Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/789: Europäisches Sozialforum startet am Mittwoch


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 15. September 2008

* Auswege aus Finanzkrise und soziales Europa im Attac-Fokus
* 5. Europäisches Sozialforum startet am Mittwoch in Malmö


Mit einem aufwändigen Programm von mehr als 250 Seminaren und Workshops und mehr als 400 kulturellen Aktivitäten, Film, Musik, Theater sowie unzähligen informellen Treffen, Kundgebungen und Demonstrationen startet am kommenden Mittwoch im südschwedischen Malmö das 5. Europäische Sozialforum. An die 20 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa aber auch Vertreter aus Afrika und Lateinamerika erwartet das Nordische Organisationskomitee an den fünf Tagen vom 17. bis zum 21. September.

"Das Hauptziel des ESF 2008 in Malmö ist klar: Es soll neue Initiativen, Aktionen und starke Bündnisse für ein anderes Europa schaffen - und damit für eine andere Welt!" heißt es in einem letzten Aufruf des Organisationskomitees am Vorabend dieses europaweiten Treffens von Aktivistinnen und Aktivisten aus den sozialen Bewegungen. Als die zentralen Anliegen des Programms werden unter anderem aufgezählt: Aktionen gegen die Privatisierung des öffentlichen Dienstes und den Abbau des Wohlfahrtsstaates, gegen die Angriffe auf Gewerkschaftsrechte, für die Rechte der Migranten, für Klimagerechtigkeit, gegen Rassismus und Rechtsextremismus, gegen Krieg und Militarismus, für ein soziales Europa.

Attac Deutschland beteiligt sich in enger Zusammenarbeit mit dem gesamten europäischen Attac-Netzwerk mit einem klaren inhaltlichen Profil am 5. Europäischen Sozialforum: Im Mittelpunkt der Attac-Aktivitäten stehen Auswege aus der neoliberalen Finanzmarktkrise und die Schaffung eines sozialen und demokratischen Europa. Das europäische Attac-Netzwerk tritt dabei erstmals gemeinsamer Veranstalter auf. Insgesamt sind die europäischen Attac-Gruppen an mehr als 20 Veranstaltungen während des Forums beteiligt. Zu den weiteren Themen gehören unter anderem die Nahrungsmittelkrise, die Wasserprivatisierung und die Kritik an der Freihandelspolitik der Europäischen Union.

Attac Deutschland ist Teil eines breiten Bündnisses aus Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und Gruppen der Friedensbewegung, das in Deutschland zum diesjährigen Europäischen Sozialforum aufgerufen hat.

Die Teilnehmer aus Deutschland reisen auf verschiedenen Wegen nach Malmö. Aus mehreren Städten sind Busse unterwegs., zudem hat Attac Rostock für Mittwoch eine gemeinsame Fährfahrt von Warnemünde nach Trelleborg organisiert. Am Vortag, dem morgigen Dienstag, kommen die Malmö-Fahrer um 17 Uhr in Rostock am Neuen Markt zu einer Kundgebung zusammen. "Wir möchten mit euch unsere Wünsche für ein gerechtes, soziales Europa und damit für globale soziale Rechte symbolisch mit bunten Luftballons in den Himmel steigen lassen", heißt es in dem Aufruf. Bereits unterwegs sind zehn Frauen und Männer, die unter dem Motto "Ohne Sprit nach Malmö!" am Sonntag zu einem von Attac Wismar organisierten Segeltörn an die südschwedische Küste gestartet sind.

Das ESF 2008 im Internet:
www.esf2008.org
www.fse-esf.org


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 15.09.2008
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 16. September 2008