Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1244: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Das Programm im November 2018



Kulturcafé Komm du - Das Programm im November 2018

Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Konzerte, Lesungen, Vorträge, Theater, Comedy, Puppentheater für Kinder und eine Ausstellung


Logo des Kulturcafé Komm du


Sofern nicht anders angegeben, gilt:
- Eintritt frei / Hutspende
- Beginn der Veranstaltungen um 20:00 Uhr

Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg-Harburg
http://www.komm-du.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr
an Veranstaltungstagen durchgängig geöffnet und abends open end

Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder per E-Mail: kommdu@gmx.de


Raute


Der Batikkünstler Filex Msalu aus Arusha, Tansania und ein Exponat seiner Ausstellung im Kulturcafé Komm du (13.10. bis 7.12.2018) - Foto links: by Swahili Records, rechts: by Filex Msalu

Der Batikkünstler Filex Msalu aus Arusha, Tansania und ein Exponat seiner Ausstellung im Kulturcafé Komm du (13.10. bis 7.12.2018)
Foto links: by Swahili Records, rechts: by Filex Msalu

Ausstellung "SWAHILI ARTS EXHIBITION" (13.10.2018 bis 7.12.2018)
Batiken des Künstlers Filex Msalu aus Arusha, Tansania

Unter dem Titel SWAHILI ARTS EXHIBITION werden ab dem 13.10.2018 im "Komm du" Werke des bekannten Batikkünstlers Filex Msalu aus Arusha, Tansania gezeigt. Inspiriert von der Landschaft, den Menschen, der Musik und Kultur Tansanias fertigt Msalu seine farbenfrohen Motive auf Baumwollstoffen in traditioneller Handarbeit aus geschmolzenem Kerzenwachs und mit Farben auf Wasserbasis. Der Künstler hat eine Vorliebe für abstrakte Kunst, was sich in einigen seiner Werke, deren Größe von 20 x 60 cm bis über 2,0 m variiert, spiegelt. Präsentiert wird die Ausstellung vom Hamburger Musik-Label Swahili Records, das sich als Botschafter der Swahili-Kultur versteht und mit großem Engagement Künstler aus den suahelisprachigen Regionen Afrikas dabei unterstützt, ihr Wissen und ihre Kultur in Deutschland zu vermitteln.

Die Ausstellung im Komm du läuft bis zum 07.12.2018.
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kunst/veransta/vaus9543.html
http://www.swahilirecords.com/
https://www.youtube.com/watch?v=dvAS7SWORrE

Raute


Die rote Wüste des Outback macht rund 80 Prozent des Australischen Kontinents aus - Fotos: © by Gabriele Leichsenring

Vom Urwald ins Outback - eine faszinierende Reise durch Australiens Süden
Vortrag und Lesung von Wolf Leichsenring am Donnerstag, den 1.11.2018 im "Komm du" in Hamburg-Harburg
Fotos: © by Gabriele Leichsenring

Donnerstag, 1. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Diavortrag und Autorenlesung
Wolf Leichsenring: "Vom Urwald ins Outback - Australiens Süden"

Vortrag und Lesung aus dem Reisetagebuch werden mit zahlreichen Dias illustriert.

Über 35 Jahre lang waren Gabriele und Wolf Leichsenring mit dem Wohnmobil unterwegs, zunächst in Europa, nach dem Ende ihrer beruflichen Tätigkeit u.a. auch in Nordamerika, Neuseeland und Afrika. Im Jahr 2016 bereisten sie Australien. Eineinhalb Mal um die Erde, also rund 60.000 Kilometer, legten die beiden Reisejournalisten bei der neunmonatigen Rundfahrt um den Fünften Kontinent zurück.

Im "Komm du" berichtet Wolf Leichsenring in seinem ersten von insgesamt fünf Diavorträgen über Australien und Tasmanien von der Reise durch den Süden des Landes. Diese beginnt in der Hauptstadt Canberra. Es folgen Impressionen aus den Großstädten Melbourne und Adelaide sowie Eindrücke vom Urwald ähnlichen, undurchdringlichen "native bush" im Südosten des Kontinents. Die Reiseroute führt dann nach Westen, verläuft mal direkt an der Küste, z.B. entlang der weltbekannten Great Ocean Road, mal etwas weiter im Hinterland. Und es gibt einen Abstecher zur Känguru-Insel, der drittgrößten Insel Australiens mit ihrer reichhaltigen Tierwelt. Je weiter die beiden Weltenbummler nach Westen vordringen, umso wüstenhafter wird die Landschaft. Sie durchkreuzen die Nullarbor Plain, jene baumlose Wüste direkt an der australischen Südküste, und landen schließlich im typischen Outback, der lebensfeindlichen roten Wüste, die rund 80 Prozent des Kontinents ausmacht. Im Wüstenort Coober Pedy endet die Reise.

Besetzung:
Wolf Leichsenring (Weltenbummler und Reisejournalist)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/veranst/bkvo8381.html
https://ga-wo.leichsenring.net/reisen/?page_id=1835
https://ga-wo.leichsenring.net/kreativ/?page_id=1188

Raute


Plakat der Band Dervjani aus dem Wendland - Foto: © by Dervjani

Tanzen ... Tanzen ... Tanzen - Von Gypsy-Ska bis ganz weit wech...
Der BalkanKubaDeutschFolk der vierköpfigen Band Dervjani aus dem Wendland geht direkt in die Beine
Foto: © by Dervjani

Freitag, 2. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Dervjani: Von Gypsy-Ska bis ganz weit wech... | Balkan-Kuba-Deutsch-Folk aus'm Wendland

Tanzen... Tanzen... Tanzen...

Die vierköpfige Band "Dervjani" aus dem Wendland bringt die Musik der Roma vom Balkan in ganz eigenem tanzbaren Stil auf die Bühne. Ihr Repertoire umfasst darüber hinaus auch Songs aus Kuba, Russland und aus deutschen Landen - alles im tanzbaren Off-Beat, dem sich kaum jemand entziehen kann. Aber das soll ja auch keiner...

Besetzung:
Jörg Bobrik (Gitarre, Gesang)
Titus Bahner (Akkordeon, Mandoline, Gesang)
Johannes Gerber (Percussion, Gesang)
Thorsten Tegeler (Bass)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1380.html
http://jörgsonbobrik.de/Dervjani.php
https://www.youtube.com/watch?v=hRxchFwK5Ms

Raute


Die vier Musiker der Hamburger Band 'House on a Hill' - Foto: © by 'House on a Hill'

Die Hamburger Band "House on a Hill" spielt akustischen Blues, Folk, Americana und Soul,
immer zu Herzen oder in die Beine gehend - oder aber auch beides...
Foto: © by 'House on a Hill'

Samstag, 3. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
House on a Hill | Akustischer Blues, Folk, Americana und Soul

"House on a Hill" zeichnet sich durch eine mitreißende, unbändige Spielfreude aus, die die Hamburger Blueslegende Claus "Dixi" Diercks (Gesang, Bluesharp, Akustikgitarre) und seine Band, bestehend aus Barbara Grischek (Gesang, Ukulele, Percussion), Claus Ulrich (Bass, Gesang) und Sören Böhme (Cajón, Gesang), im Nullkommanix ins Publikum übertragen, indem sie die Menschen ganz nah dabei sein lassen, an den Songs und den vielen verrückten Geschichten aus dem Musikerleben. Wer Claus kennt, weiß, was man an Stimmgewalt und an der Bluesharp zu erwarten hat!

Von der wunderbaren Ballade bis hin zu absolut tanzbaren Zydeco-, Soul- und Country-Titeln geht es auf die Reise. Ein Stil und Sound, der sich vielleicht am ehesten, mit dem Leuchten der Lagerfeuer in den Bergen Tennessees, den Gerüchen der Garküchen von New Orleans und Hamburgs regennassen Bordsteinkanten vergleichen lässt: Eindeutig, ehrlich akustisch und furchtbar zu Herzen gehend. John Prine gesellt sich zu Bonnie Raitt, Terry Evans zu John Hiatt, Paul McCartney zu John Lennon, Muddy Waters zu ... HOUSE ON A HILL.

Besetzung:
Claus "Dixi" Diercks (Gesang, Bluesharp, Akustikgitarre)
Barbara Grischek (Gesang, Ukulele, Percussion)
Claus Ulrich (Bass, Gesang)
Sören Böhme (Cajón, Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1388.html
https://houseonahill.de
https://www.youtube.com/watch?time_continue=15&v=EFMol2OKfqI

Raute


Die Musik der 25-jährigen Sängerin, Songwriterin und Gitarristin Moorea Masa aus Portland (USA) ist stark vom R&B beeinflußt - Foto: © by Moorea Masa

Mit ihrem frisch erschienenen Debütalbum "Shine A Light" ist Moorea Masa aus Portland (USA) in Europa auf Tour
und macht am Mittwoch, den 7. November 2018 Station im "Komm du" in Hamburg-Harburg.
Foto: © by Moorea Masa

Mittwoch, 7. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Moorea Masa (solo): "Shine A Light" | R&B und Soul aus Portland (USA)

Ihre Stimme ist seidig und klar, ihr Gesang geprägt durch den gekonnten Wechsel zwischen Kraft und Zurückhaltung. Die Musik der 25-jährigen Musikerin Moorea Masa aus Portland (USA) ist stark vom R&B beeinflußt. Doch auch Folk- und Popelemente sind zu finden, ohne dass sich die Musik in eine bestimmte Schublade einordnen ließe. Mit ihrem frisch erschienenen Debütalbum "Shine A Light", das im Oktober 2018 nun auch in Europa veröffentlicht wird, im Gepäck tourt die junge Musikerin durch Europa und macht am Mittwoch, den 7. November 2018 Station im "Komm du" in Hamburg-Harburg.

Die Songs der CD "Shine A Light", die von Jeremy Most mitproduziert wurde, tragen autobiografische Züge und beschäftigen sich mit Themen wie Liebe, Verlust, versteckter Schmerz und wie es ist, eine Frau zu sein. Auf Fragen zur neuen Single erklärt Masa: "'Shine A Light' kommt aus der Tiefe einer manchmal schwierigen Kindheit und möchte den Glauben daran ausdrücken, dass man das Leben hinterfragen muss, denn sonst ist es nicht wert, gelebt zu werden. Ich habe wirklich mein ganzes Herz in dieses Album gesteckt."

Besetzung:
Moorea Masa (Sängerin, Songwriterin und Gitarristin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1381.html
http://www.mooreamasa.com/
https://www.youtube.com/watch?v=XQUmUSt0acA

Raute


Buchcover 'Vom Empire zum Brexit - England im Wandel' und ein Portrait des Autors Rainer F. Brunath - Foto links: by Fotolia, Umschlag-Gestaltung: Dieter Kindel - rechts: © by Rainer F. Brunath

Das Buch "VOM EMPIRE ZUM BREXIT" von Rainer F. Brunath erschien im Herbst 2017 im Region Verlag
Foto links: by Fotolia, Umschlag-Gestaltung: Dieter Kindel - rechts: © by Rainer F. Brunath

Donnerstag, 8. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
Rainer F. Brunath: "Vom Empire zum Brexit - England im Wandel"

Der Autor Rainer F. Brunath skizziert den Aufstieg Englands zur größten Wirtschafts- und Kolonialmacht der Geschichte. Vom Mittelalter bis zum "Brexit" zeigt dieses Buch die Kontinuitäten und Wandlungen der Politik Londons auf, denen als gemeinsamer Nenner stets wirtschaftliche Interessen, d.h. die Interessen der Eliten, zugrunde lagen. "Wir Briten haben unsere eigenen Träume", meinte einst Winston Churchill. Gilt das auch für heute, wenn wir an das Problem Brexit denken? Wie kam es überhaupt dazu? Wer oder was war schuld?

Diesen Fragen geht der Autor in seinem Buch "Vom Empire zum Brexit - England im Wandel", das er am Donnerstag, den 8. November 2018 zusammen mit seiner Tochter Carola Brunath im "Komm du" vorstellen wird, nach und lädt anschließend ein zu Gespräch und Diskussion.

Besetzung:
Rainer F. Brunath (Autor)
Carola Brunath

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6183.html
http://www.euroexit.org/index.php/2018/02/02/buchbesprechung-von-empire-zum-brexit/
https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/304PDF/9783981874907_leseprobe_01.pdf

Raute


Die Soltoros bei einem Auftritt - Foto: © by Jens Butz

Die SOLTOROS nennen ihre Musik "FlamenKO-Rock, der vom Herzen und aus dem Bauch kommt."
Foto: © by Jens Butz

Freitag, 9. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Soltoros | Rock, verträumte Balladen, jazzige Chansons und spanische Rhythmen

Musik mit spanischem Touch und ansteckender Lebensfreude spielen Peggy "Sol" Sunday und Torsten "El Toro" Ziemann (beide Gesang und Gitarre). Die Künstler verbindet der Spaß an ihrer großen Leidenschaft, der Musik, den sie durch Coverversionen mit komödiantischen deutschen Texten unterstreichen. Die Soltoros mischen verträumte Balladen, jazzige Chansons und internationalen Rock und Pop mit selbstkomponierten Liedern in Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch zu einem eigenen Klangkosmos, den sie scherzhaft "FlamenKO-Rock" nennen. Man kann dazu auch tanzen!

Besetzung:
Peggy "Sol" Sunday (Gesang und Gitarre)
Torsten "Toro" Ziemann (Gesang und Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/pop-5299.html
http://www.soltoros.de
https://www.youtube.com/watch?v=oG358xby-DM

Raute


Die Stegreiftheaterkünstler Charlotte und Ralf - Foto: © by Klaus Friese

Gags, Geschichten und gute Unterhaltung mit Stand-Up-Comedy
Am Samstag, den 10.11.2018 moderieren Charlotte & Ralf ihre zweite Eins-A-Comedy-Show mit Gästen im "Komm du" in Hamburg-Harburg
Foto: © by Klaus Friese

Samstag, 10. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Comedy und Kabarett
Eins-A-Comedy mit "Charlotte und Ralf" | Stand-Up-Mixed-Show

Gags, Geschichten und gute Unterhaltung mit neuen Talenten aus der "Akademie für Entertainment" und Gästen

Eins-A-Comedy heißt: es darf gelacht werden! Mehrere Comediennes und Comedians teilen sich die Bühne und bieten Stand-Up-Comedy in all seinen Facetten. Sie berichten - höchst pointiert und saukomisch - von den großen und kleinen Geschichten aus Alltag, Beruf und Zeitgeschehen, die sie in letzter Zeit beschäftigt haben. Moderiert wird das Ganze von Charlotte Wolff und Ralf Schulze. Sie sind nicht nur professionelle Comedy-Autoren für Leute wie Alfons, Harald Schmidt oder den Hamburger Kabarettisten Axel Pätz. Sie sind auch die Gründer der "Akademie für Entertainment" und unterrichten seit einigen Jahren Newcomer der Comedy-Szene.

Die Künstler des Abends:
Roland Möller - berichtet von den Sorgen und Nöten eines Taxi-Fahrers und beweist uns: Taxi-Fahrer sind auch Menschen
Stefan Schenke - neue witzige Geschichten vom Ein-Mann-Duo - ein Bauchredner aus Leidenschaft
Kristina Bogansky - charmant-direkte Comedienne aus Hamburg
Ghasal Falaki - Neues aus dem hanseatisch-persischem Alltag
und einige Überraschungsgäste...

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0865.html
http://www.charlotteundralf.com
https://www.youtube.com/watch?v=FxdVSXlO6x0

Raute


Fotocollage mit den Portraits der Hamburger Autoren Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel sowie den Buchcovern ihrer Krimis - Foto: © by Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

V.l.n.r.: Die Krimiautoren Kim Rylee, Roland Blümel und Alexandra Krebs
In ihrer Triple-Krimi-Lesung führen sie die Zuhörer an den Rand menschlicher Abgründe
Foto: © by Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

Donnerstag, 15. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Autorenlesung
"Triple-Krimi-Lesung" mit Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

Mysteriöse Morde, unheimliche Verehrer, eine Entführung, düstere Prophezeiungen, ein Mord ohne Leiche und die Ermittlungen des Kommissar Z. - in einer Krimilesung der besonderen Art, einer sogenannten "Triple-Krimi-Lesung", tragen gleich drei Hamburger Krimi-Autoren Auszüge aus ihren Büchern vor. Die meisten davon spielen in Hamburg. Kim Rylee, Alexandra Krebs und Roland Blümel führen die Zuhörer ihrer abwechslungsreichen und spannenden Lesung an den Rand menschlicher Abgründe.

Besetzung:
Alexandra Krebs (Autorin)
Kim Rylee (Autorin)
Roland Blümel (Autor und Lektor)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6184.html
http://diekrimiautorin.de/?m=201801
www.kim-rylee.de
http://rolandbluemel.de/

Raute


Sven-Ole Lüthke und Big Bad JOL bei einer Bluessession - Foto: © by Sven-Ole Lüthke

Countryblues - rau, ungeschliffen und puristisch mit Sven-Ole Lüthke (links) und Big Bad JOL (rechts)
Foto: © by Sven-Ole Lüthke

Freitag, 16. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Sven-Ole Lüthke & Big Bad JOL | Countryblues - Stompin' Blues, Boogie & Ballads

Handgemachter Blues im Gewand des 21. Jahrhunderts

Als Duo touren Sven Ole Lüthke und Big Bad JOL seit einigen Jahren im Hamburger Raum und nehmen ihre Zuhörer mit in die Gefühlswelt des Blues. Locker und lässig, aber dennoch energiegeladen und immer mit gebührendem Respekt vor ihren musikalischen Vorbildern, spielen sie groovenden Mississippi Delta Blues, versetzt mit Country- und Urbaneinflüssen und bereichert um puristisch bearbeitete Rockklassiker. Ihr Stil kommt ohne großen technischen Aufwand aus und konzentriert sich auf die akustische Wahrnehmung von Stimme und Gesang.

Besetzung:
Sven-Ole Lüthke (Gitarre und Gesang)
Big Bad JOL (Bluesharp und Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0071.html
http://www.solblues.de
http://www.youtube.com/watch?v=R5K_Kfg-wqs

Raute


Kollin Kläff, der Schneemann und Ronny Regenwurm - Foto: © by Maya Raue

"Kollin Kläff und der Nordpolkleber" - Eine Vor-Weihnachtsgeschichte für Kinder von 2 bis 10 Jahren
Foto: © by Maya Raue

Samstag, 17. November 2018, 2 Vorstellungen: 12 Uhr und 15 Uhr
Kollin Kläff und der Nordpolkleber | Puppentheater für Kinder ab 2 Jahren von und mit Maya Raue

Eine Vor-Weihnachtsgeschichte für Kinder von 2 bis 10 Jahren

Kollin findet eine Tube Nordpolkleber und überlässt sie zum Spielen den Drachenkindern Donna und Blitz. Doch bei dem Versuch eine Wippe zu bauen, gibt es klebrigen Zoff. Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte. Der Schneemann und sein neues Haustier Ronny Regenwurm entdecken die liegengelassenen Sachen und sind begeistert. "Wir bauen dir einen Spielplatz, Ronny!" beschließt der Schneemann und sie bringen die Holzteile nach Hause zum Nordpol. Was wohl der Weihnachtsmann davon hält? Nach den Vorstellungen (jeweils ca. 40 Minuten Spielzeit) dürfen die Kinder Kollin und seine Freunde ganz aus der Nähe kennenlernen, von eigenen Erlebnissen berichten und mit den Puppen spielen.

In der Puppentheatersaison 2018/2019 spielt Maya Raue, Erfinderin der Puppentheaterreihe ohne Kasper, Hexe und Teufel noch bis April 2019 einmal monatlich im Kulturcafé Komm du in Harburg und jedesmal eine andere spannende Geschichte von Kollin Kläffs Abenteuern. Mit Herz und Humor agiert sie sowohl vor als auch hinter der Bühne und erobert mit ihren selbstgeschriebenen Geschichten die Herzen der kleinen und großen Zuschauer.

Die Vorstellungen beginnen um 12:00 und um 15:00 Uhr - Einlaß jeweils eine halbe Stunde vorher.
Eintritt: 6,- Euro pro Person und Vorstellung (Kinder zahlen ab 2 Jahren)

Kartenvorbestellung und Platzreservierung:
beim Puppentheater Maya Raue per Telefon: 040 / 18 20 48 76
oder im Kulturcafé Komm du per Telefon:040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Besetzung:
Maya Raue (Puppenspielerin und Autorin)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/kind/veranst/kvpt0292.html
http://www.kollin-klaeff.de
https://www.youtube.com/watch?v=FwYzrY7_bKE

Raute


Das Saxotones Jazz Quintett - Foto: © by Saxotones

Das Saxotones Jazz Quintett: Swingender Jazz - mit großer Spielfreude vorgetragen
Foto: © by Saxotones

Samstag, 17. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Saxotones Jazz Quintett | Swingender Jazz - Bop, Cool und Latin

Der Name der Band steht für einen besonderen Sound, der wesentlich durch die eher seltene Kombination von Tenor- und Baritonsaxophon geprägt ist. Eine weitere Klangfarbe bringt das Bariton- in Verbindung mit dem Altsax ins Spiel. Unterstützt von einer swingenden Rhythmusgruppe aus Gitarre, Bass und Schlagzeug, bewegt sich die Musik stilistisch innerhalb des klassischen Modern Jazz zwischen Swing, Bop, Cool und Latin. Das Repertoire besteht überwiegend aus Stücken der 1940er bis '60er Jahre, u.a. von Gerry Mulligan, Dizzy Gillespie, Horace Silver und Joe Henderson, es sind aber auch alte Bekannte aus dem 'Great American Songbook' dabei. Unterhaltsame und informative Kommentare runden das Programm ab. Alle Musiker sind seit vielen Jahren in der Hamburger Jazzszene aktiv und bringen einen reichhaltigen Fundus an unterschiedlichsten musikalischen Erfahrungen mit.

Besetzung:
Max Herr (Baritonsaxophon)
Karsten Ettling (Tenor- und Altsaxophon, Klarinette)
Volker Hahm (Piano)
Joachim Gerth (Kontrabaß)
Till Pape (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2163.html
http://www.saxotones.de
https://www.youtube.com/watch?v=kNFCk1Jh54c

Raute


Die dänische Folk-Pop Sängerin Alice Rose und der neuseeländische Sänger und Liedermacher Jamie Collier - Foto links: © by Martin Menke, rechts: © by mtmsphoto 2017

Am Mittwoch, den 21. November 2018 stellt die dänische Musikerin Alice Rose zusammen mit Jamie Collier
im "Komm du" in Hamburg-Harburg ihr neues Folk-Pop-Album "What To Do In The Rain" vor.
Foto links: © by Martin Menke, rechts: © by mtmsphoto 2017

Mittwoch, 21. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Alice Rose: "What To Do In The Rain" | Folk-Pop aus Dänemark, Support: Jamie Collier

Die dänische Sängerin, Songwriterin und Produzentin, Alice Rose hat in ihrem Leben schon nahezu auf allem gespielt: auf Instrumenten wie Ukulele, Klavier, Violine, Cello. Auf kleinen Bühnen wie OpenStages oder auf großen wie dem Roskilde Festival. Anfang November erscheint ihr neues Album "What To Do In The Rain", das eine neue musikalische Seite der inspirierenden dänische Musikerin zeigt: handgespielte Musik mit Gesang und Autoharp, welche sich deutlich von ihrem bisherigem Genre der elektronischen Musik und computergenerierter Pop-Musik absetzt. Mit dem Sänger und Gitarristen Jamie Collier aus Neuseeland an ihrer Seite stellt Alice Rose am Mittwoch, den 21. November 2018 im "Komm du" ihr zärtliches und atmospährisches Album vor.

Support:
Jamie Collier - Sänger und Liedermacher in der Tradition von Neil Young, Gillian Welch und Tom Waits.

Besetzung:
Alice Rose (Gesang, Autoharp (Kastenzither) und Geige)
Jamie Collier (Gitarre und Gesang)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1382.html
http://www.alicerosemusic.com/
https://www.youtube.com/watch?v=IvgPI3ZNtKE

Raute


Stephen Foley mit Gitarre bei einem Auftritt - Foto: © by Simone Vrckovski

Stephen Foley
Foto: © by Simone Vrckovski

Donnerstag, 22. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Lyrik-Abend mit Musik
Stephen Foley liest Gedichte von Helmut Barthel

In angesagten Clubs und Hot Spots der Musikszene vor allem dem norddeutschen Publikum als hervorragender Session- und Live-Gitarrist und eloquenter Entertainer bekannt, rezitiert Stephen Foley in seinem neuen Programm eine Auswahl von Gedichten und Moritaten aus dem reichhaltigen Fundus des Autors und Lyrikers Helmut Barthel - Politisches und Philosophisches, Mythisches und Märchenhaftes, Humoriges und Groteskes. Dazu präsentiert der Künstler eigene Kompositionen auf der Gitarre und Mundharmonika.

Ein Gottfried Kellerscher Taugenichts, der seinen Zuhörern mit ansteckendem Lachen die duftende Hyazinthe entgegenhält? Ein hippiesker Barde, der im Innern des Publikums längst zerrissen geglaubte Saiten anklingen läßt? Oder ein irischer Highlander, der aus den Nebeln des Vergessens Ahnungen von Dingen heraufbeschwört, die älter als nur ein paar Jahrhunderte sind? All das ist Stephen Foley nicht - und doch ein bißchen von alledem, wenn er die Werke des norddeutschen Dichters Helmut Barthel vorträgt ...

Besetzung:
Stephen Foley (Rezitation, Gitarre, Mundharmonika)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/d-brille/veranst/dbvl6188.html
http://www.maverlag.de
http://www.eventpeppers.com/de/steve-foley

Raute


Die sechs Musiker*innen der Hamburger Band 'table65' - Foto: © by Lucas Wahl

Das erste Album "table 65" der Hamburger Americana-, Alt-Country- und Bluesband "table65" erschien im Oktober 2018.
Foto: © by Lucas Wahl

Freitag, 23. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
table65 | Blues, Americana, Rock und Alt-Country aus Hamburg

table65 ist keine Blues-Band. Wenn man sich einmal auf ein gemeinsames Restaurant geeinigt hat, ist das Menü vielfältig und geschmackvoll. Blues als Vorspeise? Na klar! Country als zweiten Gang? Natürlich! Wenn fünf alte Männer ihren weitreichenden Erfahrungsschatz in die Welt tragen, kommt manchmal auch etwas Gutes dabei heraus. Vor allem, wenn sie von einer viel jüngeren Sängerin unterstützt werden und die optischen Aspekte sollen hier völlig unerwähnt bleiben. Völlig. Ganz und gar. Schönheit kommt von innen. Besonders, wenn die Musik im Vordergrund steht.

table65 spielen das American Songbook der anderen Art und scheuen sich nicht, auch einmal in die Ritzen und Ecken zu schauen, in denen verborgene Schätze nur darauf warten, dem aufgeschlossenen Publikum dargeboten zu werden. Americana at its best - der Tisch ist schon bestellt.

Besetzung:
Henning Tamm (Gesang)
Paula Tamm (Gesang, Gitarre)
Andreas Hahne (Gitarre)
Stephan Braun (Gesang, Gitarre)
Michael Steen (Bass)
Matthias Pfeiffer (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1384.html
https://table65.bandcamp.com
https://www.youtube.com/watch?v=9IM-wemZqCw

Raute


Die drei Musiker der Hamburger Klezmerband 'A Mekhaye' mit ihren Instrumenten - Foto: by Hilke Möller

Das Klezmer-Trio "A Mekhaye"
v.l.n.r.: Maike Spieker, Taly Almagor und Stefan Goreiski
Foto: by Hilke Möller

Samstag, 24. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
A Mekhaye | Traditionelle Klezmermusik, instrumental und mit Gesang

Mit Spielwitz arrangiert - mal melancholisch zart, mal mit Feuer zum Tanz

S'iz a Mekhaye! - Was für eine Freude! Dieser Ausruf erklingt, wenn ein jiddisch sprechender Mensch seine Begeisterung ausdrücken will. Ein ansteckendes Gefühl, insbesondere im Zusammenwirken mit Klezmer, der jiddischen Hochzeits- und Tanzmusik. Von melancholisch-zart bis feurig präsentiert das ambitionierte Trio sein Programm. A Mekhaye sind erprobte Musiker aus Hamburg, die seit vielen Jahren in verschiedenen Besetzungen spielen. Ihr Repertoire umfaßt traditionelle Klezmermusik, instrumental und mit Gesang, mit Spielwitz arrangiert, einfühlsam und ausdrucksstark. Taly Almagor (Violine) und Stefan Goreiski (Knopfakkordeon, Gesang, Percussion, Rezitation) spielten gemeinsam u.a. schon 1989 auf dem Jiddish Festival in Krakau/Polen. Mit Maike Spieker (Klarinette, Baßklarinette) fanden sie sich 2011 beim Yiddish Summer Weimar zusammen.

Besetzung:
Maike Spieker (Klarinette, Bassklarinette)
Taly Almagor (Violine)
Stefan Goreiski (Akkordeon, Gesang, Percussion, Rezitation)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/folk1385.html
http://www.amekhaye.de/
https://youtu.be/to1d_0BxYEA

Raute


Die drei Musiker der Berner Jazztrios 'Mirandas Orbit' von hinten - Foto: © by Mirandas Orbit

Der atmosphärische Indie-Jazz des Trios "Mirandas Orbit" aus Bern zeichnet sich aus durch
träumerische Flächen, lang gezogene Melodien, ungewöhnliche Texturen und wuchtige Ausbrüche
Foto: © by Mirandas Orbit

Mittwoch, 28. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
Mirandas Orbit | Atmosphärischer Indie-Jazz aus Bern zum Zuhören und Träumen

Die drei Musiker kreieren in ihrem Trio eine spannungsvolle Atmosphäre, die durch träumerische Flächen, ungewöhnliche Texturen und wuchtige Ausbrüche geprägt ist. Dabei hält der rote kompositorische Faden das Ganze schlüssig zusammen - wie ein planetarischer Orbit.

Die Formation entstand im Dezember 2016. Schon bald ergab sich durch die Eigenkompositionen von Sebastian Bättig in Kombination mit der eher ungewöhnlichen Besetzung ein eigenständiger Bandsound mit hohem Wiedererkennungswert. Der holzige Sound der Bassklarinette mit ihrem weiten Ambitus und den vielseitigen klanglichen Facetten geben der Musik ihren charakteristischen Sound. Die Gitarre fungiert als Soundarchitekt, kreiert endlose Soundlandschaften bis bizarre geräuschhafte Effekte und hält das harmonische Gerüst der Band zusammen. Das agil gespielte Schlagzeug kommentiert das Zusammenspiel mit flüssigen Fills und kristallklaren Sounds. Aber auch erdige Grooves halten das musikalische Geschehen fest zusammen und bereichern die Musik zusätzlich um ein energetisches Element.

Besetzung:
Kevin Sommer (Bassklarinette, B Klarinette)
Sebastian Bättig (Gitarre, Komposition)
Felix Wolf (Schlagzeug)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/jazz2164.html
http://www.basti.ch/projects/wolf_sommer_baettig.html
https://www.youtube.com/watch?v=Dph3f6IZzJ0

Raute


Joan Nethe und Anatoly Zhivago hinter einem weißen Flügel - Foto: © by 'Pirates Of The Art'

Pirates Of The Art - das sind Joan Nethe und Anatoly Zhivago.
Das Duo nimmt seine Zuschauer mit auf eine musikalische Reise in die Geschichte der Popkultur.
Foto: © by 'Pirates Of The Art'

Donnerstag, 29. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Szenisch-musikalische Lesung
"Pirates Of The Art" - eine musikalische Reise in die Geschichte der Popkultur
Szenisch-musikalische Lesung mit Joan Nethe und Anatoly Zhivago

Pop-Musik gestaltet heutzutage mehr Welten und Subwelten als je zuvor. Sie legitimierte sich darüber, sich selbst hassen zu können. Sie verbindet global Menschen, die auf einen mikroskopisch genau definierten Beat stehen - und sonst nichts? Die "Pirates Of The Art" sind auf Spurensuche durch die Zeit, durch Texte, Töne und (T)Räume gegangen, um zu erfahren, was dahinter steckt...

Mit klassischen Musikinstrumenten inszeniert das Duo Joan Nethe und Anatoly Zhivago Songs aus dem vergangenen und dem aktuellen Jahrhundert, lässt die Megahits und längst vergessenen Musikschätze der Vergangenheit neu erklingen und setzt diese mit viel Feingefühl in szenische Bilder um, die die Zuschauer aus dem Alltag reißen, Erinnerungen heraufbeschwören und emotional in vergangene Zeiten entführen. Realisiert wurde die Inszenierung mit freundlicher Unterstützung vom Thalia Theater Hamburg.

Besetzung:
Joan Nethe (Rezitation, Gesang, Gitarre und Klavier)
Anatoly Zhivago (Rezitation, Gesang und Gitarre)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/theater/veranst/tvkl0868.html
https://www.youtube.com/watch?v=_-V5xh5UZec

Raute


Sechs Musiker der Hamburger 'One Way Out Blues Connection' mit ihren Instrumenten - Foto: © One Way Out Blues Connection

Das umfangreiche Repertoire der "One Way Out Blues Connection" umfaßt vor allem Chicago-Blues und Rhythm 'n' Blues
mit Ausflügen zum Boogie-Woogie, Rock 'n' Roll und Soul
Foto: © by One Way Out Blues Connection

Freitag, 30. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr: Konzert
One Way Out Blues Connection | Chicago-Blues, Boogie-Woogie, Rhythm'n'Blues, Rock'n'Roll und Soul

Die One Way Out Blues Connection geht zu den Wurzeln des Blues, jenem bittersüßen Lebensgefühl, das in dieser Musik steckt. Die Band spielt ausgefallene Arrangements von Klassikern, aber auch weniger bekannten Stücken. Das umfangreiche Repertoire umfaßt vor allem Chicago-Blues und Rhythm 'n' Blues mit Ausflügen zum Boogie-Woogie, Rock 'n' Roll und Soul. Die Connection bringt auf der Bühne mehrere Generationen von Bluesern zusammen, die die Begeisterung für diese Musik teilen. Immer wieder stoßen Gastmusiker zur Kernbesetzung um Norbert Lasac (Vocals, Piano), Clemens Warlimont (Piano), Carsten Neubauer (Bass), Tom Thiele (Bluesharp) und Vincent Moser (Gitarre) dazu.

Besetzung:
Norbert Lasac (Vocals)
Tom Thiele (Harmonica)
Vincent Moser (Guitar - slide in standard tuning)
Clemens Warlimont (Keyboards)
Carsten Neubauer (Bass)
Olle Wolski (Drums)

Weitere Informationen:
http://www.schattenblick.de/infopool/musik/veranst/mvbl0072.html
http://onewayout-bluesconnection.de/
https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=wNebWAtjcLA

Raute


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Oktober 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang