Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/894: EU-Kandidaten versprechen, gegen Konzerndominanz vorzugehen


Gemeinsame Pressemitteilung - 04.06.09

Friends of the Earth Europe
Allianz für Lobbying-Transparenz und Ethik-Regeln (ALTER-EU)
Europäisches Attac-Netzwerk
Seattle to Brussels Netzwerk (S2B)
European Coalition for Corporate Justice (ECCJ)

EU-ParlamentskandidatInnen versprechen, die Konzerndominanz in Brüssel zu stoppen
Mehr als 350 KandidatInnen haben sich von Kampagne in die Pflicht nehmen lassen

Mehr als 350 KandidatInnen für die EU-Parlamentswahlen am 7. Juni haben das Versprechen abgegeben, sich für eine Europäische Union einzusetzen, die die Interessen der Menschen über Profitinteressen stellt. Dies ist das Ergebnis der EU-weiten Kampagne "Nehmen Sie Ihre EU-Kandidaten in die Pflicht!" (www.electioncampaign.eu).

BürgerInnen aus allen 27 Mitgliedsstaaten haben in den letzten Wochen von ihren EU-KandidatInnen gefordert, sich im Falle einer Wahl für folgende vier Maßnahmen einzusetzen: die verpflichtende Registrierung und Berichtspflicht für Lobbyisten; strenge gesetzliche Regeln für die Verantwortung von Konzernen; eine EU-Handelspolitik, die Gerechtigkeit über Konzerninteressen stellt, sowie eine strenge Regulierung der Finanzmärkte, die Steuerflucht und Korruption verhindert.

"Viele weitsichtige Kandidaten haben die Versprechen für eine transparentere und demokratischere EU im Interesse der Menschen und Umwelt unterzeichnet. Das gibt uns Anlass, mit vorsichtigem Optimismus auf das künftige EU-Parlament zu blicken. Wenn Banken und Großunternehmen unkontrolliert bleiben, zahlen wir alle den Preis. Wir hoffen, dass viele Menschen wählen gehen und ihre Stimme den Kandidaten geben, die am besten geeignet sind, die engen Verflechtungen zwischen der EU und den Großunternehmen zu beenden", sagte Hugo Braun vom Koordinierungskreis von Attac Deutschland.

Die Kampagne "Nehmen Sie Ihre EU-Kandidaten in die Pflicht!" wird von vier europaweiten zivilgesellschaftlichen Netzwerken - der Allianz für Lobbying Transparenz und Ethik Regeln (ALTER-EU), dem Europäischen Attac-Netzwerk, dem Seattle to Brussels Netzwerk (S2B) und der European Coalition for Corporate Justice (ECCJ) - betrieben, die mehr als 400 zivilgesellschaftliche Organisationen, NGOs und soziale Bewegungen repräsentieren. Die Themenfelder der Kampagne repräsentieren die politischen Forderungen dieser Netzwerke. Die Kampagnenseite www.electioncampaign.eu zeigt alle KandidatInnen und ihre Antworten.

Im Internet:
* Ergebnisstatistik: Grafik "Abgegebene Versprechen nach Partei":
https://www.attac.de/fileadmin/user_upload/bundesebene/Pressegruppe
/090604_Electioncampaign-Parties.jpg
* Ergebnisstatistik: Grafik "Abgegebene Versprechen nach Land":
https://www.attac.de/fileadmin/user_upload/bundesebene/Pressegruppe
/090604_Electioncampaign--Countries.jpg


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 04.06.2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 5. Juni 2009