Schattenblick → INFOPOOL → DIE BRILLE → VERANSTALTUNGEN


LESUNG/5890: Hamburg - Kulturcafé Komm du | Reimer Boy Eilers ... "Ein starkes Stück" - Geschichten von der dunklen Seite des Alltags, 11.1.2018


Kulturcafé Komm du - Januar 2018

Reimer Boy Eilers: "Ein starkes Stück"
Saustarke Geschichten von der dunklen Seite des Alltags

Autorenlesung am Donnerstag, den 11. Januar 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



'Komm du'-Veranstaltungsflyer mit einem Foto des Buchcovers 'Ein starkes Stück' und dem Portrait des Autors Reimer Boy Eilers - Foto im Flyer links: © by telegonos Verlag, rechts: © by Reimer Boy Eilers

Das Komm du lädt ein zu einer Autorenlesung
am Donnerstag, den 11.01.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Reimer Boy Eilers - "Ein starkes Stück"
Geschichten von der dunklen Seite des Alltags in dreiundzwanzig Anläufen

It's Crime Time! Privatermittler Yakub Edel Singer, auch bekannt unter dem Kürzel YES, plaudert aus seinem verrückten Alltag. Von einem Bekannten bekommt er einen sprechenden Graupapagei aufs Auge gedrückt. Um das nervige Tier wieder loszuwerden, muß YES herausfinden, wo dessen Halter abgeblieben ist - und findet sich unversehens in einen Tierschmuggel mit tödlichen Effekten verstrickt. Ein anderer Auftrag führt ihn nach Helgoland, wo er sich mit der einheimischen Küche konfroniert sieht: Dreizehenmöwe mit Rosinen und schwarzer Mehlbeutel. Doch was tut man nicht alles, um ein Kapitalverbrechen aufzuklären ...? Reimer Boy Eilers, Schriftsteller und Journalist mit zahlreichen Veröffentlichungen, ist Mitglied in verschiedenen Literaturvereinigungen, u.a. dem PEN Club. Besonders gern liest er seine Geschichten live.


Die Lesung im Kulturcafé Komm du beginnt um 20:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Buchcover der Kurzgeschichtensammlung 'Ein starkes Stück' und Autorenportrait von Reimer Boy Eilers - Foto links: © by telegonos Verlag, rechts: © by Dörte Harjes

Das Buch "Ein starkes Stück" von Reimer Boy Eilers mit Geschichten
von der dunklen Seite des Alltags erschien im Mai 2017 bei Telegonos Publishing
Foto links: © by telegonos Verlag, rechts: © by Dörte Harjes


Über den Autor

Reimer Boy Eilers geboren 1948, aufgewachsen auf Helgoland, mit einem Großvater als Leuchtturmwärter und einem Onkel als Haifischer, studierte Wirtschaftswissenschaften, lebt als Schriftsteller und Journalist in Hamburg und an der Ostsee. In den achtziger Jahren war er Mitbegründer von PENG, der Autorengruppe für literarische Aktionen und Performances. Etliche Ausstellungen unter dem Titel "Passworte" - Objekte und Beschriftungen. Eilers ist seit 1991 Landesvorsitzender des VS - Verband deutscher Schriftsteller in Hamburg und seit 1996 Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Kriminalschriftsteller. 2016 wurde er in den PEN Club und in den Rat für deutsche Rechtschreibung gewählt.

Verschiedene literarische Auszeichnungen, u.a. Shortlist für das beste Debüt auf der Buchmesse 1984 in Frankfurt am Main. Förderpreis Literatur 1985 der Stadt Hamburg. Auszeichnung auf dem GangART Festival für originäre Musik und Literatur 1991 in Krefeld. Förderpreis Literatur 1991 der Stadt Hamburg. Reisestipendium Internationales Poesiefestival 1998 in Struga, Mazedonien. Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein 1998. Reisestipendium des Auswärtigen Amtes 2004 für eine Recherchereise (Romanprojekt "Magellan") nach Chile und Argentinien.


Weitere Informationen:

Reimer Boy Eilers - Homepage:
http://www.eilers.in

Vorgelesen bei den Hamburger Weblesungen: "Beifall ohne Ende"
Kurzgeschichte aus dem 2017 erschienen Buch "Ein starkes Stück" von Reimer Boy Eilers

http://www.literaturinhamburg.de/img/download/Eilers_Reimer%20_342374585_45.mp3


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel und Mensen Chu geben mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, haben sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. November 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang