Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/879: Für eine andere Agrarpolitik - Riesenfleischwolf vor dem Bundestag


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 17. April 2009
Attac Agrarnetz und Tierrechtsnetzwerk Nandu

* Protest gegen Agarpolitik und Ferkelproduktion mit Riesen-Fleischwolf
* Aktion unterstützt Bauplatzbesetzung in Alt Tellin und weltweiten Aktionstag


Mit einem zwei Meter hohen Riesenfleischwolf vor dem Kanzleramt protestierten Aktive des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac und vom Tierrechtsnetzwerk Nandu anlässlich eines weltweiten Aktionstages der Kleinbauernorganisation La Via Campesina gegen Massentierhaltung und die aktuelle Agrarpolitik. In den überdimensionierten Trichter warfen die Demonstranten Schweinefiguren, Maiskolben, Kartoffeln und Häuser.

Timo Kaphengst vom Attac Agrarnetz sagte: "Wir prangern die tägliche Verwurstung von Lebensraum, von Regenwäldern, Sojamassen und Schweinen an, die gleichsam in einem großen 'Fleischwolf' zu Profit zermahlen werden. In Alt Tellin protestieren an diesem Wochenende Hunderte von Menschen gegen den Neubau einer gigantischen Ferkel-Produktionsanlage. Wir wollen ihren Widerstand stärken und sind solidarisch mit ihrer Bauplatzbesetzung. Denn Massentierhaltung ist in der globalisierten Landwirtschaft untrennbar verbunden mit Landvertreibung für den Futteranbau, Monokulturen und Ressourcenausbeutung."

Der 17. April ist alljährlich weltweiter Aktionstag des Kleinbauernverbandes La Via Campesina. In vielen Ländern fordern heute Menschen eine Landwirtschaft, die sich an Ernährungssouveränität und nicht an Kapitalverwertung orientiert.

Erasmus Müller von Nandu ergänzte: "Für das Soja, das hier in die Futtertröge geworfen wird, wird die Landbevölkerung in Paraguay mit Pestiziden aus dem Flugzeug oder einfach direkter Gewalt vertrieben. In Mecklenburg Vorpommern müssen sich nun Menschen überlegen, ob sie vor dem Gestank, dem Lärm, der Umweltzerstörung und der Arbeitsplatzvernichtung durch die Großanlage fliehen. Das Beispiel Alt Tellin ist aber nur die Spitze des Eisberges. Wir fordern eine Agrarwende, die dem Leben von Menschen und Tieren den Vorrang gibt und nicht der Verwertung, Vernichtung und dem Tod."

weitere Informationen im Internet:
Internationales Kleinbauernnetzwerk La Via Campesina: www.viacampesina.org
Tierreichtsnetzwerk Nandu:
www.nandu.net
Attac Agrarnetz:
www.attac.de/agrarnetz
BI in Alt Tellin gegen die Ferkelmast "Leben am Tollensetal":
www.tollensetal.org Aktionsnetzwerk Globale Landwirtschaft:
www.globale-landwirtschaft.net


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 17.04.2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. April 2009