Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1497: Stuttgart - Doors of Perception, Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase, 25.01.2020


Literaturhaus Stuttgart - Programmvorschau für Januar 2020

Freitag, 25.01.19, 19.00 Uhr
Doors of Perception - Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Lesung, Gespräch, Performance, Musik,
Musik: Jochen (FAUST) Irmler, DJ Walrus
Bilder: Jim Avignon


Opening the Doors of Perception: Der schreibende 'Grenzgänger' Navid Kermani spricht mit dem Theater-Dramaturgen Carl Hegemann (u.a. Volksbühne Berlin) über Grenz-Erfahrungen in der Literatur. Robert Stadlober rezitiert Texte - von der Antike bis zur Moderne, von Homer bis Huelsenbeck, Texte von Mystikern und Wort-Magiern. Die junge Autorin Kat Kaufmann testet sich im ekstatischen "Dreamhouse" von La Monte Young im Stuttgarter Kunstmuseum und schreibt darüber - und das Literaturhaus öffnet seine Pforten der Wahrnehmung weit für die Ekstase. Sie ist eine der ältesten menschlichen Kulturtechniken, um Erfahrungen außerhalb des Alltags und jenseits sogenannter normaler Wahrnehmungen zu machen. Schamanen haben sie seit den eiszeitlichen Kulturen eingesetzt, um in anderen Welten Erkenntnisse für das Diesseits zu sammeln. Mystiker aller Religionen nutzten sie als Technik für ihre 'Seelen-Reisen'. In vielen literarischen Zeugnissen wird sie durch die Jahrhunderte immer wieder beschrieben - und in der Moderne z.B. bei Dada auch als literarische Form angewandt.

Im Rahmen der Ekstase-Ausstellung des Stuttgarter Kunstmuseums zeigt der lange Abend im Literaturhaus ein multimediales Kaleidoskop ekstatischer Erfahrungen: Schreiben über und als Ekstase stehen dabei im Zentrum. Zu den 'entzückten und entrückten' Worten werden entsprechende Getränke gereicht, oft als Katalysatoren ekstatischer Zustände genutzt, und musikalische Sounds sorgen für akustische Schwingungen am Abend.

Ekstaseverlauf:

19 - 19.15 Uhr | Hoppenlau-Friedhof | Treffpunkt: 18.45 Uhr Eingang bei der Liederhalle Canticles of Ecstasy - Gesänge der Ekstase aus der Mystik der Welt-Religionen und Literatur Präsentiert und kommentiert von Manfred Heinfeldner Gelesen von Robert Stadlober

19.30 Uhr - 20.30 Uhr | Literaturhaus Großer Saal
Näheverhältnisse - Ekstase und Literatur
Navid Kermani und Carl Hegemann
Moderation: Torsten Hoffmann

20.45 - 21.15 Uhr | Literaturhaus Großer Saal
Confessions of an opium eater.
Lesung ekstatischer Texte von der Romantik bis heute
Präsentiert und kommentiert von Manfred Heinfeldner
Gelesen von Robert Stadlober

21.30 - 22.00 Uhr | Literaturhaus Großer Saal Ectasy Selfie. Ein Schreibexperiment aus dem "Dreamhouse" des Kunstmuseums Lesung mit Kat Kaufmann und Luke Wilkins Moderation: Ulrike Groos

ab 22.00 Uhr | Literaturhaus Foyer
Feier der Synapsen
DJ Jochen Irmler, Mitglied der Experimental-Musiklegende FAUST
Bilder von Jim Avignon
Musik von DJ Walrus, Intro- und Zwischen-Musiken zu 'Musik zur Ekstase'

Begleitprogramm im Rahmen der Ekstase-Ausstellung des Kunstmuseum Stuttgart, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, Konzeption & Organisation: Manfred Heinfeldner

Patenschaft des Abends: Wieland & Bettina Backes

Eintritt: Euro 12,-/10,-/6,-

*

Quelle:
Newsletter, Programmvorschau für Januar 2020
Literaturhaus Stuttgart
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Telefon: 0711/22 02 17-3, Fax: 0711/22 02 17-48
E-Mail: info@literaturhaus-stuttgart.de
Internet: www.literaturhaus-stuttgart.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Dezember 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang