Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


TREFF/1520: Frankfurt - Acht Visionen V & VI. Zukunft. Arbeit. Literatur, 19.02.2020


Literaturhaus Frankfurt - Programm im Februar 2020

Mi 19.02., 19.30 h
Das Literaturhaus Frankfurt im Museum für Kommunikation
Acht Visionen V & VI. Zukunft. Arbeit. Literatur
Mit Thomas von Steinaecker und Julia Wolf


Aufregende Literatur war schon immer ihrer Zeit voraus.

Wie wird sie sein, die Arbeit in der digitalen Zukunft? Wie wird der digitale Transformationsprozess, in dem wir uns befinden, verlaufen? Das Literaturhaus Frankfurt und das Museum für Kommunikation haben acht Autorinnen und Autoren eingeladen, einen literarischen Blick in diese Zukunft zu werfen - ob utopisch oder dystopisch, steht ihnen frei. Thomas von Steinaecker und Julia Wolf bestreiten den dritten Block der Dialoge zwischen Gegenwart und Zukunft, zwischen Realität und Fiktion, zwischen Kommunikation und Literatur. Thomas von Steinaecker ist Roman-, Comic- und Hörspielautor sowie Dokumentarfilmer. Zurzeit arbeitet er an einem Sachbuch über unvollendete Kunstwerke. Julia Wolf schreibt Prosa und Szenisches für Theater, Radio und Film. Ihr Roman "Walter Nowak bleibt liegen" (FVA) war 2017 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von "experimente#digital", der Kulturinitiative der Aventis Foundation, sowie dem Kulturamt Frankfurt am Main.

Eintritt 9 / 6 Euro

*

Quelle:
Literaturhaus Frankfurt Newsletter
Programm im Februar 2020
Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main
Telefon: 069/75 61 84-0, Fax: 069/75 61 84-20
E-Mail: info@literaturhaus-frankfurt.de
Internet: www.literaturhaus-frankfurt.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 4. Februar 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang