Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/990: Woche vom 19.08. bis 25.08.2017


Phoenix – 34. Programmwoche vom 19.08. bis 25.08.2017


Samstag, 19. August 2017


Krieg der Spione
05:00 Spy Wars (45 Min.)
Flucht aus Moskau
Folge 2 von 3
Film von: Doug Shultz
Deutschland 2013
phoenix / Discovery

Ein Jahrzehnt lang hat KGB-Oberst Oleg Gordijewski als Doppelagent für den britischen Geheimdienst MI6 spioniert. Als ihm der sowjetische Geheimdienst auf die Schliche kommt, liegt seine einzige Hoffnung auf einem waghalsigen Fluchtplan. In den Kofferraum eines britischen Diplomatenfahrzeugs gezwängt, muss er in der Hoffnung auf eine eigentlich unmögliche Flucht aus Moskau sein Leben riskieren.


Krieg der Spione
05:45 Spy Wars (45 Min.)
Codename Trigon
Folge 3 von 3
Film von: Doug Shultz
Deutschland 2013
phoenix / Discovery

Hinter dem Codenamen "Trigon" verbirgt sich Alexander Ogorodnik, ein wichtiger Mitarbeiter des sowjetischen Außenministeriums Mitte der 1970-er Jahre. Der US-Geheimdienst schickt die junge CIA-Rekrutin Martha Peterson als "Geheimwaffe" nach Moskau, um ihm streng geheime Dokumente zu entlocken. Nach anfänglichen Erfolgen endet die Operation in einem Desaster und einer menschlichen Tragödie.


Krieg der Spione
06:30 Uri Geller (45 Min.)
Top Secret!
Film von: Vikram Jayanti, Brice Burgess, Andre Singer
Deutschland 2013
phoenix / BBC

Uri Geller sorgte in den 70er Jahren für Furore, weil er in zahlreichen Fernsehshows seine übersinnlichen Kräfte darbot. Allein mit der Kraft seiner Gedanken verbog er Löffel oder brachte Uhren zum Laufen – und verblüffte das Fernseh-Publikum. Noch erstaunlicher aber ist seine Geschichte abseits der Öffentlichkeit: Arbeitete der israelische Spezialist fürs Paranormale für Geheimdienste?


07:15 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 1
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

Der renommierte Tierfilmer Andreas Kieling bricht auf zu einer Welt-Expedition. In drei Folgen reist er zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der ersten Folge stellt er den Walhai vor der australischen Westküste vor, Indiens bengalischen Tiger, Helgolands Kegelrobben, die Felsenpinguine auf den Falklandinseln und Äthiopiens Blutbrustpaviane.


08:00 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 2
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In drei Folgen reist der Tierfilmer Andreas Kieling zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der zweiten Folge stellt er die Nashörner, Wasserbüffel, Hirsche und Vögel des indischen Kaziranga Nationalparks vor, den vom Aussterben bedrohten Auerhahn im Schwarzwald, Delfine vor der Westküste Australiens, Steinböcke an einer Staumauer in Italien und Albatrosse auf den Falklandinseln.


08:45 Kielings wilde Welt Teil (45 Min.)
Folge 3
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In drei Folgen reist der Tierfilmer Andreas Kieling zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der zweiten Folge stellt er die Nashörner, Wasserbüffel, Hirsche und Vögel des indischen Kaziranga Nationalparks vor, den vom Aussterben bedrohten Auerhahn im Schwarzwald, Delfine vor der Westküste Australiens, Steinböcke an einer Staumauer in Italien und Albatrosse auf den Falklandinseln.


09:30 Das leise Sterben der Löwen (30 Min.)
Film von: Axel Gomille
Deutschland 2016

Nie ging es Löwen so schlecht wie heute. Ein Team internationaler Forscher hat den Bestand in Afrika untersucht. Mit alarmierenden Ergebnissen. Droht dem König der Tiere der Untergang? Besonders schwierig ist es für die Tiere, in von Menschen bewohnten Gebieten zu überleben. "Das hat zu deutlichen Bestandseinbußen geführt", berichtet Philipp Henschel.


10:00 Die Anden der Inkas (45 Min.)
Geheimnisse im peruanischen Hochland
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2015
phoenix / SWR

In einem malerischen Canyon südlich von Cusco bauen die Nachfahren der Inka jedes Jahr aufs Neue eine Brücke. Die Tradition ist seit über 500 Jahren lebendig, der Bau spektakulär, denn das Baumaterial ist Gras! Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro begeben sich mit Wissenschaftlern auf eine Expedition in die Cordillera Blanca – das höchste tropische Gebirge der Welt. 31 Gipfel über 6.000 Meter hoch mit vielen Gletschern. Doch die Auswirkungen des Klimawandels sind enorm. Hier forschen die Wissenschaftler, denn diese tropischen Gletscher gelten als sensible Klimaindikatoren. Die Auswirkungen der Erderwärmung sind auch in der Hauptstadt Lima spürbar. Die Wassernot wird größer. Es regnet äußerst selten und die Gletscherseen, die immer Wasser geliefert haben, trocknen aus.


10:45 Schönes, reiches, armes Land (45 Min.)
Argentinien auf der Suche nach sich selbst
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2016
PHOENIX / SWR

Argentinien fasziniert. Ein Land, das durch seine Naturvielfalt besticht, durch seine Geschichte zwischen Krisen und Traditionen und durch seine Menschen. Und deren immer wieder auftauchende Frage nach der eigenen Identität. Irgendwie hat man den Eindruck, Argentinien ist immer auf der Suche nach sich selbst. Der ARD-Korrespondent Michael Stocks hat sich auf seiner Reise durch das südamerikanische Land an der Suche beteiligt und sehr interessante Einblicke bekommen.


11:30 Wenn Populisten regieren … (45 Min.)
Dunja Hayali auf der Suche nach einem politischen Phänomen
Film von: Tom Ockers
Deutschland 2017

Was, wenn Populisten an die Macht kommen? Spätestens seit Trump ist das keine theoretische Frage mehr. In vielen Teilen der Welt sind Populisten salonfähig geworden. Was sind die Parallelen, was sind die Unterschiede zwischen den Ländern, was eint die neue Internationale der Populisten? Dunja Hayali geht diesen Fragen nach – Ausgangspunkt ihrer Reise ist Europa.


12:15 Die sieben größten Fehler der EU (45 Min.)
Film von: Thomas Becker
Deutschland 2017

Der Zusammenhalt Europas wurde mit der Wahl von Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten gestärkt – und dennoch gilt der aktuelle Zustand der Europäischen Union weiterhin als kritisch. Die Dokumentation geht der Frage nach, welche Weichen in der Vergangenheit falsch gestellt wurden. Im Fokus stehen sieben Themen: der Antikommunismus als Gründungsmotivation, das Demokratiedefizit, die Regulierungswut, die Sonderwege einzelner Staaten, die Aufnahme Griechenlands, der Euro sowie die Osterweiterung 2004 – Fakten, untermauert mit O-Tönen von Zeitzeugen, Entscheidungsträgern und Experten.


Land im Gezeitenstrom
13:00 Land im Gezeitenstrom (75 Min.)


Land im Gezeitenstrom
14:15 Von der Ems zu den friesischen Seen (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gäbe es keine Dünen, Deiche, Dämme und Sperrwerke würden die Niederlande im Wasser verschwinden. Das Land liegt zu großen Teilen unterhalb des Meeresspiegels. Das Wasser ist überall gegenwärtig. Es bedeutet größte Gefahr, ist aber auch der größte Schatz des Landes: Hunderte Kilometer Küste und Strände, boomende Wirtschaftshäfen, Flüsse, Kanäle, unzählige Binnenseen und die Nordsee. Die Landschaft der Niederlande ist einzigartig.


Land im Gezeitenstrom
15:15 Von der Waddenzee zum Ijsselmeer (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Die Niederlande sind durch die verschiedensten Landschaften geprägt. Im Norden die Waddenzee (das Wattenmeer) und die Friesischen Meere, im Süden das Zeeland-Delta und dazwischen das Ijsselmeer. Alles ist durch die Urgewalt des Wassers entstanden und vom Menschen geformt worden, der seit Jahrhunderten gegen Hochwasser, Sturm und Flut ankämpft.


Land im Gezeitenstrom
16:15 Von Amsterdam nach Zeeland (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gigantische Küstenschutz – und Sperrwerke, Kanäle und Schleusen sind die Wahrzeichen Zeelands, der südwestlichen Provinz der Niederlande. Von Amsterdam aus folgt der Film der südholländischen Nordseeküste bis in das vielarmige Mündungsdelta von Rhein, Maas und Schelde. Ein dicht bewohntes Gebiet, jahrhundertelang bedroht vom Hochwasser der Flüsse und der Nordseeflut. Um hier zu siedeln, musste entwässert werden.


17:15 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 1
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

Der renommierte Tierfilmer Andreas Kieling bricht auf zu einer Welt-Expedition. In drei Folgen reist er zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der ersten Folge stellt er den Walhai vor der australischen Westküste vor, Indiens bengalischen Tiger, Helgolands Kegelrobben, die Felsenpinguine auf den Falklandinseln und Äthiopiens Blutbrustpaviane.


18:00 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 2
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In drei Folgen reist der Tierfilmer Andreas Kieling zu den schönsten Tierparadiesen der Welt und präsentiert außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Fauna. In der zweiten Folge stellt er die Nashörner, Wasserbüffel, Hirsche und Vögel des indischen Kaziranga Nationalparks vor, den vom Aussterben bedrohten Auerhahn im Schwarzwald, Delfine vor der Westküste Australiens, Steinböcke an einer Staumauer in Italien und Albatrosse auf den Falklandinseln.


18:45 Kielings wilde Welt (45 Min.)
Folge 3
Film von: Iris Gesang, Andreas Kieling
Deutschland 2014

In der dritten Folge besucht Tierfilmer Andreas Kieling die äußerst seltenen Äthiopischen Wölfe, Wisente im Rothaargebirge, Bartgeier in den Alpen sowie Königspinguine und Seeelefanten in Südgeorgien. International operierende Wissenschaftler lassen Andreas Kieling an ihren Projekten teilhaben und ermöglichen ihm einen exklusiven Zugang zu bestimmten Orten und Arten.


19:30 PETER HAHNE (30 Min.)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Champs-Elysées vom Rhein – Die Kö in Düsseldorf
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Gut 800 Meter lang und prall gefüllt mit Luxuswaren: Alles was Rang und Namen hat in der Welt der Reichen und Schönen, präsentiert sich hier. Man zeigt, was man hat – und was man sich leisten kann: teure Autos, luxuriöse Uhren, Kunst, edlen Kitsch und Designerkleidung: die Kö in Düsseldorf. Hier flanieren Scheichs mit ihren Familien beim Einkaufsbummel und übernachten in einem der beiden Luxushotels. An der Kö stellt man sich gern ein auf die reiche Kundschaft: So schließt mancher Händler auch schon mal sein Geschäft ab, damit sich die betuchten Kunden in Ruhe umschauen können. Der Parfumeur Schnitzler oder die Uhrmacherfamilie Blome gehören zu den wenigen Geschäftsleuten, die an der Kö noch ihren eigenen Laden führen. Immer mehr werden die kleinen Geschäfte und Familienunternehmen von internationalen Ketten verdrängt, die sich die horrenden Mieten leisten können. Viele haben Angst, dass die Kö immer mehr ihr Gesicht und ihren Flair verliert, beliebig wird – und von der alten Herrlichkeit nicht mehr viel übrig bleibt.


21:00 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Straße der Macht – Die Adenauerallee
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Eine Straße in einer kleinen Stadt am Rhein – nicht mehr. Doch es richteten sich 40 Jahre lang die Augen der Welt darauf. Denn hier wurde die Bundesrepublik aus der Taufe gehoben, hier gab sie sich ihr Grundgesetz und von hier aus wurde sie regiert: die Adenauerallee in Bonn. Königin Elizabeth, John F. Kennedy und Michail Gorbatschow fuhren sie entlang, sechs Kanzler bestimmten hier die Politik – und eine halbe Million Menschen demonstrierten gegen die atomare Aufrüstung. Knapp zwei Kilometer führt die Adenauerallee schnurgerade durch das ehemalige Regierungsviertel. Die Dokumentation folgt der Straße – und begibt sich auf eine spannende Reise in die Zeit der jungen Bundesrepublik.


21:45 ZDF-History (45 Min.)
Mythos Autobahn
Deutschland 2017


22:30 Drogen kann man nicht erschießen (75 Min.)
Wege aus dem Drogenkrieg
Film von: Peter Puhlmann
Deutschland 2016

Er ist einer der längsten Kriege der Geschichte. Der Drogenkrieg begann 1971, als der damalige US-Präsident Richard Nixon den Drogenmissbrauch zum "Staatsfeind Nummer eins" erklärte. Doch dieser weltweite Krieg gegen die Drogen ist gescheitert: Sie sind erhältlich wie eh und je, billiger als je zuvor. Der Film dokumentiert neue Wege aus dem Drogenkrieg. Zukünftig muss es eine neue Antidrogen-Politik geben. Selbst eine Legalisierung ist kein Tabu mehr. Deshalb hatte die UN-Generalversammlung eine Sondersitzung zum weltweiten Drogenproblem einberufen, im April 2016 in New York.


23:45 Das Ende der Guerilla (15 Min.)
Kolumbiens langer Weg zum Frieden
Film von: Matthias Ebert
Deutschland 2017
phoenix / SWR

Der Friedensvertrag zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla ist nach 52 Jahren bewaffnetem Konflikt unterschrieben worden. Mehr als 6.000 Guerilleros haben ihre Stellungen in den Bergen und im Regenwald verlassen und leben in Übergangslagern. Längst müsste der Staat hier Häuser, Straßen und Toiletten für die Camps bauen, doch es geschieht kaum etwas. Auch die Abgabe der Waffen ist noch nicht geschehen. Bei den FARC-Gruppen "Frente 29" in Madrigales im Südwesten Kolumbiens herrscht Wut und Misstrauen: "Wir haben unseren Teil des Friedensvertrags eingehalten, doch der Staat tut nichts." Richtig wütend sind auch die Koka-Bauern, die im Umkreis der Guerilla-Camps leben. Laut Friedensvertrag sollen sie ihre Pflanzen vernichten – doch niemand sieht einen Anlass dazu. Kaffee – oder Kakaoplantagen bringen nur einen Bruchteil des Profits von Koka. Adolfo Lopez, einer der lokalen Führer, erklärt: "Wir haben keinen Vertrag unterschrieben und können Koka erst vernichten, wenn wir von legalen Produkten leben können."


00:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Vor 75 Jahren: Beginn der Schlacht um Stalingrad (23.08.1942)


03:00 ZDF-History (45 Min.)
Mythos Autobahn
Deutschland 2017


03:45 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Champs-Elysées vom Rhein – Die Kö in Düsseldorf
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Gut 800 Meter lang und prall gefüllt mit Luxuswaren: Alles was Rang und Namen hat in der Welt der Reichen und Schönen, präsentiert sich hier. Man zeigt, was man hat – und was man sich leisten kann: teure Autos, luxuriöse Uhren, Kunst, edlen Kitsch und Designerkleidung: die Kö in Düsseldorf. Hier flanieren Scheichs mit ihren Familien beim Einkaufsbummel und übernachten in einem der beiden Luxushotels. An der Kö stellt man sich gern ein auf die reiche Kundschaft: So schließt mancher Händler auch schon mal sein Geschäft ab, damit sich die betuchten Kunden in Ruhe umschauen können.


04:30 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Straße der Macht – Die Adenauerallee
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Eine Straße in einer kleinen Stadt am Rhein – nicht mehr. Doch es richteten sich 40 Jahre lang die Augen der Welt darauf. Denn hier wurde die Bundesrepublik aus der Taufe gehoben, hier gab sie sich ihr Grundgesetz und von hier aus wurde sie regiert: die Adenauerallee in Bonn. Königin Elizabeth, John F. Kennedy und Michail Gorbatschow fuhren sie entlang, sechs Kanzler bestimmten hier die Politik – und eine halbe Million Menschen demonstrierten gegen die atomare Aufrüstung. Die Dokumentation folgt der Straße – und begibt sich auf eine spannende Reise in die Zeit der jungen Bundesrepublik.
 

*


Sonntag, 20. August 2017


05:15 Die Anden der Inkas (45 Min.)
Geheimnisse im peruanischen Hochland
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2015
phoenix / SWR

In einem malerischen Canyon südlich von Cusco bauen die Nachfahren der Inka jedes Jahr aufs Neue eine Brücke. Die Tradition ist seit über 500 Jahren lebendig, der Bau spektakulär, denn das Baumaterial ist Gras! Korrespondent Michael Stocks und das Team aus dem Studio Rio de Janeiro begeben sich mit Wissenschaftlern auf eine Expedition in die Cordillera Blanca – das höchste tropische Gebirge der Welt. 31 Gipfel über 6.000 Meter hoch mit vielen Gletschern.


06:00 Schönes, reiches, armes Land (45 Min.)
Argentinien auf der Suche nach sich selbst
Film von: Michael Stocks
Deutschland 2016
PHOENIX / SWR

Argentinien fasziniert. Ein Land, das durch seine Naturvielfalt besticht, durch seine Geschichte zwischen Krisen und Traditionen und durch seine Menschen. Und deren immer wieder auftauchende Frage nach der eigenen Identität. Irgendwie hat man den Eindruck, Argentinien ist immer auf der Suche nach sich selbst. Der ARD-Korrespondent Michael Stocks hat sich auf seiner Reise durch das südamerikanische Land an der Suche beteiligt und sehr interessante Einblicke bekommen.


06:45 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Champs-Elysées vom Rhein – Die Kö in Düsseldorf
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Gut 800 Meter lang und prall gefüllt mit Luxuswaren: Alles was Rang und Namen hat in der Welt der Reichen und Schönen, präsentiert sich hier. Man zeigt, was man hat – und was man sich leisten kann: teure Autos, luxuriöse Uhren, Kunst, edlen Kitsch und Designerkleidung: die Kö in Düsseldorf. Hier flanieren Scheichs mit ihren Familien beim Einkaufsbummel und übernachten in einem der beiden Luxushotels. An der Kö stellt man sich gern ein auf die reiche Kundschaft: So schließt mancher Händler auch schon mal sein Geschäft ab, damit sich die betuchten Kunden in Ruhe umschauen können.


07:30 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Straße der Macht – Die Adenauerallee
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Eine Straße in einer kleinen Stadt am Rhein – nicht mehr. Doch es richteten sich 40 Jahre lang die Augen der Welt darauf. Denn hier wurde die Bundesrepublik aus der Taufe gehoben, hier gab sie sich ihr Grundgesetz und von hier aus wurde sie regiert: die Adenauerallee in Bonn. Königin Elizabeth, John F. Kennedy und Michail Gorbatschow fuhren sie entlang, sechs Kanzler bestimmten hier die Politik – und eine halbe Million Menschen demonstrierten gegen die atomare Aufrüstung. Die Dokumentation folgt der Straße – und begibt sich auf eine spannende Reise in die Zeit der jungen Bundesrepublik.


Land im Gezeitenstrom
08:15 Von der Ems zu den friesischen Seen (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gäbe es keine Dünen, Deiche, Dämme und Sperrwerke würden die Niederlande im Wasser verschwinden. Das Land liegt zu großen Teilen unterhalb des Meeresspiegels. Das Wasser ist überall gegenwärtig. Es bedeutet größte Gefahr, ist aber auch der größte Schatz des Landes: Hunderte Kilometer Küste und Strände, boomende Wirtschaftshäfen, Flüsse, Kanäle, unzählige Binnenseen und die Nordsee. Die Landschaft der Niederlande ist einzigartig.


Land im Gezeitenstrom
09:15 Von der Waddenzee zum Ijsselmeer (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Die Niederlande sind durch die verschiedensten Landschaften geprägt. Im Norden die Waddenzee (das Wattenmeer) und die Friesischen Meere, im Süden das Zeeland-Delta und dazwischen das Ijsselmeer. Alles ist durch die Urgewalt des Wassers entstanden und vom Menschen geformt worden, der seit Jahrhunderten gegen Hochwasser, Sturm und Flut ankämpft.


Land im Gezeitenstrom
10:15 Von Amsterdam nach Zeeland (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gigantische Küstenschutz – und Sperrwerke, Kanäle und Schleusen sind die Wahrzeichen Zeelands, der südwestlichen Provinz der Niederlande. Von Amsterdam aus folgt der Film der südholländischen Nordseeküste bis in das vielarmige Mündungsdelta von Rhein, Maas und Schelde. Ein dicht bewohntes Gebiet, jahrhundertelang bedroht vom Hochwasser der Flüsse und der Nordseeflut. Um hier zu siedeln, musste entwässert werden.


11:15 Städte am Meer – Hamburg (15 Min.)
Film von: Jan Hinrik Drevs
Deutschland 2016

Hamburg ist einer der größten Seehäfen Europas, obwohl die Stadt 100 Kilometer von der Nordsee entfernt ist. Durch seinen Hafen war die Stadt an der Elbe immer schon weltoffen und zukunftsorientiert. Im Containerhafen Aldenwerder zeigt die Brückenfahrerin Kerstin, wie sie die Container versetzt. In der Eckkneipe "Silbersack" in St. Pauli finden Einheimische und Auswärtige eine Heimat auf Zeit und begeistern sich für den Kneipen-eigenen Fußballclub, und in Altona gibt die Portugiesin Maria einen Einblick in die Fischverarbeitung.


11:30 Im Dialog (30 Min.)
Michael Hirz mit Michael Wolffsohn

Der Historiker Michael Wolffsohn warnt davor, dass die Immigration zu einer weiteren Radikalisierung in Westeuropa führen wird. Der bei uns gewachsene islamistische Terror, der rechtsradikale Terror wie auch die Gewaltgefahr durch Linksextremisten würden zunehmen. Politik und Staat müssten vorausschauend sicherheitspolitisch tätig werden. "Im Dialog" spricht Michael Hirz mit dem Historiker und Publizisten Michael Wolffsohn über Sicherheitspolitik, Integration und die deutsch-amerikanische Freundschaft.


12:00 Presseclub (45 Min.)


12:45 Presseclub nachgefragt (15 Min.)


13:00 Forum Politik (60 Min.)
Moderation: Birgit Wentzien, Michael Hirz
Gespräch

Gast: Angela Merkel

Angela Merkel im Gespräch mit Birgit Wentzien und Michael Hirz Die Bundestagswahl bleibt bis zum letzten Augenblick spannend: Die CDU kann sich in den Umfragewerten mit wachsendem Abstand als stärkste Kraft positionieren. Doch die Brexit-Abstimmung, die Wahl des US-Präsidenten und die jüngsten Landtagswahlen haben gezeigt, dass Wahlprognosen nur noch bedingt aussagekräftig sind. Zu schnell ändern sich inzwischen Wählermeinungen, zu groß ist die Zahl der Unentschlossenen. Kann die CDU ihren Kurs mit Angela Merkel an der Spitze erfolgreich weiterführen? Welche kleinen Parteien schaffen es in den Bundestag? Aktuell haben die FDP und die AfD gute Chancen einzuziehen. Welche Koalitionen sind realistisch? Über diese und weitere Fragen diskutieren Birgit Wentzien und Michael Hirz mit der amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel.


14:00 Forum Politik (60 Min.)
Moderation: Michaela Kolster, Stephan Detjen
Gespräch

Gast: Martin Schulz

Martin Schulz im Gespräch mit Michaela Kolster und Stephan Detjen Das große Wahljahr erreicht mit der Bundestagswahl im September seinen Höhepunkt: es bleibt aufgrund der schwankenden Umfragewerte bis zum letzten Moment spannend. Die SPD ist trotz abnehmender Zustimmung positiv eingestellt. Die bereits vorgestellten Konzepte zur Steuer – und Rentenpolitik sollen auch die letzten unentschlossenen Wähler überzeugen. Mit dem Parteivorsitzenden Martin Schulz erhofft sich die Partei einen Regierungswechsel für mehr soziale Gerechtigkeit. Können die Sozialdemokraten den sinkenden Umfragewerten erfolgreich entgegensteuern? Welche Koalitionen ergeben sich mit dem möglichen Einzug der FDP und AfD? Im Forum Politik stellt sich SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz im Gespräch mit Michaela Kolster und Stephan Detjen diesen und weiteren Fragen.


15:00 Historische Ereignisse (180 Min.)
Vor 75 Jahren: Beginn der Schlacht um Stalingrad (23.08.1942)


18:00 Thema (15 Min.)


18:15 Städte am Meer (15 Min.)
Melbourne
Film von: Christian Stiefenhofer
Deutschland 2016

Melbourne wurde wiederholt zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Unter den 4,4 Millionen Einwohnern tummeln sich zahlreiche junge Kreative, die das Lebensgefühl prägen, so wie der Graffiti-Künstler Mike Makatron oder die Mode-Designerin Nixi Killick. Der ökologische Gastwirt Joost Bakker verwendet in seinem Restaurant keinerlei Verpackungen und recycelt alle Abfälle, und der Gourmetkoch Mark Olive sammelt im Busch Delikatessen, die schon seine Aborigine-Vorfahren verwendet haben.


18:30 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Champs-Elysées vom Rhein – Die Kö in Düsseldorf
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Gut 800 Meter lang und prall gefüllt mit Luxuswaren: Alles was Rang und Namen hat in der Welt der Reichen und Schönen, präsentiert sich hier. Man zeigt, was man hat – und was man sich leisten kann: teure Autos, luxuriöse Uhren, Kunst, edlen Kitsch und Designerkleidung: die Kö in Düsseldorf. Hier flanieren Scheichs mit ihren Familien beim Einkaufsbummel und übernachten in einem der beiden Luxushotels. An der Kö stellt man sich gern ein auf die reiche Kundschaft: So schließt mancher Händler auch schon mal sein Geschäft ab, damit sich die betuchten Kunden in Ruhe umschauen können.


19:15 Straßen mit Geschichte (45 Min.)
Straße der Macht – Die Adenauerallee
Film von: Ulrike Brincker
Deutschland 2015

Eine Straße in einer kleinen Stadt am Rhein – nicht mehr. Doch es richteten sich 40 Jahre lang die Augen der Welt darauf. Denn hier wurde die Bundesrepublik aus der Taufe gehoben, hier gab sie sich ihr Grundgesetz und von hier aus wurde sie regiert: die Adenauerallee in Bonn. Königin Elizabeth, John F. Kennedy und Michail Gorbatschow fuhren sie entlang, sechs Kanzler bestimmten hier die Politik – und eine halbe Million Menschen demonstrierten gegen die atomare Aufrüstung. Die Dokumentation folgt der Straße – und begibt sich auf eine spannende Reise in die Zeit der jungen Bundesrepublik.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Untergrund
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die sechsteilige Reihe blickt auf die Hauptstadt und Metropole Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen geben sie ein vielfältiges Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Geschichte.


21:00 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Der Kalte Krieg hat in der Berliner Vergangenheit immer eine besondere Rolle gespielt. Denn in der geteilten Stadt hatten die Großmächte Sowjetunion und USA das Sagen. Nur hier prallten die beiden Gesellschaftssysteme direkt aufeinander. Berlin war dadurch die Schnittstelle zwischen den Supermächten. Und so Hauptschauplatz des Kalten Krieges. Große Ereignisse der Weltpolitik spiegelten sich immer in Berlin.


21:45 Mein Ausland (45 Min.)
Die Kinderjockeys von Sumba
Reportage von: Philipp Abresch
Deutschland 2017
phoenix / NDR
Erstausstrahlung

Auf Sumba, einer Insel im Osten Indonesiens, sind die Menschen seit jeher verrückt nach Pferden und nach Wetten. In dieser, einer der ärmsten Regionen Indonesiens, besitzt fast jede Familie ein Pferd, und jedes Kind kann reiten. Je kleiner und leichter die Jockeys, umso schneller die Pferde. Die jüngsten Jockeys sind gerade vier, und ein erfolgreicher Kinderjockey kann 500 Euro in der Woche verdienen. Eigentlich ist Wetten in Indonesien gar nicht erlaubt. Es ist auch verboten, dass Kinder die Rennpferde reiten. Doch das kümmert hier niemanden.


22:30 Mein Ausland (45 Min.)
Vietnam auf zwei Rädern – Mit dem Moped von Nord nach Süd
Reportage von: Philipp Abresch
Deutschland 2017
phoenix / NDR

Eine rote Ampel in Hanoi! Auf der Kreuzung davor rauscht ein nicht endender Strom aus Mopeds vorbei – bepackt mit allem, was sich transportieren lässt: Fünf Schweine im Käfig, 200 Hühner oder sechs Leute bequem auf der Sitzbank. Geschäftig, rasant, mit fast italienischem Herzblut und sanftem Lächeln – so sind die Vietnamesen. Mit seiner Knatterkiste entdeckt ARD-Korrespondent Philipp Abresch die malerische Bergwelt entlang der chinesischen Grenze. Er kraxelt zu den Bergvölkern, trinkt mit Reisfarmern Schlangenschnaps und lässt sich die Schönheit von Vietnams pazifischer Inselwelt zeigen.


23:15 Gun Germany (45 Min.)
Die neue Gewalt von rechts
Film von: Johan von Mirbach
Deutschland 2017

In Lingen schießt ein Mann auf eine Flüchtlingsunterkunft und verletzt dabei ein fünfjähriges Kind. In Löbau begehen drei Attentäter einen Brandanschlag auf eine Asylunterkunft. In Waghäusel terrorisieren zwei Männer Flüchtlinge mit Maschinenpistolen. Der Hass trifft nicht nur Flüchtlinge, sondern auch deren Unterstützer, Politiker und Journalisten. Beamte des BKA warnen davor, dass in Einzelfällen sogar mit Tötungsdelikten gerechnet werden muss. Auffällig: Die Schauplätze der Übergriffe liegen oft in den neuen Bundesländern. Auf der Suche nach Ursachen spricht Johan von Mirbach mit Stephan Kramer, dem Chef des Thüringer Verfassungsschutzes. Er diskutiert mit Petra Pau, der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Und auch Opfer, die von der "Gruppe Freital" attackiert wurden, kommen zu Wort.


00:00 Forum Politik (60 Min.)
Moderation: Michaela Kolster, Stephan Detjen
Gespräch

Gast: Martin Schulz

Martin Schulz im Gespräch mit Michaela Kolster und Stephan Detjen Das große Wahljahr erreicht mit der Bundestagswahl im September seinen Höhepunkt: es bleibt aufgrund der schwankenden Umfragewerte bis zum letzten Moment spannend. Die SPD ist trotz abnehmender Zustimmung positiv eingestellt. Die bereits vorgestellten Konzepte zur Steuer – und Rentenpolitik sollen auch die letzten unentschlossenen Wähler überzeugen. Mit dem Parteivorsitzenden Martin Schulz erhofft sich die Partei einen Regierungswechsel für mehr soziale Gerechtigkeit. Können die Sozialdemokraten den sinkenden Umfragewerten erfolgreich entgegensteuern? Welche Koalitionen ergeben sich mit dem möglichen Einzug der FDP und AfD? Im Forum Politik stellt sich SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz im Gespräch mit Michaela Kolster und Stephan Detjen diesen und weiteren Fragen.


01:00 Forum Politik (60 Min.)
Moderation: Birgit Wentzien, Michael Hirz
Gespräch

Gast: Angela Merkel

Angela Merkel im Gespräch mit Birgit Wentzien und Michael Hirz Die Bundestagswahl bleibt bis zum letzten Augenblick spannend: Die CDU kann sich in den Umfragewerten mit wachsendem Abstand als stärkste Kraft positionieren. Doch die Brexit-Abstimmung, die Wahl des US-Präsidenten und die jüngsten Landtagswahlen haben gezeigt, dass Wahlprognosen nur noch bedingt aussagekräftig sind. Zu schnell ändern sich inzwischen Wählermeinungen, zu groß ist die Zahl der Unentschlossenen. Kann die CDU ihren Kurs mit Angela Merkel an der Spitze erfolgreich weiterführen? Welche kleinen Parteien schaffen es in den Bundestag? Aktuell haben die FDP und die AfD gute Chancen einzuziehen. Welche Koalitionen sind realistisch? Über diese und weitere Fragen diskutieren Birgit Wentzien und Michael Hirz mit der amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel.


02:00 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Der Kalte Krieg hat in der Berliner Vergangenheit immer eine besondere Rolle gespielt. Denn in der geteilten Stadt hatten die Großmächte Sowjetunion und USA das Sagen. Nur hier prallten die beiden Gesellschaftssysteme direkt aufeinander. Berlin war dadurch die Schnittstelle zwischen den Supermächten. Und so Hauptschauplatz des Kalten Krieges. Große Ereignisse der Weltpolitik spiegelten sich immer in Berlin.


02:45 Hawaii (45 Min.)
Big Island – Gesichter der Feuerinsel
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2011

Hawaii – das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jährlich zu den Inseln und besuchen die prominenten Sehenswürdigkeiten. Mitten im Pazifik bilden die Hawaii-Inseln eine eigene Welt. Kilometerlange Strände, zahllose Vulkane und undurchdringliche Tropenwälder, aber auch trockenes Prärieland prägen die Landschaft. Mit rund 10.000 Quadratkilometern ist Big Island mit Abstand die größte Insel Hawaiis. Mit der Vielfalt ihrer Landschaften stellt sie zugleich ein Kuriosum dar, denn sie versammelt auf ihrem Gebiet elf der zwölf Klimazonen der Erde.


03:30 Hawaii (45 Min.)
Maui – Das Wasserparadies
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Maui – die zweitgrößte Insel Hawaiis – ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer reiten an der Nordküste auf bis zu zwanzig Meter hohen Wellen.


Auswandern ins Paradies
04:15 Eine neue Liebe (45 Min.)
Film von: Sven Hartung
Deutschland 2012

Die Motive für den Aufbruch in ein neues Land sind vielfältig. Es kann die Sehnsucht nach einer neuen Liebe sein, die Suche nach einer neuen Erfüllung im Leben oder das Verlangen nach Veränderung und Neuanfang. Auswandern hat viel mit der persönlichen Seelenlage zu tun. Was ist es, das Menschen antreibt, einen solchen schwerwiegenden Schritt zu tun? Und wann kommt der Moment der Entscheidung? Die zweiteilige Dokumentation begleitet vier Paare, deren Geschichten unterschiedlicher nicht sein könnten.
 

*


Montag, 21. August 2017


Auswandern ins Paradies
05:00 Eine neue Existenz (45 Min.)
Film von: Sven Hartung
Deutschland 2012

In der zweiten Folge wird zunächst die Geschichte von Jutta und Rainer Zahnen erzählt. Sie leben in einem Dorf in der Eifel. Von dort zieht es die Mittfünfziger in die endlosen Weiten Alaskas. Aus ihrem einstigen Urlaubsziel ist für sie ein Sehnsuchtsland geworden. Beide geben ihre Jobs auf und wandern nach Northpole aus, rund 7000 Kilometer von Deutschland entfernt. Dort will Rainer Kanufahrten für naturverbundene Gäste anbieten. Doch kann er sich gegen die einheimische Konkurrenz behaupten? Eine neue Existenz in Alaska aufbauen - wird Rainer und Jutta das gelingen?


Auswandern ins Paradies
05:45 Ein großer Schritt (45 Min.)
Film von: Sven Hartung, Erik Hartung
Deutschland 2014

Atemberaubende Landschaften mit majestätischen Bergen, imposante Burgen aus dem Mittelalter und eine reiche Kultur mit Pubs und Dudelsackmusik – Schottland ist für Familie Jahn das Paradies schlechthin. Nico (39) und Lena (30) verbrachten hier ihren Hochzeitsurlaub und verliebten sich auf Anhieb in Land und Leute. Jetzt wollen sie ihre baden-württembergische Heimat endgültig aufgeben – für ein neues Leben in Schottland. Mit ihren Söhnen Anton (4) und Nils (6) mieten sie über das Internet eine Wohnung in der Nähe von Edinburgh. Was sie vor Ort genau erwartet, bleibt bis zum Umzug unklar. Der Abschied aus Deutschland fällt schwer, denn sie müssen ihre große Leidenschaft, den Mittelalterverein zurücklassen.


Auswandern ins Paradies
06:30 Ein langer Weg (45 Min.)
Film von: Sven Hartung, Erik Hartung
Deutschland 2014

"Vive la France!" sagten Harald und Raphaela, wenn sie ihr Paradies beschreiben: Vor drei Jahren wagte das Paar aus Bonn den Sprung nach Südfrankreich. Harald Berzins (53) und Raphaela Hupperich (48) übernahmen eine Pension im idyllischen Ardèche-Tal der französischen Provence. Doch das Gebäude, einst im Besitz von Raphaelas Vater, entpuppte sich als Ruine. Ihr gesamtes Vermögen floss in den Wiederaufbau, monatelang renovierten sie unermüdlich. Doch es lohnte sich: Zur Eröffnung gab es ein volles Haus und zufriedene Gäste. Eine Erfolgsgeschichte im Paradies, die für die erste Staffel von "Auswandern ins Paradies" begleitet wurde.


07:15 Geht das überhaupt? (15 Min.)
Leben ohne Plastik
Film von: Anna Gortzki, Miriam Dagan
Deutschland 2016

Jasmin und Benny Seelos haben eine Entscheidung getroffen: sie möchten plastikfrei leben. Plastik verschmutzt die Umwelt und gelangt nach und nach in den Nahrungskreislauf – eine Gefahr auch für die Menschen. Die Familie Seelos will sich vor den giftigen Chemikalien aus dem Kunststoff besser schützen. Besonders um ihre Kinder haben sie Angst. Doch aus dem Alltag ist Plastik kaum wegzudenken. Werden die Seelos es schaffen, es ganz aus ihrem Leben zu verbannen?


07:30 Hawaii (45 Min.)
Big Island – Gesichter der Feuerinsel
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2011

Hawaii – das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jährlich zu den Inseln und besuchen die prominenten Sehenswürdigkeiten. Mitten im Pazifik bilden die Hawaii-Inseln eine eigene Welt. Kilometerlange Strände, zahllose Vulkane und undurchdringliche Tropenwälder, aber auch trockenes Prärieland prägen die Landschaft. Mit rund 10.000 Quadratkilometern ist Big Island mit Abstand die größte Insel Hawaiis. Mit der Vielfalt ihrer Landschaften stellt sie zugleich ein Kuriosum dar, denn sie versammelt auf ihrem Gebiet elf der zwölf Klimazonen der Erde.


08:15 Hawaii (45 Min.)
Maui – Das Wasserparadies
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Maui – die zweitgrößte Insel Hawaiis – ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer reiten an der Nordküste auf bis zu zwanzig Meter hohen Wellen.


09:00 vor Ort (30 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


09:30 Anne Will (60 Min.)


10:30 Thema (75 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 Geht das überhaupt? (15 Min.)
Leben ohne Plastik
Film von: Anna Gortzki, Miriam Dagan
Deutschland 2016

Jasmin und Benny Seelos haben eine Entscheidung getroffen: sie möchten plastikfrei leben. Plastik verschmutzt die Umwelt und gelangt nach und nach in den Nahrungskreislauf – eine Gefahr auch für die Menschen. Die Familie Seelos will sich vor den giftigen Chemikalien aus dem Kunststoff besser schützen. Besonders um ihre Kinder haben sie Angst. Doch aus dem Alltag ist Plastik kaum wegzudenken. Werden die Seelos es schaffen, es ganz aus ihrem Leben zu verbannen?


12:15 Deutsche Post am Limit (30 Min.)
Preiskampf und gestresste Mitarbeiter
Film von: Arne Lorenz
Deutschland 2017

Weniger Briefe, dafür aber immer mehr Päckchen und Pakete – das ist der Trend in der Branche. Der Post bereitet die Konkurrenz im Paketgeschäft Sorgen: Einer der größten Kunden – Amazon – plant, seine Waren zum Teil selbst auszuliefern. Schon jetzt berichten Briefzusteller von zunehmender Arbeitsbelastung und gesundheitlichen Problemen. Zudem erfuhr "ZDFzoom"-Autor Arne Lorenz von Insidern, dass eine interne Software unter dem Kürzel IBIS den Effizienzdruck immer mehr steigere. Die Folge: Auszuliefernde Post bleibt liegen. Die Unzufriedenheit bei den Kunden der Post nimmt zu – Päckchen und Briefe, die zu spät oder an die falsche Adresse geliefert werden, schaden dem Image der Post.


12:45 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Untergrund
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die sechsteilige Reihe blickt auf die Hauptstadt und Metropole Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen geben sie ein vielfältiges Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Geschichte.


13:30 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Der Kalte Krieg hat in der Berliner Vergangenheit immer eine besondere Rolle gespielt. Denn in der geteilten Stadt hatten die Großmächte Sowjetunion und USA das Sagen. Nur hier prallten die beiden Gesellschaftssysteme direkt aufeinander. Berlin war dadurch die Schnittstelle zwischen den Supermächten. Und so Hauptschauplatz des Kalten Krieges. Große Ereignisse der Weltpolitik spiegelten sich immer in Berlin.


Auswandern ins Paradies
14:15 Eine neue Liebe (45 Min.)
Film von: Sven Hartung
Deutschland 2012

Die Motive für den Aufbruch in ein neues Land sind vielfältig. Es kann die Sehnsucht nach einer neuen Liebe sein, die Suche nach einer neuen Erfüllung im Leben oder das Verlangen nach Veränderung und Neuanfang. Auswandern hat viel mit der persönlichen Seelenlage zu tun. Was ist es, das Menschen antreibt, einen solchen schwerwiegenden Schritt zu tun? Und wann kommt der Moment der Entscheidung? Die zweiteilige Dokumentation begleitet vier Paare, deren Geschichten unterschiedlicher nicht sein könnten.


Auswandern ins Paradies
15:00 Eine neue Existenz (45 Min.)
Film von: Sven Hartung
Deutschland 2012

In der zweiten Folge wird zunächst die Geschichte von Jutta und Rainer Zahnen erzählt. Sie leben in einem Dorf in der Eifel. Von dort zieht es die Mittfünfziger in die endlosen Weiten Alaskas. Aus ihrem einstigen Urlaubsziel ist für sie ein Sehnsuchtsland geworden. Beide geben ihre Jobs auf und wandern nach Northpole aus, rund 7000 Kilometer von Deutschland entfernt. Dort will Rainer Kanufahrten für naturverbundene Gäste anbieten. Doch kann er sich gegen die einheimische Konkurrenz behaupten? Eine neue Existenz in Alaska aufbauen - wird Rainer und Jutta das gelingen?


Auswandern ins Paradies
15:45 Ein großer Schritt (45 Min.)
Film von: Sven Hartung, Erik Hartung
Deutschland 2014

Atemberaubende Landschaften mit majestätischen Bergen, imposante Burgen aus dem Mittelalter und eine reiche Kultur mit Pubs und Dudelsackmusik – Schottland ist für Familie Jahn das Paradies schlechthin. Nico (39) und Lena (30) verbrachten hier ihren Hochzeitsurlaub und verliebten sich auf Anhieb in Land und Leute. Jetzt wollen sie ihre baden-württembergische Heimat endgültig aufgeben – für ein neues Leben in Schottland. Mit ihren Söhnen Anton (4) und Nils (6) mieten sie über das Internet eine Wohnung in der Nähe von Edinburgh. Was sie vor Ort genau erwartet, bleibt bis zum Umzug unklar.


Auswandern ins Paradies
16:30 Ein langer Weg (45 Min.)
Film von: Sven Hartung, Erik Hartung
Deutschland 2014

"Vive la France!" sagten Harald und Raphaela, wenn sie ihr Paradies beschreiben: Vor drei Jahren wagte das Paar aus Bonn den Sprung nach Südfrankreich. Harald Berzins (53) und Raphaela Hupperich (48) übernahmen eine Pension im idyllischen Ardèche-Tal der französischen Provence. Doch das Gebäude, einst im Besitz von Raphaelas Vater, entpuppte sich als Ruine. Ihr gesamtes Vermögen floss in den Wiederaufbau, monatelang renovierten sie unermüdlich. Doch es lohnte sich: Zur Eröffnung gab es ein volles Haus und zufriedene Gäste. Eine Erfolgsgeschichte im Paradies, die für die erste Staffel von "Auswandern ins Paradies" begleitet wurde.


17:15 Geht das überhaupt? (15 Min.)
Leben ohne Plastik
Film von: Anna Gortzki, Miriam Dagan
Deutschland 2016

Jasmin und Benny Seelos haben eine Entscheidung getroffen: sie möchten plastikfrei leben. Plastik verschmutzt die Umwelt und gelangt nach und nach in den Nahrungskreislauf – eine Gefahr auch für die Menschen. Die Familie Seelos will sich vor den giftigen Chemikalien aus dem Kunststoff besser schützen. Besonders um ihre Kinder haben sie Angst. Doch aus dem Alltag ist Plastik kaum wegzudenken. Werden die Seelos es schaffen, es ganz aus ihrem Leben zu verbannen?


17:30 der Tag (30 Min.)


18:00 Deutsche Post am Limit (30 Min.)
Preiskampf und gestresste Mitarbeiter
Film von: Arne Lorenz
Deutschland 2017

Nach außen gibt sich die Deutsche Post AG erfolgreich und innovativ. Doch hohe Gewinnversprechen an Aktionäre und private Konkurrenz machen dem Konzern zu schaffen. Der Druck auf die Mitarbeiter wächst – Postboten können ihre ständig wachsenden Zustellbezirke kaum noch bedienen. Wirtschaftlich hat der harte Kurs der Post Erfolg, die Gewinne steigen. Doch hinter den Kulissen zahlen Mitarbeiter dafür einen hohen Preis.


18:30 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Untergrund
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die sechsteilige Reihe blickt auf die Hauptstadt und Metropole Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen geben sie ein vielfältiges Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Geschichte.


19:15 Berlin Berlin (45 Min.)
Der Kalte Krieg
Film von: Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Der Kalte Krieg hat in der Berliner Vergangenheit immer eine besondere Rolle gespielt. Denn in der geteilten Stadt hatten die Großmächte Sowjetunion und USA das Sagen. Nur hier prallten die beiden Gesellschaftssysteme direkt aufeinander. Berlin war dadurch die Schnittstelle zwischen den Supermächten. Und so Hauptschauplatz des Kalten Krieges. Große Ereignisse der Weltpolitik spiegelten sich immer in Berlin.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Spione
Film von: Wibke Hecker, Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Berlin im Mittelpunkt des Spionagegeschehens. Berlin ist das Eldorado der Geheimdienste, die alliierten Besatzungsmächte liefern sich ein Duell. Wissen, was der Feind weiß, heißt die Devise im Kalten Krieg. Berlin bietet ideale Arbeitsbedingungen für die Geheimdienste, denn nur hier stehen sich Ost und West direkt gegenüber.


21:00 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Stadt auf Schienen
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die Reihe blickt auf die Metropole und Hauptstadt Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen ergeben sie ein vielfältiges Kaleidoskop von Berlin und seiner Geschichte. Kaum eine Stadt ist so mit der Eisenbahn verbunden wie Berlin. Bahnhöfe sind hier Schauplätze der Geschichte.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


Schmutzige Geschäfte
22:15 Profit. Auf Kosten aller? (45 Min.)
Der gnadenlose Preiskampf der Billigairlines
Film von: Georg Wellmann, Jan Schmitt, Thomas Kramer, Frank Konopatzki
Deutschland 2017

Die 1985 gegründete irische Fluggesellschaft Ryanair ist nach Passagierzahlen inzwischen das größte Unternehmen in der europäischen Flugbranche und beförderte im letzten Jahr rund 117 Millionen Kunden. Mehr als Lufthansa, Air France oder British Airways. Mit seinem ausgeklügelten Geschäftsmodell setzt der irische Billigflieger seit Jahren die ganze Flugbranche unter Druck. Die deutsche Staatsanwaltschaft vermutet hinter dem Beschäftigungsmodell von Ryanair Steuer – und Sozialbetrug. Doch welche Folgen hat das? Hat es auch Auswirkungen auf die Sicherheit der Passagiere?


Schmutzige Geschäfte
23:00 Die große Geldflut (45 Min.)
Wie Reiche immer reicher werden
Film von: Tilman Achtnich, Hanspeter Michel
Deutschland 2017

Mit der Liberalisierung der Finanzmärkte entkoppelten sich Geldgeschäfte und Realwirtschaft. Heute benötigen nicht nur Banken immer neues, billiges Geld, sondern auch Staaten, um ihre Schuldenberge im Griff zu halten. Eine Art Schneeballsystem. Was passiert mit unserem Geld? Droht eine neue Krise? Der Film von Tilman Achtnich und Hanspeter Michel wirft einen neuen, überraschenden Blick auf unser Geld in Zeiten der Nullzinsen. Seit Jahren betreiben die Notenbanken dieser Welt eine Politik des billigen Geldes, allen voran die EZB. Sie kauft marode Papiere, um Banken zu retten, will das Wirtschaftswachstum ankurbeln, verschuldete Staaten stützen. Was die Staatshaushalte um hunderte Milliarden entlastet, ärgert auf der anderen Seite die Sparer: null Zinsen. Und die neue Geldschöpfung führt weltweit zu einer unkontrollierten, noch nie dagewesenen Geldflut.


Schmutzige Geschäfte
23:45 Unsere Sparkassen (45 Min.)
Wer kassiert die Gewinne?
Film von: Kira Gantner, Nils Naber
Deutschland 2017

Mit der Liberalisierung der Finanzmärkte entkoppelten sich Geldgeschäfte und Realwirtschaft. Heute benötigen nicht nur Banken immer neues, billiges Geld, sondern auch Staaten, um ihre Schuldenberge im Griff zu halten. Eine Art Schneeballsystem. Was passiert mit unserem Geld? Droht eine neue Krise? Der Film von Tilman Achtnich und Hanspeter Michel wirft einen neuen, überraschenden Blick auf unser Geld in Zeiten der Nullzinsen. Seit Jahren betreiben die Notenbanken dieser Welt eine Politik des billigen Geldes, allen voran die EZB. Sie kauft marode Papiere, um Banken zu retten, will das Wirtschaftswachstum ankurbeln, verschuldete Staaten stützen. Was die Staatshaushalte um hunderte Milliarden entlastet, ärgert auf der anderen Seite die Sparer: null Zinsen. Und die neue Geldschöpfung führt weltweit zu einer unkontrollierten, noch nie dagewesenen Geldflut.


Schmutzige Geschäfte
00:30 Steuern? Tricksen wie die Großen! (45 Min.)
Film von: Gesine Enwaldt, Malte Heynen
Deutschland 2017

Der Mittelstand ist zu recht verärgert. Während Großkonzerne wie Starbucks, Google oder Apple trickreich Milliardengewinne in ferne Steuerparadiese verschieben und ihren Steuersatz Richtung Null drücken, trägt der ehrliche Mittelständler bald die ganze deutsche Steuerlast allein. Allerhöchste Zeit, ein Experiment zu wagen: Können es die "Kleinen" nicht einfach auch so machen wie die "Großen"? Mit ihrer Dokumentation liefern Gesine Enwaldt und Malte Heynen einen tiefen Einblick in die Welt der Steuervermeider.


01:15 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Spione
Film von: Wibke Hecker, Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Berlin im Mittelpunkt des Spionagegeschehens. Berlin ist das Eldorado der Geheimdienste, die alliierten Besatzungsmächte liefern sich ein Duell. Wissen, was der Feind weiß, heißt die Devise im Kalten Krieg. Berlin bietet ideale Arbeitsbedingungen für die Geheimdienste, denn nur hier stehen sich Ost und West direkt gegenüber.


02:00 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Stadt auf Schienen
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die Reihe blickt auf die Metropole und Hauptstadt Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen ergeben sie ein vielfältiges Kaleidoskop von Berlin und seiner Geschichte. Kaum eine Stadt ist so mit der Eisenbahn verbunden wie Berlin. Bahnhöfe sind hier Schauplätze der Geschichte.


02:45 Hawaii (45 Min.)
Oahu – Das Herz von Hawaii
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2013

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz – und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das hektische Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch zur Ruhe.


03:30 Hawaii (45 Min.)
Kauai – Insel der Traumfabrik
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Kauai ist eine Wundertüte der Natur: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende Felsformationen. Im Zentrum der Insel Kauai liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und nur selten zu sehen ist, denn meistens verdeckt ein dichtes Wolkenband den Mount Wai'ale'ale.


Land im Gezeitenstrom
04:15 Von der Ems zu den friesischen Seen (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gäbe es keine Dünen, Deiche, Dämme und Sperrwerke würden die Niederlande im Wasser verschwinden. Das Land liegt zu großen Teilen unterhalb des Meeresspiegels. Das Wasser ist überall gegenwärtig. Es bedeutet größte Gefahr, ist aber auch der größte Schatz des Landes: Hunderte Kilometer Küste und Strände, boomende Wirtschaftshäfen, Flüsse, Kanäle, unzählige Binnenseen und die Nordsee. Die Landschaft der Niederlande ist einzigartig.
 

*


Dienstag, 22. August 2017


Land im Gezeitenstrom
05:15 Von der Waddenzee zum Ijsselmeer (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Die Niederlande sind durch die verschiedensten Landschaften geprägt. Im Norden die Waddenzee (das Wattenmeer) und die Friesischen Meere, im Süden das Zeeland-Delta und dazwischen das Ijsselmeer. Alles ist durch die Urgewalt des Wassers entstanden und vom Menschen geformt worden, der seit Jahrhunderten gegen Hochwasser, Sturm und Flut ankämpft.


Land im Gezeitenstrom
06:15 Von Amsterdam nach Zeeland (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gigantische Küstenschutz – und Sperrwerke, Kanäle und Schleusen sind die Wahrzeichen Zeelands, der südwestlichen Provinz der Niederlande. Von Amsterdam aus folgt der Film der südholländischen Nordseeküste bis in das vielarmige Mündungsdelta von Rhein, Maas und Schelde. Ein dicht bewohntes Gebiet, jahrhundertelang bedroht vom Hochwasser der Flüsse und der Nordseeflut. Um hier zu siedeln, musste entwässert werden.


07:15 Brasilien – Der geflutete Wald (15 Min.)
Umweltzerstörung für unseren Klimaschutz
Film von: Michael Lang
Deutschland 2016

Die Aluminiumproduktion raubt den Menschen im brasilianischen Regenwald ihre Lebensgrundlage. Weil es dort riesige Bauxitvorkommen gibt, werden große Waldflächen abgeholzt und die Flüsse mit giftigem Schlamm verschmutzt. Die Autoindustrie preist Aluminium als umweltfreundlich, weil es Autos leichter macht. Die Herstellung des Leichtmetalls ist jedoch äußerst energieaufwendig. In Brasilien werden deshalb riesige Wasserkraftwerke gebaut, deren Stauseen ganze Landstriche überfluten. Die verrottenden Pflanzen in den Seen wiederum erzeugen das Treibhausgas Methan.


07:30 Hawaii (45 Min.)
Oahu – Das Herz von Hawaii
Film von: Klaus Kastenholz
Deutschland 2013

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz – und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das hektische Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch zur Ruhe.


08:15 Hawaii (45 Min.)
Kauai – Insel der Traumfabrik
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Kauai ist eine Wundertüte der Natur: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende Felsformationen. Im Zentrum der Insel Kauai liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und nur selten zu sehen ist, denn meistens verdeckt ein dichtes Wolkenband den Mount Wai'ale'ale.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


09:15 Thema (75 Min.)


10:30 Thema (75 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 Brasilien – Der geflutete Wald (15 Min.)
Umweltzerstörung für unseren Klimaschutz
Film von: Michael Lang
Deutschland 2016

Die Aluminiumproduktion raubt den Menschen im brasilianischen Regenwald ihre Lebensgrundlage. Weil es dort riesige Bauxitvorkommen gibt, werden große Waldflächen abgeholzt und die Flüsse mit giftigem Schlamm verschmutzt. Die Autoindustrie preist Aluminium als umweltfreundlich, weil es Autos leichter macht. Die Herstellung des Leichtmetalls ist jedoch äußerst energieaufwendig. In Brasilien werden deshalb riesige Wasserkraftwerke gebaut, deren Stauseen ganze Landstriche überfluten. Die verrottenden Pflanzen in den Seen wiederum erzeugen das Treibhausgas Methan.


12:15 Der Irrsinn mit der Milch (30 Min.)
Global, billig, ruinös
Film von: Katarina Schickling
Deutschland 2017

Milch ist so billig wie nie. Dank moderner Agrartechnik und leistungsstarker "Turbokühe" können deutsche Landwirte viel mehr Milch produzieren, als hierzulande verbraucht wird. Überschüssige Milch wird zu Milchpulver verarbeitet, das war auch schon früher so. Was aber geschieht heute mit dem Überschuss? Export – vor allem in afrikanische Länder. Dort raubt es den heimischen Bauern die Lebensgrundlage. Mit Preisdumping – so das Fazit der Dokumentation – ist eine gesunde Milchwirtschaft, die keine Verlierer hinterlässt, nicht zu haben.


12:45 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Spione
Film von: Wibke Hecker, Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Berlin im Mittelpunkt des Spionagegeschehens. Berlin ist das Eldorado der Geheimdienste, die alliierten Besatzungsmächte liefern sich ein Duell. Wissen, was der Feind weiß, heißt die Devise im Kalten Krieg. Berlin bietet ideale Arbeitsbedingungen für die Geheimdienste, denn nur hier stehen sich Ost und West direkt gegenüber.


13:30 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Stadt auf Schienen
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die Reihe blickt auf die Metropole und Hauptstadt Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen ergeben sie ein vielfältiges Kaleidoskop von Berlin und seiner Geschichte. Kaum eine Stadt ist so mit der Eisenbahn verbunden wie Berlin. Bahnhöfe sind hier Schauplätze der Geschichte.


14:15 Historische Ereignisse (180 Min.)
Das alte Ägypten


17:15 Brasilien – Der geflutete Wald (15 Min.)
Umweltzerstörung für unseren Klimaschutz
Film von: Michael Lang
Deutschland 2016

Die Aluminiumproduktion raubt den Menschen im brasilianischen Regenwald ihre Lebensgrundlage. Weil es dort riesige Bauxitvorkommen gibt, werden große Waldflächen abgeholzt und die Flüsse mit giftigem Schlamm verschmutzt. Die Autoindustrie preist Aluminium als umweltfreundlich, weil es Autos leichter macht. Die Herstellung des Leichtmetalls ist jedoch äußerst energieaufwendig. In Brasilien werden deshalb riesige Wasserkraftwerke gebaut, deren Stauseen ganze Landstriche überfluten. Die verrottenden Pflanzen in den Seen wiederum erzeugen das Treibhausgas Methan.


17:30 der Tag (30 Min.)


18:00 Der Irrsinn mit der Milch (30 Min.)
Global, billig, ruinös
Film von: Katarina Schickling
Deutschland 2017

Milch ist so billig wie nie. Dank moderner Agrartechnik und leistungsstarker "Turbokühe" können deutsche Landwirte viel mehr Milch produzieren, als hierzulande verbraucht wird. Überschüssige Milch wird zu Milchpulver verarbeitet, das war auch schon früher so. Was aber geschieht heute mit dem Überschuss? Export – vor allem in afrikanische Länder. Dort raubt es den heimischen Bauern die Lebensgrundlage. Mit Preisdumping – so das Fazit der Dokumentation – ist eine gesunde Milchwirtschaft, die keine Verlierer hinterlässt, nicht zu haben.


18:30 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Spione
Film von: Wibke Hecker, Reinhard Joksch
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Berlin im Mittelpunkt des Spionagegeschehens. Berlin ist das Eldorado der Geheimdienste, die alliierten Besatzungsmächte liefern sich ein Duell. Wissen, was der Feind weiß, heißt die Devise im Kalten Krieg. Berlin bietet ideale Arbeitsbedingungen für die Geheimdienste, denn nur hier stehen sich Ost und West direkt gegenüber.


19:15 Berlin Berlin (45 Min.)
Die Stadt auf Schienen
Film von: Julia Oelkers
Deutschland 2016
phoenix / RBB

Die Reihe blickt auf die Metropole und Hauptstadt Berlin zu verschiedenen Zeiten und mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Neben umfangreichem Archivmaterial ergänzen Experten, Zeitzeugen, Politiker aus Ost und West mit ihren Sichtweisen, ihren Erinnerungen und ihrem Erlebten die geschichtsträchtigen Episoden. Jede Folge hat einen Schwerpunkt. Zusammen ergeben sie ein vielfältiges Kaleidoskop von Berlin und seiner Geschichte. Kaum eine Stadt ist so mit der Eisenbahn verbunden wie Berlin. Bahnhöfe sind hier Schauplätze der Geschichte.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Rom von oben (90 Min.)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. Mithilfe modernster Ortungsmethoden haben nun Luftbildarchäologen eine neue Landkarte des Römischen Reiches erstellt. Laserscans, aufgenommen von Weltraumsatelliten, geben Hinweise auf die Lage verschütteter Städte und Siedlungen, Paläste und Tempel, historischer Schlachtfelder und Marschrouten, Straßen und Grenzen. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


Unglaublich, aber Indien!
22:15 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Frauengeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Indien ist das Land der unglaublichen Geschichten. Und die spannendsten schreiben im 21. Jahrhundert die Frauen. Vielfach immer noch benachteiligt, boxen sie sich buchstäblich nach vorne. ARD-Korrespondent Markus Spieker berichtet von seinen aufregendsten Begegnungen.


Unglaublich, aber Indien!
23:00 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Stadtgeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Die Götter müssen verrückt sein, denkt sich ahnungslos der Indien-Reisende. Warum sonst würden sie die Menschen dazu bringen, millionenfach in schmutzige Flüsse einzutauchen oder in ganzen Dörfern die Türen abzumontieren und das Fleisch zu verbannen? Von himmlischen Wesen gibt es auf dem Subkontinent jede Menge, schließlich ist für den Hindu jeder und alles prinzipiell göttlich.


Unglaublich, aber Indien!
23:45 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Göttergeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Man trifft sie in Indien überall: die Religionen – allen voran die zwei Weltreligionen, die hier ihren Ursprung haben, der Hinduismus und der Buddhismus. Die Anzahl der Gottheiten, die auf dem Subkontinent verehrt werden, liegt bei angeblich 330 Millionen. Um sie und ihre Anhänger ranken sich unzählige Geschichten. Einigen von ihnen geht ARD-Korrespondent Markus Spieker auf die Spur: Er besucht die legendären Tempellandschaften von Hampi und das Dorf, das aus Ehrfurcht vor den Göttern alle Türen verbannt hat.


Unglaublich, aber Indien!
00:30 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Provinzgeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

"Sieben Schwestern" werden sie auch genannt – das Nagaland und die anderen sechs Bundesstaaten im nordöstlichen Zipfel von Indien. Verglichen mit den Metropolen Delhi oder Mumbai ist das Leben hier beschaulich und provinziell. Dabei lockt die Region mit betörender Exotik und verrückten Superlativen. ARD-Südasienkorrespondent Markus Spieker berichtet aus einem Landstrich der Extreme, mal paradiesisch, mal infernalisch, einem Niemandsland zwischen Tradition und Moderne.


01:15 Rom von oben (90 Min.)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. Mithilfe modernster Ortungsmethoden haben nun Luftbildarchäologen eine neue Landkarte des Römischen Reiches erstellt. Laserscans, aufgenommen von Weltraumsatelliten, geben Hinweise auf die Lage verschütteter Städte und Siedlungen, Paläste und Tempel, historischer Schlachtfelder und Marschrouten, Straßen und Grenzen. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


02:45 Hawaii (45 Min.)
Molokai – Die Paradiesinsel
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Die Insel Molokai ist anders, weil sie anders sein will. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und zuletzt sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


03:30 Gold in Tassen (45 Min.)
Amerikas neue Kaffeekultur
Film von: Marion Schmickler (ARD-Studio Washington)
Deutschland 2013
phoenix / WDR

Die Bohnen handverlesen, der Espresso mit Stoppuhr gebrüht, der Cappuccino mit einer phantasievollen Milchhaube gekrönt. Das klingt nach Italien, ist aber in immer mehr amerikanischen Cafés Standard. Mittlerweile gedeiht vor allem im Wilden Westen eine Kaffee-Kultur, die für viele zum Lebenselixier geworden ist.


04:15 Historische Ereignisse (180 Min.)
Das alte Ägypten

 

*


Mittwoch, 23. August 2017


07:15 Nachbar, sind wir Freunde? (15 Min.)
Deutsch-polnischer Alltag ohne Grenzen
Film von: Dörte Hanisch
Deutschland 2016

Wie sieht deutsch-polnischer Alltag 25 Jahre nach Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrages aus? Kurz vor dem Jubiläum porträtiert der Film zwei Einwohner aus dem Grenzgebiet. Die Reportage fragt, was sich im Miteinander verändert hat, welche Grenzen gefallen und wo neue "gefühlte" Grenzen entstanden sind.


07:30 Hawaii (45 Min.)
Molokai – Die Paradiesinsel
Film von: Thomas Radler
Deutschland 2011

Die Insel Molokai ist anders, weil sie anders sein will. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und zuletzt sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


08:15 Gold in Tassen (45 Min.)
Amerikas neue Kaffeekultur
Film von: Marion Schmickler (ARD-Studio Washington)
Deutschland 2013
phoenix / WDR

Die Bohnen handverlesen, der Espresso mit Stoppuhr gebrüht, der Cappuccino mit einer phantasievollen Milchhaube gekrönt. Das klingt nach Italien, ist aber in immer mehr amerikanischen Cafés Standard. Mittlerweile gedeiht vor allem im Wilden Westen eine Kaffee-Kultur, die für viele zum Lebenselixier geworden ist.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


09:15 Thema (150 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Mareike Bokern


12:00 Nachbar, sind wir Freunde? (15 Min.)
Deutsch-polnischer Alltag ohne Grenzen
Film von: Dörte Hanisch
Deutschland 2016

Wie sieht deutsch-polnischer Alltag 25 Jahre nach Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrages aus? Kurz vor dem Jubiläum porträtiert der Film zwei Einwohner aus dem Grenzgebiet. Die Reportage fragt, was sich im Miteinander verändert hat, welche Grenzen gefallen und wo neue "gefühlte" Grenzen entstanden sind.


12:15 Es stinkt! (30 Min.)
Dicke Luft in Deutschland
Film von: Torsten Mehltretter
Deutschland 2016

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jedes Jahr über drei Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Allein in Deutschland etwa 35 000 - Tendenz steigend. Wer sind die Verursacher der Luftverschmutzung? Und warum lässt sich die schlechte Luft in Deutschland nicht in den Griff bekommen? Herz-Kreislauf-Probleme, Infarkte und Schlaganfälle sind die gesundheitlichen Folgen. ZDFzoom begibt sich auf Spurensuche. In der Landwirtschaft wird Massentierhaltung zum Luftproblem, weil das Ammoniak aus den anfallenden Fäkalien zu Feinstaub wird und kilometerweit mit dem Wind übers Land fliegt. Aber auch chemische Pflanzenschutzmittel sind außer Kontrolle geraten. Fenchel ohne Pestizidrückstände, der für Säuglingstee benötigt wird, ist in Deutschland so gut wie nicht mehr herstellbar, weil die Unkrautvernichtungsmittel im Herbst überall in Deutschlands Luft sind. Die unsichtbare Ausbreitung der Gifte fiel bei Qualitätskontrollen auf - mitten in der brandenburgischen Schorfheide, einem der größten zusammenhängenden Bio-Anbaugebiete Deutschlands.


12:45 Rom von oben (90 Min.)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. Mithilfe modernster Ortungsmethoden haben nun Luftbildarchäologen eine neue Landkarte des Römischen Reiches erstellt. Laserscans, aufgenommen von Weltraumsatelliten, geben Hinweise auf die Lage verschütteter Städte und Siedlungen, Paläste und Tempel, historischer Schlachtfelder und Marschrouten, Straßen und Grenzen. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


Unglaublich, aber Indien!
14:15 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Frauengeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Indien ist das Land der unglaublichen Geschichten. Und die spannendsten schreiben im 21. Jahrhundert die Frauen. Vielfach immer noch benachteiligt, boxen sie sich buchstäblich nach vorne. ARD-Korrespondent Markus Spieker berichtet von seinen aufregendsten Begegnungen.


Unglaublich, aber Indien!
15:00 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Stadtgeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Die Götter müssen verrückt sein, denkt sich ahnungslos der Indien-Reisende. Warum sonst würden sie die Menschen dazu bringen, millionenfach in schmutzige Flüsse einzutauchen oder in ganzen Dörfern die Türen abzumontieren und das Fleisch zu verbannen? Von himmlischen Wesen gibt es auf dem Subkontinent jede Menge, schließlich ist für den Hindu jeder und alles prinzipiell göttlich.


Unglaublich, aber Indien!
15:45 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Göttergeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

Man trifft sie in Indien überall: die Religionen – allen voran die zwei Weltreligionen, die hier ihren Ursprung haben, der Hinduismus und der Buddhismus. Die Anzahl der Gottheiten, die auf dem Subkontinent verehrt werden, liegt bei angeblich 330 Millionen. Um sie und ihre Anhänger ranken sich unzählige Geschichten. Einigen von ihnen geht ARD-Korrespondent Markus Spieker auf die Spur: Er besucht die legendären Tempellandschaften von Hampi und das Dorf, das aus Ehrfurcht vor den Göttern alle Türen verbannt hat.


Unglaublich, aber Indien!
16:30 Mein Ausland (45 Min.)
Unglaublich, aber Indien! – Provinzgeschichten
Reportage von: Markus Spieker
Deutschland 2017
phoenix / MDR

"Sieben Schwestern" werden sie auch genannt – das Nagaland und die anderen sechs Bundesstaaten im nordöstlichen Zipfel von Indien. Verglichen mit den Metropolen Delhi oder Mumbai ist das Leben hier beschaulich und provinziell. Dabei lockt die Region mit betörender Exotik und verrückten Superlativen. ARD-Südasienkorrespondent Markus Spieker berichtet aus einem Landstrich der Extreme, mal paradiesisch, mal infernalisch, einem Niemandsland zwischen Tradition und Moderne.


17:15 Nachbar, sind wir Freunde? (15 Min.)
Deutsch-polnischer Alltag ohne Grenzen
Film von: Dörte Hanisch
Deutschland 2016

Wie sieht deutsch-polnischer Alltag 25 Jahre nach Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrages aus? Kurz vor dem Jubiläum porträtiert der Film zwei Einwohner aus dem Grenzgebiet. Die Reportage fragt, was sich im Miteinander verändert hat, welche Grenzen gefallen und wo neue "gefühlte" Grenzen entstanden sind.


17:30 der Tag (30 Min.)


18:00 Es stinkt! (30 Min.)
Dicke Luft in Deutschland
Film von: Torsten Mehltretter
Deutschland 2016

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jedes Jahr über drei Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Allein in Deutschland etwa 35 000 - Tendenz steigend. Wer sind die Verursacher der Luftverschmutzung? Und warum lässt sich die schlechte Luft in Deutschland nicht in den Griff bekommen? Herz-Kreislauf-Probleme, Infarkte und Schlaganfälle sind die gesundheitlichen Folgen. ZDFzoom begibt sich auf Spurensuche. In der Landwirtschaft wird Massentierhaltung zum Luftproblem, weil das Ammoniak aus den anfallenden Fäkalien zu Feinstaub wird und kilometerweit mit dem Wind übers Land fliegt. Aber auch chemische Pflanzenschutzmittel sind außer Kontrolle geraten. Fenchel ohne Pestizidrückstände, der für Säuglingstee benötigt wird, ist in Deutschland so gut wie nicht mehr herstellbar, weil die Unkrautvernichtungsmittel im Herbst überall in Deutschlands Luft sind. Die unsichtbare Ausbreitung der Gifte fiel bei Qualitätskontrollen auf - mitten in der brandenburgischen Schorfheide, einem der größten zusammenhängenden Bio-Anbaugebiete Deutschlands.


18:30 Rom von oben (90 Min.)
Spurensuche aus dem Weltall
Film von: Louise Bray, Jeff Wilkinson
Deutschland 2013

Kaum ein Reich war mächtiger und existierte länger. Das Imperium Romanum erstreckte sich über große Teile Europas, Afrikas und Asiens. 2000 Jahre später ist noch immer nicht restlos geklärt, worauf sein Erfolg eigentlich gründete. Was hielt das Römische Reich zusammen und warum gibt es so wenige Spuren von Städten, Straßen und Befestigungsanlagen? Einiges haben die Archäologen in den letzten Jahrhunderten ausgegraben, doch vieles ist noch immer im Erdreich verborgen oder im Meer versunken. Mithilfe modernster Ortungsmethoden haben nun Luftbildarchäologen eine neue Landkarte des Römischen Reiches erstellt. Laserscans, aufgenommen von Weltraumsatelliten, geben Hinweise auf die Lage verschütteter Städte und Siedlungen, Paläste und Tempel, historischer Schlachtfelder und Marschrouten, Straßen und Grenzen. "ZDF-History" zeigt auf der Grundlage neu entdeckter Relikte, was wirklich zum Aufstieg und Fall des alten Roms führte.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Stalingrad (90 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg
Deutschland 2006

Die Schlacht von Stalingrad, der mindestens 170000 deutsche und mehr als eine halbe Million sowjetische Soldaten zum Opfer fielen, war die blutigste Entscheidungsschlacht des Zweiten Weltkriegs. Schockartig machte die Niederlage von Stalingrad den Deutschen an der Front und in der Heimat klar, dass der Krieg verloren war. Sie war der psychologische Wendepunkt im Kriegsgeschehen und im Leben derer, die die Schlacht erleben mussten. Bis heute tragen viele Überlebende beider Seiten am Trauma Stalingrad.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


Rechtspopulismus
22:15 Wenn Hass an die Haustür klopft (45 Min.)
Wie Rechtsextreme Bürger einschüchtern
Film von: Wolfgang Minder, Fritz Sprengart
Deutschland 2017

In Remscheid hilft die 74jährige Rentnerin Doris Werheid Flüchtlingen ehrenamtlich beim Deutschlernen. Dann werden die Scheiben ihres Autos eingeschlagen und der Lack zerkratzt. In der Caritas-Station ihres Heimatortes werden Fensterscheiben eingeworfen - vier Mal allein im letzten Jahr. Und es werden Parolen an Hauswände gesprüht: "Nigger raus", "Terrorhelfer" und "Volksverräter". In den vergangenen anderthalb Jahren gab es über 70 solcher Übergriffe in Remscheid und Umgebung, und es hört nicht auf. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter aus der rechten Szene stammen. "die story" deckt auf, wie Rechte versuchen, ein Klima der Angst zu erzeugen und wie sich Bürger dagegen wehren. Schaffen es die Rechten, ehrenamtliches Engagement zu verhindern?


Rechtspopulismus
23:00 Rechts, zwo, drei (90 Min.)
Driftet Europa ab?
Film von: Sebastian Bellwinkel, Christopher Bobyn, Nicola Burfeindt, Detlev Konnerth, Adrian-Basil Mueller, Romy Strassenburg, Tita von Hardenberg,
Marta Werner
Deutschland 2016

In Europa haben rechte Parteien Zulauf. Sie hetzen offen gegen Flüchtlinge und fordern eine Rückkehr zu erzkonservativen Werten und nationalistischen Idealen. Ist Europa stabil genug, um die neue Herausforderung durch Rechtspopulisten zu bestehen? Die Dokumentation geht dem Phänomen in Kroatien, Polen, Deutschland und Frankreich nach. Furcht vor dem Fremden, Angst vor muslimischer Zuwanderung, Ablehnung demokratischer Strukturen, Wut und Hass auf gewählte Politiker. In Ländern wie Polen, Deutschland oder Frankreich geht es um politische Macht und wachsenden Einfluss – auch auf Europa.


Rechtspopulismus
00:30 Die Blutspur (45 Min.)
Rechter Terror in Deutschland
Film von: Rainer Fromm, Christian Twente, Udo Frank
Deutschland 2017

Ihre Opfer haben die falsche Religion, Hautfarbe oder politische Meinung: Seit Jahrzehnten mordet ein rechtsterroristisches Netzwerk in Deutschland. "ZDF-History" verfolgt seine Blutspur. Die Mordserie des NSU ist weder restlos aufgedeckt noch beispiellos: Vielmehr ist sie der aktuellste Coup einer gut vernetzten rechten Terror-Guerilla. Zu Beginn der 70er Jahre gegründet, mordet sie lange weitgehend unerkannt.


01:15 Stalingrad (90 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg
Deutschland 2006

Die Schlacht von Stalingrad, der mindestens 170000 deutsche und mehr als eine halbe Million sowjetische Soldaten zum Opfer fielen, war die blutigste Entscheidungsschlacht des Zweiten Weltkriegs. Schockartig machte die Niederlage von Stalingrad den Deutschen an der Front und in der Heimat klar, dass der Krieg verloren war. Sie war der psychologische Wendepunkt im Kriegsgeschehen und im Leben derer, die die Schlacht erleben mussten. Bis heute tragen viele Überlebende beider Seiten am Trauma Stalingrad.


02:45 Thema (225 Min.)

 

*


Donnerstag, 24. August 2017


06:30 Mein Ausland (45 Min.)
Die Kinderjockeys von Sumba
Reportage von: Philipp Abresch
Deutschland 2017
phoenix / NDR

Auf Sumba, einer Insel im Osten Indonesiens, sind die Menschen seit jeher verrückt nach Pferden und nach Wetten. In dieser, einer der ärmsten Regionen Indonesiens, besitzt fast jede Familie ein Pferd, und jedes Kind kann reiten. Je kleiner und leichter die Jockeys, umso schneller die Pferde. Die jüngsten Jockeys sind gerade vier, und ein erfolgreicher Kinderjockey kann 500 Euro in der Woche verdienen. Eigentlich ist Wetten in Indonesien gar nicht erlaubt. Es ist auch verboten, dass Kinder die Rennpferde reiten. Doch das kümmert hier niemanden.


07:15 Fischerei in Chile (15 Min.)
Wem gehört das Meer?
Film von: Carolina Machhaus
Deutschland 2016

Chiles Fischer kämpfen gegen die Privatisierung des Meeres. Denn Lachsfarmen und Industriefischerei verdrängen die einfachen Fischer. Profit bringen sie nur wenigen mächtigen Wirtschaftsunternehmen. Mit einem umstrittenen Gesetz wurden tausende Kilometer Küste an sieben Reederei-Familien "verpachtet" – lebenslänglich und vererbbar. Die kleingewerblichen Fischer können seitdem nur noch auf einen maximal 1,5 Kilometer breiten Meeresstreifen vor der Küste arbeiten.


07:30 Wo Europa ins Meer fällt (45 Min.)
Auf den Azoren unterwegs
Film von: Jörg Rheinländer (ARD-Studio Madrid)
Deutschland 2014
phoenix / HR

Die einzige Teeplantage Europas? Den höchsten Berg Portugals? Die bekannteste Bar zwischen Europa und Amerika? All das bieten die Azoren. Die neun Inseln liegen weit draußen im Meer – da, wo der Alte Kontinent sprichwörtlich ins Wasser fällt. Sie sind Europas portugiesischer Außenposten im Atlantik. Korrespondent Jörg Rheinländer sortiert Tee auf der Insel Sao Miguel, kocht Eintopf in Vulkanlöchern und lernt auf Sao Jorge einen Mann kennen, der Kaffee direkt auf Meereshöhe anbaut. Er trifft Joao Cogumbreiro, den Ur-Ur-Enkel von Francisco Alfonso Chavez, der einst den ersten Wetterbericht von den Azoren aufs Festland nach Lissabon schickte. Die Geburtsstunde des Azorenhochs.


08:15 Wildes Irland (45 Min.)
Aufbruch am Atlantik
Film von: Frank Jahn (ARD-Studio London)
Deutschland 2014
phoenix / NDR

Die Westküste Irlands ist der Gewalt des Atlantiks ungeschützt ausgesetzt. Das Meer formt bizarre Klippen und eine wilde Landschaft von faszinierender Schönheit. ARD-Korrespondent Frank Jahn folgt der spektakulären Küstenstraße des Wild Atlantic Way und besucht Menschen, die nach der Krise der letzten Jahre wieder nach vorne sehen.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sara Bildau


09:15 Thema (150 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sara Bildau


12:00 Fischerei in Chile (15 Min.)
Wem gehört das Meer?
Film von: Carolina Machhaus
Deutschland 2016

Chiles Fischer kämpfen gegen die Privatisierung des Meeres. Denn Lachsfarmen und Industriefischerei verdrängen die einfachen Fischer. Profit bringen sie nur wenigen mächtigen Wirtschaftsunternehmen. Mit einem umstrittenen Gesetz wurden tausende Kilometer Küste an sieben Reederei-Familien "verpachtet" – lebenslänglich und vererbbar. Die kleingewerblichen Fischer können seitdem nur noch auf einen maximal 1,5 Kilometer breiten Meeresstreifen vor der Küste arbeiten.


12:15 Faszination Zugspitze (30 Min.)
Zwischen Natur und Touristenboom
Film von: Carmen Schumacher, Christoph Warneck
Deutschland 2016

Deutschlands höchster Berg: die Zugspitze. Kaum ein Gipfel übt eine solche Faszination aus. Eine halbe Million Menschen kommt jedes Jahr hierher, vor allem aus Deutschland. Aber auch bei Asiaten und Arabern wird der höchste deutsche Berg immer beliebter. Im Sommer sind es bis zu 5000 Touristen am Tag. Da wird die Zugspitze zum Rummelplatz. Familie Neunkirchen aus dem Rheinland will nach oben – zu Fuß. Die fünfköpfige Gruppe will den Gipfel ohne technische Hilfe erobern. Mehr als 2200 Höhenmeter liegen vor ihnen. Sie erlebt einen Berg, der viele verschiedene Seiten hat: unberührte Natur neben Massentourismus.


12:45 Stalingrad (90 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg
Deutschland 2006

Die Schlacht von Stalingrad, der mindestens 170000 deutsche und mehr als eine halbe Million sowjetische Soldaten zum Opfer fielen, war die blutigste Entscheidungsschlacht des Zweiten Weltkriegs. Schockartig machte die Niederlage von Stalingrad den Deutschen an der Front und in der Heimat klar, dass der Krieg verloren war. Sie war der psychologische Wendepunkt im Kriegsgeschehen und im Leben derer, die die Schlacht erleben mussten. Bis heute tragen viele Überlebende beider Seiten am Trauma Stalingrad.


Land im Gezeitenstrom
14:15 Von der Ems zu den friesischen Seen (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gäbe es keine Dünen, Deiche, Dämme und Sperrwerke würden die Niederlande im Wasser verschwinden. Das Land liegt zu großen Teilen unterhalb des Meeresspiegels. Das Wasser ist überall gegenwärtig. Es bedeutet größte Gefahr, ist aber auch der größte Schatz des Landes: Hunderte Kilometer Küste und Strände, boomende Wirtschaftshäfen, Flüsse, Kanäle, unzählige Binnenseen und die Nordsee. Die Landschaft der Niederlande ist einzigartig.


Land im Gezeitenstrom
15:15 Von der Waddenzee zum Ijsselmeer (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Die Niederlande sind durch die verschiedensten Landschaften geprägt. Im Norden die Waddenzee (das Wattenmeer) und die Friesischen Meere, im Süden das Zeeland-Delta und dazwischen das Ijsselmeer. Alles ist durch die Urgewalt des Wassers entstanden und vom Menschen geformt worden, der seit Jahrhunderten gegen Hochwasser, Sturm und Flut ankämpft.


Land im Gezeitenstrom
16:15 Von Amsterdam nach Zeeland (60 Min.)
Film von: Manfred Schulz, Andrea Dorschner
Deutschland 2015

Gigantische Küstenschutz – und Sperrwerke, Kanäle und Schleusen sind die Wahrzeichen Zeelands, der südwestlichen Provinz der Niederlande. Von Amsterdam aus folgt der Film der südholländischen Nordseeküste bis in das vielarmige Mündungsdelta von Rhein, Maas und Schelde. Ein dicht bewohntes Gebiet, jahrhundertelang bedroht vom Hochwasser der Flüsse und der Nordseeflut. Um hier zu siedeln, musste entwässert werden.


17:15 Fischerei in Chile (15 Min.)
Wem gehört das Meer?
Film von: Carolina Machhaus
Deutschland 2016

Im Dezember 2012 wurde in Chile ein neues, umstrittenes Fischereigesetz verabschiedet. Seitdem wird das Überleben für die rund 90.000 einfachen Fischer im Land schwerer. Denn mit dem Gesetz wurden tausende Kilometer Küste an sieben Reederei-Familien "verpachtet" - lebenslänglich und vererbbar. Die mindestens kleingewerblichen Fischer können seitdem nur noch auf einen maximal 1,5 Kilometer breiten Meeresstreifen vor der Küste arbeiten. Die einfache Fischerei in Chile droht damit auszusterben. Sergio Mayorga kämpft mit seinem Verband der Kleinfischer für eine Überarbeitung des Fischereigesetzes. Und er setzt ein Zeichen für eine bessere Zukunft.


17:30 der Tag (30 Min.)


18:00 Faszination Zugspitze (30 Min.)
Zwischen Natur und Touristenboom
Film von: Carmen Schumacher, Christoph Warneck
Deutschland 2016

Deutschlands höchster Berg: die Zugspitze. Kaum ein Gipfel übt eine solche Faszination aus. Eine halbe Million Menschen kommt jedes Jahr hierher, vor allem aus Deutschland. Aber auch bei Asiaten und Arabern wird der höchste deutsche Berg immer beliebter. Im Sommer sind es bis zu 5000 Touristen am Tag. Da wird die Zugspitze zum Rummelplatz. Familie Neunkirchen aus dem Rheinland will nach oben – zu Fuß. Die fünfköpfige Gruppe will den Gipfel ohne technische Hilfe erobern. Mehr als 2200 Höhenmeter liegen vor ihnen. Sie erlebt einen Berg, der viele verschiedene Seiten hat: unberührte Natur neben Massentourismus.


18:30 Stalingrad (90 Min.)
Film von: Sebastian Dehnhardt, Manfred Oldenburg
Deutschland 2006

Die Schlacht von Stalingrad, der mindestens 170000 deutsche und mehr als eine halbe Million sowjetische Soldaten zum Opfer fielen, war die blutigste Entscheidungsschlacht des Zweiten Weltkriegs. Schockartig machte die Niederlage von Stalingrad den Deutschen an der Front und in der Heimat klar, dass der Krieg verloren war. Sie war der psychologische Wendepunkt im Kriegsgeschehen und im Leben derer, die die Schlacht erleben mussten. Bis heute tragen viele Überlebende beider Seiten am Trauma Stalingrad.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Am Puls Deutschlands (45 Min.)
Was mich an Deutschland stört
Film von: Jochen Breyer
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land. Längst ist klar: Nicht nur in den USA oder Großbritannien – auch hierzulande steigt die Zahl derer, die unzufrieden ist. Menschen, die sich mit diesem Land und seiner Politik nicht mehr identifizieren können. Menschen, die sich abgehängt, nicht verstanden fühlen "von denen da oben", die von Politik und Medien nichts mehr erwarten, die dem System nicht mehr trauen. Aber wissen wir wirklich, warum die Menschen so unzufrieden, so wütend und ablehnend sind? Diese Frage treibt den Moderator des ZDFmorgenmagazins Jochen Breyer um. Unter dem Hashtag #wasmichandeutschlandstört hört er in den Wochen vor der Wahl ins Land hinein, fragt, was die Menschen in Deutschland ganz konkret stört.


21:00 Neues Wirtschaftswunder (45 Min.)
Wer gewinnt beim Aufschwung?
Film von: Robert Wortmann, Kersten Schüßler
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land. Längst ist klar: Nicht nur in den USA oder Großbritannien – auch hierzulande steigt die Zahl derer, die unzufrieden ist. Menschen, die sich mit diesem Land und seiner Politik nicht mehr identifizieren können. Menschen, die sich abgehängt, nicht verstanden fühlen "von denen da oben", die von Politik und Medien nichts mehr erwarten, die dem System nicht mehr trauen. Aber wissen wir wirklich, warum die Menschen so unzufrieden, so wütend und ablehnend sind? Diese Frage treibt den Moderator des ZDFmorgenmagazins Jochen Breyer um. Unter dem Hashtag #wasmichandeutschlandstört hört er in den Wochen vor der Wahl ins Land hinein, fragt, was die Menschen in Deutschland ganz konkret stört.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


Berühmte Schiffswracks
22:15 Geheimnis in der Tiefe (45 Min.)
Das Rätsel der Römerschiffe
Film von: Robert Hartel
Deutschland 2013

Sensationsfund im Tyrrhenischen Meer! In rund 100 Meter Tiefe entdeckten Unterwasser-Archäologen bei einer Tauchexpedition vor der Küste der italienischen Mittelmeerinsel Ventotene fünf antike Schiffswracks. Wie sich herausstellt, handelt es sich um eine römische Handelsflotte, die vor über 2000 Jahren hier gesunken ist. Was transportierten die Schiffe? Und warum erreichte die Ladung nie ihr Ziel? Die Dokumentation begleitet ein Team von Wissenschaftlern bei der Suche nach Antworten.


Berühmte Schiffswracks
23:00 Kampf um die Ostsee (45 Min.)
Das Wrack der Hedvig Sophia
Film von: Kirsten Hoehne, Claudia Moroni
Deutschland 2010

Das schwedische Flaggschiff Hedvig Sophia lief im April 1715 in einem blutigen Seegefecht zwischen Dänemark und Schweden auf Grund. Nach jahrzehntelanger Fahndung können die Archäologen den Fall endlich abschließen.


23:45 Das Geisterschiff (45 Min.)
Film von: Jo Angerer, Johannes Höflich
Deutschland 2011

Um den Frachter "Reichenfels", der Nachschub für Rommels Kriegsmaschinerie nach Afrika bringen sollte, ranken sich Legenden: 4.000 Tonnen Artilleriemunition waren an Bord, 600 Tonnen Sprit für Rommels Panzer sowie 241 Fahrzeuge auf der Ladeliste verzeichnet. Doch das Schiff kam nie in Afrika an. Jetzt plant der Historiker und Tech-Taucher Horst Dederichs eine wissenschaftliche Expedition zur "Reichenfels". Dederichs ist einer der bekanntesten Tief- und Forschungstaucher Deutschlands.


00:30 Gamescom-Nacht (45 Min.)


Berühmte Schiffswracks
01:15 Am Puls Deutschlands (45 Min.)
Was mich an Deutschland stört
Film von: Jochen Breyer
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land.


Berühmte Schiffswracks
02:00 Neues Wirtschaftswunder (135 Min.)
Wer gewinnt beim Aufschwung?
Film von: Robert Wortmann, Kersten Schüßler
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land.


Berühmte Schiffswracks
04:15 Geheimnis in der Tiefe (45 Min.)
Das Rätsel der Römerschiffe
Film von: Robert Hartel
Deutschland 2013

Sensationsfund im Tyrrhenischen Meer! In rund 100 Meter Tiefe entdeckten Unterwasser-Archäologen bei einer Tauchexpedition vor der Küste der italienischen Mittelmeerinsel Ventotene fünf antike Schiffswracks. Wie sich herausstellt, handelt es sich um eine römische Handelsflotte, die vor über 2000 Jahren hier gesunken ist. Was transportierten die Schiffe? Und warum erreichte die Ladung nie ihr Ziel? Die Dokumentation begleitet ein Team von Wissenschaftlern bei der Suche nach Antworten.
 

*


Freitag, 25. August 2017


Berühmte Schiffswracks
05:00 Kampf um die Ostsee (45 Min.)
Das Wrack der Hedvig Sophia
Film von: Kirsten Hoehne, Claudia Moroni
Deutschland 2010

Das schwedische Flaggschiff Hedvig Sophia lief im April 1715 in einem blutigen Seegefecht zwischen Dänemark und Schweden auf Grund. Nach jahrzehntelanger Fahndung können die Archäologen den Fall endlich abschließen.


Berühmte Schiffswracks
05:45 Das Geisterschiff (45 Min.)
Film von: Johannes Höflich, Jo Angerer
Deutschland 2011

Um den Frachter "Reichenfels", der Nachschub für Rommels Kriegsmaschinerie nach Afrika bringen sollte, ranken sich Legenden: 4.000 Tonnen Artilleriemunition waren an Bord, 600 Tonnen Sprit für Rommels Panzer sowie 241 Fahrzeuge auf der Ladeliste verzeichnet. Doch das Schiff kam nie in Afrika an. Jetzt plant der Historiker und Tech-Taucher Horst Dederichs eine wissenschaftliche Expedition zur "Reichenfels". Dederichs ist einer der bekanntesten Tief – und Forschungstaucher Deutschlands.


Berühmte Schiffswracks
06:30 Verschollen in der Ostsee (45 Min.)
Das Rätsel von U745
Film von: Damian Weyand
Deutschland 2014

Im Februar 1945 verschwindet das Nazi-U-Boot U 745 auf mysteriöse Weise in der Ostsee. Nur die Leiche des Kapitäns treibt auf der Insel Föglö an Land. 70 Jahre lang blieb das Schicksal der U 745 ein Rätsel – bis ein finnisches Taucherteam das Wrack entdeckte. Der Film geht auf Reise in die eisigen Gewässer der Ostsee, um die Geheimnisse des Nazi-U-Bootes zu lüften.


07:15 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Nemrut Dagi – Der Thron der Götter – Türkei
Film von: Martin Thoma
Deutschland 2013

Man mag staunend vor den Pyramiden Ägyptens stehen und sich fragen, wie die tonnenschweren Steinblöcke transportiert und zu den Pharaonischen Gräbern aufeinander geschichtet werden konnten. Doch einen ganzen Berggipfel in ein Grabmal zu verwandeln, grenzt an Tollkühnheit und ist einmalig in der Weltgeschichte: An der Südflanke des Taurusgebirges, auf 2.159 Metern Höhe, begraben unter knapp 200.000 Kubikmetern Geröll und Felsgestein, vermuten Archäologen die Grabkammer des sagenumwobenen Herrschers Antiochos, der einst die Mythen der alten persischen Großreiche in Einklang brachte mit dem Lebensstil der Griechen und Römer.


07:30 Am Ende der Welt (45 Min.)
Eine Reise nach Finistère
Film von: Alexander von Sobeck (ZDF-Studio Paris)
Deutschland 2013
phoenix / ZDF

Die Bretagne hat viele Namen: 'Finistère, das Ende der Welt', 'Armorica, das Land am Meer' nannten es die Kelten, 'Breizh' in der Sprache der Bretonen. Namen, so vielschichtig wie die wechselvolle Geschichte, so abwechslungsreich wie die wilde Landschaft im äußersten Westen Frankreichs. Die Menschen, die hier leben, sind in erster Linie Bretonen, stolz auf ihre Traditionen, Eigenheiten und ihre eigene Sprache, verbunden ihrer keltischen Herkunft, geprägt von der rauen Küste des Atlantiks.


08:15 Vom Meer und seinen Früchten (45 Min.)
Die Küste Galiciens
Film von: Annekarin Lammers (ARD-Studio Madrid)
Deutschland 2012
phoenix / HR

In Galicien, das ganz im Nordwesten von Spanien liegt, ist das Klima rauer als in anderen Regionen der iberischen Halbinsel. Dafür ist es grüner und weniger touristisch. Auf über 1.200 Kilometer erstreckt sich die zerklüftete Küste, an die der atlantische Ozean peitscht.


09:00 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sara Bildau


09:15 Thema (150 Min.)


11:45 vor Ort (15 Min.)
Moderation: Sara Bildau


12:00 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Nemrut Dagi – Der Thron der Götter – Türkei
Film von: Martin Thoma
Deutschland 2013

Man mag staunend vor den Pyramiden Ägyptens stehen und sich fragen, wie die tonnenschweren Steinblöcke transportiert und zu den Pharaonischen Gräbern aufeinander geschichtet werden konnten. Doch einen ganzen Berggipfel in ein Grabmal zu verwandeln, grenzt an Tollkühnheit und ist einmalig in der Weltgeschichte: An der Südflanke des Taurusgebirges, auf 2.159 Metern Höhe, begraben unter knapp 200.000 Kubikmetern Geröll und Felsgestein, vermuten Archäologen die Grabkammer des sagenumwobenen Herrschers Antiochos, der einst die Mythen der alten persischen Großreiche in Einklang brachte mit dem Lebensstil der Griechen und Römer.


12:15 Irrsinn auf dem Wohnungsmarkt (30 Min.)
Film von: Renate Werner
Deutschland 2016

Deutschland ist ein Volk von Mietern. Doch es gibt immer weniger bezahlbare Wohnungen. Die Preise sind explodiert – in nur fünf Jahren sind Mieten mancherorts um ein Drittel gestiegen. Die Mietpreisbremse hat daran wenig geändert. Viele Familien finden keine Bleibe in den Städten. Experten sprechen sogar von einer Wohnungsnot. ZDFzoom fragt: Warum wird Wohnen immer mehr zum Luxus? Die Autorin spricht mit Mietern, Maklern und Ministern. Dabei deckt sie auf, warum niemand wirklich etwas gegen den "Mietwahnsinn" unternimmt.


12:45 Am Puls Deutschlands (45 Min.)
Was mich an Deutschland stört
Film von: Jochen Breyer
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land.


13:30 Neues Wirtschaftswunder (45 Min.)
Wer gewinnt beim Aufschwung?
Film von: Robert Wortmann, Kersten Schüßler
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land.


Berühmte Schiffswracks
14:15 Geheimnis in der Tiefe (45 Min.)
Das Rätsel der Römerschiffe
Film von: Robert Hartel
Deutschland 2013

Sensationsfund im Tyrrhenischen Meer! In rund 100 Meter Tiefe entdeckten Unterwasser-Archäologen bei einer Tauchexpedition vor der Küste der italienischen Mittelmeerinsel Ventotene fünf antike Schiffswracks. Wie sich herausstellt, handelt es sich um eine römische Handelsflotte, die vor über 2000 Jahren hier gesunken ist. Was transportierten die Schiffe? Und warum erreichte die Ladung nie ihr Ziel? Die Dokumentation begleitet ein Team von Wissenschaftlern bei der Suche nach Antworten.


Berühmte Schiffswracks
15:00 Verschollen in der Ostsee (45 Min.)
Das Rätsel von U745
Film von: Damian Weyand
Deutschland 2014

Im Februar 1945 verschwindet das Nazi-U-Boot U 745 auf mysteriöse Weise in der Ostsee. Nur die Leiche des Kapitäns treibt auf der Insel Föglö an Land. 70 Jahre lang blieb das Schicksal der U 745 ein Rätsel – bis ein finnisches Taucherteam das Wrack entdeckte. Der Film geht auf Reise in die eisigen Gewässer der Ostsee, um die Geheimnisse des Nazi-U-Bootes zu lüften.


15:45 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Nemrut Dagi – Der Thron der Götter – Türkei
Film von: Martin Thoma
Deutschland 2013

Man mag staunend vor den Pyramiden Ägyptens stehen und sich fragen, wie die tonnenschweren Steinblöcke transportiert und zu den Pharaonischen Gräbern aufeinander geschichtet werden konnten. Doch einen ganzen Berggipfel in ein Grabmal zu verwandeln, grenzt an Tollkühnheit und ist einmalig in der Weltgeschichte: An der Südflanke des Taurusgebirges, auf 2.159 Metern Höhe, begraben unter knapp 200.000 Kubikmetern Geröll und Felsgestein, vermuten Archäologen die Grabkammer des sagenumwobenen Herrschers Antiochos, der einst die Mythen der alten persischen Großreiche in Einklang brachte mit dem Lebensstil der Griechen und Römer.


16:00 maybrit illner (65 Min.)


17:05 Kanada – Der Traum vom Leben in wilder Natur (25 Min.)
Film von: Jochen Schliessler, Nanje de Jong-Teuscher
Deutschland 2016

Wenn weit im Westen Kanadas die Schneeschmelze beginnt, ist anderswo längst Sommer. Die raue Wildnis zieht Ranger, Wissenschaftler und Buschpiloten ebenso an Menschen mit unerschöpflichem Idealismus. Sie haben sich den Banff-Nationalpark zur Lebensaufgabe gemacht. Im wilden Westen Kanadas stießen Arbeiter 1885 beim Bau der Eisenbahn auf schwefelhaltige Quellen. Dieser Zufallsfund markierte die Stunde null des Nationalparks.


17:30 der Tag (30 Min.)


18:00 Irrsinn auf dem Wohnungsmarkt (30 Min.)
Film von: Renate Werner
Deutschland 2016

Deutschland ist ein Volk von Mietern. Doch es gibt immer weniger bezahlbare Wohnungen. Die Preise sind explodiert – in nur fünf Jahren sind Mieten mancherorts um ein Drittel gestiegen. Die Mietpreisbremse hat daran wenig geändert. Viele Familien finden keine Bleibe in den Städten. Experten sprechen sogar von einer Wohnungsnot. ZDFzoom fragt: Warum wird Wohnen immer mehr zum Luxus? Die Autorin spricht mit Mietern, Maklern und Ministern. Dabei deckt sie auf, warum niemand wirklich etwas gegen den "Mietwahnsinn" unternimmt.


18:30 Am Puls Deutschlands (45 Min.)
Was mich an Deutschland stört
Film von: Jochen Breyer
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land. Längst ist klar: Nicht nur in den USA oder Großbritannien – auch hierzulande steigt die Zahl derer, die unzufrieden ist. Menschen, die sich mit diesem Land und seiner Politik nicht mehr identifizieren können.


19:15 Neues Wirtschaftswunder (45 Min.)
Wer gewinnt beim Aufschwung?
Film von: Robert Wortmann, Kersten Schüßler
Deutschland 2017

Jochen Breyer geht im Superwahljahr 2017 den Antworten der Bürger auf den Grund und ist damit am Puls Deutschlands. Eine ganz kurze, einfache Frage: "Was stört Sie an Deutschland?" steht am Anfang. Das will ZDF-Reporter Jochen Breyer in den Wochen vor der Bundestagswahl herausfinden und reist dafür durchs Land. Längst ist klar: Nicht nur in den USA oder Großbritannien – auch hierzulande steigt die Zahl derer, die unzufrieden ist. Menschen, die sich mit diesem Land und seiner Politik nicht mehr identifizieren können. Menschen, die sich abgehängt, nicht verstanden fühlen "von denen da oben", die von Politik und Medien nichts mehr erwarten, die dem System nicht mehr trauen.


20:00 Tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Mythos Amazonas (45 Min.)
Grüne Hölle oder Paradies?
Film von: Christian Baumeister
Deutschland 2011

Ein grüner Ozean aus Bäumen, feucht und düster, unzugänglich und bedrohlich, eine Welt voller Gefahren: So erschien den Europäern einst der Amazonas. Lange Zeit galt der größte Regenwald der Erde als "Grüne Hölle". Heute weiß man: Der Regenwald am Amazonas ist ein Wunderwerk der Natur und einer der reichsten Lebensräume der Erde. Der britische Naturforscher Alfred Russel Wallace kämpfte sich Mitte des 19. Jahrhunderts viele Jahre durch den undurchdringlichen Wald am Amazonas, um so viele Arten wie möglich zu entdecken. Parallel zu Charles Darwin entwickelte er eine Theorie zur Entstehung der Arten


21:00 Mythos Amazonas (45 Min.)
Triumph des Lebens
Film von: Christian Baumeister
Deutschland 2011

Seit Tausenden von Jahren leben die Kayapó-Indianer mit und von dem Regenwald. Filmemacher Christian Baumeister begleitet die Kayapó bei ihren aufwändigen Vorbereitungen für das große Bo-Fest. Sein Film verwebt Einblicke in die Gesellschaft der Kayapó mit außergewöhnlichem, teils nie gefilmtem Tierverhalten. Ob Mensch, Otter, Kolibri oder Ameisenbaum – jeder spielt eine unverzichtbare Rolle in dem gigantischen Zusammenspiel der Arten. Es ist die Vernetzung, die den Regenwald am Leben erhält und gleichzeitig so verwundbar macht.


21:45 Mythos Amazonas (45 Min.)
Alarm im Regenwald
Film von: Christian Baumeister
Deutschland 2011

Der Kampf um die Rettung des Regenwaldes steht im Mittelpunkt dieses Films. Natur und Zerstörung werden in ästhetischen wie dramatischen Bildern gegenübergestellt. Tierfilmer Christian Baumeister berichtet von seinen Erfahrungen während der Dreharbeiten und seiner ganz persönlichen Sichtweise – von Ehrfurcht und Respekt vor dem hochkomplexen, lebenden Wunderwerk aus unzähligen Arten und der Hoffnung, dass der letzte große Regenwald der Erde doch noch gerettet werden kann.


22:30 Am Mississippi (45 Min.)
Der tiefe Süden
Film von: Peter Adler
Deutschland 2010

Die Reise beginnt in der märchenhaften Sumpflandschaft, der sogenannten Atchafalayas, im Mündungsgebiet des rund 3.800 Kilometer langen Mississippis. In den heißen Sümpfen von Louisiana, den "Swamps", wimmelt es von Pelikanen, seltenen Seevögeln und Alligatoren. Die Menschen leben auf Hausbooten oder in hier und da verstreuten Häusern. Dies ist die Heimat der Akadier, wie sich die Nachkommen französischer Einwanderer nennen.


23:15 Am Mississippi (70 Min.)
Blues und Baumwollfelder
Film von: Peter Adler
Deutschland 2010

"Blues Highway" wird der Highway 61 genannt. 4.000 Kilometer begleiten Mythen und Legenden diese Straße den Mississippi auf seinem Weg durch Amerika. Im Städtchen Clarksdale soll vor über 70 Jahren ein junger Musiker seine Seele an den Teufel verkauft haben – der zeigte ihm dafür, wie man den Blues spielt. Vieles hat sich seither verändert, aber der Blues ist für die Menschen bis heute Ausdruck ihrer Emotionen geblieben.


GamesNacht
00:25 eSport (55 Min.)
Vom Schmuddelkind zum Shootingstar
Film von: Alexander Cierpa, Tom Häussler
Deutschland 2016

eSport – elektronischer Sport. Der berufliche Wettkampf im Videospielen. Aus der Nische in den Mainstream: Weltweit schon seit vielen Jahren unaufhaltsam auf dem Vormarsch, wird eSport inzwischen auch in Deutschland immer beliebter, professioneller – und lukrativer. Nicht einmal der alte Platzhirsch hat gegen die Umsätze des eSports eine Chance: Schon heute setzt die Spielebranche mit 4 Milliarden Euro weit mehr um als die Fußball-Bundesliga (2,6 Milliarden).


GamesNacht
01:20 Mama-Shooter (35 Min.)
Film von: Gesine Enwaldt, Natascha Gillenberg
Deutschland 2014

Eine Mutter macht sich auf in die Welt der Computerspiele – und bekommt dafür den Respekt der Gamer-Welt. Monate lang hat die Autorin Gesine Enwaldt Abenteuerspiele und Ego-Shooter gespielt – und dabei festgestellt: gar nicht so schlecht! So manches ihrer Vorurteile musste sie revidieren. Auf berüchtigten LAN-Parties hat sie Turnhallen voller Jugendlicher, die Computerspiele als Teil ihrer Freizeit betrachten, als überraschend friedlich und konzentriert kennengelernt.


GamesNacht
01:55 Killerspiele (45 Min.)
Der Streit beginnt
Film von: Christian Schiffer
Deutschland 2016

Schon Mitte der 70er Jahre erschien mit "Death Race" das erste Spiel, das eine Gewalt-Diskussion provozierte – auch wenn man damals nur pixelige Autos auf pixelige Strichmännchen zusteuern musste. Dieser erste Teil der Doku-Reihe erzählt, wie die Gewalt in die Computerspiele kam – von den Anfängen an Daddel-Automaten in den USA bis hin zur Entwicklung von "Doom", der Mutter aller Killerspiele.


GamesNacht
02:40 Killerspiele (45 Min.)
Der Streit eskaliert
Film von: Christian Schiffer
Deutschland 2016

Verbieten oder nicht verbieten? In den Nullerjahren kommt es in Deutschland zu einer Reihe von Amokläufen und in deren Folge eskaliert auch der Streit um sogenannte "Killerspiele".Der zweite Teil der dreiteiligen Doku-Reihe "Killerspiele" blickt zurück auf die intensive deutsche Debatte. Erfurt, Emsdetten, Winnenden. Orte, an denen Schulamokläufe begangen wurden und die dadurch bundesweit traurige Bekanntheit erlangt haben.


GamesNacht
03:25 Killerspiele (50 Min.)
Virtual Reality und neuer Streit
Film von: Christian Schiffer
Deutschland 2016

Im dritten Teil der Reihe geht es um aktuelle Entwicklungen und einen Ausblick, wie Virtual Reality zu einer ganz neuen Diskussion der Gefährlichkeit von Ego-Shootern führen könnte.


Rechtspopulismus
04:15 – 05:00 Wenn Hass an die Haustür klopft (45 Min.)
Wie Rechtsextreme Bürger einschüchtern
Film von: Wolfgang Minder, Fritz Sprengart
Deutschland 2017

In Remscheid hilft die 74jährige Rentnerin Doris Werheid Flüchtlingen ehrenamtlich beim Deutschlernen. Dann werden die Scheiben ihres Autos eingeschlagen und der Lack zerkratzt. In der Caritas-Station ihres Heimatortes werden Fensterscheiben eingeworfen - vier Mal allein im letzten Jahr. Und es werden Parolen an Hauswände gesprüht: "Nigger raus", "Terrorhelfer" und "Volksverräter". In den vergangenen anderthalb Jahren gab es über 70 solcher Übergriffe in Remscheid und Umgebung, und es hört nicht auf. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter aus der rechten Szene stammen. "die story" deckt auf, wie Rechte versuchen, ein Klima der Angst zu erzeugen und wie sich Bürger dagegen wehren. Schaffen es die Rechten, ehrenamtliches Engagement zu verhindern?  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
34. Woche – 19.08. bis 25.08.2017
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. August 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang