Schattenblick → INFOPOOL → BILDUNG UND KULTUR → VERANSTALTUNGEN


VORTRAG/8282: Saarbrücken - Ringvorlesungen der Saar-Uni in der 5. Kalenderwoche


idw - Pressemitteilung: Universität des Saarlandes

Ringvorlesungen der Saar-Universität in der 5. Kalenderwoche


Die Universität des Saarlandes bietet im Wintersemester mehrere öffentliche Vortragsreihen an, zu denen alle Interessierten eingeladen sind. Mit dem Film "Der große Crash - Margin Call" endet in der fünften Kalenderwoche die Ringvorlesung zum 200. Geburtstag von Karl Marx. In die letzte Runde geht auch die Reihe "Europa-Diskurs(e)" des Europa-Kollegs CEUS: mit einem (französischsprachigen) Vortrag über die Rolle des Fußballs im Hinblick auf Migration und Integration in Europa. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei.

1. Saarbrücker literaturwissenschaftliche Ringvorlesung im Filmhaus (Mainzer Straße 8): Kommentare, Kämpfe, Kontroversen. Karl Marx zum 200. Geburtstag

Montag, 29. Januar, 18.30 Uhr: Film: Der große Crash - Margin Call (USA 2011)
Regie und Drehbuch: J. C. Chandor. Laufzeit: 109 Min.

Die Banken- und Finanzkrise von 2008 hat die Welt so stark erschüttert wie kaum ein anderes Ereignis in der jüngeren Geschichte. Drehbuchautor und Regisseur J. C. Chandor hat daraus einen hochspannenden Thriller mit Starbesetzung gemacht. Sie sind die Protagonisten der Machenschaften um die "Herrscher des großen Geldes" an der Wall Street. Dem Regisseur gelingt dazu ein brillanter Kunstgriff: Er erzählt die welterschütternde Katastrophe in Gestalt eines scharf fokussierenden Kammerspiels. Das beginnt ganz unscheinbar mit einem fast alltäglichen Manöver. In einer Investmentbank findet zur Kostensenkung eine "Entlassungsorgie" statt. Als die Bankkurse so abzustürzen drohen, dass die Schulden der Bank höher wären als ihr eigener Börsenwert, kommt es zum hochexplosiven Untergangsszenario. Die Dramaturgie des Films gewinnt ihre Strahlkraft vor allem dadurch, dass sie sich weniger auf die ablaufenden Geldflüsse konzentriert, als vielmehr auf die (un-)menschlichen Spielregeln der Finanzjongleure und ihre rüden bis zynischen Umgangsformen. J. C. Chandor formt aus all dem einen hochspannenden Film, der in Stil und Metaphorik an die Genres von Western und Kriegsfilme erinnert. Über seinen erzählerischen Plot hinaus analysiert er präzise den heutigen Casinokapitalismus.

Mit dem Film endet die Vortragsreihe "Kommentare, Kämpfe, Kontroversen."

*

2. Vortragsreihe über den Zufall im Filmhaus (Mainzer Str. 8): Purer Zufall!

Mittwoch, 31. Januar, 18.30 Uhr: "Zufall und Chaos" (Prof. Dr. Roland Speicher, Fachrichtung Mathematik, Universität des Saarlandes)

"Zufall" und "Chaos" werden normalerweise benutzt, um etwas Unvorhergesehenes zu beschreiben. Während umgangssprachlich beide Begriffe nur unscharf definiert sind und oft in einen Topf geworfen werden, haben sie in der Mathematik eine wohldefinierte Bedeutung, und die Mathematiker können sogar Struktur und Ordnung in Zufall und Chaos finden. In seinem Vortrag wird Professor Speicher eine Idee davon geben, was Zufall für den Mathematiker ist, was er unter Chaos versteht und ob der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen kann.

Link zum Programm: www.uni-saarland.de/zufall2017

*

3. Vortragsreihe im Landesamt für Zentrale Dienste (Hardenbergstr. 6)
Die Reformation und die Kirchen an der Saar 1517-2017

Donnerstag, 1. Februar, 19 Uhr: "Deutsch ist die Saar! Die christlichen Kirchen und ihr Ringen um Vaterland und Nationalsozialismus (1919-1938)"
(Akad. Rat Jörg Rauber, Universität des Saarlandes)

Die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen stellt die Kirchen an der Saar vor ähnliche Herausforderungen: der Zusammenbruch der bestehenden politischen Strukturen, die Bedingungen unter der französischen Besatzung und durch das Völkerbundsmandat, der Streit um die Rückgliederung des Saargebiets und nicht zuletzt der Umgang mit dem Nationalsozialismus. Ein Vergleich der Entwicklungen und des Agierens der beiden preußischen Saarsynoden, der saarpfälzischen Protestanten und der beiden katholischen Bistümer lässt neben deutlichen Unterschieden auch Gemeinsamkeiten erkennen, aber bestenfalls punktuelle Zusammenarbeit.

Veranstaltungsort ist das Landesamt für Zentrale Dienste, Hardenbergstr. 6, 66119 Saarbrücken (Sitzungssaal).

Alle Vorträge unter:
https://www.saarland.de/dokumente/thema_landesarchiv/Programm_Vortragsreihe_Reformation.pdf

*

4. Vortragsreihe des Europa-Kollegs CEUS an der Uni (Geb. A2 2, 2. OG, Hörsaal 2.02):
"Europa-Diskurs(e) - Internationale Europaforschung zu Gast an der Universität des Saarlandes"

Donnerstag, 1. Februar, 16 bis 18 Uhr: "Football et migrations: une histoire européenne" (Prof. Dr. William Gasparini, Université de Strasbourg, Sportsoziologie)

Der Sportsoziologe und Jean-Monnet-Lehrstuhlinhaber William Gasparini diskutiert einen interessanten Aspekt im Komplex Migration: "Football et migrations: une histoire européenne" lautet sein Vortrag, bei dem er den Fußball als Generator für (wirtschaftliche) Migration und Integration in Europa vorstellt. Die französische Fußballnationalmannschaft steht dabei beispielhaft für den Sport als Spiegel gesellschaftlicher Einwanderungs-und Integrationsprozesse.

Kontakt und Information: www.uni-saarland.de/ceus

Kontaktdaten zum Absender der Pressemitteilung unter:
http://idw-online.de/de/institution8

*

Quelle:
Informationsdienst Wissenschaft e. V. - idw - Pressemitteilung
Universität des Saarlandes, Gerhild Sieber, 25.01.2018
WWW: http://idw-online.de
E-Mail: service@idw-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 30. Januar 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang