Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - NDR/1077: Woche vom 26.05. bis 01.06.2018


Norddeutscher Rundfunk – 22. Programmwoche vom 26.05. bis 01.06.2018


Samstag, 26. Mai 2018


06:00 Extra Englisch – Die Sitcom! (25 Min.)
Camping
Folge 29

Rollen und Darsteller:
Annie – Julie Buckfield
Bridget – Abby Simpson
Nick – Toby Walton
Hector – Javier Marzan


06:25 Extra en francais (25 Min.)
Du boulot pour Sam et Nico!

Nico möchte Schauspieler werden und probt für eine Rolle in Shakespeares "Hamlet". Sacha ist Redaktionsassistentin bei France 9 und hat viel mit Prominenten zu tun, was sie sichtlich genießt. Da ihr Sender einen neuen Reporter sucht, schlägt Sacha Sam für den Job vor. Sam ist skeptisch, ob sein Französisch und seine Fähigkeiten ausreichen werden. Er lässt sich von Nico Tipps geben. Selbstbewusst erscheint Sam am nächsten Tag in Sachas Büro. Doch sie ist gar nicht begeistert von Sams lächerlicher Vorstellung. Trotzdem bleibt ihr nichts anderes übrig, als das Video von Sam ihrer neuen Chefin, der Redakteurin Barbarella, zu zeigen. Barbarella ist beeindruckt von Sam, und er bekommt den Job. Auch Nico findet Arbeit. Er verkauft im Hamlet-Kostüm Burger für eine Fast-Food-Kette!


06:50 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


07:00 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (UT)

Lach – und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (UT)
Wochenmagazin


08:00 Service: Gesundheit (30 Min.)
Verbesserte OP-Methode bei Schilddrüsenknoten

Die Schilddrüse ist zwar ein kleines, unscheinbares Organ, hat aber wichtige Aufgaben im Körper. Das schmetterlingsförmige Steuerorgan, das über der Kehle sitzt, regelt den gesamten Stoffwechsel. Liegt eine Schilddrüsenerkrankung vor, gerät auch der ganze Körper aus dem Gleichgewicht.


08:30 Stadt, Land, Hof (30 Min.) (UT)
Vom Modefotografen zum Biobauern?
Redaktion: Gita Datta

Hamburg, New York, Gerd Bayer ist ein hochbezahlter Modefotograf. Doch jetzt, mit Ende 30, soll er den Bauernhof seiner Eltern in einem kleinen Dorf in Baden-Württemberg übernehmen.

Am Vortag hat Gerd Bayer noch in Hamburg Models in teuren Kleidern fotografiert, nun steht er in einem Kuhstall in Baden-Württemberg und flucht: Die alte Melkmaschine funktioniert nicht richtig, ein plötzlicher Kälteeinbruch bedroht die Ernte und seine teuerste Kuh ist wieder nicht trächtig. Ein Jahr lang lebt der erfolgreiche Hamburger Modefotograf den Spagat zwischen Metropole und Bauernhof. Dann muss er eine Entscheidung treffen: Übernimmt er den Milchviehbetrieb seiner Eltern in seinem Heimatdorf mit 120 Einwohnern oder kehrt er zurück in die Großstadt?

Die Rückkehr ins idyllische Rüsselhausen ist für den Wahlhamburger Bayer nicht die Suche nach dem einfachen Leben auf dem Lande, sondern die ultimative Herausforderung: In wenigen Monaten will der Modefotograf aus dem alten konventionellen Milchbetrieb einen profitablen, zeitgemäßen Biobauernhof machen. Doch Gerd Bayer muss das Handwerk des Landwirts erst erlernen. Und die Umstellung verlangt der ganzen Familie viel ab. Gummistiefel statt Blitzlichtgewitter. Kann das funktionieren? Die NDR Filmemacherinnen Christine Seidemann und Birgit Wärnke haben Gerd Bayer knapp ein Jahr lang begleitet: zum glamourösen Fotoshooting und in die Jauchegrube, beim Kauf seiner ersten Kuh bis zur Kontrolle, bei der sich entscheidet, ob die Umstellung zum Biobetrieb geglückt ist.

Ein Jahr voller harter Arbeit, großer Hoffnungen und neuen Herausforderungen. Die vielleicht größte Schwierigkeit ist, nach vielen Jahren Unabhängigkeit plötzlich wieder mit den Eltern unter einem Dach zu wohnen. Entstanden ist eine Reportage über das Weggehen und das Wiederankommen mit einem unverstellten Blick auf das Landleben.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Unsere Geschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Meine Kindheit in Mecklenburg-Vorpommern
Film von: Udo Tanske, Matthias Schümann
Redaktion: Birgit Müller

Eine endlose Ostseeküste, Wälder, sanfte Hügel und ganz viel frische Luft: Wer sich an seine Kindheit in Mecklenburg-Vorpommern erinnert, hat die paradiesische Naturschönheit der Region kennengelernt. Das gilt auch für die Zeit, als die Gegend noch zur DDR gehörte und in die drei Bezirke Schwerin, Rostock und Neubrandenburg aufgeteilt war. So unbeschwert die Kindheit in den 1960er-, 1970er – und 1980er-Jahren war, so sehr drängte sich immer wieder der Staat in den Vordergrund: alles musste organisiert und reglementiert werden, auch das Leben der Kinder. Die einen waren begeistert, die anderen machten eher widerwillig mit. Doch Kinder lassen sich nicht einsperren. Sie finden ihre Wege.

Wie zum Beispiel Frank Ewert, der in den 1970er-Jahren auf der Insel Poel aufgewachsen ist. Draußen unterwegs zu sein, den Kopf im Seewind, das war für ihn und seinen Zwillingsbruder das Größte. Mit den Fahrrädern erkundeten sie die 36 Quadratkilometer große Insel im Nordwesten der DDR, heckten allerlei Streiche aus, zelteten auf Kuhweiden und gingen im Sommer ins Kino: "Winnetou" hieß ihr Held, so wollten sie auch sein. Die Nachmittage waren mit Veranstaltungen der Pioniere oder der FDJ belegt, was die Freizeit-Indianer eher lästig fanden. Nur einmal haben sie richtig Ärger bekommen. Im Unterrichtsfach Produktive Arbeit zerschnitten sie wahllos Gummischläuche. Schaden: 500 Mark. Da mussten die Jungen losziehen, um Altstoffe zu sammeln.

Ganz anders Simone Hilbrecht aus Bützow. Sie lebte gern in der DDR, fand das Leben der Jungen Pioniere großartig. Auf die Probe gestellt wurde ihre Begeisterung 1986, als im weißrussischen Tschernobyl ein Reaktor explodierte. Inspiriert von der schönen Natur ihrer Umgebung und in der Überzeugung, Polizei und Armee würden die radioaktive Wolke von ihrer Heimat fernhalten, schrieb sie ein Friedensgedicht und wurde dafür ausgezeichnet. Ein solches Leben in Harmonie war Peter Wawerzinek nicht vergönnt. Als er zwei Jahre alt war, hat seine Mutter ihn und seine kleine Schwester allein in der Rostocker Wohnung zurückgelassen und ging in den Westen. Tage später wurden die beiden Kinder befreit. Peter wuchs in Heimen an der Ostseeküste auf. Nach mehreren Adoptionsversuchen kam er zu einem Lehrerpaar. Seine neue Mutter hatte es sich in den Kopf gesetzt, anhand eines Benimmbuches aus dem Heimkind einen Musterknaben zu machen. Dabei war Peter viel lieber mit seinen Kumpels aus dem Heim am Strand unterwegs, wo sie eines Tages tatsächlich eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg fanden.

Kindheit im Norden der DDR, das kann auch verlorene oder neu gewonnene Heimat bedeuten. Hinnerk Schönemann zum Beispiel verbrachte seine Kindheitssommer in der Nähe von Plau am See, bis seine Eltern aus der DDR ausreisten. Als Teenager kam er wieder zurück, er hatte Angst, seine Heimat zu verlieren. Denn allein in die DDR reisen durfte er nur, bis er 16 Jahre alt war. Den umgekehrten Weg ging Matthias Schilling. Seine Familie lebte in Schleswig-Holstein. Eine winzige Insel im Besitz seiner Familie allerdings liegt zwischen Rügen und Hiddensee. Dorthin ist die Familie regelmäßig gefahren. Für Matthias Schilling war das immer unheimlich, denn sein Vater schmuggelte jedes Mal Dinge, die es in der DDR nicht gab, im Auto über die Grenze.

Wer Mecklenburg und Vorpommern einmal in sein Herz geschlossen hat, kehrt immer wieder dorthin zurück. Heute lebt Matthias Schilling auf seiner Familieninsel. Auch Hinnerk Schönemann, er ist Schauspieler geworden, hat sein Zuhause in Mecklenburg, am Ort seiner Kindheit. Peter Wawerzinek bereist als Schriftsteller in seinen Büchern immer wieder seine Kindheitslandschaft zwischen Rostock und Rerik.


12:15 Weltreisen (30 Min.) (HDTV, UT)
Estlands stiller Peipussee
Film von: Clas Oliver Richter
Redaktion: Christine Hasper

Der Peipussee in Estland ist einer der größten Seen Europas. Achtmal größer als der Bodensee wirkt er wie ein kleines Meer. Die östliche Hälfte gehört zu Russland, die westliche zu Estland. Bei den Menschen in Estland spielt der See eine besondere Rolle. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team reisen am Ufer des Peipussees durch den estnischen Sommer.

Besonders das Nordufer hat es den wenigen Touristen angetan. Hier liegen kilometerlange Sandstrände, gesäumt von knorrigen, windgebeugten Kiefernwäldern. Der berühmte "singende Sand" entsteht in den Dünen des Nordufers, wenn der Wind den Sand zum Schwingen und Fließen bringt. Fischer Margus Narusing achtet nicht auf das Naturphänomen. Seine Aufgabe erfordert Konzentration, sein Auge gilt dem Fang von Hechten und Lachs. Die Ausbeute für die teuren Lokale in der Hauptstadt wird immer geringer. Und natürlich muss er darauf achten, dass er der Grenze zu Russland nicht zu nahe kommt. Das könnte gefährlich werden.

Der Reiz des ruhigen Westufers erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Ein weiter Schilfgürtel schützt das Gewässer und die dort lebenden Tiere. Gelegentlich unterbrechen steile rote Sandkliffs die sanfte Küstenlinie. Hier liegen die vielen traditionellen Dörfer, deren Bewohner sich immer noch vom Zwiebelanbau und Fischfang ernähren. Früher haben die Erträge aus den Gärten am Peipussee das Gebiet von Helsinki und Petersburg bis hin nach Riga mit Zwiebeln versorgt. Immer noch säumen bunte Fischerhäuschen das Ufer, am Straßenrand türmen sich große Haufen Brennholz. An die Wände der Holzhäuser sind Fische zum Trocknen angenagelt. Grob mit Salz eingerieben sind sie eine Delikatesse, aber sehr geruchsintensiv.

Bis vor wenigen Jahren war diese Gegend von Fremden noch nicht entdeckt. Jetzt entwickelt sich der Tourismus. Klawdya Baljaba ist die Gemeindeälteste im Dorf. In dieser Gegend leben seit Jahrhunderten die russischstämmigen orthodoxen Altgläubigen. Vor 350 Jahren flohen sie vor einem reformwilligen Patriarchen aus Russland und ließen sich auf der Nord – und Westseite des Peipussees nieder. Heutzutage leben 15.000 Altgläubige in Estland. Das ARD-Team wurde nicht nur in die Kirche eingeladen, sondern durfte auch das russische Mittsommerfest mitfeiern, das bei den Altorthodoxen erst im Juli begangen wird. Eine ganz andere Welt.

Es ist ein ruhiges Leben am Peipussee. Der See liegt meist still und glänzend. Die Ruhe hat sich hier noch bewahren können, vielleicht auch, weil sie für die Touristen so wichtig ist. Wer hierher kommt, sucht nicht den Trubel. Am schönsten lässt sich sich die Gegend mit dem Fahrrad erkunden. Das weiß auch Hans aus Holland, der mit Radtouren, holländischen Pfannkuchen und viel Begeisterung versucht, sich im idyllischen Ort Nina eine Existenz aufzubauen. Aber die Ruhe trügt: So nah an der Grenze zum großen russischen Nachbarn trainieren auch Bürgerwehren in Tarnkleidung, um ihre Heimat im Ernstfall schützen zu können. Denn seit den Ereignissen in der Ukraine sind die Menschen hier wachsam.


12:45 Basare der Welt (45 Min.) (HDTV, UT)
Istanbul
Film von: Stefanie Appel

Der Große Basar von Istanbul ist der Ursprung aller Shopping-Malls und einer der traditionsreichsten Märkte der Welt. Er liegt im Herzen der Altstadt von Istanbul, im Stadtteil Eminönü, und ist komplett überdacht.

Die erste Markthalle, aus der sich der Große Basar entwickelte, ließ Mehmet II. Fatih bereits im Jahr 1455 errichten, um die Stadt mit Leben und Händlern zu füllen. Dank der eisernen Tore und dicken Mauern vertrauten sogar reisende Kaufleute hier den Händlern ihr Geld zur Aufbewahrung an. Damals und bis in jüngste Vergangenheit war er nicht nur Handelszentrum, sondern ein komplexes Sozial – und Raumgefüge. Das ist bis heute so. Mit rund 3.000 Geschäften, mehr als 60 Straßen, Lagerhäusern, Moscheen und Restaurants ist der Komplex eine Stadt in der Stadt. Hier arbeiten mehr als 20.000 Menschen, hier schlägt das Herz des türkischen Goldmarktes und der Devisenbörse, der "mobilen Börse".

Durch die 21 Tore des alten Gemäuers strömen jeden Tag Hunderttausende Touristen, einheimische Kunden und die Menschen, die hier arbeiten. Einer dieser Händler ist zum Beispiel der 27-jährige Silberschmied Alex Kayicki. Seine Werkstatt liegt in einem der vielen Höfe des Basars, in den sogenannten Hanen. Sie befinden sich am Rande des Basars. Mit 13 hat er hier angefangen, den Beruf des Silberschmieds zu erlernen. Alex gehört zu den Basarleuten, die hier nicht nur Handel betreiben, sondern auch selbst produzieren. Dazu gehört auch "Grammofon Baba", der auf dem Basar seit 40 Jahren alte Grammofone restauriert. An Tor Nr. 14 liegt der Laden von Süleyman Erta. Er ist Textilhändler. Sein Können, seine Kenntnis von historischen und neuen Geweben hat sich längst international herumgesprochen. Auch Produzenten aus Hollywood haben bei ihm schon eingekauft. Jeder findet seinen Platz in diesem Basar, fast archaisch wirkende Werkstätten, in denen mühevoll Handarbeit geleistet wird, nur ein paar Ecken weiter Devisenhändler. Die Basarbroker halten die Handelsströme genauso am Laufen wie es die Lastenträger, die Hamallar, tun.

Wer den wahren Zauber des Basars erleben will, muss Souvenir-, Taschen – und Jeanshändler hinter sich lassen und tief in das Innere des Großen Basars eindringen. Dieser Film zeigt die Menschen, die fern vom touristischen Ramsch die Seele dieses Ortes ausmachen.


13:30 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
unter Pfadfindern
Film von: Hendrik Buth
Redaktion: Florian Müller

Jeden Tag eine gute Tat begehen, Gitarre am Lagerfeuer spielen und singend durchs Land wandern, da denkt jeder an die Pfadfinder. Benjamin Arcioli und Hendrik Buth ging es ähnlich. Aber ist das heute wirklich noch so?

Die beiden NDR Autoren gingen sieben Tage mit dem Waldreiter-Stamm aus Großhansdorf auf Wanderschaft, zelteten mit ihnen im Wald, klingelten bei fremden Menschen mit der Bitte um Wasser, suchten bei Unwetter Schutz im Schweinestall. Sie erfuhren dabei, warum ganz normale Teenager freiwillig auf Handy oder MP3-Player verzichten und blaue Einheitskleidung tragen, auch wenn sie von Gleichaltrigen dafür ausgelacht werden. Sie erfuhren, warum ein Pfadfinder niemals sein Tuch wäscht, und es gab Gespräche über raufende Mädchen, Geschwisterersatz und die erste Liebe.


14:00 die nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Der mit den Pferden tanzt
Film von: Anne Gänsicke
Redaktion: Birgit Müller

Wenn Uwe Weinzierl, ein sogenannter Horseman, seine Arbeit mit Pferden aufnimmt, bedeutet das selten Schmusekurs.

Diesmal ist der Pferdeflüsterer an den Schaalsee gerufen worden. Hier ist ein erfahrener Pferdezüchter mit seinem Latein am Ende. Auf einer riesigen, unübersichtlichen Weide steht ein vierjähriger Wallach, der niemanden an sich heranlässt. Eigentlich müsste seine Ausbildung längst begonnen haben. Der Wallach hat hervorragende Gene, Juventus vom Reitgestüt Redefin ist sein Vater, sein Großvater war das erfolgreichste Springpferd von Meredith Michaels-Beerbaum. Der Besitzer, der letzte LPG-Vorsitzende in Lassahn, sieht in Uwe Weinzierl die letzte Chance für das Pferd ohne Namen. Wird Weinzierl den Wallach von der fünf Hektar großen Weide besänftigen und einfangen können?


14:30 Sportclub live (90 Min.) (HDTV)
Reiten: Burgturnier Nörten-Hardenberg

Redaktion: Maren Höfle


16:00 Echt was los in Ratzeburg (45 Min.) (HDTV)
live vom NDR-Landpartie-Fest

Moderation: Hinnerk Baumgarten


16:45 Die Kanzlei (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der letzte Vorhang
Deutschland, 2014
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Isabel von Brede – Sabine Postel
Markus Gellert – Herbert Knaup
Yasmin Meckel – Sophie Dal
Gudrun Wohlers – Katrin Pollitt
Gerd Wohlers – Josef Heynert
Lars Meckel – Matthias Ziesing
Gerd Matuschek – Uwe Bohm
Hauptkommissar Hansen – Robert Gallinowski
Staatsanwalt Wärmelskirchen – Werner Wölbern
Richter Greinert – Thomas Kügel
Galip – Badasar Calbiyik
Lothar Paulsen – Gerhard Garbers
Werner Molzen – Benedikt Kauff
Johannes von Gülden – Bernd Stegemann
Hartmut Wiesner – Janning Kahnert
Paul Siemsen – Michael Wittenborn
Oberstaatsanwalt Rickert – York Dippe
Gellerts Ex-Frau Nr. 1 Anna Stieblich

Regie: Oliver Dommenget
Musik: Stefan Wulff, Hinrich Dageför
Kamera: Georgij Pestov

Kann man die Bundeswehr verklagen, weil ein Soldat in Afghanistan gefallen ist? Ja, denkt Isa von Brede und übernimmt die Vertretung von Lothar Paulsen. Der pensionierte Berufssoldat will sich mit dem Tod seines Sohnes Sven nicht abfinden, seitdem er von Werner Molzen, einem Freund seines Sohnes, der auch bei dem Einsatz dabei war, erfahren hat, wie sein Sohn ums Leben gekommen ist.

Markus Gellert vertritt die Interessen des Schauspielers Johannes von Gülden. Seit 20 Jahren spielt dieser in einem Theater den Geist in "Das Gespenst von Canterville", hat dafür auf Bitten des Intendanten lukrative Film – und Fernsehrollen abgelehnt. Nun hat ein neuer Intendant die Nachfolge angetreten und möchte das Stück mit einem jüngeren Darsteller in der Rolle besetzen.

Nebenher muss sich Markus Gellert erneut um Paul Siemsen kümmern, der trotz seiner Bewährungsauflage wieder Kontakt zu einem Dealer hat. Als Gellert Siemsen warnt, erfährt er, dass sich Siemsen in den Dealer Roman verliebt hat. Gellert gibt Siemsen den Rat, den Kontakt zu diesem abzubrechen. Damit ist der Fall für ihn erledigt. Bis Yasmin mit der Nachricht kommt, dass Siemsen verhaftet worden ist: unter dem Verdacht, den Dealer Roman umgebracht zu haben.


17:35 Tim Mälzer kocht! (25 Min.) (HDTV)
Perlhuhn mit Schmorgemüse

Ein Perlhuhn ist vom Geschmack her kräftiger, aber auch etwas teurer als ein normales Hähnchen. Tim Mälzer bereitet das Perlhuhn im Ganzen im Ofen zu und aromatisiert das Fleisch mit Thymian, Lorbeer und Zwiebeln. Aus den Champignons, die mit im Ofen gegart werden, bereitet er eine herzhafte Beilage. Dazu serviert er einen aromatischen Gemüseeintopf, in dem lecker gewürzter Kürbis und fruchtig süße Melone kombiniert werden. Eine Prise Exotik mit einfachen Mitteln!


18:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Ohnsorg-Theater


20:15 Alles auf Krankenschein (95 Min.)
Komödie von: Ray Cooney

Rollen und Darsteller:

Dr. Rikus Mönkemöller, Oberarzt – Manfred Bettinger
Dr. Mark Kellermeier, Assistenzarz – Nils Owe Krack
Marie-Luise Mönkemöller, Rikus' Frau – Beate Kiupel
Oberschwester Ingeborg – Uta Stammer
Elfi Harder, ehem. Krankenschwester – Sandra Keck
Lennart Harder, Elfis Sohn – Kristof Hering
Polizeimeister Kellermeier, Marks Onkel – Till Huster
Willi Lehnhart, Patient – Erkki Hopf
Frau Helmi, Huberts Mutter – Edda Loges

Regie: Klaus Bertram
Redaktion: Burkhard Bergermann

Ein perfekter medizinischer Vortrag zur Förderung der eigenen Karriere und eine plötzlich auftauchende ehemalige Geliebte mit unehelichem Sohn, diese Kombination kommt Dr. Rikus Mönkemöller wirklich ungelegen. Mit allen Mittel versucht er, diesen Schlamassel zu verbergen, doch lange gelingt ihm das nicht. Bald sind nicht nur seine Frau, sondern auch die Kollegen des Krankenhauses in aberwitzige Situationen verwickelt. Das Krankenhaus entwickelt sich Zug um Zug zu einem Tollhaus.

Die lange "Eis am Stiel"-Nacht


21:50 Eskimo Limon (95 Min.) (HDTV, UT)
Eis am Stiel – Von Siegern und Verlierern
Film von: Eric Friedler
Redaktion: Christoph Bungartz

1978 eroberte die Pubertätsgeschichte "Eis am Stiel" (Originaltitel: "Eskimo Limon") ein internationales Publikum und befeuerte die erotischen Fantasien einer ganzen Generation. Auch in Deutschland. Der erste Film lief sogar im Wettbewerb der Berlinale und erhielt eine Golden-Globe-Nominierung.

Nur wenigen Zuschauern war klar, dass der Film und seine sieben Fortsetzungen aus Israel kamen. "Eis am Stiel" katapultierte die Produzenten Yoram Globus und Menahem Golan sowie Regisseur Boaz Davidson nach Hollywood und machte die Schauspieler Yftach Katzur, Anat Atzmon und Zachi Noy weltbekannt.

Eine ganz andere Wahrheit hinter dem Erfolg entdeckt der Dokumentarfilm "Eskimo Limon: Eis am Stiel – Von Siegern und Verlierern". Eric Friedler, mehrfacher Gewinner von Grimme - und Deutscher Fernsehpreis, begleitet die Akteure von damals auf einer Reise in ihre Vergangenheit. In intensiven Begegnungen und Interviews fördert er schmerzhafte Geständnisse und unterdrückte Schuldgefühle zutage und zeigt, wie nahe Ruhm und Elend, Aufstieg und Fall beieinander liegen.

Die lange "Eis am Stiel"-Nacht


23:25 Eis am Stiel (90 Min.) (HDTV)
Redaktion: Eric Friedler

Die drei Freunde Benny (Yftach Katzur), Momo (Jonathan Sagall) und Johnny (Zachi Noy) durchleben Liebesfreud und – leid im Israel des Jahres 1958. Als Weiberheld Momo seine schwangere Freundin Nili (Anat Atzmon) sitzen lässt, scheint endlich Bennys große Stunde zu schlagen, denn der schüchterne Junge ist schon lange in Nili verliebt.

Zwischen Schule, Kino, Partys und Eisdiele sind die drei Schüler Benny, Momo und Johnny auf der Jagd nach der ersten sexuellen Erfahrung. Gemeinsam erleben sie die ersten großen Gefühle, den ersten Liebeskummer und das "erste Mal". Im Gegensatz zu seinen Freunden, dem dicken Johnny und dem extrovertierten Schönling Momo, ist Benny eher schüchtern.

Als er sich in Nili verliebt, schnappt sie ihm ausgerechnet Momo vor der Nase weg. Aber Nili wird schwanger, und Momo lässt sie sitzen. Benny springt als Helfer in der Not ein: Während seine Eltern ihn im Ferienlager wähnen, arrangiert er die Abtreibung und hilft Nili, über den Schock hinwegzukommen. Endlich traut sich Benny, ihr seine Liebe zu gestehen. Aber wo steht geschrieben, dass die erste Liebe ein Happy End hat?

Die lange "Eis am Stiel"-Nacht


00:55 Eis am Stiel 2 – Feste Freundin (85 Min.) (HDTV)

Redaktion: Eric Friedler

Die Freunde Benny, Bobby und Johnny ergänzen sich prima: Benny ist sensibel, Bobby ein Draufgänger und der dicke Johnny finanziert die gemeinsamen Eskapaden. Eines Tages klauen sie ein Auto und feiern anschließend mit ihren Mädchen eine Mondscheinparty am Strand. Eine Motorradgang sorgt allerdings dafür, dass sie sich ohne Freundinnen und ohne Kleidung auf den Heimweg machen müssen.

Benny versucht erfolglos, bei der schönen Tammy zu landen. Er bleibt hartnäckig, eine Party bietet schließlich Gelegenheit, der Angebeteten näher zu kommen. Aber die Beziehung fängt schon problematisch an: Benny hat nie ganz verwunden, dass ihn seine Exfreundin Shelly verlassen hat. Dann ist da auch noch Martha, Johnnys Freundin, die eigentlich in Benny verliebt ist.

Als Benny sich von Tammy trennt, nutzt Martha die Gelegenheit, ihm ihre Liebe zu gestehen. Völlig betrunken landet Benny mit ihr im Bett. Aber er liebt noch immer Tammy und bittet den dicken Johnny, zu vermitteln. In der Eisdiele kommt es zum Streit zwischen den Paaren. Bei der anschließenden Prügelei geht auch die gerade gekittete Beziehung von Tammy und Benny wieder in die Brüche. Als der wichtigste Abend des Jahres, der Abschlussball der Schule, naht, haben alle Gelegenheit, die Partner zu wechseln oder sich zu versöhnen.


02:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
27.05.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

 

*


Sonntag, 27. Mai 2018


06:00 Nordtour (45 Min.) (HDTV, UT)
Das norddeutsche Reisemagazin


06:45 Schätze der Welt (15 Min.)

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz, Deutschland –
Das Nützliche im Schönen
Film von: Sarah Palmer

Das Gartenreich von Dessau-Wörlitz zählt zum UNESCO Welterbe. Es liegt eingebettet in der Auenlandschaft der Elbe und umfasst sieben Schloss – und Parkanlagen auf einer Gesamtfläche von 145 Quadratkilometern. Herzstück des Gartenreichs sind die Parkanlagen von Wörlitz, die als erster Landschaftsgarten nach englischem Vorbild auf dem Kontinent entstanden sind. Seen und Kanäle, Brücken und Grotten, Wiesen und Bäume, Tempel und Monumente: Die gestaltete Natur hält in jeder Wegbiegung neue malerische Bilder bereit. Die Wörlitzer Anlagen sind um das klassizistische Landhaus entstanden, das der Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorf für den Landesherrn Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau baute. Beide hatten sich dem Bildungsideal der Aufklärung verschrieben. Park und Landhaus standen allen Besuchern offen, um den Daheimgebliebenen Eindrücke einer Italien – oder einer Englandreise zu vermitteln.

Der Fürst wollte sein gesamtes kleines Land in einen Garten verwandeln, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Davon zeugen noch heute zahllose kunstvolle Bauten an Deichen und Wegen, die die weit auseinander liegenden ländlichen Refugien der fürstlichen Familie verbinden. Zum einen verspieltes Rokoko, dazu barocke Bilderpracht, dann wieder exquisite klassizistische Dekors eingebettet in Parkanlagen, in der der Übergang zwischen gestaltete und freie Natur fließend ist. Wenn die Philosophie für die Aufklärung eine Gestalt gefunden hat, dann in den Elbauen bei Dessau.


07:00 Trio (25 Min.) (UT)
Happy Slapping
Deutschland / Norwegen, 2014

Rollen und Darsteller:
Nora – Naomi Hasselberg Thorsrud
Lars – Bjørnar Lysfoss Hagesveen
Simon – Oskar Lindquist
Emma – Franziska Tørnquist
Robin – Erlend Bøe Larsen
Besten – Reidar Sørensen
Jørgen – Mats Eldøen
Lisa – Camilla Augusta Hallan
Erling – Gjermund Mathisen
Ramrun – Yngvild Støen Grotmol
Roger Haugen – Espen Løvås
Rolf Grue – Trygve Svindland
Cyber Officer – Frode Winther
Defence Minister – Egil Birkeland

Regie: Margret Bergheim
Drehbuch: Marten Hovland, Trond M. K. Venaasen

Das Mädchen Kaja wird überfallen und dabei gefilmt. Kurze Zeit später stellt jemand das Video ins Internet. "Trio" hilft der Polizei dabei herauszufinden, wer hinter dem Video steckt. Doch bevor die Polizei eingreift, wird Kaja erneut Opfer eines Überfalls, bei dem das Mädchen verschwindet.

Eine groß angelegte Suchaktion hält ganz Skjåk in Atem. Was ist mit Kaja geschehen? Währenddessen plant Ramrun Lars' Freundin Emma samt Familie zu kidnappen und für deren Freilassung den CX Computer zurückzuverlangen. Lars und Nora brechen erneut in Ramruns Versteck ein und finden Beweise für ihre wahre Identität. Doch dann erreicht sie die Erpresserbotschaft: Emma ist in großer Gefahr, denn Ramrun schreckt offenbar vor nichts zurück.


07:25 mareTV kompakt (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


07:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


08:00 Wolfgang Amadeus Mozart: Die Hochzeit des Figaro (60 Min.)
Film von: Gerd Albrecht

Rollen und Darsteller:
Graf Almaviva – Alan Titus
Bariton
Gräfin – Margaret Marshall
Sopran
Figaro – Albert Schagidullin
Bass
Susanna – Hellen Kwon
Sopran
Cherubino – Stella Kleindienst
Sopran

Redaktion: Matthias Latzel

In dieser Folge der Sendereihe "Musik-Kontakte" stellt Gerd Albrecht Ausschnitte aus der Oper "Die Hochzeit des Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart vor – 2. Akt und Ouvertüre. Es handelt sich um eine Aufführung in der Hamburgischen Staatsoper mit dem Philharmonischen Staatsorchester im Jahr 1994 unter der Leitung von Gerd Albrecht, Inszenierung Johannes Schaaf.


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen – op Platt (30 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Grotegut Joachim Grimm


11:30 Landpartie (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Am Steinhuder Meer
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)
Moderation: Heike Götz
Redaktion: Holger Ohmstedt

Das Steinhuder Meer ist viel mehr als nur ein beliebtes Naherholungsgebiet. Heike Götz schaut sich die Region näher an. Der Naturschutz spielt am Steinhuder Meer eine große Rolle. Auf den Wiesen am Ufer des Binnensees haben sich seltene Tiere und Pflanzen wieder angesiedelt. Auch der Fischadler brütet wieder am Steinhuder Meer. Die Fischer fangen prächtige Hechte und Aale.

Das weiß auch Alexander Fürst zu Schaumburg Lippe zu schätzen. Bis nach dem Zweiten Weltkrieg gehörten die Ländereien mit dem "Meer" der Fürstenfamilie. Noch heute ist der Fürst Eigentümer der Insel Wilhelmstein, die mitten im Steinhuder Meer liegt. Die im 18. Jahrhundert künstlich aufgeschüttete Insel ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch für den Fürsten. Bevor die Urlauber den See entdeckten, lebte das Dorf Steinhude von der Fischerei und vor allem von der Weberei. Eine Weberei ist geblieben. Dort wird noch heute unter anderem die Tischwäsche für den Fürsten gewoben.

Auf ihrer Tour um das Steinhuder Meer begegnet Heike Götz zotteligen Eseln, mächtigen Wasserbüffeln und trifft eine Tierheilpraktikerin. Im Kloster Loccum erfährt die "Landpartie"-Moderatorin viel über die bewegte Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters. In Winzlar lernt sie, dass man köstlichen Kuchen ganz ohne Zucker backen kann. Und dann ist da noch die Geschichte einer Frau, die von Mecklenburg-Vorpommern nach Afrika ging und schließlich ihre Heimat am Steinhuder Meer fand.


13:00 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Wildes Borkum
Film von: Franziska Voigt
Redaktion: Susanne Wachhaus

Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln. Weit über die Hälfte der Fläche von über 30 Quadratkilometern steht unter Naturschutz. Beeindruckend vielfältig ist die Inselnatur: Die wilde Dünenlandschaft, Wald, Watt und Binnenseen bieten Lebensraum für eine artenreiche Tier – und Pflanzenwelt.

Jonny Böhm ist der Hegeringleiter von Borkum. Gemeinsam mit seinem Jagdkollegen Christian Fink und der Borkumer Jägerschaft kümmert er sich ehrenamtlich um die Inselwildnis. Als Wattenjagdaufseher sind sie auch für die Rettung verwaister Heuler zuständig. Für Seehunde ist Borkum eine Art Hotspot: Auf der riesigen Sandbank direkt vorm Hauptstrand ruhen sich oft Hunderte der Meeressäuger aus. Mitte Juni, wenn die Muttertiere ihre Jungen bekommen, sind Jonny Böhm und Christian Fink fast täglich im Einsatz. Der Tüskendörsee liegt direkt hinterm Deich. Hier finden viele seltene Brut – und Zugvögel ein reiches Nahrungsangebot. Martina Flerlage leistet ein Jahr lang Bundesfreiwilligendienst auf Borkum und arbeitet für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und den Naturschutzbund NABU. Die Vogelbeobachtung hat sich bei ihr zur Leidenschaft entwickelt. Christoph Müller ist der letzte Schäfer auf den Ostfriesischen Inseln. Seine Moorschnucken arbeiten als Landschaftspfleger im Osten der Insel.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" zeigt die facettenreiche Natur der Insel Borkum im Wandel der Jahreszeiten.


13:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Naschikönig von Weseby
Film von: Jess Hansen
Redaktion: Christian Pipke

Peter Viergutz strahlt mit seinem weißen Rauschebart und milden Lächeln die Ruhe eines echten Königs aus. Besonders, wenn er in seiner kleinen Bude in Weseby an der Schlei steht und Bonbons verkauft. Er braucht diese Ruhe, für sich und seine kleinen Kunden. Die Kinder stehen oft lange Schlange vor seinem Kiosk. An manchen Tagen warten sie mehr als zwei Stunden, bis sie an der Reihe sind. Denn Peter Viergutz nimmt seinen Job und die Kunden ernst. "Naschikönig" nennen sie ihn, und ihr "König" zählt die Naschis einzeln in spitze Tüten, rechnet mit einem Abakus (jede Kugel fünf Cent) die Budgets der Kids geduldig herunter. Steht bei ihm ein Kind mit zehn Euro, dann dauert es auch schon mal eine halbe Stunde, bis die Tüte gefüllt ist.

Denn der "Naschikönig" verkauft nicht einfach nur Süßigkeiten. Er berät seine Kunden, lässt sie neues Naschwerk probieren und gibt Tipps, wie man es essen sollte, damit es am besten schmeckt. Für den "Naschikönig" von Weseby ist Naschen eine Kunst, auch eine Überlebenskunst. Vor über 20 Jahren ist Peter Viergutz mit seiner Frau Hannelore an die Schlei gekommen. Vorher haben beide in Berlin in einer Autowerkstatt gearbeitet. Irgendwann wollten die beiden aus der unruhigen Hauptstadt heraus. So sind sie nach Schleswig-Holstein gezogen, ins ruhige Weseby. Hannelore kaufte einen kleinen Kiosk ganz in der Nähe der Schlei. Peter hilft ihr bei der Bedienung der Kunden, nebenbei engagiert er sich im örtlichen Sportverein. Peter verkaufte damals selbst gepackte Tüten mit Süßigkeiten, um für kleine Ausflüge mit den Kindern etwas Geld zusammenzubekommen.

Weil er das so liebevoll macht, wurde er schnell der "Naschikönig" von Weseby und versorgt seine kleinen Kunden jetzt auch in Hannelores Kiosk. So begann das "süße" Leben von Peter, das für ihn wie ein "Bonbon" ist. Vergessen sind die hektischen Jahre in Berlin.


14:00 die nordreportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Kreuzfahrer kommen … – Dicke Pötte im Kieler Hafen
Film von: Marc-Ulrich Fritz
Redaktion: Christian Pipke

Der Kieler Hafen ist beliebtes Anlaufziel für Kreuzfahrer aus aller Welt. Aufgrund der Wassertiefe dort können die "dicken Pötte" mitten in der City anlegen, mit seiner Lage verbindet er die Nordsee – mit der Ostseeschifffahrt.

Zum Höhepunkt der Kreuzfahrer-Saison kommt es zu einer einzigartigen Konstellation im Kieler Hafen. Neben den Kieler Fähren nach Schweden und Norwegen machen vier weitere Riesenschiffe gleichzeitig im Kieler Hafen fest und werden be – und entladen. Das wird eng, da muss alles klappen.


14:30 Sportclub live (90 Min.) (HDTV)
Reiten: Burgturnier Nörten-Hardenberg
Redaktion: Maren Höfle


16:00 Lieb & Teuer (30 Min.)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann

Wiener Reiseuhr

Der Typ der Wiener Reiseuhr geht zurück auf die englische Sedan-Uhr. Die Wiener Uhrmacher haben gern Ideen aus England übernommen. Das Gehäuse ist aus ebonisierter Buche, sie hat einen Tragegriff und ein vergrößertes Taschenuhrwerk. Auf dem Zifferblatt ist der Name des Herstellers vermerkt: Anton Liszt, der in der Zeit 1828 – 1868 produzierte. Er war der Bruder des Komponisten Franz Liszt.


16:30 Sass: So isst der Norden (30 Min.) (HDTV)
Moderation: Rainer Sass
Redaktion: Matthias Latzel


17:00 BINGO! – Die Umweltlotterie (60 Min.) (HDTV)
Moderation: Michael Thürnau, Jule Gölsdorf


18:00 Hanseblick (45 Min.) (HDTV, UT)
Rund um Prag – Eine Entdeckungsreise durch Mittelböhmen
Moderation: Jan Hendrik Becker
Redaktion: Birgit Müller

In der Prager Innenstadt drängeln sich täglich Zehntausende Touristen. Fast niemand kommt aber auf die Idee, das Prager Umland, den Kreis Mittelböhmen, zu erkunden. Im Umkreis von nur 50 Kilometern vom Stadtzentrum entfernt gibt es alles, was Tschechien in der Welt bekannt gemacht hat. Burgen, Schlösser, Felsschluchten und sogar Gebirge mit uralten Naturwäldern.

Moderator Jan Hendrik Becker trifft Wanderfreunde, Oldtimersammler, Schlossherren, Artisten und Lebenskünstler. Seine Entdeckungsreise führt von Pruhonice, dem "böhmischen Beverly Hills", über die berühmte Burg Karßtejn bis hin zur Únetický-Brauerei. Und vielleicht lernt Jan Hendrik Becker ja er sogar jonglieren beim schnellsten Jongleur der Welt. Wer die Tschechen wirklich kennenlernen und verstehen will, der sollte auch Mittelböhmen erkunden.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Ulf Ansorge
buten un binnen mit Sportblitz
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory Spezial – Inseln in Mecklenburg-Vorpommern (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Anne Gänsicke, Matthias Vogler, Frank Breuner Redaktion: Birgit Müller

Hiddensee, Ummanz, Fischland-Darß-Zingst, die Insel Öhe und eine Herzinsel inmitten der Mecklenburger Seenplatte sind die Schauplätze für diese Ausgabe "die nordstory Spezial". So unterschiedlich wie die Inseln in Mecklenburg-Vorpommern sind auch die Menschen, die von ihnen angezogen worden sind: ein Künstler aus England, eine pensionierte Lehrerin mit berühmten Wurzeln, ein Kapitän a.D., eine Ostberliner Göre, ein junger Landwirt, der an den Ort seiner familiären Wurzeln zurückgekehrt ist.

Sie alle werden von der Ruhe und Einsamkeit am Wasser in Mecklenburg-Vorpommern angezogen, heute wie damals. Denn schon der Schriftsteller Joachim Ringelnatz hat vor 80 Jahren seine Lieblingsinsel Hiddensee als "gesegnet einfach" bezeichnet. Und die dänische Schauspielerin Asta Nielsen bezeichnete sie in ihren Lebenserinnerungen als "Oase in der Ostsee".


21:45 Die NDR Quizshow (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Ratespiel für den ganzen Norden
Moderation: Jörg Pilawa
Redaktion: Daniela Drinkuth

Thorsten Leonhardt aus Niedersachsen, Nina Feddersen aus Schleswig-Holstein, Ozan Carikci aus Bremen, Johanna Bednarzyk aus Mecklenburg-Vorpommern und Michael Steffen aus Hamburg: Das sind die fünf plietschen norddeutschen Kandidatinnen und Kandidaten, die diesmal bei Jörg Pilawa im Wettstreit um die "Leuchte des Nordens" gegeneinander antreten. Aber nur eine oder einer von ihnen kann am Ende den Pokal mit nach Hause nehmen.


22:30 Wer hat's gesehen? (45 Min.)
Das TV-Kultquiz
Moderation: Bettina Tietjen
Redaktion: Burkhard Bergermann

In dieser besonders lustigen Ausgabe von "Wer hat's gesehen?" gibt es viele Überraschungen. Das versprechen auch schon die Gäste in der Sendung. Mit dabei ist ein wohlgenährter Entertainer in einem pinkfarbenen Sakko. Es ist aber nicht der schillernde Comedian Thomas Hermanns, sondern:

Stimmungssänger Klaus Baumgart. Er ist bekannt und beliebt als "der dicke Klaus" des Duos Klaus & Klaus. Auch Schauspielerin Nina Petri wird neben den beiden Herren von Bettina Tietjen geprüft, welches Fernsehwissen sie hat. Beim Fragen-Showdown am Ende der Sendung hat einer der drei Mitspieler die Chance, 3.000 Euro für einen guten Zweck eigener Wahl zu gewinnen.


23:15 Lachen, weinen, ausrasten – emotionale Momente im Fernsehen (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Dominique Ziesemer

Nichts ist spannender und emotionaler im Fernsehen, wenn Menschen für einen Moment ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Wenn Politiker ihre Wut herauslassen, wenn Tränen der Rührung fließen, wenn ein Interviewgast vor Lachen nicht mehr antworten kann. Weinen, Lachen, Ausraster: Bei Inka Bause fließen Tränen, als sie sich bei einem Auftritt an ihren Vater erinnert. Bill Clinton bekommt einen Lachanfall, als Boris Jelzin sich über die Presse lustig macht. Und Uli Hoeneß rastet bei einer Wutrede auf der

Mitgliederversammlung des FC Bayern vollkommen aus. Emotionale Momente und Szenen, die das Fernsehen stark machen. Für diesen Film hat NDR Autor Dominique Ziesemer 30 Szenen mit diesen menschlichen Reaktionen zusammengestellt.


00:00 Wumms! Die Sportshow (30 Min.) (HDTV)
Film von: Jakob Leube, Freddy Radeke

Redaktion: Dominique Ziesemer


00:30 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV)


01:00 Höllenhunde des Secret Service (90 Min.) (UT)
Superseven Chiama Cairo
Italien, 1965

Rollen und Darsteller:
Martin Stevens/Superseven – Roger Browne
Denise – Fabienne Dali
Faddja – Rosalba Neri
Alex – Massimo Serato
Il Levantino – Andrew Ray

Regie: Umberto Lenzi
Drehbuch: Umberto Lenzi, Piero Pierotti
Musik: Angelo Francesco Lavagnino
Kamera: Augusto Tiezzi

Er ist der beste Mann des britischen Secret Service: Martin Stevens, ein weltgewandter Charmeur und Frauenheld, der auch in lebensgefährlichen Situationen stets einen kühlen Kopf behält. Nun wird er mit einer besonders heiklen Mission betraut.

Nachdem es britischen Wissenschaftlern in jahrelanger Arbeit gelungen ist, ein neuartiges Metall namens Baltonium zu entwickeln, das für die Atomenergie von unschätzbarem Wert sein könnte, wurde das erste Stück dieses Metalls aus einem Labor gestohlen. Um es unbemerkt außer Landes schmuggeln zu können, haben die Diebe es eingeschmolzen und zu einem Kameraobjektiv geformt. In Kairo aber, wo das Baltonium an die Russen übergeben werden sollte, hat ein ahnungsloser Händler die Kamera mit dem wertvollen Objektiv an einen unbeteiligten Touristen verkauft.

Stevens' Aufgabe besteht darin, diesen Touristen zu finden und die Kamera in seinen Besitz zu bringen. Getarnt als Sekretär und Einkäufer des Britischen Museums, reist er nach Ägypten. Dort wird er allerdings schon von den Schergen eines internationalen Spionagerings erwartet, dessen brutaler Anführer Alex ebenfalls hinter dem Baltonium her ist. Aber weder durch die schöne Faddja, die ihn im Auftrag der Schurken verführen soll, noch durch brachiale Gewalt lässt Stevens sich von seiner Mission abbringen. Immer wieder gelingt es ihm, seinen Kopf in letzter Sekunde aus der Schlinge zu ziehen. Mithilfe der attraktiven Fotohändlerin Denise, die als Einzige weiß, wie der Käufer der Kamera aussieht, kommt er deren Verbleib auf die Spur. Die atemlose Jagd führt die beiden schließlich bis in die Schweiz. Aber auch Alex und seine Killer haben die Fährte längst aufgenommen.


02:30 3 nach 9 (130 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Gabriel Kelly

Angelo Kelly
Sabine Christiansen
Walter Gunz
Marius Müller-Westernhagen
Panagiota Petridou

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Gabriel und Angelo Kelly

Die Fans von Angelo Kelly freuen sich schon jetzt auf Anfang Juni. Dann bringt er seine neue Soloplatte zusammen mit seiner eigenen Kelly-Familie auf den Markt. Bereits vorher ist er mit seinem ältesten Sohn Gabriel bei "3nach9" zu Gast. Vater und Sohn sprechen nicht nur über ihre große Liebe zur Musik, sondern plaudern auch über ihr ungewöhnliches Leben und den Familienalltag in Irland.

Sabine Christiansen

Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen. Sabine Christiansen interviewte zehn Jahre lang fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Nach 27 Jahren vor der Kamera ist sie heute noch immer beruflich stark eingespannt. Womit, wie viel Zeit die ehemalige "Tagesthemen"-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei "3nach9".

Walter Gunz

"Geld und Gewinn dürfen nie das Ziel eines Unternehmens sein", sagt Walter Gunz, Mitgründer und Ideengeber des heute größten Elektromarktes Europas. Warum Burn-out das Ergebnis einer falschen Unternehmenskultur ist, man Mitarbeiter nicht loben, sondern anerkennen sollte und welches Rezept gegen Selbstüberschätzung hilft, erzählt der Unternehmer und Philosoph bei "3nach9".

Marius Müller-Westernhagen

"Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm", so äußerte sich Marius Müller Westernhagen zu den rappenden Preisträgern Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen ECHO-Verleihung und will alle seine Auszeichnungen zurückgeben. Seit Ende der 1960er-Jahre ist der geborene Düsseldorfer auf musikalischen Bühnen zu Hause, im August geht er auf große Tournee und erzählt bei "3nach9", welche gesellschaftliche Verantwortung Künstler in unserem Land haben.

Panagiota Petridou

Panagiota Petridou ist Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin. Obwohl sie mit ihrer Fernsehsendung "Biete Rostlaube, suche Traumauto" erfolgreich ist, arbeitet sie ab und zu noch im Autohaus. Bei "3nach9" gibt die gebürtige Griechin Tipps, worauf man beim Kauf eines Wagens achten muss und erklärt, warum sie eher einen fahrbaren Untersatz verkauft, wenn ein Paar gemeinsam das Autohaus betritt.


04:40 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


04:50 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
28.05.1998

Redaktion: Peter Lissner


05:05 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


05:50 – 06:20 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Der vegane Mettigel

Rollen und Darsteller:
Roland Landmann – Axel Holst
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Sunny Zöllig – Martin Walde
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Konstantin Landmann – Arne Rudolf

Regie: Herwig Fischer
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Krzysztof Hampel

Neyla ist glücklich. Mit jedem Tag spürt sie aufs Neue, wie richtig ihre kurzfristige Entscheidung war, bei Klaus in Deutschland zu bleiben. Doch ganz einfach ist die neue Situation nicht. Jamal geht ihr aus dem Weg.

Sunny hat ein neues Hobby entdeckt: Sie ist unter die Bierbrauerinnen gegangen. Darüber vergisst sie einen Ausflug, den sie mit Tanja und Simon geplant hatte. Tanja ist enttäuscht, und Sunny weiß nicht so recht, wie sie damit umgehen soll. Für Antonia ist ein großer Tag gekommen, endlich wird sie konfirmiert! Gabi allerdings ist gestresst, denn Iffi hat Roland eingeladen, obwohl Konstantin kommen wird. Werden sich die Streithähne auf dem Fest zusammenreißen?

2017 wurden die Zuschauerinnen und Zuschauer dazu aufgerufen, auf lindenstrasse.de darüber zu entscheiden, ob sich Antonia konfirmieren lassen sollte oder nicht. Denn Antonias Eltern Iffi und Momo zögerten, ob sie den Wunsch ihrer Tochter respektieren sollten. Das Abstimmungsergebnis war ein Ja. In dieser Folge "Lindenstraße" wird nun Antonias Konfirmation gefeiert.
 

*


Montag, 28. Mai 2018


06:20 Die Fallers – Eine Schwarzwaldfamilie (30 Min.)
Ante portas

Hermann ist deprimiert und die Familie ratlos. Es scheint, als wäre es der Streit mit Bernhard, der Hermann so zu schaffen macht. Was aber wirklich an ihm nagt, ist etwas ganz anderes. Als Johanna beiläufig von Leni erfährt, was sich am Abend zuvor im "Löwen" abgespielt hat, ist sie entsetzt. Sie lässt alles stehen und liegen und macht sich entschlossen auf den Weg zu ihrer Enkelin.

Bea ist von dem charmanten Tierarzt schwer beeindruckt und schwärmt bei jeder Gelegenheit von ihm. Ganz im Gegensatz zu Karl, denn für ihn ist der Neue lediglich ein "Gockel auf dem Motorrad". Die Haushaltssperre macht auch vor dem Fallerhof nicht halt. Für den nächsten Tag ist heftiger Schneefall angekündigt und der neue Bürgermeister hat den Schneeräumdienst gestrichen. Karl ist sauer, denn sein Bruder schafft es immer wieder, ihm neue Probleme zu bereiten.


06:50 Lieb & Teuer (30 Min.)
Die norddeutsche Antiquitätenshow
Moderation: Janin Ullmann

Amphorenvase

Die Vase ist hergestellt worden von der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin. Die Marke weist auf eine Entstehungszeit zwischen 1849 und 1870 hin. Die Schmuckvase ist sehr farbenprächtig, mit einer schönen Blumenmalerei in einer Kartusche auf der Vorderseite und zwei Greifenkopf-Henkeln, die aus Metall gegossen und vergoldet wurden.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2657
Fernsehserie

Moritz ist schwer getroffen, weil er Eteris Gründe für die Trennung nicht verstehen kann. Als er sie dann mit Rabbit zusammen sieht, stellt er sie wütend zur Rede. Eteri ist so getroffen, dass sie behauptet, wirklich etwas mit Rabbit zu haben.

Ben renoviert mit Tilmann die Waldhütte für Eva und entdeckt ein gehäkeltes Krokodil. Dieses bringt Sonja völlig aus der Fassung. Als Tilmann Sonja emotional auffängt, erzählt sie erstmals von ihrer tablettensüchtigen Mutter. Carla ist froh, dass sie sich nun mit Gregor treffen kann, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Aber Nicos ist gar nicht begeistert, dass Carla sich mit dem "Lackaffen" nun in aller Öffentlichkeit zeigt.

Gregor akzeptiert nicht, dass der Spanien-Auftrag wegen zu knapper Lieferzeiten platzen könnte. Er will die Brennzeiten verkürzen und setzt auf eine neue Glasur. Aber Sonja bleibt skeptisch. Eliane hat eine Idee: Statt Theo in den USA zu besuchen, könnten sie sich in Rio treffen und pünktlich am 18.8.18 heiraten. Zu ihrer Überraschung gibt Theo andere Termine vor.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2927
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Ulf Ansorge


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag

mit Sportblitz


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Mein Norden (5 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


11:35 Einfach genial! (25 Min.) (HDTV, UT)
Erfindersendung


12:00 Elefant, Tiger & Co. (25 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Vier Männer und ein Baby
Folge 666

Ein kleiner Schimpanse!

Eigentlich hatten die Tierpfleger im Pongoland erst in ein paar Wochen mit einer Geburt bei den Schimpansen gerechnet. Umso größer war die Überraschung und Freude, als die zwölfjährige Kisha plötzlich ihr Baby im Arm hatte. Ein kleiner Junge! Gleich vier potenzielle Väter stehen zur Auswahl. Und gerade das sorgt für Harmonie in der Gruppe. Schimpansenweibchen Kisha hat nämlich vorher gern mal die Gruppe aufgemischt. Wie wird die Draufgängerin mit ihrer Mutterrolle zurechtkommen? Und welche Rolle spielen dabei Swela und ihr knapp einjähriger Sohn Azibo?

Ei, Ei, Ei

Auch bei den Pinguinen gibt es Nachwuchs. Ein Küken nach dem anderen schlüpft aus dem Ei. Christoph Urban will nachsehen, wie es den Jungtieren in den Nestern geht und ob sich die Eltern gut um sie kümmern. Vier kleine Pinguine findet Christoph in den Bruthöhlen, alle gesund, wohlgenährt und sehr flauschig. Bei Ruth und Siegfried, dem erfolgreichsten Zuchtpärchen, entdeckt er im Nest neben dem Jungtier ein bereits angepicktes Ei. Ein Küken mitten im Schlupf! Wird das Kleine es schaffen?

Streicheltraining

Knapp drei Monate sind die Hyänen-Kinder Sahara und Zulu alt. Jörg Gräser nimmt sich jeden Morgen beim Saubermachen, wenn der Rest der Familie draußen ist, Zeit für sie. Noch verbringen sie viel Zeit in der Mutterstube, trauen sich aber immer öfter hinaus. Vorsichtig nimmt Jörg Kontakt zu ihnen auf. Kraulen fürs Vertrauen, damit sie auch später gut zu händeln sind. Der noch etwas schmächtige Zulu ist dabei neugieriger und mutiger seine Schwester Sahara. Was aber, wenn die großen Schwestern Kira und Kim zum Spielen hereinkommen? Dann wendet sich das Blatt.


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Dunkle Wolken
Folge 483

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Emil Lerchfeld – Otto Mellies
Gunther Mensing – Klaus Schindler
Journalist – Peter Imhof
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Alice Vaara
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Stephan Motzek

Emil Lerchfeld, ein berühmter deutscher Romanautor, droht langsam in Vergessenheit zu geraten. Nach vielen Jahren will er den dritten Teil seiner Trilogie veröffentlichen. Barbara Grigoleit und Ingrid Rischke, beide Fans des Schriftstellers, können es kaum erwarten, zum Pressetermin zu gehen. Doch Lerchfeld benimmt sich äußerst seltsam. Aus dem einst so charmanten Mann ist ein aggressiver Sonderling mit auffälligen Gedächtnisstörungen geworden. Emil Lerchfeld lässt sich so sehr reizen, dass er auf einen Journalisten losgeht.

Barbara geht beherzt dazwischen, doch der Autor stürzt und bleibt bewusstlos liegen. Emil Lerchfeld muss an seiner Schreibhand operiert werden. Schlimmer aber ist für ihn, dass Dr. Kathrin Globisch und Dr. Isabel Dahl als Ursache für seine Persönlichkeitsveränderung Alzheimer vermuten. Lerchfeld sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben. Er stürmt aufs Klinikdach und will springen. Dr. Rolf Kaminski versucht, ihn am Suizid zu hindern, indem er Lerchfeld in ein Gespräch über dessen Romane verwickelt. Auch Roland Heilmann hadert mit seinem Lebenswerk, nachdem er erfahren hat, dass Sarah Marquardt zur finanziellen Sanierung der Sachsenklinik sein Forschungslabor verkaufen will. Dass das Labor ausgerechnet an seinen Widersacher Gunther Mensing veräußert werden soll, ist jedoch für Roland zu viel. Er kündigt fristlos. Alle sind entsetzt über diese Entscheidung. Roland kann und will sich nicht umstimmen lassen. Trotzdem tut ihm die Solidarität seiner Kollegen gut, allen voran die seiner Freunde Martin Stein und Kathrin Globisch.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf den zweiten Blick
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Noah Reimers – Tino Mewes
Greta Bremer – Deborah Kaufmann
Fine Bremer – Franziska Brandmeier
Carolin Körner – Janina Flieger

Regie: Jan Bauer
Drehbuch: Ariane Lange

Der Tag beginnt dramatisch im Erfurter Johannes-Thal-Klinikum: Ein Rettungswagen verunfallt ausgerechnet vor der Notaufnahme. Niklas Ahrend ist an Bord des Rettungswagens. Er hat den Transport von Greta Bremer überwacht. Wie steht es nach dem Unfall um den beliebten Oberarzt?

Matteo Moreau übernimmt die Behandlung der schockierten Frau Bremer. Deren Tochter Fine taucht bald besorgt im Klinikum auf, um sich nach ihrer Mutter zu erkundigen. Das macht das Chaos perfekt, denn die junge Frau möchte Medizin studieren und nutzt den Aufenthalt im Klinikum für "Recherchen", womit sie besonders Dr. Moreau nervt. Währenddessen treten bei der OP von Greta Bremer Komplikationen auf. Die Zukunftspläne der beiden Frauen geraten ins Wanken.

Auch der Fahrer des Rettungswagens, Noah Reimers, ist verletzt: Fürsorglich versorgt Ben Ahlbeck den jungen Mann, mit dem er seit Beginn der Assistenzarztzeit befreundet ist. Doch Noah scheint nicht mehr der Alte zu sein: Was verbirgt er vor dem Assistenzarzt? Julia arbeitet noch immer ununterbrochen an ihrer Doktorarbeit. Doch der verunfallte Rettungswagen und die Patienten fordern ebenfalls viel Energie und Aufmerksamkeit. Wie lange kann sie diese Doppelbelastung noch ertragen?


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Zwischen Rost und Reichtum – Der Traum von besseren Gutshöfen
Film von: Dörte Nielsen
Redaktion: Andrea Jedich, Katrin Glenz

Ihre Häuser haben Raubritter, Adlige oder Verwandte eines Königs bauen lassen. Die Eigentümer wollten zeigen, dass sie reich sind. Oft hatten sie mehr als 100 Angestellte. Manchmal gehörten 30 Gebäude zum Hof.

Und was ist heute mit diesen Gutshöfen? Die größte Schwierigkeit ist es, alles zu erhalten: die vielen alten Scheunen, Ställe, Arbeiterwohnungen, die gar nicht mehr gebraucht werden, das oft unpraktische, große, denkmalgeschützte Herrenhaus. Der Film zeigt anhand dreier schleswig-holsteinischer Gutshöfe, wie viel Mühe und Geld es kostet, ein herrschaftliches Gut zu erhalten, und mit welchen Ideen die Besitzer ihre Höfe bewirtschaften.

Bernd Speth ist auf Gut Weissenhaus in Ostholstein aufgewachsen. Sein Vater war Gärtner beim Vorbesitzer, dem alten Grafen. Bernd musste schon als Kind der Gräfin mit Verbeugungen Blumen bringen. Er lebt noch immer hier. Inzwischen ist er selbst der Gärtner des Gutshofes, aber alles ist anders. Der Hof heißt jetzt Weissenhaus Grand Village Spa Resorts. Ein Multimillionär macht das ganze Dorf zu einem riesigen Luxushotel. Kosten: 70 Millionen Euro. Gärtner Bernd Speth fragt sich manchmal, was wohl mit der Seele vom alten Gut Weissenhaus passieren wird. Jetzt werden dort Gäste beherbergt, die Ruhe wollen, wenn er Rasen mäht. Der Besitzer sagt, Bernd Speth sei für ihn wichtig, auch als Verbindung zur Geschichte der Vergangenheit. Bei der Eröffnung des Objektes soll der Gärtner durch sein altes, neues Heimatdorf Gäste führen.

Gut Ludwigsburg bei Eckernförde sieht aus wie ein Wasserschloss. Das Schloss hat eine weltberühmte Gemäldekammer und einen "Hausgeist". Aber dort lebt kein Prinz mehr, sondern ein Landwirt. Die 108 Fenster des großen Hauses putzt er zusammen mit ein paar Helfern selbst. Alles andere wäre zu teuer. Früher einmal gehörten große Ländereien zum Gut. Diese wurden von den Vorbesitzern längst verkauft. Die heutigen Eigentümer, Kurt-Jürgen Carl und seine Familie, kommen mit Pferdezucht und Tannenbaumkultivierung, Ackerbau, Feriengästen, Hofcafé und dem Einkommen der Ehefrau ganz gut über die Runden. Der Landwirt liebt seinen Beruf und sein Zuhause. Dann aber tobt ein Orkan und überall sind Löcher in den Dächern. Manchmal denkt der Gutsbesitzer, es wäre besser, ohne all die alten Mauern leben zu können.

Vicco von Bülow ist ein ganz normaler junger Mann. Allerdings wusste er schon als kleiner Junge, dass er einmal Gut Bossee bei Kiel übernehmen wird, als Gutsherr in sechster Generation. Viccos Vater bringt ihm langsam bei, was es bedeutet, ein Gutsbesitzer zu sein. Wurzeln schlagen, nennt er das, denn die meiste Zeit seines Lebens hat der Sohn gar nicht hier gelebt. Sein Abitur machte er auf einem Internat in Schottland. Wenn er in den Ferien zu Hause ist, fragt er seinen Großvater nach der Geschichte des Hofes aus. Mit einem Freund durchstöbert er den Dachboden des alten Herrenhauses. In jeder Kammer finden sich Vergangenheit und Tradition. Das ist viel Arbeit und auch eine ganze Menge Verantwortung, das beginnt Vicco jetzt zu ahnen.

Drei Gutshöfe, drei verschiedene Wege, das Erbe zu bewahren und die Zukunft zu gestalten.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Ludwig Trepte
Frederick Lau


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Yared Dibaba
Redaktion: Thorsten Bartels

Alltags – und Paarpsychologie


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Das Konzert der weißen Tauben
Folge 174

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Thomas Feierabend und Sebastian Behrens statten die weißen Brieftauben im Tierpark Hagenbeck mit Pfeifen aus echt bayerischer Handarbeit aus. Während des Fluges sollen die Tauben mit den Aeolos-Pfeifen eine Taubensinfonie "komponieren". Das hat eine lange Tradition, doch ihr Zusammenklang ist jedes Mal aufs Neue eine Überraschung. Die pfeifenden Töne aus der Luft bewirken aber noch ganz andere Wunder, sie schrecken den Marder ab. Das Problem: Die Tauben sind etwas aus der Übung. Ob sich der Aufwand lohnt? Im Elefantengehege wird ordentlich geschuftet: Am frühen Morgen wurde das Wasser aus dem Badeteich abgelassen. Nun putzt die gesamte Mannschaft das Becken. Michael Schmidt tröstet währenddessen den kleinen Bullen Assam, die "Wasserratte" unter den Elefanten. Wie werden er und die ganz Kleinen, Anjuli und Kanja, auf den leeren Elefanten-Pool reagieren?

Auch im Tropen-Aquarium findet ein Großeinsatz im Diamantpython-Gehege statt: Dr. Guido Westhoff will zusammen mit dem Gärtner das Terrarium der australischen Großschlangen verschönern, das alte Buschwerk soll erneuert werden. Die Arbeitsaufteilung ist dabei gesetzt: Dr. Guido Westhoff hält die Pythons in Schach, während der Gärtner neue Pflanzen einsetzt. Auch wenn die zwei Meter großen Tiere nicht giftig sind, Kraft haben sie. Und Gärtner Hansen kommt ihnen gezwungenermaßen im recht engen Terrarium sehr nah. Revierpfleger Benjamin Krüger hat vor Kurzem drei neue Hirschziegenantilopen aus Bayern geholt. Die jungen Böcke sollen in Zukunft für Nachwuchs in Hamburg sorgen. Nach kurzem Quarantäneaufenthalt ist ihr großer Tag: Die einjährigen Jungspunde dürfen ihre neue Herde kennenlernen. Zusammen mit Thomas Behnke bringt Benjamin Krüger die Hirschziegenantilopen auf Trab. Wie werden die Antilopen-Damen die Neuen aufnehmen? Volker Friedrich hat Sehnsucht nach seinen einstigen Schützlingen, den Kamelen. Er besucht sie, und die Wiedersehensfreude ist auf beiden Seiten groß.

Für die spielerische Beschäftigung der Tiere wird ebenfalls gesorgt: Tierpflegerin Christin Zimmer war kürzlich mit einigen Kollegen beim Huftierpfleger-Treffen in Wien. Im Tiergarten Schönbrunn hat sie sich Anregungen für die Beschäftigung der Nasenbären geholt. Nun will sie das "Eier-Geduldsspiel" auch im Tierpark Hagenbeck ausprobieren. Die Bären sollen Mehlwürmer aus ausgeblasenen Nandu-Eiern herausschälen. Auch der Löwen-Revierpfleger Tony Kershaw will wissen, wie schlau seine Mandrills sind. Sind Affen der niederen Gattung vielleicht doch dazu in der Lage, Werkzeuge zu benutzen, ähnlich wie die Orang-Utans? Er leiht sich für diesen Test die Labyrinth-Kiste von Philipp Detzner aus dem Orang-Utan-Haus aus.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen
Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Kristina Gruse

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV)
Wettkampf auf dem Acker
Film von: Anja Michaeli
Redaktion: Susanne Wachhaus

Lars Wille flucht und schaut rückwärts aus seinem Trecker. Sein Pflug hat einen kleinen Buckel auf dem Ackerboden gezogen. Eine gerade Linie ist anders. Punktabzug. Er weiß: seinem großen Ziel, einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen zu ergattern, kommt er dadurch nicht näher.

Große Trecker, leidenschaftliche Landwirte und schnurgerade Furchen: im niedersächsischen Nienburg findet der Landesentscheid im Leistungspflügen statt. Der 20-jährige Lars Wille aus Hanstedt I in der Lüneburger Heide ist einer der Favoriten. Er pflügt seit sieben Jahren mit seinen Mitstreitern um die Wette und hat bereits zahlreiche Entscheide gewonnen. Er setzt auf Hightech. Sein mehrere Tausend Euro teurer Wettkampfpflug kommt nur bei solchen Wettbewerben zum Einsatz. Konkurrent Marco Winkelmann aus Dreilingen tritt dagegen mit Standardtechnik an. Sein Pflug ist auch noch kurz vor dem Wettkampf auf dem Feld im Einsatz. Bislang hatte er oft das Nachsehen. Jetzt will er endlich einmal vor Lars Wille auf dem Siegertreppchen stehen und sich für den Bundesentscheid qualifizieren.

"Die Nordreportage" begleitet die beiden Landwirte beim Training auf dem heimischen Feld und am großen Tag, wenn der Acker zur Arena wird.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Rasen reparieren: Womit klappt es am besten?
Moderation: Jo Hiller

Hobbygärtner kennen das Problem: Im Rasen klaffen hässliche Lücken, überall wächst Moos und Unkraut. Baumärkte und Gartencenter bieten zahlreiche Produkte für die Rasenreparatur an. Doch womit klappt es am besten? "Markt" will's wissen!


21:00 Die Tricks mit … (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mode und Schnäppchen
Film von: Ann-Brit Bakkenbüll
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)
Redaktion: Holger Ohmstedt

Die Zeiten, in denen man seine Kleidung jahrelang getragen hat, scheinen vorbei. Mode ist billig und für viele zum Wegwerfartikel geworden. Der Kaufrausch ist nicht zu bremsen, Werbung, Blogger und das Internet wecken die Lust auf immer mehr. Und so stehen die Kunden vor vollen Kleiderschränken und denken trotzdem, sie hätten nichts anzuziehen. Aber zu welchem Preis?

Zusammen mit Brancheninsidern und Experten deckt "Markt"-Moderator Jo Hiller die Tricks der Modeindustrie auf. Er zeigt, wie Kunden in Geschäften und beim Onlineshopping manipuliert werden und wie es um die Qualität der Modeschnäppchen wirklich steht. Und warum man die Spuren des Modewahns sogar schon in der Ostsee finden kann. Jo Hiller blickt kritisch hinter die schillernde Kulisse der "Fast Fashion"-Industrie, deren Modeketten bis zu 26 Kollektionen pro Jahr auf den Markt werfen. Einer Industrie, die vor allem in China und Bangladesch unter fragwürdigen Bedingungen produzieren lässt. Einer Industrie, die in großen Outletcentern Kasse mit Schnäppchen macht, die aber offenbar nicht immer Schnäppchen sind.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 45 Min (45 Min.) (HDTV, UT)
Unser Honig – Geliebt und gefährdet
Film von: Tim Böhme
Redaktion: Barbara Denz

Honig: rein, natürlich und gesund, eine goldene Gabe der Natur. Kaum ein anderes Lebensmittel genießt in Deutschland einen derart guten Ruf. Und nirgendwo sonst wird so viel Honig verzehrt wie hierzulande: durchschnittlich um die 1,1 Kilogramm pro Kopf und Jahr.

Doch die Nachfrage ist erheblich größer als das Angebot der einheimischen Imker. Woher kommt also der Honig? Wie rein und gesund ist er tatsächlich? Dem Honig werden wahre Superkräfte zugeschrieben: Er verhindert bakterielles Wachstum, fördert Wundheilung, hilft gegen Erkältung, Fieber und vielleicht sogar gegen Pickel. Kein Wunder, dass der meiste Supermarkthonig in den nasskalten Monaten zwischen Oktober und März verkauft wird. Hält der Honig wirklich gesund? Auch der vom Discounter? Die gesetzlich vorgeschriebene Herkunftsbezeichnung auf den Honiggläsern in den Supermärkten und Discountern bleibt überaus vage: "Mischung von Honig aus EU-Ländern und Nicht-EU-Ländern" steht dort meist auf den Etiketten. Um die 20 Prozent des hierzulande verkauften Honigs werden noch von deutschen Bienen eingeflogen, der große Rest wird in Mittel – und Südamerika, China und Osteuropa produziert. Doch selbst wer vom einheimischen Imker in der Nähe kauft, kann sich nicht 100 Prozent sicher sein, dass sein Honig wirklich regional ist. Denn auch Mitglieder des Deutschen Imkerbundes dürfen, und das ganz legal, die Hälfte ihres Honigs aus anderen Quellen dazukaufen.

Der Film aus der Reihe "45 Min" begleitet deutsche und ausländische Imker durch das Bienenjahr, klärt über die modernen Produktionsbedingungen für eines der ältesten bekannten Lebensmittel auf, das im unverfälschten Zustand praktisch ewig hält, selbst wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum auf den Etiketten etwas anderes suggeriert. Es ist allgemein bekannt, dass die hoch industrialisierte Landwirtschaft und der Verbraucherwunsch nach gesunder, regionaler Ernährung im Widerspruch stehen. Aber den einheimischen Imkern und ihren Bienenvölkern drohen zusätzliche Schwierigkeiten: Probleme, die bislang noch wenig Aufmerksamkeit erregten und doch wie ein Damoklesschwert über der Honigindustrie schweben.


22:45 Kulturjournal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake


23:15 Die Brücke am Ibar (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2012

Rollen und Darsteller:
Danica – Zrinka Cvitesic
Ramiz – Misel Maticevic
Vlado – Andrija Nikcevic
Danilo – Milos Mesarovic
Jelena – Danica Ristovski

Regie: Michaela Kezele
Drehbuch: Momcilo Mrdakovic, Michaela Kezele
Musik: Gerd Baumann, Martina Eisenreich, Gregor Hübner
Kamera: Felix Novo de Oliveira

Kosovo 1999: Serben und Albaner stehen sich im Kampf um die Region gegenüber. Die NATO bombardiert das Land mit dem Ziel, den Krieg zu beenden und die verfeindeten Ethnien zu trennen.

Die junge serbische Witwe Danica lebt mit ihren beiden Söhnen Vlado und Danilo in einer serbisch-albanischen Siedlung, die vom Fluss Ibar getrennt ist. Auf der einen Seite des Flusses hört man die Kirchenglocken, auf der anderen Seite ruft der Muezzin zum Gebet. Eine Brücke stellt die einzige Verbindung zwischen den beiden Völkern dar. Das tägliche Streben nach einer gewissen Normalität für sich und ihre Söhne findet ein jähes Ende, als sich der schwer verletzte UCK-Soldat Ramiz in Danicas Haus rettet. Trotz der Gefahr, in die sie sich und ihre Kinder dadurch bringt, nimmt sie den hilflosen Mann bei sich auf. In der fast klaustrophobischen Enge des Hauses entsteht eine intensive Bindung. Und wider alle Vernunft lässt Danica die Liebe zu.


00:40 Anne Will (60 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Anne Will
Redaktion: Juliane von Schwerin


01:40 Hanseblick (50 Min.) (HDTV, UT)
Rund um Prag – Eine Entdeckungsreise durch Mittelböhmen
Moderation: Jan Hendrik Becker
Redaktion: Birgit Müller

In der Prager Innenstadt drängeln sich täglich Zehntausende Touristen. Fast niemand kommt aber auf die Idee, das Prager Umland, den Kreis Mittelböhmen, zu erkunden. Im Umkreis von nur 50 Kilometern vom Stadtzentrum entfernt gibt es alles, was Tschechien in der Welt bekannt gemacht hat. Burgen, Schlösser, Felsschluchten und sogar Gebirge mit uralten Naturwäldern.

Moderator Jan Hendrik Becker trifft Wanderfreunde, Oldtimersammler, Schlossherren, Artisten und Lebenskünstler. Seine Entdeckungsreise führt von Pruhonice, dem "böhmischen Beverly Hills", über die berühmte Burg Karßtejn bis hin zur Únetický-Brauerei. Und vielleicht lernt Jan Hendrik Becker ja er sogar jonglieren beim schnellsten Jongleur der Welt. Wer die Tschechen wirklich kennenlernen und verstehen will, der sollte auch Mittelböhmen erkunden.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
29.05.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen-Extra (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

 

*


Dienstag, 29. Mai 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2740

Bert hat ein Dosentelefon gebaut und erklärt Ernie daran das Phänomen der Schallübertragung. Ernie hat eine Idee: Wie wäre es mit einem schnurlosen Dosentelefon? Es regnet in der Sesamstraße. Das finden Wolle, Pferd und Krümel gar nicht gut. Elmo hingegen freut sich über den Regen und singt sein "Regenlied".

Grobi hat eine Limbostange aufgestellt und will zeigen, wie man darunter hindurch kriecht. Aber er bringt natürlich immer alles durcheinander. Die Zuschauer erklären ihm schließlich, was "unten durch" bedeutet. Elmo und Julia haben sich zum Ausruhen aufs Sofa gelegt, doch Elmo rätselt so lange darüber, was wohl das Beste am Schlafen ist, dass Julia gar nicht zur Ruhe kommt. Die siebenjährige Hanna ist ein Sesamstraßen-Talent: Sie liebt Ponys und turnt gern. Deswegen ist Voltigieren für sie das perfekte Hobby: Beim Voltigieren macht man nämlich Turnübungen auf einem Pferd.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher
Rasen reparieren: Womit klappt es am besten?
Moderation: Jo Hiller

Hobbygärtner kennen das Problem: Im Rasen klaffen hässliche Lücken, überall wächst Moos und Unkraut. Baumärkte und Gartencenter bieten zahlreiche Produkte für die Rasenreparatur an. Doch womit klappt es am besten? "Markt" will's wissen!


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2658
Fernsehserie

Theo muss früher als gedacht in die USA abreisen, weil Rabbit einen TV-Auftritt hat. Eliane akzeptiert das. Aber als Theo sie bittet, ihn danach auf eine weitere Tour durch Asien zu begleiten, stellt sie ihn zornig zur Rede: Kann es sein, dass er gar nicht nach Lüneburg zurück will?

Sonja ist dankbar, dass Tilmann ihr so geduldig bei ihren Kindheitserinnerungen zugehört hat. Am Grab ihrer Mutter, das sie zusammen mit Eva besucht, beschließt Sonja, das Grab nicht aufzulösen. Sie bittet Merle um Hilfe bei der Grabpflege. Gregor verdonnert den Materialprüfer zu Stillschweigen darüber, dass es die vermeintliche Wunderglasur gar nicht gibt. Als Sonja drängt, die Glasur ausprobieren, lässt Gregor die Standardglasur einfach umetikettieren. Sonja schöpft keinen Verdacht.

Eteri bereut ihre Lüge schnell und versucht Moritz zu erklären, warum sie den Flirt mit Rabbit erfunden hat. Aber Moritz glaubt ihr nicht mehr. Thomas möchte für Theos Abschiedsfest, das er zusammen mit Gunter ausrichten will, ein Paleo-Buffet anbieten.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2928
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen-Extra (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Neuen am Maschsee
Film von: Jennifer Gunia
Redaktion: Susanne Wachhaus

Vincent Weidig und Stefan Herzlieb starten ihre erste eigene Gastronnomie. Sie sind die Neuen am Maschsee in Hannover, die den alten Kiosk am Nordufer übernommen haben. Die beiden Männer sind echte Macher. Vor ein paar Jahren hatten sie die Idee, ihren eigenen Gin herzustellen. Nur so zum Spaß. Inzwischen sind die beiden Hannoveraner mit ihrem regionalen Getränk so bekannt, dass sie ihre Bürojobs aufgegeben haben und inzwischen in Vollzeit Gin-Destillateure und Barkeeper sind. Ihr Erfolgsrezept: regionale Zutaten, viel bio und viel Liebe zum Detail.

"Man muss eben den Mut haben, seine Ideen auch umzusetzen und nicht immer nur davon zu träumen", sagt Vincent Weidig. Der Erfolg gibt ihnen recht. Ihren Rossgoschen-Gin haben viele Restaurants, ausgewählte Supermärkte und Weinläden im Programm. Dann hörten Vincent Weidig und Stefan Herzlieb, dass ein neuer Betreiber für den Kiosk am Maschsee-Ufer gesucht wurde. Der alte Pächter wollte nach 30 Jahren aufhören. 50 Bewerber wollten den begehrten Kiosk in bester Lage übernehmen. Am Ende überzeugte das Konzept von Vincent Weidig und Stefan Herzlieb die Stadt.

Das Porträt aus der Reihe "Typisch!" begleitet die Gastronomen auf ihrem Weg vom Gin zum Maschsee-Kiosk, vom Endspurt bis zur Eröffnung. Das erste warme Frühlingswochenende wird zur großen Bewährungsprobe.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Bittersüße Augenblicke
Folge 484

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ilse Friedel – Ingeborg Krabbe
Pauline Friedel – Paula Schramm
Vera Bader – Claudia Wenzel
Evelyn Mensing – Cay Helmich
Gunther Mensing – Klaus Schindler
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich

Regie: Frank Gotthardy
Drehbuch: Karen Beyer
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Stephan Motzek

Der jährliche Ärzteball in Leipzig steht an. Die gesamte Klinikbelegschaft freut sich darauf, besonders Elena, die endlich mal wieder einen Abend mit Martin verbringen kann. Doch dann wird die 74-jährige Ilse Friedel nach einem Sturz von einer Leiter mit einem Schenkelhalsbruch eingeliefert. Die Rentnerin ist noch sehr agil und sorgt allein für ihre Enkelin Pauline, deren Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Dr. Eichhorn, Ilses behandelnde Ärztin, operiert den Bruch. Nach dem Eingriff kommt es zu Komplikationen bei Ilse Friedel. Elena diagnostiziert einen Tumor am Uterus. Auch Dr. Kaminski ist auf Drängen von Professor Simoni auf dem Ärzteball, so trägt Elena die alleinige Verantwortung für den komplizierten urologischen Eingriff. Bevor Ilse ein zweites Mal operiert wird, muss sie ihrer Enkelin jedoch noch etwas Wichtiges sagen.

Während Elena um das Leben ihrer Patientin kämpft, kommt es auf dem Ärzteball zu diversen Verwicklungen. Dr. Roland Heilmann begegnet seinem Rivalen Prof. Mensing. Evelyn Mensing weiß nichts von den Machenschaften ihres Mannes und wundert sich über die eisige Stimmung zwischen den ehemaligen Freunden. Nachdem Pia und Roland Evelyn aufgeklärt haben, begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Mann. Sie findet ihn mit eindeutigen Absichten in den Armen von Vera Bader. Evelyn Mensing lässt sich zu einer Kurzschlussreaktion hinreißen, die sie fast das Leben kostet. Auch Dr. Martin Stein gerät in eine missliche Lage. Er kippt Dr. Isabel Dahl, die vor dem versammelten Publikum eine Rede halten soll, Rotwein über das Kleid. Um ihr zu helfen, leiht er Isabel Elenas Kleid, das er zufällig im Auto hat. Am nächsten Tag sieht Elena Isabel mit ihrem Kleid in der Zeitung.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Aus und vorbei
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Carolin Körner – Janina Flieger
Johanna Martinius – Gisa Zach
Sven Höppner – Andreas Nickl
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Alice Rotloff – Julia Schäfle

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Ulrike Molsen

Die "Geister der Vergangenheit" halten Einzug in das Johannes-Thal-Klinikum: Die Neurochirurgin Franziska Ruhland trifft im Krankenhaus unverhofft auf eine alte Bekannte, die ihre Hilfe braucht. Dr. Ruhland wird sowohl medizinisch als auch privat gefordert. Wirft diese Begegnung die resolute Medizinerin aus der Bahn?

Währenddessen möchte Oberarzt Marc Lindner seine Patientin Alice Rotloff überraschen. Dafür bringt er Sven Höppner auf die Station. Der Künstler soll für seine Patientin singen. Doch dazu kommt er nicht mehr: Ein schwerer Schicksalsschlag ereilt den sonst lebensfrohen Sven. Nicht nur die Ärzte sind an seiner Seite und tun alles, um ihm zu helfen, sondern vor allem Alice schenkt ihm ein Ohr und schafft es, ihn emotional zu unterstützen. Julia wird unterdessen schmerzhaft von ihren Kollegen vermisst, vor allem, weil fast keiner ihrer Freunde weiß, was mit ihr ist. Schafft es Elias, der involviert ist, für seine gute Freundin da zu sein?


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Hamburgs Hafenmeile – Fischhändler, Bordsteinschwalben, Glaspaläste
Film von: Veit Bentlage Redaktion: Birgit Schanzen

Nirgendwo in Hamburg stoßen Alt und Neu so unmittelbar aufeinander wie auf dem Fischmarkt. Seit über 125 Jahren verkaufen hier Händler viele Tonnen Fisch, in alten Kneipen werden Seemannslieder gespielt und die letzten Bordsteinschwalben warten auf Freier.

Doch die Hafenmeile in Hamburg wandelt sich: Es sind glänzende Büro – und Parkhäuser aus Glas und Stahl entstanden. Auch das gesamte Elbufer wurde neu gestaltet. Anfang 2012 sind die neuen Wohnungen im Luxuswohnturm "Kristall" bezogen worden. Ein paar Meter weiter hat sich der weltberühmte Architekt Teherani in einem schmucken Glaspalast eingerichtet. Gegenüber backt ein Konditor Design-Torten und ein Modefriseur bietet seine Dienste an. Die Elbmeile entwickelt so ein erstaunliches Nebeneinander von moderner Urbanität und maritimer Tradition, von rauem Hafenalltag und neuer Architektur. Der Fischmarkt als Kontrast zum neuen glänzenden Stadtdesign.

Die alteingesessenen Bewohner begrüßen den Wandel. Doch sie reagieren skeptisch, wenn die neuen Nachbarn sich dem Miteinander auf dem Fischmarkt verweigern und sich diskret in ihre millionenschweren Lofts zurückziehen. Noch hat das Quartier sein altes Flair. Doch wenn hier nur noch saniert und neu gebaut wird, geht die alte Fischmarkt-Atmosphäre verloren, befürchten sie.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Carina Vogt
Johannes Rydzek


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Yared Dibaba
Redaktion: Thorsten Bartels

Blumen – und Deko-Ideen


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 175

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Geburtstagssause mit Walross-Pate Jörg Pilawa Happy Birthday: Die Walross-Kinder Loki († 2017) und Thor feiern ihren Geburtstag. Jörg Pilawa ist als Pate für Walross-Mädchen Loki zur Stelle, um zusammen mit Dirk Stutzki die festliche Fisch-Sahne-Torte zu überreichen. Kollegin Liane Klüber hat zwei kunstvoll verzierte Torten aus Hering, Kleie und Sahne gezaubert. Ob die Torten aus der "Walrossbäckerei" den kleinen Walross-Kindern schmecken?

Endlich ist es so weit: Nach dem erfolgreichen Videorendezvous fährt Philipp Detzner in den Stuttgarter Zoo, Orang-Utan-Weibchen Conny ins Orang-Utan-Haus des Tierparks Hagenbeck zu holen. Abends sieht er Conny zum ersten Mal. Ob sie Männchen Tuan endlich zur Fortpflanzung bewegen kann? Sumatra-Orang-Utans sind vom Aussterben bedroht, ein Zuchterfolg wäre daher ein wichtiger Schritt zu ihrer Arterhaltung. Das Fütterungstraining der Tierpflegerin Ina Gooßen hat sich gelohnt: Sie kann jetzt die Rochen auf Kommando an die Futterplätze rufen und sie aus der Hand füttern. Sowohl die Adlerrochen als auch die Südlichen Stechrochen und Geigenrochen Marina gehorchen auf Klopfzeichen und Signale mit dem Kescher der Tierpflegerin. Ina ist begeistert von der Gelehrigkeit der Rochen und ist sich sicher, dass Fische auch Gefühle haben.

Im Bison-Revier wurde ein Wasserschwein geboren. Beide Tierärzte finden sich daher zur Erstuntersuchung des Neugeborenen bei Familie Wasserschwein ein. Das Geschrei ist laut, als das Baby von den Eltern kurz getrennt und hoch genommen wird. Ist es ein Weibchen oder ein Männchen? Endlich Wasser! Der Badeteich der Elefanten ist nach gründlicher Reinigung nun mit frischem Wasser gefüllt und wieder nutzbar. Und dann regnet es auch noch! Das perfekte Badewetter für die Hamburger Elefanten! "Wasserratte" Assam stürzt sich in die Fluten und versucht, die beiden Elefantenbabys Anjuli und Kanja zum Planschen zu animieren. Die ältere Shila ist nicht mehr so verspielt und sorgt deshalb nur vom Beckenrand aus für Wasserfontänen, gemeinsam mit Tierpfleger Dennis Müller.

Im Eismeer geht es herrschaftlich zu: Aus Antwerpen kommt ein neuer Königspinguin an. Wieder ein Männchen, das die Herrenkolonie erweitern soll. Tierpfleger Sebastian Behrens und Tierärztin Adriane Prahl nehmen den Neuling in Empfang. Noch etwas zögerlich erkundet der Königspinguin sein neues Zuhause. Auch im Löwen-Revier versteckt man sich gerne: Der Stachelschweinnachwuchs ist so schüchtern, dass er während der Schaufütterung lieber in der Höhle bleibt. Das soll sich nun ändern. Der Löwen-Revierpfleger betraut die Auszubildende Nele Baumann mit der Aufgabe, sie soll mit viel Feingefühl die stacheligen Babys aus ihrem Versteck locken. Doch Vorsicht ist geboten: Die großen Stachelschweine kommen ihr dabei gefährlich nah.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Kristina Gruse

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Mikrokosmos am Rollfeld
Film von: Antje Grünig
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Flughafen Hannover ist ein Ort mit zwei ganz unterschiedlichen Welten. Etwa alle sieben Minuten startet oder landet eine Maschine. Obwohl es hier deshalb meistens sehr laut ist, hat sich am Boden ein ganz besonderes Biotop entwickelt. Zwischen Start – und Landebahnen sprießen Gras und bunte Blumen. Für Hasen, Mäuse, Amphibien und mehr als 100 verschiedene Vogelarten ist das eingezäunte Gelände ein echtes Paradies. Das Paradies birgt aber auch Gefahren für den Flugverkehr, zum Beispiel, wenn Vögel in die Triebwerke eines Fliegers geraten.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet den "Bird Controller" Jürgen von Ramin bei seiner täglichen Arbeit als "lebendige Vogelscheuche", zeigt die Arbeit des Imkers, dessen Bienen die Schadstoffimmissionen am Flughafen "überwachen", und findet heraus, warum gerade hier am Flughafen so viele bedrohte Feldlerchen leben.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Komplementäre Krebstherapie: Wie kann man die klassische Behandlung unterstützen? Wer die Diagnose Krebs erhält, sucht oftmals nach Möglichkeiten, neben der Behandlung beim Spezialisten etwas für sich selbst zu tun. Als Ergänzung zu gängigen Krebstherapien, die häufig schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringen, gibt es inzwischen komplementäre Verfahren, etwa aus der Naturheilkunde. Mediterrane Ernährung, psychologische Methoden und eine Stärkung des Immunsystems sollen helfen, die Nebenwirkungen von Therapien zu verringern, die Lebensqualität zu verbessern und den Körper im Kampf gegen den Tumor zu stärken. Welche Verfahren der komplementären Onkologie machen für wen Sinn?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


21:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Das Haus am Ende der Straße

Rollen und Darsteller:
Frank Steier – Joachim Król
Rolf Poller – Armin Rohde
Nico Sauer – Maik Rogge
Robin Sauer – Vincent Krüger
Lisa – Janina Schauer
Seidel – Peter Kurth
Titus Schwarzenbacher – Axel Wandtke
Stefan Zittner "Zitze" Wolfgang Michael
Memo – Cem-Ali Gültekin
Richterin – Susanne Schäfer
Staatsanwalt – Wilfried Hochholdinger
Anwalt Strahmke – Matthias Scheuring
Matthias Langenbrock – Steffen Münster
Mutter Smetek – Franziska Junge
Richter – Jörg Zick

Regie: Sebastian Marka
Drehbuch: Erol Yesilkaya, Michael Proehl
Musik: Thomas Mehlhorn
Kamera: Armin Alker

In seinem letzten Fall wird Kommissar Steier von seiner Alkoholsucht eingeholt: In einem Strafprozess um den Tod eines kleinen Mädchens wird seine Zeugenaussage in Zweifel gezogen und der Angeklagte freigelassen. Steier quittiert den Dienst und fasst einen folgenschweren Entschluss.

Bei einer Routinebefragung von Steier kommt es zur Katastrophe. Durch einen Querschläger wird ein kleines Mädchen tödlich verletzt. Vor Gericht wird der Täter allerdings freigesprochen, weil der Anwalt die Aussage von Kommissar Steier, der die Nacht vor dem Einsatz in einer Kneipe ordentlich gezecht hatte, infrage stellt. Steier ist außer sich und quittiert den Dienst, will "endlich wieder Held in seinem eigenen Film sein". Er lädt seine Pistole und verfolgt Nico, der die tödlichen Schüsse abgegeben hat. Im letzten Moment kommt er zur Vernunft, findet aber heraus, dass Nico zusammen mit seinem Bruder Robin und dessen Junkie-Freundin Lisa einen Einbruch plant. Der endet in einem Desaster, der unerwartet zurückgekehrte Hausbesitzer wird getötet.

Ein Nachbar, Rolf Poller, hat alles beobachtet und gerät ins Fadenkreuz des Einbrechertrios, die den Zeugen beseitigen wollen. Bei dem Versuch, Poller zu retten, wird Steier von diesem in dessen Haus niedergeschlagen und zusammen mit Nico und der Freundin seines Bruders in den Keller gesperrt. Robin schließt er in dem ehemaligen Jugendzimmer seines Sohnes ein. Poller verfolgt einen perfiden Plan. Auch er will endlich wieder "der Held in seinem eigenen Film sein". Nur folgt seine Version einem komplett anderen Drehbuch.


23:30 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


00:00 Leben – Gebrauchsanleitung (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Jörg Adolph, Ralf Bücheler

Der Film macht eine unterhaltsame Bestandsaufnahme von grundlegenden Fragen des Lebens wie denen nach Liebe und Partnerschaft, Arbeit und Gesundheit, Selbstverwirklichung und Identität. Dafür begibt er sich auf eine Reise zu Beratungen und Coachings in ganz Deutschland und zerlegt beispielhaft ein gesamtes Leben in eine Reihe von elementaren Übungssituationen: von der Geburtsvorbereitung bis hin zum Sargbau-Seminar.


01:30 3 nach 9 (120 Min.) (UT)
Die Bremer Talkshow
Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo
Gäste: Gabriel Kelly

Angelo Kelly
Sabine Christiansen
Walter Gunz
Marius Müller-Westernhagen
Panagiota Petridou

Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo begrüßen folgende Gäste:

Gabriel und Angelo Kelly

Die Fans von Angelo Kelly freuen sich schon jetzt auf Anfang Juni. Dann bringt er seine neue Soloplatte zusammen mit seiner eigenen Kelly-Familie auf den Markt. Bereits vorher ist er mit seinem ältesten Sohn Gabriel bei "3nach9" zu Gast. Vater und Sohn sprechen nicht nur über ihre große Liebe zur Musik, sondern plaudern auch über ihr ungewöhnliches Leben und den Familienalltag in Irland.

Sabine Christiansen

Sie war das Gesicht des politischen Talks und die bekannteste Frau im deutschen Fernsehen. Sabine Christiansen interviewte zehn Jahre lang fast alle wichtigen internationalen Regierungschefs, Wirtschaftsbosse und Meinungsmacher. Nach 27 Jahren vor der Kamera ist sie heute noch immer beruflich stark eingespannt. Womit, wie viel Zeit die ehemalige "Tagesthemen"-Moderatorin auf ihrer Lieblingsinsel Mallorca verbringt und warum sie Gartenarbeit so liebt, erzählt die UNICEF-Botschafterin bei "3nach9".

Walter Gunz

"Geld und Gewinn dürfen nie das Ziel eines Unternehmens sein", sagt Walter Gunz, Mitgründer und Ideengeber des heute größten Elektromarktes Europas. Warum Burn-out das Ergebnis einer falschen Unternehmenskultur ist, man Mitarbeiter nicht loben, sondern anerkennen sollte und welches Rezept gegen Selbstüberschätzung hilft, erzählt der Unternehmer und Philosoph bei "3nach9".

Marius Müller-Westernhagen

"Provokation um der Provokation willen ist substanzlos und dumm", so äußerte sich Marius Müller Westernhagen zu den rappenden Preisträgern Kollegah und Farid Bang bei der diesjährigen ECHO-Verleihung und will alle seine Auszeichnungen zurückgeben. Seit Ende der 1960er-Jahre ist der geborene Düsseldorfer auf musikalischen Bühnen zu Hause, im August geht er auf große Tournee und erzählt bei "3nach9", welche gesellschaftliche Verantwortung Künstler in unserem Land haben.

Panagiota Petridou

Panagiota Petridou ist Deutschlands bekannteste Autoverkäuferin. Obwohl sie mit ihrer Fernsehsendung "Biete Rostlaube, suche Traumauto" erfolgreich ist, arbeitet sie ab und zu noch im Autohaus. Bei "3nach9" gibt die gebürtige Griechin Tipps, worauf man beim Kauf eines Wagens achten muss und erklärt, warum sie eher einen fahrbaren Untersatz verkauft, wenn ein Paar gemeinsam das Autohaus betritt.


03:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
30.05.1998

Redaktion: Peter Lissner


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

 

*


Mittwoch, 30. Mai 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2741

Bert erklärt das Phänomen der Waage. Für Ernie wird es ein Wettbewerb darum, wessen Seite mehr auf die Waage bringt. Wolle und Pferd spielen Sportpantomime. Pferd stellt eine Sportart da, Wolle muss raten. Diesmal: 100-Meter-Lauf.

Fit mit Grobi! Grobi will Hanteln heben, stellt aber fest, dass sie sehr schwer sind. Vielleicht kann er sie ja ein wenig leichter machen? Die siebenjährige Melina ist Rollkunstläuferin, sie tanzt auf ihren Rollschuhen und macht dabei Kunststücke. Auf der Sesamstraßen-Bühne zeigt sie ihre Kür.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Die Tricks mit … (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Mode und Schnäppchen
Film von: Ann-Brit Bakkenbüll
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)
Redaktion: Holger Ohmstedt

Die Zeiten, in denen man seine Kleidung jahrelang getragen hat, scheinen vorbei. Mode ist billig und für viele zum Wegwerfartikel geworden. Der Kaufrausch ist nicht zu bremsen, Werbung, Blogger und das Internet wecken die Lust auf immer mehr. Und so stehen die Kunden vor vollen Kleiderschränken und denken trotzdem, sie hätten nichts anzuziehen. Aber zu welchem Preis?

Zusammen mit Brancheninsidern und Experten deckt "Markt"-Moderator Jo Hiller die Tricks der Modeindustrie auf. Er zeigt, wie Kunden in Geschäften und beim Onlineshopping manipuliert werden und wie es um die Qualität der Modeschnäppchen wirklich steht. Und warum man die Spuren des Modewahns sogar schon in der Ostsee finden kann. Jo Hiller blickt kritisch hinter die schillernde Kulisse der "Fast Fashion"-Industrie, deren Modeketten bis zu 26 Kollektionen pro Jahr auf den Markt werfen. Einer Industrie, die vor allem in China und Bangladesch unter fragwürdigen Bedingungen produzieren lässt. Einer Industrie, die in großen Outletcentern Kasse mit Schnäppchen macht, die aber offenbar nicht immer Schnäppchen sind.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2659
Fernsehserie

Gregor und Eva geraten wegen des Marketingkonzeptes aneinander. Gregor will eine Schauspielerin zur Werbefigur machen, Eva möchte Sonja als Designerin in den Mittelpunkt der Kampagne stellen. Alte Verletzungen aus Jugendzeiten treten deswegen bei Gregor hervor. Nie wieder wird er sich von der eigenen Familie ausbooten lassen! Moritz glaubt, er habe Eteri nur verloren, weil sie ihn für einen Schwächling hält. Nun will er seinen Körper stählen und bastelt sich dafür Trainingsgeräte.

Theo und Eliane sind zutiefst traurig, denn die einzige mögliche Konsequenz aus ihren verschiedenen Zukunftsvorstellungen heißt: endgültige Trennung. Ihre Liebe hat durch Elianes unerfüllten Kinderwunsch einen irrreparablen Knacks erfahren. Sie nehmen voneinander Abschied, was beiden Trennungsschmerz bereitet. Kaspar hat sich in der Kita Läuse eingefangen und nötigt Gunter und den leidgeprüften Thomas zu Präventionsmaßnahmen. Merle hält diese für übertrieben, bis sie selber feststellt, dass sie Läuse hat.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2929
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Die Nordreportage (30 Min.) (HDTV)
Wettkampf auf dem Acker
Film von: Anja Michaeli
Redaktion: Susanne Wachhaus

Lars Wille flucht und schaut rückwärts aus seinem Trecker. Sein Pflug hat einen kleinen Buckel auf dem Ackerboden gezogen. Eine gerade Linie ist anders. Punktabzug. Er weiß: seinem großen Ziel, einen Startplatz bei den Deutschen Meisterschaften im Leistungspflügen zu ergattern, kommt er dadurch nicht näher.

Große Trecker, leidenschaftliche Landwirte und schnurgerade Furchen: im niedersächsischen Nienburg findet der Landesentscheid im Leistungspflügen statt. Der 20-jährige Lars Wille aus Hanstedt I in der Lüneburger Heide ist einer der Favoriten. Er pflügt seit sieben Jahren mit seinen Mitstreitern um die Wette und hat bereits zahlreiche Entscheide gewonnen. Er setzt auf Hightech. Sein mehrere Tausend Euro teurer Wettkampfpflug kommt nur bei solchen Wettbewerben zum Einsatz.

Konkurrent Marco Winkelmann aus Dreilingen tritt dagegen mit Standardtechnik an. Sein Pflug ist auch noch kurz vor dem Wettkampf auf dem Feld im Einsatz. Bislang hatte er oft das Nachsehen. Jetzt will er endlich einmal vor Lars Wille auf dem Siegertreppchen stehen und sich für den Bundesentscheid qualifizieren. "Die Nordreportage" begleitet die beiden Landwirte beim Training auf dem heimischen Feld und am großen Tag, wenn der Acker zur Arena wird.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Pyrrhussieg
Folge 485

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Ferdinand Frey – Tobias van Dieken
Evelyn Mensing – Cay Helmich
Vera Bader – Claudia Wenzel
Gunther Mensing – Klaus Schindler
Kriminalbeamter – Chris Lopatta
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Thomas Frydetzki
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Als Medizinstudent hat es Hans-Peter Brenner nicht leicht. In der Sachsenklinik nimmt man sein Studium nur bedingt ernst, und sein Kommilitone Ferdinand Frey ist so lustlos, dass die ganze Ausarbeitung eines Referats an Hans-Peter hängen bleibt. Ferdinand ist nicht nur lustlos, mit ihm scheint etwas nicht zu stimmen. Der Pfleger deutet Ferdinands Beschwerden als Zeichen einer Blinddarmreizung und bringt ihn in die Klinik. Um als angehender Arzt mit Fachwissen zu glänzen, hat Brenner vor der behandelnden Ärztin Dr. Kathrin Globisch nicht nur sofort die Diagnose parat, sondern er versorgt Ferdinand auch gleich mit der Information, dass Kathrin gerade erst wieder angefangen hat, als Chirurgin zu arbeiten. Das verstärkt Ferdinands Angst und er beschließt, auf eine Operation zu verzichten. Doch dann bricht Ferdinand zusammen.

Gunther Mensings Frau Evelyn will sich an ihrem Mann für dessen Affäre mit Vera Bader rächen und übergibt Dr. Roland Heilmann einen Memorystick. Auf diesem Stick befinden sich die von Mensing gestohlenen Forschungsergebnisse. Der Chefarzt schaltet sofort die Kriminalpolizei ein. Während Roland guter Hoffnung ist, dass nun endlich die Gerechtigkeit siegen wird, hat Mensing keinesfalls vor, sich der Polizei zu stellen. Stattdessen übergibt er die Geschäfte seines Instituts an Vera Bader und beschließt, sich ins Ausland abzusetzen. Doch seine Flucht scheitert. Betrunken und reumütig will er sich bei Roland entschuldigen. Als niemand auf sein Klingeln reagiert, dringt Mensing durch die Terrassentür in das Heilmannsche Haus ein. Mit verheerenden Folgen.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Richtigen
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Carolin Körner – Janina Flieger
Bettina Bach – Bettina Kupfer
Bernd Kaiser – Rainer Furch
Franziska Ruhland – Gunda Ebert

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Patrick Schuckmann

Niklas und Carolin sind gerade in eine gemeinsame Wohnung gezogen und genießen ihr Glück, da bekommt Caro plötzlich starke Schmerzen im Unterbauch. Niklas ist voller Sorge, doch die Untersuchung birgt eine Überraschung für den Oberarzt. Die Patienten Bettina Bach und Bernd Kaiser werden nach einem Unfall in die Notaufnahme des Klinikums eingeliefert. Dr. Moreau leitet eine Not-OP bei Bernd ein, Theresa Koshka assistiert.

Elias Bähr findet schnell Zugang zu dem Pärchen. Er stößt bei der Behandlung der nicht so schwer verletzten Bettina auf Symptome, die sofort seine Aufmerksamkeit erregen. Können die Ärzte dem sympathischen Paar helfen? Ben versucht unterdessen zu verhindern, dass jemand im Klinikum etwas von seiner heimlichen Affäre erfährt. Doch Elias ist ihm bereits auf der Spur.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (UT)
Historische Gutshöfe in Niedersachsen
Film von: Angela Sonntag
Redaktion: Susanne Wachhaus

In Niedersachsen finden sich viele Gutshöfe, die seit Generationen von einer Familie bewohnt und bewirtschaftet werden und meist eine sehr wechselvolle Vergangenheit haben. Ob im Weserbergland, in der Krummhörn oder in Ostfriesland, das Besondere an diesen Höfen ist ihre Bauweise, ihre Geschichte und das heutige Leben auf dem Gut. Diese "nordstory" erzählt die unterschiedlichen Geschichten dreier Gutshöfe und der auf ihnen lebenden und arbeitenden Menschen.

Der Hof Strüvensiek bei Rinteln ist einer der ältesten Bauernhöfe im Weserbergland und seit fast 600 Jahren im Besitz einer Familie und hat allen Krisen getrotzt. Bis heute wird er von Familie Strüve als Vollerwerbsbetrieb bewirtschaftet. Ganz anders ist es beim Woldenhof: Der ehemalige Milchbetrieb in Ostfriesland ist heute ein Großprojekt des Naturschutzbundes NABU. Ökologische Landwirtschaft, Artenschutz und Landschaftspflege stehen hier im Mittelpunkt. Kinder sind eingeladen, mitzumachen und zu lernen. Der Woldenhof ist ein Schulbauernhof.

Die Osterburg in Groothusen erzählt die bewegte und kriegerische Geschichte einer ganzen Region: als wehrhafter Sitz eines Stammesanführers wurde die Häuptlingsburg im 15. Jahrhundert erbaut. Bis heute wird mit der Osterburg auch die Verantwortung für das historische Erbe von Generation zu Generation weitergegeben.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Wolfgang Stumph
Stephanie Stumph


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Yared Dibaba
Redaktion: Thorsten Bartels

Reisetipps


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Morgens Miezekatze, abends Löwen-Bestie
Folge 176

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Nele Baumann, Auszubildende im dritten Lehrjahr, hat Station im Löwen-Revier von Tony Kershaw. Den Umgang mit gefährlichen Raubtieren lernen die Auszubildenden meist im letzten Jahr ihrer Ausbildung kennen, denn hierbei dürfen keine Fehler passieren. Nele soll nun zum ersten Mal, unter den wachen Augen des erfahrenen Revierpflegers, das Löwenrudel füttern. Jetzt muss jeder Handgriff sitzen, denn Unachtsamkeit kann tödlich sein. Wie wird Nele die Fütterung meistern?

Jeden Tag hört Tobias Taraba gellende Kampfschreie im Riesenotter-Gehege! Dort gibt es seit dem Tod von Otter-Mutter Beni Streit um die weibliche Vorherrschaft. Die Schwestern Naipi und Blanca beißen sich mittlerweile bei direkter Begegnung. Tobias kann die beiden nicht zusammen auf die Außenanlage oder ins Innengehege lassen. Sobald sie sich nur an der Glasscheibe sehen, greifen die beiden Otterweibchen sich lautstark an. Damit sowohl Naipi als auch Blanca mit ihrem Vater Maku an die frische Luft können, muss Tobias die Weibchen im Wechsel hinauslassen. Sabotieren die beiden Kämpferinnen weiter die Abläufe im Riesenotter-Gehege?

1907 eröffnete Carl Hagenbeck die Anlage der Polartiere als Nordland-Panorama. Das heutige Eismeer, erbaut 2012, ist hoch technisiert und automatisiert. Trotzdem muss Dirk Stutzki wachsam und konzentriert sein, wenn er sich bei den Eisbären aufhält. Ein Fehler beim Bedienen der Schließanlage wäre fatal für Mensch und Tier. Zum Reinigen der Außenanlage und Scheiben holt Dirk daher die Eisbären Blizzard und Victoria in die Stallungen. Abreisetag für Philipp Detzner in Stuttgart, endlich kann er das Orang-Utan-Weibchen Conny nach Hamburg überführen. Sie soll wieder frischen Wind in die Orang-Utan-Gruppe bringen und Tuan zum Züchten animieren. Philipp Detzner und der Stuttgarter Pfleger Alexander Kriha kümmern sich auf der Fahrt liebevoll um Conny. Ein großes Empfangskomitee erwartet schon freudig ihre Ankunft.

Im Tropen-Aquarium ist Putzen gefährlich: Ben Mirgel absolviert ein ausbildungsvorbereitendes Praktikum und hat seinen ersten Einsatz bei den Netzpythons. Unter den wachsamen Augen von Dr. Guido Westhoff und Auge in Auge mit der Riesenschlange, soll er die Scheiben im Netzpython-Gehege reinigen. Volker Friedrich hat den Birmateich seit einer Woche genauer im Blick. Endlich kommt das aus Südamerika stammende Schwarzhalsschwan-Pärchen mit seinen sieben Schwanenkindern an Land. Der Tierpfleger ruft umgehend Dr. Flügger an, der den Tieren eine Wurmkur geben soll. Mit Vater Schwan ist allerdings nicht zu spaßen. Er verteidigt seine Küken mit kräftigen Flügelschlägen und Schnabeleinsatz. Doch die Küken müssen die Wurmkur bekommen. Volker Friedrich und Dr. Michael Flügger sind auf die Attacken vorbereitet.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Kristina Gruse

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Kohlanbau der Superlative – Der Dithmarscher Rekordacker
Film von: Verena Künstner
Redaktion: Christian Pipke

Kohl, so weit das Auge reicht: Wer an der Nordseeküste zwischen Eider, Elbe und dem Nord-Ostsee-Kanal unterwegs ist, kennt dieses Bild. Im Kreis Dithmarschen wachsen auf einer Fläche so groß wie 4.200 Fußballfelder jährlich mehr als 80 Millionen Kohlköpfe. Diese spektakulären Zahlen machen aus der schleswig-holsteinischen Region das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet Europas.

Die Wissensreportage aus der Reihe "Wie geht das?" klärt auf, warum der Kreis an der Küste für den Kohlanbau prädestiniert ist und verfolgt über eine Saison hinweg die Arbeit rund um den Kohl und seinen Weg vom Samenkorn bis hin zur Lagerung. Unter anderem liegt der Erfolg des Dithmarscher Kohls an der hohen Bodenqualität der fruchtbaren Seemarschen, der optimalen Niederschlagsmenge und dem kräftigen Seewind als natürlichen Schädlingsbekämpfer. Er macht es typischen Kohlschädlingen wie der Mehligen Kohlblattlaus nämlich äußerst schwer, sich auf den Blättern niederzulassen. So können die Kohlköpfe das ganze Jahr über wachsen und gedeihen, bis sie ab September per Handarbeit geerntet werden.

Mit etwa 200.000 Tonnen stammt knapp ein Drittel der deutschen Kohlproduktion aus Dithmarschen. Bis es so weit ist, liegt ein langer Weg hinter dem Kohl. Die Reportage blickt hinter die Gewächshausfassaden eines Saatzuchtbetriebs, dessen Ziel die Züchtung und Vermehrung der perfekten Kohlsorte ist. Am Anfang der Entwicklung einer neuen Sorte übernehmen Menschen die Bestäubungsarbeit, später erledigen eigens dafür gezüchtete Bienenvölker diese Aufgabe. Ihre ersten drei Lebensmonate verbringen die meisten Dithmarscher Kohlpflanzen bei sogenannten Jungpflanzen-Produzenten. Dort wachsen unter besten Bedingungen jährlich Millionen Stecklinge heran, die dann direkt an die Landwirte ausgeliefert werden. Im Durchschnitt bringt ein Kohlbauer an der Westküste 85 Prozent Weiß – und 15 Prozent Rotkohl auf seine Felder. Dort beeinflusst der Pflanzabstand, wie groß die Köpfe später werden. Letztendlich bestimmt aber die Witterung, ob die Ernte wie geplant ausfällt.

Seit über 30 Jahren wird der Erntebeginn in Dithmarschen mit den Kohltagen gefeiert. Mitte September werden sie mit dem traditionellen Kohlanschnitt eingeläutet. Für die Kohlbauern fängt jetzt die Hauptarbeit an: Die druckempfindlichen Köpfe werden per Hand geschnitten und je nach Verwendungszweck ausgeliefert oder eingelagert.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (HDTV, UT)
Wilde Ostsee – Von Dänemark bis Lettland
Film von: Christoph Hauschild Redaktion: Ralf Quibeldey

Die Ostsee ist das jüngste Meer der Erde und erst nach der letzten Eiszeit entstanden. Es scheint so vertraut, bietet aber viele Überraschungen. Wind und Wellen formen bis heute die Ufer der Ostsee.

Die erste Folge führt von Dänemarks Nordspitze über die Halbinsel Darß und die Kurische Nehrung bis zu den endlosen Stränden Lettlands. Der Film beginnt am Tor zur Ostsee an Dänemarks nördlichster Spitze: Skagen. Hier treffen Nordsee und Ostsee aufeinander und bilden eine Trennlinie aus Sand zwischen Skagerrak und Kattegat. Im Juni versammeln sich Hunderte Seehunde auf einer einsamen Insel zwischen Dänemark und Schweden. Es ist die größte Seehundkolonie in der Ostsee. Nie zuvor konnte und durfte ein Kamerateam so nah an die Tiere heran wie das von Naturfilmer Christoph Hauschild. Mit ferngesteuerten Kameras gelingen ihm und seinem Team intime Bilder aus dem Leben der Seehunde über und unter Wasser. Erstmals folgen sie einer Mutter mit ihrem Jungen zum Schwimmunterricht und fangen dabei sehr emotionale Momente dieser scheuen Tiere ein.

Durch den Großen Belt strömt das meiste Frischwasser von der Nordsee in die Ostsee. Die Unterwasserwelt ist an dieser Meerenge geprägt von vielen Salzwasser liebenden Arten. In den Gewässern rund um Seeland, der größten Ostseeinsel Dänemarks, leben die meisten Schweinswale. Das Labyrinth aus Inseln, Sunden und Fjorden zog im Jahr 2016 sogar zwei Delfine an. Über Monate hielten sie sich in den Förden von Kiel und Flensburg auf. Die Bilder sind zum Staunen: Sie zeigen die verspielten Meeressäuger sowohl unter als auch über Wasser und sogar aus der Luft. Es sind Eindrücke, die man eher aus dem Mittelmeer kennt und nicht in der Ostsee erwarten würde.

Im Herbst 2015 tauchte eine absolute Rarität auf: ein Schnabelwal. Seit 150 Jahren wurde er nicht mehr in der Ostsee gesehen. Über Wochen hielt er sich in der Mecklenburger Bucht auf und bereichert diesen Film als dritte Walart. Erstmals gelingen Unterwasseraufnahmen von einem Sowerby-Zweizahnwal in der Ostsee. Eine Sensation! Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mit dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft lockt im Herbst Zehntausende Kraniche an. Durch die flachen Lagunen wandern Rothirsche an den Kranichen vorbei zu ihren Brunftplätzen. In den Dünen am Darßer Ort kämpfen sie erbittert um die Gunst der Weibchen. Im Nationalpark Jasmund, bekannt durch die majestätisch aufragenden Kreidefelsen, erstrecken sich Laubwälder, die ins Weltnaturerbe der UNESCO aufgenommen wurden. Hier ziehen Rothirsche durch Buchenwälder, in denen Schwarzspechte wohnen und Dachse ihre Burgen graben.

Gegenüber von Rügen liegt auf der dänischen Seite die Insel Mön. Dort gibt es die höchsten Kreidefelsen der Welt, sie sind die Heimat Wanderfalken, die hier jedes Jahr brüten. Polens ursprüngliche Ostseeküste ist die Heimat der Wisente. Über 80 Tiere streifen frei durch die Wälder Westpommerns und kommen dabei immer wieder an die Küste der Ostsee. Die endlosen Strände Polens ziehen sich bis nach Litauen. An der Kurischen Nehrung trennt die bekannte Wanderdüne vor Nida das Haff von der Ostsee. Sie ist immer noch in Bewegung, Flugaufnahmen zeigen ihre ganze Schönheit. Das Kurische Haff ist die Heimat vieler Seeadler, die Kamera ist hautnah dabei, wenn sich Adler um einen Fisch streiten.

Nur wenige Kilometer weiter nördlich liegen die schönsten Strände der Ostsee. Lettlands Küste ist ursprünglich und wild. Hier lebt die größte Robbe der Ostsee, die Kegelrobbe. Ein gesunkener Fischtrawler dient den Robben als Liegeplatz. Neugierig umkreisen die Kegelrobben die Kamera. Seitdem sie nicht mehr gejagt werden, breiten sie sich wieder aus, auch in Richtung Deutschland und Dänemark.


21:00 Expeditionen ins Tierreich (45 Min.) (UT)
Helgoland – Insel im Sturm
Film von: Robert Morgenstern
Redaktion: Ralf Quibeldey

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und damit etwas ganz Besonderes. Seit Jahrhunderten trotzt der rote Felsen den Elementen und bietet Mensch und Tier einen Zufluchtsort inmitten der rauen Nordsee. Tausende Zugvögel rasten hier auf ihrem kräftezehrenden Flug über die Deutsche Bucht in wärmere Regionen. Seehunde und Kegelrobben bringen an den Stränden ihre Jungen zur Welt.

Die kleine Insel von 1,5 Quadratkilometern bietet zu jeder Jahreszeit grandiose Naturschauspiele. Vor der Küste jagen Basstölpel in spektakulären Flugmanövern nach Fisch. Am winterlichen Strand kämpfen massige Kegelrobbenbullen um die Weibchen. Wenn im Sommer die aufgeregten Rufe Tausender Seevögel die roten Klippen erfüllen, ist es Zeit für den Lummensprung: Hunderte noch flugunfähige Trottellummenküken stürzen sich dann todesmutig aus dem Fels in die Tiefe, gelockt von ihren Eltern. Ein Naturereignis, das sich die Mitarbeiter der Vogelwarte Helgoland nicht entgehen lassen. Alljährlich zählen und beringen sie die jungen Lummen und helfen auch mal nach, wenn der Sprung ins Wasser nicht glückt. Das Hauptinteresse der Vogelforscher aber gilt dem Vogelzug. Seit über 100 Jahren werden die Frühjahrs – und Herbstwanderungen der Zugvögel von den Wissenschaftlern des Instituts für Vogelforschung dokumentiert und ausgewertet.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren haben Robert Morgenstern und sein Team die Atmosphäre und Geschichten Helgolands eingefangen und zu einem Porträt der Insel und seiner Bewohner verwoben. Die Urelemente und Stimmungen, wogende Wassermassen, das kräftige Farbenspiel des Abendrots, die Weite des Sternenhimmels über dem blitzenden Leuchtfeuer und das Rauschen der Vogelschwärme in der Nacht verleihen Helgoland einen ganz besonderen Zauber. Durch Zeitlupen – und Zeitrafferaufnahmen wird dieser Rhythmus der Insel in diesem Film lebendig und anschaulich. Die besonderen Perspektiven und Tieraufnahmen zeichnen im Erstlingswerk von Robert Morgenstern die Vielfalt und die Besonderheiten der roten Insel nach und geben darüber hinaus faszinierende Einblicke in die Arbeit der Vogelkundler.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 Großstadtrevier (50 Min.) (UT)
Ein neuer Anfang

Rollen und Darsteller:
Dirk Matthies – Jan Fedder
Katja Metz – Anja Nejarri
Frau Küppers – Saskia Fischer
Lothar Krüger – Peter Heinrich Brix
Nicole Beck – Sophie Moser
Hariklia "Harry" Möller – Maria Ketikidou
Henning Schulz – Till Demtröder
Hauke Jessen – Steffen Groth
Albert Kummer – Jörg Gudzuhn
Steffen Guske – Milton Welsh
Antje Reimers – Petra Kelling
Horst Schäfer – Thomas Gimbel
Jens Riebold – Florian Simbeck
Big Harry – Harry Schmidt

Regie: Felix Herzogenrath
Kamera: Robert Berghoff, Achim Hasse, Nicolai Kätsch,
Michael Tötter

Dauerknacki Albert Kummer, gerade aus dem Knast entlassen, sitzt schon wieder auf der Wache und behauptet, einen Überfall begangen zu haben. Schade nur, dass der Dieb längst gefasst ist. Dirk Matthies ist sich sicher: Kummer will zurück ins Gefängnis. Er aber schickt den Mann stattdessen nach Hause.

Als kurze Zeit später ein Überfall auf die Pfandleihe von Antje Reimers gemeldet wird, weisen alle Indizien auf Kummer hin. Diesmal will dieser allerdings ganz und gar nichts mit der Sache zu tun haben. Katja Metz und Dirk bleiben ihm dennoch auf den Fersen. Sie bringen in Erfahrung, dass Kummer in Frau Reimers verliebt ist und von Steffen Guske, einer alten Knast-Bekanntschaft, erpresst wird. Da Henning Schulz für sechs Monate zur Polizistenausbildung nach Afghanistan geflogen ist, wird nach Ersatz gesucht. Die ersten Bewerber, die Lothar Krüger zu einem Gespräch eingeladen hat, sind schlicht eine Katastrophe. Kommissariatsleiterin Küppers ist schon sichtlich genervt, als Lothar Hauke Jessen präsentiert: ein Bild von einem Mann, in seiner Dienststelle Husum mit guten Noten beurteilt, freundlich und hilfsbereit.

Frau Küppers gibt Hauke eine Chance, worüber Harry Möller so gar nicht erfreut ist. Aber schnell erkennt sie, dass Hauke nicht nur Sprüche klopfen kann.


22:50 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung
Moderation: Christian Ehring


23:20 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin
Moderation: Constantin Schreiber
Redaktion: Annette Leiterer


23:50 7 Tage … (30 Min.) (HDTV, UT)
unter Singles
Film von: Nadia Kailouli
Redaktion: Christian von Brockhausen

NDR Reporterin Nadia Kailouli ist auf Tinder registriert, einer Dating-App mit zwei Millionen Usern allein in Deutschland. Zwei Jahre lang war sie allein, jetzt hat sie genug vom Singledasein.

Sieben Tage lang wagt sie den Selbstversuch und datet Männer, die sie auf der Flirtplattform kennenlernt. Sie trifft auf die unterschiedlichsten Typen: Romantiker, Karrieristen, Pragmatiker und Kerle, die sie nur ins Bett kriegen wollen.

Der Film gewährt Einblick in die intime Situation des ersten Dates, zeigt peinliche Stille ebenso wie intensive Gespräche. Kann Nadia online wirklich jemanden kennenlernen, der zu ihr passt? Und was macht es mit ihr, sich eine Woche lang dem Überangebot an Singles auszusetzen, ständig fremde Männer zu treffen? Bald muss Nadia erkennnen, dass Tinder sie verändert, nicht nur zum Positiven. "7 Tage … unter Singles": ein Film über eine Generation auf der Suche.


00:20 Ida Rogalski (25 Min.) (s/w)
Die Prüfung

Rollen und Darsteller:
Ida Rogalski – Inge Meysel
Gertrud Stranitzki – Inge Meysel
Stefan Rogalski – Walter Ambrock
Dieter Rogalski – Jochen Schmidt
Thomas Rogalski – Andreas Mannkopff
Michael Rogalski – Claus Ringer
Werner Rogalski – Rolf Schimpf

Regie: Tom Toelle
Drehbuch: Curth Flatow
Musik: Martin Böttcher
Kamera: Kurt Hasse

Michael Rogalski hat sein Pädagogikstudium hingeworfen und arbeitet auf dem Bau. Seine Mutter klettert ihm über steile Gerüste nach, um ihn zu überreden, sein Studium wieder aufzunehmen. Danach sucht sie auch noch den zuständigen Professor Karsten auf. Tatsächlich helfen ihr festes Zureden und die mütterliche Vermittlungstaktik. Michael klemmt sich wieder hinter die Bücher. Zur Freude seiner Frau Almut besteht er die Prüfung.


00:45 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Komplementäre Krebstherapie: Wie kann man die klassische Behandlung unterstützen? Wer die Diagnose Krebs erhält, sucht oftmals nach Möglichkeiten, neben der Behandlung beim Spezialisten etwas für sich selbst zu tun. Als Ergänzung zu gängigen Krebstherapien, die häufig schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringen, gibt es inzwischen komplementäre Verfahren, etwa aus der Naturheilkunde. Mediterrane Ernährung, psychologische Methoden und eine Stärkung des Immunsystems sollen helfen, die Nebenwirkungen von Therapien zu verringern, die Lebensqualität zu verbessern und den Körper im Kampf gegen den Tumor zu stärken. Welche Verfahren der komplementären Onkologie machen für wen Sinn?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


01:45 Weltbilder (30 Min.) (HDTV, UT)
Auslandsmagazin

Moderation: Julia-Niharika Sen
Redaktion: Christiane Justus


02:15 Panorama 3 (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Stichler
Redaktion: Sven Lohmann


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

 

*


Donnerstag, 31. Mai 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2742

Elmo geht mit Ernie und Bert Laterne laufen. Da bläst der Wind plötzlich ihre Kerzen aus. Zum Glück fliegen ein paar Glühwürmchen vorbei.

Bert macht ein Experiment zur Lichtbrechung. Eine Münze, die unter einem Glas liegt, "verschwindet" durch Lichteinfall. Ernie kann es nicht fassen und hat eine Idee. Die siebenjährige Tais hat ein Hobby, bei dem sie gleich drei Sachen können muss: turnen, kämpfen und Musik machen. Tais macht Capoeira. Das ist ein Kampftanz aus Brasilien. Damit tritt sie auf der Sesamstraßen-Bühne auf.

Mit einem Lied erinnert sich Krümelmonster an den Moment, als er zum ersten Mal einen Keks gegessen hat. Grobi beschäftigt sich als Fitnesstrainer mit dem Springseil.


06:20 mareTV kompakt (15 Min.)

Redaktion: Barbara Denz, Matthias Fening


06:35 Helgoland – Insel im Sturm (45 Min.) (UT)
Film von: Robert Morgenstern
Redaktion: Wolf Lengwenus

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und damit etwas ganz Besonderes. Seit Jahrhunderten trotzt der rote Felsen den Elementen und bietet Mensch und Tier einen Zufluchtsort inmitten der rauen Nordsee. Tausende Zugvögel rasten hier auf ihrem kräftezehrenden Flug über die Deutsche Bucht in wärmere Regionen. Seehunde und Kegelrobben bringen an den Stränden ihre Jungen zur Welt.

Die kleine Insel von 1,5 Quadratkilometern bietet zu jeder Jahreszeit grandiose Naturschauspiele. Vor der Küste jagen Basstölpel in spektakulären Flugmanövern nach Fisch. Am winterlichen Strand kämpfen massige Kegelrobbenbullen um die Weibchen. Wenn im Sommer die aufgeregten Rufe Tausender Seevögel die roten Klippen erfüllen, ist es Zeit für den Lummensprung: Hunderte noch flugunfähige Trottellummenküken stürzen sich dann todesmutig aus dem Fels in die Tiefe, gelockt von ihren Eltern. Ein Naturereignis, das sich die Mitarbeiter der Vogelwarte Helgoland nicht entgehen lassen. Alljährlich zählen und beringen sie die jungen Lummen und helfen auch mal nach, wenn der Sprung ins Wasser nicht glückt. Das Hauptinteresse der Vogelforscher aber gilt dem Vogelzug. Seit über 100 Jahren werden die Frühjahrs – und Herbstwanderungen der Zugvögel von den Wissenschaftlern des Instituts für Vogelforschung dokumentiert und ausgewertet.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren haben Robert Morgenstern und sein Team die Atmosphäre und Geschichten Helgolands eingefangen und zu einem Porträt der Insel und seiner Bewohner verwoben. Die Urelemente und Stimmungen, wogende Wassermassen, das kräftige Farbenspiel des Abendrots, die Weite des Sternenhimmels über dem blitzenden Leuchtfeuer und das Rauschen der Vogelschwärme in der Nacht verleihen Helgoland einen ganz besonderen Zauber. Durch Zeitlupen – und Zeitrafferaufnahmen wird dieser Rhythmus der Insel in diesem Film lebendig und anschaulich. Die besonderen Perspektiven und Tieraufnahmen zeichnen im Erstlingswerk von Robert Morgenstern die Vielfalt und die Besonderheiten der roten Insel nach und geben darüber hinaus faszinierende Einblicke in die Arbeit der Vogelkundler.


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2660
Fernsehserie

Die Eröffnung des Kulturfrühlings wird ein voller Erfolg. Allerdings ohne Eliane, die Theo schmerzlich vermisst. Doch als sie Theos Abschiedsbrief liest, gibt sie sich einen Ruck und fängt ihn im letzten Moment für eine letzte, innige Umarmung ab. Dann startet er mit Rabbit in sein neues Abenteuer.

Carla möchte Theo mit Live-Musik verabschieden, bekommt aber so kurzfristig keine Band. Als Tilmann ihr seine Klavierbegleitung anbietet, wird ihre Jazzballade der Höhepunkt der Abschiedsparty. Sonja bemerkt betroffen, wie tief die Verletzungen aus der familiären Vergangenheit bei Gregor noch sitzen. Doch erst ihr Kompromissvorschlag bringt den Durchbruch: Gregor, Eva und Sonja einigen sich darauf, zu dritt für die LKM-Kampagne Modell zu stehen. Moritz fühlt sich beim Kulturfrühling in seiner Eifersucht bestätigt. Als Rabbit ihm arglos Trinkgeld für Theos Buffet geben will, tickt Moritz komplett aus.

Erika freut sich über Nicos' vermeintliche Einladung in die Elbphilharmonie und kann nicht glauben, dass er sie versetzt. Bis sie amüsiert das große Missverständnis begreift.


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2930
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 NaturNah (30 Min.) (HDTV, UT)
Mikrokosmos am Rollfeld
Film von: Antje Grünig
Redaktion: Susanne Wachhaus

Der Flughafen Hannover ist ein Ort mit zwei ganz unterschiedlichen Welten. Etwa alle sieben Minuten startet oder landet eine Maschine. Obwohl es hier deshalb meistens sehr laut ist, hat sich am Boden ein ganz besonderes Biotop entwickelt. Zwischen Start – und Landebahnen sprießen Gras und bunte Blumen. Für Hasen, Mäuse, Amphibien und mehr als 100 verschiedene Vogelarten ist das eingezäunte Gelände ein echtes Paradies. Das Paradies birgt aber auch Gefahren für den Flugverkehr, zum Beispiel, wenn Vögel in die Triebwerke eines Fliegers geraten.

Die Dokumentation aus der Reihe "NaturNah" begleitet den "Bird Controller" Jürgen von Ramin bei seiner täglichen Arbeit als "lebendige Vogelscheuche", zeigt die Arbeit des Imkers, dessen Bienen die Schadstoffimmissionen am Flughafen "überwachen", und findet heraus, warum gerade hier am Flughafen so viele bedrohte Feldlerchen leben.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Die Katastrophe
Folge 486

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Vera Bader – Claudia Wenzel
Evelyn Mensing – Cay Helmich
Gunther Mensing – Klaus Schindler
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Stephan Wuschansky
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Als Pia und Roland nach Hause kommen, ist im oberen Geschoss der Villa ein Feuer ausgebrochen. Roland rettet den schwer verletzten Gunther Mensing, der das Feuer mit einer Zigarette verursacht hat, aus den Flammen. Zunächst wird Jakob vermisst, doch es stellt sich heraus, dass er sich selbst retten konnte.

Jakob und Mensing werden in die Sachsenklinik eingeliefert. Mit unterschiedlichen Prognosen: Während Mensings Leben an einem seidenen Faden hängt, da über 60 Prozent seiner Haut verbrannt sind, hat Jakob nur leichte Brandverletzungen davongetragen. Roland muss Evelyn Mensing versprechen, sich trotz allem um ihren Mann zu kümmern, sozusagen als Gegenleistung für ihre Hilfe. Jakobs Zustand verschlechtert sich über Nacht. Es bildet sich eine Infektion. Um diese zu bekämpfen, muss Roland die Immunsuppressiva reduzieren, die Jakob seit seiner Herztransplantation einnimmt. Daraufhin kommt es bei ihm zu leichten Abstoßungsreaktionen gegen das transplantierte Herz.

Ausgerechnet während Roland Gunther Mensing operiert, eskaliert Jakobs Zustand: Herzstillstand! Er muss reanimiert und an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen werden. Pia macht Roland schwere Vorwürfe, in dieser Situation nicht bei Jakob sondern bei Gunther Mensing gewesen zu sein. Trotz aller Anstrengungen der Ärzte stirbt Mensing schließlich. Jakobs Herz hingegen erholt sich. Pia und Roland versöhnen sich.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Nicht reden, sondern tun
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Carolin Körner – Janina Flieger
Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Lisa Becker – Mira Elisa Goeres
Carlos Wegener – Andreas Koll

Regie: Franziska Hörisch
Drehbuch: Tobias Rose, Liane Purol

Der Entwicklungshelfer Carlos Wegener wird Patient im Johannes-Thal-Klinikum. Während Dr. Moreau fieberhaft nach den Ursachen der Erkrankung sucht, kümmert sich seine Halbschwester Vivi mit vollem Engagement um den Patienten. Die junge Ärztin ist begeistert von Carlos' aufopferungsvoller Arbeit, die ihr zunehmend vor Augen führt, in welchem Überfluss sie in Deutschland leben und arbeiten. Matteo tappt hinsichtlich der Diagnostik im Dunkeln, da geht es Carlos plötzlich schlechter. Was sollen die Ärzte nun tun? Niklas und Caro bemühen sich, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Deswegen wendet Niklas sich in einem vertrauten Gespräch an Leyla. Dabei wird ihm klar, wie es wirklich um seine Beziehung zu Caro steht.

Elias Bähr behandelt derweil die Fashionbloggerin Lisa Becker, die mit Anzeichen von Vorhofflimmern zusammenbricht. Doch die Gefahr, die davon ausgeht, ist der leidenschaftlichen Modeliebhaberin nicht klar: Leichtsinnig begeht sie einen lebensgefährlichen Fehler, der Elias Bähr sein gesamtes medizinisches Können abverlangt.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Endlich zu Hause! – Wie Auswanderer zurück in die Heimat finden
Film von: Steffen Schneider
Redaktion: Birgit Müller

Arbeit, Wohlstand, ein Leben ohne Sorgen: Davon haben viele Norddeutsche im Osten Deutschlands nach der Wende geträumt. Sie sind massenhaft fort gegangen in den Westteil der Republik oder noch weiter weg, vielleicht nach Spanien, Norwegen, in die Niederlande oder die Schweiz. Aber nicht alle haben dauerhaft in der Ferne Wurzeln schlagen können. Die Heimat hat sie nie losgelassen.

Zum Beispiel Stephan und Steffi van der Heide. Sie wohnen in Berlin, hier haben die beiden sich auch kennengelernt. Eine Internetbekanntschaft. Steffis Suchkriterium war neben "gut aussehend", "sportlich" und "gebildet" auch: "Es muss ein Junge aus Schwerin sein!" Stephan postete ein Foto mit dem Schweriner Schloss im Hintergrund. Bingo! Er hat in Nürnberg und in Spanien studiert, vier Jahre in Singapur gearbeitet. Sie ist Politikwissenschaftlerin und lebte zeitweise in Sizilien. Inzwischen haben die beiden auch eine kleine Tochter namens Greta Eleni. Und mit der Gründung ihrer kleinen Familie kam die Sehnsucht nach der alten Heimat.

Stephan und Steffi sind in Schwerin geboren und im Herzen immer Schweriner geblieben. Das Heimweh hat nie aufgehört. Dass sie sich in Mecklenburg-Vorpommern in auch der Zukunft wohl fühlen werden, daran haben die beiden keinen Zweifel! "die nordstory" begleitet den Umzug der Kleinfamilie und die ersten Schritte in der neuen/alten Heimat Schwerin. Katrin Hill ist gleich nach der Schule in den Westen gegangen, hat Tourismusmarketing studiert, danach jahrelang in Chile und Neuseeland gearbeitet, als Web-Angel und Onlineexpertin. Jetzt ist sie zurück und extrem erfolgreich. Im Hause ihrer Eltern in Wittenförden bei Schwerin betreibt sie ihre Agentur Line Marketing. Ihre Kunden betreut sie weltweit, online, per Skype, Facebook und E-Mail. Ihre Zentrale befindet sich unterm Dach eines Bauernhauses mit Blick auf die sanft geschwungene Mecklenburger Landschaft rund um Schwerin. Katrin ist glücklich. "Nur hier kann ich jetzt Arbeit, Heimat und Familie miteinander verbinden", strahlt sie. In einem Krabbelgitter neben ihr brabbelt zufrieden ihr erstes Baby.

Katrin und Stefanie verdanken es auch einer Rückkehreragentur, dass sie in ihrer alten Heimat wieder Arbeit und Wohnung gefunden haben. "Wir vermitteln nicht nur Jobs", sagt Christina Kralisch, Projektleiterin bei mv4you. "Wir haben ein großes Netzwerk, eine gepflegte Datenbank, und oft helfe ich sogar persönlich den Rückkehrern bei der Kitaplatzsuche oder finde für sie ein passendes Umzugsunternehmen. Ein Film über die Kraft der Heimat, die Stärke der Herkunft und die Schönheit des Nordens, der die Geschichten von Rückkehrerfamilien aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Die einen sind mitten im spannenden Umzug, die anderen planen noch und testen die alte Heimat mit neuen Blickwinkeln, die nächsten können schon rückblickend berichten.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Steffen Hallaschka

Michael Thürnau


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Yared Dibaba
Redaktion: Thorsten Bartels

Quiz


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 177

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Kleiner Rüssel ganz groß – Anjuli hat Geburtstag Im Elefantenhaus steht ein ganz besonderer Tag an: Elefanten-Kind Anjuli wird ein Jahr alt. Dennis Müller erinnert sich noch genau an die Nacht, in der Anjuli zur Welt kam.

Lampenfieber haben vor allen Dingen die Pfleger im Elefantenhaus, bereits am frühen Morgen beginnen die Geburtstagsvorbereitungen. Auf dem Futterhof bastelt Astrid Köhler einen üppigen Präsentkorb mit allerlei Elefanten-Naschereien. Anjulis Patentanten, die Musikerinnen von Salut Salon, sind eingeladen. Und auch die Presse ist vor Ort. Dave Nelde und Christin Zimmer suchen im Haustier-Revier nach einem kleinen Freund für das Kronenkranich-Küken. Gefiederte Gesellschaft ist für ihn wichtig, damit es in der Prägungsphase von einem Artgenossen lernen kann. Bald seht fest: Die neue Freundin wird ein Hühnerküken sein.

Im Orang-Utan-Haus ist vor wenigen Tagen Conny aus dem Stuttgarter Zoo angekommen. Ihr langjähriger Pfleger Alexander Kriha muss nun abreisen und von ihr Abschied nehmen. Er hatte Philipp Detzner seit ihrer Ankunft unterstützt und ihm viel über ihre Eigenarten und ihren Charakter erzählen können. Philipp kümmert sich nun weiter allein liebevoll um ihre Eingewöhnung. Conny soll das Freigehege kennenlernen. Im Eismeer ist bei den Eselspinguinen der erste Nachwuchs des Jahres geschlüpft und sitzt gut behütet weiterhin im Nest. Dave Nelde und Sebastian Behrens nehmen die flauschigen Küken in Augenschein und geben den brütenden Tieren den einen oder anderen Fisch direkt am Nest. So kann sichergestellt werden, dass auch die Pinguin-Eltern mit ausreichend Nahrung versorgt sind.

Bei den Riesenkängurus liegt die Geburt von Joseys Baby schon einige Monate zurück, bald wird es aus dem Beutel steigen. Vorher will Thomas Feierabend noch einmal in den Beutel der handzahmen Känguru-Dame schauen, um die Entwicklung des Nachwuchses zu kontrollieren. Diese hat er von Beginn an mit seinem Smartphone dokumentiert. Die Bilder zeigen auf eindrucksvolle Weise, dass Kängurus völlig "unfertig" geboren werden und erst im Beutel zur Lebensfähigkeit heranwachsen. Florian Ploetz tritt den Wachdienst im Tropen-Aquarium an. Nun hat er Zeit, für die Madagaskar-Kattas ein Geschicklichkeitsspiel zu fertigen. Bei seinem abschließenden Kontrollgang durch das Tropen-Aquarium wird Florians Anwesenheit von vielen Tieren, allen voran die Nil-Krokodile, wachsam registriert.

Im Tiger-Revier wird mit einem Großaufgebot an Tierpflegern die baldige Ankunft des Tigermännchens Yasha geprobt. Zusammen mit Dr. Michael Flügger und einer großen Pflegerschar probt Tobias Taraba, wie sie die ohnehin sperrige und schwere Transportbox am besten bewegen können. Später kommt schließlich auch noch der etwa 120 Kilo schwere Tiger dort hinein.


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Kristina Gruse

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Typisch! (30 Min.) (HDTV, UT)
Konrads Kacheln
Film von: Christine Weiland
Redaktion: Birgit Schanzen

Konrad Schittek ist in einem der historischen Kapitänshäuser in Oevelgönne geboren. Vor 40 Jahren hat er das Elbufer gewechselt und lebt seither in Moorende im Alten Land.

Privat ist er passionierter Wassersportler und Naturkundler. Aus Spaß hat er mal ein wenig Elbschlick vom Grund geholt, getrocknet, glasiert und Fliesen daraus gebrannt. Es hat funktioniert. Und das ist nun Konrad Schitteks Beruf: Ursprünglich wollte er in die Fußstapfen der Eltern treten und Maler werden. Nach dem Studium dann die bittere Erkenntnis, dass man damit keine Familie ernähren kann. Freunde freuen sich zwar über selbst gemalte Grußkarten, aber das trägt auch nichts zum Lebensunterhalt bei. Bis Konrad Schittek eines Tages die Anfrage bekam, ob er nicht für eine alte Wohnküche in Hamburg-Eppendorf ein paar brüchige Fliesen ersetzen könnte, neu gebrannt und mit den alten Motiven bemalt. Das war anfangs nicht ganz einfach, aber das war die Geburtsstunde des Fliesenhandels Schittek in Hamburg-Sinstorf.

Bis heute ist die Firma auf die Wiederherstellung alter Fliesen spezialisiert, egal ob für einen einzelnen Kachelofen, Bad, Küche oder ein ganzes Friesenhaus. Die großen Aufträge kommen von der Freien und Hansestadt, wenn zum Beispiel Schulgebäude oder Behörden saniert werden, die unter Denkmalschutz stehen. Auch Krankenhäuser brauchen hin und wieder große Mengen neuer "alter" Fliesen. Schon dreimal musste das Unternehmen umziehen. Und auch der jetzige Firmensitz ist eigentlich schon wieder zu klein. Bundesweit gibt es keine vergleichbare Firma. Daher gehen täglich mehr als 100 Pakete voller "alter" Fliesen auf die Reise, sei es für ein Friesenhaus auf Sylt oder eine Bauernstube auf der Alm. Fliesenhersteller veranstalten Kundenevents bei Schittek. Und ständig stehen Gruppen vor der Tür, die eine Führung durchs Museum wollen.

Bei jedem neuen Auftrag ist es Sisyphusarbeit, Farben und Glasuren exakt nach Vorbild zu treffen. Vor dem Brand bei 1.000 Grad sieht eine Fliese grundsätzlich ganz anders aus als hinterher. Jedes Motiv muss exakt von Hand gemalt werden. Korrekturen wie bei einem Bild sind unmöglich. Seine Mitarbeiterinnen sind so perfekt, dass sie ebenso gut Meissner Porzellan bemalen könnten. An seinem Firmensitz unterhält Konrad Schittek auch ein Fliesenmuseum. Dort begibt man sich unter anderem auf Zeitreise durch die Bäderkultur vom 19. Jahrhundert bis heute. Amüsiert kann man dort emaillierte Kloschüsseln, alte Zinkwannen und monströse Badeöfen betrachten. Je nach Generation finden sich viele vertraute Dinge, sei es das himmelbau gekachelte Bad aus den 1950er-Jahren oder die Variante in grün-orange mit Blumendekor aus den 1970er-Jahren.

Für sein Museum ist Konrad Schittek Jäger und Sammler. Wo immer in Hamburg ein Altbau den Besitzer wechselt und saniert werden soll, ist er zur Stelle und versucht, ganze Bäder und Küchen vor dem Bauschuttcontainer zu retten. Hinweise dazu bekommt er von seinen zahlreichen Kunden. Als Dankeschön lädt er sie gern zu Events in seine Firmenräume ein. Da darf sich dann jeder selbst am Bemalen, Glasieren und Brennen von Fliesen versuchen. Konrad Schitteks Wunsch für die Zukunft: echte Hamburger Fliesen und Ziegel, gebrannt aus dem Hafenschlick, der jedes Jahr tonnenweise aus der Elbe gebaggert wird. Entsprechende Ziegeleien gab es bis vor 25 Jahren.

Konrad Schittek ist verheiratet und hat drei Kinder. 2018 wird ein besonderes Jahr für die Familie. Ein Generationenwechsel steht an. Konrads Söhne Jan (35) und Felix (36) sollen das Geschäft übernehmen. Sie sind mit dem Unternehmen groß geworden und kennen sich auch ganz gut mit den 50.000 verschiedenen historischen Fliesen aus, die sie auf Lager haben. Aber wenn es darum geht, alte Fliesen, die nicht mehr lieferbar sind, nachzubrennen, brauchen sie ihren Vater. Bis Juli will Konrad all sein Wissen um Grundmassen, Farben, Glasuren, Muster und Brenngeheimnisse weitergeben. Anlass ist die Hochzeit von Jan. Parallel dazu will Konrad Schittek seinen Söhnen auch endlich den Schlüssel für die Werkstatt überreichen. Er will sich dann ganz den Reisen mit seiner Frau und dem Wassersport widmen.

Bis dahin wird er sich aber mehrfach in seiner Werkstatt einschließen. Als Hochzeitsgeschenk plant er ein großes Fliesenbild mit dem Porträt von Jan und seiner künftigen Frau Sandra. Keine leichte Aufgabe, es soll ihnen möglichst ähnlich sehen, und wer auf Fliesen malt, hat keine Chance, einen Fehler zu korrigieren.


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Jens Riewa
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Länder – Menschen – Abenteuer
20:15 Reiche Nachbarn am Golf – Kuwait, Katar, Bahrain (45 Min.) (UT)
Film von: Steven Galling

Die kleinsten Staaten der Arabischen Halbinsel Kuwait, Katar und Bahrain könnten kaum unterschiedlicher sein: Das marmorverzierte Katar, das reichste Land der Welt, gilt als konservativ und traditionsbewusst. Bahrain wiederum ist weltoffen und liberal, hier gibt es Religionsfreiheit, Bars und Nachtleben. Sogar uneingeschränkter Alkoholausschank ist erlaubt. Und Kuwait gilt als besonders ursprünglich, aber weltoffen. Die Menschen hier lieben gutes Essen, teure Autos und schnelle Kamele.

Ghanima al Freh ist sich sicher: Kuwait hat das beste Essen auf der Arabischen Halbinsel zu bieten. Ghanima muss es wissen, sie ist Chefin eines traditionellen Restaurants und hat schon in allen Nachbarländern gekocht. Ihr Restaurant in Kuwait-Stadt ist berühmt. Denn Ghanima beschäftigt ausschließlich Frauen und zu ihr kommt hauptsächlich weibliche Kundschaft. Einmal im Jahr ist in der Wüste Bahrains die Hölle los: Dann beginnt die viermonatige Campingsaison. Die Menschen in Bahrain lieben es, ihr Wochenende in der Wüste in Zeltlagern zu verbringen. Und Abu Ahmed hat dann jede Menge zu tun. Er vermietet vier Zeltlager und muss alles in Schuss bringen, bevor die Gäste anreisen.

Die arabische Kultur ist voller Regeln und Bräuche. Hamad al Amari hat daraus ein Geschäftsmodell entwickelt: Er gibt Kurse in arabischen Benimmregeln für Ausländer. Darin übt er mit ihnen den traditionellen Nasenkuss und das korrekte Anlegen des arabischen Gewandes. Für Omran ist ein wichtiger Tag: Seine Schwerttanzgruppe tritt bei einer großen Hochzeit auf. Omran ist Arda-Lehrer und bringt dem Nachwuchs bei, wie man das Schwert zur Trommelmusik schwingt. Auf der Hochzeit müssen die Kleinen nun beweisen, was sie gelernt haben.


Länder – Menschen – Abenteuer
21:00 Chinas neue Seidenstraße (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Mario Schmidt
Redaktion: Christine Hasper

Schon der Name Seidenstraße klingt nach Abenteuer: Bereits vor über 2.000 Jahren verkehrten die ersten Kamelkarawanen zwischen Asien und Europa auf den legendären Routen der Seidenstraße. Händler und Entdecker wie Marco Polo mussten durch Wüsten und über hohe Bergpässe, schwer beladen mit Seide, Jade oder Gewürzen.

Heute will China die lange fast vergessenen Verbindungen als Superhighways des Welthandels wiederbeleben. Mario Schmidt ist mit seinem Team einige der Hauptrouten in China entlang gefahren, um zu sehen, wie es dort heute aussieht. Über mehrere Tausend Kilometer führt die Reise von der alten Kaiserstadt Xian mit der legendären Terrakotta-Armee bis in die chinesischen Bergregionen an der Grenze zu Pakistan. Das Team besucht die alte Oasenstadt Dunhuang, trifft auf den Entdecker der bunten Berge von Zhangye und besucht eine tadschikische Hochzeit mit Blick auf den über 7.500 Meter hohen Berg Muztagata.

Hochgeschwindigkeitszüge rauschen durch die Wüste, vorbei an alten Kontrollposten der Seidenstraße, moderne Autobahnen schlängeln sich durch die Berge, vorbei an Kamelen, Herden von Yak-Rindern und kleinen Dörfern: Die alte und die neue Seidenstraße treffen überall aufeinander in einer Kulisse aus atemberaubenden Landschaften.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 Hausbau mit Hindernissen (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Karla – Katharina Schüttler
Martin – Hans Löw
Lisbeth – Angela Winkler
Rufus – Peter Franke
Finja – Lilly Ray

Regie: Till Franzen
Drehbuch: Sarah Esser
Musik: Jakob Ilja
Kamera: Timo Moritz

Endlich raus aus der viel zu kleinen Wohnung und genug Platz für Martin und Karla und die Kinder Mats und Finja. Davon träumt die Familie Seewald schon lange. Leider ist das in Berlin mit dem Einkommen eines Fliesenlegers und einer Krankenschwester geradezu illusorisch.

Mit allerlei Tricks und auf Pump schaffen es die beiden dennoch, ein Häuschen im Grünen zu ersteigern. Es ist zwar nur halb fertig, liegt aber idyllisch am Waldrand und in der Nachbarschaft gibt es sogar freilaufende Ziegen. Die Kinder sind begeistert! Leider kommen schon bald unerwartete Probleme auf die Seewalds zu, denn ihr Haus entpuppt sich als Bruchbude, die Handwerker rauben ihnen den Nerv und bei Mats hapert es in der Schule. Auch mit der Nachbarschaft tun sich die Neuankömmlinge schwer: Während sie die seltsame Lisbeth nur am Fenster zu Gesicht bekommen, macht ihnen Rufus mit seinen freilaufenden Ziegen das Leben schwer.

Als Karla, wegen der Doppelbelastung von Job und Hausbau inzwischen völlig am Ende, in der Nachtschicht einen schweren Fehler macht und Martin ausfällt, scheint sich alles gegen die Seewalds verschworen zu haben. Ausgerechnet jetzt kommt unerwartet Hilfe.


23:30 1.000 Mexikaner (80 Min.) (HDTV, UT)
Deutschland, 2016

Rollen und Darsteller:
Lukas – Bastian Reiber
Adam – Arnel Taci
Rocko – David Bredin
Marten – Stefan Haschke
Mila – Julia Schäfle
Earl – Uwe Rohde
Thierry van den Berg – Ingo Naujoks
Ingeborg Knackstedt – Claudia Rieschel
Heinz-Dieter Knackstedt – Hannes Hellmann
Willi Bückstedt – Markus John
Peter Lohmeyer
Volker – Zack Michalowski
Ralf Richter

Regie: Philipp Scholz
Drehbuch: Florian Gregor, Philipp Scholz
Musik: Rasmus Borowski
Kamera: Kristian Leschner
Redaktion: Sabine Holtgreve

Lukas (29) und Adam (28) sind beste Freunde und Mitbewohner auf dem Hamburger Kiez. Lukas, zielstrebig, clever und kreativ, ist auf dem besten Weg, in einer Werbeagentur Karriere zu machen. Adam, ein charmanter Hitzkopf, versucht vergebens, in der Hamburger Filmbranche Fuß zu fassen. Noch immer hält er an ihrem gemeinsamen Jugendtraum fest, eines Tages mit Lukas eine Filmproduktion zu gründen. Lukas hingegen geht einer beruflichen Zusammenarbeit mit seinem chaotischen Freund lieber aus dem Weg.

An einem wilden Kiezabend treffen die beiden mit ihrem Kumpel Marten (30) auf einen Junggesellinnenabschied voller angetrunkener Damen. Um die hübschen Ladys aufzureißen, geben sich Adam und Lukas als Hochzeitsfilmer aus. Im Eifer des Flirts versprechen sie Marten, der in einer Woche heiratet und verzweifelt auf der Suche nach einem Hochzeitsfilmteam ist, seinen Hochzeitsfilm zu drehen. Am nächsten Tag steht Martens Bruder und Trauzeuge Rocko (36), ein ehemaliger Elitesoldat, auf der Matte und erinnert die frisch gebackenen Hochzeitsfilmer mit militärischem Eifer an ihre Verpflichtungen. Er hat die Leitung der Operation "Hochzeitsfilm" übernommen und drückt den Freunden einen straffen Drehplan in die Hand: Elterninterviews, Inszenierung des Heiratsantrags, Filmen des Brautfittings und der Schnitt des Films stehen in den vier Tagen bis zur Hochzeit an. Auch die qualitative Messlatte legt er hoch: Der fertige Film soll als Highlight auf der Hochzeit unmittelbar vor der Trauung präsentiert werden.

Mit einem alten Wohnmobil starten Lukas und Adam in ihr unfreiwilliges Abenteuer "Hochzeitsfilm". Und inmitten einer außer Kontrolle geratenden Familienfehde, verkaterten Brautjungfern und einem griesgrämigen Großvater werden ihre Freundschaft und die Hochzeit auf eine harte Probe gestellt.


00:50 extra 3 (30 Min.) (HDTV, UT)
Satiresendung

Moderation: Christian Ehring


01:20 ZAPP (30 Min.) (HDTV, UT)
Medienmagazin
Moderation: Constantin Schreiber
Redaktion: Annette Leiterer


01:50 Kulturjournal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia Westlake


02:20 Mein Norden (10 Min.)

Redaktion: Matthias Fening


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
01.06.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt

 

*


Freitag, 1. Juni 2018


06:00 Sesamstraße (20 Min.) (HDTV)
Folge 2810

Bert will Magnetismus erklären. Ernie (mit Ritterhelm) darf verschiedene Magneten ausprobieren. Er ist fasziniert von der Wirkung der Magneten auf Metall. Dann hat Ernie eine

Idee: Er zieht Bert den Ritterhelm für ein nächstes, gefährliches Experiment an. Dann nimmt er einen Riesenmagneten zur Hand und siehe da: Bert ist magnetisch. Julia hat bei Elmo aufgeräumt und muss niesen. Elmo sucht nun verzweifelt im aufgeräumten Zimmer die Taschentücher.

Abby versucht, Krümelmonster das Brettspiel Dame beizubringen. Nur leider fühlt sich Krümel durch die Form der Spielsteine an Kekse erinnert. Kiwi hat ein Modellflugzeug gebaut. Strit möchte auch ein Flugzeug haben und baut kurzerhand ein richtiges Flugzeug. Und das Beste ist: Es kann sogar fliegen! Kiwi und Strit steigen in die Luft und genießen ihren Flug, so lange, bis sich das Flugzeug langsam auflöst.


06:20 Visite (60 Min.) (HDTV, UT)
Gesundheitsmagazin
Moderation: Vera Cordes
Redaktion: Friederike Krumme-Nagel

Komplementäre Krebstherapie: Wie kann man die klassische Behandlung unterstützen? Wer die Diagnose Krebs erhält, sucht oftmals nach Möglichkeiten, neben der Behandlung beim Spezialisten etwas für sich selbst zu tun. Als Ergänzung zu gängigen Krebstherapien, die häufig schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringen, gibt es inzwischen komplementäre Verfahren, etwa aus der Naturheilkunde. Mediterrane Ernährung, psychologische Methoden und eine Stärkung des Immunsystems sollen helfen, die Nebenwirkungen von Therapien zu verringern, die Lebensqualität zu verbessern und den Körper im Kampf gegen den Tumor zu stärken. Welche Verfahren der komplementären Onkologie machen für wen Sinn?

Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite


07:20 Rote Rosen (50 Min.) (UT)
Fernsehserie


08:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehserie


09:00 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


09:30 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Jens Riewa


10:00 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


10:30 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)
vom Vortag


11:00 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


11:30 Wie geht das? (30 Min.) (HDTV, UT)
Kohlanbau der Superlative – Der Dithmarscher Rekordacker
Film von: Verena Künstner
Redaktion: Christian Pipke

Kohl, so weit das Auge reicht: Wer an der Nordseeküste zwischen Eider, Elbe und dem Nord-Ostsee-Kanal unterwegs ist, kennt dieses Bild. Im Kreis Dithmarschen wachsen auf einer Fläche so groß wie 4.200 Fußballfelder jährlich mehr als 80 Millionen Kohlköpfe. Diese spektakulären Zahlen machen aus der schleswig-holsteinischen Region das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet Europas.

Die Wissensreportage aus der Reihe "Wie geht das?" klärt auf, warum der Kreis an der Küste für den Kohlanbau prädestiniert ist und verfolgt über eine Saison hinweg die Arbeit rund um den Kohl und seinen Weg vom Samenkorn bis hin zur Lagerung. Unter anderem liegt der Erfolg des Dithmarscher Kohls an der hohen Bodenqualität der fruchtbaren Seemarschen, der optimalen Niederschlagsmenge und dem kräftigen Seewind als natürlichen Schädlingsbekämpfer. Er macht es typischen Kohlschädlingen wie der Mehligen Kohlblattlaus nämlich äußerst schwer, sich auf den Blättern niederzulassen. So können die Kohlköpfe das ganze Jahr über wachsen und gedeihen, bis sie ab September per Handarbeit geerntet werden.

Mit etwa 200.000 Tonnen stammt knapp ein Drittel der deutschen Kohlproduktion aus Dithmarschen. Bis es so weit ist, liegt ein langer Weg hinter dem Kohl. Die Reportage blickt hinter die Gewächshausfassaden eines Saatzuchtbetriebs, dessen Ziel die Züchtung und Vermehrung der perfekten Kohlsorte ist. Am Anfang der Entwicklung einer neuen Sorte übernehmen Menschen die Bestäubungsarbeit, später erledigen eigens dafür gezüchtete Bienenvölker diese Aufgabe. Ihre ersten drei Lebensmonate verbringen die meisten Dithmarscher Kohlpflanzen bei sogenannten Jungpflanzen-Produzenten. Dort wachsen unter besten Bedingungen jährlich Millionen Stecklinge heran, die dann direkt an die Landwirte ausgeliefert werden. Im Durchschnitt bringt ein Kohlbauer an der Westküste 85 Prozent Weiß – und 15 Prozent Rotkohl auf seine Felder. Dort beeinflusst der Pflanzabstand, wie groß die Köpfe später werden. Letztendlich bestimmt aber die Witterung, ob die Ernte wie geplant ausfällt.

Seit über 30 Jahren wird der Erntebeginn in Dithmarschen mit den Kohltagen gefeiert. Mitte September werden sie mit dem traditionellen Kohlanschnitt eingeläutet. Für die Kohlbauern fängt jetzt die Hauptarbeit an: Die druckempfindlichen Köpfe werden per Hand geschnitten und je nach Verwendungszweck ausgeliefert oder eingelagert.


12:00 Brisant (25 Min.) (HDTV, UT)
Boulevardmagazin


12:25 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Alles verloren?
Folge 487

Rollen und Darsteller:
Professor Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Regina Brückner – Anna Stieblich
Dieter Brückner – Manfred Möck
Freddy Kerr – Luca Zamperoni
Lisa Schroth – Ella Zirzow
Jonas Heilmann – Anthony Petrifke
Dr. Isabel Dahl – Denise Zich

Regie: Peter Wekwerth
Drehbuch: Martin Wilke
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Kai-Uwe Schulenburg

Regina Brückner, Leiterin eines Elektrofachmarkts, kommt mit heftigen Bauchschmerzen in die Sachsenklinik. Sie glaubt, sich verhoben zu haben. Elena diagnostiziert ein Aneurysma der Bauchschlagader, das operativ entfernt werden sollte, bevor es zu platzen droht. Kein leichter Eingriff, erst recht, als sich herausstellt, dass die Patientin eine extrem seltene Blutgruppe hat. Die sogenannte Bombay-Blutgruppe kommt weltweit nur bei 20.000 Menschen vor, vorwiegend in Indien. Da für die OP dringend Blutkonserven benötigt werden, fahndet Elena europaweit nach dem passenden Blut.

Nachdem das Haus der Heilmanns durch das von Gunther Mensing verursachte Feuer zerstört wurde, ist die Familie bei Charlotte und Otto untergekommen. Beruflich rehabilitiert, will Roland auch sein Privatleben wieder in die gewohnten Bahnen lenken. Die Einschätzung eines Gutachters, der den Wiederaufbau des abgebrannten Hauses für unmöglich hält, will er lange nicht wahrhaben. Für Roland hat das Feuer nicht nur ihr Hab und Gut, sondern auch den Großteil seiner Vergangenheit ausgelöscht. Mit Pias Hilfe sieht Roland ein, dass zwar ihr Haus verbrannt ist, nicht aber ihre gemeinsame Geschichte. Im Gegenteil: Die Katastrophe bringt die Familie noch näher zusammen. Gemeinsam mit den Kindern beschließen sie, dauerhaft in das Haus von Otto und Charlotte zu ziehen.


13:10 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Man lebt nur zweimal
(Bildbeschreibung ausschließlich über DVB-S und DVB-C)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Prof.Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Vivienne Kling – Jane Chirwa
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Wolfgang Berger – Horst-Günter Marx
Dr. Marc Lindner – Christian Beermann
Franziska Ruhland – Gunda Ebert
Finn Schiller – Fabian Oscar Wien
Lotte Schiller – Julia Goldberg
Martina Urbanek – Nadja Engel

Regie: Micaela Zschieschow
Drehbuch: Patrick Lorenz

Seit fast zwei Jahren ist Lotte Schiller regelmäßiger Gast im Johannes-Thal-Klinikum, aber nicht als Patientin: Sie besucht fast täglich ihren Mann, denn Finn liegt nach einem Unfall im Koma. Die Assistenzärztin Julia Berger hat gerade Dienst auf der Komastation, als Finn nach langer Zeit plötzlich aufwacht. Während Lottes Freude riesig ist, sind Niklas Ahrend und seine Ärzte besorgt, denn Finns Zustand ändert sich plötzlich dramatisch. Dr. Moreau behandelt in der Notaufnahme Martina Urbanek, die ohnmächtig eingeliefert wird. Während Vivienne Kling nach einer Erklärung für die Symptome der trotzigen Patientin sucht, findet Matteo heraus, dass Martina eine Überdosis Schmerzmittel geschluckt hat. Die Ärzte stehen vor der Frage: Wollte die Patientin sich umbringen?

Niklas beobachtet Julia nach ihrem OP-Verbot sehr genau bei der Arbeit. Wird sie dem Druck standhalten können und diese Prüfung bestehen? Währenddessen wird Niklas auch noch mit seiner Trennung von Carolin konfrontiert.


14:00 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


14:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Leben im Weltkulturerbe – Die Hansestädte Wismar und Stralsund
Film von: Anne Gänsicke, Kathrin Matern
Redaktion: Birgit Müller

Seit 2002 stehen sie auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten: die Altstädte von Wismar und Stralsund. Sie sind idealtypische Beispiele für das kulturelle Erbe der Hanse, dem Handelsverbund im Ostseeraum im 14. Jahrhundert. Auch Rom oder Mexico City tragen diesen Titel.

Und wie lebt es sich so inmitten eines UNESCO-Welterbes? Architekten, Bauherren und Mieter müssen sich an allerhand Besonderheiten gewöhnen, weil die Denkmalbehörden bei Umbauten und Sanierungen noch genauer hinschauen. Der Architekt Arndt Uhlig liebt Wismar, weil dort noch so viel authentisches Potenzial vorhanden ist. Das gilt für ihn nicht nur für die altehrwürdigen Hanse-Häuser, wie die Alte Löwenapotheke, in der er sein Büro hat, sondern auch für das kleine Bürgerhaus, das er gerade behutsam für einen Bauherren saniert; so viel wie nötig und so wenig wie möglich! Damit das Haus seinen Charakter behält. Uhlig ist für unkonventionelle Lösungen bekannt. Da werden neue Dielen schon mal mit Rotwein oder Stahlwolle in Essig gebeizt, damit sie wie alt aussehen.

150 Kilometer östlich von Wismar liegt die zweite UNESCO-Welterbestadt in Mecklenburg-Vorpommern: Stralsund. Die Badstüberstraße ist eine der ältesten Straßen der Stadt, eine kleine Gasse, gerade einmal 50 Meter lang und vier Meter breit. Im Mittelalter gab es hier öffentliche Badestuben. Heute leben Menschen in den alten Häusern oder haben ihre Werkstätten in der kleinen Straße. So auch Restaurator Wolf-Dieter Thormeier, ein Stralsunder mit Kopftuch und John-Lennon-Brille und echter Fan seiner Stadt und seiner Straße. Der Mauerfall und später der Titel Welterbe kamen für die Städte Wismar und Stralsund zur höchsten Zeit, sagt Thormeier. Seit über 25 Jahren hat er in "seiner Stadt am Sund" jeden Stein mehr als einmal umgedreht. Er hat in den Häusern der Altstadt mittelalterliche Malereien freigelegt, Fresken und Schnitzereien saniert. Der Film begleitet den begeisterten Gitarristen Thormeier unter anderem, wenn er die St.-Nikolai-Kirche saniert.

"die nordstory. Leben im Weltkulturerbe" erzählt von Menschen und ihrer Verbundenheit zu den Hansestädten Wismar und Stralsund. Durch Architekten, Restauratoren und Stadtführer schaut der Film hinter die Kulissen.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Ralf Moeller
Lars Riedel


16:00 NDR//Aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Thomas Berbner


16:20 Mein Nachmittag (50 Min.) (UT)
Moderation: Kristina Lüdke, Yared Dibaba
Redaktion: Thorsten Bartels

plietsch-Alltagswissen


17:10 Leopard, Seebär & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 178

Geschichten aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Ein neuer Gefährte für Tigerin Maruschka Der Tiger Yasha ist aus Schweden nach Hamburg gekommen. Rundherum gut gesichert, wird das Tier aus der Transportkiste gelassen. Dabei ist Teamwork gefragt. Viele Helfer haben sich versammelt, wuchten die schwere Kiste gemeinsam vom Hänger und schleppen sie zum Tiger-Haus. Der Tiger ist mit eineinhalb Jahren zwar jung, wiegt aber bereits 140 Kilo.

Dave Nelde entdeckt im Brutkasten frisch geschlüpfte Küken seltener Hühnerrassen und hat großes Glück: Er kann beobachten, wie sich gerade ein Küken aus dem Ei befreit. Dave bringt die bereits geschlüpften Küken zu Thomas Feierabend, der neue Hühnerassen im Haustierrevier ansiedeln möchte. Der richtet der bunten Truppe gleich ein gemütliches Zuhause ein. Kann man schon erkennen, welche Hühnchen zu welcher Rasse gehören? Im Eismeer lebt das Kegelrobben-Pärchen Szara und Zefir. Nach Beendigung der Paarungszeit und einem anschließenden Fellwechsel möchte Dirk Stutzki die Robben wiegen. Nach dem Gewicht der Tiere berechnet er die Futtermengen. Dirk absolviert nahezu täglich eine kurze Trainingseinheit mit den beiden. Das stärkt die Bindung zwischen Mensch und Tier und erleichtert Behandlungen im Krankheitsfall.

Volker möchte seinen Alpakas etwas Abwechslung bieten und bereitet alles für einen gemeinsamen Parkspaziergang vor. Die Tiere sollen die Elefanten, Kamele und Walrosse besuchen. Als Verstärkung nimmt Volker die Auszubildende Laura Pinero mit. Sie wird aufpassen, dass die Tiere in der Herde bleiben. Laura befürchtet, dass die Alpakas im Park entwischen. Nicht zu Unrecht, denn die Andenbewohner haben ihren eigenen Kopf. Der Leiter des Tropen-Aquariums, Dr. Guido Westhoff, ist begeisterter Biologe. Schon als Kind träumte er von einem Haus voller Terrarien und Aquarien. Der Traum hat sich für ihn im Job erfüllt. Einen Brutschrank hat der Reptilien-Fan sogar direkt am Schreibtisch stehen, um zu beobachten, wie die Diamant-Pythons aus dem Ei schlüpfen.

Drei Storchen-Kinder sind im Tierpark Hagenbeck geschlüpft. Zur Geschlechtsbestimmung entnimmt Sebastian Behrens eine Federprobe. Im Tierpark gibt es bereits acht Störche, darunter zwei Weibchen. Gibt es endlich weibliche Verstärkung für die Storchen-Truppe?


18:00 Niedersachsen 18.00 (15 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin – Land und Leute
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
HDTV

für Hörgeschädigte

Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein 18:00
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein
HDTV

für Hörgeschädigte

Hamburg Journal 18.00
Landesfunkhaus Hamburg

für Hörgeschädigte

Moderation: Julia Wulf

buten un binnen um 6
Radio Bremen
RB


18:06 buten un binnen | Sportblitz (7 Min.)
Radio Bremen


18:13 buten un binnen | Wetter (2 Min.)
Radio Bremen


18:15 Lust auf Norden (30 Min.) (HDTV, UT)

Wo gibt es interessante Veranstaltungen am Wochenende zwischen Harz, Heide und Meer? Das und weitere Tipps für Freizeit, Heim und Garten passend zur Saison verraten norddeutsche Experten bei "Lust auf Norden".


18:45 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt


19:30 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Niedersachsen

Nordmagazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Sibrand Siegert

Schleswig-Holstein Magazin (HDTV, UT)
Landesfunkhaus Schleswig-Holstein


Hamburg Journal (UT)
Landesfunkhaus Hamburg
mit Julia-Niharika Sen
buten un binnen | Regionalmagazin
Radio Bremen
19:58 buten un binnen | Wetter (2 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 die nordstory (60 Min.) (HDTV, UT)
Wohin mit den Syltern?
Film von: Vera Vester
Redaktion: Andrea Jedich, Katrin Glenz

Sylt gilt als die Insel der Schönen und Reichen. Diesem Klischee entsprechen aber vor allem wohl die Menschen, die auf der Insel nur zu Besuch sind, die dort Urlaub machen, ein Ferienhaus auf Sylt haben. Was aber steckt hinter der Fassade von Deutschlands nördlichster Insel? Welche Probleme haben die Menschen, die auf Sylt leben und arbeiten? Und: Wird es bald überhaupt noch echte Sylter geben?

Hunderte warten auf eine Wohnung

Manche hausen im Keller, wohnen auf dem Campingplatz oder leben im Erwachsenenalter noch bei den Eltern. Solche Zustände gibt es auf der Insel, weil Wohnraum kaum verfügbar oder zu teuer ist. Marcus Kopplin soll diese Situation ändern: Er ist Leiter des Kommunalen Liegenschaftsmanagements. Im Auftrag der Gemeinde Sylt muss er Wohnraum schaffen. Hunderte Menschen stehen auf seiner Warteliste für bezahlbare, attraktive Wohnungen. Vor allem viele junge Familien verlassen die Insel mittlerweile, weil sie genau diese Wohnungen nicht finden und sich das Leben auf Sylt einfach nicht leisten können.

Weniger gebürtige Sylter

Die Insel verlassen müssen auch werdende Mütter, und zwar hochschwanger, zwei Wochen vor Geburtstermin. Der Grund: Die Geburtsstation der Inselklinik wurde geschlossen. Eine Entbindung im Krankenhaus ist also nur noch auf dem Festland möglich. Das ist nicht nur eine Umstellung für die Familien, sondern auch für die Sylter Hebammen: Sie können nicht mehr bei den Geburten helfen und unterstützen, sondern sind nur noch für Vor – und Nachsorge von Mutter und Baby zuständig. Die ist dafür umso intensiver, denn die Hebammen müssen die Familien vermehrt auch beruhigen, ihnen die Angst davor nehmen, dass sie im Notfall sogar mit dem Hubschrauber aufs Festland geflogen werden müssen. Ebenfalls belastend für einige Familien ist, dass ihre Kinder keine gebürtigen Sylter sind.

Der letzte Inselbestatter

Einer, der auf der Insel geboren wurde, aber seither mehr mit dem Tod zu tun hat, ist Wolfgang Krüger. Er ist der letzte Bestatter auf Sylt. Schon als Jugendlicher hat er geholfen, Verstorbene auf ihre letzte Reise zu schicken: im Beerdigungsinstitut seines Vaters. Das hat er irgendwann übernommen und seither Tausende Menschen im Sterbe-und Trauerfall begleitet, darunter auch Urlaubsgäste. Wenn ein Mensch in einem Hotel verstirbt, muss Wolfgang Krüger mit seinen Mitarbeitern möglichst zügig und diskret arbeiten, damit die anderen Hotelgäste nichts davon bemerken.

Obdachlos unter Reichen

Wo es Reiche gibt, gibt es auch arme Menschen. Wo schicke Villen stehen, gibt es auch eine Obdachlosenunterkunft. Hier hat Jan Klein das Sagen: Er ist Sozialarbeiter und kümmert sich seit sieben Jahren um Obdachlose auf Sylt. Er hilft Menschen, die vor der Zwangsräumung stehen oder berät Drogen – und Alkoholabhängige. Zu seiner Beratung kann jeder kommen, der Probleme hat. In der Unterkunft übernachten darf auch erst einmal jeder, der sonst auf der Straße schlafen müsste. Nur: Es dürfen aber nur die Menschen bleiben, die sich auch benehmen. Da hat Sozialarbeiter Jan Klein klare Regeln.


21:15 Landarzt gesucht (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Reportage zeigt, wie Dres. Hesse sen. und jun. gegen den Hausärztemangel in Parchim
Wie der Norden um Ärzte wirbt
Film von: Ute Jurkovics, Sonja Kättner-Neumann

Redaktion: Julia Saldenholz

Die Diagnose ist dramatisch, die Schmerzgrenze schon lange erreicht. In vielen ländlichen Regionen im Norden herrscht Hausärztemangel. Die medizinische Grundversorgung ist dort nicht mehr gesichert.

Zum Beispiel auch in Parchim in Mecklenburg-Vorpommern: Zehn Hausarztstellen sind in der Kreisstadt nicht besetzt. Für Dr. Joachim Hesse ist das schwer zu verstehen. Der Internist, der in Parchim eine Praxis mit hausärztlicher Versorgung betreibt, liebt seinen Beruf. Eigentlich seien die Bedingungen, um sich als Arzt in Parchim niederzulassen, optimal, meint Hesse. "Es gibt Patienten ohne Ende, keinen Konkurrenzdruck und man verdient gut." Schon frühmorgens, bevor die Praxis öffnet, bildet sich vor der Tür eine Schlange. Viele Patienten sind geduldig und nehmen lange Wartezeiten in Kauf. Sie sind froh, dass sie noch einen Hausarzt haben. Denn zahlreiche Praxen haben in den vergangenen Jahren geschlossen. Nachfolger gibt es nicht. Wer jetzt keinen Hausarzt hat, findet auch keinen mehr. In den verbliebenen Praxen herrscht Aufnahmestopp von Patienten, auch im Umland. Seit sich die Situation so zugespitzt hat, gibt es für Hesse und sein Praxisteam keine Zeit mehr zum Durchatmen. Der Arbeitstag geht von morgens um sieben bis abends um sieben, mindestens. Wenn die Praxis über Mittag und am Abend schließt, ist das Wartezimmer noch voll. Es gibt keine Pause. Und das Tag für Tag.

Es sei schwer, den Patienten noch gerecht zu werden, sagt Hesse. "Der Arbeitsdruck ist so groß, dass ich Angst habe, Fehler zu machen. Und das ist fatal." Für Hausbesuche hat der Internist keine Zeit. Die übernimmt sein 80-jähriger Vater, Dr. Peter Hesse, der auch noch in der Praxis arbeitet. Er fährt zu Patienten im Umland, die es nicht schaffen, selbst zum Arzt zu kommen, und besucht bettlägerige Bewohner von Pflegeheimen. Die Ärzte Hesse sen. und Hesse jun. arbeiten schon jetzt am Limit. Doch demnächst geht eine weitere Hausärztin aus Parchim in den Ruhestand. Dann sind 1.000 Patienten sind auf der Suche nach einem neuen Hausarzt. Darunter leiden auch die Praxismitarbeiterinnen. "Verzweifelte Menschen abweisen zu müssen, ist das Schlimmste. Doch wir können einfach niemanden mehr aufnehmen", sagt Schwester Aileen.

In vielen Regionen, vor allem in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen, sieht es nicht besser aus. In Schleswig-Holstein ist vor allem die Westküste betroffen. Ein Drittel der Hausärzte in Deutschland ist älter als 60 Jahre. Die düstere Prognose der Kassenärztlichen Bundesvereinigung: bis 2030 werden bundesweit über 10.500 Hausärzte fehlen. Mit dem bundesweit einmaligen Pilotprojekt LandärztInnen Nord versucht das Institut für Allgemeinmedizin der Universität Lübeck gegen die Misere anzugehen. Die Strategie: Mediziner aus Nicht-EU-Ländern sollen für die Arbeit in Deutschland qualifiziert und als Hausärzte auf dem Land gewonnen werden. Mittlerweile nimmt schon die zweite Ärztegruppe aus dem Ausland an dem Fortbildungskurs teil. Die Mediziner kommen aus Syrien, Ägypten oder Aserbaidschan. Damit sie in Deutschland praktizieren dürfen, müssen sie nicht nur die deutsche Sprache beherrschen, sondern auch eine Kenntnisprüfung bestehen.

Für die meisten Kursteilnehmer ist das eine große Herausforderung. Bashir Alhamad Alabed beispielsweise hat in Aleppo Medizin studiert und würde gerne in Schleswig-Holstein in einer Hausarztpraxis arbeiten. Die Sprachtests hat er bestanden, die Fachprüfung steht ihm noch bevor. Vor allem aber muss der Syrer eine Klinik oder Praxis finden, in der er bis zur Prüfung unter Anleitung arbeiten und Erfahrungen sammeln kann. Bisher hat er auf seine Bewerbungen nur Absagen bekommen. ankämpfen, wie sie versuchen, sich trotz des Andrangs genügend Zeit für ihre Patienten zu nehmen.

Der Film zeigt auch die Anstrengungen des syrischen Arztes Alhamad Alabed, das deutsche Gesundheitssystem zu verstehen und darin einen Arbeitsplatz zu finden. Die Autorinnen des Films begleiten die ausländische Ärztegruppe bei einem Landausflug in Schleswig-Holstein. Dabei lernen der Syrer und seine Kollegen die Region, eine Landarztpraxis im Dorf Lunden und ein Ärztezentrum in Büsum kennen. Dort arbeiten Allgemeinmediziner als Angestellte der Gemeinde. Teamwork ist selbstverständlich, Teilzeitarbeit möglich. Ein Modell, das Schule machen könnte. Denn der Stadt Büsum ist es damit gelungen, den drohenden Ärztemangel erfolgreich abzuwenden.


21:45 NDR//Aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)


22:00 NDR Talk Show (120 Min.) (HDTV, UT)
Folge 821

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt
Gäste: Edgar Selge Devid Striesow
Ingo Zamperoni
Joachim Klöckner
Jessy Wellmer
Redaktion: Carola Conze

In der 821. Ausgabe der "NDR Talk Show" erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste:

Edgar Selge, Schauspieler

Edgar Selge studierte Philosophie und Germanistik in München und Dublin sowie klassisches Klavier in Wien und absolvierte im Anschluss eine Schauspielausbildung an der Otto Falckenberg Schule in München. Er ist ein absoluter Ausnahmeschauspieler, was er in vielen Filmen und 2016 wieder einmal auf der Bühne im Deutschen SchauSpielHaus in Hamburg bewiesen hat. Dort stand er in dem Stück "Unterwerfung" von Michel Houellebecq, in dem das Bild eines vom Islam beherrschten europäischen Staates gezeichnet wird, auf der Bühne und hielt einen fast dreistündigen Monolog. Eine Sternstunde des Theaters. Das Publikum und das gesamte deutsche Feuilleton brachen in Begeisterung aus. Nun ist das Stück verfilmt worden und wird in diesem Jahr in Das Erste zu sehen sein.

Devid Striesow, Schauspieler

Die Kritiker feiern ihn als "den besten deutschen Schauspieler seiner Generation", als einen Präzisionshandwerker, "der mit minimalem Spiel ein Maximum ausdrücken kann". Devid Striesow wuchs in Rostock auf. Nachdem er eine Lehre als Goldschmied angefangen hatte, wechselte er zur Schauspielerei. Hier hat er eine verblüffende Bandbreite: Vom Theater über Autorenfilme der deutschen Nouvelle Vague bis hin zu erfolgreichen Fernsehserien wie "Tatort" und "Bella Block" hat er so gut wie alles gespielt. Ab Ende Juni ist er in dem Kinofilm "Die Wunderübung" zu sehen, der Adaption des gleichnamigen Erfolgstheaterstücks von Daniel Glattauer. Das Kammerspiel erzählt in 90 Minuten Echtzeit die Ereignisse während der Therapiestunde des Ehepaars Joana und Valentin Dorek, das sich in einer handfesten Beziehungskrise befindet. Aufgrund von ständigen gegenseitigen Vorwürfen, nicht verarbeiteten Kränkungen und ungelösten Konfliktthemen, die regelmäßig in lautstarken Streitigkeiten enden, suchen sie einen Paartherapeuten zu einem Erstgespräch auf. Was er dabei so alles gelernt hat, erzählt Devid Striesow in der "NDR Talk Show".

Ingo Zamperoni, "Tagesthemen"-Moderator, Journalist und Autor

Seit Herbst 2016 moderiert Ingo Zamperoni im Wechsel mit Caren Miosga die "Tagesthemen" in Das Erste. Der gebürtige Wiesbadener mit deutsch-italienischen Wurzeln hat seit seiner Jugend ein Faible für die Vereinigten Staaten von Amerika. Er hat Amerikanistik studiert, seine Karriere im ARD-Studio in Washington begonnen und war von 2014 bis 2016 ARD-Auslandskorrespondent in Washington. Der Familienvater ist zudem mit einer Amerikanerin verheiratet. Nun hat der Kenner der amerikanischen Politik und Gesellschaft sein zweites Buch geschrieben und ein Resümee zur bisherigen Amtszeit von Präsident Donald Trump gezogen: "Anderland: die USA unter Trump, ein Schadensbericht".

Joachim Klöckner, Autor

Braucht der moderne Mensch viel weniger Dinge zum Glück, als er glaubt? Der 67-jährige Berliner Joachim Klöckner hat sich von seinen Besitztümern getrennt und lebt mit nur noch 50 Gegenständen. Das ist alles, was er zum Leben braucht. Jahrzehntelang war er zuvor ein klassischer Durchschnittskonsument. Seine Wohnung war voll mit Dingen, die er eigentlich nicht nutzte. Er hatte ein Faible für schnelle Autos, fuhr Rennen, gewann zahlreiche Pokale. Bis er sich entschieden hat, ein anderes, neues Leben zu führen: frei von Konsum. Mit seinem minimalitischen Lebensstil lebt er den Traum vieler Menschen, ein Lebensentwurf ohne unnötigen Ballast. In der "NDR Talk Show" berichtet der ehemalige Energieberater von seinem Weg heraus aus dem Hamsterrad und den Herausforderungen des Alltags als Minimalist.

Jessy Wellmer, Journalistin und Moderatorin

Seit Beginn der Fußballsaison 2017 gehört Jessy Wellmer zum Moderationsteam der ARD-"Sportschau" am Sonnabend. Wenn es um Sport geht, ist die zweifache Mutter und Vollblutjournalistin in ihrem Element. Von 2009 bis 2014 moderierte sie bereits die Sportberichterstattung des ZDF-Morgenmagazins. Zwei Wochen vor Beginn der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, die vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in diversen Städten in Russland stattfindet, wirft die Expertin in der "NDR Talk Show" einen hoffentlich optimistischen Blick auf den Wettkampf. Dass die Mecklenburgerin aber nicht nur Sportsendungen präsentieren kann, beweist sie seit Anfang 2018 als Moderatorin des ARD-Mittagsmagazins, das neuerdings aus Berlin gesendet wird.


00:00 Der deutsche Michel (45 Min.) (HDTV)
Show
Moderation: Michel Abdollahi

Late Night Show mit Michel Abdollahi

Den "deutschen Michel" spricht man nicht nur etwas anders aus, er hat auch einen etwas anderen Blick auf die Welt. Denn der Deutsch-Iraner Michel Abdollahi ist Moderator, Journalist, Künstler und Literat. Abdollahi schlüpft in keine neue Rolle, die DNA dieser neuen Late-Night-Show ist seine eigene: eine politische, kunstvolle, humoristische Sendung mit Anspruch, Haltung und Mehrwert. Jede Show widmet sich einem übergeordneten Thema. In der zweiten Ausgabe der drei Pilotfolgen geht es um das Thema Sexualität und die Frage: Brauchen wir Sex wirklich? Zwar ist Sex gerade im Netz allgegenwärtiger denn je, gleichzeitig gehen die Deutschen jedoch immer seltener miteinander ins Bett.

In unmittelbarer Nähe zur "geilen Meile" Reeperbahn, in der Hamburger Kult-Location Gruenspan, wird in der Show das Verhältnis der Deutschen zum Sex erforscht, zwischen Prostitution und männlichem Feminismus. Und mit der Frage: Was ist heute noch geil? In Einspielfilmen und auf der Bühne bewegt sich der Moderator Michel Abdollahi stets nah am Abgrund. Denn "Der deutsche Michel" ist vor allem dazu da, sich dorthin zu begeben, wo es weh tut, aber das mit Humor und Augenzwinkern. Zum Thema Sexualität begrüßt Michel Abdollahi eine ganz besondere Frau: Barbara Schöneberger! Sie ist das Ausnahmetalent im deutschen Fernsehen, sie ist Deutschlands beliebteste Moderatorin und eine Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Die gebürtige Münchnerin vermag Erotik und Intellekt auf unvergleichliche Weise zu verbinden, hat Witz und Charme und ist die absolute Traumfrau vieler Männer. Warum es sie langweilt, als "Sexbombe" bezeichnet zu werden, wie sie die MeToo-Debatte verfolgt und was für sie eine "Postfeministin" ist, das erzählt sie Michel Abdollahi in seiner Sendung.


00:45 NDR Talk Show Classics (60 Min.)
Redaktion: Carola Conze


01:45 Ladies Night (45 Min.) (HDTV)
Folge 1

Lisa Feller versucht in ihrem aktuellen Programm "Der Nächste, bitte!", das Rätsel "Homo Testosteron" zu entschlüsseln. Denn als selbstbewusste und witzige Frau hat sie keine Lust, sich zu ihren zwei Kindern noch ein erwachsenes Unvernunftwesen ins Haus zu holen. Sia Korthaus kommt in der Rolle der weisen Oma Emmi mit einer steilen These daher: "Bewusstsein kann man nur entwickeln, wenn man es zwischendurch schon mal verloren hat." Die hemmungslose Oma gibt auch hilfreiche Tipps, wie es sich ausschweifend und lasterhaft leben lässt.

Über Kirsten Fuchs heißt es, sie betrachte den Alltag durch eine verschmierte rosa Brille. Mit Sprung im Glas, aber natürlich in 3D. Die Berlinerin ist Schriftstellerin, Kolumnistin sowie Lesebühnenautorin und veröffentlichte erfolgreich Bücher wie "Eine Frau spürt so was nicht" und "Mädchenmeute". Andrea Bongers tritt wieder mit einer ihrer Charakter-Puppen auf: Der norddeutsche Lokaljournalist "Uwe Sattmann" ist für seine sexistischen Entgleisungen bekannt. Da ist er ja genau richtig in der "Ladies Night".

Für ein musikalisches Highlight sorgt die junge Münchner Soul – und Funkband Bittenbinder. Die Gruppe um Vollblutmusikerin Veronika Bittenbinder besticht durch mitreißende Grooves und tiefgründige Texte.


02:30 Tagesschau – Vor 20 Jahren (15 Min.)
02.06.1998

Redaktion: Peter Lissner


02:45 Hallo Niedersachsen (30 Min.) (HDTV, UT)


03:15 Nordmagazin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sibrand Siegert


03:45 Schleswig-Holstein Magazin (30 Min.) (HDTV, UT)


04:15 Hamburg Journal (30 Min.) (UT)

Moderation: Julia-Niharika Sen


04:45 buten un binnen | regionalmagazin (30 Min.)


05:15 – 06:00 DAS! (45 Min.) (HDTV, UT)

Norddeutschland und die Welt
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
NDR-Fernsehen – Programminformationen
22. Woche – 26.05. bis 01.06.2018
Copyrights by NDR
Norddeutscher Rundfunk, Telefon: 040/41 56-0
Internet: www.ndr.de, www.ndrtv.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 18. Mai 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang