Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - ONE/1120: ARD digital - Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


ARD digital / ONE – Eins für Euch – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


06:10 Lindenstraße (30 Min.)
Eins, zwei, cha cha cha
Folge 1637
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 09.07.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Nadim Youkhanna – Husam Chadat
Herr Eckert – Matthias van den Berg
Robert Engel – Martin Armknecht
Yussuf Bakkoush – Ayman Cherif

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Das Duell zwischen Momo und Robert spitzt sich zu: Momo hat einen verwegenen Plan entwickelt, um seinen Widersacher außer Gefecht zu setzen und gleichzeitig seine eigene Unschuld zu beweisen. Noch ahnt Momo allerdings nicht, welche folgenschweren Ereignisse er damit in Gang setzt. Plötzlich sind sie wieder 'Taube' und 'Hansemann': Helga und Hans verbringen einen fröhlichen Tag zusammen. Er fordert sie sogar spontan zu einem Tänzchen auf. Sie lachen und liegen sich in den Armen. Ganz wie früher. Besonders Helga scheint die Situation zu genießen. Sie wird sich doch nicht wieder in Hans verlieben? Traurige Neyla: Um ihrer sicheren Abschiebung zu entgehen, erzählt die Tunesierin bei ihrer Anhörung im Amt für Migration eine Lügengeschichte. Und sie fliegt prompt auf. Das dürfte das Ende ihrer Hoffnung auf Asyl in Deutschland sein.


06:40 Um Himmels Willen (55 Min.)
Vergeben und vergessen
Staffel 17, Folge 7
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 27.02.2018)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Schwester Claudia – Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora – Nina Hoger
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Erika – Julia von Juni
Klaus Stolpe – Markus Hering
Dr. Brendel – Adrian Spielbauer
Franz Hofer – Hans Dieter Trayer
Petra Rainders – Margrit Sartorius
Mia Rainders – Lena Orthofer
Mathilde Adelmann – Loni von Friedl
Karsten – Benedikt Hösl
Yola – Joana Adu-Gyamfi
Tayo – Refiloe Mohlamme
Manou – Lotanna Ogbughalu

Regie: Nikolai Müllerschön
Drehbuch: Jürgen Werner
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Bernd Neubauer

Bürgermeister Wöller hat den unterschriebenen Kaufvertrag für das Kloster zwar erhalten, aber die Sache stinkt für ihn zum Himmel. Wöller will die Unterschrift von einem Fachmann auf Echtheit überprüfen lassen – kampflos gibt er das Kloster nicht auf. Schwester Hanna sorgt sich indessen um den Rentner Franz Hofer, der eigentlich zu Felicitas' Sprechstunde gekommen und dann plötzlich im Klosterwald verschwunden ist. Zwar kann er mit Wachtmeister Meiers Hilfe bald gefunden werden, doch er wirkt verwirrt und orientierungslos. Handelt es sich um erste Anzeichen einer Alzheimer-Demenzerkrankung? Herr Hofer behauptet, keine Angehörigen zu haben, doch Hanna bezweifelt das und macht sich auf die Suche – mit Wöllers Hilfe. Die Schwestern Claudia und Lela sind überrascht, als ein Mitglied der Gang, die Lela und Yola mit fremdenfeindlichen Sprüchen belästigt haben, im Kloster auftaucht und darum bittet, dort seine Sozialstunden ableisten zu können. Vielleicht könnte er bei dem Aufbau der Genossenschaft helfen? Yola, die mit ihren beiden Kindern noch immer im Mutterhaus untergebracht ist, hat inzwischen eine freudige Nachricht erhalten: Ihr Bruder hat die Flucht aus Nigeria auch überlebt und wartet in Hamburg auf sie. Yola will so schnell wie möglich zu ihm. Die Mutter Oberin ist darüber sehr betrübt, weil sie sich mit dem kleinen Tayo angefreundet hat. Schweren Herzens muss sie Abschied nehmen.


07:35 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 03.04.2020)


08:15 Drei teuflisch starke Frauen – Eine für alle (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung im ERSTEN: 26.10.2007)

Rollen und Darsteller:
Maria von Steuben – Ruth Maria Kubitschek
Dana Weber – Gaby Dohm
Julie Sander – Gila von Weitershausen
Bertram Sander – Rüdiger Vogler
Claus Holzmann – Bernhard Schir
Elli Peters – Tatjana Alexander
Manuel – Luis Rebhan
Veronika – Henny Reents
Robert – Ralf Bauer
Verleger Leuenberger – Otto Kukla
Vorstandsmitglied – Helmfried von Lüttichau
Kollegin Dana – Petra Einhoff
Viola Sander – Nina Weniger
Gerd Sander – Harry Blank
Max Sander – Leon Diaz
Oskar Sander – Dustin Raschdorf

Regie: Ariane Zeller
Drehbuch: Johannes Lackner
Musik: Günther Illi
Kamera: Til Maier

Die drei unterschiedlichen Schwestern Maria (Ruth Maria Kubitschek), Dana (Gaby Dohm) und Julie (Gila von Weitershausen) wohnen wieder gemeinsam unter dem Dach ihres Elternhauses. Doch die krisenerprobte Wohngemeinschaft der 'Golden Girls' droht wieder zu zerbrechen. Denn Julie will ihrem Süßholz raspelnden Ehemann Bertram (Rüdiger Vogler) die Affäre mit seiner jungen Assistentin verzeihen und zu ihm zurückkehren. Als sich jedoch herausstellt, dass Bertram sie vor 30 Jahren nur deshalb dazu gedrängt hat, schnell Kinder zu bekommen, weil er so auf elegante Weise die ärgste Konkurrentin auf den Posten der Laborleitung ausschalten konnte, ist für Julie der Ofen aus. Wie gerufen kommt da der attraktive Pilot Claus (Bernhard Schir), der ihr charmant den Hof macht. Dummerweise hat Claus zur selben Zeit eine Affäre mit Dana. Die erfahrene Journalistin kämpft zwar momentan gegen die intrigante Kollegin Elli Peters (Tatjana Alexander) um den Posten der Chefredakteurin bei einem neuen Magazin. Doch mit ihrer Schwester will sie nicht rivalisieren. So einigen sich die beiden auf einen demokratischen Wochenplan – bei dessen Erfüllung der Pilot bald in einige Turbulenzen gerät. Als Claus jedoch ein Geheimnis ausplaudert, kommt es zum Bruch zwischen Julie und Dana. Zum Glück behält Maria in dieser schwierigen Situation einen kühlen Kopf. Sie findet heraus, dass Claus Zwietracht sät, damit die drei Schwestern das Patent für das von ihrer Mutter erfundene Backpulver nicht verlängern – mit dem Claus' Firma Millionen verdienen will …

'Drei teuflisch starke Frauen – Eine für alle' ist die Fortsetzung der erfolgreichen Familienkomödie über drei 'Golden Girls' am Rande des Nervenzusammenbruchs. Ruth Maria Kubitschek ('Das Traumhotel'), Gaby Dohm ('Die großen und die kleinen Wünsche') und Gila von Weitershausen ('Ich heirate meine Frau') brillieren als drei Schwestern, die sich trotz unterschiedlicher Charaktere und Temperamente am Ende immer wieder gut ergänzen. Glänzend besetzt sind auch die weiteren Rollen mit Ralf Bauer ('Mama und der Millionär') als Marias Sohn, Rüdiger Vogler ('Die großen und die kleinen Wünsche') als Julies Gatte, Bernhard Schir ('Agathe kann's nicht lassen – Engelsflügel') als Hochstapler, Henny Reents ('Peer Gynt') als Haushälterin und Tatjana Alexander ('Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen') als intrigante Kollegin. Ariane Zeller ('Freie Fahrt ins Glück', 'Verführung in 6 Gängen') inszenierte nach einem Buch von Johannes Lackner ('Der Traum ihres Lebens').


09:45 Liebling, weck die Hühner auf (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2009
(Erstsendung im ERSTEN: 19.12.2009)

Rollen und Darsteller:
Steffen Teuffel – Axel Milberg
Beate Teuffel – Katja Flint
Gerd Jänicke – Thomas Thieme
Lorenz Thiel – Kai Wiesinger
Pfarrer Juchem – Andreas Schmidt
Petra Jänicke – Astrid Meyerfeldt
Bernard Möller – Falk Rockstroh
Kai Teuffel – Ludwig Blochberger
Lisa Teuffel – Cornelia Gröschel
Sophie Teuffel – Paula Hartmann
Frau Mutz – Simone von Zglinicki
Sabine – Liv Lisa Fries
Bauer Lockwitz – Ernst Georg Schwill
Notar Joachim – Paul Assböck
Sachbearbeiterin – Nadine Schori
Ralf – Philipp Kubitza
Silvio – Marc Barthel
Kevin – Jonas Hain

Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Rainer Kaufmann, Lothar Kurzawa
Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Michael Boxrucker

Familie Teuffel wohnt nach ihrer Stadtflucht aus Berlin nun schon eine Weile auf dem Land - und die Wirtschaftskrise macht auch vor dem beschaulichen Krummenwalde nicht halt. Arbeitsplätze gehen verloren, Leute ziehen weg und suchen woanders ihr Glück. Sohn Kai (Ludwig Blochberger) jobbt in der Dorfkneipe und Tochter Lisa (Cornelia Gröschel) hat das Gefühl, mit 18 endlich und ziemlich dringend zur Frau werden zu müssen. Beate Teuffel (Katja Flint) kämpft um den Erhalt ihrer Mineralquelle, die Kirche von Pfarrer Juchem (Andreas Schmidt) braucht ein neues Dach und auch Bürgermeister Gerd Jänicke (Thomas Thieme) könnte eine Finanzspritze für sein Dorf gebrauchen. Entgegen der allgemeinen Krisenstimmung plant Steffen Teuffel (Axel Milberg) im Geheimen, sich seinen Traum vom eigenen Weinberg zu erfüllen, was sich schnell als finanzieller Albtraum herausstellt. Als Nesthäkchen Sophie Teuffel (Paula Hartmann) im See einen Goldtaler findet, hoffen die drei Männer auf den versunkenen Schatz aus der Dorfchronik. Dies wäre die Lösung all ihrer Probleme. Wäre da nicht Denkmalschützer Lorenz Thiel (Kai Wiesinger), der die Schatzsucher argwöhnisch beobachtet und als Ex-Beziehung von Beate auch gleich noch das Eheleben der Teuffels auf den Kopf stellt. Mit viel Humor und Energie beweisen die Mitglieder der Familie Teuffel, dass sie trotz scheinbar unüberwindbarer Probleme zusammenhalten und Höhen und Tiefen gemeinsam meistern. Am Ende nimmt die Geschichte für das ganze Dorf eine überraschende Wendung. Krummenwalde hat wieder eine Chance!

Genreverwandt mit englischen Kinofilmen wie 'Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten' oder 'Lang lebe Ned Devine' blickt 'Liebling, weck die Hühner auf' nach vorne, die Bewohner des Ortes nehmen die Verantwortung für sich und die Gemeinschaft in die eigenen Hände und können nur gewinnen. In Anlehnung an die erste Teuffel-Episode 'Liebling, bring die Hühner ins Bett' geht mit 'Liebling, weck die Hühner auf' die Geschichte um die liebenswert-chaotische Familie Teuffel weiter.


11:15 Liebling, lass die Hühner frei (85 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 10.11.2017)

Rollen und Darsteller:
Steffen Teuffel – Axel Milberg
Beate Teuffel – Katja Flint
Petra Jänicke – Rosa Enskat
Gert Jänicke – Matthias Brenner
Lisa Teuffel – Anke Retzlaff
Kai Teuffel – Martin Aselmann
Sophie Teuffel – Salome Ridder
Bernhard – Falk Rockstroh
Frau Mutzke – Anne-Kathrin Gummich
Ria Kowallek – Ramona Kunze-Libnow
Joschi – Andreas Brandt
Anführer der Russen – Wladimir Tarasjanz
Lehrerin – Laura Schuhrk
Moderatorin – Lena Liberta
Minister – Thomas Bestvater
Stellvertreter Minister – Arne Gottschling

Regie: Oliver Schmitz
Drehbuch: Martin Douven
Musik: John Gürtler
Kamera: Michael Schreitel

Es ist einige Zeit vergangen seit dem letzten Abenteuer der Familie Teuffel in Krummenwalde. Sophie (Salome Ridder) ist mittlerweile zwölf Jahre alt, ihr Bruder Kai (Martin Aselmann) und Schwester Lisa (Anke Retzlaff) sind aus dem Haus. Es scheint so, als hätten Beate (Katja Flint), nach wie vor erfolgreiche Geschäftsführerin der hiesigen Mineralquelle, und Steffen (Axel Milberg) endlich etwas mehr Zeit füreinander – vor allem jetzt, da Steffen tatsächlich seinen ersten Kurzgeschichten-Band fertiggestellt und zum Download ins Internet gestellt hat: 'Abendbrot – Ost-Ansichten eines Westlers'. Doch so richtig ruhig wird es nie in dieser Familie. Das liegt nur bis zu einem gewissen Grad daran, dass das brandenburgische Innenministerium Beate für die Leitung der 'Quelle' den großen Verdienstorden des Landes verleihen will und dieser Termin geradewegs mit ihrer Silberhochzeit kollidiert – und die will Steffen unbedingt in Rom feiern. Das gilt es auf subtile Art zu verhindern! So richtig überschlagen sich die Ereignisse erst, als plötzlich Lisa und Kai auf der Matte des elterlichen Hauses stehen. Auf einmal entwickelt sich Steffens Buch im Internet derart rasant zum euphorisch bewerteten Bestseller, dass es prompt ein richtiger Verlag veröffentlichen will. Was der fassungslose Erfolgsautor nicht ahnt: Hinter den eindrucksvollen Download-Zahlen stecken die computerbewanderte Tochter und die liebende Ehefrau. Dass Lisa schwanger ist und keinesfalls weiß, wie sie damit umgehen soll, verraten die beiden dem auf Wolke 7 schwebenden Schriftsteller ebenfalls nicht. Der hütet allerdings selbst auch ein paar Geheimnisse. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass Sohn Kai schon vor längerer Zeit sein Studium geschmissen hat – zugunsten einer möglicherweise nicht ganz so lukrativen Zukunft als Regisseur blutrünstiger B-Movies. Erschwerend kommt hinzu, dass sämtliche Geschichten aus Steffens Buch geradewegs aus dem wahren Krummenwalder Leben stammen. Ausgerechnet Petra Jänicke (Rosa Enskat), die Ehefrau des Bürgermeisters, hat sich Steffen gegenüber als wenig diskrete, geradezu unerschöpfliche Quelle für Klatsch und Tratsch der pikantesten Sorte erwiesen. Als Bürgermeister Jänicke (Matthias Brenner) Steffens Manuskript in die Finger bekommt und die Dorfgemeinschaft über den Inhalt informiert, reißen alte Wunden auf. Der Aufruhr ist groß: Auf keinen Fall soll das Machwerk veröffentlicht werden! Empört wenden sich die Krummenwalder von dem schreibenden Wessi ab: Sowohl die Ordensverleihung als auch die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit drohen zu platzen. Und dann taucht auch noch der einzige real existierende Leser der Internetveröffentlichung von 'Abendbrot' auf – ein Mitglied der Russenmafia, die noch eine Rechnung offen hat.


12:40 extra 3 (30 Min.) (VPS: 12:45)
Satiresendung
(Erstsendung NDR-FS: 01.04.2020)


13:10 Lindenstraße – Ihre neuen Nachbarn (30 Min.) (VPS: 13:15)
Vorstellung der neuen WDR-Fernsehserie 'Lindenstraße'
(Erstsendung WDR FS: 01.12.1985)

Zum Start der neuen Serie im Jahre 1985 werden alle Hauptdarsteller vorgestellt, und zwar bei ihrer Ankunft am Produktionsort in Köln! Ihre Rollenbiografie wird geschildert und Deutschlands Zuschauer werden so auf ihre neuen Nachbarn in der 'Lindenstraße' vorbereitet. Ein historischer Streifen Seriengeschichte, der im Rückblick amüsant wirkt – damals jedoch voller Ernst betrieben wurde.


13:40 Nicht sendefähig! Die Lindenstraße lacht (35 Min.) (VPS: 13:45)
Fernsehfilm Deutschland, 1987
(Erstsendung im ERSTEN: 29.11.1987)

Zusammenschnitt von Drehpannen und kuriosen Einstellungen aus der Produktion der 'Lindenstraße' anlässlich ihres zweiten Geburtstages!


14:15 Mach mal …! (25 Min.)
Cash mit Kunst
Premiere in ONE

von: Rebecca Zieseniß, Marion Pitz, Paula Dietzel, Manuel Lahres

Jeder kennt tolle Bühnendarbietungen mit schwerelosen Tänzerinnen, unglaublichen Zauberern und faszinierenden Schauspielern. Doch bis zur bühnenreifen Darbietung, von der man leben kann, ist es ein langer Weg. Wir sehen einen jungen Schauspieler, eine Tänzerin und einen Zauberer auf dem Sprung in die Selbständigkeit. Arie Jaspers ist Schauspieler und Regisseur. Arie hat vor kurzem sein erstes Theaterstück geschrieben, die 'Lagerfeuergeschichten'. Zusammen mit seinen Kollegen fiebert er der ersten Premiere entgegen. Marco Weissenberg verdient sein Geld seit ca. vier Jahren mit der Zauberkunst. Er hat bereits eine eigene Liveshow mit teils selbst entwickelten Kunststücken und begeistert das Publikum zudem mit seiner lustigen, charmanten Art. Er hat bereits mit sieben Jahren mit der Zauberei angefangen, nachdem er von seinen Eltern einen Zauberkasten geschenkt bekam. Jacqueline Krell ist leidenschaftliche Tänzerin. Sie wurde an einer der härtesten Tanzhochschulen des Landes ausgebildet. Neben ihrem Engagement am Landestheater Detmold im Musical 'My fair Lady' arbeitet Jacqueline noch als Tanzlehrerin in einer Kita, um über die Runden zu kommen. Das 'Mach mal …!'-Team hat die drei Künstler bei ihrer Arbeit begleitet. Wir erhalten einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Künstlerlebens und sehen, wie schwierig es sein kann, von der Kunst zu leben.


14:40 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 16:15)
Tony auf dem Prüfstand
Staffel 5, Folge 10
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
General Winfield Schaeffer – Vinton Hayworth

Regie: Russ Mayberry
Drehbuch: Ron Friedman
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannies verrückte Onkel tauchen auf, um Tony unter die Lupe zu nehmen.


15:00 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 16:35)
Mr. und Mrs. Tony Nelson
Staffel 5, Folge 11
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Amanda Bellows – Emmaline Henry
General Winfield Schaeffer – Vinton Hayworth

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannie und Tony müssen entscheiden, was sie wegen der Hochzeitsfotos unternehmen, da Dschinns auf Fotos unsichtbar sind. Jeannie schmiedet den Plan, bis zum letzten Moment eine Puppe zu benutzen und sich dann ins Bild zu zaubern.


15:20 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:55)
Ein treues Mädchen
Staffel 5, Folge 12
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Major Biff Jellico – Michael Ansara
Amanda Bellows – Emmaline Henry
Cindy – Farrah Fawcett

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannies Schwester Jeannie II kehrt zurück, um Jeannies Ehe mit Tony zu sabotieren und ihn für sich zu gewinnen. Als ein neuer Astronaut der NASA sich in Jeannie II verliebt, denkt Bellows, Jeannie würde Tony betrügen.


15:45 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 17:20)
Eine Braut für Roger
Staffel 5, Folge 13
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Amanda Bellows – Emmaline Henry
General Winfield Schaeffer – Vinton Hayworth
Patricia Schaeffer – Janis Hansen

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: Bill Daily, Don Richman
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannie geht aus Mitleid für Roger zu einer Computer-Dating-Agentur, um ihm eine Freundin zu suchen. Gleichzeitig versucht Tony, Roger mit der Nichte des Generals zu verkuppeln.


16:10 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 17:40)
Jeannie auf Sparkurs
Staffel 5, Folge 14
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Major Gregorian – Noam Pitlik

Regie: Oscar Rudolph
Drehbuch: Sidney Sheldon
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Da Jeannie von Tony strenge Anweisung hat, den Haushalt ohne Zauberei zu führen, muss sie auch mit ihrem Haushaltsgeld auskommen – für einen Flaschengeist ein schier unmögliches Unterfangen. Als Tony sich über ihre Verschwendungssucht beschwert, schlägt Jeannie tatsächlich ab sofort einen eisernen Sparkurs ein. Das geht so weit, dass der russische Astronaut Gregorian, der bei den Nelsons zum Abendessen eingeladen war, hungrig das Haus verlassen muss: Nach diesen Portionen ist ein Besuch in einem Restaurant angesagt …


16:30 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 18:05)
Ein ganz besonderer Jahrgang
Staffel 5, Folge 15
Fernsehserie USA, 1965 / 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Amanda Bellows – Emmaline Henry

Regie: Jon Anderson
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannie und Tony sind bei den Bellows zum Abendessen eingeladen. Als Gastgeschenk bringen sie eine Flasche Wein mit, aber der ist ein ganz besonderes Tröpfchen: Jeannie hat ihn aus dem 16. Jahrhundert hergezaubert, und wer ihn trinkt, wird unsichtbar. So verschwinden Dr. Bellows und seine Frau. Die beiden können sich selbst aber weiterhin sehen – ein äußerst kurzweiliger Abend bahnt sich da an …


16:55 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:54)
Drei Zimmer auf dem Dach
Staffel 5, Folge 16
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Amanda Bellows – Emmaline Henry

Regie: Jerrold Bernstein
Drehbuch: Rob Rodgers
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Tony fährt mit seiner frisch angetrauten Gattin Jeannie nach Kalifornien. Mit von der Partie: Roger und die Bellows'. Bei ihrer Ankunft müssen sie leider feststellen, dass ihre Reservierung nicht angekommen ist. Das Hotel ist voll – nur ein zusätzliches Stockwerk könnte da noch helfen. Für Jeannie ist so etwas kein Problem: Plötzlich müssen die total verwirrten Hotelangestellten Bestellungen aus einem nicht existierenden 13. Stockwerk entgegennehmen …


17:20 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 17:19)
Endlich wieder daheim!
Staffel 5, Folge 17
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Commander Leslie Wingate – Robert Hogan

Regie: Jerrold Bernstein
Drehbuch: Joanna Lee
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Tony, Roger und Wingate müssen nach einer Mission drei Wochen in Quarantäne. Jeannie geht versehentlich durch das Glas der Isolationskammer und blinzelt sich in eine kleine goldene Figur.


17:40 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 17:39)
Mrs. Djinn Djinn
Staffel 5, Folge 18
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke

Regie: Russ Mayberry
Drehbuch: Dick Bensfield, Perry Grant
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

In einer ihrer unbeschreiblichen Launen hat sich Jeannie zur Zerstreuung einen kleinen Zauberhund herbeigeblinzelt. Leider bringt der seine Gefährtin, Mrs. Djinn-Djinn, mit, und so gibt es bald ein paar Welpen. Weil Roger den Hund nicht sieht, dafür aber die Vitaminpillen auf Jeannies Nachttisch, zieht er seine ganz besonderen Schlüsse. Und schon macht ein Gerücht die Runde – nämlich, dass Jeannie und Tony Nachwuchs erwarten …


18:05 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 18:04)
Aladins Wunderlampe
Staffel 5, Folge 19
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Melvin – Michael Barbera

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: Dick Bensfield, Perry Grant
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Melvin, der kleine Neffe der Bellows, hält sich bei Tony und Jeannie auf und sieht dort, wie Jeannie in ihre Flasche verschwindet. Er nimmt die Flasche mit nach Hause, woraufhin Tony und Roger eine Rettungsmission starten.


18:30 To the Wonder – Die Wege der Liebe (105 Min.)
(To the Wonder)
Spielfilm USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Neil – Ben Affleck
Marina – Olga Kurylenko
Jane – Rachel McAdams
Vater Quintana – Javier Bardem
Tatiana – Tatiana Chiline
Anna – Romina Mondello
Sexton – Tony O'Gans
Zimmermann – Charles Baker
Bob – Marshall Bell
Erster Nachbar – Casey Williams
Zweiter Nachbar – Jack Hines
Erste Klassenkameradin – Paris Always
Zweite Klassenkameradin – Samaria Folks
Junges Mädchen mit Baby – Jamie Conner
Frau bei der Hochzeit – Francis Gardner
Gemeinderatsvorsitzender – Gregg Elliott
Doktor – Michael Bumpus

Regie: Terrence Malick
Drehbuch: Terrence Malick
Musik: Hanan Townshend
Kamera: Emmanuel Lubezki

Hals über Kopf verliebt sich Neil auf einer Frankreichreise in die zauberhafte Ukrainerin Marina. Im Überschwang der Gefühle folgt ihm die junge Frau, die mit ihrer Tochter in Paris lebt, nach Oklahoma. Doch schon bald zeigt sich, dass ihr das Leben in der amerikanischen Provinz nicht behagt. Als auch ihre Beziehung zu Neil leidet, sucht die verunsicherte Frau vergeblich Rat bei einem Geistlichen. Nach Ablauf ihres Visa kehrt Marina schließlich nach Europa zurück, doch die Erinnerung an die große Liebe lässt sie nicht los – ebenso wie Neil. Kultregisseur Terrence Malick inszeniert wie in 'The Tree of Life' ein visuell berauschendes Filmepos mit Ben Affleck, Olga Kurylenko und Javier Bardem. Es ist die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick, als der Amerikaner Neil (Ben Affleck) in Paris die dort lebende Ukrainerin Marina (Olga Kurylenko) kennenlernt. Nach einem romantischen Ausflug in die Normandie lässt sich die junge Frau im Überschwang der Gefühle dazu bewegen, mit ihrer zehnjährigen Tochter Tatiana (Tatiana Chiline) zu ihm nach Oklahoma zu ziehen. Zunächst verläuft das Leben dort sehr harmonisch: Neil geht seiner Arbeit als Umweltinspektor nach, Marina kümmert sich um den Haushalt und auch Tatiana scheint sich in der neuen Umgebung wohl zu fühlen. Doch das Leben in der provinziellen Kleinstadt wird Marina zunehmend unbehaglicher und auch ihre Liebe kühlt merklich ab. Trost und Rat sucht die verunsicherte Frau bei dem katholischen Geistlichen Pater Quintana (Javier Bardem), der selbst in einer Glaubenskrise steckt. Als ihr Visum für die USA abläuft, beschließt Marina, mit Tatiana nach Europa zurückzukehren. Obwohl Neil kurz darauf eine Affäre mit Jugendfreundin Jane (Rachel McAdams beginnt, kann er seine große Liebe nicht vergessen. Auch Marina, deren Tochter inzwischen beim Vater lebt, schweift in Gedanken immer wieder zu Neil. Ihre Sehnsucht wird immer größer und schließlich kehrt sie zu ihm nach Oklahoma zurück. Die beiden heiraten und führen eine glückliche Ehe. Aber es ist erneut nur eine Frage der Zeit, bis die Gefühle abkühlen. Während diesmal Neil den weisen Pater Quintana um Rat bittet, sucht Marina woanders Trost.

Regisseur Terrence Malick zählt zu den eigenwilligsten Filmkünstlern des amerikanischen Kinos. In 45 Jahren hat er nur sieben Filme gedreht, darunter die gefeierten Meisterwerke 'Badlands' und 'Der schmale Grat'. Wie in dem einzigartigen Epos 'The Tree of Life' widersetzt er sich auch bei 'To the Wonder – Die Wege der Liebe' üblichen Erzählkonventionen: In einem Bilderreigen von bezaubernder Schönheit inszeniert er die Geschichte als poetische Meditation über Liebe und Vergänglichkeit. Die Kamera führte auch diesmal der zweifache Oscar-Preisträger Emmanuel Lubezki. In den Hauptrollen beeindrucken das ehemalige Bond-Girl Olga Kurylenko sowie Superstar Ben Affleck und Oscar-Preisträger Javier Bardem.


20:15 Meister des Todes (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung im ERSTEN: 23.09.2015)

Rollen und Darsteller:
Peter Zierler – Hanno Koffler
Alex Stengele – Heiner Lauterbach
Maria Zierler – Alina Levshin
Sabine Stengele – Veronica Ferres
Otto Lechner – Udo Wachtveitl
Heinz Zöblin – Axel Milberg
Moritz Hollstein – Herbert Knaup
Andreas Niethammer – August Zirner
Kurt Weisgerber – Michael Brandner
Bernd Herkenrath – Michael Roll
Lisbeth Kraus – Barbara Philipp
Penelope Rosales – Daniela Schmidt
General Aquila – Fernando Becerril
Pina Aquila – Maya Zapata
Victor Rosales – Nestor Rodulfo
Ulrich Hemberger – Christian Oliver
Staatsanwalt – Christof Wackernagel

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Gert Heidenreich
Musik: Ian Honeyman
Kamera: Gernot Roll

Peter Zierler, junger Familienvater in einem beschaulichen südwestdeutschen Städtchen, arbeitet beim Waffenhersteller HSW wie schon sein Vater und die meisten seiner Freunde. Fest verwurzelt in der HSW-Familie, sind Herstellung und Vertrieb von Waffen für Peter eine unhinterfragte Selbstverständlichkeit. Peters Chef Alexander Stengele ist gerade zum Vertriebschef der Firma befördert worden, er genießt das Vertrauen des Geschäftsführers Heinz Zöblin und hat aktuell die Aufgabe, Militär und Polizei in Mexiko von der neuesten Generation der HSW-Waffen zu überzeugen. Als Begleitung von Alex bekommt Peter die Chance, mit nach Mexiko zu reisen, wo er als hervorragender Schütze eindrucksvoll die Qualitäten eines neuen Gewehrs vorführt. Vor Ort ist der Deutsche Otto Lechner für die Firma im Einsatz, durch ihn lernt Peter die Taktiken im Auslandsgeschäft kennen: die Bedeutung der Beziehungen zur deutschen Botschaft, die Kontaktpflege in die Generalität und die entsprechenden Ministerien in Mexiko Stadt. Tatsächlich gelingt es den HSW-Mitarbeitern, einen großen Deal für ihre Firma einzufädeln. Daheim in der Firmenzentrale herrscht darüber große Zufriedenheit. Allerdings genügt Mexiko wegen der Menschenrechtsverletzungen nicht den Anforderungen des deutschen Kriegswaffenkontrollgesetzes, das Geschäft droht zu scheitern. Erst als die Firma mit den Behörden still und heimlich die Übereinkunft trifft, diejenigen Provinzen, in denen der mexikanische Drogenkrieg am heftigsten tobt, von der Lieferung auszunehmen, wird der Export genehmigungsfähig und das Mexiko-Geschäft perfekt. Um die Anwender zu schulen, reisen Alex und Peter ein zweites Mal nach Mexiko. Auch in eigentlich gesperrten Provinzen werden sie tätig. Diese Reise ist für den jungen Waffenexperte ein Schock. Peter erlebt, wie tödlich hier Realität sein kann und dass die von seiner Firma gelieferten Waffen dabei zum Einsatz kommen. Bei einer Demonstration von oppositionellen Studenten eskaliert die Situation zwischen den Demonstranten und der überaus nervösen Polizei. Fassungslos beobachtet Peter, wie Schüsse fallen. Eine junge Frau wird mit einem HSW-Gewehr erschossen und stirbt noch auf der Straße. Peter ist tief verunsichert. Auch weil seine Kollegen Alex und Otto Lechner seinen Schrecken nicht teilen. Nur mit großer Mühe kann er seinen Einsatz in Mexiko hinter sich bringen. Zurück in Deutschland lässt Peter das Erlebte nicht mehr los. In der Firma will niemand seine Einwände hören. Stattdessen versuchen Alex Stengele und Geschäftsführer Zöblin, ihn wieder auf Kurs zu bringen. Doch Peter kann nicht mehr zurück, auch wenn er und seine Frau Maria dadurch ein Eheproblem bekommen und im Ort zu Ausgestoßenen werden. Von HSW kommt ein Abfindungsangebot, das mit einer Schweigeverpflichtung und einer exorbitanten Vertragsstrafe verbunden ist. Peter lehnt ab. Ein Friedensaktivist wird sein Verbindungsmann, der ihm auch hilft, seine Familie in Sicherheit zu bringen. Der Staatsanwalt nimmt Ermittlungen auf. Daraufhin gerät Alex als Peters unmittelbarer Vorgesetzter in der Firma unter massiven Druck. Als man ihn für die illegalen Exporte nach Mexiko verantwortlich macht, ist auch er bereit, sich gegen HSW zu positionieren. Für die Staatsanwaltschaft werden sie zu wertvollen Zeugen. Aber das Leben von Peter und seiner Familie wird nie wieder dasselbe sein.

Deutsche Waffen tauchen in vielen Krisengebieten der Welt auf, entgegen den angeblich restriktiven staatlichen Kontrollmechanismen. Im Zentrum der Kritik stehen deutsche Waffenfirmen. Der Thriller 'Meister des Todes' greift diese Thematik auf und erzählt von einer solchen Firma. Die Geschichte des Films ist fiktiv, wenn auch inspiriert durch aktuelle Recherchen.


21:45 Meister des Todes 2 (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2019
(Erstsendung im ERSTEN: 01.04.2020)

Rollen und Darsteller:
Sabine Stengele – Veronica Ferres
Christiane Schuhmann – Katharina Wackernagel
Heinz Zöblin – Axel Milberg
Alex Stengele – Heiner Lauterbach
Otto Lechner – Udo Wachtveitl
Lisbeth Kraus – Barbara Philipp
Miguel Hernández – Kristyan Ferrer
Dr. Johanna Wetzel – Désirée Nosbusch
Staatsanwalt Morlock – Oliver Mommsen

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Gert Heidenreich, Daniel Harrich
Musik: Ian Honeyman
Kamera: Michael Praun, Walter Harrich, Helmuth van der Wielen, Iwao Kawasaki

Sabine Stengele (Veronica Ferres), verheiratet mit dem Vertriebsleiter Mittel- und Südamerika der Rüstungsexportfirma HSW, begleitet ihren Mann Alex (Heiner Lauterbach zu den Prozesstagen, obwohl sie selbst glühende Waffengegnerin ist. Während seine Kollegen mauern, kündigt Alex Stengele ein umfassendes Schuldgeständnis an. Er will damit seine Ehe retten, stirbt jedoch kurz darauf an einem Herzinfarkt. Als Sabine erkennt, dass ihr verstorbener Mann als Bauernopfer für die illegalen Waffenexporte herhalten soll, verbündet sie sich mit Rechtsanwältin Christiane Schuhmann (Katharina Wackernagel), die als Prozessbeobachterin am Verfahren teilnimmt. Schuhmann hat Kontakt zu Angehörigen von sechs von der Polizei erschossenen und 43 verschwundenen mexikanischen Studenten. Sie will die wahre Dimension der illegalen Waffenexporte nach Mexiko ans Licht bringen und die Angehörigen deshalb in einer Nebenklage vor Gericht vertreten. Hilfe bekommen sie und Stengele dabei von Miguel Hernández (Kristyan Ferrer), dessen Bruder vor seinen Augen lebensgefährlich angeschossen wurde. In der Unruheprovinz Guerrero finden sie Beweise dafür, dass die Studenten mit den Schnellfeuerwaffen SG 38 von HSW getötet wurden. Doch trotz dieses Fundes lässt Richterin Wetzel (Désirée Nosbusch) die mexikanischen Angehörigen nicht als Nebenkläger zu und wehrt auch alle politischen Implikationen ab. Christiane Schuhmann und Sabine Stengele wird klar, dass der Prozess zur Farce zu werden droht.

Mit 'Meister des Todes' erzählte Autor und Regisseur Daniel Harrich eine brisante Geschichte um Waffenexporte der fiktiven Firma HSW in nicht genehmigungsfähige Gebiete in Mexiko. Vor Gericht wegen Verstößen gegen das Außenwirtschaftsgesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz, versuchen sich die Manager von HSW im zweiten Teil 'Meister des Todes', aus dem Prozess zu winden, während ihre Gegenspieler in Mexiko nach Beweisen suchen. Denn wenn die Verstrickung von HSW in das Verschwinden von 43 Studenten nachgewiesen würde, könnte das den Prozess nicht unwesentlich beeinflussen.


23:15 Tödliche Exporte (30 Min.)
Rüstungsmanager vor Gericht
Film von: Daniel Harrich
(Erstsendung im ERSTEN: 01.04.2020)

Ein ARD-Themenabend enthüllte 2015, wie Sturmgewehre vom Typ G36 von Baden-Württemberg aus in mexikanische Krisengebiete gelangten, ohne dass der Hersteller Heckler & Koch dafür eine Exportgenehmigung hatte. Kurz nach der Ausstrahlung erhob die Staatsanwaltschaft Stuttgart nach fünf Jahren Ermittlungen Anklage gegen die verantwortlichen Manager. Der Vorwurf: 'bandenmäßige' illegale Exporte von Kriegswaffen. Die Dokumentation 'Tödliche Exporte: Rüstungsmanager vor Gericht' zeigt die Wirklichkeit hinter der Fiktion des Spielfilms 'Meister des Todes 2'. Sie beleuchtet einen der wichtigsten Gerichtsprozesse um Exporte deutscher Kriegswaffen. Die Geschäftsführer wurden freigesprochen, eine Sekretärin verurteilt. Nun steht am Bundesgerichtshof die Revision gegen das Stuttgarter Urteil an. Filmemacher Daniel Harrich hat die Verhandlung am Landgericht Stuttgart genau beobachtet und analysiert in der Dokumentation deren Verlauf. Zudem fragt er nach der moralischen Mitverantwortung deutscher Regierungsbehörden: Wie konnten die Sturmgewehre von Heckler & Koch unter der Aufsicht deutscher Rüstungsexport-Kontrolleure in vier mexikanische Unruheprovinzen, für die es keine Ausfuhrgenehmigungen gab, gelangen? Aus Sicht des Filmemachers hat das Gerichtsverfahren Schwachstellen der deutschen Exportkontrolle an den Tag gelegt. Seine Recherchen stützt Harrich auf eine Vielzahl von Unterlagen sowie auf Aussagen von ehemaligen Mitarbeitern und Insidern. Die Dokumentation beleuchtet auch das Umfeld des Gerichtsverfahrens. Auf der einen Seite begleitet das Filmteam die Vertreter der Opfer mexikanischer Polizeiübergriffe, die mit dem G36 verübt wurden. Auf der anderen Seite führen die Recherchen zu hochrangigen Beamten der deutschen Rüstungsexportkontrolle, die in der Verantwortung standen, als die Sturmgewehr-Lieferungen genehmigt wurden. Der Film geht den Fragen nach: Was hat die Politik aus dem Fall Heckler & Koch gelernt? Und was haben die Rüstungskonzerne daraus gelernt? Bei seiner Spurensuche in Deutschland und Mexiko stößt das Team auf einen neuen, aktuellen Rüstungsdeal: Haben andere Waffenhändler das geplatzte Mexiko-Geschäft von Heckler & Koch übernommen? Wieder werden deutsche Waffen in Krisenregionen von staatlichen Sicherheitskräften, die Menschenrechte mit Füßen treten, eingesetzt. Wieder geht es um eine mögliche Umgehung von Exportverboten. Ein neuer Rüstungsexport-Skandal, noch bevor das Urteil im Fall 'G36 für Mexiko' rechtskräftig wird?


23:45 Sträters Männerhaushalt (60 Min.)
Die schönsten Gespräche 2018
(Erstsendung WDR FS: 24.11.2018)

In diesem Best-of gibt es ein Wiedersehen mit Kai Pflaume, Paul Panzer, Ina Müller, Olaf Schubert, Ralf Schmitz, Abdelkarim, Ingo Appelt, Hazel Brugger und Markus Krebs. Im Gespräch mit ihnen hält Torsten Sträter mit seiner Meinung und Haltung zum Leben nicht hinterm Berg, und er verspricht seinen Gästen: Bei mir gibt es 'kein Geplänkel, hohles Zeug oder ein Abfragen einstudierter Fragen', der Spaß steht immer im Vordergrund!


00:45 extra 3 (45 Min.)
Satiremagazin
(Erstsendung im ERSTEN: 02.04.2020)

Moderation: Christian Ehring


01:30 Die Auserwählten (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 01.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Simon Pistorius – Ulrich Tukur
Petra Grust – Julia Jentsch
Frank Hoffmann (jung) – Leon Seidel
Helmut Hoffmann – Rainer Bock
Vera Ludewig – Lena Stolze
Frank Hoffmann (alt) – Patrick Joswig
Petra Grust (alt) – Johanna Gastdorf
Ulrike – Anna Blomeier
Manfred 'Manni' Wolf – Christian Friedel
Volker Blank – Nico Kleemann
Edith Blank – Gertrud Drassl
Thomas – Adam Bousdoukos
Katja – Helen Woigk
Erik von der Burg (jung) – Béla Gabor Lenz
Erik von der Burg – Benjamin Grüter
Tom – Julien Wolff

Regie: Christoph Röhl
Drehbuch: Sylvia Leuker, Benedikt Röskau
Musik: Ali N. Askin
Kamera: Peter Steuger

Ende der 1970er Jahre. Begeistert tritt die 29-jährige Petra Grust (Julia Jentsch) ihre Stelle als Biologielehrerin an der Odenwaldschule (OSO) an, der legendären Vorzeige-Einrichtung der Reformpädagogik. Das Vertrauen des charismatischen und berühmten Schulleiters Simon Pistorius (Ulrich Tukur) ehrt sie. Doch der Internatsalltag ist irritierend. Schüler und Lehrer beiderlei Geschlechts benutzen dieselben Duschen, junge Schüler trinken Alkohol und rauchen, und ein Kollege hat sogar ein Verhältnis mit einer minderjährigen Schülerin. Petra wird auf den 13-jährigen Frank Hoffmann (Leon Seidel) aufmerksam, der verstört wirkt und offensichtlich Probleme hat. Sie nimmt sich seiner an, findet aber nicht heraus, was mit ihm ist. Mit der Zeit befällt sie ein schrecklicher Verdacht: Sie sieht im Wald einen Lehrer mit einem nackten Jungen; sie sieht, wie Pistorius eine Dusche verlässt, unter der ein verzweifelter Frank kauert. Petra fragt nach. Doch ihre Kollegen wollen von all dem nichts wissen. Auch Franks bester Freund Erik (Béla Gabor Lenz) wird von Pistorius missbraucht. Als er seiner Mutter davon erzählt, muss er die Schule wegen Drogenbesitzes verlassen. Frank ist verzweifelt. Als er erfährt, dass er mit Pistorius sogar die Ferien verbringen soll, droht er mit Selbstmord. Petra begreift mehr und mehr, was Pistorius mit ihm macht. Doch Franks Vater Helmut (Rainer Bock), Vorsitzender des Trägervereins der Schule, glaubt lieber dem scheinbar untadeligen Schulleiter als seinem Sohn und der jungen Lehrerin. Petra bittet ihren Freund, einen Journalisten, Recherchen über den berühmten Reformpädagogen anzustellen. Doch gegen Pistorius' Netzwerk aus Beziehungen bis in die höchsten Kreise ist sie letztendlich machtlos. 30 Jahre später begegnen sich Frank (Patrick Joswig) und Petra (Johanna Gastdorf wieder. Als Lehrerin hat sie nie wieder gearbeitet. Frank hat wie die anderen traumatisierten Missbrauchsopfer so lange nicht über die Verbrechen reden können, dass inzwischen alle Taten verjährt sind. Doch er will das jahrelange Schweigen der Lehrer, Eltern, Politiker und Institutionen nicht länger hinnehmen. Nach dem Selbstmord eines ehemaligen Mitschülers plant er eine Protestaktion während einer Jubiläumsveranstaltung der Odenwaldschule. Und Petra soll die Taten von damals bezeugen.


03:00 Fremder Feind (85 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 21.02.2018)

Rollen und Darsteller:
Arnold – Ulrich Matthes
Karen – Barbara Auer
Anne – Jördis Triebel
Sandra – Lili Epply
Fremder – Johannes Gabl
Polizist – Felix von Bredow
Chris – Samuel Schneider
Tierarzt – Thomas Loibl

Regie: Rick Ostermann
Drehbuch: Hannah Hollinger
Musik: Stefan Will
Kamera: Lea Striker

Arnold (Ulrich Matthes) und seine Frau Karen (Barbara Auer) sind schockiert, als ihr gemeinsamer Sohn Chris ihnen mitteilt, dass er sich für einen Auslandseinsatz verpflichtet hat und die Abreise kurz bevorsteht. Der Dienst des Sohnes im Kriegsgebiet ist der Beginn einer zermürbenden Zeit für Arnold und Karen. Und in der Tat ereilt die Eltern eines Tages die ebenso gefürchtete wie fürchterliche Nachricht, dass ihr Sohn gefallen ist. Karen zerbricht an dem Tod von Chris. Arnold will alles hinter sich lassen und zieht sich mit seinem letzten gebliebenen Gefährten, seinem Hund, auf eine einsame Berghütte zurück. Doch kaum in den Bergen angekommen, wird er mit einem unbekannten Feind konfrontiert: einem Mann, der Arnolds Besitz verwüstet und seinen Hund lebensgefährlich verletzt. Arnold lässt sich auf einen Krieg gegen diesen gesichtslosen Fremden ein. In Anne (Jordis Triebel begegnet Arnold einem Menschen, der ihm wieder einen Blick für etwas jenseits seines Einsiedlerlebens ermöglicht. Doch der Konflikt mit dem unbekannten Gegner spitzt sich zu. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt …


04:25 Doctor Who (40 Min.)
Sieg der Daleks
Staffel 5, Folge 3
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 01.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton

Rollen und Darsteller:
Der Doktor – Matt Smith
Amy Pond – Karen Gillan
Winston Churchill – Ian McNeice
Bracewell – Bill Paterson
Blanche – Nina Cosimo
Childers – Tim Wallers
Dalek 1 – Nicholas Pegg
Dalek 2 – Barnaby Edwards

Regie: Andrew Gunn
Drehbuch: Mark Gatiss
Musik: Murray Gold
Kamera: Graham Frake

Winston Churchill zeigt dem Doktor seine neue Waffe im Kampf gegen die Nazis: kegelförmige Roboter. Der Doktor ist wenig begeistert, handelt es sich bei der vermeintlichen Wunderwaffe doch um Daleks. Eine englische Telefonzelle als Eingang zu einer fremden Welt: Wer jetzt an Harry Potter und das Zaubereiministerium denkt, liegt falsch, denn: Besagte 'Telefonzelle' hat noch einiges mehr drauf und ist streng genommen gar keine. Nicht typisch rot, sondern blau, ist 'TARDIS' eigentlich eine 'Police Box' und gleichzeitig Tor durch Zeit und Raum für 'den Doktor'. Doktor wer? Genau der! Geronimo! ONE bringt den Science-Fiction-Kult zurück ins deutsche Free-TV. 'Doctor Who' ist mit mittlerweile über 800 Folgen in 35 Staffeln die am längsten laufende Science-Fiction-Serie überhaupt. Los geht es mit der fünften Staffel der BBC-Neuauflage aus dem Jahr 2010 und dem elften Doktor, gespielt von Matt Smith. Der geheimnisvolle Doktor, der der Gattung der Timelords vom Planeten Gallifrey angehört, stürzt sich darin von einem spannungsgeladenen Abenteuer ins nächste – irgendwo zwischen dem Planeten Erde und fernen Galaxien und irgendwann zwischen Vergangenheit und ferner Zukunft.


05:05 – 05:50 Doctor Who (45 Min.)
Zeit der Engel
Staffel 5, Folge 4
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 01.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton

Rollen und Darsteller:
Der Doktor – Matt Smith
Amy Pond – Karen Gillan
River Song – Alex Kingston
Alistair – Simon Dutton
Josh – Mike Skinner
Octavian – Iain Glen
Christian – Mark Springer
Angelo – Troy Glasgow
Bob – David Atkins

Regie: Adam Smith
Drehbuch: Steven Moffat
Musik: Murray Gold
Kamera: Damian Bromley

Ein verlassenes Raumschiff befindet sich auf Kollisionskurs mit einem Planeten. Doch das größere Übel wartet im Frachtraum: ein weinender Engel.

*

Sonntag, 5. April 2020


05:50 To the Wonder – Die Wege der Liebe (100 Min.)
(To the Wonder)
Spielfilm USA, 2012


07:30 Lindenstraße (30 Min.)
Nachspiel
Folge 1633
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 11.06.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Dr. Iris Brooks – Sarah Masuch
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Sunny Zöllig – Martin Walde
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Polizistin – Caroline Scholze

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose
Szenenbild: Manfred Lohmar

Schock für Momo. Die Polizei sucht ihn auf. Er wurde wegen Vergewaltigung angezeigt. Bei der Frau handelt es sich ausgerechnet um Iffis Kollegin Swetlana …
Neyla arbeitet neuerdings als Putzfrau bei Klaus. Als der von Neylas drohender Abschiebung erfährt, schlägt er ihr vor, zum Schein einen Deutschen zu heiraten. Neyla ist verwirrt: Hat Klaus ihr gerade einen Heiratsantrag gemacht? Aufregung bei Sunny: Yannik kommt nach München. Zuletzt trennten sich Vater und Sohn im Streit. Jetzt hat sich der Junge online bei einem Videospiel mit Tanjas Sohn Simon angefreundet. Wird das Wiedersehen für Sunny dieses Mal besser verlaufen?


08:00 Lindenstraße (30 Min.)
Jamal sieht rot
Folge 1634
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 18.06.2017)

Rollen und Darsteller:
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Momo Sperling – Moritz Zielke
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Alex Behrend – Joris Gratwohl
Jamal Bakkkoush – Aaron Rufer
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Svetlana – Valentina Rekowski

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Momo unter Verdacht: Nach wie vor behauptet Iffis Kollegin Swetlana, Momo habe ihr K.-o.-Tropfen verabreicht und sie vergewaltigt. Um seine Unschuld zu beweisen, stellt Momo eigene Nachforschungen an. Geldsorgen: Murat hat mit glücklosen Wetten einen Schuldenberg angehäuft. Lisa will unbedingt verhindern, dass die Nachbarn von ihrer Notlage erfahren. Sie hat auch schon einen hinterlistigen Plan, wie wieder Geld in die Familienkasse kommt. Neyla möchte nicht mehr als Putzhilfe für Klaus arbeiten. Klaus hatte ihr vorgeschlagen, zum Schein einen Deutschen zu heiraten, um der sicheren Abschiebung zu entgehen. Neyla glaubt jetzt, dass Klaus ihr einen Antrag gemacht hat, und fühlt sich bedrängt.


08:30 Lindenstraße (30 Min.)
Die Welt der Stars
Folge 1635
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 25.06.2017)

Rollen und Darsteller:
Alex Behrend – Joris Gratwohl
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Momo Sperling – Moritz Zielke
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Dr. Philipp Sperling – Philipp Neubauer
Robert Engel – Martin Armknecht
Svetlana – Valentina Rekowski
Jeff – Angus McGruther

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Ist das das Ende des Bioladens in der Lindenstraße? Murat hat sich mit Sportwetten hoch verschuldet und ist pleite. Jungunternehmer Alex erfährt von Murats misslicher Lage und will ihm das Geschäft abkaufen. Und Alex hat eigene Pläne mit dem Ladenlokal …
Für Momo geht es immer weiter bergab: Seit in der Presse darüber berichtet wird, dass er wegen Vergewaltigung angezeigt wurde, steht er auch beruflich vor dem Aus. Aber damit nicht genug: Antonia wird in der Schule wegen ihres Vaters gemobbt. Zickenkrieg im Büro: Schon seit einiger Zeit fühlt sich Iffi von ihrer Kollegin Swetlana gemobbt. Ausgerechnet im Beisein ihres Chefs kommt es zur offenen Konfrontation zwischen den beiden Frauen. Mit sehr unangenehmen Folgen für Iffi.


09:00 Lindenstraße (30 Min.)
Wahrheit oder Pflicht
Folge 1636
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 02.07.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Dr. Philipp Sperling – Philipp Neubauer
Dr. Iris Brooks – Sarah Masuch
Nadim Youkhanna – Husam Chadat
Robert Engel – Martin Armknecht

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Momo unter Druck: Er muss sich wegen Körperverletzung und Vergewaltigung verantworten. Und damit nicht genug: Robert Engel bedroht jetzt auch noch seine Tochter Antonia. Momo entwickelt einen gefährlichen Plan, wie er Robert in die Knie zwingen könnte …
Neue Herausforderung für Philipp. Das Start-Up 'Tischlein-Klick-Dich' expandiert ins Ausland und er will fortan in Amsterdam für das Unternehmen arbeiten. Ob Philipp der Lindenstraße für immer den Rücken kehrt? Traurige Neyla. Sie hat kaum Chancen, dauerhaft in Deutschland bleiben zu dürfen. Bald muss sie in ihre tunesische Heimat zurückkehren. Was sie nicht ahnt: Yussuf und Jamal haben eine Idee, wie sie vielleicht doch Asyl bekommt …


09:30 Lindenstraße (30 Min.)
Eins, zwei, cha cha cha
Folge 1637
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 09.07.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Helga Beimer – Marie-Luise Marjan
Nadim Youkhanna – Husam Chadat
Herr Eckert – Matthias van den Berg
Robert Engel – Martin Armknecht
Yussuf Bakkoush – Ayman Cherif

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Das Duell zwischen Momo und Robert spitzt sich zu: Momo hat einen verwegenen Plan entwickelt, um seinen Widersacher außer Gefecht zu setzen und gleichzeitig seine eigene Unschuld zu beweisen. Noch ahnt Momo allerdings nicht, welche folgenschweren Ereignisse er damit in Gang setzt. Plötzlich sind sie wieder 'Taube' und 'Hansemann': Helga und Hans verbringen einen fröhlichen Tag zusammen. Er fordert sie sogar spontan zu einem Tänzchen auf. Sie lachen und liegen sich in den Armen. Ganz wie früher. Besonders Helga scheint die Situation zu genießen. Sie wird sich doch nicht wieder in Hans verlieben? Traurige Neyla: Um ihrer sicheren Abschiebung zu entgehen, erzählt die Tunesierin bei ihrer Anhörung im Amt für Migration eine Lügengeschichte. Und sie fliegt prompt auf. Das dürfte das Ende ihrer Hoffnung auf Asyl in Deutschland sein.


10:00 Lindenstraße (35 Min.)
Auf Wiedersehen
Folge 1758
Fernsehserie Deutschland, 2020
(Erstsendung im ERSTEN: 29.03.2020)

Rollen und Darsteller:
Anna Ziegler – Irene Fischer
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Angelina Dressler – Daniela Bette
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Andy Zenker – Jo Bolling
Neyla Bèimer – Dunja Dogmani

Regie: Herwig Fischer
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Hans Christian Mebold
Szenenbild: Stephanie Ernst

Nach 34 Jahren und 4 Monaten, nach 7032 Drehtagen, nach 52.740 Sendeminuten und nach 1757 Folgen läuft die 'Lindenstraße' zum letzten Mal. Und zum ersten Mal wird der Inhalt der Folge nicht verraten.


10:35 Bye, Bye, Lindenstraße (45 Min.) (VPS: 10:30)
Ein Rückblick auf 35 Jahre Fernsehkult
Film von: Katrin Niemann
(Erstsendung im ERSTEN: 29.03.2020)

Es sollte eine Familienserie nach britischem Vorbild werden. Eine Endlos-Serie, in der normale Menschen in einem normalen Mehrfamilienhaus ganz normale Dinge tun: Spiegeleier braten, reden, sich streiten, sich lieben. Sie wolle 'unterhalten, aber nicht verblöden', hieß es damals im Ankündigungstext. Schnell wurde die 'Lindenstraße' mehr als reine Unterhaltung: Sie brachte gesellschaftspolitische Themen in die Wohnzimmer von Millionen Menschen. Rechtsradikalismus, Umweltzerstörung, Sterbehilfe, AIDS – Themen, die das Land bewegen und seit dem Serienstart 1985 immer wieder auch in der wohl bekanntesten Fernsehstraße Deutschlands für Zündstoff sorgten. Zum Ende der Kult-Serie blickt die Dokumentation zurück auf über drei Jahrzehnte 'Lindenstraße'. Autorin Katrin Niemann mischt zeithistorisches Archivmaterial mit Ausschnitten aus der Serie und dem Blick hinter die Kulissen der Produktion in Köln-Bocklemünd. Zahlreiche Darsteller sowie Produzent und Erfinder Hans W. Geißendörfer und seine Tochter Hana erzählen, wie die 'Lindenstraße' ihr Leben geprägt hat. Die 'Lindenstraße' schaffte es immer wieder, die Grenzen zwischen der Serien-Realität und dem echten Leben zu verwischen. Der Serienstart 1985 fiel in eine Zeit, als die Deutschen ihr grünes Bewusstsein entdeckten. Seit 1983 saßen die Grünen im Bundestag. In der 'Lindenstraße' engagierte sich Beimer-Spross Benny bei der Naturschutzorganisation Robin Wood, die sich in der realen Welt kurz zuvor gegründet hatte. Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 fand am 26.11.89 eine Anti-Atom-Aktion am Privathaus von Umweltminister Klaus Töpfer statt. Kurz zuvor hatte Benny Beimer in der 'Lindenstraße' dazu aufgerufen. Hatte er die ganze Aktion vielleicht provoziert – wie manche Zeitung mutmaßte? Provokant war die 'Lindenstraße' vor allem in ihren ersten Jahren: In die Fernsehgeschichte eingegangen ist der Kuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel 1990. Es folgte ein Sturm der Entrüstung. Drohbriefe und Hassnachrichten gingen bei den Schauspielern Georg Uecker und Martin Armknecht ein. Doch es gab auch positive Resonanz: Zu einer Zeit, als Lesben und Schwule für mehr Akzeptanz kämpften, machte die 'Lindenstraße' gleichgeschlechtliche Liebe sichtbar und sorgte so für ein Stück Normalität.


11:20 Gestatten Sie? (30 Min.) (s/w) (VPS: 11:15)
Tanzunterricht mit dem Ehepaar Fern
Foxtrott
(Erstsendung im ERSTEN: 07.03.1964)
Fernsehschätze

Sie brachten in den sechziger Jahren die Tanzschule ins Wohnzimmer, die Tanzlehrer Ernst und Helga Fern, das 'Ehepaar Fern', wie sie nur genannt wurden. 'Vielleicht wollen Sie das bitte sofort mal mitmachen! Bitte mal die Tanzhaltung!' So forderte Ernst Fern im Jahr 1964 vom Bildschirm aus die Zuschauer in 'Gestatten Sie?' zum Tanz auf. In jeder Sendung präsentierten sie Tänze, die der Zuschauer vor dem Fernseher zu Hause mitlernen konnte. Von 1966 bis 2009 hatte Ernst Fern seine eigene Tanzschule in Düsseldorf.


11:50 Quarks (45 Min.) (VPS: 11:45)
Besser hören – Was wir dafür tun können!
(Erstsendung WDR FS: 31.03.2020)

Moderation: Ralph Caspers

Hä?
Zuerst gehen die hohen Frequenzen verloren. Schon ab Mitte 40 können sich erste Zeichen der Altersschwerhörigkeit zeigen: D.h., einem Gespräch in lauter Umgebung ist schwer zu folgen und hohe Frequenzen sind gar nicht mehr zu hören. Quarks macht den Hörtest – wie gut hören Jugendliche, Erwachsene und Senioren?

Die gute Nachricht: Unser Ohr altert nicht, anders als Auge, Haut oder Knochen. Die schlechte: Dauernde Beschallung kann unser Hörvermögen mindern. Der schlimmste Feind fürs Ohr ist Lärm, ob laute Musik über Kopfhörer, Diskobesuche oder der Lärm von Maschinen, Verkehr oder vielen Menschen. Auf Dauer können dann die feinen Härchen in der Innenohrschnecke geschädigt werden und die Töne kommen nicht mehr im Gehirn an.


12:35 Meine Mutter traut sich was (90 Min.) (VPS: 12:30)
Fernsehfilm Deutschland, 2020
(Erstsendung im ERSTEN: 27.03.2020)

Rollen und Darsteller:
Antonia Janssen – Diana Amft
Rufus van Berg – Stephan Luca
Adelheid Janssen – Margarita Broich
Carl van Berg – Walter Kreye
Luise van Berg – Sabine von Maydell
Hans-Jürgen – Nikolaus Benda
Hanno Hase – Stephan Bieker
Hannelotte Kümpner-Sellendorf – Ramona Kunze-Libnow
Marc – Cedric Sprick
Charlotte – Muriel Leonie Graf
Andrina – Nagmeh Alaei
Maris – Fabienne Hesse

Regie: John Delbridge
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Michael Beckmann, Tom Stöwer
Kamera: Harald Cremer

Eifel-Wirtin Antonia 'Toni' Janssen (Diana Amft) und Rufus van Berg (Stephan Luca möchten ohne Tamtam und im kleinen Kreis heiraten. Zum Leidwesen der Braut hat ihre Mutter Heidi (Margarita Broich) ganz andere Vorstellungen für die Hochzeit ihrer einzigen Tochter. Sie würde am liebsten das ganze Dorf einladen! Auch Rufus schwant wenig Gutes: Tonis nichtsnutziger 'Ex' Hajü (Nikolaus Benda), der sich als 'bester Freund' und Trauzeuge aufdrängt, will für ihn einen zünftigen Junggesellenabschied auf die Beine stellen. Am meisten fürchtet der ehemalige Sternekoch jedoch den Besuch seiner Eltern Carl (Walter Kreye) und Luise (Sabine von Maydell), deren Ehe eine einzige Dauerkrise ist. Tatsächlich übertrifft die Übellaunigkeit von Rufus' Mutter selbst schlimmste Erwartungen: Sie ist nicht nur von den ständigen Flirtereien ihres Mannes völlig angefressen, sondern auch wenig begeistert vom neuen Leben ihres Sohnes. Luise lässt Toni unverblümt wissen, dass sie sich eine andere Schwiegertochter gewünscht hätte. Um den Haussegen wieder geradezurücken, muss Rufus zeigen, dass er zu seiner Frau steht. Zu einer romantischen Traumhochzeit gehören mehr als zwei! Das erleben Diana Amft und Stephan Luca in der Komödie 'Meine Mutter traut sich was' – denn ihre Mamas machen es ihnen nicht leicht. Während Margarita Broich gegen den Willen der Braut heimlich eine Riesenfeier plant, möchte Sabine von Maydell ihren Sohn in letzter Sekunde vor einem schweren Fehler bewahren. Bei so viel schwiegermütterlichem Zündstoff steht die Hochzeit unter keinem guten Stern. Auf dem Weg zum Traualtar müssen die Liebenden im dritten Film der beliebten Reihe noch weitere Hürden nehmen.


14:05 Love & Mercy (120 Min.) (VPS: 14:00)
Spielfilm USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Brian Wilson, alt – John Cusack
Brian Wilson, jung – Paul Dano
Melinda Ledbetter – Elizabeth Banks
Dr. Eugene Landy – Paul Giamatti
Mike Love – Jake Abel
Murry Wilson – Bill Camp
Carl Wilson – Brett Davern
Dennis Wilson – Kenny Wormald
Marilyn Wilson – Erin Darke
Audree Wilson – Joanna Going

Regie: Bill Pohlad
Drehbuch: Michael Alan Lerner
Musik: Atticus Ross
Kamera: Robert D. Yeomann

Aus seiner Feder stammen Welt-Hits wie 'Good Vibrations' und 'Wouldn't it be Nice': Brian Wilson, Chorknabe aus Kalifornien, stürmte in den 1960er Jahren mit den Beach Boys weltweit die Musikcharts. Doch der kometenhafte Aufstieg und spektakuläre Erfolg haben ihren Preis: Scheidung, Drogen und psychische Probleme führen zum Absturz des Musik-Genies. Allein durch die Unterstützung seiner Ehefrau Melinda Ledbetter gelingt ihm der Weg zurück ins Leben und schließlich das verdiente Comeback.

'Love & Mercy' ist das kompromisslose Porträt über den rasanten Aufstieg und Fall von Brian Wilson, dem kreativen Kopf der 'Beach Boys', untermalt mit den wegweisenden Songs der Pop-Legende.


16:05 Auf Achse (50 Min.)
Schwarze Fracht
Staffel 1, Folge 11
Fernsehserie Deutschland, 1980 / 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 20.01.1981)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Rolf – Arthur Brauss
Van Haaren – Ryk de Gooyer
Jim – Bloke Modisane
Kupfermied – Ridha Meglissi
Kommandant – Noureddine Kasbaoui

Regie: Michael Lähn
Drehbuch: Dominik Graf
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier

Auf der verzweifelten Suche nach einem Zwischenauftrag gerät Willers an den windigen holländischen Kollegen van Haaren. Elektrogeräte durch die Sahara – warum nicht? Aber in Wirklichkeit besteht der Transport aus dreißig schwarzen Gastarbeitern, die über die Grenze zu schmuggeln sind. Menschenfracht! Willers kann sie nicht im Stich lassen. Aber ein Sandsturm, der streikende Motor, das ausgehende Wasser, die große Wüste … Wäre da nicht ein schwarzer Kupferschmied mit seinen geschickten Händen, hätten sie die nächste menschliche Ansiedlung gewiss nie erreicht.


16:55 Auf Achse (50 Min.)
Tödliche Dosis
Staffel 1, Folge 12
Fernsehserie Deutschland, 1980 / 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 27.01.1981)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Aman – Abdou Delaty
Habib – Raoul Guyland
Amans Vater – Jamil Joudi

Regie: Bruno Jantoss
Drehbuch: Hartmut Grund
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Axel Block

Endlich mit den Bohrgeräten unterwegs, wird Meersdonk in Bizerta von Amans Familie sehnlichst erwartet, bringt er doch ein hierzulande rares Medikament für den schwerkranken Vater mit. Unverzüglich spritzt der Arzt die Ampulle – und in der Nacht stirbt das Familienoberhaupt. Für die Familie hat Meersdonk ein falsches Medikament mitgebracht, und sie hält den Freund im Haus fest. Willers hat Mühe, den Kollegen überhaupt aufzustöbern, aber er muss sich noch etwas ganz Ungewöhnliches ausdenken, um die Unschuld seines Freundes überzeugend zu beweisen.


17:45 Auf Achse (50 Min.)
Der Wüstenkoller
Staffel 1, Folge 13
Fernsehserie Deutschland, 1980 / 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 03.02.1981)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Xaver Mühlbauer – Bernd Helfrich
Manfred Lorenz – Alf Marholm
Wolfgang Peters – Rolf Zacher
Wächter – Ridha el Amri
Dorfältester – Jamil Joudi

Regie: Michael Lähn
Drehbuch: Michael Martin
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier

Meersdonk und Willers gelangen an den Bestimmungsort ihrer Reise, zur Oase Tahoua in Niger. Hier arbeitet eine kleine Forschergruppe an einem Projekt zur Fruchtbarmachung der Wüste.


18:35 Auf Achse (50 Min.)
Die Schlangengrube
Staffel 2, Folge 1
Fernsehserie Deutschland, 1980 / 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 08.11.1983)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
King – Udo Thomer
Leutnant – Simon Sabela

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Georg Feil
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier, Rolf Greim

Mit guter Laune steuern Franz Meersdonk und Günther Willers ihre schweren Trucks auf Kurs Nord durch die Sahara. Zwar entpuppte sich der Transportauftrag für die deutschen Brunnenbohrer als Pleite, denn in der Oase wollte ihnen keiner das Bohrgerät abnehmen. Aber es geht wieder heimwärts … Doch da ergreift ein Trupp Rebellen die Macht in dieser gottverlassenen Ecke Afrikas – und weg sind die Trucks. Die Fernfahrer sind heilfroh, als ein abgewirtschafteter Ex-Legionär namens King sie heraushaut und vorerst mal auf seiner Schlangenfarm unterschlüpfen lässt. Allerdings erwartet er dafür einen explosiven Gegendienst …


19:25 Auf Achse (50 Min.)
Hokuspokus
Staffel 2, Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 1980 / 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 15.11.1983)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Stadler – Dieter Kirchlechner
Frau Biehler – Maggie Heale
Schneider – Sven Forsell
Waldschrat – Nic Potgieter

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Klaus Bädekerl, Isolde Sammer
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier, Rolf Greim

Der Auftrag an die in Namibia gestrandeten Fernfahrer Meersdonk und Willers hört sich recht einfach an: Gepfändete Kühe bei einem Farmer in Owamboland abzuholen. Aber je weiter die Trucker in den rebellischen Norden von ehemals Deutsch-Südwest vorstoßen, desto unheimlicher wird es. Und gestandene Kerle wie die beiden müssen die reale Existenz eines 'Witchdoctors', eines Zauberers mit all seinen schwarzen Künsten, am eigenen Leib erfahren.


20:15 Big Manni (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2019
(Erstsendung im ERSTEN: 01.05.2019)

Rollen und Darsteller:
Manfred Brenner – Hans-Jochen Wagner
Irene Brenner – Nina Gnädig
Markus Brenner – Ben Braun
Armin Pfortner – Jürgen Hartmann
Bärlach – Felix Eitner
Stoschek – Robert Schupp
Alfred Hoppe – Georg Alfred Wittner
Rettinger – Patrick von Blume
Felicia Brandt – Natalia Belitski

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Johannes W. Betz, Jürgen Rennecke
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Michael Schreitel

Ettlingen, Mitte der 1980er Jahre. Manfred Brenner, als Hersteller von Fassadenfarbe ein regional erfolgreicher Unternehmer, hat gerade ein kleines Tief. Aber mit seiner frisch gegründeten Firma Flowtex, davon ist Brenner überzeugt, wird er den großen Durchbruch schaffen. Ein neuartiges Horizontalbohrsystem soll den Rohrleitungsbau im Untergrund revolutionieren. Der große Erfolg bleibt allerdings aus. Manfred Brenner spielt auf Zeit – und es klappt. Er arbeitet mit Bohrsystemen und Aufträgen, die gar nicht existieren, häuft Kredit auf Kredit und Leasingvertrag auf Leasingvertrag. Er setzt Charme und Überzeugungskraft ein, und lange Zeit bemerkt niemand, dass Brenner mit wenigen Helfern und vielen gefälschten Unterlagen ein betrügerisches Firmenkonsortium aufbaut. Inzwischen führt er ein Leben auf großem Fuß. Beziehungen zu regionalen Politikern werden gepflegt, Banken und Leasinggesellschaften hofieren ihn und seine Frau. Vorbehalte von Finanzbeamten und Wirtschaftskriminalisten werden von Brenners hochrangigen Gönnern ausgebremst. Einzig Kommissar Bärlach, ein früherer Klassenkamerad, lässt nicht locker und sucht unverdrossen nach Beweisen für Manfred Brenners Scheingeschäfte.

Angelehnt an den realen Aufstieg und Fall der Firma Flowtex erzählt der Fernsehfilm 'Big Manni' von einem der größten Wirtschaftsskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte. Mehr als vier Milliarden DM betrug der Schaden, als Firmenchef Schmider 1999 verhaftet wurde. In ihrem realsatirischen Fernsehfilm sezieren Regisseur Niki Stein und die Autoren Johannes Betz und Jürgen Rennecke mit grimmigem Vergnügen am komödiantischen Potenzial, wie Banken und Politiker sich von dem Unternehmer täuschen lassen, weil sie begierig danach sind, das ganz große Finanzrad zu drehen. Hans-Jochen Wagner steht als Manfred Brenner im Mittelpunkt der Geschichte.


21:45 Tatort (90 Min.)
Die Zeit ist gekommen
Fernsehfilm Deutschland, 2020
im Ersten: 05.04.2020 / 20.15

Rollen und Darsteller:
Karin Gorniak – Karin Hanczewski
Leonie Winkler – Cornelia Gröschel
Peter Michael Schnabel – Martin Brambach
Louis Bürger – Max Riemelt
Anna Bürger – Katia Fellin
Tim – Claude Heinrich
Holger Schanski – Karsten Antonio Mielke
Lilly Schanski – Bea Brocks
Ella Lehmann – Anita Vulesica
Nico – Emil Belton
SEK Chef Lorenz – Johann Fohl
Verena – Emilia Pieske
Larissa – Paula Donath
Streifenpolizistin – Nadja Stübiger
Erzieher – Daniel Fries
Krankenpfleger – Ali Aykar

Regie: Stephan Lacant
Drehbuch: Stefanie Veith, Michael Comtesse
Musik: Dürbeck & Dohmen
Kamera: Michael Kotschi

Das junge Elternpaar Anna (Katia Fellin) und Louis Bürger (Max Riemelt) will sein Leben endlich auf die Reihe bekommen – feste Arbeit für beide, keine Partys mehr, keine Drogen und ein schönes Zuhause für ihren zwölfjährigen Sohn Tim (Claude Heinrich). Doch als ein Wohnungsnachbar, der Polizist Jan Landrock, vor ihrem Haus erschlagen aufgefunden wird und die Dresdener Kommissarinnen Gorniak (Karin Hanczewski) und Winkler (Cornelia Gröschel) ermitteln, gerät der vorbestrafte Louis schnell unter Tatverdacht. Louis kann Anna überreden, ihn aus der Untersuchungshaft zu befreien. Gemeinsam mit Tim, der sich in Obhut des Jugendamtes befindet, wollen sie ins Ausland fliehen und dort ganz von vorn anfangen. Als sie aber Tim im Kinderheim abholen wollen, kommen ihnen die Ermittlerinnen zuvor. Der Fluchtversuch entwickelt sich zur ungeplanten Geiselnahme. Louis und Anna verschanzen sich mit Tim, der Heimleiterin Lehmann (Anita Vulesica) und dem 17-jährigen Nico (Emil Belton) in der Küche des Heims. Winkler, Gorniak und Kommissariatsleiter Schnabel (Martin Brambach arbeiten fieberhaft an einer Strategie, die Situation zu deeskalieren und Louis zur Aufgabe zu bewegen. Doch solange der wahre Mörder von Landrock nicht gefasst wird, bleibt Louis zum Äußersten bereit. Kommissarin Winkler dringt in das Heim ein und setzt ihr Leben aufs Spiel.

In 'Die Zeit ist gekommen' führen die Ermittlungen in dem Mordfall an einem Polizisten die Kommissare Karin Gorniak, Leonie Winkler und Michael Schnabel in ein Familiendrama, bei dem Fingerspitzengefühl gefragt ist. In den Episodenrollen spielen Max Riemelt und Katia Fellin.


23:15 Die Kennedys (40 Min.)
Der Patriarch
Folge 1
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

7. November 1960: Am Abend vor den Präsidentschaftswahlen, bei denen John F. Kennedy und Richard Nixon gegeneinander antreten, müssen John und die hochschwangere Jackie sich den Medien stellen. Hinter den Kulissen arbeitet Joe Kennedy Sr. hart daran, dass sein Sohn bei der Wahl als Sieger hervorgeht.


23:55 Die Kennedys (40 Min.)
Wahlkampf
Folge 2
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Große Aufregung am Tag der Wahl des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Doch für alle Beteiligten ist es auch ein Tag, an dem sie zurückblicken. Während sich Jack daran erinnert, wie seine politische Karriere begann, lassen seine Flirtereien mit anderen Frauen Jackie daran denken, wie ihre Schwiegermutter sie einst vor Jacks Untreue warnte.


00:35 Die Kennedys (45 Min.)
Das Schweinebucht-Desaster
Folge 3
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Die gescheiterte Militäroperation in der Schweinebucht in Kuba ist Jacks erster Misserfolg. Er beschließt, dafür öffentlich die Verantwortung zu übernehmen, worüber seine militärischen Berater schockiert sind. Privat wird es für den Präsidenten eng, als kompromittierende Fotos von ihm und einer Geliebten auftauchen. Bei einer privaten Unterredung in der Familie bittet Joe Jack, seinen Bruder als obersten Staatsanwalt anzustellen. Jack aber zweifelt an Bobbys Qualitäten für den Posten. Joe redet Jack ins Gewissen, obwohl er genau weiß, dass Bobby den Job gar nicht will. Die beiden Brüder treffen ihren Vater zu einem Gespräch und versuchen ihn davon zu überzeugen, dass die Medien diesen Zug als Vetternwirtschaft abtun werden. Doch Joe hat mehr Macht über seine Söhne, als sie sich eingestehen wollen. Nur Stunden nach dem Gespräch ernennt Jack Bobby zum obersten Staatsanwalt, sehr zum Missfallen von FBI-Chef J. Edgar Hoover. John F. Kennedy hält daraufhin seine Antrittsrede, für die er großen Applaus erntet.


01:20 Tatort (90 Min.)
Die Zeit ist gekommen
Fernsehfilm Deutschland, 2020
(Erstsendung im ERSTEN: 05.04.2020)


02:50 Meister des Todes (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung im ERSTEN: 23.09.2015)


04:20 – 05:55 Meister des Todes 2 (95 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2019
(Erstsendung im ERSTEN: 01.04.2020)

*

Montag, 6. April 2020


05:55 Familie Dr. Kleist (65 Min.) (VPS: 05:54)
Verantwortung
Staffel 5, Folge 12
Familienserie Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 18.02.2014)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schöller – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Piwi Kleist – Meo Wulf
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Katrin Reus – Alexandra Schalaudek
Philipp Meißner – Max Engelke
Nora – Winnie Böwe
Anke Stoll – Fabienne Haller
Jakob Reust – Eric Wüst
Simon – Max Schmuckert
Rosalie Kleist – Jolina Herz
Paul Kleist – Niklas Berndt

Regie: Esther Wenger
Drehbuch: Markus Mayer
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Theo Müller

Zunächst sieht für Dr. Kleist alles wie Routine aus: Philipp Meissner hat sich die Hand verbrüht. Doch der junge Mann zeigt deutliche Anzeichen eines übermäßigen Alkoholkonsums. Auch Philipps Exfreundin Katrin ist davon überzeugt, dass er zu oft zur Flasche greift. Philipp bestreitet die Vorwürfe dagegen vehement. Als er aufgrund unkontrollierbarer Muskelzuckungen beinahe einen schweren Unfall verursacht und dabei seinen Sohn Jakob in Gefahr bringt, will Katrin ihm das Umgangsrecht für den Kleinen entziehen. Christian ist ratlos. Alles deutet auf Alkoholismus hin. Untypisch ist jedoch, dass Philipp unter Sehstörungen leidet, die so gar nicht ins Krankheitsbild passen. Bei einer erneuten Untersuchung findet Kleist die Lösung: die Kupferspeicherkrankheit, eine Stoffwechselstörung. Nun muss nur noch Katrin überzeugt werden, Philipp eine zweite Chance zu geben. Clara ist derweil schwer in Simon verliebt. Heimlich brezelt sie sich für ihn auf: enges Top und High Heels. Dumm nur, dass sie darauf nicht laufen kann und prompt mit einer Bänderdehnung in Christians Praxis landet. Doch dank der Krücken wird Simon endlich auf sie aufmerksam und zeigt sich sogar hilfsbereit. Clara schwebt auf Wolke sieben, bis sie im Internet entdeckt, dass Simon bereits vergeben ist. Lisa dagegen hat ein größeres Problem: Ihre Bewerbung für ein Auslandssemester in Paris war erfolgreich. Doch wie wird Michael darauf reagieren? Lisa fürchtet, dass die Aussicht, wieder für Monate voneinander getrennt zu sein, ihn nicht begeistern wird. Doch dann kommt alles ganz anders.


07:00 Quarks (45 Min.)
Besser hören – Was wir dafür tun können!
(Erstsendung WDR FS: 31.03.2020)

Moderation: Ralph Caspers


07:45 Party of Five (40 Min.)
Die Rabeneltern
Staffel 4, Folge 17
Familienserie USA, 1994 / 2000

Rollen und Darsteller:
Charlie Salinger – Matthew Fox
Bailey Salinger – Scott Wolf
Julia Salinger – Neve Campbell
Claudia Salinger – Lacey Chabert
Owen Salinger – Andrew Cavarno / Steven Cavarno
Sarah Reeves – Jennifer Love Hewitt
Griffin Holbrook – Jeremy London
Rosalie – Ever Carradine
Kirsten Bennett – Paula Devicq

Regie: Steven Robman
Drehbuch: Lisa Melamed

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Eltern sind die fünf Salinger Geschwister plötzlich auf sich allein gestellt. Mit Mitte Zwanzig übernimmt der älteste Sohn Charlie die Vormundschaft für seine kleineren Geschwister Bailey, Julia, Claudia und Owen. Konfrontiert mit neuen Herausforderungen, wie z.B. der Leitung des Familienrestaurants, sind sie nun gezwungen, Verantwortung füreinander zu übernehmen, um den Problemen des Alltags die Stirn bieten zu können.


08:25 Party of Five (45 Min.)
Doppeltes Spiel
Staffel 4, Folge 18
Familienserie USA, 1994 / 2000

Rollen und Darsteller:
Charlie Salinger – Matthew Fox
Bailey Salinger – Scott Wolf
Julia Salinger – Neve Campbell
Claudia Salinger – Lacey Chabert
Owen Salinger – Andrew Cavarno / Steven Cavarno
Sarah Reeves – Jennifer Love Hewitt
Griffin Holbrook – Jeremy London
Annie Mott – Paige Turco
Rosalie – Ever Carradine

Regie: Lou Antonio
Drehbuch: Ellen Herman

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer Eltern sind die fünf Salinger Geschwister plötzlich auf sich allein gestellt. Mit Mitte Zwanzig übernimmt der älteste Sohn Charlie die Vormundschaft für seine kleineren Geschwister Bailey, Julia, Claudia und Owen. Konfrontiert mit neuen Herausforderungen, wie z.B. der Leitung des Familienrestaurants, sind sie nun gezwungen, Verantwortung füreinander zu übernehmen, um den Problemen des Alltags die Stirn bieten zu können.


09:10 kinokino (15 Min.)
Filmmagazin
(Erstsendung 3sat: 31.03.2020)


09:25 Mach mal …! (25 Min.)
Cash mit Kunst
(Erstsendung ONE: 04.04.2020)


09:50 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 09:49)
Mrs. Djinn Djinn
Staffel 5, Folge 18
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:15 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 10:14)
Aladins Wunderlampe
Staffel 5, Folge 19
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:40 Lindenstraße (30 Min.)
Eins, zwei, cha cha cha
Folge 1637
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 09.07.2017)


11:10 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (VPS: 11:09)
Verantwortung
Staffel 5, Folge 12
Familienserie Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 18.02.2014)


12:00 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1815
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 05.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
André Konopka – Joachim Lätsch
Martin Windgassen – David Paryla
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Silke Bäurich, Alexander Wiedl
Drehbuch: Lieselotte Kinskofer

Pauline erhält nach ihrem Geständnis von Leonard nicht nur einen Korb, sie landet zu allem Überdruss auch noch im See. In dem irrtümlichen Glauben, Pauline sei in Gefahr, springt Leonard ihr hinterher. Doch Coco erstickt Paulines aufkeimende Hoffnung: Leonards Abfuhr war eindeutig. Pauline fühlt sich in ihrer Zuversicht allerdings bestärkt, als sie mitbekommt, wie souverän Leonard mit dem Gerücht umgeht, dass sie beide ein Verhältnis hätten. Patrizia indes spürt, dass Leonard ihr von der Angel zu gehen droht und überrumpelt ihn mit ihren weiblichen Reizen. Tags darauf fordert sie ihn auf, für klare Verhältnisse zu sorgen. Werner will Friedrich eine Lektion erteilen und wird bei ihm als Bürgermeister vorstellig. Er gibt zu, nach der damaligen Bombenexplosion teilweise ohne Rücksicht auf den Denkmalschutz saniert zu haben. Werner weiß, welch enorme Rückbaukosten auf Friedrich zukommen könnten und droht, die Behörden zu informieren, sollte ihm dieser kein Büro zu angemessenen Konditionen zur Verfügung stellen. Zudem appelliert er an Charlottes Mitgefühl: Wenn er am 'Fürstenhof' schon nicht zu Hause sein darf, dann möchte er dort wenigstens ein Büro. Michael und Natascha hängen unabhängig voneinander der Vergangenheit nach. Natascha hat neben dem Verlust ihrer Tochter auch noch ihr Karriereende zu verkraften. Als Sabrina erfährt, dass Goran bei einem Musical-Casting teilnehmen will, versucht sie, ihn Natascha als Schüler zu vermitteln. Natascha empfindet das jedoch als Demütigung und lehnt jedes Hilfsangebot zunächst ab. Hildegard glaubt Eberhard, dass er ihr Foto nur bei sich trägt, weil er es für seine Treffen mit einem Psychologen benötigt. Im Unwissen darüber, dass Eberhard eigentlich in sie verliebt ist, sieht Hildegard in ihm keine Gefährdung für ihre Ehe mit Alfons.


12:45 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1816
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 06.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Martin Windgassen – David Paryla
André Konopka – Joachim Lätsch
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Silke Bäurich, Alexander Wiedl
Drehbuch: Inka Thelen

Charlotte kann Friedrich zwar beruhigen – doch als er erfährt, dass sie mit Werner dessen 'Rückkehr' in den 'Fürstenhof' feiern will, reagiert er eifersüchtig. Friedrichs Versuch, das Rendezvous zu stören, scheitert. An der Bar trifft der gedemütigte Friedrich dann auf die ebenfalls trostbedürftige Natascha. Beide helfen sich ein wenig aus ihrem Gefühlssumpf, wobei sich Natascha als bezaubernde Cocktailmixerin entpuppt. Versöhnungsbereit sucht Charlotte indes nach Friedrich und findet ihn in bester Stimmung mit Natascha an der Bar. Zwischen Charlotte und Friedrich entbrennt ein hitziger Streit. Leonard lässt sich nicht von Patrizia zu Bekenntnissen nötigen und fordert sie harsch auf, Pauline in Ruhe zu lassen. Patrizia versucht daraufhin, die Stimmung zu verbessern, und bietet Leonard ihre juristische Hilfe an, als der in Friedrichs Auftrag ein Gutachten über mögliche Verstöße gegen den Denkmalschutz im 'Fürstenhof' einholen soll. Patrizia inspiziert hierfür unter anderem die Küche und kann nicht an sich halten, ihre Konkurrentin zu provozieren. Pauline bewahrt vorerst Ruhe, doch im Weinkeller reißt ihr der Geduldsfaden. Gorans huldvolle Anfrage imponiert Natascha und sie willigt ein, ihn zu unterrichten. Als ein Fan jedoch von Goran und nicht von ihr ein Autogramm erbittet, wird sie wieder an ihre Misere erinnert. Um ihr Trost zu spenden, singt Goran Natascha zu Ehren spontan in der Piano-Bar. Der Applaus, den er dafür erntet, führt Natascha jedoch einmal mehr ihr Elend vor Augen. Alfons' Gebete, Eberhard möge bald abreisen, scheinen erhört zu werden. Eberhard bekommt vom Gericht per Post eine Kopie des psychologischen Gutachtens, welches ihm attestiert, dass er gesund ist. Eberhard, der das Gutachten aus Liebe zu Hildegard verschweigen will, beichtet Martin seine Gefühle und schwört ihn darauf ein, ihn nicht zu verraten.


13:30 Um Himmels Willen (45 Min.)
Aus die Maus
Staffel 17, Folge 8
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 06.03.2018)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Schwester Claudia – Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora – Nina Hoger
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Erika – Julia von Juni
Klaus Stolpe – Markus Hering
Mathilde Adelmann – Loni von Friedl
Nora Gassinger – Christiane Bärwald
Simon Gassinger – Leo Bilicky
Rainer Leonrod – Timothy Peach
Magda Leonrod – Nicola Tiggeler
Karsten – Benedikt Hösl
Mark – Anselm Müllerschön
Nachbarin Mathilde – Barbara Witt

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Claudia Römer, Jürgen Werner
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Sven Kirsten

Die Schwestern aus dem Kloster Kaltenthal ahnen nicht, dass Oberin Theodora Bürgermeister Wöller ein Rückkaufangebot für das Kloster unterbreitet hat, um mit dem Geld die Flüchtlingshilfsorganisation 'SeaHope' finanziell zu unterstützen. Sie stecken all ihre Energie in die landwirtschaftliche Genossenschaft. Agnes möchte das viele Obst und Gemüse, das dem Kloster nun zur Verfügung steht, unter die Menschen bringen. Lela und Claudia schlagen Agnes vor, es doch mal mit den derzeitigen 'Imbiss-Rennern' Wraps oder Tacos zu probieren. Bei Hanna erscheint Nora Gassinger, die sie um Unterstützung bittet. Sie hilft gerade im Eltern-Kind-Zentrum 'Maus' aus, das in einem Gebäude in der Innenstadt untergebracht ist. Seit dem Tod der Hauseigentümerin ist die Gemeinde Besitzer und will das Eltern-Kind-Zentrum nun aus dem Gebäude werfen – vor allem, weil sich Hausbewohner über den andauernden Lärm beschwert haben. Wöller ist unterdessen immer noch der Meinung, dass die Unterschrift der Oberin unter dem Kaufvertrag gefälscht ist. Er schickt seinen Kulturdezernenten Treptow zu Klaus Stolpe, den Agenten von Schwester Hildegard, in der Hoffnung, dass der aus seiner Zeit als Privatdetektiv sicherlich noch Kontakte ins entsprechende Milieu hat. Stolpe hat ein schlechtes Gewissen und beichtet schließlich Schwester Hildegard, dass er es war, der die Urkundenfälschung in Auftrag gegeben hat.


14:15 Drei teuflisch starke Frauen – Die Zerreißprobe (85 Min.) (VPS: 14:20)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung im ERSTEN: 02.11.2007)

Rollen und Darsteller:
Maria von Steuben – Ruth Maria Kubitschek
Dana Weber – Gaby Dohm
Julie Sander – Gila von Weitershausen
Christian – Michael Mendl
Veronika – Henny Reents
Robert – Ralf Bauer
Bertram Sander – Rüdiger Vogler
Viola Sander – Nina Weniger
Gerd Sander – Harry Blank
Max Sander – Leon Diaz
Oskar Sander – Dustin Raschdorf
Frau Ayorinde – Fleur S. Marsh
Verleger Leuenberger – Otto Kukla
Danas Kollegin – Petra Einhoff
Fotograf – Christian A. Rogler
Assistentin des Verlegers – Yella Schicketanz

Regie: Ariane Zeller
Drehbuch: Johannes Lackner
Musik: Günther Illi
Kamera: Til Maier

Kaum haben Maria (Ruth Maria Kubitschek), Dana (Gaby Dohm) und Julie (Gila von Weitershausen) sich wieder versöhnt, da ziehen in der Frauen-WG erneut dunkle Wolken auf. Im Tagebuch ihrer Mutter stoßen die drei auf einen Hinweis, nach dem eine von ihnen adoptiert wurde. Aber welche? Der Zweifel über ihre Identität setzt den Schwestern mehr zu, als sie wahrhaben wollen. Eine Anfrage beim Standesamt soll Klarheit bringen. Julie flüchtet sich derweil in hektische Aktivitäten. Nach der Scheidung von Bertram (Rüdiger Vogler) sucht sie eine neue Aufgabe und kümmert sich ausgiebig um ihre Tochter Viola (Nina Weniger) und ihren Schwiegersohn Gerd (Harry Blank) – bis sie mit ihrer allzu gutgemeinten Fürsorge beinahe eine Katastrophe auslöst. Dana hat sich unterdessen bis über beide Ohren verliebt und will um Gottes Willen nichts falsch machen. Da sie befürchtet, ihr Herzensmann Christian (Michael Mendl), ein charmanter, sensibler Firmenchef, könnte von einer modernen Karrierefrau verschreckt werden, gibt sie sich als Haushälterin aus. – Aber auch Christian scheint nicht der zu sein, der er zu sein vorgibt. Maria schließlich sorgt sich um das Liebesleben ihres noch immer ledigen Sohnes Robert (Ralf Bauer). Die patente Haushälterin Veronika (Henny Reents) wäre eigentlich genau die Richtige für ihn. Damit auch Robert das versteht, greift Maria zu ungewöhnlich rabiaten Methoden. Am Ende trifft die ersehnte Nachricht vom Standesamt ein. Aber wollen die drei Schwestern den Brief wirklich öffnen?

'Drei teuflisch starke Frauen – Die Zerreißprobe' ist eine weitere Fortsetzung der amüsanten Familienkomödie über drei 'Golden Girls' am Rande des Nervenzusammenbruchs. Ruth Maria Kubitschek ('Das Traumhotel'), Gaby Dohm ('Die großen und die kleinen Wünsche') und Gila von Weitershausen ('Ich heirate meine Frau') brillieren als drei Schwestern, die sich trotz unterschiedlicher Charaktere und Temperamente immer wieder zusammenraufen. Glänzend besetzt sind aber auch die weiteren Rollen mit Ralf Bauer ('Mama und der Millionär') als Marias Sohn, Rüdiger Vogler ('Die großen und die kleinen Wünsche') als Julies Exgatte und Michael Mendl ('Hengstparade') als sympathischer Schwindler. Außerdem spielen Harry Blank ('Da wo die Berge sind'), Nina Weniger ('Sie haben Knut') und Henny Reents ('Peer Gynt'). Ariane Zeller ('Freie Fahrt ins Glück', 'Verführung in 6 Gängen') inszenierte nach einem Buch von Johannes Lackner ('Der Traum ihres Lebens').


15:40 Familie Dr. Kleist (50 Min.)
Gift
Staffel 5, Folge 13
Familienserie Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 25.02.2014)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schöller – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Piwi Kleist – Meo Wulf
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Sandra Müller – Andrea Lüdke
Hans Müller – Wolfgang Winkler
Theo Stieler – Rainer Piwek
Laurie Müller – Helene Doppler
Stadträtin Hinze – Ute Loeck
Frau Jordan – Eva Bergmann
Timo Müller – Bennet Meyer
Nora – Winnie Böwe
Anke Stoll – Fabienne Haller
Rosalie Kleist – Jolina Herz
Paul Kleist – Niklas Berndt
Frau Schwinger – Jannike Schubert

Regie: Esther Wenger
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Theo Müller

Im Hause Kleist geht es turbulent zu. Piwi zieht zu Anke und die ganze Familie hilft. Doch für Wehmut bleibt keine Zeit. Ein Wasserrohrbruch sorgt dafür, dass sich die Familie für einige Tage ein anderes Quartier suchen muss. Doch wohin? Kurzerhand lädt Anna alle zu sich ein. Clara übernachtet bei ihrer besten Freundin Laurie, deren Mutter bei einer Fortbildung ist. Lauries Opa Hans und Bruder Timo waren Pilze sammeln und servieren zum Abendessen ein Pilzragout. Während Clara und Timo nur wenig von den Pilzen essen, freut sich Laurie auf eine große Portion Champignons. Am nächsten Tag wird Christian in Claras Schule zu einem Notfall gerufen. Laurie ist schwer erkrankt. Sein Verdacht: Pilzvergiftung. Clara ist dagegen unauffindbar. Trotz der Sorge um seine Tochter fährt Dr. Kleist zu Hans, um eine Probe der Pilze zu nehmen. Dabei zeigt sich, dass ein giftiger Knollenblätterpilz im Ragout war. Umso mehr sorgt sich Christian um Clara. Schließlich spürt er sie im Reitstall auf. Zum Glück ist alles in Ordnung, da sie nur wenig von den Pilzen gegessen hatte. Währenddessen verschlechtert sich Lauries Zustand dramatisch, so dass Michael Sandmann und Dr. Kleist eine Lebertransplantation in Erwägung ziehen. Als Spender kommt nur Opa Hans in Frage, dessen Lungenfunktion jedoch stark beeinträchtigt ist. Trotzdem will Hans das Risiko eingehen – gegen den erklärten Willen von Dr. Kleist. Auch der schlimmste Rohrbruch ist irgendwann überstanden und Familie Kleist kehrt nach Hause zurück. Doch jemand fehlt: Anna. Kurzerhand beschließt der Familienrat: Anna soll in die Kleist-Villa einziehen. Die Antwort fällt ihr nicht schwer.


16:30 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:29)
Der beste Ehemann
Staffel 5, Folge 20
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Amanda Bellows – Emmaline Henry
Mrs. Endicott – Joan Tompkins
Mrs. Ross – Norma Connolly
Mrs. Wilson – Elizabeth Lane

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Jeannie nimmt zum ersten Mal am Treffen der Offiziersgattinnen teil und wird Schriftführerin. Als sie von der anstehenden Wahl zum 'Ehemann des Jahres' erfährt, blinzelt sie Tony aus dem Simulator, aber der schläft tief und fest.


16:55 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:54)
Tony und der Billardmeister
Staffel 5, Folge 21
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
General Winfield Schaeffer – Vinton Hayworth
General Charles Fitzhugh – Jim Backus

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Tony ist schuld, dass General Schaeffer ein wichtiges Billardspiel verliert, weil er im falschen Moment aufschreit. Als er dem General vor dem Rückspiel den Finger verletzt, muss er an seiner Stelle antreten – mit Jeannies Hilfe.


17:20 Lindenstraße (30 Min.)
Engelchen flieg
Folge 1638
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 20.08.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Robert Engel – Martin Armknecht
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Erster Kriminalbeamter – Peter Eberst
Zweiter Kriminalbeamter – Jesse Albert

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Catrin Lüth
Musik: Jürgen Knieper, Henrik Schwarz
Kamera: Till Vielrose

Momo hat seinen Plan in die Tat umgesetzt: Er hat Robert Engel entführt und verschleppt ihn in ein dunkles Kellerverlies am Rande der Stadt. Er ist davon überzeugt, dass Robert die Vergewaltigung, die Momo vorgeworfen wird, inszeniert hat. Momo ist fest entschlossen, Robert so lange einzusperren, bis er die Wahrheit kennt. Doch bei all seiner Verschlagenheit ist Robert auch ein Kämpfer. Wochen vergehen und die beiden Kontrahenten liefern sich ein Psycho-Duell. Die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen. Momo setzt seinen Gefangenen immer mehr unter Druck. Als Robert scheinbar aufgibt und belastende Beweise gegen sich selbst preisgeben will, wähnt sich Momo am Ziel. Aber es ist eine Falle: Es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod …
Mit einer ganz außergewöhnlichen Folge kehrte die 'Lindenstraße' am 20. August 2017 aus ihrer Sommerpause zurück. Statt der gewohnten 3-Stränge-Struktur gibt es in der Folge mit dem Titel 'Engelchen flieg' nur einen intensiv erzählten Strang um die Familie Sperling, der das Geschehen der vergangenen fünf Wochen erzählt. Neben der inhaltlichen und dramaturgischen Abweichung von 'normalen' 'Lindenstraße'-Episoden spielt zudem ein Großteil der erzählten Geschichte in Originalmotiven außerhalb der 'Lindenstraße'-Kulisse, was der Folge einen ganz eigenen filmischen Look verleiht.


17:50 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 17:49)
Heiße Trucks
Staffel 2, Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 13.12.1983)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Smidson – Brian O'Shaughnassy
Stevens – Kerry Jordan
Jones – Josef Ribeiro
Patrick – Ben Masinga

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Michael Hild
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier

Die Masche hat Methode, mit der immer wieder Trucks einfach von der Landstraße verschwinden. Meersdonk und Willers, im harten südafrikanischen Business ziemlich auf dem Trockenen, nehmen, was sie kriegen können: auch mal einen Job als Wrackabschlepper … Aber da ist Smidson, ein Mann mit allen Tricks, der sich mit heißen Trucks gut auskennt. Allzu gut …


18:40 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1817
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 07.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Martin Windgassen – David Paryla
Nils Heinemann – Florian Stadler
André Konopka – Joachim Lätsch
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Silke Bäurich, Alexander Wiedl
Drehbuch: Ursula Becker

Pauline gesteht Leonard, dass sie Patrizia im Weinkeller eingesperrt hat. Wieder in Freiheit, verlangt Patrizia wütend, dass Leonard Pauline kündigt. Der lehnt dies ab, woraufhin Patrizia Paulines Fahrrad sabotiert. Als Leonard sieht, wie sich Patrizia Fahrradschmiere abwischt, wird er misstrauisch und ahnt, dass Pauline in Gefahr ist. Er will sofort die Polizei alarmieren. Als Pauline leicht verletzt zurückkehrt, ist Leonard erleichtert. Und als sie ihn anstrahlt, ist es um ihn geschehen …
Charlotte gesteht Friedrich, wie wichtig er ihr ist, erbittet sich aber weiterhin Zeit, sich auf eine neue Beziehung einzulassen. In einem Gespräch mit André gibt Charlotte kryptisch preis, einen Verehrer zu haben. Als er Werner zuflüstert, dass Charlotte überlegt, sich wieder auf ihn einzulassen, ergreift dieser die Gelegenheit. Goran will sich bei Natascha entschuldigen. Diese jedoch akzeptiert das Mitleid eines Schülers nicht und weist ihn streng an, sich anständig auf die Probe der Musical-Casting-Szene vorzubereiten. Zur Verdeutlichung, wie man eine Liebesszene spielt, tauscht sie kurzerhand die Rollen und zeigt Goran eindrucksvoll, wie man küsst. Eberhard versucht, Hildegard als Model für Damenstrümpfe zu gewinnen. Stur will er ausgerechnet Alfons von seinem Vorhaben überzeugen, was sich als schwerer Fehler erweist.


19:25 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1818
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 08.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Nils Heinemann – Florian Stadler
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Silke Bäurich, Alexander Wiedl
Drehbuch: Gabriele Kosack

Patrizia ist völlig vor den Kopf gestoßen, als sich Leonard von ihr trennt. Friedrich dankt ihr zwar für das Gutachten, will aber nichts weiter mit ihr zu tun haben. Von beiden derart abgewiesen, stellt Patrizia voller Rachsucht und Wehmut ihre Beweiskette zusammen, die Pauline als rechtmäßige Erbin des 'Fürstenhofs' hinstellt …
Der sich anbahnende Kuss zwischen Pauline und Leonard wird unabsichtlich von Coco gestört. Als Leonard tags darauf beherzt den nächsten Anlauf nimmt, können die beiden ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Während Nils Goran abrät, Natascha zu umwerben, ist Sabrina eher amüsiert und weiht Natascha ein. Diese sieht in Gorans Verliebtheit gute Voraussetzungen für ihren Schüler, beim Musical-Casting überzeugen zu können. Goran versucht daraufhin mit Charme und Sekt, Natascha zu erobern. Doch der Sektkorken knallt ihr gegen den Kopf. Hildegard sorgt sich um Eberhard, der von Alfons des Hauses verwiesen wurde. Doch Alfons bleibt stur und will den Rausschmiss nicht rückgängig machen. Als Eberhard daraufhin den Reumütigen spielt und seine Sachen packt, gibt sich Alfons einen Ruck. Werner zieht sich getroffen zurück, doch Friedrichs Siegesfreude über Werners Blamage missfällt Charlotte. Während ihr Werner leid tut und sie bei Alfons Rat sucht, steht André seinem Bruder mit schlechtem Gewissen bei.


20:15 Unterm Radar (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung im ERSTEN: 14.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Elke Seeberg – Christiane Paul
Heinrich Buch – Heino Ferch
Ulla Bittner – Inka Friedrich
Tom Henskind – Matthias Matschke
Richard König – Fabian Hinrichs
Leila Onger – Carolina Vera
Ferdinand Hochheim – Hans-Werner Meyer
Nina – Lara Mandoki
Marie Seeberg – Linn Reusse
Valerie Palmen – Kirsten Block
Johannes – Mirko Lang
Verena Schmidt – Marie-Kristin Boese

Regie: Elmar Fischer
Drehbuch: Henriette Buëgger
Kamera: Sten Mende

Elke Seeberg (Christiane Paul) ist Richterin und alleinerziehende Mutter. Als nach konkreten Terrorwarnungen mitten in Berlin tatsächlich ein Sprengsatz detoniert, ist genau die Buslinie betroffen, die ihre Tochter Marie (Linn Reusse) oft nutzt. Und von Marie und ihrem marokkanischen Freund fehlt jede Spur. Noch in derselben Nacht dringt ein BKA-Spezialkommando in Elkes und Maries gemeinsame Wohnung ein. Heinrich Buch (Heino Ferch), der Leiter der Aktion, konfrontiert die Richterin mit ungeheuerlichen Anschuldigungen: Marie werde verdächtigt, an dem Attentat beteiligt gewesen zu sein. Sie sei nicht tot, sondern auf der Flucht. Weiß Elke mehr, als sie vorgibt? Richard König (Fabian Hinrichs), der ehrgeizige neue Leiter der BKA-Terrorabwehreinheit, ist davon überzeugt und ordnet an, in Elkes Wohnung Wanzen und Kameras zu installieren - das sei schon alles geregelt, erklärt er seinem ehemaligen Ausbilder Buch, als der ihn auf die Unrechtmäßigkeit dieser Maßnahme hinweist. Das Leben der Richterin, einer überzeugten Verfechterin des Rechtsstaats, wird komplett durchleuchtet, und auch die Medien stürzen sich auf die 'Mutter der Terroristin'. Doch kann es wirklich sein, dass Marie, Studentin der Islamwissenschaft, Menschenleben auf dem Gewissen hat? Elke will es nicht glauben, doch sie erfährt immer mehr Einzelheiten aus dem Leben ihrer Tochter, von denen sie nichts wusste: dass sie regelmäßig eine Moschee besuchte, dass sie eine Reise nach Indien für einen Trip nach Pakistan nutzte. Elke beginnt nachzuforschen, was tatsächlich an diesem grauen Wintertag in Berlin geschah und wie es zu der Explosion kommen konnte. Auf der Suche nach der Wahrheit kreuzen sich ihre Wege mit denen des BKA-Beamten Heinrich Buch. Von einer Mitschuld Elkes ist er längst nicht mehr überzeugt. Und was sie herausfindet, erschüttert auch ihn. Wurde Marie vom BKA verschleppt? Handelt es sich gar um eine deutsche Rendition?


21:45 extra 3 (45 Min.)
Satiremagazin
(Erstsendung im ERSTEN: 02.04.2020)

Moderation: Christian Ehring


22:30 Grand Hotel (45 Min.)
Aufgeflogen
Staffel 3, Folge 19
Serie Spanien, 2011 / 2013
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch im spanischen Originalton

Rollen und Darsteller:
Teresa Aldecoa – Adriana Ozores
Alicia Alarcón Aldecoa – Amaia Salamanca
Julio Olmedo – Yon González
Ángela Salinas – Concha Velasco
Javier Alarcón Aldecoa – Eloy Azorín
Sofía Alarcón Aldecoa – Luz Valdenebro
Adrián Vera Celande / Diego Murquía – Pedro Alonso
Horacio Ayala – Pep Anton Muñoz
Andrés Alarcón Salinas – Llorenç González
Alfredo Vergara – Fele Martínez
Belén Martín – Marta Larralde

Regie: Jorge Sánchez Cabezudo
Drehbuch: Ramón Campos, Gema R. Neira
Musik: Lucio Godoy

Hauptkommissar Bazán muss sich Ayalas These vom Tatverdacht gegen Belén anhören, in der kaum verhohlen auch von ihm als ihrem Komplizen die Rede ist. Ayala kündigt an, die nötigen Beweise zu liefern. Auf den Rat seiner Schwester hin enthält Javier seiner Frau die dringend benötigten Medikamente vor und provoziert damit den vorhergesehenen Eklat. Javier glaubt, endlich einen Weg aus seiner Ehe gefunden zu haben. Diegos Plan geht auf: Mit Doña Teresas Hilfe finden Maite und Julio heraus, wo er Alicia versteckt hat. In der Höhle vor ihrem Verließ schießt Diego auf den unbewaffneten Julio. Ein neuer Autopsiebericht beweist, dass die aufgefundene Tote Beléns Freundin aus der Taverne war und Andrés zum Zeitpunkt ihres Todes bereits in Gefangenschaft war. Ángela fällt der Abschied von ihrem bisherigen Alltag sichtlich schwer. Ein spanisches Luxus-Hotel um 1905 bildet die Kulisse für Intrigen und Hass, Liebe und Eifersucht, Verbrechen und Geheimnisse, Romantik und Leidenschaft rund um die reiche Besitzerfamilie Alarcón und ihr Personal. Spannend gezeichnete Charaktere, eine glamouröse Ausstattung, grandiose Schauspieler und die mitreißende Story begründen den großen Erfolg der Serie.


23:15 Grand Hotel (45 Min.)
Das Blatt wendet sich
Staffel 3, Folge 20
Serie Spanien, 2011 / 2013
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch im spanischen Originalton

Rollen und Darsteller:
Teresa Aldecoa – Adriana Ozores
Alicia Alarcón Aldecoa – Amaia Salamanca
Julio Olmedo – Yon González
Ángela Salinas – Concha Velasco
Javier Alarcón Aldecoa – Eloy Azorín
Sofía Alarcón Aldecoa – Luz Valdenebro
Adrián Vera Celande / Diego Murquía – Pedro Alonso
Horacio Ayala – Pep Anton Muñoz
Andrés Alarcón Salinas – Llorenç González
Alfredo Vergara – Fele Martínez
Belén Martín – Marta Larralde

Regie: Jorge Sánchez Cabezudo
Drehbuch: Ramón Campos, Gema R. Neira
Musik: Lucio Godoy

Als Andrés gemeinsam mit Maite an Julios Krankenbett sitzt, erfährt er, ohne dass sie Namen nennt, von ihrer unglücklichen Liebe: Julio. Kurz darauf unterstützt Maite Alicia wie immer loyal bei ihrem Versuch, Diego zum Verzicht auf seine Ehe mit Alicia zu bringen. Cisneros verfolgt seinen Plan unbeirrt weiter. Zwar muss er einsehen, dass Diego Alicia niemals töten wird, doch soll er, um für Marta zu büßen, zumindest für immer von ihr getrennt sein. Kaum ist Julio wieder zu Bewusstsein gekommen, als er erneut in Lebensgefahr schwebt. Nach einer Nacht, die Alfredo für Sofía wieder sehr anziehend gemacht hat, besteht dieser unverändert auf ihrer sofortigen Abreise und einer Trennung in naher Zukunft. Es wird ein trauriger Abschied für beide.


00:00 Meister des Todes (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung im ERSTEN: 23.09.2015)

Rollen und Darsteller:
Peter Zierler – Hanno Koffler
Alex Stengele – Heiner Lauterbach
Maria Zierler – Alina Levshin
Sabine Stengele – Veronica Ferres
Otto Lechner – Udo Wachtveitl
Heinz Zöblin – Axel Milberg
Moritz Hollstein – Herbert Knaup
Andreas Niethammer – August Zirner
Kurt Weisgerber – Michael Brandner
Bernd Herkenrath – Michael Roll
Lisbeth Kraus – Barbara Philipp
Penelope Rosales – Daniela Schmidt
General Aquila – Fernando Becerril
Pina Aquila – Maya Zapata
Victor Rosales – Nestor Rodulfo
Ulrich Hemberger – Christian Oliver
Staatsanwalt – Christof Wackernagel

Regie: Daniel Harrich
Drehbuch: Gert Heidenreich
Musik: Ian Honeyman
Kamera: Gernot Roll

Peter Zierler, junger Familienvater in einem beschaulichen südwestdeutschen Städtchen, arbeitet beim Waffenhersteller HSW wie schon sein Vater und die meisten seiner Freunde. Fest verwurzelt in der HSW-Familie, sind Herstellung und Vertrieb von Waffen für Peter eine unhinterfragte Selbstverständlichkeit. Peters Chef Alexander Stengele ist gerade zum Vertriebschef der Firma befördert worden, er genießt das Vertrauen des Geschäftsführers Heinz Zöblin und hat aktuell die Aufgabe, Militär und Polizei in Mexiko von der neuesten Generation der HSW-Waffen zu überzeugen. Als Begleitung von Alex bekommt Peter die Chance, mit nach Mexiko zu reisen, wo er als hervorragender Schütze eindrucksvoll die Qualitäten eines neuen Gewehrs vorführt. Vor Ort ist der Deutsche Otto Lechner für die Firma im Einsatz, durch ihn lernt Peter die Taktiken im Auslandsgeschäft kennen: die Bedeutung der Beziehungen zur deutschen Botschaft, die Kontaktpflege in die Generalität und die entsprechenden Ministerien in Mexiko Stadt. Tatsächlich gelingt es den HSW-Mitarbeitern, einen großen Deal für ihre Firma einzufädeln. Daheim in der Firmenzentrale herrscht darüber große Zufriedenheit. Allerdings genügt Mexiko wegen der Menschenrechtsverletzungen nicht den Anforderungen des deutschen Kriegswaffenkontrollgesetzes, das Geschäft droht zu scheitern. Erst als die Firma mit den Behörden still und heimlich die Übereinkunft trifft, diejenigen Provinzen, in denen der mexikanische Drogenkrieg am heftigsten tobt, von der Lieferung auszunehmen, wird der Export genehmigungsfähig und das Mexiko-Geschäft perfekt. Um die Anwender zu schulen, reisen Alex und Peter ein zweites Mal nach Mexiko. Auch in eigentlich gesperrten Provinzen werden sie tätig. Diese Reise ist für den jungen Waffenexperte ein Schock. Peter erlebt, wie tödlich hier Realität sein kann und dass die von seiner Firma gelieferten Waffen dabei zum Einsatz kommen. Bei einer Demonstration von oppositionellen Studenten eskaliert die Situation zwischen den Demonstranten und der überaus nervösen Polizei. Fassungslos beobachtet Peter, wie Schüsse fallen. Eine junge Frau wird mit einem HSW-Gewehr erschossen und stirbt noch auf der Straße. Peter ist tief verunsichert. Auch weil seine Kollegen Alex und Otto Lechner seinen Schrecken nicht teilen. Nur mit großer Mühe kann er seinen Einsatz in Mexiko hinter sich bringen. Zurück in Deutschland lässt Peter das Erlebte nicht mehr los. In der Firma will niemand seine Einwände hören. Stattdessen versuchen Alex Stengele und Geschäftsführer Zöblin, ihn wieder auf Kurs zu bringen. Doch Peter kann nicht mehr zurück, auch wenn er und seine Frau Maria dadurch ein Eheproblem bekommen und im Ort zu Ausgestoßenen werden. Von HSW kommt ein Abfindungsangebot, das mit einer Schweigeverpflichtung und einer exorbitanten Vertragsstrafe verbunden ist. Peter lehnt ab. Ein Friedensaktivist wird sein Verbindungsmann, der ihm auch hilft, seine Familie in Sicherheit zu bringen. Der Staatsanwalt nimmt Ermittlungen auf. Daraufhin gerät Alex als Peters unmittelbarer Vorgesetzter in der Firma unter massiven Druck. Als man ihn für die illegalen Exporte nach Mexiko verantwortlich macht, ist auch er bereit, sich gegen HSW zu positionieren. Für die Staatsanwaltschaft werden sie zu wertvollen Zeugen. Aber das Leben von Peter und seiner Familie wird nie wieder dasselbe sein.

Deutsche Waffen tauchen in vielen Krisengebieten der Welt auf, entgegen den angeblich restriktiven staatlichen Kontrollmechanismen. Im Zentrum der Kritik stehen deutsche Waffenfirmen. Der Thriller 'Meister des Todes' greift diese Thematik auf und erzählt von einer solchen Firma. Die Geschichte des Films ist fiktiv, wenn auch inspiriert durch aktuelle Recherchen.


01:30 Grand Hotel (45 Min.)
Aufgeflogen
Staffel 3, Folge 19
Serie Spanien, 2011 / 2013
(Erstsendung ONE: 06.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton


02:15 Grand Hotel (45 Min.)
Das Blatt wendet sich
Staffel 3, Folge 20
Serie Spanien, 2011 / 2013
(Erstsendung ONE: 06.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton


03:00 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 02:59)
Der beste Ehemann
Staffel 5, Folge 20
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


03:25 Bezaubernde Jeannie (30 Min.) (VPS: 03:24)
Tony und der Billardmeister
Staffel 5, Folge 21
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


03:55 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 03:54)
Heiße Trucks
Staffel 2, Folge 5
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 13.12.1983)


04:45 Lindenstraße (30 Min.)
Engelchen flieg
Folge 1638
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 20.08.2017)


05:15 – 06:00 Um Himmels Willen (45 Min.)
Aus die Maus
Staffel 17, Folge 8
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 06.03.2018)

*

Dienstag, 7. April 2020


06:00 Familie Dr. Kleist (60 Min.) (VPS: 05:59)
Gift
Staffel 5, Folge 13
Familienserie Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 25.02.2014)


07:00 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 06.04.2020)


07:40 Drei teuflisch starke Frauen – Die Zerreißprobe (85 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2007
(Erstsendung im ERSTEN: 02.11.2007)


09:05 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 06.04.2020)


09:45 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 09:44)
Der beste Ehemann
Staffel 5, Folge 20
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:10 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 10:09)
Tony und der Billardmeister
Staffel 5, Folge 21
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:30 Lindenstraße (30 Min.) (VPS: 10:35)
Engelchen flieg
Folge 1638
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 20.08.2017)


11:00 Familie Dr. Kleist (50 Min.)
Gift
Staffel 5, Folge 13
Familienserie Deutschland, 2014
(Erstsendung im ERSTEN: 25.02.2014)


11:50 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1817
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 07.08.2013)


12:35 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1818
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 08.08.2013)


13:25 Um Himmels Willen (50 Min.)
Zwei Väter
Staffel 17, Folge 9
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 13.03.2018)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Schwester Claudia – Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora – Nina Hoger
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Heinz Lehmann – Michael Vogtmann
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Klaus Stolpe – Markus Hering
Bea Brunner – Ellenie Salvo Gonzáles
Julia Brunner – Julia Suranovsky
Peter Brunner – Stephan Szász
Roland Stadler – Martin Gruber
Wolfi Wöller – Langston Uibel
Anna Jorges – Tamara Romera Ginés

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Khyana el Bitar, Jürgen Werner
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Sven Kirsten

Auch wenn es für die Schwestern im Kloster Kaltenthal ein großer Schock ist, dass die Mutter Oberin das Kloster wieder an Bürgermeister Wöller verkaufen will, lassen sie sich in ihrer Begeisterung für die Genossenschaft nicht bremsen. Schwester Hanna verspricht, so schnell es geht herauszufinden, was Wolfgang Wöller vorhat. Dieser hat zurzeit nicht nur mit Rückenschmerzen und dem Gemeinderat zu kämpfen, weil er Geld braucht, um Kloster Kaltenthal zurückzukaufen, sondern bekommt auch noch überraschenden Besuch von seinem Enkel Wolfi und dessen Freundin Anna aus Teneriffa. Schnell merkt er, dass die beiden ohne das Wissen ihrer Eltern zu ihm gereist sind. Und es dauert auch nicht lange, bis er den Grund erfährt: Anna ist schwanger und Wolfi ist der Vater. Die beiden sind erst 17 und wissen nicht, ob sie das Baby behalten wollen. Bei dieser nicht einfachen Entscheidung hoffen sie auf den Rat und die Unterstützung von 'Opa Wolfgang'. Doch auch der ist mit diesen Neuigkeiten mehr als überfordert. Schwester Hanna versucht zwischenzeitlich, Bea und Peter Brunner sowie deren Tochter Julia beizustehen. Julia ist 15 und braucht dringend eine Spenderniere. Ihre Eltern kommen als Spender nicht in Frage, und die Warteliste ist sehr lang. Bea beichtet Hanna, dass sie vor 16 Jahren eine Affäre mit ihrem Arbeitskollegen Roland Stadler hatte, der in Wirklichkeit Julias Vater ist. Das wissen aber bislang weder Beas Mann noch Julia, geschweige denn Roland. Er könnte als Spender in Frage kommen, daher bietet Hanna an, mit Roland zu sprechen. Alle Beteiligten sind von den Neuigkeiten nicht gerade begeistert. Julia geht es allerdings zusehends schlechter und es bleibt nicht mehr viel Zeit für Roland, sich zu entscheiden, ob er eine Niere spenden würde. Schwester Hildegard hat unterdessen Herrn Stolpe ins Mutterhaus bestellt, um die Wahrheit über die gefälschte Unterschrift auf dem Kaufvertrag herauszufinden. Nachdem Stolpe gestanden hat, verbannt Mutter Oberin Theodora ihn aus dem Mutterhaus, schließlich hat er mit dieser Aktion den ganzen Orden in eine äußerst missliche Lage gebracht. Nun hat sie die leidvolle Aufgabe, Bürgermeister Wöller davon zu unterrichten, dass dieser das Kloster gar nicht zurückkaufen kann, weil es ihm immer noch gehört. Hanna hat indes endlich Hinweise bekommen, dass Wöller eine Kaserne nebst Truppenübungsplatz auf dem Klostergelände bauen will und versucht, die Oberin zu überzeugen, das Kaufangebot nicht anzunehmen.


14:15 Schlaflos in Schwabing (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung im ERSTEN: 01.09.2012)

Rollen und Darsteller:
Fanny Burkhard – Mariele Millowitsch
Christian Seidel – Jan-Gregor Kremp
Nicole – Johanna Gastdorf
Roland Beck – Ulrich Gebauer
Florian – François Goeske
Marie – Anna Hausburg
Rebecca Beck – Claudia Mehnert
Lilly – Nathalie Schott
Markus – Eckhard Preuß
Fanny (7 Jahre) – Nina Dragomir
Hans Landsiedel – Stefan Merki
Patrick Dawn – Tom Dedek
Torsten Müller – Michael Reiter
Gregor Schmickel – Nikol Voigtländer
Björn Kubacki – Matthias Kupfer

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Edda Leesch
Musik: Robert Schulte-Hemming, Jens Langbein
Kamera: Michael Boxrucker

Fanny Burkhard (Mariele Millowitsch) ist eine Frau in den besten Jahren: attraktiv, topfit und erfolgreich im Beruf. Gemeinsam mit Roland Beck (Ulrich Gebauer) betreibt sie eine Unternehmensberatung, deren Spezialgebiet das Einfädeln feindlicher Firmenübernahmen ist: Große Konzerne, die kleine Firmen schlucken wollen, finden in dem Duo gerissene Helfer. Aber die Zusammenarbeit mit ihrem Exfreund Roland, der sie einst für eine jüngere Frau verließ, macht Fanny zusehends zu schaffen – seit drei Jahren leidet sie unter Schlaflosigkeit. Sie braucht dringend Abstand und einen Tapetenwechsel. Durch die neu geplante Agenturfiliale in Hongkong scheint dieses Ziel in greifbare Nähe zu rücken. Doch bevor es nach Fernost gehen kann, soll sie im heimischen München noch einen letzten Deal einfädeln: Ein chinesisches Unternehmen will eine kleine deutsche Spielefirma kaufen. Bevor man dem Besitzer ein Angebot macht, soll Fanny nähere Informationen über dessen neues, noch streng geheimes Brettspiel beschaffen – kein dankbarer Job, denn die kontrollwütige Businessfrau hasst alle Arten von Spielen. Bei den Vorbereitungen für den Undercover-Einsatz staunt Fanny nicht schlecht, als der kauzige Spieleerfinder Christian (Jan-Gregor Kremp) sich als ihr ehemaliger WG-Nachbar aus Studentenzeiten entpuppt. Damals hatte er ihrer besten Freundin Nicole (Johanna Gastdorf) das Herz gebrochen. Durch eine fingierte Zufallsbegegnung knüpft Fanny Kontakt zu ihm und beginnt, ihn auszuspionieren. Doch je besser sie ihn kennenlernt, desto schwerer fällt es ihr, ihn zu hintergehen. Dass ihr 20-jähriger Neffe Florian (François Goeske) sich blendend mit Christians hübscher Tochter Marie (Anna Hausburg) versteht, macht die Angelegenheit nicht einfacher. Auf der anderen Seite will Roland endlich Ergebnisse sehen, und Nicole darf nicht erfahren, was Fanny für deren einstigen Schwarm empfindet. Mehr und mehr gerät die abgebrühte Geschäftsfrau in eine moralische Zwickmühle.

Das ungleiche Traumpaar wird von Mariele Millowitsch und Jan-Gregor Kremp mit viel Herz und einem guten Schuss Humor gespielt. Zum Ensemble gehören außerdem Ulrich Gebauer, Johanna Gastdorf, François Goeske und Anna Hausburg. Regie führte Christine Kabisch, die Zuschauerhits wie 'Ich trag dich bis ans Ende der Welt' inszeniert hat.


15:45 Familie Dr. Kleist (45 Min.) (VPS: 15:44)
Zeitenwende
Staffel 6, Folge 1
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 20.09.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schölle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Sylvia Hoffmann – Anna Schimrigk
Timo Klawitter – Moritz von Zeddelmann
Standesbeamtin Rita Waldmann – Ute Loeck
Direktorin – Michaela Wiebuch

Regie: Stefan Bühling
Drehbuch: Markus Mayer
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Michael Clayton

Der Fall der jungen Fußball-Torhüterin Sylvia Hoffmann beschäftigt Christian sehr. Sie hat bei einer Glanzparade im entscheidenden Spiel gegen den Abstieg einen Schlag gegen das Brustbein kassiert und leidet seitdem unter Schwindel und extremen Schmerzen. Christian veranlasst daraufhin Bluttests und ein CT – doch der Fall bleibt rätselhaft. Nur ein MRT könnte Licht ins Dunkel bringen, aber das Gerät im Krankenhaus ist auf Tage ausgebucht, und der letzte verbliebene Radiologe in Eisenach hat seine Praxis aus Altersgründen aufgegeben. In der Zwischenzeit verschlechtert sich Sylvias Zustand rapide. Christian alarmiert sofort den Rettungsdienst, doch es ist zu spät: Trotz aller Maßnahmen verstirbt die junge Frau noch während des Transports. Christian ist am Boden zerstört. Eine junge Frau – begabt, sportlich, das ganze Leben noch vor sich – ist tot. Vielleicht hätte er sie retten können, wenn er ein eigenes MRT-Gerät besessen hätte. Christian wird klar, dass er am Scheideweg steht. Er kann nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Durch das strikte Spardiktat der Krankenhausverwaltung sind die Zeiten vorbei, in denen er praktisch jederzeit mit Hilfe seines zukünftigen Schwiegersohns Michael Sandmann auf die Ressourcen der Klinik zurückgreifen konnte. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Aufhören oder sich den Gegebenheiten anpassen und sich neu aufstellen. Konkret: modernisieren und wachsen. Die Idee einer Praxisgemeinschaft wird geboren. Zusammen mit Lisa, mittlerweile ausgebildete Gynäkologin, Michael und Piwi als Physiotherapeuten möchte Christian noch einmal von vorne anfangen. Doch werden sich die Kinder auf dieses Abenteuer einlassen? Indes bekommt Christian kaum etwas von den Veränderungen seiner jüngsten Kinder mit, zu sehr beschäftigen ihn seine Patienten und die Zukunft der Praxisgemeinschaft: Clara hat sich heimlich tätowieren lassen, feiert erste Erfolge mit ihrer Mädels-Band 'Pink Slip'. Auch das Thema Liebe und Sexualität wird zunehmend interessant für sie. Paul leidet indes unter dem Mobbing einiger Mitschüler, die ihm den Schulalltag zur Hölle machen.


16:30 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:29)
Die Jugendfreundin
Staffel 5, Folge 22
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Bonnie Crenshaw – Toian Matchinga

Regie: Joseph Goodson
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Bonnie Crenshaw, eine alte Schulfreundin von Tony, kündigt per Post an, dass sie ihn besuchen will. Als Jeannie das herausfindet, verkleidet sie sich als Bonnie, um Tonys Treue zu testen.


16:55 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:54)
Die Kaschmir-Ziege
Staffel 5, Folge 23
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke

Regie: Bruce Kessler
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Irving Lippman

Zu ihrem halbjährigen Hochzeitstag will Jeannie Tony unbedingt einen Pullover stricken. Deshalb besorgt sie eine Kaschmirziege aus Tibet für die Wolle. Tony möchte ihr eine Perlenkette schenken, aber es klappt nicht so recht.


17:20 Lindenstraße (30 Min.)
Momos Entscheidung
Folge 1639
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 27.08.2017)

Rollen und Darsteller:
Momo Sperling – Moritz Zielke
Georg 'Käthe' Eschweiler – Claus Vinçon
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Dr. Iris Brooks – Sarah Masuch
Thomas – Daniel Aichinger

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Michael Meisheit
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Schock für Momo: Robert Engel lebt noch und taucht in der Lindenstraße auf. Obwohl er von dem Sturz aus dem vierten Stock stark gezeichnet ist, bedroht er erneut Momo und dessen Familie. Momo muss erkennen, dass weiterhin eine große Gefahr von Robert ausgeht, und er fasst einen dramatischen Entschluss …
Guter Tag für Käthe: Mitten auf der Lindenstraße macht ihm ein attraktiver Fremder ein Kompliment. Käthe ist der Mann auf Anhieb sympathisch und er lässt sich auf einen Flirt ein. Als er Carsten von der Begegnung erzählt, wundert er sich sehr über die Reaktion seines Ehemanns …
Schwierige Entscheidung: Klaus wird von Neyla gefragt, ob er sie heiraten möchte – ihre einzige Chance, um der Abschiebung nach Tunesien zu entgehen. Klaus fühlt sich überrumpelt. Sollte er sich gegen die Scheinehe entscheiden, muss Neyla ihre Familie in Deutschland zurücklassen …


17:50 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 17:49)
Konvoi
Staffel 2, Folge 6
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 20.12.1983)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Keitel – Karl-Heinz Gierke
Muzaza – Tim Kwebulana
Häberle – Stuart Brown
Jan – Siegfried Mynhardt
Piet – Alex Heyns
Georg – Jan Yule
Pilot – Tullio Moneta
Häberles Tochter – Julie Strijdom

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Bernd Schramm
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Josef Vilsmeier

Zwischen zwei Polen spielt sich ihr letzter Truckerjob im südlichen Afrika ab. Da ist einmal der Konvoiführer Keitel, ein ganz Scharfer, der zugleich auf mehreren Hochzeiten tanzt. Und da ist zum anderen der schwarze Fahrer Muzaza, der in der Stunde der Gefahr den Durchblick bewahrt. Sechs Zugmaschinen heil nach Botswana: Frank Meersdonk und Günther Willers glauben selbst nicht mehr daran, dass sie den Auftrag schaffen!


18:40 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1819
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 09.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Nils Heinemann – Florian Stadler
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Martin Windgassen – David Paryla
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf

Regie: Silke Bäurich, Alexander Wiedl
Drehbuch: Günter Overmann

Patrizia reagiert unbeeindruckt, als Friedrich ihr mit der Polizei droht. Sie gibt ihm etwas Zeit, um sich zu entscheiden, und checkt wieder am 'Fürstenhof' ein. Friedrich findet unterdessen heraus, dass Pauline rechtlich gegen ihn einen Anspruch auf das Hotel geltend machen könnte. Pauline und Leonard schweben derweil im siebten Himmel und verabreden sich. Während Pauline ihre Vorfreude auf ein romantisches Date am Abend mit Coco teilt, sucht Patrizia Leonard auf. Erst Paulines Auftauchen führt Patrizia bitter vor Augen, dass sie keine Chance bei Leonard hat. Während Pauline und Leonard sich ihrer Leidenschaft hingeben, überdenkt Patrizia ihre Strategie. Wie durch ein Wunder bleibt Natascha nach dem Sturz aus dem Fenster unverletzt. Sabrina versucht, den unter Gewissensbissen leidenden Goran aufzumuntern, und rät ihm, sich bei Natascha zu entschuldigen. Zu seiner Überraschung verzeiht sie ihm, schwärmt ihm theatralisch von dieser lebensprägenden Erfahrung vor und ist sich sicher, ein Zeichen für einen Neuanfang erhalten zu haben. Dem verwirrten Goran macht sie deutlich, dass er lockerer werden und sich einfach mal fallen lassen sollte. Goran nimmt den Tipp leider etwas zu wörtlich. Werner soll als Bürgermeister zur Eröffnung des Schützenfests im Bräustüberl ein Fass anstechen. Er übt dafür erfolglos mit André. Werner plant, Alfons auf die Veranstaltung zu lotsen, der den Fassanstich für ihn vornehmen und ihm eine Blamage ersparen soll. Dass statt Alfons jedoch Hildegard erscheint, bringt Werner in eine Zwickmühle.


19:25 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1820
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 26.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
André Konopka – Joachim Lätsch
Martin Windgassen – David Paryla
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Felix Bärwald, Christoph Klünker
Drehbuch: Richard Mackenrodt

Hildegard zapft beim Schützenfest das erste Fass an und löst dadurch einen kleinen Skandal aus, denn eine solche 'Amtshandlung' ist eigentlich strikt den Männern vorbehalten. Werner, der glaubt, sich durch das Vorschieben von Hildegard sauber aus der Affäre gezogen zu haben, muss am nächsten Tag hinnehmen, dass er es ist, über den gelacht wird. Eberhard versucht unterdessen, sich bei Hildegard in den Vordergrund zu spielen. Martin will dabei nicht tatenlos zusehen, aber Eberhard erinnert ihn daran, dass er an das Beichtgeheimnis gebunden ist. Daraufhin führt Martin eine Situation herbei, in der Eberhard im Beisein von Hildegard seine romantischen Gefühle für sie verrät. Leonard ärgert sich zwar darüber, dass Friedrich Patrizia als PR-Managerin des 'Fürstenhofs' eingestellt hat, kann sich aber nicht dagegen wehren. Patrizia indes täuscht Pauline vor, sich mit ihr versöhnen zu wollen. Pauline bleibt dennoch misstrauisch und traut dem Frieden nicht. Als Patrizia die Website des 'Fürstenhofs' erneuern und dafür Fotos von André und Pauline machen will, fällt ihre Darstellung von Pauline besonders positiv aus. Zudem versucht sie, Natascha als Barkeeperin zu engagieren, um deren Prominenz PR-mäßig für das Hotel auszuschlachten. Goran begreift, dass er die spirituelle Erfahrung von Natascha nicht kopieren kann, und versucht, eigene spektakuläre Dinge zu erleben. Der ohne professionelle Anleitung durchgeführte Gang über glühende Kohlen verhilft ihm aber nur zu schmerzhaft verbrannten Füßen. Er wird von Michael behandelt, der begreift, dass Goran in Natascha verknallt ist. Michael rät ihm, sich lieber eine gleichaltrige Frau zu suchen. Als Goran daraufhin ein vertrauliches Patientengespräch zwischen Michael und Natascha mitbekommt, glaubt er, Michael habe selbst ein Auge auf Natascha geworfen.


20:15 Doctor Who (40 Min.)
Herz aus Stein
Staffel 5, Folge 5
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 02.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton

Rollen und Darsteller:
Der Doktor – Matt Smith
Amy Pond – Karen Gillian
River Song – Alex Kingston
Octavian – Iain Glen
Bob – David Atkins
Marco – Darren Morfitt
Pedro – Mark Monero

Regie: Adam Smith
Drehbuch: Steven Moffat
Musik: Murray Gold
Kamera: Damian Bromley

Der Doktor, Amy, River Song und Vater Octavian retten sich auf das Raumschiff Byzantium. Doch dort warten die weinenden Engel, die sich Amy ins Gehirn gebrannt haben. Eine englische Telefonzelle als Eingang zu einer fremden Welt: Wer jetzt an Harry Potter und das Zaubereiministerium denkt, liegt falsch, denn: Besagte 'Telefonzelle' hat noch einiges mehr drauf und ist streng genommen gar keine. Nicht typisch rot, sondern blau, ist 'TARDIS' eigentlich eine 'Police Box' und gleichzeitig Tor durch Zeit und Raum für 'den Doktor'. Doktor wer? Genau der! Geronimo! ONE bringt den Science-Fiction-Kult zurück ins deutsche Free-TV. 'Doctor Who' ist mit mittlerweile über 800 Folgen in 35 Staffeln die am längsten laufende Science-Fiction-Serie überhaupt. Los geht es mit der fünften Staffel der BBC-Neuauflage aus dem Jahr 2010 und dem elften Doktor, gespielt von Matt Smith. Der geheimnisvolle Doktor, der der Gattung der Timelords vom Planeten Gallifrey angehört, stürzt sich darin von einem spannungsgeladenen Abenteuer ins nächste – irgendwo zwischen dem Planeten Erde und fernen Galaxien und irgendwann zwischen Vergangenheit und ferner Zukunft.


20:55 Doctor Who (50 Min.)
Die Vampire von Venedig
Staffel 5, Folge 6
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 02.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton

Rollen und Darsteller:
Der Doktor – Matt Smith
Amy Pond – Karen Gillan
Rory – Arthur Darvill
Rosanna – Helen McCrory
Guido – Lucian Msamati
Isabella – Alisha Bailey
Francesco – Alex Price

Regie: Jonny Campbell
Drehbuch: Toby Whithouse
Musik: Murray Gold
Kamera: Tony Slater Ling

Das romantische Venedig im 16. Jahrhundert erweist sich als gefährliches Pflaster. Treiben Vampire dort ihr Unwesen? Der Doktor hilft einem Vater, die Wahrheit über seine Tochter und ihre neuen spitzen Zähne herauszufinden.


21:45 Le Chalet (50 Min.)
Folge 1
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


22:35 Le Chalet (50 Min.)
Folge 2
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


23:25 Le Chalet (55 Min.)
Folge 3
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


00:20 Doctor Who (40 Min.)
Herz aus Stein
Staffel 5, Folge 5
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 02.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton


01:00 Doctor Who (50 Min.)
Die Vampire von Venedig
Staffel 5, Folge 6
Science-Fiction-Serie Großbritannien, 2010
(Erstsendung Einsfestival: 02.03.2016)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton


01:50 Le Chalet (50 Min.)
Folge 4
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


02:40 Le Chalet (50 Min.)
Folge 5
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


03:30 Le Chalet (55 Min.)
Folge 6
Thriller-Serie Frankreich, 2018
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Philippe Personnaz – Philippe Dusseau
Muriel Personnaz – Chloé Lambert
Adèle – Emilie de Preissac
Manu Laverne – Marc Ruchmann
Etienne Genesta – Eric Savin
Christine Genesta – Blanche Veisberg
Sébastien Genesta – Nicolas Gob
Maud Dautremer – Maud Jurez
Jean-Louis Rodier – Manuel Blanc
Françoise Rodier – Mia Delmaë
Alice Bordaz – Agnès Delachair
Fabio Romani – Mathieu Simonet

Regie: Camille Bordes-Resnais
Drehbuch: Camille Bordes-Resnais, Alexis Lecaye
Musik: Samuel Hercule
Kamera: Marc Romani

Eine Clique junger Freunde verbringt ihren Urlaub auf einer abgelegenen Berghütte in den Alpen. Kaum haben die Gäste die Teufelsbrücke – die einzige Verbindung zum Tal - überquert, zerschlägt ein riesiger Felsen das Bauwerk. Keine Straßen mehr. Kein Telefon mehr. Das Dorf ist von der Welt abgeschnitten. 6 Einwohner – 13 Gäste. Plötzlich finden sich die Freunde in tödlicher Umgebung, als auch noch ein schockierendes dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit an die Oberfläche kommt.


04:25 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 04:24)
Die Jugendfreundin
Staffel 5, Folge 22
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


04:50 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 04:49)
Die Kaschmir-Ziege
Staffel 5, Folge 23
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


05:15 – 06:05 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 05:14)
Konvoi
Staffel 2, Folge 6
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 20.12.1983)

*

Mittwoch, 8. April 2020


06:05 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (VPS: 06:04)
Zeitenwende
Staffel 6, Folge 1
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 20.09.2016)


06:55 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 07.04.2020)


07:35 Schlaflos in Schwabing (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung im ERSTEN: 01.09.2012)


09:05 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 07.04.2020)


09:45 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 09:44)
Die Jugendfreundin
Staffel 5, Folge 22
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:10 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 10:09)
Die Kaschmir-Ziege
Staffel 5, Folge 23
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:30 Lindenstraße (30 Min.) (VPS: 10:35)
Momos Entscheidung
Folge 1639
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 27.08.2017)


11:00 Familie Dr. Kleist (50 Min.)
Zeitenwende
Staffel 6, Folge 1
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 20.09.2016)


11:50 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1819
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 09.08.2013)


12:35 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1820
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 26.08.2013)


13:25 Um Himmels Willen (45 Min.)
Die letzte Fahrt
Staffel 17, Folge 10
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 20.03.2018)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Schwester Claudia – Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora – Nina Hoger
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Klaus Stolpe – Markus Hering
Richard Neulinger – Johann Schuler
Max Sollfried – Christian Lerch
Journalistin – Christiane Dollmann
Wolfi Wöller – Langston Uibel
Anna Jorges – Tamara Romera Ginés

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Khyana el Bitar, Jürgen Werner
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Sven Kirsten

Schwester Hanna und ihre Mitschwestern staunen nicht schlecht, als sie nach der Morgenandacht aus der Kapelle treten und plötzlich einen Kaltbluthengst im Klosterhof vorfinden. Das Pferd heißt Leopold und gehört dem Waldarbeiter Richard Neulinger, der kurz darauf ins Kloster geeilt kommt und froh ist, dass sein Lastenpferd bei den Schwestern aufgetaucht ist. Denn Leopold ist nach einem Zusammenstoß im Wald mit zwei Mountainbikern ausgebüxt. Einer der beiden Radler ist dabei gestürzt. Kurz darauf kommt prompt Wachtmeister Meier in den Klosterhof, denn der Radler will Anzeige gegen Richard Neulinger erstatten. Richard hat aber nicht nur dieses Problem, wie Schwester Hanna von ihm erfahren muss. Die Gemeinde will künftig nur noch Maschinen bei der Waldarbeit einsetzen und hat Richard und seinem Pferd gekündigt. Zudem wird er den Stellplatz für Poldi auf dem Hof von Bauer Max Sollfried verlieren, weil er die Stallmiete nicht mehr zahlen kann und Sollfried bereits an einen betuchten Reitpferdbesitzer weitervermieten will. Richard bleibt wohl oder übel nichts anderes übrig, als Poldi zum Abdecker zu bringen, um ihn töten zu lassen, denn er wird nicht weiter für ihn sorgen können. Felicitas nutzt indes die Gunst der Stunde und bittet Wachtmeister Meier, ihr nach seinem Dienst ein paar Fahrstunden zu geben, weil ihre Mitschwestern mittlerweile nicht mehr bereit sind, mit ihr in einen Wagen zu steigen. Meier sagt zu, ahnt jedoch nicht, was auf ihn zukommen wird …
Als Hanna Bürgermeister Wöller um seine Unterstützung im Fall Neulinger bittet, stößt sie wieder einmal nur auf taube Ohren. Dieser hätte eigentlich gerade schon mit der Ausschreibung der Bundeswehr für den neuen Standort genug zu tun – vor allem, weil auch Auingen eine Zusage erhalten könnte. Auch die Schwangerschaft der Freundin seines Enkels Wolfi hält Wöller auf Trab. Gegenüber Hanna will Wöller währenddessen nicht zugeben, dass er in der Tat mit der Bundeswehr 'anbandelt', auch wenn sie aufs hartnäckigste versucht, Informationen von ihm zu bekommen. Schließlich ist es Frau Laban zu verdanken, dass Hannas Vermutungen endlich bestätigt werden. Es dauert nicht lange, bis sie und ihre Mitschwestern eine Bürgerinitiative ins Leben rufen wollen, denn eine Kaserne auf dem Klosterboden wollen sicher auch die Bewohner Kaltenthals nicht ohne weiteres hinnehmen.


14:10 Big Manni (90 Min.) (VPS: 14:15)
Fernsehfilm Deutschland, 2019
(Erstsendung im ERSTEN: 01.05.2019)

Rollen und Darsteller:
Manfred Brenner – Hans-Jochen Wagner
Irene Brenner – Nina Gnädig
Markus Brenner – Ben Braun
Armin Pfortner – Jürgen Hartmann
Bärlach – Felix Eitner
Stoschek – Robert Schupp
Alfred Hoppe – Georg Alfred Wittner
Rettimger – Patrick von Blume
Felicia Brandt – Natalia Belitski

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Johannes W. Betz, Jürgen Rennecke
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Michael Schreitel

Ettlingen, Mitte der 1980er Jahre. Manfred Brenner, als Hersteller von Fassadenfarbe ein regional erfolgreicher Unternehmer, hat gerade ein kleines Tief. Aber mit seiner frisch gegründeten Firma Flowtex, davon ist Brenner überzeugt, wird er den großen Durchbruch schaffen. Ein neuartiges Horizontalbohrsystem soll den Rohrleitungsbau im Untergrund revolutionieren. Der große Erfolg bleibt allerdings aus. Manfred Brenner spielt auf Zeit – und es klappt. Er arbeitet mit Bohrsystemen und Aufträgen, die gar nicht existieren, häuft Kredit auf Kredit und Leasingvertrag auf Leasingvertrag. Er setzt Charme und Überzeugungskraft ein, und lange Zeit bemerkt niemand, dass Brenner mit wenigen Helfern und vielen gefälschten Unterlagen ein betrügerisches Firmenkonsortium aufbaut. Inzwischen führt er ein Leben auf großem Fuß. Beziehungen zu regionalen Politikern werden gepflegt, Banken und Leasinggesellschaften hofieren ihn und seine Frau. Vorbehalte von Finanzbeamten und Wirtschaftskriminalisten werden von Brenners hochrangigen Gönnern ausgebremst. Einzig Kommissar Bärlach, ein früherer Klassenkamerad, lässt nicht locker und sucht unverdrossen nach Beweisen für Manfred Brenners Scheingeschäfte.

Angelehnt an den realen Aufstieg und Fall der Firma Flowtex erzählt der Fernsehfilm 'Big Manni' von einem der größten Wirtschaftsskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte. Mehr als vier Milliarden DM betrug der Schaden, als Firmenchef Schmider 1999 verhaftet wurde. In ihrem realsatirischen Fernsehfilm sezieren Regisseur Niki Stein und die Autoren Johannes Betz und Jürgen Rennecke mit grimmigem Vergnügen am komödiantischen Potenzial, wie Banken und Politiker sich von dem Unternehmer täuschen lassen, weil sie begierig danach sind, das ganz große Finanzrad zu drehen. Hans-Jochen Wagner steht als Manfred Brenner im Mittelpunkt der Geschichte.


15:40 Familie Dr. Kleist (50 Min.)
Eine schwere Geburt
Staffel 6, Folge 2
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 27.09.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schölle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Caroline Klüser – Daniela Preuß
Yannick – Jonathan Beck
Standesbeamtin Rita Waldmann – Ute Loeck
Prüfer Herr Kowalski – Sascha Tschorn
Architekt Hansen – Moritz Katzmair
Gruppenleiterin – Antje Westermann

Regie: Stefan Bühling
Drehbuch: Markus Mayer
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Michael Clayton

Jetzt, wo die Praxisgemeinschaft beschlossene Sache ist und Fakten geschaffen wurden, rutscht Christian doch ein bisschen das Herz in die Hose. Es sind ja nicht nur die Schulden, die hauptsächlich für das MRT und die Ausstattung der neuen Praxis aufgenommen werden müssen, sondern auch die behördlichen Hürden und Widerstände, die ihm zu schaffen machen. Kurz gesagt: Der Neuanfang fordert ihn. Zum ersten Mal fühlt sich Christian alt. Hat er wirklich noch die Kraft und den unerschütterlichen Glauben an ein gutes Ende, um das Projekt Praxisgemeinschaft tatsächlich zu stemmen? Und setzt er nicht vielleicht sogar die finanzielle Zukunft seiner Kinder aufs Spiel? Mittlerweile gehört alles der Bank – selbst die Villa ist hochbelastet. Die Einzige, die Christians Zweifel mitbekommt, ist seine Lebensgefährtin Anna. Als er sich mit der Handwerksfirma wegen der Kostenübernahme für Mängel bei der Sanierung streitet, ist sie es, die mit toughen, juristisch fundierten Ansagen und Drohungen das maximal Mögliche herausholt. Dann folgt die nächste Hiobsbotschaft: Michael spekuliert auf den Chefarztposten im Krankenhaus und entscheidet sich deshalb gegen den Einstieg in die Praxisgemeinschaft. Nach einem klärenden Gespräch respektiert Christian schweren Herzens Michaels Entscheidung. Während Christian an allen Fronten gleichzeitig kämpft, beschäftigt ihn der Fall einer 24-jährigen, schwangeren Patientin. Alles scheint soweit ohne Komplikationen zu verlaufen. Bis auf Übelkeit und leichten Durchfall. Nichts Ungewöhnliches zunächst. Christians symptomatische Behandlung schlägt auch an, der Durchfall geht zurück. Als die Patientin aber zunehmend über starke Kopfschmerzen und Benommenheit klagt, läuten auch bei Lisa die Alarmglocken und sie muss Christians ursprünglichem Verdacht auf (Prä-)Eklampsie zustimmen. Eine für Mutter und Kind lebensbedrohliche Komplikation, die zu Nierenversagen, Hirnödem oder Plazentainsuffizienz führen kann. Die Patientin muss sofort in die Klinik und das Kind per Kaiserschnitt entbunden werden.


16:30 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:29)
Der Wirbelsturm
Staffel 5, Folge 24
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

In Cocoa Beach wütet ein Wirbelsturm – Dr. Bellows und Roger sind bei Tony und Jeannie im Haus eingeschlossen. Auch die Elektrizität fällt aus – und das könnte für zwei Astronauten fatal werden, die Tony zur Landung einweisen soll. Also zaubert Jeannie die Elektrizität einfach wieder her. Tony kann das dem misstrauischen Dr. Bellows gerade noch als 'Zufall' verkaufen. Aber dann wird der Psychiater Zeuge, wie die beiden Astronauten plötzlich im Wohnzimmer erscheinen. Jetzt will Dr. Bellows endlich die Wahrheit wissen – und Tony muss Jeannies Geheimnis offenbaren …


16:55 Bezaubernde Jeannie (25 Min.) (VPS: 16:54)
Wer ist der Pokerhai?
Staffel 5, Folge 25
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Senator Martino – Herbert Rudley

Regie: Michael Ansara
Drehbuch: Perry Grant, Dick Bensfield
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Die Polizei ist einem Mann auf den Fersen, der den Offizieren der NASA beim Pokern das Geld aus der Tasche zieht. Und einen Verdächtigen haben sie auch bereits: Tonys Freund Roger Healey, der dank Jeannies freundlicher Hilfe geradezu verblüffendes Glück im Spiel hat. Doch dann trifft der echte Pokerhai Martino am Kartentisch auf Roger – und wieder ist Jeannies zauberhafte Hilfe gefragt …


17:20 Lindenstraße (30 Min.)
Schreckschuss
Folge 1640
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 03.09.2017)

Rollen und Darsteller:
Lea Starck – Anna-Sophia Claus
Timo Zenker – Michael Baral
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Georg 'Käthe' Eschweiler – Claus Vinçon
Thomas – Daniel Aichinger

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Michael Meisheit
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose
Szenenbild: Manfred Lohmar

Klaus sagt 'Ja': Um Neyla vor der anstehenden Abschiebung zu bewahren, entschließt er sich, sie zu heiraten. Dass es sich um eine Scheinehe handelt, muss natürlich streng geheim bleiben. Selbst seine Mutter Helga darf von dem Schwindel nichts erfahren …
Lea rüstet auf: Aus Angst, Opfer einer Gewalttat zu werden, beschafft sich Lea eine Schreckschusswaffe. Leichtfertig fuchtelt sie damit überall herum und präsentiert sich stolz ihrer Online-Community. Das geht Timo und Andy entschieden zu weit …
Carsten ist fassungslos: Zwar hat er Käthe einen Freibrief für einen Seitensprung gegeben, doch weil es sich bei Käthes neuem Lover um einen Politiker einer rechten Partei handelt, flippt Carsten völlig aus. Es kommt zur offenen Konfrontation …


17:50 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 17:49)
Goldsucher in Lappland
Staffel 2, Folge 7
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 27.12.1983)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Raija – Monika Lundy
Lahtinen – Leo Lastumäki
Aaltonen – Pentti Kotkaniemi
Dimitri – Matti Ruohola

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Bernd Michaelis
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Charly Steinberger

Die erstbeste Gelegenheit, dem südlichen Afrika den Rücken zu kehren, ergreifen Meersdonk und Willers mit beiden Händen. Also übernehmen sie den Auftrag, eine Goldschürfmaschine von Johannesburg nach Finnisch-Lappland zu geleiten. Es wären freilich nicht die Trucker-Helden, würden sich der Überführung nicht böse Buben entgegenstellen. Und wie Willers, der scheinbar die Fracht befördert, und Meersdonk, der die Maschine wirklich hintendrauf hat, die neidischen schwedischen Konkurrenten abhängen, – das verrät gekonntes Zusammenspiel.


18:40 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1821
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 27.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Tina Kessler – Christin Balogh
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Martin Windgassen – David Paryla
André Konopka – Joachim Lätsch
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Felix Bärwald, Christoph Klünker
Drehbuch: Katja Zimmermann

Hildegard ist von Eberhards Liebesgeständnis geschockt und verlangt, dass er auszieht. Eberhard möchte sich vorher jedoch mit den Sonnbichlers versöhnen und bekocht sie zum Abschied. Am Ende leeren Alfons und er versöhnt eine Flasche Schnaps. Alfons schafft es nicht mehr ins Bett und bleibt in der Stube liegen. Er schläft tief und fest, als mitten in der Nacht der schlafwandelnde Eberhard mit einem brennenden Kerzenleuchter hereinkommt und die Stube in Brand setzt. Patrizia stellt eine Wochenkarte zusammen, auf der Gerichte mit privaten Geschichten von Mitarbeitern verknüpft werden. So landet auch der Zitronen-Lavendel-Kuchen auf der Karte, den Leonards Mutter früher oft für ihn gebacken hatte. Pauline und Leonard jedoch wollten das Rezept für diesen Kuchen eigentlich nicht veröffentlichen. Die beiden sind unterwegs zu einem romantischen Picknick, als Leonard einen Wagen jenes Modells sieht, mit dem sein Vater in den 1980ern Rallye-Europameister geworden ist. Leonard will ihn Friedrich zum Geburtstag schenken. Bei dieser Gelegenheit erfährt Friedrich, dass Pauline, die heimliche Erbin des 'Fürstenhofs', Leonards neue Freundin ist. Natascha wäscht Goran den Kopf und macht ihm klar, dass er nicht ihre Kragenweite hat. Um sich bei Michael zu entschuldigen, lädt Goran ihn auf ein Bier ein. Sie treffen auf Coco und Tina, die über ihren WG-Haushalt diskutieren. Tina fordert ihre Mitbewohnerin heraus: Wenn Coco es schafft, den gerade hereinkommenden Dr. Niederbühl dazu zu bringen, vor allen Anwesenden ein Lied zu singen, übernimmt sie für drei Monate den Abwasch! Über Werner wird nach einem Artikel über die 'Anzapf-Affäre' beim Schützenfest eine Menge Häme ausgekippt. Gewieft schafft er es, die Sachlage für seine Zwecke zu nutzen und sich öffentlich als Vorreiter im Kampf für weibliche Emanzipation in Szene zu setzen.


19:25 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1822
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 28.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Michael Niederbühl – Erich Altenkopf
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Martin Windgassen – David Paryla
Nils Heinemann – Florian Stadler
Tina Kessler – Christin Balogh
Eberhard Schuster – Werner Opitz

Regie: Felix Bärwald, Christoph Klünker
Drehbuch: Matthias Fischer

Pauline und Leonard können sich nicht erklären, wie der Zitronen-Lavendel-Kuchen auf der Wochenkarte gelandet ist. Patrizia behauptet, die Geschichte hinter diesem Kuchen irgendwo aufgeschnappt zu haben. Leonard belässt es dabei, während Pauline Patrizias böse Absichten erahnt. Um Leonard davon zu überzeugen, dass sie sich zum Guten gewandelt habe, schlägt Patrizia ihm sogar vor, Pauline besser zu bezahlen. Tatsächlich gelingt es ihr, Leonard auf diese Weise zu beeindrucken. Friedrich dagegen erkennt genau, dass Patrizia immer noch hinter Leonard her ist. Zum anderen horcht Friedrich Pauline über das mysteriöse Verschwinden ihres Großvaters aus, woraufhin Pauline stutzig wird. Leonard findet, dass Pauline allmählich dazu neigt, in jedem einen Feind zu sehen, und entfacht damit einen großen Streit. Alfons kann gerade noch gerettet und der Brand gelöscht werden. Alle, einschließlich Eberhard selbst, begreifen nun, dass er ein Schlafwandler ist. Mit dieser Erkenntnis steht einer Versöhnung mit seiner Tochter nichts mehr im Wege. Er nimmt Abschied von den Sonnbichlers und verspricht, sich um psychologische Hilfe zu bemühen. Charlotte ist dahintergekommen, wie Werner neuerdings dem 'Fürstenhof' schadet: Er bringt ganze Delegationen dazu, ihren Aufenthalt kurzfristig zu stornieren und anderswo einzuchecken. Charlotte ist schwer enttäuscht. Michael erfährt, wieso ihn Coco unbedingt zum Singen bringen will. Wenn er ihr den Gefallen tut, will er aber – so fordert er scherzhaft – dass sie ihm drei Monate lang frische Blumen in die Praxis stellt und außerdem gemeinsam mit ihm singt. Coco lässt sich darauf ein. Als Tina hinter den Deal kommt, will sie Cocos Sieg für ungültig erklären lassen. Die beiden Mitbewohnerinnen hecken daraufhin eine neue Herausforderung aus, um die leidige Spülfrage zu klären.


20:15 Die Kennedys (40 Min.)
Organisiertes Verbrechen
Folge 4
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinner
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson
Frank Sinatra – Chris Diamantopoulos
Sam Giancana – Serge Houde

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Chicago, 1960: Über seinen Freund Francis Sinatra trifft Joe Kennedy den berüchtigten Mafiaboss Sam Giancana. Er möchte Sam davon überzeugen, sich hinter seinen Sohn zu stellen bei den Wahlen, doch er wird enttäuscht. Hinter Joes Rücken setzt Sinatra sich dann aber für Jack ein, allerdings nicht ohne Giancana einen äußerst attraktiven Deal vorzuschlagen: Sollte er Jack seine Unterstützung zusichern, werde er in Jacks Präsidentenzeit vom FBI verschont bleiben. Wenige Jahre später versucht Bobby Kennedy, Jacks Generalstaatsanwalt, Giancana und alle anderen großen Fische des organisierten Verbrechens mittels einer eigens dafür geschaffenen Abteilung 'organisiertes Verbrechen' hinter Gitter zu bekommen. Sinatras Deal von damals kommt ihm arg in die Quere.


20:55 Die Kennedys (40 Min.)
Rassenunruhen
Folge 5
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinner
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson
James Meredith – Matthew G. Brown
Governor Ross Barnett – Peter MacNeill
Sam Giancana – Serge Houde

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Sommer 1961: Im Süden der USA kommt es zu heftigen Rassenunruhen. Jack setzt sich vehement für die Gleichstellung der afroamerikanischen Bürgerinnen und Bürger ein. An der Universität von Mississippi soll der erste schwarze Student, James Meredith, immatrikuliert werden. Doch er wird trotz eines Gerichtsbeschlusses von einem weißen Mob am Betreten des Universitätsgebäudes gehindert. Jack lässt Meredith eskortieren und stößt damit Governor Ross Barnett vor den Kopf. Als Barnett sich weigert, für Merediths Immatrikulation zu sorgen, droht ihm Bobby mit dem Militär. Zu Hause bei den Kennedys fällt Joe richtiggehend in sich zusammen, nachdem ihn Jack und Bobby zum Teufel geschickt haben, weil er mit dem Mafiaboss Sam Giancana verbandelt war. Rose liest ihren Söhnen die Leviten, doch ihre Intervention kommt zu spät: Zum Schrecken aller erleidet Joe einen Schlaganfall und wird fortan weder laufen noch sprechen können. Rose ist verzweifelt. Die Hilflosigkeit ihres Mannes ruft Erinnerungen an ihre Tochter Rosemary wach, bei der Joe eine Lobotomie machen ließ, die katastrophale Folgen zeitigte. Rose hat ihrem Mann die Entscheidung, die er ohne sie fällte, nie verziehen: Sie rächt sich an ihrem Gatten.


21:35 Die Kennedys (45 Min.)
Die Kubakrise
Folge 6
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinner
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson
Mary Meyer – Nahanni Johnstone

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Bei einer Abendveranstaltung stößt Jack seine Frau vor den Kopf, indem er sich bald schon nicht mehr blicken lässt. Es ist kein Geheimnis, dass er sich mit Mary Meyer vergnügt. Zurück im gemeinsamen Schlafzimmer macht Jackie Jack große Vorwürfe und beschließt, mit den Kindern wegzufahren über das Wochenende, sehr zum Kummer von Jack, der seine Liebelei bereits wieder bereut. Sein Bruder Bobby und dessen Ehefrau Ethel versuchen, zwischen Jack und Jackie zu vermitteln. Mitten in dieses persönliche Chaos platzt die Kubakrise: Überlandflüge auf Kuba haben gezeigt, dass die Sowjets auf der Insel Mittelstreckenraketen zu stationieren planen, welche die großen Städte der Ostküste vehement bedrohen – eine der größten Herausforderungen für die noch junge Regierung. Sein militärischer Berater rät Jack, die Armee eingreifen zu lassen, doch der Präsident zögert noch.


22:20 Agatha Christies Poirot (95 Min.) (HDTV)
Das unvollendete Bildnis
Staffel 9, Folge 1
Krimiserie Großbritannien, 1989 / 2013
(Erstsendung ONE: 21.02.2018)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Hercule Poirot – David Suchet
Caroline Crale – Rachael Stirling
Amyas Crale – Aidan Gillen
Philip Blake – Toby Stephens
Meredith Blake – Marc Warren
Lucy Crale – Aimee Mullins
Elsa Greer – Julie Cox
Miss Williams – Gemma Jones

Regie: Paul Unwin
Drehbuch: Kevin Elyot
Musik: Christopher Gunning
Kamera: Martin Fuhrer

Poirot wird von Lucy Lemarchant beauftragt, den Mord an ihrem Vater aufzuklären. Ihre Mutter, Caroline Crale, wurde verurteilt, diese Tat begangen zu haben, und anschließend gehängt. Allerdings liegen diese Ereignisse vierzehn Jahre zurück, und Poirot begibt sich auf eine Spurensuche im Gedächtnis der Beteiligten. Alle sind sich einig, dass Lucys Mutter ihren Mann vergiftet hat, weil er sie wegen einer jüngeren Frau verlassen wollte. Poirot rekonstruiert die Ereignisse und kommt zu einer anderen, höchst erstaunlichen Lösung. Agatha Christies Figur des belgischen Meisterdetektivs Hercule Poirot löst mithilfe seiner kleinen grauen Zellen die kompliziertesten Fälle. ONE zeigt die aufwendige britische Verfilmung aller siebzig Poirot-Geschichten mit David Suchet in der Hauptrolle erstmals vollständig, in HD und zusätzlich im englischen Originalton.

Der englische Titel der Episode, Five Little Pigs, hängt mit einem Kinderreim zusammen, den Poirot in dem zugrundeliegenden Roman zitiert, der aber nichts zur Aufklärung des Falles beiträgt. Interessant ist übrigens, dass der Zuschauer das Bild, das der deutschen Episode den Namen gibt und das Amyas Crale unbedingt zu Ende malen will, nie wirklich zu sehen bekommt.


23:55 Die Kennedys (40 Min.)
Der Patriarch
Folge 1
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

7. November 1960: Am Abend vor den Präsidentschaftswahlen, bei denen John F. Kennedy und Richard Nixon gegeneinander antreten, müssen John und die hochschwangere Jackie sich den Medien stellen. Hinter den Kulissen arbeitet Joe Kennedy Sr. hart daran, dass sein Sohn bei der Wahl als Sieger hervorgeht.


00:35 Die Kennedys (40 Min.)
Wahlkampf
Folge 2
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Große Aufregung am Tag der Wahl des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Doch für alle Beteiligten ist es auch ein Tag, an dem sie zurückblicken. Während sich Jack daran erinnert, wie seine politische Karriere begann, lassen seine Flirtereien mit anderen Frauen Jackie daran denken, wie ihre Schwiegermutter sie einst vor Jacks Untreue warnte.


01:15 Die Kennedys (45 Min.)
Das Schweinebucht-Desaster
Folge 3
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 26.07.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit englischem Originalton

Rollen und Darsteller:
John F. Kennedy – Greg Kinnear
Robert F. Kennedy – Barry Pepper
Jacqueline Kennedy – Katie Holmes
Rose Kennedy – Diana Hardcastle
Ethel Kennedy – Kristin Booth
Joseph Kennedy Sr – Tom Wilkinson

Regie: Jon Cassar
Drehbuch: Stephen Kronish
Musik: Sean Callery
Kamera: David Moxness

Die gescheiterte Militäroperation in der Schweinebucht in Kuba ist Jacks erster Misserfolg. Er beschließt, dafür öffentlich die Verantwortung zu übernehmen, worüber seine militärischen Berater schockiert sind. Privat wird es für den Präsidenten eng, als kompromittierende Fotos von ihm und einer Geliebten auftauchen. Bei einer privaten Unterredung in der Familie bittet Joe Jack, seinen Bruder als obersten Staatsanwalt anzustellen. Jack aber zweifelt an Bobbys Qualitäten für den Posten. Joe redet Jack ins Gewissen, obwohl er genau weiß, dass Bobby den Job gar nicht will. Die beiden Brüder treffen ihren Vater zu einem Gespräch und versuchen ihn davon zu überzeugen, dass die Medien diesen Zug als Vetternwirtschaft abtun werden. Doch Joe hat mehr Macht über seine Söhne, als sie sich eingestehen wollen. Nur Stunden nach dem Gespräch ernennt Jack Bobby zum obersten Staatsanwalt, sehr zum Missfallen von FBI-Chef J. Edgar Hoover. John F. Kennedy hält daraufhin seine Antrittsrede, für die er großen Applaus erntet.


02:00 Die Kennedys (40 Min.)
Organisiertes Verbrechen
Folge 4
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie


02:40 Die Kennedys (40 Min.)
Rassenunruhen
Folge 5
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie


03:20 Die Kennedys (45 Min.)
Die Kubakrise
Folge 6
Serie Kanada / USA, 2011
(Erstsendung arte: 02.08.2012)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie


04:05 – 05:45 Agatha Christies Poirot (100 Min.) (HDTV)
Das unvollendete Bildnis
Staffel 9, Folge 1
Krimiserie Großbritannien, 1989 / 2013
(Erstsendung ONE: 21.02.2018)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Zweikanal

*

Donnerstag, 9. April 2020


05:45 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (VPS: 05:44)
Eine schwere Geburt
Staffel 6, Folge 2
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 27.09.2016)


06:35 SWR3 Comedy Festival 2019 (15 Min.)
Helene Bockhorst
(Erstsendung ONE: 07.11.2019)

Soloprogramm von Newcomerin Helene Bockhorst im Rahmen des SWR3 Comedy Festival 2019.


06:50 Brisant (40 Min.) (VPS: 06:55)
(Erstsendung im ERSTEN: 08.04.2020)


07:30 Big Manni (90 Min.) (VPS: 07:35)
Fernsehfilm Deutschland, 2019
(Erstsendung im ERSTEN: 01.05.2019)


09:00 Brisant (40 Min.) (VPS: 09:05)
(Erstsendung im ERSTEN: 08.04.2020)


09:40 Bezaubernde Jeannie (25 Min.)
Der Wirbelsturm
Staffel 5, Folge 24
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:05 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 10:04)
Wer ist der Pokerhai?
Staffel 5, Folge 25
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:25 Lindenstraße (30 Min.) (VPS: 10:30)
Schreckschuss
Folge 1640
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 03.09.2017)


10:55 Familie Dr. Kleist (50 Min.)
Eine schwere Geburt
Staffel 6, Folge 2
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 27.09.2016)


11:45 Sturm der Liebe (45 Min.) (VPS: 11:50)
Folge 1821
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 27.08.2013)


12:30 Sturm der Liebe (50 Min.) (VPS: 12:35)
Folge 1822
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 28.08.2013)


13:20 Um Himmels Willen (50 Min.) (VPS: 13:25)
Schuldgefühle
Staffel 17, Folge 11
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung im ERSTEN: 27.03.2018)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Schwester Claudia – Mareike Lindenmeyer
Oberin Theodora – Nina Hoger
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Klaus Stolpe – Markus Hering
Frank Treptow – Andreas Wimberger
Sophia Ansbach – Alexandra Martini
Lars Severin – Felix von Bredow
Veronika Severin 'Vroni' – Jutta Schmuttermaier
Carlos Riva – Urs Althaus
Wolfi Wöller – Langston Uibel
Anna Jorges – Tamara Romera Ginés
Kevin Meier – Tim Offerhaus

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Claudia Römer, Jürgen Werner
Musik: Philipp Fabian Kölmel
Kamera: Sven Kirsten

Seitdem Schwester Hanna herausgefunden hat, dass Bürgermeister Wöller wirklich eine Kaserne nebst Truppenübungsplatz auf dem Klostergelände errichten will, laufen die Arbeiten für die Bürgerinitiative auf Hochtouren. Es werden Flugblätter verteilt und sogar eine Online-Petition ist geplant. Natürlich ist Wöller ganz und gar nicht erfreut, dass Hanna mit ihrer Aktion so viel Unruhe in der Bevölkerung stiften will, denn noch hat sich das Ministerium nicht für Kaltenthal als Standort entschieden. Wenn Hanna damit an die Öffentlichkeit geht, könnte sie das ganze Projekt gefährden. Als er im Rahmen einer Ehrung von Wachtmeister Meier im Mutterhaus auftaucht, bietet Wöller daher der Oberin eine großzügige Spende für die Flüchtlingshilfsorganisation 'SeaHope' an, sofern sie dafür sorgt, dass Hanna sich zurückhält. Hanna kümmert sich zwischenzeitlich um das Schicksal einer jungen Frau: Sophia Ansbach, die vor einiger Zeit bei einem Unfall, den ihr damaliger Freund verursacht hatte, so stark verletzt wurde, dass sie ihre Karriere als Tänzerin aufgeben musste. Seitdem hat die junge Frau ihren Lebensmut verloren. Sophias ehemaliger Freund Lars Severin macht sich schreckliche Vorwürfe und hat mit dem Trinken angefangen. Lars' Mutter macht sich große Sorgen und bittet Schwester Hanna, mit beiden zu sprechen, damit Sophia ihrem Sohn endlich verzeiht. Hanna kommt zunächst jedoch weder bei Lars noch bei Sophia weiter. Im Hause Wöller hängt indes der Haussegen schief, denn die Babypuppe hat mittlerweile dafür gesorgt, dass Wolfi sich eher gegen eine Schwangerschaft ausspricht, während Anna sich bereits mit dem Gedanken, Mutter zu werden, angefreundet hat. Die beiden streiten sich nur noch, aber weil Wolfi Anna liebt und um sich vor weiteren Einmischungen seitens 'Opa Wolfgang' zu schützen, ziehen die beiden ins Kloster. Wöller versteht beim besten Willen nicht, was er falsch gemacht haben soll. Erst nach Gesprächen mit seiner Sekretärin Marianne Laban und seinem besten Freund Hermann Huber stellt er fest, dass es gar nicht so schlecht sein könnte, Urgroßvater zu werden.


14:10 Meine Mutter will ein Enkelkind (90 Min.) (VPS: 14:15)
Fernsehfilm Deutschland, 2020
(Erstsendung im ERSTEN: 03.04.2020)

Rollen und Darsteller:
Antonia Janssen – Diana Amft
Rufus van Berg – Stephan Luca
Adelheid Janssen – Margarita Broich
Mia – Linda Stockfleth
Annette Olearius – Eva Verena Müller
Hans-Jürgen – Nikolaus Benda
Hanno Hase – Stephan Bieker
Hannelotte Kümpner-Sellendorf – Ramona Kunze-Libnow
Marc – Cedric Sprick
Stivi – Charlie Schrein

Regie: Jurij Neumann
Drehbuch: Christian Pfannenschmidt
Musik: Michael Beckmann, Tom Stöwer
Kamera: Harald Cremer

Rufus (Stephan Luca) möchte endlich seinen irrtümlich aberkannten Gourmetstern zurückerobern. Bei dem Kongress der Chefköche auf der Sonneninsel Madeira bietet sich die ideale Gelegenheit. Dort will er zeigen, dass seine neue, bodenständige Gourmetküche à la Kupferkanne sogar noch besser ist als die frühere in seinem Kölner Nobelrestaurant. Zu Hause in der Eifel fiebert unterdessen seine frisch angetraute Ehefrau Toni (Diana Amft) der Pensionseröffnung ihrer Mutter Heidi (Margarita Broich) entgegen, die natürlich das halbe Dorf dazu eingeladen hat. Bevor es losgeht, stehen jedoch zwei Überraschungsgäste vor der Tür: Rufus' elegante Exfreundin Annette Olearius (Eva Verena Müller) in Begleitung ihrer 15-jährigen Tochter Mia (Linda Stockfleth)! Der Grund für diesen Besuch haut Toni, die selbst gerne Nachwuchs hätte, fast aus den Socken: Mia möchte ihren Papa kennenlernen - und das ist Rufus, der nichts von seiner Vaterschaft weiß! Während Heidi spontan Herz zeigt und dem Mädchen ein Zimmer gibt, tut sich Toni mit der leicht autistischen Teenagerin erst einmal richtig schwer. Sie macht Rufus die Hölle heiß, auf Madeira alles stehen und liegen zu lassen, um zu Hause das von ihm verursachte Familienchaos in Ordnung zu bringen. Aufbruchstimmung in der 'Kupferkanne': Mutter Heidi eröffnet ihre Pension, Starkoch Rufus kämpft im fernen Madeira um seinen Gourmetstern und seine Frischangetraute Toni denkt insgeheim an Nachwuchs. Als sie erfährt, dass ihr verreister Ehemann bereits seit langem Vater ist, steht Toni in 'Meine Mutter will ein Enkelkind' vor der nächsten Bewährungsprobe für ihr Nervenkostüm: Ihre Mutter Heidi quartiert Rufus' Tochter bis zu dessen Rückkehr in der Pension ein. Zu dem beliebten Hauptdarstellertrio Diana Amft, Stephan Luca und Margarita Broich stößt Nachwuchsschauspielerin Linda Stockfleth als Teenagerin, die endlich ihren Vater kennenlernen möchte.


15:40 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (VPS: 15:38)
Aller Anfang
Staffel 6, Folge 3
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 04.10.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Anna Schölle – Ursula Buschhorn
Lisa Kleist – Marie Seiser
Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Rosalie Kleist – Helena Ansorg
Piwi Kleist – Meo Wulf
Inge Kleist – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Nora Mann – Winnie Böwe
Anke – Fabienne Haller
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Marissa Gehrke – Morgane Ferru
Yannick – Jonathan Beck
Telefontechniker – Matthias Buss
Professor Bender – Stephan Bürgi
Klassenlehrer Herr Lange – David Baalcke
Jana – Anna-Lena Schwing

Regie: Stefan Bühling
Drehbuch: Markus Mayer
Musik: Günther Fischer, Rainer Oleak
Kamera: Michael Clayton

Während es in der neuen Praxis noch drunter und drüber geht, gestaltet sich nicht nur die Organisation der veränderten Zusammenarbeit schwierig, sondern auch die Suche nach einem geeigneten Radiologen. Denn jeder Tag, an dem das MRT ungenutzt herumsteht, kostet die Ärzte bares Geld. Als dann schließlich ein Bewerber auftaucht, ist Christian fast schon gezwungen, dem jungen, aber etwas arroganten Timotheus von Hatzfeld eine Chance zu geben. Dafür trägt die Zusammenarbeit zwischen Christian und seiner Tochter Lisa erste Früchte. Eine junge Frau mit rätselhaften Bauchschmerzen stellt Christian vor ungeahnte diagnostische Probleme. Lisa liefert ihm schließlich den entscheidenden Hinweis und das Mädchen kann kurz vor der Abreise zu einem Sozialen Jahr in Peru doch noch erfolgreich therapiert werden. Christian stellt zum ersten Mal stolz fest, wie gut sich seine Tochter als Gynäkologin entwickelt hat. Piwi hingegen lässt es am nötigen Ernst fehlen. Sehr zu Christians Ärger schließt sein Sohn mitten in der Woche seine Praxis und geht mit Freundin Anke wandern. Der erste Streit der jungen Praxisgemeinschaft ist vorprogrammiert. Noch immer verwirrt von ihren Gefühlen nach dem One-Night-Stand mit Yannick, befürchtet Christians jüngste Tochter Clara, schwanger zu sein. Sie traut sich zunächst nicht, mit ihrem Vater darüber zu sprechen und vertraut sich schließlich Lisa an, von der sie gerne die Pille danach hätte. Doch dafür ist es zu spät, und jetzt heißt es warten und bangen …
Auch Paul kommt immer mehr in Schwierigkeiten. In seinem verzweifelten Bemühen, in der Schule zu gefallen, lädt er einen Porno in die Chatgruppe der Jungs hoch. Dass Kai den Schmuddelfilm gleich an die Mädchen weiterleitet, damit hat Christians jüngster Sohn nicht gerechnet. Jetzt ist sein Ruf erst recht ruiniert und selbst seine Freundin Nina meidet ihn. Paul weiß nicht mehr weiter …


16:30 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 16:29)
Der Vetter aus Texas
Staffel 5, Folge 26
Fernsehserie USA, 1965 – 1970

Rollen und Darsteller:
Jeannie – Barbara Eden
Major Anthony 'Tony' Nelson – Larry Hagman
Major Roger Healey – Bill Daily
Dr. Alfred Bellows – Hayden Rorke
Arvel – Gabriel Dell

Regie: Claudio Guzmán
Drehbuch: James Henerson
Musik: Hugo Montenegro
Kamera: Lothrop B. Worth

Tonys Cousin Arvel überzeugt Jeannie, ihm für die Vermarktung von 'Cousin Tonys Texas Chili' mit einem Bild von Tony auszuhelfen. Jeannie blinzelt das Chili in den Supermarkt, ohne zu wissen, dass Astronauten keine Werbung machen dürfen.


16:50 Hollywood's Best Film Directors (30 Min.)
Paul Verhoeven
Portrait USA, 2012
(Erstsendung ONE: 24.08.2019)

Portrait über den niederländischen Regisseur und Drehbuchautor Paul Verhoeven, der sowohl in den Niederlanden, als auch in Hollywood aktiv ist.Gewalt und Sexualität werden in seinen Filmen meist auf ungewohnt realistische oder überspitzte Weise gezeigt, weshalb sie oft in Kritik geraten oder Proteste auslösen. Zu seinen international bekanntesten Werken zählen Filme wie 'Basic Instinct', 'Starship Troopers', 'RoboCop' und 'Total Recall'.


17:20 Lindenstraße (30 Min.)
Mann und Frau
Folge 1641
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 10.09.2017)

Rollen und Darsteller:
Neyla Bakkoush – Dunja Dogmani
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Georg Eschweiler 'Käthe' – Claus Vincon
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Alex Behrend – Joris Gratwohl
Klaus Beimer – Moritz A. Sachs
Polizist – Martin Müller
Thomas – Daniel Aichinger

Regie: Dominikus Probst
Drehbuch: Michael Meisheit
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Till Vielrose

Plötzlich geht alles sehr schnell und es gibt eine neue Frau Beimer. Klaus und Neyla heiraten – wenn auch nur zum Schein. Eile ist geboten, denn die beiden müssen Neylas drohender Abschiebung zuvorkommen. Da Helga glaubt, dass Klaus aus Liebe heiratet, organisiert sie heimlich eine Hochzeitsfeier im 'Akropolis' …
Steht die Ehe von Carsten und Käthe nach fast 15 Jahren vor dem Aus? Carsten will nicht wahrhaben, dass Käthe sich von ihm trennen will. Während Carsten überlegt, wie er seinen Mann zurückgewinnen kann, trifft sich Käthe erneut mit seiner Affäre Thomas. Und auch der möchte mit Käthe zusammen sein …
Dunja Dogmani spielt seit Januar 2017 die Rolle der Tunesierin 'Neyla' in der 'Lindenstraße'. Sie arbeitet als Schauspielerin und Sprecherin unter anderem für ARD, WDR, SWR (Synchron und Hörspiel) sowie als Regisseurin und Schauspielcoach. Sie wurde 1977 als Tochter tunesischer Eltern in Freudenstadt geboren und lebt heute in Köln.


17:50 Auf Achse (50 Min.) (VPS: 17:49)
Pula Aika – Die Unruhezeit
Staffel 2, Folge 8
Fernsehserie Deutschland, 1980 – 1996
(Erstsendung im ERSTEN: 03.01.1984)

Rollen und Darsteller:
Franz Meersdonk – Manfred Krug
Günther Willers – Rüdiger Kirschstein
Toivo – Raphael Wilczek
Mikkonen – Pauli Virtanen
Der Alte – Hans Högman
Junger Lappe – Markku Toikka

Regie: Hartmut Griesmayr
Drehbuch: Isolde Sammer, Klaus Bädekerl
Musik: Paul Vincent Gunia
Kamera: Charly Steinberger, Michael Waldleitner

Neuer Auftrag in Lappland: Spezialmaschinen zu einer geplanten Erzgrube zu transportieren. Klingt einfach, wären da nicht eine Handvoll umweltbewusster Lappen, die um die Weideplätze für ihre Rentiere und somit um ihre eigene Existenz fürchten und zum Gewehr greifen. Sie schnappen sich den LKW und setzen Meersdonk und Willers außer Gefecht. Natürlich nicht lange. Und für die beiden Trucker folgt das dicke Ende erst wenig später, als sie sich die termingerecht abgelieferte angebliche Maschinenladung mal näher ansehen …


18:40 Sturm der Liebe (45 Min.)
Folge 1823
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 29.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Nils Heinemann – Florian Stadler
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
Martin Windgassen – David Paryla
Tina Kessler – Christin Balogh
André Konopka – Joachim Lätsch
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Gloria Rapp – Anette Kreft

Regie: Felix Bärwald, Christoph Klünker
Drehbuch: Christa Reeh

Leonard gesteht sich vor Pauline ein, dass er überreagiert hat, und die beiden versöhnen sich wieder. Unterdessen muss Friedrich erkennen, dass Patrizia ihre neue Machtposition immer mehr ausnutzt. So kommt es, dass Friedrich eine völlig neue Idee entwickelt: Er offenbart Leonard, dass Pauline die rechtmäßige Erbin des 'Fürstenhofs' ist – und dass diese Tatsache Friedrichs Ruin bedeuten könnte. Ihm zufolge gibt es nur eine Möglichkeit, das für immer zu verhindern. Werner sorgt sich, da ein geologisches Gutachten ermitteln soll, welcher Standort für den Bau der Therme am besten geeignet ist, und er nicht auf den Gutachter einwirken kann. Zudem droht Charlotte ihm: Wenn er noch ein einziges Mal etwas tut, das dem 'Fürstenhof' schadet, wird sie nicht nur den Mietvertrag für sein Bürgermeisterbüro kündigen, sondern auch dafür sorgen, dass Werner im Hotel nicht mehr bedient wird. Da taucht eine geologische Gutachterin bei André auf, da dieser der Besitzer des Brauereigeländes ist. Werner würde die Gutachterin gerne in einem Gespräch auf seine Seite ziehen, doch er hat Charlotte ein Versprechen gegeben. Coco stellt Tina vor die Herausforderung, Goran davon zu überzeugen, sich eine Glatze schneiden zu lassen. Tina stellt sich der Aufgabe und schafft es tatsächlich, Goran zu überzeugen, sich seiner Haare zu entledigen. Coco kann gerade noch rechtzeitig dazwischengehen und das verhindern. Dadurch kommt es zunächst zum Streit zwischen Tina und Coco, der zu einer weisen Erkenntnis der beiden Frauen führt.


19:25 Sturm der Liebe (50 Min.)
Folge 1824
Telenovela Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 30.08.2013)

Rollen und Darsteller:
Pauline Jentzsch – Liza Tzschirner
Leonard Stahl – Christian Feist
Coco Conradi – Mirjam Heimann
Patrizia Dietrich – Nadine Warmuth
Charlotte Saalfeld – Mona Seefried
Friedrich Stahl – Dietrich Adam
Natascha Schweitzer – Melanie Wiegmann
Goran Kalkbrenner – Sasa Kekez
Nils Heinemann – Florian Stadler
Sabrina Görres – Sarah Elena Timpe
Werner Saalfeld – Dirk Galuba
André Konopka – Joachim Lätsch
Hildegard Sonnbichler – Antje Hagen
Alfons Sonnbichler – Sepp Schauer
Martin Windgassen – David Paryla
Gloria Rapp – Anette Kreft
Curd Heinemann – Holger Gotha

Regie: Felix Bärwald, Christoph Klünker
Drehbuch: Oliver Thaller

Friedrich macht Leonard eindringlich klar, dass dieser als Paulines Ehemann nicht mehr vom Hof gejagt werden könnte. Leonard jedoch möchte Pauline unter diesen Umständen nicht heiraten. Er hält sich aber an das Versprechen, ihr nichts von all dem zu verraten. Durch sein verborgenes Wissen ist er Pauline gegenüber von nun an sehr befangen. Sie merkt das und weiß sein Verhalten nicht einzuordnen. Sie bekommt immer mehr das Gefühl, Leonard noch überhaupt nicht richtig zu kennen. Er rechnet nicht damit, als Pauline auf ihn zukommt und ihm auf den Kopf zusagt, dass irgendetwas mit ihm nicht stimme. Nils' Vater Curd könnte vorzeitig das Gefängnis verlassen, wenn er einen festen Job und einen Wohnsitz vorweist. Nils ist aber nicht bereit, ihn bei sich wohnen zu lassen. Charlotte hingegen wäre bereit, Curd einen Job zu geben, da er damals entscheidend dazu beigetragen hat, dass bei der Explosion niemand zu Tode gekommen ist. Nils sorgt dafür, dass Charlotte dieses Angebot zurückzieht. Curd zieht alle Register und kommt in Begleitung von zwei Polizisten an den 'Fürstenhof', weil er persönlich auf Nils einwirken will. Aber der lässt nicht mit sich reden. Werner knüpft gerade freundlichen Kontakt zu der Gutachterin, als sich herausstellt, dass sie eine Schulfreundin von Charlotte ist. Damit scheint besiegelt, dass das geologische Gutachten gegen das Brauereigelände ausfallen dürfte. Aber es kommt anders, denn die Gutachterin hasst Charlotte, weil die ihr damals den Freund ausgespannt hatte. Hildegard reist zu Eberhard, weil der einen kurzfristigen Termin mit einem Familienrichter bekommen hat. Die Ehe der beiden könnte nun doch annulliert werden! Alfons macht sich ein wenig Sorgen, weil Hildegard nun mit Eberhard alleine ist.


20:15 Inas Nacht (60 Min.)
Best of Singen & Sabbeln (1)
(Erstsendung NDR-FS: 21.12.2018)

Teil 1 des Best of 'Inas Nacht', der kultigen Late-Night-Show mit der norddeutschen Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin Ina Müller. Statt Live-Show auf großer Bühne, Big-Band und viel Tamtam ist der Schauplatz von 'Inas Nacht' die winzige Hamburger Hafenkneipe Zum Schellfischposten. Mit an Bord sind immer eine Handvoll Zuschauer, ein feuchtfröhlicher Shantychor und viel Talk, Musik und Anarchie. Großartige Live-Musik von Newcomern und internationalen Stars zum Anfassen, ausgelassene Kneipenstimmung und intime Tresengespräche: Das alles ist 'Inas Nacht'. Singen, Sabbeln, Saufen: So beschreibt Ina Müller etwas flapsig ihr Talentspektrum und entlockt ihren prominenten Gästen Antworten auf Fragen, die die Welt, und vor allem Ina Müller, bewegen: Warum wollte Iris Berben Nonne werden? Und Matthias Opdenhövel Pfarrer? Warum wird Barbara Schöneberger nie wieder Ina Müller küssen? Warum fand sich Vicky Leandros als Kind hässlich? Warum geht Sido zum Baden in den Puff? Und was hat das alles mit einer schwarzen Sau zu tun? Fragen über Fragen. Nur bei Inas Nacht erfährt man, was Mark Forster gegen Nasen- und Ohrenhaare unternimmt, wie und vor allem warum Martin Rütter einen Hund von Mund zu Mund beatmet hat und warum Otto mal, stimmt wirklich, 'Tatort'-Kommissar werden sollte. Frank Schätzing, bekennender 'Donaldist' verrät, wo die kleinen Kinder in Donald-Duck-Comics gezeugt werden. Und Torsten Sträter philosophiert darüber, warum ordentliche Fußpflege durchaus Einfluss auf die Schuhgröße hat. Auch sehenswert: Robert Habeck trägt mittelalterliche Gedichte in merkwürdigstem Deutsch vor, Katrin Bauerfeind gibt Einblicke in Telefonsex auf Schwäbisch. Klingt genauso merkwürdig. Und Anne Will imitiert perfekt ihren Wellensittich! Ach so, und natürlich: allerbeste Musik! Stars wie James Arthur, George Ezra, Elle King, die Fantastischen Vier und Aloe Blacc treffen auf nicht mehr ganz so geheime Geheimtipps wie Fynn Kliemann, The White Buffalo, Lxandra, Jorja Smith und KLAN. Und auch Robert Habeck kann singen, nicht so gut wie Torsten Sträter, aber immerhin.


21:15 extra 3 (30 Min.)
(Erstsendung NDR-FS: 08.04.2020)

Moderation: Sarah Kuttner


21:45 Call My Agent! (45 Min.)
Julie Gayet & Joeystarr
Folge 5
Dramedy Frankreich, 2015
(Erstsendung ONE: 26.03.2020)
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Julie Gayet – Julie Gayet
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Camille Valentini – Fanny Sidney
Noémie Leclerc – Laure Calamy
Hervé André-Jezack – Nicolas Maury

Regie: Lola Doillon
Drehbuch: Fanny Herrero, Anaïs Carpita, Sabrina B. Karine, Cécile Ducrocq, Camille de Castelnau
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

In einem Kostümfilm wird Julie Gayet als Adelige besetzt, die eine Affäre mit einem ihrer Diener hat. Gespielt wird der von dem berüchtigten 'bad boy' JoeyStarr, und natürlich kommen sich die beiden trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere und Arbeitsmethoden nicht nur vor der Kamera näher. Doch Julies sensible Art kommt nicht mit dem ruppigen JoeyStarr zurecht. Schafft es die Schöne, das Biest zu zähmen?


22:30 Call My Agent! (55 Min.)
François Berléand
Folge 6
Dramedy Frankreich, 2015
(Erstsendung ONE: 26.03.2020)
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV Premiere

Rollen und Darsteller:
François Berléand – François Berléand
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Hélène Kerr – Gabrielle Forest
Annick Valentini – Isabelle Candelier
Christophe Bel – Igor Mendjisky
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Lola Doillon
Drehbuch: Fanny Herrero, Benjamin Dupas
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

François Berléand spielt den Don Juan in einer Theaterproduktion. Er soll einen kitschigen 80er-Jahre Frauenheld spielen und kommt dabei an seine Schamgrenzen. Als der junge und hippe Regisseur darauf besteht, dass François eine lächerliche Szene im Jacuzzi spielen soll, verlässt er das Set. Doch keiner kennt den wahren Grund hinter seiner Flucht: François kann nicht schwimmen! Da handelt seine Agentin Andréa einen Deal aus, der alles nur noch schlimmer macht.


23:25 Call My Agent! (50 Min.)
Virginie Efira & Ramzy Bedia
Folge 1
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Virginie Efira – Virginie Efira
Ramzy Bedira – Ramzy Bedira
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Michel Drucker – Michel Drucker
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Laurent Tirard
Drehbuch: Fanny Herrero, Anaïs Carpita, Sabrina B. Karine, Benjamin Dupas
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Als ein gestohlenes Foto von Virginie Efira in den Armen ihres Ex-Lovers die Runde macht, geht auf einmal alles schief. Ihr Freund Ramzy will nichts mehr mit ihr zu tun haben, und die romantische Komödie, in der die zwei eigentlich als Paar auftreten sollten, droht zu platzen: Die Finanzierung steht auf der Kippe.


00:15 Call My Agent! (55 Min.)
Fabrice Luchini & Christopher Lambert
Folge 2
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Fabrice Luchini – Fabrice Luchini
Christopher Lambert – Christopher Lambert
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Laurent Tirard
Drehbuch: Fanny Herrero, Anaïs Carpita, Sabrina B. Karine
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Zwischen den konkurrierenden Talentagenturen ASK und Starmedia kommt es zu ernsten Auseinandersetzungen. Der neue Agenturchef Hicham Janowski fordert Andréa dazu auf, Fabrice Luchini unter Vertrag zu nehmen. Doch die Sache hat einen Haken: Luchini ist der größte Star der Konkurrenz.


01:10 Call My Agent! (50 Min.)
Norman Thavaud
Folge 3
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Norman Thavaud – Norman Thavaud
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Julien Doré – Julien Doré
Aymeline Valade – Aymeline Valade
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Antoine Garceau
Drehbuch: Fanny Herrero, Cécile Ducrocq
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Norman Thavaud wir von seinem Agenten Gabriel dazu überredet, die Hauptrolle in einem düsteren Independent-Film zu übernehmen. Doch um die Rolle zu bekommen, muss er seine Führerscheinprüfung bestehen. Was sich wie ein Kinderspiel anhört, stellt sich als Feuerprobe heraus, die Normans tiefste Ängste ans Licht bringt.


02:00 Call My Agent! (55 Min.)
Isabelle Adjani
Folge 4
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Isabelle Adjani – Isabelle Adjani
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Julien Doré – Julien Doré
Sasha Hartman – Samuel Theis
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Jeanne Herry
Drehbuch: Fanny Herrero, Eliane Montane
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Isabelle Adjanis größter Traum ist es, den jungen Filmregisseur Sacha Hartman in Paris zu treffen. Unglücklicherweise meidet er sie wie die Pest! Es scheint so, als hätte ihr Agent Mathias mit einem großen Fauxpas diese angespannte Situation erst heraufbeschworen.


02:55 Call My Agent! (50 Min.)
Guy Marchand
Folge 5
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Guy Marchand – Guy Marchand
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Julien Doré – Julien Doré
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Antoine Garceau
Drehbuch: Fanny Herrero, Benjamin Dupas
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Guy Marchand erleidet am ersten Drehtag am Set einen plötzlichen Gedächtnisverlust. Sein Agent Gabriel ist verzweifelt: Der Vertrag ist in Gefahr, sollte die Versicherung es ablehnen, den Schauspieler zu versichern. Marchands einstige große Liebe Arlette soll die Situation retten.


03:45 Call My Agent! (60 Min.)
Juliette Binoche
Folge 6
Dramedy Frankreich, 2016
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Ausstrahlung auch mit französischem Originalton
Deutsche Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Juliette Binoche – Juliette Binoche
Andréa Martel – Camille Cottin
Mathias Barneville – Thibault de Montalembert
Gabriel Sarda – Grégory Montel
Arlette Azémar – Liliane Rovère
Hicham Janowski – Assaad Bouab
Camille Valentini – Fanny Sidney
Hervé André-Jezack – Nicolas Maury
Sofia Leprince – Stéfi Celma

Regie: Jeanne Herry
Drehbuch: Fanny Herrero, Eliane Montane, Camille Pouzol, Jeanne Herry
Musik: Loïk Dury, Christophe Minck

Juliette Binoche trifft gemeinsam mit ihrer Agentin Andréa bei dem Filmfestspielen in Cannes ein – sie soll das Festival moderieren. Doch die lebhafte Schauspielerin passt nicht in das traditionelle und glamouröse Protokoll vor Ort und alles kommt anders als geplant!


04:45 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 04:44)
Der Vetter aus Texas
Staffel 5, Folge 26
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


05:05 – 05:30 Hollywood's Best Film Directors (25 Min.) (VPS: 05:04)
Paul Verhoeven
Portrait USA, 2012
(Erstsendung ONE: 24.08.2019)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


05:30 Lindenstraße (30 Min.)
Mann und Frau
Folge 1641
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 10.09.2017)


06:00 Familie Dr. Kleist (55 Min.) (VPS: 05:58)
Aller Anfang
Staffel 6, Folge 3
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 04.10.2016)


06:55 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 09.04.2020)


07:35 Meine Mutter will ein Enkelkind (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2020
(Erstsendung im ERSTEN: 03.04.2020)


09:05 Brisant (40 Min.)
(Erstsendung im ERSTEN: 09.04.2020)


09:45 Bezaubernde Jeannie (20 Min.) (VPS: 09:44)
Der Vetter aus Texas
Staffel 5, Folge 26
Fernsehserie USA, 1965 – 1970


10:05 Hollywood's Best Film Directors (30 Min.)
Paul Verhoeven
Portrait USA, 2012
(Erstsendung ONE: 24.08.2019)


10:35 Lindenstraße (30 Min.)
Mann und Frau
Folge 1641
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung im ERSTEN: 10.09.2017)


11:05 Familie Dr. Kleist (50 Min.) (VPS: 11:03)
Aller Anfang
Staffel 6, Folge 3
Familienserie Deutschland, 2016
(Erstsendung im ERSTEN: 04.10.2016)


11:55 Hubert und Staller – Die ins Gras beißen (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2013
(Erstsendung im ERSTEN: 07.11.2013)

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sonja Wirth – Annett Fleischer
Dr. Anja Licht – Karin Thaler
Sabrina Rattlinger – Carin C. Tietze
Yazid – Hannes Ringlstetter
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Hilde Weiss – Monika Lennartz
Sabine Grimm – Ursula Werner
Elke Roth – Doris Gallart
Werner Strunk – Rainer Basedow
Johannes Eberle – Joost Siedhoff
Herbert Breuer – Jürgen Goslar
Daniel Klein – Jochen Nickel
Bettina Gaertner – Miriam Pielhau

Regie: Wilhelm Engelhardt
Drehbuch: Philip Kaetner, Oliver Mielke
Musik: Gerd-Ekken Gerdes
Kamera: Ivan Minov

Dienstschluss mal anders: Dem Streifenwagen ist das Benzin ausgegangen. Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau) streiten im Bus darüber, wer an dem Dilemma die Schuld trägt, als eine Kuh die Straße blockiert. Hubert vertreibt das störrische Tier mit einem Warnschuss. Der Busfahrer entdeckt den Schein eines Feuers im angrenzenden Wald – ist die Kuh davor geflüchtet? Vor Ort machen Hubert und Staller eine grausige Entdeckung: Was da brennt, sind die Überreste eines Menschen! Und der Schuldige scheint auch schnell gefunden: Der einarmige Bauer Weidinger (Rainer Haustein) hat sich im Gebüsch versteckt und wird sofort verhaftet. Für Polizeirat Girwidz (Michael Brandner) kommt der grausige Fund zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Sein ehemaliger Vorgesetzter, Polizeidirektor Schmitz (Oliver Nägele) aus Dortmund, hat nämlich überraschend seinen Besuch angekündigt. Girwidz hofft, dass der kurz vor der Pension stehende Schmitz auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger ist, und hat Sonja (Annett Fleischer) und Riedl (Paul Sedlmeir bereits damit beauftragt, das Revier auf Vordermann zu bringen. Auch Hubert und Staller sollen dazu beitragen, Schmitz einen gebührenden Empfang zu bereiten, aber die beiden wollen lieber den Fall vorantreiben. Die Verhaftung von Weidinger lässt Girwidz immerhin auf eine schnelle Lösung hoffen. Aber Weidinger gesteht nicht, sondern behauptet, nur seine verschwundene Kuh Emma gesucht zu haben. Mit nur einem Arm scheint er zudem nicht gerade prädestiniert für diesen Mord. Dass Pathologin Anja Licht (Karin Thaler) feststellt, dass es sich bei der Brandleiche um eine junge Frau handelt, die erwürgt worden ist, hilft ihnen erstmal auch nicht weiter. Weidinger muss freigelassen werden, Hubert und Staller müssen Polizeidirektor Schmitz vom S-Bahnhof abholen. Auf dem Weg dorthin kommt es zu einem folgenschweren Unfall - ein junger Mann landet auf der Kühlerhaube des Streifenwagens. Fahrer Hubert steht unter Schock: Wie es aussieht, hat sich der Mann durch einen Sprung von der Brücke das Leben nehmen wollen und ist direkt auf ihrem Wagen gelandet. Oder wurde beim Sprung nachgeholfen? Anja Licht findet Blutspuren, die nicht zum Unfall passen. Polizeirat Girwidz steht kurz vor dem Kollaps. Statt einer Leiche haben sie nun zwei. Polizeidirektor Schmitz entpuppt sich als ausgesprochen dreister Schmarotzer. Und dann ist da noch Kuh Emma, die dank weiterer Verkehrsbehinderungen inzwischen zur Fahndung ausgeschrieben ist. Hubert und Staller stehen vor einem Rätsel und ahnen noch nicht, dass die Fäden in einer skurrilen Rentner-WG auf einem Bauernhof zusammenlaufen …


13:25 Iconic Couples – Legendäre Liebespaare (50 Min.)
Richard Burton und Elizabeth Taylor
Film von: Bertrand Tessier
(Erstsendung 3sat: 04.01.2020)

Richard Burton und Elizabeth Taylor waren gleich zweimal miteinander verheiratet – und ließen sich zweimal voneinander scheiden. Beim Dreh des Historienepos 'Kleopatra' lernte Liz Taylor, Star des großen Studios MGM und ins Showbusiness hineingeboren, den charismatischen Waliser kennen, der sich aus ärmlichen Verhältnissen über die Bühnen des Londoner West End bis nach Hollywood gespielt hatte. Ihre stürmische Beziehung hielt und brach und hielt von 1963 bis zu Burtons Tod im August 1984. Filme wie 'Kleopatra', 'Die Stunde der Komödianten', 'Wer hat Angst vor Virginia Woolf?' oder ' … die alles begehren' leben von der Leidenschaft und der Präsenz der beiden Ausnahmeschauspieler.

Der Film aus der Reihe 'Iconic Couples' erzählt die Geschichte des Schauspieler-Paares. Dazu erhellen Statements von Edward Meeks, Nathalie Delon, Jacqueline Monsigny, Marc Wanamaker, Patrick Brion und dem Moderator Melvyn Bragg eine Welt jenseits des Rampenlichts, die sich mindestens so spektakulär entwickelte wie die Leinwandauftritte dieses legendären Liebespaares.


14:15 Iconic Couples – Legendäre Liebespaare (55 Min.)
Judy Garland und Vincente Minnelli
Film von: Bertrand Tessier
(Erstsendung 3sat: 04.01.2020)

Judy Garland stammt aus einer Schauspielerfamilie und hatte ihr Debüt bereits mit drei Jahren gemeinsam mit ihren älteren Schwestern, mit denen sie als 'Gumm Sisters' auftrat. Louis B. Mayer von MGM förderte sie unter anderen neben Elisabeth Taylor. So avancierte Judy Garland zum Kinderstar im 'Zauberer von Oz'. Judy Garland traf Vincente Minnelli, der selbst aus einer Schauspielerfamilie stammt, während Dreharbeiten zu 'Meet Me in St. Louis'. Judy Garland wollte dem Druck des Studios entkommen und suchte einen neuen Förderer. Vincente Minnelli hingegen suchte eine neue Muse. Die anfängliche Tochter-Vater-Beziehung veränderte sich zu einer Liebesbeziehung, und so heirateten die beiden 1945. Bereits 1946 wurde die gemeinsame Tochter Liza Minnelli geboren. Gemeinsam realisierten sie das Musical 'Broadway Melodie' ('Ziegfeld Follies') und wurden danach die 'königliche Familie der Musical Comedy in Hollywood' genannt. Als Judy jedoch entdeckte, dass Vincente eine Affäre mit dem Chauffeur der Familie hatte, endete die Beziehung der beiden. Dennoch blieben sie lebenslang Freunde.

In seiner Dokumentation aus der Reihe 'Iconic Couples' folgt Bertrand Tessier den wichtigsten Stationen im Leben der beiden Schauspieler und zeigt, wie sie sich gegenseitig in ihrer Arbeit inspirierten. Neben Liza Minelli, Lorna und Joey Luft, den Kindern Judy Garlands aus ihrer dritten Ehe, kommen auch Gerald Clarke, der Autor der Biografie 'Get Happy: The Life of Judy Garland', sowie Randy L. Schmidt, der Herausgeber des Buches 'Judy Garland on Judy Garland: Interviews und Encounters', Mark Griffin, Autor der Minnelli-Biografie 'A Hundred Or More Hidden Things: The Life and Films of Vincente Minnelli', Joe McElhaney, der Herausgeber des Buches 'Vincente Minnelli. The Art of Entertainment' und Emanuel Levy, der Autor von 'Vincente Minnelli. Hollywood's Dark Dreamer' zu Wort.


15:10 Iconic Couples – Legendäre Liebespaare (50 Min.)
Lauren Bacall und Humphrey Bogart
Film von: Bertrand Tessier
(Erstsendung 3sat: 01.02.2020)

Humphrey Bogart ist mit seinem Regenmantel und dem Fedora-Hut der Inbegriff des Film noir. Er gilt als der größte männliche Star des amerikanischen Kinos. 1944 traf er seine große Liebe. Regisseur Howard Hawks besetzte ihn in diesem Jahr für seinen Kinofilm 'Haben und Nichthaben'. Er spielte die Hauptrolle neben einem jugendlichen Model aus der Modewelt, das es im Jahr zuvor auf das Cover von 'Harper's Bazaar' geschafft hatte: Lauren Bacall. Die junge Frau hatte dadurch die Aufmerksamkeit des Regisseurs Hawks auf sich gezogen, der sie anschließend unter seine Fittiche nahm. Die Chemie zwischen dem 44-jährigen Bogart und der 19-jährigen Lauren Bacall stimmt sofort. Sie verlieben sich und bleiben bis zu Bogarts Tod ein legendäres Paar. Die Filme 'Tote schlafen fest', 'Die schwarze Natter' und 'Gangster in Key Largo' krönen die Schauspielkarriere dieses Kultpaares. Der 1949 geborene Sohn des Paares, Stephen Bogart, gewährte dem Filmemacher Bertrand Tessier Zugang zum Familienarchiv und lässt so den Mann und die Frau hinter der Legende entdecken.

In dem Film aus der Reihe 'Iconic Couples' sind Filmausschnitte aus 'Der versteinerte Wald', 'Entscheidung in der Sierra', 'Der Malteser Falke', 'Casablanca', 'Haben und Nichthaben', 'Tote schlafen fest', 'Die schwarze Natter', 'Gangster in Key Largo' und 'Wie angelt man sich einen Millionär?' zu sehen. Mitwirkende sind Stephen Bogart, Eric Lax, Eddie Muller, Marc Wanamaker, Philippe Labro, Juliette Michaud und François Guérif.


16:00 Iconic Couples – Legendäre Liebespaare (55 Min.)
Ali MacGraw und Steve McQueen
Film von: Bertrand Tessier
(Erstsendung 3sat: 01.02.2020)

Ali MacGraw beginnt ihre Karriere als Model und verleiht Chanel No. 5 ihr Gesicht. Sie trifft Steve McQueen bei den Dreharbeiten zu Sam Peckinpahs Film 'Getaway'. McQueen war damals mit Neile Adams verheiratet, der Mutter seiner beiden Kinder, die seine notorischen Seitensprünge hinnahm. Aufgrund seiner Filme wie 'Gesprengte Ketten', 'Die glorreichen Sieben' und 'Bullitt' galt er als Superstar. Ali MacGraw war zu der Zeit mit Robert Evans, dem Leiter von Paramount, verheiratet und hatte mit 'Love Story' einen Kassenerfolg erzielt. Sie und Steve McQueen verliebten sich auf den ersten Blick, und der einzige Film, den sie je gemeinsam gedreht haben, ist voller Erotik. Als sie ein Paar wurden, bestand er darauf, dass seine Frau zu Hause blieb und ihre Karriere aufgab. Er brachte sie zum Drogen- und Alkoholmissbrauch, und es kam zu gewalttätigen Szenen, bevor er sie ziemlich plötzlich vor die Tür setzte. Sie bekam kaum die Zeit, ihre Sachen zu packen – aber sie hatte ihre persönliche 'Love Story' gelebt.

Mitwirkende des Films aus der Reihe 'Iconic Couples' sind unter anderen Neile Adams, die erste Frau von Steve McQueen, Chad McQueen, ihr gemeinsamer Sohn, David Foster, der Produzent von 'Getaway', John McKenna, der Regisseur von 'The Man and Le Mans', ein Dokumentarfilm über die Dreharbeiten zu dem Film 'Le Mans', der zur Trennung von McQueen und Neile Adams führte, Brett Morgen, der Regisseur von 'The Kid Steps in the Picture', ein Dokumentarfilm über Robert Evans, genannt 'The Kid', den Produzenten von 'Love Story' und zweiten Ehemann von Ali MacGraw, Marc Eliot, der Autor von 'Steve McQueen. A Biography', Anna Wintour, die Chefredakteurin der 'Vogue', Lisa Immerdino Vreeland, die Regisseurin von 'Diana Vreeland – Das Auge muss reisen'.


16:55 Quietsch … quietsch … Wer bohrt denn da nach Öl? (80 Min.) (s/w)
(Pouic-Pouic)
Spielfilm Frankreich, 1963

Rollen und Darsteller:
Léonard Monestier – Louis de Funès
Patricia Monestier – Mireille Darc
Paul Monestier – Roger Dumas
Cynthia Monestier – Jacqueline Maillan
Charles – Christian Marin
Simon Guilbaud – Philippe Nicaud
Antoine Brévin – Guy Tréjan
Pedro Castelli – Daniel Ceccaldi
Palma Diamantino – Maria-Rosa Rodriguez

Regie: Jean Girault
Drehbuch: Jean Girault, Jacques Vilfrid
Musik: Jean-Michel Defaye
Kamera: Marc Fossard

Léonard Monestier (Louis de Funès) hat mit Geschick und Umsicht sein Glück an der Börse gemacht. Sein Frau Cynthia (Jacqueline Maillan) hat sich für teures Geld eine wertlose Erdölkonzession in Südamerika von einem Schwindler andrehen lassen. Um die Konzession schnell wieder loszuwerden, will er die Gelegenheit nutzen, dem Verehrer seiner Tochter, dem Millionär Anton Brévin (Guy Tréjan), die Konzession aufzuschwatzen. Doch die interessiert sich nicht für den alten Herrn. Dann muss eben der Taxifahrer Simon (Philippe Nicaud ) aushelfen: als sein angeblich eben aus Südamerika zurückgekehrter Sohn soll er den Wert des Papiers bezeugen. Doch plötzlich steht der echte Paul (Roger Dumas) in der Tür. Das Chaos bei Familie Monestier ist perfekt, obwohl doch alle nur Gutes im Sinn hatten.


18:15 Eat Drink Man Woman (120 Min.)
(Yin Shí Nán Nu)
Spielfilm USA / Republik China, 1994

Rollen und Darsteller:
Chu – Sihung Lung
Jia Jen – Kuei-Mei Yang
Jia Chien – Chien-Lien Wu
Jia Ning – Yu-Wen Wang
Li Kai – Winston Chao
Jin-Rong – Sylvia Chang
Guo Lun – Chao-Jung Chen
Raymond – Lester Chit-Man Chan
Ming Dao – Chin-Cheng Lu
Frau Liang – Ah-Leh Gua
Rachel – Yu Chen
Old Wen – Jui Wang

Regie: Ang Lee
Drehbuch: Hui-Ling Wang, Ang Lee, James Schamus
Musik: Mader
Kamera: Jong Lin

Der Witwer Chu (Sihung Lung) lebt mit seinen drei erwachsenen Töchtern in Taipeh. Er gilt als der beste Küchenchef weit und breit. Aber noch wichtiger als seine Arbeit im Grand Hotel ist ihm das traditionelle Sonntagsessen mit den Töchtern, bei dem er sich jedes Mal selbst überbietet. Seinen Töchtern wird der sonntägliche Pflichttermin allmählich zur Tortur. Sie brennen insgeheim schon lange darauf, das Nest zu verlassen. Jia Jen (Kuei-Mei Yang), mit 30 die älteste, hat nach einer über zehn Jahre zurückliegenden Enttäuschung Angst, als alte Jungfer zu enden. Die attraktive, emanzipierte Jia Chien (Chien-Lien Wu) arbeitet als begehrte Spitzenkraft bei einer Fluglinie. Als Einzige hat sie die Kochleidenschaft vom Vater geerbt, doch der hat ihr den Zutritt zur Küche verwehrt. Die 20jährige Jia Ning (Yu-Wen Wang) schließlich jobbt neben der Schule in einem Fastfood-Restaurant und lässt sich mit dem Freund ihrer besten Freundin ein. Der Patriarch Chu hat Mühe, mit seinen erwachsenen Töchtern klarzukommen. Doch als er bekanntgibt, dass er Jin-Rong (Sylvia Chang), die Tochter der Witwe Liang (Ah-Leh Gua) aus dem Nachbarhaus heiraten wird, kommt einige Bewegung in das erstarrte Ritual des Mittagessens.

Meisterhafter Film über den Generationenkonflikt und die Beziehungsschwierigkeiten innerhalb einer Familie. Von Regisseur Ang Lee als subtile Tragikomödie ins Bild gesetzt und als Augenschmaus ganz besonders den Freunden der chinesischen Küche zu empfehlen.


20:15 extra 3 (45 Min.)
Satiremagazin
(Erstsendung im ERSTEN: 09.04.2020)

Moderation: Christian Ehring


21:00 Willkommen bei den Sch'tis (100 Min.)
(Bienvenue chez les Ch'tis)
Spielfilm Frankreich, 2008

Rollen und Darsteller:
Philippe Abrams – Kad Merad
Antoine Bailleul – Dany Boon
Julie Abrams – Zoé Félix
Annabelle Deconninck – Anne Marivin
Fabrice Canoli – Philippe Duquesne
Yann Vandernoout – Guy Lecluyse
Polizist – Patrick Bosso
Momo – Zinedine Soualem
Inspektor Lebic – Jérôme Commandeur
Antoines Mutter – Line Renaud
Julies Großonkel – Michel Galabru
Jean – Stéphane Freiss
Raphaël Abrams – Lorenzo Ausilia-Foret

Regie: Dany Boon
Drehbuch: Dany Boon, Alexandre Charlot, Franck Magnier
Musik: Philippe Rombi
Kamera: Pierre Aim

Schlimmer hätte es für den armen Philippe nicht kommen können: Der Postmeister will auf Druck seiner Ehefrau Julie eine Versetzung ans Mittelmeer erschwindeln, wird jedoch entlarvt und muss zur Strafe zwei Jahre lang im hohen Norden Frankreichs Dienst schieben. Dort, so erzählt man sich mit Grausen, erwarten ihn Dauerregen, frostige Temperaturen und rückständige Barbaren. Bei seiner Ankunft macht der verdutzte Beamte jedoch überraschend positive Erfahrungen. Seine im Sch'ti-Dialekt nuschelnden Kollegen, allen voran der tapsige, aber liebenswerte Antoine, versteht er zwar nicht immer, doch deren herzliches Gemüt, das unerwartet leckere Essen, das mittelalterliche Städtchen und die herb-schöne Nordsee lassen ihn die Heimat beinahe vergessen. Unheil droht, als Julie, von der er sich bei Besuchen am Wochenende für sein vermeintliches Martyrium bedauern lässt, ihr Kommen ankündigt. Nun muss sich Philippe schnell etwas einfallen lassen. Aber er kann auf die Hilfe seiner Sch'ti-Freunde zählen.

Das französische Kino stellt in ganz Europa eine Ausnahmeerscheinung dar, denn nirgends haben heimische Filme einen so hohen Publikumsanteil wie bei der Grande Nation. Den Rekord hält – neben dem Publikumshit 'Ziemlich beste Freunde' – die leichtfüßige Kulturschock-Komödie 'Willkommen bei den Sch'tis', die von über 20 Millionen Franzosen, einem Drittel der Bevölkerung, gesehen wurde und auch international ihren Siegeszug fortsetzte. Frankreichs Schauspielstar Dany Boon, selbst im Nord-Pas-de-Calais geboren, gelingt als Regisseur und Darsteller ein Geniestreich. Mit Slapstick, Wortwitz und viel Herz zeigt er die Schön- und Eigenheiten der nördlichsten Region Frankreichs, die nicht nur die Franzosen der 'Sch'timanie' verfallen ließ, sondern auch in Deutschland mehr als zwei Millionen Besucher ins Kino lockte.


22:40 Unterm Radar (90 Min.)
Fernsehfilm Deutschland, 2015
(Erstsendung im ERSTEN: 14.10.2015)

Rollen und Darsteller:
Elke Seeberg – Christiane Paul
Heinrich Buch – Heino Ferch
Ulla Bittner – Inka Friedrich
Tom Henskind – Matthias Matschke
Richard König – Fabian Hinrichs
Leila Onger – Carolina Vera
Ferdinand Hochheim – Hans-Werner Meyer
Nina – Lara Mandoki
Marie Seeberg – Linn Reusse
Valerie Palmen – Kirsten Block
Johannes – Mirko Lang
Verena Schmidt – Marie-Kristin Boese

Regie: Elmar Fischer
Drehbuch: Henriette Buëgger
Kamera: Sten Mende

Elke Seeberg (Christiane Paul) ist Richterin und alleinerziehende Mutter. Als nach konkreten Terrorwarnungen mitten in Berlin tatsächlich ein Sprengsatz detoniert, ist genau die Buslinie betroffen, die ihre Tochter Marie (Linn Reusse) oft nutzt. Und von Marie und ihrem marokkanischen Freund fehlt jede Spur. Noch in derselben Nacht dringt ein BKA-Spezialkommando in Elkes und Maries gemeinsame Wohnung ein. Heinrich Buch (Heino Ferch), der Leiter der Aktion, konfrontiert die Richterin mit ungeheuerlichen Anschuldigungen: Marie werde verdächtigt, an dem Attentat beteiligt gewesen zu sein. Sie sei nicht tot, sondern auf der Flucht. Weiß Elke mehr, als sie vorgibt? Richard König (Fabian Hinrichs), der ehrgeizige neue Leiter der BKA-Terrorabwehreinheit, ist davon überzeugt und ordnet an, in Elkes Wohnung Wanzen und Kameras zu installieren – das sei schon alles geregelt, erklärt er seinem ehemaligen Ausbilder Buch, als der ihn auf die Unrechtmäßigkeit dieser Maßnahme hinweist. Das Leben der Richterin, einer überzeugten Verfechterin des Rechtsstaats, wird komplett durchleuchtet, und auch die Medien stürzen sich auf die 'Mutter der Terroristin'. Doch kann es wirklich sein, dass Marie, Studentin der Islamwissenschaft, Menschenleben auf dem Gewissen hat? Elke will es nicht glauben, doch sie erfährt immer mehr Einzelheiten aus dem Leben ihrer Tochter, von denen sie nichts wusste: dass sie regelmäßig eine Moschee besuchte, dass sie eine Reise nach Indien für einen Trip nach Pakistan nutzte. Elke beginnt nachzuforschen, was tatsächlich an diesem grauen Wintertag in Berlin geschah und wie es zu der Explosion kommen konnte. Auf der Suche nach der Wahrheit kreuzen sich ihre Wege mit denen des BKA-Beamten Heinrich Buch. Von einer Mitschuld Elkes ist er längst nicht mehr überzeugt. Und was sie herausfindet, erschüttert auch ihn. Wurde Marie vom BKA verschleppt? Handelt es sich gar um eine deutsche Rendition?


00:10 Le Chalet (50 Min.)
Folge 1
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie / Staffel 1


01:00 Le Chalet (50 Min.)
Folge 2
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie / Staffel 1


01:50 Le Chalet (55 Min.)
Folge 3
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie / Staffel 1


02:45 Le Chalet (50 Min.)
Folge 4
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie / Staffel 1


03:35 Le Chalet (50 Min.)
Folge 5
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
Neue Serie / Staffel 1


04:25 – 05:35 Le Chalet (70 Min.)
Folge 6
Thriller-Serie Frankreich, 2018
(Erstsendung ONE: 07.04.2020)
Ausstrahlung zusätzlich mit Originalton
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
ONE – ARD digital – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
ARD Play-Out-Center, Rundfunk Berlin Brandenburg
Internet: www.ard-digital.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang