Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/872: "ZEIT"-Autoren von Attac bei Kundgebungen in Berlin und Frankfurt


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 27. März 2009

* "ZEIT"-Autoren von Attac bei Kundgebungen in Berlin und Frankfurt
* 100.000 Plagiate nachgedruckt / Schorlemmer tritt Attac bei


Das globalisierungskritische Netzwerk Attac hat 100.000 Exemplare seines Plagiats der Wochenzeitung DIE ZEIT nachdrucken lassen. Damit steigt die Gesamtauflage auf 350.000. Verteilt werden sollen die Zeitungen unter anderem bei den Demonstrationen unter dem Motto "Wir zahlen nicht für eure Krise! Für eine solidarische Gesellschaft" am morgigen Samstag in Berlin und Frankfurt am Main. "In unserer ZEIT haben wir gezeigt, wie die Welt in einem Jahr aussehen könnte, wenn zentrale Forderungen der globalisierungskritischen Bewegung umgesetzt werden. Doch die Zukunft passiert nicht von allein: Jetzt müssen wir Druck von unten machen, damit unsere Nachrichten aus der Zukunft Wirklichkeit werden", sagte Jutta Sundermann, "ZEIT"-Redakteurin und Attac-Rednerin bei der Abschlusskundgebung der Demonstration in Frankfurt.

Auch in Berlin wird mit Alexis Passadakis ein "ZEIT"-Autor ("Die multipolare Konstellation") für Attac bei der Abschlusskundgebung am Samstag sprechen. "Wir brauchen eine neue, grundlegend andere globale Finanzmarktarchitektur, die eine sozial gerechte Weltwirtschaftsordnung ermöglicht. Damit die Welt von morgen eine Chance hat, überlassen wir sie nicht den Regierungen und der G20, sondern streiten selbst für unsere solidarischen Alternativen - beim globalen Aktionstag am Samstag und darüber hinaus", sagte Alexis Passadakis.

Attac-Aktive hatten am vergangenen Wochenende 150.000 Exemplare des ZEIT-Plagiats in mehr als 90 Städten verteilt. Weitere 100.000 Zeitungen lagen am Montag der Taz bei. Die Original-ZEIT hat eine Auflage von knapp 550.000.

Jutta Sundermann: "Diese enorme Nachfrage nach unseren Nachrichten aus der Zukunft zeigt, wie sehr den Menschen die Frage nach echten Alternativen zu unserem derzeitigen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem auf den Nägeln brennt."

Attac begrüßte den Beitritt des bekannten Theologen und Sozialdemokraten Friedrich Schorlemmer, der sich dem globalisierungskritischen Netzwerk am Mittwoch - wenige Tage vor den Demonstrationen - angeschlossen hat. "Diese Bewegung gibt der Hoffnung - lokal und global - unüberhörbar eine Stimme", begründete der ehemalige DDR-Bürgerrechtler seine Entscheidung.


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 27.03.2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. März 2009