Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/1011: Attac-Bankentribunal mit fast 800 Teilnehmern ausverkauft


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 2. April 2010

* Attac-Bankentribunal mit fast 800 Teilnehmern ausverkauft
* Noch Karten für Video-Übertragung in Berliner Volksbühne


Eine Woche vor seinem Beginn ist das Attac-Bankentribunal vom 9. bis 11. April in der Berliner Volksbühne mit fast 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausverkauft. "Dieses enorme Interesse an unserem Bankentribunal zeigt, wie stark vielen Menschen das Thema unter den Nägeln brennt. Sie fordern eine echte Auseinandersetzung über die Ursachen der Finanzkrise und ihre mangelhafte Bewältigung ein und erwarten, dass endlich die notwendigen Konsequenzen gezogen werden", sagte Jutta Sundermann vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.

Zu den Angeklagten des Tribunals gehören die aktuelle Bundesregierung und ihre zwei Vorgängerinnen, vertreten durch Gerhard Schröder, Angela Merkel und Peer Steinbrück; die Deutsche Bank und der Bundesverband deutscher Banken, beide vertreten durch Josef Ackermann; sowie Hans Tietmeyer, ehemaliger Aufsichtsrat von Depfa und HRE, Chef-Kurator der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und früherer Bundesbankpräsident. Ihnen wirft die Anklage "Aushöhlung der Demokratie und Vorbereitung der Krise", "Zerstörung der ökonomischen Lebensgrundlagen in Nord und Süd" sowie "Verschärfung der Krise" vor.

Das Richteramt übernehmen der Wirtschaftswissenschaftler Karl Georg Zinn, die Terres-des-Hommes-Geschäftsführerin Danuta Sacher, der Sozialethiker Friedhelm Hengsbach, die Taz-Wirtschaftskorrespondentin Ulrike Herrmann sowie der bekannte Darmstädter Sozialrichter Jürgen Borchert.

Auch als Ankläger, Verteidiger und Zeugen haben die Globalisierungskritiker kompetente und prominente Persönlichkeiten gewinnen können, darunter Elmar Altvater, Sven Giegold, Peter Grottian, Detlef Hensche, Wolfgang Kaden, Robert von Heusinger, Heidi Klein, Astrid Kraus, Wangui Mbatia, Albrecht Müller, Conrad Schuhler, Harald Schumann, Peter Wahl und Henner Wolter.

Um so vielen Interessierten wie möglich eine Teilnahme zu ermöglichen, sind nach Ostern noch 100 Karten für eine Videoübertragung zentraler Teile des Bankentribunals in die Foyers der Volksbühne erhältlich. Die Anhörungen und Workshops sowie die Abendveranstaltungen können auch mit Videokarte besucht werden.



Videokarten-Vorverkauf (nach Ostern):
* Berliner Volksbühne, Tel. (030) 2406 5777,
ticket@volksbuehne-berlin.de

Das Bankentribunal im Internet:
* Die Anklageschrift:
www.attac.de/fileadmin/user_upload/Kampagnen/casino/Aktionen/Bankentribunal/Anklageschrift_Bankentribunal_attac.pdf

* Ablauf, Konzept und weitere Informationen:
www.attac.de/bankentribunal


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 02.04.2010
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 7. April 2010