Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/607: Welle der Sympathie erfaßt globalisierungskritische Bewegung


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 11. Mai 2007

* Welle der Sympathie erfasst globalisierungskritische Bewegung

* G8-Mobilisierung: 100 neue Attac-Mitglieder nach Razzien


Nach der Großrazzia, bei der am Mittwoch zahlreiche Büros linker Gruppierungen, Wohnprojekte, Buchläden und Kulturzentren in sechs Bundesländern durchsucht wurden, ist die globalisierungskritische Bewegung von einer Welle der Sympathie erfasst worden. Das zeigt sich unter anderem in einem gestiegenen Interesse an Attac. "In den vergangenen zwei Tagen haben wir 100 neue Mitglieder gewonnen - das sind so viele wie sonst in einem Monat", sagte Sven Giegold vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis. Auch die Zahl der Spender und Interessenten habe sich deutlich erhöht. Zahlreiche Menschen hätten zudem den Aufruf zur internationalen Großdemonstration am 2. Juni unterzeichnet.

"Das zeigt uns, dass sich die Menschen nicht von der Polizeiaktion abschrecken oder entmutigen lassen, sondern sich jetzt erst recht den G8-Protesten anschließen", betonte Sven Giegold.

Unter dem Motto "Jetzt erst recht: G8-Proteste unterstützen!" hat Attac am Freitag gemeinsam mit dem Bundesausschuss Friedensratschlag, dem Netzwerk Friedenskooperative und Pax Christi einen Appell veröffentlicht, in dem die vier Organisationen zur friedlichen Teilnahme an den Aktivitäten gegen den G8-Gipfel Anfang Juni in Heiligendamm aufrufen.

Der Appell im Internet:
http://www.attac.de/aktuell/neuigkeiten/appell.php


*

Quelle:
Presssemitteilung vom 11.05.2007
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Mai 2007