikkabarett
Felix Oliver Schepp: HIRNKLOPFEN | Soloprogramm zwischen Chanson und Musikkabarett

Mit schrägen Liedern und skurril-poetischen "scheppsons" voll wortwitziger Doppeldeutigkeiten macht Felix Oliver Schepp sich in seinem zweiten Solo-Programm auf die Suche nach dem richtigen Maß. Ironisch und charmant singt er von Kindern, die bis zur Kritikunfähigkeit hochgelobt werden, bittet den Heiligen Perfektus um Ablass und appelliert, sich nicht auszuruhen auf diesem ewigen "Bleib wie du bist". Felix Oliver Schepp ist Ensemblemitglied auf Hamburgs schwimmender Bühne "Das Schiff", wo er auch seine eigene monatliche Newcomer-Mix-Show "Neues aus 'm Unterdeck" präsentiert. Er gastiert unter anderem am Schauspielhaus und ist mit seinen Solo-Abenden auf Kleinkunstbühnen in ganz Deutschland unterwegs. Für die "scheppsons" erhielt er 2012 den Deutschen Chansonpreis Nachwuchspreis.

Besetzung:
Felix Oliver Schepp (Gesang, Keyboard, Loop Machine)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0823.html
http://www.felixoliverschepp.de
https://www.youtube.com/watch?v=-SBi6CkwH-I

Raute


Attila Vural beim perkussiven Gitarrenspiel - Foto: © by Claudine Bosshard

Attila Vural gilt als einer der besten Gitarristen weltweit
Foto: © by Claudine Bosshard

Freitag, 4. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Attila Vural - Perkussive Gitarre | Jazz, Latin und Rock aus der Schweiz

" ... Wer so gut einfach nur macht, was er will, dem könnte am Ende die höchste Auszeichnung von allen winken: nämlich die, allseits als authentisches Genie und geradezu als Naturgewalt empfunden zu werden. " (Akustik Gitarre 10/11 2016).

Attila Vural zählt im Bereich der akustischen Gitarre fraglos zur Weltspitze. Er läßt sich von südamerikanischen Rhythmen und dem Jazz entlehnten Tonfolgen anregen, hinzu kommen Elemente aus Rock, Pop, Folk und Blues. Sein unverkennbarer Stil, der eine perkussiv gespielte Gitarre mit subtilen klassischen Saitenklängen vereint, ist in musikalischer wie technischer Hinsicht brillant. Der Ausnahmekünstler bringt die unterschiedlichsten Spielweisen in fliegendem Wechsel zusammen und reizt die Möglichkeiten seiner Gitarren - die meisten von ihnen Spezialanfertigungen - buchstäblich bis in den letzten Winkel aus.

Besetzung:
Attila Vural (acht- und zwölfsaitige Gitarren sowie eine vierzehnsaitige Doppelhalsgitarre, genannt Dobromandola)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvcr0464.html
http://www.lavural.ch
https://www.youtube.com/watch?v=_zbDJbWm9HA

Raute


Fensterblick von einem Balkon auf die Felder und Berge bei Bad Hall in Oberösterreich - Foto: © by Fensterblicke, Regina Dünser

"Das sind für mich die Fensterblicke: Hinschauen, in sich reinspüren, Gedanken schweifen lassen und in der Nachbetrachtung
des Bildes Details erkennen, die mir im kurzen Moment des 'Fensterblickes' vielleicht entgangen sind." (Regina Dünser)
Foto: © by Fensterblicke, Regina Dünser

Samstag, 5. Mai 2018, 15.00 bis 17.00 Uhr: Vernissage
Ausstellung "Fensterblicke ... die schönste Aussicht für alle!" (5.5.2018 - 10.8.2018) - Fotografien von Regina Dünser

Eröffnung der Ausstellung in Anwesenheit der Künstlerin

Zeitgenössische Fotografie einmal anders gedacht und umgesetzt. Nicht das perfekte Foto, der Moment des "Aus-dem-Fenster-Blickens" wird festgehalten. Seit rund fünf Jahren sammelt Regina Dünser Ausblicke, die immer auch einen Teil des Innenraumes zeigen, aus dem heraus sie aufgenommen wurden, und die dem Bild durch die zusätzliche Dimension mehr Tiefe verleihen. Inzwischen sind es nicht nur ihre eigenen, sondern auch solche, die der Künstlerin aus aller Welt zugesandt werden. Eng verbunden mit den "Fensterblicken", die inzwischen zu ihrem Markenzeichen geworden sind, ist die persönliche Geschichte von Regina Dünser, die seit einigen Jahren mehr oder weniger auf den Rollstuhl angewiesen ist: "Es sind die Dinge um dich herum, die dein Empfinden prägen. Es ist dein Fenster ... deine Tür, die du öffnest. Wenn du irgendwo hinsiehst oder -gehst, wird das deine Welt."

Die Ausstellung im Komm du läuft bis zum 10.08.2018.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9421.html
http://www.fensterblicke.at/
https://www.youtube.com/watch?v=PjwmaZLHGD0

Raute


Der große Impro-Wochenrückblick mit Charlotte & Ralf - Foto: © by Klaus Friese

Blicken Sie mit den Stegreiftheaterkünstlern Charlotte & Ralf hinter die Kulissen des Weltgeschehens
Foto: © by Klaus Friese

Samstag, 5. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Improtheatershow
Der große Impro-Wochenrückblick | Comedy, Musik & Improtheater mit Charlotte & Ralf

Schlagzeilen erwachen zum Leben! Blicken Sie hinter die Kulissen des Weltgeschehens!

Die Themen der Woche knallhart mit Humor aufgearbeitet. Hier trifft Kabarett auf Comedy. Die Stegreiftheaterkünstler "Charlotte & Ralf" bringen Sie mit aktuellen Themen - egal ob global, regional oder ganz privat aus dem Leben der Zuschauer - zum Lachen. Immer aktuell. Jedes Mal anders. Texte, Lieder und Szenen entstehen erst auf der Bühne. Beste Unterhaltung für jeden, der die Welt gerne mal mit anderen Augen sieht. Lassen Sie sich überraschen - die Künstler tun es auch. Charlotte Wolff und Ralf Schulze sind Autoren für Kabarettisten und Comedians wie Axel Pätz, Michael Frowin oder Alfons, dem französischen Reporter. Sie begeistern seit Jahren mit ihren Improvisationstheatershows. Außerdem sind sie Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg und saßen mehrmals in der Jury des "Hamburger Comedy-Pokals".

Besetzung:
Charlotte Wolff & Ralf Schulze
(Stegreiftheaterkünstler, Autoren für Kabarettisten und Comedians und Leiter der "Schule für Comedy" in Hamburg)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0824.html
http://www.charlotteundralf.com
http://improrundgang.de/files/impro-rundgang/video/NDR%20DAS%20Impro-Rundgang.mp4

Raute


Das brasilianische Duo Luiza (Gesang und Gitarre) und Pedro (Klavier) bei einem Konzert - Foto: © by Ilan Vale

"Luiza & Pedro" - ihr erstes Album "Versos do Capitão" (Verse des Kapitäns) erschien im Jahr 2017
Foto: © by Ilan Vale

Mittwoch, 9. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Duo Luiza & Pedro | Brasilianischer Singer/Songwriter Jazz aus Rio de Janeiro

Die Terrasse eines Strandcafés an einem warmen Sommerabend, leise Gespräche, Wellen plätschern sanft ans Ufer. Eine Stimmung, wie geschaffen für die Musik von "Luiza & Pedro". Die Spielart des brasilianischen Jazz, die Luiza Sales (Gitarre, Gesang) und Pedro Carneiro Silva (Klavier) vertreten, verzaubert mit feinen Harmonien, warmen Tönen und dezenter Rhythmik. 2013 fand das Duo zusammen, reiste durch Europa, Brasilien und Indien. 2017 erschien ihr erstes Album "Versos do Capitão" (Verse des Kapitäns), das von persönlichen Erfahrungen der beiden Musiker zwischen der Lust, Neues zu entdecken, und der Sehnsucht nach Zuhause erzählt. Live ist das empfindsame Zusammenspiel der beiden ein ganz besonderes Erlebnis. Die Gelegenheit dazu gibt es im Rahmen ihrer diesjährigen Europatournee.

Besetzung:
Luiza Sales (Gesang und Gitarre)
Pedro Carneiro Silva (Klavier)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2125.html
https://www.pedrocarneirosilva.com/luiza-pedro
https://www.youtube.com/watch?v=zJNRi8Ppuf0

Raute


Die fünf Musiker der Indie-Rock Band 'Planet Pluto' - Foto: © by Kai Treffan Fotografie

Deutschsprachige Singer/Songwriter Musik und energiegeladener Indie-Rock -
wie in ihren Texten geht es bei der Band "Planet Pluto" immer auch darum "Auf dem Weg" zu sein.
V.l.n.r.: Jan-Michael Rogalla, Pascal Schmitt, Alex Kallenberg, Corinna Hoff und Clemens Wittke
Foto: © by Kai Treffan Fotografie

Freitag, 11. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Planet Pluto | Deutschsprachige Singer/Songwriter und dynamischer Indie-Rock

"Vielleicht", sagt Alex Kallenberg, Sänger, Songschreiber, Gitarrist und Frontman von Planet Pluto, "bin ich nicht der beste Sänger, aber mir ist wichtig, daß ich mit meinen Melodien und Texten etwas verkörpere, was ich wirklich bin". Während Alex die Texte allein schreibt, findet der weitere Entstehungsprozeß eines Songs gemeinsam mit den anderen Bandmitgliedern Corinna Hoff (Piano & Gesang), Pascal Schmitt (Gitarre), Jan-Michael Rogalla (Bass) und Clemens Wittke (Schlagzeug) statt. Mit ihrer Kombination von nachdenklicher, kreativer Singer/Songwriter-Musik und energiegeladenem Indie-Rock geht es bei Planet Pluto immer darum, auf dem Weg zu sein. Die im Zuge eines Abschlußprojektes an der Pop Akademie Hamburg gegründete Band fühlt sich auf kleinen wie großen Bühnen zuhause und brachte zwei bemerkenswerte Alben heraus.

Besetzung:
Alex Kallenberg (Gitarre & Gesang)
Corinna Hoff (Piano & Gesang)
Pascal Schmitt (Gitarre)
Jan-Michael Rogalla (Bass)
Clemens Wittke (Drums)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5253.html
https://www.planetpluto-band.com/
https://www.youtube.com/watch?v=BjvuV0C92qA

Raute


Die Musiker Christine v. Bülow mit Oboe und Martin Quetsche mit Akkordeon - Foto: © by Klaus-Henning Hansen

Christine v. Bülow und Martin Quetsche vom Klesmer-Duo Schmarowotsnik
Foto: © by Klaus-Henning Hansen

Samstag, 12. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Schmarowotsnik: "Nebbichl" | Klesmer und jiddische Lieder

Klesmer, die traditionelle Instrumentalmusik der osteuropäischen Juden, handelt, ebenso wie die jiddischen Lieder, vom Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. In diese Welt tauchen Christine v. Bülow und Martin Quetsche ein, wenn sie - mit einer gebührenden Portion Dreistigkeit, auch Chuzpe genannt - zu Oboe, Englischhorn und Akkordeon greifen und dazu singen. Ein jiddischer Blues ist ebenso zu hören wie eine zweistimmige Schimpftirade oder eine seelenverwandte Melodie aus Skandinavien. Ohne Mikrophon, Noten und Textzettel gestalten die beiden Kieler ihr Musikprogramm; eine unterhaltsame Moderation macht die Inhalte für jedermann verständlich. Alte und neue jüdische Volksmusik - Schmarowotsnik erfüllen jahrhundertealte Traditionen mit Leben!

Besetzung:
Christine v. Bülow (Oboe, Englischhorn, Gesang)
Martin Quetsche (Akkordeon, Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1341.html
http://www.schmarowotsnik.de
https://www.youtube.com/watch?v=HHmcfvbzr9w

Raute


Der Hamburger Jazz-Musiker Ken Dombrowski mit Posaune - Foto: © by Ken Dombrowski Quintett

Der Hamburger Jazz-Posaunist Ken Dombrowski
Foto: © by Ken Dombrowski Quintett

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Ken Dombrowski Quintett | Modern Jazz - mitreißend, energiereich, berührend

Mit der Besetzung seines ersten eigenen Quintetts geht für Ken Dombrowski, der bereits mit Jazzgrößen wie Scott Robinson, Wolfgang Schlüter, Niels Klein, Nils Wogram und Herb Geller spielte, ein Traum in Erfüllung. Das Ensemble mit Bass (Nils Schnalke), Schlagzeug (Lukas Schwegmann), Vibraphon (Johannes Claassen), Saxophon (Vincent Dombrowski) und Posaune (Ken Dombrowski), das sich - inspiriert durch Bands wie das SFJazz Collective oder das Dave Holland Quintett - ganz dem Modern Jazz verschrieben hat, lebt von der Neugier der Musiker, neue Klänge zu erforschen. Neben Eigenkompositionen mit ruhigen Klanglandschaften und rasanten Akkordwechseln widmet sich das Ken Dombrowski Quintett auch bekannten Stücken, zum Beispiel der Beatles, die allerdings so arrangiert sind, wie man sie noch nie gehört hat.

Besetzung:
Ken Dombrowski, Hamburg (Posaune)
Vincent Dombrowski, Hamburg (Saxophon)
Johannes Claassen, Berlin (Vibraphon)
Nils Schnalke, Dresden (Bass)
Lukas Schwegmann, Köln (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2127.html
https://www.facebook.com/KenD.Quintett
http://www.komm-du.de/ton/ton2.html

Raute


Der Düsseldorfer Krimi-Autor Jörg Marenski und das Cover seiner Kurzgeschichtensammlung 'Der Spieler' - Foto links: © by Jörg Marenski, rechts: © by Nina Fokken Art-Designfotografie

Der Krimi-Erzählband 'Der Spieler' von Jörg Marenski erschien im Juli 2017
Foto links: © by Jörg Marenski, rechts: © by Nina Fokken Art-Designfotografie

Donnerstag, 17. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Jörg Marenski: "Der Spieler" | Krimis und Erzählungen, inspiriert durch Titel des Musikers Achim Reichel

Seit fast 40 Jahren ist der gebürtige Düsseldorfer Jörg Marenski Fan der deutschen Rocklegende Achim Reichel. Dessen Musik war Teil einer Therapie, die den Autor im Jahr 2010 aus einem mehrwöchigen Koma zurückholte. Aus dieser Erfahrung entstand mit "Der Spieler" eine Sammlung von 13 Kurzgeschichten, Kriminalstories und Novellen, die durch Songtitel von Achim Reichel inspiriert sind, in denen Marenski aber auch ganz persönliche Erfahrungen und Erlebnisse verarbeitet. Nicht zuletzt dank seiner Vortragsweise, die an szenische Lesungen erinnert, schafft der Autor eine intensive Atmosphäre - nachdenklich, amüsant, aufregend -, wenn der Spieler den letzten Jeton wirft oder Achim ein dolles Ding passiert. Jörg Marenski ist durch eine Reihe von bislang acht lokalen Kriminalromanen unter dem Obertitel "Düssel-Krimis" bekannt geworden.

Besetzung:
Jörg Marenski (Autor)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6031.html
http://www.düssel-krimis.de
http://www.komm-du.de/ton/ton1.html

Raute


Das Duo Forchhammer & Lühr - Foto: © by Peter Lühr

"einmal anders" - das Duo Forchhammer & Lühr
Nachdenken, schmunzeln und genießen bei einem abwechslungsreichen und humorvollen Programm
Foto: © by Peter Lühr

Freitag, 18. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Forchhammer & Lühr: "einmal anders" | Jazzstandards, Blues, Balladen und Eigenes

Holger Forchhammer (Kontrabass) und Peter Lühr (Gesang und Akustikgitarre) präsentieren mit "Einmal Anders" ein Crossover aus leichten Jazzstandards, ein wenig Blues, Balladen und eigenen Kompositionen zum Nachdenken, Schmunzeln und Genießen. Eine markante Stimme, der man gern zuhört, melodiöse Gitarrenriffs und tiefe Kontrabassklänge bilden eine harmonische Einheit, in der die eher leisen Töne zur Geltung kommen, die den besonderen Charme des Duos Forchhammer & Lühr ausmachen. Zum Programm liefert Peter Lühr humorvolle Kommentare.

Besetzung:
Peter Lühr (Gesang und Gitarre)
Holger Forchhammer (Kontrabass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2128.html
http://www.luehr-music.de/
https://www.youtube.com/watch?v=7s0NecGljIo

Raute


Flemming Borby mit Gitarre und Hut - © by Rikke Aamann

Virtuose Melodien, markante Stimme und eindringliche Texte -
der dänische Musiker Flemming Borby überzeugt in all seinen Facetten
Foto: © by Rikke Aamann

Donnerstag, 24. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Flemming Borby: "The Funkhaus Session" | Indie-Pop-Folk aus Berlin

Eine markante Stimme, eindringliche Texte und ein authentischer Vintage-Klangteppich, das ist - aufs kürzeste gebracht - ein Auftritt von Flemming Borby. Der Wahlberliner, seit den 1990ern in der Musikszene aktiv, veröffentlichte drei Alben mit der dänischen Band Greene und trat mehrmals auf dem Roskilde-Festival auf. Später tourte er mit seiner Gruppe Labrador durch Europa, Japan und die USA. Seit einigen Jahren konzentriert Borby sich auf seine eigenen Songs, die sich durch einen sorgfältig arrangierten Retro-Sound zwischen Indie-Folk und Americana mit besonderem Akzent auf den eigenen Texten auszeichnen. Ganz dieser Linie folgt auch sein drittes, Ende 2017 unter eigenem Namen veröffentlichtes Album "The Funkhaus Session", das an nur einem Tag eingespielt wurde und das Flemming Borby an diesem Abend vorstellen wird.

Besetzung:
Flemming Borby (Gesang und Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5256.html
http://www.flemmingborby.net
https://www.youtube.com/watch?v=dXp92FBYDwE

Raute


Comiczeichnung der drei Musiker des Pure Fruit Orchestra mit ihren Instrumenten - Foto: © by Timo Zett

Pure Fruit Orchestra - Sweet Reggae Music from Hamburg
Foto und Graphik: © by Timo Zett

Freitag, 25. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Pure Fruit Orchestra | Sweet Reggae Music from Hamburg

Süß wie frisch gepreßter Fruchtsaft, wie ein Sonnentag den Blick für die kleinen Wunder schärfend, die Phantasie beflügelnd und in den Mikrokosmos der Tagträume einladend - die Kompositionen des Pure Fruit Orchestra versprühen über ihrem erdigen Reggae-Fundament einen Hauch von Jazz und sind allesamt kleine Kunstwerke, die den Zuhörer entspannt, beglückt und gestärkt der Welt zurückgeben. Drei Hamburger Musiker, die ihre gemeinsame Leidenschaft für instrumentale Reggaemusik entdeckten, gründeten im Oktober 2008 das Pure Fruit Orchestra. Sprudelnd vor Ideen und mit den Vorbildern Ernest Ranglin, Esbjörn Svensson Trio, Groundation und Bob Marley im Geiste entstehen seither Songs, die auf mehreren Alben zu hören sind. Sanfte Melodien, feurige Soli und eine extra Portion Spielfreude machen jedes ihrer Konzerte zu einem einzigartigen Erlebnis.

Besetzung:
Jonathan Wolters (Klavier und Klarinette)
Danny Gottlieb (Bass)
Malte Müller (Schlagzeug und Melodica)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5255.html
https://www.facebook.com/PureFruitOrchestra
https://www.youtube.com/watch?v=H0xR1LWHmBs

Raute


Der Musikkabarettist, Pianist und Bariton Günther Stolarz - Foto: © by Jürgen Scheer

Musikkabarett zum Weinen und Lachen
Günther Stolarz präsentiert sein neues Programm "ZEIT - Euphorielieder am Klavier"
Foto: © by Jürgen Scheer

Samstag, 26. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Musikkabarett
Günther Stolarz: "Zeit" - Euphorielieder am Klavier | Musikkabarett zum Weinen und Lachen

Seiner überschwenglichen Sehnsucht, Wut und Freude geht der Kabarettist und Bariton Günther Stolarz in seinem neuen Solo-Programm auf den Grund. Elementare Wünsche und Sorgen spiegeln sich dabei in kleinen und großen Angelegenheiten, von der Kaugummiautomatenüberraschung über die große Liebe bis hin zum täglichen Scheitern. Nicht nur, weil er seine Alltagsbeobachtungen mit saalfüllender Opernstimme vorträgt, fällt Günther Stolarz aus dem Raster, sondern auch, weil er sich mit so mitreißender Energie musikalisch positioniert. Jedes seiner Konzerte ist ein klassisch geprägtes Feuerwerk aus Ermutigung, Erheiterung und Gegenwartsreflexion.

"Ein Geheimtipp war der Kabarettist Günther Stolarz aus Berlin. Begleitet von virtuosem Klavierspiel, vollführte er eine komische Ein-Mann-Oper. Die außergewöhnlichen Arien des Künstlers sorgten bei manchen für Lachtränen." (Münchner Merkur, 25.2.2018)

Besetzung:
Günther Stolarz (Gesang und Klavier)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0827.html
https://www.guentherstolarz.de
https://www.youtube.com/watch?v=xWGlBlLT72M

Raute


Autoren-Duo Valerie le Fiery & Frank Böhm und ein Foto des Buchcovers 'Pas de petits enfants - Mitten ins Herz' - Foto links: © by Bettina Lippenberger, rechts: Buchcover by Valerie le Fiery und Frank Böhm

Das Autoren-Duo Valerie le Fiery & Frank Böhm
Foto links: © by Bettina Lippenberger, rechts: Buchcover by Valerie le Fiery und Frank Böhm

Donnerstag, 31. Mai 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Valerie le Fiery und Frank Böhm: "Pas de petits enfants - Mitten ins Herz" (Gayromance)

Menschliche Dramen, attraktive Darsteller, interessante Schauplätze und natürlich die Liebe sind feste Bestandteile der gemeinsamen Werke von Valerie le Fiery und Frank Böhm, die mittlerweile auf eine ganze Reihe von Gayromances blicken können und einen stetig wachsenden Fankreis erreichen. In ihrer neuesten Geschichte geht es um Fabian, Marketingfachmann und Werbetexter, der endlich die Trauer um seine verlorene Liebe überwinden will. Als er bald darauf dem Fitnesstrainer und Studiobesitzer Norman begegnet, scheint dieser jedoch kurz nach dem Kennenlernen fast panisch vor ihm zu flüchten. Fabian versucht, zu Norman durchzudringen, doch dieser kämpft seinerseits gegen die Dämonen, die ihn seit einer gescheiterten Beziehung heimsuchen. Wird es den beiden gelingen, die dunklen Schatten der Vergangenheit zu vertreiben ...?

Besetzung:
Valerie le Fiery (Autorin)
Frank Böhm (Autor)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6032.html
http://das-autorenduo.de/index.html

Raute


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 13. April 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang