Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - HESSEN/1066: Woche vom 26.05. bis 01.06.2018


Hessischer Rundfunk – 22. Programmwoche vom 26.05. bis 01.06.2018


Samstag, 26. Mai 2018


04:45 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 05:00)


05:13 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 05:28)


Hessen à la carte
05:15 Heimat und Genüsse (45 Min.) (UT) (VPS: 05:30)
Film von: Michaele Scherenberg

Bergluft macht hungrig. Zwei befreundete Familien aus Frankfurt machen Urlaub im österreichischen Pinzgau, um die kulinarischen Genüsse der Berge kennen zu lernen. Im Krallerhof zu Füßen des Asitz bereitet Mutter Ella ihre köstlichen Semmelknödel zu und zeigt den Gästen, wie man Schwammerlgulasch aus frischen Pilzen zubereitet. Bei Ausflügen in die Umgebung lernen die Hessen den Krafttrunk von Imker Höttl kennen und erfahren viel über die Heilweise der Pflanzen. "Sündhaft" gut sind die preisgekrönten Schnapsbrände der ansässigen Brennerei und die Blütenschokolade von zwei jungen Pralinenherstellern.


06:00 Hessentipp (30 Min.) (VPS: 06:15)
Das Freizeitmagazin für Hessen

Moderation: Jens Kölker


06:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT) (VPS: 06:45)
Wochenmagazin


07:00 Planet Wissen (60 Min.) (VPS: 07:15)
Erdwärme – Energiequelle ohne Risiko?
Moderation: Birgit Klaus, Dennis Wilms

Unter der Erdkruste kocht und brodelt es. Das Erdinnere ist eine natürliche, nahezu unerschöpfliche Energiequelle. Nirgendwo wird das deutlicher als in Island. Aus Vulkanen und Geysiren sprudeln dort immer wieder heißes Magma und kochendes Wasser an die Erdoberfläche. Die Isländer heizen schon lange mit Erdwärme, produzieren damit auch kostengünstig und umweltfreundlich Strom. Kann man die Geothermie auch hierzulande nutzen? Ja, meinen viele Experten. Doch bei ersten Versuchen gab es auch schon ernsthafte Probleme. Studiogäste: Wolfgang Trch. Er wohnt in der Innenstadt von Staufen.

Nach einer Erdwärmebohrung wurden dort über 270 Häuser schwer beschädigt. Seit Jahren kämpfen die Betroffenen um Entschädigung. Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller. Er nimmt Stellung zu Problemen nach Erdwärmebohrungen in Staufen und Böblingen, ordnet den Stellenwert geplanter Geothermiekraftwerke ein. Prof. Thomas Kohl. Er will ein "Geolab" einrichten. In einem stillgelegten Bergwerk möchte der Geothermie-Experte vom KIT in Karlsruhe erforschen, was bei Tiefenbohrungen im Untergrund passiert und zu welchen Problemen es dabei kommen kann.


08:00 Alles Wissen (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:15)
Wissensmagazin
Widerstand gegen Windenergie wächst
(Wiederholung von Donnerstag)
Moderation: Thomas Ranft

In Hessen werden immer mehr Windräder aufgestellt, doch es reicht noch lange nicht, wenn die Energiewende gelingen soll. Aber der Widerstand gegen die "Verspargelung" der Landschaft wächst. Und dabei geht es auch um den Schutz der Natur. Windräder können für Vögel zur tödlichen Gefahr werden: Kann verhindert werden, dass Rotmilane und Mäusebussarde von den Rotorblättern erschlagen werden? "Alles Wissen" geht dieser und anderen Fragen rund um das Thema "Energie" auf den Grund.


08:45 maintower (25 Min.) (VPS: 09:00)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


09:10 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 09:25)


09:38 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 09:53)


09:40 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 09:55)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Spielstunde
Folge 85

Im Großkatzengehege des Frankfurter Zoos ist schwer was los. Tiger Iban ist ganz aus dem Häuschen. Pfleger Hans Karer hat sich heute etwas Besonderes zur Beschäftigung ausgedacht. Wichtigstes Requisit ist dabei ein kleines Pony. Doch keine Sorge, niemand kommt zu Schaden. Auch die Nashörner bekommen ungewöhnliches Spielzeug: Eine große Wurzel ist bei Baumfällarbeiten übrig geblieben. Die tonnenschweren Dickhäuter haben erst mal gehörigen Respekt vor dem merkwürdigen Objekt. Im Opel-Zoo Kronberg hat es Nachwuchs gegeben, eine kleine Giraffe steht noch etwas wacklig auf den Beinen.

Deswegen soll sie auch ein paar Aufbaupräparate bekommen, außerdem will Tierärztin Dr. Heidi Grenz nachsehen, welches Geschlecht das Jungtier überhaupt hat. Doch Mutter Jaqueline lässt niemanden an ihr Kind heran. Zutraulicher als erwartet zeigen sich dagegen die Roten Pandas. Die etwa fuchsgroße Tierart ist inzwischen ähnlich selten wie ihr berühmter Namensvetter, der Weiße Panda. Der 86. Teil folgt am 27. Mai


10:30 3 nach 9 (130 Min.) (VPS: 10:45)
Die Bremer Talk-Show
(Wiederholung von Freitag)
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo


12:40 Das Glück dieser Erde (50 Min.) (HDTV) (VPS: 12:45)
Vertrauenssache
Folge 11 von 13
Fernsehserie Deutschland / Österreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Dr. Katharina Lenz – Eva Herzig
Dr. Michael Haas – Thomas Unger
Karl Lenz – Christoph von Friedl
Josef Wagner – Juergen Maurer
Bürgermeister Brunner – Cornelius Obonya
Baron Peter von Gradenberg – Franz Buchrieser
Birgit Gross – Julia Cencig
Martin Gross – Mathias Kahler-Polagnoli
Paul Gross – Maxi Harnisch
Maria Schachner – Jennifer Newrkla
Anna Huber – Gabriele Schuchter
Petra Steiner – Marie Munz
Lena Steiner – Kristina Yntema
Ines Brunner – Irina Wanka
Aufsichtsrat Pauser – Bernd Jeschek

Der Streit mit Michael steckt Katharina noch in den Knochen. Nach wie vor vermutet sie, dass er sie mit Petra betrogen hat. Katharinas Freundin Birgit flirtet indessen wieder mit ihrem Mann, als wäre von einer Scheidung nie die Rede gewesen. Da wird Katharina zu dem Hengst Favory gerufen, der an einer schweren Kolik leidet. Michael ist nicht erreichbar, und so muss die ausgebildete Veterinärmedizinerin selbst einspringen. Katharina gelingt es trotz der Skepsis von Obergestütsmeister Wagner, das Tier zu retten. Laut Laboranalyse wurde der Hengst mit einer lebensgefährlichen Tablettendosis ruhig gestellt. Auf Katharinas Nachfragen gesteht Martin, dass er Favory heimlich an Bürgermeister Brunner ausgeliehen hat. Der hatte gedroht, Birgit wegen ihrer geplanten Lebensmittelproduktion das Gewerbeamt auf den Hals zu hetzen, und Martin wollte seine Frau schützen. Michael findet schließlich heraus, dass Brunner selbst dem Hengst die Tabletten ins Futter gemischt hat.

Katharina liest Wagner die Leviten, und der gibt sich ungewohnt kooperativ. Endlich gelingt es ihr auch, sich mit Michael auszusprechen. Katharina gesteht ihm ihre Eifersucht auf die Familie, die er mit Petra und Lena immer noch hat, und Michael erklärt ihr nochmals eindringlich, dass die gemeinsame Vergangenheit mit Petra für ihn endgültig vorbei ist. Beim anschließenden Bauernmarkt ist auch Katharinas Mentor Baron von Gradenberg anwesend. Die Veranstaltung läuft bestens, bis der Baron nach einer Herzattacke zusammenbricht. Gradenberg überlebt zwar, doch die Sorge um ihren väterlichen Freund lässt Katharina nicht los. Der 12. Teil folgt am 9. Juni.


13:30 Heimat ist kein Ort (85 Min.) (Keine FSK, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Inge – Marie Gruber
Klaus – Jörg Schüttauf
Uwe – Sönke Möhring
Jule – Karolina Lodyga
Krzysztow – Piotr Witkowski
Stimme des Vaters – Dieter Mann
Notar – Joachim Bliese
Taxichef – Samir Fuchs
Anna – Lucja Burzynska
Mutter – Ewa Zietek
Tante – Grazyna Bulka
Nina – Katarzyna Koleczek
Jurek – Wlodzimierz Matuszak
Polizeichefin – Bozena Baranowska
Bar Frau – Bernardeta Komiago

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Lo Malinke, Philipp Müller
Musik: Biber Gullatz, Eckes Malz
Kamera: Hans Joachim Radermacher, Yvonne Tratz

So hatten sich die Kurbjuweits den Notarbesuch nicht vorgestellt. Anstatt vom Vater, der alle Kinder nach dem Tod der Mutter im Heim abgegeben hatte, einfach Geld und Immobilien zu erben, werden sie vor eine nahezu unlösbare Aufgabe gestellt: Die strenge Stationschwester Inge samt ihrer studierenden Tochter Jule, der arbeitslose Taxifahrer Klaus und der schwule Hundesitter Uwe sollen gemeinsam in die ostpreußische Heimat des Vaters nach Polen fahren. Dort sollen sie seine Asche an Orten austreuen, die ihm einst wichtig waren. Zur Überwachung fährt der junge polnische Notar Krzysztow mit. Die widerwillig begonnene Fahrt in einem alten Bus endet erst in einer Polizeistation, dann auf einer Hochzeit. Am Ende hat sich die Reise in Vaters Vergangenheit für alle gelohnt – nur beim Erbe erwartet sie eine Überraschung.

Udo Wittes Roadmovie entführt in die fantastischen Weiten der ostpreußischen Landschaft mit Pferdefuhrwerken und herzlichen Menschen. Davor läuft ein Team hochkarätiger Schauspieler um Jörg Schüttauf und Marie Gruber zu Hochform auf.


14:55 Firma Hesselbach (40 Min.) (4:3, s/w, UT)
Das Tüchelchen
Erstsendung/ARD: 17. Mrz 1961

Rollen und Darsteller:
Herr Hesselbach – Wolf Schmidt
Frau Hesselbach – Liesel Christ
Jutta Schäfer – Doris Mack
Herr Münzenberger – Max Strecker
Lindner – Joachim Engel-Denis
Frau Siebenhals – Lia Wöhr

Direktor Hesselbach hat für seine Angestellten eine Sprechstunde eingerichtet. Leider entwickelt sich dies für Direktor Hesselbach zu einem sehr persönlichen Problem, als Mutter Hesselbach in seinem "Bürojäckelsche" ein Spitzentuch findet, von dem er nicht weiß, wie es hineingekommen ist.


15:35 Gemeinderätin Schumann (25 Min.) (4:3)
Die Jagdverpachtung
Folge 9 von 13
Fernsehserie Deutschland, 1974

Rollen und Darsteller:
Ulla Schumann – Antje Hagen
Kurt Schumann – Hartmut Reck
Herr Däubler – Sepp Wäsche
Charlotte Däubler – Erika Wackernagel
K. H. Sartorius – Alexis von Hagemeister
Dr. Fuchs – Konrad Georg
Horst König – Horst Michael Neutze
Emil Nack – Hans Reiser
Schröder – Erich Hofer
Apotheker – Erwin Scherschel

Eine Jagd zu pachten kann sich bekanntlich nicht jeder leisten. Umgekehrt gibt es finanzstarke Leute, die es sich einiges kosten lassen, zu einem guten Revier zu kommen. Das bringt Geld in die Gemeindekasse, aber auch Konflikte mit sich. Ulla Schumann ist von Brauereibesitzer Däubler und seiner Frau zu einer Spazierfahrt eingeladen worden. Der Ausflug führt in den Gemeindewald, mit von der Partie ist ein Herr Sartorius aus dem Ruhrgebiet. Später beim gemeinsamen Essen rückt dieser mit einem erstaunlichen Angebot heraus: Er ist bereit, für die Jagdpacht 50.000 Mark auf den Tisch zu legen anstelle der 10.000, die die hiesige Jagdgenossenschaft bezahlt. Solch ein Angebot muss man sich durch den Kopf gehen lassen, findet Ulla – obwohl sie weiß, dass das Ärger mit den bisherigen Pächtern geben dürfte … Der 10. Teil folgt am 9. Juni


Hessen à la carte
16:00 Lieblingsrezepte beim Italiener (45 Min.)
Film von: Nina Thomas

Seit fünfzig Jahren werden im Alten Haferkasten in Neu-Isenburg die Gäste verwöhnt – mit bester italienischer Küche und freundlicher Bedienung. Was essen die vielen Stammgäste am liebsten? Zwei Väter und zwei Söhne – alle Koch mit Leib und Seele – verraten Lieblingsrezepte aus fünf Jahrzehnten.


Hessen à la carte
16:45 Kräuterrezepte aus dem Taunus (30 Min.)
Film von: Michaele Scherenberg

In Schlangenbad finden sich einmal im Jahr die Liebhaber von Kräutern und Kräuterküche zusammen. Beim großen Kräutermarkt kann man Wildkräuter kaufen und seltene Pflanzen für den Garten. Aber es gibt auch Kochkurse und Kräuterwanderungen. Regelmäßig führt Wildkräuterexpertin Dorisa Winkenbach Kräuterinteressierte zum Sammeln und zur Weiterbildung in die Wiesen und Wälder um Schlangenbad. Es gibt unter anderem gefüllte Huflattichblätter oder Fladen mit wildem Kraut, Wildkräutersalat und Kräuter-Spargel-gefüllte Quiche.


17:15 Hessentipp (30 Min.)
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Jens Kölker


17:45 Engel fragt (30 Min.) (HDTV, UT)
Ist die Heimat noch zu retten?
(Wiederholung von Dienstag)

Lange galt "Heimat" als ein verstaubter, kitschiger, ja fast schon reaktionärer Begriff. Wer allzu "heimatverbunden" war, galt schnell als rückständig. Mittlerweile aber hat der Begriff quer durch alle gesellschaftlichen Schichten wieder Hochkonjunktur. In Berlin hat sich mittlerweile sogar ein Ministerium der Heimat angenommen. Denn die Heimat scheint nicht nur schwer in Mode, sondern zugleich auch schwer in Gefahr. Tatsächlich sterben Dialekte aus. Menschen ziehen fort, alteingesessene Betriebe müssen dicht machen, während gleichzeitig fremde Kulturen neue Gebräuche mitbringen. Warum ist "Heimat" für uns Menschen so wichtig? Was verbinden wir mit Heimat? Wie viel Veränderung verkraftet unsere Heimat, und wie bedroht ist sie? Ja, ist sie in Zeiten der Globalisierung überhaupt noch zu retten? Und wenn ja, wie? Philipp Engel macht sich diesmal in der nordhessischen Stadt Korbach auf die Suche nach Antworten.


18:15 maintower weekend (30 Min.)
Boulevard, News und Lifestyle am Samstag

Der dreißigminütige Wochenrückblick zeigt die spannendsten Geschichten und die stärksten Bilder aus Hessen – große Aufreger und kleine Geschichten, die mitten ins Herz trafen, mit allen Infos, Service für den Alltag, den aktuellen Trends und ganz viel Herz für Hessen.


18:45 Die Werra-Floß-Partie (45 Min.) (HDTV, UT)
Von Creuzburg nach Bad Sooden-Allendorf
Folge 2 von 2
Mitwirkende: Holger Weinert

Eine Flussreise mit Holger Weinert

Unglaublich die Strömung an der 800 Jahre alten Brücke von Creuzburg, einst Wohnort der Heiligen Elisabeth. Dahinter passieren Holger Weinert und seine Reisegesellschaft die malerischen Felsen von Ebenau. Die Werra-Versalzung hat eine ungeahnte Nebenwirkung: Tigerflohkrebse im Wasser. Sie kommen von der Küste und zwicken gewaltig. Nicht weit von Creuzburg liegt Wanfried – der alte Werra-Hafen kann getrost als Osthessens einstiges Tor zur Nordsee gelten. Mit Ahler Woscht geht's weiter in die stolze Stadt Eschwege und schließlich, allerlei Gäste wie Frau Holle und Fabian von Berlepsch im Gepäck, in eine der schönsten Städte Hessens: Bad Sooden-Allendorf.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Der Tel-Aviv-Krimi (90 Min.) (FSK: 12, AD)
(Masada)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Sara Stein – Katharina Lorenz
Inspector Jakoov Blok – Samuel Finzi
David Shapiro – Itay Tiran
Commander Shimon Ben Godin – Gill Frank
Corporal Hanan Chalabi – Bat-Elle Mashian
Avram Salzman – Michael Degen
Elia Salzman – Yigael Sachs
Michal – Hila Galoskinus
Philippe – Iftach Ophir
Saul Shapiro – Eli Gorenstein
Uri Ronen – Raanan Hefets
Leo Stein – Falk Rockstroh
Helen Stein – Petra Zieser
Aaron Salzman – Guy Zu-Aretz

Regie: Matthias Tiefenbacher
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Holly Fink

Kommissarin Sara Stein und ihr Kollege Jakoov Blok werden zur antiken Festung von Masada gerufen. Es gab eine Explosion, bei der der Archäologe Aaron Salzman ums Leben kam. Aaron war nicht irgendwer, sondern der Sohn von Avram Salzman, dem "König" der Archäologie, Entdecker von Masada und Überlebender der Shoa. Avram war bei der Explosion ebenfalls vor Ort, hat aber sein Gedächtnis verloren. Zwischen Sara und Avram stellt sich vom ersten Moment an eine eigenartige Vertrautheit ein. Sara, nicht sicher, ob sie an Avrams Amnesie glauben kann, sucht die Nähe dieses beeindruckenden Mannes, der so viel in seinem Leben durchlitten hat. Unterdessen gehen die Ermittlungen weiter und führen zu Philippe, Aarons jungem Assistenten. Sara und Blok erfahren, dass Aaron gemeinsam mit Philippe einen lukrativen Schmuggel mit antiken Fundstücken unterhielt. Der angesehene Wissenschaftler verkehrte in Kreisen, in denen Verbrechen an der Tagesordnung sind. Ist hier der Mörder zu suchen? Eine einfache Lösung, die Sara nicht zu überzeugen vermag.

Sie spürt, dass die Wahrheit in Aarons Familie zu suchen ist, bei Aarons zuverlässigem, aber ungeliebtem Bruder Elia und bei Avram. Hartnäckig und unbestechlich wie sie ist, kommt Sara einer tragischen Familiengeschichte auf die Spur, der der Salzmanns, aber auch ihrer eigenen. Die antike Bergfestung Masada gilt als Symbol für den Freiheitswillen des jüdischen Volkes: 73 n. Chr. gingen dort Aufständische lieber in den Freitod als in die Gefangenschaft der römischen Besatzer. Dieser für das heutige Israel wichtige Mythos steht im Zentrum des Tel-Aviv-Krimis "Masada".


21:45 Der Tel-Aviv-Krimi (90 Min.) (FSK: 12, AD)
(Alte Freunde)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Sara Stein – Katharina Lorenz
Inspector Jakoov Blok – Samuel Finzi
David Shapiro – Itay Tiran
Commander Shimon Ben Godin – Gill Frank
Corporal Hanan Chalabi – Bat-Elle Mashian
Zvia Meyer – Orly Zilbershatz
Dahir – Sean Mongoza
Yoram – Jacob Daniel
Dori Meyer – Ofri Biterman
Uriel Meyer – Eli Eltonyo
Amakov – Avi Pnini
Uri Ronen – Raanan Hefets
Daniel – Dean Miroshnikov

Regie: Matthias Tiefenbacher
Drehbuch: Britta Stöckle, Josef Rusnak
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Holly Fink

Am Strand von Tel Aviv wird eine abgetrennte Hand gefunden. Sie gehörte zu Dori Meyer, einem jungen Menschenrechtsaktivisten, der kurz zuvor von seiner Mutter Zvia als vermisst gemeldet wurde. Zunächst ist nicht klar, ob es sich um einen Unfall oder ein Verbrechen handelt. Doch dann taucht Doris Schützling Dahir auf, ein junger sudanesischer Flüchtling, der sich illegal in Israel aufhält. Dahirs Aussage bringt Blok, Sara Steins raubeinigen Kollegen, in einen schweren Konflikt: Blok muss in vertrauten Kreisen aus seiner Militärzeit ermitteln, in einer Gruppe Männer, die sich damals gegenseitig das Leben anvertraut haben und heute kaum noch etwas gemein haben. Dazu gehört auch Saras Mann, David Shapiro, der damals in Bloks Einheit diente und heute kaum noch dessen Anblick ertragen kann, und der zwielichtige Shooting-Range-Besitzer Yoram, dem sich Blok nach wie vor verbunden fühlt. Für Sara ist es schwer, diese für sie immer noch fremde Welt zu durchschauen, zumal sie eine Wahrheit über David erfährt, die sie zutiefst erschüttert …


23:15 Der Tote aus Nordermoor (85 Min.) (FSK: 12)
(Mýrin)
Spielfilm Island, 2006

Rollen und Darsteller:
Erlendur – Ingvar Eggert Sigurðsson
Eva Lind – Águstá Eva Erlendsdttóir
Sigurdur Óli – Björn Hlynur Haraldsson
Örn – Atli Rafn Sigurðsson
Holberg – Thorsteinn Gunnarsson
Elin – Thorunn Magnea Magnusdottir
Runar – Eyvindur Erlendsson

Regie: Baltasar Kormákur
Drehbuch: Baltasar Kormákur
Musik: Mugison
Kamera: Bergsteinn Björgúlfsson

Der Mord an einem Lkw-Fahrer aus Nordermoor, einem heruntergekommenen Stadtteil Reykjaviks, gibt Kommissar Erlendur Rätsel auf. In der Wohnung des Toten findet der Ermittler das vergilbte Foto vom Grab eines kleinen Mädchens. Die Exhumierung der Kinderleiche birgt eine Überraschung: Das Mädchen wurde damals ohne Gehirn beigesetzt.

Das Organ wurde zu Forschungszwecken präpariert und lagert seither in einem zentralen Gen-Labor. Hier arbeitet der Biologe Örn, von dem Erlendur erfährt, dass das Mädchen an einer seltenen Erbkrankheit starb, die auch bei Örns eigener Tochter zum Tod führte. Der packend inszenierte Island-Krimi nach einem Roman des Bestseller-Autors Arnaldur Indridason fasziniert durch seinen skurrilen Humor und seine überwältigenden Landschaftsbilder, die diesem Film eine unverwechselbare Atmosphäre geben.

Heiter bis tödlich


00:40 Alles Klara (50 Min.)
Herz aus Glas
Folge 34
Fernsehserie Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Dr. Gertrud Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Kati Herrmann – Sophie Lutz
Lutz Christoph – Sebastian Achilles
Edith Hegemann – Tatja Seibt
Heiner Wölke – Thomas Arnold
Tina Hegemann – Hanna Müller
Konstantin Musil – Henning Vogt
Jochen Vogelmann – Manfred Möck
Frau Beermann – Nina Weniger

Regie: Thomas Freundner
Drehbuch: Khyana el Bitar

Eine singende Glaskugel ist der Verkaufsschlager der Quedlinburger Glasbläserei.

Hauptkommissar Paul Kleinert kann mit dem Gedudel nichts anfangen, aber dennoch soll ein solches Exemplar das Präsent für das Dienstjubiläum von Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz werden. Als seine Sekretärin Klara Degen die Glaskugel abholen will, tappt sie mitten in einen Mordfall. Die Inhaberin der renommierten und international erfolgreichen Glasbläserei, Constanze Hegemann, liegt tot in ihrem Showroom. Zudem ist Tina, die 16-jährige Tochter der Toten, verschwunden. Und so müssen Hauptkommissar Kleinert und seine Kollegen nicht nur den gewaltsamen Tod von Constanze aufklären, sondern auch von einem möglichen Entführungsfall ausgehen. Sowohl Frau Hegemanns Lebensgefährte Heiner Wölke gerät ins Visier der Ermittler, als auch verschiedene Mitarbeiter. Es könnte natürlich auch ein Fall von Wirtschaftsspionage vorliegen, vielleicht durch Chinesen. Man ermittelt in alle Richtungen. Klara Degen hingegen versucht, dem Glaskünstler Konstantin Musil aus dem Weg zu gehen, weil das vor Kurzem gemeinsam erlebte Date keiner Wiederholung bedarf. Doch ausgerechnet ihn soll Klara unter die Lupe nehmen, Befehl von Kleinert. Musil arbeitete mit Constanze Hegemann an einer sehr erfolgsversprechenden Innovation. Fühlte er sich vielleicht zu wenig gewürdigt? Gibt es nicht doch irgendwo einen Hinweis, wo Tina sein könnte? Für Klara, Kleinert, Tom Ollenhauer und Jonas Wolter gibt es viel zu tun, und so finden sie bis zuletzt keine Zeit, ihrer Chefin Dr. Müller-Dietz gebührend zum Dienstjubiläum zu gratulieren. Der 35. Teil folgt am 2. Juni


01:30 Die Mädchen aus dem Weltraum (25 Min.) (4:3)
The Star Maidens
Die einsamen Roboter
Folge 12 von 13
Sendereihe Deutschland / Großbritannien, 1975 / 1976

Rollen und Darsteller:
Ossrawa – Christiane Krüger
Richard – Christian Quadflieg
Liz – Lisa Harrow
Offizier – Ina Skriver

Regie: James Gatward, Freddie Francis, Wolfgang Storch, Hans Heinrich Drehbuch: Eric Paice, Ian Stuart Black, John Lucarotti, Otto Strang

Auf Medora ereignen sich seltsame Dinge: In den Archiven scheint es zu spuken. Dr. Liz Becker wird von Ossrawa beauftragt, zusammen mit ihrem "Abhängigen" Dr. Richard Smith die Vorgänge zu untersuchen. Liz und Richard nehmen den Auftrag an, da sie immer noch hoffen, irgendwo eine Fluchtmöglichkeit zur Erde zu finden; der offizielle Weg des Austausches dauert ihnen schon viel zu lange. Aber ihre Freude hält nicht lange an: In den Gängen der Archive schließen sich Türen durch unsichtbare Kräfte, flüstern Stimmen Liz Freundlichkeiten zu, um sie dann plötzlich in einem Raum einzusperren. Liz ist allein mit den unbekannten Wesen in der Umgebung tief im Innern von Medora … Der 13. Teil folgt am 2. Juni


01:55 Der Tel-Aviv-Krimi (90 Min.) (FSK: 12, AD)
(Alte Freunde)
Spielfilm Deutschland, 2017
(Wiederholung von 21.45 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Sara Stein – Katharina Lorenz
Inspector Jakoov Blok – Samuel Finzi
David Shapiro – Itay Tiran
Commander Shimon Ben Godin – Gill Frank
Corporal Hanan Chalabi – Bat-Elle Mashian
Zvia Meyer – Orly Zilbershatz
Dahir – Sean Mongoza
Yoram – Jacob Daniel
Dori Meyer – Ofri Biterman
Uriel Meyer – Eli Eltonyo
Amakov – Avi Pnini
Uri Ronen – Raanan Hefets
Daniel – Dean Miroshnikov

Regie: Matthias Tiefenbacher
Drehbuch: Britta Stöckle, Josef Rusnak
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Holly Fink

Am Strand von Tel Aviv wird eine abgetrennte Hand gefunden. Sie gehörte zu Dori Meyer, einem jungen Menschenrechtsaktivisten, der kurz zuvor von seiner Mutter Zvia als vermisst gemeldet wurde. Zunächst ist nicht klar, ob es sich um einen Unfall oder ein Verbrechen handelt. Doch dann taucht Doris Schützling Dahir auf, ein junger sudanesischer Flüchtling, der sich illegal in Israel aufhält. Dahirs Aussage bringt Blok, Sara Steins raubeinigen Kollegen, in einen schweren Konflikt: Blok muss in vertrauten Kreisen aus seiner Militärzeit ermitteln, in einer Gruppe Männer, die sich damals gegenseitig das Leben anvertraut haben und heute kaum noch etwas gemein haben. Dazu gehört auch Saras Mann, David Shapiro, der damals in Bloks Einheit diente und heute kaum noch dessen Anblick ertragen kann, und der zwielichtige Shooting-Range-Besitzer Yoram, dem sich Blok nach wie vor verbunden fühlt. Für Sara ist es schwer, diese für sie immer noch fremde Welt zu durchschauen, zumal sie eine Wahrheit über David erfährt, die sie zutiefst erschüttert …

Heiter bis tödlich


03:25 Alles Klara (50 Min.)
Herz aus Glas
Folge 34
Fernsehserie Deutschland, 2016
(Wiederholung von 0.40 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Dr. Gertrud Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Kati Herrmann – Sophie Lutz
Lutz Christoph – Sebastian Achilles
Edith Hegemann – Tatja Seibt
Heiner Wölke – Thomas Arnold
Tina Hegemann – Hanna Müller
Konstantin Musil – Henning Vogt
Jochen Vogelmann – Manfred Möck
Frau Beermann – Nina Weniger

Regie: Thomas Freundner
Drehbuch: Khyana el Bitar

Eine singende Glaskugel ist der Verkaufsschlager der Quedlinburger Glasbläserei.

Hauptkommissar Paul Kleinert kann mit dem Gedudel nichts anfangen, aber dennoch soll ein solches Exemplar das Präsent für das Dienstjubiläum von Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz werden. Als seine Sekretärin Klara Degen die Glaskugel abholen will, tappt sie mitten in einen Mordfall. Die Inhaberin der renommierten und international erfolgreichen Glasbläserei, Constanze Hegemann, liegt tot in ihrem Showroom. Zudem ist Tina, die 16-jährige Tochter der Toten, verschwunden. Und so müssen Hauptkommissar Kleinert und seine Kollegen nicht nur den gewaltsamen Tod von Constanze aufklären, sondern auch von einem möglichen Entführungsfall ausgehen. Sowohl Frau Hegemanns Lebensgefährte Heiner Wölke gerät ins Visier der Ermittler, als auch verschiedene Mitarbeiter. Es könnte natürlich auch ein Fall von Wirtschaftsspionage vorliegen, vielleicht durch Chinesen. Man ermittelt in alle Richtungen. Klara Degen hingegen versucht, dem Glaskünstler Konstantin Musil aus dem Weg zu gehen, weil das vor Kurzem gemeinsam erlebte Date keiner Wiederholung bedarf. Doch ausgerechnet ihn soll Klara unter die Lupe nehmen, Befehl von Kleinert. Musil arbeitete mit Constanze Hegemann an einer sehr erfolgsversprechenden Innovation. Fühlte er sich vielleicht zu wenig gewürdigt? Gibt es nicht doch irgendwo einen Hinweis, wo Tina sein könnte? Für Klara, Kleinert, Tom Ollenhauer und Jonas Wolter gibt es viel zu tun, und so finden sie bis zuletzt keine Zeit, ihrer Chefin Dr. Müller-Dietz gebührend zum Dienstjubiläum zu gratulieren. Der 35. Teil folgt am 2. Juni


04:15 – 05:40 Heimat ist kein Ort (85 Min.) (Keine FSK, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2015
(Wiederholung von 13.30 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Inge – Marie Gruber
Klaus – Jörg Schüttauf
Uwe – Sönke Möhring
Jule – Karolina Lodyga
Krzysztow – Piotr Witkowski
Stimme des Vaters – Dieter Mann
Notar – Joachim Bliese
Taxichef – Samir Fuchs
Anna – Lucja Burzynska
Mutter – Ewa Zietek
Tante – Grazyna Bulka
Nina – Katarzyna Koleczek
Jurek – Wlodzimierz Matuszak
Polizeichefin – Bozena Baranowska
Bar Frau – Bernardeta Komiago

Regie: Udo Witte
Drehbuch: Lo Malinke, Philipp Müller
Musik: Biber Gullatz, Eckes Malz
Kamera: Hans Joachim Radermacher, Yvonne Tratz

So hatten sich die Kurbjuweits den Notarbesuch nicht vorgestellt. Anstatt vom Vater, der alle Kinder nach dem Tod der Mutter im Heim abgegeben hatte, einfach Geld und Immobilien zu erben, werden sie vor eine nahezu unlösbare Aufgabe gestellt: Die strenge Stationschwester Inge samt ihrer studierenden Tochter Jule, der arbeitslose Taxifahrer Klaus und der schwule Hundesitter Uwe sollen gemeinsam in die ostpreußische Heimat des Vaters nach Polen fahren. Dort sollen sie seine Asche an Orten austreuen, die ihm einst wichtig waren. Zur Überwachung fährt der junge polnische Notar Krzysztow mit. Die widerwillig begonnene Fahrt in einem alten Bus endet erst in einer Polizeistation, dann auf einer Hochzeit. Am Ende hat sich die Reise in Vaters Vergangenheit für alle gelohnt – nur beim Erbe erwartet sie eine Überraschung.

Udo Wittes Roadmovie entführt in die fantastischen Weiten der ostpreußischen Landschaft mit Pferdefuhrwerken und herzlichen Menschen. Davor läuft ein Team hochkarätiger Schauspieler um Jörg Schüttauf und Marie Gruber zu Hochform auf.
 

*


Sonntag, 27. Mai 2018


05:40 Die Mädchen aus dem Weltraum (25 Min.) (4:3)
The Star Maidens
Die einsamen Roboter
Folge 12 von 13
Sendereihe Deutschland / Großbritannien, 1975 / 1976
(Wiederholung von Samstag)

Rollen und Darsteller:
Ossrawa – Christiane Krüger
Richard – Christian Quadflieg
Liz – Lisa Harrow
Offizier – Ina Skriver

Regie: James Gatward, Freddie Francis,
Wolfgang Storch, Hans Heinrich
Drehbuch: Eric Paice, Ian Stuart Black,
John Lucarotti, Otto Strang

Auf Medora ereignen sich seltsame Dinge: In den Archiven scheint es zu spuken. Dr. Liz Becker wird von Ossrawa beauftragt, zusammen mit ihrem "Abhängigen" Dr. Richard Smith die Vorgänge zu untersuchen. Liz und Richard nehmen den Auftrag an, da sie immer noch hoffen, irgendwo eine Fluchtmöglichkeit zur Erde zu finden; der offizielle Weg des Austausches dauert ihnen schon viel zu lange. Aber ihre Freude hält nicht lange an: In den Gängen der Archive schließen sich Türen durch unsichtbare Kräfte, flüstern Stimmen Liz Freundlichkeiten zu, um sie dann plötzlich in einem Raum einzusperren. Liz ist allein mit den unbekannten Wesen in der Umgebung tief im Innern von Medora …


06:05 Das Glück dieser Erde (45 Min.) (HDTV)
Vertrauenssache
Folge 11 von 13
Fernsehserie Deutschland / Österreich, 2011
(Wiederholung von Samstag)

Rollen und Darsteller:
Dr. Katharina Lenz – Eva Herzig
Dr. Michael Haas – Thomas Unger
Karl Lenz – Christoph von Friedl
Josef Wagner – Juergen Maurer
Bürgermeister Brunner – Cornelius Obonya
Baron Peter von Gradenberg – Franz Buchrieser
Birgit Gross – Julia Cencig
Martin Gross – Mathias Kahler-Polagnoli
Paul Gross – Maxi Harnisch
Maria Schachner – Jennifer Newrkla
Anna Huber – Gabriele Schuchter
Petra Steiner – Marie Munz
Lena Steiner – Kristina Yntema
Ines Brunner – Irina Wanka
Aufsichtsrat Pauser – Bernd Jeschek

Der Streit mit Michael steckt Katharina noch in den Knochen. Nach wie vor vermutet sie, dass er sie mit Petra betrogen hat. Katharinas Freundin Birgit flirtet indessen wieder mit ihrem Mann, als wäre von einer Scheidung nie die Rede gewesen. Da wird Katharina zu dem Hengst Favory gerufen, der an einer schweren Kolik leidet. Michael ist nicht erreichbar, und so muss die ausgebildete Veterinärmedizinerin selbst einspringen. Katharina gelingt es trotz der Skepsis von Obergestütsmeister Wagner, das Tier zu retten. Laut Laboranalyse wurde der Hengst mit einer lebensgefährlichen Tablettendosis ruhig gestellt. Auf Katharinas Nachfragen gesteht Martin, dass er Favory heimlich an Bürgermeister Brunner ausgeliehen hat. Der hatte gedroht, Birgit wegen ihrer geplanten Lebensmittelproduktion das Gewerbeamt auf den Hals zu hetzen, und Martin wollte seine Frau schützen. Michael findet schließlich heraus, dass Brunner selbst dem Hengst die Tabletten ins Futter gemischt hat.

Katharina liest Wagner die Leviten, und der gibt sich ungewohnt kooperativ. Endlich gelingt es ihr auch, sich mit Michael auszusprechen. Katharina gesteht ihm ihre Eifersucht auf die Familie, die er mit Petra und Lena immer noch hat, und Michael erklärt ihr nochmals eindringlich, dass die gemeinsame Vergangenheit mit Petra für ihn endgültig vorbei ist. Beim anschließenden Bauernmarkt ist auch Katharinas Mentor Baron von Gradenberg anwesend. Die Veranstaltung läuft bestens, bis der Baron nach einer Herzattacke zusammenbricht. Gradenberg überlebt zwar, doch die Sorge um ihren väterlichen Freund lässt Katharina nicht los.


06:50 Curry – Ein kulinarisches Missverständnis (20 Min.)
Film von: Christian Fuchs, Dorlie Fuchs

Curry ist kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht. Das Wort Curry ist die englische Schreibweise der im südindischen Dialekt Tamil bekannten Bezeichnung "kari" für Soße. Die Soße ist in einem indischen Curry das A und O. Sie enthält jene Gewürze, aus denen in Indien alle Currys zubereitet werden: Kurkuma bzw. Gelbwurz, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Zimt, Nelken, Kümmel, Chili, Fenchelsamen und vieles andere mehr. Die Welt der Currys ist in vier Hauptgruppen aufgeteilt: in vegetarisch, nichtvegetarisch, Nord und Süd.

Der Norden Indiens bevorzugt den roten Chili, der Süden den schärferen grünen Chili. Die Vegetarier stammen meist aus dem hinduistischen Teil, die Nichtvegetarier aus dem muslimischen oder christlichen Teil der Bevölkerung. Der Norden isst gerne Kartoffeln oder Fladenbrot zum Curry, der Süden lieber Reis. Für die eingesetzten Gewürze gilt: Jeder kocht sein eigenes Süppchen, und das bei einer Kochkultur, die wie kaum eine andere ein Produkt der Globalisierung ist: Die Chilischoten, ohne die Currys nicht denkbar sind, hatte einst Christoph Kolumbus aus Amerika nach Europa und die Portugiesen von dort nach Indien gebracht. Und wie ist es dazu gekommen, dass Curry hierzulande als gelbes Allerweltspäckchengewürz bekannt ist? Der Film beginnt seine Reise durch das Indien der Currys am Ursprung der meisten Gewürze, um die sich die Welt einst Kriege geliefert hat, im südwestindischen Kerala, und verfolgt die Spur des Curry nach Radjasthan, Neu-Delhi und Agra zu den verschiedenen Koch-Kulturen Indiens.


07:10 Kräuterwelten – Indien (45 Min.)
Film von: Rolf Lambert

In kaum einem anderen Land der Welt bestimmen Kräuter den Alltag der Menschen so, wie in Indien. Sie lassen Räucherstäbchen duften, aromatisieren Seifen, würzen die Küche und heilen. Die Dokumentation gibt Einblicke in die Wildkräuterwelt des Subkontinents. Brahmi, der indische Wassernabel, regt den Geist an und beugt Depressionen vor. Tulsi, Heiliges Basilikum, hilft bei so vielen Krankheiten, dass es "das Unvergleichliche" genannt wird. Der indische Baldrian, der nur im Hochgebirge wächst, bringt innere Ruhe. 6.000 Pflanzenarten werden auf dem Subkontinent genutzt, die meisten wachsen wild und werden langsam knapp. Denn bei 1,3 Milliarden Bewohnern steigt der Bedarf an Pflanzenmedizin stetig.

Zudem verlangt eine wachsende Mittelschicht nach Kosmetika auf Kräuterbasis. Als Folge sind einige Kräuter bereits verschwunden. Langsam beginnt man deshalb mit dem Anbau. Hoch oben im Himalaya zeigt der Film einen Dorfheiler bei der Arbeit. 5.000 Jahre alt ist die Wissenschaft der ayurvedischen Medizin. Heute erfährt die alte Heilkunst einen Boom. In der Altstadt Delhis bedient ein Großhändler den weltweit rasant wachsenden Kräutermarkt, und der Film gibt Einblick in die Labore des weltweit größten Herstellers ayurvedischer Medikamente. In Kerala wird die Ärztin einer kleinen Ayurvedaklinik vorgestellt, und in Nordindien steigt eine Studentin der tibetischen Medizin in die Berge, wo sie sich auf einen Test in Kräuterkunde vorbereitet.


Hessen à la carte
07:55 Lieblingsrezepte beim Italiener (45 Min.)
Film von: Nina Thomas

Seit fünfzig Jahren werden im Alten Haferkasten in Neu-Isenburg die Gäste verwöhnt – mit bester italienischer Küche und freundlicher Bedienung. Was essen die vielen Stammgäste am liebsten? Zwei Väter und zwei Söhne – alle Koch mit Leib und Seele – verraten Lieblingsrezepte aus fünf Jahrzehnten.


08:40 maintower weekend (30 Min.)
Boulevard, News und Lifestyle am Samstag
(Wiederholung von Samstag)

Der dreißigminütige Wochenrückblick zeigt die spannendsten Geschichten und die stärksten Bilder aus Hessen – große Aufreger und kleine Geschichten, die mitten ins Herz trafen, mit allen Infos, Service für den Alltag, den aktuellen Trends und ganz viel Herz für Hessen.


09:10 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


09:38 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


09:40 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Umzugsvorbereitungen
Folge 86

Ein fester Griff ist gefragt, wenn Tierpfleger Thomas Hüge vom Frankfurter Exotarium die zweijährigen australischen Krokodile einfangen und für den Transport an den Düsseldorfer Zoo vorbereiten will. Die kleinen Reptilien haben schon viel Kraft im Kiefer und scharfe Zähne – und sie haben gar keine Lust, ihr Terrarium zu verlassen. Ein neues Zuhause gibt es auch für Erdferkel Elvis und seine Rosa. Die fühlen sich "sauwohl" in ihrem neuen Gehege.

Im Kronberger Opel-Zoo wird noch einmal versucht, das Geschlecht der neugeborenen Giraffe zu bestimmen. Obwohl erst zwei Tage alt, kann das Junge sich schon ganz gut wehren, wenn es etwas nicht mag. Vorsicht ist auch für Pflegerin Joana Geisel angesagt, wenn sie zu den Stachelschweinen geht. Deren lange, spitze Stacheln können ordentlich pieken. Der 87. Teil folgt am 2. Juni


10:30 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2657
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2658. Teil folgt am 29. Mai


11:20 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2927
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2928. Teil folgt am 29. Mai


12:10 St. Josef am Berg – Berge auf Probe (90 Min.) (Keine FSK, AD)
Spielfilm Deutschland, 2018

Rollen und Darsteller:
Svea Classen – Paula Kalenberg
Peter Pirnegger – Sebastian Wendelin
Joseph Pirnegger – Harald Krassnitzer
Charlotte Classen – Anna Stieblich
Inge Pirnegger – Petra Morzé
Igor Aliew – Luka Dimic
Sonja Pirnegger – Bettina Schwarz
Grusch Bauer – Tobias Ofenbauer
Franz Mingner – Branko Samarovski
Traudl Schmied – Claudia Sabitzer
Dr. Harry Wandmacher – Felix Römer

Regie: Lars Montag
Drehbuch: Dirk Kämper
Kamera: Harald Cremer

Ein Leben ohne das geliebte Meeresrauschen kann sich die Stralsunderin Svea Classen kaum vorstellen. Als sich Nachwuchs ankündigt, muss die Hanseatin ein aufgeschobenes Versprechen einlösen: die kirchliche Hochzeit in dem Alpendorf St. Josef, der Heimat ihres Ehemanns Peter Pirnegger. Dort wartet ihr Schwiegervater Joseph Pirnegger bereits auf die Gelegenheit, seinen verlorenen Sohn endlich wieder nach Hause zu locken. Als bestens vernetzter Bürgermeister sorgt er dafür, dass Peter seinen Traumjob als Chefveterinär des künftigen Nationalparks bekommt. Auch für Svea hat er etwas in petto: eine Verwaltungsstelle in der Nachbargemeinde Klamm. Nun steht – zum Leidwesen ihrer Mutter Charlotte Classen – einer halbjährigen "Probezeit" in den Bergen nichts mehr im Wege.

Schon bald merkt Svea, was sich ihr Schwiegervater insgeheim gedacht hat: Sie soll sicherstellen, dass der störrische Bürgermeister Mingner für die Einrichtung eines Nationalparks stimmt. Dass am Ende hart arbeitende Bergbauern wie der rebellische Grusch auf der Strecke bleiben, möchte Svea verhindern. Nun bekommt es Joseph mit einer Widersacherin zu tun, die mit ihm am Familientisch sitzt.


13:40 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nur Mut!
Folge 811
Fernsehserie Deutschland, 1998 / 2018

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Nora Kleinschmidt – Johanna Klante
Lutz Kleinschmidt – Thomas Bartling

Regie: Frauke Thielecke
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Bernhard Wagner, Julia Baumann

Vor fast zwei Jahren wurde Lutz Kleinschmidt wegen einer komplizierten, in sein Gehirn eingewachsenen Bandwurmzyste von Dr. Lea Peters behandelt. Er ließ sich damals nicht operieren, um mit seiner Frau auf Weltreise gehen zu können. Nun kehren Lutz Kleinschmidt und seine Frau Nora in die Sachsenklinik zurück. Die Zyste ist weiter angewachsen und wird demnächst wichtige Körperfunktionen beeinträchtigen. Dr. Roland Heilmann und Dr. Philipp Brentano sind gegen eine Operation, da diese lebensgefährlich werden könnte. Dr. Lea Peters hingegen plädiert dafür, und es gelingt ihr, den Patienten zu überzeugen. Sie bekommt Rückendeckung von Chefarzt Dr. Kai Hoffmann. Der Eingriff verläuft gut, allerdings entdecken die Ärzte eine weitere Zyste, die noch komplizierter in die Hirnmasse eingewachsen ist. Daraufhin stimmen Lutz und Nora einer zweiten OP zu. Doch diese verläuft nicht erfolgreich. Dr. Lea Peters macht sich nun Vorwürfe, den Patienten zu diesem Eingriff überredet zu haben. Kris Haas plagen Versagensängste. Kurz vor seiner Abschlussprüfung zum "Gesundheits – und Krankenpfleger" ist er fast so weit, alles hinzuwerfen. Der 812. Teil folgt am 3. Juni


14:25 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV)
Nicht reden, sondern tun
Folge 57
Fernsehserie Deutschland, 2014 / 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Carolin Körner – Janina Flieger
Lisa Becker – Mira Elisa Goeres
Carlos Wegener – Alexander Koll

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Tobias Rose, Liane Purol

Carlos Wegener, ein Entwicklungshelfer, wird Patient im Johannes-Thal-Klinikum. Während Dr. Moreau fieberhaft nach den Ursachen der Erkrankung sucht, kümmert sich seine Halbschwester Vivi mit vollem Engagement um den Patienten. Die junge Ärztin ist begeistert von Carlos' aufopferungsvoller Arbeit, die ihr zunehmend vor Augen führt, in welchem Überfluss sie hier leben und arbeiten. Matteo tappt hinsichtlich der Diagnostik im Dunkeln, da geht es Carlos plötzlich schlechter – was sollen die Ärzte nun tun? Niklas und Caro bemühen sich, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Deswegen wendet Niklas sich in einem vertraulichen Gespräch an Leyla. Dabei wird ihm klar, wie es wirklich um seine Beziehung zu Caro steht. Elias Bähr behandelt derweil die Fashionbloggerin Lisa Becker, die mit Anzeichen von Vorhofflimmern zusammenbricht. Doch die Gefahr, die davon ausgeht, ist der leidenschaftlichen Modeliebhaberin nicht klar: Leichtsinnig begeht sie einen lebensgefährlichen Fehler, der Elias Bähr sein gesamtes medizinisches Können abverlangt. Der 58. Teil folgt am 3. Juni


15:15 San Francisco und der Highway 1 (45 Min.) (UT)
Unterwegs entlang der kalifornischen Küste
Film von: Tanja Höschele

Die Kalifornier nennen ihren Staat "the golden state" – weil viele Menschen vor allem auf der Suche nach Gold hierher kamen. Noch heute ist San Francisco ein "melting pot", an dem unterschiedlichste Nationalitäten und Menschen unterschiedlichsten Schlags aufeinandertreffen. Wer nach San Francisco reist, erlebt viele Kulturen nebeneinander: China Town genauso wie Little Italy oder Haight Ashbury, wo noch heute die Hippiebewegung weiterlebt. Es gibt ihn noch, den amerikanischen Traum, und die Filmautorin Tanja Höschele trifft hier Menschen, die ihre Geschichte erzählen, warum sie nach Kalifornien kamen und warum sie geblieben sind. Die Filmreise startet in San Francisco, der vielleicht schönsten Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika, manche meinen, die Stadt mit der meisten Kultur, mit Sicherheit aber die weltoffenste und toleranteste. In San Francisco fand schon immer wirklich jeder seinen Platz – eine Stadt mit einem ganz besonderen Charme. Tanja Höschele macht sich aber auch auf den Weg entlang des berühmten Highway 1 Richtung Süden. Unterwegs hält sie immer wieder an, um die Highlights entlang der Wegstrecke etwas genauer anzusehen, wie etwa das Monterey Bay Aquarium oder das verträumte Künstlerstädtchen Carmel. Auch Hearst Castle, der Traumvilla des Medien-Tycoons William Randolph Hearst, stattet sie einen Besuch ab. Die Tour endet in Santa Barbara, der schönen Lady am Pazifik, wo Tanja Höschele eine alte Mission besucht, von der aus die Franziskaner die Ureinwohner Amerikas bekehren wollten.


16:00 Alaska – Mit dem Zug durch die Wildnis (45 Min.) (UT)
Film von: Peter Weinert

"The last frontier" – die letzte Wildnis – wird Alaska auch genannt, und in der Tat beginnt die Wildnis hier unmittelbar hinter dem Stadtrand, wobei auch eine Stadt in Alaska immer eine ganz besondere Atmosphäre hat, oft spürt man noch die Atmosphäre der Entdecker und Goldgräber, die einst hier lebten. Anchorage, die einzige Großstadt des Landes, ist Ausgangspunkt für die meisten, die den nördlichsten amerikanischen Bundesstaat besuchen. Von hier aus lassen sich mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln durchaus komfortable Ausflüge in die faszinierende Natur Alaskas unternehmen. Eine besonders angenehme Reise geht mit dem Zug. An Bord der Alaska Railroad kann man bequem im Aussichtswagen durch die Wildnis fahren. Eine andere Möglichkeit, das Land kennenzulernen, bieten Wasserflugzeuge beim sogenannten Flightseeing. Sie starten nicht von einer Asphaltpiste aus, sondern vom Lake Hood, dem größten Wasserflughafen Alaskas am Stadtrand von Anchorage. So kommt man auch in die entlegensten Winkel des Landes und kann mit etwas Glück Grizzlybären bei der Futtersuche beobachten. Eindrucksvoll ist es auch, mit dem Schiff die eindrucksvollen Buchten der wilden Küste Alaskas zu erkunden, in die mächtige Gletscher kalben. Filmautor Peter Weinert war mit seinem Team in allen Verkehrsmitteln unterwegs und hat faszinierende Bilder eines Landes eingefangen, in dem die Wildnis immer nur ein paar Schritte entfernt ist.


16:45 herkules (30 Min.) (HDTV)
Hessen auf Sylt
Moderation: Andreas Gehrke

Hessen hautnah erleben: In der wöchentlichen Erlebnis-Reportage schaut "herkules" hinter die Kulissen besonderer Orte und trifft Menschen mit spannenden Geschichten in der Heimatregion Nord – und Osthessen. Auf der Entdeckungsreise scheuen die Moderatoren keine Herausforderung: ob als Baumläufer in gefährlicher Höhe, als Kuhfriseur, als Vorkoster von Ahle-Wurscht-Schokolade oder Skispringer für einen Tag. "herkules" – ein Herz für die Heimat.


17:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.) (UT)
(Wiederholung von Mittwoch)
Moderation: Claudia Schick

"MEX. das marktmagazin" macht Wirtschaft konkret, menschlich, emotional.

Wirtschaftspolitische Streitfragen werden auf die Erfahrungsebene der Zuschauer gebracht. Die Sendung deckt Missstände auf, geht Ärgernissen auf den Grund und zeigt Konflikte auf. "MEX. das marktmagazin" fragt nach der Verantwortung und bietet Lösungen. Wichtige Themenfelder sind Arbeit, Gesundheit und Verbraucherrecht. Den Schwerpunkt des Magazins bildet das alltägliche Wirtschaften der Verbraucher. Ihre Probleme mit Preisen, der Qualität und dem Preis-Leistungsverhältnis werden beleuchtet. Der Wirtschaftsalltag wird so authentisch wie möglich abgebildet, um so dem Verbraucher Entscheidungshilfen für den Alltag zu liefern.


18:00 Dolles Dorf 2018 – Finale! (90 Min.)
Moderation: Jens Kölker, Julia Tzschätzsch

Hessen sucht das Dolle Dorf!

Das hr-fernsehen sucht das dollste Dorf Hessens 2018: Vom 21. April an entscheiden die Zuschauer, welches von 51 ausgelosten hessischen Dörfern das dollste Dorf in diesem Jahr wird. Als Belohnung erhält der Sieger aus den Händen von Ministerpräsident Volker Bouffier und hr-Intendant Manfred Krupp auf dem Hessentag in Korbach den "Goldenen Onkel Otto".

Das hr-fernsehen veranstaltet den Wettbewerb in diesem Jahr bereits zum 16. Mal. Und so kommt es zur Vorauswahl: Die 51 Dörfer und Gemeinden wurden alle im vergangenen Jahr per Losverfahren in der "Hessenschau" ausgewählt und porträtiert. In vier Sendungen treten jetzt vom 21. April bis zum 12. Mai jeden Samstag um 18.45 Uhr in der Sendung "Dolles Dorf 2018 – Hessen sucht das dolle Dorf" je rund ein Dutzend Dörfer gegeneinander an. Jens Kölker stellt die jeweiligen Regionen und deren dolle Dorfbewohner vor und zeigt in liebevollen Filmen die Bewerber des Jahres 2018. Dann können die Zuschauer des hr-fernsehens per TED und im Internet unter hr.de/dollesdorf ihr Lieblingsdorf der Woche wählen und so einen Finalisten für die Endausscheidung auf dem Hessentag in Korbach bestimmen. Die Internetabstimmung sowie die Telefonnummern sind jeweils bis Donnerstag geschaltet, ein Anruf kostet 14 Cent. Das Gewinnerdorf, das ins Finale einzieht, wird jeweils donnerstags in der "Hessenschau" verkündet. Die Finalisten fiebern dem Höhepunkt der Aktion am Sonntag, 27. Mai, um 18 Uhr im hr-Treff auf dem Hessentag entgegen. Die vier Dörfer treffen in Korbach in der Sendung "Dolles Dorf 2018 – Finale!" live aufeinander. In mehreren Spielrunden kämpfen die Dörfer um den Sieg. Um 19.30 Uhr steht dann der Sieger fest. Durch die Sendung führt Jens Kölker, an seiner Seite hr3-Moderatorin Julia Tzschätzsch. Weitere Informationen unter hr.de/dollesdorf und im Videotext ab Seite 380.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Giraffe, Erdmännchen & Co. XL (90 Min.) (UT)
Die Waage für die Dickhäuter
Folge 10 von 20

Die drei Elefanten im Opel-Zoo in Kronberg sind Tonnen schwer. Wie schwer genau, weiß allerdings niemand – bis jetzt. Denn heute kommt die nagelneue, spezialangefertigte Elefantenwaage zum ersten Mal zum Einsatz. Tamo soll als erster drauf. Er ist ja auch der Jüngste und Mutigste. Ob er heute in Stimmung für Experimente ist? Auf zum Tauchgang im Frankfurter Zoo. Was sich spaßig anhört, ist harte Arbeit für drei Pflegerinnen bei den Seebären. Da das Becken immer wieder mit Algen zuwächst, müssen sie in Tauchmontur mühevoll den Bewuchs absaugen. Klar, dass die Seebären währenddessen das Becken verlassen müssen. Lust haben sie darauf allerdings keine. Der 11. Teil folgt am 10. Juni


21:45 Das große Hessenquiz (45 Min.) (HDTV, UT)
Show
Moderation: Jörg Bombach

Quizmaster Jörg Bombach begrüßt vier hessische Kandidaten, die ihr Wissen rund ums Hessenland unter Beweis stellen müssen. Die Fragekategorien sind hessische Politik, Wirtschaft, Klatsch und Leute, Geschichte und vor allem Mundart. Zu gewinnen gibt es eine Traumreise in ferne Länder.


22:30 Dings vom Dach (45 Min.) (UT)
Rateshow
Moderation: Sven Lorig

Rateteam:
Matze Knop
Susanne Pätzold
Sonya Kraus
Yared Dibaba

Die Rateshow um rätselhafte Gegenstände

Sven Lorig präsentiert seinem prominenten Rateteam geheimnisvolle Gegenstände, ungewöhnliche Werkzeuge und skurrile Utensilien aus alten Zeiten: "Dingse", die von den Zuschauern auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage oder einer Schublade gefunden wurden und die heute kaum noch jemand kennt. Wer weiß denn schon, was man mit einem Furzrohr, einem Hühnergalgen, einem Lotto-Locher oder einem Schafschubser gemacht hat? Das Rateteam versucht mit allen Tricks, den verrücktesten Ideen und ganz viel Spaß, den Geheimnissen der "Dingse" auf die Spur zu kommen. Von Moderator Sven Lorig können sie allerdings nur bedingt Hilfe erwarten. Der führt sie auch gerne mal charmant und raffiniert auf die falsche Fährte. Dabei wird er von der liebenswürdigen Landfrau Rita unterstützt, die das Rateteam mit ihren kreativen, nicht immer ganz wahren Geschichten vollends verwirren kann.


23:15 strassen stars (30 Min.) (UT)
Comedy-Quiz

Rateteam:
Sascha Korf
Sabine Heinrich
Henni Nachtsheim

Comedy-Quiz rund um Menschenkenntnis zum Mitraten
strassen stars:
Willi (Dreieich)
Yvonne (Bissenberg)
Benjamin (Bad
Nauheim)

"strassen stars", das Comedy-Quiz im hr-fernsehen: Roberto Cappelluti stellt die Menschenkenntnis der Zuschauer und die des dreiköpfigen Rateteams auf die Probe. Gewinnen kann nur, wer mit eigenen Vorurteilen aufräumt. Cappelluti hat drei Passanten auf der Straße nach ihrem Wissen und ihren Eigenarten befragt. Ein prominentes Rateteam muss Menschenkenntnis beweisen und die "strassen stars" richtig einschätzen: Welcher der drei Passanten besitzt Frottee-Bettwäsche? Wer kennt Ouagadougou? Wer ist wohl mutig genug, eine Riesenkakerlake anzufassen? Die teilweise abstrusen Vermutungen des Rateteams machen "strassen stars" zu einem vergnüglichen Quiz, bei dem zu Hause mitgeraten und – gelacht werden kann.


23:45 Wer weiss es? (45 Min.) (HDTV, UT)
Das schnelle Quiz mit Petra Theisen
Quiz
Moderation: Petra Theisen

Knobeln Sie mit, wenn vier Kandidaten beim großen Rätselraten gegeneinander antreten! Petra Theisen stellt Wissensfragen, lässt Silben – und Kreuzworträtsel lösen, Bilder und Musiktitel erraten. Schnelligkeit ist hierbei gefragt. Dem Schnellsten und Cleversten winken bis zu 1.000 Euro.


00:30 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes

Nachfahren berühmter Persönlichkeiten werden ins Studio eingeladen, deren berühmte Vorfahren von einem Rateteam erraten werden. Ein Lotse hilft ihnen dabei. Im anschließenden Gespräch erzählen die Nachfahren Amüsantes und Wissenswertes über ihre großen Verwandten.


Der Dokumentarfilm
01:00 Anderson – Anatomie des Verrats (90 Min.) (UT)
Film von: Annekatrin Hendel

Der Schriftsteller Sascha Anderson, in den 1980ern Fixstern und Popstar des kreativen DDR-Undergrounds, wird 1991 als Stasizuträger ersten Ranges enttarnt – ein Skandal. Vom Nachnamen blieb nur noch das "A", und nicht wenige ergänzten: "rschloch". Der Film erzählt vom wildbewegten Doppelleben des Sascha Anderson zwischen Dissidententum und Verrat und was es bedeutet, mit Lüge, Vertrauensmissbrauch und dem nicht abwaschbaren Stempel des Verräters zu leben. Annekatrin Hendel hat die, die nicht mehr miteinander reden, zum Reden bewegt und sie virtuell wieder an den Tisch gesetzt, an den Anderson seit fast 25 Jahren nicht mehr eingeladen wird. Noch immer ist kein Gras über die Sache gewachsen. Anderson wirft zwanzig Jahre nach der endgültigen Enttarnung erstmalig einen offenen Blick zurück hinter die Kulissen seiner geheimdienstlichen Tätigkeit. Der Film beschreibt Aufstieg und Fall des Stasi-"Prinzen" und schaut ins Heute. Scheinbar unbeschadet ist der einstige Bohemien und Kult-Autor des Prenzlauer Berges heute eingeheiratet in eine der bedeutendsten deutschen Dichterdynastien. In Frankfurt am Main lebt Sascha Anderson ein neues, ein anderes Leben. Für die Gesprächspartner des Filmes, Oppositionelle und Künstler der letzten Generation DDR, war Sascha Anderson einst die zentrale Leitfigur der Literatur-Untergrundszene. Er wurde für seinen künstlerischen Scharfsinn, seinen oppositionellen Mut und nicht zuletzt für seinen Erfolg beim weiblichen Geschlecht bewundert und geliebt. Dass er immer auch pedantisch-fleißiger Agent des Staatssicherheitsdienstes war und dies selbst noch nach seiner Ausreise nach Westberlin 1986 blieb, dort als Stasizuträger ersten Ranges weitermachte, ist für die einstigen Wegbegleiter noch immer unbegreiflich.


02:30 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nur Mut!
Folge 811
Fernsehserie Deutschland, 1998 / 2018
(Wiederholung von 13.40 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Nora Kleinschmidt – Johanna Klante
Lutz Kleinschmidt – Thomas Bartling

Regie: Frauke Thielecke
Drehbuch: Andreas Püschel
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Bernhard Wagner, Julia Baumann

Vor fast zwei Jahren wurde Lutz Kleinschmidt wegen einer komplizierten, in sein Gehirn eingewachsenen Bandwurmzyste von Dr. Lea Peters behandelt. Er ließ sich damals nicht operieren, um mit seiner Frau auf Weltreise gehen zu können. Nun kehren Lutz Kleinschmidt und seine Frau Nora in die Sachsenklinik zurück. Die Zyste ist weiter angewachsen und wird demnächst wichtige Körperfunktionen beeinträchtigen. Dr. Roland Heilmann und Dr. Philipp Brentano sind gegen eine Operation, da diese lebensgefährlich werden könnte. Dr. Lea Peters hingegen plädiert dafür, und es gelingt ihr, den Patienten zu überzeugen. Sie bekommt Rückendeckung von Chefarzt Dr. Kai Hoffmann. Der Eingriff verläuft gut, allerdings entdecken die Ärzte eine weitere Zyste, die noch komplizierter in die Hirnmasse eingewachsen ist. Daraufhin stimmen Lutz und Nora einer zweiten OP zu. Doch diese verläuft nicht erfolgreich. Dr. Lea Peters macht sich nun Vorwürfe, den Patienten zu diesem Eingriff überredet zu haben. Kris Haas plagen Versagensängste. Kurz vor seiner Abschlussprüfung zum "Gesundheits – und Krankenpfleger" ist er fast so weit, alles hinzuwerfen. Der 812. Teil folgt am 3. Juni


03:15 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV)
Nicht reden, sondern tun
Folge 57
Fernsehserie Deutschland, 2014 / 2017
(Wiederholung von 14.25 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Carolin Körner – Janina Flieger
Lisa Becker – Mira Elisa Goeres
Carlos Wegener – Alexander Koll

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Tobias Rose, Liane Purol

Carlos Wegener, ein Entwicklungshelfer, wird Patient im Johannes-Thal-Klinikum. Während Dr. Moreau fieberhaft nach den Ursachen der Erkrankung sucht, kümmert sich seine Halbschwester Vivi mit vollem Engagement um den Patienten. Die junge Ärztin ist begeistert von Carlos' aufopferungsvoller Arbeit, die ihr zunehmend vor Augen führt, in welchem Überfluss sie hier leben und arbeiten. Matteo tappt hinsichtlich der Diagnostik im Dunkeln, da geht es Carlos plötzlich schlechter – was sollen die Ärzte nun tun? Niklas und Caro bemühen sich, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Deswegen wendet Niklas sich in einem vertraulichen Gespräch an Leyla. Dabei wird ihm klar, wie es wirklich um seine Beziehung zu Caro steht. Elias Bähr behandelt derweil die Fashionbloggerin Lisa Becker, die mit Anzeichen von Vorhofflimmern zusammenbricht. Doch die Gefahr, die davon ausgeht, ist der leidenschaftlichen Modeliebhaberin nicht klar: Leichtsinnig begeht sie einen lebensgefährlichen Fehler, der Elias Bähr sein gesamtes medizinisches Können abverlangt. Der 58. Teil folgt am 3. Juni


Hessen à la carte
04:05 – 04:50 Essvergnügen Open Air (45 Min.) (UT)
Film von: Nina Thomas

Unter freiem Himmel schmeckt alles noch mal so gut. Ganz besonders schön ist ein Picknick, wenn jeder seinen Lieblingssommersalat mitbringt. Gemüse und Früchte stehen da im Vordergrund. Streetfood-Festivals gibt es immer mehr – mit einem riesigen Angebot für Essen auf die Hand. Dabei sind Burger mit pulled Pork besonders beliebt.
 

*


Montag, 28. Mai 2018


04:50 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 04:49)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 309
(Wiederholung von Freitag)


05:40 Schloss Einstein (25 Min.)
Folge 654
Kinder – und Jugendserie

Rollen und Darsteller:
Tamas Nagy – Edzard Ehrle
Sándor Laszlo – Lennart König
Alexander Fischer – Björn von der Wellen
Corinna "Coco" Schmidt – Luisa Liebtrau
Annika Schneeberger – Alexandra Schiller
Elisabeth "Liz" Fuchs – Viktoria Krause

Als Sándor von Tamas erfährt, dass Coco beim "Sommernachtstraum" mitspielt, meldet er sich auch in der Theatergruppe an. Doch seinen Text zu üben fällt ihm schwer. Verzweifelt greift Sándor zur Schnapsflasche. Überdreht vom Alkohol, geht er bei dem Versuch, Coco in ihrer Rolle zu küssen, sehr stürmisch vor und fängt sich eine Ohrfeige ein. Er wirft alles hin und betrinkt sich. Als Tamas ihn findet, versucht er, Sándor zur Vernunft zu bringen.

Er droht, Sándor bei Alex zu verraten, woraufhin es zum Streit kommt. Sándor trinkt weiter und steigert sich in die Vorstellung hinein, Tamas habe ihn verraten. Als Sándor schließlich im gemeinsamen Zimmer auftaucht, kündigt er Tamas die Freundschaft. Traurig schreibt Tamas einen Abschiedsbrief und verlässt "Schloss Einstein". Coco fühlt sich von Alex hinters Licht geführt, denn er hat weder Geld für Kostüme, noch weiß Direktor Berger überhaupt, dass es ein Theaterprojekt geben soll. Wütend schmeißt sie alles hin. Alex macht bei Berger dann doch etwas Geld für die Kostüme locker und Coco somit happy. Sie lässt sich überreden, die Rolle der Hermia zu übernehmen. Coco paukt ihren Text, und es stört sie noch nicht einmal, dass Sándor ihren Geliebten spielen soll. Als Sándor jedoch seine Rolle hinwirft, überreden die anderen Alex, die Rolle des Lysander zu übernehmen. Coco und Alex spielen hervorragend miteinander, und Coco scheint mehr zu fühlen, als sie sollte. Nach ihrem Outing als "Nika" vergräbt sich Annika verzweifelt auf ihrem Zimmer und bittet ihre Eltern, sie von "Schloss Einstein" zu nehmen. Liz will ihrer besten Freundin helfen und hält vor den Mitschülern eine flammende Rede für Annika. Liz erklärt, warum Annika heimlich zu "Nika" geworden ist, und berührt damit die Herzen der anderen. Alle wollen, dass Annika auf "Schloss Einstein" bleibt, und besuchen sie auf ihrem Zimmer. Der 655. Teil folgt am 29. Mai


06:05 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (UT)
Das Schwein muss weg!
Folge 2 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2007 / 2010

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob, David Ungureit
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Chris Rowe, Harald Cremer

Das hat das Dorf noch nicht gesehen: Ausgerechnet vom Ferkel Rudi wird Fritz am ersten Schultag abgeholt. Schon ist "der Neue" das Gespött seiner Klassenkameraden. Startschwierigkeiten haben die beiden besten Freunde auch zu Hause: Oma Betty lässt das Ferkel nicht ins Haus. Erst mit einer Protestaktion kann Fritz das Herz seiner Oma erweichen. Erfolglos bleibt dagegen sein Vater: Verliebt in die neue Ärztin muss Daniel Fröhlich beobachten, wie sie einen knackigen Mittzwanziger ins Haus lässt … Der 3. Teil folgt am 29. Mai


Wissen und mehr
06:35 Die Arche vor der Haustür (15 Min.)

Zoos kümmern sich nicht nur um attraktive Exoten aus fernen Ländern, sondern auch um die Tiere vor der Haustür. Sie beteiligen sich an Auswilderungen seltener Arten wie Feldhamster, Bartgeier und Pardelluchs. Aber züchten und aussetzen – geht das so einfach? Was macht ein Auswilderungsprojekt erfolgreich? Kölns Zoodirektor Theo Pagel will herausfinden, wie erfolgreich die von Tiergärten unterstützten Schutzprojekte wirklich sind. Dafür reist er von Äckern in der Nähe Mannheims über die österreichischen Alpen bis in den Süden Spaniens. Theo Pagel führt den Zuschauer hinter die Kulissen faszinierender europäischer "Arche-Projekte" und berichtet von Erfolgen und Problemen. Der Zoodirektor ist überzeugt: Zoologische Gärten spielen mit ihrem Wissen über die Tiere eine immer wichtigere Rolle bei der Rettung bedrohter Arten. Ein Film mit einzigartigen Aufnahmen seltener Tiere und überraschenden Einsichten.


Wissen und mehr
06:50 Neue Arten braucht die Welt (15 Min.)

Ein Zoodirektor geht neue Wege: Theo Pagel, renommierter Zoologe und langjähriger Direktor des Kölner Zoos, will herausfinden, ob Tiergärten dabei helfen können, die bedrohte Natur zu retten. Oder ist die Behauptung, Zoos helfen beim Schutz seltener Arten, bloß ein PR-Gag der Zoos, um ihr Image aufzupolieren? Um das zu klären, bricht er in die Wildnis nach Vietnam und Laos auf und besucht dort Naturschutzprojekte für Affen, Reptilien, Bären und Elefanten. In Südostasien begibt sich Theo Pagel auf die Suche nach bislang unbekannten Arten, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Höhepunkt von Theo Pagels Reise ist der Besuch bei Arbeitselefanten im "Reich der Millionen Elefanten", wie sich das Königreich Laos einst nannte. Mit neuen Strategien versuchen Tierschützer, das harte Leben der Elefanten und ihrer Besitzer zu verbessern.


07:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2657
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2658. Teil folgt am 29. Mai


07:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2927
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2928. Teil folgt am 29. Mai


08:45 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 08:44)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Ein neuer Elefantenbulle für den Opel-Zoo
Folge 213

Lange hat der Opel-Zoo in Kronberg auf diesen Moment gewartet: die Ankunft des neuen Elefantenbullen Tamo aus dem Wuppertaler Zoo. Die letzten Vorbereitungen im neuen Elefantenhaus werden getroffen. Die Nervosität steigt: Wie wird Tamo sein neues Zuhause finden? Wird sich der millionenteure Neubau bewähren? Auch im Frankfurter Zoo liegen die Nerven blank. Einer Pinguindame geht es gar nicht gut. Können Revierleiter Thomas Tikatsch und Tierärztin Dr. Christina Geiger das Tier retten?

Der nächste Teil folgt am 29. Mai


09:35 maintower weekend (30 Min.)
Boulevard, News und Lifestyle am Samstag
(Wiederholung von Samstag)

Der dreißigminütige Wochenrückblick zeigt die spannendsten Geschichten und die stärksten Bilder aus Hessen – große Aufreger und kleine Geschichten, die mitten ins Herz trafen, mit allen Infos, Service für den Alltag, den aktuellen Trends und ganz viel Herz für Hessen.


10:05 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


10:33 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


10:35 Engel fragt (30 Min.) (HDTV, UT)
Ist die Heimat noch zu retten?
(Wiederholung von Dienstag)

Lange galt "Heimat" als ein verstaubter, kitschiger, ja fast schon reaktionärer Begriff. Wer allzu "heimatverbunden" war, galt schnell als rückständig. Mittlerweile aber hat der Begriff quer durch alle gesellschaftlichen Schichten wieder Hochkonjunktur. In Berlin hat sich mittlerweile sogar ein Ministerium der Heimat angenommen. Denn die Heimat scheint nicht nur schwer in Mode, sondern zugleich auch schwer in Gefahr. Tatsächlich sterben Dialekte aus. Menschen ziehen fort, alteingesessene Betriebe müssen dicht machen, während gleichzeitig fremde Kulturen neue Gebräuche mitbringen. Warum ist "Heimat" für uns Menschen so wichtig? Was verbinden wir mit Heimat? Wie viel Veränderung verkraftet unsere Heimat, und wie bedroht ist sie? Ja, ist sie in Zeiten der Globalisierung überhaupt noch zu retten? Und wenn ja, wie? Philipp Engel macht sich diesmal in der nordhessischen Stadt Korbach auf die Suche nach Antworten.


11:05 herkules (30 Min.) (HDTV)
Hessen auf Sylt
(Wiederholung von Sonntag)
Moderation: Andreas Gehrke

Hessen hautnah erleben: In der wöchentlichen Erlebnis-Reportage schaut "herkules" hinter die Kulissen besonderer Orte und trifft Menschen mit spannenden Geschichten in der Heimatregion Nord – und Osthessen. Auf der Entdeckungsreise scheuen die Moderatoren keine Herausforderung: ob als Baumläufer in gefährlicher Höhe, als Kuhfriseur, als Vorkoster von Ahle-Wurscht-Schokolade oder Skispringer für einen Tag. "herkules" – ein Herz für die Heimat.


Hessen à la carte
11:35 Feines für Naschkatzen (20 Min.) (VPS: 11:34)
Film von: Nina Thomas

Sie sind die größte Versuchung der französischen Patisserie: Petits Fours, die kleinen süßen Klassiker, und Macarons, die bunten zarten Mandelmakronen. Federleicht, schmelzend und prickelnd zergehen sie auf der Zunge und lassen ein Glücksgefühl zurück. Nur – kann man die auch selbst machen? Das ist kompliziert, aber Mirian Rocha weiß, wie sie gemacht werden. In ihrem Atelier in Dreieich zeigt sie genau, wie die hübschen Köstlichkeiten entstehen. Die Filmautorin Nina Thomas hat die Expertin mit der Kamera beobachtet.


Hessen à la carte
11:55 Lieblingsrezepte beim Italiener (45 Min.) (VPS: 12:05)
Film von: Nina Thomas

Seit fünfzig Jahren werden im Alten Haferkasten in Neu-Isenburg die Gäste verwöhnt – mit bester italienischer Küche und freundlicher Bedienung. Was essen die vielen Stammgäste am liebsten? Zwei Väter und zwei Söhne – alle Koch mit Leib und Seele – verraten Lieblingsrezepte aus fünf Jahrzehnten.


12:40 Ein Fall von Liebe (90 Min.) (Keine FSK, UT) (VPS: 12:50)
Spielfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Florian Faber – Francis Fulton-Smith
Sarah Pohl – Mariella Ahrens
Elke Linde – Floriane Daniel
Peter Braun – Peter Kremer
Jens Rigas – Vassily Kazakos
Gudrun Kramer – Susanne Bentzien
Mäuser – Stephan Korves
Kant – Chajim Koenigshofen
Thomas Linde – Thomas Wehling
Bankdirektor – Barbara Trommer
Meik Linde – Cedric Eich
Emely Linde – Xisa Eich
Vorsitzender Richter – Enrico Petters

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Ulrich del Mestre
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Yvonne Tratz

Der herzlose Staranwalt Florian Faber gewinnt einfach jeden Prozess und gefällt sich in der Rolle des kühlen, erfolgreichen Siegers. Als er bei einem schweren Autounfall beinahe umkommt, beginnt er sein Leben zu überdenken. Das kann die impulsive Journalistin Sarah Pohl, die ihn in ihren Artikeln immer wieder provoziert, kaum glauben. Wandelt sich ihr selbstgefälliger Lieblingsfeind tatsächlich zum "weißen Ritter", der für das Recht der kleinen Leute kämpft? Warum verzichtet Florian plötzlich auf sein fürstliches Honorar und vertritt die junge Witwe Elke Linde, die gegen eine große Immobilienfirma prozessiert? Sarahs hartnäckiges Misstrauen wird gründlich enttäuscht: Florian hat tatsächlich ein Herz – und es schlägt sogar für sie.


14:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 14:20)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 310

Buntmarder Oleg lebt immer noch von seiner Frau Martha und dem gemeinsamen Kind getrennt, denn niemand weiß, wie der Mardervater sich seinem Nachwuchs gegenüber verhalten würde. Auch Katzenbärin Tabea muss sich an ihr Leben als alleinstehende kleine Panda-Frau gewöhnen. Ihr Partner, der neunjährige Quincy, ist vor ein paar Tagen gestorben. Richtig austoben sollen sich die Rothunde, so der Plan von Oberpfleger Michael Horn. Ihr Futter wird deshalb an eine Art Bungee-Seil angebracht. Doch die neue Beschäftigungsmaßnahme wird erst mal kritisch beäugt. Genauer unter die Lupe genommen wird auch der neue Futterautomat bei den Brillenbären. Turbulent geht es heute bei den Kiangs im Tierpark zu: Wildeselin Ulla hat ein Fohlen zur Welt gebracht, das so schnell wie möglich eine Impfung gegen Bauchnabelinfektionen bekommen soll. Dazu muss Reviertierpfleger René Walther es aber erst einmal schaffen, die schlaue, wilde Eselsmutter von ihrem Kind zu trennen. Zoo-Kollege Christian Möller hat René Walther heute zu einem Gegenbesuch in sein Revier eingeladen. René Walther nutzt die Gelegenheit, mit den zutraulichen Przewalski-Pferden zu kuscheln, und ist sichtlich überrascht, wie viele verschiedene Tierarten auf der Südamerika-Anlage friedlich miteinander zusammen leben.

Ehefrau Claudia Walther verbindet den gemeinsamen Zoo-Ausflug mit einem Besuch bei den Netz-Giraffen. Eine gute Gelegenheit, sich mit Martin Damboldt über den bevorstehenden Umzug von Kibaya und Max auszutauschen. Außerdem in der Sendung: Training mit Elefanten-Bulle Viktor, ein Basketball-Spiel bei den Bonobos und die wasserscheue Rotbauchmaki-Familie bei ihrem Ausflug auf die Insel. Der 311. Teil folgt am 29. Mai


15:00 Welt der Tiere (30 Min.)
Gorillas zwischen den Fronten
Film von: Christian Herrmann, Udo Zimmermann

Die sanften Riesen, die mit dem Hollywoodfilm "Gorillas im Nebel" weltweit berühmt wurden, sind in ihrem Lebensraum am Fuße der Virunga-Vulkanberge zwar durch Nationalparks geschützt, aber seit 1994 toben in dieser Region heftige Bürgerkriege – am längsten im Kongo. Im Krieg bleibt der Naturschutz oft zuerst auf der Strecke. Die internationalen Organisationen mussten ihre Zelte abbrechen, Soldaten und Flüchtlinge durchstreiften das Gebiet, die Wilderei nahm zu. Befürchtungen wurden laut, das Ende der Berggorillas könnte sich abzeichnen. Zusammen mit dem Afrika-Beauftragten der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt bereiste ein Fernsehteam das Gorillagebiet im Kongo. Die Dokumentation gibt einen Zwischenbericht darüber, wie die Tiere die Jahre zwischen den Fronten überstanden haben.


15:30 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.)

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: zuhause (25 Min.)
Moderation: Anne Brüning

"service: zuhause" – die Ratgeber-Sendung rund um das Zuhause und den Garten. Es werden Haushaltsgeräte oder Werkzeuge getestet und jede Menge Tipps und Kniffe für den Haushalt, die eigenen vier Wände und den Garten gegeben. Außerdem zeigt die Sendung, wie man das Zuhause und den Garten schöner gestalten kann. Experten beantworten Fragen zum Thema. – "service: zuhause" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: dienstags "service: reisen", mittwochs "service: trends" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.


19:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 defacto (45 Min.) (HDTV, UT)
Landesmagazin
Moderation: Robert Hübner

"defacto" berichtet über Themen, die den Menschen in Hessen auf den Nägeln brennen. Die Sendung ist hintergründig und aktuell, kritisch und engagiert, sorgfältig und empathisch. "defacto" deckt Missstände auf, beleuchtet Hintergründe, schaut Politikern auf die Finger, hinterfragt politische Entscheidungen und Gesetze und hilft bei Problemen mit Ämtern, Behörden und anderen Institutionen.


21:00 Im Einsatz gegen Mietwucher (30 Min.) (HDTV)
Ein Hessenreporter
Die Sozialfahnderin
von: Simone Behse

Drei Familien mit insgesamt elf Personen in einer Fünf-Zimmer-Wohnung – ohne Heizung, ohne Küche, die einzige Toilette auf halber Treppe im Hausflur: Solches Elend sieht Petra Windrich fast täglich. Der Vermieter kassiert von jeder Partei 700 Euro, insgesamt also 2.100 Euro – jeden Monat. Ein Fall von Mietwucher. Seit mehr als zehn Jahren ist Petra Windrich beim Jobcenter der Stadt Offenbach zuständig für den Bereich Leistungsmissbrauch, und Fälle wie dieser bereiten der Sozialfahnderin die meiste Arbeit und das meiste Kopfzerbrechen. Fast unbewohnbare Bruchbuden werden für horrende Summen an Hartz-IV-Empfänger vermietet – zum großen Teil auf Kosten der Kommune und damit der Steuerzahler. Die Mieter sind häufig Familien aus den östlichen EU-Ländern, erst seit Kurzem in Deutschland. Sie haben keine Alternative und müssen mit ihren Kindern in solch überbelegten Wohnungen voller Ungeziefer und Schimmel leben. Denn die Chancen auf ein ordentliches Zuhause sind für Migranten angesichts der Wohnungsnot in Offenbach gleich null. Oft ist es schwer, die Vermieter, die mit der Wohnungsnot skrupellos Geschäfte machen, zur Rechenschaft zu ziehen. Trotzdem gibt Sozialfahnderin Petra Windrich nicht auf. "Hessenreporter"-Autorin Simone Behse hat sie bei ihren Ermittlungen ein halbes Jahr lang begleitet.


21:30 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


21:45 Tatort (90 Min.) (AD)
Einmal wirklich sterben
Fernsehfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Ivo Batic – Miroslav Nemec
Franz Leitmayr – Udo Wachveitl
Christine Lerch – Lisa Wagner
Kalli – Ferdinand Hofer
Emma Meyer – Anna Drexler
Lissy – Andrea Wenzl
Quirin – Florian Mathis

Regie: Markus Imboden
Drehbuch: Claus C. Fischer
Musik: Martin Probst
Kamera: Martin Farkas

In einem Einfamilienhaus in München finden die Kommissare Batic und Leitmayr die Leiche von Michaela Danzer und den lebensgefährlich angeschossenen Daniel Ruppert. Der sechsjährige Sohn der Toten ist verschwunden und wird noch in der Tatnacht völlig verstört vor einem Krankenhaus aufgefunden. Der Junge ist anscheinend ein wichtiger Zeuge, doch er spricht kein Wort. Hat er den Täter gesehen? Bevor die Kommissare auf diese Frage eine Antwort erhalten, verschwindet Quirin aus der Klinik. Der Verdacht, ihn entführt zu haben, fällt zunächst auf seinen leiblichen Vater. Während der Notoperation an dem überlebenden Opfer Daniel Ruppert entdecken die Ärzte die Narbe einer alten Schussverletzung. Die Narbe führt Batic und Leitmayr auf die Spur eines Verbrechens, dem vor 15 Jahren in Augsburg fast eine ganze Familie zum Opfer fiel. Was dort geschah, scheint sich heute auf tragische Weise wiederholt zu haben. Damals gab es eine Überlebende: Ella, die siebenjährige Tochter von Daniel Ruppert. Dass der Täter von damals das Opfer von heute ist, bereitet Batic und Leitmayr einiges Kopfzerbrechen, zumal sich Ellas Spur einige Jahre nach der Tragödie in Augsburg im Nichts verliert. Hat sie sich 15 Jahre später an ihrem Vater gerächt? Oder ist das Verbrechen doch eine Eifersuchtstat des Noch-Ehemanns der Toten, der um das Sorgerecht für Quirin kämpft? Die Suche nach Ella führt die Ermittler in den Münchner Zoo, wo sie als Tierpflegerin bei den Elefanten arbeitet. Es sieht so aus, als habe Ella den Jungen bei sich, doch aus dem Arbeitscontainer, wo sie sich offenbar mit ihm versteckt hielt, ist sie verschwunden. Auch die Trainerin Lissy, die Ella aus ihren Selbstverteidigungskursen kennt, hilft den Ermittlern nicht weiter. Was hat die junge Frau, die immer noch mit dem Trauma ihrer Kindheit kämpft, mit Quirin vor? Fallanalytikerin Christine Lerch befürchtet, dass Ella unter Tablettenentzug immer weiter in ihr altes Trauma zurückgleitet und zwischen dem Heute und dem Gestern gar nicht mehr unterscheiden kann.

Welche Gefahr droht dem Jungen? Als Batic und Leitmayr über Lissy schließlich doch herausfinden, wo die beiden sind, sehen sie nur ein leeres Ruderboot auf dem See. Am Steg dümpelt der Stoffelefant von Quirin im Wasser. Hat Ella die Rache weiter getrieben, nachdem ihr Vater überlebt hat? Oder ist sie am Ende gar nicht die Täterin? Wer hat geschossen? Wo liegt die Schuld? Und kann das Leben von Ella und Quirin gerettet werden?


23:15 Der Dicke (50 Min.) (Keine FSK, HDTV, UT)
Bauernopfer
Folge 1
Fernsehserie Deutschland, 2005 / 2012

Rollen und Darsteller:
Gregor Ehrenberg – Dieter Pfaff
Yasmin – Burcu Dal
Christina Ehrenberg – Gisela Schneeberger
Martin Brüggemann – Walther Kreye
Ortwin Posche – Rainer Strecker
Kirstin Posche – Susanne Schäfer
Andreas Posche – Willi Gerk
Uwe Granz – Martin Lindow
Sekretärin Iris – Barbara Focke
Richter Dr. Ruiss – Wolfgang Kaven

Regie: Thomas Jahn
Drehbuch: Thorsten Näter, Peter Mazzuchelli
Musik: Andreas Bick
Kamera: Matthias Papenmeier

Ehrenberg verlässt seine Frau und seine Nobelkanzlei, um in einer kleinen Weinhandlung in Altona wieder von vorne anzufangen. Gemeinsam mit seiner neuen Assistentin Yasmin versucht er sich neu einzurichten, als ihn auch schon seine Vergangenheit einholt. Ortwin Posche, dem er vor einigen Jahren empfohlen hat, sich in einem Bestechungsfall schuldig zu bekennen, wird aus dem Gefängnis entlassen. Er kämpft um ein Besuchsrecht bei seinem Sohn und bittet Ehrenberg um Hilfe. Nach und nach erkennt Ehrenberg, dass Posche nicht nur unschuldig war, sondern von den anderen Beteiligten des Bestechungsskandals gezielt zum Prügelknaben gemacht wurde. Bevor Ehrenberg es schafft, die Sachlage zu klären, entführt Posche seinen Sohn, und Ehrenberg muss seine ganze Energie einsetzen, um ein Unglück zu verhindern. Der 2. Teil folgt am 4. Juni

Kinemathek: John Ford


00:05 Bis zum letzten Mann (90 Min.) (Keine FSK, s/w)
(Fort Apache)
Spielfilm USA, 1949

Rollen und Darsteller:
Owen Thursday – Henry Fonda
Captain Kirby York – John Wayne
Philadelphia Thursday – Shirley Temple
Sergeant Beaufort – Pedro Armendariz
Lieutenant Michael O'Rourke – John Agar
Sergeant Major O'Rourke – Ward Bond
Cochise – Miguel Inclan
Sergeant Mulcahy – Victor McLaglen
Captain Sam Collingwood – George O'Brien
Frau Collingwood – Anna Lee
Frau O'Rourke – Irene Rich
Silas Meacham – Grant Withers
Fen – Francis Ford

Regie: John Ford
Drehbuch: Frank S. Nugent
Kamera: Archie Stout

Als Lieutenant Colonel Thursday als neuer Kommandant nach Fort Apache kommt, entpuppt er sich als engstirnig, verliebt ins Reglement und ohne Sinn für die Erfordernisse des Dienstes im Westen. Seinen Offizieren gegenüber kehrt er stets den Vorgesetzten heraus.

Das bekommt vor allem Captain York zu spüren, der dem Lieutenant Colonel an Erfahrung weit überlegen ist. Auch menschlich zeigt sich Thursday von keiner angenehmen Seite. Als er merkt, dass sich zwischen seiner Tochter und dem jungen Leutnant O'Rourke eine Liebelei anspinnt, weist er O'Rourke mit kränkenden Worten zurecht. Eines Tages führt der Apachen-Häuptling Cochise seinen Stamm wegen betrügerischer Machenschaften eines Indianer-Agenten der Regierung aus dem Reservat. Thursday sieht eine Chance, von sich reden zu machen, und schickt Captain York zu den Indianern, um sie zur Umkehr zu bewegen. Cochise vertraut dem Captain und ist bereit, ins Reservat zurückzukehren, verlangt aber die Bestrafung des Regierungsagenten. Thursday indessen glaubt, den Indianern seinen Willen aufzwingen zu können, ohne auf ihre berechtigte Forderung eingehen zu müssen. Er reitet mit der ganzen Garnison zu einem vereinbarten Treffpunkt, hört nicht auf die Warnungen Yorks, sondern befiehlt kurzerhand den Angriff, als Cochise sich nicht einschüchtern lässt. Die fatale Attacke wird zu einem Todesritt.


01:35 Ein Fall von Liebe (85 Min.) (Keine FSK, UT)
Spielfilm Deutschland, 2009
(Wiederholung von 12.50 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Florian Faber – Francis Fulton-Smith
Sarah Pohl – Mariella Ahrens
Elke Linde – Floriane Daniel
Peter Braun – Peter Kremer
Jens Rigas – Vassily Kazakos
Gudrun Kramer – Susanne Bentzien
Mäuser – Stephan Korves
Kant – Chajim Koenigshofen
Thomas Linde – Thomas Wehling
Bankdirektor – Barbara Trommer
Meik Linde – Cedric Eich
Emely Linde – Xisa Eich
Vorsitzender Richter – Enrico Petters

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Ulrich del Mestre
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Yvonne Tratz

Der herzlose Staranwalt Florian Faber gewinnt einfach jeden Prozess und gefällt sich in der Rolle des kühlen, erfolgreichen Siegers. Als er bei einem schweren Autounfall beinahe umkommt, beginnt er sein Leben zu überdenken. Das kann die impulsive Journalistin Sarah Pohl, die ihn in ihren Artikeln immer wieder provoziert, kaum glauben. Wandelt sich ihr selbstgefälliger Lieblingsfeind tatsächlich zum "weißen Ritter", der für das Recht der kleinen Leute kämpft? Warum verzichtet Florian plötzlich auf sein fürstliches Honorar und vertritt die junge Witwe Elke Linde, die gegen eine große Immobilienfirma prozessiert? Sarahs hartnäckiges Misstrauen wird gründlich enttäuscht: Florian hat tatsächlich ein Herz – und es schlägt sogar für sie.


03:00 Der Dicke (50 Min.) (Keine FSK, HDTV, UT)
Bauernopfer
Folge 1
Fernsehserie Deutschland, 2005 / 2012
(Wiederholung von 23.15 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Gregor Ehrenberg – Dieter Pfaff
Yasmin – Burcu Dal
Christina Ehrenberg – Gisela Schneeberger
Martin Brüggemann – Walther Kreye
Ortwin Posche – Rainer Strecker
Kirstin Posche – Susanne Schäfer
Andreas Posche – Willi Gerk
Uwe Granz – Martin Lindow
Sekretärin Iris – Barbara Focke
Richter Dr. Ruiss – Wolfgang Kaven

Regie: Thomas Jahn
Drehbuch: Thorsten Näter, Peter Mazzuchelli
Musik: Andreas Bick
Kamera: Matthias Papenmeier

Ehrenberg verlässt seine Frau und seine Nobelkanzlei, um in einer kleinen Weinhandlung in Altona wieder von vorne anzufangen. Gemeinsam mit seiner neuen Assistentin Yasmin versucht er sich neu einzurichten, als ihn auch schon seine Vergangenheit einholt. Ortwin Posche, dem er vor einigen Jahren empfohlen hat, sich in einem Bestechungsfall schuldig zu bekennen, wird aus dem Gefängnis entlassen. Er kämpft um ein Besuchsrecht bei seinem Sohn und bittet Ehrenberg um Hilfe. Nach und nach erkennt Ehrenberg, dass Posche nicht nur unschuldig war, sondern von den anderen Beteiligten des Bestechungsskandals gezielt zum Prügelknaben gemacht wurde. Bevor Ehrenberg es schafft, die Sachlage zu klären, entführt Posche seinen Sohn, und Ehrenberg muss seine ganze Energie einsetzen, um ein Unglück zu verhindern. Der 2. Teil folgt am 28. Mai


03:50 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


04:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


04:30 – 05:20 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 04:29)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 310
(Wiederholung von 14.10 Uhr)
 

*


Dienstag, 29. Mai 2018


05:20 Schloss Einstein (25 Min.)
Folge 655
Kinder – und Jugendserie

Rollen und Darsteller:
Tamas Nagy – Edzard Ehrle
Sándor Laszlo – Lennart König
Elisabeth Bräuning – Mirja Mahir
Michael Berger – Robert Schupp
Anna-Carina Levin – Janina Elkin
Phillip Gubisch – Jacob Gunke
Corinna "Coco" Schmidt – Luisa Liebtrau
Alexander Fischer – Björn von der Wellen

Tamas ist weg, und in seinem Abschiedsbrief hat Tamas Sándor die Freundschaft gekündigt. Voller Reue macht sich Sándor auf die Suche nach Tamas. Währenddessen hat Alex Tamas' Abschiedsbrief gefunden und Frau Bräuning informiert. Als Sándor erfolglos von seiner Suche zurückkehrt, muss er sich vor den Erziehern rechtfertigen. Schließlich nimmt Hund Einstein die Witterung auf und führt Frau Bräuning in die Katakomben zu Tamas' Schal. Tamas selbst bleibt verschwunden. Sándors Vater wird informiert, die Polizei und Direktor Berger ebenso. Sándor zieht noch einmal los. In den Katakomben trifft er tatsächlich auf Tamas. Er will sich mit ihm versöhnen, aber Tamas will nur seine vergessene Geldbörse holen und dann wieder abhauen. Sándor habe sein Vertrauen endgültig verspielt. Für die Wahl des Vertrauenslehrers gibt es zwei Kandidaten: Lars Harnack und Anna-Carina Levin.

Direktor Berger möchte möglichst unkompliziert seinen Wunschkandidaten Harnack ernennen, stößt aber überraschend auf Widerstand bei Schulsprecher Phillip. Der verspricht sich Vorteile von Frau Levin. Phillip pocht auf eine demokratische Wahl samt Wahlrede und Versammlung der Stufensprecher. Grummelnd stimmt Berger zu, und am Ende gewinnt, mit einer Stimme Vorsprung, Anna-Carina Levin. Coco ist verwirrt. Seit den Proben für den "Sommernachtstraum", bei denen sie mit Alex ein Liebespaar – Hermia und Lysander – spielt, kann sie ihre Gefühle gegenüber Alex nicht mehr richtig einordnen. Coco gesteht sich schließlich ein, dass sie auf dem besten Weg ist, sich in den Erzieher zu verlieben. Das darf nicht sein. Coco sieht keinen anderen Ausweg mehr und steigt kurz vor der Premiere aus dem "Sommernachtstraum" aus. Der 656. Teil folgt am 30. Mai


05:45 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (UT)
Der Arztbesuch
Folge 3 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2007 / 2010

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob, David Ungureit
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Chris Rowe, Harald Cremer

Ayla darf auf Rudi aufpassen und nimmt ihn mit nach Hause. In einem unbeobachteten Augenblick gelingt es ihm, aus ihrem Zimmer auszubüchsen. Das Ferkel flitzt ausgerechnet ins Sprechzimmer ihrer schweinephobischen Mutter: Dr. Semra Koray untersucht gerade den (liebes)kranken Daniel. Fritz beobachtet heimlich den Annäherungsversuch seines Vaters – und ist rechtzeitig zur Stelle, als Rudi in der Praxis ein heilloses Chaos anrichtet … Der 4. Teil folgt am 30. Mai


Wissen und mehr
06:15 Abgetaucht – Mit dem Mini-U-Boot durch die Nordsee (15 Min.) (4:3)
Tarnung der Jäger
Folge 1 von 3

Auf zwei Zentimeter Durchmesser geschrumpft begibt sich die Crew der Tauchkugel "Gulliver" auf eine abenteuerliche Reise durch die Unterwasserwelt der Nordsee.


Wissen und mehr
06:30 Abgetaucht – Mit dem Mini-U-Boot durch die Nordsee (15 Min.) (4:3)
Nahe Verwandte
Folge 2 von 3

Auf zwei Zentimeter Durchmesser geschrumpft begibt sich die Crew der Tauchkugel "Gulliver" auf eine abenteuerliche Reise durch die Unterwasserwelt der Nordsee. Der 3. Teil folgt am 30. Mai


06:45 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2658
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2659. Teil folgt am 30. Mai


07:35 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2928
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2929. Teil folgt am 30. Mai


08:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 08:24)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Ein langer Weg für drei Elefantendamen
Folge 214

Im Kronberger Opel-Zoo steht Großes an: Die Elefantenkühe sollen ihr altes Zuhause verlassen und in das nagelneue Elefantenhaus einziehen. Das bietet alles, was das Elefanten-Herz begehrt: viel Platz, eine Dusche, einen großen Außenbereich und vieles mehr. Aber irgendwie wollen die drei alten Elefantenkühe ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen – im Gegenteil, das neue Haus ist ihnen erst mal sehr suspekt. Werden sie doch noch umziehen? Begeisterung im Frankfurter Zoo: Ein Greifstachlerbaby wurde geboren - und das gewinnt die Herzen aller Pfleger.

Der nächste Teil folgt am 30. Mai


09:15 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


09:40 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


10:08 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


10:10 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
(Wiederholung vom Vortag)
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


11:00 service: zuhause (25 Min.)
Moderation: Anne Brüning

"service: zuhause" – die Ratgeber-Sendung rund um das Zuhause und den Garten. Es werden Haushaltsgeräte oder Werkzeuge getestet und jede Menge Tipps und Kniffe für den Haushalt, die eigenen vier Wände und den Garten gegeben. Außerdem zeigt die Sendung, wie man das Zuhause und den Garten schöner gestalten kann. Experten beantworten Fragen zum Thema. – "service: zuhause" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen.


11:25 defacto (45 Min.) (HDTV, UT)
Landesmagazin
(Wiederholung von Montag)
Moderation: Robert Hübner

"defacto" berichtet über Themen, die den Menschen in Hessen auf den Nägeln brennen. Die Sendung ist hintergründig und aktuell, kritisch und engagiert, sorgfältig und empathisch. "defacto" deckt Missstände auf, beleuchtet Hintergründe, schaut Politikern auf die Finger, hinterfragt politische Entscheidungen und Gesetze und hilft bei Problemen mit Ämtern, Behörden und anderen Institutionen.


12:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


12:40 Ein Fall von Liebe – Saubermänner (90 Min.) (Keine FSK, UT) (VPS: 12:50)
Spielfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Florian Faber – Francis Fulton-Smith
Sarah Pohl – Mariella Ahrens
Lilith Lahnstein – Susanne Bormann
Thomas Gärtner – Bernhard Bettermann
Dirk Kosinsky – Michael Kind
René Tornow – Stephan Szász
Gudrun Kramer – Kerstin Reimann
Susanne Wörner – Eva Meier
Braun – Peter Kremer
Rigas – Vassily Kazakos
Mäuser – Stephan Korves
Maria Petrova – Nina Reithmeier
Robin – Jannis Michel

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Ulrich del Mestre
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Yvonne Tratz

Die Journalistin Sarah und der Rechtsanwalt Florian sind nach anfänglichen Animositäten ein glückliches Paar geworden. Während Sarah im Fall eines windigen Hoteliers recherchiert, der illegale Arbeiterinnen skrupellos ausbeutet, bereitet Florian eine Klage gegen den Leipziger Bürgermeisterkandidaten Tornow vor, der in angetrunkenem Zustand eine junge Frau angefahren hat. Schon bald stellt sich heraus, dass es zwischen beiden Fällen einen Zusammenhang gibt. Auch privat bahnt sich Trubel an, als Sarahs Exfreund Thomas überraschend in der Stadt auftaucht und sich mangels freier Hotels in ihrer Wohnung einquartiert. Da lassen Eifersüchteleien nicht lange auf sich warten, zumal Thomas hinsichtlich seines Besuchs nicht mit offenen Karten zu spielen scheint …


14:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 14:20)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 311

Als Kurator ist Dr. Florian Sicks für drei Reviere mit den unterschiedlichsten Säugetieren verantwortlich. Um in engem Kontakt mit den jeweiligen Reviertierpflegern zu bleiben, ist Dr. Sicks regelmäßig in den Gehegen unterwegs. Giraffenkuh Kibaya soll demnächst in die Herde im Tierpark wechseln. Sohn Mugambi wird dann ohne seine Mutter auskommen müssen. Doch der Einjährige kommt mittlerweile gut ohne sie zurecht. Tierpfleger Steffen Minge scheint die anstehende Trennung von Kibaya dagegen schwerer zu fallen.

Revierkater Speedy im Kinderzoo hat sich inzwischen gut eingelebt. Doch statt Mäuse zu fangen, lässt er sich lieber von den Tierpflegern verwöhnen. Auch Shetlandpony-Fohlen Renate genießt die Streicheleinheiten von Pfleger Mario Barabasz. Für ihn ist das drei Monate alte Fohlen etwas ganz Besonderes: Renate ist der erste Ponynachwuchs im Kinderzoo. Fast genauso verschmust ist Dromedar-Mädchen Samina, die als Kind von Mutter Arabella eines auf die Nase bekommen hat. Außerdem in der Sendung: Murmeltiere, die sich ordentlich Winterspeck anfressen sollen; Barsche aus Österreich, die endlich ihr Quarantänebecken verlassen dürfen; Killi-Fische, die ihr Sommer-Outdoor-Programm beenden müssen. Der 312. Teil folgt am 30. Mai


15:00 Welt der Tiere (30 Min.)
Geparde der Kalahari
Film von: Christian Herrmann

Der schlanke, langgestreckte Körper ist für einen Sprinter ideal. Geparde sind die schnellsten Läufer der Welt. Bei ihren Jagden erreichen sie Spitzengeschwindigkeiten von fast 120 Kilometer in der Stunde. Das ist in der Tierwelt einsame Spitze. Trotzdem klettern diese Katzen auch gerne auf Bäume. Und solange sie jung sind, leben sie eng mit ihrer Mutter zusammen. Auf Geparde trifft man auch in der südlichen Kalahari, dort wo Südafrika, Namibia und Botswana aneinander grenzen. In dieser kargen Region gibt es kaum Bäume und Sträucher – nur Sand und Gestein. Die beiden Biologen Margie und Gus Mills kümmern sich intensiv um die Erforschung der hier lebenden Geparde. Filmautor Christian Herrmann hat zusammen mit einem südafrikanischen Kamerateam die Biologen bei ihren Forschungsarbeiten begleitet.


15:30 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.)

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: reisen (25 Min.) (HDTV, UT)
Bordeaux
Moderation: Anne Brüning

In Frankreich munkelt man es schon länger: Bordeaux ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Paris. Bordeaux hat die Philosophen Montaigne und Montesquieu hervorgebracht, seine Architektur ist ein Paradebeispiel der Klassik, und Bordeaux ist die Welthauptstadt des Weins – ein Besuch des Weinmuseums "Cité du Vin" ist ein Muss.

"service: reisen" erkundet die Stadt auf französische Art mit einer restaurierten 2CV-Dame im Charleston-Look. Ihre Besitzerin Martine Marcheras führt auf charmante Art durch die Stadt an der Garonne. Nur eine Autostunde entfernt immer Richtung Südwesten liegt die Halbinsel Cap Ferret mit ihren farbenfrohen Siedlungen der Austernzüchter. Wer gerne Austern schlürft, ist hier genau richtig, und nur hier wird Paté dazu serviert. Weg von der Küste, geht es ins Herz des Bordelais nach Saint Émilion. Auch hier ist der Wein das Lebenselixier. Im September erteilt dort die Jurade, die Weinbruderschaft, die Genehmigung zur Traubenlese - ein Grund zum Feiern. Das ist ein Riesenspektakel, das nicht nur Weinliebhaber verzaubert.


19:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Tobis Städtetrip – Bensheim hautnah! (45 Min.) (HDTV)
Film von: Friso Richter Moderation: Tobias Kämmerer

hr3-Moderator Tobias Kämmerer geht auf einen Städtetrip nach Südhessen und entdeckt Bensheim auf die schönste und spannendste Weise: ein echtes Abenteuer zu Fuß durch die Altstadt, hoch hinauf auf die alte Ruine von Schloss Auerbach und tief hinab in die Unterwelt von Bensheim. Dieser Städtetrip gibt wertvolle Insidertipps für die eigene Städtetour an die Bergstraße inklusive der kulinarischen Highlights.


21:00 Erlebnis Hessen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs auf dem Habichtswaldsteig
Film von: Sabine Guth, Lena Schulz

Die steinerne Wichtelkirche am Dörnberg ist ein beliebtes Ausflugsziel im Naturpark Habichtswald. Noch bekannter: der Herkules, der über dem Bergpark in Kassel-Wilhelmshöhe thront. Beide Sehenswürdigkeiten liegen am Habichtswaldsteig, der von Zierenberg bis zum Edersee führt. Eine vierköpfige Wandergruppe ist unterwegs und testet, was die 85 Kilometer lange Strecke im Norden Hessens zu bieten hat. Vulkankegel, Wiesen, Wälder und idyllische Täler machen den Premium – Wanderweg abwechslungsreich. Nicht nur vom Herkules gibt es Fernblick, auch die Weidelsburg oder Schloss Waldeck belohnen nach dem Aufstieg mit einer tollen Sicht. Wanderführer Daniel von Trausnitz hat diesmal auch tierische Begegnungen organisiert, mit Islandpferden auf dem Friedrichstein, Greifvögeln am Edersee oder in der Hummelwerkstatt in Naumburg. Ein Märchen-Picknick in der Ruine Falkenstein und ein mittelalterliches Gelage in Bad Emstal zählen zu den kulinarischen Besonderheiten entlang der Strecke. Getestet werden auch ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten, etwa in einer Zeltlodge oder in der "Bärenhöhle".


21:45 Engel fragt (30 Min.) (HDTV)
Wie viel Schutz braucht ungeborenes Leben?


22:15 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:30 Comedy Newcomer (45 Min.) (HDTV)

Es ist wieder so weit: Auch auf dem diesjährigen Hessentag in Korbach treten die Comedy Newcomer wieder ans Mikrofon und erzählen von Geschichten des alltäglichen Wahnsinns. Ob Stand-up-Comedy, Poetry-Slam oder Kabarett, gewitzter Humor und satirische Unterhaltung, Spaß ist garantiert. Mit dabei sind unter anderem die Stand-up-Comedians Boujemaa, Pierre Schäfer, Sonja Zabolitzki und Brooke White, der Poetry Slamer und Freestyle-Rapper Jey Jey Glünderling und der Comedy-Autor Uli Höhmann.


23:15 Bombis Nachtwache (45 Min.)
Moderation: Jörg Bombach, Daniel Boschmann

Wenn im Hessischen Rundfunk die Nacht einkehrt, dann ist seine Zeit gekommen: Jörg Bombach, der wohl beliebteste Moderator der Hessen, macht eine Show ganz nach seinem Geschmack. Frei von allen Programmzwängen und ausgestattet mit dem hr-Universalschlüssel in Gold kann er hier machen, was er will. Nur logisch, dass sich Bombi als "Studio" darum einen ganz besonderen Platz ausgesucht hat. Er sendet aus der Ostpforte des Hessischen Rundfunks, dem Ort, von dem er seinen geliebten hr vollkommen unter Kontrolle hat. Als Co-Moderator holt sich Bombach den jungen Nachwuchsmoderator Daniel Boschmann dazu. Mit dem goldenen Universalschlüssel verschaffen sich die beiden Moderatoren Zugang zu sonst nicht erreichbaren Räumen des Hessischen Rundfunks. Als Stargast haben sich die beiden Wonneproppen diesmal die österreichische Fernsehköchin Sarah Wiener eingeladen. Nur zwielichtige Gestalten haben um Mitternacht etwas Besseres vor.


00:00 strassen stars (30 Min.)
Comedy-Quiz

Rateteam:
Jörg Thadeusz
Bodo Bach
Hadnet Tesfai

Comedy-Quiz rund um Menschenkenntnis zum Mitraten
strassen stars:
Micha (Wiesbaden)
Corinna (Seeheim)
Dieter (Morschen)

"strassen stars", das Comedy-Quiz im hr-fernsehen: Roberto Cappelluti stellt die Menschenkenntnis der Zuschauer und die des dreiköpfigen Rateteams auf die Probe. Gewinnen kann nur, wer mit eigenen Vorurteilen aufräumt. Cappelluti hat drei Passanten auf der Straße nach ihrem Wissen und ihren Eigenarten befragt. Ein prominentes Rateteam muss Menschenkenntnis beweisen und die "strassen stars" richtig einschätzen: Welcher der drei Passanten besitzt Frottee-Bettwäsche? Wer kennt Ouagadougou? Wer ist wohl mutig genug, eine Riesenkakerlake anzufassen? Die teilweise abstrusen Vermutungen des Rateteams machen "strassen stars" zu einem vergnüglichen Quiz, bei dem zu Hause mitgeraten und – gelacht werden kann.


00:30 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Venus von Hengasch
Folge 14
Fernsehserie Deutschland, 2008 / 2014

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Paul Egon Sieben – Peter Schwab
Helene Engelbracht – Monika Lennartz
Janusz Kosiecki – Adrian Topol
Dr. Ursula Marberg – Sybille Schedwill
Franz-Ferdinand Fegelein – Thomas Krutmann

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Benjamin Hessler, Michael Tack

Es hätte alles so schön werden können für Sophie: zurück nach Köln, zurück in ihren alten Job, zurück in ihr altes Leben – und weg aus Hengasch. Doch da hat sie die Rechnung ohne den Wirt bzw. ihren Vater Hannes gemacht. Als dieser einen Herzinfarkt erleidet, erfährt Sophie nicht nur, dass es um seine Gesundheit nicht gut bestellt ist, sondern auch, dass der alte Sturkopf hinter ihrem Rücken das alte Forsthaus in Hengasch gekauft hat. Damit ist klar: Sophie bleibt. Weil Hannes auf die geplante Reha pfeift und Sophie mitten im Umzug ins Forsthaus und in einem neuen Fall steckt, akzeptiert sie zähneknirschend, dass Hannes Heike Schäffer als Hilfe engagiert. Nachdem Sophie ihren Vater versorgt weiß, konzentriert sie sich ganz auf den Mord an Maler Sieben, der erschlagen wurde. Siebens langjährige Haushälterin Helene, die den Mörder noch kurz gesehen hat, glaubt an einen Rachemord.

Bärbel findet derweil heraus, dass das Erbe des Malers an eine Stiftung für Behinderte geht. Dort erfährt Sophie, dass Sieben einen unehelichen Sohn hat: Max ist Autist und hat auffällige Ähnlichkeit mit dem beschriebenen Mörder. Doch warum sollte Max seinen Vater töten? Währenddessen entdecken die polnischen Umzugshelfer einen alten Stahlschrank im Keller. Hannes kann kaum erwarten nachzusehen, was sich darin befindet, und spannt Heike für die Schatzsuche ein. Sophie platzt der Kragen. Neues Personal muss her: Danuta aus Polen soll es richten. Der 15. Teil folgt am 6. Juni


01:20 Tatort (90 Min.) (AD)
Einmal wirklich sterben
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Wiederholung von Montag)

Rollen und Darsteller:
Ivo Batic – Miroslav Nemec
Franz Leitmayr – Udo Wachveitl
Christine Lerch – Lisa Wagner
Kalli – Ferdinand Hofer
Emma Meyer – Anna Drexler
Lissy – Andrea Wenzl
Quirin – Florian Mathis

Regie: Markus Imboden
Drehbuch: Claus C. Fischer
Musik: Martin Probst
Kamera: Martin Farkas

In einem Einfamilienhaus in München finden die Kommissare Batic und Leitmayr die Leiche von Michaela Danzer und den lebensgefährlich angeschossenen Daniel Ruppert. Der sechsjährige Sohn der Toten ist verschwunden und wird noch in der Tatnacht völlig verstört vor einem Krankenhaus aufgefunden. Der Junge ist anscheinend ein wichtiger Zeuge, doch er spricht kein Wort. Hat er den Täter gesehen? Bevor die Kommissare auf diese Frage eine Antwort erhalten, verschwindet Quirin aus der Klinik. Der Verdacht, ihn entführt zu haben, fällt zunächst auf seinen leiblichen Vater. Während der Notoperation an dem überlebenden Opfer Daniel Ruppert entdecken die Ärzte die Narbe einer alten Schussverletzung. Die Narbe führt Batic und Leitmayr auf die Spur eines Verbrechens, dem vor 15 Jahren in Augsburg fast eine ganze Familie zum Opfer fiel. Was dort geschah, scheint sich heute auf tragische Weise wiederholt zu haben. Damals gab es eine Überlebende: Ella, die siebenjährige Tochter von Daniel Ruppert. Dass der Täter von damals das Opfer von heute ist, bereitet Batic und Leitmayr einiges Kopfzerbrechen, zumal sich Ellas Spur einige Jahre nach der Tragödie in Augsburg im Nichts verliert. Hat sie sich 15 Jahre später an ihrem Vater gerächt? Oder ist das Verbrechen doch eine Eifersuchtstat des Noch-Ehemanns der Toten, der um das Sorgerecht für Quirin kämpft? Die Suche nach Ella führt die Ermittler in den Münchner Zoo, wo sie als Tierpflegerin bei den Elefanten arbeitet. Es sieht so aus, als habe Ella den Jungen bei sich, doch aus dem Arbeitscontainer, wo sie sich offenbar mit ihm versteckt hielt, ist sie verschwunden. Auch die Trainerin Lissy, die Ella aus ihren Selbstverteidigungskursen kennt, hilft den Ermittlern nicht weiter. Was hat die junge Frau, die immer noch mit dem Trauma ihrer Kindheit kämpft, mit Quirin vor? Fallanalytikerin Christine Lerch befürchtet, dass Ella unter Tablettenentzug immer weiter in ihr altes Trauma zurückgleitet und zwischen dem Heute und dem Gestern gar nicht mehr unterscheiden kann.

Welche Gefahr droht dem Jungen? Als Batic und Leitmayr über Lissy schließlich doch herausfinden, wo die beiden sind, sehen sie nur ein leeres Ruderboot auf dem See. Am Steg dümpelt der Stoffelefant von Quirin im Wasser. Hat Ella die Rache weiter getrieben, nachdem ihr Vater überlebt hat? Oder ist sie am Ende gar nicht die Täterin? Wer hat geschossen? Wo liegt die Schuld? Und kann das Leben von Ella und Quirin gerettet werden?


02:50 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Venus von Hengasch
Folge 14
Fernsehserie Deutschland, 2008 / 2014
(Wiederholung von 0.30 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Bärbel Schmied – Meike Droste
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Paul Egon Sieben – Peter Schwab
Helene Engelbracht – Monika Lennartz
Janusz Kosiecki – Adrian Topol
Dr. Ursula Marberg – Sybille Schedwill
Franz-Ferdinand Fegelein – Thomas Krutmann

Regie: Christoph Schnee
Drehbuch: Benjamin Hessler, Michael Tack

Es hätte alles so schön werden können für Sophie: zurück nach Köln, zurück in ihren alten Job, zurück in ihr altes Leben – und weg aus Hengasch. Doch da hat sie die Rechnung ohne den Wirt bzw. ihren Vater Hannes gemacht. Als dieser einen Herzinfarkt erleidet, erfährt Sophie nicht nur, dass es um seine Gesundheit nicht gut bestellt ist, sondern auch, dass der alte Sturkopf hinter ihrem Rücken das alte Forsthaus in Hengasch gekauft hat. Damit ist klar: Sophie bleibt. Weil Hannes auf die geplante Reha pfeift und Sophie mitten im Umzug ins Forsthaus und in einem neuen Fall steckt, akzeptiert sie zähneknirschend, dass Hannes Heike Schäffer als Hilfe engagiert. Nachdem Sophie ihren Vater versorgt weiß, konzentriert sie sich ganz auf den Mord an Maler Sieben, der erschlagen wurde. Siebens langjährige Haushälterin Helene, die den Mörder noch kurz gesehen hat, glaubt an einen Rachemord. Bärbel findet derweil heraus, dass das Erbe des Malers an eine Stiftung für Behinderte geht.

Dort erfährt Sophie, dass Sieben einen unehelichen Sohn hat: Max ist Autist und hat auffällige Ähnlichkeit mit dem beschriebenen Mörder. Doch warum sollte Max seinen Vater töten? Währenddessen entdecken die polnischen Umzugshelfer einen alten Stahlschrank im Keller. Hannes kann kaum erwarten nachzusehen, was sich darin befindet, und spannt Heike für die Schatzsuche ein. Sophie platzt der Kragen. Neues Personal muss her: Danuta aus Polen soll es richten. Der 15. Teil folgt am 6. Juni


03:40 Bilder aus Hessen (5 Min.)


03:45 Tobis Städtetrip – Bensheim hautnah! (45 Min.) (HDTV)
Film von: Friso Richter
(Wiederholung von 20.15 Uhr) Moderation: Tobias Kämmerer

hr3-Moderator Tobias Kämmerer geht auf einen Städtetrip nach Südhessen und entdeckt Bensheim auf die schönste und spannendste Weise: ein echtes Abenteuer zu Fuß durch die Altstadt, hoch hinauf auf die alte Ruine von Schloss Auerbach und tief hinab in die Unterwelt von Bensheim. Dieser Städtetrip gibt wertvolle Insidertipps für die eigene Städtetour an die Bergstraße inklusive der kulinarischen Highlights.


04:30 – 05:20 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 04:29)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 311
(Wiederholung von 14.10 Uhr)
 

*


Mittwoch, 30. Mai 2018


05:20 Schloss Einstein (25 Min.)
Folge 656
Kinder – und Jugendserie

Rollen und Darsteller:
Alexander Fischer – Björn von der Wellen
Corinna "Coco" Schmidt – Luisa Liebtrau
Tamas Nagy – Edzard Ehrle
Sándor Laszlo – Lennart König
Michael Berger – Robert Schupp
Anna-Carina Levin – Janina Elkin

Coco will nicht mehr im "Sommernachtstraum" mitspielen, weil sie Angst hat, sich vollends in Erzieher Alex zu verlieben. Alex, der von Cocos Gefühlen nichts ahnt, ist stinksauer. Alex hat die Theaterpremiere schon abgesagt, als Coco sich überwindet und das Kriegsbeil begräbt.

Die Premiere kann stattfinden. Bei den letzten Vorbereitungen dämmert es Alex allerdings, dass Coco in ihn verliebt ist. Er versucht einen Trick, um Coco nicht noch mehr in sich verliebt zu machen. Die Premiere läuft super. Bei der Schlussszene jedoch kann Coco nicht anders, sie küsst Alex. Nach der Aufführung versichert Coco Alex, dass so etwas nie wieder passieren wird. Als Alex ihr zum Abschied in die Weihnachtsferien einen Stoffesel schenkt, schöpft Coco wieder Hoffnung. Sándor entschuldigt sich bei Tamas für sein fieses Verhalten und versichert ihm, dass er sich ändern wird. Gemeinsam kehren die beiden auf "Schloss Einstein" zurück, aber Sándor soll von "Einstein" fliegen. Er hat getrunken, und das nicht nur einmal. Auch Sándors Vater hat bereits beschlossen, seinen Sohn von der Schule zu nehmen, für Tamas aber weiter das Schulgeld zu bezahlen. Auf der Versammlung hält Tamas eine flammende Rede für seinen besten Freund. Direktor Berger und Herr Laszlo haben ein Einsehen, Sándor bekommt eine allerletzte Chance und darf auf "Schloss Einstein" bleiben. Frau Levin hat sich, ebenso wie Berger, für die Gelder eines Wissenschaftsprojekts des Landes Thüringen beworben. Berger ist alles andere als erfreut, plötzlich eine Konkurrentin zu haben. Beide Lehrer schwören ihre Schüler auf das Projekt ein und sind von den eigenen Gewinnerchancen mehr als überzeugt. Doch gleich beim ersten Probeflug stürzen in beiden Gruppen die neu konstruierten Flugobjekte ab … Der 657. Teil folgt am 1. Juni


05:45 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (UT)
Artenschutz
Folge 4 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2007 / 2010

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob, David Ungureit
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Chris Rowe, Harald Cremer

"Das ist doch kein Name!" Ayla wird in der Schule gehänselt, weil sie Türkin ist. Fritz verteidigt sie, doch gegen die fiesen Jungs kommt er nicht an. Erst die hübsche Tina sorgt für Ruhe auf dem Schulhof und für Schmetterlinge in Fritzens Bauch: Er verliebt sich auf der Stelle in Tina. Frühlingsgefühle gibt es auch anderswo: Rudi himmelt seine Schweineherzensdame an, und Daniel Fröhlich bereitet das erste Date mit Dr. Semra Koray vor. Währenddessen schmiedet Aylas große Schwester Melinda einen raffinierten Plan, um ihre gemobbte Schwester zu rächen … Der 5. Teil folgt am 1. Juni


Wissen und mehr
06:15 Abgetaucht – Mit dem Mini-U-Boot durch die Nordsee (15 Min.) (4:3)
Tarnküste und Abwehr
Folge 3 von 3

Auf zwei Zentimeter Durchmesser geschrumpft begibt sich die Crew der Tauchkugel "Gulliver" auf eine abenteuerliche Reise durch die Unterwasserwelt der Nordsee.


Wissen und mehr
06:30 Tiere und Pflanzen (15 Min.) (4:3)
Kleine Algen, große Fische – Das Nahrungsnetz im Meer

Ein Mantarochen filtert Plankton. Wale verschlingen tonnenweise Krill. Eine Qualle landet im Magen einer Meeresschildkröte. Putzerfische wagen sich in das Maul einer Muräne. Fressen und Gefressenwerden bestimmen das Leben der Meeresbewohner. Wenn man genauer betrachtet, wer wen frisst, erkennt man Vernetzungen im Ökosystem, zu denen auch überraschende Symbiosen gehören. Wer hätte gedacht, dass manche Grundeln in Wohngemeinschaft mit Krebsen leben? Oder dass Anemonenfische ihr nesselndes Domizil gegen vielfach größere Eindringlinge verteidigen? Die ganze Vielfalt des Meeres – von der kleinsten Alge bis zum größten Fisch der Welt, dem Walhai – ist letztlich vom Sonnenlicht abhängig. Es sind die Mikroorganismen des Phytoplanktons, die mit Hilfe des Lichts organisches Material herstellen und so den Anfang der Nahrungskette bilden.


06:45 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2659
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2660. Teil folgt am 31. Mai


07:35 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2929
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2930. Teil folgt am 31. Mai


08:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 08:24)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Elefant Tamo – der Bob Dylan von Kronberg
Folge 215

Fine Boy: Im Kronberger Opel-Zoo zeigt Elefantenbulle Tamo seinem Pfleger Oliver Reinhardt beim ersten Training, was er schon alles kann. Er gibt ihm das richtige Ohr, hebt die Füße und hat dann noch eine ganz besondere Überraschung auf Lager. Oliver Reinhardt ist begeistert – genauso wie Tierpfleger Harald Thomas im Frankfurter Zoo von seinen Affen. Denn die fressen ihm mal wieder fast die Haare vom Kopf.

Der nächste Teil folgt am 1. Juni


09:15 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


09:40 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


10:08 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


10:10 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
(Wiederholung vom Vortag)
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


11:00 service: reisen (25 Min.) (HDTV, UT)
Bordeaux
Moderation: Anne Brüning

In Frankreich munkelt man es schon länger: Bordeaux ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Paris. Bordeaux hat die Philosophen Montaigne und Montesquieu hervorgebracht, seine Architektur ist ein Paradebeispiel der Klassik, und Bordeaux ist die Welthauptstadt des Weins – ein Besuch des Weinmuseums "Cité du Vin" ist ein Muss. "service: reisen" erkundet die Stadt auf französische Art mit einer restaurierten 2CV-Dame im Charleston-Look. Ihre Besitzerin Martine Marcheras führt auf charmante Art durch die Stadt an der Garonne. Nur eine Autostunde entfernt immer Richtung Südwesten liegt die Halbinsel Cap Ferret mit ihren farbenfrohen Siedlungen der Austernzüchter. Wer gerne Austern schlürft, ist hier genau richtig, und nur hier wird Paté dazu serviert. Weg von der Küste, geht es ins Herz des Bordelais nach Saint Émilion. Auch hier ist der Wein das Lebenselixier. Im September erteilt dort die Jurade, die Weinbruderschaft, die Genehmigung zur Traubenlese - ein Grund zum Feiern. Das ist ein Riesenspektakel, das nicht nur Weinliebhaber verzaubert.


11:25 San Francisco und der Highway 1 (45 Min.) (UT)
Unterwegs entlang der kalifornischen Küste
Film von: Tanja Höschele

Die Kalifornier nennen ihren Staat "the golden state" – weil viele Menschen vor allem auf der Suche nach Gold hierher kamen. Noch heute ist San Francisco ein "melting pot", an dem unterschiedlichste Nationalitäten und Menschen unterschiedlichsten Schlags aufeinandertreffen. Wer nach San Francisco reist, erlebt viele Kulturen nebeneinander: China Town genauso wie Little Italy oder Haight Ashbury, wo noch heute die Hippiebewegung weiterlebt. Es gibt ihn noch, den amerikanischen Traum, und die Filmautorin Tanja Höschele trifft hier Menschen, die ihre Geschichte erzählen, warum sie nach Kalifornien kamen und warum sie geblieben sind. Die Filmreise startet in San Francisco, der vielleicht schönsten Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika, manche meinen, die Stadt mit der meisten Kultur, mit Sicherheit aber die weltoffenste und toleranteste. In San Francisco fand schon immer wirklich jeder seinen Platz – eine Stadt mit einem ganz besonderen Charme. Tanja Höschele macht sich aber auch auf den Weg entlang des berühmten Highway 1 Richtung Süden. Unterwegs hält sie immer wieder an, um die Highlights entlang der Wegstrecke etwas genauer anzusehen, wie etwa das Monterey Bay Aquarium oder das verträumte Künstlerstädtchen Carmel. Auch Hearst Castle, der Traumvilla des Medien-Tycoons William Randolph Hearst, stattet sie einen Besuch ab. Die Tour endet in Santa Barbara, der schönen Lady am Pazifik, wo Tanja Höschele eine alte Mission besucht, von der aus die Franziskaner die Ureinwohner Amerikas bekehren wollten.


12:10 Brisant (30 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


12:40 Ein Fall von Liebe – Annas Baby (90 Min.) (Keine FSK, AD, UT) (VPS: 12:50)
Spielfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Florian Faber – Francis Fulton-Smith
Sarah Pohl – Mariella Ahrens
Anna Körber – Fabienne Haller
Max Siebert – Benjamin Trinks
Katharina Braun – Julia Jäger
Peter Braun – Peter Kremer
Gudrun Kramer – Kerstin Reimann
Jens Rigas – Vassily Kazakos
Mäuser – Stephan Korves
Lohmann – Jens Schäfer
Leonie – Sandra von Ruffin
Franziska Funke – Kristin Suckow
Penkalla – Zsolt Bács
Richter – Andreas Keller
Frau Bauer – Natascha Mamier
Frau Rösler – Ulrike Zeitz

Regie: Jorgo Papavassiliou
Drehbuch: Ulrich del Mestre
Musik: Andreas Koslik
Kamera: Yvonne Tratz

Der Speditionsfahrer Max will mit seiner schwangeren Freundin eine Familie gründen, erhält aber ausgerechnet jetzt wegen einer Lappalie die fristlose Kündigung: Ein klarer Fall für Florian Faber, doch der sozial engagierte Anwalt erlebt eine herbe Überraschung. Als Max vor Gericht von einer Zeugin schwer belastet wird, stellt sich heraus, dass er seinen Anwalt belogen hat. Die Klage des jungen Mannes auf Wiedereinstellung wird abgewiesen – eine bittere Niederlage für Florian. Glücklicherweise verfolgt seine Lebensgefährtin, die Reporterin Sarah, den Prozess als Beobachterin. Als sich ihr Verdacht erhärtet, dass Max' Chef seine Arbeiter heimlich elektronisch überwachen lässt, nimmt der Prozess eine unerwartete Wende …


14:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 14:20)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 312

Beim Frühstück für die Pinguine müssen die Pfleger genau darauf achten, dass jedes Tier mindestens einen Fisch abbekommt – keine so leichte Angelegenheit bei einer Gruppe von 24 Pinguinen. Dass die mühevolle Fütterung per Hand von Nutzen ist, lässt sich gut bei der Schaufütterung der sieben Seehunde beobachten: Die Tiere haben dadurch so viel Vertrauen zu den Pflegern gefasst, dass sie sich für eventuelle Untersuchungen bereits anfassen lassen. Konditionierung auf Futter – darauf spekuliert auch Reviertierpfleger Thomas Messinger: Ameisenbärin Evita soll ins Raubtierhaus umziehen. Eine Avocado soll sie locken, in den Transportkäfig zu steigen. Doch die launische Ameisenbärin hat erst einmal Besseres zu tun. Die Marabus Elke und Hensel haben ihren Umzug auf die Anlage der Uganda-Giraffen bereits hinter sich gebracht. Reviertierpfleger Ronald Richter will heute seinem ehemaligen Liebling Elke einen Besuch abstatten. Doch die Marabu-Dame scheint hinsichtlich der Umsiedelung nachtragend zu sein. Trotz leckerem Fisch hält sie Abstand zu ihm und lässt sich lieber von ihrer neuen Betreuerin Claudia Walther füttern. Als dann auch noch René Walther auf der Anlage erscheint, balzen gleich zwei männliche Pfleger um die Gunst von Elke. Außerdem in der Sendung: Die acht Wochen alten Schneeleoparden-Mädchen haben ihren ersten Arzttermin und ein Besuch bei den schläfrigen Ameisenbären Anton und Anna, die sich nur zur Fütterung aus ihrer Baumhöhle heraus trauen. Der 313. Teil folgt am 1. Juni


15:00 Welt der Tiere (30 Min.)
Schlittenhunde am Mont Blanc
Film von: Ralph-Jürgen Schoenheinz

Jedes Jahr findet am Mont Blanc Massiv ein spektakuläres Schlittenhund-Rennen vor majestätischer Kulisse statt. Der Bayer Thomas Hoffmann ist seit 25 Jahren Musher und fährt auch in diesem Jahr mit einem Gespann von 40 Hunden mit.


15:30 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


18:25 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:50 service: trends (25 Min.)
Moderation: Anne Brüning

"service: trends" ist ein Verbraucher-Magazin mit den Schwerpunkten Konsum, Ernährung und Lifestyle. "service: trends" will wissen, welche Produkte und Dienstleistungen etwas taugen, wie der Verbraucher Geld spart und zu seinem Recht kommt. Regelmäßige Tests klären über die Qualität von Produkten auf. Außerdem wird in der Sendung mit viel Liebe gekocht – die "service: trends"-Rezepte machen Lust zum Nachkochen. – "service: trends" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen: montags "service: zuhause", dienstags "service: reisen" und donnerstags "service: gesundheit", jeweils von 18.50 bis 19.15 Uhr.


19:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 MEX. das marktmagazin (45 Min.) (UT)
Moderation: Claudia Schick

"MEX. das marktmagazin" macht Wirtschaft konkret, menschlich, emotional.

Wirtschaftspolitische Streitfragen werden auf die Erfahrungsebene der Zuschauer gebracht. Die Sendung deckt Missstände auf, geht Ärgernissen auf den Grund und zeigt Konflikte auf. "MEX. das marktmagazin" fragt nach der Verantwortung und bietet Lösungen. Wichtige Themenfelder sind Arbeit, Gesundheit und Verbraucherrecht. Den Schwerpunkt des Magazins bildet das alltägliche Wirtschaften der Verbraucher. Ihre Probleme mit Preisen, der Qualität und dem Preis-Leistungsverhältnis werden beleuchtet. Der Wirtschaftsalltag wird so authentisch wie möglich abgebildet, um so dem Verbraucher Entscheidungshilfen für den Alltag zu liefern.


21:00 Wilde Camper (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 20:59)
Tote Hose in Hessens Kleinstädten!
Moderation: Daniel Mauke, Julia Tzschätzsch

Eine beunruhigende Vorstellung: Man wird krank, und es ist kein Arzt erreichbar. Leider ist das traurige Realität in vielen hessischen Kommunen. Wenn der letzte Arzt weggegangen ist, was dann? Die Wilden Camper gehen dem Thema auf den Grund: Wie geht es Menschen, die keinen Hausarzt mehr finden? Was machen Familien, wenn der Kinderarzt fünfzig Kilometer entfernt ist? Und: welche Ansätze könnten das Problem wirklich lösen? Mehr dazu bei den Wilden Campern Daniel Mauke und Julia Tzschätzsch.


21:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:00 hr3-Festival: die Show (90 Min.)
Moderation: Sonya Kraus, Tobias Kämmerer

"hr3-Festival: die Show": hr3, der Radiosender mit den Lieblingssongs, und das hr-fernsehen präsentieren gemeinsam die Highlights des großen Festivalwochenendes auf dem Hessentag 2018. Vier Tage lang geben sich nationale und internationale Top-Acts beim heißesten Konzertmarathon Hessens das Mikro in die Hand. Ob eher gediegen im hr-Treff mit Gästen wie Rea Garvey, Max Giesinger, Wincent Weiss und Welshly Arms oder rockig mit den besten Auftritten von Sunrise Avenue, Revolverheld und Adel Tawil beim hr3-Open-Air: Bei "hr3-Festival: die Show" ist garantiert für jeden etwas am Start. Mit dabei sind natürlich auch wieder Sonya Kraus und Tobi Kämmerer, die sowohl auf der Bühne als auch im Backstagebereich mit den Künstlern plaudern sowie reichlich Spaß und Musik machen. Das "hr3-Festival" findet vom 25. bis 27. Mai auf dem Open-Air-Gelände des Hessentags 2018 in Korbach statt. Die Aufzeichnung der Sendung "hr3-Festival: die Show" am 28. Mai hr-Treff zeigt die Highlights des großen Festivalwochenendes.

Eine Nacht für den … Hessentag


23:30 50 Dinge, die ein Hesse einfach lieben muss! (90 Min.) (UT) Mitwirkende: Anna Lena Dörr Tobi Kämmerer

"50 Dinge, die ein Hesse einfach lieben muss!": hr3 und das hr-fernsehen präsentieren gemeinsam die ultimative Hessen-Liste. Gesammelt wurden Vorschläge von Redaktion, Hörern und Zuschauern, und die besten haben es in die Sendung geschafft. Warum Millionen Inder Heppenheim lieben, warum jeder Fallschirmspringer einen Hund aus Frankfurt-Bornheim lieben muss und was im hessischen "Tal der Liebe" passiert, erzählen Anna Lena Dörr und Tobi Kämmerer.

Eine Nacht für den … Hessentag


01:00 Das Fest der Hessen (60 Min.)

Ein Blick zurück auf ein halbes Jahrhundert Hessentag: Was 1961 in Alsfeld mit Trachtentänzen und Hundestaffeln begann, ist heute Deutschlands größtes Landesfest. Der Hessische Rundfunk war vom ersten Tag an dabei und hat das Fest der Hessen mitgestaltet. Zum Jubiläum 2010 zeigte das hr-fernsehen die schönsten Bilder und Szenen aus fünfzig Hessentags-Jahren, dazu ein buntes Potpourri von den Hessentags-Auftritten beliebter Künstler wie Udo Jürgens, Heinz Schenk, René Kollo, Jürgen Drews und vielen anderen.

Eine Nacht für den … Hessentag


02:00 1. Hessentag in Alsfeld 1961 (20 Min.) (s/w)
Ein bewegtes Bilderbuch
von: Werner Grünwald

1961 wurde in Alsfeld eine Tradition geboren: der Hessentag. Seitdem feiern sich die Hessen jedes Jahr selbst und wollen auch nicht mehr auf "ihren Tag" verzichten. Nach über vierzig Jahren wird es nun Zeit für einen Rückblick. Welches andere Bundesland kann schon von sich behaupten, es habe ein Fest ganz für sich allein? Der Vater des Hessentags, Georg August Zinn, SPD-Ministerpräsident, wollte "alle Hessen zusammenführen", als sich die Idee für den Hessentag Anfang der sechziger Jahre konkretisierte. Dabei ging es vor allem um rund 750.000 Heimatvertriebene aus Böhmen, dem Sudetenland und Ostpreußen, die in Hessen eine neue Heimat gefunden hatten. 1961 feierte der Hessentag in Alsfeld Premiere.

Über 40 000 Besucher strömten im Juli für drei Tage in die mittelhessische Stadt. Damals hatte der Hessentag noch einen anderen Charakter. Es traten keine Rockstars auf, dafür gab es eine internationale Sport – und Musikschau, Trachtentänze sowie eine Ausstellung mit landestypischen Gegenständen. Der Höhepunkt des ersten Alsfelder Hessentags war der große Festzug, an dem insgesamt 9.000 Teilnehmer, unzähligen Motivwagen und Trachtengruppen teilnahmen. Mit dabei waren unter anderem Ministerpräsident Dr. Georg August Zinn, Kultusminister Prof. Ernst Schütte, Landwirtschaftsminister Gustav Hacker, Finanzminister Wilhelm Conrad. Die Premiere war ein durchschlagender Erfolg, und schon während des Festes bewarben sich mehrere hessische Städte als zukünftige Veranstaltungsorte. Michelstadt im Odenwald setzte sich gegen die Konkurrenz durch und konnte sich 1962 als Hessentagsstadt präsentieren. Eine Tradition war geboren. Um der wachsenden Zahl der Besucher und Veranstaltungen gerecht zu werden, wurde der Hessentag schon bald von drei auf zehn Tage ausgedehnt.

Eine Nacht für den … Hessentag


02:20 Auf zum Hessentag! (30 Min.)
Butzbach im Festfieber
Reportage von: Rolf Bickel

"Ein Jahrhundertereignis für jede hessische Stadt": So bewerten viele Bürger "ihren" Hessentag. 2007 lädt die idyllische Fachwerkstadt Butzbach die Gäste von nah und fern in die Wetterau ein. Mehr als eine Million Besucher werden dort erwartet. Es ist der 47. Hessentag in der Geschichte des Bundeslandes. Geboten wird ein Programm der Superlative: von der Rockband Aerosmith über Udo Jürgens live bis zu den großen Stars der Volksmusik. Seit vielen Monaten bereiten sich die Butzbacher auf dieses "größte Fest der Hessen" vor. In diesem Jahr steht es unter dem Motto: "In Butzbach feiert Hand in Hand den Hessentag das ganze Land". Besonders in den vier Wochen vor der Eröffnung wird es in der Stadt hektisch: Viele Baustellen müssen rechtzeitig fertig werden, überall wird frisch gestrichen, Blumen werden gepflanzt, Parkplätze angelegt, Zelte und Bühnen aufgebaut.

Natürlich ist auch der Hessische Rundfunk vor Ort. Er berichtet von den Vorbereitungen und dem Aufbau, stellt Butzbachs touristische Attraktionen vor, spricht mit den Machern und Planern und gibt einen Vorgeschmack auf die Hessentags-Höhepunkte.

Eine Nacht für den … Hessentag


02:50 So klingt der Hessentag (105 Min.)
Musikalische Höhepunkte vom Fest der Hessen

Von Bill Ramsey bis zu Texas Lighting, den Wildecker Herzbuben bis zu den Rodgau Monotones – das sind nur einige der zahlreichen musikalischen Höhepunkte der Hessentage. Ob Schlager, Volksmusik, Pop oder Rock, es gibt eigentlich kein musikalisches Genre, das auf dem Fest der Hessen nicht mit namhaften Künstlern präsent ist. Die Sendung blickt auf die Höhepunkte der musikalischen Unterhaltung der Hessentage zurück. Es gibt ein Wiedersehen unter anderem mit den Höhnern, Roger Cicero, Roberto Blanco, Jürgen Drews.

Eine Nacht für … den Hessentag


04:35 – 06:05 Mach mal lauter! (90 Min.)
Deutsche Musik voll aufgedreht
Moderation: Sonya Kraus, Bürger Lars Dietrich

In "Mach mal lauter!" wird deutscher Rock und Pop voll aufgedreht. Neben der angesagtesten deutschsprachigen Musik von Künstlern wie dem dreifachen Echo-Gewinner Joris, Revolverheld, Radio Doria, Bosse, Silly, Glasperlenspiel, Laith al Deen, Julian le Play und Wincent Weiß gibt es Talks mit den Künstlern und exklusive Eindrücke aus dem Backstagebereich – ein exklusives VIP-Ticket für die Zuschauer. Sonya Kraus und Bürger Lars Dietrich machen das, was sie am besten können, nämlich "quatschen". Ob auf oder hinter der Bühne, bei einer gemeinsamen Jam-Session der Musiker oder auf ein kleines "Band-Bierchen": Die beiden Moderatoren zeigen, was auf der Bühne und Backstage so alles passiert – auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis für Augen und Ohren.
 

*


Donnerstag, 31. Mai 2018


06:05 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2660
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2661. Teil folgt am 1. Juni


06:55 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2930
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2931. Teil folgt am 1. Juni

Der Chor-Tag


07:45 Chorfest der Evergreens (90 Min.) (UT)
Moderation: Eva Lind, Marc Marshall

Beim "Chorfest der Evergreens" zelebriert das hr-fernsehen Chorgesang in seiner unterhaltsamsten Form. Die beliebtesten Evergreens von den zwanziger Jahren bis heute stehen im Mittelpunkt einer Fernseh-Show mit hervorragenden hessischen Chören in unterschiedlicher Besetzung. Der musikalische Bogen reicht vom virtuosen A-cappella-Gesang der Comedian Harmonists, jazzigen Swing-Klassikern, deutschen Kult-Schlagern bis hin zu internationalen Pop-Hits von den Beatles und ABBA. Einige der besten Chöre aus ganz Hessen lassen an diesem Abend die beliebtesten Evergreens live auf der Bühne erklingen. Darüber hinaus überraschen sie mit musikalischen Showeinlagen an besonderen Orten quer durch Hessen. Es wirken mit der Frankfurter Jazzchor O-Töne; hessen vokal, Marburg; PopChor21, Hambach; Comedian Sixpack, Wiesbaden; Chor Hohes C, Kassel; The Dirk Raufeisen Singers; Randall Taylor & The Revelation Gospel Singers. Charmant und temperamentvoll durch das Programm führen die beliebte Sopranistin Eva Lind und der vielseitige Sänger Marc Marshall. Selbstverständlich werden beide auch mit ihren unvergleichlichen Stimmen einige der schönsten Hits von damals und heute erklingen lassen und damit für weitere gesangliche Highlights des Abends sorgen.

Der Chor-Tag


09:15 "Chöre": Bach! Auch Du kannst singen (45 Min.) (HDTV)
Zwei Religionen, ein Lied
Folge 1 von 4

Ein Chor aus Christen und Muslimen – Chorcoach Patrick Bach stellt sich in Stuttgart einer großen Herausforderung. Ob sein Vorhaben angesichts von Terrormeldungen, Rechtsruck und gegenseitiger Vorurteile gelingen kann? Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei ist auf einem Tiefpunkt, täglich erscheinen neue Meldungen über den weltweiten Terror und religiös motivierte Gewalttaten. Der charismatische Chorleiter Patrick Bach will es wissen und verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Mit Musik will er ein Zeichen für Respekt und Toleranz setzen. In nur fünf Tagen bildet er einen Chor aus Deutschen und Türken, Christen und Muslimen, und tritt mit ihm in der Stuttgarter Innenstadt auf. Aber die Suche nach Sängern gestaltet sich schwierig: Die Moscheen sind von Patricks Idee nicht begeistert, und auch die Christen haben Vorurteile und Berührungsängste. Die verbindende Kraft der Musik wird auf eine schwere Probe gestellt. Können sowohl die gläubigen Christen als auch die Muslime ihre gegenseitigen Vorbehalte überwinden und gemeinsam singen? Am Ende gelingt das Experiment: Christen und Muslime singen Seite an Seite. Patrick Bach lernt diese Menschen, ihre Geschichten und Schicksale kennen und präsentiert einen multikulturellen Song, der die Herzen berührt.

Der Chor-Tag


10:00 "Chöre": Bach! Auch Du kannst singen (45 Min.) (HDTV)
Ein Lied verbindet Generationen
Folge 2 von 4

Im Pflegeheim "Glück im Winkel" in Neunkirchen trifft Patrick auf Senioren, Pfleger und Familien. Wie viel wissen wir eigentlich über das Leben und Arbeiten in einem Pflegeheim? Welche Geschichten haben die Menschen dort? Viele Bewohner bekommen nur selten Besuch. Dabei leben viele Familien mit Kindern in der Neubausiedlung direkt vor der Tür.

Patrick weiß: Singen hält jung und verbindet – auch über die Generationen hinweg. Mit dem jüngsten Pflegeheimleiter Deutschlands wagt er ein Experiment. In nur fünf Tagen will er die gefühlte Grenze zwischen Dorf und Pflegeheim überwinden – mit Musik. Im Pflegeheim lernt er rüstige Rentner kennen, die ihm ihre Lebensgeschichten erzählen, und trifft die Eltern einer 26 Jahre alten Patientin, die seit sechs Jahren im Wachkoma liegt. Patrick setzt alle Hebel in Bewegung, um sein Projekt zum Erfolg zu führen. Er verteilt Flugblätter im Supermarkt, trifft den Bürgermeister, singt mit Kindergartenkindern und macht bei der Elterngeneration Werbung auf dem Sportplatz. Am Ende versammelt sich das Dorf vor dem Pflegeheim und singt zusammen mit den alten und kranken Bewohnern einen Hit aus den sechziger Jahren. Mission geglückt: Das Projekt verbindet Generationen und baut Brücken.

Der Chor-Tag


10:45 "Chöre": Bach! Auch Du kannst singen (45 Min.) (HDTV)
Ein Schwarzwaldmedley
Folge 3 von 4

Patrick Bach ist im Schwarzwald unterwegs und will die unterschiedlichsten Menschen dazu bringen, mit ihm zu wandern und zu singen. Denn mitten im Idyll prallen gegensätzliche Wünsche und Bedürfnisse aufeinander. Und das sorgt für Spannungen. Der Chorleiter ist überzeugt: Musik kann helfen. Wanderer sehnen sich nach Ruhe und fühlen sich von rasanten Mountainbikern und dröhnenden Motorrädern gestört. Motorradfahrer schimpfen über Sonntagsfahrer, die im Schneckentempo die Schwarzwaldhochstraße entlang kriechen, und Autofahrer regen sich über gefährliche Überholmanöver auf. Alle wollen den Schwarzwald genießen, doch jeder auf seine Weise. Bei zwei Wanderungen mit Gesangsworkshops sollen sich die Menschen begegnen und beim Singen Verständnis füreinander entwickeln. Patrick trifft den Leiter des Nationalparks Dr. Thomas Waldenspuhl und einen seiner schärfsten Kritiker. Er will die zerstrittenen Parteien mit Musik versöhnen.

Ob ihm das gelingt? Er findet tatsächlich Motorradfahrer, die ihre Maschinen abstellen, zu Fuß die Natur entdecken und singen. Für sein ambitioniertes Projekt erntet er auch Ablehnung. Doch dann werden beim Wandern und Musizieren Brücken geschlagen, und die Mauern in den Köpfen bröckeln. Am Ende steht Patrick mit einer bunt gemischten Gruppe auf der Bühne des größten Volksfestes der Region und geht auch musikalisch ganz neue Wege. Er wagt den Spagat zwischen Wanderlied und Popmusik, zwischen "Highway to Hell" und "Schwarzwaldmarie" – eine Herausforderung für Sänger und Publikum. Am Ende tobt das Festzelt, und alle sind sich einig: Wenn jeder mit Rücksicht und Respekt genießt, ist der Schwarzwald groß genug für alle. Ein unterhaltsames Musikabenteuer am Busen der Natur.

Der Chor-Tag


11:30 "Chöre": Bach! Auch Du kannst singen (45 Min.) (HDTV)
Ein Chor fürs Leben
Folge 4 von 4

Ein Kind mit einer lebensverkürzenden Krankheit zu bekommen ist für die ganze Familie eine große Herausforderung. Die Eltern müssen die medizinische Versorgung managen, sich mit Krankenkassen auseinandersetzen und haben weniger Zeit für die gesunden Geschwisterkinder. Sie bekommen Vorurteile und Verunsicherung zu spüren, denn Krankheit, Behinderung und Tod finden in unserer Gesellschaft wenig Raum. Der Chorleiter Patrick Bach stellt sich seinen eigenen Berührungsängsten. Er nimmt ein Projekt an, bei dem er Familien mit einem schwerkranken Kind dazu bringen soll, gemeinsam zu singen.

Über die Musik soll der Kontakt der Betroffenen untereinander verbessert und das Thema "Kinderhospiz" in die Öffentlichkeit gebracht werden. Bei seiner Recherche lernt Patrick Bach vier Familien kennen, die voll Optimismus und Lebensfreude ihren schwierigen Alltag meistern. Er trifft Pfleger, Mediziner und ehrenamtliche Helfer und lädt sie dazu ein, sich seinem einmaligen Projekt anzuschließen. Denn je mehr Menschen singen, desto mehr Leute erfahren von den Familien und ihren Schicksalen. Ein Udo-Lindenberg-Konzert bringt Patrick Bach schließlich auf die Idee, den Hit "Hinterm Horizont" zu einem Chorstück umzuarbeiten. Die Resonanz der Freiburger Bevölkerung ist großartig und übersteigt alle Erwartungen. Am Ende befinden sich die Kinder mit ihren Eltern, Helfern und Ärzten auf dem größten Platz der Stadt. Vor dem Freiburger Münster kommt es zum großen Finale, und das Thema "Kinderhospizarbeit" wird in den Blick der Öffentlichkeit gerückt: ein Projekt, das schöne Klänge und Gänsehaut erzeugt, bewegende Momente für alle und die Erkenntnis, dass es beim Thema Kinderhospiz vor allem auch um Leben geht.

Der Chor-Tag


12:15 Die Kinder des Monsieur Mathieu (90 Min.) (Keine FSK, UT)
(Les Choristes)
Spielfilm Frankreich / Schweiz, 2004

Rollen und Darsteller:
Clément Mathieu – Gérard Jugnot
Rachin – François Berléand
Pierre Morhange als Kind – Jean-Baptiste Maunier
Pierre Morhange – Jacques Perrin
Chabert – Kad Merad
Violette Morhange – Marie Bunel
Langlois – Philippe du Janerand

Regie: Christophe Barratier
Drehbuch: Christophe Barratier, Phillipe Lopes-Curval
Musik: Bruno Coulais
Kamera: Dominique Gentil

Der arbeitslose Komponist Clément Mathieu erhält 1949 eine Anstellung als Aufseher in einem französischen Internat für schwer erziehbare Jungen. Dessen Direktor, ein unfähiger Pädagoge, der sich zu Höherem berufen fühlt, traktiert seine Schüler nur mit Prügel und Arrest. Gegen den Widerstand des Direktors gründet Mathieu einen Chor und gewinnt bei den regelmäßigen Proben allmählich das Vertrauen seiner widerspenstigen Schützlinge. Die Kraft der Musik, die Mathieu nachts komponiert, erreicht die Herzen der verstockten Schüler, deren Lerneifer und Disziplin sich merklich bessern. Allein der Direktor ist von dieser Entwicklung, die seine rückständigen Methoden infrage stellen, nicht begeistert.

"Die Kinder des Monsieur Mathieu" ist ein brillant inszenierter, zu Herzen gehender Musikfilm mit dem großartigen Jacques Perrin in der Titelrolle, der zusammen mit Arthur Cohn auch für die Produktion verantwortlich zeichnet.


13:45 Traumhaft Wohnen – über außergewöhnliche Häuser in Hessen (45 Min.) (UT) (VPS: 13:44)
Film von: Juliane Hipp, Uli Pförtner

"Wir sind nicht normal, wir wollen einfach was Außergewöhnliches", sagen Bella und Ben Pradel. Zusammen mit dem Hanauer Designer Lars Contzen planen sie ihr Traumhaus: ein energiesparendes Fertighaus im kubischen Baustil – aus modernen Materialien und mit schrillen Dekors, grafisch, farbig und ziemlich verrückt. Für sie ist es ein "Haus der Zukunft".

Christina und Daniel Schwarz aus Steinfurth dagegen lieben das Alte. Sie wohnen in einem ehemaligen "Faselstall" aus dem 18. Jahrhundert – mit dicken Natursteinmauern und gewölbter Kappendecke, das Grundstück romantisch gelegen an einem plätschernden Mühlbach. Die Filmautoren Juliane Hipp und Uli Pförtner stellen Menschen vor, die auf ganz unterschiedliche Weise ihren Wohntraum verwirklicht haben, und besuchen außergewöhnliche Häuser in Hessen – darunter ein "afrikanisches Farmerhaus" im Odenwald, einen umgebauten Theaterpavillon mit Wohnung und Atelier und ein sogenanntes Aktivhaus, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht.


14:30 Erlebnis Hessen (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 13:45)
Anders wohnen – Weniger ist mehr
Film von: Juliane Hipp, Uli Pförtner

Wohnraum ist knapp, Grundstückspreise steigen, die Mietschraube dreht sich immer weiter, besonders in den Ballungsgebieten. Wege aus diesem "Bau-und-Wohn-Blues" zu finden, ist gar nicht so einfach – und doch gibt es sie vielleicht. "Weniger ist mehr": Diese Erkenntnis scheint sich immer häufiger durchzusetzen – und sie führt zu ganz unterschiedlichen Ideen.

So bauen in Darmstadt 14 Parteien als Genossenschaft ihren Traum und üben sich dabei in Verzicht: Sie wollen mit weniger privatem Wohnraum auskommen und dafür mehr Gemeinschaftsfläche nutzen. Noch weiter geht ein Wetterauer Bauherr, der beschlossen hat, auf nur noch 13 Quadratmetern zu leben – in einem "Tiny-House", das ein Schreiner aus Bad Wildungen für ihn zimmert. In Hanau dagegen hat eine Wohnungsbaugesellschaft lediglich die Hülle eines Gebäudes saniert und vermietet zu dauerhaft günstigen Preisen Wohnungen, die die Mieter selbst ausbauen können. "Weniger ist mehr" – das dachte sich vermutlich auch ein Städter, der in Butzbach ein heruntergekommenes Fachwerkhaus für den symbolischen Preis von einem Euro kaufte. Wird seine Rechnung aufgehen, oder hat er den Sanierungsaufwand unterschätzt? Derzeit wird im Wohnsektor vieles ausprobiert, auch Unkonventionelles gewagt. Ein modernes Experiment ist das Studentenwohnheim "Cubity" in Frankfurt-Niederrad – ein Plusenergiehaus mit winzigen "Wohnboxen" um einen zentralen Gemeinschaftsbereich. Hier "er-leben" Jugendliche, was sie zum Wohnen auf Zeit wirklich brauchen – gemeinsam mit einem Sozialwissenschaftler, der menschliches Zusammenleben erforscht. "Erlebnis Hessen" begleitet Menschen, die "andere" Wege gehen, um gut und bezahlbar zu wohnen.


15:15 Tobis Städtetrip – Korbach hautnah! (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Friso Richter Moderation: Tobi Kämmerer

hr3-Moderator Tobias Kämmerer entdeckt die Hessentagsstadt Korbach. Der Städtetrip gibt wertvolle Insider-Tipps für die eigene Tour in die Kreisstadt des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Dank einer neuen, sehr kompakten Kameratechnik hat der Zuschauer das Gefühl, direkt mit dabei zu sein – perfekt für die ganze Familie.


16:00 hallo hessen (110 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


17:50 hr4-Chorwettbewerb 2018 – der Weg ins Finale (30 Min.)
Singt euren Song

Bevor der Siegerchor des hr4-Chorwettbewerbs in der Finalsendung ermittelt wird, nimmt das hr-fernsehen die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine musikalische Reise durch das schöne Hessen. Eine Produktion, die die eigentlichen Stars der Sendung zeigt, nämlich die Teilnehmer am Wettbewerb – die fünfzehn Chöre, die es bis in die Vorrunde geschafft haben und in diesem Film die Chance bekommen, darüber zu erzählen, was sie bewegt und wer sie sind.


18:20 hr4-Chorwettbewerb 2018 – Finale vom Hessentag 2018 (55 Min.)
Singt euren Song Moderation: Britta Wiegand, Jens Kölker

Mit Hand, Herz und Stimme – Hessens Chöre sind so bunt wie das Bundesland selbst. Ob Pop-, Gospel-, Männer-, Frauen – oder Kinderchor, alle verbindet eines: die Freude am Singen und ein großes Gemeinschaftsgefühl. In den vergangenen Monaten haben sich zahlreiche Chöre auf hr4 mit ihren Songs beworben. Die prominente Jury – darunter Andrea Ballschuh und Jörg Bombach – betreute die Auswahl und bestimmte 15 Chöre, die es in die nächste Runde schafften. Die hr4-Hörer haben darüber abgestimmt, welche drei Chöre ins Finale kommen. Diese drei Finalisten treten nun Ende Mai an und kämpfen sangesfreudig um den Gewinn des hr4-Chorwettbewerbs "Singt euren Song" auf dem Hessentag in Korbach.


19:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Schlagerparty 2018 (90 Min.)
Moderation: Francine Jordi, Dieter Voss

Wer hält ein Bett im Kornfeld frei? Die Antwort auf diese Frage sollte den Schlagerfans nicht schwerfallen. Francine Jordi und Dieter Voss laden alle Liebhaber des gepflegten Sounds ein, bei der Schlagerparty 2018 des Hessischen Rundfunks dabei zu sein. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei, Bannkreis, Weltstar Johnny Logan, Bell, Book, & Candle und Beatrice Egli, außerdem Jürgen Drews, Linda Hesse und einige großartige Künstler mehr. Es wird mit Sicherheit die eine oder andere Überraschungen dabei sein, denn in diesem Jahr sind die Künstler nicht nur auf der Bühne zu sehen.


21:45 Der Kroatien-Krimi (90 Min.) (FSK: 12, AD)
(Mord auf Vis)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Branka Maric – Neda Rahmanian
Emil Perica – Lenn Kudrjawizki
Jure Pokovic – Benjamin Sadler
Ivena Pokovic – Laura Berlin
Zoran Horvath – Michael Rotschopf
Mirko – Albert Kitzl
Stjepan – Oliver Konietzny
Brigitta Stevic – Sarah Bauerett
Borko Vucevic – Kasem Hoxha
Dada Maric – Adriana Altaras
Tomislav Kovacic – Max Herbrechter
Lado Trifunovic – Aleksandar Jovanovic
Pilot Kai – Andreas Guenther
Marin Maric – Goran Navojec
Zarko Petrovic – Zdenko Jelcic
Muljacic – Anton Tudic
Pavel Maric – Dino Rogic
Dr. Rimac – Drazen Kuhn
Ivo Bric – Slaven Knezovic

Regie: Michael Kreindl
Drehbuch: Christoph Darnstädt
Musik: Titus Vollmer
Kamera: Stefan Spreer

Auf der Ferieninsel Vis ermittelt Branka Maric in einem Doppelmord: Der Täter hat eiskalt einen Antiquitätenhändler und einen Sammler erschossen. Beide wurden von Split auf die Insel gelockt, um verschollene Sondermünzen aus der Zeit des Ustascha-Regimes zu kaufen. Die Ermittlungen des örtlichen Polizeichefs Jure Pokovic und Aussagen eines Zeugen belasten einen Mann, der mit den Opfern in Kontakt stand: Zoran Horvath, ein bekennender Nationalist. Als auch er wie bestellt auf Vis eintrifft und das Hotel von Pokovics 22-jährigen Tochter Ivena aufsucht, möchte der Polizist den Fall auf seine Art abschließen.

In letzter Sekunde macht ihm Branka jedoch einen Strich durch die Rechnung. Sie hat längst gemerkt, dass jemand falsche Fährten legt. Die Kommissarin findet heraus, dass nicht nur die Jagd nach den Münzen die beiden Toten und den Tatverdächtigen verbindet: Die drei waren schon einmal auf Vis – vor über zwanzig Jahren während des Bürgerkriegs. Damals muss eine Gräueltat passiert sein, die nun jemand sühnen will. Als Branka das schreckliche Geheimnis lüftet, steht sie vor einer schweren Entscheidung.


23:15 Der Kroatien-Krimi (90 Min.) (FSK: 12, AD)
(Messer am Hals)
Spielfilm Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Branka Maric – Neda Rahmanian
Emil Perica – Lenn Kudrjawizki
Ivica Strugar "Vice" Dominic Raacke
Nada Rukovic – Edita Malovcic
Luka – Aleksandar Radenkovic
Josip Kalinic – Hannes Hellmann
Vesna Perica – Tina Engel
Brigitta Stevic – Sarah Bauerett
Borko Vucevic – Kasem Hoxha
Dada Maric – Adriana Altaras
Tomislav Kovacic – Max Herbrechter
Lado Trifunovic – Aleksandar Jovanovic
Pilot Kai – Andreas Guenther
Marin Maric – Goran Navojec
Zarko Petrovic – Zdenko Jelcic
Muljacic – Anton Tudic
Pavel Maric – Dino Rogic
Adrian Bajto – Dusko Valentic
Alma – Edita Karadole

Regie: Michael Kreindl
Drehbuch: Christoph Darnstädt
Musik: Titus Vollmer
Kamera: Stefan Spreer

Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl in Split muss Branca Maric den brutalen Überfall auf einen umstrittenen Kandidaten aufklären. Der Populist Ivica Strugar hat in Notwehr einen Angreifer erschossen, der zweite konnte entkommen. Zunächst sieht alles wie der Einschüchterungsversuch aus dem kriminellen Milieu auf einen selbsternannten Saubermann aus. Bei der Suche nach dem Drahtzieher stoßen Branka und ihr Team jedoch auf einen weiteren, viel älteren Zusammenhang. Die beiden Täter zählen zu Opfern von Strugar, der zu Zeiten des Sozialismus als Aufseher in einem Waisenheim arbeitete und dort kleine Jungen misshandelte. Diese tragen zeitlebens die Spuren des Sadismus. Brandmale von ausgedrückten Zigaretten auf dem Rücken, Schnittwunden am Hals und schwere Traumata. Bis heute sind die Verbrechen ungesühnt, denn die Betroffenen scheuen sich, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Brankas Verdacht, ihr Kollege Emil könnte selbst eines der gequälten Kinder gewesen sein, leugnet dieser sogar vehement. Ganz anders Strugar:

Er tritt gegen den Rat seiner Wahlkampfmanagerin Nada nun die Flucht nach vorne an. Ohne Reue bekennt er, damals die ihm anvertrauten Jungen "hart angefasst" zu haben, um aus ihnen "echte" Kroaten zu machen. Dass seine Umfragewerte danach steigen, bestärkt ihn noch mehr. Im Hochgefühl der Unverwundbarkeit geht Strugar sogar bei der devoten Nada zu weit. Auch Branka legt jegliche Hemmungen ab, ihn mit allen Mitteln doch noch dranzukriegen.


00:45 Comedy Newcomer – Das Beste (90 Min.) (HDTV)

Das Beste aus den Jahren 2017 und 2018 – Stand-up-Comedy, Poetry-Slam oder Kabarett, gewitzter Humor und satirische Unterhaltung: Premiere für die zumeist waschecht-hessischen Comedy Newcomer auf der Bühne des "hr-Treffs" auf dem Hessentag. Sie stehen zum ersten Mal vor einer Fernseh-Kamera, und mit ihrer Performance und ihren Geschichten attackieren sie gnadenlos das Zwerchfell und die Lachmuskeln ihres Publikums.


02:15 Karl-Heinz und Hiltrud forever – "Romeo und Julia" (75 Min.) (VPS: 01:30)

Darauf hat die Welt gewartet: Hiltrud kommt im Theater als Julia endlich ganz groß raus. Da noch ein Romeo fehlt, muss ihr Mann Karl-Heinz herhalten. Dass daraus dann nur eine verhinderte Tragödie wird, hat allerdings nichts mit Shakespeare zu tun, sondern mit den Widrigkeiten des Ehelebens. So wundert es nicht, dass die beiden schließlich zu der Erkenntnis kommen, dass man in der Ehe und auf der Bühne am glücklichsten ist, wenn man sich erst gar nicht begegnet. Neben dieser und anderen Weisheiten ist das Ganze mit Schlagern, Schnulzen und Chansons garniert und hat vor allem eines im Sinn: viel Vergnügen.


03:30 – 05:00 Bodo Bach live – " … und … wie war ich?" (90 Min.) (VPS: 02:45)

" … und … wie war ich?" Eine gute Frage – eigentlich zu gut, um sie nur in den intimen Momenten des Lebens zu stellen. Warum nicht auch einmal auf der Bühne des Comoedienhauses in Hanau, dachte sich Bodo, und bekam prompt eine Antwort: "Saukomisch und echte Klasse!" Bodo Bachs bisher persönlichstes Programm begeistert alle. Der Alltag des glücklich verheirateten Familienvaters ist für gewöhnlich recht ungewöhnlich. Von "A" wie Wohnungsrenovierung bis "Z" wie Hotel Mama – es gibt viel zu erzählen. Frei nach Herbert Grönemeyers Motto: "Dem Jugendwahn ein Ende … Best Ager an die Macht" schlägt er eine Bresche für die Generation 50 plus. Die wird, so viel steht für ihn fest, stark unterschätzt und weit unter Wert gehandelt.
 

*


Freitag, 1. Juni 2018


05:00 Comedy Newcomer (45 Min.) (HDTV)
(Wiederholung von Dienstag)

Es ist wieder so weit: Auch auf dem diesjährigen Hessentag in Korbach treten die Comedy Newcomer wieder ans Mikrofon und erzählen von Geschichten des alltäglichen Wahnsinns. Ob Stand-up-Comedy, Poetry-Slam oder Kabarett, gewitzter Humor und satirische Unterhaltung, Spaß ist garantiert. Mit dabei sind unter anderem die Stand-up-Comedians Boujemaa, Pierre Schäfer, Sonja Zabolitzki und Brooke White, der Poetry Slamer und Freestyle-Rapper Jey Jey Glünderling und der Comedy-Autor Uli Höhmann.


05:45 Schloss Einstein (25 Min.)
Folge 657
Kinder – und Jugendserie

Rollen und Darsteller:
Alexander Fischer – Björn von der Wellen
Corinna "Coco" Schmidt – Luisa Liebtrau
Elisabeth Bräuning – Mirja Mahir
Thomas "Tommy" Kluge – Lucas Leppert
Sophie Mai – Anica Röhlinger
Margarethe Zech – Cornelia Kaupert
Bruno Schneider – Ferdinand Dölz
Justus Kluge – Robert Reichert
Ronja Varga – Miriam Katzer
Annika Schneeberger – Alexandra Schiller
Marianne "Mary" Fuchs – Sophie Imelmann
Phillip Gubisch – Jacob Gunke
Michael Berger – Robert Schupp
Anna-Carina Levin – Janina Elkin

Coco wartet sehnsüchtig auf Alex und reagiert geschockt, als Frau Bräuning ihr berichtet, dass Alex erst später auf "Einstein" eintreffen wird. Mit einem Trick gelingt es Coco, an Alex' Handynummer zu kommen. Im Liebestaumel erzählt sie Alex, wie sehr sie sich auf ihn freut, und bemerkt nicht, dass Alex sehr zurückhaltend reagiert. Als Alex endlich im Internat ankommt, umarmt ihn Coco überschwänglich, was Frau Bräuning mitbekommt. Sie stellt Alex zur Rede. Währenddessen bereitet Coco ein Rendezvous auf ihrem Zimmer vor. Aber was Alex Coco zu sagen hat, schockiert sie zutiefst. Tommy freut sich riesig auf Sophie, die endlich aus dem Jemen zurückkommt. Als sie zum Unterrichtsbeginn dann doch nicht da ist, macht er sich Sorgen. Frau Zech beruhigt Tommy: Es gab nur eine kleine Verzögerung.

Bruno veräppelt Justus und Ronja. Als die beiden sich verliebt küssen, spielt Bruno den Bekümmerten. Für Annika beginnt nicht nur ein neues Jahr, sondern scheinbar auch ein neues Leben, selbstbewusst und mit hippen Klamotten begrüßt sie ihre Freunde. Mary schenkt Phillip eine selbst gemachte Schneekugel und er ihr – eine Salami. Mary ist dennoch entzückt und strahlt in seiner Gegenwart mehr, als sie zugeben will. Vom Ehrgeiz getrieben arbeiten Frau Levin und Direktor Berger heimlich an ihren Raketenprojekten weiter und treffen sich zu sehr später Stunde zufällig vor den Klassenräumen, wo sie beide in Erklärungsnot geraten. Sie bluffen voreinander, dass sie das Antriebsproblem ihrer Raketen gelöst hätten. Ihren Schülerteams geben sie "durch die Blume" den Tipp, den Stand der Arbeit beim jeweils anderen Team auszuspionieren, mit dem Ergebnis, dass sich die beiden Teams dabei gegenseitig ertappen. Der 658. Teil folgt am 4. Juni


06:10 Rennschwein Rudi Rüssel (30 Min.) (UT)
Männerwirtschaft
Folge 5 von 39
Fernsehserie Deutschland, 2007 / 2010

Rollen und Darsteller:
Rudi Rüssel – Rudi
Fritz Fröhlich – Jasper Smets
Daniel Fröhlich – Martin Lindow
Oma Betty – Regine Vergeen
Opa Oskar – Peter Franke
Semra Koray – Ilknur Boyraz
Melinda Koray – Imge Ünlü
Ayla Koray – Aylin Yelda Sengül
Tim – Henning Pott
Matze – Patrick Heinrich
Oma Nippes – Sema Poyraz
Opa Nippes – Orhan Güner

Regie: Rolf Wellingerhof, Wolfgang Groos
Drehbuch: Gabriele Kob, David Ungureit
Musik: Helmut Zerlett
Kamera: Chris Rowe, Harald Cremer

Besuch von Semras Eltern: Oma und Opa Nippes knattern mit ihrem alten VW-Bus samt orientalischer Innenausstattung ins Dorf. Das ist das Traumauto von Fritz und Daniel, wenn bloß der Motor nicht so stottern würde. Trotzdem kauft Daniel den Wagen. Blöd nur, dass Semra von dem Verkauf nichts mitbekommen hat. Denn als sie sieht, wie die neuen Besitzer ihre erste Spritztour unternehmen, alarmiert sie die Polizei: Sie hält den Wagen für geklaut, und Opa Oskar landet fast im Gefängnis. Der 6. Teil folgt am 4. Juni


Wissen und mehr
06:40 Meere in Not (30 Min.)
Wege aus der Überfischung

Der ökologische Reichtum der Ozeane ist noch immer unvorstellbar groß. Der Mensch betrachtet diese Fülle aber vor allem als eines: als unerschöpfliche Nahrungsquelle. Obwohl immer mehr Fischbestände zusammenbrechen, ziehen Fischer noch immer rund neunzig Millionen Tonnen Fische aus den Weltmeeren. Dabei werden bis zu neunzig Prozent eines Fischzugs als sogenannter Beifang tot wieder über Bord geworfen. Um die Ozeane vor der Überfischung zu retten, wird zunehmend auf die Aquakultur von Meeresfischen gesetzt. Doch Meeresökologen weisen nach, dass dies die Situation der Meere noch verschärft.

Auch wenn es in der Aquakultur inzwischen ökologisch sinnvolle Ansätze gibt: Die einzig echte Lösung ist weltweit eine nachhaltige Fischerei – eine Lösung, die einfacher zu haben ist, als man denkt. Der aufwändig recherchierte und in zahlreichen Ländern gedrehte Film begleitet an Land, zu See und unter Wasser Forscher und Fischer, Fabrikanten und Verbraucher. Er zeigt in eindrucksvollen Bildern die Zusammenhänge der Überfischung und geht vermeintlichen und echten Lösungen zur Rettung der Meere auf den Grund. Fischerei-Inspektoren, Politiker und Fischzüchter kommen dabei ebenso zu Wort wie Fischereibiologen und Meeresökologen.


07:10 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2661
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2662. Teil folgt am 3. Juni


08:00 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2931
Fernsehserie Deutschland, 2018
Der 2932. Teil folgt am 3. Juni


08:50 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 08:49)
Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg
Spuk im Orang-Utan-Gehege
Folge 216

Löffelhund Emma im Kronberger Opel-Zoo entwickelt sich prächtig. Der kleine Löffelhund, der von seiner Mutter verstoßen wurde und nun von den Pflegern aufgezogen wird, hält alle auf Trab. Auch Dr. Uta Westerhüs ist ganz entzückt. Ziemlich wild geht es dagegen im Frankfurter Zoo, genauer gesagt im Borgori-Wald zu. Die Orang-Utans haben von ihrer Pflegerin Renate Brinkmann Packpapier bekommen, und damit kann man allerhand anstellen.

Der nächste Teil folgt am 4. Juni


09:40 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


10:08 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


10:10 hr4-Chorwettbewerb 2018 – Finale vom Hessentag 2018 (55 Min.)
Singt euren Song
(Wiederholung vom Vortag)

Mit Hand, Herz und Stimme – Hessens Chöre sind so bunt wie das Bundesland selbst. Ob Pop-, Gospel-, Männer-, Frauen – oder Kinderchor, alle verbindet eines: die Freude am Singen und ein großes Gemeinschaftsgefühl. In den vergangenen Monaten haben sich zahlreiche Chöre auf hr4 mit ihren Songs beworben. Die prominente Jury – darunter Andrea Ballschuh und Jörg Bombach – betreute die Auswahl und bestimmte 15 Chöre, die es in die nächste Runde schafften. Die hr4-Hörer haben darüber abgestimmt, welche drei Chöre ins Finale kommen. Diese drei Finalisten treten nun Ende Mai an und kämpfen sangesfreudig um den Gewinn des hr4-Chorwettbewerbs "Singt euren Song" auf dem Hessentag in Korbach.


11:05 service: trends (25 Min.)
Moderation: Anne Brüning

"service: trends" ist ein Verbraucher-Magazin mit den Schwerpunkten Konsum, Ernährung und Lifestyle. "service: trends" will wissen, welche Produkte und Dienstleistungen etwas taugen, wie der Verbraucher Geld spart und zu seinem Recht kommt. Regelmäßige Tests klären über die Qualität von Produkten auf. Außerdem wird in der Sendung mit viel Liebe gekocht – die "service: trends"-Rezepte machen Lust zum Nachkochen. – "service: trends" wird im wöchentlichen Wechsel von Anne Brüning und Mathias Münch moderiert und ist Teil einer täglichen Programmleiste mit weiteren Service-Sendungen.


11:30 MEX. das marktmagazin (45 Min.) (UT)
(Wiederholung von Mittwoch)
Moderation: Claudia Schick

"MEX. das marktmagazin" macht Wirtschaft konkret, menschlich, emotional.

Wirtschaftspolitische Streitfragen werden auf die Erfahrungsebene der Zuschauer gebracht. Die Sendung deckt Missstände auf, geht Ärgernissen auf den Grund und zeigt Konflikte auf. "MEX. das marktmagazin" fragt nach der Verantwortung und bietet Lösungen. Wichtige Themenfelder sind Arbeit, Gesundheit und Verbraucherrecht. Den Schwerpunkt des Magazins bildet das alltägliche Wirtschaften der Verbraucher. Ihre Probleme mit Preisen, der Qualität und dem Preis-Leistungsverhältnis werden beleuchtet. Der Wirtschaftsalltag wird so authentisch wie möglich abgebildet, um so dem Verbraucher Entscheidungshilfen für den Alltag zu liefern.


12:15 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


12:40 Ein Gauner Gottes (90 Min.) (Keine FSK, UT) (VPS: 12:50)
Spielfilm Deutschland, 2004

Rollen und Darsteller:
Johannes Keinath – Fritz Wepper
Sylvia Hanselmann – Saskia Vester
Ulrich Neigenfindt – Peter Sattmann
Arne Clausen – Michael Roll
Justus Keinath – Jaecki Schwarz
Renate Clausen – Anke Sevenich
Bürgermeister Epple – Dietz-Werner Steck
Erwin Schlotterbeck – Ferdinand Grözinger
Marcello Griesinger – Antonio di Mauro
Abt – Michael Habeck
Kneipenwirt Max – Reinhold Ohngemach
Else Keinath – Giselle Vesco
Versteigerer – Klaus Spürkel
Maria Griesinger – Emine Sevgi Özdamar

Regie: Helmut Metzger
Drehbuch: Felix Huby, Hans Münch, Ulrike Münch
Musik: Wolfgang Dauner
Kamera: Zivko Zalar

Nach zwanzig Jahren kehrt der Zimmermann Johannes Keinath in seine Heimatstadt am Bodensee zurück. Als er sich bei einem Raubüberfall gegen zwei Ganoven zur Wehr setzt und dabei einen der beiden Gauner scheinbar tödlich verletzt, taucht Johannes als Mönch verkleidet in einem kleinen Dorf unter. "Bruder Johannes" gewinnt das Vertrauen des protestantischen Pfarrers Clausen, an dessen Seite er für den Erhalt der baufälligen Gemeindekirche kämpft. Als er sich in die attraktive Schreinerswitwe Sylvia Hanselmann verliebt, gerät der vermeintliche Mönch mit dem Glasereibesitzer Ulrich Neigenfindt aneinander: Der schlitzohrige Geschäftsmann will am Abriss der Kirche verdienen, und außerdem hat er schon seit langem ein Auge auf Sylvia geworfen.

"Ein Gauner Gottes" ist eine mit leichter Hand inszenierte romantische Komödie mit Fritz Wepper, Saskia Vester, Jaecki Schwarz und Peter Sattmann.


14:10 Panda, Gorilla & Co. (50 Min.) (UT) (VPS: 14:20)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 313

Tierarzt Dr. Andreas Ochs hat heute wieder alle Hände voll zu tun: Wasserbock-Weibchen "Mäuschen" hat Probleme mit den Zähnen und benötigt dringend ein Antibiotikum. Ein vier Wochen altes Küken bei den Grönland-Blessgänsen atmet verdächtig schwer, und bei den Elefanten-Kühen steht die 14-tägige Blutabnahme an, die einer wissenschaftlichen Untersuchung über den Herpesvirus dient. Auch die Gorilla-Damen Bibi, Djambala und Mpenzi hatten über Monate an einer Untersuchung teilgenommen. Um zu klären, warum es bei Ivo und seinen Damen mit dem Nachwuchs nicht klappt, wollte man wissen, ob die Affenweibchen überhaupt einen Zyklus haben. Dazu wurde ihnen regelmäßig Urin abgenommen. Nun liegen die Ergebnisse aus dem Primatenzentrum vor. Über zu wenig Nachwuchs in seinem Revier kann sich Tierpfleger René Walther nicht beklagen. Die Bilanz dieser Saison: Drei Lämmer bei den Langohrziegen, die heute das letzte Mal Muttermilch genießen dürfen, drei Jungtiere bei den Schneeziegen und zwei Kälber bei den Gold-Takinen. Auch Alpaka-Dame "Lütte" ist Mutter geworden. Aus diesem Anlass schaut die Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann im Kamelrevier vorbei. Alpaka "Lütte" ist seit 2006 ihr Patentier. Heute möchte sie mit Präsent und Knäckebrot zur Geburt von Tochter "Schneeflöckchen" gratulieren. In der Cafeteria des Tierparks muss zwei – bis dreimal im Jahr das riesige Aquarium gereinigt werden. Das Becken ist ein Meter fünfzig tief, umfasst 25.000 Liter Wasser und beheimatet 21 verschiedene Fischarten. Chefin der Aquarien ist Carlo Ruß, die sich für diese Aktion männliche Verstärkung geholt hat: Mirko Klenz, eigentlich Tierpfleger im Greifvogelrevier, wird für sie abtauchen, Algen ausdünnen und Korallenbäumchen aufpfropfen. Der 314. Teil folgt am 4. Juni


15:00 Welt der Tiere (30 Min.)
Rufe aus der Kalahari – die Sprache der Erdmännchen
Film von: Christian Herrmann

Sie sind die Publikumslieblinge in jedem Zoo. Sie flitzen umher, machen plötzlich Männchen, verschwinden in Erdlöchern und tauchen genauso schnell wieder ganz woanders auf. Die kleinen drolligen Kerlchen haben einen Namen: Erdmännchen – und ihre nächsten Verwandten sind die viel größeren Hyänen. Erdmännchen leben in Clans, in Großfamilien, in der Kalahari im Süden Afrikas. Sie stehen gemeinsam miteinander auf, einer schiebt meistens Wache, während die anderen nach Futter suchen. Erkennt er eine Gefahr, gibt er sofort Laute von sich. Je nachdem, wie groß die Gefahr ist, reagieren auch die anderen Familienmitglieder. Genauso sozial geht es bei der Nachwuchsversorgung zu. Die Weibchen bringen die Jungen zur Welt und säugen sie, aber auch die Männchen dürfen als Babysitter für einige Stunden die Mutterrolle übernehmen. Gemeinsam gehen die Erdmännchen auch gegen ihre Feinde vor: Bei einem Angriff aus der Luft verschwinden sie blitzartig, bei einem Angriff einer anderen Erdmännchen-Gruppe rotten sie sich zusammen, sträuben die Haare und rücken hüpfend in einer Art Kriegstanz gegen den Feind vor. Die Schweizer Verhaltensforscherin Prof. Dr. Marta Manser hat seit Jahren die Sprache und das Verhalten der Erdmännchen in der Kalahari studiert.


15:30 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)

Experten geben Tipps für die Gartenpraxis und die Gestaltung von Gärten, Terrassen und Balkonen. Einen Schwerpunkt bilden Berichte über Pflanzen und Filme über die schönsten Gärten der Welt. Hinzu kommen viele Anregungen und Gestaltungs-Inspirationen sowie Bastelvorschläge, Rezepte und Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.


16:00 hallo hessen (45 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


16:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


17:00 hallo hessen (50 Min.) (HDTV)

Der Nachmittag im hr-fernsehen:
"hallo hessen" zeigt Hessen in seiner ganzen Vielfalt,
Moderation: Andrea Ballschuh

spricht über Themen, die die Menschen in Hessen bewegen und beschäftigen. "hallo hessen" bietet jede Menge Service – Tipps und Kniffe -, die das Leben leichter machen, gibt nützliche Alltagstipps, stellt wunderschöne Ausflugsziele und köstliche Rezeptideen vor. Täglich erzählen Menschen aus Hessen ihre ganz eigene spannende Geschichte. Die Meinung der Zuschauer ist "hallo hessen" wichtig: Sie können Fragen an die Experten und Studiogäste stellen, live per Telefon oder per E-Mail.


17:50 hessenschau kompakt (10 Min.) (HDTV)


18:00 maintower (25 Min.)

News & Boulevard

"maintower", das regionale Boulevardmagazin des hr-fernsehens, bietet mehr Informationen aus Hessen für Hessen. Von Montag bis Freitag zeigt "maintower" das Wichtigste vom Tage, live und ganz nah dran an den spannenden, emotionalen und skurrilen Geschichten. "maintower" hält auf dem Laufenden, schnell, aktuell und auf den Punkt gebracht, mit allen aktuellen Informationen und Geschichten, die mitten ins Herz treffen. "maintower" zeigt, was in Hessen passiert und was die Hessen bewegt.


18:25 Brisant (20 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard-Magazin


18:45 hessentipp (30 Min.)
Das Freizeitmagazin für Hessen
Moderation: Simone Kienast


19:15 alle wetter! (15 Min.) (HDTV)
Aktuelle Informationen zu Wetter und Klima

"alle wetter!" ist mehr als eine gewöhnliche Wettersendung – nicht nur wegen der etwas anderen Location. Denn gesendet wird werktags nicht nur aus dem virtuellen Studio, sondern auch vom Dach des Hessischen Rundfunks. Von hier aus hat man einen außergewöhnlichen Blick auf das Wetter im Rhein-Main-Gebiet. Neben einer ausführlichen Wettervorhersage für Hessen und Deutschland, bietet "alle wetter!" auch spannende und unterhaltsame Informationen rund ums Wetter in aller Welt. Ob durch regnerisches Wetters die Apfelernte schlechter wird und damit die Äpfel teurer werden oder wie Blitze entstehen und wie viele man braucht, um eine Autobatterie aufzuladen – das und vieles mehr gibt es werktags ab 19.15 Uhr im hr-fernsehen.


19:30 hessenschau (28 Min.) (HDTV, UT)


19:58 hessenschauwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.)


20:15 Südafrikas Kap-Region (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs am schönsten Ende der Welt
Film von: Susie Maass

Bei einer Reise nach Südafrika kommt man an Kapstadt einfach nicht vorbei – sie ist für viele die schönste Stadt der Welt und auch Ausgangspunkt dieser Reise. Die atemberaubende Landschaft, der Kulturen-Mix und der entspannte Lifestyle machen die spezielle Atmosphäre der Stadt am Tafelberg aus. Im Osten Kapstadts wachsen Weine von Weltruf vor einer atemberaubenden Kulisse, weshalb man den Winelands und ihren Farmen unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Ganz besondere Erlebnisse warten in Hermanus auf die Besucher, denn die Einwohner behaupten gänzlich unbescheiden, ihrer sei der beste Ort auf der Welt, um Wale vom Ufer aus beobachten zu können. Von hier aus sind es gute 600 Kilometer ostwärts bis zum Tsitsikamma National Forest. Auf dieser Autostrecke befindet sich der wohl bekannteste Küstenabschnitt Südafrikas: die Garden Route mit ihren vielen Highlights. Vorbei am Storm's River kommt man nach Knysna. Dort geht es fast zu wie in Old Europe. Die charmante Stadt liegt malerisch eingebettet zwischen dem Bergwald der Outentiquaberge und einer großen Salzwasser-Lagune. Ganz anders dagegen ist der Tsitsikamma National Park mit seiner nahezu tropischen Vegetation und den Riesenbäumen. Südafrika ist kein Land für den schnellen Badeurlaub. Es ist vielmehr die große Reise – für viele die schönste ihres Lebens.


21:00 Wildes Patagonien (45 Min.) (UT)
Eine Reise zum südlichsten Ende der Welt
Film von: Monika Birk

Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien – der Heimat des ewigen Eises. Die filmische Reise startet in der Mitte des Landes, mit einem kleinen Abstecher in die Hauptstadt Chiles, Santiago de Chile, bevor sich die Filmautorin Monika Birk auf die Ruta del Fin del Mundo begibt. Es geht mitten durch die Pampas, vorbei an Seen, Fjorden und Gletschern. Es ist das Revier der Guanakos und der Kondoren. "Es ist von unendlicher Schönheit", so beschrieben einst die ersten Europäer die Pampas. In Punta Arenas geht es dann weiter mit dem Boot – hinein in die Inselwelt Feuerlands. Es ist eine ganz andere Art von Kreuzfahrt durch die legendäre Magellanstraße, durch den Beagle-Kanal bis Kap Hoorn – das Ende der Welt. Ob wir aber dort ankommen, das entscheidet die Natur: Wetter, Wind und Wellen.


21:45 hessenschau kompakt (15 Min.) (HDTV)


22:00 NDR Talkshow (120 Min.)

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt


00:00 Thirteen Days (135 Min.) (FSK: 12)
Spielfilm USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Kenny O'Donnell – Kevin Costner
John F. Kennedy – Bruce Greenwood
Robert F. Kennedy – Steven Culp
Robert McNamara – Dylan Baker
Adlai Stevenson – Michael Fairman
Dean Rusk – Henry Strozier
McGeorge Bundy – Frank Wood
General Curtis Le – MayKevin Conway
Anatoly Dobrinyn – Elya Baskin
Arthur Lundahl – Dakin Matthews
Andrei Gromyko – Olek Krupa

Regie: Roger Donaldson
Drehbuch: David Self
Musik: Trevor Jones
Kamera: Andrzej Bartkowiak

Im Oktober 1962 werden auf Kuba sowjetische Mittelstreckenraketen mit Nuklearsprengköpfen entdeckt: ein klarer Fall von kriegerischer Bedrohung der USA.

Präsident John F. Kennedy sieht sich gezwungen zu handeln, will es jedoch nicht zu einer militärischen Invasion auf Kuba kommen lassen – die Gefahr eines Atomkriegs wäre zu hoch. Um Zeit zu gewinnen, entschließen sich Kennedy und seine loyalen Berater für eine als Quarantäne getarnte Blockade der gegnerischen Flotte. Doch der um Diplomatie bemühte Präsident spielt gegen die Zeit – und gegen die Kriegstreiber auf beiden Seiten. Die Kubakrise von 1962 liefert den Hintergrund für einen fesselnden Polit-Krimi mit historisch belegten Begebenheiten.


02:15 Südafrikas Kap-Region (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs am schönsten Ende der Welt
Film von: Susie Maass
(Wiederholung von 20.15 Uhr)

Bei einer Reise nach Südafrika kommt man an Kapstadt einfach nicht vorbei – sie ist für viele die schönste Stadt der Welt und auch Ausgangspunkt dieser Reise. Die atemberaubende Landschaft, der Kulturen-Mix und der entspannte Lifestyle machen die spezielle Atmosphäre der Stadt am Tafelberg aus. Im Osten Kapstadts wachsen Weine von Weltruf vor einer atemberaubenden Kulisse, weshalb man den Winelands und ihren Farmen unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Ganz besondere Erlebnisse warten in Hermanus auf die Besucher, denn die Einwohner behaupten gänzlich unbescheiden, ihrer sei der beste Ort auf der Welt, um Wale vom Ufer aus beobachten zu können. Von hier aus sind es gute 600 Kilometer ostwärts bis zum Tsitsikamma National Forest. Auf dieser Autostrecke befindet sich der wohl bekannteste Küstenabschnitt Südafrikas: die Garden Route mit ihren vielen Highlights.

Vorbei am Storm's River kommt man nach Knysna. Dort geht es fast zu wie in Old Europe. Die charmante Stadt liegt malerisch eingebettet zwischen dem Bergwald der Outentiquaberge und einer großen Salzwasser-Lagune. Ganz anders dagegen ist der Tsitsikamma National Park mit seiner nahezu tropischen Vegetation und den Riesenbäumen. Südafrika ist kein Land für den schnellen Badeurlaub. Es ist vielmehr die große Reise – für viele die schönste ihres Lebens.


03:00 Wildes Patagonien (45 Min.) (UT)
Eine Reise zum südlichsten Ende der Welt
Film von: Monika Birk
(Wiederholung von 21.00 Uhr)

Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien – der Heimat des ewigen Eises. Die filmische Reise startet in der Mitte des Landes, mit einem kleinen Abstecher in die Hauptstadt Chiles, Santiago de Chile, bevor sich die Filmautorin Monika Birk auf die Ruta del Fin del Mundo begibt. Es geht mitten durch die Pampas, vorbei an Seen, Fjorden und Gletschern. Es ist das Revier der Guanakos und der Kondoren. "Es ist von unendlicher Schönheit", so beschrieben einst die ersten Europäer die Pampas. In Punta Arenas geht es dann weiter mit dem Boot – hinein in die Inselwelt Feuerlands. Es ist eine ganz andere Art von Kreuzfahrt durch die legendäre Magellanstraße, durch den Beagle-Kanal bis Kap Hoorn – das Ende der Welt. Ob wir aber dort ankommen, das entscheidet die Natur: Wetter, Wind und Wellen.


03:45 – 06:00 Thirteen Days (135 Min.) (FSK: 12)
Spielfilm USA, 2000
(Wiederholung von 0.00 Uhr)

Rollen und Darsteller:
Kenny O'Donnell – Kevin Costner
John F. Kennedy – Bruce Greenwood
Robert F. Kennedy – Steven Culp
Robert McNamara – Dylan Baker
Adlai Stevenson – Michael Fairman
Dean Rusk – Henry Strozier
McGeorge Bundy – Frank Wood
General Curtis Le – MayKevin Conway
Anatoly Dobrinyn – Elya Baskin
Arthur Lundahl – Dakin Matthews
Andrei Gromyko – Olek Krupa

Regie: Roger Donaldson
Drehbuch: David Self
Musik: Trevor Jones
Kamera: Andrzej Bartkowiak

Im Oktober 1962 werden auf Kuba sowjetische Mittelstreckenraketen mit Nuklearsprengköpfen entdeckt: ein klarer Fall von kriegerischer Bedrohung der USA.

Präsident John F. Kennedy sieht sich gezwungen zu handeln, will es jedoch nicht zu einer militärischen Invasion auf Kuba kommen lassen – die Gefahr eines Atomkriegs wäre zu hoch. Um Zeit zu gewinnen, entschließen sich Kennedy und seine loyalen Berater für eine als Quarantäne getarnte Blockade der gegnerischen Flotte. Doch der um Diplomatie bemühte Präsident spielt gegen die Zeit – und gegen die Kriegstreiber auf beiden Seiten. Die Kubakrise von 1962 liefert den Hintergrund für einen fesselnden Polit-Krimi mit historisch belegten Begebenheiten.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
HR-Fernsehen – Programminformationen
22. Woche – 26.05. bis 01.06.2018
Zuschauerredaktion: E-Mail: hr-fernsehen@hr-online.de
Internet: www.hr-fernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. Mai 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang