Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/647: Die bessere Welt gemeinsam gestalten


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 25. Juli 2007

* Die bessere Welt gemeinsam gestalten

* Attac ruft mit auf zum 2. Sozialforum in Deutschland im Oktober in Cottbus


Vom 18. bis 21. Oktober wird in Cottbus das zweite Sozialforum in Deutschland stattfinden. Unter dem Motto "Die bessere Welt gemeinsam gestalten" kommen Menschen aus dem ganzen Land zusammen, um Positionen zu diskutieren und gemeinsame Strategien zu entwickeln. "Eingeladen sind alle, die sich auf die Suche nach einer gerechten, friedlichen und ökologischen Gesellschaft machen wollen", schreiben die Veranstalter.

Hugo Braun, Mitglied des Attac-Rates erklärt: "Das Sozialforum kommt zur rechten Zeit. Im Frühjahr entstand ein breites Bündnis gegen den G8-Gipfel. Es hat beeindruckende Proteste auf die Beine gestellt. Das Forum im Oktober wird eine Gelegenheit des Wiedersehens und der gemeinsamen Zukunftsplanung sein. Wir müssen viele sein, um gegen die soziale Kälte anzukommen und eigene Akzente setzen zu können."

Attac wird das Sozialforum mit vorbereiten und unterstützen. Etliche weitere zivilgesellschaftliche Gruppen tragen die Großveranstaltung mit, darunter Organisationen der Friedensbewegung, die großen DGB-Gewerkschaften und regionale Gewerkschaftsorganisationen, aber immer auch viele Einzelpersonen und kleine Initiativen.

Mit der Stadt Cottbus ist eine enge Zusammenarbeit vereinbart worden. Die Menschen in Cottbus und Umgebung sind herzlich eingeladen, das Sozialforum im Herzen ihrer Stadt zu besuchen und mit zu gestalten. Dank der Nähe zu Polen und Tschechien werden viele Teilnehmer aus diesen Nachbarländern erwartet.

Das Sozialforum hat sich gleich mehrere Schwerpunktthemen gegeben: "Arbeitswelt und Menschenwürde", "Ökologische und soziale Verantwortung", "Politik des Friedens", "Ein anderes Europa ist möglich", "Die Lausitz in Europa", "Soziale Frage und Rechtsextremismus", "Globale soziale Rechte: Teilhabe und Wiederaneignung", "Anders leben für eine lebenswerte Welt", "Wie weiter nach Heiligendammà?"

Weitere Information: www.sozialforum2007.de


*

Quelle:
Presssemitteilung vom 25.07.2007
Jutta Sundermann
sundermann@attac.de
in Vertretung der Attac-Pressesprecherin Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 26. Juli 2007