Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/581: "Europa geht nur anders!" - Veranstaltungsreihe


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 21. Februar 2007

* "Europa geht nur anders!": Veranstaltungsreihe von Attac
* Europäische Attac-Länderzweige legen Prinzipien für EU-Verfassung vor


"Europa geht nur anders!" Unter diesem Motto setzt das globalisierungskritische Netzwerk Attac der deutschen EU-Ratsprädidentschaft und den offiziellen Feiern zum 50. Jahrestag der Römischen Verträge am 25. März eine Reihe eigener EU-kritischer Veranstaltungen entgegen. "Für eine fröhliche Party besteht kein Anlass. Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel wahr macht, was sie angekündigt hat, wird die Bundesregierung in den nächsten Monaten die zunehmende Militarisierung und den Umbau der Union in eine Freihandelszone ohne grundlegende Sozial- und Steuerstandards weiter beschleunigen", sagte Sven Giegold vom Attac-Koordinierungskreis.

Notwendig ist nach Ansicht von Attac eine radikale Kurskorrektur. Der vorliegende Verfassungsentwurf sei tot und die Strategie von Lissabon gescheitert. "Die Menschen sind nicht gegen Europa oder eine gemeinsame Verfassung. Aber sie erwarten, dass die EU ihre sozialen und ökologischen Rechte schützt, statt sie zu demontieren", betonte Sven Giegold.

Die nationalen Attac-Organisationen in Europa haben eine gemeinsame "Erklärung über zehn Prinzipien für einen demokratischen EU-Vertrag" erarbeitet. Die Erklärung soll im Vorfeld der 50-Jahr-Feier in den einzelnen Ländern veröffentlicht werden. Bei einer Pressekonferenz am 22. März in Berlin werden Attac-VertreterInnen aus Polen, Frankreich und Deutschland die Erklärung gemeinsam vorstellen.


*

ATTAC-VERANSTALTUNGEN ZUR DEUTSCHEN EU-RATSPRÄSIDENTSCHAFT

21. März, Berlin
Podiumsdiskussion "Zivilgesellschaftliche Alternativen zur herrschenden EU"

Aurelie Trouvé (Präsidentin Attac Frankreich), Maciej Konieczny (Vorstand Attac Polen), Martin Hantke (Mitarbeiter des Europaabgeordneten Tobias Pflüger) und Sven Giegold (Koordinierungskreis Attac Deutschland) diskutieren Alternativen zur derzeitigen neoliberalen Ausrichtung der EU.

Veranstaltungsort: noch offen
Uhrzeit: 20 Uhr


22. März, Berlin
Pressekonferenz "Zehn Prinzipien für einen demokratischen EU-Vertrag"

Aurelie Trouvé (Präsidentin Attac Frankreich), Maciej Konieczny (Vorstand Attac Polen) und Sven Giegold (Koordinierungskreis Attac Deutschland) stellen die "Erklärung über zehn Prinzipien für einen demokratischen EU-Vertrag" vor. Die Erklärung wurde von den nationalen Attac-Organisationen in Europa gemeinsam verfasst.

Veranstaltungsort: noch offen
Uhrzeit: 10.30 Uhr


30. - 31. März, Stuttgart
Konferenz "EUropa - Traum oder Alptraum im Osten?

Zweitägige Konferenz zur kritischen Begleitung der deutschen Ratspräsidentschaft mit zahlreichen Referentinnen und Referenten aus Ost und West.
Das Programm im Internet: http://www.attac.de/aktuell/termine/eu-konferenz-s.php

Ort: DGB-Haus, Willi-Bleich-Straße 20, Stuttgart Uhrzeiten: Freitag ab 15 Uhr; Samstag von 9 bis 22 Uhr


20. - 21. April, Berlin
2. Alternativer ECOFIN - Wirtschaftspolitik für ein anderes Europa

Alternativkongress zur Tagung des Rates der EU-Wirtschafts- und Finanzminister (ECOFIN) am 20. und 21. April in Berlin.
Informationen im Internet: http://www.attac.de/eu-ag/neu/news.php

Ort: noch offen
Uhrzeiten: noch offen


23. - 24. Juni, Hannover
Tagung "Die Europäische Verfassung - Alternativen sind möglich"

Internationale Tagung des Wissenschaftlichen Beirats von Attac zur EU-Verfassung.
Informationen im Internet: http://www.attac.de/aktuell/termine/tagung-eu.php

Ort: noch offen
Uhrzeiten: noch offen


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 21. Februar
Frauke Distelrath
Pressesprecherin Attac Deutschland
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 23. Februar 2007