Schattenblick → INFOPOOL → BÜRGER/GESELLSCHAFT → INITIATIVE


ATTAC/925: Wechsel in der Geschäftsführung von Attac Deutschland


Attac Deutschland - Pressemitteilung vom 27. August 2009

* Wechsel in der Geschäftsführung von Attac Deutschland
* Stephanie Handtmann und Andreas van Baaijen lösen Sabine Leidig ab


Stephanie Handtmann und Andreas van Baaijen werden ab 1. September gemeinsam die Geschäftsführung im Bundesbüro des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac übernehmen. Sie lösen damit die bisherige Attac-Geschäftsführerin Sabine Leidig ab, die sich als hessische Spitzenkandidatin der Partei Die Linke um ein Bundestagsmandat bewirbt.

"Wir haben mit Stephanie Handtmann und Andreas van Baaijen zwei kompetente und zu Attac passende Nachfolger für Sabine Leidig gefunden", sagte Jutta Sundermann vom bundesweiten Attac-Koordinierungskreis. "Sabine Leidig, mit der uns fast sieben Jahre erfolgreiche Attac-Arbeit verbinden, wünschen wir alles Gute. Wir sind uns sicher, dass sie auch weiterhin der globalisierungskritischen Bewegung verbunden bleiben wird."

Stephanie Handtmann, Jahrgang 1966, arbeitet seit 2003 im Bundesbüro von Attac Deutschland in Frankfurt/Main. Bis 2006 unterstützte sie die Attac-Ortsgruppen in ihrer Arbeit, danach war sie zuständig für die Koordination von bundesweiten Aktionen und Kampagnen des Netzwerkes. Andreas van Baaijen war von 2005 an Koordinator des Entwicklungspolitischen Netzwerks Hessen (EPN Hessen), zuvor kümmerte er sich viele Jahre beim Informationsbüro Nicaragua in Wuppertal um Projektkoordination, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit. Im Attac-Bundesbüro ist der 43-Jährige vor allem für Finanzen und Verwaltung verantwortlich. Stephanie Handtmanns Schwerpunkte liegen auf der Begleitung politischer Projekte und der Vernetzung. Beide arbeiten in Teilzeit und bilden gemeinsam ein Geschäftsführungs-Tandem.

Sabine Leidig ist am 25. April von der Partei Die Linke zur hessischen Spitzenkandidatin für die anstehende Bundestagswahl bestimmt worden. Da Attac Wert auf seine Überparteilichkeit legt, ist sie seither nicht mehr öffentlich für Attac aufgetreten. Die heute 48-Jährige hat das 2003 in Frankfurt am Main gegründete Bundesbüro maßgeblich mit aufgebaut, die globalisierungskritische Bewegung den Menschen nahe gebracht sowie wichtige Attac-Veranstaltungen wie die alljährliche Sommerakademie auf den Weg gebracht und engagiert begleitet.

Das höchste politische Entscheidungsgremium von Attac ist der Ratschlag, die Bundesvollversammlung des Netzwerkes. Für die Außendarstellung Attacs ist der bundesweite Koordinierungskreis zuständig, ein rein ehrenamtliches Gremium.


*

Quelle:
Pressemitteilung vom 27. August 2009
Pressesprecherin Attac Deutschland
Frauke Distelrath
Post: Münchener Str. 48, 60329 Frankfurt/M
Tel.: 069/900 281-42; Fax: 069/900 281-99
E-Mail: presse@attac.de
Internet: www.attac.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. August 2009