Schattenblick → INFOPOOL → DIE BRILLE → VERANSTALTUNGEN


LESUNG/5717: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Webster Steinhardt: "Vegan kacken!" (Sachbuch), 13.7.2017


Kulturcafé Komm du - Juli 2017

Webster Steinhardt | Mit Karsten Wollny: "Vegan kacken!"
Warum es kein 'Lifestyle' sein darf, endlich das Richtige zu tun (Sachbuch)

Autorenlesung mit Webster Steinhardt am Donnerstag, den 13. Juli 2017, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit dem Buchcover 'Vegan kacken!' und einem Foto des Autors Webster Steinhardt - Foto im Flyer links: © by Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin - rechts: © by Anouk Langsdorf

Das Komm du lädt ein zu einer Autorenlesung
am Donnerstag, den 13.07.2017, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Webster Steinhardt
"Vegan kacken! Warum es kein 'Lifestyle' sein darf, endlich das Richtige zu tun"

Webster Steinhardt ist es leid, als Veganer in den Medien von Leuten repräsentiert zu werden, die offensichtlich einen abgehobenen Trend leben und eine Ernährungsweise propagieren, die sich Geringverdiener nicht leisten können. Außerdem hat er es satt, von den Gegnern der veganen Ernährung als weltfremder Spinner beschimpft zu werden. In seinem Buch "Vegan kacken!" schimpft Steinhardt zurück. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und teilt nach allen Seiten aus. Als langjähriger Veganer kennt er die Argumente der Gegner und räumt sie eines nach dem anderen aus dem Weg. Aber auch jene, die meinen, Produkte wie 'veganer Truthahn' seien die Lösung, kriegen ihr Fett weg. Dabei bleibt jedoch immer klar: Vegane Ernährung kann für jeden funktionieren. Webster Steinhardt ernährt sich seit sechs Jahren vegan. In seinem Job als Möbelpacker verrichtet er mitunter körperlich extrem anstrengende Arbeit, darum weiß er, wie sehr der Mensch die 'Powernahrung' Fleisch benötigt, nämlich gar nicht.


Die Lesung im Kulturcafé Komm du beginnt um 20:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Buchcover 'Vegan kacken!' und ein Foto des Autors Webster Steinhardt - Foto links: © by Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin - rechts: © by Anouk Langsdorf

Das Buch "Vegan kacken!" von Webster Steinhardt (mit Karsten Wollny) erschien am 1. Juni 2017 bei Schwarzkopf & Schwarzkopf
Foto links: © by Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin - rechts: © by Anouk Langsdorf


"Vegane Ernährung ist keine Ersatzreligion oder ein Lifestyle, sondern die Lösung für eine ganze Menge unserer Probleme."


Ein vegan lebender Möbelpacker räumt mit Klischees und Vorurteilen auf

Vegane Ernährung ist in aller Munde - wenn auch oft nur als Thema. Dabei scheinen die Fronten geklärt zu sein: Für die einen sind Veganer esoterische Spinner oder naive Idealisten, die anderen sehen in veganer Ernährung die Chance zur Rettung der Welt oder hecheln ganz einfach nur dem letzten Trend hinterher. Dabei gibt es gute Gründe, die für eine vegane Ernährung sprechen: Sie ist gesund, sie belastet die Umwelt weniger, sie verbraucht weniger Ressourcen, die anderswo dringend gebraucht werden, und es werden keine Tiere dafür gequält.

Das alles ist bekannt, und es hat nichts mit Ideologie oder gar 'Ersatzreligion' zu tun. Meistens aber gehen die wichtigen Argumente in einer Diskussion unter, in der die einen die anderen als 'Eiferer' bezeichnen und die anderen mitunter einem abgehobenen 'Lifestyle' frönen, der mit einer gesunden, für alle erschwinglichen Ernährung nicht viel zu tun hat. Es ist also Zeit, die ganze Sache noch einmal genauer zu betrachten.


Über den Autor:

Webster Steinhardt (geboren 1966) ist Möbelpacker, Hausbrauer, nicht praktizierender Yogalehrer und ernährt sich seit 24 Jahren makrobiotisch-vegetarisch und seit sechs Jahren vegan. In seinem Job als Möbelpacker verrichtet er mitunter körperlich extrem anstrengende Arbeit, darum weiß er, wie sehr der Mensch die 'Powernahrung' Fleisch benötigt, nämlich gar nicht.


Leseprobe:

Welcher Illusion hängen Leute an, die sich im veganen Supermarkt einen 'veganen Truthahn' kaufen? Was für eine Geschichte leben Leute, die sich vegane 'Chicken Nuggets' kaufen? Was glaubt ein Mensch, der sich (lachsfarbenen!) 'Lachs auf Erbsenbasis' kauft?

Was ist das? Das ist die Story vom Lifestyle. Lifestyle ist immer das, was angesagt ist. Angesagt ist bei uns das Wohlfühlen. "Sieh nur, wie gut es uns geht!" Wir essen zwar vegan, aber wir brauchen auf nichts zu verzichten. Wir sind jung, wir sind fit, wir sehen gut aus, und wir können uns alles leisten! Wir gehen ins Fitnessstudio und ernähren uns vegan. Wir werden immer jung sein. Dieser 'Lifestyle' widert mich an. Hinter der Idee eines 'veganen Truthahns' steht eine Industrie, die genauso funktioniert wie jene Lebensmittel industrie, die uns das ganze Problem eingebrockt hat, nach dem Motto: "Wir verkaufen den Leuten Illusionen und machen damit irrsinnig viel Kohle. Wer kein Huhn aus der Massentierhaltung mehr essen will, dem drehen wir jetzt eben die Illusion eines Huhnes an."
(Webster Steinhardt)


Weitere Informationen:

Verlagsseite zum Buch inkl. Leseprobe:
http://www.schwarzkopf-verlag.net/store/p999/VEGAN_KACKEN%21.html

Rezension des Sachbuchs "Vegan kacken!" im Schattenblick:
http://www.schattenblick.de/infopool/buch/sachbuch/busar674.html


Eingang des Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 2. Juni 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang