Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1007: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


Phoenix – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


05:00 Die biblischen Plagen – Zorn Gottes oder Rache der Natur (45 Min.)
Duell am Nil
Folge 1 von 3
Film von: Gabriele Wengler, Sandra Padadopoulus
Deutschland 2009

Kaum eine Geschichte der Bibel wirkt so nachhaltig im Gedächtnis der Menschen wie die Schilderung der Zehn Plagen. Innerhalb weniger Monate brach über Ägypten eine Welle von Katastrophen herein, die Gott Jahwe als grausames Zeichen seiner Allmacht heraufbeschwor. Selbst im Vergleich zum 21. Jahrhundert mit seinen Megadesastern überboten die Biblischen Plagen alles bisher Dagewesene. Verunreinigungen, Verwüstungen, Seuchen und Tod – jede Plage erreichte ein beispielloses Ausmaß und traf die Menschen am Nil härter als die vorherige.


05:45 Die biblischen Plagen – Zorn Gottes oder Rache der Natur (45 Min.)
Finsternis über Ägypten
Folge 2 von 3
Film von: Gabriele Wengler, Sandra Papadopoulos
Deutschland 2009

Schon lange versuchen Naturwissenschaftler zu beweisen: Neun der Zehn Plagen, die das Alte Testament schildert, verweisen auf eine gravierende Klimakatastrophe, die eine ökologische Kettenreaktion auslöste. Abseits theologischer Betrachtungen untersuchen Gelehrte auf der ganzen Welt immer wieder die einzelnen Phänomene und bemühen sich, die Ursache des biblischen Desasters aufzudecken. Dabei steht für sie fest: Das Wüten der Natur musste furchterregende Ausmaße angenommen haben.


06:30 Die biblischen Plagen – Zorn Gottes oder Rache der Natur (45 Min.)
Flucht aus dem Pharaonenreich
Folge 3 von 3
Film von: Gabriele Wengler, Sandra Papadopoulos
Deutschland 2009

Obwohl bereits neun verheerende Plagen das Nilland verwüstet haben, zeigte sich der Pharao weiterhin verstockt und wollte Moses mit seinen Leuten nicht freigeben. Da holte Gott Jahwe zum finalen Schlag aus: Um Mitternacht schickte er den Tod über Ägypten. Alle Erstgeborenen – ob Mensch oder Tier – mussten sterben. Damit die Israeliten verschont blieben, sollten sie mit dem Blut eines geschlachteten Lammes die Türpfosten ihrer Häuser bestreichen. Und tatsächlich ließ der Herrscher nach der unvorstellbaren Tragödie, die sein Volk getroffen hatte, die Fremdarbeiter endlich ziehen.


07:15 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Krak des Chevaliers
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Im Mittelalter waren Festungen und Burgen überall in Europa Verwaltungssitz, Militärbasis und Symbol der Macht. Was ist das Geheimnis ihres Erfolgs? Dan Snow präsentiert mittelalterliche Festungen und ihre spannende Geschichte. Krak des Chevaliers, über der syrischen Landschaft thronend, wurde vom Hospitaler Orden als Symbol christlicher Macht erbaut. Im Jahr 1271 kamen ein Moslemkönig und seine mächtige Armee, um die Christen aus dem Heiligen Land zu vertreiben.


08:00 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Chateau Gaillard
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson, Hugh Hardy
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Hoch über der Seine wurde Chateau Gaillard von König Richard I. erbaut, um Englands Einfluss auf seinen Besitz in Frankreich zu sichern. Mit seinen vielen Mauern, tiefen Burggräben und seiner genialen Anordnung war Chateau Gaillard dafür entworfen, jeden Feind in die Flucht zu schlagen. Die Festung wurde auf die Probe gestellt, als sie 1203 vom französischen König Philips II. und seiner gewaltigen Armee belagert wurde, um die Engländer vom europäischen Festland zu vertreiben.


08:45 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Dover Castle
Film von: Nathan Williams, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Dover Castle, von König Henry II. gebaut, ragt über den Kreidefelsen der südenglischen Küste empor, um das Empire zu schützen. Mit seinen tödlichen Wachtürmen, Mauerringen und einer prachtvollen Burg war diese Festungsanlage bestens dazu geeignet, Feinde abzuwehren. Im Jahr 1216 versuchte ein ehrgeiziger französischer Prinz mit seinen Truppen, die Festung einzunehmen und die englische Krone für sich zu beanspruchen.


09:30 CSU-Parteitag in Nürnberg (270 Min.)
live


14:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


Hoch im Norden
14:15 Postschiff zum Polarlicht (45 Min.)
Film von: Wolf Lengwenus, Ralf Kaiser
Deutschland 2013

Die Reisen der traditionellen norwegischen Postschiff-Reederei stehen im Winter unter dem Motto "Auf der Jagd nach dem Polarlicht". Auf der MS "Nordkapp" sind auch zwei Hochzeitspaare dabei: Susanne und Neil McCleod aus Niedersachsen wollen ihre Flitterwochen nachholen, Brigitte und Hans Dieter Röwer feiern an Bord ihre Diamantene Hochzeit. Am eisigen Rande Europas wollen die vier die Macht und die Schönheit der Natur erleben, die raue See und den peitschenden Wind spüren, über bizarre Küsten und berauschende Lichtstimmungen staunen.


Hoch im Norden
15:00 Spitzbergen (45 Min.)
Leben in Europas Kühlschrank
Film von: Dirk Schraeder
Deutschland 2016

"An meinem Hochzeitstag bin ich vor einem Eisbären weggelaufen – das haben wohl nicht viele erlebt, oder?" Sissel Nilsen lacht und leint ihren Leithund, den Husky-Rüden "Charly", vor ihren Hundeschlitten. Spitzbergen ist noch immer ein Ort für Furchtlose – nur 2.400 Menschen leben hier mit geschätzten 3.000 Eisbären. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter Marikken muss Sissel die Holzvorräte an ihrer entlegenen Hütte auffüllen. Die beiden haben Glück: Heute herrschen nur minus acht Grad Celsius.


Hoch im Norden
15:45 Winterparadies Schweden (45 Min.)
Film von: Claudia Buckenmaier
Deutschland 2012

Schwedische Winter sind lang und dunkel – heißt es. Aber die Schweden machen das Beste daraus! Sie lieben den Winter und sind Meister darin, die Freuden, die die kalte Jahreszeit bietet, auch zu nutzen. Am liebsten draußen. Der Film zeigt Schnee und Eis, Sauna – und Sportbegeisterte und die wunderbare Landschaft in den Wäldern und an den Seen.


Hoch im Norden
16:30 Mein Ausland: Stille Nacht in kalter Pracht (45 Min.)
Winterreise durch Norwegen
Reportage von: Clas Oliver Richter
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Wenn der Winter nach Norwegen kommt, entfaltet die Natur eine kalte und ziemlich einzigartige Pracht. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team erleben auf ihrer Winterreise durch Norwegen die gigantische Natur und die Menschen, die mit ihr im Einklang leben und das Beste aus der kalten Jahreszeit für sich machen. Morton Blien aus Tana Brun in der Finnmark ist leidenschaftlicher Techniker. Im Sommer geht er einem ziemlich skurrilen Rennsport nach: Watercross. Mit Motorschlitten rast er über die Flüsse Skandinaviens. Morten Blien gehört zu den besten, war mehrfach Landesmeister. Wenn er nicht schraubt, dann jagt er.


17:15 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Krak des Chevaliers
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Im Mittelalter waren Festungen und Burgen überall in Europa Verwaltungssitz, Militärbasis und Symbol der Macht. Was ist das Geheimnis ihres Erfolgs? Dan Snow präsentiert mittelalterliche Festungen und ihre spannende Geschichte. Krak des Chevaliers, über der syrischen Landschaft thronend, wurde vom Hospitaler Orden als Symbol christlicher Macht erbaut. Im Jahr 1271 kamen ein Moslemkönig und seine mächtige Armee, um die Christen aus dem Heiligen Land zu vertreiben.


18:00 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Chateau Gaillard
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson, Hugh Hardy
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Hoch über der Seine wurde Chateau Gaillard von König Richard I. erbaut, um Englands Einfluss auf seinen Besitz in Frankreich zu sichern. Mit seinen vielen Mauern, tiefen Burggräben und seiner genialen Anordnung war Chateau Gaillard dafür entworfen, jeden Feind in die Flucht zu schlagen. Die Festung wurde auf die Probe gestellt, als sie 1203 vom französischen König Philips II. und seiner gewaltigen Armee belagert wurde, um die Engländer vom europäischen Festland zu vertreiben.


18:45 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Dover Castle
Film von: Nathan Williams, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Dover Castle, von König Henry II. gebaut, ragt über den Kreidefelsen der südenglischen Küste empor, um das Empire zu schützen. Mit seinen tödlichen Wachtürmen, Mauerringen und einer prachtvollen Burg war diese Festungsanlage bestens dazu geeignet, Feinde abzuwehren. Im Jahr 1216 versuchte ein ehrgeiziger französischer Prinz mit seinen Truppen, die Festung einzunehmen und die englische Krone für sich zu beanspruchen.


19:30 Böse Bauten (30 Min.)
Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn
Film von: Kathrin Beck
Deutschland 2017

Provokante Protzbauten oder geheime Kriegsanlagen – die baulichen Zeugnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus haben viele Gesichter. Wie aber soll man mit ihnen umgehen? Abreißen, neu nutzen, oder gar unter Denkmalschutz stellen? Die Dokumentation geht auf Spurensuche in Westdeutschland und macht oftmals kuriose Entdeckungen: eine Autobahnbrücke aus dem Jahr 1938, mitten auf einem Rastplatz, ein Einfamilienhaus, das auf den Panzersperren des sogenannten "Westwalls" steht, ein Schwimmbad voller Nazi-Symbolik und eine NS-Ordensburg mit einer Nazi-Götzenfigur auf ihrem Gelände, dem "Fackelträger" bzw. "Herrenmenschen".


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Conwy Castle
Film von: Rebecca Snow, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?


21:00 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Ordensfestung Marienburg
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Entlang des polnischen Flusses Nogat erstreckt sich die Marienburg, die von einem Ritterorden während der baltischen Kreuzzüge errichtet wurde. Die bemerkenswerte Ziegelsteinarchitektur und die himmelhohen tödlichen Festungsmauern sollten die polnische Bevölkerung einschüchtern. Im Jahr 1410 führte ein Heidenkönig seine Truppen gegen die Marienburg an, um der Herrschaft des Deutschordens ein Ende zu setzen.


21:45 Die Akte Oppenheimer (55 Min.)
Das dunkle Erbe antisemitischer Fake News
Film von: Ina Knobloch
Deutschland 2017
phoenix

Nach dem Tod des Herzogs Karl Alexander von Württemberg wurde dessen wirtschaftspolitischer Berater Joseph Süßkind Oppenheimer (ca.1698-1738) als Sündenbock einer politisch motivierten, judenfeindlichen Hetzkampagne hingerichtet. Der Dokumentarfilm "Die Akte Oppenheimer" von Ina Knobloch erzählt das Schicksal des jüdischen Kaufmanns und zeigt dabei auch das erschreckend lange Nachwirken dieser fast 280 Jahre alten antisemitischen Kampagne bis in unsere Zeit. Die historische Spurensuche der Regisseurin führt an zahlreiche Originalschauplätze. Dabei wird die wahre Person des Joseph Süßkind Oppenheimer hinter dem späteren propagandistischen Zerrbild des Films "Jud Süß" rekonstruiert. Fundstücke aus Archiven geben einen neuen Blick auf Oppenheimers Persönlichkeit und seinen Beitrag zur wirtschaftspolitischen Modernisierung Württembergs frei und enthüllen die manipulativen Strategien und Tricks, mit denen antisemitische Fake-News-Kampagnen arbeiten – damals wie heute. Das dunkle Erbe der antisemitischen Propaganda gegen Oppenheimer gipfelte 1940 im berüchtigten Nazi-Propaganda-Film "Jud Süß" von Veit Harlan. Akribisch deckt die Autorin Knobloch die von Joseph Goebbels angeordneten subversiven antisemitischen Geschichtsfälschungen zu Oppenheimer auf, die das Ziel hatten, die Bevölkerung für die Vernichtungsmaschinerie des Holocaust hinter sich zu bringen. Darüber hinaus macht der Film die langfristige Nachwirkung von solchen antijüdischen Stereotypen und rassistischen Vorurteilen deutlich. So berichtet die junge deutsche Schriftstellerin Mirna Funk, wie sie noch heute wegen ihrer jüdischen Vorfahren antisemitischer Hetze ausgesetzt ist.


22:40 Ein Tag im September (90 Min.)
Film von: Kevin MacDonald
Deutschland 2005
phoenix
phoenix-Preis 2017/Dokumentarfilm-Oscar 2000

Am 5. September 1972 verwandelten sich die Olympischen Spiele im Austragungsort München in eine Tragödie. Acht palästinensische Terroristen nahmen elf israelische Teilnehmer in ihrer Unterkunft im olympischen Dorf als Geisel, um 236 politische Gefangene aus israelischen und anderen Gefängnissen freizupressen. Kevin Macdonalds dramatische Chronik des palästinensischen Attentats und seiner Hintergründe wurde 2000 mit dem "Oscar" als "Bester Dokumentarfilm" ausgezeichnet. Die Angehörigen der Gruppe "Schwarzer September" töteten zwei israelische Sportler noch vor Ablauf des gesetzten Ultimatums. Dennoch weigerte sich die israelische Regierung, wie stets in solchen Fällen, auf die Erpressung einzugehen. Auf dem Militärflughafen Fürstenfeldbruck starben in einem chaotischen Feuergefecht sämtliche israelischen Geiseln, fünf der Terroristen und ein deutscher Polizist.


00:10 Historische Ereignisse (180 Min.)
Der Vertrag von Versailles


03:10 Fight der Fraktionen (5 Min.)
Runde 1: Zweikämpfe
Film von: Florian Jung
Deutschland 2017
PHOENIX

In der satirischen Filmcollage "Fight der Fraktionen" verdichtet Dokumentarfilmer Florian Jung für phoenix so einige Kuriosa, Höhe- und Tiefpunkte aus über 25 Jahren Parlamentsdebatten des Berliner Bundestages. Auf amüsant-kritische Weise interpretiert er den deutschen Bundestag als eine Art Boxring, in dem jede Fraktion versucht im Ring die Oberhand zu gewinnen, und dafür auch wortgewaltig, mit lauteren und auch mal mit unlauteren Mitteln Runde um Runde die gegnerischen Parteien "bekämpft".


03:15 Böse Bauten (30 Min.)
Hitlers Architektur: Spuren vom Westwall bis zur Autobahn
Film von: Kathrin Beck
Deutschland 2017

Provokante Protzbauten oder geheime Kriegsanlagen – die baulichen Zeugnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus haben viele Gesichter. Wie aber soll man mit ihnen umgehen? Abreißen, neu nutzen, oder gar unter Denkmalschutz stellen? Die Dokumentation geht auf Spurensuche in Westdeutschland und macht oftmals kuriose Entdeckungen: eine Autobahnbrücke aus dem Jahr 1938, mitten auf einem Rastplatz, ein Einfamilienhaus, das auf den Panzersperren des sogenannten "Westwalls" steht, ein Schwimmbad voller Nazi-Symbolik und eine NS-Ordensburg mit einer Nazi-Götzenfigur auf ihrem Gelände, dem "Fackelträger" bzw. "Herrenmenschen".


03:45 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Conwy Castle
Film von: Rebecca Snow, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?


04:30 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Ordensfestung Marienburg
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Entlang des polnischen Flusses Nogat erstreckt sich die Marienburg, die von einem Ritterorden während der baltischen Kreuzzüge errichtet wurde. Die bemerkenswerte Ziegelsteinarchitektur und die himmelhohen tödlichen Festungsmauern sollten die polnische Bevölkerung einschüchtern. Im Jahr 1410 führte ein Heidenkönig seine Truppen gegen die Marienburg an, um der Herrschaft des Deutschordens ein Ende zu setzen.
 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


Hoch im Norden
05:15 Mein Ausland: Stille Nacht in kalter Pracht (45 Min.)
Winterreise durch Norwegen
Reportage von: Clas Oliver Richter
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Wenn der Winter nach Norwegen kommt, entfaltet die Natur eine kalte und ziemlich einzigartige Pracht. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team erleben auf ihrer Winterreise durch Norwegen die gigantische Natur und die Menschen, die mit ihr im Einklang leben und das Beste aus der kalten Jahreszeit für sich machen. Morton Blien aus Tana Brun in der Finnmark ist leidenschaftlicher Techniker. Im Sommer geht er einem ziemlich skurrilen Rennsport nach: Watercross. Mit Motorschlitten rast er über die Flüsse Skandinaviens. Morten Blien gehört zu den besten, war mehrfach Landesmeister. Wenn er nicht schraubt, dann jagt er.


Mein Ausland
06:00 Alaska im Klimawandel (45 Min.)
Wo Eis und Hoffnung schmelzen
Film von: Jan Philipp Burgard
Deutschland 2017
phoenix / WDR

Auf den ersten Blick ist Alaska ein Abenteuerland, bekannt für seine Naturwunder. Doch auf den zweiten Blick ist Alaska auch ein US-Bundesstaat, der in besonderer Weise von den Folgen des Klimawandels herausgefordert wird. USA-Korrespondent Jan Philipp Burgard zeigt, wie hart der Klimawandel Alaska trifft und wie die Menschen dort mit existenziellen Bedrohungen umgehen. Die von Eskimos bewohnte Insel Shishmaref versinkt im wahrsten Sinne des Wortes nach und nach im Meer. Heftige Stürme und Erosion haben Häuser ins Meer stürzen lassen.


06:45 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Conwy Castle
Film von: Rebecca Snow, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?


07:30 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Ordensfestung Marienburg
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Entlang des polnischen Flusses Nogat erstreckt sich die Marienburg, die von einem Ritterorden während der baltischen Kreuzzüge errichtet wurde. Die bemerkenswerte Ziegelsteinarchitektur und die himmelhohen tödlichen Festungsmauern sollten die polnische Bevölkerung einschüchtern. Im Jahr 1410 führte ein Heidenkönig seine Truppen gegen die Marienburg an, um der Herrschaft des Deutschordens ein Ende zu setzen.


Hoch im Norden
08:15 Postschiff zum Polarlicht (45 Min.)
Film von: Wolf Lengwenus, Ralf Kaiser
Deutschland 2013

Die Reisen der traditionellen norwegischen Postschiff-Reederei stehen im Winter unter dem Motto "Auf der Jagd nach dem Polarlicht". Auf der MS "Nordkapp" sind auch zwei Hochzeitspaare dabei: Susanne und Neil McCleod aus Niedersachsen wollen ihre Flitterwochen nachholen, Brigitte und Hans Dieter Röwer feiern an Bord ihre Diamantene Hochzeit. Am eisigen Rande Europas wollen die vier die Macht und die Schönheit der Natur erleben, die raue See und den peitschenden Wind spüren, über bizarre Küsten und berauschende Lichtstimmungen staunen.


Hoch im Norden
09:00 Spitzbergen (45 Min.)
Leben in Europas Kühlschrank
Film von: Dirk Schraeder
Deutschland 2016

"An meinem Hochzeitstag bin ich vor einem Eisbären weggelaufen – das haben wohl nicht viele erlebt, oder?" Sissel Nilsen lacht und leint ihren Leithund, den Husky-Rüden "Charly", vor ihren Hundeschlitten. Spitzbergen ist noch immer ein Ort für Furchtlose – nur 2.400 Menschen leben hier mit geschätzten 3.000 Eisbären. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter Marikken muss Sissel die Holzvorräte an ihrer entlegenen Hütte auffüllen. Die beiden haben Glück: Heute herrschen nur minus acht Grad Celsius. Normalerweise ist es Mitte Februar viel kälter auf Spitzbergen.


Hoch im Norden
09:45 Winterparadies Schweden (45 Min.)
Film von: Claudia Buckenmaier
Deutschland 2012

Schwedische Winter sind lang und dunkel – heißt es. Aber die Schweden machen das Beste daraus! Sie lieben den Winter und sind Meister darin, die Freuden, die die kalte Jahreszeit bietet, auch zu nutzen. Am liebsten draußen. Der Film zeigt Schnee und Eis, Sauna – und Sportbegeisterte und die wunderbare Landschaft in den Wäldern und an den Seen.


Hoch im Norden
10:30 Mein Ausland: Stille Nacht in kalter Pracht (45 Min.)
Winterreise durch Norwegen
Reportage von: Clas Oliver Richter
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Wenn der Winter nach Norwegen kommt, entfaltet die Natur eine kalte und ziemlich einzigartige Pracht. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team erleben auf ihrer Winterreise durch Norwegen die gigantische Natur und die Menschen, die mit ihr im Einklang leben und das Beste aus der kalten Jahreszeit für sich machen. Morton Blien aus Tana Brun in der Finnmark ist leidenschaftlicher Techniker. Im Sommer geht er einem ziemlich skurrilen Rennsport nach: Watercross. Mit Motorschlitten rast er über die Flüsse Skandinaviens. Morten Blien gehört zu den besten, war mehrfach Landesmeister. Wenn er nicht schraubt, dann jagt er.


11:15 Augstein und Blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 Im Dialog (30 Min.)
Moderation: Michael Hirz


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 Forum Wirtschaft (60 Min.)
Exportschlager Bildung – Wie gut sind Deutschlands Studis und Azubis?

Gäste:
Markus Gürne
Marlis Tepe
Prof. Markus Rudolf
Wolfgang Grupp
Andreas Ehlert
Julie Göths

Deutschland ist ein Rohstoffarmes Land. Zudem sind die Löhne im europäischen und internationalen Vergleich hoch. Um konkurrenzfähig zu bleiben, muss die deutsche Wirtschaft auf hochqualifizierte und spezialisierte Fachkräfte setzen. Bildung und Ausbildung sind wichtiger Standortfaktor. Aber wie gut ist das deutsche Bildungssystem? Wie konkurrenzfähig sind deutsche Hochschulen – gibt es zu viele oder zu wenige Studenten? Wo liegen die Stärken und Schwächen des dualen Ausbildungssystems? Und haben manche Handwerksberufe in Deutschland ein Imageproblem? Wie können sich hiesige Unternehmen in Zeiten der Globalisierung zukunftsfit machen? Diese und weitere Fragen diskutiert Markus Gürne im Forum Wirtschaft mit seinen Gästen:
- Marlis Tepe, Vorsitzende Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW
- Prof. Markus Rudolf, Rektor Universität WHU Otto Beisheim School of Management
- Wolfgang Grupp, Inhaber TRIGEMA
- Andreas Ehlert, Präsident "Handwerk NRW" und Handwerkskammer Düsseldorf
- Julie Göths, Mitglied Bundesvorstand Juso-Hochschulgruppen


14:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Der Vertrag von Versailles


17:00 Thema (75 Min.)


18:15 Warschauer Notizen (15 Min.)
Film von: Olaf Bock
Deutschland 2017


18:30 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Conwy Castle
Film von: Rebecca Snow, Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

In der Wildnis von Nordwales gelegen, sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als walisischer Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das eindrucksvolle Eingangstor wirken bis heute einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die Probe. Konnten die Waliser angeführt von Madog ap Llewelyn, dem letzten Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?


19:15 Burgen – Monumente der Macht (45 Min.)
Ordensfestung Marienburg
Film von: Ian Herring, Nicole Tomlinson
Deutschland 2014
phoenix / BBC

Entlang des polnischen Flusses Nogat erstreckt sich die Marienburg, die von einem Ritterorden während der baltischen Kreuzzüge errichtet wurde. Die bemerkenswerte Ziegelsteinarchitektur und die himmelhohen tödlichen Festungsmauern sollten die polnische Bevölkerung einschüchtern. Im Jahr 1410 führte ein Heidenkönig seine Truppen gegen die Marienburg an, um der Herrschaft des Deutschordens ein Ende zu setzen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Das Luther-Tribunal (90 Min.)
Zehn Tage im April

Das, was sich in Worms im April 1521 ereignete, zählt zu den Schlüsselmomenten deutscher Geschichte: Martin Luther sollte vor Kaiser und Reich seine Lehren widerrufen. Der Film rekonstruiert nicht nur die dramatischen Stunden vor dem Tribunal in Worms, er führt auch vor Augen, warum der ungleiche Kampf so ausging und wie Luther zur Figur einer Zeitenwende wurde. "Das Luther-Tribunal – Zehn Tage im April" lädt die Zuschauer ein, den historischen Moment nachzuerleben und seine Bedingungen zu verstehen. Zunächst war er nur ein einfacher Mönch und Gelehrter. Er verurteilte die römische Amtskirche, betonte, dass keine Macht der Welt zwischen Gott und dem Menschen stehe. Er wetterte gegen klerikale Anmaßung, erklärte die Heilige Schrift zum alleinigen Maßstab. Damit legte er die Axt an die bestehende Ordnung und forderte die Herrschenden heraus. In Worms sollte er 1521 widerrufen, vor Kaiser und Reich. Gleichzeitig ist es eine moderne Geschichte. Denn es ist der Einzelne, der sich von Zwängen befreit und für seine Überzeugung einsteht. Dabei beruft er sich auf sein Gewissen und seinen Glauben.


Mein Ausland
21:45 24 Stunden Shanghai (45 Min.)
Am Puls der Megacity
Reportage von: Mario Schmidt
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Shanghai ist eine der dynamischsten Metropolen der Welt: Der größte Containerhafen, die längste U-Bahn, 23 Millionen Einwohner – eine Megacity. ARD-Korrespondent Mario Schmidt begleitet mehrere Shanghaier durch ihren Alltag: Hafenarbeiter, Paketboten, Essenstester. Ihnen ist gemeinsam, sie leben in einer Stadt, die viel bietet, aber auch jedem viel abverlangt. Die Immobilienpreise sind den meisten Einkommen längst davon galoppiert. Dafür bietet die Wirtschaft unendliche Möglichkeiten. Jungunternehmer wie David Li kehren aus dem Silicon Valley zurück, weil er sich mit seinem Start-up für autonomes Fahren hier am Puls der Zeit fühlt.


Mein Ausland
22:30 Peking (45 Min.)
Geschichten aus der Megacity
Film von: Sascha Storfner
Deutschland 2016
phoenix / NDR

China heute: Selbst Omas nutzen Handy-Apps, und ein junger Designer entwirft Smogmasken mit Swarovski-Steinen. ARD Korrespondentin Sascha Storfner hat in den 1990er Jahren in Peking studiert, Anfang der 2000er war sie hier Reporterin, jetzt ist sie zurückgekehrt ins Reich der Mitte. Sie sieht den enormen Wandel, aber die Chinesen, die sie trifft, sind wissbegierig, pragmatisch und liebenswert wie eh und je. Der größte Unterschied zu früher ist der Smog, der sich schwer auf die Stadt legt


23:15 Pauls Weg nach Europa (45 Min.)
Von Kamerun nach Berlin
Film von: Jakob Preuss
Deutschland 2017

Paul Nkamani hat sich aus seiner Heimat Kamerun durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Im Boot nach Europa stirbt die Hälfte seiner Mitreisenden, doch Paul überlebt. In Marokko lernen sich Paul und Filmemacher Jakob Preuss kennen. Der Regisseur, der eigentlich einen Film über Grenzschutz und Grenzkontrollen drehen wollte, beginnt sein Projekt nach dem Treffen mit Paul umzudenken.


00:00 Forum Wirtschaft (60 Min.)
Exportschlager Bildung – Wie gut sind Deutschlands Studis und Azubis?


01:00 Das Luther-Tribunal (90 Min.)
Zehn Tage im April

Das, was sich in Worms im April 1521 ereignete, zählt zu den Schlüsselmomenten deutscher Geschichte: Martin Luther sollte vor Kaiser und Reich seine Lehren widerrufen. Der Film rekonstruiert nicht nur die dramatischen Stunden vor dem Tribunal in Worms, er führt auch vor Augen, warum der ungleiche Kampf so ausging und wie Luther zur Figur einer Zeitenwende wurde. "Das Luther-Tribunal – Zehn Tage im April" lädt die Zuschauer ein, den historischen Moment nachzuerleben und seine Bedingungen zu verstehen.


02:30 Kaiser, Mörder, Heiliger (45 Min.)
Konstantin der Große
Film von: Volker Schmidt-Sondermann, Moritz Enders
Deutschland 2012

Wir schreiben das Jahr 326 nach Christus. Ganz Rom bereitet sich auf das zwanzigjährige Regierungsjubiläum von Kaiser Konstantin vor, dem Alleinherrscher, dem Unbesiegbaren. Konstantin der Große ist in die Geschichte eingegangen als der erste christliche Herrscher. Mit ihm beginnt der Aufstieg des Christentums. Wer war er wirklich? Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine Spurensuche an faszinierende und prachtvolle Orte der antiken römischen Welt.


03:15 Das Geheimnis der großen Pharaonen (45 Min.)
Film 2014

Die weltgrößte Pyramide ließ Pharao Cheops bauen, den berühmtesten Grabschatz hinterließ Tutanchamun. Aber bedeutende Könige waren beide nicht. "ZDF-History" zeigt, welche vier Pharaonen die Geschichte Ägyptens entscheidend prägten und nachhaltig die Welt veränderten. In aufwändigen Spielszenen wird das Wirken der Könige Narmer, Tutmosis III., Echnaton und Ramses II. wieder lebendig.


04:00 – 06:15 Im Bann des Priesterkönigs (135 Min.)
Suche nach den drei Indien
Film von: Martin Papirowski, Heike Nelsen-Minkenberg
Deutschland 2008

Mitte des 12. Jahrhunderts erhält Papst Alexander III. ein Schreiben, in dem ein so genannter Priesterkönig seine Hilfe gegen die muslimischen Heere anbietet. Doch der Papst wartet vergeblich. Über Jahrhunderte hält sich hartnäckig der Mythos von einem sagenhaft reichen christlichen König tief im Osten. Die Dokumentation geht dem Phantom auf den Grund.
 

*


Montag, 18. Dezember 2017


06:15 Untergang der Wikinger (45 Min.)
Die Missionierung des Nordens
Film von: Christopher Paul, Claas Thomsen
Deutschland 2011

Mordend und brandschatzend suchten sie das mittelalterliche Europa heim: die Wikinger. Ob London, Paris oder Hamburg – kein Ort war vor ihren Überfällen sicher. Mit Streitaxt, Schwert und Todesverachtung zogen sie, beseelt vom Glauben an ihre Götter Thor und Odin in die Schlacht. So das gängige Klischee. Mittlerweile zeichnet die Wissenschaft jedoch ein deutlich differenzierteres Bild der Raubeine aus dem heutigen Skandinavien. Historiker und Archäologen aus Island, Norwegen, Schweden, Dänemark und Deutschland untersuchen die Wikinger und ihre Religion.


Mein Ausland
07:00 Brasilien – Der brennende Regenwald (30 Min.)
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2017
phoenix / SWR

Es sind traurige Bilder: Bäume und Sträucher in Flammen, Tiere, die versuchen dem Inferno zu entfliehen. Die Abholzung des Amazonaswaldes in Brasilien hat wieder dramatisch zugenommen. Auch wenn Brasiliens Präsident Temer beschwichtigt und eben erst vor der UN davon gesprochen hat, dass die Abholzung um 20 Prozent reduziert worden sei. Tatsächlich aber gibt es klare Pläne, um für die Rohstoffgewinnung im Amazonasgebiet und für die Agrarlobby den Regenwald weiter zu reduzieren.


07:30 Das Luther-Tribunal (90 Min.)
Zehn Tage im April

Das, was sich in Worms im April 1521 ereignete, zählt zu den Schlüsselmomenten deutscher Geschichte: Martin Luther sollte vor Kaiser und Reich seine Lehren widerrufen. Der Film rekonstruiert nicht nur die dramatischen Stunden vor dem Tribunal in Worms, er führt auch vor Augen, warum der ungleiche Kampf so ausging und wie Luther zur Figur einer Zeitenwende wurde. "Das Luther-Tribunal – Zehn Tage im April" lädt die Zuschauer ein, den historischen Moment nachzuerleben und seine Bedingungen zu verstehen.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 Thema (150 Min.)


12:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 Thema (75 Min.)


14:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 Thema (75 Min.)


16:00 Operieren und kassieren (45 Min.)
Ein Klinik-Daten-Krimi
Film von: Meike Hemschemeier
Deutschland 2017

In Deutschland entscheidet häufig allein der Wohnort darüber, ob ein Patient operiert wird oder nicht. Das ist das Ergebnis einer aufwendigen Recherche im Auftrag des WDR. Ein Journalistenteam hat gemeinsam mit dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) erstmalig ein Computerprogramm entwickelt und damit die Daten des Statistischen Bundesamtes zu rund 130 Millionen Krankenhausaufenthalten analysiert. Die Auswertung zeigt, wie sehr die ärztliche Behandlung davon abhängt, wo ein Patient lebt und wie profitorientiert ein Krankenhaus ist.


16:45 Europa und die Flüchtlinge (45 Min.)
Chronik einer Krise
Film von: Katja Nellissen
Deutschland 2017

Nach wie vor ist Europa das Ziel vieler Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten, vor allem Syriens. Aber auch aus Afrika, dem Irak und Afghanistan machen sich viele Menschen auf den Weg in eine vermeintlich sichere Welt. Grenzschließungen und ein Deal mit der Türkei im vergangenen Jahr haben mittlerweile den Weg über den Balkan und die Ägäis versperrt. Wie ist es dazu gekommen? Die Autorin Katja Nellissen zeichnet die Stationen und Entscheidungsmomente im Flüchtlingsdrama der vergangenen Jahre nach.


17:30 der Tag (30 Min.)
Moderation: Alfred Schier


18:00 Unser Jahr nach der Flucht (30 Min.)
Wie zwei Familien um ihre Existenz kämpfen
Film von: Claudia Wörner
Deutschland 2017

Völlig unvorbereitet wird Familie Kahle aus Anzenkirchen in Niederbayern von einer Flutkatastrophe getroffen, wie sie sich statistisch gesehen nur einmal in 1000 Jahren ereignet. Innerhalb weniger Minuten wird alles zerstört, was sich Tanja und Frank über Jahre aufgebaut haben. Gerade erst haben sie Dach und Anbau fertig saniert, der Kredit ist längst nicht abbezahlt. Jetzt muss ihr Haus wegen "Gebäudetotalschaden" abgerissen werden. Die Kahles stehen vor dem finanziellen Ruin.


18:30 Das Luther-Tribunal (90 Min.)
Zehn Tage im April

Das, was sich in Worms im April 1521 ereignete, zählt zu den Schlüsselmomenten deutscher Geschichte: Martin Luther sollte vor Kaiser und Reich seine Lehren widerrufen. Der Film rekonstruiert nicht nur die dramatischen Stunden vor dem Tribunal in Worms, er führt auch vor Augen, warum der ungleiche Kampf so ausging und wie Luther zur Figur einer Zeitenwende wurde. "Das Luther-Tribunal – Zehn Tage im April" lädt die Zuschauer ein, den historischen Moment nachzuerleben und seine Bedingungen zu verstehen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Dänemark
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Weite Strände, mildes Klima und natürlich "Die kleine Meerjungfrau" im Hafen von Kopenhagen – so kennt man Dänemark. Aber das kleine Land hat deutlich mehr zu bieten: Urwälder, in denen Rothirsche, Wildschweine und Kraniche leben; Kegelrobben, die sich auf Sandbänken tummeln und "Raabjerg Mile", eine der größten Wanderdünen Europas. Der Filmemacher Jan Haft gibt Einblicke in die Vielfalt Dänemarks und zeigt seltene Tiere wie Wanderfalken und Kampfläufer. Rothirsche, die größten Wildtiere Dänemarks, leben in einigen Dünenlandschaften und sind sogar am Strand zu beobachten.


21:00 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Nowegen
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Norwegen, ein Land wie aus der Eiszeit: gewaltige Gletscher, raue Gebirge, endlose Tundra und tiefe Fjorde. Filmemacher Jan Haft gelingt es, die Tierwelt und die entlegenen Landstriche Norwegens aus ungewohnten Perspektiven zu zeigen. Erstmals zu sehen ist, wie im eisigen Winter Seeadler mit Nebelkrähen um Nahrung streiten, wie Lemminge im Frühjahr über dünnes Eis flitzen und wie Doppelschnepfen ihren klirrenden Balzgesang erklingen lassen. Das Team folgt einer Herde Moschusochsen auf ihrer Wanderung durch die baumlose Tundra. Die Naturfilmer werden Zeugen der eindrucksvollen Brunftkämpfe, erleben die Moschusochsen bei der Paarung und der Aufzucht ihrer Jungen. "Wildes Skandinavien" dokumentiert Tierverhalten so detailliert, dass selbst das Unsichtbare sichtbar wird. In der Superzeitlupe wird die Wucht förmlich spürbar, wenn zwei Kolosse von Moschusochsen mit voller Kraft und Kopf voran aufeinanderprallen. Auch die Ohrentaucher gehen beim Kampf um die Weibchen nicht zimperlich miteinander um. Erst die hochauflösende Zeitlupe macht deutlich, wie heftig die Vögel miteinander streiten. Friedlicher und weitaus graziler geht es beim Balztanz zu, wenn sich die Partner anmutig im Synchronschwimmen üben.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 Unter den Linden (45 Min.)


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Alfred Schier


00:00 Unter den Linden (45 Min.)


00:45 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Dänemark
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Weite Strände, mildes Klima und natürlich "Die kleine Meerjungfrau" im Hafen von Kopenhagen – so kennt man Dänemark. Aber das kleine Land hat deutlich mehr zu bieten: Urwälder, in denen Rothirsche, Wildschweine und Kraniche leben; Kegelrobben, die sich auf Sandbänken tummeln und "Raabjerg Mile", eine der größten Wanderdünen Europas. Der Filmemacher Jan Haft gibt Einblicke in die Vielfalt Dänemarks und zeigt seltene Tiere wie Wanderfalken und Kampfläufer. Rothirsche, die größten Wildtiere Dänemarks, leben in einigen Dünenlandschaften und sind sogar am Strand zu beobachten.


01:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Nowegen
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Norwegen, ein Land wie aus der Eiszeit: gewaltige Gletscher, raue Gebirge, endlose Tundra und tiefe Fjorde. Filmemacher Jan Haft gelingt es, die Tierwelt und die entlegenen Landstriche Norwegens aus ungewohnten Perspektiven zu zeigen. Erstmals zu sehen ist, wie im eisigen Winter Seeadler mit Nebelkrähen um Nahrung streiten, wie Lemminge im Frühjahr über dünnes Eis flitzen und wie Doppelschnepfen ihren klirrenden Balzgesang erklingen lassen.


Hoch im Norden
02:15 Postschiff zum Polarlicht (45 Min.)
Film von: Wolf Lengwenus, Ralf Kaiser
Deutschland 2013

Die Reisen der traditionellen norwegischen Postschiff-Reederei stehen im Winter unter dem Motto "Auf der Jagd nach dem Polarlicht". Auf der MS "Nordkapp" sind auch zwei Hochzeitspaare dabei: Susanne und Neil McCleod aus Niedersachsen wollen ihre Flitterwochen nachholen, Brigitte und Hans Dieter Röwer feiern an Bord ihre Diamantene Hochzeit. Am eisigen Rande Europas wollen die vier die Macht und die Schönheit der Natur erleben, die raue See und den peitschenden Wind spüren, über bizarre Küsten und berauschende Lichtstimmungen staunen.


Hoch im Norden
03:00 Spitzbergen (45 Min.)
Leben in Europas Kühlschrank
Film von: Dirk Schraeder
Deutschland 2016

"An meinem Hochzeitstag bin ich vor einem Eisbären weggelaufen – das haben wohl nicht viele erlebt, oder?" Sissel Nilsen lacht und leint ihren Leithund, den Husky-Rüden "Charly", vor ihren Hundeschlitten. Spitzbergen ist noch immer ein Ort für Furchtlose – nur 2.400 Menschen leben hier mit geschätzten 3.000 Eisbären. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter Marikken muss Sissel die Holzvorräte an ihrer entlegenen Hütte auffüllen. Die beiden haben Glück: Heute herrschen nur minus acht Grad Celsius. Normalerweise ist es Mitte Februar viel kälter auf Spitzbergen.


Hoch im Norden
03:45 Winterparadies Schweden (45 Min.)
Film von: Claudia Buckenmaier
Deutschland 2012

Schwedische Winter sind lang und dunkel – heißt es. Aber die Schweden machen das Beste daraus! Sie lieben den Winter und sind Meister darin, die Freuden, die die kalte Jahreszeit bietet, auch zu nutzen. Am liebsten draußen. Der Film zeigt Schnee und Eis, Sauna – und Sportbegeisterte und die wunderbare Landschaft in den Wäldern und an den Seen.


Hoch im Norden
04:30 – 05:15 Mein Ausland: Stille Nacht in kalter Pracht (45 Min.)
Winterreise durch Norwegen
Reportage von: Clas Oliver Richter
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Wenn der Winter nach Norwegen kommt, entfaltet die Natur eine kalte und ziemlich einzigartige Pracht. ARD-Korrespondent Clas Oliver Richter und sein Team erleben auf ihrer Winterreise durch Norwegen die gigantische Natur und die Menschen, die mit ihr im Einklang leben und das Beste aus der kalten Jahreszeit für sich machen. Morton Blien aus Tana Brun in der Finnmark ist leidenschaftlicher Techniker. Im Sommer geht er einem ziemlich skurrilen Rennsport nach: Watercross. Mit Motorschlitten rast er über die Flüsse Skandinaviens. Morten Blien gehört zu den besten, war mehrfach Landesmeister. Wenn er nicht schraubt, dann jagt er.
 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


05:15 1492 – Der Kolumbus-Effekt! (135 Min.)
Film von: Cristina Trebbi
Deutschland 2010

Der 90-minütige Dokumentarfilm erzählt die Geschichte von Amerika und Europa und erklärt, welche Auswirkungen die Begegnung der beiden bis 1492 völlig getrennten Welten für die Tiere, Pflanzen und Menschen auf den beiden Kontinenten hatte. Es ist das Jahr 1491. Amerika ist ein Kontinent mit unendlich scheinenden Ressourcen: 30 Millionen Bisons, endlose Wäldern und fischreiche Flüsse. Europa im selben Jahr sieht ganz anders aus …


07:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Dänemark
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Weite Strände, mildes Klima und natürlich "Die kleine Meerjungfrau" im Hafen von Kopenhagen – so kennt man Dänemark. Aber das kleine Land hat deutlich mehr zu bieten: Urwälder, in denen Rothirsche, Wildschweine und Kraniche leben; der Filmemacher Jan Haft gibt Einblicke in die Vielfalt Dänemarks und zeigt seltene Tiere wie Wanderfalken und Kampfläufer.


08:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Nowegen
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Norwegen, ein Land wie aus der Eiszeit: gewaltige Gletscher, raue Gebirge, endlose Tundra und tiefe Fjorde. Filmemacher Jan Haft gelingt es, die Tierwelt und die entlegenen Landstriche Norwegens aus ungewohnten Perspektiven zu zeigen. Erstmals zu sehen ist, wie im eisigen Winter Seeadler mit Nebelkrähen um Nahrung streiten, wie Lemminge im Frühjahr über dünnes Eis flitzen und wie Doppelschnepfen ihren klirrenden Balzgesang erklingen lassen.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 Thema (150 Min.)


12:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 Thema (75 Min.)


14:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 Zu teuer, zu klein, schon weg (30 Min.)
Wenn Wohnungssuche zum Albtraum wird
Film von: Almut Faass
Deutschland 2017

In Deutschland fehlen rund eine Million Wohnungen. Bezahlbarer Wohnraum ist ein knappes und teures Gut geworden. "37°" begleitet Familien in der Großstadt, die verzweifelt ein Zuhause suchen.Zu viert auf 54 Quadratmetern: Angelina und Sven aus München suchen für ihre vierköpfige Familie eine größere Wohnung. Ivana, alleinerziehende Mutter aus Stuttgart, hat Angst, nach einer Eigenbedarfsklage mit ihren Kindern auf der Straße zu landen.


15:15 Der Rentenreport (45 Min.)
Film von: Christine Rütten
Deutschland 2017

In keinem anderen Land in Europa sei das Armutsrisiko im Alter so hoch wie in Deutschland, ist immer wieder in den Schlagzeilen zu lesen. "Jeder Zweite ist von Altersarmut bedroht", warnt Ver.di. Experten des Instituts der Deutschen Wirtschaft argumentieren anders: Auch in Zukunft werde Armut Rentner viel weniger treffen als andere Altersgruppen. Welche Aussage stimmt? Tatsächlich haben knapp 80 Prozent der Deutschen Angst vor Altersarmut. Sind die Existenzängste begründet? Ist das Rentensystem unsolidarisch? Die Filmautorin Christine Rütten geht den Fragen auf den Grund und kommt zu erschreckenden Ergebnissen.


16:00 Der Wohlstandsreport (45 Min.)
Film von: Ulrike Bremer
Deutschland 2017

"Noch nie war die Armutsquote so hoch!" – "Die Reichen werden immer reicher!" – "Die Ungleichheit nimmt zu!" Das sind die Schlagzeilen im Wirtschaftswunderland Deutschland, heraufbeschworen von Sozialverbänden, willfährig genutzt von politischen Parteien. Für den "Wohlstandsreport" fragt die Autorin Ulrike Bremer genau nach: Wie steht es wirklich um den alten und neuen Slogan der Politik: "Wohlstand für alle!"? Gibt es in einem der reichsten Länder der Welt wirklich Armut? Und was bedeutet "Armut" heutzutage in Deutschland?


16:45 Am Ende der Macht (45 Min.)
Film von: Wolfgang Klauser, Simon Huber, Reinhold Beckmann
Deutschland 2017

Und dann ist tatsächlich Schluss. Plötzlich stehen Spitzenpolitiker, nach Jahren im Zentrum der Macht, nicht mehr im Scheinwerferlicht. Nach der Bundestagswahl für viele Abgeordnete, die aus der Politik aussteigen oder nicht mehr wiedergewählt werden, ein tiefer Einschnitt – beruflich wie privat. Privilegien wie Fahrdienst oder Diplomatenpass sind Vergangenheit, ihre öffentliche Bedeutung schwindet schnell. Wie gehen sie mit dem Verlust von Macht um? Und wie finden sie sich im Alltag zurecht? In der NDR-Produktion "Am Ende der Macht. Abschied von der Politik" gewähren drei norddeutsche Spitzenpolitiker Einblicke in ihr neues Leben und den Politikbetrieb in Deutschland. Von nun an müssen sie kein Blatt mehr vor den Mund nehmen.


17:30 der Tag (30 Min.)
Moderation: Alfred Schier


18:00 Trachten, Tradition und Trump (30 Min.)
Deutsche Auswanderer in den USA
Film von: Albert Knechtel
Deutschland 2017

In den USA spielt die deutsche Sprache keine Rolle, denkt man. Doch neue Statistiken belegen: In vielen US-Staaten steht Deutsch nach Englisch und Spanisch an dritter Stelle. Über 45 Millionen US-Bürger gaben in der 2015 durchgeführten American Community Survey "German" als ihre Hauptabstammung an. Damit sind die Deutschamerikaner die größte ethnische Bevölkerungsgruppe in den Vereinigten Staaten. Noch verblüffender ist, dass offenbar eine weitaus größere Zahl von US-Bürgern als bisher angenommen tatsächlich noch Deutsch spricht. Zum Beispiel in Texas. In den von deutschen Auswanderern gegründeten Orten New Braunfels oder Fredericksburg, auch "Fritztown" genannt, steht die "Vereinskirche" am Marktplatz, das Restaurant "Lindenbaum" ist gleich gegenüber dem Biergarten.


18:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Dänemark
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Weite Strände, mildes Klima und natürlich "Die kleine Meerjungfrau" im Hafen von Kopenhagen – so kennt man Dänemark. Aber das kleine Land hat deutlich mehr zu bieten: Urwälder, in denen Rothirsche, Wildschweine und Kraniche leben; der Filmemacher Jan Haft gibt Einblicke in die Vielfalt Dänemarks und zeigt seltene Tiere wie Wanderfalken und Kampfläufer.


19:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Nowegen
Film von: Jan Haft
Deutschland 2011

Norwegen, ein Land wie aus der Eiszeit: gewaltige Gletscher, raue Gebirge, endlose Tundra und tiefe Fjorde. Filmemacher Jan Haft gelingt es, die Tierwelt und die entlegenen Landstriche Norwegens aus ungewohnten Perspektiven zu zeigen. Erstmals zu sehen ist, wie im eisigen Winter Seeadler mit Nebelkrähen um Nahrung streiten, wie Lemminge im Frühjahr über dünnes Eis flitzen und wie Doppelschnepfen ihren klirrenden Balzgesang erklingen lassen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Finnland
Film von: Oliver Goetzl, Ivo Nörenberg
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Ganz im Osten Skandinaviens erstreckt sich wie ein Mosaik aus Wasser und Wald Finnland, der wilde Osten Skandinaviens. Menschen leben hier verhältnismäßig wenige – gerade einmal fünf Millionen auf einer Fläche so groß wie Deutschland, dafür aber umso mehr wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße. Bis ins 18. Jahrhundert verehrten die Finnen Bären als Gottheit. Noch immer gilt der Bär als Nationalsymbol. Wo sich Bären wohl fühlen, können auch Wölfe leben – im Rudel trauen sie sich, einen Braunbären um seine Beute zu bringen. Eine Wolfsfamilie in der finnischen Wildnis zu filmen, hat Seltenheitswert, da es dort nur noch 150 Tiere gibt.


21:00 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Grönland
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Kalbende Gletscher, schwimmende Eisberge und Polarlichter – Grönland ist die größte Insel der Erde, mit einem Herz aus Eis. Im Nordosten der Insel liegt der größte Nationalpark der Erde: Dies ist das Reich der Eisbären, Moschusochsen und Walrosse. Lange, dunkle Winter mit eisigen Schneestürmen machen Grönland zu einem Lebensraum für Spezialisten. Selbst die mächtigen Moschusochsen geraten jetzt an ihre Grenzen, Nahrungsmangel macht ihnen zu schaffen. Nur die Stärksten überleben bis zum nächsten Frühjahr, wenn der Schnee endlich das Land frei gibt und die Tundra zu blühen beginnt.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Alfred Schier


00:00 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


00:45 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Finnland
Film von: Oliver Goetzl, Ivo Nörenberg
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Ganz im Osten Skandinaviens erstreckt sich wie ein Mosaik aus Wasser und Wald Finnland, der wilde Osten Skandinaviens. Menschen leben hier verhältnismäßig wenige – gerade einmal fünf Millionen auf einer Fläche so groß wie Deutschland, dafür aber umso mehr wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße.


01:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Grönland
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Ganz im Osten Skandinaviens erstreckt sich wie ein Mosaik aus Wasser und Wald Finnland, der wilde Osten Skandinaviens. Menschen leben hier verhältnismäßig wenige – gerade einmal fünf Millionen auf einer Fläche so groß wie Deutschland, dafür aber umso mehr wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße.


02:15 Pauls Weg nach Europa (45 Min.)
Von Kamerun nach Berlin
Film von: Jakob Preuss
Deutschland 2017

Paul Nkamani hat sich aus seiner Heimat Kamerun durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Im Boot nach Europa stirbt die Hälfte seiner Mitreisenden, doch Paul überlebt. In Marokko lernen sich Paul und Filmemacher Jakob Preuss kennen. Der Regisseur interessiert sich für die Gründe, warum sich der Kameruner gezwungen sah, seine Heimat zu verlassen. Wie hoch aber der Preis sein würde, den Weg nach Europa anzutreten, wusste Paul Nkamani als er aufbrach noch nicht.


03:00 – 06:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Der Vertrag von Versailles

 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


06:00 Die Bernsteinstraße (90 Min.)
Film von: Gisela Graichen, Peter Prestel
Deutschland 2012

Ein Stein, der brennt, schwimmt und Millionen Jahre altes Leben konserviert: Bernstein. Ein Stein, der eigentlich gar keiner ist, aber mächtige Herrscher in seinen Bann zieht. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation folgt der Spur des Bernsteinhandels in der Bronzezeit von Ägypten bis zum südbayerischen Bernstorf. Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf, häufig als das "bayerische Mykene" bezeichnet, ist eine der derzeit aufregendsten Grabungen in Deutschland.


07:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Finnland
Film von: Oliver Goetzl, Ivo Nörenberg
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Ganz im Osten Skandinaviens erstreckt sich wie ein Mosaik aus Wasser und Wald Finnland, der wilde Osten Skandinaviens. Menschen leben hier verhältnismäßig wenige – gerade einmal fünf Millionen auf einer Fläche so groß wie Deutschland, dafür aber umso mehr wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße.


08:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Grönland
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Kalbende Gletscher, schwimmende Eisberge und Polarlichter – Grönland ist die größte Insel der Erde, mit einem Herz aus Eis. Im Nordosten der Insel liegt der größte Nationalpark der Erde: Dies ist das Reich der Eisbären, Moschusochsen und Walrosse. Lange, dunkle Winter mit eisigen Schneestürmen machen Grönland zu einem Lebensraum für Spezialisten.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


09:30 Thema (75 Min.)


10:45 Thema (75 Min.)


12:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


12:45 Thema (75 Min.)


14:00 vor Ort (45 Min.)
Moderation: Stephan Kulle


14:45 Thema (75 Min.)


16:00 Der Anschlag (45 Min.)
Als der Terror nach Berlin kam
Film von: Jo Goll, Norbert Siegmund, Ulrich Kraetzer, Susanne Opalka, Sascha Adamek
Deutschland 2017

Am 19. Dezember 2016 erschüttert ein mörderischer Anschlag Deutschland und die Welt. Auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche lenkt ein islamistischer Attentäter einen gekaperten Lkw in die Besuchermenge. Zwölf Menschen werden getötet, mehrere Dutzend verletzt. Der Terror ist endgültig in Deutschland angekommen. In den Wochen und Monaten danach rückt eine Frage immer mehr in den Mittelpunkt: Wie konnte es der Staat zulassen, dass ein den Behörden bekannter und als "Gefährder" eingestufter Islamist im Herzen der Hauptstadt ein derartiges Blutbad verübt? Wie konnte der spätere Attentäter Anis Amri vom Radar der Sicherheitsbehörden verschwinden?


Mein Ausland
16:45 24 Stunden Shanghai (45 Min.)
Am Puls der Megacity
Film von: Mario Schmidt
Deutschland 2017
phoenix / NDR

Shanghai ist eine der dynamischsten Metropolen der Welt: Der größte Containerhafen, die längste U-Bahn, 23 Millionen Einwohner – eine Megacity. ARD-Korrespondent Mario Schmidt begleitet mehrere Shanghaier durch ihren Alltag: Hafenarbeiter, Paketboten, Essenstester. Ihnen ist gemeinsam, sie leben in einer Stadt, die viel bietet, aber auch jedem viel abverlangt. Die Immobilienpreise sind den meisten Einkommen längst davon galoppiert. Dafür bietet die Wirtschaft unendliche Möglichkeiten. Jungunternehmer wie David Li kehren aus dem Silicon Valley zurück, weil er sich mit seinem Start-up für autonomes Fahren hier am Puls der Zeit fühlt.


17:30 der Tag (30 Min.)
Moderation: Alfred Schier


18:00 Aktuelle Reportage (30 Min.)


18:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Finnland
Film von: Oliver Goetzl, Ivo Nörenberg
Deutschland 2011

Mit überwältigenden Bildern präsentiert "Wildes Skandinavien" die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. Schroffe Küsten und Fjorde, Gletscher, Vulkane und Urwälder sind bis heute Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Ganz im Osten Skandinaviens erstreckt sich wie ein Mosaik aus Wasser und Wald Finnland, der wilde Osten Skandinaviens. Menschen leben hier verhältnismäßig wenige – gerade einmal fünf Millionen auf einer Fläche so groß wie Deutschland, dafür aber umso mehr wilde Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Vielfraße.


19:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Grönland
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Kalbende Gletscher, schwimmende Eisberge und Polarlichter – Grönland ist die größte Insel der Erde, mit einem Herz aus Eis. Im Nordosten der Insel liegt der größte Nationalpark der Erde: Dies ist das Reich der Eisbären, Moschusochsen und Walrosse. Lange, dunkle Winter mit eisigen Schneestürmen machen Grönland zu einem Lebensraum für Spezialisten.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Island
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Island – vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit ihren zerklüfteten Bergen, zahlreichen Wasserfällen und rund 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige. Die ersten Polarfüchse kamen auf Eisschollen vor rund 10.000 Jahren, und erst vor gut 1000 Jahren gelangten die berühmten Islandpferde auf die Insel. Mittlerweile ist die ursprüngliche Pferderasse streng geschützt. Berühmt ist Island auch für seine Seevogelkolonien. Eines der größten Naturwunder Islands ist die Silfra-Spalte. Der Vulkanausbruch im März 2011 zeigt, dass Islands Natur noch lange nicht zur Ruhe gekommen ist.


21:00 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Schweden
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Zwischen Norwegen und Finnland erstreckt sich Schweden mit seinen Moor – und Heidelandschaften, Hochgebirgen und 28 Nationalparks. Besonders urwüchsig ist Schwedens hoher Norden: Er wird "Europas letzte Wildnis" genannt. In den Hochlagen des Sarek Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Spezialisten wie der Bartkauz haben sich daran angepasst. Die große Eule hört eine Wühlmaus sogar unter der Schneedecke deutlich genug, um sie zu fangen. Der größte Hirsch der Erde, der Elch, hat gelernt, sich im Winter zu beschränken – es gibt statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn. Faszinierendes Tierverhalten und brillante Flugaufnahmen machen diese Dokumentation zu einem Fernseherlebnis.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix Runde (45 Min.)
Moderation: Alexander Kähler


23:00 der Tag (60 Min.)
Moderation: Alfred Schier


00:00 Dokumentation (45 Min.)


00:45 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Island
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Island – vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit ihren zerklüfteten Bergen, zahlreichen Wasserfällen und rund 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige. Die ersten Polarfüchse kamen auf Eisschollen vor rund 10.000 Jahren, und erst vor gut 1000 Jahren gelangten die berühmten Islandpferde auf die Insel. Mittlerweile ist die ursprüngliche Pferderasse streng geschützt. Berühmt ist Island auch für seine Seevogelkolonien. Eines der größten Naturwunder Islands ist die Silfra-Spalte. Der Vulkanausbruch im März 2011 zeigt, dass Islands Natur noch lange nicht zur Ruhe gekommen ist.


01:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Schweden
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Zwischen Norwegen und Finnland erstreckt sich Schweden mit seinen Moor – und Heidelandschaften, Hochgebirgen und 28 Nationalparks. Besonders urwüchsig ist Schwedens hoher Norden: Er wird "Europas letzte Wildnis" genannt. In den Hochlagen des Sarek Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Spezialisten wie der Bartkauz haben sich daran angepasst. Der größte Hirsch der Erde, der Elch, hat gelernt, sich im Winter zu beschränken – es gibt statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn. Faszinierendes Tierverhalten und brillante Flugaufnahmen machen diese Dokumentation zu einem Fernseherlebnis.


Mein Ausland
02:15 24 Stunden Shanghai (45 Min.)
Am Puls der Megacity
Reportage von: Mario Schmidt
Deutschland 2017
PHOENIX / NDR

Shanghai ist eine der dynamischsten Metropolen der Welt: Der größte Containerhafen, die längste U-Bahn, 23 Millionen Einwohner – eine Megacity. ARD-Korrespondent Mario Schmidt begleitet mehrere Shanghaier durch ihren Alltag: Hafenarbeiter, Paketboten, Essenstester. Ihnen ist gemeinsam, sie leben in einer Stadt, die viel bietet, aber auch jedem viel abverlangt. Die Immobilienpreise sind den meisten Einkommen längst davon galoppiert. Dafür bietet die Wirtschaft unendliche Möglichkeiten. Jungunternehmer wie David Li kehren aus dem Silicon Valley zurück, weil er sich mit seinem Start-up für autonomes Fahren hier am Puls der Zeit fühlt.


Mein Ausland
03:00 Peking (45 Min.)
Geschichten aus der Megacity
Reportage von: Sascha Storfner
Deutschland 2016
PHOENIX / NDR

China heute: Selbst Omas nutzen Handy-Apps, und ein junger Designer entwirft Smogmasken mit Swarovski-Steinen. ARD Korrespondentin Sascha Storfner hat in den 1990er Jahren in Peking studiert, Anfang der 2000er war sie hier Reporterin, jetzt ist sie zurückgekehrt ins Reich der Mitte. Sie sieht den enormen Wandel, aber die Chinesen, die sie trifft, sind wissbegierig, pragmatisch und liebenswert wie eh und je. Der größte Unterschied zu früher ist der Smog, der sich schwer auf die Stadt legt


03:45 – 05:00 Thema (75 Min.)

 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


05:00 Thema (135 Min.)


07:15 Dokumentation (15 Min.)


07:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Island
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Island – vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit ihren zerklüfteten Bergen, zahlreichen Wasserfällen und rund 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige. Die ersten Polarfüchse kamen auf Eisschollen vor rund 10.000 Jahren, und erst vor gut 1000 Jahren gelangten die berühmten Islandpferde auf die Insel. Mittlerweile ist die ursprüngliche Pferderasse streng geschützt. Berühmt ist Island auch für seine Seevogelkolonien. Eines der größten Naturwunder Islands ist die Silfra-Spalte. Der Vulkanausbruch im März 2011 zeigt, dass Islands Natur noch lange nicht zur Ruhe gekommen ist.


08:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Schweden
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Zwischen Norwegen und Finnland erstreckt sich Schweden mit seinen Moor – und Heidelandschaften, Hochgebirgen und 28 Nationalparks. Besonders urwüchsig ist Schwedens hoher Norden: Er wird "Europas letzte Wildnis" genannt. In den Hochlagen des Sarek Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Spezialisten wie der Bartkauz haben sich daran angepasst. Der größte Hirsch der Erde, der Elch, hat gelernt, sich im Winter zu beschränken – es gibt statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn. Faszinierendes Tierverhalten und brillante Flugaufnahmen machen diese Dokumentation zu einem Fernseherlebnis.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Stephan Kulle
u.a.: Katalonien wählt ein neues Regionalparlament


09:15 Thema (75 Min.)


10:30 Thema (75 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Stephan Kulle
u.a.: Katalonien wählt ein neues Regionalparlament


12:00 Madeira (15 Min.)
Juwel im Atlantik
Film von: Axel Gomille
Deutschland 2017

Madeira gilt als Insel des ewigen Frühlings. Zahlreiche Deutsche haben hier ein neues Leben begonnen. Was ist so faszinierend an dem Eiland? Madeira ist eine wilde Hochseeinsel, eine Schöpfung des Feuers. Sie ist vulkanischen Ursprungs, die Spitze eines unterseeischen Gebirges, das aus dem Meer ragt. Die Landschaft ist schroff und spektakulär. Ursprüngliche Lorbeerwälder gedeihen im hochgelegenen Zentrum der Insel, während die Küsten von einer üppigen Blumenpracht gesäumt sind.


12:15 Ein Hoch auf die Azoren (210 Min.)
Film von: Jörg Rheinländer
Deutschland 2014

Sein Ur-Ur-Großvater schickte den ersten Wetterbericht von den Azoren aufs Festland nach Lissabon und machte die Atlantikinseln damit bekannt. Joao Luis Cogumbreiro erzählt vom Mythos des beliebten Azoren-Hochs. Doch die Azoren haben weit mehr zu bieten: Korrespondent Jörg Rheinländer ist unterwegs auf den Inseln weit draußen im Atlantik und trifft Segler bei ihrem Zwischenstopp auf dem Weg nach Amerika und Einheimische wie Madalena Ataide Mota. Sie betreibt auf der Vulkaninsel Sao Miguel eine der beiden einzigen Teeplantagen Europas.


15:45 Das Geheimnis der großen Pharaonen (45 Min.)
Film 2014

Die weltgrößte Pyramide ließ Pharao Cheops bauen, den berühmtesten Grabschatz hinterließ Tutanchamun. Aber bedeutende Könige waren beide nicht. "ZDF-History" zeigt, welche vier Pharaonen die Geschichte Ägyptens entscheidend prägten und nachhaltig die Welt veränderten. In aufwändigen Spielszenen wird das Wirken der Könige Narmer, Tutmosis III., Echnaton und Ramses II. wieder lebendig.


16:30 Das Geheimnis der Mumien (45 Min.)
Film von: Steve Damester
Deutschland 2015

Eine verschrumpelte Mumie, die jahrelang in einer verstaubten Museumsvitrine bei den Niagara Fällen gelegen hat, könnte das Relikt eines lange verschollenen ägyptischen Königs sein. Eine Reihe von Hinweisen lassen erahnen, wie die geraubte Mumie ihren Weg nach Nordamerika fand. Archäologen, Wissenschaftler und sogar ein Kieferorthopäde versuchen, mit den neuesten genetischen Untersuchungen die geheimnisvolle Identität des Leichnams aufzudecken.


17:15 Madeira (15 Min.)
Juwel im Atlantik
Film von: Axel Gomille
Deutschland 2017

Madeira gilt als Insel des ewigen Frühlings. Zahlreiche Deutsche haben hier ein neues Leben begonnen. Was ist so faszinierend an dem Eiland? Madeira ist eine wilde Hochseeinsel, eine Schöpfung des Feuers. Sie ist vulkanischen Ursprungs, die Spitze eines unterseeischen Gebirges, das aus dem Meer ragt. Die Landschaft ist schroff und spektakulär. Ursprüngliche Lorbeerwälder gedeihen im hochgelegenen Zentrum der Insel, während die Küsten von einer üppigen Blumenpracht gesäumt sind.


17:30 der Tag (30 Min.)
Moderation: Thomas Bade
u.a.: Katalonien wählt ein neues Regionalparlament


18:00 Die Wahrheit und ihr Preis (30 Min.)
Whistleblower packen aus
Film von: Daniel Harrich
Deutschland 2017

Whistleblower – für die einen sind sie die Helden unserer Zeit, für die anderen Nestbeschmutzer und Verräter. Nur selten bricht ein Insider sein Schweigen. Die "37°"-Dokumentation "Die Wahrheit und ihr Preis – Whistleblower packen aus", die am Dienstag, 24. Oktober 2017, um 22.15 Uhr im ZDF zu sehen ist, erzählt die Geschichte zweier Whistleblower aus der Pharmabranche.


18:30 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Island
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Island – vor 17 Millionen Jahren formten gewaltige Eruptionen die Insel im Nordatlantik mit ihren zerklüfteten Bergen, zahlreichen Wasserfällen und rund 200 Vulkanen. Landsäugetiere gibt es nur wenige. Die ersten Polarfüchse kamen auf Eisschollen vor rund 10.000 Jahren, und erst vor gut 1000 Jahren gelangten die berühmten Islandpferde auf die Insel. Mittlerweile ist die ursprüngliche Pferderasse streng geschützt. Berühmt ist Island auch für seine Seevogelkolonien. Eines der größten Naturwunder Islands ist die Silfra-Spalte. Der Vulkanausbruch im März 2011 zeigt, dass Islands Natur noch lange nicht zur Ruhe gekommen ist.


19:15 Wildes Skandinavien (45 Min.)
Schweden
Film von: Uwe Anders
Deutschland 2011

Zwischen Norwegen und Finnland erstreckt sich Schweden mit seinen Moor – und Heidelandschaften, Hochgebirgen und 28 Nationalparks. Besonders urwüchsig ist Schwedens hoher Norden: Er wird "Europas letzte Wildnis" genannt. In den Hochlagen des Sarek Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Spezialisten wie der Bartkauz haben sich daran angepasst. Der größte Hirsch der Erde, der Elch, hat gelernt, sich im Winter zu beschränken – es gibt statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn. Faszinierendes Tierverhalten und brillante Flugaufnahmen machen diese Dokumentation zu einem Fernseherlebnis.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Die Gesten der Mächtigen (30 Min.)
Was die Körpersprache von Trump, Putin und Merkel verrät
Film von: Caroline Habel
Deutschland 2017
PHOENIX

Die Arme in die Höhe gereckt, die Faust geballt oder mit dem Zeigefinger auf das Publikum einstechen – Politiker lieben die großen Gesten. Aus gutem Grund: Wir erinnern uns besser, wie jemand aussieht oder sich verhält, weniger an seine Worte. So funktioniert eben unser Gehirn: Es speichert leichter visuelle als verbale Informationen. Körpersprache ist daher für Politiker ein entscheidender Erfolgsfaktor. Am Beispiel von drei Politikern – Trump, Putin und Merkel – zeigt ein Team von Experten für Körpersprache und mediale Wirkung, welche Signale die Politiker mit ihrem Verhalten aussenden wollen.


20:45 Dokumentation (15 Min.)


21:00 Dokumentation (45 Min.)


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 Das Weib soll schweigen (45 Min.)
Die Reformatorin Katharina Schütz Zell
Film von: Ute-Beatrix Giebel
Deutschland 2017

Die Reformation war keine reine Männersache, wie das Beispiel von Katharina Schütz Zell zeigt. Die Straßburgerin sucht wie Luther einen gnädigen Gott. Sie ist die erste Bürgerin, die einen Priester heiratet, den Münsterprediger und Reformator Matthäus Zell, in dem sie einen Seelenverwandten findet. Katharina Schütz Zell ist überzeugt, das Leben muss den Glauben bezeugen. Nachdem die Klöster in der Stadt aufgegeben werden und damit auch die Armenpflege, hilft sie mit, eine neue soziale Versorgung in der Stadt aufzubauen. Sie nimmt selbst Arme auf und wirbt bei anderen Bürgern für Unterkünfte und Spenden.


23:00 Lucas Cranach der Jüngere (45 Min.)
Maler, Unternehmer, Politiker
Film von: Gabriele Rose
Deutschland 2015

Lange Zeit stand er im Schatten seines berühmten Vaters, heute werden seine Leistungen als Künstler neu bewertet und seine sozialen Verdienste als Unternehmer in Wittenberg wieder entdeckt. Als Maler reformatorischer Altäre, als Porträtist und hochbegabter Zeichner gab auch Lucas Cranach der Jüngere der Reformation ein Gesicht und entwickelte neue Bildformeln für den protestantischen Glauben. Der Film zeigt, wie es Lucas Cranach dem Jüngeren gelang, das Familien-Imperium weiter auszubauen, sich als einer der reichsten Bürger Wittenbergs aber auch für die Belange der Stadt einzusetzen.


23:45 Thomas Müntzer (45 Min.)
Der Satan von Allstedt
Film von: Matthias Schmidt, Dirk Otto
Deutschland 2010

Thomas Müntzer, geboren 1489 in Stolberg, hingerichtet 1525 bei Mühlhausen, gilt als Außenseiter der Reformation. Dabei war er es, der als erster den Ablasshandel der katholischen Kirche anprangerte, der die deutschsprachigen Gottesdienste einführte, dessen deutsche Kirchenlieder bis heute Bestandteil der evangelischen Gesangsbücher sind. Dennoch ist nicht er, sondern Martin Luther zu der Ikone der Reformation geworden. Nach seinem Tod sorgten seine Feinde für ein Müntzer-Bild, das seine Verdienste wohlweislich nicht berücksichtigt. So ist es bis heute geblieben.


00:30 Alles wird wie NEU sein (15 Min.)
Mit Jesus um die Ecke
Film von: Rafael Bies
Deutschland 2016

Am Anfang war das Wort. Und das Wort hörten nur Wenige. Genau genommen nur zwischen 10 und 15 Gemeindemitglieder. Die schafften es Anfang der 2000er-Jahre noch in die Gottesdienste der Lutherkirchgemeinde Zwickau. Ein trostloser Anblick für eine Kirche, die locker 500 Personen aufnehmen könnte. 2011 kommt Jens Buschbeck als Pfarrer in die Gemeinde. Das Ziel: Menschen wieder für Kirche und Gemeindearbeit zu begeistern. Kinder, Jugendliche und Erwachsene genau wie Senioren. Alle sollen mitarbeiten, sich austauschen und voneinander profitieren.


00:45 Die Gesten der Mächtigen (30 Min.)
Was die Körpersprache von Trump, Putin und Merkel verrät
Film von: Caroline Habel
Deutschland 2017
PHOENIX

Die Arme in die Höhe gereckt, die Faust geballt oder mit dem Zeigefinger auf das Publikum einstechen – Politiker lieben die großen Gesten. Aus gutem Grund: Wir erinnern uns besser, wie jemand aussieht oder sich verhält, weniger an seine Worte. So funktioniert eben unser Gehirn: Es speichert leichter visuelle als verbale Informationen. Körpersprache ist daher für Politiker ein entscheidender Erfolgsfaktor. Am Beispiel von drei Politikern – Trump, Putin und Merkel – zeigt ein Team von Experten für Körpersprache und mediale Wirkung, welche Signale die Politiker mit ihrem Verhalten aussenden wollen.


01:15 Dokumentation (15 Min.)


01:30 Dokumentation (45 Min.)


02:15 Dokumentation (45 Min.)


03:00 Dokumentation (90 Min.)


04:30 – 07:30 Historische Ereignisse (180 Min.)
Der Vertrag von Versailles

 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


07:30 Die Gesten der Mächtigen (30 Min.)
Was die Körpersprache von Trump, Putin und Merkel verrät
Film von: Caroline Habel
Deutschland 2017
PHOENIX

Die Arme in die Höhe gereckt, die Faust geballt oder mit dem Zeigefinger auf das Publikum einstechen – Politiker lieben die großen Gesten. Aus gutem Grund: Wir erinnern uns besser, wie jemand aussieht oder sich verhält, weniger an seine Worte. So funktioniert eben unser Gehirn: Es speichert leichter visuelle als verbale Informationen. Körpersprache ist daher für Politiker ein entscheidender Erfolgsfaktor. Am Beispiel von drei Politikern – Trump, Putin und Merkel – zeigt ein Team von Experten für Körpersprache und mediale Wirkung, welche Signale die Politiker mit ihrem Verhalten aussenden wollen.


08:00 Dokumentation (15 Min.)


08:15 Dokumentation (45 Min.)


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Stephan Kulle
u.a.: Ausgang der Regionalparlamentswahl in Katalonien


09:15 Thema (75 Min.)


10:30 Thema (75 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Stephan Kulle
u.a.: Ausgang der Regionalparlamentswahl in Katalonien


12:00 Görlitz – Schatztruhe der Geschichte (15 Min.)
Film von: Anja Charlet
Deutschland 2016

Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands. Zu DDR-Zeiten lag sie am Ende der Welt, vergessen und dem Verfall preisgegeben. Heute gehört sie zur Mitte Europas und hat sich mittlerweile fein herausgeputzt. Die Altstadt überstand den Zweiten Weltkrieg fast ohne Zerstörung. 4000 Kultur – und Baudenkmäler blieben erhalten. Görlitz ist ein riesiges Freilichtmuseum, deswegen wird die Stadt auch gern als Kulisse von internationalen Filmproduktionen genutzt.


12:15 Magische Sätze des 20. Jahrhunderts (30 Min.)
Film von: Michael Funken, Winfired Laasch, Mario Sporn, Nico Weber
Deutschland 2017

Sie haben Völker getäuscht, waren Ausdruck von Größenwahn oder haben Visionen in die Welt getragen: Mit den Worten "I have a dream!" elektrisiert der Bürgerrechtler Martin Luther King am 28. August 1963 die Menschenmassen, die im Marsch auf Washington für ein Ende der Rassentrennung demonstrieren. ZDF-History zitiert sieben große Reden und zeigt, wie und warum sie zu Schlüsselmomenten der Geschichte wurden.


12:45 Bewegte Republik Deutschland (15 Min.)
Schuld und Wunder – 1945 – 1965
Film von: Thomas von Steinaecker
Deutschland 2014

70 Jahre Kultur zwischen Krieg, Konsum und Politik – was bewegt die Menschen in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit? Welche Rolle spielt dabei die Kultur? Der Vierteiler "Bewegte Republik Deutschland" lässt Zeitzeugen und jüngere Kulturschaffende zu Wort kommen. Filmautor und Schriftsteller Thomas von Steinaecker hat für dieses Projekt prominente Zeitzeugen wie Herbert Grönemeyer, Wolfgang Thierse oder Daniel Kehlmann vor der Kamera befragt.


13:00 Bewegte Republik Deutschland (75 Min.)
Zur Waffe, Schätzchen – 1962 – 1983
Film von: Thomas von Steinaecker
Deutschland 2014

Die erste Jugendgeneration ohne Kriegserlebnisse wächst heran und stellt die verkrusteten Institutionen in Deutschland in Frage. Die Spiegelaffäre 1962 befördert das neue kritische Bewusstsein der Bevölkerung. Junge Regisseure wie Alexander Kluge und Schriftsteller wie Peter Handke rebellieren gegen "Opas Kino" und die etablierte Literatur der "Gruppe 47". Der Unterhaltungsmusik eines Peter Kraus stellt sich mit Bands wie "Can" eine originär deutsche Popmusik entgegen, die ihre Wurzeln in der elektronischen Avantgarde Karlheinz Stockhausens hat.


14:15 Bewegte Republik Deutschland (45 Min.)
Geteilter Himmel – 1949 – 1989
Film von: Thomas von Steinaecker
Deutschland 2014

40 Jahre lang findet deutsche Kultur auf zwei Seiten der innerdeutschen Grenze und zwischen zwei Machtblöcken statt. Zunächst entscheiden sich viele Künstler für die DDR als Wahlheimat, sehen im neuen Modellstaat das "bessere Deutschland". Berthold Brecht und Helene Weigel erhalten mit dem Berliner Ensemble ihr eigenes Theater. Die DEFA produziert mit üppiger Ausstattung Qualitätsfilme. Landesweit pflegen Theater und Orchester das klassische Kulturerbe, ihre schiere Zahl stellt den Westen mühelos in den Schatten. Auch in Sachen Unterhaltung liefern sich Ost und West ein Wettrennen, vom Sandmännchen bis zum Indianerfilm.


15:00 Bewegte Republik Deutschland (45 Min.)
Die Deutschland-Maschine – 1989 – 2014
Film von: Thomas von Steinaecker
Deutschland 2014

Nach der Wiedervereinigung scheinen die Möglichkeiten unendlich. Zunächst schaut die Welt fasziniert auf die neue Leichtigkeit der Deutschen. Techno und Musikfernsehen regieren die Jugendkultur, Schriftsteller machen daraus Popliteratur. Doch ganz so einfach fällt den Menschen das Zusammenleben nicht. Die westliche Lebenswelt wirft in Ostdeutschland dunkle Schatten. Die Enttäuschung über die Folgen der Wiedervereinigung vertieft den Graben zwischen "Besserwessis" und "Jammerossis".


15:45 Görlitz – Schatztruhe der Geschichte (15 Min.)
Film von: Anja Charlet
Deutschland 2016

Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands. Zu DDR-Zeiten lag sie am Ende der Welt, vergessen und dem Verfall preisgegeben. Heute gehört sie zur Mitte Europas und hat sich mittlerweile fein herausgeputzt. Die Altstadt überstand den Zweiten Weltkrieg fast ohne Zerstörung. 4000 Kultur – und Baudenkmäler blieben erhalten. Görlitz ist ein riesiges Freilichtmuseum, deswegen wird die Stadt auch gern als Kulisse von internationalen Filmproduktionen genutzt.


16:00 Das Mittelmeer (45 Min.)
Film von: Paul Spillenger
Deutschland 2012
phoenix / Discovery

Mildes Klima, pittoreske Städte, wildromantische Inseln und eine exzellente Küche: Der Mittelmeerraum hat viele Attraktionen zu bieten und zählt heute zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Welt. Doch die vielleicht größte Besonderheit des Gebietes liegt in seiner erdgeschichtlichen Entwicklung: Eingerahmt von drei Kontinenten – Afrika, Asien und Europa – blühten hier einst ganze Weltreiche auf. Kulturen verschmolzen miteinander, Kunst und Wissenschaft entwickelten sich auf beispiellose Weise.


16:45 Hawaii (45 Min.)
Film von: Paul Spillenger
Deutschland 2012
phoenix / Discovery

Hawaii gilt als Inbegriff für Sonne, Palmenstrände, exotische Blütenpflanzen und riesige Wellen. Doch wie ist das Surferparadies im Pazifik eigentlich entstanden? Und was macht es so einzigartig? Von Ni'ihau über Maui bis Big Island: Der Film von Paul Spillenger dokumentiert die beeindruckende Naturvielfalt der hawaiianischen Inseln in fantastischen Bildern und zeigt, wie sie im Lauf der Erdgeschichte zu dem wurden, was sie heute sind.


17:30 der Tag (30 Min.)
Moderation: Thomas Bade
u.a.: Ausgang der Regionalparlamentswahl in Katalonien


18:00 Magische Sätze des 20. Jahrhunderts (30 Min.)
Film von: Michael Funken, Winfired Laasch, Mario Sporn, Nico Weber
Deutschland 2017

Sie haben Völker getäuscht, waren Ausdruck von Größenwahn oder haben Visionen in die Welt getragen: Mit den Worten "I have a dream!" elektrisiert der Bürgerrechtler Martin Luther King am 28. August 1963 die Menschenmassen, die im Marsch auf Washington für ein Ende der Rassentrennung demonstrieren. ZDF-History zitiert sieben große Reden und zeigt, wie und warum sie zu Schlüsselmomenten der Geschichte wurden.


18:30 Die Gesten der Mächtigen (30 Min.)
Was die Körpersprache von Trump, Putin und Merkel verrät
Film von: Caroline Habel
Deutschland 2017
PHOENIX

Die Arme in die Höhe gereckt, die Faust geballt oder mit dem Zeigefinger auf das Publikum einstechen – Politiker lieben die großen Gesten. Aus gutem Grund: Wir erinnern uns besser, wie jemand aussieht oder sich verhält, weniger an seine Worte. So funktioniert eben unser Gehirn: Es speichert leichter visuelle als verbale Informationen. Körpersprache ist daher für Politiker ein entscheidender Erfolgsfaktor. Am Beispiel von drei Politikern – Trump, Putin und Merkel – zeigt ein Team von Experten für Körpersprache und mediale Wirkung, welche Signale die Politiker mit ihrem Verhalten aussenden wollen.


19:00 Dokumentation (15 Min.)


19:15 Dokumentation (45 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Russland (90 Min.)
Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane
Film von: Jörn Röver
Deutschland 2011

Russland, das Riesenreich, ist einer der spektakulärsten Naturräume der Erde mit einer unglaublichen Tier – und Pflanzenwelt. Der Film – mit Siegfried Rauch als Sprecher – führt durch unerschlossene und geheimnisvolle Gebiete: vom Kaukasus über den Ural zum Baikalsee bis ins fernöstliche Ussurien und auf die Halbinsel Kamtschatka. Mehr als drei Jahre waren zehn Kamerateams unter Leitung des Tierfilmers Henry M. Mix unterwegs, haben 100.000 Reisekilometer bei Temperaturen zwischen minus 50 und plus 40 Grad zurückgelegt und über 600 Stunden Bildmaterial aus Flora und Fauna mitgebracht. Dank modernster Ausrüstung und endloser Geduld sind beeindruckende Aufnahmen gelungen, die zum Teil noch nie zuvor von einer Kamera eingefangen wurden. Es sind die ersten und vielleicht letzten Bilder von faszinierenden Arten, wie zum Beispiel dem Amur-Tiger.


21:45 Stille Nacht in Stalingrad (45 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt
Deutschland 2012

Die Dokumentation zeichnet das Geschehen des 24. Dezember 1942 aus verschiedenen Blickwinkeln nach. Sie zeigt, wie das Kämpfen und Sterben in Stalingrad seinen Lauf nahmen, während sich die Menschen in der Heimat auf das Weihnachtsfest vorbereiteten. Überlebende deutsche und sowjetische Soldaten sowie deren Angehörige schildern in bewegenden Interviews, wie das Fest der Liebe im Krieg zum Fest der Trauer wurde. Kaum ein anderes Kriegsereignis hat sich so traumatisch in das Bewusstsein von Deutschen und Russen eingeprägt wie die Schlacht um Stalingrad.


22:30 Ein blinder Held (90 Min.)
Die Liebe des Otto Weidt
Film von: Heike Brückner von Grumbkow, Jochen von Grumbkow
Deutschland 2013

Mit List und Bestechung versucht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt in den 40er Jahren, seine Mitarbeiter, die fast alle Juden und fast alle blind sind, vor dem Zugriff der Gestapo zu bewahren. Als seine Sekretärin Alice Licht am Ende nach Auschwitz deportiert wird, macht sich Weidt, selbst nahezu blind, auf den Weg, um sie zu befreien. Es gelingt ihm, doch seine Liebe zu ihr bleibt unerfüllt.


00:00 Russland (90 Min.)
Im Reich der Tiger, Bären und Vulkane
Film von: Jörn Röver
Deutschland 2011

Russland, das Riesenreich, ist einer der spektakulärsten Naturräume der Erde mit einer unglaublichen Tier – und Pflanzenwelt. Der Film – mit Siegfried Rauch als Sprecher – führt durch unerschlossene und geheimnisvolle Gebiete: vom Kaukasus über den Ural zum Baikalsee bis ins fernöstliche Ussurien und auf die Halbinsel Kamtschatka.. Mehr als drei Jahre waren zehn Kamerateams unter Leitung des Tierfilmers Henry M. Mix unterwegs, haben 100.000 Reisekilometer bei Temperaturen zwischen minus 50 und plus 40 Grad zurückgelegt und über 600 Stunden Bildmaterial aus Flora und Fauna mitgebracht.


01:30 Stille Nacht in Stalingrad (45 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt
Deutschland 2012

Die Dokumentation zeichnet das Geschehen des 24. Dezember 1942 aus verschiedenen Blickwinkeln nach. Sie zeigt, wie das Kämpfen und Sterben in Stalingrad seinen Lauf nahmen, während sich die Menschen in der Heimat auf das Weihnachtsfest vorbereiteten. Überlebende deutsche und sowjetische Soldaten sowie deren Angehörige schildern in bewegenden Interviews, wie das Fest der Liebe im Krieg zum Fest der Trauer wurde. Kaum ein anderes Kriegsereignis hat sich so traumatisch in das Bewusstsein von Deutschen und Russen eingeprägt wie die Schlacht um Stalingrad.


02:15 Ein blinder Held (90 Min.)
Die Liebe des Otto Weidt
Film von: Heike Brückner von Grumbkow, Jochen von Grumbkow
Deutschland 2013

Mit List und Bestechung versucht der Berliner Bürstenfabrikant Otto Weidt in den 40er Jahren, seine Mitarbeiter, die fast alle Juden und fast alle blind sind, vor dem Zugriff der Gestapo zu bewahren. Als seine Sekretärin Alice Licht am Ende nach Auschwitz deportiert wird, macht sich Weidt, selbst nahezu blind, auf den Weg, um sie zu befreien. Es gelingt ihm, doch seine Liebe zu ihr bleibt unerfüllt.


03:45 Mit dem Jumbo durch die Nacht (30 Min.)
In vier Tagen zum Ende der Welt und zurück
Film von: Kristian Wiegand
Deutschland 2014
phoenix

20.20 Uhr, zwei Stunden vor dem Abflug: Pilotin Riccarda Tammerle trifft die letzten Vorbereitungen. Mit dem Flieger geht es 14 Stunden ohne Zwischenstopp über den Atlantik. Von Frankfurt nach Buenos Aires durch die Nacht – ein Flugmarathon für Crew und Passagiere. Die Reportage zeigt die logistischen Herausforderungen eines solchen Fluges. Was tun gegen die Müdigkeit? Wie kochen die Flugbegleiter für 362 Passagiere? Wie erholt sich die Crew nach dem Flug?


04:15 – 05:00 Bewegte Republik Deutschland (45 Min.)
Schuld und Wunder – 1945 – 1965
Film von: Thomas von Steinaecker
Deutschland 2014

70 Jahre Kultur zwischen Krieg, Konsum und Politik – was bewegt die Menschen in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg bis in die heutige Zeit? Welche Rolle spielt dabei die Kultur? Der Vierteiler "Bewegte Republik Deutschland" lässt Zeitzeugen und jüngere Kulturschaffende zu Wort kommen. Filmautor und Schriftsteller Thomas von Steinaecker hat für dieses Projekt prominente Zeitzeugen wie Herbert Grönemeyer, Wolfgang Thierse oder Daniel Kehlmann vor der Kamera befragt.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang