Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1104: Woche vom 17.11. bis 23.11.2018


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 47. Programmwoche vom 17.11. bis 23.11.2018


Samstag, 17. November 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Was heißt hier eigentlich behindert?

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Wenn man einem Menschen mit Behinderungen begegnet, dann fühlt man sich oft irgendwie seltsam. "Oh je, wie soll ich mich nur verhalten?" das ist es, was viele Menschen sich fragen und sind verunsichert. Doch die Antwort ist leicht: "Einfach ganz normal!" Das Beste ist es, die kleine Anfangsaufregung überwinden und ein Gespräch beginnen. Doch allzu leicht findet sich oft ein kleiner Vorwand, doch einen Bogen um diesen behinderten Menschen zu machen. Blöd eigentlich, sogar richtig verletzend. Da hilft nur eins: hingehen, hinsehen und fragen. Willi wills wissen und ist deshalb in der Nähe von Ravensburg unterwegs, wo es zwei Einrichtungen gibt, in denen Menschen mit Behinderung leben, arbeiten und auch betreut werden: die Stiftung Liebenau und die Zieglerschen Anstalten. Den einen Bewohnern sieht man ihre Behinderung sofort an, weil sie zum Beispiel im Rollstuhl sitzen, ihre Arme verkrümmt sind oder weil sie den Kopf nicht ruhig halten können. Andere haben keine körperlichen Einschränkungen, sind dafür aber geistig behindert. Schnell wird Willi klar: Jeder Bewohner und jede Bewohnerin ist anders. Mit Verallgemeinerungen wie "der ist halt behindert" kommt man nicht weit, mit Offenheit dagegen durchaus. Auch wenn es manchmal etwas schwierig ist, sich miteinander zu verständigen – irgendwie klappt es doch. Nur anders eben. Und was Willi besonders freut: Behindert sein hindert hier niemanden, Spaß miteinander zu haben!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Das Fenster zum Hof


Kinderprogramm
06:20 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (20 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
1. Dezember
Folge 1
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

Am 1. Dezember macht sich die neunjährige Selma Gedanken, wie sie wohl Weihnachten feiern wird. Seit sie vor sechs Jahren ihre Eltern verloren hat, lebt sie bei der Pflegemutter Ruth, die eigentlich nie Kinder haben wollte und auch nicht mit ihnen umzugehen weiß. Weit entfernt, in der Schneewelt, ist der 1. Dezember etwas Besonderes. Hier, in der Heimat des Weihnachtsmannes, beginnt die wohl "fabelhafteste" Zeit. Zumindest meint das Julius, der zweihundertdreiundsiebzigjährige derzeit amtierende Weihnachtsmann, der kurz vor der Pensionierung steht! Eigentlich sind es zwei parallele Welten – die Menschenwelt und die Schneewelt. Aber wie kommt es, dass Selma die Stimme des Weihnachtsmanns hören kann?


Kinderprogramm
06:40 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
2. Dezember
Folge 2
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

Am Morgen des 2. Dezembers lernt Selma Håkon kennen – er ist gerade hierher gezogen und sucht den Weg zu seiner neuen Schule. Da er wie Selma zur Haukebakken-Schule gehen soll, machen sich beide gemeinsam auf den Weg. In der Schneewelt trudeln währenddessen immer mehr Wunschzettel ein. Als Papierschwalben finden sie selbst ihren Weg in den Briefkasten des Weihnachtsmanns. Nur einer von ihnen hat sich wohl vor vielen Jahren verirrt. Denn Ole Winter, Sekretär des Weihnachtsmanns, findet ihn zerknittert und vergilbt hinter dem Kasten. Eine neunjährige Ruth wünscht sich darin "alle Geschichten der Welt". Ob auch Selma ihren Wunschzettel schon geschrieben hat, will Håkon nachmittags von seiner neuen Freundin wissen. Wunschzettel, ob das wirklich funktioniert?


Kinderprogramm
07:05 Sagenhaft – Märchen aus aller Welt (5 Min.) (HDTV)
Des Kaisers neue Kleider

Redaktion: Birgit Ponten

Es lebte einmal ein Kaiser mit einer Vorliebe für schöne Dinge, besonders aber für schöne Kleider. Zwei gerissene Ganoven schwatzen ihm für sehr viel Geld eine königliche Robe auf, die für Dumme unsichtbar ist. Natürlich will sich nun niemand die Blöße geben, dass er die Kleider nicht sieht. Erst auf einem Festumzug wagt es ein Kind, in der Menschenmenge zu rufen, dass der Kaiser nichts anhat. Erst da merkt der Kaiser, dass er sich hat reinlegen lassen und das Kind natürlich recht hat. Aber mit Würde bringt er die Parade zu Ende.


Kinderprogramm
07:10 Anna und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)
Die Raubkatzen von Brasilien
Tierdoku Deutschland, 2018

Redaktion: Stefanie Baumann

Diesmal macht Anna sich in Brasilien auf die Suche dem "König des Dschungels" – dem Jaguar. Keine andere Raubkatze auf dem Kontinent ist größer und stärker. Auf Beutezug nehmen es die wunderschön gefleckten Tiere sogar mit Kaimanen auf, den Krokodilen Brasiliens. Doch die scheuen Jäger zeigen sich in der Wildnis nur selten. Anna braucht schon eine gehörige Portion Glück und die Hilfe von Claudia, die seit vielen Jahren im Pantanal lebt und sich bestens mit den wilden Tieren auskennt. Auf einer Farm stellt Claudia der Tierreporterin Maya und Tupa vor. Die zwei Jaguare wurden als verwaiste Babys gerettet und leben seitdem in einem Gehege. Aus nächster Nähe kann Anna die schönen Raubkatzen bewundern. Ihr geflecktes Fell ähnelt dem Fell des Leoparden. Doch mit einem Trick kann Anna die beiden Tiere auseinanderhalten. Zum Mittagessen gibt es acht Kilogramm Fleisch, dann zeigen die Jaguare beim Fressen ihr kräftiges Raubtiergebiss. Anschließend lernt Anna Tierarzt Ge kennen. Er plant eine spektakuläre Aktion: Mit einer Spezialfalle möchte er einen Jaguar fangen und betäuben, um ihm einen Sender zu verpassen. Damit kann er dann die Laufwege der Raubkatzen und ihr Verhalten besser erforschen. Anna hilft Ge beim Aufstellen der Falle und muss sie sogar testen – das tut allerdings nicht sehr weh. Und dann heißt es warten. Mitten in der Nacht schnappt die Falle zu. Doch ein Jaguar ist nicht hineingetreten, dafür aber die zweitgrößte Raubkatze von Südamerika.


Kinderprogramm
07:35 Anna und die Haustiere (15 Min.) (HDTV, UT)
Meerwasserfische
Tierdoku Deutschland, 2016

Redaktion: Stefanie Baumann

Ein Aquarium mit bunten Clownfischen, leuchtenden Doktorfischen, lustigen Garnelen, tollen Seeanemonen und exotischen Korallen im eigenen Wohnzimmer – das wär's doch! Aber ganz so einfach lassen sich das Meer und seine Bewohner nicht nach Hause holen … Tierreporterin Anna stattet Meeresforscher Robert und seinen Meeresfischen einen Besuch ab. Zusammen bauen sie das perfekte Meeresaquarium für Anfänger auf. Dazu gehört viel Technik: Wasser- und Strömungspumpen, Heizstab und Abschäumer. Das Becken füllt Anna mit Salzwasser, und auch die Inneneinrichtung nimmt sie in die Hand: Das Lebendgestein und die Korallen bieten tolle Verstecke für die Meeresfische. Fehlen nur noch die Fische selbst. Anna weiß, wo sie suchen muss: Clownfische verstecken sich in Anemonen, und um Kardinalfische einzufangen, hat Robert einen Kescher. Doch die schönen Fische sind ganz schön flink.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit"
07:50 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT)
Der Demokratie-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Demokratie ist griechisch und heißt: Herrschaft des Volkes. Das bedeutet, dass jeder die Möglichkeit hat mitzubestimmen. Wir können und dürfen wählen, wer unsere Wünsche und Interessen vertritt. Die Politiker, die uns vertreten, heißen deshalb auch Volksvertreter. Wer in Deutschland wählen und gewählt werden darf, und wie eine Demokratie funktioniert, checkt Tobi heute. Dafür inszeniert er sich als König, Diktator und demokratischer Politiker und erklärt den Vorteil der Demokratie. Wenn den Bürgern nicht passt, was die Volksvertreter machen, können sie sie bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen; bei einem König oder Diktator geht das nicht. Außerdem besucht Tobi den Reichstag in Berlin. Dort werden wichtige politische Entscheidungen getroffen. Vor dem Gebäude baut Tobi seine Checkerbude auf und bespricht mit der bekannten Fernsehjournalistin Anja Reschke, was man tun kann, um die Demokratie zu schützen und warum verschiedene Meinungen in einer Demokratie so wichtig sind. Dabei wird auch klar: Eine Demokratie funktioniert nur mit freien, geheimen und gleichen Wahlen. Und wie die funktionieren, checkt Tobi, indem er eine eigene Checker-Wahl veranstaltet. Mit dabei sind prominente Kandidaten: Willi von "Willi wills Wissen", Jess von "KiKA LIVE" und Anna von "Anna und die wilden Tiere". Tobi moderiert vor rund 80 Grundschülern eine Wahlkampfdebatte der drei zum Thema Ferien. Danach stimmen die Schüler ab – wie bei einer echten Wahl mit Stimmzettel und Wahllokal. Wer wohl gewinnt?


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche: "Gerechtigkeit"
08:15 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT)
Fair Trade – Was bedeutet gerechter Handel?

Redaktion: Manuela Kalupke (WDR)

Günstig einkaufen auf Kosten anderer? Das ist doch ungerecht! "neuneinhalb" widmet sich zur ARD-Themenwoche dem fairen Handel. Warum werden viele Hersteller, wie z. B. Kakaobauern, in ärmeren Ländern ungerecht bezahlt? Was genau versteht man unter "Fair Trade"? Und vor allem: Was kann jeder von uns tun, damit die Erlöse von Produkten, die wir kaufen, gerechter verteilt werden? Wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Fair Trade zu beschäftigen, zeigt der 21-jährige Jonathan Funke. Er findet, dass gute Arbeit auch gut bezahlt werden soll, und hat mit seinem Projekt "tipme" eine Möglichkeit geschaffen, wie wir bei Onlinekäufen ein globales Trinkgeld an Hersteller und Erzeuger geben können.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit"
08:25 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV)
Cem und Rachel
Folge 5
Krimiserie Deutschland, 1999

Rollen und Darsteller:
Fiete – Julian Paeth
Jana – Anna-Elena Herzog
Natascha – Vijessna Ferkic
Cem – Ihsan Ay
Vivi – Aglaja Brix
Anne Overbeck – Anette Mayer
Kemal Gülec – Ercan Özcelik
Uli – Rolf Nagel
Frau Schmitz – Charlotte Crome
Rachel – Anna Bertheau
Mirko – Max Engelke
Eugen – Martin Kiefer
René – Eddi Kohlsaat

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Katharina Mestre
Redaktion: Ole Kampovksi

Cem und Fiete werden Zeugen eines Einbruchs im Zolllager. Hinter teuren Markenklamotten versteckt, steht Cem plötzlich Auge in Auge der hübschen, älteren Schulkameradin Rachel gegenüber. Sie bittet ihn, nichts zu verraten und verschwindet. Auf die Fragen von Zöllner Uli gibt Cem vor, niemanden erkannt zu haben. Cem mag Rachel zu sehr. Doch Mirko, der Anführer der Bande und Rachels Freund, bekommt heraus, dass Cem etwas weiß. Er verprügelt Cem und nimmt ihm sein Medaillon mit den Bildern seiner toten Eltern als Schweigepfand ab. Cem weiß in seiner Zwickmühle nicht mehr aus noch ein. Er gibt dem Drängen der Pfefferkörner nach und erzählt ihnen alles. Keine Frage, das Medaillon muss wieder her. Im Schwimmbad verpassen die Pfefferkörner Mirkos Gang mit einer ausgeklügelten Aktion einen deftigen Denkzettel. Zu spät bemerkt die Bande, dass sie ihren Einbruch unfreiwillig gestanden hat. Rachel gibt ihrem "Freund" den Laufpass. Und glücklich hält Cem sein Medaillon wieder in der Hand.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit"
08:55 Die Pfefferkörner (30 Min.)
Foulspiel
Folge 70
Krimiserie Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Lilly – Laura Gabriel
Karol – Moritz Glaser
Yeliz – Mira Lieb
Laurenz – Tim Tiedemann
Marie – Nina Flynn
Thorben – Neel Fehler
Tina – Thelma Heintzelmann
Richie – Andreas Dyszewski
Präsident Küster – Joachim Kappl

Regie: Klaus Wirbitzky
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Klaus Brix
Redaktion: Ole Kampovski

4:3 für die Mädchen-Mannschaft des TSV Störtebeker – dank Marie, der in letzter Minute das entscheidende Tor gelingt. Leider wird Maries Siegesfreude getrübt, als noch am selben Abend das Vereinshaus abbrennt und ausgerechnet ihr umschwärmter Trainer Max der Brandstifter gewesen sein soll. Marie ist fest entschlossen, den Fall für ihren Trainer aufzuklären und erfährt besondere Unterstützung durch Lilly, die sich ebenfalls in Max verliebt hat. Eine erste Spur führt zu fanatischen Fußball-Fans, die sich anscheinend für die Niederlage rächen wollten, die ihnen der TSV Störtebeker zugefügt hat. Doch der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als es den Pfefferkörnern gelingt, den Tatablauf zu rekonstruieren. Lilly und die anderen Pfefferkörner stellen überrascht fest, dass Max ganz anders mit der Brandstiftung in Verbindung steht, als es zunächst den Anschein hatte.


Kinderprogramm
ARD-Themenwoche "Gerechtigkeit"
09:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
Selbstjustiz
Folge 160
Krimiserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Till Petersen – Otto von Grevenmoor
Ramin Dschami – Jann Piet
Stella Friese – Zoe Malia Moon
Pinja Friese – Sina Michel
Kalle – Bengt LaÏs
Eric – Hugo Ohle
Heinzi – Justus Johannsen
Fred Born – Stefan Leonard

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Katja Kittendorf
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal

Kalle, ein Freund von Pinja, wird von Mitschüler Eric gemobbt. Sein großer Bruder Heinzi will ihm helfen, mit Eric reden, aber der lacht ihn aus. In seiner Wut sperrt Heinzi Eric in den Kofferraum eines Schrottautos, um ihm einen Schrecken einzujagen. Die Aktion, ursprünglich für ein paar Stunden geplant, gerät außer Kontrolle, als der Wagen nebst Eric plötzlich verschwindet. Kalle bittet Pinja um Hilfe, die wiederum die Pfefferkörner einschaltet. Die Freunde vermuten, dass der Wagen abgeschleppt worden ist, doch auf dem Parkplatz für Falschparker finden Stella und Till das Auto nicht. Erst auf einem Schrottplatz werden sie fündig. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt – können sie Eric aus dem Kofferraum befreien, bevor der Wagen in der Schrottpresse landet?


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Sportschau (90 Min.) (HDTV, UT)
Ski-Weltcup – Slalom Damen – 1. Lauf
Übertragung aus Levi

Reporter: Bernd Schmelzer


11:25 Wer's glaubt wird selig (95 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Georg – Christian Ulmen
Daisy – Hannelore Elsner
Emilie – Marie Leuenberger
Evi – Lisa Maria Potthoff
Pater Paolo Barsotti – Fahri Yardim
Hartl – Simon Schwarz
Gumberger – Johannes Herrschmann
Pellhammer – Maximilian Schafroth
Möslang – Jürgen Tonkel
Papst Innozenz XIV. – Nikolaus Paryla

Regie: Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch: Jeremy Leven, Marcus H. Rosenmüller
Musik: Gerd Baumann
Kamera: Stefan Biebl

Der bayerische Skiort Hollerbach leidet unter fatalem Touristenschwund, denn seit Jahren hat es in dem Dorf nicht mehr geschneit. Auch dem Gastwirt Georg und seiner Frau Emilie macht die Flaute schwer zu schaffen. Als überraschend Emilies strenggläubige Mutter Daisy stirbt, hat der gewiefte Georg eine Idee, wie man die Touristenströme wieder anlocken könnte: Der Papst soll die Verstorbene heiligsprechen! Wider Erwarten gelingt es Georg, einen Gesandten des Vatikans in die bayerische Provinz zu locken. Mit allerlei Tricks und Maskeraden versuchen die Dorfbewohner, den Prüfer aus Rom von Daisys heiligem Wirken zu überzeugen. Einst war das bayerische Hollerbach ein florierender Skiort. Aber seit fünf Jahren hat es in der Gegend nicht mehr geschneit – und mit dem Schnee bleiben auch die Touristen weg. Der Gastwirt Georg (Christian Ulmen) und seine Frau Emilie (Marie Leuenberger) gehören zu jener kleinen Schar Dorfbewohner, die nicht aufgeben wollen. Als seine streng katholische Schwiegermutter Daisy (Hannelore Elsner) bei einem skurrilen Unfall ums Leben kommt, hat Georg einen Geistesblitz: Wenn man die Verstorbene hochoffiziell zur Heiligen erklären ließe, könnte sich Hollerbach bald in einen boomenden Wallfahrtsort verwandeln. Anstelle von Skisportlern würden die katholischen Touristen in Scharen strömen! Nach anfänglicher Skepsis lassen sich auch der Dorflehrer Pellhammer (Maximilian Schafroth), der Polizist Hartl (Simon Schwarz) und der Bestatter Möslang (Jürgen Tonkel) von Georgs Plan überzeugen. Auch Emilies freigeistige Schwester Evi (Lisa Maria Potthoff) ist mit von der Partie. Nur Emilie selbst darf keinesfalls erfahren, wie man das Gedenken an ihre verblichene Mama ausnutzen will. In geheimer Mission reist Georg nach Rom. Und tatsächlich kann er den Papst (Nikolaus Paryla) dazu bringen, einen Geistlichen (Fahri Yardim) in die bayerische Provinz zu entsenden, damit dieser Daisys heiliges Wirken unter die Lupe nimmt. Der Prüfer aber lässt wegen einer Lebensmittelvergiftung kurzerhand seinen Zwillingsbruder einspringen – die Aufgabe scheint ja kinderleicht: Zwei erwiesene Wunder sind für eine Heiligsprechung nötig. Für Georg und seine Freunde gilt es nun, tatkräftige Überzeugungsarbeit bei dem falschen Priester zu leisten. Mit allerlei Mummenschanz machen sie sich daran, den himmlischen Zeichen auf die Sprünge zu helfen. Der preisgekrönte Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt seine bayerische Provinzgeschichte mit viel Charme, Lokalkolorit und schwarzem Humor. Mit der preisgekrönten Coming-of-Age-Komödie "Wer früher stirbt, ist länger tot" hatte Marcus H. Rosenmüller sich als genauer und humorvoller Beobachter bayerischen Provinzlebens erwiesen. In "Wer's glaubt, wird selig" nimmt er erneut die speziellen Eigenarten seiner bajuwarischen Landsleute aufs Korn – und findet dabei eine wunderbare Balance zwischen bissiger Satire und liebevoller Versöhnlichkeit. Kultschauspieler Christian Ulmen lässt in der Hauptrolle seinen schrägen Charme spielen. Der amerikanische Drehbuchautor Jeremy Leven wurde durch die Liebeskomödie "Don Juan DeMarco" mit Johnny Depp bekannt.


13:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:05 Sportschau (295 Min.) (HDTV, UT)

dazw. ca. 15.40 – 15.45 Tagesschau (ARD/vt/st/HDTV)

Ski-Weltcup
Slalom Damen – 2. Lauf
Übertragung aus Levi

Reporter: Ralf Scholt

ca. 14:20
Eisschnelllauf-Weltcup
500 m Damen – 1.500 m Herren

Reporter: Ralf Scholt

Massenstart Damen und Herren
Zusammenfassung aus Obihiro

ca. 15:05
Eiskunstlauf Grand Prix
Kür der Herren

Reporter: Daniel Weiss

Zusammenfassung aus Moskau

ca. 15:45
Weltcup Skispringen
1. und 2. Durchgang Herren
Übertragung aus Wisla

Reporter: Tom Bartels


18:00 Sportschau (70 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Michael Antwerpes


19:10 Sebastian Steudtner (45 Min.) (HDTV, UT)
Ein Leben zwischen Monsterwelle und Todesangst
Film von: Heiko Neumann, Joscha Bartlitz

Wenn die Natur ihre ganze Kraft entfaltet und sich vor der portugiesischen Küste bis zu 30 Meter hohe Wellen auftürmen, dann ist für Sebastian Steudtner Showtime. Sebastian Steudtner ist Big-Wave-Surfer und den Ritt auf den gigantischen Walzen aus Wasser beherrscht er weltweit wie kaum ein anderer. Den Touristen und Zuschauern am Strand stockt der Atem, wenn sich das Meer vor der Küste Nazarés im Herbst und Winter in ein schäumendes Ungeheuer verwandelt. Ein über 200 Kilometer langer und 5000 Meter tiefer Unterwasser-Canyon endet unmittelbar vor den Klippen Nazarés und lässt bei entsprechenden Wetterbedingungen gigantische Wellen entstehen. Sebastian Steudtner surft diese Wellen, die mit über 80 km/h und einem Gewicht von 500.000 Tonnen hinter ihm her jagen. Jeder kleine Fehler kann tödlich Folgen haben. Im Alter von neun Jahren lag Sebastian Steudtner erstmals auf einem Surfbrett. Mit 13 reifte der Entschluss, Profi-Surfer zu werden. Mit 16 verließ er seine Heimat Nürnberg, Ziel: Hawaii. Dort wurde er zum Big-Wave-Surfer und ist heute ein Superstar der Szene. Ein Jahr lang hat ein Reporter-Team der ARD Sebastian Steudtner begleitet, im Alltag und bei der Arbeit. In der aufgewühlten See, zwischen bis zu 30 Meter hohen Monsterwellen. Ein Jahr mit einem extremen Sportler, mit Triumphen, aber auch Rückschlägen.


19:55 Wetter vor acht (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 Lotto am Samstag (3 Min.) (HDTV)

Moderation: Franziska Reichenbacher

Gewinnzahlen der 46. Ausspielung


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Frag doch mal die Maus (180 Min.) (HDTV, UT)
Familienshow

Moderation: Eckart von Hirschhausen
Gäste: Henry Maske, Franziska van Almsick, Christian Neureuther, Lisa Feller, Sonya Kraus, Max Giesinger

Die große Familienshow
Sechs prominente Spürnasen versuchen, die richtigen Antworten auf witzige und ernsthafte Fragen von Kindern zu finden. Mit dabei sind: die Sport-Legenden Henry Maske, Franziska van Almsick und Christian Neureuther sowie Comedystar Lisa Feller, Moderatorin Sonya Kraus und Musiker Max Giesinger. Wie hilft man Igeln im Herbst? Kann man mit Laubbläsern ein Auto bewegen? Bringen Haushaltsgummis eine Melone zum Platzen? Kann man mit Seifenblasen Tennis spielen? Wie zersägt man Holz ohne eine Säge? Die neue Ausgabe von "Frag doch mal die Maus" gibt wieder ebenso anschauliche wie unterhaltsame Antworten dank der Maus-Experten Ralph Caspers, Armin Maiwald, Christoph Biemann und Siham El-Maimouni sowie Moderator Eckart von Hirschhausen: "Ich freue mich besonders darauf zu klären, warum Hühner so komisch laufen wie sie laufen." Natürlich öffnen sich auch wieder etliche Türen, die sonst verschlossen bleiben: Maus-Fan Julia darf einen Tag lang hinter die schmucken Fassaden der Spanischen Hofreitschule in Wien blicken, Maus-Fan Mats darf ins Cockpit eines Passagierjets und mit diesem starten und landen. Könner-Kinder zeigen, wie schnell sie sind, ob auf zwei Rädern oder beim Kopfrechnen. Und die sechs prominenten Mitspieler führen in actionreichen Spielen vor – fachkundig kommentiert von Tom Bartels -, dass sie wirklich alles geben, um zu gewinnen und den Gewinn spenden zu dürfen. "Frag doch mal die Maus" ist eine Produktion des WDR in Zusammenarbeit mit "Ansager & Schnipselmann".


23:15 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


23:35 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Lissy Eichert (Berlin)


23:40 Inas Nacht (75 Min.) (HDTV, UT)
Late-Night-Show

Moderation: Ina Müller
Gäste: Otto, Katrin Bauerfeind, George Ezra
Redaktion: Christoph Pellander

Late-Night-Show mit der Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller und nach Müllerin Art: Talk, Comedy und viel, viel Musik in der Hamburger Kneipe "Zum Schellfischposten". Heute herrscht besonderer Glanz in der Hafenbar: Der Komiker, Schauspieler, Musiker und Maler Otto Waalkes gibt eines seiner raren ausführlichen TV-Interviews. Otto erzählt Ina Müller von seiner Kindheit in Ostfriesland, den künstlerischen Anfängen als Musiker und Maler in Hamburg und gibt Einblick in sein heutiges alltägliches Leben. Zum Gespräch hinzu kommt die Moderatorin und Buchautorin Katrin Bauerfeind. Sie berichtet von missratenen Berufsberatungen, ihrer Hühnerphobie und anderen Marotten. Außerdem erläutert sie, warum sie nicht so recht an die Ehe glaubt und ihre Romantik defekt sein muss. Musikgast der heutigen Folge ist der britische Songwriter George Ezra, der mit seiner rauen und bluesigen Stimme seit 2013 weltweit erfolgreich ist. Wie immer mit dabei sind auch die 20 Herren des Wilhelmsburger Shanty-Chors die "Tampentrekker", die vor den Kneipenfenstern die Stellung halten und für musikalische Intermezzi sorgen. 14 Personen bestreiten das Publikum – mehr passen nicht rein bei "Inas Nacht", aber die dürfen dafür mit Bierdeckel-Fragen ein bisschen mithelfen. Und alle werden wieder bestens versorgt von der Kneipenwirtin Frau Müller – nicht verwandt und verschwägert mit Ina. Klingt leicht chaotisch? Soll es auch!


00:55 Verrückt nach Zug (50 Min.) (HDTV, UT)
BBQ am Bahnsteig
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Die Reisegruppe des "African Explorer" macht heute einen Ausflug an die Spitzkoppe, das Matterhorn Namibias. Ob die mitreisenden Schweizer diesen Vergleich gelten lassen? Nicht weit entfernt erleben Maren und Dominik aus Bayern den namibischen Schulalltag. Sie haben Geschenke aus Deutschland mitgebracht. Am Abend wartet noch eine besondere Überraschung auf die Reisegruppe: Auf dem Bahnsteig mitten im Nirgendwo hat die Zugcrew ein traditionelles Barbecue vorbereitet. Ein Fest bis tief in die Nacht, mitten in der Wildnis.


01:45 Verrückt nach Zug (50 Min.) (HDTV, UT)
Deutsche Spuren in Namibia
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Zwischenstopp in Windhoek. Genug Zeit für Eisenbahnliebhaber Stefan, das Museum und die rollenden Ausstellungsstücke zu erkunden. Ob der ehemalige Weltmeister im Draisinenfahren auch endlich sein Lieblingsgefährt findet? Außerdem machen Maren und Dominik eine ganz besondere Erfahrung. Busfahrer Eben vom Volk der Hereros hat das bayerische Pärchen zu sich nach Hause eingeladen. Seine Familie lebt in den Kataturas, den Townships der Stadt. Dort erleben sie das Erbe deutscher Kolonialgeschichte hautnah.


02:35 Verrückt nach Zug (53 Min.) (HDTV, UT)
Giraffen im Morgengrauen
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Der Zug hat den Norden Namibias erreicht. Die Zugreisenden machen sich noch im Dunkeln auf den Weg in den Etosha-Nationalpark. Das große Ziel ist es, möglichst alle der "Big Five" zu sehen: Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden und Büffel. Der anschließende Halt in der Etosha-Pfanne beschert den Reisenden einen ganz speziellen Moment. An einem der stillsten Orte der Welt hören sie nur ihr Innerstes Selbst. Bis ein plötzliches Gewitter die Stille ablöst. Wo sonst Wassermangel herrscht, steht innerhalb von Minuten alles unter Wasser. Ein beeindruckendes Naturschauspiel.


03:28 Tagesschau (2 Min.) (HDTV, UT)


03:30 Verrückt nach Zug (50 Min.) (HDTV, UT)
Endspurt in der Etosha
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Der wilde Nationalpark zeigt sich von seiner schönsten Seite. Am frühen Morgen schon startet die nächste Safari in die Steppe. Unvergleichbare Erlebnisse warten auf alle. Maren und Dominik aus Oberbayern müssen, bevor es mit dem Zug wieder weitergeht, unbedingt noch Biltong kaufen, eine afrikanische Trockenfleisch-Spezialität. Mit den aufregenden Eindrücken der letzten Tage zurück im "African Explorer", stehen die Weichen jetzt auf Abschied. Vorher wollen Crew und Gäste natürlich noch einmal richtig feiern. An Bord des Zuges steigt ein herzliches Abschiedsfest.


04:20 Verrückt nach Zug (53 Min.) (HDTV, UT)
Auf Wiedersehen, Afrika!
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Das Abenteuer auf Schienen geht zu Ende. Der "African Explorer" fährt nach 14 Tagen Reise in seinen Zielbahnhof in Windhoek ein. Für den Zug und seine Crew heißt es: Nach der Reise ist vor der Reise. Eine Menge Arbeit wartet auf Zugmanager Senele Mkiza und sein Team. Die Reisenden verlassen ihr rollendes Zuhause mit ein bisschen Wehmut aber vor allem unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck. Quasi auf den letzten Drücker suchen Elke und Stefan noch nach Last-Minute-Mitbringsel.


05:13 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:15 – 05:30 Deutschlandbilder (15 Min.) (HDTV)

*

Sonntag, 18. November 2018


Kinderprogramm
05:30 Willi wills wissen (25 Min.) (UT)
Expedition Island: Wo die Erde knirscht

Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Die kleine Insel Island im Norden Europas birgt immer mehr Geheimnisse. Diesmal nimmt Willi zuerst die Erdoberfläche genauer unter die Lupe und erfährt dabei Ungeheuerliches: Island liegt genau auf der Grenze zweier Kontinentalplatten, der eurasischen und der amerikanischen. Diese Platten liegen nicht bewegungslos fest, sondern wandern ein bisschen, verschieben sich. Dann können sie sich auch aneinander reiben, erklärt Tobias. Wenn das passiert, fängt die Erde an zu knirschen und zu beben. Doch meistens sind diese Erdbeben zum Glück so gering, dass keine größeren Schäden entstehen. Islands Landschaft ist einmalig: Es gibt Gletscher, Wasserfälle und mehr als 130 aktive Vulkane. Und eine andere Region sieht kilometerweit aus wie eine Mondlandschaft. Willi staunt nicht schlecht, als sein isländischer Freund Heimir ihm erzählt, dass genau aus diesem Grund amerikanische Astronauten hier für die erste Mondlandung trainiert haben. Wie sich das wohl angefühlt hat? Später stellt sich Willi mitten in den Sprühnebel des Skógafoss, einem gigantischen, unglaublich lauten Wasserfall. Von Hans-Martin erfährt er, dass sich eine spannende Sage um den Skógafoss rankt: Der erste Wikinger, der sich in dieser Gegend niedergelassen hat, soll hinter den Wassermassen eine Truhe mit einem Schatz versteckt haben. Klar, dass Willi diesen Schatz finden möchte und sich gleich auf die Suche macht. Aber danach reizt ihn noch einmal die große Erdspalte. Mit einem Taucheranzug ausgestattet, taucht er in die stille Tiefe des Silfra, in den See direkt über den zwei Kontinentalplatten. Diese Spalte ist weltweit bekannt und berühmt, vor allem für Taucher. Auch, weil man hier unter Wasser so weit sehen kann wie sonst kaum auf der Welt. Gemeinsam mit Tobias wagt Willi den Sprung ins vier Grad kalte Nass und ist gespannt auf einen unglaublichen Moment: Direkt zwischen den beiden Kontinentalplatten berührt er mit der einen Hand Amerika und mit der anderen Eurasien!


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (UT)
Der Milchmädchen Report


Kinderprogramm
06:20 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (20 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
3. Dezember
Folge 3
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

Keiner kann den Weihnachtsmann Julius am Morgen des 3. Dezembers aufhalten. Weder sein spröder Sekretär Ole, noch der schrullige Erfinder IQ. Denn das Orakel hat sich gemeldet und das kann nur einen Grund haben: Der Weihnachtsmann-Lehrling wird benannt. Der zweihundertdreiundsiebzigjährige Julius steht kurz vor der Pensionierung und wartet schon auf Unterstützung. Die ganze Schneewelt ist gespannt, wer es werden wird. Ole Winter macht sich Hoffnungen. Doch zunächst bleibt es Julius' Geheimnis, wen das Orakel benannt hat. In der Menschenwelt, der "Welt draußen", bekommt Selma mal wieder einen Rüffel in der Schule, weil sie Julius' Freudengesang mitsummt. Aber diesmal wird sie von ihrem neuen Freund Håkon verteidigt. Und als sie am Nachmittag zusammen mit Ruth vom Antiquariat nach Hause geht, spendiert die ihr sogar einen Donut. Ob das der Weihnachtszauber ist, der in der Luft liegt?


Kinderprogramm
06:40 Schneewelt – Eine Weihnachtsgeschichte (25 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
4. Dezember
Folge 4
Familienserie Norwegen, 2016

Rollen und Darsteller:
Selma – Siri Skjeggedal
Ruth – Kjersti Elvik
Håkon – Even Aakre
Julius – Trond Høvik
Winter – Vidar Magnussen
Pil – Kevin Haugan
Frida – Charlotte Myrset
Hjerterud – Iselin Shumba

Regie: Synne Teksum, Ida Sagmo Tvedte
Drehbuch: Hanne Hagerup, Hilde Hagerup, Klaus Hagerup, Synne Teksum
Kamera: Jon Anton Brekne

Es gibt Ärger um das Antiquariat, das Ruth geerbt hat. Während die Pflegemutter es schnellstmöglich loswerden will, mag Selma diesen Ort. Deswegen überschreibt sie kurzerhand das "zu verkaufen" Schild. Ruth findet das gar nicht lustig und als dann auch noch Selmas Hund Casper ins Zimmer macht, kommt es zum Streit zwischen den beiden. Weihnachtsmann Julius ist währenddessen komplett in Gedanken versunken. Er hat Selmas Wunschzettel erhalten. Selma wünscht sich darin eine "richtige" Familie, da ihre eigenen Eltern Albin und Liv vor Jahren bei einem Unfall gestorben sind. Albin – so hieß Julius' Sohn, der in der "Welt draußen" geblieben ist. Könnte es sein, dass sein Albin dort Kinder bekommen hat?


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Piraten

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Stark, gefährlich, verwegen – so erlebt man Piraten in Filmen, Büchern und Videospielen. Doch wie waren die Freibeuter wirklich? Piratenforscher Hartmut Roder klärt die Tigerenten und Frösche über die Mythen und Geschichten auf, die sich um die Seeräuber ranken. Die Schrecken der sieben Weltmeere werden sie genannt. Aber sind Piraten wirklich so schrecklich gewesen? Armut und die Gefahren der Seefahrt haben ihnen diesen Ruf beschert, erklärt Piratenforscher Hartmut Roder. Gemeinsam mit den Moderatoren Jessica Schöne und Johannes Zenglein spricht er im "Tigerenten Club" heute über wahre Piraten und jene, die nur aus Geschichten und Filmen stammen. Anhand von Flaggen erläutert er, welche Piraten es wirklich gab und klärt die Tigerenten und Frösche über die Top 3 Piratenmythen auf. Die "Tigerenten Club"-Kinderreporterin Jonna wird beim Open-Air-Piratentheater selbst zu einer waschechten Piratin und lernt, worauf es beim Fechten und bei gefährlichen Stunts ankommt. Bei spannenden Piratenspielen feuern Jess Schöne und Johannes Zenglein ihre Teams an. Im Kampf um den goldenen Pokal und die größere Spende für ein Hilfsprojekt treten die Frösche vom Kepler-Gymnasium Freudenstadt (Baden-Württemberg) und die Tigerenten vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach (Baden-Württemberg) gegeneinander an. Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA.


Kinderprogramm
08:05 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Streuner
Folge 70
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017
Vom 11.11.2018

Ein herrenloser Dobermann taucht am Grieshaberhof auf und kommt Paulinas kleinem Bruder Kasimir bedrohlich nah. Für Vinzenz und Tomasz ist klar: Der streunende Hund wildert, ist damit eine Gefahr und muss zur Strecke gebracht werden. Nur Nelly fragt sich, warum der schwarze Rassehund sich ausgerechnet auf dem Grieshaberhof herumtreibt. Sie glaubt nicht, dass das große Tier aggressiv ist. Gemeinsam mit Pawel und Paulina folgt sie dem unheimlichen Streuner immer tiefer in den Wald.


Kinderprogramm
08:35 Tiere bis unters Dach (25 Min.) (HDTV, UT)
Pferdeflüstern
Folge 71
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017

Leo ist begeistert: Mit ihrer Mutter Helena lernt sie den Pferdehof in Waldau kennen. Doch ausgerechnet das Therapiepferd "Mozart" steht unter Schock. Nach einer heftigen Gewitternacht lässt es niemanden mehr an sich heran und keilt aus, sobald sich jemand in seine Nähe wagt. Philip vermutet ein Trauma und rät zu absoluter Vorsicht! Aber Leo versucht sich mit Unterstützung von Nelly und Paulina heimlich als Pferdeflüsterin und nähert sich dem verängstigten und scheuen Tier, obwohl ihre Mutter ihr genau das verboten hat.


Kinderprogramm
09:00 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Ausreißer
Folge 72
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2017

Die frisch gebackene Tierretterin Leo findet schnell einen neuen Freund in Freiburg. Jan ist genau wie Leo elf Jahre alt, muss sich aber selbst versorgen, da sein alleinerziehender Vater in Norddeutschland Geld verdient und deshalb wochenlang nicht daheim ist. Leos Mutter Helena, die fürs Jugendamt arbeitet, will Jan deshalb in einer Pflegefamilie unterbringen. Doch der Junge flüchtet vor ihr. Jan hat nämlich ein Kätzchen – "Socke" – und das will er nicht allein lassen. Socke ist ein Streuner, scheu und eigenwillig und kommt nur selten nach Hause. Leo will Jan helfen, Socke zu finden, doch dann hat sich der kleine Kater schwer an der Pfote verletzt und braucht dringend tierärztliche Behandlung.


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach- und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


10:03 Sportschau (117 Min.) (HDTV, UT)

Ski-Weltcup
Slalom Herren – 1. Lauf
Übertragung aus Levi

Reporter: Bernd Schmelzer

ca. 11:15
Eisschnelllauf-Weltcup

Reporter: Ralf Scholt

1.000 m Damen und Herren
3.000 m Damen
5.000 m Herren
Zusammenfassung aus Obihiro


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Hendrike Brenninkmeyer


13:15 Sportschau (240 Min.) (HDTV, UT)

dazw. ca. 15.50 – 15.55 Tagesschau (ARD/vt/st/HDTV)

Ski-Weltcup
Slalom Herren – 2. Lauf
Übertragung aus Levi

Reporter: Bernd Schmelzer

ca. 14:15
Gratwanderung
Auf Bergtour mit Peter Schlickenrieder und Laura Dahlmeier

Laura Dahlmeier ist Deutschlands Topstar im Biathlon. Olympiasiegerin, Weltmeisterin, Weltcup-Gewinnerin, Sportlerin des Jahres. Was viele nicht wissen: Die 25-Jährige ist auch eine begeisterte und exzellente Bergsteigerin. Die Reportage begleitet sie und den Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder auf einer ebenso herrlichen wie anspruchsvollen Zwei-Tages-Bergtour zu Deutschlands höchstem Gipfel. Denn die beiden Sportler wollen die Zugspitze nicht auf dem "Normalweg" besteigen, sondern auf einer ausgesetzten Kletterroute, die Laura Dahlmeier schon lange auf ihrer Wunschliste hat. Von Lauras Heimatort Garmisch-Partenkirchen führt der Weg zunächst durch die spektakuläre Partnachklamm und das Reintal bis hinauf zur idyllischen Stuibenhütte auf gut 1.600 Meter. Beim Abend auf der Hütte besprechen Laura und Peter nicht nur die anstehende Kletterei, sondern Laura erzählt auch von ihrer Bergleidenschaft, ihrer Heimatliebe, ihrem Drang nach Freiheit. In der ersten Dämmerung beginnt am nächsten Morgen die Klettertour. Über drei Grate führt sie bis zum Gipfel der Zugspitze auf fast 3.000 Meter Höhe. Eine großartige Wanderung auf Messers Schneide, über mehr als zwölf Stunden. Ein hochalpiner Steig für erfahrene Bergsteiger, mit spektakulären Tiefblicken, mit fast senkrecht abfallenden Felswänden. Können, Mut, Konzentration und Ausdauer sind gefordert. Laura Dahlmeier liebt solche Herausforderungen. Hier ist sie in ihrem Element, und ihre Freude im Gebirge unterwegs zu sein ist sichtbar und spürbar. Der Zuschauer erlebt so eine bisher kaum gezeigte Seite der berühmten Biathletin. Und erfährt während dieser Bergtour weit mehr über sie, als in den gewohnten Interviews vor oder nach einem Wettkampf. Das sehr persönliche Berg-Erleben der Laura Dahlmeier ist eingebettet in die grandiosen Bilder, die die Tour liefert – auch mit vielen Luftaufnahmen.

ca. 14:45
Weltcup Skispringen
1. und 2. Durchgang
Übertragung aus Wisla

Reporter: Tom Bartels


17:15 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:30 Echtes Leben (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Glücksmaler – Ein Plattenbau wird bunt
Film von: Dieter Schumann, Michael Kockot

Redaktion: Anja Würzberg

Der Künstler Michael Frahm (42) hat einen Auftrag: Er soll das Glück malen – und zwar die Glücksmomente seiner neuen Nachbarn. Die örtliche Wohnungsgesellschaft quartiert den Maler ein halbes Jahr lang in ein frisch saniertes DDR-Plattenbau-Hochhaus am Stadtrand von Schwerin ein. 400 Mieter leben in dem Haus in 380 Ein- und Zweiraumwohnungen über zehn Etagen. Für die Flure soll der Künstler zehn Bilder malen. Ein Wagnis, denn Frahm muss die Mieter erst kennenlernen und sie müssen ihm ihre Glückmomente anvertrauen. In den sechs Monaten, in denen Michael Frahm im Hochhaus wohnt, passiert etwas Erstaunliches in dem Plattenbau am Rande Schwerins: Die Menschen kommen miteinander über die Kunst ins Gespräch. Und Michael Frahm findet die Geschichten, die er für seine Bilder braucht. Zum Beispiel in der siebten Etage bei Ursula Klocke. 20 verschiedene Jobs hatte die mittlerweile 75-jährige in ihrem Leben. Ihr Alleinsein und die vielen Schicksalsschläge trägt sie mit Witz und Würde. Einen ihrer glücklichsten Momente hatte Ursula Klocke in der Mohave-Wüste. Da stand ein Plastik-Klo mitten in den Kakteen. Das erste Motiv für den Maler ist gefunden. So kommen die die Mieter, die zum Teil seit Jahrzehnten Tür an Tür wohnen, lernen sich in Frahms Atelier-Wohnung kennen und sogar Freundschaften entstehen. In den Fluren des Hochhauses hängen jetzt Bilder, die die Hausgemeinschaft verbinden. Doch nicht alles ist harmonisch. Frahm muss mitunter harte Kritik für seine Kunstwerke einstecken. Das Experiment wird zum bewegenden Erlebnis für den Maler und die Mieter.


18:00 Sportschau (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Michael Antwerpes


18:30 Bericht aus Berlin (19 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Thomas Baumann


18:49 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:50 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Mann im Aufzug
Folge 1696
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Angelina Dressler – Daniela Bette
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Anna Ziegler – Irene Fischer
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Wilfried Leubacher – Christof Wackernagel

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Hans Christian Mebold
Redaktion: Götz Schmedes

Angelina hat Nico im Verdacht, sich für Geld mit Frauen zu treffen. Um herauszufinden, ob das wirklich so ist und vor allem, wie weit er bei diesen Treffen geht, stellt sie ihm eine Falle: Eine Freundin von ihr lässt sich von Nico ins Restaurant begleiten und bietet ihm an, für Geld Sex zu haben. Wird Nico das Angebot annehmen? Als Lisa entdeckt, dass Paul einen Artikel für die Schülerzeitung geschrieben hat, ist sie stolz. In dem Artikel kritisiert Paul Erdogans Politik. Der Inhalt ist für Lisa zweitrangig, aber sie sieht Paul ab sofort als zukünftigen Journalisten und kommt auf eine Idee … Heute kommt Anna aus dem Spanienurlaub zurück. Helga ist nervös, weil sie immer noch Schuldgefühle wegen Hans' Tod hat. Sie sucht die Aussprache mit Anna. Diese blockt jedoch ab – und hat offenbar eine attraktive Urlaubsbekanntschaft mitgebracht! Helga ist empört.


19:20 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten

Moderation: Ute Brucker


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Treibjagd
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Thorsten Falke – Wotan Wilke Möhring
Julia Grosz – Franziska Weisz
Bernd Kranzbühler – Andreas Lust
Dieter Kranzbühler – Jörg Pose
Siggi Reimers – Sascha Nathan
Maja Kristeva – Michelle Barthel
Torben Falke – Levin Liam
Kolya Daskalow – Tilman Pörzgen
Andrea Kranzbühler – Anna Schäfer
Heike – Angelika Richter
Stefan – Christian Rudolf

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Benjamin Hessler, Florian Oeller
Musik: Dürbeck & Dohmen
Kamera: Stefan Unterberger
Redaktion: Donald Kraemer

Die Bürger im Hamburger Stadtteil Neugraben leiden seit langem unter einer Einbruchserie. Sie leben in Angst, trotz der Sonderkommission gegen organisierte Einbruchsbanden, für die auch die Kommissare Thorsten Falke und Julia Grosz tätig sind. Als ein junger Mann bei einem Einbruchsversuch auf frischer Tat vom Besitzer eines Einfamilienhauses erschossen wird, scheint der Fall klar: Der Einbrecher hatte eine Waffe bei sich, und der Anwohner handelte in Notwehr. Doch Falke und Grosz haben ein ungutes Gefühl, denn die Waffe des Einbrechers entpuppt sich als Attrappe. Zudem scheint ein Komplize am Tatort gewesen zu sein, der jetzt auf der Flucht ist.


21:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


22:45 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Sport und Wetter


23:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Evelyn Fischer


KinoFestival im Ersten
23:35 Alles in Butter (83 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Butter)
Spielfilm USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Laura Pickler – Jennifer Garner
Bob Pickler – Ty Burrell
Destiny – Yara Shahidi
Brooke – Olivia Wilde
Kaitlen Pickler – Ashley Greene
Carol Ann – Kristen Schaal
Nancy – Phyllis Smith
Boyd Bolton – Hugh Jackman
Orval Flanagan – Garrett Schenck
Ethan Emmet – Rob Corddry
Jill Emmet – Alicia Silverstone

Regie: Jim Field Smith
Drehbuch: Jason A. Micallef
Musik: Mateo Messina
Kamera: Jim Denault

Seit Jahren ist Bob Pickler aus Iowa der unangefochtene König des traditionellen regionalen Wettbewerbs im Butterschnitzen. Genau deshalb aber bitten ihn die Veranstalter, zugunsten anderer Talente künftig auf eine Teilnahme zu verzichten. Für Bobs verbissene, ehrgeizige Frau Laura kommt dies jedoch nicht infrage: Sie beschließt, anstelle ihres Gatten am nächsten Wettbewerb teilzunehmen. Allerdings bekommt sie starke Konkurrenz: Das zehnjährige Waisenmädchen Destiny erweist sich als ein enormes Talent und droht mit ihren originellen Butterskulpturen den Sieg davon zu tragen. Um das zu verhindern, schreckt Laura vor keiner Schandtat zurück. Bob Pickler (Ty Burrell) gehört nicht zu jener Sorte Männer, die man als Überflieger bezeichnet. Mit seiner Frau Laura (Jennifer Garner) führt er in der Provinz von Iowa ein ganz und gar durchschnittliches Leben. Und trotzdem ist Bob zumindest in einer Hinsicht ein Siegertyp: Seit 15 Jahren trägt er auf der Iowa State Fair stets den Hauptpreis beim Wettbewerb im Butterschnitzen davon. Nachdem er mit einer riesigen Nachbildung des letzten Abendmahls einmal mehr gewonnen hat, bitten ihn die Veranstalter jedoch, künftig auf die Teilnahme zu verzichten. Dadurch will man anderen Talenten endlich auch eine Chance auf den Sieg geben. Während der zurückhaltende Bob einwilligt, schäumt die dominante Laura vor Wut: Für die ehrgeizige Frau war der jährliche Sieg ihres Mannes ein seltener Triumph und ein soziales Statussymbol. Aber Bob lässt sich von seiner zeternden Gattin nicht umstimmen, sondern sucht lieber Trost bei der verführerischen Stripperin Brooke (Olivia Wilde) – ein Seitensprung mit turbulenten und weitreichenden Folgen. In ihrer Enttäuschung beschließt Laura, selbst am nächsten Wettkampf teilzunehmen. Da es ohnehin nur wenig ernsthafte Konkurrenz gibt, wähnt sie sich als sichere Siegerin. Doch dieses Mal meldet sich völlig überraschend eine Newcomerin zum Butterschnitzen an: Die zehnjährige Afroamerikanerin Destiny (Yara Shahidi) kommt aus einem Kinderheim und hat gerade erst ihr enormes künstlerisches Talent entdeckt. Ermutigt von ihren neuen, liebevollen Pflegeeltern Ethan (Rob Corddry) und Jill Emmet (Alicia Silverstone), möchte das herzensgute Mädchen sich selbst beweisen, dass es gewinnen kann. Das aber will die fanatische Laura um jeden Preis verhindern. Mit Unterstützung ihres tumben High-School-Liebhabers Boyd (Hugh Jackman) schreckt sie vor kaum etwas zurück, um die gefeierte Butterschnitz-Königin von Iowa zu werden. Die hochkarätig besetzte Gesellschaftssatire nimmt amerikanisches Provinzleben und übersteigertes Konkurrenzdenken aufs Korn. Die intelligente Satire nimmt mit bissigem Humor die Eigenarten des amerikanischen Provinzlebens auf die Schippe. Zugleich steckt der Film voller cleverer Anspielungen auf politische Strömungen sowie gesellschaftliche Zwänge und Vorurteile. Neben Jennifer Garner, die auch als Produzentin fungierte, ist in einer Hauptrolle die Newcomerin Yara Shahidi zu sehen, die unter anderem auch in dem Thriller "Alex Cross" mitwirkte. Zum hochkarätigen Ensemble gehören außerdem Alicia Silverstone sowie Hugh Jackman in einem köstlichen Gastauftritt als vertrottelter Exfreund.


00:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:00 Liebe (123 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Amour)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Österreich, 2012

Rollen und Darsteller:
Georges – Jean-Louis Trintignant
Anne – Emmanuelle Riva
Eva – Isabelle Huppert
Alexandre – Alexandre Tharaud
Geoff – William Shimell
Der Hausmeister – Ramón Agirre
Die Hausmeisterin – Rita Blanco
Krankenschwester – Carole Franck

Regie: Michael Haneke
Produzent: DEG
Drehbuch: Michael Haneke
Kamera: Darius Khondji

Der pensionierte Musikwissenschaftler Georges hat das Leben an der Seite seiner Frau Anne verbracht. Mit ihrem Schlaganfall, der die Klavierlehrerin an den Rollstuhl fesselt, ändert sich für den über 80-Jährigen einiges. So gut es geht, kümmert der gebrechliche Georges sich um seine Frau, der er das Pflegeheim ersparen will. Ein zweiter Schlaganfall stellt ihre jahrzehntelange Liebe vor eine Zerreißprobe. Anne (Emmanuelle Riva) und ihr Mann Georges (Jean-Louis Trintignant), beide über 80, leben seit Jahrzehnten in einer Pariser Altbauwohnung, die wie sie selbst Patina angesetzt hat. Am Morgen nach einem Konzertbesuch, bei dem die frühere Klavierlehrerin ihrem berühmt gewordenen Schüler Alexandre (Alexandre Tharaud) lauschte, fällt Anne vorübergehend in eine merkwürdige Starre. Nach einem Schlaganfall und einer fehlgeschlagenen Operation ist sie halbseitig gelähmt und sitzt im Rollstuhl. Georges, selbst schon ziemlich gebrechlich, wäscht seiner Frau die Haare, bringt sie zur Toilette und führt auch die Krankengymnastik selbst durch. Ihre Tochter Eva (Isabelle Huppert) fordert mehr "professionelle Hilfe", doch George hat Anne fest versprochen, dass er ihr Krankenhaus und Pflegeheim erspart. Nach seiner Rückkehr von einer Beerdigung kauert sie vor einem geöffneten Fenster im Flur – wollte sie sich das Leben nehmen? Eines Morgens ist ihr Bett nass, die Inkontinenz ist Folge eines zweiten Schlaganfalls, der ihr die Sprache geraubt hat. Anne wird störrisch, will nicht mehr gefüttert werden und wiederholt stundenlang nur noch ein einziges Wort: "Hilfe". Das habe nichts zu bedeuten, meint die Krankenschwester (Carole Franck), doch Georges beginnt zu verstehen, dass der Hilferuf seiner Frau sehr wohl eine Bedeutung hat. Sie braucht ihn jetzt dringender als je zuvor. In diesem Drama gehen Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant als gemeinsam alt gewordenes Paar einen schwierigen Weg bis zum Ende. Mit beeindruckender formaler Strenge leuchtet Michael Hanekes Oscar-prämiertes Kammerspiel ein Tabuthema ohne jegliche Sentimentalität aus. Nach seinem Erfolg mit "Das weiße Band" gelang Michael Haneke ein berührendes Meisterwerk über ein Tabuthema. Mit nie gesehener Souveränität greift das Oscar-prämierte Kammerspiel schwierige Themen wie Altern, Verlust an Selbstbestimmung und Sterbehilfe auf. Ohne Sentimentalität und Musikuntermalung beobachtet der Autorenfilmer Szenen des häuslichen Pflegealltags, vermeidet dabei entwürdigenden Voyeurismus. Die über 80 Jahre alten Hauptdarsteller Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva geben ihren Rollen eine erschütternde Authentizität. Die Schluss-Szene, in der George und Anne ihre Wohnung "gemeinsam" verlassen, beeindruckt als poetische Darstellung einer Liebe, die über den Tod hinaus Bestand hat.


03:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:05 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


04:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)


04:35 Deutschlandbilder (13 Min.) (HDTV)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 19. November 2018

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3040
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 16.11.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Lassen sich mit Tannennadeln Schnecken vertreiben? In welchem Bundesland werden eigentlich die meisten Äpfel geerntet? Und was saugt Flüssigkeit besser auf – ein trockener oder ein feuchter Lappen? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt bei "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Spätschicht"-Gastgeber Christoph Sieber und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht heute an das Projekt "Sprachcafé" für ausländische Frauen des Diakonischen Werkes im Schwarzwald-Baar Kreis sowie an das Projekt "Sport integriert" des Diakonischen Werkes an der Saar für Jugendliche mit Migrationshintergrund.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2777
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Simone – Dorothea Schenck
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Mark Stürmer – Max Dominik
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Christian – Marlon Putzke
Sibylle – Johanna Liebeneiner

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Gregor bleibt in Lauerstellung, hofft auf ein Zerbrechen des Bündnisses der Pasch-Frauen. Carla merkt: Er versucht, seinen schmerzvollen Kindheitserinnerungen zu entkommen. Als Gregor Eva mit einer unsauberen Intrige schaden will, appelliert sie an ihn, das nicht zu tun - andernfalls werde ihn sein Trauma immer weiter verfolgen … Sonja beginnt, sich von den Paschs zu emanzipieren. Tilmann schöpft zarte Hoffnung für ihre Liebe. Und auch in Sonja erwacht wieder die Sehnsucht nach Tilmann. Gunter sieht sich bestätigt, dass Mark mit Kundenkontakten etwas überfordert ist. Merle kann den deprimierten Mark trösten, und appelliert an Gunter, ihm eine Chance zu geben. Torben kämpft an mehreren Fronten gegen Simone Falkenstein. Nachdem es so aussieht, als würde die sich weiter hinter ihrem Swipper-Account verstecken, stellt sie sich zu Torbens Überraschung doch noch einer öffentlichen Auseinandersetzung. Thomas lässt sich überreden, bei Lillys Schulprojekt einzuspringen. Und überlegt, bei seiner beruflichen Neuorientierung den Lehrberuf ins Auge zu fassen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3041
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Xenia Saalfeld – Elke Winkens
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Tobias Ehrlinger – Max Beier

Regie: Axel Hannemann, Lutz von Sicherer
Drehbuch: Oliver Thaller, Oliver Pankutz
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Denise schöpft neue Hoffnung. Paul hadert mit Romys Schuld. Tina sucht Rat bei Hildegard. Boris geht einen Schritt auf Tobias zu. Denise und Joshua entfliehen den Saalfeld-Streitereien und verbringen einen gemeinsamen Tag am See. Als es später im Atelier zu einem magischen Moment kommt, schöpft Denise unwillkürlich neue Hoffnung … Romy leidet unter den Folgen von Jessicas Intrige. Schließlich unterstellt Jessica ihr sogar vor Pauls Augen, dass sie ihrem Baby schaden wollte. Tina befolgt Hildegards Rat und erstellt eine Liste mit den negativen Eigenschaften ihres Schwarms. Doch die gerät prompt in falsche Hände. Boris merkt, wie sehr er Tobias vermisst, und schlägt eine Verabredung vor. Annabelle bekommt Wind davon und nutzt diese Info direkt für sich.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Spritztour durch Sri Lanka
Folge 274
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

In Colombo lernt die A-cappella-Band Viva Voce nicht nur die "bananigste" aller Bananen kennen, sondern auch eine wertvolle Lektion: Zeige Buddha niemals dein Hinterteil! Die Passagiere Scarlett und Matthias suchen derweil im Zug nach Aluthgama einen gemütlichen Platz für ihres, doch in Sri Lankas Fortbewegungsmittel Nummer 1 gibt es statt Beinfreiheit nur Körperkontakt. Küchenpraktikantin Laura bewundert derweil die Feilschkünste ihres Chefs – und beißt in einen Fischkopf.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Boris Aljinovic, Andrea Sawatzki


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Teufelspferd
Folge 421
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Paul Dänning – Jens Münchow
Nina Sieveking – Wanda Perdelwitz
Harry Möller – Maria Ketikidou
Piet Wellbrook – Peter Fieseler
Frau Küppers – Saskia Fischer
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Jan Eckhoff – Florian Panzner
Maike Eckhoff – Jodie Leslie Ahlborn
Margot Plagge – Irene Kugler
Susanne Unger – Mirya Kalmuth
Werner Kühlsen "Knülli" – Jens Peter Brose
Jonas Eckhoff – Massimo Leo Ardente
Onna – Marion Breckwoldt

Regie: Torsten Wacker
Drehbuch: Elke Schuch
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus (NDR), Franziska Dillberger (NDR)

Ausgerechnet am Tag des Großen Preises von Deutschland auf der Trabrennbahn Bahrenfeld wird auf den Trabrennfahrer Jan Eckhoff ein Anschlag verübt. Die Rennstallbesitzerin Susanne Unger hat die Polizei gerufen, weil Eckhoff niedergeschlagen worden ist. Eckhoff aber behauptet gegenüber Piet Wellbrook und Paul Dänning, dass ihn ein Pferd getreten habe. Vorsichtshalber überwachen Piet und Paul mit Harry Möller und Nina Sieveking in Zivil das Rennen. Und tatsächlich, ein Schuss verletzt Eckhoff am Arm, als sein Pferd Amazing Grace deutlich in Führung liegt. Eckhoff muss stark abbremsen, etliche Verfolger straucheln und es gewinnt der krasse Außenseiter Glamour Boy. Als Paul und Piet Eckhoff nach dem Rennen auf die Verletzung ansprechen, behauptet der, ein herumfliegender spitzer Stein habe ihn während des Rennens getroffen. Warum lügt Jan Eckhoff? Und was hat Werner "Knülli" Kühlsen mit der Sache zu tun? Knülli hat auf den chancenlosen Außenseiter Glamour Boy gesetzt und so aus der Monatszahlung aus Harz IV in Höhe von 409 Euro stattliche 15.000 Euro gemacht. Während Piet, Paul, Harry und Nina auf der Trabrennbahn ermitteln, kümmert sich Hannes Krabbe um einen Hund, der vor dem Revier angebunden worden ist. Sehr zum Ärger von Kommissariatsleiterin Küppers, die den Hund sofort ins Tierheim abgeben will. Nur scheint der Hund ganz vernarrt zu sein in die strenge Frau Küppers.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Toilette mit Internetanschluss

Moderation: Anja Reschke

Unzählige Dinge sind heutzutage schon direkt mit dem Internet verknüpft. Anja Reschke präsentiert einen stillen Ort, der ebenfalls mit der digitalen Welt verbunden ist: den Biotracer - eine Toilette mit Internetanschluss. Was dieses spezielle WC kann und wie es uns in Zukunft vielleicht den Arztbesuch ersparen kann, erklärt Anja Reschke bei "Wissen vor acht - Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Sportschau (195 Min.) (HDTV, AD, UT)
UEFA Nations League – 6. Spieltag – Deutschland – Niederlande
Übertragung aus Gelsenkirchen

Moderation: Matthias Opdenhövel
Reporter: Steffen Simon
Experte: Thomas Hitzlsperger

ca. 23.00
Tschechien – Slowakei
Zusammenfassung von den Spielen
Dänemark – Irland
Zusammenfassung von den Spielen
Zypern – Norwegen
Zusammenfassung von den Spielen
Bulgarien – Slowenien
Zusammenfassung von den Spielen
Georgien – Kasachstan
Zusammenfassung von den Spielen
Andorra – Lettland
Zusammenfassung von den Spielen
Mazedonien – Gibraltar
Zusammenfassung von den Spielen
Liechtenstein – Armenien
Zusammenfassung von den Spielen

dazwischen: 21:35 Tagesthemen

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:30 Sportschau Club (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)

Moderation: Alexander Bommes


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:20 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Treibjagd
Fernsehfilm Deutschland, 2018
Vom 18.11.2018

Regie: Samira Radsi
Drehbuch: Benjamin Hessler, Florian Oeller


01:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:55 Crossing Over – Der Traum von Amerika (105 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Crossing Over)
Spielfilm USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Max Brogan – Harrison Ford
Cole Frankel – Ray Liotta
Denise Frankel – Ashley Judd
Gavin Kossef – Jim Sturgess
Hamid Baraheri – Cliff Curtis
Farid Baraheri – Merik Tadros
Mireya – Alice Braga
Claire Shepard – Alice Eve
Marla – Lizzy Caplan
Taslima Jahangir – Summer Bishil
Special Agent Phadkar – Jacqueline Obradors
Pooneh Baraheri – Sarah Shahi
Yong Kim – Justin Chon
Zahra Baraheri – Melody Kharzare

Regie: Wayne Kramer
Drehbuch: Wayne Kramer
Musik: Mark Isham
Kamera: James Whitaker

Schicksale aus der multikulturellen Millionenstadt Los Angeles, dem Traumziel zahlloser Immigranten: Max Brogan, idealistischer Beamter der Einwanderungspolizei, versucht, die nach Mexiko ausgewiesene Mutter eines kleinen Jungen aufzuspüren. Zur gleichen Zeit wird sein aus Iran stammender Kollege von der eigenen Familie dazu gedrängt, die allzu sehr dem westlichen Lebensstil nacheifernde Schwester einzuschüchtern – mit dramatischen Folgen. Eine junge Australierin lässt sich in der Hoffnung auf eine Green Card von einem Einwanderungsbeamten zum Sex zwingen. Unterdessen gerät eine unschuldige muslimische Teenagerin in die Mühlen der Justiz, weil sie in der Schule Verständnis für die Attentäter von 9/11 zeigte. Los Angeles, multiethnische Metropole und vermeintliches Traumziel zahlloser, auch illegaler Einwanderer. Special Agent Max Brogan (Harrison Ford), Polizist der Einwanderungsbehörde, bekommt es fast täglich mit Illegalen zu tun, die er umgehend außer Landes bringen muss. Trotz seines zermürbenden Jobs hat er sich ein Stück Idealismus und Menschlichkeit bewahrt. Nachdem eine Mexikanerin (Alice Braga) abgeschoben wurde, ihren kleinen Sohn aber zurücklassen musste, nimmt Brogan sich des Kindes an und versucht, die Frau ausfindig zu machen. Unterdessen gerät sein aus Iran stammender Kollege Hamid (Cliff Curtis) in einen schweren Konflikt, weil die jüngere Schwester (Sarah Shahi) einen zu "westlichen" Lebensstil pflegt und einen amerikanischen Freund hat. Hamid soll auf Geheiß seines Vaters die Familienehre bewahren. Unterdessen wird die illegal eingewanderte Australierin Claire (Alice Eve) von einem Beamten (Ray Liotta) der Einwanderungsbehörde erpresst: Als Gegenleistung für die Green Card nötigt er sie zum Sex. Seine nichts ahnende Frau Denise (Ashley Judd) engagiert sich im Kontrast dazu als Anwältin für illegale Einwanderer. Die Familie des jungen Koreaners Yong Kim (Justin Chon) steht derweil nach vielen Jahren in Amerika kurz vor der ersehnten Einbürgerung. Ausgerechnet in dieser Situation droht der Teenager auf die schiefe Bahn zu geraten. Die ganze Härte der amerikanischen Justiz bekommen zur gleichen Zeit die Angehörigen einer muslimischen Schülerin zu spüren, weil die 15-Jährige (Summer Bishil) im Unterricht versuchte, die Motive der Selbstmord-Attentäter von 9/11 zu verstehen. Von der Schuldirektion denunziert, gerät ihre gesamte Familie ins Visier der amerikanischen Anti-Terror-Maschinerie. Harrison Ford, Ashley Judd und Ray Liotta gehören zum Ensemble des packenden Dramas "Crossing Over – Der Traum von Amerika". Das bewegende Drama "Crossing Over – Der Traum von Amerika" zeigt die fragwürdigen Auswirkungen der amerikanischen Immigrations-Politik, ohne zu moralisieren. Regisseur Wayne Kramer fächert – ähnlich wie das thematisch verwandte Meisterwerk "L. A. Crash" von Paul Haggis – die Erzählung in mehrere, stellenweise miteinander verknüpfte Handlungsstränge auf. Sein Film erzählt von Menschen, die bei ihrer Suche nach Glück in moralische Grauzonen geraten. Kompromisslos verzichtet der Regisseur aus Südafrika, selbst ein Einwanderer, auf ein Happy End. Zum hochkarätigen Ensemble gehören Ray Liotta, Ashley Judd und Harrison Ford.


03:40 Alles in Butter (83 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Butter)
Spielfilm USA, 2011
Vom 18.11.2018

Regie: Jim Field Smith
Drehbuch: Jason A. Micallef


05:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:05 – 05:30 Brisant (25 Min.) (HDTV)

*

Dienstag, 20. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3041
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 19.11.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Bekommt man mit Cola den Gilb aus den Gardinen? Darf man, wenn man einen Schatz in Baden-Württemberg findet, den zur Hälfte behalten? Und wie werden man Folienkartoffeln beim Grillen schneller gar? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt bei "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Spätschicht"- Gastgeber Christoph Sieber und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht heute an das Kinderschirmprojekt des Verbandes der Alleinerziehenden in Mainz sowie an die Mutter-Kind Einrichtung des Diakonischen Werkes an der Saar.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2778
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Simone – Dorothea Schenck
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Mark Stürmer – Max Dominik
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Christian – Marlon Putzke
Sibylle – Johanna Liebeneiner

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Sonja bewirbt sich um die Teilnahme an einem Glasur-Meisterkurs in Hamburg und versucht sogar, sich Sibylle zu erklären – was an deren Empfindlichkeit scheitert. Also hält Sonja weiter Distanz zur Familie – und kommt Tilmann nach einem unbeschwerten Besuch des Heidefestes wieder ganz nah … Carla ist erleichtert, als sie Gregor davon abhalten kann, seine Intrige gegen Eva durchzuziehen und damit vollends auf die dunkle Seite der Macht zu wechseln. Sibylle kann mit Mark nicht umgehen und lässt ihn das spüren. Bis ihm der Kragen platzt und er ihr die Meinung sagt. Als sie sich bei ihm entschuldigt, erobert er im Sturm ihr Herz. Anna zweifelt an Brittas vorsichtiger Taktik, die Pharma-Firma zur Kooperation bei der Antibiotikum-Aufklärung zu bewegen. Doch Britta gewinnt auf ganzer Linie. Und Anna muss einsehen, dass sie von Christians großer Schwester noch viel lernen kann. Erika ist begeistert von dem Autocross-Fahrzeug, das Ben für das Stoppelfeldrennen flott macht, und nutzt die erstbeste Gelegenheit für eine rasante Probefahrt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3042
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Tina Kessler – Christin Balogh
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier

Regie: Axel Hannemann, Lutz von Sicherer
Drehbuch: Jens Schleicher, Oliver Pankutz
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Schafft Boris es, Tobias nochmal zu vertrauen? Werner genießt die Zeit mit Hildegard. Jessica knickt ein. Tina erhält einen Dämpfer. Bei ihrem Treffen wird Tobias und Boris klar, dass sie Zeit brauchen, um wieder Vertrauen aufzubauen. Und genau das weiß Christoph gekonnt zu sabotieren … Hildegard begleitet Werner auf eine Spendengala und sammelt auf Anhieb eine beachtliche Summe für den guten Zweck. Bei einem gemeinsamen Walzer sieht Werner sie dann auf einmal mit ganz anderen Augen … Paul konfrontiert Jessica mit ihrer Intrige und tatsächlich findet er in ihrer Handtasche das Corpus Delicti. Weil Paul darauf drängt, dass sie ihre Schuld öffentlich macht, spricht Jessica eine massive Drohung aus. Tinas Liste sorgt für Wirbel in der "Fürstenhof"-Küche. Nur Hildegard sieht darin etwas Positives.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Giraffe und Reh in Trincomalee
Folge 275
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Mit dem Tuk Tuk durch Trincomalee: Entertainment-Managerin Cori und Reiseleiter Bernd zieht es im sonnigen Nordosten Sri Lankas mit knatterndem Motor raus aufs Land. Dort treffen sie auf wahre Charmeure und Gurken naschende heilige Hirsche. Für die Passagierinnen Gabi und Nadja ist beim Besuch der ehrwürdigen Dagobas von Anuradhapura alles in Buddha – während ein Baum voller Kinderbettchen bei Famulantin Cendrine für Verwirrung sorgt. Und Schreinerpraktikant Lukas führt an Bord eine Giraffe spazieren.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Birgit Lechtermann, Michael Schanze


18:50 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zwischen den Stühlen
Folge 102
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Paul Kleist – Julian König
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Rosalie Sandmann – Nelly Hoffmann
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Nora Mann – Winnie Böwe
Jan Dreves – Daniel Littau
Martin Schneider – Hanno Friedrich
Sylvia Schneider – Birgit Würz
Julia Kolberg – Sarah Alles
Gero Merz – Patrick Kalupa
Heiko Bergmann – Arne Stephan

Regie: Philipp Osthus
Drehbuch: Ruth Rehmet, Agnes Schruf
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Adrian Paul (MDR)

Bei einem Sturz von der Leiter verletzt sich Martin Schneider an Schulter und Kopf. Christians Untersuchungen laufen alle ins Leere. Plötzlich leidet Martin an Lähmungen, sein Zustand verschlimmert sich mit jeder Minute. Währenddessen kümmert sich Tanja um Julia Kolberg. Die junge Frau ist in der 22. Woche schwanger und sucht Tanja wegen einer vaginalen Blutung auf. Tanja stellt fest, dass ihre Patientin an einer Plazenta praevia leidet und rät ihr dringend, sich zu schonen. Doch Julia hält sich nicht an Tanjas Rat, sodass sich ihr Zustand rapide verschlechtert. Als sich ihre Plazenta von der Gebärmutterwand löst, kämpft Tanja bei einem Notfalleinsatz um das Leben von Mutter und Kind. Nebenbei beschäftigt die Diskussion um eine sinnvolle Nutzung von Piwis Raum alle Mitarbeiter der Praxis. Jeder hat andere Vorstellungen und versucht die anderen von seiner Idee zu überzeugen. Doch erst Noras aus der Not geborene Idee findet die breite Zustimmung aller. In all dem Stress stellen Christian und Tanja fest, dass sie als Paar kaum mehr Zeit miteinander verbringen. Als Christian den lange geplanten Theaterbesuch absagt, geht Tanja kurzerhand alleine und feiert die ganze Nacht. Damit hat Christian nicht gerechnet – er reagiert gereizt. Wird es ihnen gelingen, sich als Paar wiederzufinden?


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nacktmulle – Leben im Untergrund

Moderation: Thomas D

Schon klar, der hübscheste ist er nicht! Aber es geht auch um die inneren Werte und die sind beim Nacktmullen mehr als überzeugend. Thomas D stellt den faszinierenden Nager vor - bei "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fremde Federn
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Thomas Zuhse – Oliver Wnuk
Gisbert Rottmann – Dirk Martens
Ole Hansen – Robert Gallinowski
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Lars Meckel – Matthias Ziesing
Lara Binder – Diane Willems
Ron Hemmings – Simon Böer
Bernd Riedel – Jeff Willbusch
Beate Hahnfeld – Johanna Christine Gehlen
Maximilian Hahnfeld – Moritz Thiel
Richterin Gruber – Cristin König

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl, Stefan Wulff, Hinrich Dageför
Kamera: Andreas Tams
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus

Die Musikerin Lara Binder beschuldigt den erfolgreichen Popsänger Ron Hemmings, ihr den Song "Hab dich nicht gefragt" gestohlen und damit einen Hit gelandet zu haben. Lara hatte auf dessen letzter Tournee im Background gesungen und ihm ein Demo-Band mit einer, so sagt sie, eigenen Komposition geschickt. Markus Gellert glaubt seiner Mandantin, macht ihr aber keine großen Hoffnungen. Auf dem Spiel stehen die Reputation eines erfolgreichen Künstlers und der Ruf seiner Plattenfirma, deren Anwälte bei einer Klage mit hohen Schadenersatzforderungen drohen. Ron bestreitet den Diebstahl und wirft der Sängerin vor, ihn abzocken zu wollen. Nicht nur die Kooperation des Popstars macht Gellert allmählich stutzig. Er findet heraus, dass Gisbert Rottmann, Anwalt und Erzrivale der Kanzlei, es zuvor abgelehnt hatte, Laras Fall zu übernehmen. Warum hat er sie an das Büro Brede und Gellert verwiesen? Vor Gericht vertritt Isa von Brede den Erzieher Bernd Riedel, der wegen Körperverletzung angeklagt ist. Er soll in der Kita beim Auftragen des Mittagessens Suppe verschüttet und dabei einen Jungen verbrüht haben. Dessen Mutter Beate Hahnfeld tritt als Nebenklägerin auf und macht gleichzeitig Druck auf die Kita-Leitung, den Pädagogen zu entlassen. Die Arbeit aller wird dadurch erschwert, dass Isa die Mitarbeiter der Kanzlei darauf eingeschworen hat, keinerlei illegale Mittel zu nutzen, um den Mandanten zu helfen. Und zwischen Isa und Gellert steht auch noch eine ungeklärte Frage.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
In bester Gesellschaft
Folge 833
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alma Bachmann – Monika Oschek
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Achim Kreutzer – Holger Daemgen
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Drehbuch: Stephanie Dörner
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Kai-Uwe Schulenburg, Frank Brünner

Dr. Maria Weber hört im Park einem Chor zu, als plötzlich ein Chormitglied stürzt und sie daraufhin Erste Hilfe leistet. Was zunächst wie ein harmloser Armbruch aussieht, hat tiefergehende Ursachen: Chorfrau Alma Bachmann leidet an einem Akustikusneurinom, einem Tumor des Hörnervs. Aufgrund seiner Lage ist der eigentlich gutartige Tumor lebensbedrohlich. Eine Operation ist unvermeidlich, doch Alma will sich nicht operieren lassen. Bei dem Eingriff besteht die Gefahr, dass sie ihr Gehör verliert. Dann könnte sie nicht mehr singen und würde ihre einzige Freude im Leben verlieren. Für die neu gegründete Stiftung zu Ehren des verstorbenen Klinikchefs Prof. Gernot Simoni haben seine Witwe Ingrid Rischke, Klinikdirektor Dr. Roland Heilmann und Verwaltungschefin Sarah Marquardt eine Benefiz-Radtour organisiert. Dabei kommt es zum Wiedersehen zwischen Dr. Heilmann und seinem Freund und früheren Kollegen Dr. Achim Kreutzer. Als die beiden bei der Radtour von der Strecke abkommen, ahnen sie nicht, welche Folgen das haben wird.


21:45 FAKT (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Felix Seibert-Daiker


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Im Angesicht des Verbrechens (50 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Überfall
Folge 3 von 10
Fernsehserie Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Marek Gorsky – Max Riemelt
Sven Lottner – Ronald Zehrfeld
Mischa – Misel Maticevic
Stella – Marie Bäumer
Swetlana – Katja Nesytowa
Jelena – Alina Levshin
Sabine Jaschke – Ulrike C. Tscharre
Bruno Hollmann – Uwe Preuss
Kolja – Sascha Gersak
Heinrich Lenz – Bernd Stegemann
Leonid Bondarenko – Joan Pascu
Onkel Sascha – Ryszard Ronczewski
Nico Roeber – Arved Birnbaum

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Rolf Basedow
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Kamera: Michael Wiesweg

In Mischas Auftrag gibt Dimitri dem Polizisten Gorsky einen Tipp. Er zeigt ihm eine Lagerhalle im Westhafen, die in zwei Tagen überfallen werden wird. Obwohl LKA-Gruppenleiter Nico Roeber Gorsky und Lottner kaum kennt, glaubt er den beiden Ermittlern. In der fraglichen Nacht ist die Lagerhalle im Westhafen vom SEK umstellt. Die LKA-Ermittlungsgruppe nimmt fünf Männer bei dem Einbruch fest. Nur der Anführer der multiethnischen Brigade, der Kapo Joska Bodrov, kann fliehen, weil seine Leute die Polizisten aufhalten. Aber immerhin, Marek Gorsky hat bei einem Schusswechsel kurz das Gesicht des Kapos gesehen. Andrej, der Chef der kriminellen Struktur, der den Auftrag zu dem Einbruch gegeben hat, ist sauer. Wofür schmiert er Bernd Hollmann und Sabine Jaschke in der LKA-Ermittlergruppe, wenn die ihn nicht warnen? Hollmann und Jaschke sollen herausfinden, woher das LKA den Tipp mit dem Lagerhaus hat. Ansonsten wisse Hollmann, was mit seiner Familie passieren wird. Derweil holt sich Stella Rat bei Onkel Sascha, dem alten Freund der Familie Gorsky. Sie spürt, dass ihre Ehe immer tiefer in die Krise gerät. Nur die schöne Frau an der Seite des wohlhabenden Russen zu sein und ansonsten über Mischas Geschäfte hinwegzuschauen, das reicht ihr nicht mehr. Onkel Sascha bittet Stella, gerade jetzt zu ihrem Mann zu stehen. Mischa wolle im Gesetz leben, werde aber bekämpft von einer Gruppe, die Krieg wolle, deutet er an. Unmittelbar im Anschluss zeigt Das Erste mit "Verrat" die vierte Folge der zehnteiligen Miniserie: "Im Angesicht des Verbrechens".


23:35 Im Angesicht des Verbrechens (50 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Verrat
Folge 4 von 10
Fernsehserie Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Marek Gorsky – Max Riemelt
Sven Lottner – Ronald Zehrfeld
Mischa – Misel Maticevic
Stella – Marie Bäumer
Swetlana – Katja Nesytowa
Jelena – Alina Levshin
Sabine Jaschke – Ulrike C. Tscharre
Bruno Hollmann – Uwe Preuss
Kolja – Sascha Gersak
Heinrich Lenz – Bernd Stegemann
Leonid Bondarenko – Joan Pascu
Onkel Sascha – Ryszard Ronczewski
Nico Roeber – Arved Birnbaum
Joska – Marko Mandic
Andrej – Mark Ivanir

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Rolf Basedow
Musik: Florian van Volxem, Sven Rossenbach
Kamera: Michael Wiesweg

Kapo Joska, der bei der Aktion des LKA im Lagerhaus fliehen konnte, fordert zur Unterstützung seiner verhafteten Brigadisten von Bandenchef Andrej den Abtschak, das Geld aus der Gemeinschaftskasse der kriminellen Struktur. Aber Andrej tritt den Ehrenkodex der kriminellen Organisation mit Füßen. Er rät Joska, sich einfach neue Leute zu suchen. Marek Gorsky hat in einer Kartei Joska Bodrov als den Mann erkannt, der bei der Festnahme der Brigade fliehen konnte. Aber als das SEK Joskas Wohnung stürmt, empfängt sie der junge Russe ganz entspannt im Whirlpool. Joska Bodrov hat sich ein Alibi besorgt. Er hat Drogen, Waffen sowie seinen Kampfhund aus der Wohnung verschwinden lassen. Gorsky ist sich sicher, dass Joska Bodrov gewarnt wurde. Es muss ein Leck im LKA geben. Nach wenigen Stunden muss Joska Bodrov wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Bleibt als Ansatzpunkt für weitere Ermittlungen nur noch die Villa Sokolov. Hier findet Gorsky ein Erinnerungsfoto, das Sokolov, einen Asiaten und seinen Bruder Grischa zeigt. Das Gesicht eines vierten Mannes auf dem Foto ist weggeätzt. Eine Spur, die zu Grischas Mörder führen könnte? Stella, der Gorsky das Foto zeigt, gibt vor, den Mann nicht zu kennen, obwohl sie an Kleidung und Haltung ihren Ehemann Mischa erkannt hat. Sie konfrontiert Mischa mit ihrem Wissen und stellt ihn vor die Wahl, ihr zu vertrauen oder die Beziehung zu lösen. Mischa weiht Stella in die Geschäfte der kriminellen Struktur ein. Als Mischa nachts in Gorskys Wohnung auftaucht, um die erste gelungene Zusammenarbeit, die Verhaftung der Brigade im Lagerhaus, zu feiern, holt er sich eine Abfuhr. Er sei Polizist, lehnt Gorsky die Verbrüderung mit seinem Schwager ab. Am 27. November folgen die beiden nächsten Folgen der Miniserie "Im Angesicht des Verbrechens".


00:25 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:45 Die Kanzlei (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fremde Federn
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 2018

Regie: Dirk Pientka
Drehbuch: Thorsten Näter


01:30 In aller Freundschaft (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
In bester Gesellschaft
Folge 833
Fernsehserie Deutschland, 2018

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Drehbuch: Stephanie Dörner


02:18 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:20 Im Angesicht des Verbrechens (50 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Überfall
Folge 3 von 10
Fernsehserie Deutschland, 2010

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Rolf Basedow


03:10 Im Angesicht des Verbrechens (50 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Verrat
Folge 4 von 10
Fernsehserie Deutschland, 2010

Regie: Dominik Graf
Drehbuch: Rolf Basedow


04:00 Brisant (40 Min.) (HDTV)


04:40 Deutschlandbilder (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 FAKT (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 21. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:00 Evangelischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag (60 Min.) (HDTV, UT)
aus der Kapelle der Leuchtenburg

Eindrucksvoll thront die thüringische Leuchtenburg über dem Saaletal. Die Ursprünge der Burg gehen ins frühe Mittelalter zurück. Die erste Erwähnung der Kapelle findet sich in einem Dokument aus dem Jahre 1489. Nach einem verheerenden Brand im 17. Jahrhundert wurden Burg und Kapelle wieder aufgebaut. Die Burg diente dann als Verwaltungssitz der Region, später als Gefängnis, Armen- und Irrenhaus. Heute finden sich in den Burgmauern, außer einem Hotel und einer Gaststätte, eine multimediale Ausstellung zur Entstehung und Bedeutung von Porzellan. Der Gottesdienst findet in der Kapelle der Leuchtenburg statt. Sie gilt als die erste Porzellankirche und wurde vom Libeskind-Schüler Michael J. Brown im Inneren mit hängenden Porzellanlamellen gestaltet. Der evangelische Buß- und Bettag stellt in den letzten Tagen des Kirchenjahres die Frage nach gelingendem und verfehltem Leben, auch im Sinne einer Jahres- und Lebensbilanz. Dabei spielt die kritische Selbstbetrachtung des eigenen Lebens ebenso eine Rolle wie die Ermutigung zu vergeben und sich vergeben zu lassen. Buße und Gebet wollen den Menschen entlasten, damit er neue Wege gehen kann. Sowohl die Geschichte des Ortes, wie auch die ungewöhnliche Ausgestaltung des Raumes passen zur Botschaft des Buß- und Bettages. Die Predigt hält der Theologe Prof Dr. Dr. Andreas Schüle von der Universität Leipzig. Die musikalische Gestaltung liegt beim Kammerchor der Dresdner Frauenkirche unter Leitung von Matthias Gründert.


11:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


11:10 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2779
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Simone – Dorothea Schenck
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Mark Stürmer – Max Dominik
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Christian – Marlon Putzke
Sibylle – Johanna Liebeneiner

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Torben will für die Stadt einen neuen Vertrag für die Müllentsorgung eintüten. Er sieht sich unter Druck, als er fürchten muss, dass Simone das gleiche Ziel verfolgt. Erst als Ben ihm von Simone lancierte kompromittierende Fotos zeigt, realisiert der, dass er in ihre Falle getappt ist … Sonja und Tilmann wollen zu ihrer Liebe stehen. Die beiden einigen sich darauf, dass Eva die erste sein soll, die davon erfährt. Aber der Leichtsinn kommt den beiden in die Quere. Thomas will eine neue Laufbahn als Lehrer einschlagen, aber er muss schnell feststellen, dass es ihm nicht nur an Pädagogik mangelt. Gunter und Merle bedauern, dass es keine Möglichkeit gibt, Mark im "Drei Könige" auszubilden. Schließlich ist es Merle, die eine passende Stelle für Mark findet. Erika hat einen Heidenspaß dabei, mit dem Cross-Car über das Stoppelfeld zu rasen. Sie beschließt zu Bens Erstaunen kurzerhand, ein Auto zu kaufen und das Rennen zu fahren. Eliane wird völlig überraschend zur Heideblütenkönigin gekrönt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3043
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Hieronymus Ehrlinger – Werner Biermeier

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Jens Schleicher, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Joshua und Werner geraten in Gefahr. Denise ist unsicher, wie sie mit Joshua umgehen soll. Werner hofft auf Hildegards Unterstützung. Paul trifft Romys Vater. Boris trifft eine Entscheidung. Die Stimmung zwischen Werner und Joshua ist nach wie vor angespannt. Als sich später zufällig ihre Wege kreuzen, kommt es schließlich zu einer dramatischen Situation, in der Joshua eine folgenschwere Entscheidung treffen muss … Denise versucht, Abstand zu Joshua zu gewinnen. Aber nach einem Gespräch mit Boris ändert sie ihre Pläne. Werner erbittet bei Hildegard Unterstützung für seine neu gegründete Stiftung. Ihre Zusage stellt sie allerdings unter einer Bedingung. Um Romys Vater imponieren zu können, will Paul den Angelschein machen. Alfons unterstützt ihn dabei. Der gemeinsame Angelausflug wird jedoch zum Desaster, als Paul in einen heftigen Streit mit einem Unbekannten gerät. Boris entscheidet sich gegen Christoph und für Tobias. Christoph ist darüber entsetzt. Tobias wiederum ist erleichtert und versucht noch einmal, mit Christoph zu reden. Konservativ, prinzipientreu, stur – In Folge 3043 kommt Hieronymus Ehrlinger, gespielt von Werner Biermeier, an den "Fürstenhof".


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Wiedersehen in Phuket
Folge 276
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Froschsalat, rote Ameisen und Wasserbüffelblut: Ihr Thailand-Abenteuer startet für Scarlett und Matthias mit einem Frontalangriff auf die Geschmacksnerven – und endet mit einem ungewollten Kuss in der schillernden Welt der Travestiekünstler. Reiseleiter Moritz und Schreinerpraktikant Lukas überlassen den Körperkontakt lieber anderen und sitzen beim Kampf der Muay Thai-Profis im nächtlichen Phuket in der ersten Reihe. Die Passagierinnen Gabi und Nadja lassen sich bei einer Kanu-Tour aufs Kreuz legen – und treiben im Wasser entlang von Felsnadeln und flatterndem Federvieh.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Maximilian Braun, Ricardo Simonetti


18:50 Rentnercops (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Alles wird gut
Folge 35
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Rosalind Schmidt – Helene Grass
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Gaby Schott – Charlotte Bohning

Regie: Thomas Durchschlag
Drehbuch: Sonja Schönemann
Redaktion: Elke Kimmlinger (WDR), Nils Wohlfarth (WDR)

In einem verlassenen Auto werden Blutspuren gefunden, aber keine Leiche. Wie sich herausstellt, wurde der Besitzer des Autos von seiner Lebensgefährtin vermisst gemeldet. Gaby Schott hat keine Erklärung für das Verschwinden ihres 15 Jahre jüngeren Partners, schließlich wollten sie bald heiraten. Für Edwin ist das schon Grund genug. Oder hat das Verschwinden von Alexander Drack etwas mit seiner gerade gegründeten Firma zu tun, für die er angeblich eine neue App entwickelt hat? Während Vicky, Hui Ko, Günter und Edwin bei ihren Recherchen in der kurzen Vergangenheit des jungen Mannes auf immer mehr Merkwürdigkeiten stoßen, geht bei seinen Eltern ein Erpresserbrief ein: Offenbar ist Alexander Drack entführt worden.


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum kann man über glühende Kohlen gehen?

Moderation: Vince Ebert

Wie ist es möglich über glühende Kohlen zu gehen, ohne sich zu verletzen? Magie oder doch "nur" reine Physik? Vince Ebert begibt sich auf heißes Terrain bei "Wissen vor acht - Werkstatt".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
Themenabend: Saat des Terrors
20:15 Saat des Terrors (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Jana Wagner – Christiane Paul
Nicholas Krüger – Heiner Lauterbach
Kashif Baqri – Navid Negahban
Tariq Usmani – Reza Brojerdi
Thomas Günther – Axel Milberg
James Logan Davis – Crispin Glover
Stephen Walker – Robert Seeliger
Lamia Davis – Ankita Makwana

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Gert Heidenreich, Daniel Harrich
Musik: Ian Honeman
Kamera: Gernot Rolf, Walter Harrich

Pakistan, 2008. Jana Wagner ist für den BND in Islamabad im Einsatz. In enger Zusammenarbeit mit der amerikanischen DEA (Drug Enforcement Administration) ist Jana zuständig für den Kampf gegen die Drogengeschäfte, mit denen die islamistischen Terrorgruppen von Pakistan aus ihre Aktivitäten in Afghanistan und anderen Ländern finanzieren. Als der gut vernetzte James Logan Davies, ein Informant Janas und ihres amerikanischen Kollegen Stephen Walker, von einem großen bevorstehenden Drogendeal in Lahore erzählt, kontaktieren sie gemeinsam mit ihrem Vorgesetzten Thomas Günther und den amerikanischen Kollegen Oberst Baqri vom ISI (Inter-Services-Intelligence, pakistanischer Militär-Geheimdienst), der offiziell im Kampf gegen Al Quaida und deren Geschäfte an der Seite des Westens steht. Doch statt die Drogenkuriere festzunehmen und den westlichen Geheimdiensten zu überstellen, lässt der ISI sie exekutieren. Jana ist außer sich – und ihr Misstrauen Baqri gegenüber ist geweckt. Der sucht zwar ihre Nähe und verweist auf seine Ausbildung in Deutschland. Aber er macht auch deutlich, dass das Misstrauen gegenseitig ist. Solange die Pakistaner vom Westen in der Terrorabwehr gebraucht werden, sind sie willkommene Gesprächs- und Geschäftspartner. Sobald die akute Gefahr abgewendet ist oder die Politik andere Schwerpunkte hat, werden sie wieder fallengelassen. Jana ist beunruhigt und kann diese Unruhe nur mit dem Sicherheitsbeauftragten Nicholas Krüber teilen, dem sie uneingeschränkt vertraut. James Logan Davies' pakistanische Ehefrau Lamia vertraut ihr an, dass ihr Mann ein Doppelagent sei, der seine Arbeit für die westlichen Geheimdienste dazu nutzt, ungehindert im Auftrag der Terrororganisation Laschkar-e Taiba Anschlagsziele in Mumbai auszukundschaften. Jana glaubt Lamia Davies und will ihr helfen, in den Westen zu fliehen. Aber im Gegensatz zu Nicholas und ihrem einheimischen Übersetzer Tariq Usmani will ihr Chef Thomas Günther nichts von dem Verdacht hören. Er hält das Ganze eher für eine Falle. Und als Jana herausfindet, dass Davies auch für den CIA arbeitet, untersagt Günther ihr strikt, weiter zu forschen. Was wiederum Jana zu denken gibt: Wer hält seine schützende Hand über James Logan Davies? Und warum? Alles was sie über seine Aktivitäten herausfindet bestärkt sie in dem Verdacht, dass Davies tatsächlich ein Doppelagent ist und dass Anschläge in Mumbai unmittelbar bevorstehen. Es ist offensichtlich, dass es Interessen gibt, über die niemand mit ihr reden will und die vermutlich vom CIA gesteuert werden. Inzwischen hält Jana es auch für möglich, dass drohende Anschläge wegen dieser Interessen nicht verhindert werden. Als die Systeme des BND für ihre Recherche über Davies gesperrt werden, kann sie nicht locker lassen. Sie nimmt offiziell Urlaub und folgt Davies heimlich nach Mumbai, beobachtet und fotografiert, wie er Plätze und Orte auskundschaftet. Aber ihr privater Einsatz bleibt nicht geheim. Nicht nur Davies bemerkt sie, auch der indische Geheimdienst nimmt Kontakt auf. Jana gibt nichts preis, verspricht aber zukünftige Informationen. Zurück in Pakistan greift der ISI sie auf. Jana ist zwischen alle Fronten geraten. Ihrem Chef Thomas Günther ist ihr Ausflug ebenfalls nicht verborgen geblieben. Die pakistanische Regierung hat sich über Jana beschwert. Doch sie erhält eine Chance: Bei einer Lagebesprechung mit den Amerikanern kann sie ihre Bedenken offen darlegen. Der vorsitzende Geheimdienstler hat ihre These vom Doppelagenten und den drohenden Anschlägen gerade energisch niedergebügelt, als eine Bombe in dem Hotel hoch geht, die Nicholas Krüger das Leben kostet. Ein Anschlag der Taliban, betont Oberst Baqri, die ihre Taktik zunehmend auf westliche Ziele verlegen. Jana sieht sich auf tragische Weise bestätigt und greift zu einem außergewöhnlichen Mittel: mit Hilfe von Übersetzer Tariq als Mittelsmann informiert sie den indischen Geheimdienst. Vergeblich. Noch bevor ihr Kontaktmann etwas unternehmen kann, wird er getötet und Jana selbst der Spionage für die Taliban beschuldigt. Sie wird ausgewiesen. Sie ist gerade dabei das Land zu verlassen, als die Nachricht von einer schrecklichen Anschlagserie in Mumbai sich auf der ganzen Welt verbreitet. "Saat des Terrors" ist ein investigativer Politthriller über die problematische Rolle der Geheimdienste bei der Globalisierung des Terrors. Über Jahre hinweg bauten westliche Auslandsgeheimdienste, allen voran die CIA und nicht zuletzt der BND, ihre Aktivitäten am Hindukusch aus, unterstützten Militärs und Geheimdienste bei der Abwehr des Terrors -, um am Ende realisieren zu müssen, dass sie selbst das strategische und organisatorische Grundgerüst für den Sprung des Terrors nach Europa mit aufgebaut haben. Im Spielfilm "Saat des Terrors" erkennt eine deutsche Geheimdienstagentin während ihres Auslandseinsatzes in Pakistan, dass Anschläge auf Zivilisten in Mumbai unmittelbar bevorstehen. Sie unternimmt alles in ihrer Macht Stehende, um die Anschläge zu vereiteln, muss dabei aber erleben, dass ihr Einsatz auf unterschiedlichen Ebenen konterkariert wird. Ihr Kampf wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit und unterschiedlichste Nachrichtendienste.


Themenabend: Saat des Terrors
21:45 Spur des Terrors – Die Dokumentation (30 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Daniel Harrich

Redaktion: Thomas Reutter (SWR)

Die Dokumentation "Spur des Terrors" erzählt die Geschichte des US-Geheimagenten David Coleman Headley, der unter den Augen der westlichen Geheimdienste zum islamistischen Doppelagenten und Terror-Mastermind wurde. Während er für mehrere Geheimdienste gleichzeitig tätig war, entwickelte er eine neue Form des Terrorismus, die bis nach Europa reicht. Daniel Harrich verfolgt Headleys Spuren vom Angriff auf Mumbai bis zu den Anschlägen in Kopenhagen und Paris. Dabei hinterfragt der investigative Filmemacher die Rolle der westlichen Geheimdienste, auch des BND: Welche Verantwortung tragen unsere Dienste am Aufbau der Terrorzellen in Pakistan, die später die Anschläge in Europa verübten? Exklusive Interviews mit Augenzeugen und Geheimdienst-Mitarbeitern sowie Video- und Gerichtsdokumente belegen fatale Fehler der Nachrichtendienste.


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)


00:00 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


FilmMittwoch im Ersten
Themenabend: Saat des Terrors
00:20 Saat des Terrors (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2018

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Gert Heidenreich, Daniel Harrich


Themenabend: Saat des Terrors
01:50 Spur des Terrors – Die Dokumentation (33 Min.) (HDTV, UT)


02:23 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:25 Wie ein Stern am Himmel (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Marlen Born – Christine Neubauer
Henning Born – David C. Bunners
Dr. Juan Alcantara Feren – Luca Zamperoni
Señora Sophia – Franziska Walser
Señora Picotta – Sabine Vitua
Araceli – Lilli Geber
Ignatio Orotava Fuertu – César Caillet
Richter Juez – Patricio Andrade
Wirt – Sergio Shmied
Fischer – Hector Aguilar
Joaquin – Nicolas Jara
Neffe – Sebastian Rademacher
Nichte – Fernanda Olivares
Björn – Jaime McManus

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Natja Brunckhorst, Jacqueline Tillmann
Musik: Joe Mubare
Kamera: Rolf Greim

Da sie keine eigenen Kinder haben können, bemühen sich die beruflich erfolgreiche Marlen Born und ihr Mann Henning seit geraumer Zeit um eine Adoption. Nun lässt die Zusage der Adoptionsstelle das Herz der beiden höher schlagen. Sofort macht sich das Ehepaar auf nach Puerto Montt in Chile. Bis zur Adoption der siebenjährigen Araceli ist es aber noch ein weiter Weg. Der zuständige Richter will erst in einigen Wochen über den Antrag der Borns entscheiden. Die kleine Araceli ist Marlen längst ans Herz gewachsen, als das Kind plötzlich schwer erkrankt und auf die verabreichten Medikamente nicht anspricht. Bei dem verzweifelten Versuch, ein Gegenmittel zu finden, kommt Marlen den Machenschaften eines skrupellosen Lachszüchters auf die Schliche. Die medizinisch-technische Assistentin Marlen (Christine Neubauer) und ihr Mann Henning (David C. Bunners) sind glücklich verheiratet, können aber keine eigenen Kinder haben. Das Paar entschließt sich zur Adoption eines chilenischen Mädchens und bricht voller Hoffnungen nach Puerto Montt auf, wo das Kind in einem Waisenhaus lebt. Die Kontaktaufnahme mit dem verschlossenen Mädchen erweist sich als schwieriger als gedacht. Als das Eis endlich bricht, schockt ein dramatischer Zwischenfall die glücklichen Adoptiveltern: Araceli (Lilli Geber) und die übrigen Kinder des Waisenhauses werden mit Blaulicht ins Krankenhaus eingeliefert. Was die Heimleiterin (Franziska Walser) für eine Erkältung hielt, erweist sich als Hirnhautentzündung. Da die verabreichten Antibiotika aus unerfindlichen Gründen nicht wirken, schweben die Kinder in Lebensgefahr. Als erfahrene Labortechnikerin findet Marlen schließlich den Grund für die Resistenz des Erregers heraus: Im Heim stand regelmäßig Lachs auf der Speisekarte, der mit hohen Dosen Antibiotika belastet ist. Für ein wirksames Gegenmittel braucht Marlen einen dieser Fische von der Lachsfarm des reichen Ignatio Orotava Fuertu (César Caillet). Doch der einflussreiche Züchter verweigert sich und setzt alles daran, den Skandal um seinen Gammelfisch zu vertuschen; stattdessen bietet er Marlen an, ihr bei der Adoption eines anderen Kindes behilflich zu sein, falls sie die Angelegenheit auf sich beruhen lässt. Christine Neubauer spielt die Hauptrolle in diesem hoch emotionalen Adoptionsdrama vor traumhafter patagonischer Landschaft. In den weiteren Rollen spielen David C. Bunners, Franziska Walser, Luca Zamperoni, César Caillet und Lilli Geber. Powerfrau Christine Neubauer ist erneut in einer Paraderolle zu sehen: Als sensible Adoptivmutter gewinnt sie das Herz eines scheuen Waisenkindes und legt einem skrupellosen Fischzüchter das Handwerk. An ihrer Seite spielen David C. Bunners, Franziska Walser, Luca Zamperoni, César Caillet und die Nachwuchsdarstellerin Lilli Geber in der Rolle der kleinen Araceli. Hartmut Griesmayr inszenierte diese packende Mischung aus Familiendrama und Krimi nach einem Stoff von Natja Brunckhorst, die nach ihrem Erfolg als "Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" auch als Drehbuchautorin erfolgreich ist. Das bildgewaltige Melodram entstand in der chilenischen Hafenstadt Puerto Montt, deren Panorama dem Film eine ganz spezielle Atmosphäre gibt.


03:50 Maischberger (78 Min.) (HDTV, UT)


05:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:10 – 05:30 Brisant (20 Min.) (HDTV)

*

Donnerstag, 22. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3043
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 21.1.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Gehören Papiertaschentücher auf den Komposthaufen? Machen die Schweizer häufiger Liebe als die Deutschen? Und darf man mit seinem Hund einfach mal nach Frankreich fahren? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck. Die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Die Teams spielen heute für das "Starke Kinder"-Projekt in Schwäbisch Hall sowie für das Leselernhelferprojekt der Bürgerstiftung Rheinhessen in Mainz.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2780
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Simone – Dorothea Schenck
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Mark Stürmer – Max Dominik
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Christian – Marlon Putzke
Sibylle – Johanna Liebeneiner

Regie: Patrick Caputo, Sabine Landgraeber
Drehbuch: Daniela Hilchenbach
Musik: Tunepool
Kamera: Till Sündermann, Rainer Nolte
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Sonja und Tilmann kennen für ihr Liebesglück kein Zurück mehr. Ermutigt durch das Verständnis von Sibylle, sieht Sonja mutig der Aussprache mit Eva entgegen. Doch ein fatales Timing innerhalb der Familie macht die geplante Beichte zu einem Desaster … Torben kann der von Simone gestellten Falle gerade noch ausweichen. Dennoch führt ihr politischer Hinterhalt zu Kosten für die Stadt, die Torben in seinem Amt als stellvertretender Oberbürgermeister zu verantworten hat. Thomas freut sich auf seinen neuen Lebensabschnitt als Vertretungslehrer. Kurz vor Antritt in der Schule erlebt er einen herben Dämpfer, da große Teile der Elternschaft ihn für einen zweifelhaften Kandidaten halten. Eliane genießt ihren neuen Status als Heidekönigin, bis sie erfahren muss, dass dieses Amt mit zahlreichen Verpflichtungen verbunden ist. Erika ist auf den Geschmack gekommen und möchte unbedingt am nächsten Stoppelfeldrennen teilnehmen. Als sie sich von der Männerwelt nicht ernstgenommen fühlt, fordert sie Ben zu einem PS-Duell heraus.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3044
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Tina Kessler – Christin Balogh
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Fabien Liebertz – Lukas Schmidt
Tobias Ehrlinger – Max Beier
Hieronymus Ehrlinger – Werner Biermeier

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Richard Mackenrodt, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Denise kommt Joshua zur Hilfe. Werner sorgt sich um Joshua. Tina bringt sich selbst in Schwierigkeiten. Paul fällt als zukünftiger Schwiegersohn durch. Joshua schwebt in Lebensgefahr, und sowohl Denise als auch Annabelle eilen an seine Seite. In ihrer Sorge gehen Denise schließlich ihre Gefühle mit ihr durch … Nach dem Vorfall auf der Almwiese macht sich auch Werner große Sorgen um Joshua und beginnt erstmals, großväterliche Gefühle zu entwickeln. Tina versucht, sich wegen ihrer Liste herauszureden. Doch Alfons macht ihr unwissentlich einen Strich durch die Rechnung. Als Romys Vater am "Fürstenhof" auftaucht, schwärmt sie ihm von Paul vor. Hieronymus ist durchaus angetan – bis er in Paul den unverschämten jungen Mann vom See wiedererkennt.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Im Dschungel von Langkawi
Folge 277
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Auf der malaysischen Insel Langkawi beginnt für Passagier Matthias ein Drahtseilakt über den Wasserfall – und endet für seine Liebste Scarlett bei Schiffsarzt Dr. Winni Koller. Reiseleiter Moritz sucht an Bord nach Teilnehmern für die Premiere seiner Chartshow, sein Stargast jedoch erforscht noch das Inselleben per Pedes: Kapitän Morten Hansen tritt zwischen Büffeln und Reisfeldern in die Pedale – und steht plötzlich vor der Frage: Was heißt eigentlich "muh" auf Malaiisch?


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Peter Lohmeyer, Ulrich Noethen


18:50 In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verbotene Küsse
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Louisa Neukamm – Llewellyn Reichman
Jasmin Hatem – Leslie-Vanessa Lill
Fiete Petersen – Adrian R. Gössel
Ramona Unruh – Jaëla Carlina Probst
Kiran Petrescu – Daniel Rodic
Alexandra Lundqvist – Friederike Linke
Darius Korschin – Moritz Otto
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Linda Menke – Amanda da Gloria
Richard Menke – Andreas Wimberger
Sven Kröger – Marius Bistritzky
Julian Schwarz – Moritz Leu

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Kerstin Hoeckel, Marie-Louisa Weber, Eckhard Wolff
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Louisa ist erneut bei ihrem Praxisanleiter Darius Korschin zum Dienst eingeteilt. Beide kümmern sich um die Bundeswehrsoldatin Linda Menke (24), die unter hohem Fieber leidet, die Klinik aber trotzdem so schnell wie möglich verlassen möchte. Ihr Vater Richard Menke (56), seit jeher ein Pazifist, steht ihr zur Seite und ist sehr besorgt, weil seiner Tochter zudem der erste Auslandseinsatz bevorsteht. Doch plötzlich zeigen sich bei ihm dieselben Symptome wie bei seiner Tochter. Während die Ärzte und Pflegekräfte alles tun, um die Ursache zu finden, verschlechtert sich Richards Zustand dramatisch. Linda macht sich schwere Vorwürfe und fragt sich, ob sie ihrem Vater mit ihrer Berufswahl vielleicht zu viel zumutet. Werden die Ärzte die Ursache für das Fieber finden? Und wird Louisa zwischen Vater und Tochter vermitteln können? Auf Jasmin wartet eine große Herausforderung, als eine Gruppe betrunkener Männer das Volkmann-Klinikum betritt. Unter ihnen ist der angehende Bräutigam Julian Schwarz (28) der mit einer schweren Alkoholvergiftung und einem kompliziert gebrochenen Handgelenk sofort notversorgt werden muss. Für die schwierige Hand-OP wird sogar Dr. Matteo Moreau aus dem Johannes-Thal-Klinikum zur Hilfe geholt. Derweil albern die noch immer beschwipsten Junggesellen im Klinikum herum und Jasmin hat alle Mühe, sie zur Ruhe zu mahnen. Dabei verletzt sich Julians bester Freund Sven Kröger (27) am Auge und muss ebenfalls behandelt werden. Allerdings will er partout nicht in dasselbe Zimmer wie Julian. Was nur ist zwischen den beiden Männern vorgefallen? Kann Jasmin auch hier schlichten? Gleichzeitig ist Kiran frustriert, denn seine Noten fallen immer wieder schlecht aus – so kann er niemals Arzt werden! Was wird wohl seine Familie dazu sagen, wenn er es schon wieder nicht zum Medizinstudium schafft? Da kann nur eine helfen: Mo!


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum sind wir kitzlig?

Moderation: Susanne Holst

Kaum ein Mensch reagiert gelassen, wenn er gekitzelt wird. Meist zucken wir zusammen, krümmen uns vor Lachen – oder vor Schmerz? Und warum sind wir eigentlich kitzelig? Susanne Holst weiß mehr in "Wissen vor acht – Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
20:15 Der Amsterdam-Krimi: Tod in der Prinzengracht (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Alex Pollack – Hannes Jaenicke
Katja Wolf – Alice Dwyer
Bram de Groot – Fedja van Huet
Tom Fischer – Sascha Alexander Gersak
Thomas Breuer – Sven Gerhardt
Frederik Koning – Raymond Thiry
Rijkaard – Gijs Naber
Reneé – Birgit Welink
Rutger – Peter Post
Susanne Verbeek – Tanja Jess
Driss – Edon Rizvanolli
Nachrichtensprecherin – Caroline Zimmermann
Brams Frau – Marguerite de Brauw
Thijs Smit – Mathijs F. Scheepers
Luuk Kuipers – Dion Tomball
Rezeptionist – Michel Visser
Paul – Luca Reijnders
Jan – Willem Oerlemans
Pauls Mutter – Kim Pieters

Regie: Michael Kreindl
Drehbuch: Peter Koller
Musik: Andreas Helmle
Kamera: Anton Klima

Hannes Jaenicke gerät als Undercover-Ermittler Alex Pollack in "Der Amsterdam-Krimi" in eine gefährliche Situation: Der LKA-Beamte muss herausfinden, ob seine Mitarbeiterin Katja, mit der er eine heimliche Liebesbeziehung führt, in höchster Gefahr schwebt – oder ob sie die Fronten gewechselt hat. Alice Dwyer als verdeckte Ermittlerin und Sascha Alexander Geršak in der Rolle von Pollacks Erzfeind, den Pollack endlich zur Strecke bringen möchte, sind sich nämlich verdächtig nahegekommen. Ohne rechtliche Absicherung legt sich der eigenwillige Ermittler nicht nur mit bis in die Politik vernetzten Verbrechern an, sondern auch den niederländischen Kollegen. Der LKA-Ermittler Alex Pollack (Hannes Jaenicke) scheut kein Risiko, um den Drogenschmuggler Tom Fischer (Sascha Alexander Geršak) endlich hinter Gitter zu bringen. Um Beweise gegen seinen Erzfeind zu sammeln, hat er Katja Wolf (Alice Dwyer) als Fischers rechte Hand eingeschleust. Ohne seinen Vorgesetzten Breuer (Sven Gerhardt) oder die holländischen Kollegen zu informieren, führt Pollack auf eigene Faust die Ermittlungen in Amsterdam weiter, wo Fischer inzwischen eine Reederei betreibt. Allerdings gibt es offenbar ein Problem, denn Pollack wartet seit zwei Monaten auf eine Nachricht von Katja, die für ihn so viel mehr ist als nur eine Kollegin – und die unbedingt aussteigen wollte. Nun fährt der LKA-Strippenzieher nach Amsterdam, um herauszufinden, ob seine verdeckte Ermittlerin inzwischen die Seiten gewechselt hat. Auch der niederländische Kommissar Bram de Groot (Fedja van Huêt) interessiert sich für Fischer und die Hintermänner. Die Amsterdamer Polizei hat ebenfalls einen verdeckten Ermittler bei der Drogenmafia eingeschleust. Als der Beamte auffliegt und getötet wird, gerät Katja unter Mordverdacht. Unterdessen hat Pollack herausgefunden, wie nahe sich seine Geliebte und sein Erzfeind gekommen sind. Das stellt seine Professionalität auf eine harte Probe. Von seinem Plan, Fischer das schmutzige Handwerk zu legen, lässt der kaltblütige LKA-Ermittler jedoch nicht ab. Zunächst aber muss Pollack herausfinden, ob er Katja noch vertrauen kann. Mit "Tod in der Prinzengracht" beginnt die neue Krimireihe, die in der Unterwelt der einzigartigen niederländischen Hauptstadt spielt.


21:45 Kontraste (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Astrid Frohloff


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:45 extra 3 (45 Min.) (HDTV, UT)
Satiremagazin

Moderation: Christian Ehring


23:30 Drei. Zwo. Eins. Michl Müller (45 Min.) (HDTV, UT)

Gäste: Rolf Miller

Zu Gast ist heute Rolf Miller. Der 1967 in Walldürn (Neckar-Odenwald-Kreis-BW) geborene Kabarettist studierte nach dem Abitur Verwaltungswissenschaften, seine ersten Auftritte hatte der in der Mensa seiner Hochschule. Nach dem Gewinn des "Passauer Scharfrichterbeils" und des "Kleinkunstpreises Baden-Württemberg" 1994, ging es steil bergauf mit Millers Karriere. Er fasziniert sein Publikum in odenwäldischem Dialekt, mit abrupt endenden Sätzen und gedanklichen Brüchen wie kein anderer. Das "Halbsatz-Phänomen" namens Rolf Miller zeigt immer wieder, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken. Für keine satirische Spitze ist er sich zu schade: Egal, ob er über die Notwendigkeit eines Atomkriegs, das unerlässliche Selfie beim Autobahn-Gaffen, seine "fleischfressende Freisprechanlage" – damit meint er seine Ex -, den ausländerfeindlichen Syrer oder den veganen Jäger parliert. Welche Überraschung hat er bei Michl Müller parat? Nichts und niemand ist sicher vor den frechen Frotzeleien des selbsternannten "fränggischen Dreggsagg" – egal, ob Politik, Gesellschaft, Sport oder Boulevard. Zu Gast ist Rolf Miller. Der Satiriker gilt als der "konsequenteste Minimalist der deutschen Kabarettbühnen", der mit seinen unvollendeten Sätzen mehr zu sagen hat als manch ein Vielsprecher. Auch im November gibt's wieder Fragen über Fragen für Michl Müller. Der Freistaat Bayern wird 100 Jahre alt, wurde zwar von dem Sozialdemokraten Kurt Eisner ausgerufen, aber lange von der CSU regiert. Wie sieht es damit nach der bayerischen Landtagswahl aus? Brüllt der bayerische Löwe noch fröhlich oder ist nur noch ein leichtes Fauchen zu hören? Welche neuen Unberechenbarkeiten sind von Trump über Twitter zu erwarten? Welche vorweihnachtlichen Überraschungen hat die GroKo auf Lager? Selbstverständlich betrachtet Michl Müller auch wieder Kurioses: zum Beispiel den weltweiten "Ausgesetzt-ohne-Kompass-Tag" (6. November) in einer Zeit, in der die Orientierung in vielerlei Hinsicht schwer fällt: Vielleicht ist das ein zu Unrecht oft belächelter Tag?


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
00:35 Der Amsterdam-Krimi: Tod in der Prinzengracht (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Regie: Michael Kreindl
Drehbuch: Peter Koller


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Kommissar Beck – Die neuen Fälle (80 Min.) (FSK 16, HDTV, UT)
Russisches Roulette
Folge 8 von 8
Fernsehserie Schweden, 1997

Rollen und Darsteller:
Martin Beck – Peter Haber
Gunvald Larsson – Mikael Persbrandt
Benny Skacke – Figge Norling
Lena Klingström – Stina Rautelin
Joakim Wersen – Per Morberg
Nachbar – Ingvar Hirdwall
Inger – Rebecka Hemse
Oleg Vassiljev – Åke Lundqvist
Rosa Andrén – Lilian Johansson
Jurij Gulkov – Vladimir Dikanski
Yvonne Jäder – Anna Ulrika Ericsson
Oljelund – Ottfried Fischer
Staatsanwältin Lindgren – Mia Benson
Erster Polizist – Jörgen Andersson
Zweiter Polizist – Dan Johansson
Jens Loftegard – Frederik Ultvedt
Justizminister – Bengt Krantz
Außenminister – Johan Lindell
John Banck – Michael Nyqvist

Regie: Pelle Seth
Drehbuch: Rolf Börjlind
Musik: Ulf Dageby
Kamera: John Christian Rosenlund

Eine schwedische Staatssekretärin wird aufgrund ihrer heimlichen Affäre mit einem russischen Botschaftsmitglied zum Sicherheitsrisiko. Um den Diplomaten zur Ausreise zu zwingen, wollen schwedische Staatsschutzbeamte ihm einen Mord anhängen, den er nicht begangen hat. Erst als Kommissar Beck den eigentlichen Mörder entlarvt, kommt die Intrige ans Licht. Ein Spaziergänger findet in einem Plastiksack die zerstückelte Leiche einer Frau, die offenbar schon mehrere Monate auf dem Grund eines Sees lag. Gerichtsmediziner Oljelund (Ottfried Fischer) rekonstruiert den kopflosen Körper, und über die Vermisstenmeldungen, die Lena Klingström (Stina Rautelin) dem Polizeicomputer entnimmt, kommt Kommissar Beck (Peter Haber) schnell dem Bestattungsunternehmer Oleg Vassiljev (Åke Lundqvist) auf die Spur. In der Wohnung des Exilrussen und Ikonensammlers finden Beck und Gunvald Larsson (Mikael Persbrandt) ein Einschussloch, das zu einem Schusskanal in der Leiche passt. Überraschend schalten sich da höhere Stellen ein und man entzieht Beck den Fall. Denn für den schwedischen Staatsschutz ist der russische Diplomat Jurij Gulkov (Vladimir Dikanski) der Täter; er soll wegen Mordverdachts ausgewiesen werden, um so seine als Sicherheitsrisiko eingestufte Liebesbeziehung zur schwedischen Staatssekretärin Rosa Andrén (Lilian Johansson) zu unterbinden. Doch Beck glaubt nicht an Gulkovs Schuld und setzt die Ermittlungen heimlich fort. So findet er heraus, dass Vassiljev ein Leichenfledderer ist, der mit Zahngold ein gut gehendes Nebengeschäft betrieben hat. Als seine Frau ihm auf die Schliche kam, wurde sie ohne sein Wissen von einem seiner Komplizen zum Schweigen gebracht. Beck kann schließlich auch noch nachweisen, dass der Staatsschutz Gulkov den Mord lediglich anhängen wollte. "Russisches Roulette" bildet den Abschluss der spannenden schwedischen Krimireihe, deren psychologisch ausgefeilte Figuren auf den Charakteren der Kultromane von Sjöwall/Wahlöö basieren. "Russisches Roulette" bildet den letzten Teil der Krimireihe um die berühmte Figur des schwedischen Kommissars Beck im Ersten. Die Kultbücher von Maj Sjöwall und Per Wahlöö mit ihren ausgefeilten Romanfiguren boten die Basis für aufregende Stoffe.


03:30 extra 3 (45 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Brisant (43 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Kontraste (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Freitag, 23. November 2018


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Jochen Breyer
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Mitri Sirin


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Birgit Lechtermann, Marc Weide

Raus ins Leben


09:55 Sturm der Liebe (49 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3044
Fernsehserie Deutschland, 2018
Vom 22.11.2018


10:44 Tagesschau (1 Min.) (HDTV, UT)


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Mit welchem Trick entfernt man Schoko-Eisflecken am besten? In welchen Ländern ist beim Autofahren Vorsicht geboten, weil die Promillegrenze bei 0,0 liegt? Und was bringt es, einen Strauß Blumen schräg anzuschneiden? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck. Die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Heute gehen die Spenden an den Tanzclub BraVo in Tuttlingen sowie an das Projekt "Kompetenztraining für junge Migrantinnen und Migranten" in Saarbrücken, Nernkirchen und Völklingen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2781
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Sonja – Madeleine Niesche
Tilmann – Björn Bugri
Eva – Andrea Lüdke
Gregor – Wolfram Grandezka
Thomas – Gerry Hungbauer
Gunter – Hermann Toelcke
Merle – Anja Franke
Ben – Hakim-Michael Meziani
Britta – Jelena Mitschke
Carla – Maria Fuchs
Anna – Anjorka Strechel
Eliane – Samantha Viana
Simone – Dorothea Schenck
Torben – Joachim Kretzer
Erika – Madeleine Lierck-Wien
Tina – Katja Frenzel
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Christian – Marlon Putzke
Sibylle – Johanna Liebeneiner

Regie: Micaela Zschieschow, Mattes Reischel
Drehbuch: Thilo Voggenreiter
Musik: Tunepool
Kamera: Rainer Nolte, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens (NDR), Tatjana Gunkel (NDR)

Erika findet in der Gärtnerei ein Buddelschiff, das ihren Namen trägt, und eine afrikanische Skulptur. Zunächst ist sie amüsiert, doch als dann im "Carlas" eine Perle in einer Muschel für sie abgegeben wird, bekommt Erika ein mulmiges Gefühl und fürchtet, dass ein Stalker sie verfolgt. Schließlich enttarnt sie den Unbekannten … Eva ist tief verletzt und will weder Sonja noch Tilmann sehen. Gregor stichelt auch Eva gegenüber und glaubt, dass unter diesen Umständen die Zusammenarbeit zwischen Eva und Sonja in der LKM abgehakt ist. Während Sonja und Tilmann hoffen, dass sich doch noch alles fügt, gesteht Eva Thomas, dass der Neid auf das Glück der beiden ihr schwer zusetzt. Torben freut sich sehr, dass Tina nach Lüneburg zurückgekommen ist. Sie lernt seine Gegnerin Simone Falkenstein kennen und kann sich sofort ein Bild von ihrer polemischen Art machen. Erika hat Ben zum Stoppelfeldrennen herausgefordert, beide suchen jetzt einen Beifahrer. Merle will zu Ben ins Auto steigen, aber ihre Fahrkünste sind eher mäßig.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3045
Fernsehserie Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Denise Saalfeld – Helen Barke
Joshua Winter – Julian Schneider
Annabelle Sullivan – Jenny Löffler
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Boris Saalfeld – Florian Frowein
Jessica Bronckhorst – Isabell Ege
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Romy Ehrlinger – Désirée von Delft
Valentina Saalfeld – Paulina Hobratschk
Hieronymus Ehrlinger – Werner Biermeier

Regie: Steffen Nowak, Felix Bärwald
Drehbuch: Martina Lis, Thomas Lemke
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Denise verheimlicht ihren Kuss. Joshua erhält ein unglaubliches Angebot. Paul erhält Hieronymus' Segen. Alfons und Hildegard wollen Werner aufbauen. Denise leugnet vor Joshua und Annabelle, Joshua geküsst zu haben. Annabelle durchschaut ihre Schwester jedoch sofort und es kommt zum Streit. Denise entscheidet sich schließlich dafür, Joshua doch noch die Wahrheit zu sagen … Werner bedankt sich bei Joshua für seine Lebensrettung und die beiden schaffen es endlich, sich zu versöhnen. Als Dank unterbreiten Werner und Robert Joshua zudem ein großzügiges Angebot, das prompt Christoph auf den Plan ruft. Die Situation zwischen Paul und Hieronymus bleibt weiterhin verfahren. Doch dann bekommt Paul unterwartete Hilfe. Die Sonnbichlers vermuten, dass Werner derzeit einsam ist, und laden ihn zum Kartenspielen ein.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die tausend Lichter von Singapur
Folge 278
Dokumentationsserie Deutschland, 2018

Redaktion: Birgitta Kaßeckert, Stefanie Baumann

Schwerelos in Singapur: Die Passagiere Scarlett und Matthias fühlen sich im rauschenden Windkanal wie Superhelden und auch Nadja und Mama Gabi stehen über den Dingen: Im 165 Meter hohen "Singapore Flyer" überblicken sie die künstlichen Welten des Stadtstaates. Schreinerpraktikant Lukas geht die Puste aus: Eine defekte Ladeluke sorgt auf dem Schiff für Überstunden beim Loading. Und während es in der Bordküche einen Abschied zu verdauen gilt, wird die Grand Lady neu verkuppelt …


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Christina Plate, Oliver Geissen


18:50 Dingsda (55 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Mareile Höppner
Gäste: Fritz Karl, Elena Uhlig, Diana, Lara Joy Körner

Mareile Höppner präsentiert die Neuentwicklung des Klassikers "Dingsda". Das Quiz bietet eine Mischung aus Spiel, Unterhaltung und Spaß. Jeweils zwei prominent besetzte Teams treten gegeneinander an und müssen über mehrere Runden Begriffe erraten, die in Einspielern von Kindern erklärt werden. Die Kinder umschreiben die Rätsel mit ihren Worten - nicht immer gleich nachvollziehbar, aber stets originell und urkomisch. Das Rateteam, das am Ende der Show die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt und spendet seinen Gewinn für einen wohltätigen Zweck.


19:45 Sportschau vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tom Bartels

Es gibt einen kompakten Ausblick auf den aktuellen Spieltag der Fußball-Bundesliga und die Zuschauer werden über weitere sportliche Höhepunkte des Wochenendes informiert. Die redaktionelle Federführung für die "Sportschau vor acht" liegt beim WDR.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
20:15 Der Ranger – Paradies Heimat: Wolfsspuren (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Jonas Waldek – Philipp Danne
Rike Waldek – Eva-Maria Grein von Friedl
Emilia Graf – Liza Tzschirner
Monika Waldek – Heike Jonca
Karl Nollau – Matthias Brenner
Christoph Fischer – Jörg Witte
Kai Evers – Sebastian Kaufmane
Lukas Waldek – Valentin Wessely
Robert Uhlig – Mike Maas
Dr. Dreier – Dirc Simpson
Tim Nollau – Luca Gugolz
Sofie – Emilia Bernsdorf
Connie Müller – Judith Sehrbrock
Bernd Lemke – Johannes Gärtner
Jäger Ingo Metz – Gerhard Hähndel

Regie: Axel Barth
Drehbuch: Andreas Brune, Sven Frauenhoff
Musik: Jens Langbein, Robert Schulte Hemming
Kamera: Simon Schmejkal

Als Ranger in den kanadischen Wäldern hat Jonas Waldek (Philipp Danne) in den letzten fünf Jahren viel Erfahrung gesammelt. In seinen Heimatort Stadt Wehlen und den Nationalpark Sächsische Schweiz zurückgekehrt, ist er nun seit einigen Monaten mit seinen neuen Kollegen im Einsatz, um den Erhalt der einzigartigen Landschaft und Tierwelt zu sichern. Ein ständiger Drahtseilakt zwischen Naturschutz und wirtschaftlichen Interessen, denn vom Tourismus lebt die ganze Region. Doch Jonas ist als Ranger nicht nur Hüter und Beschützer dieser einzigartigen Naturregion, immer wieder bekommt er es auch mit akuten Notfällen im Nationalpark zu tun, die er mit großem Einsatz und Einfühlungsvermögen bewältigt. Privat wohnt Jonas mit seiner Mutter Monika (Heike Jonca), seiner Schwägerin Rike (Eva-Maria Grein von Friedl) und deren Sohn Lukas (Valentin Wessely) auf einem Hof mit angeschlossenem Sägewerk, das die zwei Frauen seit dem Tod von Jonas' Bruder Frank gemeinsam führen. Reibereien gibt es immer wieder mit Unternehmer Karl Nollau (Matthias Brenner), der gleichzeitig auch der Verpächter der Waldeks ist. Der Bergbau-Unternehmer ist beruflich wie privat ein ernstzunehmender Kontrahent, laufen seine Interessen denen von Jonas doch oftmals stark entgegen. Als Jonas erfährt, dass Bergbau-Unternehmer Karl Nollau in der Schutzzone des Nationalparks Sächsische Schweiz sein stillgelegtes Bergwerk reaktivieren will, um Lithium zu fördern, sieht Jonas die Natur bedroht und setzt alles daran, Wald und Wildtiere zu schützen. Wie gerufen kommt da Unterstützung der attraktiven Verhaltensbiologin Emilia (Liza Tzschirner). Angelockt durch einen Wanderwolf, der in der Region gesichtet wird, steht sie Jonas im Einsatz für die Beibehaltung der Schutzzonen im Nationalpark zur Seite. Für die Familie Waldek entwickelt sich der Interessenkonflikt zwischen Jonas und Nollau bald zur existenziellen Bedrohung, ist doch die Pachturkunde für Hof und Sägewerk seit dem tragischen Unfall von Jonas' Bruder Frank spurlos verschwunden. Nun droht Nollau mit der Schließung des Sägewerks, wenn sich Jonas seinen Plänen nicht anschließt. Der Ranger muss sich zwischen Familie und Naturschutz entscheiden und sieht sich damit vor eine unmögliche Wahl gestellt. Am 30. November setzt Das Erste die Erzählung rund um den Ranger Jonas Waldek mit dem zweiten Film der Reihe fort: "Der Ranger – Paradies Heimat: Vaterliebe".


21:45 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


22:00 Das Boot – Director's Cut (195 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 1996

Rollen und Darsteller:
Kapitänleutnant "Der Alte" – Jürgen Prochnow
Leutnant Werner – Herbert Grönemeyer
Leitender Ingenieur – Klaus Wennemann
Erster Offizier – Hubertus Bengsch
Zweiter Offizier – Martin Semmelrogge
Obersteuermann – Bernd Tauber
Ullmann – Martin May
Johann – Erwin Leder
Ario – Claude-Oliver Rudolph
Hinrich – Heinz Hoenig
Bootsmann – Uwe Ochsenknecht
Frenssen – Ralf Richter

Regie: Wolfgang Petersen
Drehbuch: Wolfgang Petersen
Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Jost Vacano

Der Kriegsberichterstatter Werner geht 1941 an Bord von U 96, das den Auftrag hat, englische Transportschiffe zu versenken. Werner soll der Heimatfront über die Heldentaten von Kapitän und Mannschaft berichten. Doch schnell wird der Jäger zum Gejagten, der Atlantik entpuppt sich als Hölle für die U 96. In La Rochelle, einem Hafen im von den Deutschen besetzten Frankreich, feiert 1941 eine junge U-Boot-Mannschaft die letzte Nacht, bevor sie in See sticht. Mit an Bord von U 96 befindet sich Leutnant Werner (Herbert Grönemeyer), ein junger Kriegsberichterstatter, der sich von der Mission Vorteile für seine Karriere verspricht. Kommandiert wird das Boot von dem erfahrenen Kapitän Hellriegel (Jürgen Prochnow), respektvoll nur "Der Alte" genannt. Die Verantwortung für die Maschinen trägt der wortkarge Chefingenieur Johann (Erwin Leder), genannt "Das Gespenst", der die Motoren rund um die Uhr liebevoll pflegt. Während der ersten Tage auf See hat die Bootsbesatzung nicht viel mehr zu tun, als ziellos zu kreuzen. Plötzlich ist der erste feindliche Zerstörer in Sicht. Der Kapitän gibt Alarm und U 96 taucht ab. Wasserbomben explodieren ganz in der Nähe des U-Boots und erschüttern den metallenen Rumpf. Die Männer werden durch die Gänge geschleudert wie Insekten. Doch dies ist nur ein Vorgeschmack auf die kommenden Ereignisse. U 96 gerät in einen wochenlangen Sturm, der das Boot zwingt, ständig auf Tauchfahrt zu bleiben. Die Nerven der Besatzung werden bis aufs Äußerste strapaziert. Als man schließlich wieder auftaucht, wird ein von mehreren Zerstörern eskortierter Frachter-Konvoi gesichtet. Sofort lässt der Kapitän die Torpedos des U-Boots abfeuern. Um einem Gegenangriff zu entgehen, taucht U 96 danach in die bisher undenkbare Tiefe von rund 270 Metern. Für die Besatzung beginnt ein Albtraum aus Klaustrophobie und Todesangst. Erfolgsregisseur Petersen hat sich mit diesem Meilenstein der deutschen Film- und TV-Geschichte den Weg nach Hollywood geebnet. Der im Vergleich zur Kinofassung fast eine Stunde längere Director's Cut fesselt durch detaillierte Zeichnung der prominent besetzten Figuren. Als Zuschauer ist man mitten im Geschehen, gehört schon fast zur Besatzung. Sechs Oscar-Nominierungen sowie die Verleihung des Deutschen Filmpreises und der Goldenen Leinwand bildeten den imposanten Preisreigen für "Das Boot". Erfolgsregisseur Petersen hat sich mit diesem Meilenstein der deutschen Film- und TV-Geschichte den Weg nach Hollywood geebnet. Ursprünglich hatte Petersen "Das Boot" als zweieinhalbstündige Fassung fürs Kino sowie als fünfstündige Version für die Ausstrahlung im Fernsehen gedreht. In der Kinofassung war der Film ein rasantes U-Boot-Kriegsspektakel, als Miniserie eher ein episches Psychodrama – im Director's Cut ist "Das Boot" beides. Getragen wird der Film von einem erstklassigen Drehbuch, der hervorragenden Regie Petersens und den überzeugenden Leistungen eines Ensembles, das sich wie ein Who's who der deutschen Schauspielergarde der 80er Jahre liest: Jürgen Prochnow, Martin Semmelrogge, Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter, Heinz Hoenig, Claude-Oliver Rudolph und ein junger Herbert Grönemeyer, der kurze Zeit später als Popmusiker Erfolge feierte.


01:15 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


Freitag im Ersten
01:25 Der Ranger – Paradies Heimat: Wolfsspuren (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2018

Regie: Axel Barth
Drehbuch: Andreas Brune, Sven Frauenhoff


02:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:00 Killshot – Gnadenlose Jagd (85 Min.) (FSK 16, HDTV, Dolby Surround, UT)
(Killshot)
Spielfilm USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Carmen Colson – Diane Lane
Blackbird – Mickey Rourke
Wayne Colson – Thomas Jane
Richie Nix – Joseph Gordon-Levitt
Donna – Rosario Dawson
"Papa" – Hal Holbrook

Regie: John Madden
Drehbuch: Hossein Amini
Musik: Klaus Badelt
Kamera: Caleb Deschanel

Der alternde Profikiller Blackbird folgt einem festen Prinzip: Er hinterlässt niemals Zeugen. Als er jedoch bei einem Job die Geliebte seines Auftraggebers erschießt, gerät er selbst ins Visier der Mafia. Von Killern gejagt, sucht er Zuflucht in einem Provinzkaff, wo er sich mit dem psychopathischen Kleingangster Richie verbündet, der ihn an seinen jüngsten, verstorbenen Bruder erinnert. Blackbird und Richie ermorden einen Makler und werden dabei von Wayne und Carmen Colson zufällig beobachtet. Während Blackbird alles daransetzt, die unliebsamen Zeugen aus dem Weg zu räumen, versucht das FBI, das Ehepaar als Kronzeugen zu gewinnen. Es beginnt mit einem Auftragsmord, bei dem der Täter im wahrsten Wortsinn über das Ziel hinausschießt: Der abgebrühte Killer Blackbird (Mickey Rourke), ein Halbindianer, tötet nicht nur die Zielperson, sondern auch die Geliebte seines Auftraggebers. Dabei war er lediglich seiner Maxime gefolgt, niemals jemanden am Leben zu lassen, der sich später an ihn erinnern könnte. Sein Boss hat für solche Erklärungen natürlich wenig Verständnis, und so wird der Jäger selbst zum Gejagten. Auf der Flucht verbündet Blackbird sich mit dem großmäuligen Kleingangster Richie Nix (Joseph Gordon-Levitt), da ihn dieser an seinen erschossenen jüngeren Bruder erinnert. Der alte Profi braucht dringend Geld, um dauerhaft abzutauchen, der junge Draufgänger möchte sich endlich als Krimineller von Format beweisen. In Blackbird scheint er einen perfekten Lehrmeister gefunden zu haben. Aber gleich der erste gemeinsame Coup des Duos geht gründlich schief: Ihr Versuch, in einem Provinzkaff einen Immobilienmakler zu erpressen, wird durch das beherzte Einschreiten von Wayne (Thomas Jane) und Carmen (Diane Lane) Colson zunichte gemacht. Deren Ehe steckt zwar in einer tiefen Krise, aber nun sehen sie sich mit einem viel ernsteren Problem konfrontiert: Denn gemäß seiner Prinzipien lässt Blackbird nichts unversucht, um die beiden Augenzeugen zu liquidieren. Das FBI wiederum bekommt Wind von der Sache und möchte die Colsons als Kronzeugen gegen den Mafiakiller gewinnen – um diesen zu einer Aussage gegen seine Bosse zu bewegen. Schweren Herzens willigen Wayne und Carmen ein, an einem Zeugenschutzprogramm teilzunehmen. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis Blackbird und Richie ihre Fährte aufnehmen können. Mickey Rourke und Diane Lane spielen die Hauptrollen in dem Thriller "Killshot - Gnadenlose Jagd", nach einem Roman von Kultautor Elmore Leonard. "Jackie Brown", "Out of Sight" und "Schnappt Shorty" sind nur drei der bekanntesten Filme, die nach Vorlagen des Bestsellerautors Elmore Leonard entstanden. "Killshot – Gnadenlose Jagd" reiht sich nahtlos in diese Riege ein: exzentrische Gangster, überraschende Wendungen, pointierte Dialoge und vor allem ein Gespür für unterschiedlichste Milieus heben den Film aus der Masse konventioneller Thriller heraus. Regisseur John Madden inszenierte die Story in nüchternem Tonfall und mit lakonischem Humor. Hauptdarsteller Mickey Rourke erweist sich dabei einmal mehr als Idealbesetzung für einen ausgebrannten, melancholischen Kämpfer. Die weibliche Hauptrolle spielt Diane Lane. Zum hochkarätigen Ensemble gehören außerdem Thomas Jane und Joseph Gordon-Levitt.


04:25 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)
Vom 18.11.2018  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
47. Woche – 17.11. bis 23.11.2018
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 9. November 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang