Schattenblick → INFOPOOL → DIE BRILLE → VERANSTALTUNGEN


LESUNG/6184: Hamburg - Kulturcafé Komm du | "Triple-Krimi-Lesung" mit Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel, 15.11.2018


Kulturcafé Komm du - November 2018

"Triple-Krimi-Lesung" mit Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

Autorenlesung am Donnerstag, den 15. November 2018, 20.00 bis 22.00 Uhr im Kulturcafé Komm du



Plakat zur Triple-Krimi-Lesung mit Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel am Donnerstag, den 15.11.2018 um 20 Uhr im Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg mit den Portraits der drei Autoren und den Buchcovern ihrer Krimis - Fotos: © by Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

Das Komm du lädt ein zu einer Autorenlesung
am Donnerstag, den 15.11.2018, 20.00 bis 22.00 Uhr:

Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel: "Triple-Krimi-Lesung"

Mysteriöse Morde, unheimliche Verehrer, eine Entführung, düstere Prophezeiungen, ein Mord ohne Leiche und die Ermittlungen des Kommissar Z. - in einer Krimilesung der besonderen Art, einer sogenannten "Triple-Krimi-Lesung", tragen gleich drei Hamburger Krimi-Autoren Auszüge aus ihren Büchern vor. Die meisten davon spielen in Hamburg. Kim Rylee, Alexandra Krebs und Roland Blümel führen die Zuhörer ihrer abwechslungsreichen und spannenden Lesung an den Rand menschlicher Abgründe.


Die Triple-Krimi-Lesung im Kulturcafé Komm du beginnt um 20:00 Uhr.
Platzreservierungen per Telefon: 040 / 57 22 89 52 oder E-Mail: kommdu@gmx.de

Eintritt frei / Hutspende


Fotocollage mit den Autorenportraits von Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel sowie den Buchcovern ihrer Krimis - Foto: © by Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel

V.l.n.r.: Die Krimiautoren Kim Rylee, Roland Blümel und Alexandra Krebs
In ihrer Triple-Krimi-Lesung führen sie die Zuhörer an den Rand menschlicher Abgründe
Foto: © by Alexandra Krebs, Kim Rylee und Roland Blümel


Über die Autoren:

Kim Rylee

Kim Rylee, geboren in Hamburg, träumte schon früh davon, einmal die Welt zu erobern. In den 90ern zog es sie nach London, um Theater zu studieren. Danach arbeitete sie an diversen Bühnen innerhalb Europas, bis die Passion zum Schreiben überhandnahm. Ende 2015 erschien ihr erster Roman "Kalte Gefühle", der zum 'Krimi des Jahres 2016' gewählt wurde und den 'Planet Award' erhielt. 2016 veröffentlichte sie den ersten Teil der Fantasy-Trilogie "Fated Shadow - Die Jagd" sowie den nächsten Thriller "Bring mich ans Licht". Im selben Jahr erschien ihre Kurzgeschichte "Die unbezwingbare Seele" in der Anthologie 'Yo-Ho Piraten: Kurzgeschichten' beim Leserattenverlag. Im Dezember 2017 folgte "Fated Shadow - Pentref Mawre", der zweite Teil ihrer Trilogie sowie "Das Dienstverhältnis" - ein Hamburg-Thriller.

Kim Rylee liebt Hörbücher. So ist es nicht verwunderlich, dass sie auch dieses Abenteuer sucht. Für 'Herzwärmer' von Claudia Neudörfer hat Kim einige Kurzgeschichten eingelesen. Im Frühjahr 2018 erschienen die Kurzgeschichten "Apega" sowie "Des Spiegels Antlitz" in der 'Anthologie Traum und Aufbruch' beim Aws-Verlag. Nebenbei fotografiert Kim alles, was ihr vor die Linse kommt, und setzt sich für den Wal- und Delfinschutz ein.

Kim Rylee - Autorenhomepage
www.kim-rylee.de

Kim Rylee bei Facebook
https://m.facebook.com/KimRyleeWriter/


Alexandra Krebs

Alexandra Krebs wurde 1975 in Hamburg geboren. Mit elf Jahren veröffentlicht sie ihre erste Bildergeschichte im internen Magazin des Rauhen Hauses. Nach der Schule absolvierte sie ihre Ausbildung im medizinischen Bereich und war von da an viele Jahre im Ausland unterwegs. Schreiben spielte in dieser Zeit eine untergeordnete Rolle in ihrem Leben. 2016 faßt sie sich endlich ein Herz und veröffentlicht ihr erstes Buch: "Rache-Lieferung frei Haus". Im März 2017 folgte "Organ auf Bestellung", im September 2017 dann "Liebe - der Weg zum Tod". "Semper occultus - Bin ich schuldig?" wurde im Oktober 2017 im Fehnland-Verlag veröffentlicht.

Das Besondere an den Büchern von Alexandra Krebs ist, dass sie in der Ich-Perspektive, teilweise sogar aus zwei Perspektiven, geschrieben wurden. Alle Bücher spielen in Hamburg und der Leser wird auf eine Reise in die Stadt mitgenommen. Jedes Buch handelt von einem Mörder mit einer psychischen Erkrankung, welche die Autorin herausarbeitet, und nicht selten gibt es das Feedback, dass man fast schon den Mörder bedauert. Damit hat die Autorin ihr persönliches Ziel erreicht, denn ihr es ist besonders wichtig aufzuzeigen, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt.

Alexandra Krebs - Autorenhomepage
www.diekrimiautorin.de

Alexandra Krebs bei Facebook
https://www.facebook.com/AlexandraKrebsAutorin/


Roland Blümel

Roland Blümel, 1959 in Nordenham geboren, lebt seit vielen Jahren in Hamburg und ist in zweiter Ehe verheiratet. Sein Studium der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre hat er im Jahr 1984 als Diplom-Kaufmann abgeschlossen. Bis Anfang 2018 arbeitete er als IT-Berater. Seit 2013 schreibt er Romane und Kurzgeschichten und arbeitet mittlerweile auch als freier Lektor (ADM). 2016 wurde unter seiner Mitwirkung eine Krimi-Anthologie unter dem Titel "teilweise tödlich" veröffentlicht, im Jahr 2017 gab er mit dem Thriller "Männerfeindschaft" sein Debüt. Eine weitere Krimi-Anthologie ist im September 2017 unter dem Titel "Finstere Abgründe: 13 spannende Kurzkrimis (teilweise tödlich)" erschienen. Im gleichen Jahr kam sein zweiter Thriller "Ein Alb-Traum-Urlaub" heraus, dessen Handlung zum Teil in Irland, zum Teil in Hamburg spielt.

Ebenfalls 2017 schrieb Roland Blümel den ersten Roman seiner Krimireihe mit dem Hamburger Kommissar Zufall. Dieser trägt den Titel "Ermittlungen durch die rosarote Brille". In ihm beginnt die unglückliche Liebesgeschichte von Rainer Zufall und Yvonne Wilhelm. Der zweite Band mit dem Titel "Selbstjustiz" erschien im Mai 2018.

Roland Blümel - Autorenhomepage
http://rolandbluemel.de/

Roland Blümel bei Facebook
https://www.facebook.com/roland.bluemel/


Blick von außen durch die Bogenfenster in das hell erleuchtete, gemütliche Kulturcafé Komm du mit Gästen - Foto: © 2013 by Schattenblick

Kulturcafé Komm du in der Buxtehuder Str. 13 in Hamburg-Harburg
Foto: © 2013 by Schattenblick

Das Kulturcafé Komm du in Hamburg-Harburg: Kunst trifft Genuss

Hier vereinen sich die Frische der Küche mit dem Feuer der Künstler und einem Hauch von Nostalgie

Das Komm du in Harburg ist vor allem eines: Ein Ort für Kunst und Künstler. Ob Live Musik, Literatur, Theater oder Tanz, aber auch Pantomime oder Puppentheater - hier haben sie ihren Platz. Nicht zu vergessen die Maler, Fotografen und Objektkünstler - ihnen gehören die Wände des Cafés für regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Britta Barthel gibt mit ihrem Kulturcafé der Kunst eine Bühne und Raum. Mit der eigenen Erfahrung als Künstler und Eindrücken aus einigen Jahren Leben in der Kulturmetropole London im Gepäck, hat sie sich bewusst für den rauen und ungemein liebenswerten Stadtteil Harburg entschieden. Für Künstler und Kulturfreunde, für hungrige und durstige Gäste gibt es im Komm du exzellente Kaffeespezialitäten, täglich wechselnden frischen Mittagstisch, hausgemachten Kuchen, warme Speisen, Salate und viele Leckereien während der Veranstaltungen und vor allem jede Menge Raum und Zeit ...

Das Komm du ist geöffnet von Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr,
Samstag von 9:00 bis 17:00 Uhr und an Eventabenden open end.

Näheres unter:
http://www.komm-du.de
http://www.facebook.com/KommDu

Kontakt:
Kulturcafé Komm du
Buxtehuder Straße 13
21073 Hamburg
E-Mail: kommdu@gmx.de
Telefon: 040 / 57 22 89 52

Komm du-Eventmanagement
Telefon: 04837/90 26 98
E-Mail: redaktion@schattenblick.de


Das Kulturcafé Komm du lädt ein ...

Die aktuellen Monatsprogramme des Kulturcafé Komm du mit Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Kleinkunst, Theater und wechselnden Ausstellungen finden Sie im Schattenblick unter:
Schattenblick → Infopool → Bildung und Kultur → Veranstaltungen → Treff
http://www.schattenblick.de/infopool/bildkult/ip_bildkult_veranst_treff.shtml

*

Quelle:
MA-Verlag / Elektronische Zeitung Schattenblick
Dorfstraße 41, 25795 Stelle-Wittenwurth
Telefon: 04837/90 26 98 · Fax: 04837/90 26 97
E-Mail: ma-verlag.redakt.schattenblick@gmx.de
Internet: www.schattenblick.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 22. September 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang