Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/916: Mit Wissen, Witz und Widerstand - Attac-Sommerakademie 4.-9.8.09


Attac Deutschland - Pressankündigung Juli 2009

Mit Wissen, Witz und Widerstand: Attac-Sommerakademie
Hunderte Globalisierungskritiker vom 4. bis 9. August in Karlsruhe

- Zeit: Dienstag, 4. August, 19.30 Uhr, bis Sonntag, 9. August, 15 Uhr
- Ort: Freie Waldorfschule, Königsberger Straße 35a, Karlsruhe-Waldstadt


Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise hat sich längst zu einer Krise des finanzmarktgetriebenen Kapitalismus ausgewachsen. Immer mehr Menschen verstehen, dass diese Krise kein Betriebsunfall ist, sondern im System selbst wurzelt. Sie fragen sich, wie eine andere Wirtschaftsweise aussehen könnte, die Mensch und Umwelt statt des Profits ins Zentrum stellt. Die Diskussion über Alternativen steht denn auch im Zentrum der achten Sommerakademie des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac, das damit die bei seinem Kapitalismuskongress Anfang März in Berlin begonnene Debatte fortführt.

Hunderte Attac-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland erwarten die Globalisierungskritiker zu ihrer alljährlichen zentralen Bildungsveranstaltung - diesmal unter dem Motto "Aufbruch! Mit Wissen, Witz und Widerstand" vom 4. bis 9. August in der Waldorfschule Karlsruhe. In rund 100 Vormittagsseminaren, Workshops und Podiumsdiskussionen entlang der Themenstränge "Das System - Krisen und Alternativen", "Das Öffentliche und das Soziale wiederherstellen" und " Demokratisch leben und wirtschaften" setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der neoliberalen Globalisierung und ihrer Krise auseinander, entwickeln Alternativen weiter und bestimmen neue Positionen.

Neben der spannenden Theorie kommt die Praxis nicht zu kurz. Mehrere Workshops vermitteln wichtiges Handwerkszeug für ein erfolgreiches globalisierungskritisches Engagement. Die Palette reicht von gewaltfreier Kommunikation über den konstruktiven Umgang mit Konflikten in politischen Gruppen und Tipps für souveräne öffentliche Auftritte bis hin zu Anregungen für Aktionen zivilen Ungehorsams. Darüberhinaus bietet die Sommerakademie viele Gelegenheiten, sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsame Projekte anzugehen - sei es im "Café Netzwerk", bei den täglichen "Attac-Democracy"-Treffen oder in der Perspektiven-Werkstatt mit Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirats von Attac. Auch ein unterhaltsames Kulturprogramm erwartet die Besucherinnen und Besucher: Der bekannte Kabarettist Hans-Günter Butzko serviert Bösartigkeiten aus heiterem Himmel, Jamie Clarke's Perfect heizen mit Irish Folk ein, Thomas Weber legt afroamerikanische Musik aus den 60er und 70er Jahren auf und der Liedermacher Heiner Kondschak singt eigene und befreundete Lieder.

Eingebettet in die Sommerakademie ist der Attac-Ratschlag (Bundesvollversammlung), zu dem die Aktiven am Samstag und Sonntag zusammenkommen, um gemeinsam neue Strategien und Themen für das globalisierungskritische Netzwerk festzulegen.

Die Sommerakademie bietet eine gute Gelegenheit auch für Neueinsteiger, Attac kennen zu lernen und sich mit den Themen und Argumenten der Globalisierungskritiker vertraut zu machen. Sechs Tage mit Vollverpflegung kosten 100 Euro, ermäßigt 70. Auch Tageskarten für zehn Euro können erworben werden.

Infos, Anmeldungen und Programm:
http://www.attac.de/aktuell/soak/startseite/


Highlights der Attac-Sommerakademie 2009

Akademie-Programm: 
Mittwoch, 5. 8., 15 - 16.30 Uhr
Kontroverse "Was tun mit den Banken?" mit Alexandra Krieger (Hans-Böckler-Stiftung) und Werner Rügemer (Vorsitzender Business Crime Controll, Autor)
Mittwoch, 5. 8., 17 - 18.30 Uhr
Seminar "Krise und Politik" mit Michael Krätke (Professor für Politische Ökonomie an der Universität von Lancaster, Direktor des Institute for Advanced Studies)
Donnerstag, 6. 8., 15 - 16.30 Uhr
Kontroverse "Bretton Woods II oder Deglobalisierung? Alternativen der Globalisierungskritik" mit Ulrich Brand (Professor der Politikwissenschaft, Wissenschaftlicher Beirat von Attac) und Tom Sauer (Wissenschaftlicher Beirat von Attac).
Donnerstag, 6. 8., 17 - 18.30 Uhr
Kontroverse "Green New Deal: Grün im XXL-Format oder Hebel zur Veränderung?" mit Elmar Altvater (em. Professor für Politikwissenschaft, Wissenschaftlicher Beirat von Attac) und Chris Methmann (Politikwissenschaftler, Attac-Koordinierungskreis).
Donnerstag, 6. 8., 20 - 21.30 Uhr
Podiumsdiskussion "Zwischen Vereinnahmung und Marginalisierung des Protests: Welchen Weg gibt es aus der Wirtschaftskrise?" mit Matthias Deutschmann (Kabarettist), Bettina Gaus (parlamentarische Korrespondentin der Taz) und Peter Wahl (Mitbegründer von Attac Deutschland)
Freitag, 7. 8., 15 - 16.30 Uhr
Kontroverse "Ist die internationale Ausgleichsbank eine sinnvolle Alternative?" mit Philipp Hersel (Blue21) und NN.
Freitag, 7. 8., 15 - 16.30 Uhr
Diskussion "Iran am Scheideweg" mit Bahman Nirumand (iranisch-stämmiger 68er-Aktivist, Publizist und Autor) und Pedram Shahyar (Attac-Koordinierungskreis)
Freitag, 7. 8., 17 - 18 Uhr
Workshop "Neue Werte für die Wirtschaft - Eine Alternative zu Kommunismus und Kapitalismus" mit Christian Felber (Mitbegründer von Attac Österreich, Buchautor)

Kulturprogramm: 
Dienstag, 4.8., 21 Uhr
Hans-Günther Butzko, der freie Radikale des deutschen Kabaretts serviert Bösartigkeiten aus heiterem Himmel
Donnerstag, 6.8., 20 Uhr
"Fire Music: We Resist!": Thomas Weber vom Kammerflimmer Kollektief legt afroamerikanische Musik aus den 60er und 70er Jahren auf.
Freitag, 7.8. 21 Uhr
Liedermacher Heiner Kondschak singt eigene und befreundete Lieder
Freitag, 7.8. 22 Uhr
Irish Folk Music mit Jamie Clarke's Perfect

*

Quelle:
Presseankündigung Juli 2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 5. August 2009