Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/910: Sozialenzyklika des Papstes hilfloser Appell an Moral


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 7. Juli 2009

* Sozialenzyklika des Papstes hilfloser Appell an Moral
* Blick auf notwendige Korrektur ungerechter wirtschaftlicher Strukturen abhanden gekommen


Der Vatikan hat am heutigen Dienstag die Sozialenzyklika von Papst Benedikt XVI. veröffentlicht. Dazu erklärt Werner Rätz, Attac-Vertreter im Vorbereitungskreis für den ökumenischen Kirchentag 2010 in München:

"Leider ist der römisch-katholischen Kirche schon seit Jahrzehnten der Blick auf die notwendige Korrektur ungerechter wirtschaftlicher Strukturen abhanden gekommen, der die Soziallehre mit der Betonung der Gleichrangigkeit der Produktionsfaktoren Arbeit und Kapital ursprünglich einmal geprägt hatte. So bleibt Benedikts positiver Bezug auf einen Markt, der gut sein könnte, wenn denn nur die Menschen gut, verantwortungsbewusst und liebevoll wären, ausgesprochen hilflos angesichts weltweiter struktureller Ungleichheiten. Wer nicht weite Bereiche der sozialen Sicherung dem Markt und seiner Konkurrenz entzieht, wird trotz aller Appelle an die Moral der Wirtschaftssubjekte eine gerechte und liebende Gesellschaft verfehlen."


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 07.07.2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Juli 2009