Schattenblick → INFOPOOL → DIE BRILLE → VERANSTALTUNGEN


LESUNG/5591: Hamburg - Kulturcafé Komm du | SuedLese ... "Literatur trifft Komposition: Grenzen und Horizonte", 25.3.2017


Kulturcafé Komm du - März 2017

Literatur trifft Komposition: Grenzen und Horizonte

Erzählungen von Heike Hartmann-Heesch, Lyrik von Maren Schönfeld und Kompositionen von Wolfgang CG Schönfeld

Lesung im Rahmen der SuedLese 2017 am Samstag, den 25.3.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit den Portraits von Heike Hartmann-Heesch, Maren Schönfeld und Wolfgang CG Schönfeld - Fotos: © by Günther von der Kammer

Das Komm du lädt ein zu einer Autorenlesung mit Musik im Rahmen der SuedLese Literaturtage 2017
am Samstag, den 25.03.2017, 15.00 bis 17.00 Uhr:

Heike Hartmann-Heesch, Maren Schönfeld, Wolfgang CG Schönfeld
Literatur trifft Komposition: Grenzen und Horizonte

Von inneren Horizonten und äußeren Begrenzungen handeln Heike Hartmann-Heeschs Erzählungen und Maren Schönfelds Lyrik. Alltägliche und existenzielle Erfahrungen in der Enge der Stadt, in der die drei Künstler leben, und vor der Weite der norddeutschen Ebene, mit sich selbst und den Mitmenschen haben die Autorinnen inspiriert. Denn "Verse sind nicht, wie die Leute meinen, Gefühle - es sind Erfahrungen" (Rainer Maria Rilke). Wolfgang CG Schönfeld fand Melodien und Töne, um seine Empfindungen zu diesen Texten in musikalische Dichtung zu fassen. Instrumentalmusik für Orchester, Band und die sechssaitige Bassgitarre (teilweise mit Halbplayback präsentiert) geben Raum für eigene Imaginationen.


Die Lesung im Kulturcafé Komm du beginnt um 15:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Portraits von Heike Hartmann-Heesch, Maren Schönfeld und Wolfgang CG Schönfeld - Fotos: © by Günther von der Kammer

Die Autorinnen Heike Hartmann-Heesch und Marion Schönfeld und der Musiker Wolfgang CG Schönfeld
Fotos: © by Günther von der Kammer


Poesie und Komposition bilden bei Maren und Wolfgang CG Schönfeld eine Einheit, bauen aufeinander auf oder bilden gegensätzliche Positionen. Auch mit den Erzählungen von Heike Hartmann-Heesch hat der Komponist sich befasst und dazu klangliche Werke gestaltet. Durch das gezielte künstlerische Arbeiten zum Werk des Anderen entsteht ein Programm, das wie "aus einem Guss" wirkt, bei dem eines zum anderen überleitet, man mühelos von Erzählung zu Musik zu Lyrik wechseln kann und von Worten sowie Klängen getragen wird.

Heike Hartmann-Heesch: Erzählungen
Maren Schönfeld: Lyrik
Wolfgang CG Schönfeld: Kompositionen


Weitere Informationen:

Maren und Wolfgang CG Schönfeld - Homepage
http://www.schoenfeld-poesie-trifft-komposition.de

Heike Hartmann-Heesch - Homepage
http://www.papiersinfonie.de


Autorenportrait von Heike Hartmann-Heesch - Foto: © by Günther von der Kammer Buchcover 'Langer Atem', Dokumentation und Erzählungen von Heike Hartmann-Heesch - Foto: © by Mohland Verlag Buchcover 'Die Dinge, wie sie sind', Erzählungen von Heike Hartmann-Heesch - Foto: © by Mohland Verlag

Heike Hartmann-Heesch wurde 2013 mit dem Walter-Kempowski-Literaturpreis ausgezeichnet
Foto links: © by Günther von der Kammer, Mitte und rechts: © by Mohland Verlag


Heike Hartmann-Heesch

Heike Hartmann-Heesch, geboren 1969, studierte Anglistik, Germanistik, Pädagogik und Pädagogische Psychologie und arbeitet seit 2005 als Autorin und Lektorin. Sie ist verheiratet mit dem Grafiker Detlef Heesch und lebt in Hamburg-Ottensen. Bisher sind sechs eigenständige Publikationen erschienen, darunter zuletzt "Langer Atem" (Dokumentation und Erzählungen, 2011) und "Die Dinge, wie sie sind" (Erzählungen, 2014).

"Langer Atem" dokumentiert eindringlich und emotional die lange stationäre Wartezeit der Autorin bis zu der Lungentransplantation 2010, die schwierige Lebenssituation danach, gekennzeichnet durch die Abhängigkeit von maschineller Beatmung und dem damit einhergehenden Verlust der physiologischen Fähigkeit zu sprechen durch Sauerstoff- und Dialysepflichtigkeit, und den Weg zurück in einen komplett veränderten Lebensalltag.

"Die Dinge, wie sie sind" greift neben vielen anderen auch diese Themen noch einmal in belletristischer Form auf. Für die Erzählung "Der Mann, der mich liebt" wurde Heike Hartmann-Heesch 2013 mit dem Walter-Kempowski-Literaturpreis ausgezeichnet.


Foto links: Maren und Wolfgang CG Schönfeld - Foto: © by Günther von der Kammer Buchcover 'Die Peripherie des Lichts', Gedichte von Maren Schönfeld - Foto: © by Wiesenburg Verlag Cover der CD 'Shadows' von Wolfgang CG Schönfeld - Foto: © by Wolfgang CG Schönfeld

In Maren Schönfelds Texten setzt sich menschliches Dasein mit dem der Natur in Beziehung.
Die Musik dazu schreibt und spielt Wolfgang CG Schönfeld.
Foto links: © by Günther von der Kammer, Mitte: © by Wiesenburg Verlag, rechts: © by Wolfgang CG Schönfeld


Maren Schönfeld und Wolfgang CG Schönfeld

Maren Schönfeld, geboren 1970, ist Lyrikerin und Lektorin. Bisher sind von ihr fünf eigenständige Publikationen, darunter "Der Boden des Dunkels" (Gedichte und Zeichnungen, 2011) und "Die Peripherie des Lichts" (Gedichte, 2014) erschienen.

Wolfgang CG Schönfeld, geboren 1952, ist Komponist und Bassist. Er hat in diversen Musikrichtungen in Bands mitgewirkt, unter anderem bei Jutta Weinhold. Kompositionen für Band, Orchester und Bassgitarre sind sein Metier. 2016 hat er seine CD "Shadows" mit Instrumentalmusik veröffentlicht.

Gemeinsam gestalten sie das Vortragsprogramm "Poesie trifft Komposition" aus lyrischen Texten und Kompositionen für den E-Bass:

Unsere Kompositionen und Texte inspirieren sich gegenseitig, es entsteht ein künstlerischer Dialog, aus dem das Programm "Poesie trifft Komposition" sich gebildet hat. Das Programm ist nicht starr, sondern bewegt sich im Gleichklang mit unserer gemeinsamen Arbeit.

Wir möchten innere Bilder erzeugen und die Ambivalenz der Erfahrungen beleuchten. In dem inneren weiten Raum hören Poesie und Komposition Ihnen zu. Wir arbeiten mit Pausen, weil erst in der Stille Bilder entstehen. Wir möchten Sie anregen und Ihnen Zeit außerhalb des Alltags geben, ohne Hektik und Druck, in der Sie mit uns auf eine innere Reise gehen können, an die Sie sich gern erinnern.
(Quelle: www.schoenfeld-poesie-trifft-komposition.de)


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Februar 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang