Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1516: Berlin - »Eine Frau wird älter«, Autorinnen-Gepräch mit M. Brasch, S. Domingo, F. Gerstenberg, 17.02.2020


Literaturhaus Berlin - Programmvorschau für Februar 2020

Mo 17.2., 19:30 Uhr Reihe o Eine Frau wird älter Marion Brasch, Sheree Domingo, Franziska Gerstenberg 7 EUR / erm. 4 EUR


Marion Brasch und Sheree Domingo im Gespräch mit Franziska Gerstenberg

Stinkt es im Seniorenheim, diesem Ort voller wunderlicher bunter Geschöpfe? Und was ist mit der Oma auf den Philippinen, die kaum mehr eine Stimme im Telefonhörer zu sein scheint? Das kleine Mädchen in Sheree Domingos Graphic Novel »Ferngespräch« ist hin und hergerissen zwischen dem Arbeitsalltag seiner Mutter, Pflegerin, und seinen eigenen Wahrnehmungen und Wünschen - und gewinnt einen besonderen Blick auf die alten Menschen, von denen es tagtäglich umgeben ist. Addie hingegen, wohnhaft in einer Kleinstadt in Colorado, ist über 70. Vor allem bei Nacht ist sie einsam, und so entschließt sie sich, ihrem Nachbarn Louis das Angebot zu machen, hin und wieder bei ihr zu übernachten, denn auch er ist Witwer und allein. Louis lässt sich darauf ein - und es beginnt ein langes Gespräch über das Altern. »Unsere Seelen bei Nacht« ist der letzte Roman des amerikanischen Schriftstellers Kent Haruf (1943-2014), ein unsentimentales und bewegendes Kammerspiel über die letzten Lebensjahre. Über die beiden Bücher und das weibliche Altern in der Literatur unterhalten sich im Rahmen der Reihe »Eine Frau wird älter« die Autorinnen Marion Brasch, Sheree Domingo und Franziska Gerstenberg.

Sheree Domingo »Ferngespräch« Edition Moderne, 2019

Kent Haruf »Unsere Seelen bei Nacht« Diogenes, 2017 (EA 2015)

*

Quelle:
Literaturhaus Berlin, Programmvorschau für Februar 2020
Herausgeber: Literaturhaus Berlin
Fasanenstrasse 23, 10719 Berlin
Tel.: 030 / 88 72 86 - 0, Fax: 030 / 88 72 86 - 13
E-Mail: info@literaturhaus-berlin.de
Internet: www.literaturhaus-berlin.de und www.literaturhaeuser.net


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. Januar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang