Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


VORTRAG/8236: Darmstadt - Interkulturalität in Theorie und Praxis, Termine bis November 2017


idw - Pressemitteilung: Hochschule Darmstadt

Interkulturalität in Theorie und Praxis

Öffentliche Ringvorlesung an der h_da - Termine bis November 2017


Darmstadt - Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis beleuchten im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung "Interkulturalität in Theorie und Praxis" die Thematik aus ihrer Perspektive. Prof. Dr. Nicola Erny aus dem Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Hochschule Darmstadt (h_da) begrüßt in den kommenden Monaten Fachleute unter anderem zu den Themen Antirassismusarbeit, Migration und Flucht sowie Islamforschung. Die Veranstaltungen finden alle 14 Tage donnerstags von 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr im Hörsaalgebäude C 19 statt (Hörsaal 2, Schöfferstraße 3, 64295 Darmstadt) und richten sich an eine breite Öffentlichkeit.

Donnertag, 26. Oktober, 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr
Rassismuskritik institutionalisieren - Von der interkulturellen zur rassismuskritischen Öffnung von Jugendverbänden

Referent ist Sebastian Seng vom Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. mit Sitz in Düsseldorf. Er blickt dahingehend kritisch auf den Ansatz der "Interkulturellen Öffnung", da dieser Menschen erst zu "Anderen" mache. Vielmehr sei eine rassismuskritische Perspektive wichtig, die in den Blick nehme, welche Strukturen zu Ausgrenzung führen, zum Beispiel in Jugendverbänden.

Donnerstag, 9. November, 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr
Intersektionale Analyse als soziale Intervention

Referentin ist Soziologieprofessorin Lena Inowlocki vom Institut für Migrationsstudien und interkulturelle Kommunikation an der Frankfurt University of Applied Sciences. In ihrem Vortrag thematisiert sie Lehr- und Forschungsprojekte, die für Situationen der Ausgrenzung und Diskriminierung sensibilisieren und zu Interventionen bewegen.

Donnerstag, 23. November, 17.45 Uhr bis 19.15 Uhr
Kinder und Familien mit Fluchthintergrund im Spannungsfeld zwischen Herkunft und Zukunft

Referentin ist Franziska Korn von der Karl Kübel-Stiftung für Kind und Familie mit Sitz in Bensheim. Sie koordiniert dort das Projekt "Beratungs-und Servicestellen Kinder mit Fluchthintergrund in der Kindertagesbetreuung in Hessen". In ihrem Vortrag erläutert sie, vor welchen Herausforderungen geflüchtete Menschen stehen, wie sich dies auf die Situation von Kindern auswirkt und wie das "Willkommen" in der Kindertagesbetreuung gestaltet werden kann.

Die öffentliche Ringvorlesung läuft noch bis Januar 2018. Informationen zu den Vorträgen im Dezember 2017 und Januar 2018 erhalten Sie jeweils vorab zur Monatsmitte in separaten Pressemitteilungen.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.h-da.de/interkulturell

Kontaktdaten zum Absender der Pressemitteilung unter:
http://idw-online.de/de/institution886

*

Quelle:
Informationsdienst Wissenschaft e. V. - idw - Pressemitteilung
Hochschule Darmstadt, Simon Colin, 12.10.2017
WWW: http://idw-online.de
E-Mail: service@idw-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 17. Oktober 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang