Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1056: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wie himmlisch klingt die Weihnachtszeit?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Einen besonderen Klang hat die Weihnachtszeit im Erzgebirge: Hier besucht Reporter Willi den Instrumentenbauer Jochen Schmidt, dem er helfen darf, eine Schalmei anzufertigen. Das mittelalterliche Instrument schaut ähnlich aus wie eine lange, hölzerne Flöte und gilt als "Engelsinstrument". Dass Engel tatsächlich musikalisch sind, davon hat sich Willi vorher natürlich überzeugt. In der Sankt Annenkirche in Annaberg-Buchholz hat er viele der geflügelten Himmelswesen entdeckt. Pfarrer Carsten Loderstädt erklärt dem Reporter die Bedeutung der Engel in der Weihnachtsgeschichte und was es mit ihrer Musikalität auf sich hat: Aus Freude über die Geburt von Jesus Christus und um den Menschen davon zu berichten, spielen sie auf möglichst lauten Instrumenten. Zum Beispiel eben auf einer Schalmei. Oder einer Trompete. Wie man den richtigen Ton in eine Engelstrompete zaubert, erfährt Willi in der Blechblasinstrumenten-Werkstatt Voigt in Markneukirchen im Vogtland. Klar, dass die Werkstatt-Band auch ein weihnachtliches Ständchen gibt. Was Willi noch nicht wusste: Auch Pyramiden haben etwas mit Weihnachten zu tun. In vielen Dörfern und Städten im Erzgebirge gibt es Weihnachtsmärkte, auf denen riesige, weihnachtlich geschmückte Holz-Pyramiden aufgestellt werden. Mit dem Anschieben dieser Pyramiden wird feierlich die Adventszeit eingeläutet. Apropos läuten: Im Glockenturm der Sankt Annenkirche lebt eine von ganz wenigen Türmer-Familien in Deutschland, die Familie Melzer. Da muss Willi natürlich hin. Zusammen mit Marit und ihrem Sohn Toni steigt der Reporter zu den Glocken hinauf. Nur zu ganz besonderen Gelegenheiten werden alle vier Glocken in Gang gesetzt, an Heilig Abend zum Beispiel. Na dann, frohe Weihnachten!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Ralphs Blase

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph zeigen heute eine richtig große Blase, in der es sich prima leben lässt. Außerdem spielen sie mit dem Feuer – und geben Antworten auf folgende Fragen:
Wie funktioniert eine Narkose und träumt man während der Narkose?
Bei einer Operation sollte sich der Patient nicht bewegen und keinen Schmerz empfinden. Doch wie kommt es, dass ein Mensch so tief und fest schlafen kann, dass er nichts spürt - und kurz danach wieder aufwacht?
Wie kann man mit Gläsern Musik machen?
Mit vielen Gläsern und ein bisschen Übung kann ganz besondere Musik entstehen. Aber wie entwickelt sich so ein zarter Klang in einem einfachen Glas?
Wie verpackt man "unter Schutzatmosphäre"? Und warum?
Warum trinken so viele Menschen Tomatensaft im Flugzeug?
Warum klebt Kleber nicht in der Tube?


Kinderprogramm
06:20 Nils Holgersson (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Schatzsuche
Folge 41
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Während Martin mit Daunenfein unterwegs ist, findet Nils eine Flaschenpost am Strand. Als er sie öffnet, traut er seinen Augen kaum: Er findet darin eine Schatzkarte! Natürlich will er sofort los, um den Schatz zu finden. Doch wer soll ihn auf der spannenden Schatzsuche begleiten? Der treue, tapsige Gorgo.


Kinderprogramm
06:30 Nils Holgersson (15 Min.) (HDTV, UT)
Das Elfenfest
Folge 42
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Nils ergattert bei Lina eine Einladung zum Elfenfest. Das ist eine besondere Ehre, denn normalerweise dürfen ausschließlich Elfen an diesem Fest teilnehmen, weder Tiere noch Menschen. Athanor ist wenig begeistert von Nils Anwesenheit, ebenso die anderen Elfen. Vor allem, weil Nils keine ihrer Gewohnheiten kennt und sich total danebenbenimmt. Doch dann erscheint ein Gast, der noch weniger erwünscht ist als Nils.


Kinderprogramm
06:45 Nils Holgersson (10 Min.) (HDTV, UT)
Die stinkende Gans
Folge 43
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Goldauge kann es kaum erwarten: Bei ihrem nächsten Stopp trifft sie ihren großen Schwarm Karlos Stark. Doch ausgerechnet jetzt muss Nils sie in ein stinkendes, altes Abflussrohr stoßen, um sie vor Smirre zu retten. Was soll sie nun tun? So schmutzig und stinkend kann sie doch nicht ihrem Schwarm gegenübertreten. Bleibt nur ein duftendes Bad in einer nahegelegenen heißen Quelle. Doch die wird streng bewacht!


Kinderprogramm
06:55 Nils Holgersson (15 Min.) (HDTV, UT)
Der verschwundene Wald
Folge 44
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Gegen Akkas Willen landet die Schar in einem unheimlichen Wald. Akka glaubt, dass dort das Boogie Monster lebt, und will sofort wieder aufbrechen. Doch Gorgo ist verschwunden. Akka ist sich sicher, dass ihn das gleiche Schicksal ereilt hat wie schon andere Vögel in diesem Wald: Das Monster hat ihn sich geschnappt. Als auch Goldauge, Flügelschön und Daunenfein verschwinden, dreht die panische Akka völlig durch.


Kinderprogramm
07:10 Paula und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
Wie wäscht der Waschbär?
Tierdoku Deutschland, 2012

Redaktion: Stefanie Baumann

Diesmal sind für Paula die Waschbären los! In Brandenburg trifft Paula auf die Waschbär-Mama Gaby und ihre zwölf Waschbären. Im Gehege geht es drunter und drüber. Die putzigen Waschbären sehen mit ihrer schwarz-weißen Gesichtsmaske nicht nur aus wie Banditen, die neugierigen Kleinbären benehmen sich auch so. Überall stecken sie ihre Nase und Pfoten rein und stibitzen alles Essbare, was sie finden können. Sogar Kühlschranktüren kriegen sie mit ihren Pfoten auf. Waschbären sind echte Nimmersatte. Gerade jetzt vor der kalten Jahreszeit fressen sie sich ordentlich Winterspeck an. In der Natur tasten die Tiere mit den Vorderpfoten an flachen Wasserstellen nach Nahrung wie Muscheln, Insekten oder Fröschen. Ihr Tastsinn ist deswegen besonders gut ausgeprägt. Paula tritt im Tasttest gegen einen Waschbären an. Wer findet zuerst den Leckerbissen im Wasser? Und was oben reinkommt, muss unten auch wieder raus. Beim Toilette-Sauber-Machen erfährt die Reporterin, dass Waschbären öffentliche Latrinen haben und über ihren Kot Informationen austauschen. Ganz schön clever. Dann wird auch noch Paulas Mütze Opfer der verspielten Waschbären. Was für eine wilde Bande!


Kinderprogramm
07:35 Schmecksplosion (15 Min.) (HDTV, UT)
Nik kocht deutsch
Folge 3
Kinderserie Deutschland, 2016

Nik lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Für seine Gäste kocht er bei "Schmecksplosion" heute seine beiden Lieblingsgerichte: Milchreis und selbstgemachtes Himbeereis. Für diese besondere Kombination bekommt er tatkräftige Unterstützung von seinem besten Freund Nino. Und der macht große Augen, als sie zum Einkaufen der ersten Zutat nicht in den Supermarkt, sondern in eine Apotheke gehen. Ob es trotzdem lecker wird? Nik und Nino geben sich auf jeden Fall richtig viel Mühe.


Kinderprogramm
07:50 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Sport mit Handicap-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Spitzensportler müssen viel trainieren und sehr ehrgeizig sein, um bei Wettbewerben zu gewinnen. Bei den Sportlern, die Tobi trifft, ist das ganz genauso, allerdings mit einem Unterschied: Sie haben körperliche Einschränkungen, sitzen zum Beispiel im Rollstuhl oder brauchen eine Beinprothese zum Laufen. Tobi begleitet Skifahrerin Anna zum Weltcup nach Küthai in Österreich. Sie fährt im Sitzen auf einem sogenannten Mono-Ski. Anna hat schon Goldmedaillen bei den Paralympics gewonnen, also bei den Olympischen Spielen für Menschen, die eine körperliche Behinderung haben. Tobi wagt sich auch mit einem Mono-Ski auf die Piste: Ob das gut geht? Mit Leichtathlet Leon springt Tobi um die Wette. Leon trägt am rechten Bein eine Prothese, springt aber trotzdem viel weiter als die meisten Menschen mit zwei Beinen. Von Leon erfährt Tobi auch, wie eine moderne Prothese funktioniert. Und dann probiert Tobi noch die schnellste Mannschaftssportart für Menschen mit Behinderung aus: Sledgehockey. Das ist Eishockey, nur im Sitzen. Statt Schlittschuhen haben die Spieler einen Schlitten mit Kufen drunter. Da geht es richtig zur Sache!


Kinderprogramm
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
O du hektische – Warum Weihnachten die Post abgeht


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Der verschwundene Engel
Folge 125
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Hans von der Hagen – Horst Janson
Sophie – Johanna Werner
Friedhofswärter – Oliver Hermann
Oma Leni – Doris Kunstmann
Malte – Tom Böttcher

Regie: Klaus Wirbitzky
Drehbuch: Katja Kittendorf
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Der siebte Todestag von Max' Eltern rückt näher. Und Max will auf keinen Fall zum Friedhof, um ihr Grab zu besuchen. Er meint, das reiße nur alte Wunden wieder auf. Dumm nur, dass ihr neuer Fall die Pfefferkörner ausgerechnet dorthin führt: Eine Engelsstatue wird gestohlen und alles deutet darauf hin, dass jugendliche Okkultisten dahinter stecken. Max will die Täter schnell dingfest machen, um nur den Friedhof nicht mehr sehen zu müssen – und gerät dabei selbst in Verdacht. Es ist offensichtlich, dass Max und die anderen Pfefferkörner nicht an einem Strang ziehen: Während Jessi verzweifelt versucht zu vermitteln, beschäftigt sich Nina intensiver mit den Friedhofsengeln und mit einer alten Bildhauerfamilie. Luis recherchiert derweil im Hauptquartier zum Thema Okkultismus und findet heraus, dass die vermeintlichen Täter echte Scharlatane sein müssen. Aber sind sie deswegen unschuldig? Erst als Max dem alten Stinkstiefel Hans auf dem Friedhof begegnet, besinnt er sich auf seine Freunde und versucht verzweifelt, zu retten, was noch zu retten ist. Da wähnt er Nina plötzlich in großer Gefahr.


Kinderprogramm
08:50 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Gefahr von Rechts
Folge 126
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Matteo Pellicano – Robin Huth
Antonio Pellicano – Orazio Zambelletti
Maria Pellicano – Clelia Sarto
Milos Tosic – Alexander Milo
Lennert – Justus Rosenkranz
Viki – Eva Nürnberg
Deutschlehrerin – Katinka Auberger
Aylin – Isabel Gök
Richie – Alexander Finkenwirth
Silvie Lewandowski – Annika Merstens
Olaf Lewandowski – Christoph Jacobi
Polizistin – Julia Holmes

Regie: Klaus Wirbitzky
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Max gerät durch seinen Freund Lennart in eine Gruppe rechtsradikaler Jugendlicher. Erschrocken wendet er sich ab. Ist sein Freund ein Nazi und möglicherweise verantwortlich für einen feigen Angriff auf Ninas Bruder Matteo? Matteo selbst redet nicht darüber, er hat Angst. Die einzige Spur ist das Bild, das er malt. Es ist dasselbe Zeichen, das Max bei den Rechtsextremen gesehen hat: das Symbol der schwarzen Sonne. Lennart versteht sich nicht gut mit seinen Eltern. Bei den Rechten hingegen findet er neuen Halt. Lennarts Freundin Viki hat ihn in die Gruppe gelockt. Max beobachtet, wie sie auf dem Schulhof rechte Musik-CDs verteilen. Er stellt Lennart zur Rede, doch der bleibt eine Antwort schuldig. Max und Nina bleibt nichts anderes übrig, als selbst im Umfeld der Gruppe zu recherchieren. Sie werden Zeuge eines Geständnisses. Doch gerade als sie sich zurückziehen wollen, fliegen sie auf.


Kinderprogramm
09:20 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Geocaching
Folge 127
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Nobbi Stelter – Daniel Faust
Kalle Barth – Ole Fischer
Corinna – Anna-Lena Schwing
Frau Schulze – Katinka Auberger
Tatja – Maya Franzius

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Luis hat eine neue Leidenschaft: Geocaching. Ausgerüstet mit GPS-Gerät, rätselhaften Hinweisen und Köpfchen sucht er kleine, mit wertlosem Kleinkram bestückte Behälter, die andere Geocacher versteckt haben. Mit Hündin Feline ziehen Luis und Jessi los. Alles läuft wie geschmiert, bis sie sich trotz der Verbotsschilder auf ein verlassenes Fabrikgelände wagen und Feline in einen dunklen Schacht stürzt. Jessi und Luis müssen ihr in das unterirdische Tunnelsystem folgen und sie suchen. Bald finden sie Feline. Doch plötzlich fällt kein Licht mehr in den Tunnel: Zwei Altmetalldiebe, die sich ertappt fühlen, haben den Kanaldeckel auf die Öffnung gelegt und die beiden Pfefferkörner eingesperrt. Jessi und Luis suchen vergeblich einen Ausweg. Luis gerät in Panik, während sich Max und Nina auf die Suche machen. Als sie den Metalldieben über den Weg laufen, müssen sie handeln.


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Adrenalinschub im Löwengehege
Folge 169

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg
Die jährliche Impfung des Löwenrudels steht an. Da knurren nicht nur Nawiri, Tembesi, Cabora und Tawanga, sondern auch ihr Tierpfleger Tony Kershaw. Denn der hatte gerade erst den Stall sauber gemacht. Bei so einer aufregenden Aktion muss er das nach der Impfung erfahrungsgemäß wieder tun – ganz zu schweigen davon, dass die Tiere ein paar Tage beleidigt sein werden. Ein spannender Tag wartet auf die Orang-Utans: Ihre geliebte Labyrinth-Kiste kehrt von der Reparatur zurück. Tierpark-Tischler Uwe Hochheim hat viel Herz und Hammerschläge eingesetzt, um dem alten Stück zu neuem Glanz zu verhelfen. Und der Orang-Tierpfleger scheint sichtlich begeistert: Endlich ist die Kiste kleiner und handlicher. Jetzt müssen nur noch die Orangs mitspielen. Kamelhengst Azeem hat eine merkwürdige Stelle auf der Nase. Tierpfleger Benjamin Krüger ruft Tierarzt Dr. Michael Flügger zur Visite. Die Diagnose: Pilzbefall! Nur, wie bekommt man das hartnäckige Feucht-Geflecht wieder weg, bevor es die anderen Kamele befällt? Benjamin Krügers Überlistungskünste beim scheuen Azeem sind gefragt. Im Eismeer-Revier entdeckt Tierpfleger Dirk Stutzki Kratzer an der Unterwasserscheibe des Seebären-Beckens. Die gehen auf die Rechnung der Stoßzähnchen der Walross-Jungtiere. Diese teilen sich nämlich immer mal wieder mit den südamerikanischen Seebären ein Becken. Dirk Stutzki und Techniker Frank Seidel überprüfen im Neoprenanzug die Scheiben, mit Seebärenbegleitung. Das Tauchen gehört zu ihren Lieblingshobbys. Die Liebe zu diesem Sport entdeckte Dirk Stutzki, als er seinen Tauchschein im Zuge der Neueröffnung des Eismeeres absolvieren durfte. Imposant geht es im Bison-Revier zu: Während der Gehegereinigung bei den Wapitis bemerkt Volker Friedrich, dass der Pfauenhahn den Hennen seinen Balztanz vorführt. Er hat sein prächtiges Rad aus Rückenfedern aufgeschlagen und lässt den farbenprächtigen Schmuck erzittern. Der Harem aus Pfauenhennen nähert sich interessiert. Der Schönling hofft darauf, sich gleich fortpflanzen zu können. Doch er hat die Rechnung ohne Wapiti-Hirsch Joshua gemacht. Die drei kürzlich im Vogel-Revier geschlüpften Storchenkinder fressen noch keinen ganzen Fisch. Darum bereitet der Tierpfleger Sebastian Behrens kleine Häppchen vor, die er dem Nachwuchs direkt am Nest serviert. Zur Auswahl stehen Stint, Heuschrecken und Mehlwürmer – ein Festmahl! Die noch etwas zerrupft aussehenden Störche entwickeln sich prächtig, auch dank des schwulen Storchenpaares, das sich hervorragend als Ersatz-Eltern macht. Volker Friedrich lässt seinen Alpakas heute "Essen auf Rädern" liefern. Der Gärtner Ralf Günther fährt gleich einen halben Baum ins Gehege der Alpakas. Doch das Servieren hat sich Volker Friedrich irgendwie leichter vorgestellt. Wieso müssen die aus den südamerikanischen Anden stammenden Alpakas auch auf ihrem Futter herum trampeln? Für ordentlich Lärm im Elefanten-Haus sorgt Christian Wenzel: Der Elefantenpfleger schleift den Zahn des Elefantenbullen ab. Da hilft kein Schmirgelpapier – Christian Wenzel greift zur Flex, um die Absplitterungen zu entfernen. Alles halb so schlimm, wenn für guten Zuspruch gesorgt ist. Unterstützung und Beistand gibt es von Dennis Müller, der dem Elefantenbullen Gajendra ab und an eine Brotscheibe zusteckt.


10:45 So schmeckt Weihnachten – Die Familien (45 Min.) (HDTV, UT)
Film Deutschland, 2017

Film zur Spielshow
Bei "So schmeckt Weihnachten" geht Felicitas Then auf kulinarische Entdeckungsreise. Was kochen deutsche Familien, bei denen ein Familienmitglied aus einem anderen Land stammt? Und wie feiern sie Weihnachten? Gleich drei Familien haben sie eingeladen, um genau das herauszufinden. Doch statt der fertig gedeckten Weihnachtstafel wartet auf Felicitas jeweils ein Gericht aus dem Weihnachtsmenü der Familie, das sie selber kochen soll. Ohne Rezept. Nur nach einer Verkostung. Dafür aber mit der Hilfe der Kinder. Schaffen sie es gemeinsam? In Harxheim wartet auch gleich schon die erste Überraschung: ein brasilianischer Salpicão-Salat. Sheila, die Mutter der Familie ist sich sicher: Felicitas schmeckt nie im Leben heraus, um welche Zutaten es sich handelt. Bei der nächsten Familie wird es noch etwas schwieriger - mit finnischen Gerichten hat Felicitas bisher nur wenig Erfahrung. Doch hier stehen ihr mit Leonard, Paul und Emil gleich drei Hilfsköche zur Seite, die gemeinsam mit Felicitas die Küche in Bünde ordentlich auf den Kopf stellen. Die dritte Weihnachtseinladung führt Felicitas nach Seevetal. Die deutsch-türkische Patchworkfamilie hat einen ganz besonderen Nachtisch vorbereitet: "Milchcreme mit Engelshaar". Felicitas ist begeistert und macht sich mit Untersützung der Kinder Helen, Lasse und Amy an die Arbeit, um das süße Dessert, auf türkisch "Tel Kadayýflý Mullahebi", auf eigene Faust zuzubereiten. Besonderes Highlight: Felicitas Then lädt alle drei Familien zum weihnachtlichen Rückspiel in ihre Show "So schmeckt Weihnachten", die am 17. Dezember 2017 um 10:30 Uhr im Ersten gezeigt wird, ein. "So schmeckt Weihnachten" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD unter Federführung von SWR und rbb für Das Erste, umgesetzt von der Produktionsfirma "nordisch filmproduction". Das zweiteilige Format besteht aus einer Dokutainment-Kochsendung und der weihnachtlichen Show am 17. Dezember, in der sich alle drei Familien einer spannenden Kochaufgabe stellen.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsrisiko Aluminium?


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Glaube versetzt Berge
Folge 104
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Sonja Bäumer – Laura Maria Hänsel
Judith Bäumer – Lea Willkowsky
Christopher Sturm – Nik Breidenbach

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Jeanette Wagner

Assistenzärztin Vivienne Kling wird dank eines Schlüsselanhängers, den sie vom Boden aufhebt davon verschont, von einer umstürzenden Leiter erschlagen zu werden. Für Vivi gibt es fortan keinen Zweifel: Der Schlüsselanhänger ist ein Glücksbringer! Sofort entbrennt unter den jungen Ärzten eine Diskussion über Aberglauben. Bis auf Ben, für den das alles Blödsinn ist, scheint jeder seinen eigenen kleinen Aberglauben zu pflegen. Der Anhänger geht reihum und tut seine "Wunder", bis auch Ben ihn entnervt ausprobieren will. Nichts passiert. Ben will schon triumphieren, doch dann erlebt auch er buchstäblich ein "Wunder" und durchschaut doch schnell, welche Mächte wirklich dahinter stecken. Die junge Patientin Sonja Bäumer wehrt sich trotz starker Bauchschmerzen verzweifelt, als sie von ihrer Zwillingsschwester Judith ins Krankenhaus gebracht wird. Einen Moment später verliert sie das Bewusstsein. Niklas' Verdacht auf innere Blutung bestätigt sich in der Not-OP, in der die Ärzte eine unglaubliche Entdeckung machen: In Sonjas Bauchraum ist ein riesiges verzweigtes Knochengebilde gewachsen. Dafür kann es nur eine Erklärung geben – das Medikament wirkt bei Sonja nicht. Die Überraschung bei Niklas ist groß als Sonja wenig später enthüllt, die Tabletten selbst abgesetzt zu haben, da die Nebenwirkungen unerträglich waren. Niklas macht der jungen Frau klar, dass sie das Medikament unbedingt wieder nehmen muss, denn sonst steht ihr Leben auf dem Spiel. Doch Sonja weigert sich, hat innerlich längst aufgegeben und den Glauben an die Medizin und damit an Heilung verloren. Da niemand zu Sonja durchdringt, bittet man Marc Lindner um Hilfe. Der Onkologe und Komplementärmediziner soll das Vertrauen der Patientin gewinnen und sie dazu bewegen, das Medikament wieder zu nehmen, denn das ist Sonjas einzige Chance auf Heilung. Als Theresa den Pfarrer Christopher Sturm mit Schüttelfrost und gelber Gesichtshaut aufnimmt, vermutet Matteo, dass der Geistliche sich im Rahmen seines Amtes ein Alkoholproblem zugelegt hat. Doch Christopher streitet das vehement ab. Die von beiden Seiten schlagfertige Verteidigung ihrer Weltanschauung endet schließlich in einer Wette und für den bekennenden Atheisten Matteo steht viel auf dem Spiel, denn sollte er verlieren, muss er sonntags zum Gottesdienst. Wenig später stellt sich heraus, der Pfarrer hat kein Alkoholproblem aber einen Leberabszess und Matteo hat die Wette verloren. Da kommt es ihm gerade recht, dass ausgerechnet der Pfarrer mitten in einer ausgewachsene Glaubenskrise steckt: Er ist wütend auf Gott, seit er einen Verlust erlitten hat und Gott aufgehört hat, zu ihm zu sprechen. Theresa, die ebenfalls gläubig ist, will Christopher helfen. Auch dadurch findet Christopher keine Verbindung zu Gott. Doch dann fällt das Laborergebnis seines Leberabszesses mehr als rätselhaft aus. Eine Fischgräte hat sich in seine Leber verirrt. Als Christopher davon erfährt, bricht er in befreiendes Lachen aus: Gott spricht doch zu ihm, nicht in Worten, aber mit Zeichen! Zu Matteos Empörung wertet er seine Heilung als göttliche Hilfe.


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Weihnachten für Einsteiger (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Katharina – Anna Fischer
Matthias – Oliver Wnuk
Kalle – Patrick Mölleken
Janine – Sonja Gerhardt
Rocko – Barnaby Metschurat
Wiebke – Susanna Simon
Hilde – Irene Rindje
Irene – Petra Welteroth
Minx – Christian Grashof
Dragos – Emilio de Marchi
Bolek – Stefano Cassetti
Jurek – Piet Paes
Kundenbetreuer Bank – Steffen C. Jürgens
Federlieferant – Stefan Lampadius
Rezeptionistin – Reiki von Carlowitz
Hübsche Frau – Paula Maria Kunz

Regie: Sven Bohse
Drehbuch: Sven Bohse, Adrienne Bortoli, Ulrike Zinke
Musik: Jessica de Rooij
Kamera: Henner Besuch

Die Trickbetrügerin Katharina steckt in der Klemme. Nachdem sie einen schwerreichen Russen um einen Koffer voll Geld erleichtert hat, sind ihr dessen Handlanger dicht auf den Fersen. Notgedrungen taucht sie in einem verschlafenen Städtchen in der Eifel unter. Da sie auf der Flucht den Geldkoffer verloren hat, muss Katharina dringend neue Beute auftreiben, bevor sie ihren Partner Rocko wiedertrifft. In dem sympathischen Matthias wittert sie ein leichtes Opfer – aber leider steht seine kleine Betten-Manufaktur kurz vor dem Ruin. Katharina hat keine Wahl: Wenn sie den Firmentresor ausräumen will, muss sie Matthias erst einmal helfen, einen lukrativen Auftrag an Land zu ziehen. Sie ist hübsch, clever, weltgewandt – und eine Betrügerin: Die junge Katharina (Anna Fischer) verfolgt nur ein Ziel, wenn sie wohlhabende ältere Männer umgarnt: sie nach Strich und Faden auszunehmen. Ihr Partner Rocko (Barnaby Metschurat) kümmert sich im Hintergrund um das Organisatorische. Auch ihrem neuesten Opfer, einem steinreichen Russen, kann sie spielend einen Koffer voll Geld entwenden. Aber dummerweise wird Katharina die Handlanger des Oligarchen nicht los. Im Zug greift sie zu einem Trick, um die Verfolger zu täuschen: Sie schnappt sich einen unbekannten Mitreisenden und drückt ihm ohne Vorwarnung einen innigen Kuss auf die Lippen. Als Pärchen getarnt, kann sie mit ihrer neuen Bekanntschaft Matthias (Oliver Wnuk) unbehelligt in Monschau aussteigen. Das Problem ist nur: Aus dem idyllischen Ort fährt kein Zug mehr zurück, den Geldkoffer hat sie auf der Flucht verloren und in ihrem Portemonnaie herrscht Ebbe. Da Matthias mit seinem jüngeren Bruder Kalle (Patrick Mölleken) eine kleine Manufaktur für Daunenbetten betreibt, will sie kurzerhand den Firmentresor ausräumen, bevor sie zu Rocko verschwindet. Die Sache hat nur einen Haken: In dem Geldschrank herrscht gähnende Leere, denn der Betrieb steht kurz vor der Pleite. Also muss Katharina dafür sorgen, dass Matthias und Kalle erst einmal einen dicken Auftrag an Land ziehen. Kurzerhand setzt sie ihre oft erprobte Überzeugungskunst bei der Chefin eines Nobelhotels ein, die nach einem Lieferanten für Daunendecken sucht. Die findet aber vor allem Gefallen an dem gut aussehenden Kalle. Katharina spürt derweil, dass ihre stärker werdenden Gefühle für Matthias ihren diebischen Absichten in die Quere kommen – anstatt ihn zu bestehlen, würde sie am liebsten bei ihm bleiben. Dann aber taucht nicht nur der ungeduldige Rocko in Monschau auf, sondern auch ihre russischen Verfolger. Eine originelle Geschichte und pointiert gezeichnete Charaktere machen diese romantische Weihnachtskomödie zu einem besonderen Vergnügen. Eine Betrügerin, die ihre Talente für einen guten Zweck einsetzt und ein Brüderpaar, das trotz aller Zwistigkeiten zusammenhalten muss, stehen im Mittelpunkt dieser originellen Komödie.


14:30 Helene Fischer – Weihnachten (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Das große Konzert mit Advents- und Weihnachtsliedern aus Wien


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Die liebe Familie!

Moderation: Dennis Wilms
Redaktion: Carola Richter (BR)

Alleinerziehend, traditionell, Patchwork – Familien im Portrait
Familienglück im Wandel der Zeit
neues Zusammenleben, neue Architektur
wie Geld die Familie bestimmt
Regenbogenfamilien
Familien sind bunter geworden. Unverheiratete Paare, Patchwork-Familien, Homopaare, Alleinerziehende – alles ist möglich, alles ist weitgehend akzeptiert. Der gesellschaftliche Wandel hat auch einen Wandel der Familie mit sich gebracht. Wie geht es den Kindern damit? Laut Studien geht es Kindern von Homopaaren so gut wie Kindern aus traditionellen Familien. Die Homosexualität der Eltern spielt also keine Rolle. Allerdings sind diese Kinder oft Adoptions – oder Pflegekinder, die eine schwierige Geschichte haben – was viele homosexuelle Eltern durch umso größere Fürsorge wieder wettzumachen versuchen. Ausschlaggebend ist nicht die Familienkonstellation, sondern die Qualität der Beziehungen innerhalb der Familie. Aber: Auch Geld spielt eine Rolle. Der Wunsch sich zu binden und Kinder großzuziehen steigt, wenn die wirtschaftliche Situation abgesichert ist. Das klingt banal, ist aber in der Familienpolitik ein wesentlicher Faktor. Wie kann die Politik die Familie unterstützen? Das Wichtigste: bezahlbarer Wohnraum und Wohnungen, die neue Formen des Zusammenlebens möglich machen. Spreefeld Berlin ist ein genossenschaftliches Wohnprojekt mit sogenannten Clusterwohnungen. 125 Menschen leben in dieser Kreuzung zwischen WG und Kleinwohnung. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer, die Küche gehört allen. Ein – bis zweimal pro Woche finden große gemeinsame Abendessen statt. Ein Art Familienersatz für viele Bewohner, ob alt oder jung – denn hier wohnen wieder alle Generationen zusammen.


Deutschland-Reportage
16:30 Notlandung in Terminal 1 (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Obdachlosen-Helferin am Flughafen Frankfurt
Film von: Andreas Bernardi

Frankfurt Airport, Ort der Superlative. Hundertausende wälzen sich täglich durch seine Hallen, ein bunter Mix aus Reisenden, Airline – und Bodenpersonal. Und Obdachlosen. Bis zu 200 kommen täglich in die Terminals, 60 leben sogar dauerhaft im Frankfurter Flughafen. Mit Unterstützung der Fraport AG hat das Diakonische Werk Ende 2016 ein Pilotprojekt gestartet, das diesen Menschen helfen und gleichzeitig den Flughafenbetrieb vor Zwischenfällen mit ihnen bewahren soll. Erste Mitarbeiterin des Projekts: "Obdach-Lotsin" Kristina Wessel.


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (37 Min.) (HDTV, UT)


17:47 Das Wetter im Ersten (3 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)
3. Liga

Moderation: Alexander Bommes


18:30 Sportschau (87 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Alexander Bommes

Fußball-Bundesliga
Der 17. Spieltag
Borussia Mönchengladbach – Hamburger SV
1. FC Köln – VfL Wolfsburg
SV Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04
FC Augsburg – SC Freiburg
VfB Stuttgart – FC Bayern München
2. Liga
Der 18. Spieltag
1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg
FC Erzgebirge Aue – 1. FC Heidenheim
SSV Jahn Regensburg – Arminia Bielefeld


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)
Gewinnzahlen der 50. Ausspielung

Moderation: Franziska Reichenbacher


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell (195 Min.) (HDTV, AD, UT)

Moderation: Kai Pflaume

Gäste: Günther Jauch, Henning Baum, Katarina Witt, Hans Sigl, Joey Kelly, Nico Rosberg, Fabian Hambüchen, Thomas Morgenstern, Anatoli Karpow

Redaktion: Tim Gruhl

Spiel und Spaß
Gleich fünf Weltmeister aus den unterschiedlichsten Disziplinen stellen sich bei Kai Pflaume dem Duell: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, die zweifache Olympiasiegerin und mehrfache Eiskunstlauf-Weltmeisterin Katarina Witt, Turn-Weltmeister Fabian Hambüchen, Skisprung-Weltmeister Thomas Morgenstern und Schach-Weltmeister Anatoli Karpow. Aber auch die anderen Gäste sind wahrhaft weltmeisterlich: Moderatoren-Legende Günther Jauch, "der Bergdoktor" Hans Sigl, Extremsportler Joey Kelly und "der letzte Bulle" Henning Baum. Im Mini-Kart-Duell fordert die kleine Alena keinen Geringeren als Nico Rosberg zum Duell. Das der Formel-1-Weltmeister weiß, wie man einen mehrere Hundert PS starken Rennwagen möglichst schnell ins Ziel bringt, steht außer Frage, aber kann er auch eine Neunjährige im Mini-Kart auf dem Parcours bezwingen? Beim Duell von Hans Sigl geht es auch um Autos, aber fahrerisches Geschick ist dabei nicht gefragt. Die Autos im Schrottautos-Duell wurden von der Presse zu kompakten Würfeln verarbeitet. Kann der Schauspieler anhand der Würfel erkennen, welcher Wagen da kaltverformt wurde? Oder hat Neal – elf Jahre und bereits ein echter Autoexperte – das bessere Auge für den Schrott? Auch die zweifache Olympiasiegerin Katarina Witt muss bei ihrem Duell ganz genau hinschauen, gilt es doch, die bekanntesten Eiskunstlauf-Küren nur anhand der Schrittfolge auf dem Eis zu erkennen. Die zwölfjährige Kiara ist sich jedenfalls sicher, dass sie mehr Stars auf dem Eis erkennt als Katarina Witt. Seine Duelle mit Garri Kasparow sind legendär und haben Schachgeschichte geschrieben. Anatoli Karpow gehört ohne Frage zu den ganz Großen seines Sports. Herausgefordert wird er von einem noch ganz Kleinen. Der gerade neunjährige Adam aus Österreich gehört zu den Besten seiner Altersklasse und hat ein klares Ziel: Er möchte Schach-Großmeister werden! Kann er im speziellen "Klein gegen Groß"-Schachduell sein Vorbild Karpow bezwingen? Nicht am Brett, aber in seinem Fach ist Günther Jauch ein unbestrittener Großmeister. Seit 18 Jahren moderiert Günther Jauch das Wissensquiz "Wer wird Millionär" und ist für sein hervorragendes Allgemeinwissen bekannt. Aber wie steht es mit seinem Wissen über Flüsse? Kann der Showmaster die großen Flüsse am Verlauf erkennen und ihre jeweiligen Anrainerstaaten nennen oder wird er sich im Duell der zwölfjährigen Ellen geschlagen geben müssen? Die kleine Leonie hat ein für Deutschland recht außergewöhnliches Hobby: Schlittenhunderennen. Die Siebenjährige, die mit ihren Eltern die Hälfte des Jahres in Deutschland und die andere Hälfte in Alaska lebt, bestritt bereits mit vier Jahren ihr erstes Rennen. Jetzt stellt sie sich bei "Klein gegen Groß" zum Duell mit Deutschlands bekanntestem Extrem- und Ausdauersportler Joey Kelly. Wer von beiden wird beim "Hundeschlitten-Duell" das Gespann schneller über den Parcours bewegen? Der letzte Bulle, alias Henning Baum, tritt gegen den gerade mal neunjährigen Markus zum Klimmzug-Duell. An einer Stange, die von einem Gabelstapler bis zu sechs Meter in die Höhe gezogen wird, müssen die beiden Duellanten dabei die kraftraubende Übung absolvieren. Wer schafft mehr Klimmzüge? Der durchtrainierte Schauspieler oder das südtiroler Turntalent. Weniger auf starke Oberarme, als auf gut trainierte Bauchmuskeln kommt es beim "Bauchmuskel-Duell" zwischen Terk (13) und Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern an. Wer von den beiden schafft mehr Sit-Ups, die kopfüber an einem Box-Sack hängend ausgeführt werden müssen. Gemeinsam treten zwei der erfolgreichsten deutschen Turner beim "Doppelschwung-Duell" an. Fabian Hambüchen und Lukas Dauser stellen sich dem Duell mit den Zwillingen Jule und Lara. Die beiden Elfjährigen sind echte Sportskanonen und trainieren bereits seit sechs Jahren im Turnverein. Zusammen werden sie die beiden Spitzensportler sicher vor eine echte Herausforderung stellen.


23:30 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


23:50 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Alfred Buß (Unna)


23:55 Bericht vom Parteitag der CSU (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Baumann


00:10 Wishlist (160 Min.) (HDTV, UT)
Dein Wunsch ist mir Befehl
Mysteryserie Deutschland, 2016

Wie weit würdest du gehen, damit deine größten Wünsche in Erfüllung gehen? Diese Frage müssen sich die 17-jährige Mira (Vita Tepel) und ihre Freunde (Michael Glantschnig, Yung Ngo, Nele Schepe, Marcel Becker-Neu) stellen, als sie die mysteriöse Handy-App "Wishlist" entdecken: Die App erfüllt offenbar jeden Wunsch, fordert dafür aber immer eine Gegenleistung. Die Freunde sind begeistert – doch dann stellen sie fest, dass ihre Wünsche und Handlungen Konsequenzen haben, die sie nie erwartet hätten: "Wishlist" ist gefährlich. Das Erste zeigt die komplette erste Staffel der erfolgreichen deutschen Mystery-Serie, die im vergangenen Jahr online von funk veröffentlicht wurde und schnell Kultstatus erreichte. Über fünf Millionen Mal wurden die Videos auf YouTube abgerufen und u.a. mit dem Grimme Preis, dem Deutschen Fernsehpreis und dem Webvideopreis (Best Video of the Year) ausgezeichnet. Eine Produktion von Outside the Club für Radio Bremen, MDR SPUTNIK und funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF. 1. Staffel


02:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


02:55 Exit – Lauf um dein Leben (100 Min.) (FSK 16, Dolby Surround, UT)
(Exit)
Spielfilm Schweden, 2006

Rollen und Darsteller:
Thomas Skepphult – Mads Mikkelsen
Fabian Von Klerking – Alexander Skarsgård
Morgan Nordenstråle – Samuel Fröler
Anna Skepphult – Kirsti Torhaug
Wilhelm Rahmberg – Börje Ahlstedt
Gabriel Mörk – Johan Rabaeus
Louise Rahmberg – Kristina Törnqvist
Diana Malm – Ia Langhammer
Åke – Henrik Norlén
Ebba Skepphult – Johanna Dickson
Preben Smed – Henrik Noél Olesen

Regie: Peter Lindmark
Drehbuch: Peter Lindmark
Musik: Johan Söderqvist
Kamera: Eric Maddison

Gerade als der erfolgreiche Unternehmer Thomas Skepphult kurz davor steht, den lukrativsten Deal seiner Karriere abzuschließen, wird er von seiner Vergangenheit eingeholt: Morgan Nordenstråle, den er Jahre zuvor in den Ruin trieb und der damals angeblich Selbstmord verübte, taucht plötzlich wieder auf, um sich an seinem Widersacher zu rächen. Als Erstes ermordet Nordenstråle Skepphults Kompagnon und lenkt den Verdacht auf seinen alten Rivalen. Im Polizeigewahrsam erfährt dieser, dass Morgan als Nächstes seine Familie ins Visier nehmen will. Da niemand ihm Glauben schenkt, flüchtet Thomas aus der Haft und setzt alles daran, seine Unschuld auf eigene Faust zu beweisen – und die Familie vor dem psychopathischen Mörder zu schützen. Um in der Welt der Hochfinanz Erfolg zu haben, muss man nicht nur clever sein, sondern auch ein gehöriges Maß an Skrupellosigkeit mitbringen. Thomas Skepphult (Mads Mikkelsen) verfügt über beide Eigenschaften – entsprechend reibungslos verlief bislang seine Karriere. Gemeinsam mit seinem älteren Kompagnon und Mentor Wilhelm Rahmberg (Börje Ahlstedt) hat er ein kleines Finanzimperium aufgebaut. Kurz vor dem womöglich größten Deal seiner Laufbahn, einer äußerst gewinnbringenden Firmen-Übernahme, eröffnet ihm Rahmberg, dass er sich in den Ruhestand zurückziehen will. Thomas soll die Firma künftig alleine führen. In der gleichen Nacht wird Rahmberg von einem Unbekannten ermordet. Der Verdacht fällt sofort auf Thomas, da er nicht nur ein Vorkaufsrecht für die Firmenanteile seines Partners hat, sondern auch, weil die Tatwaffe aus seinem Besitz stammt. Nach einem zermürbenden Verhör durch die Polizei ruft Thomas aus dem Untersuchungsgefängnis seinen Anwalt an – und hat plötzlich einen Mann in der Leitung, der sich zu Thomas' Entsetzen als Morgan Nordenstråle (Samuel Fröler) zu erkennen gibt: Einige Jahre zuvor hatte Thomas dessen Karriere beendet und ihn damit in den vermeintlichen Selbstmord getrieben. Tatsächlich hat Morgan den Suizid nur vorgetäuscht, ist untergetaucht und hat im Ausland eine erfolgreiche kriminelle Karriere gestartet. Nun ist er zurück, um sich zu rächen. Morgan stellt Thomas vor die Wahl: Entweder dieser übergibt ihm eine große Summe von dem Geld, das er auf einem geheimen Konto deponiert hat, oder Morgan wird Thomas' Frau Anna (Kirsti Torhaug) samt Tochter Ebba (Johanna Dickson) entführen. Da die Polizei ihm kein Wort über Morgans angebliche Auferstehung von den Toten glaubt, flüchtet Thomas aus dem Polizeigewahrsam, um seine Familie in Sicherheit zu bringen und Beweise für seine Unschuld zu sammeln. Mit Hilfe seines zwielichtigen Cousins Preben (Henrik Noél Olesen) und dessen schlagkräftiger Crew versucht er, Morgan ausfindig zu machen. Der hat inzwischen seine Killer auf Anna und Ebba angesetzt. Es entspinnt sich ein brutales Katz-und-Maus-Spiel, in dessen Verlauf immer deutlicher wird, dass auch Thomas nicht der unbescholtene Geschäftsmann ist, für den er sich ausgibt. Bond-Bösewicht Mads Mikkelsen spielt die Hauptrolle in dem spannungsgeladenen Thriller "Exit – Lauf um dein Leben". Die meisten Kinogänger kennen Mads Mikkelsen vor allem als Bond-Gegenspieler in "Casino Royale". Tatsächlich aber gehört der Däne zu den populärsten Charakterdarstellern seines Heimatlandes, wo er mit zahlreichen Filmpreisen ausgezeichnet und bereits mehrfach zum "Sexiest Man of Denmark" gewählt wurde. In dem Thriller "Exit – Lauf um dein Leben" zeigt Mikkelsen sich als Geschäftsmann mit dunkler Vergangenheit von seiner harten Seite. Mit einer Mischung aus klassischem Suspense, Actionszenen und immer neuen Wendungen hält der Film den Zuschauer fortwährend in Atem – bis zum überraschenden und zugleich schockierenden Ende.


04:35 W wie Wissen (33 Min.) (HDTV, UT)


05:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:10 – 05:30 Brisant (20 Min.) (HDTV)

 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
So köstlich schmeckt's zur Weihnachtszeit!

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Aus allen Ecken duftet es nach Weihnachten: Plätzchen, Lebkuchen, Spekulatius, Punsch, Orangen, Maronen: Los geht's, Willi, immer der Nase nach! Zuerst trifft sich der Reporter mit Konditor Flo in einer Backstube, um ein Lebkuchenhaus zu bauen: Teig anrühren, Formen ausstechen, Lebkuchenteile backen, die Einzelteile verbinden und schließlich das Bauwerk mit Zuckerguss und bunten Schokodrops verzieren. Zum Schluss noch ein wenig Puderzucker aufs Dach: Weiße Weihnachten sind doch einfach am schönsten! Auf dem Münchner Viktualienmarkt will Willi wissen, was die Leute außer den süßen Leckereien zur Weihnachtszeit noch besonders gern und häufig essen. Orangen zum Beispiel haben Saison, sie sind jetzt schön frisch und saftig. Von Gewürzhändler Hans erfährt der Reporter einen besonderen Trick: Mit Nelken gespickt verströmen die Orangen einen herrlichen Weihnachtsduft. Fischhändlerin Hella freut sich, dass auch Fisch oft über die Ladentheke wandert. Traditionell kommt bei vielen Familien besonders Karpfen auf den Weihnachtstisch. Koch Alexander Herrmann hat sich für Willi ein ganz besonderes Weihnachtsessen ausgedacht: Hackfleischröllchen Christbaumstyle. Klar, dass Willi beim Vorbereiten und Kochen hilft. Und während Alexander schließlich den Nachtisch "Beereneis mit Vanillekipferlsahne" zubereitet, macht Willi sich noch schnell auf dem Weihnachtsmarkt nützlich: Gemeinsam mit Sepp verkauft er Maronen. Vorsicht, heiß! Dann aber schnell zurück zu Alexander, das Essen ist fertig. Und jetzt erfährt Willi auch, warum Alexander für vier Personen gekocht hat: Als Weihnachts-Überraschung für Willi hat der Koch noch zwei ganz besondere Gäste eingeladen: Gemeinsam mit dem Christkind und dem Weihnachtsmann schmeckt es nämlich noch mal so gut, oder?


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Ein Herz für Lumpi

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Die ultimative Sendung für alle Lumpi-Liebhaber: Shary und Ralph verraten die größten Geheimnisse unserer vierbeinigen Freunde, wie viele Kilogramm ihre Hinterlassenschaften alleine in Berlin alljährlich auf die Waage bringen – und geben tierische Antworten auf folgende Fragen:
Warum stinken Hunde, wenn sie nass werden?
Hunde sind tolle Gefährten für Menschen. Sie können Stöckchen holen und knuddeln auch gerne mit Herrchen oder Frauchen. Nur wenn der Hund gerade im Wasser war, macht das Schmusen nicht so viel Spaß. Denn nasse Hunde stinken manchmal. Shary und Ralph verraten, was Mensch dann am besten tun kann …
Warum kann man eine Zeitung besser längs als quer einreißen?
Warum haben Hunde kalte/nasse Nasen?
Warum haben Hunde oberhalb der Pfote so einen Knubbel?


Kinderprogramm
06:20 Nils Holgersson (15 Min.) (HDTV, UT)
Höhenangst
Folge 45
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Bei einem Stunt stürzt Nils von Martins Rücken. Zwar ist er unverletzt, doch er leidet seit dem Sturz an Höhenangst. Wie soll die Schar nun mit Nils weiterfliegen, wenn dieser auf Martins Rücken schreckliche Angst hat? Akka denkt es gibt zwei Arten, um die Höhenangst zu überwinden: zu trainieren oder der Angst direkt ins Auge zu blicken.


Kinderprogramm
06:35 Nils Holgersson (15 Min.) (HDTV, UT)
Die gute Krähe
Folge 46
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Die Schar hört Schreie eins Vogels in höchster Not und landet, um zu helfen. Nils traut seinen Augen nicht, als er den Hilfsbedürftigen erkennt: Es ist Krobak, die rechte Hand des Dunklen Elfen. Er sagt, er sei von seinem Herrscher verstoßen und verjagt worden. Nils traut ihm nicht über den Weg. Doch Akka und die Gänse glauben der geschundenen Krähe ihre Geschichte und nehmen Krobak in die Schar auf.


Kinderprogramm
06:50 Nils Holgersson (10 Min.) (HDTV, UT)
Im Biberdorf
Folge 47
Animationsserie Deutschland / Frankreich, 2017

Redaktion: Andreas M. Reinhard

Ein Sturm zieht auf und die Gänse müssen dringend landen. Auf ihrer Suche nach Unterschlupf stoßen sie auf eine besonders schöne Hütte. Wer wohl hier wohnt? Es sind Biber. Und die finden es gar nicht lustig, dass sich die Gänse einfach in ihrem Zuhause eingenistet haben. Obwohl es einigen Bibern überhaupt nicht passt, erlaubt ihre Anführerin den Gänsen zu bleiben. Allerdings nur unter der Bedingung, dass sie sich ihre eigene Hütte bauen.


Kinderprogramm
07:00 Shaun, das Schaf – Fröhliche Weihnachten (5 Min.) (HDTV)
Animationsserie Großbritannien, 2009

Nachdem der Bauer seine Tiere zu Weihnachten beschert hat, sitzt er selbst im Haus, ganz einsam und verlassen. Der Anblick bricht Bitzer fast das Herz! Shaun beschließt, dem Bauern ein besonderes Weihnachtsgeschenk zu machen. Die ganze Nacht werkeln die Tiere eifrig – damit der Bauer einen unvergesslichen Weihnachtsmorgen hat.


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Magische Weihnachten mit den Ehrlich Brothers

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Weihnachten steht vor der Tür und der "Tigerenten Club" verspricht Vorfreude pur! Zu Gast sind die berühmten Ehrlich Brothers. Das Showmagier-Duo zeigt spektakuläre Illusionen. Und natürlich kämpfen wieder zwei Schulklassen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für einen guten Zweck. Der "Tigerenten Club" feiert magische Weihnachten mit zwei Stargästen – den einzigartigen Ehrlich Brothers. Die beiden Brüder Andreas und Chris Ehrlich brechen mit ihren Zaubershows Zuschauerrekorde – sowohl auf gigantischen Live-Bühnen als auch im TV. Dabei fing alles ganz früh als Freizeitspaß an: Mit acht Jahren bekommt Andreas zu Weihnachten einen Zauberkasten geschenkt. Sein kleiner Bruder Chris hilft natürlich mit bei den Tricks, Magie wird zum gemeinsamen Hobby. Die beiden arbeiten mit Papas Hilfe fleißig an kleinen Zaubershows und führen diese vor Familie und Freunden auf. Aus ihrem einstigen Kindertraum wird später ein Riesenerfolg: Heute begeistern die Showtalente Andreas und Chris ein Millionenpublikum mit großen Ideen und sensationellen Tricks. Die Ehrlich Brothers plaudern mit Muschda und Johannes über die Anfänge ihrer Zauberei, über die schöne Weihnachtszeit und sie präsentieren gleich drei spektakuläre Illusionen aus ihrer aktuellen Bühnenshow "Faszination". Natürlich wird es auch wieder actionreich bei den Wettkämpfen. Die Tigerenten vom Kurt-Huber-Gymnasium in Gräfelfing (Bayern) treffen auf die Frösche von der Montessori Gemeinschaftsschule Saar in Friedrichsthal (Saarland). Die beiden Spiele-Teams wetteifern mit Geschick, Schnelligkeit und Köpfchen um den goldenen Tigerenten-Pokal und um Spendengelder für ein Hilfsprojekt. Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA.


Kinderprogramm
08:05 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Nächstes Level
Folge 180
Krimiserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Marleen Quentin
Alice – Emilia Flint
Benny – Ruben Storck
Johannes – Luke Matt Röntgen
Lisha – Emma Roth
Charlie – Darja Mahotkin
Jemma – Meike Schmidt
Wolf – Milton Welsh

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Marius von Felbert
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Benny ist Feuer und Flamme: Er ist als Testspieler für das neue Online-Game "Drachen-Arena" ausgewählt worden. Ziel ist es, den eigenen Spielstand durch Aufgaben im richtigen Leben zu verbessern, indem die Spieler kleine Pakete transportieren und an vorgegebenen Standorten in der Stadt hinterlegen. Doch als Benny sein Paket durch einen dummen Zufall verliert, erscheinen plötzlich Droh-Nachrichten auf seinem Handy. Die Pfefferkörner finden schnell heraus, dass sich hinter dem cleveren Game illegale und gefährliche Machenschaften verbergen.


Kinderprogramm
08:35 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Weil ich ein Mädchen bin
Folge 181
Krimiserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Marleen Quentin
Alice – Emilia Flint
Benny – Ruben Storck
Johannes – Luke Matt Röntgen
Lisha – Emma Roth
Martin Schulze – Janek Rieke
Nicki – Lale Andrä
Sofia – Matilda Hemminger
Marlon – Marek Winter

Regie: Florian Schnell
Drehbuch: Catharina Junk
Kamera: Marius von Felbert
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Mia freundet sich mit der schüchternen, neuen Mitschülerin Nicki an, die an ihrer alten Schule offensichtlich fies gemobbt wurde. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen erfährt Mia, dass Nicki eigentlich als Junge geboren wurde, sich aber schon immer als Mädchen gefühlt hat und deshalb auch offen als Mädchen leben möchte. Ihre Eltern unterstützen diesen Wunsch, doch auch sie konnten gegen Ausgrenzungen und Beleidigungen an der alten Schule nichts ausrichten. Jetzt aber ist auch am Astrid-Lindgren-Gymnasium ein Erpresserbrief aufgetaucht, in dem jemand Nicki droht, ihr Geheimnis zu verraten, wenn sie nicht in kürzester Zeit viel Geld zahlt. Nicki ist verzweifelt, vertraut sich Mia, Alice und Lisha aber schließlich an. Gemeinsam ermitteln die Mädchen und entdecken dabei ungeahnte Seiten an ihren Mitschülern.


Kinderprogramm
09:00 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Alles steht Kopf
Folge 182
Krimiserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Mia – Marleen Quentin
Alice – Emilia Flint
Benny – Ruben Storck
Johannes – Luke Matt Röntgen
Lisha – Emma Roth
Hamit – Altamasch Noor
Steffen – Peter Sikorski
Matze – Marius Borghoff
Kalli – Achim Bubert
Vanity Trash – Kevin Wick
Fanny Fantastic – Christian Feder

Regie: Florian Schnell
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Marius von Felbert
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Alice macht sich große Sorgen: Früh am Morgen hat sie Johannes im Hauptquartier gefunden – und der kann sich weder an seinen eigenen Namen, noch an die Pfefferkörner, geschweige denn an die letzte Nacht erinnern. Alice trommelt ihre Freunde zusammen, aber die Einzige, die reagiert, ist Lisha. In Johannes Villa finden die drei ein echtes Partychaos vor. Was ist hier geschehen? Und wo ist Hamit? Der Bodyguard gerät ins Visier der Ermittlungen – bis die bruchstückhaften Erinnerungen von Johannes auf andere Täter deuten und Benny und Mia in letzter Sekunde mit einer cleveren Idee auftauchen.


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, UT)

Lach – und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:03 Die Sendung mit der Maus Spezial (27 Min.) (HDTV, UT)
Making-Of: Shaun das Schaf


10:30 So schmeckt Weihnachten – Die Show (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielshow Deutschland, 2017

Moderation: Felicitas Then, Yared Dibaba
Gäste: Sara Nuru, Gil Ofarim, Martin Baudrexel

Bei drei Familien war Foodbloggerin und TV-Köchin Felicitas Then zu Gast und durfte deren Weihnachtsessen nicht nur kennenlernen – sondern gemeinsam mit den Kindern sogar selbst zubereiten. Jetzt dreht sie den Spieß um und hat zusammen mit Moderator Yared Dibaba zum großen Weihnachtsbuffet geladen! Inspiriert durch die finnischen, brasilianischen und türkischen Einflüsse der drei Familien, hat Felicitas Then drei Weihnachtsgerichte gezaubert, an denen sich ihre Herausforderer heute selbst versuchen dürfen. Das Besondere: Kinder und Eltern kochen getrennt voneinander! "So schmeckt Weihnachten – Die Show" ist eine spannende, weihnachtliche Spiel-Koch-Show, in der drei Familien gegeneinander antreten und sich als Eltern – und Kinder-Teams einer kulinarischen Herausforderung stellen. Gastgeberin Felicitas Then hat sich drei leckere Weihnachtsgerichte ausgedacht, die sowohl von den Eltern als auch von den Kindern ohne Rezept nachgekocht werden müssen. Da sind tollkühne Improvisationen, charmante familäre Auseinandersetzungen und beeindruckende Kochkünste programmiert. Begutachtet werden die fertigen Meisterwerke durch die gleichermaßen fachkundige, neugierige und gutem Essen nicht abgeneigte Jury, bestehend aus Kochprofi Martin Baudrexel, Model und Unternehmerin Sara Nuru und Musiker Gil Ofarim. Die drei schauen den fleißigen Köchen auch mal über die Schulter, plaudern mit Moderator Yared Dibaba über ihr eigenes Weihnachtsfest und erleben mit, wie sich die drei Familien an Felicitas' Weihnachtsgerichten versuchen. In der Show sind nicht allein die familiären Kochkünste gefragt – im rasanten Supermarktspiel müssen die Kandidaten auch ihre allgemeinen Kenntnisse über Lebensmittel und Weihnachtsbräuche unter Beweis stellen. Zum Schluss versammeln sich alle an der großen Weihnachtstafel, genießen nicht nur das selbst zubereitete Festessen sondern auch die weihnachtlichen Klänge von Gil Ofarim. So schmeckt Weihnachten! "So schmeckt Weihnachten" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD unter Federführung von SWR und rbb für Das Erste, umgesetzt von der Produktionsfirma "nordisch filmproduction". Das zweiteilige Format besteht aus einer Dokutainment-Kochsendung am 16. Dezember und der weihnachtlichen Show, in der sich alle drei Familien einer spannenden Kochaufgabe stellen.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer


13:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


13:30 Das Traumhotel – Afrika (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2007

Rollen und Darsteller:
Markus Winter – Christian Kohlund
Sandra Saarberg – Christina Plate
Robert Saarberg – Sigmar Solbach
Rosa – Eva Habermann
Frank Wössner – Michael Roll
Sunita – Dennenesch Zoudé
Thorsten Hellner – Hary Prinz
Leonie Winter – Miriam Morgenstern
Mia Wössner – Coco Huemer
Theo Wössner – Simon Morzé
Lola Wössner – Fanny Matschnig
Hoteldirektor – Jonathan Taylor
Maggy – Makgano Mamabolo
Yimmy – Thomas Mokgatle
Mutter Oberin – Christine le Brocq
Karin Horten – Leigh Graves
Rezeptionistin – Lebo Mabotja
Notar Dr. Stoner – Otto W. Retzer
Stewardess – Chichi Letswalo

Regie: Otto W. Retzer
Drehbuch: Krystian Martinek, Hilly Martinek, Leonie Terfort
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Peter Zeitlinger

Als neuer Chef der Siethoff-Hotelgruppe reist Markus Winter in ein südafrikanisches Luxusresort, dort wartet eine ganze Reihe kleiner und großer Turbulenzen um Liebe, Familie und Geschäfte auf ihn: Da wäre zum Beispiel sein bester Freund, dessen drei kecke Kinder nach dem Tod der Mutter fieberhaft eine neue Frau für ihren Papa suchen. Auch Winters eigene Tochter Leonie sorgt für Aufregung. Sie hat sich einer Gruppe von Umweltaktivisten angeschlossen, die den Neubau einer riesigen Golfanlage verhindern wollen – eine Tatsache, die Papa Winter in die Zwickmühle bringt, denn die Investoren der Anlage residieren ausgerechnet in seinem Hotel. Markus Winter (Christian Kohlund), neuer Chef der Siethoff-Hotelgruppe, reist nach Südafrika in das dortige Luxushotel. Eigentlich hatte sich der Vielbeschäftigte auf das Wiedersehen mit seiner erwachsenen Tochter (Miriam Morgenstern) gefreut, doch Leonie hält eine Überraschung für ihn parat: Voller Idealismus arbeitet die junge Frau bei einer Umweltorganisation unter Leitung der kämpferischen Aktivistin Sunita (Dennenesch Zoudé). Die Gruppe will den Bau einer Golfanlage verhindern, weil Einwohner und Tierwelt der Region massiv unter dem Projekt leiden würden. Zunächst ist Markus stolz auf Leonies Engagement, doch als die Umweltaktivisten bei einer Tagung der Investoren lautstark auf dem Hotelgelände demonstrieren, kommt es zum Streit zwischen Vater und Tochter. Unterdessen versucht Markus' alter Freund Frank (Michael Roll), der mit seinen drei Kindern Mia (Coco Huemer), Theo (Simon Morzé) und Lola (Fanny Matschnig) im Hotel zu Gast ist, nach dem Tod seiner Frau zur Ruhe zu kommen. Für seine Kids bietet der Urlaub allerdings eine willkommene Gelegenheit, um nach einer neuen Partnerin für ihren einsamen Papa zu suchen. In ihrem Kindermädchen Rosa (Eva Habermann), die Markus engagiert hat, um Frank etwas zu entlasten, scheinen sie die passende Kandidatin gefunden zu haben. So lässt sich das pfiffige Trio jede Menge kupplerischer Tricks und Kniffe einfallen. Doch weder die Kinder noch Frank ahnen, dass Rosa Novizin ist, die kurz davor steht, ihr Gelübde abzulegen. Ihre Gefühle für Frank stürzen sie in einen schweren Gewissenskonflikt. Auch die frisch verliebte Sandra (Christina Plate) muss sich entscheiden. Eigentlich war sie mit ihrem neuen Partner Thorsten (Hary Prinz) nach Südafrika gekommen, um sich von ihrem Noch-Ehemann Robert (Sigmar Solbach) scheiden zu lassen. Doch als sie Robert auf seiner Farm im Busch besucht, erlebt sie eine Überraschung: Aus dem einstigen Bürohengst und Workaholic ist ein idealistischer Naturbursche geworden, der sich vollkommen uneigennützig um verletzte Tiere kümmert. So dauert es nicht lange, bis vor der malerischen Kulisse der südafrikanischen Naturlandschaft alte Gefühle wieder aufflammen. Markus Winter macht sich inzwischen ernste Sorgen um seine Tochter, die verschwunden ist, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Die Suche nach ihr führt ihn in ein Zuludorf, in dem Leonie nach einem Autounfall liebevoll aufgenommen wurde. Hier lernt auch Markus die herzliche Gastfreundschaft und die faszinierende Kultur der Eingeborenen kennen – und plötzlich kommt dem cleveren Hotelmanager eine Idee, wie sich die Interessen der Investoren und die der Umweltschützer unter einen Hut bringen lassen könnten. Christian Kohlund als Manager Markus Winter besucht in dieser Folge der beliebten Fernsehfilmreihe "Das Traumhotel – Afrika". Christian Kohlund als charmanter Hotelchef Markus Winter besucht in dieser Folge der beliebten Fernsehfilmreihe "Das Traumhotel – Afrika". Vor der atemberaubenden Kulisse Südafrikas erzählt der Film ebenso amüsante wie spannende Geschichten von Familie, Liebe und Loyalität. In weiteren Rollen überzeugen Miriam Morgenstern, Dennenesch Zoudé, Christina Plate, Sigmar Solbach und Michael Roll. "Das Traumhotel – Afrika" entstand an Originalschauplätzen in der Nähe von Johannesburg und im berühmten "Pilanesberg Nationalpark". Unmittelbar im Anschluss zeigt das Erste mit "Traumhotel – Dubai – Abu Dhabi" einen weiteren Film der Reihe.


15:00 Das Traumhotel (90 Min.) (HDTV, UT)
(Dubai – Abu Dhabi)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2007

Rollen und Darsteller:
Markus Winter – Christian Kohlund
Sarah Reimers – Sonja Kirchberger
Holger – Michael Mendl
Anna – Michaela May
Maximilian "Max" – Wolf Roth
Renate – Nicole Beutler
Lutz Kemper – Andreas Brucker
Tobias – Timmi Trinks
Scheich Abdul – Ramin Yazdani
Sahib – Pablo Ben Yakov

Regie: Dietmar Klein
Drehbuch: Thomas Hernadi
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Meinolf Schmitz

Hoteldirektor Markus Winter reist nach Dubai, um vor Ort einen neuen Vertrag mit einem weltweit operierenden Tourismusunternehmen abzuschließen, mit dem die Siethoff-Gruppe langjährige Geschäftskontakte verbinden. Dies erweist sich jedoch als knifflige Angelegenheit, denn die neue, knallharte Verhandlungspartnerin Sarah Reimers besitzt sehr eigenwillige Vorstellungen von der künftigen Zusammenarbeit. Mit ganz anderen Sorgen kämpft die alleinerziehende Mutter Renate. Sie ist nach Dubai gekommen, damit ihr achtjähriger Sohn Tobias endlich seinen leiblichen Vater kennenlernt. Bleibt die Frage, wie sie den beiden Männern diese Neuigkeit behutsam beibringt. Derweil fiebert Anna, die sympathische Innenarchitektin des Hotels, dem ersten Treffen mit ihrem romantischen Brieffreund Max entgegen, aber das Rendezvous verläuft anders als erwartet. Markus Winter (Christian Kohlund) reist in die Arabischen Emirate, um die Neugestaltung des dortigen Hotels der Gruppe zu begutachten und mit dem entsprechenden, langjährigen Geschäftspartner neue Verträge abzuschließen. Die scheinbare Routineangelegenheit erweist sich als kniffliges Unterfangen, als anstelle des gewohnten Verhandlungspartners völlig überraschend dessen Nachfolgerin im Hotel auftaucht. Die ebenso attraktive wie unnahbare Sarah Reimers (Sonja Kirchberger) lässt keinen Zweifel daran, dass das Konzept des Luxushotels grundlegend geändert werden muss, wenn der Vertrag mit ihrem Reiseunternehmen erneuert werden soll. Nun muss Markus sich einiges einfallen lassen, um die abgebrühte Business-Lady von seinem individuellen Hotelkonzept zu überzeugen. Neben dieser heiklen Aufgabe findet der Hotelier natürlich trotzdem Zeit für die anderen Gäste. So auch für Renate (Nicole Beutler), die gemeinsam mit ihrem achtjährigen Sohn Tobias (Timmi Trinks) nach Dubai gekommen ist, um ein jahrelanges Versteckspiel zu beenden. Tobias soll endlich seinen Vater kennenlernen, der in Dubai als Bootsbauer arbeitet und Ausflüge für Touristen organisiert. Allerdings weiß der leidenschaftliche Schiffsfan Tobias nicht, dass der ihm auf Anhieb sympathische Lutz (Andreas Brucker) in Wahrheit sein Papa ist – und Lutz hätte nie im Traum geglaubt, dass er einen Sohn hat. Versteckspiele treibt auch der Hotelgast Max (Wolf Roth), der in Begleitung seines Freundes Holger (Michael Mendl) angereist ist. Seine Brieffreundin Anna (Michaela May) arbeitet als Innenarchitektin und Dekorateurin im Hotel. Seit einem intensiven romantischen Briefwechsel ist Anna voller Hoffnung, in Max endlich den Partner fürs Leben gefunden zu haben. Doch das erste "richtige" Rendezvous verläuft enttäuschend. Der attraktive Max ist nicht annähernd so charmant, einfühlsam und kunstinteressiert wie in seinen Briefen. Was Anna nicht ahnt: Nicht Max, sondern der sensible Holger hat die Briefe in dessen Namen geschrieben. Als Anna und Holger sich durch Zufall kennenlernen, scheint es zwischen ihnen auch sofort zu funken. Durch die immer intensivere Beziehung wird die Männerfreundschaft zwischen dem eifersüchtigen Max und seinem besten Freund Holger auf eine schwere Probe gestellt. Dann aber kommt Anna hinter das "Briefgeheimnis" der beiden. Verletzt und enttäuscht wendet sie sich von Holger ab. In den Hauptrollen der Folge "Das Traumhotel – Dubai – Abu Dhabi" aus der beliebten Fernsehfilm-Reihe sind Christian Kohlund, Michael Mendl, Sonja Kirchberger und Michaela May zu sehen. "Das Traumhotel – Dubai – Abu Dhabi" erzählt vor der traumhaften Kulisse des Urlaubsparadieses Dubai gleichermaßen romantische, dramatische wie humorvolle Geschichten. In der Hauptrolle glänzt wieder Christian Kohlund als charmanter Hotelmanager. An seiner Seite Sonja Kirchberger, Michaela May, Wolf Roth und Michael Mendl.


Erlebnis Erde
16:30 Winterwelten (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Annette Scheurich, Klaus Scheurich

Redaktion: Gabriele Conze

Der Winter ist eine Zeit voller Gegensätze. Neuschnee umhüllt Berge und Täler mit einem weißen Schleier und verzaubert das Land auf märchenhafte Weise. Glitzernde Eisskulpturen entstehen wie zerbrechliche Kunstwerke aus Kälte und Wasser. Und wenn die Sonne scheint, funkelt die Welt plötzlich in einem ganz neuen Licht. Für viele Tiere beginnt jedoch eine Zeit der Entbehrungen und ein täglicher Kampf ums Überleben. Ob Fuchs, Maus, Wildschwein, Hirsch, Eichhörnchen oder Vogel – jeder versucht auf seine Weise dem Hunger und der Kälte zu trotzen. Ein dichtes Winterfell oder Daunenkleid schützt vor der Kälte, aber die Nahrung ist für alle knapp. Hirsche fahren ihren Stoffwechsel herunter, um mit dem kargen Futter auszukommen und bewegen sich möglichst wenig, um keine Energie zu verschwenden. Wasservögel müssen sich bewegen, denn sonst frieren sie auf dem Eis fest. Eichhörnchen haben gut vorgesorgt und machen sich auf die Suche nach ihren heimlichen Nahrungsvorräten, die sie bereits im Herbst versteckt haben. Der Fuchs dagegen muss ständig jagen. Es ist kein leichtes Unterfangen, unterm Schnee Mäuse zu fangen, und häufig auch vergebens. Die Strategien der Natur sind vielfältig und voller Wunder und führen oft zu erstaunlichen, aber auch heiteren Begebenheiten. Der Film ist eine Winterreise durch die Natur Deutschlands. Die Filmemacher Annette und Klaus Scheurich haben zauberhafte Bilder von weißen Schneelandschaften eingefangen und zeigen in eindrucksvollen, aber auch heiteren und humorvollen Aufnahmen, wie die heimische Tierwelt über den Winter kommt.


17:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:30 Echtes Leben (30 Min.) (HDTV, UT)
Lieder zum Advent

Redaktion: Eberhard Kügler

Der "Schuppen 50" im Hamburger Hafen beherbergt seit einigen Jahren das Hafenmuseum. Dieses Jahr im Advent sind dort außergewöhnliche Gäste zu Besuch: Rund 400 Sängerinnen und Sänger verwandeln den Schuppen für einen Tag in einen Ort der Adventsfreude. Auf Einladung der "Kirche im NDR" und unter der musikalischen Leitung von Niels Schröder, werden Frauen, Männer und Kinder Adventslieder singen – inmitten von Fässern, Booten, Seekarten und Hubwagen und umgeben von Gerüchen nach Holz, Kaffee und Schmierfett. Umrahmt werden diese Lieder von einer Adventsgeschichte der Autorin Susanne Niemeyer, vorgelesen von Sänger und Moderator Yared Dibaba. Die Zuschauer werden hineingezogen in das Ereignis: Die vom NDR beauftragte Regisseurin Daniela Raskito legt großen Wert darauf, die Sängerinnen und Sänger mit der Kamera ganz nah einzufangen, damit es möglich wird, die Emotionen eines jeden Einzelnen mitzuerleben. Alle Protagonisten tragen deshalb auch ihre normale Alltagskleidung, sind ungeschminkt und bunt gemischt. Beteiligt an dem Projekt sind Sängerinnen und Sänger von "Hamburg Singt – der Chor für alle", den "The Young ClassX", weiteren Chören und viele einzelne Sängerinnen und Sänger, vereint in ihrer Begeisterung für das Singen und verbunden durch adventliche Vorfreude.


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes

Fußball-Bundesliga
Der 17. Spieltag
u. a.


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tina Hassel


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Kräfte sammeln
Folge 1655
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Lara Brooks – Greta Goodworth
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Anna Ziegler – Irene Fischer
Andy Zenker – Jo Bolling
Ali – Daniel Toos

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Jens Schleicher
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Krzysztof Hampel

Gabi ist extrem nervös, denn heute werden ihr Stammzellen entnommen, die sie dem leukämiekranken Konstantin spenden will. Unmittelbar vor der Operation wird ihre Angststörung zur echten Herausforderung. Wird sie einen Rückzieher machen? Carsten hat die illegale Hanf-Plantage von seinen Nachbarn Anna und Hans entdeckt. Aus Sorge, er könne bei der Polizei Anzeige erstatten, buhlen die beiden um seine Gunst. Doch ihre Bemühungen lassen Carsten völlig kalt. Wird er Anna und Hans verraten? Jamal ist entsetzt, denn sein Freund Ali gibt vor, mit der Terrorgruppe "Islamischer Staat" zu sympathisieren. Aber nicht nur das: Ali will sogar Kontakt mit dem IS aufnehmen. Das geht Jamal entschieden zu weit. Kann er Ali zur Besinnung bringen?


19:20 Weltspiegel extra (40 Min.) (HDTV, UT)
Frauenpower in Saudi-Arabien
Film von: Ute Brucker

Frauen in Saudi-Arabien, das sind diese tiefschwarz verschleierten Wesen, über die die Welt wenig weiß. Ausser, dass sie nicht Autofahren durften. Doch damit ist jetzt Schluss! Der saudische König Salman hat angekündigt, das Fahrverbot im kommenden Jahr aufzuheben. Endlich dürfen dann Frauen auch im ultrakonservativen Golfstaat ihren Führerschein machen. Und für die ARD hat "Weltspiegel"-Moderatorin Ute Brucker mit ihrem reinen Frauenteam exklusive Einblicke in eine bislang verschlossene Welt bekommen. Es tut sich viel in diesem Land. Frauen sind im Business tätig – so wie Huda Al Ghoson, Managerin bei der staatlichen Ölgesellschaft Aramco, die ihre Teamsitzungen im schicken Hosenanzug leitet. Die Abaya, der traditionell schwarze lange Umhang der saudischen Frauen, im Alltagsleben noch stark verbreitet, darf inzwischen auch bunt sein – zur Freude von Designerin Mariam Bin Mahfouz. "Der Koran schreibt uns nirgendwo vor, Schwarz zu tragen" sagt sie. Frauen boxen sich durch, wie Hala Al Hamrani in ihrem Kickboxing-Studio in Jeddah. "Ich sehe, wie meine Kundinnen beim ersten Mal verschüchtert hier reinkommen – und nach ein paar Stunden Boxtraining mit anderem Selbstbewusstsein wieder rausgehen." Die weibliche Hälfte der Bevölkerung sitzt längst nicht mehr nur zu Hause und widmet sich der Familie. Junge saudische Frauen kommen gut ausgebildet aus den Universitäten des Landes und wollen einen Job. Doch noch sind längst nicht alle Türen offen. Architektinnen beispielsweise können sich noch nicht auf staatliche Posten bewerben. Und in den Schura-Rat, eine Art ratgebendes Parlament, hat der König auch erst 20 Prozent Frauen berufen. Es ist hart, in Saudi Arabien für Frauenrechte einzutreten. Das hat die Fotografin Madeha Al Ajroush am eigenen Leib erfahren. Seit den 90er Jahren kämpfte sie für das Recht aufs Autofahren und wurde mehrfach festgenommen. Der Durchbruch jetzt – längst überfällig meint sie. Denn prähistorischen Felszeichnungen in der saudischen Wüste bei Ha'el zeigen Frauen schon seit tausenden von Jahren als Göttinnen, mit langem unverhülltem Haar und tanzenden Hüften. "Frauen," sagt Al Ajroush, "hatten damals ihre Rolle in der Gesellschaft, das wollen wir jetzt endlich auch!"


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dunkle Zeit
Fernsehfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Thorsten Falke – Wotan Wilke Möhring
Julia Grosz – Franziska Weisz
Nina Schramm – Anja Kling
Richard Schramm – Udo Schenk
Paula – Sophie Pfenningstorf
Prof. Gerhard Schneider – Patrick von Blume
Benjamin Reinders – Ben Braun
Vincent – Jordan Dwyer

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Judith Angerbauer, Niki Stein
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Clemens Messow
Redaktion: Donald Kraemer

Nina Schramm, Fraktionsvorsitzende der "Neuen Patrioten", wird immer häufiger Ziel von Hass-Posts und Morddrohungen. Kommissar Falke und seine Kollegin Julia Grozs werden zu ihrem persönlichen Schutz abgestellt. Zum Leidwesen seiner Kollegin machen Falke und die Rechtspopulistin keinen Hehl aus ihrer gegenseitigen Abneigung. Als Schramms Wagen durch eine Explosion zerstört und dabei ihr Ehemann Richard getötet wird, melden rechte Netzwerke den Anschlag eines "linken Mobs" und werfen der Polizei vor, tatenlos zu zu sehen. Für die Ermittler ergeben sich allerdings Ungereimtheiten in der medienwirksamen Kampagne der Rechtspopulisten, zumal im Hintergrund offensichtlich der Staatsschutz mitmischt.


21:45 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Narben
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung 1.5.2016)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Tobias Reisser – Patrick Abozen
Dr. Roth – Joe Bausch
Lydia Rosenberg – Juliane Köhler
Dr. Sabine Schmuck – Julia Jäger
Vivien Wangila – Anne Ratte-Polle
Angelika Meyer – Laura Tonke
Théo Wangila – Jerry Kwarteng
Martin Kaiser – Felix Voertler
Bernd Schwarz – Jörg Vincent Malotki
Cecile Mulolo – Thelma Buabeng
Christian Korte – Volker Muthmann
Aram – Emrah Erdogru

Regie: Torsten C. Fischer
Drehbuch: Rainer Butt
Musik: Fabian Römer, Steffen Kaltschmid
Kamera: Theo Bierkens
Redaktion: Götz Bolten

Dr. Patrick Wangila wurde erstochen. Erste Hinweise deuten auf eine Beziehungstat hin: Der aus dem Kongo stammende Arzt war mit einer Deutschen verheiratet, offensichtlich hatte er aber eine Affäre. Schnell haben Ballauf und Schenk seine Witwe Vivien Wangila im Visier. Doch auch Wangilas Klinik-Kollegin Dr. Sabine Schmuck und die Krankenpflegerin Angelika Meyer verstricken sich in Widersprüche. Außerdem rätseln die Kommissare, ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem Tod einer jungen Kongolesin gibt: Sie hatte sich kürzlich bei einer Polizeirazzia in einer Unterkunft für Flüchtlinge aus dem Fenster gestürzt. Da erscheint Théo Wangila auf der Bildfläche. Wie sein Bruder Patrick wurde auch er vor einigen Jahren als Kriegsflüchtling anerkannt und hat sich in Köln eine neue Existenz aufgebaut. Nun will er auf eigene Faust ermitteln, wer seinen Bruder ermordet hat …


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Sport und Wetter


23:35 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Max Moor


00:05 Druckfrisch (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Denis Scheck

Neue Bücher mit Denis Scheck


KinoFestival im Ersten
00:35 Tage oder Stunden (83 Min.) (UT)
(Deux Jours à Tuer)
Spielfilm Frankreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Antoine – Albert Dupontel
Cécile – Marie-Josée Croze
Antoines Vater – Pierre Vaneck
Marion – Alessandra Martines
Virginie – Cristiana Reali
Èric – Mathias Mlekuz
Clara – Claire Nebout
Paul – François Marthouret
Anne-Laure – Anne Loiret
Thibault – José Paul
Bérengère – Daphné Bürki
Ètienne – Samuel Labarthe
Sébastien – Guillaume de Tonquedec
Tramper – Xavier Gallais
Mortez – Jean Dell
Céciles Mutter – Marie-Christine Adam
Céciles Vater – Mario Pecqueur
Madame Lemoine – Annick Alane
Autobesitzer – Thierry Liagre

Regie: Jean Becker

Drehbuch: Eric Assous, François d'Épenoux, Jean Becker

Musik: Alain Goraguer, Patrick Goraguer

Kamera: Arthur Cloquet

Von einem Tag auf den anderen stellt Antoine alles bislang Erreichte in Frage. Der erfolgreiche Werbefachmann hat die Nase voll von den verlogenen Schmeicheleien gegenüber seinen reichen Kunden, und von der Liebe zu seiner Frau ist offenbar auch nicht mehr viel geblieben. Bei seiner Geburtstagsfeier nimmt er kein Blatt mehr vor den Mund und stößt auch seine Freunde rüde vor den Kopf. Plötzlich ist der Familienvater spurlos verschwunden – was ist mit Antoine? Antoine (Albert Dupontel) ist ein Erfolgsmensch wie er im Buche steht. Schon als 42-Jähriger besitzt er Anteile einer großen Pariser Marketingagentur, ist mit einer reizenden Frau verheiratet und hat selbstredend ein tolles Haus. Doch von einem Tag auf den anderen scheint er dieser arrivierten Existenz völlig überdrüssig zu sein. Zunächst vergrault er einen seiner besten Kunden mit der offenherzigen Bemerkung, sein Produkt sei so langweilig, dass ihm dazu kein Slogan einfalle. Hals über Kopf verschleudert Antoine darauf seine Agentur-Anteile, und seiner Frau gibt er zu verstehen, dass er sie betrügt und verlassen wird. Doch Cécile (Marie-Josée Croze) lässt sich nicht so schnell entmutigen und organisiert anlässlich seines Geburtstages heimlich eine Party – die in der Tat eine Überraschung wird: allerdings nur für die verdutzten Gäste. Reihum brüskiert der Hausherr seine langjährigen Freunde mit gnadenlos präzisen verbalen Giftpfeilen. Der Abend gipfelt in einer handfesten Schlägerei, doch Antoines Motive werden dabei immer rätselhafter. Auf dem Weg nach Irland, wo sein Vater (Pierre Vaneck) seit 30 Jahren als kauziger Aussteiger lebt, wird klar, dass Antoine nichts mehr zu verlieren hat. In der paradiesisch erscheinenden Wiesenlandschaft der grünen Insel gibt es noch eine offene Rechnung zu begleichen. Jean Beckers existenzielles Drama nimmt den Zuschauer mit auf eine Achterbahn der Gefühle. Albert Dupontel spielt einen intellektuellen Amokläufer, der seinem Leben mit selbstzerstörerischer Wahrheitsliebe auf den Grund geht. Nach seinem elegisch-meditativen Kinoerfolg "Dialog mit meinem Gärtner" inszenierte Jean Becker einen verstörenden Film mit zwei Gesichtern. Basierend auf dem Roman "Deux jours à tuer" von François d'Epenoux, erzählt der Regieveteran scheinbar die Geschichte eines Familienvaters in einer typischen Midlife-Crisis. Doch die Rasanz, mit der ein erfolgreicher Geschäftsmann sein bürgerliches Leben in Schutt und Asche legt, hat man so noch nicht gesehen. Albert Dupontel, der seine Bandbreite in der romantischen Komödie "Odette Toulemonde" oder in dem furiosen Drama "Irreversibel" unter Beweis stellte, spielt einen gebrochenen Mann, dessen Motive erst allmählich fassbar werden. Was als grimmige Gesellschaftssatire beginnt, entpuppt sich so als existenzielles Drama um die Frage nach den Letzten Dingen. Der schwierige Balanceakt zwischen Ironie und Tiefsinn gelingt, weil Becker neben Dupontel auf ein Ensemble exzellenter französischer Darsteller zurückgreift.


01:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:00 Mein Kriegswinter (98 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Oorlogswinter)
Spielfilm Niederlande, 2008

Rollen und Darsteller:
Michiel van Beusekom – Martijn Lakemeier
Onkel Ben – Yorick Van Wageningen
Jack – Bower Jamie Campbell
Johan van Beusekom – Raymond Thiry
Erica van Beusekom – Melody Klaver
Lia van Beusekom – Anneke Blok
Dirk Knopper – Mees Peijnenburg
Theo Knopper – Jesse van Driel
Hauptmann Auer – Dan van Husen
Schafter – Ad van Kempen
Bertus van Gelder – Tygo Gernandt
Fährmann – Ben Ramakers

Regie: Martin Koolhoven
Drehbuch: Paul Jan Nelissen, Mieke de Jong, Martin Koolhoven
Musik: Pino Donaggio
Kamera: Guido van Gennep

Der 14-jährige Michiel lebt in einem niederländischen Dorf nahe der Provinzhauptstadt Zwolle, als er im Januar 1945 in die grausame Realität des Zweiten Weltkrieges hineingezogen wird. In seinem Verlangen, sich als Widerstandskämpfer gegen die deutschen Truppen zu profilieren, will er einem jungen britischen Air-Force-Piloten, der sich vor den Besatzern versteckt hält, zur Flucht verhelfen. Doch als seine Pläne scheitern, weiß Michiel bald nicht mehr, ob sein Handeln richtig ist und wem er noch vertrauen kann. Januar 1945 in einem niederländischen Dorf in der von den Nazis besetzten Provinz Overijssel: Durch die vereisten Fenster seines Zimmers beobachtet der 14-jährige Michiel van Beusekom (Martijn Lakemeier) den Absturz eines Flugzeuges im nahe gelegenen Wald. Es ist eine Maschine der britischen Air Force, aus der sich einer der Piloten rettet und dabei einen herbeigeeilten deutschen Rekruten erschießt. Davon ahnt Michiel nichts, als er am nächsten Morgen gemeinsam mit seinem Freund Theo Knopper (Jesse van Driel) neugierig das Wrack untersucht und von Wehrmachtssoldaten festgenommen wird, während Theo entkommen kann. Im deutschen Hauptquartier gibt der Junge an, allein im Wald gewesen zu sein. Sein Vater Johan van Beusekom (Raymond Thiry), der örtliche Bürgermeister, will es sich mit den Besatzern nicht verderben und erwirkt die Freilassung des Sohnes. Michiel beobachtet misstrauisch die betont unparteiische Haltung seines Vaters, die er insgeheim für feige Tatenlosigkeit hält – erst recht, als Onkel Ben (Yorick van Wageningen) bei ihnen einzieht, in den Augen seines kleinen Neffen ein mutiger Widerstandskämpfer. Kurz darauf wird Michiel von Dirk Knopper (Mees Peijnenburg), Theos Bruder, ein verschwörerisches Kuvert zugespielt, das er dem Schmied Bertus van Gelder (Tygo Gernandt) übergeben soll. Doch bevor dies gelingt, wird Dirk von den Deutschen verhaftet und Bertus erschossen. Als der Junge das Schreiben nun selbst öffnet, findet er darin Angaben zu einem geheimen Waldversteck, in dem sich der britische Pilot Jack (Jamie Campbell Bower) vor den Nazis verbirgt. Michiel beschließt, diesem bei der Flucht in die Provinzhauptstadt Zwolle zu helfen, er weiht seine ältere Schwester Erica (Melody Klaver) und schließlich auch Onkel Ben in den gefährlichen Plan ein. Doch als die Flucht misslingt, muss Jack erneut untertauchen. Währenddessen entdeckt die Wehrmacht die Leiche ihres bei dem Absturz getöteten Soldaten. Um ein Exempel zu statuieren und den Widerstand der lokalen Bevölkerung zu brechen, wird eine Exekution angeordnet: Gemeinsam mit anderen unschuldigen Bürgern soll auch Michiels Papa öffentlich hingerichtet werden. Ein dramatischer Gewissenskonflikt, denn der Junge kann nur einen Menschen retten: seinen neuen Freund Jack oder den eigenen Vater. In dem preisgekrönten Drama "Mein Kriegswinter" erzählt der niederländische Regisseur Martin Koolhoven, wie ein heranwachsender Junge tapfer um seinen Stolz und die Familienehre kämpft – mit ernüchternden Konsequenzen. Aus der Perspektive eines heranwachsenden Jungen schildert Martin Koolhovens eindringliches Drama eine Episode aus dem letzten Winter des Zweiten Weltkrieges. Der Film basiert auf dem 1975 veröffentlichten Roman "Oorlogswinter" von Jan Terlouw. Inmitten der verschneiten niederländischen Landschaftsidylle werden die Kriegsgräuel für den 14-jährigen Protagonisten zur brutalen Realität, als er erkennen muss, dass Widerstandskampf mehr ist als nur ein aufregendes Abenteuer und letztlich den Verlust der kindlichen Unschuld bedeutet. In den Niederlanden erntete "Mein Kriegswinter" mehrere Festivalpreise und war ein großer Erfolg an den Kinokassen. 2009 erhielt er eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Fremdsprachiger Film. Der Jungdarsteller Martijn Lakemeier gab als Michiel sein beeindruckendes Debüt, für das er mit dem Rembrandt Award als Bester niederländischer Schauspieler ausgezeichnet wurde.


03:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:40 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Druckfrisch (30 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Deutschlandbilder (8 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel extra (40 Min.) (HDTV, UT)
Frauenpower in Saudi-Arabien
Film von: Ute Brucker
 

*


Montag, 18. Dezember 2017

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2566
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 15.12.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2831
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 15.12.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Bekommen Gurken im Garten einen besonders guten Geschmack, wenn man sie kalt gießt? Lässt sich mit Orangenschalen ein schönes Grillfeuer entfachen? Und fühlt sich auch verschwitzte Seide gut auf der Haut an? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt in "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Unterstützt wird heute das Überlinger Nachqualifizierungsprojekt "Mit individueller Hilfe zurück ins Leben" sowie das heilpädagogische Angebot "Pferdeinsel für behinderte Kinder" in Reichenberg.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2567
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Inken – Tatjana Blacher
Bodo – Jo Weil

Regie: Christoph Klünker, Patrik Fichte
Drehbuch: Britta K. Öhding
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Helen glaubt nicht eine Sekunde, dass Peer Sigrid geschlagen haben könnte. Doch Sigrid klärt Arnes Behauptung nicht auf. Und vermittelt Eliane sogar den Eindruck, sie sei Opfer häuslicher Gewalt geworden. Helen kündigt die Zusammenarbeit mit Sigrid auf. Leichtes Spiel für Arne, Sigrid dazu zu bringen, gemeinsam Helens und Peers Glück zu zerstören. Thomas ist sich sicher, dass der Verkauf der städtischen Anteile an der Keramik-Manufaktur an Feddersen vom Tisch ist. Aber Torben beauftragt hinter Thomas' Rücken ein Gutachten, das er dem Stadtrat vorlegen will. Es kommt zum erneuten Streit zwischen Torben und ihm. Bodo braucht dringend 3000 Euro. Als er mitbekommt, dass Feddersen sich für eine Vintagemaschine interessiert, versucht Bodo, ihm ein Motorrad zu einem überhöhten Preis zu verkaufen. Britta hat das Gefühl, ihr Leben ist zu geradlinig verlaufen. Als sie dann erfährt, dass Inken und Lilly – ohne das mit ihr abzusprechen – auf dem Hausboot übernachten, ist ihr Bedarf an Spontaneität für den Tag mehr als gedeckt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2832
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Kriminalhauptkommissar Meyser – Christoph Krix
Wanja Semjonow – Eugen Knecht

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Lieselotte Kinskofer, Tom Chroust
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Susan überrumpelt Werner. Melli ahnt nicht, dass Wanja ihr was vormacht. Romy will Pauls Rennrad zurückholen. Als Charlotte von dem Fund der Tatwaffe mit ihrer DNA erfährt, verliert sie gegenüber Kommissar Meyser die Nerven. Daraufhin wird ihr das Besuchsrecht entzogen und nicht einmal Hildegard gelingt es, ihren guten Freund Meyser umzustimmen. Werner will das Verbot nicht hinnehmen und droht seinen Frust darüber an Christoph auszulassen, den er für den wahren Mörder hält. Susan kann ihn davon abhalten. Dabei kommen sich die beiden näher. Melli, Hildegard und Alfons kümmern sich um Wanja, der seinen Hexenschuss allerdings nur vorspielt, um in Mellis Nähe bleiben zu können. Als André erfährt, dass Wanja immer noch bei den Sonnbichlers wohnt, versucht er subtil auf Alfons einzuwirken. Romy bemerkt, wie sehr Paul der Verlust des Rennrads zusetzt. Gemeinsam mit Fabien, der glaubt, den Dieb zu kennen, macht sie sich auf die Suche nach dem Rennrad. Kurz darauf werden die beiden tatsächlich fündig. Doch während Romy hofft, ihren Fauxpas damit wiedergutzumachen, unterläuft ihr prompt der nächste Fehler …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Im Dschnugel von Guatemala
Folge 226
Dokumentationsserie Deutschland, 2017

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Vier Schlagersänger im Mädchenwohnheim: Tief im Urwald besucht die Boyband "Feuerherz" ein Hilfsprojekt für Jugendliche und ist tief beeindruckt. Zurück an Bord steht ihr großer Auftritt an. Die Jungs hoffen, dass ihre Show auch beim Kreuzfahrtpublikum ankommt und bekommen nicht nur wegen des hohen Seegangs wacklige Knie. Das Passagierpaar Marina und Tobi erklimmt am Rio Dulce "Sieben Altäre" und will sich bei den Einheimischen nicht blamieren.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Torsten Sträter, Thomas Freitag


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, UT)
Frohe Weihnachten, Dirk Matthies (2)
Folge 318
Fernsehserie Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Anna Bergmann – Dorothea Schenck
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Nicki Beck – Sophie Moser
Hariklia Möller "Harry" – Maria Ketikidou
Mads Thomsen – Mads Hjulmand
Karim Histedt – Horst Krause
Kristin – Saskia Vester
Benthin – Robert Gallinowski
Oma Lüthje – Marianne Schubart-Vibach
Fiona Marwitz – Victoria Trauttmannsdorff
Amanda Ahlers – Renate Delfs
Markus Rhode – Ole Puppe
Miriam Teichert – Antonia Gerke
Emily Teichert – Pauline Fuchs
Snup – Dennis Mojen
Max Bergmann – Oskar Schröder
Big Harry – Harry Schmidt
Kristin – Saskia Benter
Frau Matz – Miriam Müller-Stahl
Tim – Lukas Mrowietz
Wirtin – Marion Breckwoldt

Regie: Lars Jessen
Drehbuch: Norbert Eberlein
Redaktion: Dr. Bernhard Gleim (NDR), Stephanie Bogon (NDR)

Überraschung für Dirk Matthies: Dem erklärten Gegner aller Weihnachtsduselei fällt am 24. Dezember ein leibhaftiger Weihnachtsmann auf das Deck seines Wohnschiffes "Repsold". Ein Weihnachtsmann, der eindeutig zu viele Promille im Blut hat und der unmöglich die Geschenke, die er noch unters Volk bringen soll, verteilen kann. Also kutschiert Dirk den Weihnachtsmann, der den merkwürdigen Namen Karim Histedt trägt, durch die Stadt. Und da es schon beim ersten Versuch des trunkenen Weihnachtsmanns, Geschenke an Kinder zu verteilen, Ärger gibt, übernimmt Dirk auch diesen Job. Erst nach und nach wird Dirk klar: Jede der Familien, die er gemeinsam mit Karim Histedt beschert, hat etwas mit seiner Jugend zu tun. "Wer bist Du, Weihnachtsmann?", fragt Dirk Matthies, dem die Angelegenheit langsam unheimlich wird. Derweil geht im Kommissariat der Dienstbetrieb weiter. Kommissariatsleiterin Frau Küppers kümmert sich um die 13-jährige Emily, die Dirk und Anna Bergmann kurz vor Dienstschluss aus einer Familie geholt haben. Ihr Vater ist bei einem Familienstreit durch einen Messerstich schwer verletzt worden, ihre Mutter hat gegenüber Dirk und Anna die Schuld auf sich genommen. Aber irgendwie verhält sich Emily seltsam. Während sich Dirk und Anna auf den Weg in den Feierabend machen, gelingt es Emily in einem unbeobachteten Moment, aus dem Kommissariat zu verschwinden. "Harry" Möller und Hauke Jessen haben einen Jugendlichen verhaftet, der im Verdacht steht, einen Kiosk ausgeraubt zu haben. Ein Kinderspiel, hatte der 16-jährige Snup doch ein auffälliges Blouson an und eine gar nicht zu übersehende Mütze auf dem Kopf. Bei der ersten Vernehmung spielt Snup den harten Burschen, bis er erfährt, dass der Kioskbesitzers inzwischen an einem Herzinfarkt gestorben ist. "Damit ist der ganze Plan hin!", sagt Snup. "Welcher Plan?", wollen "Harry" und Hauke wissen. Hannes Krabbe hat indes der Weihnachtsschicht ein Fünf-Gänge-Menü versprochen. Aber typisch Hannes: Kurz vor Geschäftsschluss schickt er Nicki Beck noch zum Einkaufen, damit das Menü zubereitet werden kann. Und wer soll kochen? Gut, dass es die liebenswürdige alte Nachbarin Frau Ahlers gibt. Während Hannes delegiert, schwingt die einsame Dame den Kochlöffel. Dass am Ende auch Dirk zum großen Essen erscheint, ist fast ein kleines Wunder. Hat da etwa der Weihnachtsmann nachgeholfen? Teil 2


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Suche nach Außerirdischen – wie es schneller gehen könnte

Moderation: Anja Reschke

Die Suche nach Außerirdischen ist ein schwieriges Unterfangen. Man kann zwar davon ausgehen, dass da draußen jemand ist, doch das Universum ist groß. Wie Forscher nun vorgehen wollen, um in den unendlichen Weiten fündig zu werden, verraten Anja Reschke und Adrian Pflug bei "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer (45 Min.) (HDTV, UT)
Was ist gesund?
Folge 3

Redaktion: Meike Neumann, Matthias Latzel

Bockwurst mit Kartoffelsalat, Braten, Gans und Fondue – das sind die liebsten Weihnachtsessen in Deutschland. Über 75 Prozent der Deutschen geben an, während der Weihnachtstage nicht darüber nachzudenken, wie viele Kalorien sie zu sich nehmen. Doch wie ungesund ist unser Weihnachtsessen? Was ist überhaupt gesundes oder ungesundes Essen? Tim Mälzer und seine Redaktion fragen sich, gibt es überhaupt gesunde Lebensmittel? Tausende Studien deklarieren bestimmte Ernährungsformen als besonders gesund, krebslindernd, lebensverlängernd. Aber wie kommen diese Studien zustande? Gemeinsam mit der Universität Hamburg geht Tim Mälzer diesen Studien auf den Grund. Ist das alles Humbug? Im Jahr 2012 testete Tim Mälzer zusammen der Universität Heidelberg unterschiedliche Ernährungsformen: Mittelmeerdiät, Fastfood und deutsche Hausmannskost. Das überraschende Ergebnis: Keine Ernährungsform ist gesünder oder ungesünder als die andere. Aber, gibt es Lebensmittel, die für uns wirklich ungesund sind? Zum Beispiel Weizen? Nur ca. ein Prozent der Bevölkerung verträgt Weizen aufgrund einer Erkrankung nicht, aber sehr viele Menschen sind davon überzeugt, dass Weizen ihnen schadet. Warum ist das so? Ist Weizen wirklich böse? Ist Dinkel besser? Getreideexperten der Universität Hohenheim sind zu verblüffenden Forschungsergebnissen gekommen: Anscheinend ist nicht die Getreideart ausschlaggebend für bestimmte Beschwerden, sondern die Zubereitung des Teiges. Was ist eigentlich mit dem neuesten Trend Superfood? Goji, Acai, Quinoa, Chia, Weizengras und Co., sind sie wirklich gesünder als heimische Alternativen? Einige dieser Superfoods sind einfach nur superteuer und extrem mit Pestiziden belastet. Vermarkung ist alles, der Verbraucher lässt sich gerne täuschen. Außerdem: Kann der Körper detoxen? Tim Mälzer macht den Selbstversuch. Er entgiftet seinen Körper drei Tage lang mit Säften, Suppen und Ingwerwasser. Ist er drei Tage danach tatsächlich gesünder? Was sagen seine Blutwerte? Zuletzt geht der Fernsehkoch der Frage nach: Wie wichtig sind Vitamine für uns? Können zu viele Vitamine krank machen?


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Vorsicht, Verbraucherfalle! (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4


Geschichte im Ersten
23:30 100 Jahre Ufa (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Sigrid Faltin

Die Ufa wird 100. Sie ist jünger als Persil und älter als Volkswagen. Die Ufa – un film allemand wie die Franzosen sagen: ein deutscher Konzern, der Filmgeschichte geschrieben hat. Was macht die Ufa aus, diesen riesigen Tanker, der in so schwere Fahrwasser geraten ist in den letzten 100 Jahren? Die Dokumentation erzählt die Geschichte des größten und ältesten deutschen Filmkonzerns als Unternehmensgeschichte von staatstragender Bedeutung. General Ludendorff nutzt die Ufa, das neue Medium Film, von Anfang an als Propagandainstrument für den deutschen Kaiser. In der Weimarer Republik ist die Ufa dazu da, mit innovativen Werken den deutschen Mythos zu festigen, nationale Filme schaufeln am Grab der Demokratie. Der Tonfilm macht die Ufa erst richtig groß, bevor Goebbels die totale Unterwerfung propagiert. Heute glänzt die Ufa auf dem Studiogelände in Babelsberg vor allem aber mit ihren historischen Hochglanz-Mehrteilern. Der Konzern, der sich immer wieder übernimmt, für den die Deutsche Bank, Bosch und die AEG Geld locker machten, wurde mehrfach gerettet vom deutschen Staat. Wohin steuerten die Kapitäne das Schiff, welche Intrigen und Machtkämpfe spielten sich im Maschinenraum des deutschen Films ab? Der Film betrachtet ein Jahrhundert deutsche Filmgeschichte mit Ausschnitten aus berühmten, aber auch aus vergessenen Filmen, mit aufschlussreichem Archivmaterial und Gesprächen mit früheren Ufa-Stars wie Gunnar Möller (bis zu seinem Tod im Mai 2017 der älteste Ufa-Schauspieler) oder Mario Adorf und jungen Gesichtern wie Tom Schilling, aber auch mit Filmhistorikern und – kritikern.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Dunkle Zeit
Fernsehfilm Deutschland, 2017
Vom 17.12.2017

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Judith Angerbauer, Niki Stein


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte im Ersten
03:25 100 Jahre Ufa (45 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:45 – 05:30 Vorsicht, Verbraucherfalle! (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4
 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2567
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 18.12.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2832
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 18.12.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Hilft heißes Wasser bei Wespenstichen? Entzieht schwarzer Tee dem Körper Wasser? Und kann man eine Wohnungskaution auch in Raten zahlen? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht zum einen an das Zooprojekt "Mit Phantasie über den Tellerrand hinaus" in Neunkirchen sowie an das Pforzheimer Migrationsprojekt "Alle Kinder unter einem Dach".


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2568
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Inken – Tatjana Blacher
Kaija – Simone Hanselmann

Regie: Christoph Klünker, Patrik Fichte
Drehbuch: Britta K. Öhding
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Bodo erweist sich als Allrounder: Er repariert Gunters Regenrinne, kocht Pichelsteiner Eintopf und hilft Bruder Ben beim Verkauf seiner aufgemöbelten Motorräder. Den Deal mit Feddersen macht er allerdings an Ben vorbei und ruft 3.000 Euro mehr als Kaufpreis auf, um eine dringende Rate an seinen Finanzberater zu tilgen. Das fliegt auf, als Feddersen bei Ben die "falsch ausgestellte" Rechnung reklamiert. Ben fühlt sich von seinem Bruder hintergangen. Die zwei Zurückgewiesenen Sigrid und Arne verbünden sich. Sie wollen Genugtuung und streuen die Lüge, Peer habe Sigrid geschlagen, ohne Skrupel. Beide sind sicher, das böse Gift tut seine Wirkung … Mika und Swantje verzweifeln über ihre unterschiedlichen Zukunftspläne. Dass Swantje dem bösen Verdacht gegen Peer Glauben schenkt, macht alles noch viel schlimmer. Die für die Eröffnung des Kulturhauses geplante Ausstellung platzt. Aber auch Theo blitzt mit seiner Idee ab: Der "Varus-Betrug" soll definitiv keine Plattform bekommen!


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2833
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Kriminalhauptkommissar Meyser – Christoph Krix

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Günter Overmann, Tom Chroust
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Paul steht vor einer schwierigen Entscheidung. Werner wittert eine Chance, Charlottes Unschuld zu beweisen. Jessica macht Viktor ein Geständnis. Romy ist entsetzt über ihren versehentlichen Diebstahl und bringt das Rennrad schließlich in Pauls Begleitung zu seinem eigentlichen Besitzer zurück. Der droht jedoch trotz Entschuldigung mit einer Anzeige, welche sich für Romy negativ auf die Bewerbung um die Ausbildungsstelle am "Fürstenhof" auswirken könnte. Paul hat unterdessen ein Auge auf ein anderes Rad geworfen, das er sich allerdings nicht leisten kann. Es sei denn, er findet einen Job … Als bei Fabien durch Zufall eine Erinnerung an die Tatnacht ausgelöst wird, beginnt er die Puzzleteile zusammenzusetzen. Als Werner davon erfährt, hofft er, Charlottes Unschuld vielleicht doch noch beweisen zu können … Jessica freut sich, dass Viktor ihr zur Seite steht. Der wundert sich, dass Jessica am "Fürstenhof" bleiben will, anstatt für die Reha nach Hause zu fahren – und ist dann umso überraschter, als er den Grund dafür erfährt …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Affen von Honduras
Folge 227
Dokumentationsserie Deutschland, 2017

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Dschungelabenteuer hoch zwei. Während sich die Passagiere Marina und Tobi bei den Bri Bri Indianern in die Hände eines Schamanen begeben, bekommen die Feuerherz-Sänger zudringliche Fans – und die sind haarig! In Costa Rica kauft Küchenpraktikantin Jasmin auf dem Markt von Puerto Limón unbekannte Früchtchen, die es in sich haben – und Kadettin Madita sucht das perfekte Faultier.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Reinhold Beckmann, Jessy Wellmer


18:50 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wie Hund und Katz
Folge 88
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Peter Kleist "Piwi" – Meo Wulf
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Anke Stoll – Fabienne Haller
Nora Mann – Winnie Böwe
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Petra Tönnies – Lena Meckel
Sebastian Seybold – Mats Kampen
Georg Fischer – Hans-Heinrich Hardt
Professor Bender – Stephan Bürgi
Herr Rosicky – Hendrik Winkler

Regie: Philipp Osthus
Drehbuch: Markus Mayer
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Adrian Paul (MDR)

Christian ist ein wenig verstimmt. Er versteht nicht, warum Tanja sich in Eisenach eine eigene Wohnung sucht und nicht zu ihm in die Villa ziehen möchte. Nimmt sie die Beziehung nicht so ernst wie er oder hat sein Freund Michael Recht, wenn er Christian rät, nicht gleich am Anfang so zu klammern? In der Praxis entwickeln sich die beiden zu einem echten Dreamteam. Ob bei Tanjas Fall einer jungen Schwangeren mit Komplikationen oder Christians kniffliger Diagnose bei einem älteren Patienten, dessen unspezifische Beschwerden extrem schwer zu deuten sind – die beiden Ärzte ergänzen sich hervorragend und Tanjas Witz und Charme kommen bei den Patienten und dem gesamten Team sehr gut an. Gleichzeitig bekommt Timo ein "unmoralisches" Angebot von Professor Bender, als Chef der Radiologie ins Krankenhaus zu wechseln. Timo zögert. Wird er Christian und die Praxis im Stich lassen?


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Flurfunk im Termitenbau

Moderation: Thomas D

Die riesigen Bauten der Termiten sind eine Glanzleistung an Effizienz. Sogar die Kommunikation funktioniert dort einwandfrei, obwohl bis zu drei Millionen Tiere zusammenleben. Thomas D stellt bei "Wissen vor acht – Natur" vor, wie der Flurfunk der Termiten abläuft.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Sportschau (195 Min.) (Dolby Surround, UT)
DFB-Pokal – Achtelfinale – FC Schalke 04 – 1. FC Köln
Übertragung aus Gelsenkirchen

Moderation: Matthias Opdenhövel
Reporter: Tom Bartels

ca. 22.45 Zusammenfassung von den Spielen
SC Paderborn – FC Ingolstadt
1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart
1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg

dazwischen: 21:35 Tagesthemen

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:30 Franz Beckenbauer – Der Fall des Kaisers (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Sven Kaulbars, Ole Zeisler

Redaktion: Matthias Cammann

Franz Beckenbauer war "der Kaiser" von Deutschland. Kaum jemand hatte so hohe Sympathiewerte wie der Mann, der Deutschland als Spieler und Trainer zum Fußballweltmeister machte. Bis im Jahr 2015 sein Ruf extrem beschädigt wurde. Im Zuge der Enthüllungen um die Vergabe für die WM 2006 steht Beckenbauer unter Verdacht, das Turnier mit unlauteren Mitteln nach Deutschland geholt zu haben. Mehrere Versuche, die Vorwürfe juristisch und moralisch zu entkräften, schlugen fehl. Zudem erlitt Beckenbauer persönliche Schicksalsschläge: Sein Sohn Stephan starb 2015 an einem Hirntumor und Beckenbauer selbst musste sich 2016 einer schweren Herz-Operation unterziehen. Der Film ist eine Spurensuche und zugleich ein Versuch, sich dem Phänomen der Hybris von Franz Beckenbauer zu nähern. Ebenso geht der Film der Frage nach, wann sich die Öffentlichkeit von einem Helden abwendet, oder ob Beckenbauer trotz aller Vorwürfe immer noch ein Mann mit großen Verdiensten für Deutschland, eben "der deutsche Kaiser" sein kann. Die Autoren Sven Kaulbars und Ole Zeisler haben mit Paul Breitner, Lothar Matthäus, Edmund Stoiber, Journalisten vom SPIEGEL, Marcel Reif und vielen weiteren Personen gesprochen.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Mord in bester Gesellschaft – Der Tote im Elchwald (88 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Wendelin Winter – Fritz Wepper
Gunnar Larsson – Miguel Herz-Kestranek
Birge Bergström – Annekathrin Bach
Malte Hendriksson – Bernhard Schir
Alexandra Winter – Sophie Wepper
Pelle Carlsson – Bernhard Bettermann
Helena Bergström – Helena Trolle
Lisa Larsson – Lucia Gailová
Ole Lindberg – Andreas Guenther
Stella – Johanna Tschig
Kommissar Svensson – Håkon Svensson

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: Rolf-René Schneider
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig

Psychologe Wendelin Winter soll einen Vortrag an der Universität Lund halten und reist mit seiner Tochter Alexandra nach Schweden. Während Alexandra sich Naturschützern in einem Outdoor-Camp anschließt, ist Winter auf das herrschaftliche Gut von Gunnar Larsson eingeladen. Der reiche Werftbesitzer veranstaltet eine traditionelle Elchjagd, an der Winter teilnehmen darf, um sich für seinen Vortrag zu informieren. Als nicht nur Großwild, sondern auch ein Mitglied der feinen Gesellschaft erschossen wird, ist Winters kriminalistischer Spürsinn gefragt. Der Psychologe Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) reist mit seiner hübschen Tochter Alexandra (Sophie Wepper) nach Schweden. Winter soll an der Universität Lund einen Vortrag über die Jagd halten. Um sich vorzubereiten, hat er die großzügige Einladung des reichen Werft – und Gutsbesitzers Gunnar Larsson (Miguel Herz-Kestranek) angenommen, der mit Freunden und Verwandten eine traditionelle Elchjagd veranstaltet. Alexandra hat sich derweil dem gut aussehenden Umweltaktivisten Ole (Andreas Guenther) angeschlossen, der ganz in der Nähe ein Outdoor-Camp organisiert hat. Als die Jagdgesellschaft tags darauf aufbrechen will, erlebt Winter eine Überraschung: Entschlossene Tierschützer, darunter Ole und seine Tochter Alexandra, wollen die Elchjagd mit einer Menschenkette verhindern. Doch die Weidmänner haben ihre Mittel, um sich lästige Demonstranten vom Hals zu halten. Kaum sind sie auf der Pirsch, da verliert der unerfahrene Winter den Anschluss an die Jagdgesellschaft. Allein umherirrend, hört er einen Schrei und findet einen leblosen Körper auf dem Waldboden. Dann trifft ihn ein Schlag am Hinterkopf. Als er wieder zu sich kommt, ist die vermeintliche Leiche spurlos verschwunden. Am nächsten Tag wird Larssons Freund und Geschäftspartner Malte Hendriksson (Bernhard Schir) mit einer Schussverletzung tot aufgefunden. Kommissar Svensson (Hakon Svensson) geht von einem Jagdunfall aus. Winter ist sich da allerdings nicht so sicher. Der Seelendoktor hat inzwischen nämlich herausgefunden, dass Larsson ein Mordmotiv hätte: Er wusste von dem Verhältnis zwischen seiner hübschen Frau Lisa (Lucia Gailová) und Hendriksson. Ein Motiv hatte auch Larssons Schwester Helena (Helena Trolle), die einst von dem Frauenheld Hendriksson schmählich verlassen wurde. Zudem hatte Helenas Tochter Birge (Annekathrin Bach) guten Grund, Hendriksson in die Hölle zu schicken: Seit einem Autounfall, an dem Hendriksson nicht unschuldig war, sitzt die bildschöne junge Frau im Rollstuhl. Nur über den grantigen Gutsverwalter Pelle (Bernhard Bettermann) ist sich Winter noch nicht ganz im Klaren. Fritz Wepper und seine Tochter Sophie spielen auch im Elchwald die Hauptrollen dieses augenzwinkernden Krimis um "Mord in der besten Gesellschaft". Die weiteren Rollen spielen Miguel Herz-Kestranek, Andreas Guenther, Bernhard Schir, Annekathrin Bach und Helena Trolle. "Mord in bester Gesellschaft – Der Tote im Elchwald" führt den Psychologen Wendelin Winter nach Schweden. Fritz Wepper tritt in der amüsanten Krimireihe mit seiner Tochter Sophie auf. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Miguel Herz-Kestranek, Andreas Guenther, Bernhard Schir, Annekathrin Bach und der vor allem in Schweden berühmten Helena Trolle. Peter Sämann drehte in Helsingborg und Umgebung nach einem Buch von Rolf-René Schneider.


02:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:05 Die Killer-Brigade (100 Min.) (FSK 16, HDTV, UT)
(The Package)
Spielfilm USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Sergeant Johnny Gallagher – Gene Hackman
Lieutenant Col Eileen Galagher – Joanna Cassidy
Thomas Boyette – Tommy Lee Jones
Colonel Glen Whiacre – John Heard
Milan Delich – Dennis Franz

Regie: Andrew Davis
Drehbuch: John Bishop
Musik: James Newton Howard
Kamera: Frank Tidy

Berlin, Ende der 80er Jahre. Während der Abrüstungsgespräche zwischen Amerika und Russland auf deutschem Boden kommt es zu einem blutigen Attentat. Entgegen der offiziellen Version glaubt der erfahrene Sergeant Johnny Gallagher jedoch nicht, dass Terroristen hinter dem Anschlag stecken. Bald darauf entkommt ein verhafteter US-Soldat aus Gallaghers Gewahrsam. Die folgende Jagd führt Gallagher nach Chicago, wo er einem Attentatsplan auf die Spur kommt, dessen Drahtzieher in den höchsten Kreisen des Militärs sitzen – die nichts unversucht lassen, um den lästigen Offizier auszuschalten. Ende der 1980er Jahre beginnen die Fronten im Kalten Krieg zwischen Ost und West allmählich zu tauen. Im noch geteilten Berlin treffen sich hochrangige Militärs aus Amerika und der Sowjetunion zu Abrüstungsverhandlungen. Dabei kommt es zu einem blutigen Attentat auf einen wichtigen Vertreter der US-Delegation. Der für die Sicherung des Geländes zuständige Master Sergeant Johnny Gallagher (Gene Hackman) muss sich vom Geheimdienst schwere Vorwürfe gefallen lassen – doch anders als seine Vorgesetzten glaubt er nicht, dass eine Terrorgruppe hinter den Morden steckt. Für ihn trägt die Aktion eindeutig eine militärische Handschrift. Kurz darauf wird Gallagher abkommandiert, einen inhaftierten Army-Sergeant namens Henke (Tommy Lee Jones) von Deutschland in die USA zu überstellen. Kaum in Amerika gelandet, kann der Häftling entkommen. Gallagher beginnt Nachforschungen anzustellen und findet schnell heraus, dass er getäuscht wurde: In Wahrheit handelt es sich bei dem Flüchtigen um den einst hoch dekorierten Special-Forces-Soldaten Thomas Boyette. Warum aber sollte Boyette eine andere Identität annehmen? Und wo befindet sich der echte Henke? Mit Hilfe seiner Exfrau Eileen (Joanna Cassidy), die als Colonel Zugang zu wichtigen Informationen hat, versucht Gallagher, Licht in die Affäre zu bringen. Doch es gibt einflussreiche Männer, denen die Nachforschungen ein Dorn im Auge sind. Mehrere Zeugen und Informanten fallen Mordanschlägen zum Opfer, auch Gallagher und Eileen entgehen nur knapp einem Killerkommando. Die Spurensuche führt die beiden schließlich nach Chicago, wo die Präsidenten Russlands und Amerikas demnächst ein Abrüstungsabkommen unterzeichnen wollen. Alles deutet darauf hin, dass dieses Gipfeltreffen das nächste Anschlagsziel der Verschwörer ist. Spannungsspezialist Andrew Davis inszenierte diesen clever konstruierten Actionthriller mit Gene Hackman. Der Thriller von Andrew Davis setzt neben packend inszenierten Actionszenen auf eine intelligent konstruierte Geschichte, die mit immer neuen, überraschenden Enthüllungen aufwartet. Der zweifache Oscar-Preisträger Gene Hackman findet als abgeklärter und unbeugsamer Sergeant eine echte Paraderolle. Mit seiner Filmpartnerin Joanna Cassidy hatte er wenige Jahre zuvor schon in dem Drama "Under Fire" vor der Kamera gestanden. Oscar-Preisträger Tommy Lee Jones, sonst eher auf die Verkörperung knorriger Gesetzeshüter spezialisiert, beeindruckt als kühl kalkulierender Killersoldat. Gedreht wurde der Film an Originalschauplätzen unter anderem in Berlin.


Erlebnis Erde
03:45 Winterwelten (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vom 17.12.2017


04:30 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:45 – 05:30 Franz Beckenbauer – Der Fall des Kaisers (45 Min.) (HDTV, UT)
 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2568
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 19.12.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2833
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 19.12.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Bekommt man dreckige Turnschuhe mit Zahnpasta wieder sauber? Gehören Bleikristallvasen in den Altglas-Container? Und braucht man für einen neuen Kinderausweis ein biometrisches Foto? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?" – Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht heute zum einen an das Projekt "Spielerisch die Sorgen sausen lassen" für Kinder mit besonderem Förderbedarf in Wendel sowie an den Calwer "Spiel – und Lerntreff für Alle" für Grundschulkinder.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2569
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Inken – Tatjana Blacher
Bodo – Jo Weil

Regie: Christoph Klünker, Patrik Fichte
Drehbuch: Britta K. Öhding
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Helen und Peer sind entschlossen, die Verleumdungen zu ignorieren. Doch das ist leichter gesagt als getan. So streut Arne die Info, dass selbst Kaija Peer für jähzornig hält und Sigrid spielt auf offener Straße im Streit mit Peer das Opfer. Erika geht dazwischen – und schockiert Helen daraufhin mit ihrem Verdacht, dass Peer doch schuldig sein könnte. Ben kann nach seinem ersten Ärger Bodo wieder mal nicht lange böse sein. Zumal der von Torben die Hiobsbotschaft erhält, dass der Fonds, in den Bodo sein ganzes Geld investiert hat, unseriös ist. Thomas streicht Torbens Abstimmung im Stadtrat kurzerhand von der Tagesordnung. Damit sind sie quitt und der Weg ist endlich frei für einen kooperativen Neustart. Theo überzeugt die frisch versöhnten Entscheider Thomas und Torben von seinem neuen Ausstellungs-Konzept: "Echt falsch" – eine Reise in die verblüffende Welt der Plagiate. Swantje und Mika müssen erkennen, dass es für sie offenbar kein Zukunftsmodell gibt, mit dem sie gemeinsam glücklich werden.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2834
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Kriminalhauptkommissar Meyser – Christoph Krix
Wanja Semjonow – Eugen Knecht

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Jens Schleicher, Tom Chroust
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Werner leidet unter dem Besuchsverbot. Wanja bringt Hildegard und Alfons unwissentlich in eine unangenehme Situation. Romy zeigt Paul die kalte Schulter. Viktor wird von Jessica positiv überrascht. Fabien will eine Aussage bei der Polizei machen. Werner ist nach einer Auseinandersetzung mit Michael am Ende seiner Kräfte. Wanja genießt die Fürsorge der Sonnbichlers. Um Melli näher zu kommen, bittet er sie, ihm zur Schmerzlinderung eine selbstgemachte Kräutertinktur auf den Rücken zu schmieren. Dabei ahnt Wanja nicht, dass Hildegard und Alfons die Tinktur für Salatdressing gehalten und verzehrt haben – mit ungeahnter Wirkung … Paul tut es ehrlich leid, dass er Romy vor den Kopf gestoßen hat. Doch seine Erklärungen machen die Sache nur noch schlimmer. Romy erkennt verletzt, dass Paul sein Sport viel wichtiger zu sein scheint als alles andere. Nachdem Viktor Jessica freundlich, aber bestimmt zurückgewiesen hat, befürchtet er, dass ihre Aussage im bevorstehenden Prozess nicht zu seinen Gunsten ausfallen wird.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Herzklopfen in Panama
Folge 228
Dokumentationsserie Deutschland, 2017

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Die "Grand Lady" macht sich bereit für das Abenteuer Panamakanal. Während Bordarzt Winni Koller in Panama-City die Hutschnur hochgeht, tauchen die Tierarzthelferinnen Eva und Bettina in die Welt der Meeresbiologen ein – Schildkrötenfütterung inklusive. Kapitän Mühlebach verschafft sich einen Überblick über das neue Schleusensystem am Kanal und die Sänger von Feuerherz werden bei einem Besuch der Embera-Indianer von den Kindern berührend herzlich aufgenommen.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Armin Maiwald, Ralph Caspers


18:50 Hubert und Staller (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ausgebrannt
Folge 104
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Barbara Hansen – Monika Gruber
Lena Winter – Klara Deutschmann
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Dr. Anja Licht – Karin Thaler
Yazid – Hannes Ringlstetter
Pförtner – Dietmar Moessmer
Caroline Fuchs – Susu Padotzke
Jürgen Krämer – Florian Odendahl
Konrad Weiss – Michael Lesch
Dr. Theresa Bayer – Aglaia Szyszkowitz
Schwimmkursleiter – Helmut Schobel

Regie: Philipp Osthus
Drehbuch: Philip Kaetner
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Franka Bauer (MDR), Elmar Jaeger (BR)

Als Portemonnaie und Autoschlüssel der Klinikärztin Dr. Heike Krämer aus einem Abflussrohr gespült werden, möchte Staller den Fund gerne persönlich bei der attraktiven Dame abgeben. Auf dem Klinikparkplatz macht der Polizist jedoch eine grausame Entdeckung: Die Chefärztin der privaten Burnout-Klinik steckt kopfüber in einem Gully und ist allem Anschein nach darin ertrunken. Klinikinhaber Konrad Weiss ist schockiert, möchte den schrecklichen Vorfall aber möglichst klein halten, um seine Patienten zu schonen. Der Ehemann der Toten, Diplompsychologe Jürgen Krämer, bleibt zurückhaltend. Er lässt durchblicken, dass es um ihre Ehe nicht mehr besonders gut bestellt war, weshalb er sich keine Sorgen gemacht hatte, als seine Frau in der Nacht nicht nach Hause kam. Doch dann finden Hubert und Staller mit Hilfe von Caroline Fuchs, einer Pathologin aus München und selbst Patientin der Burnout-Klinik, heraus, dass Heike Krämer bereits im hauseigenen Pool der Klinik ertrunken ist und nachträglich zum Gully transportiert wurde. Als Hubert später allein im Büro ist, löst sich plötzlich ein Schuss aus seiner Waffe. Die Kollegen fürchten, dass er sich etwas antun wollte, da er sichtlich darunter leide, dass seine Exfrau Anja Licht weggezogen ist. Girwidz setzt auf professionelle Hilfe und nötigt ihn zu einem Gespräch mit Psychologin Dr. Theresa Bayer. Diese hat mit Hubert einen ausgesprochen unkooperativen Patienten, doch dann tut sich unverhofft ein interessantes Jobangebot für sie auf, das Hubert und Staller stutzig werden lässt: Klinikchef Weiss bietet der Psychologin an, den Posten der ermordeten Chefärztin zu übernehmen. Zufall oder Kalkül?


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum gibt's Hydraulik im Fitnessstudio?

Moderation: Vince Ebert

Überall dieser Druck. Gerade beim Sport leiden viele darunter. Doch es ist nicht nur der Leistungsdruck, der auf uns liegt. Viele Fitnessgeräte funktionieren überhaupt erst dank des Drucks. Besser gesagt durch Hydraulik. Aber wie? Dafür drückt Vince Ebert bei "Wissen vor acht – Werkstatt" mal die Hantelbank.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Sportschau (195 Min.) (Dolby Surround, UT)
DFB-Pokal – Achtelfinale – FC Bayern München – Borussia Dortmund
Übertragung aus München

Moderation: Gerhard Delling
Reporter: Gerd Gottlob

ca. 22.45 Zusammenfassung von den Spielen
Borussia Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen
SV Werder Bremen – SC Freiburg
1. FC Heidenheim – Eintracht Frankfurt

dazwischen: 21:35 Tagesthemen

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:30 Sportschau Club (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Alexander Bommes


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:20 Mord in bester Gesellschaft – Die Nächte des Herrn Senator (93 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Dr. Wendelin Winter – Fritz Wepper
Alexandra Winter – Sophie Wepper
Clara Niehaus – Gudrun Landgrebe
Konrad Niehaus – Wolf Roth
Julius Arndt – Dietrich Hollinderbäumer
Felix – Daniel Roesner
Simone Angermann – Carolin Fink
Uwe Südhoff – Uwe Rohde
Maike Südhoff – Vaile Fuchs
Steven Reinbeck – Krystian Martinek
Kommissar Kliewer – Ulrich Bähnk
Silke Reinbeck – Andrea Lüdke

Regie: Hans W. Werner
Drehbuch: Rolf-René Schneider
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig

Psychologe Dr. Wendelin Winter besucht seine Tochter Alexandra, die in einer Hamburger Studenten-WG wohnt. Als Alexandras Mitbewohnerin, die Musikstudentin Maike, nach einem Hauskonzert nicht mehr auftaucht, findet Winter heraus, dass die Cellistin in Wahrheit als Callgirl arbeitet. Organisiert werden ihre exklusiven Soloauftritte von einem Escort-Service, der als Musikagentur firmiert. Zu Maikes Kunden zählen Kultur-Senator Konrad Niehaus, der Richter Julius Arndt und der Juwelier Steven Reinbeck. Als Winter Maikes Leiche findet, wird Niehaus wegen dringenden Mordverdachts verhaftet. Der Psychologe glaubt jedoch an die Unschuld des Senators. Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) besucht seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) in Hamburg. Der Schlafplatz auf der Luftmatratze ist zwar nicht sehr komfortabel – doch so schwelgt der Psychologe in Erinnerungen an seine eigene Studentenzeit. Die Gegenwart holt ihn rasch ein, als Alexandras Mitbewohnerin, die Musikstudentin Maike Südhoff (Vaile Fuchs), nach einem Hauskonzert nicht wie üblich heimkehrt. Felix (Daniel Roesner), ebenfalls Mitbewohner der WG und in Maike unglücklich verliebt, macht sich große Sorgen. Nach einem Blick in Maikes Computer ist Winter klar, dass die attraktive Cellistin in Wahrheit als Callgirl arbeitet. Organisiert werden ihre exklusiven Soloauftritte von dem Escort-Service "Bella Musica". Einer der Liebhaber dieser "Konzerte" ist der ehrenwerte Senator Konrad Niehaus (Wolf Roth), zuständig für die Kultur in der Hansestadt. Zu seinen Gästen zählen Julius Arndt (Dietrich Hollinderbäumer), Richter am Landgericht, und der Juwelier Steven Reinbeck (Krystian Martinek). Die Herren aus bester Gesellschaft schätzen offenbar den "guten Ton". Als Winter Maikes Leiche am Elbstrand findet, wird Niehaus wegen dringenden Mordverdachts verhaftet. Doch kurz darauf sterben Arndt und Reinbeck eines gewaltsamen Todes. Kommissar Kliewer (Ulrich Bähnk) verdächtigt Maikes Bruder Uwe (Uwe Rohde), der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und offenbar seine Schwester rächen wollte. Winter verfolgt jedoch eine andere Spur: Clara Niehaus (Gudrun Landgrebe), die Frau des Senators, war in der Mordnacht nicht wie vorgegeben auf Sylt, sondern in einem Hamburger Hotel. Doch als Winters Tochter Alexandra in der WG-Waschmaschine ein verdächtiges Klappern hört, wird ihr schlagartig klar, wer der Mörder ist. Fritz Wepper und seine Tochter Sophie spielen wieder die Hauptrollen in dieser Episode der humorvollen Krimireihe um Morde in der besten Gesellschaft. Ebenfalls dabei: Gudrun Landgrebe, Wolf Roth und Dietrich Hollinderbäumer. "Die Nächte des Herrn Senator" fordern den kriminalistischen Spürsinn des Psychologen Wendelin Winter (Fritz Wepper), als dieser seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) in Hamburg besucht. Die Episodenrollen in diesem dritten Film der Reihe spielen Gudrun Landgrebe, Wolf Roth, Dietrich Hollinderbäumer, Krystian Martinek, Vaile Fuchs, Daniel Roesner und Uwe Rohde. Regisseur Hans Werner drehte in Hamburg nach einem Buch des Unterhaltungsspezialisten Rolf-René Schneider.


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Die Männer der Emden (115 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Karl Overbeck – Ken Duken
Maria von Plettenberg – Felicitas Woll
Hellmuth von Mücke – Sebastian Blomberg
Friedrich von Schulau – Jan Henrik Stahlberg
Ullrich Kluthe – Oliver Korittke
Salima Bey – Sibel Kekilli
Matrose Hilgert – Michael Lott

Regie: Berengar Pfahl
Drehbuch: Berengar Pfahl, Axel Ricke
Musik: Matthias Raue
Kamera: Erich Maria Krenek

Während des Ersten Weltkriegs genießt das deutsche Kriegsschiff SMS Emden auch bei feindlichen Truppen einen legendären Ruf. Dann aber wird die Emden im Indischen Ozean von einem australischen Kreuzer zerstört. Die meisten Besatzungsmitglieder kommen ums Leben oder geraten in Gefangenschaft. Doch 50 Männer können entkommen. Anstatt sich freiwillig zu ergeben, wollen sie auf eigene Faust zurück nach Deutschland gelangen. Auf einem alten Schoner brechen sie zu einer abenteuerlichen Odyssee um die halbe Welt auf. Deutschland, 1914. Der Erste Weltkrieg tobt auch auf den Weltmeeren. Besonders der deutsche Marinekreuzer SMS Emden wird wegen seiner tollkühnen Seegefechte gerühmt und gefürchtet. Zugleich genießen die Männer des Schiffs auch bei den feindlichen Truppen einen legendären Ruf als heldenhafte "Gentleman der Meere". Dann aber wird die Emden während einer Mission vor den Cocos-Inseln von einem australischen Kreuzer unter Beschuss genommen und zerstört. Die meisten der über 300 Besatzungsmitglieder geraten in Gefangenschaft, viele andere kommen ums Leben. Doch ein Trupp von 50 Männern befindet sich während der Schlacht an Land: Unter Führung des Ersten Offiziers Hellmuth von Mücke (Sebastian Blomberg) setzten sie eine britische Funkstation außer Gefecht. Sich zu ergeben und den Rest des Krieges in Gefangenschaft zu verbringen, kommt für die Soldaten nicht infrage. Vor allem der junge Offizier Karl Overbeck (Ken Duken) will um jeden Preis zum deutschen Stützpunkt im chinesischen Tsingtau zurückkehren, um dort seine große Liebe Maria von Plettenberg (Felicitas Woll) wiederzusehen – er ahnt nicht, dass sie glaubt, er sei bereits gefallen. Auch hat sie China bereits verlassen. Maria musste mit ihrer Familie vor japanischen Truppen flüchten und sitzt nun in Colombo, Sri Lanka, fest. Unterdessen entkommen Mücke, Overbeck und die restlichen Männer auf einem abgetakelten Dreimast-Schoner von der Insel. Doch die Strapazen der ungewissen Reise setzen den Seeleuten zu. Jederzeit könnten sie auf einen feindlichen Zerstörer treffen, die Nahrungsmittel sind knapp und die Wasservorräte beginnen zu faulen. Im Kampf ums nackte Leben verschwimmen militärische Hierarchien, zugleich entstehen wahre Freundschaften und erbitterte Rivalitäten. Gerade als unter Führung des selbstherrlichen Offiziers Friedrich von Schulau (Jan Henrik Stahlberg) eine Meuterei droht, erreicht das Schiff den Hafen des neutralen Inselstaats Sumatra. Hier könnten die erschöpften Matrosen sich erholen und in sicherer Umgebung das Kriegsende abwarten. Aber Mücke und Overbeck halten an dem Ziel fest, mit ihren Männern Deutschland zu erreichen – eine Odyssee von 13.000 Kilometern durch feindliches Gebiet beginnt. Der aufwendig produzierte und hochkarätig besetzte Film erzählt ein packendes Stück deutscher Kriegsgeschichte. Bis heute zählt die SMS Emden auch international zu den berühmtesten Schiffen der deutschen Kriegsmarine. Um die abenteuerliche Flucht von rund 50 Besatzungsmitgliedern nach der Zerstörung des Schiffs ranken sich Legenden – unbestritten ist jedoch die enorme Leistung der Männer, denen es tatsächlich gelang, Deutschland zu erreichen. Der erfahrene Autor und Regisseur Berengar Pfahl, bekannt vor allem durch seine zahlreichen Fernseharbeiten, entwickelt aus dieser wahren Geschichte einen epischen Abenteuerfilm mit Starbesetzung.


03:50 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 17.12.2017


Deutschland-Reportage
04:20 Notlandung in Terminal 1 (33 Min.) (HDTV, UT)
Vom 16.12.2017


04:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:55 – 05:30 Brisant (35 Min.) (HDTV)

 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2569
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 20.12.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2834
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 20.12.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Kann dunkle Kleidung vor Sonnenbrand schützen? Gehören moderne Laptop-Akkus in den Kühlschrank? Und kann man aus Bio-Bananenschalen Tinte machen? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt in seinem "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Unterstützt wird heute das Integrationsprojekt "Gemeinsam ein Team" des Fußballvereins Lebach und das Generationenprojekt "Bewegende Glücksmomente für Jung und Alt" in Merzig.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2570
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Inken – Tatjana Blacher
Bodo – Jo Weil

Regie: Christoph Klünker, Patrik Fichte
Drehbuch: Britta K. Öhding
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Helen ist erschüttert, dass nun auch Erika an die Lügen über Peers Gewalttätigkeit glaubt. Als Peer Helen darauf anspricht, verneint sie vehement irgendwelche Unsicherheiten: Sie glaubt ihm! Nichts und niemand wird sie und Peer auseinanderbringen! Britta hat mit Lilly einen wunderschön entspannten Tag auf dem Hausboot. Da schlägt Inken ihr vor, auf das Boot zu ziehen. Britta ist überfordert – und begreift dann, dass der Tapetenwechsel genau die Portion Abenteuer in ihrem Alltag sein könnte, die sie sich wünscht. Als Theo für Feddersens Schleppjagd Gut Flickenschild klarmachen kann, ist der von Theos Fähigkeiten überzeugt und legt auch seinen Heiratsantrag in Theos Hände. Der freut sich. Aber Eliane warnt: Theo wird sich übernehmen! Mika und Swantje entscheiden sich für eine Fernbeziehung und genießen ihre letzten Stunden zusammen. Zum Abschied "schenken" sie einander ein Stück Lüneburg in Costa Rica und umgekehrt. Ben und Bodo sind fassungslos, als Torben ihnen eröffnet, dass Bodos Ersparnisse futsch sind.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2835
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Wanja Semjonow – Eugen Knecht

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Silke Nikowski, Tom Chroust
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Alicia hat einen Verdacht. Wanja fliegt vor Melli auf. Werners Leben ist in Gefahr. Natascha bittet Alicia, Fabien mit einer Hypnose zu helfen. Dabei kommt Alicia ein böser Verdacht. Unterdessen wird Viktor wegen des Tankstellenüberfalls verurteilt. Als Wanja und Melli erfahren, was Hildegard und Alfons unter Einfluss der Kräutertinktur getan haben, dämmert ihnen allmählich, was passiert ist. Alfons findet das allerdings gar nicht lustig. Zumal noch weitere Wahrheiten über Wanja ans Licht kommen. Werner ringt mit dem Tode. Charlotte ist verzweifelt, als sie im Gefängnis davon erfährt.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Powerlauf im Panamakanal
Folge 229
Dokumentationsserie Deutschland, 2017

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Der Panamakanal treibt den Kreuzfahrern Schweiß auf die Stirn – und Passagierin Bettina Tränen in die Augen. Feuerherz-Sänger Karsten betritt im Waschsalon ungewohntes Terrain. Auf dem Weg Richtung Süden macht Meeresgott Neptun den Kreuzfahrern seine Aufwartung und auch beim Spendenlauf für ecuadorianische Erdbebenopfer wird es verrückt: Unter den Teilnehmern befindet sich ein Kamel!


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Florian Schröder, Jürgen Becker


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Glückspilze
Folge 123
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Regine Beyer – Anna Grisebach
Jenny Beyer – Emilie Neumeister
Sascha Grohmke – Jörn Knebel

Regie: Dieter Laske
Drehbuch: Ulrike Molsen
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Assistenzärztin Vivienne Kling staunt nicht schlecht, als sie Sascha Grohmke behandelt. Seine Sorge gilt nicht seinen beiden verletzten Armen – sondern seinem Leben. Der Mann ist der festen Überzeugung, er sei verflucht! Vivi hat ihre liebe Mühe den verängstigten Patienten zu behandeln. Dabei ist ihr der Oberarzt Dr. Moreau leider keine große Hilfe. Etwas ungläubig schauen auch Dr. Ahrend und Dr. Bähr, als Regine Beyer in Begleitung ihrer Tochter Jenny das Johannes-Thal-Klinikum betritt. Die junge Frau wird völlig unvermittelt ausfallend, doch ihre Mutter weiß sie auch unter Schmerzen noch verständnisvoll zu beruhigen. Während Regine noch fest überzeugt ist, lediglich an einer Magenverstimmung zu leiden, verschlechtert sich ihr Zustand dramatisch! Die Ärzte vermuten eine lebensbedrohliche Vergiftung – doch was könnte die Ursache sein? Eine fieberhafte Suche nach dem Auslöser beginnt. Denn während Regine unter Aufwand aller Kräfte behandelt wird, kümmert Elias sich um Jenny. Die am Prader-Willi-Syndrom erkrankte Tochter scheint ein Geheimnis zu haben. Und das vertraut sie niemanden an – höchstens Elias. Derweil läuft es bei Julia Berger sehr gut: Marlon Faber lädt sie zum gemeinsamen Picknick ein. Theresa Koshka betrachtet diese Einladung deutlich skeptischer: Sie fragt Julia was wirklich hinter ihren Gefühlen für den ehemaligen Patienten steckt. Noch weiß die junge Assistenzärztin darauf keine Antwort.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Was ist die Formel für das perfekte Weihnachtsfest

Moderation: Susanne Holst

Bald ist es wieder soweit. Das Weihnachtsfest steht vor der Tür, was für viele Stress bedeutet. Doch keine Panik. Susanne Holst hat sich Gedanken gemacht, wie das Fest rundum gelingen kann. Ihre Tipps gibt es heute Abend in "Wissen vor acht – Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Kästner und der kleine Dienstag (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2016

Rollen und Darsteller:
Kästner – Florian David Fitz
Hans jung – Nico Ramon Kleemann
Hans alt – Jascha Baum
Wolfi Stern (jung) – Juls Serger
Wolfi Stern (alt) – Oskar Bökelmann
Lotte Löhr – Katharina Lorenz
Trude Löhr (jung) – Charlotte Lorenzen
Erich Ohser – Hans Löw
Nietenführ – Martin Brambach
Marigard Ohser – Inga Busch
Edith Jacobsohn – Catrin Striebeck
Ida Kästner – Marie Gruber
Trude Löhr (alt) – Saskia Rosendahl
Herr Stern – Michele Cuciuffo
Eberhard Schmidt – Daniel Wagner
Erich Knauf – Nikolaus Barton
Buchhändlerin – Mareile Blendl
unbekannte Eroberung – Verena Altenberger
Karlinchen – Fanny Krausz

Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Dorothee Schön
Musik: Annette Focks
Kamera: Peter von Haller

"Emil und die Detektive" aus dem Jahr 1929 zählt zu den Kinderbuch-Klassikern von Erich Kästner. Eine wahre Geschichte erzählt "Kästner und der kleine Dienstag" über die ungewöhnliche Freundschaft des Schriftstellers zu einem Jungen, der in der berühmten Ufa-Verfilmung von 1931 als Kinderdarsteller mitwirkte. Unter der Regie von Wolfgang Murnberger spielen Florian David Fitz als Kästner sowie Nico Ramon Kleemann und Jascha Baum die Titelrollen. Die ungewöhnliche Freundschaft wird im Dritten Reich auf eine harte Probe gestellt, als der Pazifist Kästner von den Nazis geächtet und aus dem Jungen ein "Primaner in Uniform" wird. Dennoch nimmt ausgerechnet der "kleine Dienstag" sein Idol beim Wort, sich trotz des Terrors treu zu bleiben. Berlin, 1929: Der Schriftsteller Erich Kästner (Florian David Fitz) genießt den Erfolg seines ersten Kinderbuches. Eines Tages steht ein siebenjähriger Fanpostschreiber (Nico Ramon Kleemann) vor seiner Tür. Mit Hans' Verehrung kann der kinderlose Lebemann Kästner zunächst wenig anfangen. Schon bald erkennt er jedoch, dass ihm die blühende Fantasie des klugen Jungen bei neuen Geschichten nützlich sein kann. Seinem berühmten Autor auf diesem Wegen nahe zu sein, wird zum größten Glück von Hans, der mit seiner Mutter (Katharina Lorenz) und Schwester (Charlotte Lorenzen) ohne Vater aufwächst. Als "Emil und die Detektive" von der Ufa verfilmt wird, geht für ihn ein Traum in Erfüllung: Er darf den "kleinen Dienstag" spielen – und hat fortan seinen Spitznamen weg. Mit der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten muss Kästner um sein Leben fürchten. Um den Jungen nicht zu gefährden, beendet er den Kontakt mit einer Lüge. Während der "kleine Dienstag" denkt, sein Idol sei wie viele andere ins Exil gegangen, ist dieser in Berlin geblieben. Kästner, der wie sein Freund Erich Ohser (Hans Löw) unter Pseudonym arbeitet, hält sich aus allem Politischen raus. Hans dagegen tritt der Hitlerjugend bei, um nicht aufzufallen. Als die beiden sich nach Jahren wieder begegnen, wird ihre Freundschaft auf eine schwere Probe gestellt.


21:55 Nuhr 2017 – Der Jahresrückblick (60 Min.) (HDTV, UT)

Retro ist zwar "in", aber 2017 war irgendwie, als hätte die Zeit stillgestanden: Angela Merkel ist Bundeskanzlerin, Jupp Heynckes trainiert den FC Bayern München, die CD hat wieder schwarze Rillen und auch der Winter kam ein weiteres Mal. Die ungewisse Zukunft schien noch nie so weit entfernt wie heute. Und trotzdem ist die Welt in Aufregung und im Wandel. Grund genug, genauer hin – und vor allem zurückzuschauen. Aufregen, Einordnen, Schmunzeln, Kopfschütteln – Dieter Nuhr berücksichtig mit seiner gewohnt satirischen Art jegliche Gefühlsregung. In einer Zeit, in der große politische Entscheidung oft emotional getroffen werden, entscheidet sich Dieter Nuhr für die optimistischste aller Lösungen: Lachen. "Nuhr 2017 – Der Jahresrückblick" ist eine Produktion der Nuhr Media GmbH in Zusammenarbeit mit der Juni TV GmbH im Auftrag des rbb für Das Erste. Die Sendung wird am 18. Dezember 2017 im Berliner Friedrichstadtpalast aufgezeichnet.


22:55 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:25 Olli Dittrich – TV-Zyklus (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Carsten Wiese

Ein festliches und vor allem ein äußerst heiteres Vergnügen: Kurz vor Weihnachten lädt Trixie Dörfel die Zuschauer zum ersten Mal in ihr bezaubernd geschmücktes Zuhause. Aus der deutschen Fernsehlandschaft ist die Schauspielerin seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken: Als Jugendliche hatte Trixie Dörfel ihren ersten Hit, später avancierte sie zum Star der TV-Serie "Klinikparadies". Jetzt stimmt die Darstellerin auf die schönsten Tage des Jahres ein. Braten, Würstchen oder doch etwas Extravagantes – was kommt bei Trixie Dörfel auf den Festtagstisch? Womit verwöhnt sie ihre Liebsten? Und wie gelingen ihr perfekte Weihnachten? Die Schauspielerin gibt hilfreiche Tipps für harmonische Feiertage, bummelt über ihren Lieblingsweihnachtsmarkt und sagt, warum ihre Charity-Initiative in diesen Tagen wichtiger denn je ist. Außerdem präsentiert sie exklusiv Ausschnitte aus ihrem aktuellen Weihnachtsalbum "Trixie Wonderland" und erklärt, wie ihr neues Mittel aus ihrer selbstentwickelten Produktlinie "TriXiebzehn" dabei hilft, nach den Feiertagen überflüssige Pfunde zu verlieren. Täuschend echt, dass es wahr sein könnte. Das zeichnet die Parodien von Ausnahmehumorist Olli Dittrich aus. Nach "Das TalkGespräch" ist er jetzt in "Trixie Wonderland – Weihnachten mit Trixie Dörfel" zum zweiten Mal als Schauspielerin Trixie Dörfel zu sehen. Dies ist die achte Persiflage innerhalb Olli Dittrichs TV-Zyklus. Zur Reihe zählen die mehrfach preisgekrönten Sendungen "Frühstücksfernsehen", "Das TalkGespräch", "Schorsch Aigner – der Mann, der Franz Beckenbauer war", "Das Fifa-Märchen: Fragen an Schorsch Aigner", "Der Sandro-Report" und "Selbstgespräche – mit Konstantin Pfau" sowie "Der Meisterreporter – Sigmar Seelenbrecht wird 81". In diesem Herbst wurde Olli Dittrich "als bester Schauspieler" mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. "Trixie Wonderland – Weihnachten mit Trixie Dörfel" ist eine Produktion des Westdeutschen Rundfunks Köln und beckground tv GmbH.


23:55 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:15 Kästner und der kleine Dienstag (103 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2016

Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Dorothee Schön


01:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:00 Nuhr 2017 – Der Jahresrückblick (60 Min.) (HDTV, UT)


03:00 Das rote Zimmer (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Spielfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Luzie – Katharina Lorenz
Sibil – Seyneb Saleh
Fred – Peter Knaack
Peter – Max Wagner
Venus – Isabel Hindersin
Prof. Mühsam – Hanns Zischler
Alexander – Arnd Klawitter
Richter – Karlheinz Oplustil
Ehefrau – Annika Kuhl
Sekretärin – Anja Karmanski
Assistentin – Rahel Savoldelli
Junge Frau auf Parkbank – Andreas Köhler
Mädchen auf der Parkbank – Elisabeth-Marie Leistikow
Antiquitätenhändlerin – Edda Köchl
Prostituierte – Nicola Ruf
Rechtsanwalt – Helmut Rühl
Verkäufer – Chrisjan Zöllner
Mann mit Rasenmäher – Milan Peschel
Pensionswirtin – Simone von Zglinicki

Regie: Rudolf Thome
Drehbuch: Rudolf Thome
Musik: Katia Tchemberdji
Kamera: Ute Freund

Kussforscher Fred Hintermeier trifft die junge Buchautorin Luzie, die mit ihrer Freundin Sibil das Seelenleben der Männer ergründet. Der vereinsamte Wissenschaftler ist sofort fasziniert von dem attraktiven Paar und besucht die beiden in ihrem idyllischen Landhaus in der Provinz. Unversehens wird der nüchterne Wissenschaftler dabei selbst zum Forschungsobjekt der attraktiven Frauen und lernt so die Liebe von einer ganz neuen Seite kennen. Dr. Fred Hintermeier (Peter Knaack) arbeitet am biochemischen Institut in Berlin. Als Philematologe erforscht er die neurophysiologischen Effekte des menschlichen Nervensystems beim Küssen. Freiwillige Versuchspersonen tauschen in seinem Labor eng umschlungen Zärtlichkeiten aus. Mit kritischem Blick überwacht Hintermeier ihr Verhalten via Monitor. Diese kühle wissenschaftliche Distanz gegenüber der Liebe zerstört leider das Privatleben des Gelehrten: Seine Frau lässt sich scheiden, den Geburtstag verbringt der vereinsamte Wissenschaftler mit einem Callgirl. Sein tristes Leben ändert sich durch die Bekanntschaft mit der jungen Luzie (Katharina Lorenz) und ihrer Freundin Sibil (Seyneb Saleh). Die beiden sind ein Paar und brauchen eigentlich keine Männer, doch als Romanschriftstellerin hat Luzie das gleiche Forschungsgebiet wie Fred. Sie interessiert allerdings mehr die emotionale Seite des Küssens – für Hintermeier ist dies Neuland. Bereitwillig wechselt er die Seiten und stellt sich den beiden attraktiven Frauen als Forschungsobjekt zur Verfügung, zumal der Versuchsaufbau sich als verführerisch erweist: In einem roten Kuschelzimmer, ausgestattet mit Kissen, Matratzen und einem Fernseher, kommt es zu zärtlichen Annäherungen. Fred muss genau erklären, was er fühlt. Der Kussforscher ist begeistert von dieser Versuchsanordnung und unterschreibt einen Beziehungsvertrag – mit seinem eigenen Blut. Das amouröse Arrangement kostet ihn allerdings 3000 Euro im Monat. In diesem charmanten Drama hinterfragt Rudolf Thome auf seine unnachahmliche Art die Geschlechterrollen. Peter Knaack, Katharina Lorenz und Seyneb Saleh spielen beeindruckend diese etwas andere "Ménage à trois" in Mecklenburg-Vorpommern. In dieser amüsanten Hinterfragung der Geschlechterrollen gibt Rudolf Thome sich selbstironisch. Wie so häufig erzählt der Autorenfilmer in seinem filmischen Paralleluniversum von herrlich skurrilen Versuchsanordnungen. Das war schon in seinem frühen Meisterwerk "Rote Sonne" so, in dem die Frauen nahmen, was sie wollten – auf ihre Weise. In "Das rote Zimmer", einer altersmilden Fortsetzung dieser Männermeuchelei, beschreibt Thome nun die Abenteuer eines Kussforschers. Burgschauspieler Peter Knaack spielt diesen Erbsenzähler der Lust als verklemmten Volvofahrer. Wie in einem Tagtraum gerät er an ebenso sinnliche wie dominante Frauen. Katharina Lorenz und Seyneb Saleh als menschliche, allzu menschliche Liebesgöttinnen sind sehenswert. Nur unterschwellig ahnt man, dass sie möglicherweise Gottesanbeterinnen sind, die ihr "Objekt" irgendwann verspeisen. Der gelassenen Darstellung dieser doppelbödigen Erotikfantasie tut diese Irritation allerdings keinen Abbruch. Wie immer am Ende eines Thome-Films ziehen die Protagonisten los – ans Meer, wohin sonst?


04:35 Olli Dittrich – TV-Zyklus (33 Min.) (HDTV, UT)


05:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:10 – 05:30 Brisant (20 Min.) (HDTV)

 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Charlotte Potts, Wolf-Christian Ulrich
7.00 – 9.00 Jana Pareigis, Jochen Breyer


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2570
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 21.12.2017


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2835
Fernsehserie Deutschland, 2017
Vom 21.12.2017


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Fördert Rucola-Salat die Fettverdauung? Gilt es als Arbeitsunfall, wenn man sich auf dem Betriebsausflug verletzt? Und haben Pollenallergiker auf Helgoland ein schönes Leben? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Heute geht der Erlös an das Projekt "Selbstbestimmt Leben trotz Handicap" im Haus St. Martin in Ingelheim sowie an das Ottersweier Projekt "Lebenshilfe Region Baden-Baden".


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2571
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Helen – Patricia Schäfer
Sigrid – Dana Golombek
Peer – Jörg Pintsch
Arne – Christian Rudolf
Swantje – Malin Steffen
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Inken – Tatjana Blacher
Bodo – Jo Weil

Regie: Gerald Distl, Christine Kabisch
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Wulf Sager
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Helen steht ungebrochen zu Peer, während sich das Netz aus Lügen, das Arne und Sigrid auslegen, immer weiter spannt. Selbst Erika ist inzwischen überzeugt, dass Peer Sigrid geschlagen hat. Als Arne einen Schmähartikel im "Heideecho" lanciert, wird Peer klar, dass er langsam handeln muss und er droht Sigrid, sie wegen Verleumdung anzuzeigen. Torben wirkt sehr angespannt, weil er mit Feddersen um den Sieg bei der Schleppjagd gewettet hat. Als er sich am Knie verletzt und nicht mitreiten kann, ist er am Boden zerstört. Bis Carla vorschlägt, an seiner Stelle gegen Feddersen anzutreten. Britta freundet sich mit Carlas Angebot an, vielleicht länger auf dem Hausboot zu bleiben und gesteht Inken, wie gut ihr der Tapetenwechsel tut. Erika kommt durch Swantje auf die Idee, Blumen im Krankenhaus zu verschenken. Dort trifft sie auf die unglückliche Patientin Dorothea. Spontan entscheidet sie sich, den ehrenamtlichen Helfern, den "Grüne Damen", beizutreten. Doch Dorothea zu helfen, ist schwieriger als gedacht.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2836
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Susan Newcombe – Marion Mitterhammer
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Melanie Sonnbichler – Bojana Golenac
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Wanja Semjonow – Eugen Knecht

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Inka Thelen, Tom Chroust
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Alicia gerät in Erklärungsnot. Wanja steht unter Druck. Romy kann Paul nicht lange böse sein. Nach einem Gespräch mit Viktor zögert Alicia, die Tonaufnahme an Kommissar Meyser weiterzugeben. Jessica hat inzwischen bemerkt, dass Viktor Gefühle für Alicia hat, aber so leicht will sie nicht aufgeben. Inzwischen erfährt Christoph von der Hypnosesitzung. Kurz darauf ertappt Alicia Christoph an ihrer Tasche … Melli ist enttäuscht von Wanja, der ihr jedoch reumütig erklärt, dass er einfach gern in ihrer Nähe bleiben wollte. Als André von der Sache erfährt, kommt es zum Streit zwischen ihm und Wanja. Der kann Melli später milde stimmen, doch trotzdem besteht sie darauf, dass Wanja nicht länger auf der faulen Haut liegt. Er soll einen Asylantrag stellen und Melli besteht darauf, ihm dabei zu helfen – wodurch Wanja unter Druck gerät … Obwohl Pauls Geschenk Romy durchaus berührt hat, zeigt sie ihm weiterhin die kalte Schulter. Erst als er sich beim Serviettenfalten ziemlich ungeschickt anstellt, lässt sich Romy doch erweichen und hilft Paul. Der lädt sie daraufhin dankbar zu einem Feierabendgetränk ins "Bräustüberl" ein. Während Romy sich wieder Hoffnungen macht, sieht Paul in ihr jedoch lediglich einen Kumpel. Als dann Fabien auftaucht und sich zu ihnen gesellt, ist Romy alles andere als begeistert …


16:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


16:15 Weihnachten in aller Welt (45 Min.) (HDTV, UT)
aus der Klosterkirche in Rohr

Mitwirkende: Chor und Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks

Redaktion: Frida Buck, Ronald Köhler

Eine ebenso festliche wie abwechslungsreiche Weihnachtssendung präsentieren der Chor des Bayerischen Rundfunks und das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung des Dirigenten Howard Arman. Als Gaststar konnte der auf den großen Bühnen der Welt gefeierte argentinische Countertenor und Ausnahmekünstler Franco Fagioli gewonnen werden. Auf dem Programm steht eine musikalische Reise mit Weihnachtsliedern und – melodien aus aller Welt. Überall, wo das christliche Weihnachtsfest gefeiert wird, haben sich über die Jahrhunderte hinweg ganz unterschiedliche regionale Bräuche ausgebildet, die jedoch eines eint: das Singen, Spielen und Hören von weihnachtlicher Musik. Die Sendung führt von Deutschland über England, Frankreich, Italien, Polen, Russland und Griechenland bis nach Nord – und Südamerika. Traditionelle Volkslieder wie "Noche anunciada" oder "Tochter Zion" werden dabei ebenso zu hören sein wie barocke Meisterwerke wie Vivaldis "Gloria" oder die berühmte Arie "Rejoice, rejoice" aus Händels Oratorium "Messiah"; die Musik der Romantik ist mit Werken von Berlioz und Rebikow vertreten. Die Aufzeichnung findet in der wunderschönen Klosterkirche der Benediktinerabtei Rohr in Niederbayern statt. Sie ist ein Werk des Baumeisters, Bildhauers und Stuckateurs Egid Quirin Asam, der zu den bedeutendsten Künstlern des Barock zählt. Sein frei im Raum stehender, plastisch gestalteter Hochaltar mit eindrucksvollen Skulpturen war für damalige Zeit gewagt und gilt als kunsthistorische Besonderheit.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Willy Astor, Michl Müller


18:50 Wer weiß denn sowas? (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Wotan Wilke Möhring / Frederic Lau


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum wird einem von Alkohol schwindelig?

Moderation: Vince Ebert

Dass einem von zu viel Alkoholkonsum schwindelig werden kann, ist bekannt. Vince Ebert weiß auch genau, wieso das so ist und erklärt es in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Der kleine Lord (100 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Little Lord Fauntleroy)
Spielfilm Großbritannien, 1980

Rollen und Darsteller:
Ceddie – Ricky Schroder
Errol – Lord Fauntleroy
Earl of Dorincourt – Alec Guinness
Mrs. Errol – Connie Booth
Mr. Havisham – Eric Porter
Hobbs – Colin Blakely
Lady Lorradaile – Rachel Kempson
Mary – Carmel McSharry
Mellon – Gerry Cowper
Dawson – Antonia Pemberton
Dick – Rolf Saxon
Thomas – John Cater
Reverend Muldaur – Peter Copley
Minna – Kate Harper
Hustings – Barry Jackson
Lady Grace – Rohan McCullough
Ben Tipton – Edward Wiley

Regie: Jack Gold
Drehbuch: Blanche Hanalis
Musik: Allyn Ferguson
Kamera: Arthur Ibbetson

Der Earl of Dorincourt lässt seinen kleinen Enkel Ceddie aus Amerika nach England kommen, um ihn auf seinem Schloss standesgemäß zu erziehen. Unter dem Einfluss des liebenswerten Jungen verwandelt sich der grantige alte Herr in einen Menschenfreund und Wohltäter. Der achtjährige Ceddie Errol (Ricky Schroder) lebt zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seiner verwitweten Mutter (Connie Booth) in bescheidenen Verhältnissen in New York. Eines Tages taucht Mr. Havisham (Eric Porter), ein Abgesandter des Earl of Dorincourt (Alec Guinness), bei Mrs. Errol auf. Der Earl ist Ceddies Großvater. Sein Enkel kennt ihn aber nicht, denn der adelsstolze alte Herr hatte sich seinerzeit von seinem Sohn Cedric – Ceddies Vater – losgesagt, als dieser eine Amerikanerin heiratete. Da inzwischen alle seine Söhne tot sind, wünscht der Earl, dass Ceddie nach England kommt, damit er als Erbfolger auf Schloss Dorincourt eine standesgemäße Erziehung erhält. Mrs. Errol willigt ein – unter einer Bedingung: Ihr Sohn soll nie erfahren, welche Abneigung der alte Herr gegen sie empfindet. Auf das Schloss darf sie nicht, stattdessen wird sie in der Nachbarschaft einquartiert. Ceddie, nun Lord Fauntleroy, ahnt nicht, wie es zwischen seiner Mutter und ihrem Schwiegervater steht. In seinen Augen ist der grantige alte Earl, der sich aus verletztem Stolz hinter einer Fassade versteinerter Gefühle verschanzt hat, der beste Großvater der Welt. Dieser wiederum gewinnt seinen Enkel rasch lieb; die frische Herzlichkeit des Jungen weckt in ihm Regungen, die für immer verschüttet zu sein schienen. Umso größer ist der Schock für den alten Herrn, als eine Frau auftaucht und behauptet, ihr Sohn sei der rechtmäßige Erbe des Titels. Alec Guinness spielt auf unvergessliche Art den Großvater in Jack Golds rührender Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuchs, die sich zum vorweihnachtlichen TV-Klassiker entwickelt hat. "Little Lord Fauntleroy", im englischsprachigen Raum bis heute ein Klassiker der Jugendliteratur, wurde mehrfach verfilmt. Jack Golds stimmungsvolle Inszenierung erfreut mit prächtigen Dekors und beweist gleichermaßen Sinn für Rührung und Komik; Alec Guinness gelingt es unvergleichlich, die im Roman recht klischeehafte Figur des Earls Mensch werden zu lassen. Tatsächlich bezaubernd ist der damalige Kinderstar Ricky Schroder als Ceddie, nicht nur beim abschließenden Weihnachtsfest. Die Chemie zwischen den beiden Darstellern erklärt die ungeheure Popularität des Films.


21:55 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:10 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Weihnachtsgeld
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung 26.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Jens Stellbrink – Devid Striesow
Lisa Marx – Elisabeth Brück
Nicole Dubois – Sandra Steinbach
Horst Jordan – Hartmut Volle
Maria – Fanny Krausz
Josef "Jupp" – Florian Bartholomäi
King George – Gregor Bloéb
Dragan – Pero Radicic
Elfie – Svenja Görger
Hanna Bartoldi – Muriel Baumeister
Alfredo Ventura – Emilio de Marchi
Nanna Ventura – Miriam Fiordeponti
Biggi Winter – Bettina Koch
Zivilfahnder Kringe – Christian Higer
Bertram Winter – Marcel Bausch

Regie: Zoltan Spirandelli
Drehbuch: Michael Illner
Musik: Andy Groll
Kamera: Olaf Klein

Eine Nacht vor Weihnachten sind in Saarbrücken zwei Menschen auf der Suche nach einer Herberge: die hochschwangere Sizilianerin Maria hat kurz vor ihrer Niederkunft heimlich das Haus ihrer Schwiegereltern verlassen. Taxifahrer Jupp ist mit dem Weihnachtsgeld seiner Kollegen durchgebrannt. Maria und Jupp lernen sich kennen, als die schöne Sizilianerin den Taxifahrer bittet, sie zu ihrer Großmutter nach Sizilien zu fahren. Jens Stellbrink und sein kleines Team untersuchen unterdessen die Ereignisse, die zum Tod des Saarbrücker Taxifahrers Theo "Teddy" Diehl geführt haben. Der pummelige junge Mann hatte einen reflektorischen Herzstillstand erlitten, als ihn ein unbekannter Täter mit der Lichterkette strangulierte, mit der Teddy gerade seinen Weihnachtsbaum schmücken wollte. Stellbrink würde gerne den Taxifahrer befragen, mit dem Teddy in einer Zwei-Mann-WG gelebt hat: Doch Jupp hat sich abgesetzt. Auf dem Weg zur Lösung des Rätsels stoßen Stellbrink & Co auf eine Erpressungsaffäre, ein sizilianisches Familien-, ein deutsches Ehedrama und einen Verkehrsunfall mit Fahrerflucht.


23:40 Sherlock – Das große Spiel (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Sherlock – The great Game)
Spielfilm Großbritannien, 2010

Rollen und Darsteller:
Sherlock Holmes – Benedict Cumberbatch
Dr. John Watson – Martin Freeman
Detective Inspector Lestrade – Rupert Graves
Mrs. Hudson – Una Stubbs
Sarah – Zoe Telford
Molly Hooper – Louise Brealey
Jim – Andrew Scott
Sergeant Sally Donovan – Vinette Robinson
Mycroft – Mark Gatiss
Bezza – Matthew Needham
Bahnarbeiter – Kemal Sylvester
Alan West – San Shella
Weibliche Geisel – Deborah Moore
Lucy – Lauren Crace
Männliche Geisel – Nicholas Gadd
Mrs. Monkford – Caroline Trowbridge
Mr. Ewart – Paul Albertson
Blinde Geisel – Rita Davies
Connie Prince – Di Botcher

Regie: Paul McGuigan
Drehbuch: Mark Gatiss
Musik: David Arnold, Michael Price
Kamera: Steve Lawes

Nach dem mysteriösen Tod eines Geheimagenten wird Sherlock von seinem für die Regierung arbeitenden Bruder gebeten, sich des Falls anzunehmen. Zunächst zeigt er wenig Interesse und gibt die Aufgabe an seinen Mitbewohner Dr. Watson weiter. Zu Recht, wie es scheint, denn wenig später wird der geniale Ermittler mit seinem bislang schwierigsten Fall konfrontiert. Ein grausamer Mörder fordert ihn zu einem tödlichen Spiel heraus: Nacheinander muss er fünf Kriminalfälle lösen, um das Leben von fünf unschuldigen Geiseln zu retten. Für Sherlock Holmes beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Manche Verbrechen geschehen genau zur richtigen Zeit – zumindest für Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch): Gerade als der geniale Ermittler über Langeweile und den Mangel an neuen Herausforderungen klagt, beginnen die Ereignisse sich zu überstürzen. Erst kommt es in seinem Haus zu einer gewaltigen Explosion, die scheinbar auf ein Gasleck zurückzuführen ist, und dann taucht sein Bruder Mycroft (Mark Gatiss) auf und bittet ihn um Hilfe. Ein Agent des MI6, der wichtige Daten eines geheimen Waffenprojekts auf einem Speicherstick mit sich führte, wurde tot aufgefunden – der Stick ist spurlos verschwunden. Überraschenderweise zeigt Holmes kein Interesse an dem Fall und delegiert ihn an seinen Mitbewohner und Kollegen Dr. Watson (Martin Freeman). Er scheint zu ahnen, dass die wirklich große Herausforderung noch auf ihn wartet. Tatsächlich erhält Sherlock wenig später eine Reihe schockierender Botschaften, in denen er von einem geheimnisvollen Verbrecher zu einer Art Duell herausgefordert wird: Der Mann hat fünf unschuldige Menschen in lebende Bomben verwandelt. Um jeden Einzelnen von ihnen zu retten, muss Sherlock fünf Verbrechen lösen, die von der Polizei entweder nicht als solche erkannt oder bereits zu den Akten gelegt wurden. Für die geniale Spürnase beginnt mit jedem Ultimatum ein neuer Wettlauf gegen die Zeit. Dennoch hilft er Watson ganz nebenbei, den Fall des toten Agenten zu lösen – will er doch den verschwundenen Speicherstick mit den Waffenplänen nutzen, um seinen mysteriösen Widersacher aus seinem Versteck zu locken. Allerdings hat Holmes nicht damit gerechnet, dass sein Gegner ihm diesmal an Genialität in nichts nachsteht. In der dritten Folge der gefeierten Krimireihe bekommt der moderne Sherlock Holmes es mit einem genialischen Verbrecher zu tun, der sich als sein Erzfeind entpuppt. In den Hauptrollen Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Die grandiose britische Krimireihe "Sherlock" versetzt Sir Arthur Conan Doyles berühmte Spürnase ins heutige London. Mit trockenem Humor, blasierter Attitüde und messerscharfem Verstand ausgestattet, löst dieser moderne Sherlock Holmes jeden noch so unlösbar erscheinenden Fall. Benedict Cumberbatch verkörpert den Privatermittler als exzentrischen Dandy, dessen schrägem Charme man sich kaum entziehen kann. Nicht weniger beeindruckend: Martin Freeman ("The Hobbit") als Sherlocks leicht linkischer Partner Dr. Watson. Ein weiterer Garant für ein originelles Krimivergnügen sind die Macher hinter den Kulissen von "Sherlock": Das Autorengespann Mark Gatiss und Steven Moffat hat bereits einige der besten Folgen der Kultserie "Dr. Who" geschrieben.


01:10 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


01:20 Killshot – Gnadenlose Jagd (88 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Killshot)
Spielfilm USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Carmen Colson – Diane Lane
Blackbird – Mickey Rourke
Wayne Colson – Thomas Jane
Richie Nix – Joseph Gordon-Levitt
Donna – Rosario Dawson
"Papa" – Hal Holbrook

Regie: John Madden
Drehbuch: Hossein Amini
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Caleb Deschanel

Der alternde Profikiller Blackbird folgt einem festen Prinzip: Er hinterlässt niemals Zeugen. Als er jedoch bei einem Job die Geliebte seines Auftraggebers erschießt, gerät er selbst ins Visier der Mafia. Von Killern gejagt, sucht er Zuflucht in einem Provinzkaff, wo er sich mit dem psychopathischen Kleingangster Richie verbündet, der ihn an seinen jüngsten, verstorbenen Bruder erinnert. Blackbird und Richie ermorden einen Makler und werden dabei von Wayne und Carmen Colson zufällig beobachtet. Während Blackbird alles daransetzt, die unliebsamen Zeugen aus dem Weg zu räumen, versucht das FBI, das Ehepaar als Kronzeugen zu gewinnen. Es beginnt mit einem Auftragsmord, bei dem der Täter im wahrsten Wortsinn über das Ziel hinausschießt: Der abgebrühte Killer Blackbird (Mickey Rourke), ein Halbindianer, tötet nicht nur die Zielperson, sondern auch die Geliebte seines Auftraggebers. Dabei war er lediglich seiner Maxime gefolgt, niemals jemanden am Leben zu lassen, der sich später an ihn erinnern könnte. Sein Boss hat für solche Erklärungen natürlich wenig Verständnis, und so wird der Jäger selbst zum Gejagten. Auf der Flucht verbündet Blackbird sich mit dem großmäuligen Kleingangster Richie Nix (Joseph Gordon-Levitt), da ihn dieser an seinen erschossenen jüngeren Bruder erinnert. Der alte Profi braucht dringend Geld, um dauerhaft abzutauchen, der junge Draufgänger möchte sich endlich als Krimineller von Format beweisen. In Blackbird scheint er einen perfekten Lehrmeister gefunden zu haben. Aber gleich der erste gemeinsame Coup des Duos geht gründlich schief: Ihr Versuch, in einem Provinzkaff einen Immobilienmakler zu erpressen, wird durch das beherzte Einschreiten von Wayne (Thomas Jane) und Carmen (Diane Lane) Colson zunichte gemacht. Deren Ehe steckt zwar in einer tiefen Krise, aber nun sehen sie sich mit einem viel ernsteren Problem konfrontiert: Denn gemäß seiner Prinzipien lässt Blackbird nichts unversucht, um die beiden Augenzeugen zu liquidieren. Das FBI wiederum bekommt Wind von der Sache und möchte die Colsons als Kronzeugen gegen den Mafiakiller gewinnen – um diesen zu einer Aussage gegen seine Bosse zu bewegen. Schweren Herzens willigen Wayne und Carmen ein, an einem Zeugenschutzprogramm teilzunehmen. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis Blackbird und Richie ihre Fährte aufnehmen können. Mickey Rourke und Diane Lane spielen die Hauptrollen in dem Thriller "Killshot - Gnadenlose Jagd", nach einem Roman von Kultautor Elmore Leonard. "Jackie Brown", "Out of Sight" und "Schnappt Shorty" sind nur drei der bekanntesten Filme, die nach Vorlagen des Bestsellerautors Elmore Leonard entstanden. "Killshot – Gnadenlose Jagd" reiht sich nahtlos in diese Riege ein: exzentrische Gangster, überraschende Wendungen, pointierte Dialoge und vor allem ein Gespür für unterschiedlichste Milieus heben den Film aus der Masse konventioneller Thriller heraus. Regisseur John Madden inszenierte die Story in nüchternem Tonfall und mit lakonischem Humor. Hauptdarsteller Mickey Rourke erweist sich dabei einmal mehr als Idealbesetzung für einen ausgebrannten, melancholischen Kämpfer. Die weibliche Hauptrolle spielt Diane Lane. Zum hochkarätigen Ensemble gehören außerdem Thomas Jane und Joseph Gordon-Levitt.


02:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:50 Gefühle im Sturm (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2001

Rollen und Darsteller:
Stefanie von Nauenstedt – Muriel Baumeister
Andre von Nauenstedt – Pierre Besson
David von Nauenstedt – Francis Fulton-Smith
Ferdinand Kindler – Walter Kreye
Philip von Nauenstedt – Pascal Andres
Berit – Stefanie Burkart
Martha – Barbara Focke
Manja Sturm – Annett Kruschke
Elly – Christina Listeroglou
Oscar – Ralph Misske
Carl – Dieter Montag

Regie: Anna Justice
Drehbuch: Gerlinde Wolf
Musik: Thomas Osterhoff
Kamera: Andreas Doub

Stefanie von Nauenstedt scheint vom Schicksal verwöhnt: Sie hat einen erfolgreichen Mann, ein reizendes Kind und führt ein luxuriöses Leben auf einem Schloss nahe Hamburg. Aber als ihr leichtfertiger Schwager David nach zehnjähriger Abwesenheit wieder auftaucht, gerät die latent unzufriedene junge Frau in eine Krise. David war einmal ihr Liebhaber – und sie hat ihn nie vergessen … Muriel Baumeister, Pierre Besson und Francis Fulton-Smith spielen die Hauptrollen in einem einfühlsam und bewegend inszenierten romantischen Film von Anna Justice. Stefanie von Nauenstedt (Muriel Baumeister), genannt Nina, ist mit dem erfolgreichen Wirtschaftsanwalt Andre (Pierre Besson) verheiratet und hat einen Sohn, Philip (Pascal Andres). Auf den ersten Blick könnte sie kaum glücklicher sein: Die Familie lebt in der Nähe von Hamburg in einem malerisch gelegenen Herrenhaus, das zu Andres Erbe gehört; Nina kann sich alles leisten, was sie sich wünscht, wird von Dienstboten umsorgt und brauchte im Grunde keinen Finger zu rühren. Trotzdem ist sie nicht zufrieden. In die Mutterrolle ist die junge Frau nie recht hineingewachsen, in ihrer Ehe kriselt es. Andres unbestreitbare Vorzüge, seine Fürsorglichkeit und Verlässlichkeit, haben sich in Ninas Augen längst in Charakterfehler verwandelt: Er ist ihr einfach zu perfekt, zu berechenbar. Tatsächlich war er immer nur der zweite Mann in ihrem Leben. Die Nummer Eins gebührt David (Francis Fulton-Smith), Andres leichtsinnigem Bruder. Er war vor ihrer Ehe Ninas große Liebe, hat sie aber verlassen, um in der Karibik das Leben eines Abenteurers zu führen. Als er sich nach zehnjähriger Abwesenheit zurückmeldet, bricht die nie verheilte Wunde auf: Schon bei der ersten Begegnung muss Nina sich eingestehen, dass sie sich nach wie vor zu ihrem früheren Liebhaber hingezogen fühlt. Kein Wunder, denn David ist ganz der Alte: ein notorischer Charmeur, der die Idee, seine Schwägerin zu verführen, als sportliche Herausforderung betrachtet. Andre begreift schnell, dass die Ehe auf dem Spiel steht. Aber seine Versuche, Nina zu halten, scheinen vergebens. Und als ihm klar wird, dass sie mit seinem Bruder geschlafen hat, ergreift er resigniert die Flucht. Was er nicht ahnt, ist, dass Nina ein zweites Kind von ihm erwartet … Der Regisseurin Anna Justice ist hier nicht nur ein spannendes und anrührendes Beziehungsdrama geglückt, sondern auch das Porträt einer verwöhnten, nie ganz erwachsen gewordenen Generation. Muriel Baumeister vertritt in der Hauptrolle überzeugend den zentralen Konflikt: Sie spielt eine junge Frau, die sich von einer Lebenslüge verabschieden und Verantwortung nicht für sich, sondern auch für andere übernehmen muss. Ihre Partner sind Pierre Besson und Francis Fulton-Smith.


04:20 Weihnachten in aller Welt (48 Min.) (HDTV, UT)


05:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:10 – 05:30 Brisant (20 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang