Schattenblick → INFOPOOL → KUNST → VERANSTALTUNGEN


AUSSTELLUNG/9355: Augsburg - Wolfgang Lettl "Der Vielseiter", 01.02.-18.03.2018


Pressemitteilung von: Lettl-Verein, Augsburg

Wolfgang Lettl "Der Vielseiter"

01.02.2018-18.03.2018


10 Jahre nach dem Tod von Wolfgang Lettl zeigt diese Ausstellung auf 1000 m² ein großes Spektrum seines künstlerischen Schaffens.

Schwerpunkte der Ausstellung sind das surreale Werk, vorwiegend Großformate aus den Jahren 1955 - 2007 und apulische Impressionen aus den Jahren 1975 - 1998.

Daneben werden Aquarelle des zerstörten Augsburg aus den Jahren 1945-1948 und seine ersten naiven Versuchen mit Ölfarben sowie einige Aquatinta-Radierungen zu sehen sein.

Am 10. Todestag von Wolfgang Lettl, Samstag den 10. Februar, 19.00 Uhr, werden in einer Sonderveranstaltung surreale Filme gezeigt, die zusammen mit dem Künstler entstanden sind.

Wolfgang Lettl hatte 1992 der Stadt Augsburg die dauerhafte Überlassung seines surrealen Lebenswerkes angeboten, wenn diese geeignete Ausstellungsräume dafür zur Verfügung stellte. Dieses Angebot hat sein Sohn Florian Lettl als Verwalter der Sammlung-Lettl erneuert.

Das Ziel des Lettl-Vereins, des Veranstalters dieser Ausstellung, ist es, das künstlerische Werk Wolfgang Lettls der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und für die Stadt Augsburg zu erhalten.

Nachdem 2013 das Lettl Museum in der IHK geschlossen wurde, sucht der Lettl-Verein dieses Ziel mit großer Energie zu verwirklichen. Vielleicht gelingt dies im Rahmen einer 2018 beginnenden Initiative für eine Public-Private-Partnership.

Spätestens im Jahr 2019, wenn Wolfgang Lettl 100 Jahre alt geworden wäre, soll es soweit sein:

Ein Museum für Wolfgang Lettl!

Ausstellungsdauer: 01.02. - 18.03.2018 Di, Mi, Fr 15-18 Uhr Do, Sa, So 11-17 Uhr Zeuggasse 7-9, Augsburg, ehemals nill wohnen

Vernissage Freitag, 02. Februar 2018, 18.00 Uhr

Ausführliche Informationen zum Werk von Wolfgang Lettl finden Sie unter www.lettl.de

Lettl - Sammlung Surreale Kunst
lettl-atrium@gmx.de

*

Quelle:
bpar - Beisel Public Art Relations
Eine Initiative der Healthcom GmbH
Agrippinawerft 22, 50678 Köln
Telefon: 0221 / 222 83 - 181, Fax: 0221 / 222 83 - 322
E-Mail: info@bpar.de
Internet: www.bpar.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 28. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang