Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHEN


FILM/1604: ZDF - Harz-Thriller "Schattengrund" am 10.12.2018 (ZDF)


Schattengrund
Ein Harz-Thriller nach dem gleichnamigen Roman von Elisabeth Hermann
Montag, 10. Dezember 2018, 20.15 Uhr

Inhalt:
– Stab, Inhalt, Rollen und Darsteller
– Elisabeth Herrmann zu "Schattengrund"


Stab

Romanvorlage und Drehbuch: Elisabeth Herrmann
Regie: Dror Zahavi
Schnitt: Fritz Busse
Kamera: Gero Steffen
Kostüme: Katja Pothmann
Musik: Stefan Hansen
Szenenbild: Gabriele Wolff
Ton: Oliver Jergis
Produktionsleitung: Roman Gustke
Herstellungsleitung: Steffen Günther, Lutz Weidlich
Produzentin: Kerstin Schmidbauer, Constantin Television
Executive Producer: Oliver Berben


Die Rollen und ihre Darsteller

Nicola Wagner – Josefine Preuß
Leon Urban – Steve Windolf
Zach Urban – Oliver Stokowski
Trixi Urban – Tanja Schleiff
Maik – Daniel Zillmann
Zita Urban – Marie Anne Fliegel
Pfarrer Gero – Oliver Stritzel
Notar von Zanner – Rüdiger Vogler
Lars Urban – Peter Kremer
Susanne Wagner – Antje Schmidt
Valerie – Sylta Fee Wegmann
Fili – Charlotte Banholzer
Theo Wagner – Ben Posener
und andere


Inhalt

Ein Besen, ein Stein, eine Streichholzschachtel und das geheimnisvoll wirkende Haus "Schattengrund": Das ist die rätselhafte Erbschaft einer verstorbenen Tante, die die Studentin Nico in das entlegene Dorf Siebenlehen im Harz bringt. Nico hat als Kind ihre Ferien hier verbracht, bis das Unglück geschah: Nicos Freundin Fili Urban starb bei einem winterlichen Ausflug der beiden Mädchen in einem still gelegten Silberbergwerk. Nun schlägt Nico die geballte Feindschaft des Dorfes entgegen, wird sie doch für Filis Tod verantwortlich gemacht. Sie hat zunächst keine Erinnerung an das damalige Geschehen. Eigentlich sollte sie den Ort besser wieder verlassen, aber heftiger Schneefall hat ihn von der Außenwelt abgeschnitten. Nico überlebt einen Anschlag auf ihr Leben. Sie muss herausfinden, wer sie umbringen wollte und wirklich Schuld an Filis Tod hat. Filis Eltern (Oliver Stokowski und Tanja Schleiff), ein dörflicher Außenseiter (Daniel Zillman) und selbst der Pfarrer (Oliver Stritzel) verhalten sich in Nicos Augen verdächtig. Einzig Leon Urban (Steve Windolf), Filis Cousin, ist auf ihrer Seite. Mit seiner Hilfe begibt sich Nico auf eine gefährliche Spurensuche.

*

Elisabeth Herrmann zu "Schattengrund"

Der Harz: Sagen und Legenden. Dunkle Tannen, tiefe Klamm. Hexen. Kobolde. Silber und Salz. Goethe und Grimm. Tanz mit Teufeln und Waldgeistern. Das dunkle Herz Deutschlands, Märchenland – ich liebe den Harz, und vor allem das Bodetal. Diese verwunschene Schlucht war die Vorlage zu Siebenlehen, dem Dorf, in dem Nico ein altes Haus erbt und nicht ahnt, was sich dort vor langer Zeit abgespielt hat. "Schattengrund" sollte eine Rückkehr in das böse Märchenreich der Kindheit sein, in die tiefen Abgründe, die nie gesühnte Schuld in unsere Seelen gräbt, auch wenn das jetzt sehr pathetisch klingt. Aber ich habe diese düster-romantische Ader, und gleichzeitig das große Glück, sie literarisch ausleben zu können.

Dass "Schattengrund" trotzdem kein Daphne-du-Maurier-Revival wurde, liegt an seiner umwerfenden Hauptperson Nicola, kurz Nico genannt. Schon im Buch hat sie den Spagat zwischen frech und schüchtern mit traumwandlerischer Sicherheit gemeistert. Im Drehbuch durfte ich sie ein wenig "erwachsener" machen. Anfangs wusste ich nicht, ob die Geschichte auch für Leute funktioniert, die nicht jeden zweiten Satz mit "krass!" beenden. Es war eine große Herausforderung, aus einer Achtzehnjährigen im Buch eine Achtundzwanzigjährige im Drehbuch zu machen. Schließlich habe ich es davon abhängig gemacht, ob die Geschichte funktioniert. Ob sie "alterslos" ist, gültig bleibt, ob ihre Konsequenzen auch eine fünfundsiebzigjährige Nico nach Schattengrund bringen würde. Erst als ich alle Fragen mit Ja beantworten konnte, fing die eigentliche Arbeit an. Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis. Josefine Preuß ist meine Nico, Dror Zahavi hat mit seiner Regie die Grenzen zwischen Thriller, Fantasy und Heimatfilm einfach aufgehoben. Ich liebe "Schattengrund" als Film genauso wie als Buch. Ich hoffe von Herzen, dass es vielen Zuschauern genauso gehen wird.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ZDF – Zweites Deutsches Fernsehen
Presse Special – Dezember 2018
Copyrights by ZDF
Internet: www.zdf.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang