Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/720: Aktion zum Energiegipfel am Montag in Berlin


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 14. März 2008

* "3,2,1 - unseres!" Attac fordert Stromnetze in öffentlicher Hand

* Aktion zum Energiegipfel am Montag in Berlin


Die Ankündigung von Eon, seine Stromnetze verkaufen zu wollen, sorgt für Wirbel unter den Energiekonzernen und in Berlin. Kanzleramtsminister Thomas de Maizière hat daher die Vertreter der Stromkonzerne für Montag, 17. März, zu einem Treffen (Energiegipfel) ins Bundeskanzleramt eingeladen.

Aus diesem Anlass wird das globalisierungskritische Netzwerk Attac mit einer Aktion vor dem Kanzleramt seiner Forderung Nachdruck verleihen, die Stromnetze in die öffentliche Hand zu überführen - gegen eine Entschädigung von null Euro.

Die Aktion:
Unter dem Motto "3,2,1 - unseres!" feuern als Cheerleader verkleidete Attac-Aktive die Bundesregierung an, jetzt zuzugreifen und die Stromnetze zu verstaatlichen. Ein Marktschreier preist unterdessen die Stromnetze zum Spottpreis an.

Zeit: Montag, 17. März, 9.30 Uhr
Ort: Berlin, vor dem Kanzleramt (Willy-Brandt-Straße / Paul-Löbe-Allee)

Attac Anfang hat Anfang des Jahres unter dem Motto "Power to the People" eine bundesweite Kampagne gegen RWE, Eon, Vattenfall und EnBW gestartet. Im Zentrum der Kritik stehen die unsozialen Tarife, die zu jährlich 800.000 Strom-Abklemmungen in Deutschland führen, die fortgesetzten Investitionen in fossile Energieträger und die internationale Expansion zur Profitmaximierung. Attac fordert die Enteignung und Zerlegung der Konzerne inklusive ihrer Kraftwerkskapazitäten sowie ihre Überführung in kleinere, direkt-demokratisch kontrollierte Einheiten.


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 14.03.2008
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. März 2008