Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1079: Woche vom 26.05. bis 01.06.2018


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 22. Programmwoche vom 26.05. bis 01.06.2018


Samstag, 26. Mai 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Wieviel Power hat der Bauer?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Wie melkt man eine Kuh? Das und auch alles andere, das auf einem Bauernhof passiert, will Willi diesmal herausfinden. Klar, dass er dafür mit dem ersten Hahnenschrei aufstehen muss. Zusammen mit Bauer Andi aus Forstinning lässt er die Hühnerschar raus auf die Wiese, sammelt im Stall ihre Eier ein und öffnet die Stalltür für die Gänse. Dann wird es ernst: Eines der Schafe hat sich mit dem Kopf im Weidezaun verheddert und muss schnell befreit werden. Willi tut sein Bestes, um das Tier zu beruhigen, bis es wieder vom Zaun gelöst ist und zu den anderen Schafen zurück kann. Das Besondere an Andis Hof: Andi ist Biobauer mit einem eigenen Hofladen, und er betreibt eine Mühle. Selbstverständlich erklärt er Willi daher auch ganz genau, wie das Mehl produziert wird. Auf dem Nachbarhof von Andis Freund erlebt Willi, wie die Kühe in einem Milchstand gemolken werden. Dann hilft er der Bäuerin Inge beim Käsen. Schließlich ruft noch die Arbeit auf dem Feld: Das Bio-Gemüse, das in Andis Laden verkauft wird, muss geerntet werden. Was für ein Tag! Da schmeckt das Abendessen im Freien mit Andis gesamter Familie gleich doppelt: Zumal er auf dem Tisch lauter selbst erzeugte Leckereien vorfindet!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Pizza Meer aus Früchten

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph machen heute frische Pizza, die es garantiert nicht in der Pizzeria gibt. Anstatt Tomatensoße landen darauf pürierte Himbeeren, jede Menge Obst, die eine oder andere Kalorie – und dazu die Antworten auf folgende Fragen:
Was ist eine Kalorie?
Wo stecken die bloß? Im Essen und Trinken sollen Kalorien sein, die unseren Köper mit lebenswichtiger Energie versorgen. Zu viele davon sind ungesund, machen uns dick. Doch wie erkennt man eine Kalorie – und woran erkennt man ganz viele von ihnen?
Warum wird einem im Auto hinten eher schlecht als vorne?
Was sind arme Ritter (und wie heißen sie noch)?
Wie kann man ins Fettnäpfchen treten?
Was ist Tofu?


Kinderprogramm
06:20 Geronimo Stilton (20 Min.) (HDTV, UT)
Der große Dreh
Folge 77
Animationsserie Deutschland / Frankreich / Italien, 2016

In Mausilia findet ein 24-Stunden-Filmwettbewerb statt. Während Benjamin und Pandora eifrig ihren Film drehen, wird im Kino der Gewinner des Vorjahrs gefesselt und geknebelt. Die eigentlich wertlose Trophäe und, in einem unbeobachteten Moment, auch Pandoras Kamera werden gestohlen. Das Rätsel, wie das alles zusammenhängt, lässt Geronimo nicht mehr los.


Kinderprogramm
06:40 Geronimo Stilton (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Nachwuchsspion
Folge 78
Animationsserie Deutschland / Frankreich / Italien, 2016

Effeff möchte Spion werden. Die Grundausstattung ist schnell besorgt, aber dann muss er als Spionageneuling mit den Schwierigkeiten kämpfen, die jeder hat. Geronimo möchte auf Benjamins Bitte hin den verschwundenen Prototyp eines Videospiels finden. Doktor Nosh, der Spieleentwickler, ist dabei keine große Hilfe. Er ist zerstreut und vergisst schnell. Jede Spur, der Geronimo nachgeht, scheint in eine Sackgasse zu führen.


Kinderprogramm
07:05 Tom und das Erdbeermarmeladebrot mit Honig (5 Min.) (HDTV, UT)
Tom und die nette Familie

Tom hat ganz viele Erdbeermarmeladebrote mit Honig. Doch am Gully trifft er den Netten Mann und all seine Verwandten. Sie kommen Tom zu Hilfe und gehen ihm zur Hand, als Nette Familie sind sie bekannt.


Kinderprogramm
07:10 Paula und die wilden Tiere (25 Min.) (UT)
Ein Otter namens Nemo
Tierdoku Deutschland, 2012

Redaktion: Stefanie Baumann

Ihre Zähne sind super spitz, sie tragen das dichteste Fell aller heimischen Tiere, haben einen lustigen Schnurrbart und einen langen Schwanz: Paula lernt diesmal die neugierigen Otter kennen. Kurz nicht aufgepasst und schon steckt ein Fischotterweibchen seine Nase in Paulas Hosenbein. Hoffentlich beißt sie mit ihrem scharfen Zähnen nicht zu! Zusammen mit Tierpflegerin Linda darf Paula die Fischotter füttern. Und was vorne reinkommt, kommt bei Fischottern ganz schnell hinten wieder raus: Nun ist "Gehege sauber machen" angesagt! Paula beobachtet die geschickten Schwimmer bei ihren Tauchgängen, bei denen Luftbläschen aus ihrem Fell aufsteigen. Witzig sieht das aus, erinnert irgendwie an einen pupsenden Taucher. Zum Schluss bekommt Paula hohen Besuch. Sie traut ihren Augen nicht: Ein Kanufahrer ist doch tatsächlich mit einem Otter auf dem See unterwegs! Aber das ist doch der Zwergotter Nemo, der Botschafter der Otter. Fröhlich begrüßt der kontaktfreudige Marder die Reporterin und beißt ihr gleich mal in den Finger. Autsch! Doch dann werden Paula und Nemo schnell Freunde.


Kinderprogramm
07:35 Schmecksplosion – Lasst uns feiern (15 Min.) (HDTV, UT)
Nurey und Lea backen für Purim
Folge 62
Kinderserie Deutschland, 2017

Nurey hat heute ihre Schulfreundin Lea eingeladen. Gemeinsam backen die Mädels Haman-Taschen für das jüdische Purim-Fest. Lea hat in der Schule schon viel über die jüdische Kultur erfahren und ist neugierig auf das fröhliche Fest! Aber dass sie am Ende verkleidet in der Synagoge tanzt und während der Predigt viel Lärm machen soll, hätte Lea nicht erwartet!


Kinderprogramm
07:50 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Detektiv-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Detektive sammeln Hinweise, verfolgen Spuren, und am Schluss lösen sie hoffentlich den Fall. Der wohl berühmteste Detektiv aller Zeiten war Sherlock Holmes. Den gab es allerdings nicht wirklich, sondern nur in Büchern und Filmen. Wie echte Detektive arbeiten, findet Checker Tobi diesmal heraus, und auch, was sie von Polizisten unterscheidet. Zum Beispiel darf die Polizei Waffen und Blaulicht verwenden, Detektive dürfen das nicht. Mit dem Kaufhausdetektiv Thorsten checkt Tobi, woran man Ladendiebe erkennt. Dummerweise wird Tobi währenddessen vor dem Geschäft sein Rennrad geklaut! Mit Privatdetektiv Raoul macht er sich auf Spurensuche – ob die beiden das Fahrrad wieder finden und den Dieb schnappen?


Kinderprogramm
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
Igitt Insekten!? – Siham probiert das Essen der Zukunft

Redaktion: Manuela Kalupke

Mund auf, Insekten rein? Siham probiert heute das Essen der Zukunft. Gemeinsam mit Chefkoch René zaubert sie ein exotisches Menü: Würmer auf Tomatensauce, Salat aus braunen Algen und als Nachtisch Heuschrecken-Snacks! Diese besonderen Zutaten sollen immerhin gesund sein und in vielen Ländern auf der Welt werden sie schon regelmäßig verspeist. Auf einer Insektenfarm in den Niederlanden schaut sich Siham an, wie die kleinen Krabbelviecher im großen Stil gezüchtet werden. Und sie erfährt, wozu es überhaupt gut sein soll, Insekten zu essen. Ob sie Siham wirklich schmecken? Und bei welcher Zutat ihr so richtig übel wird? Das zeigt diese Folge von "neuneinhalb".


Kinderprogramm
08:25 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Schafskälte
Folge 4
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Die Schäferin Katie und ihre Herde haben es Greta, Jonas und ihren Freunden angetan: Sie machen sich auf zu einer Lagerfeuernacht unter freiem Himmel: Seite an Seite mit Schafen und niedlichen Osterlämmchen. In ein Lamm hat sich Greta besonders verguckt – doch ausgerechnet ihr Liebling Fleur verschwindet über Nacht. Der gemeine Dieb scheint sich einen kostenlosen Braten für Ostern gesichert zu haben, und obendrein hat er noch Katies treuen Hirtenhund niedergeknüppelt. Greta macht sich sofort auf die Suche nach dem Schafsräuber – mit Unterstützung von Jonas, dessen älterer Bruder sich reichlich merkwürdig verhält. Der plant nämlich ein Camping mit Barbecue und hat seiner Clique angekündigt, jede Menge Grillfleisch zu besorgen. Hat er etwas mit Fleurs Verschwinden zu tun? Oder steckt etwa der jähzornige Bauer Merz dahinter, der Katie von seinem Grundstück verjagt hat?


Kinderprogramm
08:55 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Schlangenbeschwörer
Folge 5
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Zwergkaninchen sind zum Knuddeln, Hunde treu, und ein Pony wünscht sich wohl jedes Mädchen: Lieblingstiere gibt es viele. Gretas Mitschüler Paul aber hängt abgöttisch an seiner Schlange "Greeny" und steht damit in seiner Klasse ziemlich alleine da. Greta findet er auch ganz toll, doch er ist viel zu schüchtern, ihr das zu sagen. Also schaut er mal zu einem Tierarztbesuch bei ihrem Vater vorbei – mit erschreckendem Ausgang. Dr. Hansen erkennt, dass es sich bei dem Reptil keineswegs um einen harmlosen Python handelt, wie Paul dachte, sondern um eine gefährliche Grüne Mamba, deren Biss einen Menschen töten kann. Kaum erkannt, kann die schnelle Schlange auch schon entkommen, und der eifersüchtige Jonas ist nicht ganz unschuldig daran. Er ist über Gretas neuen Verehrer ganz und gar nicht erfreut, doch bei der Suche nach der "grünen Gefahr" müssen alle zusammenhalten …


Kinderprogramm
09:25 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Dickhäuter
Folge 6
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Schon die Musik kündigt ein Mega-Ereignis an: Der Zirkus kommt nach Waldau! Lilie würde am liebsten gleich mit auftreten, ihre große Schwester interessiert sich eher für den afrikanischen Elefanten. Doch da entdeckt Dr. Hansen bei einer Routineuntersuchung eine schlimme Wunde am Elefantenrücken. Die Dickhäuter-Diagnose lässt den Zirkusdirektor verzweifeln: Zawadi ist die Attraktion der Show. Wie soll er die Elefantendame ernähren, wenn sie nicht auftreten darf? Als die Zirkusleute über Nacht die Zelte abbrechen und weiterziehen, ist die Empörung bei Greta und ihren Klassenkameradinnen groß. Das liegt auch an ihrem Interesse an dem hübschen Zirkusmitglied Toni. Doch ein großes Andenken ist auf der Zirkuswiese stehen geblieben, und das löst besonders bei Gretas Mutter Entsetzen aus.


09:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:00 Die beste Klasse Deutschlands (90 Min.) (HDTV, UT)
Superfinale

Moderation: Malte Arkona
Redaktion: Annekatrin Wächter, Thomas Miles (KiKA), Patricia Vasapollo, Tanja Nadig (hr)

Wer wird "Die beste Klasse Deutschlands" 2018? Zum elften Mal präsentiert Malte Arkona das größte Schülerquiz Deutschlands. Rund 1.100 Klassen der Stufen 6 und 7 hatten sich beworben. 32 Klassen aus 15 Bundesländern hatten mit ihren Bewerbungen die Jury überzeugt und zogen in den Wettbewerb. Vom 30. April an kämpfen sie im KiKA um den Einzug ins große Superfinale. Die Gewinnerklasse reist in diesem Jahr nach Edinburgh. Aber bis dahin ist es ein langer Weg. Die Klassen müssen sich auskennen, in Gebieten wie Natur & Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken. Jeannine Michaelsen ist unterwegs in Edinburgh, um von dort Fragen rund um Schottlands zweitgrößte Stadt zu stellen. Im Superfinale-Studio dabei sind Ralph Caspers, Bürger Lars Dietrich, Tischtennisstar Timo Boll, Schauspielerin Luise Befort und die YouTuberin Kim Unger. Lea singt ihren aktuellen Hit "Leiser". Für ein Kind wird außerdem ein Traum wahr, denn es darf Malte im Superfinale unterstützen und den begehrten Pokal für "Die beste Klasse Deutschlands" ins Studio tragen. "Die beste Klasse Deutschlands" ist eine Produktion von Bavaria Entertainment im Auftrag von KiKA und Das Erste.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Turbokühe – Was ist gut für Mensch und Tier?


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Späte Einsicht
Folge 142
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Paul Schneider – Alexander Wipprecht
Solveig Schneider – Luise Helm
Harald Parchmann – Fritz Roth

Regie: David Carreras
Drehbuch: Patrick Lorenz

Dr. Leyla Sherbaz und Vivienne Kling sind überrascht, als Paul Schneider sich zu Fuß und mit einem blutüberströmten Arm in der Notaufnahme meldet. Auch seine Noch-Frau Solveig Schneider findet sich im JTK bei Julia Berger ein, die vertretungsweise die gynäkologische Sprechstunde übernimmt. Solveig möchte ihren Kinderwunsch auch ohne Mann in die Tat umsetzen. Im JTK trifft das ehemalige Paar erneut aufeinander und Paul bittet Solveig um ein Date. Doch die möchte, dass ihr Ex-Mann endlich die Scheidungspapiere unterzeichnet. So finden Vivi und Julia sich in einem handfesten Rosenkrieg wieder. Die übermüdete Reinigungskraft Harald Parchmann, der lediglich eine Platzwunde am Kopf vorweist, wird über Nacht aufgenommen, weil Assistenzarzt Ben Ahlbeck Dr. Moreau dazu überredet. Dafür verlangt der Oberarzt jedoch eine Reihe von Tests. Die ergeben, dass Harald Malaria hat. Das kann aber eigentlich nicht sein. Harald weißt keinerlei Symptome der Tropenkrankheit auf. Der Fall wirft für Matteo und Ben ein Rätsel auf … Dr. Lindner, der die Assistenzärzte in Niklas' Abwesenheit übernommen hat, leidet seitdem unter der angespannten Beziehung zu Theresa. Die Situation zwischen den beiden spitzt sich immer mehr zu. Marc muss sich entscheiden: Wie soll es mit ihm und Theresa weitergehen?


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Die Landärztin (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2005

Rollen und Darsteller:
Johanna Lohmann – Christine Neubauer
Laurenz Hofer – Francis Fulton-Smith
Marie Gruber – Johanna von Koczian
Leo Bergmeier – August Schmölzer
Grete Bergmeier – Saskia Vester
Verena Bergmeier – Judith Richter
Gerhard Straußberger – Gregor Bloéb
Max Lohmann – Stefan Knapp
Friedl Kinzhofer – Elfriede Irrall
Hans Randler – Alexander Strobele
Monika Bachmann – Ulrike Beimpold
Gitti Randler – Nadja Keplinger

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: Ulrike Münch, Peter Sämann
Musik: Klaus-Peter Sattler, Peter Janda
Kamera: Gero Lasnig

Die erfolgreiche Münchener Medizinerin Johanna Lohmann zieht mit ihrem kleinen Sohn Max ins idyllische Provinzdorf Großraming, wo sie die Landarztpraxis ihres verstorbenen Onkels übernehmen will. Aber leider herrscht in ihrem Wartezimmer gähnende Leere: Der starrköpfige und einflussreiche Großbauer Bergmeier ist von der selbstbewussten Städterin im weißen Kittel ziemlich irritiert und verbietet den Dorfbewohnern, zur neuen Doktorin zu gehen. Noch unbeliebter macht sich Johanna, als sie drei Kindern das Leben rettet, die von Bergmeiers vergifteter Milch getrunken haben – die eingeschworene Dorfgemeinschaft teilt Bergmeiers Verdacht, Johanna habe die Milch selbst verseucht, um sich durch die Rettung der Kinder zu profilieren. Gemeinsam mit dem sympathischen Tierarzt Laurenz Hofer, der als Einziger keine Vorurteile gegen sie hat, begibt Johanna sich auf die Suche nach dem wahren Schuldigen. Johanna Lohmann (Christine Neubauer), nach dem Unfalltod ihres Mannes Witwe, ist eine fähige Münchener Medizinerin, die in den vergangenen Jahren allerdings nur im Labor arbeitete. Als ihr Job wegrationalisiert wird, besinnt sie sich auf ihre Qualifikation als Ärztin und übernimmt die Praxis ihres verstorbenen Onkels im beschaulichen Großraming. Trotz des freundlichen Empfangs, den Tante Marie (Johanna von Koczian) ihr und ihrem kleinen Sohn Max (Stefan Knapp) bereitet, ist Johannas erster Tag als Landärztin Chaos pur. Schon bei ihrer Ankunft fährt sie dem einflussreichen Großbauern Leo Bergmeier (August Schmölzer) den Zaun kaputt. Dann gibt es in ihrem Haus einen Rohrbruch. Und schließlich macht Bergmeier ihr noch die Patienten abspenstig. Der starrköpfige Bauer hat als Nachfolger für den alten Dorfdoktor ein gestandenes Mannsbild erwartet und keine Frau, die offensichtlich nicht einmal Auto fahren kann. Was Johanna tatsächlich drauf hat, muss sie früher unter Beweis stellen, als ihr lieb ist: Ihr Sohn Max und zwei Spielkameraden aus dem Kindergarten zeigen Symptome von schwerer Vergiftung, nachdem sie Milch von Bergmeiers Hof getrunken haben. Dank ihrer profunden Laborkenntnisse stellt Johanna rasch fest, dass die Milch eine hohe Dosis Pflanzenschutzmittel enthält. Statt der geistesgegenwärtigen Ärztin zu danken, verdächtigt Bergmeier Johanna, sie habe die Milch selbst vergiftet, um sich durch die Rettung der Kinder das Vertrauen der Dorfbewohner zu erschleichen. Mit Hilfe des sympathischen Tierarztes Laurenz Hofer (Francis Fulton-Smith), der als Einziger zu ihr hält, findet die Landärztin bald heraus, wer die Milch tatsächlich verseucht hat. Dabei kommen Johanna und Laurenz sich näher – bis Bergmeiers eifersüchtige Tochter Verena (Judith Richter) in Johannas Praxis einen Schwangerschaftstest macht und dabei auch eine Bemerkung über den Vater in spe fallen lässt. "Die Landärztin" ist ein schwungvoll inszenierter moderner Heimatfilm mit Christine Neubauer, Francis Fulton-Smith und Johanna von Koczian. Nach ihrem großen Erfolg als "Geierwally" prägte Christine Neubauer diese zeitgemäße Neuverfilmung des Marianne-Koch-Klassikers von 1958 in der Rolle als durchsetzungsfähige Landärztin. Darüber hinaus sind Francis Fulton-Smith, Johanna von Koczian, August Schmölzer und Saskia Vester zu bewundern. Regie führte Peter Sämann, der zusammen mit Ulrike Münch auch das Buch verfasste. Mit "Die Landärztin – Diagnose Tollwut" setzt Das Erste die Reihe mit Christine Neubauer unmittelbar im Anschluss fort


14:30 Die Landärztin – Diagnose Tollwut (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2006

Rollen und Darsteller:
Johanna Lohmann – Christine Neubauer
Marie Gruber – Johanna von Koczian
Laurenz Hofer – Martin Feifel
Leo Bergmeier – August Schmölzer
Grete Bergmeier – Saskia Vester
Verena Bergmeier – Judith Richter
Gerhard Straußberger – Gregor Bloéb
Fritz Senholzer – Siegfried Rauch
Vroni Klausner – Karin Thaler
Jonas Klausner – Michael Lerchenberg
Max Lohmann – Joel Eisenblätter

Regie: Peter Sämann
Drehbuch: Felix Huby, Ulrike Münch
Musik: Klaus-Peter Sattler, Peter Janda
Kamera: Gero Lasnig

Die Übernahme der Landarztpraxis im idyllischen Großraming hatte Dr. Johanna Lohmann sich einfacher vorgestellt, doch inzwischen wird die patente Ärztin von der Dorfgemeinschaft voll und ganz akzeptiert. Die Bauern tuscheln bereits über ihre Beziehung mit dem Tierarzt Laurenz Hofer, aber Johanna ist sich über ihre Gefühle noch längst nicht im Klaren. Für ihr Zögern allerdings hat Laurenz kein Verständnis, und so kommt es bei einer Meinungsverschiedenheit zum handfesten Streit: Als sich bei einem Waldarbeiter auffällige Krankheitssymptome zeigen, löst Johanna Tollwutalarm aus. Laurenz fühlt sich übergangen und glaubt nicht an die Tollwut-Theorie – bis plötzlich auch Johannas kleiner Sohn Max schwer erkrankt. Nach der Überwindung anfänglicher Berührungsängste haben die Großraminger ihre neue Landärztin Dr. Johanna Lohmann (Christine Neubauer) voll und ganz akzeptiert. Sogar der dickköpfige Großbauer Leo Bergmeier (August Schmölzer), der dieser Städterin im weißen Kittel anfangs gar nichts zutraute, schwört auf Johannas Fähigkeiten. Täglich schaut Johanna nach Bergmeiers hochschwangerer Tochter Verena (Judith Richter), der er als traditionsbewusster Vater eine große Hochzeit ausrichten will. Davon ist der zukünftige Schwiegersohn (Gregor Bloéb) allerdings nicht sonderlich begeistert. Und ob das Baby so lange warten will, ist ebenfalls ziemlich unsicher. Über ihre eigenen Gefühle für den attraktiven Tierarzt Laurenz Hofer (Martin Feifel) ist Johanna sich noch im Unklaren. Laurenz hat jedoch für ihr Zögern kein Verständnis, und so eskaliert eine bloße Meinungsverschiedenheit zum handfesten Krach: Einer der Waldarbeiter zeigt auffällige Krankheitssymptome. Johanna veranlasst daraufhin sofort Tollwutalarm. Laurenz macht ihr deshalb schwere Vorwürfe, weil sie seiner Ansicht nach leichtfertig im Dorf eine Panik ausgelöst hat. Der erfahrene Tierarzt glaubt nicht an die Tollwut-Theorie und fühlt sich von Johanna übergangen – bis die Klinik die Diagnose bestätigt und plötzlich auch Johannas kleiner Sohn Max (Joël Eisenblätter) von einem Igel gebissen wird und daraufhin schwer erkrankt. "Die Landärztin" alias Christine Neubauer gerät aufgrund ihrer "Diagnose Tollwut" ernsthaft mit ihrem Verehrer Martin Feifel in Konflikt. Doch auch diesmal liegt sie goldrichtig. Moderner Heimatfilm mit Johanna von Koczian, August Schmölzer und Siegfried Rauch. Ob als verführerische "Schokoladenkönigin", sehnsuchtsvolle "Geierwally", oder als leidgeprüfte "Frau des Heimkehrers": Christine Neubauer zieht stets ein Millionenpublikum in ihren Bann. Auch die weiteren Hauptrollen in dieser glanzvollen Fortsetzung des modernen Heimatfilms "Die Landärztin" sind glänzend besetzt mit Martin Feifel, Johanna von Koczian und Siegfried Rauch. August Schmölzer, Saskia Vester, Judith Richter und Gregor Bloéb runden das hochkarätige Ensemble ab. Regie führte erneut Peter Sämann, diesmal nach einem Buch, das der renommierte Krimiautor Felix Huby zusammen mit Ulrike Münch verfasste. Mit "Schleichendes Gift" folgt unmittelbar im Anschluss ein weiterer Film aus der Reihe "Die Landärztin".


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Was Tiere bewegt

Moderation: Dennis Wilms
Redaktion: Carola Richter (BR)

der Robotervogel
Leben ist Bewegung! Am Institut für spezielle Zoologie der Uni Jena gibt es ein weltweit einzigartiges Gerät: eine Röntgenkamera, die Lebewesen in Bewegung durchleuchten kann. Vor der Kamera stehen durchweg Tiere. Das Ergebnis: ein ganzes Archiv von Filmen mit laufenden Skeletten. Damit gehen die Forscher der Frage nach der Evolution des Bewegungssystems nach. Das Ziel der Forscher ist es, biologische Lösungsprinzipien auf die Technik zu übertragen. Zum Beispiel, um Roboter endlich den sicheren aufrechten Gang beizubringen. Oder sie zum Fliegen zu bringen, etwa um sie zum Vergrämen von Plagegeistern, wie manche Vögel es sein können, einsetzen zu können. Denn Vögel können gefährlich werden: Zum Beispiel auf Flughäfen, wo sie in die Turbinen von startenden oder landenden Flugzeugen geraten, was im Extremfall zu Notlandungen oder gar Abstürzen führen kann. Wie also die Tiere auf Abstand halten? Bewährt hat sich der Einsatz von Raubvögeln. Der Anblick eines Falken reicht, um eine komplette Krähenkolonie in Aufruhr zu versetzen und zu vertreiben. Kaum ein Flughafen kommt ohne Falkner aus. Doch muss das wirklich ein echter Falke sein, fragten sich die drei Erfinder des RoBird. Ihr Ziel: eine ferngesteuerte, flugfähige Attrappe, die die unerwünschten Vögel ebenso zuverlässig vertreibt wie ein echter Falke. Funktioniert das? Kann der Roboterfalke den Flug des echten Raubvogels täuschend echt imitieren? Bewegungsanalyse kann auch vor größeren Plagegeistern schützen. In Mecklenburg-Vorpommern machen sich Wildschweine zunehmend unbeliebt: Sie untergraben den Hochwasserschutz, weil sie vielerorts die Flussdeiche beschädigen. Um den Schutz der Deiche und die Jagd auf die Tiere effektiver zu machen, muss man wissen, wo genau die Wildschweine sich bevorzugt aufhalten. Das Team um Dr. Hinrich Zoller von der Uni Rostock versieht Tiere mit Sendern, um Bewegungsprofile der Schweine erstellen und sie von sensiblen Gebieten fernhalten zu können. Es sind magische Bilder, wenn sich im Herbst die Zugvögel versammeln und in riesigen Schwärmen ihre Flugkünste zeigen. Oder wenn sich Tausende von Fischen durch das Meer bewegen wie ein einziger gigantischer Organismus. Iain Couzin, Leiter des Zentrums für Schwarmforschung an der Universität Konstanz, untersucht das Schwarmverhalten: Wie schaffen es die Tiere, nicht zusammen zu stoßen? "Der Schwarm ist die Intelligenz der vielen", so nennt es der Wissenschaftler.


Weltspiegel-Reportage
16:30 Chicago (30 Min.) (HDTV, UT)
Kampf um die verlorenen Kinder
Film von: Verena Bünten

Redaktion: Tibet Sinha

Sechs Tote, 23 Verletzte – die Bilanz eines ganz normalen Februar-Wochenendes in Chicago. Amerikas drittgrößte Stadt hat in den letzten zwei Jahren eine Gewaltexplosion erlebt – und mit 650 Schusswaffenopfern mehr Tote als L.A. und das deutlich größere New York zusammen. Es sind vor allem junge schwarze Männer, die sterben in diesem Sumpf aus Gangkriminalität, illegalen Waffen und sozialen Problemen. Aber immer wieder kommen auch Unbeteiligte wie Kinder oder Teenager zwischen die Fronten. Es ist eine dunkle Parallelwelt zur sonst glänzenden Stadt Chicago. Die Reportage berichtet aus dem Innersten der Problem-Stadtteile Southside und Englewood. Hier leben die überwiegend afro-amerikanischen Bewohner mit der täglichen Gewalt – und sind doch nicht bereit, sich damit abzufinden: Die Streetworker von BUILT etwa patrouillieren mit einem schnellen Eingreifteam und werden bei Konflikten gerufen. Die sorgsam ausgewählten elf Teammitglieder haben alle eine Gang-Vergangenheit und gemeinsam mehr als 100 Jahre im Gefängnis verbracht. Genau das verschafft ihnen auf der Straße ihre Glaubwürdigkeit. Wir begleiten die Schlichter eine Woche lang auf der Straße und auf Hausbesuchen bei Schützlingen, die sie vom Sog der Gangs wegbringen wollen. Chicago ist Obamas Heimatstadt. Auf der Schattenseite nennen sie ihn alle "Barrak" und sehen in ihm einen, der es geschafft hat. Ausgerechnet in der verrufenen Southside hat Obama seinen Repräsentationsbau, die Presidential Library geplant – bislang nur eine Baustelle, aber eine, von der ein Signal für eine bessere Zukunft ausgehen soll. Eine "Weltspiegel-Reportage" über Menschen, die täglich mit Gewalt konfrontiert werden und sich doch nicht davon unterkriegen lassen. Rückfragen: WDR Presse und Information, Kristina Bausch, Tel: 0221/220-7121, E-Mail: kristina.bausch@wdr.de


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Julia Scharf


FIFA FUSSBALL-WELTMEISTERSCHAFT RUSSLAND 2018
19:00 Sportschau (55 Min.) (HDTV, UT)
Unser Russland

Folgen 1+2


19:55 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)

Moderation: Franziska Reichenbacher

Gewinnzahlen der 21. Ausspielung


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Utta Danella – Die Himmelsstürmer (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Caro Waldheim – Jule Ronstedt
Wolfgang Waldheim – Friedrich von Thun
Martin Waldheim – Günther Maria Halmer
Dr. Florian Mayring – Alexander Beyer
Maxi – Suzanne von Borsody
Mia Waldheim – Julia Niegel
Herr Schmelzer – Gerd Lohmeyer
Karina – Kerstin Heiles
Prof. Dr. Hahnenkamp – Joachim Lätsch
Gerichtsvollzieher – Wolfgang Haas
Mandy – Nina Brandt
Bülent – Kailas Mahadevan
Sekretärin – Eva Maria Bayerwaltes
Tobi – Wasti Wallner

Regie: Thomas Kronthaler
Drehbuch: Astrid Ruppert
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Christof Oefelein

Kioskbesitzerin Caro hat ihre Schwierigkeiten mit Zahlen immer geschickt verheimlicht, doch dank ihrer chaotischen Buchhaltung droht nun die Insolvenz. Verschämt meldet die alleinerziehende Mutter sich in einem Rechenkurs an, um das kleine Einmaleins nachzuholen. Ihr Mathematiklehrer Florian, ein etwas versponnener junger Astrophysiker, überspringt leider die Grundrechenarten und beginnt gleich mit der Relativitätstheorie. Caro ist mit den Nerven am Ende, doch dann wird ihr klar, dass sie und Florian eine gemeinsame Leidenschaft teilen. Caro (Jule Ronstedt) betreibt einen Kiosk im bayerischen Traunstein. Das Geschäft könnte glänzend laufen, hätte sie nicht dieses Problem mit Zahlen: Sie kann einfach nicht rechnen, weder im Kopf noch auf dem Papier. Um ihre Schwäche vor den Kunden zu verbergen, gibt sie Wechselgeld nach Gefühl heraus. Mit diesen kleinen Tricks hat die alleinerziehende Mutter der 13-jährigen Mia (Julia Niegel) sich geschickt durchs Leben gemogelt. Nur ihrem Vater Wolfgang (Friedrich von Thun), der stets an ihr herumnörgelt, kann sie es nie recht machen. So verschweigt sie ihm auch, wie schlecht es finanziell um den Kiosk bestellt ist, und besucht heimlich einen Rechenkurs, mit dem der geniale, aber etwas weltfremde Astrophysiker Florian (Alexander Beyer) sich ein Zubrot verdient. Die Welt der Zahlen kann auch er ihr nicht begreiflich machen, doch dank ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Sterne finden beide heraus, dass ihre Schwächen und Stärken sich ergänzen wie die linke und die rechte Seite einer Gleichung. Unterdessen hat auch Caros Vater eine aufwühlende Begegnung: Die Aussöhnung mit seinem jüngerer Bruder Martin (Günther Maria Halmer), mit dem er sich vor 40 Jahren zerstritten hat, lässt ihn die Tochter mit anderen Augen sehen. Als die ehemalige Lehrerin Maxi (Suzanne von Borsody) ihm erklärt, warum Caro sich mit Zahlen so schwer tut, kann auch Wolfgang endlich einmal fünf gerade sein lassen. Universen treffen aufeinander: Jule Ronstedt als Frau, der die Welt der Zahlen ein Rätsel ist, und Alexander Beyer als Astrophysiker holen gemeinsam die Sterne vom Himmel. Thomas Kronthaler liefert den filmischen Beweis dafür, dass zwischen Mathematik und Liebe kein Widerspruch bestehen muss. Das gefühlvolle Melodram nach Motiven von Utta Danella erzählt von einer kaum bekannten Störung, die erstaunlich vielen Menschen das Leben erschwert: Dyskalkulie, einer besonderen Art der Rechenschwäche. Jule Ronstedt glänzt als lebenskluge Kioskbesitzerin, die Zahlen und Rechenoperationen buchstäblich nicht auf die Reihe bekommt. Als zerstreutes Genie lebt Alexander Beyer in der Welt der Zahlen, doch ohne Caro als rettenden Anker ist auch er verloren. Thomas Kronthaler packt die originelle Geschichte um Mathematik und Liebe in atmosphärische Bilder. Dank der ansprechenden Musik von Helmut Zerlett kann man sinnlich miterleben, wie es ins Caros Kopf beim Rechnen rattert. Unmittelbar im Anschluss zeigt Das Erste einen weiteren Film der "Utta Danella"-Reihe: "Der schwarze Spiegel"


21:45 Utta Danella – Der schwarze Spiegel (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Cora Talheim – Sonja Kirchberger
Karl Ravinski – Peter Bongartz
Irene Ravinski – Marita Marschall
Hella Ravinski – Julia Haacke
Felix Ravinski – Florian Fitz
Jochen – Eckhard Preuß
Elsa – Mira Gittner
Rosine – Heidy Forster
Paul – Toni Berger
Freiberg – Nicolas Lansky
Vera – Ingrid van Bergen
Graf – Michele Oliveri

Regie: Rainer Boldt
Drehbuch: Rainer Boldt
Musik: Siggi Müller
Kamera: Peter Ambach

Der verwitwete Möbelfabrikant Karl Ravinski plant auf Mallorca eine Firmenfusion, doch das Callgirl Cora Talheim, welches den klugen Geschäftsmann ablenken soll, warnt ihn in letzter Sekunde vor dem Riesenbetrug. Ravinski ist von ihrem Charme und Stolz so fasziniert, dass er sich in sie verliebt und sie spontan heiratet. Damit stößt er seine Kinder Felix und Hella vor den Kopf, die sich um ihren Erbteil sorgen. Nur die burschikose Irene freundet sich mit Cora an. Doch als Ravinski an Herzversagen stirbt und Cora nur knapp einem Mordanschlag entgeht, stößt Kommissar Graf auf düstere Geheimnisse hinter der heilen Familienfassade. Der verwitwete Unternehmer Karl Ravinski (Peter Bongartz) will die Zukunft seiner Küchenmöbelfabrik durch die Fusion mit einer mallorquinischen Firma sichern. Auf der Insel wird er von dem Makler Freiberg (Nicolas Lansky) hingehalten, während ihn die attraktive Assistentin Cora Talheim (Sonja Kirchberger) sehr zuvorkommend umsorgt. Ravinskis ungutes Gefühl bestätigt sich, als sie ihm gesteht, dass sie für den Betrüger Freiberg nur den Lockvogel gespielt habe. Der Unternehmer ist jedoch von Coras Courage und ihrem Charme so angetan, dass er sich Hals über Kopf in sie verliebt. Es stört ihn auch nicht, dass sie sich als Callgirl entpuppt. Zurück in München, lässt er nichts unversucht, um sie zu einem Wiedersehen zu überreden. Cora reagiert darauf sehr kühl, denn ihr Job hat sie sehr misstrauisch gegenüber den Männern und der Liebe gemacht. Erst als sie spürt, dass Ravinski es wirklich ernst meint, nimmt sie seinen spontanen Heiratsantrag an. Damit stößt Ravinski seine Kinder vor den Kopf. Beim Familientreffen bekommt die nicht standesgemäße Cora die eisige Verachtung seiner Tochter Hella (Julia Haacke) und ihres Mannes Jochen (Eckhard Preuß), Ravinskis Prokuristen, zu spüren. Auch Felix (Florian Fitz), der noch unter einem Drogenentzug leidet, und dessen Frau Elsa (Mira Gittner) sowie die beiden Hausangestellten Rosine (Heidy Forster) und Paul (Toni Berger) lehnen Cora ab. Nur Ravinskis Lieblingstochter, die burschikose Irene (Marita Marschall), schätzt Coras Wagemut und freundet sich mit ihr an. Noch bevor Cora die Gelegenheit hat, sich mit der feindlichen Umgebung zu arrangieren, stirbt ihr geliebter Karl plötzlich an Herzversagen. Nun brechen die Konflikte hinter der heilen Fassade der erfolgreichen Familie offen aus. Hella und Jochen sorgen sich nur um ihren Erbteil. Der todkranke Felix bedroht Cora. Er weiß nicht, wohin er mit der schwangeren Elsa gehen soll, wenn Cora das ererbte Herrenhaus verkauft, um alles hinter sich zu lassen. Auch Rosine und Paul blicken in eine unsichere Zukunft. Während eines Ausritts mit Irene entgeht Cora nur knapp einem Mordanschlag. Kommissar Graf (Michele Oliveri) stößt bei den Ermittlungen auf düstere Geheimnisse und erhält unverhofft gleich zwei Mordgeständnisse – aber auch einen guten Grund, um trotzdem niemanden festzunehmen. Sonja Kirchberger, Peter Bongartz und Marita Marschall spielen die Hauptrollen in Rainer Boldts packender Verfilmung von Utta Danellas Bestseller-Roman. Mit über 50 Millionen Romanexemplaren schrieb die in München lebende Autorin Utta Danella das auflagenstärkste Oeuvre der deutschen Gegenwartsliteratur. Seit ihrem Debüt "Alle Sterne vom Himmel" (1956) sind es vor allem Familiendramen aus gehobenen Kreisen, mit denen sie sich ihren Ruf als präzise Beobachterin und spannende Erzählerin erwarb. 1999 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Dem Drehbuchautor Rainer Boldt gelang eine sorgfältige und spannende Adaption von "Der schwarze Spiegel".


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:35 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (UT)

Mitwirkende: Pastorin Elisabeth Rabe-Winnen (Lengede)


23:40 Inas Nacht (60 Min.) (HDTV, UT)
Late-Night-Show

Moderation: Ina Müller
Gäste: Iris Berben, Barbara Schöneberger, Lumpenpack

Die Late-Night-Show mit der Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller nach Müllerin Art: Talk, Comedy und viel, viel Musik in der winzig kleinen Hamburger Hafenkneipe "Zum Schellfischposten". Zu Beginn begrüßt Ina Müller die Schauspielerin Iris Berben, die man in einer für die Grand Dame des deutschen Films ganz ungewohnten Umgebung, nämlich am Kneipentresen erleben kann. Zum Gespräch hinzu kommt Entertainerin Barbara Schöneberger, die natürlich gemeinsam mit Ina Müller singt. Für Musik sorgt ferner das Duo "Lumpenpack", das für seine spitzzüngigen Texte schon mit dem Publikumspreis des Prix Pantheon ausgezeichnet wurde. Wie immer mit dabei sind auch die 20 Herren des Wilhelmsburger Shantychors "De Tampentrekker", die vor den Kneipenfenstern die Stellung halten und für musikalische Intermezzi sorgen. 14 Personen bestreiten das Publikum, mehr passen nicht rein bei "Inas Nacht", aber dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen dürfen. Und alle werden wieder bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller, nicht verwandt und verschwägert mit Ina. Klingt leicht chaotisch? Soll es auch!


00:40 Spider-Man (110 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Spider-Man / Peter Parker – Tobey Maguire
Green Goblin / Norman Osborn – Willem Dafoe
Mary Jane Watson – Kirsten Dunst
Harry Osborn – James Franco
Ben Parker – Cliff Robertson
May Parker – Rosemary Harris
J. Jonah Jameson – J. K. Simmons
Flash Thompson – Joe Manganiello
Maximilian Fargas – Gerry Becker
Joseph Robertson – Bill Nunn
Henry Balkan – Jack Betts

Regie: Sam Raimi
Drehbuch: David Koepp
Musik: Danny Elfman
Kamera: Don Burgess

Bei einem Schulausflug in ein Forschungslabor wird der schüchterne Teenager Peter Parker von einer gentechnisch manipulierten Spinne gebissen. Von nun an ist er im Besitz von Superkräften, die ihn dazu befähigen, sich wie eine Spinne fortzubewegen. Peter entwickelt eine neue Identität: Als Spider-Man geht er auf Verbrecherjagd. Und in dem Wissenschaftler Norman Osborn, der durch den Selbstversuch mit einem die menschliche Natur verändernden Serum zur Killermaschine "Green Goblin" mutiert, bekommt es der Superheld gleich mit einem erbarmungslosen Widersacher zu tun. Peter Parker (Tobey Maguire) wächst bei seiner liebevollen Tante May (Rosemary Harris) und dem weisen Onkel Ben (Cliff Robertson) auf. In der Schule gilt der Teenager wegen seiner Schüchternheit als Außenseiter. So mangelt es ihm an Selbstbewusstsein, um der Klassenschönheit Mary Jane (Kirsten Dunst) seine Gefühle zu offenbaren. Ungeahnte Fähigkeiten erwachen in Peter, als er bei einer Schulexkursion ins Forschungslabor von einer genetisch manipulierten Spinne gebissen wird. Plötzlich kann er übermenschliche Superkräfte entwickeln. Diese möchte Peter einsetzen, um Geld bei einem Wrestling-Kampf zu verdienen. Leider verliert er dabei, was ihm am wichtigsten ist: seinen geliebten Onkel Ben (Cliff Robertson), der von einem Dieb ermordet wird. Diese furchtbare Tat, für die sich Peter die Schuld gibt, sorgt für den Entschluss, seine Gabe fortan für den Kampf gegen das Verbrechen einsetzen. Aus dem Jungen wird Spider-Man! Währenddessen hat der Wissenschaftler und Geschäftsmann Norman Osborn (Willem Dafoe), Vater von Peters bestem Freund Harry (James Franco), ein Serum entwickelt, das Potenziale des menschlichen Körpers um ein Vielfaches steigert. Als der Erfinder es an sich selbst testet, kommt es zu einer Mutation: Osborn wird zu seinem bösen Alter-Ego, dem "Green Goblin". Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Killermaschine mit dem gefeierten Superhelden messen möchte. Nun bekommt es Spider-Man mit seinem bislang gefährlichsten Gegner zu tun. Sam Raimis Verfilmung des legendären Comics setzte bei seinem atemberaubenden Debüt neue Maßstäbe für Action im Blockbuster-Kino. Im Jahr 1962 erschuf der legendäre Autor Stan Lee mit Spider-Man einen neuen Superhelden. Vier Jahrzehnte später nahm sich Sam Raimi der Geschichten an und produzierte mit den Marvel-Studios ein Spektakel an Tricks und Action, das auch in Sachen Humor und Doppelbödigkeit einiges bietet. Gekonnt spielt das Drehbuch mit Themen wie Identitätsverlust und Selbstfindung. Neben Tobey Maguire, der durch die Hauptrolle zu Weltruhm kam, begeistern Willem Dafoe, James Franco und die bezaubernde Kirsten Dunst. "Spider-Man" und die Fortsetzungen setzten im Blockbuster-Kino neue Maßstäbe und spielten weit mehr als eine Milliarde Dollar ein.


02:30 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


02:35 Triangle – Die Jagd nach dem Goldschatz (88 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Tie Saam Gok)
Spielfilm Volksrepublik China / Hongkong, 2007

Rollen und Darsteller:
Fai – Louis Koo
Sam – Simon Yam
Mok Chung Yuan – Hong Lei Sun
Wen – Ka Tung Lam
Ling – Kelly Lin
Polizist – Yung Yao
Mechaniker – Suet Lam

Regie: Hark Tsui, Ringo Lam, Johnnie To
Drehbuch: Sharon Chung, Kenny Kan, Nai-Hoi Yau
Musik: Guy Zerafa, Dave Klotz
Kamera: Siu-Keung Cheng

Die drei Freunde Fai, Mok und Sam haben ein Problem: Sie brauchen dringend Geld – und zwar so viel und so schnell wie möglich. Durch den Tipp eines mysteriösen Fremden kommen sie einem antiken Goldschatz auf die Spur, der unter einem Regierungsgebäude verborgen sein soll. Mit einem Lageplan ausgestattet, macht das Trio sich daran, den Schatz zu heben. Doch was zunächst wie ein kinderleichter Weg zu schnellem Reichtum erscheint, erweist sich sehr schnell als lebensgefährliches Abenteuer. Denn aus unterschiedlichen Gründen sind sowohl ein paar Mafiakiller als auch ein korrupter Bulle hinter dem Dreiergespann her. Im Leben der drei Saufkumpane Fai (Louis Koo), Mok (Hong Lei Sun) und Sam (Simon Yam) stehen alle Zeichen auf Sturm: Jeder von ihnen braucht aus unterschiedlichen Gründen eine Menge Geld – und das verdammt schnell. Dann nimmt das Schicksal des Trios eine unerwartete Wendung. In einer Bar lernen sie einen geheimnisvollen alten Mann kennen, der ihnen von einem historischen Goldschatz erzählt, der unter einem streng bewachten Regierungsgebäude versteckt sein soll. Als Beweis gibt er ihnen eine alte Goldmünze. Fai, Mok und Sam wittern das schnelle Geld und machen sich auf den Weg, den Schatz zu heben. Obwohl der Einbruch in einem heillosen Chaos endet, gelingt es den Freunden, mit der Schatzkiste zu fliehen. Beim Öffnen der Truhe stellt sich heraus, dass der alte Mann nicht übertrieben hatte. Mok, von Beruf Antiquitätenhändler, erkennt in dem goldenen Gewand, das sich darin befindet, ein antikes Kleidungsstück von unschätzbarem Wert. Dummerweise gehen die Probleme nun aber erst richtig los. Denn außer einer Bande Mafia-Schergen ist auch der korrupte Polizist Wen (Ka Tung Lam) hinter dem Trio her. Wen hat eine Affäre mit Sams Frau Ling (Kelly Lin), die fest behauptet, ihr Ehegatte wolle sie umbringen. In einer verlassenen Lagerhalle treffen die drei Freunde, Ling und Wen aufeinander – und plötzlich weiß niemand mehr, wer auf wessen Seite steht. Geheimnisse kommen ans Licht, Loyalitäten werden auf die Probe gestellt und neue Allianzen gebildet. Schließlich kann Wen mit dem Goldschatz entkommen. Eine wilde Verfolgungsjagd endet in einem abgelegenen Restaurant vor den Toren der Stadt – und wie das Schicksal es will, kehren dort zufällig auch die Triaden-Killer ein, um ein Waffengeschäft abzuwickeln. Die legendären Hongkong-Regisseure Johnnie To, Ringo Lam und Hark Tsui haben sich bei "Triangle – Die Jagd nach dem Goldschatz" zusammengetan und eine außergewöhnliche Actionkomödie inszeniert. Das Konzept von "Triangle – Die Jagd nach dem Goldschatz" dürfte in der Geschichte des Kinos ziemlich einmalig sein: Drei Regisseure konzipieren und inszenieren jeweils ein Drittel der Geschichte, allerdings ohne zu wissen, welche Richtung die anderen beiden davor oder danach einschlagen. Das klingt kompliziert, aber die Beteiligten sind ein Garant für Originalität: Johnnie To, Ringo Lam, Hark Tsui – drei Namen, die bei vielen Fans des Hongkong-Kinos die Herzen höher schlagen lassen. Harks Tsuis "Peking Opera Blues", Lams "City on Fire" und Johnnie Tos "Fulltime Killer" zählen längst zu den großen Klassikern des asiatischen Genre-Kinos. So unterschiedlich die drei Regisseure mit ihrem Teil der Geschichte umgehen, so stimmig ergänzen sich ihre Erzählstile zwischen Drama, Komödie und furioser Action zu einer Actionkomödie, die ihresgleichen sucht.


04:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Weltspiegel-Reportage
04:05 Chicago (33 Min.) (HDTV, UT)


04:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:40 Deutschlandbilder (10 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Sonntag, 27. Mai 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Alles o.k. auf dem Badesee!

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Ein sonniger Sommertag, einfach perfektes Badewetter: Willi ist am Langwieder See bei München. Hier ist ganz schön viel los, am Ufer genauso wie im Wasser. Der Kinderreporter ist aber gar nicht zum Baden hier, sondern er will herausfinden, wer über das Wasser wacht - nämlich die Wasserwacht! Manfred nimmt ihn mit auf Kontroll-Tour in einem superschnellen Motorboot. Weil die Wasserwacht so eine Art Feuerwehr auf See ist, gibt's natürlich auch Blaulicht. Manfred und seine Kollegen sind aber nicht nur auf dem Wasser unterwegs, sondern auch am Ufer. Willi begleitet sie bei ihrer Fahrradstreife um den See herum, wo sie sich um kleine Verletzungen von Badegästen kümmern und die Notrufsäulen kontrollieren. Wie wichtig das Eincremen beim Sonnenbaden ist und warum es eigentlich unterschiedliche Sonnenschutzfaktoren gibt, erfährt Willi von Hautarzt Max. Außerdem soll Willi mithelfen, Rudi zu finden. Dieser Taucher versteckt sich nämlich als Opfer am Grund des Sees und die Wasserwachtler trainieren nun den Ernstfall: Was ist zu tun, wenn jemand zu ertrinken droht? Vor allem muss es schnell gehen, es bleibt wenig Zeit, Rudi so schnell wie möglich wieder aus dem Wasser zu fischen. Die Wasserwacht-Boote sind zwar ziemlich flott, doch noch schneller geht es aus der Luft – nämlich mit einem Hubschrauber! Von oben suchen Willi und die beiden Feuerwehr-Taucher Michael und Stefan damit den See ab. Plötzlich entdecken sie einen dunklen Schatten unter der Wasseroberfläche. Das könnte Rudi sein: Rasch raus aus dem Helikopter und rein in den See! Am Ufer versammeln sich schon Wasserwacht-Fahrzeuge, Polizei und natürlich die Badegäste, und alle sind gespannt, wie lange die Drei brauchen, um Rudi sicher aus dem Wasser zu ziehen.


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Szalinski-Effekt

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Shary und Ralph stapfen heute stark verkleinert durch hohes, hohes Gras und verraten die Bauanleitung für eine Unterwasserlupe. Außerdem verschaffen sie Durchblick bei diesen Fragen:
Wie fliegen Marienkäfer?
Je älter ein Marienkäfer ist, desto mehr Punkte zieren seinen Körper. Falsch! Denn das ist ein weit verbreitetes Gerücht. Die Zahl der Punkte nimmt auch im Laufe der Jahre nicht zu. Dafür verbirgt sich unter der bunt geschmückten Oberfläche ein anderes Geheimnis.
Wohin flüchten Insekten bei Regen?
Was sind Urzeitkrebse?
Wie zieht man jemandem die Würmer aus der Nase?
Warum ist etwas "schäbig"?


Kinderprogramm
06:20 Sherazade – Geschichten aus 1001 Nacht (25 Min.) (HDTV, UT)
Palast in Aufruhr
Folge 1
Animationsserie Australien / Deutschland / Indien / Kanada, 2017

Der Sultan der Goldenen Stadt ist tot und sein jüngster Sohn Karim wird der neue Sultan. Karims älterer Bruder Shazaman und dessen Frau Dunyazad sehen sich um die Herrschaft betrogen und brauen einen magischen Trunk, der Karim in ein riesiges blaues Ungeheuer verwandelt.


Kinderprogramm
06:45 Sherazade – Geschichten aus 1001 Nacht (20 Min.) (HDTV, UT)
Der geheimnisvolle Doktor
Folge 2
Animationsserie Australien / Deutschland / Indien / Kanada, 2017

Halil, der Dschinn führt Sherazade und Karim zum alten Verlorenen Tempel in der Wüste, wo sie sich vor den Truppen Shazamans verbergen können. Sherazade schleicht sich in den Palast zurück, weil sie hofft, im Nachlass ihres Vaters ein Heilmittel für Karim zu finden. Sie wird von Dunyazad entdeckt. Der einzige Hinweis, den Sherazade finden kann, ist der Name "Dr. Duban" – und der lebt in der Kristallstadt.


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Wakeboard-Weltmeister Frédéric von Osten

Produzent: Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Heute im "Tigerenten Club": Wakeboard-Weltmeister Frédéric von Osten. Freddy zeigt im Studio, warum Wakeboarden so eine extrem coole Sportart ist. Er coacht Tigerenten-Reporter Felix auf dem Wasser an der Ostsee und zeigt ihm die Basics: Sicherheit, Körperspannung und Ausdauer. Für coolen Sound sorgt die Band Marquess. Die Jungs bringen mit spanischen Sommerbässen Stimmung ins Studio. Die Tigerenten und Frösche sorgen natürlich auch wieder für Action und Spaß. Sie spielen nicht nur um den goldenen Pokal, sondern auch um eine Spende an ein Hilfsprojekt ihrer Wahl. Er ist der Wakeboard-Star: Deutscher Meister, dreifacher Europa – und Weltmeister - Frédéric von Osten! Freddy gehört zu den erfolgreichsten Wakeboardern aller Zeiten und lebt für diesen Sport. Mit seinem Wakeboard war er schon überall – vom Ozean vor Florida bis zu halbversunkenen Gebäuden in der Türkei. Freddy von Osten hat nicht nur seine eigenen Tricks entwickelt, er coacht auch junge Nachwuchs-Wakeboarder. Im "Tigerenten Club" zeigt er den Tigerenten und Fröschen seine Ausrüstung und macht ein paar Trockenübungen. Auch Tigerenten-Reporter Felix hat sein Können auf dem Wakeboard getestet. Er hat Freddy an der Ostsee besucht, und von ihm ein exclusives Wakeboard-Coaching erhalten. Wieder an Land geht es musikalisch zu – die Jungs von Marquess heizen mit ihrem spanischen Sommerhit "Suavecito" den Studiogästen ein. Muschda Sherzada und Johannes Zenglein feuern als Moderatoren die zwei Schulklassen bei den Spielen an und sind gespannt, welche von ihnen den goldenen Pokal und die Spende für das Hilfsprojekt gewinnt. Dieses Mal treten die Frösche des Immanuel-Kant-Gymnasiums aus Pirmasens in Rheinland-Pfalz und die Tigerenten der Marienschule Saarbrücken im Saarland gegeneinander an.


Kinderprogramm
08:05 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Bocksprünge
Folge 7
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Mädchen haben mehr Mut als Jungs? – Diese Behauptung kann nicht stimmen! Jonas, Cem und seine Freunde treten gegen Greta, Celine und ihre Freundinnen an. Doch die Mädchen haben einen fast unüberwindlichen Vorsprung: Greta hat vor den Augen der ganzen Klasse einen lebenden Regenwurm verschluckt! Scheinbar … Doch die Jungs müssen beweisen, dass sie mindestens genauso viel Mumm haben wie die weiblichen Konkurrentinnen. Mit einer Feder aus dem Rabennest und dem Sprung vom Heuschober können Jonas und seine Freunde nicht mit den Mädchen gleichziehen. Doch dann entdecken die Jungen Rufus, den gefürchteten Ziegenbock, der jeden auf die Hörner nimmt, der ihm zu nahe kommt …


Kinderprogramm
08:35 Tiere bis unters Dach (25 Min.) (HDTV, UT)
Poltergeist
Folge 8
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Gruselnächte im Haus Hansen. Wer treibt sich auf dem Dachboden herum? Ein Poltergeist? Ein unbekanntes Tier? Ein Einbrecher? Greta und Lilie können nicht schlafen, aber ihre Eltern schicken sie zurück ins Bett. Mit Hilfe von Jonas basteln die beiden Schwestern eine komplizierte Warnanlage und entdecken einen seltsamen Waldbewohner. Doch damit fangen die Probleme erst an …


Kinderprogramm
09:00 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Waldläufer
Folge 9
Kinder – und Familienserie Deutschland, 2009

Rehe fressen am liebsten junge Setzlinge. Ungeziefer, sagt Bauer Grieshaber, denn jetzt bedrohen sie seine neue Weihnachtsbaumschonung. Im Wald unterwegs, treffen Jonas und seine Freunde scheinbar auf seltsame Fabelwesen. Sie gehen mit ihren Zwillen auf die Jagd und dabei erwischt ein Stein von Jonas ein krankes Reh am Kopf. Als Greta und Jonas das verletzte Tier im Wald finden, wird ihre Freundschaft auf eine Zerreißprobe gestellt. Denn verletzte Wildtiere müssen eigentlich erschossen werden. Doch Jonas fühlt sich schuldig …


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach – und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


10:03 Immer wieder sonntags (117 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Folge 1
Übertragung aus dem Europapark Rust

Moderation: Stefan Mross
Gäste: Beatrice Egli, Michael Holm, Stefanie Hertel, Stimmen der Berge, Dorfrocker, Marc Pircher, Vincent Gross, Die Grubentaler, Johannes Weindl, Dui do on de Sell

"Immer wieder sonntags" bietet wieder eine Mischung aus Neuem und Altbewährtem. Neu ist unter anderem das Bühnenbild, in dem Moderator Stefan Mross mit gewohnt guter Laune, viel Musik, mit Spaß und Herzblut die ARD-Unterhaltungssendung präsentiert. Mit von der Partie sind in diesem Sommer wieder Stars aus Schlager, Volksmusik und Comedy. In dieser Saison erleben die Zuschauer 16 – statt wie bislang 14 – Live-Sendungen. Die Sommerhitparade der Nachwuchskünstler spielt eine prominente Rolle. Dabei gibt es weiterhin in jeder Ausgabe ein Duell zwischen jeweils zwei Nachwuchstalenten und am Ende der Saison wird der Sieger der gesamten Staffel von den Zuschauern zum Sommerhitkönig gekürt. Unter dem Motto "Wenn der Opa mit dem Enkel" können neuerdings auch Jung und Alt gemeinsam bei "Immer wieder sonntags" auftreten. In dieser Saison hilft Stefan Mross zudem auch Single-Senioren, einen neuen Lebenspartner bzw. eine -partnerin zu finden.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (UT)

Moderation: Markus Preiß

Bericht aus Brüssel


13:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


13:30 Reiff für die Insel – Neubeginn (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Katharina Reiff – Tanja Wedhorn
Sebastian – Tim Bergmann
Thies Quedens – Jan-Gregor Kremp
Marianne Reiff – Eva Kryll
Nele Reiff – Lotte Flack
Helge Quedens – Dietrich Hollinderbäumer
Berit Petersen – Birge Schade
Clemens – Ingo Hülsmann
Taxifahrer Malte – Frank Auerbach
Finn – Daniel Axt
Postbotin Jonna – Karin Hanczewski
Detektiv Heiner – Thomas Darchinger

Regie: Anno Saul
Drehbuch: Martin Pristl, Marcus Hertneck
Musik: Fabian Römer
Kamera: Wedigo von Schultzendorff

Nach der Trennung von ihrem untreuen Freund braucht Katharina Reiff dringend einen Tapetenwechsel. Gemeinsam mit ihrer 16-jährigen Tochter Nele fährt sie zu ihrer Mutter Marianne, die auf einer kleinen Nordseeinsel lebt. Auf dem Weg dorthin beobachtet Katharina einen Mann, der von zwei dubiosen Gestalten verfolgt wird. Gutmütig wie sie ist, nimmt sie Sebastian, so der Name des Fremden, mit auf die Insel. Dort trennen sich ihre Wege zunächst, aber Katharina fühlt sich immer wieder zu Sebastian hingezogen. Er weckt allerdings auch das Misstrauen des verschmitzten Inselpolizisten Thies, der schon lange heimlich in Katharina verliebt ist. Als wenig später Sebastians zwielichtige Verfolger auftauchen, ergreifen die gewitzten Inselbewohner mit vereinten Kräften die Initiative, um Licht in die Sache zu bringen. Nachdem sie ihren Chef und Lebensgefährten mit einer anderen Frau in flagranti erwischt hat, platzt der gutmütigen Rechtsanwaltsgehilfin Katharina (Tanja Wedhorn) endgültig der Kragen. Sie macht Schluss, kündigt ihren Job und startet mit ihrer 16-jährigen Tochter Nele (Lotte Flack) von Berlin in Richtung Küste. Auf einer kleinen Nordseeinsel, wo ihre Mutter (Eva Kryll) eine Pension betreibt, will sie wieder einen klaren Kopf bekommen. Dabei musste sie Nele versprechen, endlich einmal nur an sich selbst zu denken. Denn Katharina ist viel zu gut für diese Welt: Sobald sie einen hilfsbedürftigen Menschen sieht, kann sie einfach nicht anders, als ihm zur Seite zu springen. Leider vergisst sie darüber allzu oft ihre eigenen Bedürfnisse. So schmelzen ihre guten Vorsätze denn auch sofort dahin, als sie an einer Raststätte einen geschwächt wirkenden Mann beobachtet, der von zwei merkwürdig aussehenden Typen verfolgt wird. Gegen Neles Protest liest sie den Flüchtigen kurz darauf am Straßenrand auf und bietet ihm eine Mitfahrgelegenheit auf die Insel. Und da Sebastian (Tim Bergmann) dort keine Bleibe hat, nimmt sie ihn kurzerhand mit zu ihrer Mutter. Zwar sucht er bei der nächsten Gelegenheit dankend das Weite, aber Katharina spürt, dass ihr Zufallsbekannter in ernsten Problemen steckt. Der leicht linkisch wirkende Sebastian weckt allerdings nicht nur ihren Helferinstinkt. Auch in anderer Hinsicht fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Zugleich erregt Sebastian das Misstrauen des sympathischen Inselpolizisten Thies (Jan-Gregor Kremp), der in die nichts ahnende Katharina verliebt ist. Er hat Meldung über eine Schießerei an einer Raststätte bekommen und vermutet mit sicherem Instinkt, der mysteriöse Inselbesucher sei in die Sache verwickelt. Zugleich gelingt es Katharina, Sebastian nach und nach die Gründe seiner Flucht zu entlocken. Als dann die beiden zwielichtigen Verfolger auftauchen, führen Thies und die anderen Inselbewohner sie gehörig an der Nase herum – und finden am Ende die verblüffende Wahrheit über das Versteckspiel heraus. In der Krimikomödie "Reiff für die Insel – Neubeginn" helfen Tanja Wedhorn und Jan-Gregor Kremp dem flüchtigen Gauner Tim Bergmann aus der Patsche. Liebe Deinen Nächsten: In der Krimikomödie "Reiff für die Insel – Neubeginn" nimmt die patente Katharina Reiff dieses Gebot wörtlich und wird dadurch in einen kuriosen Kriminalfall hineingezogen. Zum Glück kann sie am Ende auf die tatkräftige Unterstützung der eigenwilligen Bewohner einer kleinen Nordseeinsel zählen. Der preisgekrönte Regisseur Anno Saul, bekannt durch Kinofilme wie "Wo ist Fred?" und "Die Tür", inszeniert die originelle Geschichte mit feinem Humor und einer guten Portion norddeutschem Lokalkolorit. Die Hauptrollen spielen Tanja Wedhorn, Jan-Gregor Kremp und Tim Bergmann. Mit "Katharina und der ganz große Fisch" zeigt Das Erste unmittelbar im Anschluss einen weiteren Film der Reihe mit Tanja Wedhorn"


15:00 Reiff für die Insel – Katharina und der ganz große Fisch (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Katharina Reiff – Tanja Wedhorn
Alexander Larsen – Stephan Kampwirth
Thies Quedens – Jan-Gregor Kremp
Marianne Reiff – Eva Kryll
Nele Reiff – Lotte Flack
Fiete Finnsen – Andreas Schmidt
Helge Quedens – Dietrich Hollinderbäumer
Berit Petersen – Birge Schade
Malte Rampp – Frank Auerbach
Jonna Frederikson – Karin Hanczewski
Lars Lindenthal – Jochen Kolenda
Clemens Flöter – Ingo Hülsmann
Frau Björnstedt – Tanja Schleiff
Bischof Sörensen – Christof Düro
Anna Frökkenfleck – Jenny Marie Muck
Nudist Spähder – Christian Bruhn
Kapitän Henk – Jan Peter Heyne
Seemann Frederikson – Heinz Lieven

Regie: Anno Saul
Drehbuch: Marcus Hertneck
Musik: Fabian Römer
Kamera: Wedigo von Schultzendorff

Seit die gutmütige Katharina sich mit ihrer Tochter auf der Nordseeinsel Föhr niedergelassen hat, scheint ihr Leben endlich in geordneteren Bahnen zu verlaufen. Eifrig lernt die alleinerziehende Mutter für ihr zweites juristisches Staatsexamen. Dann aber häufen sich seltsame Ereignisse, die den kriminalistischen Instinkt der angehenden Anwältin wecken: Während der neue, leicht verwirrt wirkende Gemeindepfarrer in flammenden Worten die Apokalypse prophezeit, kommt es auf der Insel zu einer Serie von Brandstiftungen. Schon bald findet Katharina heraus, dass hier ein gerissener Feuerteufel am Werk ist, der allerdings sehr weltliche Interessen verfolgt. Auf der Nordseeinsel Föhr scheint die Welt noch in Ordnung. Die idyllische Atmosphäre wirkt sich auch auf das Lebensgefühl von Katharina Reiff (Tanja Wedhorn) aus, die aus der Großstadt auf das Eiland "geflüchtet" war. In der Ferienpension ihrer resoluten Mutter Marianne (Eva Kryll) konzentriert sie sich ganz auf ihr juristisches Fernstudium und ist zur Freude ihrer Tochter Nele (Lotte Flack) fest entschlossen, ihr Helfersyndrom in den Griff zu bekommen: Die Menschen sollen ihre Probleme gefälligst selbst lösen. In der Theorie funktioniert dieser gute Vorsatz zwar prächtig, aber ausgerechnet als Katharina in letzter Minute ihre Examensarbeit zur Post bringen will, kommt ihr der skurrile Autounfall des neuen Inselpfarrers Alexander Larsen (Stephan Kampwirth) in die Quere. Der Mann braucht Hilfe, keine Frage: Eigentlich auf die Insel geschickt, um die Kirchengemeinde mangels Mitglieder aufzulösen, verbringt der leicht verwirrt wirkende Geistliche seine Zeit vor allem mit apokalyptischen Prophezeiungen und der Suche nach göttlichen Hinweisen auf den bevorstehenden Untergang. Kann es ein Zufall sein, dass es zur gleichen Zeit auf der Insel zu einer Serie von Bränden kommt, die der ehemalige Inselpolizist Thies Quedens (Jan-Gregor Kremp) als Chef der freiwilligen Feuerwehr löschen muss? Als dann auch noch Katharinas selbstgefälliger Ex-Freund, der Anwalt Clemens Flöter (Ingo Hülsmann), auf der Insel auftaucht, ahnt die angehende Juristin, dass zwar keine göttliche Apokalypse droht, dafür aber ein mächtiger Gegner mit sehr viel weltlicheren Interessen: Clemens' vermögender Mandant will die gesamte Insel aufkaufen und als Ferienziel für die Schickeria vermarkten. Die alteingesessenen Bewohner sind dabei natürlich im Weg. Trotz weiterer Brandstiftungen will zunächst niemand Katharinas Warnungen Glauben schenken. Erst als es schon fast zu spät ist, greift sie mit Hilfe von Thies und Pfarrer Larsen zu einer waghalsigen Finte, um den skrupellosen Bauspekulanten doch noch einen Strich durch die Rechnung zu machen. Zweiter Film der Reihe mit Geschichten rund um die scharfsinnige, aber leicht chaotische "Insulanerin" Katharina Reiff. Zweiter Film der Reihe in deren Mittelpunkt die beherzte Neu-Insulanerin Katharina Reiff steht. Auch diesmal wird die angehende Juristin in einen kuriosen Kriminalfall verwickelt, bei dem sie sich ganz auf ihren Instinkt verlassen muss, um dem Täter das Handwerk zu legen. Drehbuchautor Marcus Hertneck unterfüttert die Krimigeschichte mit skurrilem Humor und einer guten Portion norddeutschen Lokalkolorits. Regie führt erneut der preisgekrönte Regisseur Anno Saul, bekannt durch eigenwillige Kinokomödien wie "Kebab Connection" und "Wo ist Fred?".


Erlebnis Erde
16:30 Wildes Italien (45 Min.) (HDTV, UT)
Von den Alpen zur Toskana
Folge 1 von 2
Film von: Hans-Peter Kuttler, Ernst Sasse

Redaktion: Wolf Lengwenus

Von den schneebedeckten Dolomiten zum türkisblauen Mittelmeer: Italiens spektakuläre Landschaften sind vielen Menschen bekannt. Dabei hat "Bella Italia" noch viel mehr zu bieten, nämlich eine wilde, unbekannte Seite! Abseits von Touristenströmen und heiß begehrten Reisezielen leben seltene Tiere wie Abruzzengämsen, Rosaflamingos und sogar Riesenhaie. Der Zweiteiler "Wildes Italien" porträtiert die Natur zwischen Stiefelspitze und Alpengipfeln mit bezaubernden Aufnahmen. In der Folge "Von den Alpen zur Toskana" steht der Norden Italiens im Mittelpunkt. Winter im Norden Italiens: Eis und Schnee beherrschen die Dolomiten, viele Monate lang. Nur Spezialisten können hier im Hochgebirge überleben, so wie der Steinbock. Kaum ein anderes Tier klettert so trittsicher, erklimmt so elegant die steilsten Hänge. Doch selbst Steinböcke zieht es bei Eis und Schnee in etwas tiefere Lagen, das Risiko abzustürzen ist im Winter einfach zu groß. Wenn es doch einmal ein Tier erwischt, profitiert der Steinadler. Der "König der Lüfte" wird im Winter zum Aasfresser, wenn er nicht selber Beute machen kann. Und er muss sie wohl oder übel teilen, denn auch Raben und Krähen sind schnell zur Stelle, wo ein Tier verendet ist. Sobald es Frühling wird, beginnen riesige Schmelzwassermassen aus den Dolomiten ins Tal zu stürzen, nähren Bäche und Flüsse in ganz Norditalien, auch den Po. An der Adriaküste mündet der längste Fluss Italiens ins Mittelmeer und bildet ein ausgedehntes Delta. Wo noch bis in die 1980er-Jahre Salinen betrieben wurden, liegt heute ein Vogelparadies: Das geschützte Delta zieht seltene Wasservögel wie Purpurreiher und sogar Rosaflamingos magisch an. Südlich der italienischen Alpen erstreckt sich eine der bekanntesten Kulturlandschaften der Welt, die Toskana. Mildes Klima, Olivenhaine, Weinberge und kleine Wälder prägen die Region. Wer genau hinschaut, entdeckt auch die wilde Seite der Toskana: In der Krone einer alten Eiche kämpfen zwei Hirschkäfer um die Gunst des Weibchens und auf einer blühenden Wiese vernascht eine Landschildkröte frische Blüten. Zwei Jahre lang dauerten die Dreharbeiten zu "Wildes Italien". Die Naturfilmer Hans-Peter Kuttler und Ernst Sasse flogen Heißluftballon, setzten Kameraschienen, Unterwasser – und Zeitlupenkameras ein, um die Natur und die Tiere von den Alpen bis zur Toskana hautnah zu porträtieren. Teil 2 der Dokumentation folgt voraussichtlich am 3. Juni 2018 im Ersten.


17:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Echtes Leben
17:30 Wie viel Schutz braucht ungeborenes Leben? (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christine Rütten

Lange Zeit schien es, als wäre das Dauerkonfliktthema "Abtreibung" in Deutschland gesellschaftspolitisch einigermaßen befriedet. Dank eines mühsam ausgehandelten juristischen Kompromisses. Plötzlich aber scheint die Debatte der 70er Jahre wieder topaktuell. Lebensschützer positionieren sich vor Beratungsstellen. Ärzte und Ärztinnen, die Abtreibungen durchführen, werden angezeigt und nicht selten massiv beschimpft und bedroht. Die Stimmung ist mehr als frostig. Die Fronten sind wieder verhärtet - Abtreibungsgegner fordern, die Gesetze zu verschärfen. Menschen, die auf die Selbstbestimmung der Frau pochen, wollen sie lockern. Für die Sendung "Echtes Leben" geht Philipp Engel der Frage nach, warum dieses Thema plötzlich wieder auf der Tagesordnung steht? Worum geht es in diesem Konflikt? Welche Positionen gibt es? Und mit welchen Begründungen? Wann fängt Leben an? Und wo hört die Selbstbestimmung der Frau auf? Und wer darf und soll darüber entscheiden?


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Michael Antwerpes


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Baumann


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Der vegane Mettigel
Folge 1676
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Roland Landmann – Axel Holst
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Neyla Beimer – Dunja Dogmani
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Sunny Zöllig – Martin Walde
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Konstantin Landmann – Arne Rudolf

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Tina Müller
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Krzysztof Hampel
Redaktion: Götz Schmedes

Neyla ist glücklich. Mit jedem Tag spürt sie aufs Neue, wie richtig ihre kurzfristige Entscheidung war, bei Klaus in Deutschland zu bleiben. Doch ganz einfach ist die neue Situation nicht – Jamal geht ihr aus dem Weg. Sunny hat ein neues Hobby entdeckt: Sie geht unter die Bierbrauerinnen. Darüber vergisst sie einen Ausflug, den sie mit Tanja und Simon geplant hatte. Tanja ist enttäuscht und Sunny weiß nicht so recht, wie sie damit umgehen soll. Für Antonia ist ein großer Tag gekommen – endlich wird sie konfirmiert! Gabi allerdings ist gestresst, denn Iffi hat Roland eingeladen, obwohl Konstantin kommen wird. Werden sich die Streithähne auf dem Fest zusammenreißen? Die Zuschauer wurden 2017 dazu aufgerufen, auf lindenstrasse.de darüber zu entscheiden, ob sich Antonia konfirmieren lassen sollte oder nicht. Denn Antonias Eltern Iffi und Momo zögerten, ob sie den Wunsch ihrer Tochter respektieren sollten. Die Zuschauer plädierten für JA. Und sehen in dieser Folge das Ergebnis ihrer Wahl!


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schlangengrube
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Frank Thiel – Axel Prahl
Prof. Karl-Friedrich Boerne – Jan Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern – Friederike Kempter
Silke Haller "Alberich" – Christine Urspruch
Staatsanwältin Klemm – Mechthild Großmann
Herbert Thiel – Claus D. Clausnitzer
Dr. Richard Stockmann – Robert Hunger-Bühler
Patrizia Merkens – Lilia Lehner
Frau Baer – Stephanie Kämmer
Frau Ungewitter – Tessa Mittelstaedt
Henny Neubert – Julischka Eichel
Gremlich – Dirk Martens
Bente Frommer – Charlotte Bohning
Dr. Schönweis – Felix Vörtler
Metzgermeister Dorr – Pablo Ben-Yakov
Henry Schlör – Thomas Arnold

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Jan Hinter
Musik: Olaf Didolff
Kamera: Stefan Unterberger

Kommissar Thiel und Prof. Boerne untersuchen einen Todesfall, der sich in der unmittelbaren Nachbarschaft von Staatsanwältin Wilhelmine Klemm ereignete. Die Spuren führen Kommissar Thiel unter anderem in den Zoo. Der Rechtsmediziner Prof. Boerne versucht, sich derweil auch einen Namen als Fernsehkoch zu machen. Mit Wilhelmine Klemm lag das Todesopfer im Dauerclinch. Doch könnte die renommierte Münsteraner Staatsanwältin tatsächlich etwas mit dem Tod ihrer Nachbarin, der schwer kranken Patrizia Merkens, zu tun haben? Wilhelmine Klemms Widersacherin im Amt, die Staatsanwältin Ungewitter, mag das nicht ausschließen. Und so ermitteln die Kommissare Frank Thiel und Nadeshda Krusenstern in alle Richtungen. Ihre Spurensuche führt sie unter anderem in den Zoo. Hier war die, dem Vernehmen nach, menschenscheue Patrizia Merkens offensichtlich Dauergast. Den Rechtsmediziner Prof. Boerne hat derweil das Kochfieber befallen, denn kein Geringerer als der Gourmet und Medienproduzent Dr. Stockmann gibt dem Rechtsmediziner die Chance zu einer Zweitkarriere als Fernsehkoch. Woran Patrizia Merkens tatsächlich starb, bedarf unterdessen einer letzten toxikologischen Untersuchung.


21:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


22:45 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Sport und Wetter


23:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Evelyn Fischer


23:35 Druckfrisch (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Denis Scheck

Neue Bücher mit Denis Scheck


KinoFestival im Ersten
00:05 Uns geht es gut (93 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Tubbie – Franz Rogowski
Marie – Maresi Riegner
Tim – Jonas Dassler
Jojo – Emanuel Schiller
Birdie – Jordan Elliot Dwyer
Ärztin – Angela Winkler
Hüseyin – Denis Moschitto

Regie: Henri Steinmetz
Drehbuch: Alan Smithee
Musik: Gregor Bonse
Kamera: Bernhard Keller
Redaktion: Cornelia Ackers

Fünf junge Menschen, die im Zustand ewiger Sommerferien stehengeblieben sind. Alleine gelassen bilden Tubbie, Tim, Jojo, Birdie und das Mädchen Marie eine Ersatzfamilie. Ziellos, sehnsüchtig und hungrig wie wilde Hunde, streunen sie durch eine anonyme Großstadt. "Uns geht es gut" erzählt vom Alltag einer Gruppe Jugendlicher und ihrer Auseinandersetzung mit sich und den Rollen, die sie glauben, erfüllen zu müssen. Sie leben in einer Welt der einstürzenden Kulissen. In der flirrenden Sommerhitze bekommt die Gemeinschaft allmählich Risse, bis sich am Ende des Tages die Gewalt ihren Weg bahnt. An einem heißen Augustmittag in einer Großstadt empfängt der Gelegenheitsdealer Tubbie seine Clique. Doch da er sein Geld für alles andere ausgab als den versprochenen Brunch, stürmt seine Freundin, das Mädchen Marie, in einen Supermarkt, wird beim hungrigen Stehlen einer Tafel Schokolade erwischt und von ihrer Clique nur knapp vor der Verhaftung bewahrt. Tubbie zwingt darauf einen bei ihm verschuldeten Jungen zur Prostitution und lädt mit dessen Lohn alle zu Champagner ein, womit das Geld aber schon wieder ausgegeben ist. Nächste Station ist eine Fabriketage, in der Tubbies engster Freund Hüseyin seine Sammlung schrägen Designs verkaufen will und dabei Tubbies Bitten um Geld konsequent überhört. Tubbie wird zunehmend besessen in seiner Jagd nach Essen für das Mädchen und führt die Gruppe in das Haus eines abwesenden Freundes, in dem es aber nur Alkohol und einen Pool gibt. Alle erleben noch einmal flüchtige Momente des Glücks, bis bei dem Mädchen die Menstruation einsetzt und sie bestürzt das Wasser verlässt. Am Abend spürt Tubbie Hüseyin in einem Club auf, wo dieser sich weigert, ihm Geld zu leihen und ihm eröffnet, dass er seine Zukunft in legalen Geschäften sieht. Tubbie bemerkt Maries Enttäuschung über ihre Menstruation und erkennt, dass sie ihn heimlich dazu benutzen wollte, schwanger zu werden. Als er obendrein sieht, dass Tim den ganzen Tag lang Geld bei sich hatte, bricht Tubbies schwelender Furor endgültig aus ihm heraus. Den Weg dahin verfolgen die Zuschauer in einer unkommentierten Handlung allein aus den unterschiedlichen Perspektiven der Figuren. Man darf sich ein eigenes Urteil darüber bilden, wie das Minderwertigkeitsgefühl eines Menschen, der seiner Freundin am Morgen kein Frühstück kaufen kann, am Abend zu einem exzessiven Gewaltakt führt.


01:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:40 Die Kamine von Green Knowe (93 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(From Time to Time)
Spielfilm Großbritannien, 2009

Rollen und Darsteller:
Mrs. Oldknow – Maggie Smith
Boggis – Timothy Spall
Maria Oldknow – Carice van Houten
Tolly Oldknow – Alex Etel
Mrs. Tweedie – Pauline Collins
Caxton – Dominic West
Captain Oldknow – Hugh Bonneville
Susan – Eliza Bennett
Jacob – Kwayedza Kureya
Sefton – Douglas Booth

Regie: Julian Fellowes
Drehbuch: Julian Fellowes
Musik: Ilan Eshkeri
Kamera: Alan Almond

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wird der 13-jährige Tolly während der Ferien zu seiner Großmutter aufs Land geschickt. Das Anwesen hält für den aufgeweckten Jungen, dessen Vater im Krieg verschollen ist, jede Menge Entdeckungen bereit. Als seine Oma ihm von den dramatischen Ereignissen erzählt, die sich einst in dem Haus abspielten, beginnt für den Jungen ein großes Abenteuer: Auf magische Weise wird er immer wieder in die Vergangenheit hineingezogen. Dort muss er einem blinden Mädchen und einem Sklavenjungen zur Seite stehen. England, Ende 1944. Der 13-jährige Tolly (Alex Etel) verbringt die Sommerferien bei seiner Großmutter, Mrs. Oldknow (Maggie Smith), auf dem Land. Der Vater des Jungen ist als Soldat im Krieg verschollen. Bei der gütigen Oma soll Tolly auf andere Gedanken kommen. Das traditionsreiche Anwesen namens Green Knowe gibt ihm jede Menge zu entdecken, und schließlich beginnt seine Großmutter ihm von dramatischen Ereignissen zu erzählen, die sich dort einst abspielten. In der kommenden Zeit wird Tolly auf magische Weise immer wieder in diese Vergangenheit hineingezogen: So lernt er die blinde Susan (Eliza Bennett) kennen, die Anfang des 19. Jahrhunderts auf Green Knowe gelebt hat. Während deren selbstverliebte Mutter (Carice van Houten) das Mädchen vor allem als Last empfindet, tut der Vater (Hugh Bonneville) – ein strenger, aber gerechter Captain der britischen Marine - alles für sie. Eines Tages bringt er von einer seiner langen Seereisen einen entflohenen Sklavenjungen namens Jacob (Kwayedza Kureya) mit. Dieser soll der vernachlässigten Susan als Gefährte und Helfer zur Seite stehen. Doch ihr bösartiger älterer Bruder Sefton (Douglas Booth) setzt aus Eifersucht alles daran, Jacob wieder loszuwerden. Gemeinsam mit seinem treuen Diener Caxton (Dominic West) lässt Sefton keine Gelegenheit aus, um den kleinen Jungen zu demütigen. Als die Situation sich immer weiter zuspitzt, bitten Susan und Jacob ihren neuen Freund aus der Zukunft um Hilfe. Die Buchverfilmung "Die Kamine von Green Knowe" von Oscar-Preisträger Julian Fellowes bietet spannende Unterhaltung. Julian Fellowes hat sich nicht nur als Schauspieler einen Namen gemacht, er schrieb unter anderem das mit dem Oscar ausgezeichnete Drehbuch zu Robert Altmans "Gosford Park". Mit dem Drama "Geliebte Lügen" gelang ihm 2005 ein preisgekröntes Regiedebüt. Für "Die Kamine von Green Knowe" adaptierte er den atmosphärischen Jugendbuchklassiker von Lucy M. Boston. Trotz der fantastischen Geschichte setzt Fellowes nicht auf Spezialeffekte oder Actionszenen, sondern auf interessante Charaktere. Zugleich zeichnet er ein pointiertes Bild der britischen Klassengesellschaft des 19. Jahrhunderts. Hauptdarsteller Alex Etel wurde durch die Hauptrolle in Danny Boyles "Millions" bekannt, die zweifache Oscar-Preisträgerin Maggie Smith spielt die kluge Großmutter. Beim Internationalen Kinderfilmfestival in Chicago gewann "Die Kamine von Green Knowe" zwei Preise.


03:13 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:15 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Europamagazin (33 Min.) (UT)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Montag, 28. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)
Raus ins Leben

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2927
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 25.5.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren
Zuschauerinnen und Zuschauer erfahren in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2658
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Moritz – Felix Jordan
Eteri – Marija Mauer
Nicos – Markus Graf

Regie: Janis Rattenni, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Chris Schwotzer
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Ulli Köhler
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Theo muss früher in die USA abreisen als gedacht, weil Rabbit einen TV-Auftritt hat. Eliane akzeptiert das. Aber als Theo sie bittet, ihn danach auf eine weitere Tour durch Asien zu begleiten, stellt sie ihn zornig zur Rede: Kann es sein, dass er gar nicht nach Lüneburg zurück will? Sonja ist dankbar, dass Tilmann ihr so geduldig bei ihren Kindheitserinnerungen zugehört hat. Am Grab ihrer Mutter, das sie zusammen mit Eva besucht, beschließt Sonja, das Grab nicht aufzulösen und bittet Merle um Hilfe bei der Grabpflege. Gregor verdonnert den Materialprüfer zu Stillschweigen darüber, dass es die vermeintliche Wunder-Glasur gar nicht gibt. Als Sonja drängt, die Glasur ausprobieren, lässt Gregor die Standard-Glasur einfach umetikettieren. Sonja schöpft keinen Verdacht. Eteri bereut ihre Lüge schnell und versucht Moritz zu erklären, warum sie den Rabbit-Flirt erfunden hat. Aber Moritz glaubt ihr nicht mehr. Thomas möchte für Theos Abschiedsfest, das er mit Gunter ausrichten will, ein Paleo-Buffet anbieten.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2928
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Melanie Konopka – Bojana Golenac
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Desirée Bramigk – Louisa von Spies
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez

Regie: Lutz von Sicherer, Alexander Wiedl
Drehbuch: Silke Nikowski, Thomas Kubisch
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Paul plant eine romantische Überraschung für Romy. Nils verdächtigt Boris. Xenia ist froh, Michael auf ihrer Seite zu haben. Werner äußert Bedenken gegen die Leihmutterschaft. Paul schießt sich bei Romy mit seinen Sticheleien gegen Goran ins Abseits. Er sucht daraufhin Rat bei Boris, der ihn prompt auf eine romantische Idee bringt. Doch als Paul diese umsetzt, kommt es anders als erwartet … Nils hat Boris in Verdacht, Alicias Kette gestohlen zu haben, doch der beteuert seine Unschuld. Derweil scheint Desirée Christoph das Erlebnisbad nun doch zu einem Spottpreis verkaufen zu wollen. Christoph verdächtigt auch Xenia, die "Goldene Sonne" gestohlen zu haben. Doch Michael gibt ihr ein Alibi. Später sucht Xenia die Versöhnung mit Viktor. Wird er ihr vergeben? Werner äußert Robert gegenüber Zweifel an Jessica als Leihmutter. Unterdessen warnt Xenia diese davor, die Leihmutterschaft auf die leichte Schulter zu nehmen.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Trainieren für's Altersheim
Folge 307

Redaktion: Jana Mudrich

Zoogeschichten aus München
Warum trainiert Mähnenrobbe Dudu fürs Altersheim? Dudu wird umziehen, und weil eine ausgewachsene Mähnenrobbe kein Hamster ist, den man kurz mal in ein Kistchen steckt, ist ein Kistentraining angesagt – auch für Frank. Braunbärin Olga hat 40 Kilo abgenommen, und das ganz bequem im Schlaf. Jetzt hat sie eine Figur wie ein Top-Modell, Sandra erklärt, wie es so weit kam. Bei den Luchsen gibt es bald wieder Nachwuchs und dafür richten Annette und Celina eine gemütliche Wurfbox ein. Jeder Handgriff der Mädels wird scharf beobachtet. Nashorn Rapti steht wie angewurzelt da: Puri hat gerade Mamas Milchbar angezapft, da lässt man sich nicht aus der Ruhe bringen. Warum die Tierpfleger die Kitze der Mhorrgazellen rasieren, warum Herr Emu Superdad ist und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Gefragt – Gejagt (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:50 Morden im Norden (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kellerkind
Folge 71
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Dr. Hilke Zobel – Proschat Madani
Heinz Schroeter – Veit Stübner
Nina Weiss – Julia Schäfle
Dr. Henning Strahl – Christoph Tomanek
E. Ernst – Jürgen Uter
Stella Berthold – Anna Schimrigk
Klaus Wenzel – Jan-Peter Kampwirth
Markus Dorn – Nicholas Reinke
Siggi Kraft – Oliver Hermann
Elli Wenzel – Monika Barth
Jenny Schlüter – Nadja Wünsche
Mimi – Josephine Lischke

Regie: Miko Zeuschner
Drehbuch: Anna Dokoupilova
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus, Alena Wessling, Karsten Willutzki (alle NDR)

Mit letzter Kraft ruft die Seniorin Elli Wenzel noch die Polizei, doch als diese eintrifft, ist sie bereits tot. Erstochen findet man sie im Haus ihres Sohnes Klaus. Als der Pathologe Dr. Strahl in ihrer Schürze einen mysteriösen Zettel findet, untersuchen die Kommissare Finn Kiesewetter und Lars Englen den Tatort nochmals genauer und machen eine fürchterliche Entdeckung. In einem Kellerverlies finden sie eine verstörte junge Frau. Stella Berthold wurde vor 19 Monaten als vermisst gemeldet. In ihrer Gefangenschaft hat sie eine Tochter zur Welt gebracht, doch die kleine Mimi ist mit ihrem Peiniger, Klaus Wenzel, verschwunden. Wenzel hat offenbar seine Mutter im Affekt getötet, als sie von seinem düsteren Geheimnis erfuhr. Finn, Lars und ihre Kollegen vom Lübecker Kommissariat setzen alles daran, Mimi und ihren Entführer zu finden. Doch der verfolgt einen bösen Plan.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Frischhaltefolie für Menschen

Moderation: Anja Reschke

Forscher der Universität Stanford greifen bei der Entwicklung von atmungsaktiver Kleidung auf eine spezielle Plastikfolie zurück. Damit ließen sich im Sommer bis zu vier Grad mehr aushalten und sogar der Energieverbrauch von Klimaanlagen reduzieren. Was hinter der Frischhaltefolie für Menschen steckt, weiß Anja Reschke in "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:52 WM-Fieber (3 Min.) (HDTV, UT)

Neues von der Nationalmannschaft


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Die Story im Ersten
20:15 Was Deutschland bewegt (45 Min.) (HDTV, UT)
Vergewaltigt. Wir zeigen an!
Film von: Nicole Rosenbach

Redaktion: Jessica Briegmann

Wie die Kampagne #metoo zeigt, sind es erschreckend viele Frauen, die sexuelle Gewalt erfahren haben. Die bisherige Debatte über Abhängigkeit und Macht reicht aber nicht aus. Es fehlen Strukturen, die es Frauen nach einem solchen Verbrechen leichter machen, Anzeige zu erstatten. Denn: Nur 15 Prozent der Opfer von sexueller Gewalt gehen zur Polizei, so eine EU-Studie von 2014. Viele Frauen haben Angst vor dem, was ihnen bei Behörden und vor Gericht widerfahren kann, wenn sie die Täter anzeigen. Die Dokumentation "Vergewaltigt. Wir zeigen an!" erzählt die Geschichten von vier mutigen Frauen und dem, was sie nach der Anzeige erlebt haben. Der Film stellt die Frage, was sich in Deutschland für Opfer von sexueller Gewalt ändern muss.
Hilfsangebote nach sexueller Gewalt fehlen
Die Soldatin Nora (30) kämpft nach einem sexuellen Übergriff innerhalb der Bundeswehr darum, von ihrem Vorgesetzten überhaupt ernst genommen zu werden. Dabei weisen Spuren und eine Videoaufzeichnung schnell auf Noras Täter hin – ebenfalls ein Soldat. Dennoch werden Nora wenig Hilfsangebote innerhalb der Bundeswehr gemacht. Schlimmer noch: Das angezeigte Verbrechen soll totgeschwiegen werden. "Wissen Sie eigentlich, was Sie ihrem Kollegen mit einer Anzeige antun?", habe ein Oberstleutnant der Bundeswehr sie unter vier Augen gefragt. Immer wieder fühlte sich Nora in den Wochen nach dem sexuellen Missbrauch so, als werde sie vom Opfer zur Täterin gemacht. Aber Nora bleibt bei ihrer Anzeige und der Täter wurde 2017 zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt.
"Schlimmer als die Tat selbst"
Die 22-jährige Anna wurde von zwei Männern sexuell missbraucht. Die Täter filmten die Tat und konnten so überführt werden. Doch erst im Gerichtssaal des Landgerichts Münster passierte 2015 das, was Anna heute als "Horror" und "schlimmer als die Tat selbst" bezeichnet. Die junge Frau musste – nach einem Antrag der Verteidigung – Film – und Tonaufnahmen von dem sexuellen Übergriff im Gerichtssaal anschauen, in Anwesenheit der zwei später verurteilten Täter. Diese Bilder verfolgen sie jetzt Nacht für Nacht. Sie hatte vorher kaum Erinnerungen an das Verbrechen.
Der mutmaßliche Vergewaltiger läuft frei herum
Lisa erstattete wegen sexuellen Übergriffs durch einen Bekannten Anzeige. Die Polizei ermittelte schnell den mutmaßlichen Täter. Die Staatsanwaltschaft erhob im September 2014 Anklage wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung. Lisas Aussagen wertete sie als glaubhaft. Doch auch dreieinhalb Jahre danach ist der Angeklagte noch frei und kann ihr täglich auf der Straße begegnen. Für das traumatisierte Opfer ist nicht zu begreifen, dass es noch immer nicht zum Prozess gekommen ist, weil es laut Gericht "vorrangige Fälle" gibt. Die Protagonistinnen gehören zu vermutlich Hunderttausenden Frauen in Deutschland, die sexuelle Gewalt erfahren haben. Autorin Nicole Rosenbach zeigt in diesem Film, was sich ändern muss, damit mehr Frauen den Mut haben, die Täter anzuzeigen.


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:45 Rabiat (45 Min.) (HDTV, UT)
Türken, entscheidet Euch!
Film von: Gülseren Ölcüm

"Rabiat"-Reporterin Gülseren Ölcüm nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit in die Welt von viereinhalb Millionen Deutsch-Türken, die den meisten im Land wenig vertraut ist. Eine zerrissene Welt, voller Verunsicherung, seit die Türkei sich mehr und mehr von demokratischen Werten und von Europa entfernt. Welche Rolle Erdogan spielt? Eine sehr große. Es gibt einen Bekenntniszwang: Deutsche Verfassung oder Erdogan? Türkischer Pass oder der deutsche? Liebe Deutsch-Türken: Entscheidet Euch!


Geschichte im Ersten
23:30 Frühjahr 48 (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Mathias Haentjes

Redaktion: Barbara Schmitz, Sabine Rollberg (WDR/ARTE), Rolf Bergmann (RBB)

Schon drei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg steht Europa wieder vor einer Herausforderung: Kann der Kontinent endlich Frieden finden? Bei den Alliierten zeigt sich nach 45 sehr schnell wieder die alte Feindschaft zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten. Ost und West, Kommunismus und Kapitalismus trennen Europa und Deutschland. Im Frühjahr 48 wird in Prag ein Putsch gegen das Regime gewaltsam niedergeschlagen. In Jugoslawien bricht Tito mit Stalin und so auch mit der Sowjetunion. Die Berlinkrise wird zur Machtprobe zwischen den beiden Weltmächten. "Frühjahr 48" ist eine Reise zurück mit Zeitzeugen aus europäischen Ländern und mit seltenem Archivmaterial. Schon drei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg steht Europa wieder vor einer Herausforderung: Kann der Kontinent endlich Frieden finden? Bei den Alliierten zeigt sich nach 45 sehr schnell die alte Feindschaft zwischen der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten. Ost und West, Kommunismus und Kapitalismus trennen Europa und Deutschland. Im Frühjahr 48 wird in Prag ein Putsch gegen das Regime gewaltsam niedergeschlagen. Stalin festigt so seine Macht im Osten Europas. In Jugoslawien bricht Tito mit Stalin und so auch mit der Sowjetunion. Die Berlinkrise wird zur Machtprobe zwischen den beiden Weltmächten und schürt die Angst vor einem neuen Weltkrieg. Juden aus ganz Europa gehen in ihr gelobtes Land Israel. Das Frühjahr 48 ist für viele Menschen ein Aufbruch. Zeitzeugen wie der Franzose Marc Ferro, der Deutsche Günter Lamprecht oder die Russin Maya Turovskaya erzählen von ihren Erlebnissen im krisengeschüttelten Nachkriegsfrankreich, von der Hoffnung auf einen demokratischen Aufbruch in der Tschechoslowakei, vom Stalinismus in Moskau. Der Film erzählt von der Euphorie in Jugoslawien über einen eigenen politischen Weg ohne die Sowjetmacht und er zeigt die Angst der Berliner, die gerade erst ihre Trümmer beiseite geschafft haben, vor den Drohgebärden der Großmächte. Texte von Anna Seghers und Simone de Beauvoir beleuchten diese Entwicklungen, die von Unsicherheit und Orientierungssuche geprägt sind. Selten gezeigtes Archivmaterial lässt den Zuschauer in die Zeit blicken, in der entscheidende Weichen für die Zukunft des Kontinents gestellt werden.


01:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


01:20 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schlangengrube
Fernsehfilm Deutschland, 2018
Vom 27.5.2018

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Jan Hinter


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten
04:45 – 05:30 Was Deutschland bewegt (45 Min.) (HDTV, UT)
Vergewaltigt. Wir zeigen an!
 

*


Dienstag, 29. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)
Raus ins Leben

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2928
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 28.5.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren
Zuschauerinnen und Zuschauer erfahren in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2659
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Moritz – Felix Jordan
Eteri – Marija Mauer
Nicos – Markus Graf

Regie: Janis Rattenni, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Chris Schwotzer
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Ulli Köhler
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Gregor und Eva geraten wegen des Marketingkonzeptes aneinander. Gregor will eine Schauspielerin zur Werbefigur machen, Eva möchte Sonja als Designerin in den Mittelpunkt der Kampagne stellen. Darüber brechen aus Gregor alte Verletzungen aus Jugendzeiten hervor. Nie wieder wird er sich von der eigenen Familie ausbooten lassen! Weil er glaubt, Eteri nur verloren zu haben, weil sie ihn für einen Schwächling hält, will Moritz seinen Körper stählen und bastelt sich dafür Trainingsgeräte. Theo und Eliane sind tieftraurig, denn die einzig mögliche Konsequenz aus ihren verschiedenen Zukunftsvorstellungen heißt: endgültige Trennung. Ihre Liebe hat durch Elianes unerfüllten Kinderwunsch einen irreparablen Knacks erfahren, und sie beginnen unter Schmerzen, voneinander Abschied zu nehmen. Kaspar hat sich in der Kita Läuse eingefangen und nötigt Gunter und den leidgeprüften Thomas zu Präventionsmaßnahmen. Merle hält diese für übertrieben, bis sie bei sich selber Läuse entdeckt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2929
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Melanie Konopka – Bojana Golenac
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Desirée Bramigk – Louisa von Spies
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Sargon Youkhana, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Goran sperrt Paul ein. Alicia und Christoph nähern sich weiter an. Nataschas Werbedreh wird in die Scheune verlegt. Trotz Alfons' Skepsis will André Gourmetküche im "Bräustüberl" anbieten. Goran erfährt, dass Paul Romy bei einer Karaoke-Veranstaltung seine Liebe gestehen möchte. Es kommt es zum Streit und Goran sperrt Paul kurzerhand in der Sattelkammer des Gestüts ein. Als Viktor Paul befreit, eilt dieser sofort ins "Bräustüberl" – doch er kommt zu spät … Alicia muss einen romantischen Abend mit Christoph absagen, da sie auf das Baby eines Gastes aufpasst. Christoph trägt die Absage mit Fassung und hat sogar noch eine Überraschung für Alicia. Da Christoph seine Genehmigung für den "Miss X."-Werbedreh zurückgezogen hat, wird dieser auf den Bauernhof verlegt. Michael ist darüber alles andere als erfreut. Alfons ist skeptisch gegenüber Andrés Plänen, Gourmet-Menüs im "Bräustüberl" anzubieten. Doch mit seiner Meinung steht er alleine da …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf den Penis getreten
Folge 308

Redaktion: Jana Mudrich

Zoogeschichten aus München
Alarmruf bei Tierärztin Christine: Paul, eine Seychellen-Riesenschildkröte, blutet. Eine Riesenschildkröte ist kein einfacher Patient, die muss erst mal aufgebockt werden, um sie zu untersuchen. Fischkatze Luca macht große Augen: In ihrem Wasserbassin zappelt es plötzlich. Celina hat sich ins Zeug gelegt und ihr lebenden Fisch besorgt. Ob Lucy wirklich ins Wasser geht? Mähnenrobbe Dudu zieht um, aber es sind ja nur ein paar Meter. Aus dem Robbenkindergarten wird ein Mehrgenerationenhaus. Vielfraß Mo ist völlig aus dem Häuschen, riecht es da in seinem Revier tatsächlich nach Kaninchen? Ob Kugelfische gefährlich sind, warum das Rote Riesenkänguru Ian in Narkose liegt und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Gefragt – Gejagt (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:50 WaPo Bodensee (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Aussteigerin
Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Andreas Rambach – Ole Puppe
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Pirmin Spitznagel – Simon Werdelis
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Johanna Fehrenbach – Sofie Eifertinger
Hauptmann Aubry – Martin Rapold
Herbert Zittlau – Peter Kremer
Ferdinand – David Zimmerschied
Melanie – Paulina Hobratschk
Marlene – Karin Giegerich

Regie: Patrick Winczewski
Drehbuch: Tobias Wolk, Eckhard Wolff
Redaktion: Kerstin Freels (SWR), Thomas Martin (SWR)

Ein brennender Einbaum auf dem Bodensee ruft Nele und ihren Kollegen Andreas Rambach auf den Plan. Denn mit dem Einbaum verbrannte auch eine junge Frau. Corinna Weingold hatte als Aussteigerin auf dem Grundstück von Professor Herbert Zittlau gelebt und litt an einem unheilbaren Hirntumor. Trotzdem ermittelt die Wapo, weil die Tote nicht an den Folgen des Tumors starb. Recht schnell fällt der Verdacht auf Zittlaus Sohn Ferdinand, der im Pfahlbaumuseum seines Vaters aushilft und sich rührend um die Tote gekümmert hat – bis hin zu ihrer virtuellen Bestattung auf See. Zusätzlich gerät Ferdinand unter Verdacht, weil die Schweizer Polizei Schmuggelware aus dem Museum aufgebracht hat und er ungehinderten Zugang zu den Schätzen hatte. Neles Ermittlungen mit dem Schweizer Hauptmann Aubry enden nachts ziemlich überraschend im Keller des Museums, was Neles Mutter Mechthild zur Verzweiflung treibt. Dabei ahnt sie noch nicht, dass ihr Enkel Niklas beim Besuch des Pfahlbaumuseums mit der Klasse seiner Mitschülerin Melanie nähergekommen ist … Aber da platzt seine ermittelnde Mutter in die Idylle: Irgendwas stimmt nicht mit dem Professor. Seine Frau Marlene weiß auch mehr als sie sagt. Da sind sich Nele, Andreas, Pirmin und Julia ganz sicher. Julia findet den Schlüssel zur Lösung des Rätsels schließlich in einem Artikel über ein Naturvolk.


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wettrüsten im Vogelnest

Moderation: Thomas D

Nicht nur der Kuckuck, auch andere Vogelarten bedienen sich sogenannter Wirtseltern bei der Nachwuchspflege. Wer schafft es, seine Eier unbemerkt unterzubringen, wer durchschaut das Versteckspiel und findet das falsche Küken? Diese Fragen beantwortet Thomas D in "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:52 WM-Fieber (3 Min.) (HDTV, UT)

Neues von der Nationalmannschaft


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Falk (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nackte Tatsachen
Folge 3
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Falk – Fritz Karl
Sophie Offergeld – Mira Bartuschek
Herr Offergeld – Peter Prager
Trulla – Alessija Lause
Bitz – Moritz Führmann
Helena – Lilli Fichtner
Marie – Sinje Irslinger
Chefkoch – Oliver Fleischer
Dr. Kranzow – Sonja Baum
Richter – Vittorio Alfieri
Sabine – Marie-Lou Sellem
Pensionswirtin – Kristina Walter
Kaletsch – Michael A. Grimm
Rüther – Peter Nottmeier
Hanno – Dirk Borchardt
Tina – Caroline Maria Frier

Regie: Peter Stauch
Drehbuch: Peter Güde
Musik: Curt Cress, Flo Leissle
Kamera: Florian Schilling
Redaktion: Caren Toennissen (WDR)

Sabine Schmidt hat ein ungewöhnliches Anliegen: Sie möchte, dass Falk ihren Freunden Tina und Hanno – die auch noch ihre Mieter sind – hilft, sich endlich scheiden zu lassen. Mit ihren ständigen, lautstarken Streitereien machen die beiden sich – und allen anderen um sie herum – das Leben zur Hölle. Doch Falk ist gar nicht so sicher, ob Scheidung die beste Lösung für die beiden Streithähne ist. Der Fall ist nicht der einzige Grund, warum Sabine Falk gerne engagiert. Doch auf ihre offensichtlichen Avancen reagiert Falk distanziert: "Flirten Sie nicht mit mir!" Trulla ist die Einzige, die Falks Angst kennt, wie sein Vater an Demenz zu erkranken. Sie weiß, dass Falk Schwierigkeiten mit menschlicher Nähe hat, doch sie ermuntert ihn, auf Sabine zuzugehen. Und so bricht Falk abends in sein ehemaliges Restaurant ein, um Sabine mit einem romantischen Essen zu überraschen. Die beiden kommen sich tatsächlich näher. Dumm nur, dass sie von der Polizei gestört werden. Sophie dagegen muss sich um einen lästigen Nachbarschaftsstreit kümmern. Ein wichtiger Mandant, Metzgermeister und Selfmade-Millionär Kaletsch, genießt das Nacktsein in seinem uneinsehbaren Garten. Doch nun will Kaletschs Nachbar Rüther ein Fenster in seine Fassade einbauen lassen, von dem er Kaletsch bei seinem Treiben sehen könnte. Sophie soll den Fensterbau verhindern, ein scheinbar aussichtsloser Fall bei zwei so verbohrten Kontrahenten.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Panzerherz
Folge 814
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Katja Rabe – Pegah Ferydoni
Paul Rabe – Dominik Maringer
Timo Berg – Christopher Reinhardt
Thomas Bruhnke – Oliver Törner
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend

Regie: John Delbridge
Drehbuch: Julian Gaupp-Maier
Musik: Thomas Berlin, Martin Meyer
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke

Werberin Katja Rabe erleidet vermeintlich einen Herzinfarkt und wird von ihrem Arbeitskollegen Timo Berg in die Sachsenklinik gefahren. Katja und Timo haben eine heimliche Affäre, die nun aufzufliegen droht, da Katjas Ehemann Paul informiert werden muss. Für Ehemann Paul wiegt der Betrug so schwer, dass er kurz davor ist, sich von Katja zu trennen. Dann stellen die Ärzte auch noch eine lebensbedrohliche Schädigung an Katjas Herz fest. Kann ausgerechnet Timo die beiden Eheleute wieder versöhnen? Unterdessen übernimmt Dr. Kathrin Globisch einen Patienten namens Thomas Bruhnke, der sich jedoch nicht von Kathrin behandeln lassen will. Als sich sein Zustand verschlechtert, stimmt er notgedrungen einer Operation zu, bei der Kathrin einen Tumor im Blinddarm entdeckt. Schließlich vertraut er Kathrin den wahren Grund seiner anfänglichen Ablehnung an. Kathrin erinnert ihn an seine Frau, von der er sich vor einem Jahr getrennt hat. Kathrin erkennt, dass Thomas seine Frau immer noch liebt. Sie rät sie ihm, seiner Ehe noch eine Chance zu geben.


21:45 Report München (30 Min.) (UT)

Moderation: Andreas Bachmann


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


FilmDebüt im Ersten
22:45 Herbert (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Herbert – Peter Kurth
Marlene – Lina Wendel
Eddy – Edin Hasanovic
Sandra – Lena Lauzemis
Specht – Reiner Schöne
Bodo – Udo Kroschwald

Regie: Thomas Stuber
Drehbuch: Thomas Stuber, Clemens Meyer
Musik: Bert Wrede
Kamera: Peter Matjasko

Herbert (Peter Kurth) ist ein Berg von einem Mann. Obwohl in die Jahre gekommen, sind seine Muskeln und Fäuste immer noch sein ganzes Kapital. Früher war er als Boxer "Der Stolz von Leipzig". Heute verdient er seinen Lebensunterhalt als zuverlässiger Geldeintreiber oder Türsteher, abends bereitet er den jungen aufstrebenden Boxer Eddy (Edin Hasanovic) auf dessen ersten Titelkampf vor. Als Herbert die Kontrolle über seinen Körper an die Muskelschwundkrankheit ALS verliert, erkennt er, dass er vor den Trümmern seines Lebens steht. Seine längst erwachsene Tochter (Lena Lauzemis) hat ihn nicht mehr gesehen, seitdem sie sechs Jahre alt war. Seine Freundin Marlene (Lina Wendel) hält er auf Abstand. Herbert weiß, dass jetzt die Zeit für seinen letzten Kampf gekommen ist, dass er jetzt richten muss, was er falsch gemacht hat. Bevor es zu spät ist …


00:25 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


FilmDebüt im Ersten
00:45 Fado (98 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Portugal, 2016

Rollen und Darsteller:
Fabian – Golo Euler
Doro – Luise Heyer
Francisco – Albano Jerónimo
Maria – Isabel Abreu

Regie: Jonas Rothlaender
Drehbuch: Sebastian Bleyl, Jonas Rothlaender
Kamera: Alexander Haßkerl

Das seltsam vertraute Gesicht einer verstorbenen Patientin reißt den jungen Arzt Fabian (33) aus seiner Lethargie. Kurzentschlossen verlässt er Berlin und fährt nach Lissabon, wo seine Ex-Freundin Doro (31) als Architektin arbeitet. Doro ist von seinem plötzlichen Auftauchen überrascht und weiß zunächst nicht, wie sie damit umgehen soll. Die beiden hatten eine innige, aber auch schmerzhafte gemeinsame Zeit – vor alle wegen Fabians Eifersucht. Fabian bemüht sich um Doro. Er will ihr zeigen, dass er aus seinen Fehlern gelernt hat. Er findet eine Wohnung in Lissabon, besucht einen Sprachkurs und hat sogar seinen Job in Berlin gekündigt, um sich an Doros Seite eine neue Existenz aufzubauen. Doro verliebt sich wieder in Fabian. Doch schon nach der ersten gemeinsamen Nacht kommen Fabians Ängste wieder hoch. Vor allem Doros Nähe zu ihrem charismatischen Arbeitskollegen Francisco macht ihm zu schaffen. Fabian versucht, seine wachsende Eifersucht zu unterdrücken. Doch irgendwann merkt auch Doro, dass er immer mehr in alte Verhaltensweisen zurückfällt. Bei einem Ausflug an die Atlantikküste kippt die angespannte Stimmung ins Bedrohliche. Das Paar treibt unaufhaltsam auseinander. Als Fabian endlich realisiert, dass er loslassen muss, um seine Ängste zu besiegen, macht er eine Entdeckung, die ihn mit aller Wucht in einen Albtraum reißt. "Fado" ist eine Koproduktion von StickUp Filmproduktion, Deutsche Film – und Fernsehakademie Berlin (dffb) und Rundfunk Berlin-Brandenburg (Redaktion Verena Veihl und Cooky Ziesche), Primeira Idade und Atara Film, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Entstanden im Rahmen der Initiative LEUCHTSTOFF von rbb und Medienboard Berlin-Brandenburg


02:23 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:25 Velvet Goldmine (115 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Großbritannien / USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Brian Slade – Jonathan Rhys Meyers
Curt Wild – Ewan McGregor
Mandy Slade – Toni Collette
Arthur Stuart – Christian Bale
Jerry Divine – Eddie Izzard
Shannon – Emily Woof
Cecil – Michael Feast
Weibliche Erzählerin – Janet McTeer
Hausmädchen der Wildes – Maraid McKinley
Oscar Wilde (8 Jahre) – Luke Morgan Oliver

Regie: Todd Haynes
Drehbuch: Todd Haynes, James Lyons
Musik: Carter Burwell
Kamera: Maryse Alberti

Der Journalist Arthur Stuart soll einen Artikel über den Popstar Brian Slade schreiben, der Anfang der Siebziger unter mysteriösen Umständen seine Karriere beendet hatte. Die Recherche wird für Stuart zur Reise in eine vergangene Ära: eine Zeit des sexuellen und politischen Aufbruchs, in der Camp nicht nur das Wort für Zeltlager war. Live fast, die young? Im London der frühen Siebziger wird der Glamrocker Brian Slade (Jonathan Rhys Meyers) auf der Bühne unter den Augen seiner entsetzten Fans erschossen. Ein Abgang, der zu dramatisch ist, um wahr zu sein. Tatsächlich handelt es sich bei dem angeblichen Attentat um eine jener Inszenierungen, mit denen Slade zum Liebling der Medien aufgestiegen war: Der Star ist nur untergetaucht. Zehn Jahre später soll der Journalist Arthur Stuart (Christian Bale) den Fall wieder aufrollen. Die Recherche wird für ihn zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, denn Slades androgyne Erscheinung, die exaltierten Auftritte und bittersüßen Songs hatten einmal eine ganze Ära des politischen, kulturellen und sexuellen Umbruchs repräsentiert. "All that glitters – is gay": Der junge Reporter kann sich noch gut an die zögernde Entdeckung seiner eigenen Homosexualität erinnern, an die Stunden, die er mit den Platten und Starschnitten seines Idols in einem muffigen Elternhaus verbrachte. Stuart macht sich daran, die Menschen aufzuspüren, die für Slades Karriere wichtig waren, darunter dessen erster Manager Cecil (Michael Feast) und Exfrau Mandy (Toni Collette). Aber erst die Begegnung mit dem frühen Punkrocker Curt Wild (Ewan McGregor), einem wirklich radikalen Popkünstler, der Slades Karriere in einer schwierigen Situation Auftrieb gegeben hatte, dann aber auf der Strecke blieb, enthüllt die ganze Dimension des Geschehens. Stuart ist schließlich imstande, das Rätsel um Slade zu lösen. Doch das Gefühl, etwas Unersetzliches verloren zu haben, wird ihn nie wieder verlassen. Ewan McGregor und Christian Bale spielen die Hauptrollen in Todd Haynes' fantastischer, einfallsreicher und leidenschaftlicher Hommage an Glamrock als Pop – und Subkultur. Nach seiner Uraufführung in Cannes stieß der Film des eigenwilligen Außenseiters Todd Haynes zunächst auf Unverständnis: Seine historisch keineswegs korrekten Anspielungen auf Musiker wie David Bowie oder Iggy Pop wirkten irritierend. Inzwischen aber hat "Velvet Goldmine" eine Kultgemeinde um sich versammelt. Der Film funktioniert tatsächlich nicht nur als perfekt produziertes Spektakel mit einfallsreichen, exaltierten, liebevoll gestylten Musiknummern, sondern auch als große schwule Liebesgeschichte und melancholischer Abgesang auf subkulturelle Traditionen. Inmitten eines glänzend aufgelegten Ensembles - darunter Christian Bale, Toni Collette und Jonathan Rhys Meyers – beherrscht Ewan McGregor mühelos die Bühne: Seine wahrhaft exhibitionistischen Auftritte in Iggy-Pop-Manier legen den Gedanken nahe, dass er auch als Rockstar hätte Karriere machen können.


04:20 Brisant (38 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Report München (30 Min.) (UT)

 

*


Mittwoch, 30. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susan Link, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)
Raus ins Leben

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2929
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 29.5.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren
Zuschauerinnen und Zuschauer erfahren in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2660
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Moritz – Felix Jordan
Eteri – Marija Mauer
Nicos – Markus Graf

Regie: Janis Rattenni, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Chris Schwotzer
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Ulli Köhler
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Die Eröffnung des Kulturfrühlings wird ein voller Erfolg. Allerdings ohne Eliane, die Theo schmerzlich vermisst. Doch als sie seinen Abschiedsbrief liest, gibt sie sich einen Ruck und fängt ihn im letzten Moment für eine letzte, innige Umarmung ab, bevor er mit Rabbit in sein neues Abenteuer startet. Carla möchte Theo mit Life-Musik verabschieden, bekommt aber so kurzfristig keine Band. Als Tilmann ihr seine Klavierbegleitung anbietet, wird ihre Jazz-Ballade der Höhepunkt der Abschiedsparty. Sonja bemerkt betroffen, wie tief die Verletzungen aus der familiären Vergangenheit bei Gregor noch sitzen. Doch erst ihr Kompromissvorschlag bringt den Durchbruch: Gregor, Eva und Sonja einigen sich darauf, zu dritt für die LKM-Kampagne Modell zu stehen. Moritz fühlt sich beim Kulturfrühling in seiner Eifersucht bestätigt. Als Rabbit ihm arglos Trinkgeld für Theos Buffet geben will, tickt Moritz komplett aus. Erika freut sich über Nicos' vermeintliche Einladung in die Elbphilharmonie und kann nicht glauben, dass er sie versetzt – bis sie amüsiert das große Missverständnis begreift.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2930
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Konopka – Bojana Golenac
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Desirée Bramigk – Louisa von Spies
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Martina Lis, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Desirée erlebt eine unangenehme Überraschung. Paul wird handgreiflich. Andrés Pläne fürs "Bräustüberl" nehmen Gestalt an. Christoph wird misstrauisch, weil Desirée den Verkauf des Spaßbades hinauszögert. Er geht der Sache nach und als Desirée von einem Treffen mit Nils zurückkommt, erlebt sie eine böse Überraschung … Paul erzählt Romy, dass Goran ihn eingesperrt hat. Als dieser die Tat abstreitet und Romy ihm glaubt, verliert Paul die Beherrschung … André lädt Eva und Jessica ein, sein neues Gourmet-Menü zu testen. Nachdem Robert von den kulinarischen Plänen für das "Bräustüberl" erfährt, macht er Hildegard Druck, neue innovative Menüs für den "Fürstenhof" zu entwickeln.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ersatzmama gesucht
Folge 309

Redaktion: Jana Mudrich

Zoogeschichten aus München
Farbenprächtig? Wie kann man bei Wellensittichen die Männchen von den Weibchen unterscheiden? Mal sehen, was bei den Piepmätzen in den Brutkästen piepst. Zwergziege Quali hat ihre Mama verloren. Damit Quali aber feine Ziegenmilch zu trinken bekommt und weiter in der Ziegenherde leben kann, haben sich die Tierpfleger etwas einfallen lassen. Helmut und Anne sind im Eisbärenrevier unterwegs. Das Frühstück fällt heute üppig aus. Fisch, Melone und Salat würden nicht reichen, Helmut legt noch eine satte Keule drauf. Frühlingszeit, Hochzeitszeit – tut sich da auch was bei den Humboldtpinguinen? Celina will es genau wissen, doch es ist gar nicht so einfach, die Nisthöhlen zu untersuchen. Was "Blaumaulmeerkatzen" sind, wie die gemischte Wohngemeinschaft bei den Robben funktioniert und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Gefragt – Gejagt (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:50 Rentnercops (55 Min.) (HDTV, UT)
Atemlos durch die Nacht
Folge 6
Fernsehserie Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Karla Neuhaus – Friederike Linke
Anwalt Milz – Benjamin Morik
Killer Thomas – Raiko Küster

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Peter Güde
Redaktion: Elke Kimmlinger (WDR mediagroup), Prof. Gebhard Henke (WDR), Pamela Wershofen (WDR mediagroup), Dr. Götz Schmedes (WDR)

Karla Neuhaus ist die einzige Zeugin in einem Mordprozess. Damit ihr Erscheinen und die damit verbundene Aussage auch gewährleistet sind, sitzt sie in Schutzhaft. Doch nicht mehr lange, denn Anwalt Milz lässt seine Beziehungen spielen und veranlasst, dass Karla in ein vermeintlich "sicheres" Haus verlegt und von Edwin und Günter bewacht wird. Ganz offensichtlich verspricht sich Milz davon, dass man nun leichter an Frau Neuhaus rankommt. Als er den Killer Thomas auf Edwin, Günter und Karla Neuhaus ansetzt, bricht das Chaos aus. Zwar kann man den Killer überwältigen, aber was nun? Und vor allem: Wer hat sie verraten? Kurzum beschließen die Rentnercops, dass man Frau Neuhaus am besten in Edwins Wohnung bewachen kann. Und während man dort aus lauter Ratlosigkeit anfängt, Spiele zu spielen, versuchen Dezernatsleiterin Vicky Adam und Kommissaranwärter Hui Ko fieberhaft, die undichte Stelle bei der Polizei zu finden.


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kann man hinter einer Glasscheibe braun werden?

Moderation: Vince Ebert

Im Stau stehen und dabei knackig braun werden? Autofenster aus Glas sind ja immerhin durchsichtig. Vince Ebert packt schon mal die Sonnencreme aus – heute bei "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:52 WM-Fieber (3 Min.) (HDTV, UT)

Neues von der Nationalmannschaft


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
20:15 13 Uhr mittags (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Olaf Gabriel – Jörg Schüttauf
Gracia Keller – Rosalie Thomass
Simon Held – Thomas Arnold
Werner Eck – Milton Welsh
Arne Herbst – Rainer Piwek
Julia Böhm – Katharina Behrens
Hinnerk Böhm – Peter Franke
Bernd Peters – Björn Grundies
Mehmet Cyakan – Arnel Taci

Regie: Martina Plura
Drehbuch: Klaus Burck
Musik: Daniel Hoffknecht
Kamera: Monika Plura
Redaktion: Donald Kraemer

Olaf Gabriel ist Dienststellenleiter und zugleich einziger Mitarbeiter der Polizeistelle in Hedly, einem kleinen norddeutschen Küstenort. Er hat seinen Dienst quittiert und wartet am Bahnhof auf seinen Nachfolger. Doch statt der Ablösung erscheint die junge LKA-Beamtin Gracia Keller, die ihn unterstützen will. Denn an diesem Tag wird auch Simon Held nach sechs Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Und er wird sicher kommen, um sich an Olaf Gabriel zu rächen, den er für den Mörder seines Bruders hält. Der war damals nach dem gemeinsamen Bankraub in Polizeigewahrsam ums Leben kommen – und Olaf Gabriel hatte Dienst gehabt. Natürlich ist Simon auch hinter dem erbeuteten Geld her, das nach wie vor verschwunden ist. Während Gracia Keller versucht herauszufinden, was damals wirklich passiert ist, setzt Gabriel in seiner Todesangst alles daran, Hedly zu verlassen. Doch da erscheint schon Simon Held samt seiner Begleiter Werner, Arne und Mehmet.


21:40 Plusminus (35 Min.) (HDTV, UT)
Wirtschaftsmagazin

Moderation: Karin Butenschön

Nur noch mit der elektronischen Gesundheitskarte zum Arzt? Eine gute Idee, vor allem für Patienten, meinen Experten. Sie haben damit künftig alle ihre Befunde und Behandlungsdaten selbst in der Hand. Auch der Datenschutz bei der Karte sei der beste weltweit. Allerdings hat ihr Weg in Arztpraxen und Kliniken bisher über zwölf Jahre gedauert und grob geschätzt fast zwei Milliarden Euro verschlungen. Trotzdem wird immer noch heftig über das Experiment diskutiert: Die Bundesregierung kann sich verschlüsselte Gesundheitsdaten neuerdings auch in dem geplanten digitalen Bürgerportal ab 2022 oder auf dem Smartphone vorstellen. Was heißt das für die Versicherten?


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


Dokumentarfilm im Ersten
22:45 Berlin Rebel High School (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Alexander Kleider

Keine Prüfungen, kein Leistungsdruck, keine Hierarchien – "Berlin Rebel High School" ist ein Dokumentarfilm über ein einzigartiges Schulprojekt. Die Schülerinnen und Schüler in einer alten Fabriketage in Berlin vereint vor allem eins: Sie kommen aus den verschiedensten sozialen Schichten und sind mehrfache Schulabbrecher. Fasziniert von einer Schule der anderen Art beschließen sie, ihrem Leben eine Wende zu geben und stellen sich der Herausforderung Abitur. "Berlin Rebel High School" begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg aus ihrem unsteten, von Schicksalsschlägen geprägten Leben, zurück auf die Schulbank. Da sind zum Beispiel die Punkerin Lena mit ihrem Hund Odir, Hanil mit Drogenproblemen, der anti-autoritär eingestellte Alex und die als Problemschüler abgestempelten Mimi und Florian. Allesamt haben sie Ablehnung und Ausgrenzung in der Schule erfahren. Jetzt wollen sie es noch einmal versuchen. Klaus, Lehrer und Mitbegründer des alternativen Projektes, ist die gute Seele der "Berlin Rebel High School". Als fast 70-jähriger Lehrer ist er immer noch hochmotiviert und dazu im Stande, seine speziellen Schüler zu begeistern. Eine alt-68er Lehrerschaft trifft auf die Drop-Outs der Gegenwart. Es klingt wie eine schräge Utopie, doch seit 40 Jahren ist der Traum Realität. Denn so lange gibt es diese alternative Berliner Schule schon.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
00:35 13 Uhr mittags (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2017

Regie: Martina Plura
Drehbuch: Klaus Burck


02:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Dokumentarfilm im Ersten
02:05 Berlin Rebel High School (90 Min.) (HDTV, UT)


Erlebnis Erde
03:35 Wildes Italien (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
Vom 27.5.2018


04:20 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:55 – 05:30 Plusminus (35 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Donnerstag, 31. Mai 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)
Raus ins Leben

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder


09:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:00 Katholischer Gottesdienst zu Fronleichnam (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
aus der St. Blasiuskirche in Ehingen,

Fronleichnam ist ein altes katholisches Hochfest, an dem die leibliche Anwesenheit Christi in der Eucharistie öffentlich gefeiert wird. Nach einem festlichen Gottesdienst ziehen die Gläubigen mit einer Monstranz, in der eine Hostie gezeigt wird, durch die Straßen, in der Regel mit vier Haltepunkten im Ort. Fronleichnams-Prozessionen sind bildreiche öffentliche Darstellungen des katholischen Glaubens. Der Fronleichnamsgottesdienst aus Ehingen lebt die alte Tradition. Nach einem feierlichen Hochamt zieht die ganze Gottesdienstgemeinde mit Chor und Stadtkapelle zum Marktplatz der Stadt und der Pfarrer segnet dort alle Anwesenden. Der Gottesdienst wird geleitet von Pfarrer Harald Gehring. Ehingen ist die größte Stadt des Alb-Donau-Kreises, gut 20 Kilometer südwestlich von Ulm im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.


11:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


11:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2661
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Moritz – Felix Jordan
Eteri – Marija Mauer
Nicos – Markus Graf

Regie: Micaela Zschieschow, Patrick Caputo
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Sonja befürchtet, dass Eva und Tilmann sich etwas vormachen, als sie beteuern, den Streit um die Sattelanpassung beigelegt zu haben. Sonja rät Eva zur Aussprache, doch da entdeckt Tilmann in einer Reiter-Zeitschrift die Ankündigung der Markteinführung seiner Sattelmatte. Als er vermutet, dass Eva dahintersteckt, ist sie tief verletzt. Thomas' gesunder Ernährungstrip bringt Merle auf den Gedanken, aus Verantwortung für Kaspar besser keine unnötigen Risiken mehr einzugehen. Gunter lehnt schweren Herzens Gregors Angebot ab, dessen neuen, temperamentvollen Hengst zu reiten. Merle hingegen macht sich keine Gedanken, als sie spontan eine Flugstunde einlegt. Trotz des Reizthemas "Gregor" holt Carla Nicos aus der Laube zurück in ihre Wohnung. Vater und Tochter geloben Harmonie. Doch dann steht überraschend Gregor vor der Tür. Moritz möchte im Boden versinken, als er vor Eteri mitsamt der Schmutzwäsche aus dem "Carlas" hinfällt. Doch sein Sturz hat auch etwas Gutes: Vom Schmutzabdruck eines Gullydeckels auf einer der Tischdecken inspiriert, kommt Eliane auf eine Geschäftsidee.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2931
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Konopka – Bojana Golenac
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Nils Heinemann – Florian Stadler
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Desirée Bramigk – Louisa von Spies
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Robin Ziegler, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Jessica erfährt eine schockierende Neuigkeit. Desirée bittet Nils um Hilfe. Paul gesteht Romy im Streit seine Liebe. Viktor steht Jessicas Vorhaben, Leihmutter für Eva zu werden, skeptisch gegenüber. Jessica verlangt von ihm, sich nach der Trennung aus ihrem Leben herauszuhalten. Während sich Eva und Werner wieder versöhnen, werden Jessicas Pläne für die Leihmutterschaft durchkreuzt … Nachdem Christoph Desirée verdächtigt, die "Goldene Sonne" gestohlen zu haben, bittet sie Nils um Hilfe – mit ungeahnten Folgen. In einem Streit gesteht Paul Romy seine Gefühle. Romy ist völlig perplex und weiß nicht, ob sie Paul glauben kann, zumal sie erfährt, welchen Ärger Goran wegen Paul hat …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Babyalarm bei den Emus
Folge 310

Redaktion: Jana Mudrich

Zoogeschichten aus München
Große Aufregung: Bei den Emus ist Baby-Alarm. Die ersten Küken sind geschlüpft, doch der Emu-Hahn brütet tapfer über den anderen zehn Eiern weiter. Ob ein Blick auf die Küken schon möglich ist? Die Schildturakos im Dschungelzelt sollen künftig zahmer werden und Andrea hat schon einen Plan. Die alte Braunbärin Olga hat gern ein bisschen Beschäftigung, für sie hat sich Niels was ausgedacht: Ein Baumstamm mit kleinen Löchern und Hönig ist für Olga was ganz Neues. Die Bulgarenziegen lassen heute Haare – für einen guten Zweck. Nicki hat auch einen Plan, denn auch bei den Elenantilopen könnte jeden Tag Nachwuchs kommen, da will er natürlich auf alles vorbereitet sein. Wie sensibel Schweinerüssel sind, warum Charlie so gerne im Maushaus sauber macht und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Gefragt – Gejagt (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter Geschwistern
Folge 143
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Matthias Lohe – Leander Lichti
Fabian Lohe – Ole Fischer
Jeanine Sturm – Llewellyn Reichman
Dennis Sturm – Elias Kaßner

Regie: David Carreras
Drehbuch: Leticia Milano
Redaktion: Jana Brandt, Melanie Brozeit

Dennis Sturm versucht, Dr. Moreaus Portemonnaie zu klauen – leider wird er auf der Flucht vor dem Oberarzt von einem Rettungswagen angefahren. Gut nur, dass die beiden schon im Klinikum sind. Dennis soll so schnell wie möglich operiert werden. Deswegen verständigt Vivienne Kling Jeanine, Dennis ältere Schwester und Erziehungsberechtigte. Wie so oft eilt Jeanine ihrem kleinen Bruder zur Hilfe, und das, obwohl sie selbst allen Grund zur Sorge hat. Denn in ihrer Brust hat die junge Frau einen Knoten entdeckt. Dr. Marc Lindner will den Geschwistern helfen, doch für Jeanine zählt nur ihr Bruder. Dr. Theresa Koshka und Dr. Leyla Sherbaz haben mit einer Kopfverletzung bei Matthias Lohe zu tun, der zusammen mit seinem Bruder Fabian ins Klinikum kommt. Die Brüder sind Musiker aus Familientradition. Je länger Matthias im behandelt wird, desto mehr bemerkt Fabian, dass sein Bruder sich seit dem Unfall zu verändern scheint. Als der Vollblutmusiker Matthias schließlich sogar sein Instrument verweigert, ist Eile geboten! Können die Chirurgen Matthias helfen? Prof. Patzelt hat sich einen langersehnten Wunsch erfüllt: Sie hat sich ein nagelneues Motorrad gekauft, mit dem sie und ihr Freund Dr. Markus Brosmann eine Tour durch Spanien planen. Doch dafür braucht die Chefärztin Auffrischungsunterricht. Kurzentschlossen fungiert Ben Ahlbeck als Karins persönlicher Nachhilfelehrer – unter den wachsamen Augen von Wolfgang Berger. Derweil versucht Leyla Niklas zu überzeugen, ans Klinikum zurückzukehren. Wird sie Erfolg haben?


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Autopilot aus – warum fallen eingeübte Bewegungen unter Beobachtung plötzlich schwer?

Moderation: Susanne Holst

Jeder kennt das Phänomen – unter Beobachtung laufen Bewegungen, die man eigentlich im Schlaf beherrscht, plötzlich nicht mehr flüssig. Warum die kleinsten Handgriffe beim Vorspiel am Klavier oder beim ersten Date auf einmal nicht mehr funktionieren, damit beschäftigt sich Susanne Holst heute in "Wissen vor acht – Mensch".


19:50 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:52 WM-Fieber (3 Min.) (HDTV, UT)

Neues von der Nationalmannschaft


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
20:15 Wolfsland – Irrlichter (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Burkhard Schulz "Butsch" – Götz Schubert
Viola Delbrück – Yvonne Catterfeld
Gesine Schwenk – Johanna Gastorf
Leonore Pfister – Franziska Petri
Jakob Böhme – Jan Dose
Dr. Grimm – Stephan Grossmann
Clemens Olmützer – Sergej Moya
Bastian Olmützer – Sascha Göpel
Katrin Olmützer – Sarah Bauerett
Björn Delbrück – Johannes Zirner
Arnold Olmützer – Michael Kind
Goran Tonka – Marko Dyrlich
Paula – Deleila Piasko

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser
Musik: Andreas Weidinger
Kamera: Timo Moritz

In einem Teich im Wald am Hochstein wird die Leiche des 67-jährigen Gasthof-Besitzers Arnold Olmützer gefunden. Er wurde niedergeschlagen und anschließend ertränkt. Der Hotelier war bei seinen Gästen sehr beliebt, insbesondere bei den Damen, der Gasthof, den sein Sohn Clemens (Sergej Moya) gemeinsam mit seiner Frau Katrin (Sarah Bauerett) leitet, ist gut besucht. Die Kommissare "Butsch" Schulz (Götz Schubert) und Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) beginnen mit ihren Ermittlungen und untersuchen die Geschichte und das Leben der Familie Olmützer. Denn der Schein trügt: In dieser Familie ist nicht viel in Ordnung. Über allem schwebt der Tod der Frau des Patriarchen, die unter Epilepsie und Depressionen litt und vor zehn Jahren in der eigenen Badewanne ertrank. Der älteste Sohn Bastian (Sascha Göpel) machte seinen Vater dafür verantwortlich und wurde daraufhin vom Hof gejagt. Jetzt ist er zurück. Hat er den Tod der Mutter rächen wollen? Als Viola und "Butsch" herausfinden, dass kurz vor Olmützers Tod dessen Testament geändert wurde und nun der verlorene Sohn Bastian das Vermögen und Clemens den renovierungsbedürftigen Gasthof erben wird, rückt auch Clemens ins Visier der Ermittler. Viola Delbrück und "Butsch" dringen immer tiefer in ein großes Familiendrama ein.


21:45 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Reschke

Berichte – Analysen – Meinungen


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:45 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)


23:30 Drei. Zwo. Eins. Michl Müller (45 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: FARID
Redaktion: Michael Knötzinger

"Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus …" heißt es in einem alten Volkslied. Doch nicht nur die Bäume schlagen aus, auch Michl Müller ist im Mai wieder im kabarettistischen Kampf-Modus. Der selbsternannte "fränggische Dreggsagg" nimmt in seiner satirischen Chart-Show alles aufs Korn, was in Gesellschaft, Politik, Sport und Boulevard relevant oder schlagzeilenträchtig ist. Dabei stellen sich Fragen über Fragen: Eigentlich sollte die GroKo harmonisch regieren, doch Spahn, Seehofer und andere Protagonisten mischen den Frieden immer wieder mit neuen Alleingängen auf – greift Angela Merkel ein? Treibt Bayerns neuer Ministerpräsident Söder mit seiner "Bayern first"-Strategie die Bundesregierung vor sich her? Hält die britische Vergiftungsaffäre "Skripal" Europa weiter in Atem? Wird die Fußball-WM in Russland doch noch zum Politikum – ohne Besuche von Staatsoberhäuptern bei den Spielen? Und wie bewertet Michl Müller das royale britische Spektakel, wenn Prinz Harry seine Schauspielerin Meghan Markle heiratet? Natürlich gibt es auch wieder Kurioses und Köstliches im Mai: Den weltweiten "Ohne-Hose-Tag" (No Pants Day – 4. Mai) und den ebenfalls globusumspannenden "Tag der verlorenen Socke" (9. Mai). Gast in dieser Ausgabe von "Drei. Zwo. Eins" ist FARID. Der gebürtige Kölner mit persischen Wurzeln gilt als einer der faszinierendsten Illusionisten. Nach seinen Auftritten in Las Vegas wollte angeblich "Paris Hilton ihren Augen nicht trauen", hat es "Actionstar Bruce Willis die Sprache verschlagen" und auch TV-Legende Thomas Gottschalk, Fußball-Hero Lukas Podolski, Entertainerin Barbara Schöneberger und Schlager-Queen Helene Fischer hierzulande "glauben seither an Magie". FARID entstaubt die Unterhaltung und führt sie auf eine ganz neue geheimnisvolle, verblüffende Ebene: Keine billigen Taschenspieler-Tricks, keine Special-Effekte, er verzaubert das Publikum mühelos und ausschließlich mit der Kraft seiner Gedanken. Er lässt zum Beispiel komplette Autos vor den ungläubigen Augen des Publikums auftauchen oder liest die geheimsten Gedanken seiner Zuschauer und Zuschauerinnen. Seine "Guerilla-Videos", bei denen er Prominente wie Rapper Sido oder Box-Promoter-Legende Don King ohne Vorwarnung mit seinen Illusionen überraschte, wurden mehrere Hundertausende Mal angeklickt. Mal sehen, wie er Michl Müller überrascht.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
00:35 Wolfsland – Irrlichter (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Mammon (3): Das Jüngste Gericht (105 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Mammon (3): Dommedag
(3 Folgen)
Spielfilm Norwegen, 2014

Rollen und Darsteller:
Peter Verås – Jon Øigarden
Tore Verås – Terje Strømdahl
Eva Verås – Ingjerd Egeberg
Andreas Verås – Alexander T. Rosseland
Frank Mathiesen – Nils Ole Oftebro
Inger Marie – Anna Bache-Wiig
Chefredakteur Holst – Vidar Sandem
Vibeke – Lena Kristin Ellingsen
Daniel Verås – Anders T. Andersen
Leiterin Ökokrim – Andrine Sæther
Tom Lied – Dennis Storhøi
Jon Stensrud – Terje Ranes
Professor Stellesnæs – Harald Brenna
Bischof – Per Gørvell
Jensen – Robert Skjærstad

Regie: Cecilie Mosli
Drehbuch: Gjermund S. Eriksen
Musik: Martin Horntveth
Kamera: Jon Anton Brekne

Bei dem Versuch, eine mysteriöse Serie von Selbstmorden aufzuklären, zahlt Peter Verås einen hohen Preis. Der Journalist verliert seinen Job, seine Freundin und wird von der Polizei gesucht. Neben den Ermittlern, die ihn für einen Mörder und Erpresser halten, sind auch ehemalige Kollegen hinter ihm her. Der Journalist, der immer nur die Wahrheit aufdecken wollte, ist nun selbst zu einer Story geworden. Bei der Aufklärung einer rätselhaften Serie von Selbstmorden hat Peter (Jon Øigarden) einigen Staub aufgewirbelt. Die Entführung seines Neffen Andreas (Alexander T. Rosseland) soll ihn von weiteren Recherchen abhalten. Mit seiner Schwägerin Eva (Ingjerd Egeberg) begibt der Reporter sich auf die Suche nach dem Jungen. Dabei stößt er auf ein Geheimnis, das er lieber nicht gelüftet hätte: Sein verstorbener Bruder Daniel (Anders T. Andersen) führte ein Doppelleben. Unter seiner Führung schworen Größen aus Politik, Wirtschaft und Justiz sich mörderische Treue. Wer aussteigen will, muss damit rechnen, dass seine Kinder grausam sterben: Eine Psychohölle. Nur durch Suizid können die Mitglieder diesen elitären Zirkel wieder verlassen. Welche Ziele verfolgt die Geheimorganisation? Bevor die Computerspezialistin Vibeke Haglund (Lena Kristin Ellingsen) der Sache auf den Grund gehen kann, wird auch sie ausgeschaltet. Die Polizei hält Peter für ihren Mörder und fahndet nach ihm. Unterdessen kommt der Reporter einem florierenden Insiderhandel mit Aktien auf die Spur, den sein Bruder geschickt eingefädelt hat. Peter ist überrascht: Ging es tatsächlich nur um Bereicherung, um schnöden Mammon? Der Dreiteiler "Mammon" zählt zu den größten Erfolgen des norwegischen Fernsehens. Motive des Politthrillers, der Verschwörungstheorie und der Blick hinter die Kulissen moderner Massenmedien fließen zu einer perfekten Mischung zusammen. Der nordische Thriller spannt einen überraschenden Bogen von der New Economy bis zum Alten Testament. Die Brüder Vegard S. Eriksen und Gjermund S. Eriksen ersannen eine fesselnde Geschichte um Schuld und Sühne – und um eine gespenstische Form von religiösem Eifer. Inszeniert wurde das Drama um männliche Hybris von einer Frau: Cecilie Mosli, die durch den norwegischen Arthouse-Hit "Elling" als Darstellerin bekannt wurde, gelingt die perfekte Balance zwischen atemloser Hatz und gemütlichen Blicken in geschmackvolle Interieurs.


03:55 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Panorama (30 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Freitag, 1. Juni 2018


05:30 ARD-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anna Planken, Till Nassif


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)
Raus ins Leben

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2931
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 31.5.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit prominenten Kandidaten Erstaunliches über den Alltag erfahren
Zuschauerinnen und Zuschauer erfahren in der 30-minütigen Quiz-Sendung Wissenswertes und Skurriles zum Alltagsleben. Moderator Florian Weber bereichert die richtigen Antworten mit Service-Informationen für das Publikum.


11:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


13:00 ZDF-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2662
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Johanna – Brigitte Antonius
Theo – Frederic Böhle
Carla – Maria Fuchs
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Britta – Jelena Mitschke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Eliane – Samantha Viana
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Moritz – Felix Jordan
Eteri – Marija Mauer
Nicos – Markus Graf

Regie: Micaela Zschieschow, Patrick Caputo
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Ulli Köhler, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Carla merkt perplex, dass es zu einer Annäherung der Alpha-Männer Nicos und Gregor gekommen ist. Ihre Erleichterung bekommt allerdings einen herben Dämpfer, als sie begreift, dass ihr Vater mit Gregors Hilfe seine unselige Hotelidee aufwärmt – mit großspurigen Plänen. Eva fühlt sich durch Tilmanns Unterstellung, seine Geschäftsidee heimlich selbst zu vermarkten, schwer gekränkt. Sonja und Ben versuchen sich als Mittler. Doch in der Aussprache wird der Graben zwischen beiden nur noch größer. Merle will wegen Kaspar schweren Herzens der Fliegerei abschwören. Doch bei ihrem "letzten" Flug über Lüneburg muss sie zugeben, dass dieser Verzicht zu groß wäre. Eliane und Eteri kopieren in Handarbeit den zufälligen Gully-Abdruck von Moritz. Als T-Shirt-Motiv findet er spontan Zustimmung. Eteri will sich aber zunächst ganz auf ihre nächste Deutsch-Prüfung konzentrieren – als sie ein trauriger Anruf aus der Heimat erreicht … Moritz hat wieder Oberwasser, als er von Ben einen "Youngtimer" in Aussicht gestellt bekommt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2932
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alicia Lindbergh – Larissa Marolt
Viktor Saalfeld – Sebastian Fischer
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Melanie Konopka – Bojana Golenac
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Nils Heinemann – Florian Stadler
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Desirée Bramigk – Louisa von Spies
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Jens Schleicher, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Desirée will Nils eifersüchtig machen. Jessica belügt Eva. Paul befürchtet, bei Romy keine Chance zu haben. Andrés neues "Bräustüberl"-Konzept sorgt am "Fürstenhof" für Ärger. Nils lässt Desirée abblitzen. Als dann auch noch Desirées Kredit für das Spaßbad platzt, ist sie völlig frustriert. Nils beschließt unterdessen, Desirée eine Chance zu geben – doch dann küsst sie einen anderen … Jessica verschweigt Eva, dass sie als Leihmutter nicht mehr in Frage kommt, und schwört auch Michael auf Stillschweigen ein. Sie hat Angst, dass Eva und Robert ihr die Unterstützung verwehren, wenn sie die Wahrheit erfahren. Tatsächlich ist Evas Skepsis geweckt … Boris nimmt die Kündigung von Goran zurück. Stattdessen erteilt er ihm und Paul eine Abmahnung. Nachdem Paul Romy erneut nicht von seiner Liebe überzeugen kann, zieht er sich gekränkt zurück. Um André zu unterstützen, empfiehlt Melli "Fürstenhof"-Gästen das "Bräustüberl". Als Robert das mitbekommt, ist er alles andere als begeistert …


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Wie man Damen eine Freude macht
Folge 311

Redaktion: Jana Mudrich

Zoogeschichten aus München
Thomas weiß, wie man Damen eine Freude macht: mit Geschenken. Bei Elefanten allerdings müssen die sehr stabil ausfallen. Schneeleopard Felix ist allein im Revier. Eigentlich passt alles, aber Annette überlässt nichts dem Zufall: Sie kennt Felix so gut, dass der ihr im wahrsten Sinne des Wortes aus der Hand frisst. Morgens um neun Uhr sollen die Pinguine auf die Waage. Sandra trainiert mit den Frackträgern und einer einfachen Badezimmerwaage, aber das ist alles nicht so einfach. Ticken Frauen anders als Männer, Buben anders als Mädchen? Zumindest für Nashörner hat Inka da eine Idee. Der kleine Puri ist ja ein Bub, und Inka kennt auch Nashornmädchen. Warum die Flinkwallabys tätowiert werden, wie es Marabu Cleo mit ihrem verletzten Flügel geht und viele andere Geschichten aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn sehen die Zuschauer in dieser neuen Folge von "Nashorn, Zebra & Co.".


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Gefragt – Gejagt (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Alexander Bommes


18:50 Quizduell (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wie schafft man es, dass beim Fotografieren möglichst wenig Leute blinzeln?

Moderation: Vince Ebert

Man kennt das Problem: Trotz wunderbarem Motiv gelingt das Gruppenfoto nicht, weil irgendjemand garantiert blinzelt und die Augen zu hat. Doch mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsrechnung lässt sich der Fotoerfolg optimieren, zeigt Vince Ebert in "Wissen vor acht – Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:52 WM-Fieber (3 Min.) (HDTV, UT)

Neues von der Nationalmannschaft


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
20:15 Oma ist verknallt (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Matthias – Florian Panzner
Gisela – Ruth Reinecke
Tom – Konstantin Schmidt
Tom – Leopold Schmidt
Bille – Gioia Marischka
Nina – Hilde Dalik
Theodor – Ernst Stötzner
Dr. Berg – Thomas Dehler
Karsten Bramstätt – Miguel Abrantes Ostrowski
Frau Liebowski – Sabine Vitua
Frauenärztin – Katja Lechthaler
Liefermann – Oliver Troska
Verkäufer Schokolaterie – Florian Kiml
Frisörin – Sophie Adell
Schwester Irene – Katja Wasserthal
Gustav Schlesinger – Anton Böck
Apothekerin – Marina Koch
Kurierfahrerin – Sophia Schubert
Therapeut – Dominik Fenster

Regie: Markus Herling
Drehbuch: Robert Krause
Musik: Birger Clausen
Kamera: Florian Schilling

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. In "Oma ist verknallt" spielt Ruth Reinecke eine Frau mit Schmetterlingen im Bauch. Schuld daran sind Blumen, Pralinen und Liebesbriefe, die sie anonym erhält. Dass hinter dem geheimnisvollen Verehrer der eigene Sohn steckt, sorgt für unerwartete Wendungen in der Generationenkomödie. Schon bald gerät die Sache für Florian Panzner, eigentlich verhinderter Romancier, völlig aus dem Ruder. Die romantischen Worte seiner Briefe verzaubern die Mutter, bis sie den Mut fasst, den charmanten Schreiber zu treffen! Die Lüge kommt ans Licht und die Beziehung zwischen Mutter und Sohn erreicht einen neuen Tiefpunkt. Zum Glück tritt mit Ernst Stötzner doch noch ein echter Anwärter auf den Plan. Markus Herling führte Regie bei diesem berührenden und unterhaltsamen Fernsehfilm. Wohin nur mit der Oma? Matthias (Florian Panzner) ist heillos überfordert, als plötzlich seine Mutter Gisela (Ruth Reinecke) vor der Tür steht. Nach einem Oberschenkelhalsbruch sitzt sie im Rollstuhl und ist auf Hilfe angewiesen. Jetzt rächt sich, dass alte Streitigkeiten nie aus dem Weg geräumt wurden. Ehefrau Nina (Hilde Dalik) will mit der Schwiegermutter nichts zu tun haben. Matthias muss selber ran und seine Mutter macht es ihm alles andere als leicht. Als er erfährt, dass sich Gisela selbst aus der Reha-Klinik entlassen hat, verändert das seinen Blick auf die Mutter. Er versteht, dass sie neuen Lebensmut braucht und sucht händeringend nach einer Lösung. Die kommt ganz unerwartet von Tom, Giselas zehnjährigem Enkel (Konstantin und Leopold Schmidt). Der erkennt auf einem alten Urlaubsfoto, wie strahlend glücklich Gisela doch einmal war. "Vielleicht war sie ja verliebt", mutmaßt er und das bringt Matthias auf eine Idee: Oma Gisela braucht einen Verehrer! Sein ungewöhnlicher Plan geht besser auf als gedacht. Die anonymen Liebesbriefe, die er selber verfasst, verzaubern seine Mutter. Heimlich übt sie das Laufen und entdeckt ihre Weiblichkeit wieder. Sie glaubt sogar zu wissen, wer hinter dem Pseudonym steckt, und als sie den Unbekannten treffen will, droht der ganze Schwindel aufzufliegen. Jetzt brauchen Matthias und sein Komplize Tom einen echten Verehrer. Doch der kommt von ganz woanders als gedacht.


21:45 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Fette Hoppe
Fernsehfilm Deutschland, 2013
(Erstsendung 26.12.2013)

Rollen und Darsteller:
Kriminalkommissarin Kira Dorn – Nora Tschirner
Kriminalkommissar Lessing – Christian Ulmen
Kriminalhauptkommissar Kurt Stich – Thorsten Merten
Hans Bangen – Wolfgang Maria Bauer
Caspar Bogdanski – Dominique Horwitz
Lotte Bogdanski – Klara Deutschmann
Sigmar Hoppe – Stephan Grossmann
Nadine Reuter – Palina Rojinski
Frau Olm – Ramona Kunze-Libnow
Brigitte Hoppe – Elke Wieditz
Frau Dr. Seelenbinder – Ute Wieckhorst
Polizist Michael – Jan Baake

Regie: Franziska Meletzky
Drehbuch: Murmel Clausen, Andreas Pflüger
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel
Kamera: Philip Peschlow

An seinem ersten Arbeitstag in Weimar wird Kriminalkommissar Lessing stürmischer begrüßt, als er es von dieser verträumten Kleinstadt erwartet hätte. Er gerät mitten in einen Großeinsatz der Polizei. Ein irrer Erpresser hat sich mit der schwangeren Kommissarin Kira Dorn im Rathaus verschanzt. Lessings neuer Chef Kurt Stich versucht durch Verhandlungen, das Leben von Kira zu retten. Ohne zu zögern, greift Lessing ein. Es gelingt ihm, den Geiselnehmer zu überwältigen. Doch ihm bleibt keine Zeit zum Luftholen und Eingewöhnen: Die Weimarer Wurstkönigin Brigitte Hoppe wird vermisst. Ihre Fleischerei ist für die "Fette Hoppe" berühmt, die beste Rostbratwurst Thüringens. Kira Dorn und Lessing finden Hinweise darauf, dass Frau Hoppe Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Verdächtige gibt es jede Menge, denn die Vermisste ist reich und stadtbekannt kaltherzig. Auch ihr Sohn Sigmar gerät ins Visier der Ermittler – und mit ihm seine heimliche Freundin Nadine Reuter, die mit Anfang 30 schon zweifache Witwe ist. Hat die Femme fatale Nadine ihren Geliebten aus Geldgier dazu gebracht, seine eigene Mutter zu töten? Frau Olm, die Leiterin des Ordnungsamtes, scheint ebenfalls eine undurchsichtige Rolle zu spielen. Oder ist der Pferdekutscher Caspar Bogdanski, der von Brigitte Hoppe in den Ruin getrieben wurde, der Täter? Der Anruf eines Unbekannten bringt eine überraschende Wendung: Brigitte Hoppe wurde entführt. Als die Geldübergabe scheitert, kommen den Kommissaren Zweifel. Sie glauben immer mehr, dass Brigitte Hoppe ermordet wurde und der Täter Lösegeld für eine Leiche verlangt …


23:30 Kommissar Wallander – Ein Mord im Herbst (90 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Wallander – An Event in Autumn)
Spielfilm Deutschland / Großbritannien / Schweden, 2012

Rollen und Darsteller:
Kurt Wallander – Kenneth Branagh
Anne-Britt Hoglund – Sarah Smart
Nyberg – Richard McCabe
Lennart Mattson – Barnaby Kay
Stefan Lindeman – Mark Hadfield
Kristina Albinsson – Rebekah Staton
Vanja Andersson – Saskia Reeves
Peter Andersson – Albert Maris
Fredrik Thorson – Donald Sumpter
Jorgen Thorson – Matthew Hickey
Schiffskapitän – Nick Moss
Jan Petrus – Con O'Neill
Eva Petrus – Claire Hackett
Snezna Botez – Maya Wasowicz
Marinka Nowak – Paula Videniece
Czerwinski – Georg Nikoloff
Ellika Petrus – Helen Carter
Jon Tavori – Daniel Cerqueira
Stewardess – Daisy Ashford

Regie: Toby Haynes
Drehbuch: Peter Harness
Musik: Martin Phipps
Kamera: Lukas Strebel

Wallander hat schon viel erlebt, doch diesmal ringt er um seine Fassung. Im Garten seines neuen Hauses, das er gerade erst bezogen hat, findet er eine Frauenleiche, die hier offenbar vor vielen Jahren vergraben wurde. Hat der vorige Bewohner die eigene Tochter ermordet und auf diese makabre Weise beseitigt? Wallander verbeißt sich in diese Theorie, bis ein unerwarteter Telefonanruf ihn eines Besseren belehrt. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Vanja (Saskia Reeves) hat Wallander (Kenneth Branagh) sich ein gemütliches Haus am Meer gekauft. Die Umzugskisten sind noch nicht ausgepackt, da findet sein Hund Jussi im Vorgarten die verscharrten Überreste einer Frauenleiche. Der Kommissar wollte sich eigentlich mehr um sein Privatleben kümmern, doch der schockierende Vorfall weckt sofort wieder alle seine kriminalistischen Instinkte. Er verdächtigt den vorigen Hausbewohner Jan Petrus (Con O'Neill), einen zwielichtigen Zuhälter, der junge Herumtreiberinnen aufgabelt und zur Prostitution zwingt. Seit zehn Jahren wird dessen Tochter Ellika (Helen Carter) vermisst – hat Wallander etwa ihre Leiche gefunden? Ohne Durchsuchungsbefehl dringt der Kommissar bei Petrus ein und bringt die ihn begleitende Kollegin Anne-Britt (Sarah Smart) in eine prekäre Situation: In Notwehr muss sie zwei bissige Wachhunde erschießen und wird daraufhin von dem wütenden Halter mit einem Hammer so schwer verletzt, dass sie ins Koma fällt. Zu allem Überfluss stellt sich heraus, dass Ellika am Leben ist – der Kommissar hatte den Falschen im Visier. Doch die verlorene Tochter führt Wallander auf die Spur seines Nachbarn Fredrik (Donald Sumpter). Bei dem vereinsamten Witwer findet der Kommissar überraschend auch den Schlüssel zu einem zweiten Fall, an dem er sich bislang die Zähne ausbiss. In dieser mitreißenden Verfilmung einer Geschichte von Henning Mankell fasziniert Kenneth Branagh einmal mehr mit seiner Interpretation der Rolle des eigensinnigen Ermittlers Kurt Wallander. In dieser atmosphärischen Verfilmung einer Geschichte von Henning Mankell verkörpert Kenneth Branagh einmal mehr auf faszinierende Weise die Rolle des Kommissars Wallander, der hier mit seiner neuen Partnerin Vanja ein neues Leben begonnen hat. Doch deren Erwartungen und ein von seiner Arbeit besessener Ermittler passen nicht zusammen. Am Ende landet Wallander auch mit Vanja, überzeugend gespielt von Saskia Reeves, wieder bei der Beziehungsberatung. Verstärkt durch die hervorragende Kameraarbeit – die jedes Bild wie ein Gemälde erscheinen lässt – entwickelt das Drama eine hypnotische Sogwirkung, die den Zuschauer immer tiefer hineinzieht in Mankells Universum.


01:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


01:20 Liebe, Lügen, Leidenschaften (93 Min.) (HDTV, UT)
(Folge 5 von 6)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2002

Rollen und Darsteller:
Albert Steininger – Christian Kohlund
Alpha – Barbara Wussow
Robert Fox – Philippe Brenninkmeyer
Valerie Landau – Denise Zich
Elisabeth Steininger – Rosemarie Fendel
Maximilian Fox – Helmut Griem
Barbara Landau – Barbara Sukowa
Brigitte Steininger – Andrea Eckert
Carl Steininger – Florian Fischer
Karin Schröder – Julia Thurnau
Cleo Steininger – Marion Mitterhammer
Bernadette – Jeanne Tremsal
Tessy – Stephanie Meier-Stauffer
Alessandro Bellini – Gunther Gillian
Pietro Bellini – Franco Nero

Regie: Marco Serafini
Drehbuch: Susanne Hertel, Marco Serafini
Musik: Riz Ortolani
Kamera: Bernd Neubauer

Die junge Ehe zwischen Valerie und Robert droht zu scheitern, derweil Roberts Vater Maximilian alles daransetzt, das Modehaus "Aphrodite" zu übernehmen. Um sich aus Maximilians finanziellem Würgegriff zu befreien, intensivieren Albert Steininger und seine Verlobte Alpha ihre Zusammenarbeit mit dem italienischen Modedesigner Pietro Bellini. Die Kooperation erweist sich als überaus erfolgversprechend, derweil der Familienclan von einer unangenehmen Entwicklung in den eigenen Reihen überrascht wird: Carl Steininger, der jüngste Spross der Familie, erwartet ein Kind von der intriganten Karin Schröder, die den "Aphrodite"-Konzern schon einmal an den Rand der Katastrophe brachte. Bei dem tragischen Unfall während der Flitterwochen hat Valerie (Denise Zich) ihr Kind verloren, eine weitere Belastung für ihre Ehe. Aber damit nicht genug: Als Robert (Philippe Brenninkmeyer) endlich die üblen Machenschaften seines Vater Maximilian (Helmut Griem) durchschaut, beschließt er, zunächst einmal nach New York zurückzukehren, um Abstand zu gewinnen. Maximilian macht derweil zwei Frauen gleichzeitig den Hof: Elisabeth (Rosemarie Fendel), die Witwe des verstorbenen Patriarchen Steiniger, denkt gerne an ihre romantische Vergangenheit mit Maximilian Fox zurück – der allerdings ist in Gedanken eher bei der Journalistin Barbara Landau (Barbara Sukowa), Valeries attraktiver Mutter. Um Maximilian Fox' Übernahmepläne zu vereiteln, erwägt die Chefdesignerin Alpha (Barbara Wussow), den italienischen Partner Pietro Bellini (Franco Nero) um finanzielle Unterstützung zu bitten. Denn die Kooperation mit Bellini erweist sich für den "Aphrodite"-Konzern als sehr fruchtbar. Eine spektakuläre Modenschau, deren künstlerische Gestaltung in den Händen von Bellinis Sohn Alessandro (Gunther Gillian) liegt, begeistert das italienische Fachpublikum. Unterdessen hat die intrigante Karin Schröder (Julia Thurnau) – Robert Fox' durchtriebene Ex-Assistentin und Geliebte – einen Weg gefunden, um sich erneut an die Familie Steininger zu binden: Diesmal hat sie dem jungen, unerfahrenen Carl Steininger (Florian Fischer) den Kopf verdreht, um sich so ihren Einfluss auf die Firma zu sichern. Es dauert nicht lange, bis sie den verdutzten Familienclan mit der "freudigen" Nachricht überrascht: Karin erwartet ein Kind von Carl. "Liebe, Lügen, Leidenschaften" ist die prachtvoll ausgestattete Fortsetzung der gleichnamigen Erfolgsreihe, mit Helmut Griem, Philippe Brenninkmeyer, Rosemarie Fendel, Barbara Wussow, Christian Kohlund, Barbara Sukowa, Denise Zich, Julia Thurnau, Marion Mitterhammer – und Weltstar Franco Nero. Das aufwendig produzierte, sechsteilige Melodram "Liebe, Lügen, Leidenschaften" ist vorzüglich besetzt mit Helmut Griem, Philippe Brenninkmeyer, Rosemarie Fendel, Barbara Wussow, Christian Kohlund, Barbara Sukowa, Denise Zich, Julia Thurnau und Marion Mitterhammer. Für die Rolle des italienischen Geschäftsmannes Pietro Bellini konnte Weltstar Franco Nero gewonnen werden. Gedreht wurde in Wien, Rom, New York und in der Steiermark. Teil 6 folgt am 8. Juni.


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Kommissar Wallander – Ein Mord im Herbst (90 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Wallander – An Event in Autumn)
Spielfilm Deutschland / Großbritannien / Schweden, 2012

Regie: Toby Haynes
Drehbuch: Peter Harness


04:25 Druckfrisch (33 Min.) (HDTV, UT)
Vom 27.5.2018


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Brisant (30 Min.) (HDTV)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 25. Mai 2018
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
22. Woche – 26.05. bis 01.06.2018
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. Mai 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang