Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ARD/1176: Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


ARD – Erstes Deutsches Fernsehen – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


Kinderprogramm
05:30 Das Waisenhaus für wilde Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)

Abenteuer Afrika
Die Leopardengeschwister Hellboy und Matsumi geraten sich andauernd in die Haare. Hellboy ist in der Pubertät und möchte sein eigenes Revier. Ein Griff zum Wasserwerfer wirkt bei einem Streit Wunder. Auf der Farm Okutala ist heute Präzisionsarbeit von Volontärin Dagmar gefordert: Sie darf die Kleinsten der Kleinen füttern. Die Mäulchen von Siebenschläfer-Baby Socki und von Baumhörnchen Cookie sind so winzig, dass man eine Spritze benutzen muss. Und Socki kühlt schnell aus. Nach der Fütterung geht's gleich zurück in seine warme Socke.


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Ah! – … im Kreis


Kinderprogramm
06:20 Durch die Wildnis – Griechenland (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 17 von 20
Abenteuerserie Deutschland, 2019

Wie schön ist es doch, am Meer aufzuwachen. Die sechs Abenteurer sind total glücklich und stürzen sich in eine lustige Wasserschlacht. Nach einer kurzen Wanderetappe begrüßt sie Tobi mit einer Überraschung: Die sechs müssen selbst ein tragfähiges Floss bauen und mit Sack und Pack auf eine einsame Insel übersetzen. Eine schwierige Herausforderung.


Kinderprogramm
06:45 Durch die Wildnis – Griechenland (20 Min.) (HDTV, UT)
Folge 18 von 20
Abenteuerserie Deutschland, 2019

Heute müssen die sechs Abenteurer mit Kajaks rund um ihre einsame Insel paddeln und ihren Mut dann bei einem unglaublichen Klippensprung beweisen. Felix, Melli und Tom können es kaum erwarten zu springen. Jannis, Sofie und Evelin schlottern vorher ganz schön die Knie. Die Klippe ist wirklich extrem hoch. Die anderen versuchen, ihnen Mut zuzusprechen. Die Gruppe braucht den letzten Wildnisumschlag mit dem Winkerbuchstaben dringend. Ob das klappt?


Kinderprogramm
07:05 Paula und die wilden Tiere (25 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:10)
Eine Sandbank voller Robben
Tierdoku Deutschland, 2013

Redaktion: Stefanie Baumann

Heute schaut Paula dem größten Raubtier Deutschlands tief in seine großen schwarzen Kulleraugen. Die Reise geht auf eine Sandbank voller Robben. Das Telefon von Seehundjäger Jan klingelt. Ein Notfall. Paula und Jan dürfen keine Zeit verlieren und düsen ans Wattenmeer, dort wurden zwei junge Seehunde gefunden. Sie haben ihre Seehundmama verloren und würden ohne Muttermilch sterben. Die Heuler, wie man mutterlose junge Seehunde nennt, kommen in die Seehundstation Friedrichskoog. Hier herrscht Hochbetrieb. Denn täglich kommen neue Heuler dazu. Sie werden untersucht, ärztlich versorgt und mit viel Fischbrei aufgepäppelt. Im Herbst dürfen die jungen Robben dann wieder in die Nordsee. Auf der Seehundstation darf Paula auch ganz nah an ausgewachsene Seehunde und Kegelrobben. Die Tiere können nicht mehr ausgewildert werden. Auf Kommando können sie sich auf den Rücken legen oder mit den Flossen klatschen, was aber keine Zirkusnummer ist. Denn die Tiere werden zu Forschungszwecken trainiert – mit dem Ziel die spielfreudigen Robben besser zu verstehen. Am Ende geht es hinaus aufs Meer. Paulas Ziel: eine Sandbank voller Robben in der Nordsee. Hoffentlich regnet es nicht. Denn Wasser von oben mögen Robben komischerweise gar nicht – und tauchen ab.


Kinderprogramm
07:30 Anna und die Haustiere (15 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:35)
Esel
Tierdoku Deutschland, 2015

Redaktion: Stefanie Baumann

Tierreporterin Anna besucht eine Eselsfarm in dem bayerischen Dorf Pähl am Ammersee. Hier hält Anahid neun kleine und große Esel. Als Lastenträger kennt sie jeder, als Haustiere dagegen sind sie etwas ganz Besonderes. Anna findet heraus, dass Esel überhaupt nicht störrisch sind. Sie sind lediglich vorsichtig. Einen Graben zu überqueren ist für sie deshalb nicht selbstverständlich. Anna baut deshalb Eselstute Lena eine "Eselsbrücke". Sie zeigt ihr eine leichtere Stelle. Da nimmt Lena das Hindernis mit einem eleganten Sprung. Die Tierreporterin erfährt auch, dass Esel sehr gelehrige Tiere sind. Eselstute Walli beispielsweise bewältigt einen Hindernisparcours ohne Probleme. Und Schmusen und Kuscheln mögen sie natürlich auch ganz besonders gern.


Kinderprogramm
07:45 Checker Tobi (25 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 07:50)
Der Nachrichten-Check
Entdeckershow

Moderation: Tobias Krell
Redaktion: Birgitta Kaßeckert

Auf Englisch heißen Nachrichten News. Das kommt von new, also neu. Und genau darum geht's auch bei Nachrichten, um Neuigkeiten, die wir übers Radio, die Zeitung, das Fernsehen oder übers Internet erfahren. Wie sie entstehen und warum sie so wichtig sind, das checkt Tobi in dieser Sendung. Zuerst blickt der Checker bei der bekanntesten Nachrichtensendung Deutschlands hinter die Kulissen, der "Tagesschau" in Hamburg. Sein Plan: Er will eine eigene Nachricht für die berühmte 20.00-Uhr-Sendung schreiben. Ob das klappt? Und ob Tobi auch selbst mal ins Studio darf? Dann geht es nach München, zur Süddeutschen Zeitung. Hier ist Tobi mit Journalistin Lisa unterwegs. Mit ihr checkt er, wie Nachrichten in die Zeitung kommen und was Pressefreiheit bedeutet. Mit dem Social-Media-Team der "Tagesschau" findet Tobi heraus, wie gefährlich Fake News sein können – mit einem Foto, auf dem sein Kumpel Checker Julian mit blauen Haaren zu sehen ist. Was es damit wohl auf sich hat?


Kinderprogramm
08:10 neuneinhalb (10 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:15)
Häschen in der Klemme – Warum sind Feldhasen gefährdet?


Kinderprogramm
08:20 neuneinhalb kompakt (5 Min.) (HDTV, UT)
Quarantäne


Kinderprogramm
08:25 Die Pfefferkörner (25 Min.) (HDTV, UT)
In die Tonne
Folge 128
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Herr Born – Andreas Eckel
André – Lars Kokemüller
Ylvie – Anne Müller
Diego – Aaron Hilmer
Polizist – Stefan Brentle

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Catharina Junk
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Nina erwischt ihre Mitschülerin Corinna und die Studentin Ylvie bei einem Einbruch in den Hinterhof der Schulkantine. Zwar flüchten die beiden, aber Nina findet Ylvies Rucksack und darin einen Bolzenschneider. Gehen die beiden etwa zusammen auf Einbrechertour? Luis und Jessi wollen der Sache sofort nachgehen, aber Nina hat dafür keinen Kopf. Nicht nur, dass Max jetzt mit Tatja zusammen ist; bei der Theaterprobe vergisst sie ständig den Text, so dass sie die Hauptrolle ausgerechnet an Corinna abgeben muss. Doch es kommt noch schlimmer: Als Corinna am nächsten Tag auf der Bühne mit einer Lebensmittelvergiftung zusammenbricht, bekommt Nina zwar die Hauptrolle zurück, wird aber plötzlich beschuldigt, ihre Konkurrentin absichtlich mit einem Muffin vergiftet zu haben. Jessi, Luis und Max sind entschlossen, Ninas Unschuld zu beweisen. Und sie sind sich sicher: Die wahren Gründe für Corinnas Lebensmittelvergiftung finden sie in dem Geheimnis, das Corinna und Ylvie miteinander teilen.


Kinderprogramm
08:50 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Hauptgericht: Schlange
Folge 129
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Robert Viquerat – Franc Bruneau
Piet – Joscha Henningsen
Tiago – Manuel Cortez
Steiner – Peter Sikorski
José de Lima Santos – Adolfo Assor
Leticia de Lima Santos – Ursula Michaelis
Özgür – Özkan Kaygisiz

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Jörg Reiter
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Der berühmte Tierschutzaktivist Viktor Steiner hat sich bereit erklärt, sich von Jessi für die Schul-Webseite interviewen zu lassen. Doch der tolle Coup nimmt eine unerwartete Wendung, als Max in einer Kiste in Steiners Garage eine vom Aussterben bedrohte Schlange findet. Die Pfefferkörner gehen der Sache auf den Grund: Steiner und sein holländischer Komplize wollen die Schlange für 30.000 Euro an ein französisches Edelrestaurant verkaufen. Dort soll das einzigartige Reptil anscheinend versteigert und anschließend verspeist werden – von einem Haufen wichtigtuerischer Neureicher. Die Pfefferkörner schleichen sich in die Veranstaltung ein. Als sie die ganze Sache in einer Verzweiflungsaktion spektakulär auffliegen lassen, erleben sie allerdings eine gewaltige Überraschung. Luis kriegt von der ganzen Sache nichts mit. Denn die Eltern seines Vaters Tiago sind zu einem Überraschungsbesuch aus Brasilien angereist. Tiago hat ihnen allerdings verheimlicht, dass er und Luis' Mutter sich getrennt haben. Mit Rücksicht auf den Gesundheitszustand seiner Mutter bittet Tiago Isabell und Luis, seinen Eltern eine heile Familie vorzuspielen. Das Täuschungsmanöver nimmt seinen Lauf – aber dann kommt alles doch ganz anders.


Kinderprogramm
09:20 Die Pfefferkörner (30 Min.) (HDTV, UT)
Verseuchte Erde
Folge 130
Krimiserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Luis de Lima Santos – Emilio Sanmarino
Nina Pellicano – Carolin Garnier
Max Paulsen – Bruno Alexander
Jessi Amsinck – Martha Fries
Mrs. Cucumber – Oana Solomon
Dr. Mooser – Christian Concilio
Tore Aalmann – Jens-Peter Brose

Regie: Andrea Katzenberger
Drehbuch: Anja Jabs
Kamera: Uwe Neumeister
Redaktion: Sandra Le Blanc-Marissal (NDR)

Luis geht mit Hündin Feline im Hafen spazieren. Doch plötzlich büxt sie aus und läuft auf ein abgesperrtes Baugelände. Luis bekommt Ärger mit dem Bauleiter und versteht die Welt nicht mehr; auf dem Gelände ist doch gar nichts! Luis hat den Verdacht, dass dort etwas Illegales passiert und schaltet die Pfefferkörner ein. Plötzlich wird Feline furchtbar krank. Hat sie etwas Giftiges gefressen? Auf dem Baugelände herrscht hektische Betriebsamkeit: Arbeiter in Schutzkleidung tragen das Erdreich ab und füllen die Erde in Tonnen. Die Aufschrift macht die Pfefferkörner stutzig: Deutsche Blumenerde. Nina analysiert eine Bodenprobe. Das Ergebnis: ein hochgiftiges Pflanzenschutzmittel. Die Erde ist verseucht. Offenbar ein Fall illegaler Giftmüll-Entsorgung. Die Pfefferkörner sind drauf und dran, die Polizei zu rufen, als sie erschreckt feststellen, dass der Hotelentwurf von Jessis Vaters ausgerechnet auf diesem Grundstück verwirklicht werden soll. Der Architekt braucht dringend den Auftrag, sonst ist seine Existenz gefährdet. Wie sollen sich die Pfefferkörner entscheiden? Sie stimmen ab: für die Umwelt! Sie setzen alles daran, den Abtransport der Fässer zu stoppen.


09:50 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:55 Eisbär, Affe & Co. (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 211

Zoogeschichten aus Stuttgart
Backstage im Aquarium sollen ein paar Fische das Becken wechseln. Hört sich einfach an, ist aber eine Großaktion. Um die Tiere zu fangen, müssen erstmal Pflanzen und Steine raus, damit die Verstecke weg sind. Dann müssen Wasser und Sand weniger werden – Tierpfleger Matthias hat einiges vor sich. Abschied: Der Alpaka-Junghengst Gizmo muss nach einem Jahr die Herde verlassen. Er nervt die trächtigen Stuten. Auf dem Tennhof, der Außenstelle der Wilhelma, bekommt er einen neuen Spielkameraden. In einer Männer-WG herrschen andere Spielregeln. Tierarzt Tobias hat einen Querschnitt durch die Wilhelma auf seinem Tagesplan: Ein Perlhuhn, zwei Erdmännchen und eine Schlange sind für seine Sprechstunde angemeldet - aber keines freiwillig.


10:40 Eisbär, Affe & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 212

Zoogeschichten aus Stuttgart
Nagelprobe bei den Kune-Kune-Schweinen. Speck und Zwiebel haben Probleme mit ihren Klauen. Alle zwei Monate muss Tierarzt Tobias ran, um nachzuschneiden. Eine Großaktion mit drei Helfern und tierischem Geschrei! Nachwuchs auf der Südamerika-Anlage. Pflegerin Karina und Azubi Angela beobachten die Geburt eines Alpakas und begleiten Mutter und Kind durch die ersten Stunden. Der Gesundheitscheck beim Baby bestätigt: ein rundum freudiges Ereignis. Lustige Witwe? Kranichpaare bleiben meist ein Leben lang zusammen. Da ein Kranich-Mann verstorben ist und das Weibchen sehr trauert, ihn sucht und nach ihm ruft, soll sie einen neuen Gefährten bekommen. Ein Plan mit ungewissem Ausgang, denn Kraniche können sehr eigene Charaktere haben.


11:30 Quarks im Ersten (30 Min.) (HDTV, UT)
Brücken auf dem Prüfstand – Sind sie noch zu retten?


12:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


12:05 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Startup: Wagnis eigene Praxis
Folge 21
Dokumentationsserie Deutschland, 2019

Eine kleine Nachwuchs-Tierärztin wird entdeckt, ein treuer Seelen-Begleiter wird krank und eine Tierärztin lebt ihren Traum: Die Retter mit Herz wussten bereits in jungen Jahren, dass in ihrem Leben Tiere im Mittelpunkt stehen würden.


12:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


13:00 Utta Danella – Plötzlich ist es Liebe (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2004

Rollen und Darsteller:
Barbara von Tallien – Anja Knauer
Julius von Tallien – Elmar Wepper
Christian Thormann – Ralf Bauer
Marianne von Tallien – Mariella Ahrens
Elisa von Tallien – Isolde Barth
Doris von Tallien – Jenny Kals
Marco Leitner – Florian Fitz
Liliane Thormann – Julia Thurnau
Anna – Ursula Cantieni
Pförtner – Florian Münzer
Junge – Thomas Czerniejewski

Regie: Brigitta Dresewski
Drehbuch: Gabriele Kister
Musik: Kambiz Giahi
Kamera: Marc Prill

Die 17-jährige Barbara ist schön und impulsiv. Im Aussehen und auch im Temperament gleicht sie ihrer Mutter Barja von Tallien, die vor Jahren in Barbaras Alter von ihrer standesbewussten adeligen Familie verstoßen wurde, weil sie einen älteren, verheirateten Mann liebte. Nach Barjas Tod sucht Barbara die ihr unbekannte Verwandtschaft auf und bringt das wohlgeordnete Leben auf dem Schloss durcheinander. Sie verliebt sich in den Architekten Christian, brennt aber aus gekränkter Liebe mit dem Verlobten ihrer Cousine Marianne durch. Das Schicksal der Mutter, die in bescheidenen Verhältnissen starb, droht sich zu wiederholen. Die 17-jährige Barbara (Anja Knauer), eine attraktive junge Überlebenskünstlerin, die sich auf einem italienischen Bauernhof als Pferdepflegerin durchschlägt, erfährt erst nach dem Tod ihrer Mutter von ihren adeligen deutschen Verwandten. Julius von Tallien (Elmar Wepper) ist höchst erfreut über den Anruf seiner Nichte, von deren Existenz er nichts wusste, und lädt sie spontan auf den Familiensitz des uralten Hugenottengeschlechts ein. Für Barbara, die bislang in bescheidenen Verhältnissen lebte, ist es ein Schritt in eine prunkvolle Märchenwelt. Cousine Doris (Jenny Kals) schließt das quirlige neue Familienmitglied, das frischen Wind in das alte Gemäuer bringt, sofort ins Herz. Allein Julius' auf Konventionen bedachte Gattin Elisa (Isolde Barth) und die ältere Tochter Marianne (Mariella Ahrens) rümpfen die Nase. Sie befürchten, dass Barbara, die ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht, in die Fußstapfen der temperamentvollen, rebellischen Frau treten könnte: Mit 17 war diese wegen ihres Verhältnisses zu einem 20 Jahre älteren, verheirateten Schauspieler von der standesbewussten Familie verstoßen worden. Den Erwartungen zum Trotz lebt Barbara sich bestens ein. Julius will das an seiner Schwester begangene Unrecht wiedergutmachen und verschafft seiner aufgeweckten Nichte eine Stelle in der familieneigenen Textilfabrik. Barbara verliebt sich in den charmanten jungen Architekten Christian (Ralf Bauer) – das Glück ist zum Greifen nahe. Als sie jedoch erfährt, dass Christian verheiratet ist, gibt Barbara enttäuscht den Avancen von Mariannes Verlobten Marco (Florian Fitz) nach, der sie überredet, mit ihm durchzubrennen. Das traurige Schicksal der Mutter scheint sich zu wiederholen. Das gefühlvolle Melodram "Utta Danella – Plötzlich ist es Liebe" entstand nach Motiven der Bestsellerautorin. Mit Anja Knauer, Elmar Wepper, Isolde Barth, Mariella Ahrens, Ralf Bauer und Florian Fitz. In dem gefühlvollen Familienmelodram "Utta Danella – Plötzlich ist es Liebe" sind die Hauptrollen mit den Publikumslieblingen Anja Knauer, Elmar Wepper, Ralf Bauer, Isolde Barth, Mariella Ahrens und Florian Fitz bestens besetzt. Regie führte Brigitta Dresewski, das Drehbuch verfasste Gabriele Kister nach Motiven des Romans "Die Frauen der Talliens" von Utta Danella.


14:30 Der Zauber des Rosengartens (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Katharina Klante – Barbara Wussow
Martin Vogt – Christian Kohlund
Laura Vogt – Lara Joy Körner
Marlies Faller – Barbara Focke
Monika Miller – Gesche Tebbenhoff
Julian Gerber – Jacques Breuer
Daniel Kaminszki – Florian Heiden
Hermann Kirchner – Uwe Zerbe

Regie: Gabi Kubach
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Stefan Melbinger
Kamera: Markus Fraunholz

Die Landschaftsarchitektin Katharina Klante ist glücklich. Sie hat ihre Tochter Laura wiedergefunden und sich in deren Adoptivvater Martin Vogt verliebt, den Inhaber eines Schlosshotels in der Nähe von Dresden. Doch da wird sie erneut mit den dunklen Schatten ihrer Vergangenheit konfrontiert. Laura macht ihren leiblichen Vater Julian Gerber ausfindig. Der blinde Pianist treibt Katharinas Familienleben in eine Krise, zumal Martin ihr ihren Babywunsch nicht erfüllen kann. Sie zieht im Streit aus – und erfährt, dass sie schwanger ist. Barbara Wussow, Christian Kohlund und Jacques Breuer spielen die Hauptrollen des Melodrams. Die Landschaftsarchitektin Katharina Klante (Barbara Wussow) ist überglücklich. Sie hat nicht nur ihre Tochter Laura (Lara Joy Körner) wiedergefunden, die sie als Baby zur Adoption freigeben musste, sondern sich auch in Martin Vogt (Christian Kohlund) verliebt. Er hat sich als Lauras Adoptivvater in den letzten 20 Jahren fürsorglich um das Mädchen gekümmert. Nach Martins Scheidung steht dem neuen Familienglück nun anscheinend nichts mehr im Wege. Katharina zieht zu ihrem Geliebten in dessen traumhaftes Schlosshotel vor den Toren Dresdens. Großzügig richtet er ihr dort ein eigenes Atelier ein. Doch kaum hat sich Katharina von den aufwühlenden Ereignissen erholt, da gerät sie in einen neuen Albtraum. Laura möchte unbedingt ihren leiblichen Vater kennen lernen. Heimlich durchstöbert sie Katharinas Tagebücher und stößt tatsächlich auf einen Namen: Julian Gerber (Jacques Breuer). Sie findet ihn in Weimar, wo er als Klavierlehrer arbeitet. Entsetzt stellt sie bei ihrem Besuch fest, dass Julian seit einem Unfall vor vielen Jahren erblindet und verbittert ist. Dennoch freut sie sich sehr über das Wiedersehen mit ihm. Stolz bringt sie Julian nach Hause zu Katharina und dem ahnungslosen Martin. Sie sorgt dafür, dass Martin ihn als Pianisten für die neuen Konzertabende auf dem Schloss engagiert. Katharinas Mutter Marlies Faller (Barbara Focke) macht sich große Sorgen. Sie hatte ihre Tochter bereits damals vor dem "Blender" Julian gewarnt und befürchtet, dass er ihr nun erneut Unglück bringt. Und natürlich lässt das Wiedersehen mit Julian Katharina nicht ungerührt. Martin bleibt Katharinas merkwürdiger Stimmungswandel nicht verborgen. Sie hat seinen Heiratsantrag vorerst abgelehnt und träumt von einem zweiten Kind – ein Wunsch, der ihr mit ihm versagt bleibt. Martin reagiert auf ihren Babywunsch und ihre Zurückhaltung immer gereizter. Verzweifelt kämpft er um ihre Liebe, doch als er Julian schließlich hinauswirft, ist es bereits zu spät. Wütend verlässt auch Katharina das Schloss. Wenig später erfährt sie, dass sie schwanger ist. Die Hauptrollen dieser dramatischen Fortsetzung des Melodrams "Das Geheimnis des Rosengartens" spielen Barbara Wussow, Lara Joy Körner, Christian Kohlund und Jacques Breuer.


16:00 W wie Wissen (30 Min.) (HDTV, UT)
Corona – Ein Virus verändert die Welt

Moderation: Dennis Wilms

Stimmt es, dass …?: Faktencheck zum neuartigen Coronavirus

Die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg – ein häufig zitierter Satz in diesen Tagen. Und in der Tat: Das neuartige Coronavirus bringt die Welt ins Wanken – aber nicht an den Abgrund, trotz aller Horrormeldungen. Gegenmaßnahmen laufen auf Hochtouren und sie werden irgendwann greifen. So hat etwa die Suche nach wirksamen Medikamenten begonnen, die helfen könnten, solange noch kein Impfstoff verfügbar ist. Wichtig: Den Ernst der Lage begreifen, aber nicht in Panik verfallen. "W wie Wissen" liefert hilfreiche Fakten zum Umgang mit der Krise und richtet den Blick nach vorn.


16:30 Weltspiegel-Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Nichts für die Tonne – Tschechiens Kampf gegen die Verschwendung
Film von: Danko Handrick

Jan Cerný auf seiner täglichen Tour: Mit einem zerbeulten Kleintransporter sammelt er bei Prager Supermärkten Lebensmittel ein. Es gibt viel zu tun. In Tschechien gilt ein Gesetz, das Lebensmittelhändler dazu verpflichtet, Waren zu spenden, statt sie wie früher einfach in den Müll zu werfen, wenn sie sich nicht mehr für den Verkauf eignen. Sobald alles aufgeladen ist, steuert Jan Cerný ehemalige Lagerräume nördlich von Prag an. Hier hat die Prager Lebensmittelbank ihren zentralen Umschlagplatz. Vera Doušová, eine resolute Dame in den Siebzigern, führt hier das Regiment. Täglich verteilen sie und ihre Mitarbeiter an gut zehn Tonnen Lebensmittel. Die Abnehmer: mehr als 150 Hilfsorganisationen – Obdachlosenhilfen, Suppenküchen, aber auch Rentner und alleinerziehende Mütter. Was morgens reinkommt, ist abends wieder weg. Allein im Umland von Prag kommt die Hilfe der Lebensmittelbank rund 22.000 Menschen zu Gute. Wie wirkt sich das Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung auf ihre Arbeit aus? Hilft es, die Armut zu lindern? Und wie sinnvoll finden das die Discounter? Wir begleiten einen Tag lang Helfer und Hilfsbedürftige in der Millionen-Metropole Prag.


17:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


17:10 Brisant (37 Min.) (HDTV, UT)


17:47 Das Wetter im Ersten (3 Min.) (HDTV, UT)


17:50 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Sportschau (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jessy Wellmer


18:20 Sportschau (100 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 18:19)
Fußball DFB-Pokalfinale 2014 – Borussia Dortmund – FC Bayern München
Vom 17.5.2014

Reporter: Steffen Simon

Wiederholung und Zusammenfassung des Spiels aus Berlin


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 40 Jahre "Verstehen Sie Spaß?" – Die große Geburtstagsshow (195 Min.) (HDTV, AD, UT)

Moderation: Guido Cantz
Gäste: Paola Felix, Dieter Hallervorden, Cherno Jobatey, Frank Elstner, Karl Dall

Ob der legendäre Eisautomat, der Fahrstuhl des Schreckens oder der Kiosk am Matterhorn: "Verstehen Sie Spaß?" ist Kult. Heute feiert die traditionsreiche Show ihren runden 40. Geburtstag. Gastgeber Guido Cantz nimmt die Zuschauer in der Live-Jubiläumsausgabe mit auf eine höchst unterhaltsame Zeitreise durch die verschiedenen "Verstehen Sie Spaß?"-Epochen – und begrüßt im Studio ehemalige Moderatoren sowie prominente Gäste, die entweder als Lockvogel im Einsatz waren oder selbst aufs Korn genommen wurden. Das Erste, ORF und SRF übertragen die große Samstagabendshow des live. "Verstehen Sie Spaß?" ist zweifellos ein Stück Fernsehgeschichte – und weil das so ist, lassen Gastgeber Guido Cantz und seine prominenten Gäste in der Jubiläumsausgabe die vergangenen vier Jahrzehnte Revue passieren. Die ehemalige Moderatorin Paola Felix, deren Mann Kurt Felix den Show-Klassiker erfand und damit die Ära der versteckten Kamera einläutete, ist ebenso zu Gast wie Dieter Hallervorden, Cherno Jobatey und Frank Elstner, die nach der Ära Felix durch die Sendung führten, sowie Karl Dall, der als Lockvogel und Filmvorführer im Einsatz war. Gemeinsam werfen sie einen Blick in die 40-jährige Geschichte von "Verstehen Sie Spaß?" und erinnern sich an die lustigsten, skurrilsten und emotionalsten Momente – und natürlich dürfen dabei die Spaßfilm-Klassiker nicht fehlen. Darüber hinaus stehen aber auch Highlight-Clips auf dem Programm, die anlässlich der Geburtstagsausgabe neu gedreht wurden. Viele Filme mit der versteckten Kamera genießen absoluten Kultstatus: Der Kiosk direkt am Matterhorn, in dem Touristen Souvenirs, Snacks und Zeitungen verkauft werden, und der für Bergsteigerlegende Reinhold Messner der absolute Gipfel ist! Das Wasserbett, das seinem Namen alle Ehre macht und sich für die Testlieger als ziemlich nasse Angelegenheit entpuppt. Oder der Weltrekordversuch von Comedian Mario Barth im Berliner Olympiastadion, der in einem fürchterlichen Desaster zu enden droht. Guido Cantz zeigt all diese Highlight-Filme – mit und ohne prominente Beteiligung – in der Jubiläumssendung. Die Qual der Wahl haben am Ende die TV-Zuschauer: Sie bestimmen per Voting den "Verstehen Sie Spaß?"-All-Time-Favoriten.


23:30 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Wetter


23:50 Das Wort zum Sonntag (5 Min.) (HDTV, UT)

Spezial-Person: Stefanie Schardien (Fürth)


23:55 Maria Wern, Kripo Gotland (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Maria Wern
(Eine andere Welt (Smutsiga avsikter))
Spielfilm Schweden, 2016

Rollen und Darsteller:
Maria Wern – Eva Röse
Hartman – Allan Svensson
Sebastian – Erik Johansson
Arvidsson – Peter Perski
Ek – Ulf Friberg
Emil Wern – Oscar Pettersson
Linda Wern – Matilda Wännström
Torwalds – Joakim Nätterqvist
Hammarström – Emil Almén
Odell – Fredrik Hammar
Minna – Sabina Heitmann
CG Andersson – Henrik Norlen

Regie: Erik Leijonborg
Drehbuch: Fredrik T. Olsson
Musik: Jean-Paul Wall
Kamera: Calle Persson


01:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


01:30 Commissario Laurenti (93 Min.) (HDTV, UT)
(Der Tod wirft lange Schatten)
Spielfilm Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Proteo Laurenti – Henry Hübchen
Laura Laurenti – Barbara Rudnik
Salvio Giustina – Hanns Zischler
Graziella – Katharina Thalbach
Drakic – Christopher Buchholz
Galvano – Rolf Hoppe
Michele Giustina – Ludwig Trepte
Branka – Inga Busch
Irina – Luise Berndt
Questore – Horst Krause
Marietta – Catherine Flemming
Antonio Sgubin – Florian Panzner
Livia Laurenti – Sophia Thomalla
Marco Laurenti – Sergej Moya
Scoglio – Johannes Silberschneider
Camoranese – Mauro Serio
Kovtun – Mark Zak
Santo – Fanni Canelles

Regie: Hannu Salonen
Drehbuch: Lothar Kurzawa
Musik: Michael Klaukien, Andreas Lonardoni
Kamera: Carl Finkbeiner

Die taubstumme Bettlerin Irina wird eines Morgens Zeugin einer blutigen Schießerei in der Triester Innenstadt. Sie entwendet eine Mappe mit Dokumenten vom Tatort, ohne zu ahnen, dass sie sich damit in Lebensgefahr bringt: Die Unterlagen können belegen, dass der einflussreiche Triester Geschäftsmann Salvio Giustina einst als Nazi-Kollaborateur zu Macht und Reichtum kam. Doch obwohl Commissario Laurenti schnell herausfindet, dass Giustinas Familie mit der Schießerei zu tun haben muss, werden seine Ermittlungen fortwährend aus den eigenen Reihen torpediert: Zu groß ist Giustinas Einfluss auf Politik und Polizei. Unterdessen versucht Laurentis alter Freund und Ex-Kollege Galvano, den Altnazi mit Irinas Hilfe auf eigene Faust zu überführen – ein Spiel auf Leben und Tod. Früher Morgen in Triest. Irina (Luise Berndt), eine taubstumme Bettlerin, die sich mit dem Verkauf von Schlüsselanhängern über Wasser hält, wird Zeugin einer blutigen Schießerei. In dem Trubel stiehlt sie kurz entschlossen eine Mappe mit Dokumenten vom Tatort – und bringt sich damit in höchste Lebensgefahr. Die Unterlagen nämlich können beweisen, dass der ebenso einflussreiche wie skrupellose Salvio Giustina (Hanns Zischler) im Zweiten Weltkrieg ein Nazi-Kollaborateur war. Giustina ist entschlossen, die Veröffentlichung der Dokumente um jeden Preis zu verhindern. Während der Unterweltkönig Drakic (Christopher Buchholz), der Giustina mit den Akten erpressen will, die junge Gangsterin Branka (Inga Busch) beauftragt, Irina und die Mappe zu finden, bekommt Commissario Laurenti (Henry Hübchen) die Macht des alten Patriarchen zu spüren: Obwohl er sehr schnell herausfindet, dass Giustinas Enkel Michele (Ludwig Trepte) mit der Schießerei zu tun haben muss, erhält er von seinen Vorgesetzten den Befehl, sich bei seinen Ermittlungen zurückzuhalten. Stattdessen soll er sich um einen banalen Fall von Graffiti-Parolen kümmern, mit der eine Tierschutzgruppe für ihre Ziele wirbt – wobei weder Laurenti noch seine Frau Laura (Barbara Rudnik) ahnen, dass auch ihr Sohn Marco (Sergej Moya) zu dieser Gruppe gehört, die von der exzentrischen Kunsthändlerin Graziella (Katharina Thalbach) unterstützt wird. Unterdessen gewährt ausgerechnet Laurentis alter Freund, der pensionierte Gerichtsmediziner Galvano (Rolf Hoppe), der völlig verängstigten Irina heimlich Unterschlupf. Galvano versucht schon lange, Giustinas dunkle Vergangenheit ans Licht zu bringen; die belastenden Akten kommen ihm wie gerufen. Als dann Branka Irina in ihre Gewalt bringt, überschlagen sich die Ereignisse: Laurenti und Galvano versuchen, das Mädchen gegen die Akten auszutauschen. Bei der Übergabe taucht völlig überraschend der schwer bewaffnete Michele mit seinen Männern auf – die Situation droht zu eskalieren. Der spannende Thriller "Commissario Laurenti – Der Tod wirft lange Schatten" entstand nach dem Bestseller von Veit Heinichen. In der Hauptrolle ist Henry Hübchen zu sehen. "Commissario Laurenti – Der Tod wirft lange Schatten" ist der vierte Teil der erfolgreichen Krimi-Reihe nach den Bestsellern von Veit Heinichen. Neben einer packenden Geschichte über Erpressung und Moral, dunkle Geschäfte und mörderische Familientraditionen, bietet der Film einen außergewöhnlichen Blick auf die italienische Hafenstadt Triest jenseits der Touristenklischees. In der Hauptrolle brilliert einmal mehr Henry Hübchen als ebenso grantiger wie scharfsinniger Commissario. In weiteren Rollen sind Hanns Zischler, Barbara Rudnik, Katharina Thalbach und Christopher Buchholz zu sehen.


03:03 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


03:05 Maria Wern, Kripo Gotland (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Maria Wern
(Eine andere Welt (Smutsiga avsikter))
Spielfilm Schweden, 2016

Regie: Erik Leijonborg
Drehbuch: Fredrik T. Olsson


04:35 Deutschlandbilder (23 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Kroymann (30 Min.) (HDTV, UT)

Vom 2.4.2020

*

Sonntag, 5. April 2020


Kinderprogramm
05:30 Das Waisenhaus für wilde Tiere (25 Min.) (HDTV, UT)

Abenteuer Afrika
Leopardendame Missy Joe soll in ein neues Gehege. Um zu ihr zu gelangen, müssen die Helfer erst mal durch das Gehege von drei Löwen. Eine logistische Herausforderung. Volontärin Dagmar hat es auf Okutala mit noch größeren Kalibern zu tun: Sie darf heute die Jungelefanten füttern. Doch zu einfach darf man es ihnen nicht machen, schließlich sollen sich die Dickhäuter eines Tages in der freien Wildbahn zurecht finden. Die Köstlichkeiten werden gut versteckt. Für ihr Futter arbeiten müssen auch die Geparden. Die Fleischstücke werden mit Draht an einem Baum befestigt. Mit Volldampf rasen die schnellen Raubtiere auf ihr Essen zu. Volontärin Dagmar ist nicht ganz wohl dabei. Sie ist mitten im Gehege drin - ohne schützenden Zaun zwischen sich und den Geparden.


Kinderprogramm
05:55 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Rollerdisco

Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Licht aus – Spot an! Shary und Ralph schwingen heute das Disco-Tanzbein und laden ein zu einer musikalischen Zeitreise in die 1970er Jahre. Dazu haben sie die Rollschuhe aus dem Keller geholt, die alten Discohits rausgekramt und zeigen, wie man Schallplatten zum Klingen bringt!
Was ist ein Déjà-Vu? Was passiert dabei im Gehirn?
Plötzlich ereilt uns dieses merkwürdige Gefühl: Das habe ich doch schon mal ganz genau so erlebt! Und dann ist das Gefühl schon wieder weg. Das war ein Déjà-Vu, etwas, das man "schon mal gesehen" hat – denn das ist die Übersetzung für das französische Wort. Aber wie kommt dieses Gefühl zustande? Ralph hat im Gehirn nachgesehen.
Wieso kann man bei dunklen Scheiben raus gucken, aber nicht rein?
Warum bestehen Himbeeren aus so vielen Pölsterchen?
Warum stellt man sich Zwerge in den Garten?
Was ist eine Fata Morgana?


Kinderprogramm
06:20 Durch die Wildnis – Griechenland (20 Min.) (HDTV, UT)
Folge 19 von 20
Abenteuerserie Deutschland, 2019

Heute müssen die sechs Abenteurer alles geben. Am letzten Tag in der Wildnis müssen sie mit Hilfe des Winkeralphabets zurück in die Zivilisation finden. Nur, wenn sie alle Botschaften richtig verstehen, wartet dort eine große Überraschung auf sie. Aber vorher heißt es für Jannis, Tom, Melli, Sofie, Felix und Evelin, Abschied von Coach Tobi zu nehmen. Das ist unglaublich schwer.


Kinderprogramm
06:40 Durch die Wildnis – Griechenland (25 Min.) (HDTV, UT)
Folge 20 von 20
Abenteuerserie Deutschland, 2019

Das Abenteuer ist fast zu Ende: Heute dürfen die sechs Abenteurer als Belohnung für ihren Teamgeist, ihren Mut und ihre Durchhaltefähigkeit einen Tag lang Luxus pur genießen. Im Sternehotel werden sie nach allen Regeln der Kunst verwöhnt und mit leckerem Essen versorgt. Sie schwelgen in Erinnerungen an ihren aufregenden Wildnistrip und sind sich sicher, dass die letzten vier Wochen tatsächlich das Abenteuer ihres Lebens sind.


Kinderprogramm
07:05 Tigerenten Club (60 Min.) (HDTV, UT)
Der große Studio-Battle

Produzent: Der "Tigerenten Club" ist eine Produktion des Südwestrundfunks für Das Erste und KiKA

Der Club zum Mitmachen
Spiele, Spaß und spannendes Wissen

Eine ganz besondere Sendung erwartet die "Tigerenten Club"-Fans heute. Die Schulklassen erhalten prominente Unterstützung: Checker Tobi und Malte Arkona nehmen den Platz neben den Mannschaften ein. In zahlreichen Spielen und spannenden Duellen kämpfen sie mit ihnen um den goldenen Tigerenten-Pokal und den damit verbundenen Spendengeldern für einen guten Zweck. Die besten Fans der Welt – das sind die "Tigerenten Club"-Fans. Und deshalb gibt es heute eine ganz besondere Sendung für sie mit noch mehr Spielen und noch mehr Spannung. Die Mannschaften der Tigerenten und Frösche erhalten prominente Unterstützung von Checker Tobi (Tobias Krell) und Malte Arkona. In vielen unterhaltsamen Spielen kämpfen sie mit ihren Mannschaften Seite an Seite und ergattern in spannenden Duellen zusätzliche Punkte für ihre Mannschaft. Wer am Ende die Rodeoente bezwingt und wer im Blubberfass baden geht? Muschda Sherzada und Johannes Zenglein feuern ihre Tigerenten und Frösche sowie ihre prominenten Mitstreiter in spannenden Wettkämpfen an. Im Kampf um den goldenen Pokal und eine Spende für ein Hilfsprojekt treten die Frösche der Laucherttalschule Gammertingen (Baden-Württemberg) und die Tigerenten des Gymnasiums der Benediktiner aus Meschede (Nordrhein-Westfalen) gegeneinander an.


Kinderprogramm
08:05 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Ausgesetzt
Folge 37
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2012

Die neunjährige Liv liest im Italien-Urlaub den heimatlosen Hund Pinocchio auf. Doch ihre strenge Stiefmutter will den "Streuner" auf keinen Fall behalten und setzt ihn auf der Durchreise durch Waldau einfach aus. Liv zwingt ihren Vater zum Anhalten und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach Pinocchio. Der aber hat längst einen neuen Besitzer - können Nelly & Co. Liv helfen, ihren geliebten Findelhund wieder zu finden?


Kinderprogramm
08:35 Tiere bis unters Dach (25 Min.) (HDTV, UT)
Goldesel
Folge 38
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2012

Theater, Theater: Die Schulaufführung von "Schneewittchen" droht zu platzen, als sich die beiden Hauptdarstellerinnen Kim und Constanze in die Haare kriegen. Nelly hat da schon längst auf eine tragende Rolle verzichtet – sie beschäftigt das Schicksal eines Esels, der von Pferden auf der gemeinsamen Koppel gemobbt und gebissen wird. Pawel und Bertie helfen ihr – da droht die Reitstallbesitzerin Philip Hansen mit einer Anzeige, weil Nelly und ihre Freunde angeblich ihre wertvollen Pferde gefährdet hätten. Doch Nelly schafft es, nicht nur den kleinen Esel, sondern auch noch die große Show zu retten …


Kinderprogramm
09:00 Tiere bis unters Dach (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Legende von Waldau
Folge 39
Kinder- und Familienserie Deutschland, 2012

Sensation bei der Bürgermeisterwahl: Annette Hansen lässt sich als Gegenkandidatin zu Vinzenz Grieshaber aufstellen! Doch Vinzenz kämpft mit harten Bandagen. Er will kurzerhand die Hütte von Nelly und Pawel abreißen lassen, um den Wald zu Bauland für seine Wähler zu machen – und er bietet Nellys Mutter sogar noch einen Job bei den Bauarbeiten an. Die Sache scheint verloren – da taucht ein legendäres Fabelwesen im Wald von Waldau auf …


Kinderprogramm
09:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Lach- und Sachgeschichten


10:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


Kinderprogramm
10:03 Die Bremer Stadtmusikanten (57 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Bauerstochter Lissi – Anna Fischer
Knecht Johann – Johannes Zirner
Bauer Georg – Florian Martens
Bäuerin Martha – Gesine Cukrowski
Abdecker – Michael Lott
Bauer Sittler – Frank Giering
Räuberhauptmann – Hartmut Lange
Erster Räuber – Matthias Brenner
Zweiter Räuber – Andreas Pauls
Dritter Räuber – Tim Plätzer

Regie: Dirk Regel
Drehbuch: David Ungureit
Kamera: Philipp Timme
Redaktion: Britta-Susann Lübke (Radio Bremen), Regina Weber, Ole Kampovski (NDR)

"Etwas Besseres als den Tod finden wir überall", denken sich Esel, Hund, Katze und Hahn, nachdem Bäuerin Martha beschlossen hat, die alternden Tiere des Hofes zu Wurst und Suppe verarbeiten zu lassen. Sie beschließen, fortan ihr Glück als Stadtmusikanten in Bremen zu suchen – und flüchten in die Freiheit. Aber sie sind nicht die Einzigen auf dem Weg nach Bremen. Lissi liebt den Johann und Johann liebt die Lissi. Nur leider ist Lissi die Bauerstochter und Johann "nur" der Knecht. Lissis Vater, Bauer Georg, und vor allem ihre Stiefmutter Martha, die Lissi an den reichen Nachbarsbauern verheiraten möchte, wollen diese Liebe um jeden Preis verhindern. Als Johann vom Hof geschickt wird, bleibt Lissi keine andere Wahl. Genau wie die Tiere vertraut sie der Hoffnung, etwas Besseres als den Tod überall zu finden. Lissi folgt ihrem Johann nach Bremen und trifft auf dem Weg die Tiere. Auf der Suche nach einem Nachtlager gelangen sie gemeinsam zum Haus einer Räuberbande. Dort erproben die Bremer Stadtmusikanten ihr gesangliches Talent mit durchschlagendem Erfolg: Sie vertreiben die Räuber und führen die Liebenden wieder zueinander. Als Lissi und Johann im Räuberhaus Kisten voller Gold entdecken, nimmt ihr Schicksal eine weitere Wendung. Jetzt können sie heiraten. Die Tiere schenken ihnen den Schatz, denn sie haben etwas gefunden, das wertvoller ist als Gold – ihre Freundschaft.


Kinderprogramm
11:00 Die drei Federn (60 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Fürst Gundolf – Sky du Mont
Hofmeister Julius – Michael Schönborn
Gustav "Dummling" – Jannick Schümann
Gerhard – Emanuel Fitz
Barbara – Kyra Kahre
Gerhard – Matthias Kelle
Koch – Stephan Szasz
Diener – Tobias Krell
Stimme der "Itsche" – Jutta Speidel
Märchenerzähler – Götz Otto

Regie: Su Turhan
Drehbuch: Su Turhan
Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller
Kamera: Kay Gauditz
Redaktion: Stefanie Baumann

Der alte Fürst Gundolf verspricht auf Rat seines Hofmeisters Julius demjenigen seiner drei Söhne das Reich, der ihm den feinsten Teppich des Landes bringt. Er bläst drei Federn in die Luft, denen sie folgen sollen. Die beiden älteren Söhne Gerhard und Gebhard sind sich sicher, den Wettbewerb spielend zu gewinnen und ziehen gen Osten und gen Westen. Ihren jüngsten Bruder Gustav, genannt "Dummling", lachen sie aus, weil seine Feder in den Wald fliegt. Erst ist Gustav traurig. Doch dann findet er die Feder vor einer Falltür. Darunter führt eine Treppe zu einer Tür, hinter der eine Kröte, die "Itsche", wohnt. Gustav berichtet ihr von seiner schwierigen Aufgabe, und die Kröte gibt ihm, was er braucht: einen prächtigen Teppich. Seine Brüder, die in ihrem Hochmut nur billige Tücher herbeigebracht haben, müssen ihre Niederlage eingestehen. Doch sie fordern von ihrem fürstlichen Vater eine neue Aufgabe, weil dem "Dummling" für den Thron der Verstand fehle. Der Fürst willigt ein: Seine drei Söhne sollen ihm nun noch den schönsten Ring und schließlich die schönste Braut des Reiches bringen. Und wieder hilft die Kröte dem "Dummling", auch diese Aufgaben erfolgreich zu bestehen.


12:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


12:03 Presseclub (42 Min.) (HDTV, UT)


12:45 Europamagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Preiß

Bericht aus Brüssel


Erlebnis Erde
13:15 Wale vor unserer Küste (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Holger Vogt

Redaktion: Ralf Quibeldey

Anfang 2016 stranden 30 Pottwale an der Nordseeküste. 20 von ihnen verenden qualvoll vor deutschen Deichen. Die Bilder der sterbenden Wale bewegen Wissenschaftler, Medien und viele Bürger gleichermaßen. Pottwale sind mit bis zu 20 Metern Körperlänge und 60 Tonnen Gewicht die größten Raubtiere der Erde. Sie jagen in der Tiefsee nach Tintenfischen. Warum haben sich 30 Walbullen in die flache Nordsee verirrt? War es das zur Jahreswende wütende Sturmtief Frank, das die Riesen in die Nordsee warf? Folgten die Wale der vom Sturm verdrifteten Beute, den Tintenfischen? Geriet ihre Navigation durcheinander oder hat extremer Lärm die Wale taub und damit orientierungslos gemacht? Der Meeresbiologe, Taucher und Naturfilmer Florian Graner will den Grund für die Strandungen herausfinden. Seine Spurensuche beginnt dort, wo die Pottwalbullen herkamen - am Polarkreis vor Norwegens Küste. Auch andere Walarten, die vor Norwegen leben, tauchen immer wieder bei uns auf. Seit 2015 werden vermehrt Finn-, Buckel- und Zwergwale, sowie Delfine vor unseren Küsten gesichtet. Große Tümmler schwimmen in die Ostseeförden und nähern sich Menschen ohne Scheu. Auch ein Orca liegt plötzlich tot am Strand vor Sylt. Warum werden gerade jetzt die verschiedensten Walarten in der Nord- und Ostsee beobachtet? Florian Graner recherchiert und findet überraschende Erklärungen. Eine Walart liegt dem Meeresbiologen besonders am Herzen: der Schweinswal. Er ist unser einziger heimischer Wal und einer der Kleinsten weltweit. Kaum jemand kennt das scheue Tier, das im Sommer vor den Stränden der Nord- und Ostsee seinen Nachwuchs zur Welt bringt. Vor Jahren hat Florian seine Doktorarbeit über den Schweinswal geschrieben. Seitdem hat sich der Lebensraum dieses Tieres dramatisch verändert. Zu den Stellnetzen, in denen viele Wale ertrinken, kommen Schadstoffe und Müll im Meer. Doch die größte Gefahr ist auch für ihn der Lärm, der ständig zunimmt. Vor allem durch die Schifffahrt und die Offshore-Baustellen für Windenergie, deren Rammen das Meer erschüttern. Wale orten mit Schall. Ihre Orientierung und Kommunikation läuft über das Gehör. Wird es durch Lärm geschädigt, können sie keine Nahrung mehr finden und verhungern. Florian Graner trifft Wissenschaftler, die die Schweinswale erforschen, um sie besser schützen zu können. "Wale vor unserer Küste" ist eine spannende Naturreportage, die mit bewegenden Bildern in die Welt der Wale vor unser Küste vordringt und deutlich macht, warum es auch an Nord-und Ostsee so wichtig ist, sich um ihren Schutz zu kümmern.


14:00 Tagesschau (3 Min.) (HDTV, UT)


14:03 Annas Geheimnis (87 Min.)
Spielfilm Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Anna Ingstrup – Jutta Speidel
Christian Ingstrup – Dietrich Hollinderbäumer
Johann Quast – Peter Bongartz
Ines – Susanne Schäfer
Cosima – Anna Hausburg
Rainer – Bernd Stegemann
Hilde – Mona Seefried
Marek – Marek Gierszal
Micha – Stephan A. Tölle
Sarah – Melissa Hinz

Regie: Jan Ruzicka
Drehbuch: Sophia Krapoth
Musik: Carsten Bohn
Kamera: Michael Tötter

Anna und Christian führen eine kinderlose, aber glückliche Ehe. Die Bewirtschaftung des gemeinsamen Apfelhofes im Alten Land füllt das Paar vollkommen aus. Eines Tages taucht jedoch Annas uneheliche Tochter Ines auf, von der weder Christian noch der leibliche Vater wissen. Annas Eltern zwangen die damals 16-Jährige, das Kind zur Adoption freizugeben. Seither hat Anna ihre Tochter nicht mehr gesehen und will zunächst auch keinen Kontakt. Doch dann kommt auch Christian hinter Annas Geheimnis und ist erschüttert. Er trennt sich von seiner Frau und verkauft den Hof an seinen Erzkonkurrenten Johann Quast. Gemeinsam mit Tochter und Enkelin versucht Anna nun, ihre Ehe und den Hof zu retten. Seit vielen Jahren ist Anna (Jutta Speidel) glücklich verheiratet mit dem Apfelbauern Christian Ingstrup (Dietrich Hollinderbäumer). Gemeinsam bewirtschaftet das Paar eine Plantage im Alten Land nahe Hamburg. Die Geschäfte gehen momentan nicht besonders, denn der Erzkonkurrent Johann Quast (Peter Bongartz), einer der reichsten Bauern der Gegend, gräbt den Ingstrups nach und nach das Wasser ab. Bislang haben Anna und Christian aber immer eine Lösung gefunden, denn die beiden ziehen stets an einem Strang. Das ändert sich, als Anna eines Tages von ihrer Vergangenheit eingeholt wird: Vor der Tür steht ihre uneheliche Tochter Ines (Susanne Schäfer), von der weder Christian noch der leibliche Vater wissen. Als 16-Jährige wurde Anna von ihren Eltern gezwungen, das Kind direkt nach der Geburt zur Adoption freizugeben. Ihrem Mann wollte sie immer von der Tochter erzählen – doch da ihre Ehe kinderlos blieb, fehlte Anna der Mut. Nervös und ängstlich versucht sie nun, Ines' Existenz zu verheimlichen. Doch bald schon obsiegt die mütterliche Neugier: Ines ist eine renommierte Cello-Lehrerin in Hamburg und alleinerziehende Mutter einer 17-jährigen Tochter, Cosima (Anna Hausburg), genannt Jo. Als Christian schließlich hinter Annas Geheimnis kommt, bricht für ihn eine Welt zusammen. Er trennt sich von Anna und verkauft den Hof an Johann Quast. Anna hat nur noch eine Möglichkeit, um ihre Ehe und den Hof zu retten. Gemeinsam mit ihrer Tochter Ines und Enkeltochter Jo schmiedet sie einen Plan. Jan Ruzicka inszenierte das liebevoll ausgestattete Familienmelodram mit Jutta Speidel, Dietrich Hollinderbäumer und Peter Bongartz im Alten Land nahe Hamburg. Jutta Speidel und Dietrich Hollinderbäumer spielen in diesem bewegenden, prachtvoll ausgestatteten Familienmelodram ein verheiratetes Paar, dessen glückliche Beziehung durch ein uneheliches Kind auf eine Bewährungsprobe gestellt wird. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Susanne Schäfer, Peter Bongartz, Anna Hausburg, Bernd Stegemann, Mona Seefried und Marek Gierszal. Jan Ruzicka inszenierte nach einem Buch von Sophia Krapoth. Gedreht wurde im Alten Land nahe Hamburg, dem größten geschlossenen Obstanbaugebiet Nordeuropas.


15:30 Annas Erbe (90 Min.)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Anna Ingstrup – Jutta Speidel
Ines Arnold – Susanne Schäfer
Jo Arnold – Anna Hausburg
Marek – Marek Gierszal
Johann Quast – Michael Greiling
Sascha – Dennis Mojen
Christian Ingstrup – Dietrich Hollinderbäumer
Pfarrer – Jens Peter Brose

Regie: Florian Gärtner
Drehbuch: Sophia Krapoth
Musik: Jörg Lemberg
Kamera: Marc Liesendahl

Der überraschende Tod ihres geliebten Mannes trifft Anna Ingstrup wie ein Schlag: Plötzlich steht sie ganz alleine da und muss sich um die Bewirtschaftung des familieneigenen Apfelhofs kümmern. Um ihrer Mutter in der schwierigen Zeit beizustehen, zieht Annas uneheliche Tochter Ines zu ihr auf das Landgut. Das Verhältnis der beiden Frauen ist schwierig, Spannungen sind vorprogrammiert. In dieser emotional aufgeladenen Atmosphäre erfährt Anna, dass ihre 16-jährige Enkelin Jo ungewollt schwanger ist. Auf einmal bekommt das Leben der trauernden Witwe einen neuen Sinn: Sie selbst war einst in der gleichen Lage und möchte dem Mädchen nun hilfreich zur Seite stehen. Ines ahnt nichts vom Geheimnis ihrer Tochter. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis das Versteckspiel auffliegt. Mit viel Elan und Leidenschaft führen Anna Ingstrup (Jutta Speidel) und ihr Ehemann Christian (Dietrich Hollinderbäumer) den familieneigenen Apfelhof im Alten Land nahe Hamburg. Es ist noch nicht allzu lange her, da hatte das plötzliche Auftauchen von Annas unehelicher Tochter Ines (Susanne Schäfer) die glückliche Ehe der beiden in Gefahr gebracht. Gerade als die Situation sich wieder normalisiert zu haben scheint, schlägt das Schicksal erneut zu: Völlig überraschend stirbt Christian an einem Herzinfarkt. Für Anna bricht eine Welt zusammen. Neben dem Verlust ihres geliebten Mannes steht sie mitten in der Erntezeit vor der Herausforderung, die Geschäfte auf dem großen Hof alleine zu führen. In ihrer Trauer stürzt sie sich in die Arbeit. Ines erkennt schnell, dass ihre Mutter sich zwar stark gibt, in Wahrheit aber hoffnungslos überfordert ist. Um ihr wenigsten während der Erntezeit beizustehen, zieht sie mit ihrer 16-jährigen Tochter Jo (Anna Hausburg) zu Anna auf den Apfelhof. Was gut gemeint war, führt jedoch schon bald zu Spannungen, denn das Verhältnis der beiden Frauen ist noch immer schwierig. Im Grunde wäre Anna am liebsten wieder alleine. Bis Jo ihr ein Geheimnis anvertraut: Genau wie einst ihre Großmutter ist die Teenagerin ungewollt schwanger. Sie weiß nicht, ob sie das Kind bekommen will, auf keinen Fall aber soll ihre Mutter davon erfahren. Anna setzt alles daran, ihrer Enkelin zu helfen. Während die arglose Ines sich mit der Verwaltung des Apfelhofs abmüht, versucht Anna, ihre Enkelin zu überzeugen, das Baby zu bekommen. Es dauert natürlich nicht lange, bis das Geheimnis ans Licht kommt. Ines fühlt sich von ihrer Tochter und ihrer Mutter getäuscht und hintergangen. Obwohl Anna nur das Beste wollte, gerät sie auf einmal zwischen alle Fronten. Nach "Annas Geheimnis" führt "Annas Erbe" die Geschichte der Apfelbäuerin Anna Ingstrup fort. Die Titelrolle spielt erneut Jutta Speidel. Nach dem Verlust ihres Mannes sieht die sensible Apfelbäuerin Anna Ingstrup mit einer ganzen Reihe privater und beruflicher Herausforderungen konfrontiert: Ihre Enkelin ist ungewollt schwanger und das Verhältnis zu ihrer unehelichen Tochter droht zu zerbrechen, noch bevor es richtig begonnen hat. Neben Jutta Speidel in der Titelrolle gehören Susanne Schäfer, Anna Hausburg und, in einem Gastauftritt, Dietrich Hollinderbäumer zum Ensemble.


17:00 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)

"News meets Glam": Einzigartige Geschichten, exklusive Interviews, emotionale und spannende Storys zeigt "Brisant" nun auch am Sonntag. Das Infotainment-Magazin sendet ab dem 5. April immer sonntags für 30 Minuten. Unterhaltsam, und charmant präsentieren die Moderatorinnen Mareile Höppner und Kamilla Senjo im wöchentlichen Wechsel Themen, die die Menschen bewegen. Unterstützt werden sie von Promi-Expertin Susanne Klehn, die künftig dann auch sonntags im Einsatz sein wird.


17:30 Echtes Leben (29 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 17:29)
Oberammergau steht Kopf
Das Aus für die Passion 2020
Film von: Brigitte Kornberger

2020 hätten sie wieder stattfinden sollen die weltberühmten Passionsspiele in Oberammergau. Mitten in den intensiven Vorbereitungen hat das Corona-Virus dazwischengefunkt, dieses große Vorhaben einfach ausgeknipst. Wie ein makabrer Zufall könnte es wirken, dass auch die Oberammergauer Passionsspiele ihren Ursprung in einer seuchenartigen Krankheit haben. Fast 400 Jahre ist es her, als die Pest in dem oberbayerischen Bergdorf wütete und viele Menschen dahinraffte. Daraufhin gelobten die Oberammergauer, alle 10 Jahre das Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen Christi aufzuführen – wenn die Pest sie nur verschone. Mit großer Hingabe spielen die Dorfbewohner seitdem die Geschichte jenes Mannes, dessen Botschaft immer noch Kraft hat und Hoffnung gibt – seit 2000 Jahren. Seit einem Jahr haben die Menschen Haare und Bärte wachsen lassen für das Spiel, das alle 10 Jahre mehr als 2000 Gemeindebürger auf die Bühne bringt. Zum vierten Mal ist Christian Stückl nun Spieleleiter. Er war der Erste, der den Stoff zeitgemäß umgesetzt hat. Gegen die Widerstände der Konservativen im Dorf hatte er in den 1990er Jahren durchgesetzt, dass auch verheiratete Frauen und Frauen über 35 Jahre mitspielen durften. In all den Jahrhunderten war er der Erste, der evangelische Christen und diesmal sogar Muslime mitspielen ließ, was für Aufruhr sorgte. Da fragten sich viele: Wie viel Veränderung verträgt das 5000-Seelen-Dorf? Und umgekehrt: wie viele Kompromisse ist Christian Stückl bereit zu schließen? Alle hatten der Premiere im Mai entgegengefiebert. Um dann schlagartig vor dem Nichts zu stehen. Am 19. März kommt, was alle hier befürchtet haben: zu riskant, heißt es, das Gesundheitsamt beruft sich auf das Infektionsschutz-Gesetz. Spielleiter Christian Stückl hat Tränen in den Augen, als er bei der Pressekonferenz verkündet, dass die Oberammergauer Passionsspiele auf 2022 verschoben werden. Und jetzt? Schockstarre im oberbayerischen Bergdorf? Für die Darsteller bricht nicht nur ein prägender Lebensinhalt weg, sondern für viele auch der Broterwerb. Die Passionsspiele sind nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern auch ein riesiger Wirtschaftsfaktor im Ort. Gastronomen und Hoteliers stehen erst einmal vor dem Nichts, die Souvenirs mit dem Aufdruck "Passionsspiele 2020", die sich schon in Schachteln stapeln, sind wertlos geworden. Was kann jetzt dennoch entstehen aus der Untergangsstimmung heraus? In den Wochen, da Corona die Menschen in ihre Häuser und Wohnungen verbannt hat und nicht einmal Gottesdienste stattfinden, muss der örtliche Pfarrer, Dekan Thomas Gröner nun auf andere Weise für seine Glaubensgemeinde da sein. In der Kirche betet er vor dem Kreuz, an dem die Oberammergauer vor fast 400 Jahren ihr Gelübde abgelegt haben. "Ich bete für die Ängste der Menschen im Ort und dafür, dass Gott ein Augenmerk drauf legt und es dann wieder zum Guten führt", sagt er. "Der Sohn Gottes, der am Kreuz gestorben ist, ist auferstanden, es ging weiter bis auf den heutigen Tag". Oberammergau rückt in diesen Tagen noch enger zusammen. Engagierte Menschen kümmern sich um die Bedürftigsten im Ort, um Flüchtlinge und um alte Menschen. Um die, die wegen der Ansteckungsgefahr ihre Wohnung nicht mehr verlassen sollen. Eine junge Ägypterin, die seit ihrem 10. Lebensjahr in Deutschland lebt, bringt alten Menschen in Oberammergau die Einkäufe, eine ältere Dame weint vor Freude, als sie die Tüten entgegennimmt. Jeder Lichtblick tut gerade gut. Und die Teilnehmer der Passionsspiele? Von ihren Bärten und langen Haaren haben sich die meisten gerade schon getrennt. Doch am Aschermittwoch 2021 lassen sie sie wieder wachsen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: "Mein Advent dauert halt jetzt länger, aber Weihnachten wird kommen und das Passionsspiel wird wieder kommen", sagt der noch angeschlagene Spielleiter Christian Stückl. "Wo immer wir am Ende der Krise rauskommen, wir werden da weitergehen."


17:59 Gewinnzahlen Deutsche Fernsehlotterie (1 Min.) (HDTV)


18:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


18:05 Bericht aus Berlin (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tina Hassel


18:30 Sportschau (45 Min.) (HDTV, UT)
Gold in Tokio – Die deutschen Kanuten zwischen Traum und Alptraum
Film von: Jörg Klawitter, Jonas Schützberg

Die Dokumentation "Gold in Tokio" sucht nach Antworten, warum der Kanurennsport den Titel der erfolgreichsten deutschen Sportart bei Olympischen Spielen trägt. Die Autoren Jörg Klawitter und Jonas Schützeberg haben das deutsche Nationalteam um den "Oldie" und fünfmaligen Olympiateilnehmer Ronald Rauhe und den 20-jährigen "Shootingstar" Jacob Schopf in den vergangenen acht Monaten begleitet und dabei einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen erhalten. Welche Geheimnisse stecken hinter ihren Trainingsmethoden und wie werden ihre Boote gebaut? Wer sind die Menschen, die Erfolgsgaranten für den Kanurennsport? Die Autoren waren hautnah an den Rennstrecken dieser Welt und konnten dabei die Sportlerinnen und Sportler rund um die Uhr begleiten und Tagesabläufe drehen, die bisher noch keine Kamera gesehen hat. Alle vier Jahre bei Olympischen Spielen rücken die Kanuten in den Fokus der Öffentlichkeit, wenn in Deutschland Medaillen gezählt werden. Seit der Wiedervereinigung gewannen deutsche Kanuten im Durchschnitt sieben Mal Edelmetall – eine unübertroffene Bilanz im deutschen Sport. Der Titel "Gold in Tokio" bezieht sich auf die Zukunft und auch auf die Vergangenheit. Denn schon 1964 in Tokio gewannen deutsche Kanuten Medaillen. Die Boote konstruierte das Institut FES in Berlin. Dort wurde auch wieder die Flotte für 2020 gebaut – eines von vielen Erfolgsrezepten auf dem Weg zu "Gold in Tokio".


19:15 Weltspiegel (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 19:20)
Auslandskorrespondenten berichten

Moderation: Natalie Amiri


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Die Zeit ist gekommen
Fernsehfilm Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Karin Gorniak – Karin Hanczewski
Leonie Winkler – Cornelia Gröschel
Peter Michael Schnabel – Martin Brambach
Louis Bürger – Max Riemelt
Anna Bürger – Katia Fellin
Tim – Claude Heinrich
Holger Schanski – Karsten Antonio Mielke
Lilly Schanski – Bea Brocks
Ella Lehmann – Anita Vulesica
Nico – Emil Belton
SEK Chef Lorenz – Johann Fohl
Verena – Emilia Pieske
Larissa – Paula Donath
Streifenpolizistin – Nadja Stübiger
Erzieher – Daniel Fries
Krankenpfleger – Ali Aykar

Regie: Stephan Lacant
Drehbuch: Stefanie Veith, Michael Comtesse
Musik: Dürbeck & Dohmen
Kamera: Michael Kotschi

In "Die Zeit ist gekommen" führen die Ermittlungen in dem Mordfall an einem Polizisten die Kommissare Karin Gorniak, Leonie Winkler und Michael Schnabel in ein Familiendrama, bei dem Fingerspitzengefühl gefragt ist. In den Episodenrollen spielen Max Riemelt und Katia Fellin. Das junge Elternpaar Anna (Katia Fellin) und Louis Bürger (Max Riemelt) will sein Leben endlich auf die Reihe bekommen – feste Arbeit für beide, keine Partys mehr, keine Drogen und ein schönes Zuhause für ihren zwölfjährigen Sohn Tim (Claude Heinrich). Doch als ein Wohnungsnachbar, der Polizist Jan Landrock, vor ihrem Haus erschlagen aufgefunden wird und die Dresdener Kommissarinnen Gorniak (Karin Hanczewski) und Winkler (Cornelia Gröschel) ermitteln, gerät der vorbestrafte Louis schnell unter Tatverdacht. Louis kann Anna überreden, ihn aus der Untersuchungshaft zu befreien. Gemeinsam mit Tim, der sich in Obhut des Jugendamtes befindet, wollen sie ins Ausland fliehen und dort ganz von vorn anfangen. Als sie aber Tim im Kinderheim abholen wollen, kommen ihnen die Ermittlerinnen zuvor. Der Fluchtversuch entwickelt sich zur ungeplanten Geiselnahme. Louis und Anna verschanzen sich mit Tim, der Heimleiterin Lehmann (Anita Vulesica) und dem 17-jährigen Nico (Emil Belton) in der Küche des Heims. Winkler, Gorniak und Kommissariatsleiter Schnabel (Martin Brambach) arbeiten fieberhaft an einer Strategie, die Situation zu deeskalieren und Louis zur Aufgabe zu bewegen. Doch solange der wahre Mörder von Landrock nicht gefasst wird, bleibt Louis zum Äußersten bereit. Kommissarin Winkler dringt in das Heim ein und setzt ihr Leben aufs Spiel.


21:45 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)


22:45 Tagesthemen (20 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Caren Miosga

mit Sport und Wetter


23:05 ttt – titel thesen temperamente (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Max Moor


KinoFestival im Ersten
23:35 Quartett – Ewig junge Leidenschaft (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Quartet)
Spielfilm Großbritannien, 2012

Rollen und Darsteller:
Jean Horton – Maggie Smith
Reggie Paget – Tom Courtenay
Wilf Bond – Billy Connolly
Cissy Robson – Pauline Collins
Cedric Livingstone – Michael Gambon
Dr. Lucy Cogan – Sheridan Smith
Bobby Swanson – Andrew Sachs
Anne Langley – Gwyneth Jones
George – Trevor Peacock
Harry – David Ryall
Frank White – Michael Byrne

Regie: Dustin Hoffman
Drehbuch: Ronald Harwood Sir
Musik: Dario Marianelli
Kamera: John de Borman

In der Seniorenresidenz für Musiker treffen Opernstars und Orchestermitglieder aufeinander, die sich schon auf der Bühne spinnefeind waren. Eine der Ausnahmen: Reggie, Wilf und Cissy, Freunde seit Jahren. Das ändert sich durch die Ankunft der Operndiva Jean Horton. Früher sangen sie gemeinsam das Quartett aus "Rigoletto" und gingen in die Operngeschichte ein. Doch Jean hat geschworen, nie mehr zu singen. Und Reggie, in einem früheren Leben mal mit Jean verheiratet, will nichts mehr mit ihr zu tun haben. Dabei könnte das Quartett ein Höhepunkt der Gala zur Rettung der Residenz werden. Wie ein schmuckes Opernhaus wirkt Beecham House, die Seniorenresidenz für Musiker. Auch hinter der Fassade geht es ähnlich zu: Star-Allüren und Marotten der Musiker und Sänger kommen zutage. Die Ruheständler pflegen ihre Schrullen, alte Bühnen-Feindschaften werden mit täglichen Sticheleien aufgefrischt. Doch eines vereint die betagte Künstlerkolonie: die Liebe zur Musik. So klingen durch das ganze Haus Opernarien und Chorgesang – auch wenn das Alter mit seinen kleinen und großen Zipperlein ständig präsent ist. Mittendrin das befreundete Gesangstrio Reggie (Tom Courtenay), Wilf (Billy Connolly) und Cissy (Pauline Collins), die früher einen Erfolg nach dem anderen feierten. Womanizer Wilf kann noch immer nicht das Flirten lassen und über Cissy lästern sie liebevoll, sie erinnere sich an jede Einzelheit im "Rigoletto", aber nicht an das Frühstück von heute. Wie jedes Jahr steht zu Verdis Geburtstag eine Gala an, diesmal von besonderer Wichtigkeit, denn mit den Einnahmen soll der Haus-Umbau finanziert werden. Mitten in den Proben zieht eine neue Bewohnerin ein: Jean Horton (Maggie Smith), Star-Sopranistin und eine der größten Diven überhaupt. Wilf und Cissy triumphieren, denn zusammen mit Jean wären vier der besten Sänger der englischen Operngeschichte wieder vereint und sie könnten zur Gala ihr berühmtes Quartett aus Verdis Oper "Rigoletto" aufführen. Ein Highlight, das den Umbau sichern würde. Reggie hingegen ist entsetzt, war er doch einst mit Jean verheiratet – kurz, leidenschaftlich, schmerzvoll. Alte Wunden werden aufgerissen, auch der Traum von der Wiedervereinigung des Quartetts rückt in weite Ferne. Zumal sich Jean geschworen hat, nie wieder zu singen. Ihre Stimme erreicht nicht mehr die einstige Strahlkraft, und Kritiken, die sie früher mit einer spöttischen Bemerkung weggewischt hätte, nimmt sie jetzt ernst. Doch die drei – Reggie hat sich vom Schock erholt – lassen nichts unversucht, damit das legendäre Quartett noch einmal erklingt. Allerdings ist Jean ein harter Brocken. Dass Musik offenbar jung hält, zeigt diese britische Komödie mit einem liebevoll-ironischen Blick aufs Altern. Für sein Regiedebüt konnte Dustin Hoffman eine Riege britischer Stars gewinnen, angeführt von Maggie Smith. Hollywood-Star Dustin Hoffman gab mit "Quartett – Ewig junge Leidenschaft" sein Regiedebüt. Dabei gelang dem selbst 75-Jährigen eine hinreißende Komödie über Musik und das Altern. Ein spielfreudiges, hochkarätiges Ensemble mit der großartigen Maggie Smith gibt dem Stoff den letzten Schliff, unterstützt von echten Opernstars wie Gwyneth Jones als Primadonna Anne Langley.


01:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


01:10 Long Island Blues (93 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
(Lymelife)
Spielfilm USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Mickey Bartlett – Alec Baldwin
Jimmy Bartlett – Kieran Culkin
Scott Bartlett – Rory Culkin
Brenda Bartlett – Jill Hennessy
Charlie Bragg – Timothy Hutton
Melissa Bragg – Cynthia Nixon
Adrianna Bragg – Emma Roberts
Todd O'Leary – Adam Scarimbolo
Stuart – Brandon Thane Wilson
Pater Pazzo – Phillip Pennestri
Barmann – Louis Ruffolo jr.

Regie: Derick Martini
Drehbuch: Derick Martini, Steven Martini
Musik: Steven Martini
Kamera: Frank Godwin

Seit gemeinsamen Kindertagen schwärmt der 15-jährige Scott für die kecke Nachbarstochter Adrianna. Leider sieht die in ihm nur eine Art kleinen Bruder. Doch seit in ihren Familien der Haussegen schief hängt, kommen die beiden sich notgedrungen näher. Scotts Vater Mickey ist ein erfolgreicher Immobilienspekulant und betrügt seine Frau mit Adriannas Mutter Melissa. Deren Ehemann Charlie scheint das nicht zu tangieren, denn seit einem Zeckenbiss hat er sich psychisch stark verändert. Niemand ahnt, dass in Charlie eine Zeitbombe tickt. Auf Long Island sorgt die erste Borreliose-Epidemie in den späten 1970er Jahren für eine regelrechte Hysterie. Das bekommt auch der 15-jährige Scott Bartlett (Rory Culkin) zu spüren: Charlie Bragg (Timothy Hutton), der Vater seiner besten Freundin Adrianna (Emma Roberts), leidet nach einem Zeckenbiss unter diffusen Symptomen und kann seither nicht mehr arbeiten. Deshalb packt Scotts Mutter Brenda (Jill Hennessy) ihren Sohn vorsorglich in Watte – und zwar buchstäblich. Für den pubertierenden Teenager kommt es aber noch schlimmer: Als Sohn reicher Eltern wird er in der Schule gemobbt, und sein Vater Mickey (Alec Baldwin), ein erfolgreicher Immobilien-Unternehmer, geht mit Adriannas Mutter Melissa (Cynthia Nixon) fremd. Die Familie bricht auseinander, und alle wichtigen Menschen in Scotts Leben zeigen plötzlich ein ganz anderes Gesicht. Selbst die Bewunderung für seinen älteren Bruder Jimmy (Kieran Culkin), der vor seinem Einsatz auf den Falklandinseln noch einmal Heimurlaub bekommt, verblasst. Nachdem Adrianna, seine große Liebe seit den Kindertagen im Sandkasten, ihn wissen lässt, dass sie auf ältere Jungs steht, bricht für Scott eine Welt zusammen. Schuld an allem scheint die ominöse Lyme-Krankheit zu sein, die Borreliose, die das beschauliche und behütete Vorstadtleben durch und durch verändert. In diesem schwarzhumorigen Kleinstadt-Drama von Derick und Steven Martini ziehen kleine Anlässe wie ein Zeckenbiss dramatische Folgen nach sich. Zur bemerkenswerten Besetzung des subtilen Independentfilms zählen neben Alec Baldwin und Timothy Hutton die Brüder Rory und Kieran Culkin. Das Independent-Drama der Brüder Derick und Steven Martini erzählt eine einfühlsame Geschichte über das Erwachsenwerden und spiegelt dabei den Zeitgeist der späten 1970er Jahre wider: Noch sieht man Soldaten als Helden, glaubt man an das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Die vorwiegend von einer bestimmten Zeckenart übertragene Borreliose-Infektion steht für das diffuse Unbehagen, das in diese amerikanische Idylle einbricht. Aus der hochklassigen Darsteller-Riege sticht der charismatische Alec Baldwin hervor, der neben Martin Scorsese auch als Produzent verantwortlich zeichnet. Cynthia Nixon, der schrille Rotschopf aus der Serie "Sex and the City", bemüht sich als Maklerin, die Bilderbuchhäuser der ehemaligen Künstlerkolonie Long Island zu verkaufen. Und wenn Timothy Hutton in der Rolle des vermeintlichen Borreliose-Opfers stoisch den Fernsehschirm anstarrt, dann wird klar, welche Perspektiven diese modellhafte amerikanische Vorstadt tatsächlich bietet. Vor allem die beiden Culkin-Brüder Rory und Kieran als Scott und Jimmy zeigen eindrucksvoll, warum das Leben unter dieser Käseglocke unerträglich sein kann.


02:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:45 Anne Will (75 Min.) (HDTV, UT)


04:00 Presseclub (48 Min.) (HDTV, UT)


04:48 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:50 – 05:30 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Montag, 6. April 2020

(Die mit * gekennzeichneten Sendungen werden im Rahmen des ARD/ZDF-Vormittagsprogramms gesendet)


* 05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Steh zu dir
Folge 63
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Ameena Damayanti – Mira Mazumdar
Theodor Kelster – Thomas Limpinsel

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Ingetraut Kiefer, Andreas Hug
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Elias hat Dienst im Rettungswagen und kämpft um das Leben der zierlichen Inderin Ameena Damayanti. Der Assistenzarzt liefert die junge Frau mit starken Schmerzen in die Notaufnahme ein, wo Dr. Moreau sie übernimmt und direkt eine Not-OP veranlasst. Während des Eingriffs stellt Matteo überrascht fest, dass Ameena die Niere stümperhaft entfernt wurde. Was ist der jungen Frau nur passiert? Der unauffällige Patient der Assistenzärztin Vivienne Kling, der Anwalt Theodor Kelster, hat eine Schlüsselbeinfraktur. Theodor muss operiert werden und danach für einige Tage zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Vivi bemüht sich, alle Fragen des interessierten Juristen zu beantworten und es gelingt ihr den Patienten zu beruhigen. Wenig später entdeckt die Assistenzärztin weitere Symptome bei Herrn Kelster, die ihre Aufmerksamkeit erregen. Währenddessen versucht Wolfgang Berger, Sachspenden für eine gemeinnützige Tombola aufzutreiben und schießt dabei scheinbar übers Ziel hinaus. Prof. Patzelt und Dr. Ruhland beobachten das aufmerksam und Theresa erfährt endlich die Ergebnisse ihrer Facharztprüfung.


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Kann man mit Milch Kaffeeflecken aus dem Teppichboden entfernen? Hilft Kaugummi gegen Sodbrennen? Und was bedeutet es eigentlich, wenn Sie in einem Reisekatalog lesen: "aufstrebender Ferienort"? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz! Moderator Florian Weber stellt bei "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Heute gehen die Spenden an das "Netzwerk Familie" in Tauberbischofsheim sowie an das Projekt "Familie in Bewegung" der Oase Alleinerziehend in Ludwigshafen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3101
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Astrid – Claudia Schmutzler
Pia – Clara Apel
Freddy – Marco Valero
Bruno – Wolfgang Häntsch
Ben – Hakim-Michael Meziani
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Henning – Herbert Ulrich
Carla – Maria Fuchs
Gregor – Wolfram Grandezka
Torben – Joachim Kretzer
Tina – Katja Frenzel
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Claudia – Roswitha Dost
Luke – Oliver Franck
Merle – Anja Franke
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Thomas – Gerry Hungbauer
Vivien – Anna Mennicken

Regie: Sabine Landgräber, Julia Peters
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens, Frida Steimer (NDR)

Bruno lässt die Frage nicht los, mit wem Heike eine Affäre hatte. Astrid quält der Familien-Zwist – zumal Bruno Henning spüren lässt, wie sehr sein Vertrauen in ihn erschüttert ist. Als Astrid auch noch betont, wie wichtig es ist, aufrichtig zu sein, quält Henning das schlechte Gewissen. Wird er Bruno und Alex jetzt die ganze Wahrheit über sich und Heike sagen? Endlich ist Gunter zurück, doch Merle ist über sein Verhalten nach wie vor verärgert. Gunter erkennt erschrocken, wie sehr er Merle vor den Kopf gestoßen hat. Will Merle sich etwa von ihm trennen? Pia ist ernüchtert, als ihr Praktikum bei Torben mit einer Sisyphos-Aufgabe beginnt und lässt ihren Frust an Freddy aus. Ben regt sich über Claudia auf und auch Tinas Wohlwollen wird strapaziert. So beschließen die beiden, dass Claudia mehr unter Leute soll. Das führt unerwartet zu einem gemeinsamen Rommé-Abend, der lustiger wird als gedacht. Britta und Luke sehen freudig ihrem neuen gemeinsamen Lebensabschnitt entgegen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3355
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Saalfeld – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Linda Baumgartner – Julia Grimpe
Steffen Baumgartner – Christopher Reinhardt
Nadja Saalfeld – Anna Lena Class
Dirk Baumgartner – Markus Pfeiffer

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Robin Ziegler, Oliver Pankutz
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Linda beschließt, ihren Noch-Ehemann an den "Fürstenhof" zu holen. Tims Sehnsucht nach Franzi bringt Paul auf den Plan. Eva hadert mit dem Schicksal. Dirks Zustand hat sich durch seinen Sturz deutlich verschlechtert. Obwohl André und Steffen ihre Bedenken äußern, beschließt Linda selbstbewusst, ihn an den "Fürstenhof" zu holen, um sich um ihn zu kümmern. Doch Linda hat die Rechnung ohne ihren Bruder gemacht … Paul bekommt eine eigenartige Begegnung zwischen Steffen und dem vermeintlichen Boris mit und stutzt. Als Tim (als Boris) sich dann auch noch mit Pferdekrankheiten auskennt und die Nähe zu Franzi sucht, zählt Paul eins und eins zusammen. Kann es sein, dass Boris nicht der ist, für den er sich ausgibt? Besorgt reist Robert nach Leipzig, um sich um Valentinas Problem zu kümmern. Als Alfons und Hildegard Robert mit der Reisetasche sehen, vermuten sie, dass Eva Robert eingeweiht haben muss, und verplappern sich beinahe. Währenddessen ist Eva verzweifelt, denn der Aufschub ihres Gesprächs mit Robert ist für sie die reinste Qual.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Der Schönheitsfehler
Folge 54
Dokumentationsserie Deutschland, 2019
Online first jeweils 24 Stunden vor Ausstrahlung der Folge in der ARD Mediathek

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel (NDR)

Ein junger Ridgeback mit kleinem Knopftumor, ein Chihuahua mit Charly-Chaplin-Gang und ein Araber mit fünf Hufen – sehr spezielle Fälle für die Tierärzte auf Sylt, in Starnberg und an der Mosel. Karin Heinrichs hat bei ihrer Rhodesian-Ridgeback-Hündin Nala einen Knubbel an der Flanke entdeckt. Eine Geschwulst oder nur ein harmloser Stich? Die Sylter Tierärztin Stephanie Petersen vermutet, dass es sich dabei um ein Histiozytom, einen gutartigen Knopftumor handeln könnte. Doch sicher ist das nicht. Die Inseltierärztin empfiehlt der 80-Jährigen für ihre Hündin eine zeitnahe OP. Nala ist sehr standhaft und lässt sich gar nicht so leicht in den Narkoseschlaf versetzen. Ruth Genheimer von der Tierhilfe Thalfang kommt mit zwei drei Wochen alten Kätzchen in die Praxis an der Mosel. Die klitzekleinen Fellknäuel leiden an einer Augenentzündung mit schlimmen Verkrustungen. Sollte es das gefürchtete Herpes-Virus sein, dann könnten die Kätzchen erblinden. Die starken Verkrustungen an den Augen lassen sich nur mit einer Pinzette lösen. Yasmin Diepenbruck muss sehr behutsam vorgehen, um die Winzlinge nicht zu verletzen. Chihuahua Hündin Lilly hat einen Gang wie Charly Chaplin. Ihre rechte Hüfte zeigt nach vorne, das Knie zur Seite. Dadurch verrenken sich bei ihr ständig die Knochen der Wirbelsäule. Eva Windisch will ihrer fünfjährigen Hündin weitere Schmerzen ersparen und sucht deshalb die Starnberger Kleintierspezialistinnen auf. Ein klarer Fall für Chirurgin und Handwerkerin Ilka Jopp. Sie will Lillys Bein, das nach einem Unfall schief zusammengewachsen ist wieder richten. Das Ärztepaar Yasmin Diepenbruck und Tobias Neuberger ist unterwegs zur eigenen Pferdeweide: Kalahari, die dreijährige Araberstute hat eine Schnittverletzung über dem Huf, die versorgt werden muss. Angekommen auf der Koppel folgt der nächste Schreck: Die Mähnen der Araber sind sämtlich von Kletten verfilzt, weil Wildschweine den Zaun niedergerannt haben. Auf der Weide steht außerdem Jakout, ein Wallach mit fünf Hufen. Ein äußerst seltener Schönheitsfehler, der Jakout zwar nicht einschränkt, aber dennoch bewirkt, dass ihn niemand anders haben wollte.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Heike Makatsch, Ulrich Tukur


18:50 Großstadtrevier (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Hochdosiert
Folge 449
Fernsehserie Deutschland, 2020
Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar

Rollen und Darsteller:
Frau Küppers – Saskia Fischer
Harry Möller – Maria Ketikidou
Piet Wellbrook – Peter Fieseler
Jessy Jahnke – Farina Flebbe
Lukas Petersen – Patrick Abozen
Daniel Schirmer – Sven Fricke
Hannes Krabbe – Marc Zwinz
Maxim – Sascha Weingarten
Bram – Elzemarieke de Vos
Marion Gau – Julia Keiling
Forellen Flo – Joachim Kaiser
Jens Salm – Christian Ahlers
Dr. Leto – Stefan Brentle

Regie: Félix Koch
Drehbuch: Andrej Sorin
Redaktion: Diana Schulte-Kellinghaus, Franziska Dillberger (NDR)

Der Club "Katzenauge" hat sich in der Stadt offenbar einen Namen als Umschlagplatz gefährlicher Ecstasy-Pillen gemacht. Maxim dealt nicht nur mit ihnen, sondern schluckt sie wie sein Freund auch selbst. Plötzlich brechen beide auf der Tanzfläche zusammen und müssen sofort ins Krankenhaus. Was Maxim in diesem Moment noch nicht ahnt: Jessy Jahnke wird gegen ihn ermitteln. Lukas Petersen spürt, dass die beiden sich nicht zum ersten Mal begegnen. Butter bei die Fische soll Jens Salm geben, denn "Forellen-Flo" bezichtigt den Bremer, in seinen Wagen auf dem Fischmarkt eingebrochen zu sein. Und – was für den berühmten Marktschreier viel schlimmer ist – seine Stimme gestohlen zu haben. Harry Möller und Piet Wellbrook müssen den heiseren Streithahn dennoch zum Reden bringen. Frau Küppers hat eine rettende Idee. Und die bewahrt zufällig auch Hannes Krabbe vor einer Blamage: Er muss sich ein Puppentheaterstück für den Polizeikasper ausdenken und leidet unter einer massiven Schreibblockade.


19:45 Wissen vor acht – Zukunft (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Häuser essen Smog auf

Moderation: Anja Reschke

Ein Wald als Hausfassade und Smog absorbierender Putz: Das sind Konzepte, die die Stadtluft der Zukunft verbessern sollen. Anja Reschke gibt Einblick in die Pläne der Forscher, bei "Wissen vor acht – Zukunft".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Erlebnis Erde
20:15 Stadt, Land, Fuchs (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Rosie Koch, Roland Gockel

Redaktion: Ralf Quibeldey

Füchse sind wahre Überlebenskünstler, die in allen Regionen der Erde zu Hause sind und sich vielen menschengemachten Veränderungen anpassen können. Inzwischen sind die klugen Tiere auch in Städten heimisch geworden. Für diese Stadtfüchse ist das Benutzen von Zebrastreifen so normal wie das Schlafen unter Bürocontainern. Besonders beeindruckend ist das liebevolle Familienleben der Stadtfüchse: Im Berliner Regierungsviertel lebt seit vielen Jahren ein eng verbundener, mehrere Generationen umfassender Fuchsclan. Einige Kilometer weiter am Verkehrsknotenpunkt Innsbrucker Platz genießt ein Fuchsrüde das Leben als treusorgender Familienvater in vollen Zügen. Nahrung ist genug für alle da, die Streifgebiete sind klein und Jäger haben sie hier nicht zu fürchten. Füchse, die mit dem steten Wandel und dem Verkehr in der Stadt zurechtkommen, können in der Stadt ein langes und sorgloses Leben führen. Auf dem Land weht für Füchse vielerorts ein anderer Wind. Hoch im Norden an der Küste Deutschlands zieht eine Füchsin ihren Wurf alleine auf. Wenn sie auf Nahrungssuche geht, muss sie die Welpen sich selbst überlassen. Damit die Kleinen trotzdem sicher vor Feinden sind, zieht die kluge Fuchsmutter immer wieder mit ihnen um. Vom Wurfbau im offenen Feld, zum Sandbau in der Steilklippe über dem Meer und später unter die schützenden Wurzeln einer alten Eiche am kleinen Fischerhafen. Um nicht selbst jemanden zum Bau zu locken, legt sie die Beute in immer größeren Abständen ab und ruft ihren Nachwuchs zu Tisch. Nur selten ist genug für alle da. Etwa nach einem Sturm, wenn die Füchsin im Spülsaum am Strand viel Fressbares finden kann. Die Kleinen müssen schnell erwachsen werden, denn wenn der Herbst kommt, sind die Reserven ihrer alleinerziehenden Mutter erschöpft und sie vertreibt sie aus ihrem Revier. Über zwei Jahre lang blieben die beiden Filmemacher Roland Gockel und Rosie Koch den Füchsen in Berlin, Hamburg und an der Norddeutschen Küste auf der Spur. Mithilfe vieler versteckter, eingegrabener und getarnter Kameras gelang es ihnen, den ebenso schlauen wie kamerascheuen Tieren einige Geheimnisse zu entlocken. Das Ergebnis ist ein tiefer Einblick in das überraschend hingebungsvolle und oft unterschätzte Familienleben von Füchsen in der Stadt und auf dem Land.


21:00 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


Die Story im Ersten
22:45 Der schwache Staat (45 Min.) (HDTV, UT)
Wenn Polizei und Justiz es Rechtsextremisten leicht machen
Film von: Anna Tillack, Anna Klühspies

Der Kassler Regierungspräsident Walter Lübcke: ermordet von einem Rechtsextremisten - die Synagoge in Halle: angegriffen von einem Nazi, zwei Menschen werden im Umfeld erschossen – zehn Menschen in Hanau mit Migrationshintergrund: getötet von einem Rassisten. Immer blutiger wird Deutschland von Rechtsextremisten terrorisiert. Die Anschläge folgen dichter aufeinander. Die Bundesregierung, der Generalbundesanwalt und das BKA haben dem rechten Hass den Kampf angesagt: Die militante neonazistische Organisation Combat 18 verboten, zwölf mutmaßliche Rechtsterroristen festgenommen, das Waffenrecht verschärft. Auf höchster Ebene wird die Gefahr von rechts nun endlich ernst genommen – aber auf der Arbeitsebene spielen Polizisten, Staatsanwälte und Richter seit Jahren rechte Tatmotive herunter und bagatellisieren immer noch rassistische Übergriffe. Die Dokumentation "Der schwache Staat" wirft ein Schlaglicht auf den ganz alltäglichen Umgang mit rechtsextremen Straftaten in einem hochnervösen Deutschland zwischen Terrormeldungen, Trauerbeflaggung und Gedenkminuten. Der Bundesinnenminister hat den Kampf gegen Rechtsextremismus zur Staatsräson erklärt. Ist das auf der Vollzugsebene angekommen? Wie geht der Staat im Alltag mit seinen Feinden um? Die Autorinnen Anna Tillack und Anna Klühspies begleiten einen Rechtsanwalt bei seinem täglichen Kampf, den Opfern rechter Gewaltverbrechen Gehör zu verschaffen – und die Täter vor Gericht zu bringen. Aber kommt es zu Anklagen und angemessenen Urteilen? Er führt die Autorinnen auf die Spur einer Gruppe, gegen die der Generalbundesanwalt schon seit geraumer Zeit wegen Verdachts auf Bildung einer terroristischen Vereinigung ermittelt. Mitglieder der Vereinigung sind unterdessen auf freiem Fuß. Die Szene entwickelt dadurch ein ganz neues Selbstbewusstsein. Immer wieder greift sie bei Tageslicht an, mitten in deutschen Fußgängerzonen. Viele amtlich bekannte Rechtsextremisten verfügen über waffenrechtliche Erlaubnisse. Trotz verschärfter Gesetze. Die Dokumentation findet heraus: Der Verfassungsschutz informiert die Waffenbehörden nur unzureichend. So hat sich die Zahl der Rechtsextremisten mit waffenrechtlichen Erlaubnissen seit 2016 fast verdoppelt. Und auch bei der juristischen Aufklärung von rassistischen Angriffen zeigt der Staat Schwäche: Das Bundesinnenministerium erklärt, im Zeitraum von 2015 – 2018 seien knapp 600 rechte Straftaten gegen Asylunterkünfte polizeilich aufgeklärt worden. Was die Bundesregierung aber nicht sagt: Nur ein Bruchteil der Täter wurde je angeklagt oder gar verurteilt. Taten mit rechtsradikalem Hintergrund tauchen mitunter gar nicht in Statistiken oder Polizeiberichten auf. Bekannte Neonazis verdienen, unter den Augen der Justiz, Geld mit der Verbreitung von Hass: Im Allgäu vertreibt ein Rechtsradikaler Musik mit volksverhetzenden Texten – und ein Landgericht lässt es zu.


Geschichte im Ersten
23:30 Walfang unterm Hakenkreuz (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Frido Essen

Redaktion: Britta-Susann Lübke

Im Dritten Reich waren die Deutschen eine der größten Walfangnationen der Welt. Ein weitgehend vergessenes Kapitel der Geschichte, das die Radio-Bremen-Dokumentation "Walfang unterm Hakenkreuz" von Frido Essen anhand von außergewöhnlich authentischen historischen Filmaufnahmen und Aussagen letzter Zeitzeugen beleuchtet. Die deutschen Walfänger töteten zwischen 1936 und 1939 in der Antarktis mehr als 30.000 Blau- und Finnwale. Von dieser systematischen Jagd haben sich die Bestände bis heute nicht erholt. Darüber hat man sich damals jedoch keine Gedanken gemacht. Dem nationalsozialistischen Regime ging es darum, die sogenannte Fettlücke zu schließen. Denn Fett war Mangelware in Deutschland. Die heimische Landwirtschaft war nicht im Stande, genug zu produzieren, um die Bevölkerung zu ernähren. Deutschland musste Walfett von norwegischen und britischen Flotten importieren. Eine Abhängigkeit vom Ausland, die durch den sogenannten Vierjahresplan beseitigt werden sollte, der eine autarke Rohstoffversorgung des Reichs zum Ziel hatte. 1935 wurden binnen eines Jahres sieben Fangflotten mit über 50 Fangschiffen gebaut, die dann von Bremerhaven und Hamburg aus in die Antarktis aufbrachen. Maßgeblich vorangetrieben von den Firmen Henkel und Walter Rau, die den "Rohstoff Wal" zur Herstellung von Margarine und Waschpulver nutzten. Skrupellos schossen die Fangschiffe in der Antarktis alle Blauwale und Finnwale, die ihnen vor die Harpune kamen. "Der Gestank ist mörderisch zwischen den Bergen von Innereien, die die Matrosen mit Schneeschiebern über die Kante schippen", so schilderte ein Walfänger damals seine Erlebnisse. Die Meeresgiganten wurden auf den Fabrikschiffen noch vor Ort komplett verarbeitet. Das Oberdeck ein blutgetränktes Schlachtfeld. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges brach der internationale Walfang im Südpolarmeer abrupt zusammen. Und rettete am Ende wohl die Wale vor der totalen Ausrottung. Nach dem Krieg war den Deutschen der Walfang und der Bau von Schiffen verboten. Doch in den 1950er Jahren ging es weiter. Diesmal unter panamaischer Flagge auf dem Walfangschiff "Olympic Challenger" des griechischen Tankerkönigs Aristoteles Onassis. In seiner Flotte heuerten mehrere hundert deutsche Walfänger und Matrosen aus Deutschland an, die vor dem Krieg für Henkel und Rau in der Antarktis gewesen waren. Denn mit dem brutalen Gewerbe ließ sich auch in der Nachkriegszeit noch viel Geld verdienen. Als er 1956 seine Schiffe nach Japan verkaufte, endete das Kapitel des deutschen Walfangs, das unterm Hakenkreuz begann, endgültig.


00:15 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


00:35 Tatort (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Die Zeit ist gekommen
Fernsehfilm Deutschland, 2020
Vom 5.4.2020

Regie: Stephan Lacant
Drehbuch: Stefanie Veith, Michael Comtesse


02:08 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:10 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte im Ersten
03:25 Walfang unterm Hakenkreuz (45 Min.) (HDTV, UT)


04:10 Brisant (33 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


Die Story im Ersten

04:45 – 05:30 Der schwache Staat (45 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 7. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wer bist du wirklich?
Folge 64
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Rosalind Leonhard "Rosa" – Janina Stopper
Ordensschwester Agnes – Anja Lenßen
Chris Lewandowski – Jan-David Bürger

Regie: David Carreras
Drehbuch: Susan Jones
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Nachdem die junge Rosa in der Stadt gestürzt ist, wird sie von Elias Bähr und Niklas Ahrend in der Notaufnahme behandelt. Ihre Verletzung muss in einer Operation behoben werden. Doch nach dem Eingriff leidet Rosa unter Amnesie. Sie hat keinerlei Erinnerungen und sucht bei dem freundlichen Assistenzarzt Elias Bähr Halt. Wer ist die junge Frau und was ist mit ihr passiert? Unterdessen wird auch der angehende Rettungstaucher Chris Lewandowski aufgenommen. Er ist bei einer Trainingsstunde ohnmächtig geworden, musste sogar reanimiert werden. Nun suchen der Oberarzt Matteo Moreau und die Assistenzärztin Vivienne Kling nach der Ursache für die Ohnmacht. Doch sie stehen vor einem Rätsel. Auch Ben Ahlbeck steht vor einer Herausforderung. Der junge Arzt ist auf der Kinderstation eingeteilt und dort den Streichen der kleinen Patienten ausgeliefert. Doch Hilfe eilt ihm durch Leyla Sherbaz herbei. Kann Ben Herr der Lage werden?


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Geht Hefeteig nicht mehr auf, wenn Zucker drin ist? Woher hat das leckere Eisbein eigentlich seinen Namen? Und braucht Guido eine Sondererlaubnis, wenn er ein Stripteaselokal eröffnen will? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR-Wissensquiz die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Heute treten die Teams an für zwei Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache": "Streicherbande" – ein inklusives Musikensemble in Saarbrücken sowie für die "Music Kids Mundenheim West" in Ludwigshafen.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3102
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Astrid – Claudia Schmutzler
Pia – Clara Apel
Freddy – Marco Valero
Bruno – Wolfgang Häntsch
Ben – Hakim-Michael Meziani
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Henning – Herbert Ulrich
Carla – Maria Fuchs
Gregor – Wolfram Grandezka
Torben – Joachim Kretzer
Tina – Katja Frenzel
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Claudia – Roswitha Dost
Luke – Oliver Franck
Merle – Anja Franke
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin

Regie: Sabine Landgräber, Julia Peters
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens, Frida Steimer (NDR)

Henning bleibt dabei, nicht zu wissen, wer Heikes Liebhaber war. Für Bruno wird die Frage immer mehr zur fixen Idee. Er ist so aufgewühlt, dass er sich auch vor Pia nicht beherrschen kann und vor ihr herausplatzt, Henning habe Heike auf dem Gewissen. Pia ist entsetzt und konfrontiert Astrid und Henning damit. Sie will nie wieder etwas mit Henning zu tun haben … Merle bleibt an Gunters Seite, wirft ihm aber vor, dass er immer noch nur um sich selbst kreist. Indessen bricht der Alltag über Gunter herein. Er fürchtet, seine neue Gelassenheit wieder zu verlieren und gesteht Merle, dass er Südamerika vor allem deshalb genossen hat, weil es eine Auszeit von ihm selbst war. Britta ist begeistert von dem Kontorhaus, das Luke kaufen möchte, um dort mit ihr zusammenzuleben. Doch das denkmalgeschützte Haus ist finanziell eine Nummer zu groß für sie. Cem hat es satt, für Gregor den Handlanger zu spielen und verfolgt eine eigene Idee: Er will ein Start-Up mit fremden Investoren unterstützen und dafür hinter Gregors Rücken Provision einstreichen.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3356
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Saalfeld – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Linda Baumgartner – Julia Grimpe
Steffen Baumgartner – Christopher Reinhardt
Ariane Kalenberg – Viola Wedekind
Nadja Saalfeld – Anna Lena Class
Dirk Baumgartner – Markus Pfeiffer

Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge, Stefan Jonas
Drehbuch: Carmen Nascetti, Oliver Pankutz
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Franzi unterschätzt Steffens Gefühle für sie. Linda versucht, Dirks Aufenthalt im "Fürstenhof" durchzusetzen. Tim und Paul gehen auf Spurensuche. Franzi lädt Steffen zu einer Cidre-Verkostung ein und die beiden verbringen einen schönen Abend miteinander. Der Zauber zwischen beiden erlischt jedoch abrupt, als Steffen sich zu einem Versuch hinreißen lässt, Franzi zu küssen. Völlig überfordert mit der Situation zieht Franzi sich zurück. Linda ist tief getroffen von Christophs Drohung. Trotzig macht sie ihm klar, dass sie Dirk zur Seite stehen wird, komme, was wolle. Als Christoph durch Zufall mitansieht, wie hilflos Dirk ist, erinnert er sich widerwillig daran, dass er selbst auch schon in einer ähnlichen Lebenssituation gesteckt hatte. Wird Christoph über seinen Schatten springen? Tim ist erleichtert, dass Paul nun die Wahrheit kennt und ihm helfen will, den wahren Täter zu finden. Als Paul kurz darauf einen Streit zwischen Dirk und Steffen mitbekommt, werden er und Tim hellhörig: Steffen war bereits in der Gegend, als Dirk niedergeschlagen wurde. Ist er womöglich der Täter?


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Risikopatientin
Folge 55
Dokumentationsserie Deutschland, 2019
Online first jeweils 24 Stunden vor Ausstrahlung der Folge in der ARD Mediathek

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel (NDR)

Eine Hündin mit einem hormonell bedingten Hirngespinst, ein Risikopatient und ein kampfbereiter Rauhaardackel – die Tierärzte in Taucha, an der Mosel und auf Sylt müssen Feingefühl beweisen. Bei Mischlingshündin Tinka wurde ein Milztumor diagnostiziert. Noch ist unklar, ob er gut-oder bösartig ist. Raus muss er in jedem Fall. Doch Tinka ist mit ihren 13 Jahren ein absoluter Risikopatient. Amelie und Michael Sachse sind sichtbar aufgeregt und befürchten, dass es bei ihrem Liebling unter der Narkose zu Komplikationen kommen könnte. Während Chirurg Tobias Neuberger Tinka operiert, wird Yasmin Diepenbruck zur Sicherheit die Narkose überwachen. Mischlingshündin Cara ist scheinbar im Welpenwahn: Ihr Gesäuge produziert Milch, obwohl sie keinen Nachwuchs hat. Sophie Wiedemann vermutet, dass ihre Cara scheinträchtig ist. Ungewöhnlich wäre das nicht, denn die junge Frau hat selbst gerade ein Baby bekommen und dadurch könnten bei Cara hormonelle Prozesse ausgelöst worden sein. Tierärztin Julia Liebmann will ganz sicher gehen und macht beim Akita-Mischling eine Ultraschalluntersuchung. Ist Cara vielleicht doch trächtig? Rauhaardackel Horst hat mit starker Arthrose im Schultergelenk zu kämpfen. Hobbyjägerin Maren Andersen bringt ihn zu Stephanie Petersen in der Hoffnung, dass sie dem Humpelbein Linderung verschaffen kann. Eine entzündungshemmende Spritze direkt in Gelenknähe ist das Mittel der Wahl und zugleich eine heikle Angelegenheit. Denn obwohl Dackel von Natur aus hart im Nehmen sind, muss sich die Inseltierärztin vor Horst in Acht nehmen. Auf dem Behandlungstisch zeigt der sonst eher gutmütige Jagdhund seine Kämpfernatur – und die Zähne.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Fabian Hambüchen, Markus Wasmeier


18:50 WaPo Bodensee (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Schutzlos
Folge 27
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Nele Fehrenbach – Floriane Daniel
Paul Schott – Tim Wilde
Julia Demmler – Wendy Güntensperger
Jakob Frings – Max König
Mechthild Fehrenbach – Diana Körner
Niklas Fehrenbach – Noah Calvin
Peter Lorenz – Michael Masula
Leonie – Maike Jüttendonk
Johann – Felix von Bredow
Tom – Jonathan Müller

Regie: Tom Zenker
Drehbuch: Christine Thienelt
Redaktion: Barbara Biermann, Michael Schmidl (SWR)

Das morgendliche Stand-Up-Paddling von Julia und Jakob in der Liebesbucht findet ein jähes Ende als Julia einen leblosen Körper am Ufer entdeckt. Statt Yogaübung mit Jakob ist nun sehr detektivische Polizeiarbeit angesagt. Heiko Krüger, so heißt der Tote, wurde mit einem Jagdgewehr erschossen. Schnell finden Nele und Paul heraus, dass der Tote sich mit aller Macht für den Umweltschutz aktiv eingesetzt hat. Dabei suchte er auch die Konfrontation mit dem Bauunternehmer Peter Lorenz, der überdies ein passionierter Jäger ist. Heiko hatte auf dem geplanten Baugrund für ein Hotelprojekt eine seltene Vogelart entdeckt, deren Vorkommen den Bau verhindert hätte. Zu Neles großem Entsetzen geht nun auch ihre Mutter Mechthild unter die Umweltaktivisten und zwingt so Paul zu einem Spezialeinsatz … Während Heikos Freundin Leonie, die mit dem Informatikstudenten Johann und Heiko in einer WG lebte, zur Selbstjustiz schreitet, gerät ihr Exfreund Tom ins Visier der Ermittler. Er hat nach dem Ende der Beziehung seine Ex gestalkt und war zum Tatzeitpunkt in der Liebesbucht. Doch egal, wohin die Ermittlungen führen: Es bleiben Zweifel, es gibt Alibis und schließlich ist es doch Mechthild, die den entscheidenden Hinweis für ihre Tochter bereithält. Sie will eine Wette mit ihrem Enkel Niklas unbedingt gewinnen. Sie kann ja nicht ahnen, welchen Trumpf Niklas in der Hinterhand hat …


19:45 Wissen vor acht – Natur (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ei ist nicht gleich Ei

Moderation: Thomas D

Die Form der Eier einer Vogelart hängt von den Flugkünsten der Federtiere ab. An der Form eines Eies erkennt man, wie gut der Vogel fliegt, der es gelegt hat. Warum begabte Flieger asymmetrische Eier legen, erklärt Thomas D bei "Wissen vor acht – Natur".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Markus Gürne


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Um Himmels Willen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spieglein, Spieglein
Folge 246
Fernsehserie Deutschland, 2020
Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Oberin Theodora – Nina Hoger
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Novizin Claudia – Mareike Lindenmeyer
Schwester Sina – Romina Küper
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Bischof Rossbauer – Horst Sachtleben
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Weihbischof Landkammer – Wolfgang Böck
Klaus Stolpe – Markus Hering
Jenny Winter – Barbara Wussow
Friedhelm Breitner – Bernd Herzsprung
Elena Sartorius – Judith Rosmair
Eric Masters – Matthew Burton
Luisa Bertram – Naomi Bolten
Monika Bertram – Katharina Schwarz
Maxi Bertram – David Benkovich
Stefan Stark – Sven Waasner

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Claudia Römer
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Bernd Neubauer
Redaktion: Sven Döbler

Oberin Theodora fühlt sich wieder kräftig genug, um ins Mutterhaus zurückzukehren, und Schwester Felicitas kommt – vor allem zu Agnes' Freude – wieder nach Kaltenthal. Weihbischof Landkammer hat mit seiner Kritik die sonst so resolute Schwester Hanna in eine tiefe Glaubenskrise gestürzt. Sie legt ihren Habit ab und will sich über ihre Zukunft als Mitglied des Magdalenen-Ordens klar werden. Rat sucht sie bei ihrer alten Freundin und Ballett-Kollegin Elena Sartorius. Die beiden haben sich einiges zu erzählen und treffen zufällig auf den amerikanischen Geschäftsmann Eric Masters. Dieser erkennt Schwester Hanna nicht und gibt ungewollt einige interessante Einblicke in Bürgermeister Wöllers Pläne zum Kauf des Klosters preis. Oberin Theodora holt sich Rat bei Bischof Rossbauer. Schwester Lela macht sich unterdessen Sorgen um Luisa, ihre Schülerpraktikantin im Kindergarten. Sie befürchtet, dass das Mädchen magersüchtig ist, außerdem hat sie die junge Frau beim Stehlen beobachtet. Auch Luisas Mutter ist besorgt, denn seit einiger Zeit hat ihre Tochter nichts anderes mehr im Kopf, als bei einem großen Fitness-Wettbewerb einer bekannten Bloggerin in Kooperation mit einem Kaltenthaler Sportpark mitzumachen. Als Luisa Lela erzählt, dass sie sich über den Video-Dreh für den Wettbewerb auch noch mit ihrer besten Freundin Vicky zerstritten hat, schlägt diese vor, dafür Schwester Sina um Hilfe zu bitten. Beim Dreh mit Sina bricht Luisa plötzlich zusammen und muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bürgermeister Wöllers Plan scheint aufzugehen. Nachdem er Oberin Theodora endlich das Geld für die Renovierungsarbeiten am Klosterturm abluchsen konnte, kommt er der nötigen Summe für den Kauf des Klosters immer näher. Der Rest soll sich durch den Verkauf der wertvollen Madonnen-Figur finanzieren lassen. Dafür müssen die Nonnen – was ihren Verbleib angeht – möglichst lange im Dunkeln tappen.


21:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Achterbahn
Folge 891
Fernsehserie Deutschland, 2020
Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung drei Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar

Rollen und Darsteller:
Dr. Lilly Phan – Mai Duong Kieu
Gunter Schurmann – Wolfgang Maria Bauer
Andreas Krüger – Ole Eisfeld
Mike Treptow – Nils Hausotte
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Jens Urban
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Kamera: Patrick Popow

Gunter Schurmann arbeitet seit Jahrzehnten in einem Freizeitpark, in dem er für die Sicherheit der Achterbahn zuständig ist. Durch seine langjährige Tätigkeit hat er auf diesem Gebiet viel Erfahrung und es fällt ihm schwer, die von seinem neuen Chef veränderten Abläufe zu akzeptieren. Unter Schurmanns Aufsicht verunglückt Azubi Mike, der vom Gerüst der Achterbahn stürzt, schwer. Betreiber Andreas Krüger macht Schurmann für den Unfall verantwortlich. Krüger hat Schurmann von seinem Vater "übernommen". Er empfindet den alten Ingenieur als Altlast, während Schurmann Krüger als ahnungslos darstellt. Während die beiden streiten, behandeln Dr. Kai Hoffmann und Dr. Martin Stein gemeinsam mit Dr. Kathrin Globisch den verunglückten Azubi und geraten dabei wegen Dr. Maria Weber aneinander. In der Sachsenklinik entdeckt man bei Schurmann zudem einen Bandscheibenvorfall, der behandelt werden muss. Dr. Lilly Phan bietet in diesem Fall einen besonderen Ansatz für eine minimalinvasive Behandlung an. Außerdem sorgt sie für Denkanstöße sowohl bei Schurmann, als auch bei Krüger.


21:45 FAKT (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Felix Seibert-Daiker


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


TALK am Dienstag
22:45 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV)

Moderation: Bettina Tietjen, Jörg Pilawa
Gäste: Bjarne Mädel, Ina Müller, Verona Pooth, Diego Pooth, Ellen Radke, Steffi Radke, York Hovest


00:45 Nachtmagazin (20 Min.) (HDTV, UT)


01:05 Um Himmels Willen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spieglein, Spieglein
Folge 246
Fernsehserie Deutschland, 2020

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Claudia Römer


01:50 In aller Freundschaft (48 Min.) (HDTV, AD, UT)
Achterbahn
Folge 891
Fernsehserie Deutschland, 2020

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Jens Urban


02:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


TALK am Dienstag
02:40 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV)


04:40 Brisant (18 Min.) (HDTV)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 FAKT (30 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 8. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nochmal mit Gefühl
Folge 65
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Hannah Berger – Maike Bollow
Thilo Schwenke – Heiko Ruprecht
Gitte Teubner – Susanne Hoss
Claus Teubner – Jens Schäfer

Regie: David Carreras
Drehbuch: Uschi Müller
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Nach einem Verkehrsunfall übernehmen Niklas Ahrend und Julia Berger den an Alzheimer erkrankten Claus Teubner. Der verwirrte Mann ist der Unfallverursacher und war scheinbar auf dem Weg zu seiner Frau, er lebt in einem Pflegeheim. Gitte Teubner kommt bald besorgt hinzu – werden die Ärzte ihrem Mann helfen können? Die OP übersteht Claus, doch zur Überraschung aller kann der Patient sich nach dem Eingriff wieder an seine Vergangenheit erinnern. Gitte Teubner und auch ihr Mann sind überglücklich und den Ärzten dankbar. Doch Niklas und Julia fragen sich, wie es dazu kommen konnte, denn Alzheimer ist nicht heilbar … Auch das Unfallopfer Thilo Schwenke wird ins Johannes-Thal-Klinikum eingeliefert. Doch der Mann war keineswegs allein im Auto: Ihn begleitet Hannah Berger, Mutter von Assistenzärztin Julia Berger und die Ehefrau des kaufmännischen Direktors Wolfgang Berger. Wer ist der junge Mann und woher kennt er Frau Berger? Ben Ahlbeck beschwört die jungen Ärzte Julia aus dieser Sache heraus zu halten. Doch kann er nicht verhindern, dass sie dennoch vom Unfall ihrer Mutter und deren Begleiter erfährt. Wie wird die junge Ärztin reagieren? Währenddessen ertrotzt sich Vivienne Kling mutig eine Leistenhernien-OP von ihrem Halbbruder, dem Oberarzt Matteo Moreau. Erst Assistenzarzt Elias Bähr macht ihr klar, dass dieser Eingriff der Schrecken aller jungen Ärzte ist und Vivi wird klar, worauf sie sich eingelassen hat. Wird sie diese Herausforderung meistern?


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Wie kann man hartnäckige Preisschildchen an Waren abbekommen? Erkennt man die Frische eines Fisches an seinen Zähnen? Baden-Württemberg ist das Land der Häuslebauer – aber leben dort wirklich die meisten Eigenheimbesitzer? Diese und viele weitere spannende und kuriose Fragen rund um den ganz normalen Alltag gibt es im SWR-Wissensquiz "Meister des Alltags". Moderator Florian Weber stellt die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Der Erlös geht heute an das MedMobil – Medizinische Versorgung für Menschen am Rande der Gesellschaft in Stuttgart sowie an die Aktion "Ein Bett" des Thaddäusheims in Mainz.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3103
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Astrid – Claudia Schmutzler
Pia – Clara Apel
Freddy – Marco Valero
Bruno – Wolfgang Häntsch
Ben – Hakim-Michael Meziani
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Henning – Herbert Ulrich
Carla – Maria Fuchs
Gregor – Wolfram Grandezka
Hannes – Claus Dieter Clausnitzer
Tina – Katja Frenzel
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Claudia – Roswitha Dost
Luke – Oliver Franck
Merle – Anja Franke
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin

Regie: Sabine Landgräber, Julia Peters
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens, Frida Steimer (NDR)

Gregor ertappt Cem auf seinem Alleingang und wirft ihn hochkant raus. Auch Amelie wird misstrauisch, ob Cem vielleicht auch hinter dem Shitstorm steckt. Cem hingegen ist erschüttert, als er erfährt, dass Vivien dafür verantwortlich ist. Als sie kurz darauf auffliegt, will Cem sie schützen und nimmt alle Schuld auf sich! Die aufgebrachte Pia haut ab, aber Tina gibt Entwarnung: Pia ist bei ihr. Henning ist getroffen von Pias Ausbruch und lässt seinen Frust an Bruno aus, bis Alex dazwischen geht und seinen Onkel rauswirft. Astrid gesteht derweil Britta, dass es ihr nicht leichtfällt, Henning vorbehaltlos den Rücken zu stärken. Ben bittet Hannes, etwas mit Claudia zu unternehmen, um sie auf andere Gedanken zu bringen. Dafür will er Hannes das Dach seiner Laube reparieren. Claudia ist entzückt von Hannes' aufmerksamer Gesellschaft. Bis sie durchschaut, dass sie Bestandteil eines Deals ist. Carla bekommt gute Nachrichten: Die Ärzte wollen endlich die OP angehen und den Tumor entfernen. Doch Carla weiß, dass es für eine Genesung keine Garantie gibt.


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3357
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Saalfeld – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Linda Baumgartner – Julia Grimpe
Steffen Baumgartner – Christopher Reinhardt
Nadja Saalfeld – Anna Lena Class
Dirk Baumgartner – Markus Pfeiffer

Regie: Lutz von Sicherer, Alexander Wiedl
Drehbuch: Oliver Thaller, Sophie Grüner
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Durch einen Zufall erfährt Robert die Wahrheit. Steffen ist Tim ein Dorn im Auge. Lucy weiß nicht, wie sie das Geld für das Zirkuspony aufbringen soll. Eva bereitet sich mit einem mulmigen Gefühl darauf vor, Robert nach seiner Rückkehr aus Leipzig endlich reinen Wein einzuschenken. Doch es bietet sich einfach nicht die Gelegenheit dazu. Durch einen Zufall kommt Robert dem Geheimnis selbst auf die Spur und ist schockiert. Obwohl Franzi den Gedanken verlockend findet, schlägt sie Steffens Angebot, gemeinsam eine Cidre-Produktion zu gründen, aus. Lucy hat dafür gar kein Verständnis. So sucht Franzi ausgerechnet Rat bei Tim, den sie immer noch für Boris hält. Dieser lässt sich von seiner Eifersucht dazu hinreißen, Franzi von dem Geschäft abzuraten. Der Besuch beim Zirkus war für Lucy ernüchternd: Sie kann das Pony zwar behalten, muss dafür allerdings 2000 Euro bezahlen. Geld, das Lucy nicht hat. Dennoch ist sie wild entschlossen, es irgendwie aufzutreiben.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Hoch soll sie leben!
Folge 56
Dokumentationsserie Deutschland, 2019
Online first jeweils 24 Stunden vor Ausstrahlung der Folge in der ARD Mediathek

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel (NDR)

Spinnengift gegen einen Tumor, ein dicker Hund auf dem OP-Tisch und zwei Unzertrennliche, bei denen die Fetzen fliegen – die Tierärzte auf Sylt, in Merxheim und Karlsruhe sind wieder voll gefordert. Stephanie Petersen hatte Geburtstag – ihr Team will bei einem gemütlichen Frühstück mit ihr in den Tag starten. Doch daraus wird nichts. Die Patienten haben – wie immer – Vorrang. Sonja und Uschi Tons sind in großer Sorge um ihre 15-jährige Havaneserhündin Joy, die einen verdächtigen Knoten in der Gesäugeleiste hat. Außerdem soll ihr Kätzchen Jumah kastriert werden. Die betagte Hundedame Joy ist schon zu alt für eine Operation, der Eingriff wäre viel zu riskant. Die Inseltierärztin will den Tumor mit Spinnengift am Wachstum hindern. Smilla – eine Wachtelhündin – hat starken Ausfluss. Tierärztin Alexandra Erbeldinger kann auch nach Blutuntersuchung und Ultraschall keine genauen Hinweise auf die Ursachen der Erkrankung finden. Ratsam in einem solchen Fall ist die Entfernung der Gebärmutter der älteren Hundedame. Doch Smilla ist ziemlich beleibt, was den operativen Eingriff erschwert. Bei den Papageien Pupsi und Pupsi, zwei Unzertrennlichen, fliegen täglich die Fetzen. Pupsi 1 ist durch seine dominante Partnerin so gestresst, dass er sich selbst verletzt. Tina Wagner, die Besitzerin der sogenannten Liebesvögel, kann das nicht länger mit ansehen und will die beiden neu vergesellschaften. Vorher muss Vogelexperte Gerd Britsch klären, ob Pupsi und Pupsi frei von ansteckenden Krankheiten sind. Selbst äußerlich gesund wirkende Vögel können Erreger in sich tragen. Die Papageienkrankheit ist die gefährlichste von allen und kann für die Vögel und sogar den Menschen lebensbedrohlich sein.


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Simon Beeck, Enie van de Meiklokjes


18:50 Rentnercops (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vergeigt
Folge 54
Fernsehserie Deutschland, 2020
Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Peter Lerchbaumer
Vicky Adam – Katja Danowski
Dr. Rosalind Schmidt – Helene Grass
Hui Ko – Aaron Le
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Hannah Gereg – Swetlana Schönfeld
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza

Regie: Janis Rebecca Rattenni
Drehbuch: Christoph Wortberg
Redaktion: Elke Kimmlinger, Nils Wohlfarth (WDR)

Es wartet ein neuer Fall auf die Rentnercops. Von antiken, enorm wertvollen Instrumenten und Virtuosen bis hin zum unmoralischen Angebot und Erpressung ist alles dabei. Die Ermittler versuchen fieberhaft all die losen Enden zu verknüpfen. Heidrun ist derweilen schlecht auf ihren Gatten Günter zu sprechen, weil der in letzter Zeit die Chance auf etwas Zweisamkeit verpatzt hat. Auch seine diversen Entschuldigungsversuche tragen keine Früchte.


19:45 Wissen vor acht – Werkstatt (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wie gewinnt man beim Eiertitschen?

Moderation: Vince Ebert

Nicht nur bei Kindern ist Eiertitschen ein beliebtes Spiel. Wie man die Siegchancen steigern kann und was das mit den Legehennen und den Gesetzen der Physik zu tun hat, erklärt heute Vince Ebert.


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Der Überläufer (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 1 von 2
Fernsehfilm Deutschland / Polen, 2020
Als vierteilige Mini-Serie bereits ab 1. April 2020 Online first in der ARD Mediathek

Rollen und Darsteller:
Walter Proska – Jannis Niewöhner
Wanda Zielinski – Malgorzata Mikolajczak
Wolfgang Kürschner – Sebastian Urzendowsky
Willi Stehauf – Rainer Bock
Ferdinand Ellerbrok "Baffi" – Bjarne Mädel
Maria Rogalski – Katharina Schüttler
Kurt Rogalski – Shenja Lacher
Paul Zacharias – Florian Lukas
Zwiczosbirski – Adam Venhaus
Helmut Poppek – Mathias Herrmann
Jakub Zielinski – Wieslaw Zanowicz
Pfarrer Jan Kowolski – Janusz Cichocki

Regie: Florian Gallenberger
Drehbuch: Bernd Lange, Florian Gallenberger
Musik: Antoni Lazarkiewicz
Kamera: Arthur Reinhart
Redaktion: Christian Granderath (NDR), Sabine Holtgreve (NDR), Carolin Haasis (ARD Degeto), Manfred Hattendorf (SWR)

1944, im letzten Kriegssommer, macht sich der Wehrmachtsoldat Walter Proska aus Lyck in Masuren auf den Weg vom Heimaturlaub zurück an die Ostfront. Im Zug begegnet er der jungen Polin Wanda, die im Waggon eine Bombe deponiert. Proska kann die Sprengladung beseitigen, doch wenig später fährt der Zug auf eine von Partisanen gelegte Mine und explodiert. Proska überlebt, befreit sich aus den Trümmern und wird von einem Trupp deutscher Soldaten aufgegriffen. Er wird ihrer kleinen Einheit zugeteilt, die in den Sümpfen von Rokitno die Bahnstrecke überwachen soll und sich in einer Waldfestung verschanzt hat. Ein verlorener Posten. Das Kommando führt Willy Stehauf, ein versoffener Unteroffizier, der seine Männer mit menschenverachtenden Spielchen schikaniert. Dessen ständige Erniedrigungen, die Angriffe der Partisanen und die endlosen Streifzüge durch die mückenverseuchten Sümpfe treiben die Soldaten mehr und mehr in den Wahnsinn. Im Lager "Waldesruh" freundet sich Proska mit dem Studenten Wolfgang Kürschner an. Nachdem Stehauf den Dorfpfarrer ermordet hat, fordert Kürschner Proska auf, sich dem Gehorsam zu verweigern und gemeinsam mit ihm zu den Partisanen überzulaufen. Allein auf Patrouille, begegnet Proska der Partisanin Wanda wieder. Sie geben sich in den Wirren des Krieges für einen kurzen Augenblick ihren leidenschaftlichen Gefühlen hin und verlieben sich ineinander. Als die Partisanen das Lager stürmen und die Deutschen abführen, schenkt Wanda ihrem Geliebten die Freiheit.


21:40 Plusminus (35 Min.) (HDTV, UT)
Wirtschaftsmagazin

Moderation: Gunnar Breske


22:15 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


Die Story im Ersten
22:45 Neuland – Wer hat die Macht im Internet? (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Julia Friedrichs, Fabienne Hurst, Andreas Spinrath
"Neuland" wird als 60-Minuten-Fassung bereits am 26. März in der ARD Mediathek veröffentlicht

Thomas Derksen war einmal Sparkassenbeamter in Köln. Mittlerweile ist er ein Internetstar in China, macht dort Werbung für Produkte deutscher Firmen und Millionen folgen ihm online. Sein Leben in China ist anders als das in Deutschland. Bezahlen, Rente, Stromrechnung – er braucht dort nur sein Handy, um den Alltag zu organisieren: "Die Digitalisierung ist ja wirklich eine Revolution. Und da kann man sich glaub ich nicht aussuchen, ob man das möchte oder nicht, sondern man muss mitmachen." Während China und die USA beim Thema Digitalisierung davoneilen, scheint Deutschland abgehängt. Wirtschaftlich und politisch. Die wertvollsten Firmen der Welt sind längst Plattform-Unternehmen aus den USA und China. Der deutsche Online-Modehändler Zalando will aufholen und ebenfalls zur Plattform werden. "Neuland" wirft einen Blick hinter die sonst so verschlossenen Kulissen des rasant wachsenden Digitalunternehmens und erklärt, wie Zalando Kundendaten nutzt, um sein Angebot zu verbessern. Was bedeutet es für die Wirtschaft, wenn Plattformen immer mächtiger und Daten immer wertvoller werden? Wie lässt sich diese Macht kontrollieren? In China experimentiert der Staat längst mit Gesichtserkennung und Social-Scoring-Systemen. Wie real das "Neuland" in Metropolen wie Shang-hai und Hangzhou längst ist, bekommen deutsche Unternehmerinnen und Unternehmer bei einer Wirtschaftsreise nach China zu spüren. Die Kamera begleitet die Delegation bis ins Innere des mächtigen Plattformunternehmens Alibaba vor Ort. "Es gibt eine unfassbare Technologiefreundlichkeit", staunt einer der Unternehmer. Digitalisierung bedeute in China: eine rosige Zukunft und "ein Stück Weltherrschaft". Eine, die politisch Verantwortung für das "Neuland" in Deutschland trägt, ist die Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär. Wie will sie den Wandel gestalten? Für diesen Film gewährt die CSU-Politikerin einen exklusiven Einblick in ihren Arbeitsalltag. Nach der preisgekrönten Dokumentation "Ungleichland" und "Heimatland" des WDR-Projekts docupy geht es in "Neuland" diesmal um die Frage: Wer hat die Macht im Internet? Neuland – Das Projekt: Bereits im Vorfeld zu dieser Doku hat sich ein Team aus Film und Onlineautoren im Netz unter docupy "Neuland" mit Macht im Internet beschäftigt: Seit Oktober 2019 veröffentlicht das Autorenteam Hintergründe und Rechercheergebnisse in Videos, die im Netz zahlreich verbreitet und diskutiert wurden.


Dokumentarfilm im Ersten
23:30 Land der Einzelkinder – One Child Nation (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Nanfu Wang, Jialing Zhan

Die Ein-Kind-Politik wurde in China von 1979 bis 2015 mit unerbittlicher Härte durchgesetzt. Massive Staatspropaganda und die Androhung harter Sanktionen und Strafen haben das chinesische Volk 35 Jahre lang in Angst und Schrecken leben lassen. Die beiden heute in den USA lebenden Regisseurinnen Nanfu Wang und Jialing Zhang kehrten für ihren Film nach China zurück, um die nachhaltigen und verheerenden Folgen aufzuarbeiten. Mit neuen Informationen über Zehntausende von verlassenen und entführten Kindern (fast alle von ihnen sind Mädchen) bricht der Film das jahrzehntelange Schweigen über die kontinuierlichen Menschenrechtsverletzungen – eine nationale Tragödie und ein Trauma, das unzählige Leben geprägt und zerstört hat. Der Film ist eine WDR/ARTE-Koproduktion von Pumpernickel Films, Motto Pictures, PBS "Independent Lens", in Zusammenarbeit mit BBC Storyville, SVT, DR, VG-TV und EO. Die Weltpremiere war beim Sundance Film Festival, USA 2019 (Grand Jury Award).


01:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


01:10 Der Überläufer (88 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 1 von 2
Fernsehfilm Deutschland / Polen, 2020

Regie: Florian Gallenberger
Drehbuch: Bernd Lange, Florian Gallenberger


02:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:40 Suchkind 312 (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2007

Rollen und Darsteller:
Ursula Gothe – Christine Neubauer
Dr. Richard Gothe – Oliver Stritzel
Achim Lenau – Timothy Peach
Johanna Gothe – Eva Herzig
Helmut Gothe – Jannis Michel
Martina Hanke – Janina Fautz
Waisenkind Elke – Jennifer Brylka
Waisenkind Heiner – Cedric Eich
Waisenkind Hermann – Conner Alexander Mills
Direktor Lohmann – Jaecki Schwarz
Frau Lohmann – Ulrike Bliefert
Ulla Krawinke – Jana Hora
Herr Klinger – Karl Kranzkowski
Hausmädchen Anni – Maria Burghardt

Regie: Gabi Kubach
Drehbuch: Susanne Beck, Thomas Eifler
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Hans-Jörg Allgeier

Für Ursula Gothe, die Frau des aufstrebenden Ingenieurs Dr. Richard Gothe, verläuft das Leben in der Nachkriegszeit endlich wieder in geregelten Bahnen. Das ändert sich, als sie in einer Suchanzeige ihre tot geglaubte Tochter Martina wiederentdeckt. Ursula ist fassungslos vor Freude, hat aber auch große Angst: Das Mädchen stammt von einem Mann, den sie während des Krieges, vor ihrer Zeit mit Richard, kennenlernte. Nun steht Richard kurz vor der Beförderung zum Fabrikdirektor und will nicht wegen eines unehelichen Kindes in Verruf geraten. In dieser schwierigen Situation tritt auch noch Achim Lenau in Ursulas Leben, Martinas Vater, von dem sie dachte, er sei in Russland gefallen. Ursula steht vor einer schweren Entscheidung. Die Zeit nach dem Krieg ist hart, doch Hunger und Entbehrungen gehören für Ursula Gothe (Christine Neubauer) glücklicherweise der Vergangenheit an. Ihr Mann Richard (Oliver Stritzel), ein aufstrebender Ingenieur, bietet ihr ein luxuriöses Leben mit eigener Haushälterin. Ursula hat einen kleinen Sohn (Jannis Michel), den sie liebt. Doch ihr geordnetes Leben wird jäh erschüttert, als sie in einer Illustrierten die Suchanzeige eines Mädchens entdeckt. Das "Suchkind 312" ist ihre Tochter Martina (Janina Fautz), von der sie auf der Flucht aus dem Osten vor sieben Jahren getrennt wurde – und von der sie bisher glaubte, sie sei tot. Deshalb hat sie Richard nie erzählt, dass sie mit dem als in Russland gefallen geltenden Offizier Achim Lenau (Timothy Peach) bereits ein Kind hatte. Nun aber ist ihre Sehnsucht nach Martina, die in einem Heim untergebracht wurde, groß. Aber Ursula hat auch Angst, mit dem Bekenntnis zu ihrem unehelichen Kind ihre Ehe aufs Spiel zu setzen. Als sie ihren Mann endlich einweiht, fühlt er sich hintergangen und zeigt wenig Verständnis. Richard steht kurz vor der ersehnten Beförderung zum Fabrikdirektor und will vor seinem Chef Lohmann (Jaecki Schwarz) das Gesicht wahren. So zwingt er Ursula, nichts zu unternehmen. Erst als seine Schwester Johanna (Eva Herzig) ihm zuredet, ist Richard bereit, das Kind zu adoptieren. Da inzwischen eine zweite Frau (Jana Hora) behauptet, Martina sei ihre Tochter, muss die Frage der Mutterschaft vor Gericht entschieden werden. In dieser schwierigen Situation kehrt der tot geglaubte Achim unverhofft aus der russischen Kriegsgefangenschaft zurück. Ursula ist hin- und hergerissen zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrem gemeinsamen Kind auf der einen und ihrer Verpflichtung gegenüber ihrem Mann, mit dem sie ja auch einen kleinen Sohn hat, auf der anderen Seite. Gabi Kubach verfilmte das Drehbuch von Susanne Beck und Thomas Eifler, das nach dem gleichnamigen Roman von Hans-Ulrich Horster alias Eduard Rhein entstand. Christine Neubauer, Oliver Stritzel und Timothy Peach verkörpern die Hauptfiguren dieses bewegenden Nachkriegsmelodrams. Das bewegende Nachkriegsmelodram "Suchkind 312" bot Christine Neubauer nach den Erfolgen als "Frau des Heimkehrers" und "Erntehelferin" erneut eine perfekt auf sie zugeschnittene Frauenrolle in einem bewegenden Nachkriegsmelodram. An ihrer Seite sind Oliver Stritzel und Timothy Peach zu sehen. Gabi Kubach setzte die emotional mitreißende Geschichte atmosphärisch in Szene. Das Buch von Susanne Beck und Thomas Eifler basiert auf dem erfolgreichen Fortsetzungsroman von Hans-Ulrich Horster alias Eduard Rhein, der bereits 1955 von Gustav Machaty verfilmt wurde.


04:10 Brisant (43 Min.) (HDTV)


04:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:55 – 05:30 Plusminus (35 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 9. April 2020


05:30 ZDF-Morgenmagazin (210 Min.) (HDTV, UT)
Das ARD-Frühstücksfernsehen
Moderation:
5.30 – 7.00 Mirjam Meinhardt
7.00 – 9.00 Dunja Hayali, Andreas Wunn


09:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


09:05 Live nach Neun (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Isabel Varell, Tim Schreder

Raus ins Leben


09:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verrat
Folge 66
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Alexander Jakobi – Mike Maas
Lilly Merz – Marthe Lola Deutschmann

Regie: David Carreras
Drehbuch: Ulrike Molsen
Redaktion: Jana Brandt (MDR), Melanie Brozeit (MDR)

Dr. Loosen, Kardiologe und Koryphäe des Johannes-Thal-Klinikum, behandelt gemeinsam mit Assistenzärztin Julia Berger den Meniskusschaden des Journalisten Alexander Jakobi. Bei der Versorgung diagnostiziert Loosen souverän und sicher, die junge Ärztin ist beeindruckt. Doch in der Nacht kommt es bei Alexander zu schweren Komplikationen. Niklas Ahrend, der Bereitschaft hat, legt dem Patienten eine Schmerzkatheter. Am nächsten Morgen folgt der Schock: Jakobi kann seine Beine nicht mehr bewegen. Ist Niklas womöglich ein schwerer Fehler unterlaufen? Unterdessen kommt Lilly Merz, eine junge Frau aus Erfurt, blutüberströmt in die Notaufnahme und wird dort bewusstlos. Dr. Moreau und Assistenzart Ben Ahlbeck kümmern sich sofort um die Frau … Elias Bähr ist währenddessen in Feierlaune: Sein gemeinsam mit Dr. Ruhland verfasster Artikel erscheint in einem Fachmagazin. Doch als Elias die Seite im Magazin aufschlägt, erwartet ihn eine böse Überraschung …


10:45 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Florian Weber

Welche Hausmittel helfen eigentlich gegen übermäßiges Schwitzen? Stimmt es, dass man bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle nicht die Wahrheit sagen muss? Und kann man Wollhandschuhe mit essigsaurer Tonerde tatsächlich wasserdicht machen? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben! Moderator Florian Weber stellt die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Gastgeber Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Heute geht der Erlös an zwei Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". Zum einen nach Kehl an die Lackierwerkstatt von Riverside Kustomz e. V., sowie an ein Bildungsförderungsprojekt für Migrantinnen des Notrufs Frauen gegen Gewalt e. V. in Westerburg.


11:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume


12:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


12:15 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)

Leben & genießen


* 13:00 ARD-Mittagsmagazin (60 Min.) (HDTV, UT)


14:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


14:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3104
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Astrid – Claudia Schmutzler
Pia – Clara Apel
Freddy – Marco Valero
Bruno – Wolfgang Häntsch
Ben – Hakim-Michael Meziani
Alex – Philipp Oliver Baumgarten
Henning – Herbert Ulrich
Carla – Maria Fuchs
Gregor – Wolfram Grandezka
Vivien – Anna Mennicken
Tina – Katja Frenzel
Britta – Jelena Mitschke
Gunter – Hermann Toelcke
Claudia – Roswitha Dost
Luke – Oliver Franck
Merle – Anja Franke
Amelie – Lara-Isabelle Rentinck
Thomas – Gerry Hungbauer
Cem – Varol Sahin

Regie: Sabine Landgräber, Julia Peters
Drehbuch: Frank-Michael Helmke
Musik: Tunepool
Kamera: Wulf Sager, Till Sündermann
Redaktion: Meibrit Ahrens, Frida Steimer (NDR)

Claudia will sich unabhängig machen und stößt auf eine vermeintlich gute Geschäftsidee: Der Vertrieb von "Melbafit", einem Vitamingetränk. Sie steigt gleich sechsstellig ein – zu Bens Entsetzen, denn das war Willis hart erspartes Geld! Dass Cem heldenhaft die Schuld für die miesen Bewertungen über das "Drei Könige" auf sich nimmt, rührt Vivien sehr. Nur Amelie bleibt weiter skeptisch, bis Cem den Shitstorm stoppt. Und dann erhält er plötzlich eine neue berufliche Perspektive in Nürnberg. Nach einer Nacht bei Tina in der Gärtnerei erklärt Pia sich bereit, mit Astrid zu reden. Mutter und Tochter können einiges klären, doch Henning gegenüber bleibt Pia reserviert. Carla denkt an einen radikalen Eingriff, um den Krebs endgültig zu besiegen. Gregor steht ihr fest zur Seite. Tina und Britta bedauern, dass Ben und Luke nicht miteinander warm werden. Britta schickt Luke unter dem Vorwand, Lillys platten Reifen zu reparieren in die Werkstatt, wo es prompt zur Auseinandersetzung zwischen Luke und Ben kommt. Dumm gelaufen …


15:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


15:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3358
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Franzi Krummbiegl – Léa Wegmann
Tim Saalfeld – Florian Frowein
Christoph Saalfeld – Dieter Bach
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Eva Saalfeld – Uta Kargel
Robert Saalfeld – Lorenzo Patané
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Paul Lindbergh – Sandro Kirtzel
Lucy Ehrlinger – Jennifer Siemann
Bela Moser – Franz-Xaver Zeller
Steffen Baumgartner – Christopher Reinhardt
Ariane Kalenberg – Viola Wedekind
Nadja Saalfeld – Anna Lena Class
Dirk Baumgartner – Markus Pfeiffer

Regie: Lutz von Sicherer, Alexander Wiedl
Drehbuch: Marlene Schwedler, Sophie Grüner
Redaktion: Matthias Körnich (WDR), Lara Höltkemeier (BR)

Nadja versucht, ihre Macht am "Fürstenhof" weiter auszubauen. Robert verkraftet den Vertrauensverlust durch Evas Schweigen nur schwer. Franzi möchte mit Steffen ins Geschäft kommen. Bela und Lucy wollen mit "Ponys" Tricks Geld machen. Michael scheitert damit, Natascha umzustimmen. Nadja geht weiterhin geschickt vor, um ihre Position am "Fürstenhof" zu stärken – auch ohne Tim. So stellt sie sich in einer geschäftlichen Frage gegen Werner auf Christophs Seite. Sowohl Christoph als auch Tim sind beeindruckt von Nadjas loyalem Verhalten. Robert kann nach dem großen Vertrauensverlust Eva nicht mehr in die Augen sehen und verbringt die Nacht bei den Sonnbichlers. Eva befürchtet, dass dies das Aus für sie und Robert bedeutet. Als er am nächsten Tag aber bei Eva auftaucht, schöpft sie leise Hoffnung, dass e ihr verzeihen wird. Franzi macht Steffen klar, dass sie nun doch in das Geschäft mit ihm einsteigen will. Zu ihrem Erstaunen ist Steffen nun aber nicht mehr dazu bereit, denn das Hin und Her ist für ihn ein Zeichen von mangelnder Entscheidungskraft. Aber so schnell will Franzi nicht aufgeben. Wird sie es schaffen, Steffen doch noch zu überzeugen? Lucy und Bela überlegen weiterhin fieberhaft, woher sie 2000 Euro für das Pony herbekommen sollen. Ihre erste Idee, aus den Tricks, die das Zirkuspferd beherrscht, im Dorf Kapital zu schlagen, bringt nur mäßigen Erfolg. Eine andere Idee muss her. Michael will um die Ehe mit Natascha kämpfen und erinnert sie an die alten Zeiten und ihre starke Liebe zueinander. Doch sein Versuch läuft ins Leere.


16:00 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


16:10 Die Tierärzte – Retter mit Herz (50 Min.) (HDTV, UT)
Machtlos im OP
Folge 57
Dokumentationsserie Deutschland, 2019
Online first jeweils 24 Stunden vor Ausstrahlung der Folge in der ARD Mediathek

Redaktion: Anke Schmidt-Bratzel (NDR)

Eine Katze mit Trittbrettfahrern, eine Riesin mit Appetitlosigkeit und ein tragischer Befund bei einer Beagle-Hündin – die Tierärzte auf Sylt, in Starnberg und an der Mosel müssen all ihr Können aufbieten. Beagle-Dame Runa bekommt sehr schwer Luft. Besitzerin Anja Zimmer hat eine Granne in den Atemwegen oder das leichte Übergewicht der Hündin in Verdacht. Die Untersuchung durch Yasmin Diepenbruck ergibt jedoch einen schockierenden Befund. Zusammen mit der Besitzerin entscheidet sich das Ärztepaar Diepenbruck/Neuberger für eine Operation, um die erst siebenjährige Runa zu retten. Die Tierärzte geben ihr Bestes, doch im OP wird immer deutlicher, dass Runas Chancen sehr schlecht stehen. Sie ist so groß wie ein Pony und frisst wie ein Spatz: Die Irische Wolfshündin Paula hat ihren Appetit und bereits ein Zehntel ihres Körpergewichts verloren. Die Rentnerin Gabriele Avi ist mehr als beunruhigt, weil es ihrem Hund von Tag zu Tag schlechter geht. Kleintier-Spezialistin Marion Link begibt sich auf internistische Spurensuche, um der riesigen Hundedame zu helfen. Kater Jack juckt das Fell. Susanne Glindmeier bringt das Tier zu Stephanie Petersen, mit der festen Überzeugung, dass da keine Flöhe im Spiel sind. Nach eingehender Untersuchung an dem unwilligen Kater stellt die Inselärztin fest, dass Jack gleich mehrere und vor allem verschiedene blinde Passagiere mit sich herumträgt …


17:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


17:15 Brisant (45 Min.) (HDTV, UT)


18:00 Wer weiß denn sowas? (50 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: René Kollo, Gunther Emmerlich


18:50 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (55 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Neue
Folge 220
Fernsehserie Deutschland, 2020

Rollen und Darsteller:
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Dr. Elias Bähr – Stefan Ruppe
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Julia Berger – Mirka Pigulla
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Tom Zondek – Tilman Pörzgen
Dr. Emma Jahn – Elisa Agbaglah
Rebecca Krieger – Milena Straube
Mikko Rantala – Luan Gummich
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Noah Mattes – Christian Martin Schäfer
Finja Wolters – Linda Belinda Podzsus
Robin Wolters – Ludger Bökelmann
Peer Nürtinger – Mathias Herrmann

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Berthold Eversmann

Der neue Oberarzt Dr. Noah Mattes bringt die sympathische IT-Spezialistin Finja Wolters in die Notaufnahme des Johannes- Thal-Klinikums. Die junge Frau ist vor seinen Augen zusammengebrochen. Es bleibt keine Zeit für ein Willkommen – mit Dr. Marc Lindner und Ben Ahlbeck stellt Noah schnell fest: Finja hatte eine Organtransplantation und unter der OP-Naht hat sich eine Entzündung gebildet, die dringend behandelt werden muss. Als Finja nach der Operation wach wird, steht plötzlich ihr Bruder Robin Wolters an ihrem Krankenbett. Finjas Anblick nimmt ihn sichtlich mit, aber etwas Unausgesprochenes scheint zwischen den Geschwistern zu stehen. Werden sie sich wieder näher kommen und was passiert, wenn Finja ihr Spenderorgan tatsächlich abstößt? Dr. Leyla Sherbaz und Dr. Theresa Koshka bekommen es mit dem gutmütigen Peer Nürtinger zu tun, der nach einer Partynacht mit seiner jüngeren Traumfrau gestürzt ist. Als der Mann erst einschläft und dann während der Behandlung seiner Schulter ohnmächtig wird, stehen Theresa und Leyla vor einem Rätsel. Ob es wirklich die langen Partynächte sind, die dem 50-Jährigen so zusetzen? Als Leyla den jungen Ärzten eine Hospitation in einer renommierten Budapester Klinik in Aussicht stellt, ist die Konkurrenz unter den Jünglingen voll entfacht.


19:45 Wissen vor acht – Mensch (5 Min.) (HDTV, AD, UT)
Warum verdauen wir uns nicht selbst?

Moderation: Susanne Holst

Unser Magen hat so einiges zu verarbeiten. Von Kuchen über Obst bis hin zum saftigen Steak – nichts, was die Magensäure nicht zersetzen kann. Warum wir uns dann nicht selbst verdauen, erklärt Susanne Holst in "Wissen vor acht-Mensch".


19:50 Wetter vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)


19:55 Börse vor acht (5 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anja Kohl


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
20:15 Der Bozen-Krimi (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Tödliche Stille)
Spielfilm Deutschland, 2020
Dieser Film ist online first ab 6. April 2020, 20:15 Uhr in der ARD Mediathek zu sehen

Rollen und Darsteller:
Sonja Schwarz – Chiara Schoras
Matteo Zanchetti – Tobias Oertel
Laura Schwarz – Charleen Deetz
Katharina Matheiner – Lisa Kreuzer
Jonas Kerschbaumer – Gabriel Raab
Peter Kerschbaumer – Hanspeter Müller-Drossaart
Giulia Santoro – Susanna Simon
Sofia Lanthaler – Sinja Dieks
Robert Lanthaler – Helmfried von Lüttichau
Riccardo Riello – Stefano Bernardin
Enzo Saffione – Christian Redl
Maria Holzer – Verena Plangger
Josef Holzer – Julian Schmieder
Emilia Gruber – Cordula Zielonka
Frau Malik – Kathrin-Marén Enders
Susanne Heckler – Franziska Rieck
Max Böhning – Peter Strauß
Kurt Garner – Oliver Bürgin
Walter Lechner – Dominik Maringer
Robert Hombach – Martin Thaler
Elena Pedrotti – Gianna Valentina Bauer

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Axel Donner
Kamera: Joachim Hasse

Tobias Oertel und Chiara Schoras alias Capo Matteo Zanchetti und Frau Commissario Sonja Schwarz machen Jagd auf den entflohenen Mafiaboss Saffione und müssen den Mord an zwei Bergwanderern aufklären, der offenbar mit dem Ausbruch zusammenhängt. Für das Ermittlerduo ist ihr elfter Bozen-Krimi zugleich der letzte gemeinsame Fall: Tobias Oertel scheidet als Hauptdarsteller aus der beliebten Reihe aus. In "Tödliche Stille" zeigt Regisseur Thorsten Näter par excellence, was die erfolgreichen "Bozen-Krimis" auszeichnet: Ein spannend inszenierter Kriminalfall und der Kampf der Kripo gegen die Mafia vor der beeindruckenden Kulisse der Bergwelt der Dolomiten. Mafiaboss Saffione (Christian Redl) gelingt bei einem brutalen Überfall auf den Gefangenentransporter mit einem weiteren Häftling die Flucht. Wie Frau Commissario Sonja Schwarz (Chiara Schoras) und Capo Matteo Zanchetti (Tobias Oertel) anhand der Spuren feststellen, handelt es sich jedoch nicht um eine erfolgreiche Befreiungsaktion, sondern um einen misslungenen Mordanschlag. Um den Killern zuvorzukommen, will Matteo seinen verwundeten Erzfeind finden, der sich mit dem ortskundigen Holzer (Julian Schmieder) in den Bergen versteckt. Auf die Hilfe von Sonja, deren Gefühle für ihre Bari-Bekanntschaft Riccardo (Stefano Bernardin) ihn schmerzen, möchte Matteo am liebsten verzichten. Doch gerade seiner Kollegin läuft bei einer Hochgebirgswanderung mit Stieftochter Laura (Charleen Deetz) eine blutverschmierte, gehörlose junge Frau (Cordula Zielonka) in die Arme, zwei weitere Teilnehmer ihres Teambuilding-Seminars in den Bergen liegen ermordet vor einer Schutzhütte. Bei der Vernehmung der Überlebenden der Gruppe stößt Sonja auf Widersprüche, denen sie entschlossen auf den Grund geht. Kommissar Jonas Kerschbaumer (Gabriel Raab) versucht unterdessen verzweifelt, seine vom Dienst suspendierte Freundin Sofia (Sinja Dieks), vor der Rache der Mafia-Statthalterin Giulia Santoro (Susanna Simon) zu schützen.


21:45 Mord auf Shetland (115 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Späte Rache
(Folge 1 von 3)
Spielfilm Großbritannien, 2020

Rollen und Darsteller:
Perez – Douglas Henshall
Tosh – Alison O'Donnell
Sandy – Steven Robertson
Duncan – Mark Bonnar
Rhona – Julie Graham
Cassie – Erin Armstrong
Billy – Lewis Howden
Thomas – Stephen Walters
Kate – Neve McIntosh
Drew – Sean McGinley
Donna – Fiona Bell
Alan – Gerard Miller
Jo – Sophie Leigh Stone
Gail – Allison McKenzie
Cora – Anne Kidd
Molly – Julia Brown
Jennifer – Sharon Young

Regie: Lee Haven Jones
Drehbuch: David Cane
Musik: John Lunn
Kamera: Ed Moore

Mit dem spannenden Fernsehkrimi "Späte Rache" startet die dritte Staffel von "Mord auf Shetland". Hauptdarsteller Douglas Henshall alias Detective Inspector Jimmy Perez steht vor einem schwierigen Fall: Auf seine unbeirrbare und unaufgeregte Art muss der charismatische Ermittler zwei Morde aufklären und gleichzeitig verhindern, dass dem Hauptverdächtigen etwas zustößt. In der Rolle des ebenso verletzlichen wie unberechenbaren Ex-Sträflings, der verzweifelt immer wieder seine Unschuld beteuert, ist Stephen Walters zu sehen. Shetland-Ermittler Jimmy Perez (Douglas Henshall) muss den 23 Jahre zurückliegenden Mordfall an Lizzie Kilmuir wieder aufrollen. Nach einem Urteil des Berufungsgerichts kommt der damals geständige Thomas Malone (Stephen Walters) wieder auf freien Fuß. Anders als sein hoch angesehener Vorgänger Drew McColl (Sean McGinley) ist Perez nicht von Malones Schuld überzeugt. Perez und seine Kollegin Tosh (Alison O'Donnell) wollen einer Fährte nachgehen, die McColl seinerzeit bewusst außer Acht ließ: An der Leiche von Lizzie Kilmuir befanden sich die DNA-Spuren eines zweiten Mannes. Ihn ausfindig zu machen, ist nach so langer Zeit jedoch alles andere als leicht. Perez' Nachforschungen führen ihn zu Kate Kilmuir (Neve McIntosh), der Zwillingschwester der Ermordeten. Überraschender Weise scheint sie an die Unschuld des freigelassenen Malone zu glauben. Dann geschieht kurz nach dessen Rückkehr ein neues Verbrechen. Die junge Investigativjournalistin Sally McColl (Amy Lennox) wird ermordet aufgefunden, erwürgt wie damals Lizzie Kilmuir. Damit steht Malone erneut unter Verdacht. Hat er aus Rache die Tochter von Drew McColl getötet, der ihn mit rechtswidrigen Mitteln hinter Gitter gebracht hat? Oder möchte jemand dem verhassten Malone die Tat in die Schuhe schieben? Perez findet heraus, dass Sally einen Streit mit ihrem Freund Alan Killick (Gerard Miller) hatte. Auch die Recherchen der Journalistin könnten zu einem Motiv führen. Unbeirrt geht Perez allen Spuren nach. Die exzellente Bildgestaltung und die raue Schönheit der schottischen Nordseeinseln zeichnen die britische Krimiserie aus. In Großbritannien erreichte die Serie bei der Erstausstrahlung sechs Millionen Zuschauer.


23:40 Tagesthemen (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


00:10 extra 3 (45 Min.) (HDTV, UT)
Satiremagazin

Moderation: Christian Ehring


00:55 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


DonnerstagsKrimi im Ersten
01:05 Der Bozen-Krimi (93 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Tödliche Stille)
Spielfilm Deutschland, 2020

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Thorsten Näter


02:38 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:40 Eva Zacharias (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Eva Zacharias – Christine Neubauer
Frank Kampwirth – Dominic Raacke
Peter Zacharias – Peter Davor
Gabriel Schlemmer – Gabriel Barylli
Martin Zacharias – Patrick Kostya
Laura Zacharias – Janina Meißner
Mimi – Dorothea Parton
Doris Weimann – Bettina Redlich
Bürgermeister Weimann – Fritz Egger
Herr Bennat – Fritz von Friedl
Arabeck – Wolfgang Michael
Molchinger – Volker Spahr
Chiaras Mutter – Eva Linder
Ingo Weimann – Lambert Dinzinger jr.

Regie: Susanne Zanke
Drehbuch: Saskia Lechtenbrink, Susanne Zanke
Musik: Landluft
Kamera: Tamas Ujlaki

Die selbstbewusste Eva Zacharias ist mit ihrer Familie in die beschauliche Kleinstadt Moosbach gezogen, wo ihr Ehemann Peter einen verantwortungsvollen Posten bei einem Chemieunternehmen bekommen hat. Doch die Idylle trügt: Als eines Tages der beste Freund von Evas Sohn Martin nach einem Bad im Fluss lebensgefährlich erkrankt, wird die resolute Frau stutzig. Gemeinsam mit dem Arzt Dr. Kampwirth beginnt Eva Nachforschungen anzustellen – und kommt einem dramatischen Umweltskandal auf die Spur, in den auch Peter verwickelt zu sein scheint. Christine Neubauer deckt als Eva Zacharias in Susanne Zankes gleichnamigen Familienkrimi einen Umweltskandal auf. Es ist noch nicht allzu lange her, seit Eva Zacharias (Christine Neubauer) mit ihrer Familie in den kleinen Alpenort Moosbach gezogen ist. Ihr Mann Peter (Peter Davor) hat dort einen verantwortungsvollen Job im Labor eines Chemieunternehmens bekommen, das von seinem alten Freund Gabriel (Gabriel Barylli) geleitet wird. Eva und ihre Kinder Martin (Patrick Kostya) und Laura (Janina Meißner) fühlen sich in der malerischen Kleinstadt pudelwohl - bis es in der ländlichen Idylle zu merkwürdigen Zwischenfällen kommt: Zunächst ist es nur ein Vogel, der Eva tot vor die Füße fällt. Dann aber wird Ingo (Lambert Dinzinger jr.), der beste Freund ihres Sohnes Martin, während eines Bades im Fluss ohnmächtig. Nach einer dramatischen Rettungsaktion kommt der asthmakranke Junge ins Krankenhaus, wo er wenig später ins Koma fällt. Obwohl der Zwischenfall von allen Seiten heruntergespielt wird, ahnt Eva, dass es dabei um mehr geht als nur um einen tragischen Badeunfall. Woher stammen die schweren Hautausschläge und die Vergiftungserscheinungen des Jungen? Gemeinsam mit dem engagierten Mediziner Dr. Kampwirth (Dominic Raacke) beginnt sie zu recherchieren. Als sie am Fluss Wasserproben nimmt, macht Eva eine grausige Entdeckung: In einem Seitenarm des Gewässers treiben zahllose tote Fische. Eine Analyse der Wasserprobe und verschiedener Tierkadaver bringt eine gefährliche Quecksilber-Verseuchung ans Licht. Eva ist überzeugt, dass die nahe gelegene Mülldeponie etwas mit der Sache zu tun hat – und die Chemiefirma ihres Mannes, die dort ihre Laborabfälle entsorgt. Doch Peter will von den Verdächtigungen seiner Frau nichts hören. Unter dem Druck seines Freundes und Vorgesetzten Gabriel versucht er, sie von weiteren Nachforschungen abzuhalten – vergeblich. Vielmehr wächst in Eva der schreckliche Verdacht, dass auch Peter etwas mit der Sache zu tun haben könnte. Dieses Misstrauen und Peters Eifersucht auf Evas Mitstreiter Dr. Kampwirth stellen die Ehe der beiden auf eine harte Probe. Als schließlich der kleine Ingo im Krankenhaus seiner Vergiftung erliegt, geht die erschütterte Eva aufs Ganze: Auf einer Bürgerversammlung will sie eine unabhängige Untersuchung der Zwischenfälle erwirken. Das aber will der undurchsichtige Gabriel um jeden Preis verhindern. Erst als Eva einen Insider-Tipp erhält, scheint sich das Blatt zu wenden. Mit "Eva Zacharias" hat Susanne Zanke einen packenden Familienkrimi inszeniert. Vor der malerischen Kulisse der Alpen erzählt der Film eine spannende Geschichte um skrupellose Umweltsünder und findige Geschäftemacher, um Vertrauen, Liebe und Loyalität. In der Hauptrolle glänzt Christine Neubauer als charmante Powerfrau. In weiteren Rollen sind Dominic Raacke, Peter Davor und Gabriel Barylli zu sehen.


04:10 extra 3 (48 Min.) (HDTV, UT)


04:58 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


05:00 – 05:30 Brisant (30 Min.) (HDTV)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


Kinderprogramm
05:30 Die Lümmel von der ersten Bank (80 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 1968

Rollen und Darsteller:
Pepe Nietnagel – Hansi Kraus
Studiendirektor Taft – Theo Lingen
Helena Taft – Gila von Weitershausen
Studienrätin Pollhagen – Ruth Stephan
Genevieve Ponelle – Hannelore Elsner
Studienrat Knörz – Rudolf Schündler
Marion Nietnagel – Uschi Glas
Dr. Kersten – Günther Schramm
Kurt Nietnagel – Georg Thomalla
Pedell Bloch – Hans Terofal
Fräulein Weidt – Monika Dahlberg

Regie: Werner Jacobs
Drehbuch: Franz Seitz
Musik: Rolf Wilhelm
Kamera: Heinz Hölscher

Pepe Nietnagel, pfiffiger Pennäler an einem Gymnasium, heckt mit seinen Klassenkameraden immer neue Streiche aus. Ein junger Lehrer zeigt Verständnis für die Rasselbande – darum möchte Pepe ihm gern helfen, die hübsche Tochter des Direktors zur Frau zu gewinnen, und lässt sich dafür einiges einfallen. Pepe Nietnagel (Hansi Kraus) hat einen gut betuchten Vater (Georg Thomalla), eine hübsche Schwester (Uschi Glas) und ständig Ärger mit Studienrat Knörz (Rudolf Schündler), der ihm das Abitur am Mommsen-Gymnasium verbauen will. Kein Wunder, dass Pepe dem verknöcherten Lehrer dafür das Leben schwer macht. Mit einem verrückten Streich schafft er es, dass selbst Direktor Taft (Theo Lingen) am Verstand seines Kollegen zu zweifeln beginnt und diesem dringend rät, in ein Sanatorium zu gehen. Anstelle von Knörz kommt der junge Dr. Kersten (Günther Schramm) an die Schule. Dieser findet schnell einen besseren Zugang zu Pepe und seinen Klassenkameraden, auch wenn diese weiterhin für allerlei Aufregung an der "Penne" sorgen. Dr. Kersten verliebt sich in Helena Taft (Gila von Weitershausen), die nette Tochter des Direktors, welche von ihm ebenfalls sehr angetan ist. Ihrem Vater passt dies allerdings gar nicht, und er glaubt, das Liebespaar mit Machtworten auseinanderbringen zu müssen. Für Pepe wiederum ist es Ehrensache, Dr. Kersten auf seine Weise beizustehen. Seine Mitschüler finden das höchst vergnüglich, Herr Direktor Taft weniger. Theo Lingen, Georg Thomalla, Hansi Kraus und Uschi Glas spielen die Hauptrollen in dieser beliebten Schülerkomödie.


Kinderprogramm
06:50 Hänsel und Gretel (60 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Hexe – Anja Kling
Stiefmutter – Elisabeth Brück
Vater – Johann von Bülow
Gretel – Mila Böhning
Hänsel – Friedrich Heine
Händler Dagobert – Devid Striesow

Regie: Uwe Janson
Drehbuch: David Ungureit
Musik: Michael Klaukien, Andreas Lonardoni
Kamera: Christopher Rowe
Redaktion: Sabine Preuschhof (rbb), Andrea Etspüler (SR)

"Wir müssen die Kinder loswerden!" Die Stiefmutter von Hänsel und Gretel weiß sich nicht anders zu helfen, um die Familie satt zu bekommen. Schweren Herzens stimmt der Vater zu und lässt Hänsel und Gretel im Wald zurück. Einsam und verlassen verirren sich die Geschwister. Als Hunger und Müdigkeit fast unerträglich werden, entdecken sie mitten im Wald ein verlockendes Häuschen – aus Lebkuchen, Schokolade und Marzipan. "Knusper, knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?" So faszinierend wie das Knusperhäuschen ist auch seine Bewohnerin: Die Hexe, die den beiden nicht geheuer ist, lädt die Kinder freundlich ein. Hänsel und Gretel gehen der Hexe in die Falle. Diese offenbart ihr wahres Gesicht, sperrt Hänsel zum Mästen ins Verlies und belegt Gretel mit einem schrecklichen Fluch. Trotzdem versucht Gretel alles, um ihren Bruder zu retten. Der Vater bereut bald, seine geliebten Kinder ausgesetzt zu haben. Gegen den Willen der Stiefmutter macht er sich auf die Suche nach ihnen. Doch statt auf die Kinder, stößt der verzweifelte Vater auf die Waldfee Marie, die ein Geheimnis aus längst vergangener Zeit mit der Hexe zu verbinden scheint. Der Vater und die wunderschöne Marie finden Gefallen aneinander. Doch gelingt es dem Vater mit Hilfe von Marie, die Kinder aufzuspüren? Und werden sie ihm verzeihen?


Kinderprogramm
07:50 Rapunzel (60 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Zauberin – Susanne von Borsody
Rapunzel – Luisa Wietzorek
Prinz – Jaime Ferkic
Rapunzels Vater – Boris Aljinovic
Rapunzels Mutter – Antje Westermann
König – Dieter Montag
Königin – Rita Feldmeier
Hoflehrer – Piet Klocke

Regie: Bodo Fürneisen
Drehbuch: Olaf Winkler, Nicolas Jacob
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Sebastian Richter
Redaktion: Sabine Preuschhof, Anke Sperl (rbb)

Eine Frau erwartete ein Kind und hatte während dieser Zeit einen unbändigen Appetit auf Rapunzeln. Diese wuchsen nur im Garten einer Zauberin. Wann immer die Frau wollte, konnte ihr Mann Rapunzeln holen. Aber eines Tages war der Garten verschlossen. In seiner Not versuchte er, die Rapunzeln zu stehlen. Dabei ertappte ihn die Zauberin und er musste ihr sein Kind versprechen. Bald nach der Geburt nahm die Zauberin das Kind zu sich. Sie gab ihm den Namen Rapunzel. Als Rapunzel zwölf Jahre alt wurde, sperrte die Zauberin sie in einen Turm. Immer wenn sie zu Rapunzel hinauf wollte, rief sie: "Rapunzel, Rapunzel, lass' dein Haar herunter". Rapunzel wuchs zu einer schönen Frau heran. Sie saß im Turm und sang Lieder zum Zeitvertreib. Eines Tages hörte ein Prinz ihren schönen Gesang und verliebte sich in sie. Er beobachtete die Zauberin, wie sie am Zopf hinaufkletterte, und tat es ihr nach. Rapunzel verliebte sich ebenfalls. Sie konnten ihre Liebe geheim halten, aber eines Tages kam die Zauberin dahinter. Sie war darüber so erbost, dass sie Rapunzel die Haare abschnitt und sie anschließend verbannte. Den Prinzen lockte sie hinauf in den Turm und ließ ihn erblinden. Verzweifelt suchte der Prinz nach seiner Rapunzel. Als er sie schließlich an ihrem Gesang erkannte, gaben Rapunzels Freudentränen ihm sein Augenlicht zurück. Der Prinz und Rapunzel heirateten. Als die Hochzeit gefeiert wurde, gab es auch ein ergreifendes Wiedersehen zwischen Rapunzel und ihren Eltern.


Kinderprogramm
08:50 Shaun, das Schaf (5 Min.)
Wer ist Mami?
Animationsserie Großbritannien, 2007

Redaktion: Brigitta Mühlenbeck (WDR)

Shaun und seine Freunde erfahren heute was Mutterglück bedeutet, schrauben selber einen Supertraktor zusammen und lassen die dicke Shirley auf zauberhafte Weise verschwinden. Was für eine Freude: Vier Küken sind gerade geschlüpft. Blöd nur, dass sie Shaun für ihre Mutter halten. Die Piepmätze folgen ihm auf Schritt und Tritt. Während Shaun mit allen Mitteln versucht, die lästige Brut loszuwerden, ist die Henne völlig verzweifelt: Wo steckt bloß ihr Nachwuchs? Bald kommt sie auf die richtige Fährte und einer Familienzusammenführung steht nichts mehr im Weg – nur wollen die Küken nicht recht zurück zu Mami …


Kinderprogramm
08:55 Mit Armin unterwegs (30 Min.) (HDTV, UT)
Auf der Suche nach einem Zug (1)

Redaktion: Joachim Lachmuth

Wo hat der ICE seine Lok versteckt? Wie feiern einzelne Zugteile Hochzeit? Und warum werden Wagons erst spät eigene Räder montiert? Armin Maiwald ist wieder in besonderer Mission unterwegs: Er reist nach Polen, quer durch Deutschland und nach Österreich, um zu erfahren, wie ein extraschneller Zug hergestellt wird. Damit er auf die Schiene kommt, arbeiten Menschen an ganz unterschiedlichen Stationen zusammen. Los geht es in einem Werk im polnischen Breslau: Die Schweißer setzen hier die ersten Teile zusammen, in einer Montagehalle mit besonders starken Magneten – und mit Hilfe von Robotern. Schon bald ist die Form eines Waggons zu erkennen. Noch ohne Räder, aber mit Fenstern und dem typischen Lack kann es weitergehen zur nächsten Station. Per Lkw fahren die Waggons huckepack nach Krefeld. Hier schweben mit dem Kran die nächsten Zugteile heran, von der Klimaanlage bis zu den Türen. Auch das Innenleben und die technische Ausstattung kommen jetzt dazu. Doch die Spitze und das Ende des Zuges stecken noch in Hennigsdorf bei Berlin: Mit dem "Cockpit" für den Lokomotivführer und den Rädern scheint er schon fast fertig zu sein. Nur selbst fahren, das klappt noch nicht. Dazu fehlen noch die Motoren und Achsen aus Graz (Österreich). Erst wenn alle Teile fertig sind, feiern die Zugbauer "Große Hochzeit". Dann geht es auch auf die Teststrecke. Schon bald können die ersten Fahrgäste in den Zug steigen …


Kinderprogramm
09:25 Die Sendung mit der Maus Spezial (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Rettungshündin Chilli wird ausgebildet

Wo Urlauber im Sommer wandern, klettern und im Winter Ski fahren, lauern auch viele Gefahren. Das Maus-Team trifft Günther. Er leitet die Lawinenhundestaffel Hochland, die in solchen Ernstfällen in den Bergen hilft. Seine junge Golden-Retriever-Hündin Chili soll bald Teil der Hundestaffel sein und abgestürzte Kletterer oder vermisste Skifahrer aufspüren können. Die Maus begleitet Günther und Chili durch die Ausbildung und zeigt, was ein Lawinenhund alles lernen muss.


09:55 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


10:00 Evangelischer Gottesdienst zum Karfreitag (60 Min.) (HDTV, UT)
aus der Unterkirche der Dresdner Frauenkriche


11:00 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


11:05 Jüdische Akzentsendung: Leute – wir sind Juden (15 Min.) (HDTV, UT)
Crashkurs gegen Antisemitismus
Film von: Bernd Seidl

Wenn Anastassia Pletoukhina am Freitagmorgen in ihrem Kiez in Charlottenburg unterwegs ist, hört sie oft den lautstarken Gruß "Gut Schabbes": Jüdischer Alltag in Berlin, wo die junge Soziologin mit Freunden ausgelassen Purim feiert und sich auf das Pessach-Fest vorbereitet. Aber gerade hier, wo jüdischer Alltag so selbstverständlich gelebt wird, werden weitaus mehr antisemitische Straftaten als in anderen Bundesländern registriert. Mit "Empowerment"-Seminaren will Anastassia Pletoukhina ein Zeichen dagegen setzen und junge Juden befähigen, auf Antisemitismus angemessen zu reagieren. Pletoukhina ist in Russland geboren und in Lübeck aufgewachsen. Am 9. Oktober 2019 war sie in der Synagoge in Halle, als ein Attentäter versuchte, in das Gotteshaus einzudringen. "Viele Menschen aus der jüdischen Gemeinde haben das Vertrauen verloren, dass der Staat sie schützen wird", sagt Pletoukhina. Zwar sorgen Polizisten vor Synagogen für Schutz und Sicherheit. Aber wichtig im Kampf gegen Antisemitismus sei auch, dass Juden nicht als "Exoten" in der Gesellschaft behandelt werden: "Das jüdische und das muslimische Leben sind keine exotischen Inseln in der mehrheitlich christlichen Gesellschaft, sie sind ein unentbehrlicher und prägender Teil davon." Pletoukhina ist deshalb überzeugt: "Es war schon immer wichtig, dass jüdisches Leben in Deutschland sichtbarer ist und dass jüdische Stimmen gehört werden." Dazu trägt sie mit ihren Empowerment-Seminaren für junge Juden bei – gewissermaßen als Crashkurse gegen Antisemitismus.


11:20 Lilly Schönauer – Liebe mit Familienanschluss (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2013

Rollen und Darsteller:
Johanna Gruber – Marion Mitterhammer
Walter Kern – Miroslav Nemec
Klaus Richter – Peter Kremer
Marie Gruber – Pippa Galli
Tom – Luk Pfaff
Max Gruber – Bela Baptiste
Nicola – Jonathan Beck
Kellnerin Nadine – Melanie Kogler

Regie: Karola Hattop
Drehbuch: Sabine Leipert, Julia Neumann, Sabrina Maria Roessel
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Gero Lasnig

Die geschiedene Johanna will mit ihrem neuen Freund Klaus zusammenziehen, als sie völlig unerwartet ihrer großen Ex-Liebe Walter wiederbegegnet. Vor 20 Jahren ist der renommierte Literaturprofessor in die USA ausgewandert und nun erstmals wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Johanna hatte sich damals auf einen Seitensprung mit Walter eingelassen und weiß bis heute nicht, ob ihre Tochter Marie, mit der sie daraufhin schwanger wurde, von ihm oder ihrem früheren Ehemann ist. Als Marie sich ausgerechnet in Walters Sohn Tom verliebt, wird es höchste Zeit, dies herauszufinden. Erstmals seit ihrer Scheidung lässt die erfolgreiche Innenausstatterin Johanna Gruber (Marion Mitterhammer) sich wieder auf einen Mann ein. Dem späten Glück steht nichts im Weg, sogar ihre beiden erwachsenen Kinder sind angetan von dem sympathischen Rechtsanwalt Klaus (Peter Kremer), der ihre Mutter auf Händen trägt. Doch dann geschieht das Unglaubliche: Plötzlich steht Walter (Miroslav Nemec) auf der Terrasse, den sie vor 20 Jahren das letzte Mal sah. Zu jener Zeit war sie bis über beide Ohren in den Literaturprofessor verliebt und wollte ihm in die USA folgen. Sie war jedoch mit ihrer Tochter Marie schwanger und entschied sich aus Vernunftgründen für ihren damaligen Gatten. Das überraschende Wiedersehen mit Walter ruft vergessen geglaubte Gefühle wieder wach – die sie vor dem verdutzten Klaus so gut es geht zu verbergen versucht. Obwohl es klüger wäre, Walter nicht wiederzusehen, verbringt sie eine Nacht mit ihm, was die prekäre Lage nicht gerade vereinfacht. In dieser aufgewühlten Situation berichtet ihre Tochter Marie (Pippa Galli), dass sie sich Hals über Kopf in einen gewissen Tom (Luk Pfaff) verliebt hat, der mit seinem Vater aus Amerika zu Besuch ist. In Johannas Kopf beginnt es zu rattern: Könnten Marie und Tom vielleicht Halbgeschwister sein? Falls ja, wie soll sie ihrer Tochter dies beibringen? Als ihr Sohn Max (Bela Baptiste) seiner Mutter mit zitternder Stimme gesteht, er sei schwul, ist das für Johanna das geringste Problem. Marion Mitterhammer und Miroslav Nemec machen in diesem liebenswerten Familienfilm die überraschende Erfahrung, dass Gefühle keine Halbwertszeit haben. Auf Peter Kremer als solidem Rechtsanwalt ist immer Verlass, aber das ist leider nicht genug. In der romantischen Komödie aus der erfolgreichen Lilly-Schönauer-Reihe glänzen das "Tatort"-Urgestein Miroslav Nemec und die charmante Marion Mitterhammer als Paar, das 20 Jahre auf die Erfüllung der Liebe gewartet hat. In den weiteren Rollen sind Pippa Galli, Luk Pfaff und Bela Baptiste zu sehen. Karola Hattop inszenierte nach einem Buch voller Überraschungen von Sabine Leipert, Julia Neumann und Sabrina Maria Roessel. Gedreht wurde in Salzburg und am traumhaften Wolfgangsee.


12:50 Winnetou (95 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Folge 1)
Spielfilm Deutschland / Jugoslawien / Frankreich / Italien, 1963

Rollen und Darsteller:
Winnetou – Pierre Brice
Old Shatterhand – Lex Barker
Nscho-tschi – Marie Versini
Santer – Mario Adorf
Sam Hawkens – Ralf Wolter
Bill Jones – Walter Barnes
Belle – Dunja Rajter
Intschu-Tschuna – Milivoje Pepovic-Mavid
Cook-Reiseagent – Chris Howland
Bancroft – Branko Sopljar

Regie: Harald Reinl
Drehbuch: Harald G. Petersson
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Ernst W. Kalinke

Entgegen einem Abkommen mit den Indianern will der hinterhältige Bandit Santer die Trasse der "Great Western"-Eisenbahn durch das Gebiet der Apachen führen. Damit provoziert er ihren Zorn. Der furchtlose Old Shatterhand versucht, einen Krieg zwischen Weißen und Indianern um jeden Preis zu verhindern. Als er nach einem dramatischen Feuergefecht in Gefangenschaft gerät, gilt es, den Häuptlingssohn Winnetou zu überzeugen, dass Shatterhand auf der Seite der Indianer steht – der Beginn einer legendären Freundschaft. Amerika, zur Zeit der Pioniere. Die "Great Western Railroad Company" lässt eine große Eisenbahntrasse durchs Land bauen. Ein Abkommen mit den Apachen besagt, dass die Linie nicht durch die Jagdgründe der Indianer führen darf. Dennoch kann der intrigante Ganove Santer (Mario Adorf), mit den kriegerischen Kiowa-Indianern im Bunde, Bauleiter Bancroft (Branko Sopljar) überreden, den Gleisbau mitten durch das Gebiet der Apachen zu führen – Santer hat es auf die geheimen Goldvorräte der Indianer abgesehen. Der Bruch des Abkommens provoziert den Zorn der Apachen unter Führung des Häuptlingssohns Winnetou (Pierre Brice). Santers Treiben ruft auch den Ingenieur und Abenteurer Old Shatterhand (Lex Barker) auf den Plan. Shatterhand will dem Ganoven das Handwerk legen und einen Krieg zwischen Apachen und Weißen verhindern. Als Winnetou von Santer gefangen genommen und an die feindlichen Kiowa-Indianer ausgeliefert wird, kann Old Shatterhand ihn im letzten Moment befreien – ohne den Häuptlingssohn wissen zu lassen, wem er die Freiheit verdankt. Gemeinsam mit einem Trupp bewaffneter Gleisarbeiter und seinem kauzigen Freund Sam Hawkens (Ralf Wolter) will Shatterhand Santer zur Strecke bringen. Aber kaum haben sie den Ganoven und seine Männer in ihre Gewalt gebracht, wendet sich das Blatt: Im Tumult eines Apachenangriffs kann Santer fliehen, während der verwundete Old Shatterhand den Indianern in die Hände fällt. Um sein Leben und das seiner Freunde zu retten, muss Old Shatterhand Winnetou überzeugen, dass er ein Freund der Apachen ist. Mit Hilfe von Winnetous hübscher Schwester Nscho-tschi (Marie Versini) kann er schließlich beweisen, dass er es war, der Winnetou vom Marterpfahl der Kiowas befreite. Als Zeichen der Versöhnung und Freundschaft schließen Winnetou und Old Shatterhand in einer feierlichen Zeremonie Blutsbrüderschaft. Als die Freunde kurz darauf in einen Hinterhalt Santers geraten, kommt es zu einem dramatischen Showdown, bei dem jedoch nicht nur der mörderische Santer getötet wird, sondern auch Nscho-tschi und Winnetous geliebter Vater Intschu-tschuna (Milivoje Pepovic-Mavid) ihr Leben verlieren. Nun muss Winnetou das Erbe seines Vaters antreten und das mächtige Volk der Apachen in die Zukunft führen. Pierre Brice und Lex Barker machten "Winnetou" unter der Regie von Harald Reinl zum Westernklassiker in Deutschland schechthin. Mit der Karl-May-Adaption "Winnetou (1)" inszenierte Regisseur Harald Reinl einen Kultklassiker des europäischen Westernfilms. In einer wunderbaren Mischung aus Action und Abenteuerromantik, Humor und Pathos erzählt der Film vom Beginn der legendären Freundschaft zwischen dem Apachenhäuptling Winnetou und dem Abenteurer Old Shatterhand. In den Hauptrollen glänzen Pierre Brice und Lex Barker, in weiteren Rollen Mario Adorf und Ralf Wolter. "Winnetou (2)" zeigt Das Erste am 12. April.


14:25 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


14:30 Ein Ferienhaus in Marrakesch (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2008

Rollen und Darsteller:
Kurt – Uwe Ochsenknecht
Mona – Carolina Vera
Jutta – Anica Dobra
Ottfried – Oliver Stritzel
Edda – Petra Kelling
Hopkins – Dietrich Hollinderbäumer
Max – Jakob Jilka
Daud – Mourad Zaoui
Farraj – Ahmed Yarziz
Dr. Feisal – Omar Azzouzi
Ali Cherif – Khalid Benchegra

Regie: Alexander Wiedl
Drehbuch: Thomas O. Walendy
Musik: Robert Schulte Hemming
Kamera: Klaus Merkel

Geld allein macht nicht glücklich. Das erfährt der frischgebackene Lottomillionär Kurt Basinski schmerzlich, als ihn seine Frau verlässt. Um den traurigen Glückspilz aufzumuntern, bucht seine resolute Mutter Edda einen gemeinsamen Urlaub in einem Luxus-Ferienhaus in Marrakesch. Zusammen mit ihrem zweiten Sohn Ottfried und dessen Frau Jutta will sie den Lottomillionär nebenbei dazu überreden, sein Geld in den Schusterbetrieb der Basinskis zu investieren. Kurt ist das alles völlig egal. Erst als er sich in die hübsche Köchin Mona verliebt, erwachen seine Lebensgeister. Kurt schmiedet nun eigene Zukunftspläne – die aber mit den Geschäftsideen seiner Mutter völlig inkompatibel sind. Trotz Sonne, Palmen und einer Atmosphäre wie aus "1001 Nacht" ist der Familienkrach unausweichlich. Schuster Kurt Basinski (Uwe Ochsenknecht) wird von seiner geliebten Frau verlassen. Noch am selben Tag gewinnt er drei Millionen Euro im Lotto. Doch darüber kann der traurige Glückspilz sich nicht so recht freuen. Dem bodenständigen Handwerker ist jegliche Lebensfreude verloren gegangen. Um ihn aus der Lethargie zu reißen, bucht seine resolute Mutter Edda (Petra Kelling) einen gemeinsamen Urlaub in einem Luxus-Ferienhaus in Marrakesch. Ihr zweiter Sohn Ottfried (Oliver Stritzel) und dessen Frau Jutta (Anica Dobra) kommen mit in dieses Paradies auf Erden, in dem der altgediente Butler Hopkins (Dietrich Hollinderbäumer) seinen Gästen alle Wünsche von den Augen abliest. Zwischen Palmen, Wüste und orientalischen Bazaren soll Kurt endlich wieder auf andere Gedanken kommen. Aber so selbstlos, wie es zunächst scheint, ist Eddas Idee mit dem Familienurlaub nicht: In entspannter Atmosphäre will sie Kurt dazu bringen, seine Lottomillionen in den Schusterbetrieb der Basinskis zu stecken. Edda plant eine große Ladenkette – mit ihren beiden Söhnen als Geschäftsführern im feinen Anzug. Jutta ist von diesem Vorhaben nicht begeistert. Sie träumt von einem Hotel am Meer. Auch Kurt kann sich mit Mamas Plänen nicht anfreunden: Verzaubert von der hübschen Köchin Mona (Carolina Vera), ist in ihm tatsächlich wieder die Lebenslust erwacht – und damit auch eine ganz eigene Vorstellung, was er mit seinem Leben, seinem Geld und seiner märchenhaften Zukunft anfangen will. In den Hauptrollen dieses Films sind Uwe Ochsenknecht, Oliver Stritzel, Anica Dobra, Dietrich Hollinderbäumer, Petra Kelling und Carolina Vera zu sehen. Auf seine unnachahmliche Art spielt Uwe Ochsenknecht einen traurigen Lottomillionär, der durch die Liebe zu einer Köchin einen neuen Lebensinhalt findet. Die weiteren Hauptrollen verkörpern Oliver Stritzel, Publikumsliebling Anica Dobra, Petra Kelling, Dietrich Hollinderbäumer und Carolina Vera. Alexander Wiedl inszenierte rund um Marrakesch nach einem Buch von Thomas Oliver Walendy.


16:00 Heute fängt mein Leben an (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2006

Rollen und Darsteller:
Hedi Ohlsen – Christiane Hörbiger
Leonie Schmidt-Ohlsen – Denise Zich
Dr. Johannes Ohlsen – Walter Kreye
Pastor Kristensen – Michael König
Omi Agnes – Elisabeth Scherer
Fred Schmidt – Max von Pufendorf
Jules Tavernier – Joel Harmsen
Paul – Rolf Nagel
Lisa – Ingrit Dohse
Mollie – Marlies Engel
Kurt – Jens Peter Brose

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Silke Zertz
Musik: Robert Schulte Hemming
Kamera: Martin Kukula

Ein Leben lang hat Hedi Ohlsen ihre Bedürfnisse der Familie untergeordnet. Sie hat ein Kind großgezogen, sich um das Haus gekümmert und ihrem Mann Johannes zuliebe den ungeliebten Beruf der Zahnarzthelferin gelernt. Und obwohl Johannes sie wegen einer Jüngeren verlassen hat, pflegt Hedi seit Jahren auch noch ihre greise Schwiegermutter Agnes. Als diese nun das Zeitliche segnet und Hedi endlich ihr eigenes Leben beginnen will, steht plötzlich ihre schwangere Tochter Leonie überfallartig vor der Tür. Sie hat gekündigt, kein Geld und keinen Vater für das Kind, das Hedi für sie großziehen soll. Ist der Traum von der späten Freiheit schon wieder aus? Zum Glück steht Hedi der lebenslustige Pastor Kristensen mit Rat und Tat zur Seite. 30 Jahre hat Hedi Ohlsen (Christiane Hörbiger) sich nur für ihre Familie aufgeopfert. Ihrem Mann Johannes (Walter Kreye) zuliebe, einem Zahnarzt, hat sie den ungeliebten Job der Arzthelferin erlernt. Nebenbei musste sie Haus und Garten in Schuss halten und ein Kind großziehen. Außerdem pflegt Hedi seit Jahren ihre greise Schwiegermutter Agnes (Elisabeth Scherer) – und das, obwohl Johannes längst mit einer Jüngeren eine neue Familie gegründet hat. Als Agnes das Zeitliche segnet, atmet Hedi erst einmal tief durch, denn endlich kann sie nun ihr eigenes Leben beginnen. Doch just in diesem Moment steht Tochter Leonie (Denise Zich) überfallartig vor der Tür: Sie hat ihren Job geschmissen und wurde von ihrem Mann Fred (Max von Pufendorf) verlassen, weil sie mit dem farbigen Musiker Jules (Joel Harmsen) fremdging. Außerdem ist sie schwanger, weiß aber nicht so genau, von wem. Verwöhnt wie sie ist, nistet Leonie sich im "Hotel Mama" ein und erwartet ganz selbstverständlich, dass Hedi sie und ihr Enkelkind versorgt. Hedi ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Pflichtgefühl und dem Wunsch nach Unabhängigkeit. Außerdem geht ihr die verwöhnte Tochter bald ziemlich auf die Nerven. Hedi will ihr Haus verkaufen, doch Leonie gibt sich alle Mühe, die potenziellen Käufer durch Müll und Chaos zu vergraulen. Ist Hedis Traum von der späten Freiheit schon wieder ausgeträumt? Als der lebenslustige Pastor Kristensen (Michael König) ihr charmant den Hof macht, Johannes reumütig zu seiner Frau zurückkehren will und Hedi gleichzeitig noch Oma wird, spitzt die Situation sich zu. Christiane Hörbiger spielt in dieser ebenso bewegenden wie witzigen Familiengeschichte eine Frau zwischen Selbstaufgabe und Selbstverwirklichung. Mit Denise Zich, Walter Kreye, Michael König und Max von Pufendorf. Mit Witz und pfiffigen Detailbeobachtungen erzählt "Heute fängt mein Leben an" eine bewegende Familiengeschichte. Charakterdarstellerin Christiane Hörbiger brilliert in der Rolle einer Frau zwischen Selbstaufgabe und Selbstverwirklichung. Denise Zich als verwöhnte Tochter bürstet gekonnt ihr Image als braves Mädchen gegen den Strich. Auch die weiteren Rollen sind glänzend besetzt mit Walter Kreye, Michael König und Elisabeth Scherer. Christine Kabisch inszenierte das Buch der renommierten Autorin Silke Zertz.


17:30 Tagesschau (5 Min.) (HDTV, UT)


17:35 Eisbären und Belugas (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs in Kanadas Nationalpark Wapusk
Film von: Viktor Apfelbacher

Produzent: Eine Produktion der Florianfilm Produktion für Radio Bremen
Redaktion: Mechtild Lehning

Kanada ist ein Sehnsuchtsland und die Kanadischen Nationalparks locken jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Doch nur wenige kennen den rauen und dünn besiedelten Norden des zweitgrößten Landes der Erde. Schroffe Landschaften und karge, vom Permafrost durchzogene Tundra sorgen für eine beeindruckende Kulisse, die zu erreichen schon ein Abenteuer ist. Das Wort "Wapusk" bedeutet in der Sprache der Cree "weißer Bär". Im Wapusk-Nationalpark und der angrenzenden Kleinstadt Churchill dreht sich fast alles um diesen weißen Bären. Der Park liegt im Nordosten der Provinz Manitoba und nirgendwo leben das ganze Jahr über so viele Eisbären wie hier. Mit einer Größe von 11.000 Quadratkilometern bildet der Wapusk die Übergangszone zwischen den weitläufigen Nadelwäldern im Süden Manitobas und der arktischen Tundra von Nunavut im Norden. Wegen seines empfindlichen Ökosystems und der vielen Eisbären dürfen Besucher den Wapusk-Nationalpark nicht ohne einen Führer betreten. Die Radio-Bremen-Dokumentation "Eisbären und Belugas" begleitet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Parks Canada, die im Wapusk an ihren Langzeitstudien zum Klimawandel arbeiten. Die Natur am Rande der Arktis ist ein Indikator für bevorstehende Veränderungen auf der ganzen Erde. Einsam in der weiten Tundra liegt die Forschungsstation Nester I. Sie wurde 1969 eingerichtet, um das Nistverhalten von Kanadagänsen zu erforschen. In der Mündung des Churchill River tummeln sich tausende Belugawale. Junge Wissenschaftler im Northern Studies Centre untersuchen deren genetischen Code anhand ihres Blas. Bewohner von Churchill trainieren derweil ihre Schlittenhunde für den bevorstehenden Winter – unter der indigenen Bevölkerung der Métis eine alte Tradition. An kaum einem anderen Ort der Erde wird so deutlich wie Mensch und Natur voneinander abhängig sind.


18:20 Die Frau in Gold (100 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Woman in Gold)
Spielfilm Großbritannien, 2015

Rollen und Darsteller:
Gustav Bloch-Bauer – Allan Corduner
Adele Bloch-Bauer – Antje Traue
Sherman – Charles Dance
Hubertus Czernin – Daniel Brühl
Richterin Florence Cooper – Elizabeth McGovern
Barbara Schoenberg – Frances Fisher
Maria Altmann – Helen Mirren
Ferdinand Bloch-Bauer – Henry Goodman
Bundesrichter Rehnquist – Jonathan Pryce
Pam Schoenberg – Katie Holmes
Fritz Altmann – Max Irons
Gustav Klimt – Moritz Bleibtreu
Therese Bloch-Bauer – Nina Kunzendorf
Randy Schoenberg – Ryan Reynolds
Maria Altmann (jung) – Tatiana Maslany
Heinrich – Tom Schilling

Regie: Simon Curtis
Drehbuch: Alexi Kaye Campbell
Musik: Martin Phipps, Hans Zimmer
Kamera: Ross Emery

Erinnerungen sind unbezahlbar: Der Film des britischen Regisseurs Simon Curtis basiert auf wahren Ereignissen, die zu einem David-gegen-Goliath-Duell verdichtet werden. Ein Kampf für persönliche Gerechtigkeit, ein Plädoyer gegen das Vergessen und ein historischer Skandal: "Die Frau in Gold", benannt nach dem weltberühmten Jugendstilgemälde von Gustav Klimt, beschreibt die emotionale Achterbahnfahrt eines mehrere Jahre dauernden Rechtstreits, der bis zum Obersten Gerichtshof der USA führte. Dabei brilliert Oscar-Preisträgerin Helen Mirren als elegante alte Dame mit unbeugsamem Willen. Ihre männlichen Kollegen Ryan Reynolds und Daniel Brühl geben ihr die nötige Rückendeckung. Maria Altmann (Helen Mirren) führt ein zufriedenes Leben in Los Angeles. Doch die Erinnerungen an die Vergangenheit haben sie nie losgelassen: Als Tochter der jüdischen Unternehmerfamilie Bloch-Bauer war sie vor dem Zweiten Weltkrieg in Wien zu Hause, bevor sie vor den Nationalsozialisten in die USA fliehen musste. Viele Jahrzehnte später erfährt die alte Dame, dass sie die rechtmäßige Erbin mehrerer Werke des österreichischen Malers Gustav Klimt ist. Darunter befindet sich Klimts Porträt ihrer geliebten Tante Adele Bloch-Bauer, das zu den bedeutendsten Werken der Wiener Secession zählt. Die Kunstwerke, damals von den Nazis geraubt, sind mittlerweile im Besitz der Republik Österreich. Die "Goldene Adele" wird dort als österreichische Mona Lisa verehrt – Marias Ansinnen nach Rückgabe des millionenschweren Kunstschatzes stößt dementsprechend auf wenig Begeisterung. Deshalb schätzt sie ihre Forderung zunächst als hoffnungsloses Unterfangen ein. Zögern lässt sie auch ihr Schwur, niemals wieder nach Österreich zurückzukehren. So ist die tatkräftige Unterstützung des unerfahrenen Anwalts Randy Schoenberg (Ryan Reynolds), eines Enkels Arnold Schönbergs, und des Wieners Journalisten Hubertus Czernin (Daniel Brühl) nötig, damit die Erbin nach Wien fliegt und sich mit Entschlossenheit der Herausforderung stellt, einen juristischen Machtkampf um das wertvolle Familienerbe auszutragen. Diese Reise wird Marias Leben abermals verändern.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Der Überläufer (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 2 von 2
Fernsehfilm Deutschland / Polen, 2020
Als vierteilige Mini-Serie bereits ab 1. April 2020 Online first in der ARD Mediathek

Rollen und Darsteller:
Walter Proska – Jannis Niewöhner
Wanda Zielinski – Malgorzata Mikolajczak
Wolfgang Kürschner – Sebastian Urzendowsky
Willi Stehauf – Rainer Bock
Jegorow – Marek Solek
Hildegard Roth – Leonie Benesch
Martin Kunkel – Alexander Beyer
Herr Bauer – Jochen Nickel
Maria Rogalski – Katharina Schüttler
Ernst Menzel – Ulrich Tukur

Regie: Florian Gallenberger
Drehbuch: Bernd Lange, Florian Gallenberger
Musik: Antoni Lazarkiewicz
Kamera: Arthur Reinhart
Redaktion: Christian Granderath (NDR), Sabine Holtgreve (NDR), Carolin Haasis (ARD Degeto), Manfred Hattendorf (SWR)

In russischer Gefangenschaft ist Proska am Ende seiner Kräfte. Eine schwere Fußverletzung macht es ihm unmöglich, im Tross weiterzumarschieren. Da entdeckt ihn sein Freund Wolfgang Kürschner unter den Gefangenen. Der trägt inzwischen die Uniform der Roten Armee, sofort lässt er seinen Kameraden ins Lazarett bringen. Als Proska wieder auf den Beinen ist, stellt man ihn vor die Wahl: ebenfalls zu desertieren oder in Gefangenschaft zu sterben. Man setzt ihn in der Frontagitation ein. In vorderster Linie überredet er Wehrmachtsoldaten über Lautsprecheransagen, sich zu ergeben. Am Abend in der Kommandantur sieht er plötzlich Wanda auf der Bühne. Sie unterhält die Truppe als Sängerin. Ihre gemeinsame Flucht misslingt. Sein nächster Fronteinsatz führt ihn zurück in die Heimat zum Hof seines Schwagers. Als sie die Stallungen erreichen, geraten die russischen Soldaten unter Feuer. Proska schießt zurück und trifft seinen Schwager tödlich. Ohnmächtig sieht er mit an, wie seine Schwester verschleppt wird. Der Krieg geht zu Ende. Proska arbeitet in der sowjetischen Kommandantur in Berlin, wo er Passierscheine ausstellt. Eines Tages steht Willy Stehauf in seinem Büro. Er will sich nach Köln durchschlagen, in der Hoffnung, dass sein Sohn noch lebt. Kürschner, der im neuen Regime Karriere macht, lässt seinen alten Peiniger verhaften. Proska erkennt, dass er eine Entscheidung treffen muss.


21:45 Die Kinder der Villa Emma (105 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2016

Rollen und Darsteller:
Betty Liebling – Sophie Stockinger
Josko Indig – Ludwig Trepte
Helga Herrnstadt – Nina Proll
Tilla Nagler – Muriel Wimmer
Marko Schoky – Laurence Rupp
Georg Bories – August Zirner
Jakob Sternheim – Maximilian Paier
Max Schindlheim – Juri Zanger
Salomon Papo – Haris Begic
Kurt Fridmann – Justus Schlingensiepen
Hans Awin – Enzo Gaier
Otto Liechtenstein – Leon Orlandianyi
Greti Bleiweiß – Mila Voigt
Milli Birnbaum – Amy Lee Wörgötter
Paula Zwickel – Johanna Mahaffy
Bettys Oma – Karoline Zeisler
Bettys Vater – Christian Dolezal
Moreali – Giorgio Lupano
Wirtin – Soraya Sala
Manzano – Michele Oliveri
Gallo – Rudy Ruggiero
Don Arrigo Beccari – Giuseppe Rizzo

Regie: Nikolaus Leytner
Drehbuch: Agnes Pluch
Musik: Matthias Weber
Kamera: Hermann Dunzendorfer

Nach wahren Begebenheiten erzählt das bewegende Drama "Die Kinder der Villa Emma" von einer gefährlichen Flucht, die sich während des Zweiten Weltkriegs zugetragen hat. 1942/1943 war das italienische Dorf Nonantola tatsächlich Zufluchtsort von 73 jüdischen Kindern, die sich auf ihrem Weg ins "gelobte Land" Palästina dem gnadenlosen Zugriff der Nationalsozialisten entziehen wollten. Regisseur Nikolaus Leytner schildert die gefährliche Reise als spannende Bewährungsprobe, dargestellt von einer talentierten jungen Besetzung. Angesicht des Schicksals von Kindern und Jugendlichen, die heute unbegleitet vor Kriegen auf der Flucht sind, entfaltet die historische Geschichte eine besondere Aktualität. Wien, im Frühjahr 1941: Die Nazis haben die Stadt besetzt, Juden sind nicht mehr sicher. Auf Veranlassung ihres besorgten Vaters findet sich die 14-jährige Betty (Sophie Stockinger) in einer Gruppe jüdischer Kinder wieder, die von einer Hilfsorganisation nach Palästina geschleust werden soll. Betty verliert alles: ihr Zuhause, ihre Familie und ihre beste Freundin. Auf dem beschwerlichen Weg findet die Gruppe in einem Landhaus bei Zagreb kurzzeitig Unterschlupf. Als ihr Begleiter Georg (August Zirner) erschossen wird, müssen die Kinder, nun angeführt vom jungen Josko (Ludwig Trepte) und dessen Helferin Helga (Nina Proll), ganz auf sich gestellt ihre Flucht fortsetzen. Schließlich erreichen sie das italienische Dorf Nonantola und beziehen dort eine leerstehende Villa. Für einen Moment können die Jungen und Mädchen wie andere Gleichaltrige sein: Freundschaften finden sich und romantische Gefühle kommen auf. Schon bald werden die Flüchtenden von der harten Realität des Kriegs eingeholt. Auf ihrer gefährlichen Reise ins Ungewisse müssen sie erneut weiterziehen.


23:30 Tagesthemen (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Ingo Zamperoni

mit Wetter


23:45 Irene Huss, Kripo Göteborg (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Irene Huss
(Hetzjagd auf einen Zeugen (Jagat Vittne))
Spielfilm Schweden / Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Irene Huss – Angela Kovács
Sven Andersson – Lars Brandeby
Krister Huss – Reuben Sallmander
Jonny Blom – Dag Malmberg
Fredrik Stridh – Eric Ericson
Elin Nordenskiöld – Moa Gammel
Yvonne Stridner – Anki Lidén
Jenny Huss – Mikaela Knapp
Katarina Huss – Felicia Löwerdahl
Goran – Özz Nujen
Kamran – Mahmut Suvakci
Disa Högberg – Josephine Alhanko
Patrik Högberg – Christopher Wollter
Josef – Mohammed El-Assir
Yassar – Miran Kamala
Leyla – Maryam Ghorbani-Ali
Birger Lindgren – Claes-Göran Turesson
Polizistin – Lovisa Westerblom
Markus Helin – Erik Ståhlberg
Taxifahrer – Kjell Delersjö
Ramtin – Ramtin Parvaneh

Regie: Alexander Moberg
Drehbuch: Charlotte Lesche
Musik: Thomas Hagby, Fredrik Lidin
Kamera: Erik Persson

In einem Hafenbecken findet man die Leiche einer jungen Ausländerin, die den Ehering einer anderen Frau trägt. Irene Huss' Ermittlungen ergeben, dass die Tote zu einer Gruppe illegaler Arbeiter gehörte und offenbar eine Affäre mit Patrik Högberg hatte, dem wohlhabenden Besitzer eines Schrottplatzes. Als auch Högberg wenig später getötet wird, gibt es einen Zeugen für die Tat. Doch der Mann, ebenfalls ein illegaler Einwanderer, hat panische Angst und taucht unter. Während Irene fieberhaft nach ihm sucht, beginnt auch der Mörder eine Hetzjagd auf den unliebsamen Mitwisser. Der Tod einer jungen Ausländerin gibt Irene Huss (Angela Kovács) und ihrem Team Rätsel auf. Die Leiche wurde aus dem Hafenbecken gefischt, doch die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt, dass dies nicht der Tötungsort war: Die junge Frau wurde erschlagen, bevor man sie ins Wasser warf. Vermutlich hielt sie sich als illegale Einwanderin in Schweden auf. Umso mehr fallen an der Toten das sündhaft teure Designerkleid auf und der Ehering, den sie am Finger trägt. Der Ring gehört einer anderen Frau – Disa Högberg (Josephine Alhanko), Gattin des vermögenden Schrotthändlers Patrik Högberg (Christopher Wollter). Das Ehepaar kann sich das Verschwinden des Rings nicht erklären; allerdings deutet einiges darauf hin, dass Leyla (Maryam Ghorbani-Ali), so der Name der Getöteten, ohne Papiere auf dem Schrottplatz arbeitete. Wenig später wird Högberg dort ebenfalls erschlagen. Zunächst tippt Irene auf eine Eifersuchtstat von Högbergs Frau, da ihr Mann allem Anschein nach eine Affäre mit Leyla hatte. Warum aber trug der Getötete 10.000 Dollar bei sich? Wurde er erpresst? Auf den Überwachungsvideos machen die Fahnder dann eine überraschende Entdeckung: Bei genauerem Hinsehen zeigen die Bilder, dass sich zum Tatzeitpunkt eine weitere Person auf dem Gelände befand. Die Recherchen ergeben, dass es sich dabei um den illegalen kurdischen Arbeiter Goran (Özz Nujen) handelt. Noch bevor Irene ihn befragen kann, taucht dieser unter – weniger aus Angst vor der Polizei, vielmehr fürchtet er die Rache des Killers. Zudem quält Goran seit Leylas Tod ein schreckliches Geheimnis. Für Irene Huss und ihre Kollegen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie müssen den Zeugen finden und in Sicherheit bringen, bevor der Mörder erneut zuschlägt. "Irene Huss, Kripo Göteborg – Hetzjagd auf einen Zeugen" führt die Kommissarin ins Milieu illegaler Einwanderer. "Irene Huss, Kripo Göteborg – Hetzjagd auf einen Zeugen" spielt im Milieu illegaler Arbeiter in Schweden. Regisseur Alexander Moberg, der bereits mehrere Filme der Reihe inszenierte, verfilmte die wendungsreiche Geschichte mit viel Gespür für Atmosphäre. Angela Kovács, die für ihre schauspielerische Vielseitigkeit mit dem renommierten Ingmar-Bergmann-Preis ausgezeichnet wurde, verkörpert die Polizistin: Trotz mancher Widrigkeiten gelingt Irene Huss der Spagat zwischen Beruf und einem erfüllten Familienleben.


01:10 Tagesschau (10 Min.) (HDTV, UT)


01:20 Der Überläufer (93 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 2 von 2
Fernsehfilm Deutschland / Polen, 2020

Regie: Florian Gallenberger
Drehbuch: Bernd Lange, Florian Gallenberger


02:53 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


02:55 Irene Huss, Kripo Göteborg (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Irene Huss
(Hetzjagd auf einen Zeugen (Jagat Vittne))
Spielfilm Schweden / Deutschland, 2011

Regie: Alexander Moberg
Drehbuch: Charlotte Lesche


04:25 Deutschlandbilder (18 Min.) (HDTV)


04:43 Tagesschau (2 Min.) (HDTV)


04:45 – 05:30 Eisbären und Belugas (45 Min.) (HDTV, UT)  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
ARD – Das Erste – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
Zuschauerredaktion Das Erste
Postfach 200665
80006 München
Telefon: 089/5900-23344 (täglich von 9.00 Uhr bis 23.00 Uhr)
Fax: 089/5900-24070
E-Mail: info@daserste.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang