Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - RBB/720: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


rbb Fernsehen – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


05:45 Auf der Suche nach der Schatzinsel (25 Min.) (4:3) (VPS: 06:15)
The Search For Treasure Island
Computerspiele
Staffel 2, Folge 22 von 26
Abenteuerserie Australien, 1995
(Erstsendung: 26.04.00/KI.KA)

Rollen und Darsteller:
Thea Hawkins – Brittany Byrnes
Mark Raymond – Daniel Kellie
Karl Baumann – Jan Wachtel
Jacqui – Brooke Mikey Anderson
Hans-Peter – Scott Swalwell
Raoul – Enrique Neant
Capt. Benito Escovar – Tiriel Mora
Danni – Tanya Lawson
Dante alias Tempus – Shane Briant

Jim Hawkins "Hawk" Julian Dibley-Hall

Regie: Howard Rubie
Drehbuch: David Phillips
Musik: Peter Dasent

Thea und die anderen Kinder folgen den Richtungsangaben auf der Karte. Doch als sie nach dem Schatz graben, finden sie nur ein Versteck mit alten Piratenwaffen. Im Piratenlager werden die Piraten ungeduldig, denn Mark soll mit Hilfe seines Computers endlich die Lage des Schatzes entschlüsseln. Sie holen einen Gefangenen, Marks ehemaligen Schiffskameraden Karl, und setzen diesen in ein Fass, unter dem sie einen großen Kessel mit Öl anheizen, um Mark zu verängstigen. Danni bringt Antonio das Fechten bei. Ihr Training wird durch die dramatische Ankunft eines Mädchens unterbrochen, das von zwei Piraten verfolgt wird. Es fleht Antonio an, sie zu retten.


06:10 Auf der Suche nach der Schatzinsel (25 Min.) (4:3) (VPS: 06:40)
The Search For Treasure Island
Unbekannte in Gefahr
Staffel 2, Folge 23 von 26
Abenteuerserie Australien, 1995
(Erstsendung: 27.04.00/KI.KA)

Rollen und Darsteller:
Thea Hawkins – Brittany Byrnes
Mark Raymond – Daniel Kellie
Karl Baumann – Jan Wachtel
Jacqui – Brooke Mikey Anderson
Hans-Peter – Scott Swalwell
Raoul – Enrique Neant
Capt. Benito Escovar – Tiriel Mora
Danni – Tanya Lawson
Dante alias Tempus – Shane Briant

Jim Hawkins "Hawk" Julian Dibley-Hall

Regie: Howard Rubie
Drehbuch: David Phillips
Musik: Peter Dasent

Antonio gelingt es, die Piraten in die Flucht zu schlagen und das unbekannte Mädchen zu retten. Von der Bewunderung des Mädchens geschmeichelt, nimmt Antonio das Mädchen gegen den Willen Dannis mit. Sie ist, so stellt sich heraus, niemand anders als Long John Silvers Tochter Jane und lockt Antonio und Danni in eine Falle. In Flints Höhle beschließen Hans-Peter, Maria und Thea, gegen die Piraten vorzugehen. Doch die Stürmer haben ihren Fährtensucher Ogvat losgeschickt, um Jagd auf Maria zu machen und die Kinder müssen sich trennen. Mark spielt weiterhin auf Zeit und sät Misstrauen zwischen Long John Silver und seinem 1. Offizier Black Dog. Eine Meuterei unter den Piraten steht kurz bevor. Doch die Zeit arbeitet gegen Mark und sein Plan misslingt. Die Piraten wollen ihre Schatzkarte auf der Stelle wieder haben. Dante wird bei der Verfolgung von Thea vom Gift der spuckenden Pflanze getroffen und erblindet. Er fleht Thea um Hilfe an. Plötzlich hat Thea Dantes Leben in ihrer Hand.


06:35 Auf der Suche nach der Schatzinsel (25 Min.) (4:3) (VPS: 07:05)
The Search For Treasure Island
Dante in Schwierigkeiten
Staffel 2, Folge 24 von 26
Abenteuerserie Australien, 1995
(Erstsendung: 01.05.00/KI.KA)

Rollen und Darsteller:
Thea Hawkins – Brittany Byrnes
Mark Raymond – Daniel Kellie
Karl Baumann – Jan Wachtel
Jacqui – Brooke Mikey Anderson
Hans-Peter – Scott Swalwell
Raoul – Enrique Neant
Capt. Benito Escovar – Tiriel Mora
Danni – Tanya Lawson
Dante alias Tempus – Shane Briant

Jim Hawkins "Hawk" Julian Dibley-Hall

Regie: Howard Rubie
Drehbuch: David Phillips
Musik: Peter Dasent

Im Piratenlager täuscht Mark vor, er wüsste, wo der Schatz ist. Nach einem langen und anstrengenden Fußmarsch scheint die Stelle gefunden. Doch das schnell gegrabene Loch bleibt leer. Die Piraten sind ungehalten und kehren unverrichteter Dinge nach der misslungenen Schatzsuche in ihr Lager zurück. Ein Sturm steht kurz bevor. Jim Hawkins und Hans-Peter haben die Umgebung des Piratenlagers mit einer explodierenden Frucht vermint. Der Sturm löst die Geschosse aus und die Piraten glauben, unter Beschuss zu stehen. In der Verwirrung kann Mark entkommen und verliert auf der Flucht seinen wertvollen Computer. Unterdessen schockt Thea Maria und Karl, als sie in Flints Höhle mit dem erblindeten Dante auftaucht. Dante nutzt seine Lage, und lockt Maria mit einem Kuhhandel. Sie soll ihn zur Frucht des Guten und Bösen führen, die seine Blindheit heilen kann, und er verrät Maria, wo der Schatz ist. Maria ist einverstanden, was sie in eine lebensgefährliche Lage bringt.


07:00 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Notlügen
Folge 1654
Fernsehserie von: Hans W. Geißendörfer
(Erstsendung: 10.12.17/ARD 1.)


07:30 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Magazin für Hörgeschädigte


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 15.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 15.12.17/rbb)


09:00 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 15.12.17/rbb)


09:57 Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten (3 Min.) (HDTV)

Moderation: Nadine Heidenreich

Die große rbb Adventsaktion geht in die dritte Runde. Heute wird es wieder märchenhaft, denn die Vorweihnachtszeit ist auch Märchen – und Geschenkezeit. Das rbb Fernsehen ermöglicht in seiner großen Adventsaktion den Zuschauerinnen und Zuschauern, ihren Lieben ein Märchen zu schenken. Sechs stehen zur Auswahl: "Die verzauberte Marie" (UdSSR, 1959), "Sechse kommen durch die Welt" (DEFA, 1962), "Die Prinzessin mit dem goldenen Stern" (CSRF, 1959), "Schneeweißchen und Rosenrot" (DEFA, 1978), "Die Gänsehirtin am Brunnen" (DEFA, 1977) und "Die Prinzessin auf der Erbse" (Deutschland, 2010).

Zum Verschenken gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die Zuschauerinnen und Zuschauer können ab 15. November 2017 per Post oder per E-Mail über www.rbb-online.de/fernsehen schreiben, welches Märchen sie wem und warum verschenken möchten. Man kann sein Märchen auch direkt in die Kamera verschenken, am Samstag, dem 2. Dezember 2017 auf dem Spandauer Weihnachtsmarkt. Dort nimmt Moderatorin Nadine Heidenreich die Geschenkewünsche entgegen und liest aus den Einsendungen vor. Heute können sich alle gemeinsam Filme und Grüße im rbb Fernsehen ansehen und mit etwas Glück auf www.rbb-online.de/fernsehen die dazugehörige DVD gewinnen und dann verschenken.


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
10:00 Die verzauberte Marie (70 Min.) (AD, mono, UT)
Märchenfilm UdSSR, 1960

Rollen und Darsteller:
Marie – Nelli Myschkowa
Soldat – Witja Perewalow
Wassergeist – Michail Kusnezow

Regie: Alexander Rou
Drehbuch: Jewgeni Schwarz
Musik: Andrei Wolkonski
Kamera: Dmitri Surenski

Fröhlich zieht ein entlassener Soldat des Weges. Er trifft auf einen Bären, der ihn vor dem verzauberten Wald warnt. Doch der Soldat kennt keine Angst und trifft auf den Jungen Wanja, der seine Mutter sucht. Diese wird vom Wassergeist gefangen gehalten. Gemeinsam begeben sich Wanja und der Soldat hinab ins feuchte Reich des Geistes und überwinden hier allerlei Gefahren, ehe Wanja endlich seine Mutter findet. Aber sie steht in siebenfacher Gestalt vor ihm. Durch seine Kindesliebe gelingt es ihm, die richtige zu erkennen. Nach einer turbulenten Verfolgung, an der sich alle seltsamen Diener des Wassergeistes beteiligen, entkommen Wanja, der Soldat und die Mutter. Sie können den Sieg des Guten über das Böse feiern. Ein Klassiker unter den sowjetischen Märchenfilmen.


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
11:10 Sechse kommen durch die Welt (65 Min.) (4:3, mono, UT)
Märchenfilm 1972

Rollen und Darsteller:
Soldat – Jiri Menzel
Starker – Günter Schubert
Läufer – Friedo Solter
Schiefhütchen – Olga Strub

Regie: Rainer Simon
Produzent: DEFA

Die Schlacht ist verloren und der König des Landes Malabunt entlässt seine Soldaten mit einem kärglichen Wegegeld. Nur einer der Betrogenen protestiert und prophezeit dem Herrscher, dass er eines Tages noch alle Schätze des Landes herausgeben müsse. Solche Aufmüpfigkeit zieht folglich den Kerker nach sich, aber dort findet der Soldat den ersten Verbündeten für seine Vergeltung: den Starken. Der sprengt mit einem Niesen die Gefängnistür und zusammen machen sie sich auf den Weg. Unterwegs schließen sich noch vier weitere Gefährten ihnen an, und zusammen machen sie sich auf den Weg zum Königspalast.


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
12:15 Die Prinzessin mit dem goldenen Stern (80 Min.) (AD, 4:3, mono, UT)
Märchenfilm Tschechoslowakei, 1959

Rollen und Darsteller:
Prinzessin Lada – Marie Kyselkova
König – Frantisek Smolk
Amme – Jarmila Kurandova
Prinz Radovan – Josef Zíma
König Kazisvet VI. – Martin Ruzek

Regie: Martin Fric
Drehbuch: Martin Fric, K. M. Walló
Musik: Bohuslav Sedlacek
Kamera: Jan Roth

Prinzessin Lada liebt den duftenden Rhododendron und sie liebt das Singen und Lachen. Der alte König wiederum liebt seine schöne Tochter. Von ihrer Schönheit und Anmut kann sich jeder sogleich überzeugen, denn auf ihrer Stirn glänzt ein goldener Stern. Es kommt der Tag, an dem die Schöne vermählt werden soll. Es kündigt sich der mächtige und böse König Kazisvet als Ehemann an, den die Prinzessin jedoch überhaupt nicht mag. Sie stellt ihrem Freier eine Aufgabe, und nur, wenn er diese erfülle, werde sie seine Frau. Und da ist noch Prinz Radovan – gut, edelmütig und gerecht. Radovan weiß Liebe und Ehre wohl zu verteidigen. So bekommt er am Ende des Märchens seine geliebte Prinzessin Lada …


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
13:35 Schneeweißchen und Rosenrot (65 Min.) (mono, UT)
Märchenfilm 1978

Rollen und Darsteller:
Schneeweißchen – Julie Juristova
Rosenrot – Katrin Martin
Berggeist – Hans-Peter Minetti

Regie: Siegfried Hartmann
Produzent: DEFA
Drehbuch: Siegfried Hartmann
Musik: Peter Gotthardt
Kamera: Siegfried Mogel

Schneeweißchen und Rosenrot wohnen mit ihrer Mutter am Rande eines dichten Waldes im Gebirge. Nur wenige Menschen leben noch in dieser Gegend. Sie meiden den Wald, in dessen Innern ein Stollen liegt, der von einem Berggeist beherrscht wird. Der gierige Zwerg hasst alle Menschen und fügt ihnen fortwährend Schaden zu. Schneeweißchen und Rosenrot aber fürchten sich nicht im Wald. Die Tiere sind ihre Freunde. Eines Tages treffen die Mädchen zwei als Jäger verkleidete Prinzen, die hinter das Geheimnis des Stollens kommen wollen. Bei ihrem Versuch in den Stollen einzudringen, werden sie vom Berggeist in einen Bären und einen Falken verwandelt. Schneeweißchen und Rosenrot wissen nicht, wen sie in den kommenden harten Wintermonaten im Haus der Mutter beherbergen und mit Futter versorgen. Viele Abenteuer müssen die beiden bestehen, ehe der böse Berggeist besiegt ist. Nach den Gebrüdern Grimm,


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
14:40 Die Gänsehirtin am Brunnen (60 Min.) (4:3, mono)
Märchenfilm Deutsche Demokratische Republik, 1979

Rollen und Darsteller:
Hans – David Schneider
Prinzessin Marie/Gänsehirtin – Jaroslava Schallerova
Alte/Fee Allmuthe – Christine Schorn

Regie: Ursula Schmenger
Produzent: DRA
Musik: Jürgen Wildbrandt
Kamera: Eberhard Borkmann

Hans zieht in die Welt, um Macht und Reichtum zu gewinnen. Eine Fee erfüllt seine maßlosen Erwartungen, doch jedesmal erleidet er empfindliche Rückschläge. Nur einen Wunsch hat Hans noch offen. Er möchte die Prinzessin finden, deren trauriger Lebensweg ihm im Traum begegnet. Doch die Prinzessin ist niemand anderes als die bei der Fee lebende Gänsemagd.


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
15:40 Die Prinzessin auf der Erbse (60 Min.) (HDTV, UT)
Märchenfilm Deutschland, 2010

Rollen und Darsteller:
Prinzessin – Rike Kloster
Prinz – Robert Gwisdek
Schwester des Königs – Iris Berben
König – Michael Gwisdek

Regie: Bodo Fürneisen
Drehbuch: Olaf Winkler, Nicolas Jakob
Musik: Reiner Oleak
Kamera: Sebastian Richter

Nur noch wenige Tage bis zum 70. Geburtstag des Königs. Dann, so ist es festgelegt, wird er die Krone abgeben. Darauf hat seine Schwester lange warten müssen: Endlich will sie aus dem Schatten ihres Bruders heraustreten und die Macht im Königreich übernehmen. Oder wird doch der Sohn des Königs auf den Thron steigen? Nur mit einer Prinzessin an seiner Seite kann er der Thronfolger werden. Die ganze Welt hat der junge Prinz schon bereist, um eine Braut zu finden, die er lieben könnte – ohne Erfolg, denn immer fehlte etwas. Alle Hoffnung steckt der alte König jetzt in eine arrangierte Hochzeit. Doch als die Kutsche mit der angekündigten Prinzessin am Hof eintrifft, ist diese leer. Die Schwester des Königs glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Der König schickt seinen Hofhauptmann, um die Prinzessin zu finden. Die Schwester des Königs befiehlt ihrem Hofjunker, um jeden Preis zu verhindern, dass die Prinzessin am Hof ankommt. Die Suche der beiden Kontrahenten bleibt erfolglos und der 70. Geburtstag rückt immer näher. In einer Gewitternacht klopft es am Schlosstor und davor steht ein klatschnasses Mädchen, das behauptet die gesuchte Prinzessin zu sein. Doch die Schwester des Königs stellt sie auf die Probe …


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
16:40 Die Schule der Märchentiere (30 Min.) (UT)
Film von: Konstanze Weidhaas
(Erstsendung: 25.12.13/rbb)

Wer spielt den Wolf im Rotkäppchen-Film? Woher ein Reh bekommen, weil sich doch das Brüderchen im Märchenfilm in eben solches verwandelt? Welcher Hund kann mit seinen Pfötchen der Goldmarie hinterher winken, und gibt es einen anderen kleinen Hund, der mit einem Kleidchen bekleidet vor seinem Verfolger zu fliehen versteht? Wenn die Filmleute von solchen Fragen geplagt werden, dann wenden sie sich vertrauensvoll an die Filmtierschule Harsch im brandenburgischen Sieversdorf. Astrid und Gerhard Harsch sind geduldige, erfahrene Tiertrainer, die stets verschiedene Sorten Leckerli in den Hosentaschen haben, denn Belohnung ist bei ihrer Arbeit ganz wichtig … Belohnung, Vertrauen, Verständnis und Liebe zum Tier. Und nach einigen "Unterrichtsstunden" kann der Hund auf Kommando rückwärts laufen, der Rabe eine Kaffeetafel verwüsten, der Affe zum Taschendieb werden und ein Lama legt sich lachend lang auf die Straße.


Die große rbb Adventsaktion – Märchenhafte Weihnachten
17:10 Die drei Holzfäller (15 Min.) (4:3, mono)
Zeichentrickfilm Russische Föderation, 1959

Strohhalm, Bastschuh und Freund Blase leben gemeinsam in einem Haus. Es ist Winter. Um das Haus herum stürmt und schneit es, und es ist kein Holz für Feuer im Haus. Das brauchen sie aber, um süßen Brei zu kochen. Die drei Freunde ziehen los, um Holz zu holen.


17:25 Mein Vater Hans Rosenthal (30 Min.) (HDTV)
Film von: Maico Riegelmann, Susanne Heim
Erstausstrahlung

Dass Hans Rosenthal, der beliebte Fernseh-Moderator, mal Bauer werden wollte, um Nazi-Deutschland zu entkommen, wissen wohl die wenigsten. Auch sein Sohn, Gert Rosenthal, weiß von diesem dramatischen Lebensabschnitt seines Vaters wenig. Für ihn umso mehr ein Grund auf den Spuren des Vaters nach fast Vergessenem zu forschen. Seine erste Station: eine Ausstellung in Neuendorf, ehemalige Hachschara-Einrichtung, in der jüdische Jugendliche in Landwirtschaft und Handwerk ausgebildet wurden, um nach Palästina zu gehen. Hier war auch sein Vater gewesen! Nie hatte er davon erzählt, höchstens auf Familienfesten hörte der Sohn Erinnerungsfetzen, die mehr Rätsel aufgaben als aufklärten. Gert, der jüngere Bruder des Vaters, dessen Namen er trägt, war deportiert worden, während der Vater untertauchen konnte. Nun beginnt eine spannende, aber auch mühsame Spurensuche, entlang der Lebensstationen des Vaters in der Nazi-Zeit. Sie führt zu Zeitzeugen, Archiven, verfallene Häusern und Ruinen. Gert Rosenthal erinnert sich, "immer wenn meine Schwester oder ich unseren Vater etwas zur Nazi-Zeit fragten, wechselte er nach zwei Sätzen das Thema, es schien mir, als wollte er uns vor diesen schrecklichen Geschichten verschonen." Jetzt hofft der Sohn, dass durch die filmische Spurensuche ein wenig Licht in das Dunkel seiner Familiengeschichte gebracht werden kann.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Fuchs und Elster: Eine Sternenkette für Frau Elster


18:00 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:30 rbb wetter (2 Min.) (HDTV)


18:32 Die rbb Reporter (28 Min.) (HDTV)
Süße Sünde Weihnachtsstolle
Film von: Thomas Scholz
(Erstsendung: 19.12.15/rbb)

Die Tage sind kurz und trübe, doch herrlich weihnachtliche Gewürze liegen in der Berliner Luft. Überall wird gebacken. Besonders der Christstollen ist ein Muss in der Adventszeit. Als typische Spezialität zum Fest sind Christstollen in aller Munde. Über die Grenzen Deutschlands hinaus kennt man vor allem den echten "Dresdner". Unter die Kategorie "Weihnachtsmärchen" fällt allerdings die Annahme, dass nicht auch in anderen Regionen der Christstollen zum Advent gehört. So gibt es in Berlin eine Reihe "ausgezeichneter" Bäckereibetriebe, die sich alljährlich im Stollenwettstreit messen. Stollen hat Tradition. Mit dem aktuellen Backtrend gibt es mittlerweile auch viele neue Liebhaber dieses typisch deutschen Weihnachtsgebäcks. Plätzchen, Zimtsterne oder Stollen sind mal traditionell, mal vegan oder wahlweise gutenfrei. Die Rosine steckt im Detail … Nach dem Motto "Backen macht glücklich", heißt hier immer öfter das Zauberwort "Selbermachen". Dabei muss die Anleitung für Christstollen oder Adventsgebäck nicht unbedingt aus Omas Rezeptsammlung sein. Zahlreiche Backblogs liefern Ideen, Youtube-Videos zeigen heutzutage Schritt für Schritt wie es geht. Die Reportage zeigt das große Weihnachtsbacken in der Hauptstadt und nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf einen Streifzug durch kleine feine Backstuben-Startups, Läden für Backutensilien, zeigt, wie veganer Stollen geknetet wird und macht Lust auf gebutterten Whiskeystollen vom Handwerksmeister.


19:00 HEIMATJOURNAL (27 Min.) (HDTV)
Heute aus Brandenburg an der Havel

Moderation: Carla Kniestedt


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Agathe kann's nicht lassen – Das Mörderspiel (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2007

Rollen und Darsteller:
Agathe Heiland – Ruth Drexel
Cornelius Stingermann – Hans Peter Korff
Markus Krefeld – Maximilian Krückl
Fräulein Buchecker – Barbara Bauer
Postbote – Martin Walch
Max von Hohenfels – Friedrich von Thun
Teddy von Hohenfels – Christian Kohlund
Gregor Moll – Günther Maria Halmer

Regie: Helmut Metzger
Drehbuch: Ralph Werner
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Helge Peyker

Der reiche Gutsherr Max von Hohenfels, ein Liebhaber englischer Krimiliteratur, lädt Verwandte und Bekannte zu einem exklusiven Abend mit "Mörderspiel" ein. Cornelius Stingermann und Agathe Heiland, deren Spürsinn auf die Probe gestellt werden soll, sind mit von der Partie. Damit es spannend wird, hat der Hausherr, der seit einem Reitunfall an den Rollstuhl gefesselt ist, noch den berühmten Krimiautor Gregor Moll dazugebeten. Zu den weiteren Teilnehmern zählen von Hohenfels' Gutsverwalter Luca, seine Ex-Geliebte Isabella, sein Bruder Teddy und die hübsche Krankenschwester Katja. Als von Hohenfels plötzlich tot im Rollstuhl sitzt, ist das Spiel offenbar vorzeitig beendet. Der Hausarzt diagnostiziert einen natürlichen Tod durch Herzversagen. Der eilig herbeigerufene Kommissar Krefeld staunt nicht schlecht, als Agathe schon wieder seine Wege kreuzt. Doch auch er sieht in diesem "Fall" zunächst keinen Handlungsbedarf. Die hartnäckige Hobbyschnüfflerin besteht jedoch auf eine kriminaltechnische Untersuchung der Zigarre des Toten und behält einmal mehr Recht: Von Hohenfels wurde vergiftet! Zähneknirschend verhört Krefeld die Verdächtigen, derweil Agathe mit ihren privaten Ermittlungen beginnt: Bruder Teddy ist pleite und spekuliert auf das Erbe. Isabella wurde von ihrem gekränkten Ex-Geliebten bitterböse schikaniert. Außerdem stellt sich heraus, dass der große Krimiautor Moll nur ein kleiner Plagiator ist. Und Krankenpflegerin Katja hat der Gutsherr viel Geld geboten, damit sie ihm als Leihmutter einen Erben zur Welt bringt. Ihr Geliebter Luca war deshalb rasend eifersüchtig. Ist er aber der Mörder?

Resolut, schlau, handfest und humorvoll: Ruth Drexel schlüpfte in dieser Kriminalkomödie wieder in die Paraderolle der grantigen Hobbyermittlerin. Ihren ritterlichen Assistenten Cornelius Stingermann verkörpert der Charakterkopf Hans Peter Korff und den leidgeprüften, begriffsstutzigen Kommissar Krefeld spielt erneut Maximilian Krückl. Auch die Episodenrollen sind glänzend besetzt mit Christian Kohlund, Friedrich von Thun und Günther Maria Halmer.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:15 Helene Fischer – Weihnachten (120 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 22:14)
Das große Konzert mit Advents- und Weihnachtsliedern aus Wien
(Erstsendung: 03.12.15/ARD 1.)

Für Helene Fischer geht mit diesem Konzert ein Wunsch in Erfüllung – und sicher auch für viele Zuschauerinnen und Zuschauer: Die Sängerin präsentiert im stimmungsvollen Festsaal der Wiener Hofburg ihre persönliche Auswahl deutscher und internationaler Weihnachtslieder. Ihre Gäste und Partner sind das Royal Philharmonic Orchestra aus London, eines der weltweit renommiertesten Sinfonieorchester, und u. a. die Wiener Sängerknaben. Zwei Jahre hat die Vorbereitung dieses Konzerts gedauert. Auf dem Programm stehen Klassiker wie "Fröhliche Weihnacht überall", "Ave Maria", "Es ist ein Ros entsprungen" und "Stille Nacht, heilige Nacht". Dazu kommen zeitgenössische Lieder wie "In der Weihnachtsbäckerei", "Last Christmas" und "The Power Of Love".


00:15 Das wilde Schaf (100 Min.) (HDTV, mono, UT) (VPS: 00:30)
(Le Mouton Enragé/Il Motone Infuriato)
Spielfilm Frankreich / Italien, 1973

Rollen und Darsteller:
Roberte Groult – Romy Schneider
Nicolas Mallet – Jean-Louis Trintignant
Claude Fabre – Jean-Pierre Cassel
Marie-Paule – Jane Birkin
Flora – Florinda Bolkan
Lucien Lourceuil – Georges Wilson

Regie: Michel Deville
Drehbuch: Christopher Frank
Musik: Camille Saint-Saëns
Kamera: Claude Lecomte

Einem geläufigen Spruch zufolge gliedert sich die Menschheit in Wölfe und Schafe. Nicolas Mallet scheint dabei zu den Schafen zu gehören. Als der kleine Bankangestellte eines Tages die hübsche Marie-Paule anspricht, beginnt jedoch sein Ausbruch aus dem Pferch. Bald entdeckt Nicolas ungeahnte Qualitäten in sich. Dazu bedarf es allerdings entschiedener Nachhilfe durch seinen Freund Fabre. Fabre ist als Schriftsteller wenig erfolgreich, hat aber durchaus Einfälle, auch wenn ihm gestrenge Kritiker das absprechen. Als Nicolas ihm gesteht, mit Marie-Paule nur ein Flittchen erobert zu haben, setzt Fabre den jungen Mann auf die schöne Roberte an. Die Frau eines konservativen Philosophie-Professors ist mit Nicolas viel glücklicher als mit ihrem ahnungslosen Mann, bleibt aber beileibe nicht seine einzige Eroberung. Von Freund Fabre planmäßig gelenkt, steigt er von einem Bett ins andere und in der so genannten besseren Gesellschaft steil aufwärts. Sogar Flora, ein Prachtweib mit vielen Neigungen, schätzt nach anfänglicher Überheblichkeit die Liebe mit Nicolas; er macht Politik, Revolverjournalismus und ist schließlich für jede Korruption gut. Bald pflastern auch Leichen seinen Weg.

Michel Deville hat sich als Regisseur brillanter Unterhaltungsfilme, mit Charme und Witz elegant serviert, einen Namen gemacht. In dieser mit Romy Schneider, Jane Birkin, Jean-Pierre Cassel und Jean-Louis Trintingnant hochkarätig besetzten, pikanten Gesellschaftskomödie kommt noch eine Portion frivoler Bosheit dazu.


01:55 Agathe kann's nicht lassen – Das Mörderspiel (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:54)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2007

Rollen und Darsteller:
Agathe Heiland – Ruth Drexel
Cornelius Stingermann – Hans Peter Korff
Markus Krefeld – Maximilian Krückl
Fräulein Buchecker – Barbara Bauer
Postbote – Martin Walch
Max von Hohenfels – Friedrich von Thun
Teddy von Hohenfels – Christian Kohlund
Gregor Moll – Günther Maria Halmer

Regie: Helmut Metzger
Drehbuch: Ralph Werner
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Helge Peyker


03:25 Mein Vater Hans Rosenthal (30 Min.) (HDTV) (VPS: 03:40)
Film von: Maico Riegelmann, Susanne Heim
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


03:55 rbb Gartenzeit (30 Min.) (HDTV) (VPS: 04:10)
(Erstsendung: 10.12.17/rbb)

Moderation: Ulrike Finck


04:25 HEIMATJOURNAL (30 Min.) (HDTV) (VPS: 04:40)
Heute aus Brandenburg an der Havel
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)

Moderation: Carla Kniestedt


04:55 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV) (VPS: 05:10)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


05:25 – 05:55 Berlin erwacht – Winter (30 Min.) (HDTV) (VPS: 05:40)
 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


05:55 Grüße von Mike (85 Min.) (HDTV, UT)
(De Groeten Van Mike!)
Spielfilm Niederlande, 2012
(Erstsendung: 14.05.15/WDR)

Rollen und Darsteller:
Mike – Maas Bronkhuyzen
Vincent – Faas Wijn
Cilia – Carine Crutzen
Laetitia – Leona Philippo
Willem – Dave Mantel
Vincent Mutter – Marloes van den Heuvel
Vincent Vater – Chris Tates
Physiotherapeut – Nasrdin Dchar
Doktor Verhagen – Bart Klever
Lotte – Shona Smit

Regie: Maria Peters
Drehbuch: Mirjam Oomkes, Willemine van der Wiel
Musik: Herman Witkam
Kamera: Erwin Steen

In wenigen Tagen ist Weihnachten und überall werden festliche Dekorationen angebracht, als der zehnjährige Mike endlich aus dem Krankenhaus nach Hause entlassen wird. Monate musste er dort wegen seiner Leukämieerkrankung verbringen, jetzt ist er gesund und glücklich. Aber seine Mutter, die ihn abholen soll, kommt nicht; denn Mikes Mutter trinkt und sie hat ihn einfach vergessen. Als er bei Pflegeeltern untergebracht werden soll, versucht er mithilfe seines Freundes Vincent das Jugendamt davon zu überzeugen, doch bei seiner Mutter leben zu können. Nichts wünscht er sich mehr und letztendlich bleibt nur die Flucht, um Pflegeeltern oder dem Kinderheim zu entgehen. Während er zu Hause auf seine Mutter wartet, genießt er zunächst seine gewonnene Freiheit. Aber die Einsamkeit macht den Jungen bald traurig und auch seine Gesundheit verschlechtert sich wieder. Als Mike gefunden wird, muss er zurück ins Krankenhaus. Was er nicht weiß, auch seine Mutter möchte wieder mit ihm zusammen sein und macht mittlerweile einen Alkoholentzug. Nachdem Mike endlich wieder entlassen und vom Jugendamt abgeholt wird, erwartet ihn eine Überraschung.


07:20 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 16.12.17/ARD 1.)


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


09:00 Kohlhiesels Töchter (90 Min.) (mono, UT)
Spielfilm Deutschland, 1962

Rollen und Darsteller:
Liesel/Susi – Liselotte Pulver
Toni – Helmut Schmid
Günter – Dietmar Schönherr
Rolf – Peter Vogel
Vater Kohlhiesel – Heinrich Gretler
Gritli – Renate Kasche
Evelyn – Adeline Wagner
Hausdame – Gudrun Genest

Regie: Axel von Ambesser
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Roman: Hans Kräly
Musik: Heino Gaze
Kamera: Willy Winterstein

Die hübsche Bauerntochter Liesel hat in der Stadt ihre Ausbildung an der Hotelfachschule mit Bravour abgeschlossen. Nun kehrt die junge Frau in ihren Heimatort Hinterflüh im Berner Oberland zurück. Dort wird sie bereits von ihrem Freund Toni am Bahnhof erwartet. Am liebsten würde der verliebte Toni sofort einen Heiratstermin vereinbaren – gäbe es da nicht ein kleines Hindernis: Liesels Vater offenbart den beiden, dass er seiner Frau am Sterbebett versprechen musste, dass Liesel erst heiraten darf, wenn sich auch ein Ehemann für ihre Zwillingsschwester Susi gefunden hat. Eigentlich sollte diese Bedingung kein großes Problem darstellen, doch im Gegensatz zu ihrer liebenswerten Schwester ist Susi ein grober Hausdrachen ohne jeden Charme. Durch eine Heiratsanzeige soll ein williger Ehekandidat gefunden werden; leider schlägt Susi mit ihrer barschen Art jeden Bewerber binnen kürzester Zeit in die Flucht. Nur Rolf gibt sich hartnäckig – wobei er es weniger auf Susi als auf die Mitgift ihres wohlhabenden Papas abgesehen hat. Doch dumm ist Susi nicht: Sie durchschaut Rolfs Plan und führt den Mitgiftjäger gehörig aufs Glatteis. Bleibt der nette Student Günter, den Liesel von der Hotelfachschule kennt. Insgeheim hofft er, Liesels Herz zu gewinnen, und auch Liesel empfindet mehr für Günter, als sie zugeben will. So herrscht alles in allem eine ganz schöne Gefühlsverwirrung. Da hat Günter eine Idee, wie man die Testamentsverfügung austricksen kann: Toni soll einfach zum Schein die Susi heiraten, damit auch für die Liesel der Weg frei ist – denn schließlich steht nirgends geschrieben, dass Susi dauerhaft verheiratet bleiben muss. Drehbuch nach dem Bauernschwank von Hans Kräly.

Mit "Kohlhiesels Töchter" hat Erfolgsregisseur Axel von Ambesser die wohl bekannteste Adaption des populären Bauernschwanks inszeniert. Mit Witz, Romantik und Musik erzählt der Film eine turbulente Geschichte von den kleinen Hindernissen auf dem Weg zum großen Glück. In der Hauptrolle ist eine glänzend aufgelegte Liselotte Pulver in einer Doppelrolle zu sehen.


10:30 Baby frei Haus (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Kurt Schollwer – Fritz Wepper
Christoph Baumgartner – Francis Fulton-Smith
Andrea Paulsen – Stephanie Stumph
Assistent Werner – Joris Gratwohl
Chantal Palmers – Zora Holt
Frau Schaller – Carmen-Maja Antoni

Regie: Franziska Meyer Price
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Eike Hosenfeld, Moritz Denis
Kamera: Theo Müller

Bademeister Kurt Schollwer, ein Ex-Schwimmstar, und sein Türnachbar Christoph Baumgartner, ein erfolgreicher Modefotograf, sind einander spinnefeind. Keine Gelegenheit lassen die beiden Kindsköpfe aus, um dem anderen eins auszuwischen. Das ändert sich, als plötzlich das Findelkind Rosi in einem Körbchen vor ihren Wohnungstüren liegt. Einer der beiden ist offenbar der Rabenvater. Aber wer? Kurt und Christoph führen ein abwechslungsreiches Liebesleben. Entsprechend verläuft die Suche nach der Mutter bald ergebnislos im Sande. Ein Gen-Test zeitigt jedoch ein verblüffendes Resultat: Weder Kurt noch Christoph ist Rosis Erzeuger. Aber was soll nun mit dem Kind geschehen? Da keiner der beiden Streithähne dem anderen die Verantwortung für das Würmchen überlassen will, schließen sie einen Pakt: Wer zuerst eine heiratswillige Frau als Ersatzmutter findet, soll fortan Rosis Vater sein. Doch die beiden eingefleischten Singles müssen betrübt feststellen, dass sie nicht der Typ Mann sind, mit dem eine Frau den Bund fürs Leben schließen möchte. Wider Willen haben Kurt und Christoph sich inzwischen zusammengerauft und dabei zärtliche Vatergefühle entwickelt. Ein Leben ohne Rosi ist für beide nicht mehr vorstellbar. Ein freundlicher Polizist hält die beiden sogar für ein Paar, das ein Baby adoptiert hat. Ausgerechnet jetzt taucht die Kindsmutter wieder auf.


12:00 HEIMATJOURNAL (30 Min.) (HDTV) (VPS: 11:59)
Heute aus Brandenburg an der Havel
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)

Moderation: Carla Kniestedt


12:30 Kesslers Expedition (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 12:00)
Mit der Seifenkiste an der Oder
Folge 4 von 4
(Erstsendung: 23.11.17/rbb)

Michael Kessler geht ja gerne mal an Grenzen – diesmal an die Oder, dem Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen. Auf seiner 16. Expedition bewegt sich "Herr Keller" in einer winzigen, motorisierten Seifenkiste, die aber nicht nur in Sachen Bequemlichkeit eine Herausforderung ist. Michael Kessler folgt dem Lauf der Oder Richtung Norden bis zur Ostsee. Zielort ist Swinemünde auf Usedom.


13:15 Sommer der Eisbären (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 15:00)
Überleben in der Wildnis Kanadas
Film von: Adam Ravetch, Sarah Robertson
(Erstsendung: 20.11.13/NDR)

Eisbären – die majestätischen Jäger der Arktis sind in Gefahr. Mit dem Ende der kalten Jahreszeit schmilzt das Eis und damit die Lebensgrundlage für das größte Landraubtier der Erde. Durch den Klimawandel werden die Sommer immer länger und wärmer – und damit auch der Überlebenskampf der weißen Riesen. Um die eisfreie Zeit zu überstehen, begeben sich viele Eisbären Kanadas auf die große Reise zum Festland an der Hudson Bay. Um dorthin zu gelangen, vollbringen die Tiere unglaubliche Leistungen: Sie schwimmen teilweise bis zu 500 Kilometer am Stück, nicht selten schaffen sie diese Strecke in weniger als 10 Tagen. Regisseur Adam Ravetch ist es gelungen, eine Eisbärenfamilie mit zwei Jungen und einen dreijährigen Jungbären, für den es der erste Sommer ohne den Schutz und die Fürsorge seiner Mutter ist, auf ihrer atemberaubenden Reise zu begleiten. Dabei sind einzigartige Aufnahmen entstanden, die uns Eisbären mit anderen Augen sehen lassen.


14:00 Aladins Wunderlampe (70 Min.) (mono) (VPS: 13:50)
Märchenfilm UdSSR, 1968

Rollen und Darsteller:
Aladin – Boris Byshow
Prinzessin – Dodo Tschogowadse

Regie: Boris Ryzarew
Drehbuch: Wiktor Witkowitsch, Grigori Jagdfeld
Musik: Alexei Murawljow
Kamera: Wassili Dulzew", Lew Ragosin

Prinzessin Budur, die Tochter des Sultans von Bagdad, befiehlt aus einer Laune heraus, dass Aladin sie ansehen soll, obwohl das bei Todesstrafe verboten ist. Im letzten Augenblick wird Aladin von dem bösen Zauberer Scham Chur gerettet, denn er ist auserwählt, dem Zauberer eine Wunderlampe und mit ihr die Gewalt über den allmächtigen Geist in der Lampe zu verschaffen. Aladin wird von ihm in eine verwunschene Stadt unter der Erde geführt und kehrt mit der Lampe zurück. Scham Chur bringt die Lampe in seine Gewalt, doch nach einiger Zeit stellt er fest, dass der Geist nur auf Aladin hört. Wie nach vielen Abenteuern aus der schönen Prinzessin Budur und Aladin ein Paar wird, das erzählt dieser Spielfilm aus "Tausendundeiner Nacht".


15:10 Der Hirsch mit dem goldenen Geweih (65 Min.) (mono, UT) (VPS: 12:45)
Märchenfilm UdSSR, 1975

Rollen und Darsteller:
Mutter – Raissa Rjasanowa
Maschenka – Ira Tschigrinowa
Daschenka – Lena Tschigrinowa

Regie: Alexander Rou
Drehbuch: Alexander Rou, Lew Potjomkin, Michail Noschkin
Musik: Arkadi Filippenko
Kamera: Juri Djakonow, Wladimir Okunew

Die Zwillinge Maschenka und Daschenka gehen in den Wald, um Pilze zu suchen. Die Mutter ermahnt sie noch vorher: "Geht nicht zu tief hinein!" Doch die Kinder hören nicht auf sie. Wo es außerdem hinter dem Sumpf so schöne Steinpilze geben soll. Die Waldgeister tun ein übriges, um sie in das Reich der bösen Hexe Baba-Jaga zu locken. Die Hexe verwünscht die Zwillinge und verwandelt sie in Rehe. Das Märchen von den Zwillingen Maschenka und Daschenka erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit. Obwohl ihre Mutter sie ermahnt hatte, nicht zu tief in den Wald zu gehen, geraten sie doch unversehens in das Reich der Hexe Baba-Jaga. Und schon geht der Spuk los: sprechende Tiere, Waldgeister treiben ihr Unwesen und die Hexe hat ein böses Spiel mit den beiden Mädchen vor. Doch die Mutter hat sich längst auf die Suche nach ihren beiden Kindern gemacht und trifft zum Glück noch auf den Hirsch mit dem goldenen Geweih.


16:15 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf Herz und Nieren
Staffel 1, Folge 15
Fernsehserie Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Marcel Witte – Martin Becker
Katja Witte – Caroline Scholze

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Uschi Müller
Musik: Curt Cress, Manuel Mayer
Kamera: Victor Voß

Dr. Niklas Ahrend will zusammen mit Ben Ahlbeck herausfinden, was das Nierenversagen seines Patienten Marcel Witte ausgelöst hat, der nach einem Autounfall eingeliefert und notoperiert wird. Weder Marcels Frau Katja noch sein Freund Hendrik Knoll, die ebenfalls mit im Wagen saßen, können den Ärzten einen Hinweis auf eine mögliche Vorerkrankung liefern. Niklas ahnt nicht, dass Marcel und Hendrik ihm eine wichtige Information verschweigen. Zusammen mit Dr. Matteo Moreau versucht Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka, Katja Witte zu helfen. Neben einigen leichten Verletzungen hat Katja auch eine schwere Fußverletzung davongetragen. Dr. Moreau entscheidet sich, den Bruch ohne Operation zu behandeln. Katja, die neben Marcel noch zwei kleine Kinder zu versorgen hat, verzweifelt über die lange Heilungsdauer. Als Theresa herausfindet, dass eine operative Behandlung eine schnellere Regeneration verspricht, erzählt sie Katja vorschnell von dieser Möglichkeit. Dr. Moreau ist alles andere als begeistert darüber, dass Theresa sein Urteil infrage stellt. Währenddessen droht Prof. Dr. Karin Patzelt Dr. Harald Loosen mit der Kündigung, weil er nicht einsehen will, dass er nach seinem Herzinfarkt vorerst keine großen Operationen durchführen kann. Harald Loosen kann sich nicht vorstellen, dass sie wirklich so weit gehen würde. Dennoch findet er sich in einer schwierigen Situation wieder.


17:05 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Terra Incognita
Staffel 20, Folge 795
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Prof. Christiane Peters – Judy Winter
Steffen Frahm – Moritz Lindber

Regie: Heidi Kranz
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum

In der Sachsenklinik bricht die Weihnachtszeit an. Die erste Begegnung mit ihrer Mutter nach dreißig Jahren hat Dr. Lea Peters zugesetzt. Sie versucht, wieder in ihren gewohnten Alltag zu finden. Ihre Mutter Christiane hat derweil beschlossen, nach Amerika zurückzukehren, auch wenn ihr Gesundheitszustand so eine Reise nicht zulässt. Als Christiane während einer heftigen Auseinandersetzung deswegen vor den Augen ihrer Tochter zusammenbricht, ist klar, dass Leas Mutter dringend eine neue Niere braucht. Auch Dr. Kathrin Globisch kommt nicht in Weihnachtsstimmung, ist es doch das erste Fest ohne Alexander Weber, der sich immer noch auf der Flucht befindet. Da begegnet sie durch Zufall einer alten Affäre – Steffen Frahm, der sich wegen Herzbeschwerden in der Sachsenklinik von Dr. Martin Stein behandeln lassen will. Bei Familie Brentano wird es auch weihnachtlich: Dieses Jahr ist es Philipp, der sich um die Vorbereitungen für ein harmonisches Weihnachtfest kümmert, auch, wenn es ihm gesundheitlich nicht gut geht. Er klagt über Kopfschmerzen, anscheinend noch die Nachwirkungen des Überfalls in Kaminskis Praxis. Während einer Operation bricht Philipp dann am OP-Tisch zusammen und muss selbst notoperiert werden.


17:50 Unser Sandmännchen (10 Min.) (HDTV, UT)
Piratengeschichten: Wintersport


18:00 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:30 rbb wetter (2 Min.) (HDTV)


18:32 Tier zuliebe (28 Min.) (HDTV)
Jahresrückblick
Film von: Jennifer Heck, Andrea Sahlmen
Erstausstrahlung

Das Jahr 2017 war für die Tierschützer in unserer Region ein ganz besonderes: Da gab es tierische Überraschungen – wie die 7000 Amerikanischen Sumpfkrebse im Herzen Berlins oder die gefräßigen Biber im Park Sanssouci. Aber auch tragische Ereignisse – etwa die schweren Sturmschäden in den Brandenburger Tierheimen oder das Regenchaos im Tierheim Berlin. Die "Tier zuliebe"-Reporterinnen Jennifer Heck und Andrea Sahlmen besuchen all diese Orte und treffen Menschen, die z.B. für einen Gnadenhof kämpfen, Hunderte Igel gerettet oder Tierheimbewohnern ein neues Zuhause gegeben haben. Ganz nebenbei zeigen die Reporterinnen auch, wie gut es Waschbären an der Waldbühne gefällt.


19:00 Wilde Berliner (27 Min.) (HDTV) (VPS: 18:59)
Von cleveren Waschbären und scheuen Eichhörnchen
Dokuserie von: Sarah Pfeifer, Ulrike Licht, Thomas Koppehele
(Erstsendung: 30.08.15/rbb)

Berlin ist nicht nur voller Menschen und Autos, die Hauptstadt kann auch mit einer außergewöhnlich großen, tierischen Artenvielfalt aufwarten – mehr als 50 Säugetier- und rund 180 Vogelarten hat die Hauptstadt zu bieten. Dank ausgedehnter Grünflächen und vielen Gewässern finden immer mehr tierische Bewohner den Weg in die Stadt. Immer öfter kommt es zu spannenden Begegnungen mit Wildtieren. Bei Ursula Stöter aus dem Brandenburgischen Krangen kommt keine Langeweile auf: Neben Fuchsbaby Miley muss sie sich nun auch um 14 kleine Waschbären-Waisenkinder kümmern. Die wurde allesamt in der Umgebung von Passanten gefunden und zu ihr auf den Hof gebracht. Ursula Stöter versucht so gut es geht, als Ersatz-Mutter einzuspringen. Heute darf ein kleines Geschwisterpaar zum ersten Mal zur Turnstunde in den Kirschbaum. Abschied nehmen heißt es für Naturpark-Ranger Björn Lindner. Seine Stockenten-Zöglinge sind inzwischen groß genug für Mutter Natur. Nur, sie wissen das noch nicht. Und so braucht es etwas Nachdruck bei der Auswilderung. Norbert Dornbusch ist Drucker an der TU Berlin. Und leidenschaftlicher Eichhörnchenfreund. Bevor er seine Druckermaschinen früh morgens um 6 Uhr anschmeißt, stehen die Eichhörnchen schon am Fenster und warten auf Nüsse von Herrn Dornbusch. Adrian Bothe (20) ist Biologiestudent und Hobby-Tierfilmer. Doch die wilden Tiere wirklich vor die Linse zu bekommen, ist im Stadtgebiet eine besondere Herausforderung. Deshalb arbeitet er inzwischen an einer Homepage, auf der er die Berliner dazu animieren will, sich bei ihm zu melden, wenn sie Wildtieren in der Stadt begegnen.


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 162
(Erstsendung: 03.02.17/ARD 1.)

Vier Kandidaten müssen in Einzelrunden eine Minute lang Fragen gegen die Uhr beantworten. Pro richtiger Antwort wird ihnen Geld gutgeschrieben. In Einzelduellen gegen den "Jäger" müssen sie dann ihr Geld verteidigen. Werden sie dabei von ihm eingeholt, scheiden sie aus. Wenn die Kandidaten aber gegen den Jäger gewinnen, retten sie sich und ihr Geld ins Finale. Keine leichte Aufgabe, denn die Jäger sind ausgewiesene Quizprofis aus der deutschen Quiz-Nationalmannschaft: Sebastian Jacoby (Quizgott), Sebastian Klussmann (Der Besserwisser), Klaus Otto Nagorsnik (Der Bibliothekar), Grazyna Werner (Die Gouvernante) und Holger Waldenberger (Der Gigant) machen es im Wechsel den Kandidaten nicht leicht.


21:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 163
(Erstsendung: 06.02.17/ARD 1.)


21:45 rbb AKTUELL (20 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:05 Sportschau (20 Min.) (HDTV, UT)
Bundesliga am Sonntag


22:25 Kollwitz (50 Min.) (HDTV)
Ein Leben in Leidenschaft
Film von: Henrike Sandner, Yury Winterberg
(Erstsendung: 05.07.17/ARTE)

Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) gilt als bedeutendste deutsche Künstlerin aller Zeiten. Ihr Werk ist in den USA, in Russland oder auch China bekannt. Sammler zahlen auf Kunstauktionen hohe Preise für ihre Werke. Und ihr "Mahnmal der trauernden Eltern" auf dem Soldatenfriedhof im belgischen Vladslo gilt als die bedeutendste Grabplastik des 20. Jahrhunderts. Die Botschaft ihrer bekanntesten Zeichnung "Nie wieder Krieg!" ist heute aktueller denn je. "Die Kollwitz", war eine der ersten Frauen, die in München Kunst studieren durften und sie wurde schon im deutschen Kaiserreich zu einer anerkannten Künstlerin. Lebensfroh, neugierig und engagiert mischte sich Käthe schon als junge Frau auch als eine politisch starke Stimme in ihre Zeit ein. Bei der Kollwitz ist kein Werk ohne Botschaft. Schicksalsschläge, wie der Verlust ihres Sohnes Peter im 1. Weltkrieg erschütterten ihr Leben. Themen wie Trauer, Verlust, Armut, Hunger oder Krieg beschäftigen sie nun noch stärker. Doch wie viel weiß man wirklich über Käthe Kollwitz? Wer war diese Frau hinter den Kunstwerken, die einen noch immer so ergreifen? In unzähligen Porträts blickt sie uns an. Und man hofft in dieser ständigen Selbstbefragung der Künstlerin eine Antwort zu finden auf die Frage, wer sie wirklich war. Der Film "Kollwitz – Ein Leben in Leidenschaft" begibt sich auf Spurensuche nach einer der charismatischsten Frauenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, auf Spurensuche in einem Leben, dass vor allem geprägt war von unbändiger, nie nachlassender Leidenschaft.


23:15 Gerhard Richter – Painting (100 Min.) (HDTV, UT)
Dokumentarfilm von: Corinna Belz
(Erstsendung: 17.04.13/ARTE)

Gerhard Richter gehört seit nahezu fünf Jahrzehnten zu den international bedeutendsten Künstlern. Der Filmemacherin Corinna Belz öffnete der medienscheue Maler sein Atelier, wo er im Sommer 2009 an einer Serie großer abstrakter Bilder arbeitete. Gerhard Richter Painting gewährt einmalige Einblicke in die Entstehung dieser Bilder und die Arbeit des Künstlers. Wir sehen, wie Richter malt, wie er seine Bilder betrachtet und beurteilt, wie er überlegt, abwartet, verwirft, überarbeitet, manchmal auch zerstört und neu beginnt. "Malen ist eine andere Form des Denkens," hat Richter schon früh gesagt. Der Film nimmt diese Prämisse ernst. In hoch konzentrierten Einstellungen lässt er uns an einem sehr persönlichen, spannungsgeladenen Schaffensprozess teilhaben, vom ersten Farbauftrag über zahllose Bearbeitungen und Übermalungen bis hin zum letzten, entscheidenden Stadium, in dem die Bilder sich behaupten und Richters kritischem Blick standhalten müssen. Der Film zeigt den Künstler mit seinen Assistenten Norbert Arns und Hubert Becker bei den Vorbereitungen zu Ausstellungen in Köln, London, New York sowie in Arbeitsgesprächen mit seiner New Yorker Galeristin Marian Goodman und dem Kunsthistoriker Benjamin H.D. Buchloh. Im Zentrum aber steht der Dialog mit den Bildern. Indem wir schauend daran teilnehmen, lässt uns Corinna Belz in ihrem klugen, einfühlsamen Film den vielschichtigen Vorgängen künstlerischen Schaffens näher kommen. Der Blick auf die Leinwand erweitert und verändert sich. Die Bilder selbst werden zu Protagonisten. Eine andere Form des Denkens setzt sein. "Gerhard Richter Painting" ist das eindringliche Porträt eines Künstlers bei der Arbeit – und ein faszinierender Film über das Sehen selbst.


00:55 Mein Vater Hans Rosenthal (30 Min.) (HDTV)
Film von: Maico Riegelmann, Susanne Heim
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


01:25 Weltspiegel (40 Min.) (HDTV, UT)
Auslandskorrespondenten berichten


02:05 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


02:35 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


03:05 Die rbb Reporter (30 Min.) (HDTV)
Süße Sünde Weihnachtsstolle
Film von: Thomas Scholz
(Erstsendung: 19.12.15/rbb)


03:35 Tier zuliebe (30 Min.) (HDTV)
Jahresrückblick
Film von: Jennifer Heck, Andrea Sahlmen


04:05 Wilde Berliner (25 Min.) (HDTV) (VPS: 04:04)
Von cleveren Waschbären und scheuen Eichhörnchen
Dokuserie
(Erstsendung: 30.08.15/rbb)

Dokuserie von: Sarah Pfeifer, Thomas Koppehele, Ulrike Licht


04:30 Täter – Opfer – Polizei (30 Min.) (HDTV)
Der rbb Kriminalreport
(Erstsendung: 10.12.17/rbb)

Moderation: Uwe Madel


05:00 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


05:30 – 05:55 Berlin erwacht – Winter (25 Min.) (HDTV)
 

*


Montag, 18. Dezember 2017


05:55 Hallo Glaube! (25 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 11.06.17/ARD 1.)

Warum muss man sich taufen lassen, um Christ zu werden? Wie feiern die Juden den Sabbat? Warum essen Moslems kein Schweinefleisch und trinken keinen Alkohol? Diese und viele andere Fragen stellen sich bereits Kinder, wenn sie auf Kinder aus anderen Religionen treffen. Der kleine Philosoph Knietzsche geht in drei neuen Episoden auf Spurensuche nach der Religion, dem Glaube und dem Aberglaube. Denn manche Menschen sagen: "Glaube kann Berge versetzen" oder "Ich wünsch dir Hals – und Beinbruch". Warum sagen die das? In New York gibt es den Chor "Gospel for Teens". Hier treffen sich überwiegend farbige Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren, um gemeinsam zu singen und zu tanzen. Für sie ist Gospel eine Religion und Motivation, mit der sie ihren Glauben verbreiten. Durch die Sendung führt Felix Seibert-Daiker, der gemeinsam mit Berliner und Brandenburger Kindern Antworten auf die Fragen des Lebens sucht.


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2566
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2831
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


09:00 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Auf Herz und Nieren
Staffel 1, Folge 15
Fernsehserie Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Annika Rösler – Paula Schramm
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Marcel Witte – Martin Becker
Katja Witte – Caroline Scholze

Regie: Steffen Mahnert
Drehbuch: Uschi Müller
Musik: Curt Cress, Manuel Mayer
Kamera: Victor Voß


09:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Terra Incognita
Staffel 20, Folge 795
Fernsehserie Deutschland, 2017

Rollen und Darsteller:
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Prof. Christiane Peters – Judy Winter
Steffen Frahm – Moritz Lindber

Regie: Heidi Kranz
Drehbuch: Aglef Püschel
Musik: Oliver Kranz, Anselm Kreuzer, Carsten Rocker
Kamera: Florian Licht, Daniel Blaum


10:35 Kohlhiesels Töchter (95 Min.) (mono, UT)
Spielfilm Deutschland, 1962

Rollen und Darsteller:
Liesel/Susi – Liselotte Pulver
Toni – Helmut Schmid
Günter – Dietmar Schönherr
Rolf – Peter Vogel
Vater Kohlhiesel – Heinrich Gretler
Gritli – Renate Kasche
Evelyn – Adeline Wagner
Hausdame – Gudrun Genest

Regie: Axel von Ambesser
Drehbuch: Eckart Hachfeld
Roman: Hans Kräly
Musik: Heino Gaze
Kamera: Willy Winterstein

Drehbuch nach dem Bauernschwank von Hans Kräly


12:10 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 163
(Erstsendung: 06.02.17/ARD 1.)


12:55 Landschleicher (5 Min.) (HDTV)


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Glocken von Montenegro
Staffel 4, Folge 113
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 22.01.14/ARD 1.)

In Montenegro reisen die Kreuzfahrerinnen Stefanie und Karin buchstäblich in ihre eigene Vergangenheit. Die Gastfreundschaft ihrer "Bauerskollegen" macht sie sprachlos. Auch für Kapitän Morten Hansen ist der Hafen von Kotor absolutes Neuland. Zusammen mit den Deckkadetten Inka und Christian ist er einem alten Seemannbrauch auf der Spur – und der wiegt schwer.


13:55 Panda, Gorilla & Co. (35 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 1 von 32
(Erstsendung: 20.07.17/rbb)

In dieser Folge gibt es ein Wiedersehen mit Alisha und Rieke. Außerdem zeigen sich die bewegungsfreudigen Yaks, wenn sie ihr Leibgericht bekommen und es gibt einen Erfahrungsaustausch der Pfleger bei der Aufzucht von Chaco-Pekaris. Große Sorgen bereitete zunächst der Nachwuchs im Raubtierhaus: Tigermädchen Alisha ist ein Flaschenkind, denn Mama Aurora hat die Kleine nicht angenommen. Jetzt wird sie mit der Flasche aufgezogen und futtert schon wie eine ganz Große. An der Seite der Pfleger macht Alisha die ersten tapsigen Entdeckungsschritte in die große weite Tierpark-Welt. Im Zoo ist ein kleiner Star auf die Welt gekommen: Das Orang-Utan Baby Rieke hatte keinen leichten Start ins Leben, denn auch sie ist ein Flaschenkind. Rund um die Uhr kümmern sich jetzt die Pfleger um das Wohl des kleinen Menschenaffens, geben Fläschchen und wechseln Windeln. Trotz aller Widrigkeiten steht jedoch eines fest: Rieke ist jetzt schon ein Publikumsliebling. In Sachen Nachwuchs gibt es auch im Rinderrevier gute Neuigkeiten. Bei den Bantengs ist Lisa auf die Welt gekommen. Nach langer Zeit ist sie das erste Jungtier bei den Wildrindern. Reviertierpfleger Marco König ist ganz vernarrt in die Kleine und ihren Augenaufschlag. Außerdem in dieser Folge: die bewegungsfreudigen Yaks bekommen ihr Leibgericht. Erfahrungsaustausch der Pfleger bei der Aufzucht von Chaco-Pekaris.


14:30 Weihnachtsmann gesucht (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2002

Rollen und Darsteller:
Johannes – Christoph Waltz
Marion – Barbara Auer
Sascha – Nikita Wokurka
Phillip – Pasquale Aleardi
Ellen – Julia Stinshoff

Regie: Uwe Janson
Drehbuch: Sophia Krapoth
Musik: Oliver Biehler
Kamera: Phillipp Timme

Es weihnachtet sehr, doch für den muffeligen Zoohändler Johannes gibt es keinen Grund zum Feiern. Johannes wohnt Tür an Tür mit seiner über alles geliebten Exfrau Marion, die seit der Scheidung eine hässliche Trennmauer ins gemeinsame Wohnzimmer hat einziehen lassen. Mit List, Tücke und Zuckergebäck versucht Johannes die Verflossene wieder zu umgarnen, doch die viel beschäftigte Steuerberaterin schmiedet bereits Zukunftspläne mit dem Kinderarzt Hans-Peter. Johannes' Gedanken kreisen allein um Marion, kein Wunder, dass der verschrobene Sonderling mit seiner notorisch miesepetrigen Stimmung die Kunden in seiner Tierhandlung vergrault – vor allem die Kinder. In dieser ausweglosen Situation bekommt Johannes Hilfe von unerwarteter Seite. Als seine Aushilfe Konstantin sich den Fuß verstaucht, muss der vom Liebeskummer gebeutelte Johannes zähneknirschend ins Nikolaus-Kostüm schlüpfen, um dessen abendliches Engagement als Weihnachtsmann zu übernehmen. Als Johannes missgelaunt von Tür zu Tür pilgert, um seinen Spruch herunterzuleiern, geschieht das Wunder: Er ist plötzlich der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Aber das bemerkt nur der kleine Sascha, der sich von ganzem Herzen wünscht, Johannes möge seinen verschwundenen Vater wiederfinden. Trotz seiner magischen Fähigkeiten hat Johannes nicht das geringste Interesse an dieser Mission Impossible: Er denkt allein an seine Marion! Als Sascha jedoch nicht locker lässt, beobachtet Marion verwundert die Annäherung zwischen ihrem sonst so unnahbaren Ex-Mann und dem lebhaften kleinen Jungen. Schnell bemerkt Johannes, dass diese Nummer zieht, worauf er zunächst Interesse für den kleinen Kerl heuchelt, um dank Sascha wieder an Marion heranzukommen. Doch je mehr Johannes sich in die Aufgabe hineinverbeißt, Sascha tatsächlich zu helfen, desto mehr durchlebt der einst so verbiesterte Zoohändler eine innere Wandlung. Marion ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob die Trennung eine so gute Idee war …

"Weihnachtsmann gesucht" ist eine leichtfüßige weihnachtliche Liebeskomödie, die märchenhafte Züge mit augenzwinkerndem Hintersinn verbindet.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 153
(Erstsendung: 23.01.17/ARD 1.)


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Frühlingserwachen
Staffel 8, Folge 345
(Erstsendung: 09.05.14/ARD 1.)

Morgens ist Matadi ganz der klassische Pantoffelheld. Wenn man ihn nicht zügig nach draußen lässt, gibt es Gemaule. Seine Luena ist keine große Hilfe, denn sie trödelt ziemlich rum. Um den beiden eine Freude zu machen, versucht Jörg Gräser mit einer liebevollen Beschäftigung seine Löwen zu beruhigen. Ganz nebenbei, gibt es auch noch einen kleinen Grundkurs in Taubenkunde. In der Quarantänestation der alten Leipziger Bärenburg ist wertvolle Fracht untergebracht. Vier Lippenbären aus Indien – vor wenigen Wochen sind sie im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) nach Leipzig gekommen. Sie sind die Hoffnungsträger ihrer Art und sollen in Europa möglichst viele Nachkommen zeugen. Heute dürfen die vier endlich in die Lippenbärenanlage einziehen. Für zwei der Bären wird der Leipziger Zoo die neue Heimat sein. Für die anderen beiden ein Übergangsquartier. Der Lippenbärenumzug – eine logistische Großaktion. Vier Mal Narkose verabreichen, Bären schleppen, Kisten fahren, Wiegen, Blut ziehen, Wurmkur und Infusionen verabreichen, elektronische Ausweise checken, Aufwachmittel spritzen … dann sind sie alle da. Micha hat beschlossen, die Silberäffchen freizulassen. Und so zerschneidet er nach einigen Umbauten auf der Insel den Käfig und vier zutrauliche Silberaffen erobern langsam ihren neuen Lebensraum. Den Faultieren ist das erst mal egal. Später füttert Maria die Kleinen aus der Hand. Sie scheinen ihre neue Freiheit zu genießen.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Geschichtenerzähler: Die sieben Tannenbäume


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 SUPER.MARKT (45 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Janna Falkenstein


21:00 Die Wahrheit über … (45 Min.) (HDTV, UT)
Süßes
Erstausstrahlung

Schokolade, Gummibärchen, Cola – Die meisten Menschen lieben Süßes, aber viele haben beim Verzehr ein schlechtes Gewissen. Warum sind wir so versessen auf den süßen Geschmack? Sven Oswald will diese Frage klären. Dazu lässt er sich direkt ins Gehirn schauen. Dort wirkt Zucker auf das Belohnungszentrum und kann uns dadurch regelrecht süchtig machen. Dabei ist Zucker nicht gleich Zucker. Unter vielen Namen steckt er in unseren Lebensmitteln – mal mehr, mal weniger gut sichtbar. Wie gut unsere Zuschauerinnen und Zuschauer den Zuckergehalt verschiedener Produkte einschätzen können, testet Sven Oswald in Berlin. Aber er will auch wissen: Ist süßer Geschmack ohne böse Nebenwirkungen möglich? Weltweit suchen Wissenschaftler nach Zuckerersatzstoffen. Denn ein Leben ohne Süßes ist doch unvorstellbar …


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, 4:3, UT)
Ordnung ist das halbe Sterben
Fernsehfilm Deutschland, 1985

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissar Walther – Volker Brandt
Kommissar Hassert – Ulrich Faulhaber
Ulrich Wilpert – Ernst Jacobi
Hauswartsfrau – Christel Merian
Rentner – Max Buchsbaum
Irene Wilpert – Sabine Strobel
Irenes Geliebter – Eberhard Prüter
Filialleiter – Hans-Helmut Müller

Regie: Wolfgang Tumler
Drehbuch: Detlef Michel
Musik: Christian Kunert
Kamera: Gérard Vandenberg

Der Bankangestellte Ulrich Wilpert meldet seine Frau Irene bei der Polizei als vermisst. Viel zu früh – meint die Polizei – ist die Frau doch erst wenige Stunden abwesend von zu Hause. Am kommenden Abend erblickt Wilpert seine Frau halb bekleidet in einem Fenster eines Wohnhauses an der Stadtautobahn. Seine Suche nach seiner Frau in jenem Haus bleibt jedoch erfolglos. Wilpert ist nun überzeugt, seine Frau habe ihn verlassen. In seinem Kummer vernichtet er alle Spuren, Erinnerungen an seine Frau und ihr gemeinsames Leben. Am kommenden Morgen ein grauenvoller Fund in der Tiefgarage: Irene Wilpert liegt erstochen und völlig ausgeblutet am Boden. Da keinerlei Blutspuren zu finden sind, muss der Mord an einem anderen Ort geschehen sein. Hauptkommissar Weber kommt mit seinen Ermittlungen im ehelichen Umfeld keinen Schritt weiter. Keiner kann etwas über die Wilperts berichten, sie lebten völlig zurückgezogen und ohne jede Auffälligkeit. Die Polizei beginnt mit einer Observation des Witwers und die führt in eine geheime Wohnung.

Das rbb Fernsehen sendet diesen Tatort in restaurierter Fassung in HD-Abtastung und mit neuer Videotext-Untertitelung.


Tatort Classics
23:45 Tatort (85 Min.) (HDTV, 4:3, UT)
Tod macht erfinderisch
Fernsehfilm Deutschland, 1985

Rollen und Darsteller:
Hauptkommissar Bülow – Heinz Drache
Kriminalkommissar Leuschner – Jürgen Kluckert
Kriminalkommissar Öllerink – Maximilian Wigger
Klaus Maschke – Karl Walter Diess
Anita Herboldt – Marita Marschall
Kriminaloberrat Stegmüller – Horst Schön
Taxifahrer – Klaus Sonnenschein

Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Detlef Michel
Musik: Jürgen Franke
Kamera: Rolf Liccini

Kriminalhauptkommissar Bülow kehrt nach acht Jahren von Hamburg nach Berlin zurück zu seiner alten Dienststelle. Die Stadt empfängt ihn in bekannter Weise – ein raubeiniger Taxifahrer, eine muntere Pensionswirtin am Kudamm und auch die Kollegen von damals heißen den "Alten" freundlich willkommen. In seinem ersten Berliner Fall geht es um einen alten Bekannten: Gerhard Maschke, von Bülow einst wegen Geiselnahme mit Todesfolge hinter Gitter gebracht, ist wieder auf freiem Fuß. Todkrank – wurde ihm die Reststrafe erlassen. Ein anonymer Hinweis bringt die Polizei wieder auf Maschkes Spur: er plane einen neuerlichen Coup nach genau dem selben Muster wie seine letzte Straftat. Ein Racheakt, denn Maschke war trotz erdrückender Indizien bei seiner ersten Verurteilung nie von seiner Unschuldsbeteuerung abgerückt. Die Polizei beobachtet ihn fortan und stellt ihm eine Falle, doch Maschke ist cleverer.

Das rbb Fernsehen sendet diesen Tatort in restaurierter Fassung in HD-Abtastung und mit neuer Videotext-Untertitelung.


Heiter bis tödlich
01:10 Zwischen den Zeilen (50 Min.) (HDTV, UT)
Der erste April
Staffel 1, Folge 13 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2013

Rollen und Darsteller:
Maja Becker – Josephine Schmidt
Paul Jacobs – Ole Puppe
Jennifer – Constanze Behrends
Rajesh – Parbet Chugh
Susanne Bradulic – Nina Petri
Polizist Bollmann – Knud Riepen
Fred – Christian Kahrmann
Big Hannah – Gisa Flake
Trainer – Roland Jankowsky

Regie: Sven Bohse
Drehbuch: Philipp Weinges
Musik: Wagner, Schumann & Bach
Kamera: Paul Pieck

Rajesh wird entführt und gefesselt in einer Autowerkstatt unter eine Hebebühne gelegt. Wenn ihn keiner findet, wird er von dem Auto, das sich langsam über ihn herabsenkt, zerquetscht. Er kann zwar über Handy die Redaktion informieren, aber da heute der erste April ist, glaubt ihm erst einmal niemand. Dummerweise kann er auch nicht sagen, wo genau er sich befindet. Paul und Maja finden heraus, dass Rajesh einen Artikel über Dopingpraktiken der bekannten Hammerwerferin "Big Hannah" angekündigt hat. Will sie ihn umbringen? Oder vielleicht ihr Trainer, der brummige Brückner? Oder doch der Prominentenarzt Breul, der inzwischen allerdings tot in einem Wasserbecken gefunden wurde. Sollte er der Entführer sein, wird er niemandem mehr mitteilen können, in welche Autowerkstatt er Rajesh verschleppt hat. Die Zeit wird knapp.


02:00 Weihnachtsmann gesucht (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2002

Rollen und Darsteller:
Johannes – Christoph Waltz
Marion – Barbara Auer
Sascha – Nikita Wokurka
Phillip – Pasquale Aleardi
Ellen – Julia Stinshoff

Regie: Uwe Janson
Drehbuch: Sophia Krapoth
Musik: Oliver Biehler
Kamera: Phillipp Timme


03:30 SUPER.MARKT (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 18.12.17/rbb)

Moderation: Janna Falkenstein


04:15 Tier zuliebe (30 Min.) (HDTV)
Jahresrückblick
Film von: Jennifer Heck, Andrea Sahlmen
(Erstsendung: 17.12.17/rbb)


04:45 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 18.12.17/rbb)


05:15 – 05:30 Berlin erwacht – Winter (15 Min.) (HDTV)
 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


05:30 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Frühlingserwachen
Staffel 8, Folge 345
(Erstsendung: 09.05.14/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2567
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2832
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 18.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 18.12.17/rbb)


09:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 18.12.17/rbb)


10:00 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 18.12.17/ARD 1.)


10:45 Ich heirate meine Frau (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007

Rollen und Darsteller:
Henriette – Gila von Weitershausen
Werner – Elmar Wepper
Mimi – Nadja Tiller
Abdul Al Hakim – Peter Sattmann
Elke – Annika Kuhl
Sebastian – Wanja Mues
Thomas – Ole Puppe

Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Katrin Ammon
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Charly Steinberger

Nachdem Werner und Henriette Wallner in "Der Traum vom Süden" ihre glückliche Ehe in eine tiefe Krise gestürzt hatten, leben sie nun in getrennten Wohnungen. Während die quirlige Henriette im gut gehenden Tortenladen ihrer Tochter Elke reichlich Beschäftigung und Erfüllung findet, kommt Werner mit dem Alleinsein nur schwer zurecht: Ihm fehlt eine Aufgabe. Daher schaut er fast täglich in seinem ehemaligen Geschäft nach dem Rechten - sehr zum Unmut seines Sohnes Thomas, der den noblen Herrenmodeladen vom Vater übernommen hat. Bei Elkes stimmungsvoller Hochzeit mit dem Schriftsteller Sebastian erkennt Werner, dass es nur einen Weg aus seiner Misere gibt: Er muss Henriette um jeden Preis zurückgewinnen! Mit tatkräftiger Unterstützung seiner Schwiegermutter Mimi macht er sich ans Werk. Dabei bekommt er jedoch unerwartete Konkurrenz in Gestalt des reichen Abdul Al Hakim, der für eine königliche Hochzeit in Saudi Arabien Hunderte von Torten bei Henriette und Elke bestellen möchte. Aber nicht nur das: Schon bei der ersten Begegnung scheint es zwischen Henriette und dem adeligen Gesandten zu funken. Während Werner mit großer Mühe ein romantisches Abendessen vorbereitet, um Henriette zu überraschen, fährt der überaus charmante Weltmann Al Hakim gleich schweres Geschütz auf und lässt Henriette und Elke in der Luxuslimousine zu einem luxuriösen Dinner chauffieren. Auch die folgenden "Verkupplungs"-Versuche von Mimi, Elke und Thomas bringen nicht den erhofften Erfolg. Henriette hält ihren Ehemann auf sicherer Distanz. Dann aber beobachtet Werner seine Frau mit Al Hakim in einer vermeintlich eindeutigen Situation und plötzlich erwacht in dem linkischen Werner ein kämpferisches Temperament, das weder er selbst noch Henriette für möglich gehalten hätte.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 153
(Erstsendung: 23.01.17/ARD 1.)


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Feuer und Eis auf Sizilien
Staffel 4, Folge 114
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 23.01.14/ARD 1.)

Vier Kreuzfahrer wagen sich auf einen aktiven Vulkan, der Ätna bringt Steffi, Karin, Marc und Andrea ins Staunen. Während für Reiseleiterin Maika und ihren Kollegen Bernd in einer sizilianischen Eisdiele ein Kindertraum wahr wird, steuert Küchenchef Stefan Schmitz mit seinen Praktikanten Jannicke und Andreas auf der Insel Lipari ein kleines Restaurant an. Hier gibt es für den Küchennachwuchs eine Lehrstunde in Sachen Pasta-Kunst. Selbst Andreas ist hin und weg.


13:55 Panda, Gorilla & Co. (35 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 2 von 32
(Erstsendung: 21.07.17/rbb)

Seit knapp zwei Wochen ist Herrmann auf der Welt. Der Baby-Seelöwe ist jedoch noch nicht wasserfest und schaut lieber Mama Sandra beim Plantschen vom sicheren Beckenrand aus zu. Doch plötzlich wagt sich der kleine Kerl etwas zu weit an den Rand vor. Die Girgentanischen Ziegenzwillinge Max und Moritz haben ein besonderes Date mit ihren Tierpflegerinnen. Sie sind jetzt drei Monate alt und somit ist die Zeit reif, um sich an die Leine zu gewöhnen. Und als wäre das nicht schon genug Training sollen sie für den Spaziergang auch noch ihre gewohnte Umgebung, den Streichelzoo, verlassen. Viele kleine Herausforderungen für die "Spitzbuben". Auf dem Stundenplan des Lippenbärpärchen Rajath und Kaveri stehen heute ganz spezielle Übungen. Tierpfleger Marco Röbke versucht, die Lippenbären mit einem besonderen Training an mögliche medizinische Untersuchungen zu gewöhnen. Das Ziel: eine problemlose Maniküre für den Herrn Rajath und eine Ultraschalluntersuchung für die Dame Kaveri. Mal sehen, ob die beiden in den letzten Wochen schon Fortschritte gemacht haben. Außerdem in dieser Folge: Die betagte Seebärendame Lizzy beweist Talent beim Training. Bei den Orang-Utans sorgt Tierpfleger Oliver Hoff für eine besondere Überraschung gegen die Langeweile.


14:30 Alle Kinder brauchen Liebe (90 Min.) (4:3, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Anna Stolberg – Witta Pohl
Hella Roth – Franziska Troegner
Hans Reichert – Dietmar Huhn
Dr. Robert Flimm – Ulrich Pleitgen
Jürgen Hertweck – Heinrich Schafmeister
Wolfgang Merkel – Axel Pape
Friedrich Witt – Günter Kütemeyer

Regie: Karsten Wichniarz
Drehbuch: Christian Lang
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Stephan Motzek

Die engagierte Waisenhausleiterin Anna Stolberg bereitet gerade mit ihren Schützlingen das Weihnachtsfest vor, als sie plötzlich eine Hiobsbotschaft erhält. Der Gutsbesitzer Friedrich Witt hat den Mietvertrag für sein renovierungsbedürftiges Jagdschlösschen gekündigt. Anna und den Kindern droht noch vor Weihnachten die Zwangsräumung. Sie lässt sich ihre Enttäuschung jedoch nicht anmerken, als sie der charmante Landarzt Dr. Robert Flimm zu trösten versucht. Gemeinsam mit ihrer resoluten Haushälterin Hella Roth und dem gutmütigen Hausmeister Hans Reichert unternimmt sie alles, um das Haus noch zu retten. Doch weder der skrupellose Makler Wolfgang Merkel noch die örtlichen Honoratioren haben ein offenes Ohr für ihre Sorgen. Die Kinder verkaufen bereits ihre letzten Habseligkeiten auf dem Weihnachtsmarkt, um Anna zu helfen, als sie eine Intrige entdeckt. Ihr Stellvertreter, der cholerische Jürgen Hertweck, hat sich mit dem Makler verbündet. Er will in dem an Stelle des Waisenhauses geplanten Seniorenheim Karriere machen. Es scheint, als ob es gar keine Hoffnung mehr gibt – bis eines der Kinder dem kauzigen Witt einen Streich spielt und ihm dabei unverhofft ans Herz wächst. Als Witt dann auch noch merkt, dass der Makler ihn ebenfalls ausgetrickst hat, bereiten er und die örtlichen Honoratioren den beiden eingeschüchterten Spekulanten ein Angebot, das sie nicht ausschlagen können.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 154
(Erstsendung: 24.01.17/ARD 1.)


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Da ist was im Busch!
Staffel 8, Folge 346
(Erstsendung: 12.05.14/ARD 1.)

Plumploridame Mercedes und ihr Mann Benz erwarten Nachwuchs. Jeden Tag könnte es soweit sein. Deshalb behält Maria Bischoff die werdenden Eltern derzeit ganz besonders im Auge. Ganz früh, gleich zum Dienstbeginn, durchforstet die Pflegerin das Gehege der Plumploris. Sie muss schauen, ob der Nachwuchs – ein oder maximal zwei Babys – über Nacht gekommen ist. Falls ja, muss Maria nachsehen, ob die Babys nicht etwa aus Versehen aus den Bäumen zu Boden gefallen sind. Dann könnten die Kleinen verhungern. Maria späht unter Büsche, wendet Blätter und Sträucher. Wird sie fündig? Ist Mercedes Mama geworden? Der kleine Tapir soll auf die Schulbank. Damit er auch so ein gut trainiertes Tier wie seine Eltern wird. Auf Kommando einen Ball anstupsen, links, rechts, herkommen, stopp, halt, komm. Sogar einem Laserstrahl soll Baru folgen. So jedenfalls will es Tapirpfleger Lasse Nieberding. Doch Baru? Der will nicht. Und raubt Lasse den letzten Nerv. Kali, die Handaufzucht bei den Flugfüchsen, soll nun in die Gruppe integriert werden. Doch anscheinend gefällt es ihr im Hotel Mama zu gut. Sie will partout nicht raus. Vielleicht ist sie aber auch nur unsicher, denn fliegen kann sie noch nicht. Jedenfalls hat sie noch nie jemand fliegen sehen.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Pondorondo: Pondorondo schmückt seinen Weihnachtsbaum


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Geheimnisvolle Orte (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Berliner Gedächtniskirche – Ein deutsches Denkmal
Film von: Andreas Christoph Schmidt, Christian Klemke
(Erstsendung: 27.11.17/ARD 1.)

Als die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gebaut wurde, sollte sie ein Nationaldenkmal sein und ein Tempel der Hohenzollernkaiser. Sie war schon immer mehr Denkmal als Kirche. Nur knapp 50 Jahre überstand sie unbeschädigt. Sie wurde Zeugin nationaler Selbstüberschätzung und der totalen Niederlage. Die Ruine der zerbombten Kirche wurde zum Antikriegs-Symbol, mit dem neu hinzugebauten Gebäudeensemble war sie das Aushängeschild des Schaufensters West-Berlin. Zu einem wirklichen nationalen Denkmal wurde sie dann auf ganz eigene Art. Zu einem einzigartigen Wahrzeichen. Als modernistische Stadtplaner das Trümmerfeld West-Berlin schleifen wollten und eine neue Stadt planten, waren es plötzlich die einfachen Berliner - bislang hatten sie der Kirche nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt – die ihnen in den Arm fielen. Nun, da sie Ruine war, kämpften sie plötzlich für sie. Die Ruine sollte bleiben: Symbol der "Stunde Null", Mahnmal des Hochmuts und des tiefen Falls, Denkmal der Trümmerfrauen und derer, die unter den Trümmern lagen, eine Erinnerung an alles, was man durchgemacht. Die Stadtgestalter mussten sich fügen. Heute glaubt jeder sie zu kennen. Wer in Berlin war, hat sie gesehen. Sie ist eine der Attraktionen der Stadt, doch weiß keiner so recht, was es auf sich hat mit dem "Hohlen Zahn", wie der Berliner ihre Kirche nennen. Heute steht die Ruine fester, als die Kirche je stand. Längst ist vergessen, an welchen Wilhelm sie erinnern sollte. Sie ist ein Mahnmal gegen den Krieg geworden, ein steinernes "Nie wieder!". Seit dem Dezember 2016 ist der Platz um die Gedächtniskirche trauriger geworden. Er wurde zu einem anderen Ort. Das Mahnmal hat einen Sinn hinzugewonnen – nein, es hat ihn schon seit 1945 – und er heißt: Versöhnung.


21:00 Der Anschlag (45 Min.) (HDTV, UT)
Als der Terror nach Berlin kam
Film von: Sascha Adamek, Jo Goll, Susanne Opalka, Norbert
(Erstsendung: 11.12.17/ARD 1.)

Am 19. Dezember 2016 erschüttert ein mörderischer Anschlag Deutschland und die Welt. Auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche lenkt ein islamistischer Attentäter einen gekaperten LKW in die Besuchermenge. 12 Menschen werden getötet, mehrere Dutzend verletzt. Der Terror ist endgültig in Deutschland angekommen. In den Wochen und Monaten danach rückt eine Frage immer mehr in den Mittelpunkt: Wie konnte es der Staat zulassen, dass ein den Behörden bekannter und als "Gefährder" eingestufter Islamist im Herzen der Hauptstadt ein derartiges Blutbad verübt? Wie konnte der spätere Attentäter Anis Amri vom Radar der Sicherheitsbehörden verschwinden? Ein Reporterteam des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und der Berliner Morgenpost hat über fast ein Jahr hinweg die Ereignisse rekonstruiert, hat den Weg des Attentäters nachverfolgt, hat geheime Akten und Berichte ausgewertet, hat Fahnder, Sicherheitsexperten und Behörden befragt, Interviews im Umfeld des Attentäters geführt und mit Hinterbliebenen und Angehörigen gesprochen. Die Recherchen zeigen: Dem Anschlag von Berlin ging eine Kette von Fehleinschätzungen, Versäumnissen und Pannen bei den Sicherheitsbehörden voraus. Polizei und Geheimdienste hatten den Attentäter immer wieder auf dem Schirm, doch individuelle Fehler und ein strukturelles Versagen der Sicherheitsarchitektur machten den Weg frei für die Mordtat auf dem Breitscheidplatz.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:15 Polizeiruf 110 (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Denn sie wissen nicht, was sie tun
Fernsehfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Hanns von Meufels – Matthias Brandt
Anna Burnhauser – Anna Maria Sturm
Mahmud Nasiri – Sebastian Urzendowsky
Silke Mayer – Saskia Vester
Max Unterkofer – Sigi Zimmerschied
Conrad Casssdorf – Rainer Bock
Lukas Broosig – Markus Böker

Regie: Hans Steinbichler
Drehbuch: Christian Jeltsch
Kamera: Bella Halben

Kommissar Hanns von Meuffels – noch ziemlich neu im Dienst in München – hält eine Bombendrohung für ernst, an die keiner seiner Kollegen glaubt. Schließlich gelingt es von Meuffels, die anderen von der drohenden Gefahr zu überzeugen. Doch bevor der Attentäter gefunden werden kann, explodiert die Bombe. Meuffels ist vor Ort. Ob das die richtige Entscheidung war, nach München als Hauptkommissar zu gehen, so denkt sich von Meuffels, als er am Kaffeeautomaten steht. Viele fiese, miese Fälle in dieser Stadt. Der gerade von ihm überführte Kindsvergewaltiger erschießt sich in seinem Büro. Quasi vor seinen Augen! Sein zweiter Fall und dann gleich so was. Ein Alptraum für einen Polizisten. Aber es kommt noch schlimmer für von Meuffels: Auf seinem Weg nach Hause bekommt er Wind von einer Bombendrohung. Keiner seiner Kollegen nimmt es zunächst ernst. Nur von Meuffels. Gott sei Dank! Er überzeugt alle von der drohenden Gefahr. Schnell muss es jetzt gehen. Klug muss auf vielen Ebenen gehandelt werden. Faszinierend, wie nahtlos dann alles funktioniert, denkt von Meuffels. Auf jeden Fall war es die richtige Entscheidung, zur Polizei zu gehen. Fast wäre die Gefahr gebannt gewesen. Aber es kommt noch schlimmer für von Meuffels: Die Bombe explodiert trotzdem. Fast neben ihm! Im Tunnel vor dem Fußballstadion. Viele, viele Tote und Verletzte. Seine Assistentin Anna auch? Meuffels kommt wieder zu Bewusstsein. Neben ihm eine Hand, die hilfesuchend nach ihm greift. Meuffels, zum Glück nur leicht verletzt, bleibt und hilft dem verschütteten jungen Mann. Schnell wird klar, dass es eine zweite Bombe geben muss. Anna, wie durch ein Wunder völlig unversehrt, rast los, um die weitere Katastrophe zu verhindern. Während das gesamte Polizeisystem auf Hochtouren läuft, um herauszufinden, wo die zweite Bombe ist und ob es sich um einen Terroranschlag handelt oder nur um einen einzelnen verirrten Geist, bleibt Meuffels bei dem Opfer, das ihn nicht mehr los lässt. Der junge Mann wird sterben und Meuffels bleibt, um ihm das Geleit aus dem Leben zu geben. Das ist eine große menschliche Geste von ihm, denn am Schluss kommt alles noch schlimmer für von Meuffels.


23:45 Alle Kinder brauchen Liebe (85 Min.) (4:3, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2000

Rollen und Darsteller:
Anna Stolberg – Witta Pohl
Hella Roth – Franziska Troegner
Hans Reichert – Dietmar Huhn
Dr. Robert Flimm – Ulrich Pleitgen
Jürgen Hertweck – Heinrich Schafmeister
Wolfgang Merkel – Axel Pape
Friedrich Witt – Günter Kütemeyer

Regie: Karsten Wichniarz
Drehbuch: Christian Lang
Musik: Franz Bartzsch
Kamera: Stephan Motzek


01:10 Abendshow (45 Min.) (HDTV, UT)
live aus Berlin
(Erstsendung: 14.12.17/rbb)

Moderation: Britta Steffenhagen, Marco Seiffert


01:55 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


02:25 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


02:55 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


03:55 Luzyca (30 Min.) (HDTV)
Wir Slawen in Deutschland – Wie der Osten Deutschlands besiedelt wurde
Film von: Wolfgang Albus
(Erstsendung: 25.11.17/rbb)


04:25 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


04:55 – 05:30 Berlin erwacht – Winter (35 Min.) (HDTV)
 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


05:30 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Da ist was im Busch!
Staffel 8, Folge 346
(Erstsendung: 12.05.14/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2568
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2833
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


09:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 19.12.17/rbb)


10:00 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 19.12.17/ARD 1.)


10:45 Tierisch verliebt (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009

Rollen und Darsteller:
Katherina Mohr – Valerie Niehaus
Sebastian Brunnen – Gregor Törzs
Kira Brunnen – Géraldine Raths
Magda Mohr – Doris Kunstmann
Daniel Heim – Philipp Moog
Vito – Ben Unterkofler

Regie: Ariane Zeller
Drehbuch: Marthe Cormann, Susanne Hertel
Musik: Wolf Wolff
Kamera: Til Maier

Der sympathische Tierarzt Sebastian Brunnen zieht aus Berlin in ein kleines Städtchen an der Mosel, wo er eine alteingesessene Veterinär-Praxis übernimmt. In der ländlichen Idylle hofft er, über den Tod seiner Frau hinwegzukommen und endlich mehr Zeit mit seiner halbwüchsigen Tochter Kira verbringen zu können. Während Kira sich in der neuen Umgebung zaghaft mit ihrem Schulkameraden Vito anfreundet, geht Sebastians Praxis zunächst eher schleppend – die Dorfbewohner betrachten den dynamischen Arzt aus der Großstadt mit einer gewissen Skepsis. Dann aber wird Sebastian überraschend mit einem besonders heiklen Fall konfrontiert. Auf einem kleinen Reiterhof, den die junge Katherina Mohr mit Unterstützung ihrer Tante Magda betreibt, entdeckt er, dass eine Zuchtstute mit dem Erreger einer hoch ansteckenden Seuche infiziert ist. Obwohl Sebastian das Tier sofort einschläfert, will der zuständige Amtsarzt Dr. Gebhard, der sich von dem neuen Tierarzt übergangen fühlt, sämtliche Pferde auf Katherinas Hof töten, um eine Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Sebastian ist zwar sicher, dass diese Maßnahme unnötig ist, doch Gebhard weiß zu Katherinas Entsetzen ausgerechnet ihren Verlobten Daniel auf seiner Seite, der als Bürgermeister um das touristische Image seiner Stadt fürchtet. Auf Sebastians Drängen hin gibt der zuständige Ausschuss ihm und der verzweifelten Katherina eine letzte Chance, das Leben der Pferde zu retten: Innerhalb von 48 Stunden müssen sie den Beweis erbringen, dass der Seuchenherd nicht auf Katherinas Hof liegt. Für die beiden beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Dabei spüren Sebastian und Katherina immer deutlicher, dass sie drauf und dran sind, sich ineinander zu verlieben. Zugleich scheint Sebastian kaum zu merken, dass er vor lauter Arbeit seine einsame Tochter immer stärker vernachlässigt. Da verschwindet Kira eines Abends spurlos.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 154
(Erstsendung: 24.01.17/ARD 1.)


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Große Gefühle am Mittelmeer
Staffel 4, Folge 115
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 24.01.14/ARD 1.)

Wo sonst klare Kommandos den Ton angeben, zählt diesmal nur ein einziges Wort. Die gesamte Schiffsbrücke wartet gespannt auf ein "Ja". Und nicht nur das wird dann gefeiert: Auch im frisch renovierten Crew-Bereich knallen die Korken. Kapitän Jens Thorn beeindruckt mit seiner Fitness nicht nur seine Urlaubsvertretung, den Kapitän Morten Hansen. Er enthüllt, dass er im Herzen ein Boxer ist.


13:55 Panda, Gorilla & Co. (35 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 3 von 32
(Erstsendung: 24.07.17/rbb)

Die quirlige, kleine Dianameerkatze Rhea ist erst zwei Monate alt, doch sie hält die Pfleger schon ziemlich auf Trab. Alle drei Stunden bekommt sie ihr Fläschchen. Gar nicht so einfach, denn dafür muss Rhea erst einmal aus ihrem Käfig kommen – ob Weintrauben das geeignete Lockmittel sind? Beim Ausflug am Nachmittag lernt Rhea das Affenhaus kennen. Hier darf sie herumklettern, allerdings ein wenig höher, als es den Pflegern Jim Schmitt und Nils Frankenfeldt lieb ist. Aufregung im Raubtierhaus. Die vier sibirischen Tigerkinder sind jetzt neun Wochen alt und dürfen zum ersten Mal mit Mutter Aurora ins Außengehege. Die beiden Tierpflegerinnen Angelika Berkling und Petra Schröder warten gespannt, welcher der vier kleinen Tiger Mut beweist und zuerst eine Pfote nach draußen setzt. Auf Hanni und Wolfi ist Verlass – das Stinktierpaar hat auch in diesem Jahr wieder für reichlich Nachwuchs im Berliner Tierpark gesorgt. Die sieben kleinen Stinktierbabies sind jetzt drei Wochen alt – und schon ziemlich "stinkig". Das macht es nicht gerade einfach für die beiden Tierpflegerinnen Simone Kuley und Jeanne Falkenberg, denn alle sieben müssen gewogen werden. Außerdem in dieser Folge: Im Streichelzoo stellt Tierpfleger Mario Barabasz stolz seine ganze Tierkinderschar vor. Reviertierpfleger René Walther und Lehrling Samantha Böttcher statten den Kängurus einen Besuch ab.


14:30 Alles Samba (90 Min.) (AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2003

Rollen und Darsteller:
Katharina Diezmann – Gudrun Landgrebe
Claudio Bachmann – Günther Maria Halmer
Marcia – Amy Mußul
Gerd – Ulrich Mühe
Wegener – Ernst Stankovski
Nachbarin Funke – Roswitha Schreiner
Frau von Lengsdorf – Inge Keller

Regie: Bernd Böhlich
Drehbuch: Bernd Böhlich, Gabriele Pfeiffer
Musik: Markus Lonardoni
Kamera: Eberhard Geick

Eigentlich läuft für die Kunstexpertin Katharina Diezmann alles bestens. Sie hat einen verantwortungsvollen Posten in einem renommierten Berliner Auktionshaus, lebt in einer eleganten Wohnung und wird von ihren Geschäftspartnern als kultivierte Dame geschätzt. In Gerd, dem Neffen ihres Chefs, hat sie zudem einen liebenswerten Kollegen – aber die allein stehende Katharina konzentriert sich lieber auf ihre Karriere als auf Privates. Umso überraschter ist sie, als sie eines Tages unerwarteten Besuch bekommt. Die elfjährige brasilianische Vollwaise Marcia ist Katharinas "Patenkind" und anlässlich der brasilianischen Kulturtage mit ihrer Sambatruppe in der Stadt. Überglücklich, ihre Patentante endlich kennenzulernen, wird das Mädchen von Claudio Bachmann, dem Leiter des deutsch-brasilianischen Kulturzentrums, bei der verdutzten Katharina einquartiert. Die hätte sich freilich nicht träumen lassen, dass ihre Fürsorgepflicht je über eine monatliche Geldspende hinausgehen würde. Marcia dagegen freut sich schon auf das gemeinsame Weihnachtsfest und hofft, dass ihr größter Wunsch in Erfüllung geht: einmal im Leben echten Schnee zu sehen! Völlig ungeübt im Umgang mit Kindern, will Katharina ihren kleinen Gast möglichst schnell wieder loswerden. Doch schon am ersten Tag entpuppt sich die aufgeweckte Marcia als überaus hilfreich bei einem wichtigen Geschäftstermin. Und nicht nur das: Katharina spürt, dass das Mädchen eine Fröhlichkeit in ihr Leben bringt, die ihr in jahrelanger Arbeitswut abhanden gekommen war. In dem weisen Claudio findet sie zudem einen Freund, der ihr vor Augen führt, wie unerfüllt ein Leben in arbeitsamer Einsamkeit letztlich ist. Als Katharina jedoch Urlaub nehmen will und dafür eine wichtige Geschäftsreise absagt, kommt es zu einem Eklat mit ihrem verständnislosen Chef Wegener. Katharina bleibt standhaft und verbringt entspannte Tage mit Marcia und Claudio – bis ein kindliches Versehen Marcias die mütterliche Beziehung zu Katharina schwer erschüttert.

"Alles Samba" ist eine anrührende Weihnachtsgeschichte, prominent besetzt mit Gudrun Landgrebe, Günther Maria Halmer und Ulrich Mühe.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 155
(Erstsendung: 25.01.17/ARD 1.)


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Da ist doch was faul!?
Staffel 8, Folge 347
(Erstsendung: 13.05.14/ARD 1.)

Der Nachwuchs von Straußenpaar Bruce und Sabine müsste längst geschlüpft sein. Die Pfleger werden allmählich unruhig, wollen prüfen, wie die Eier aussehen. Während Irina und Daniel Bruce ablenken, holt Marco zunächst zwei Eier aus dem Nest. Schnell wird klar, die sind faul. Das Nest muss komplett geräumt werden. Explosionsgefahr. Für Amaretto – den kleinen Octopus aus Portugal – ist es Zeit für einen Tapetenwechsel. Lothar Dudek will ihn dorthin bringen, wo er her kam – ins Mittelmeer. Genauer gesagt ins Mittelmeerbecken des Leipziger Zoos. Damit Amaretto sich in den Weiten des Leipziger Meeres nicht so verloren fühlt, hat Lothar vorgesorgt und legt ihm eine kunstvoll geschwungene Amphore als Höhle ins Becken. Hier drin kann der kleine Krake Zuflucht suchen, wenn seine neuen Mitbewohner Stress machen sollten. Und kaum angekommen, liegt Amaretto tatsächlich gleich im Clinch ausgerechnet mit dem Oberhaupt des Mittelmeerbeckens – dem Zackenbarsch. Zebra Kathrin ist nicht gut zu Fuß. Ihr Huf ist zu dünn. Sie hat ihn zu sehr abgelaufen. Ihr Pfleger-Team greift zu unkonventionellen Maßnahmen und bestellt einen Hufschmied ein. Zuletzt bekam sie Plastikschoner für ihre wunden Hufe, doch die haben nicht lange gehalten. Nun wird Kathrin als erstes Zebra im Zoo Leipzig auf Eisen gestellt.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Raketenflieger Timmi: Der Weihnachtsplanet


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 André Rieu – Das große Weihnachtskonzert (120 Min.) (HDTV) (VPS: 20:14)
(Erstsendung: 16.12.15/MDR)

Freuen Sie sich auf eine ganz persönliche Einladung des Walzerkönigs André Rieu zu sich nach Hause. "André Rieu – Das große Weihnachtskonzert" findet in seinem romantischen mittelalterlichen Schloss in Maastricht statt. Das Johann Strauss Orchester, zahlreiche Solisten und Chöre präsentieren die schönsten Weihnachtslieder der Welt. Sie musizieren in André Rieus verschneiten, prächtig verzierten Garten und in der gegenüber liegenden Peterskirche. André Rieu: "Ich freue mich, mit Ihnen meine Gedanken über diese besondere Zeit am Ende des Jahres zu teilen, und Ihnen meine ganz persönliche Auswahl der herrlichsten Weihnachtsklassiker aus der ganzen Welt zu präsentieren. Lassen Sie uns zusammen das Leben, den Frieden und die Musik feiern." Vor dem offenen Kamin erzählt André Rieu die schönsten Weihnachtsgeschichten und berichtet darüber, wie er selbst mit seiner Familie Weihnachten feiert.


22:15 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 21:45)
mit Sport


22:45 Wildes Skandinavien (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 22:15)
Dänemark
Film von: Jan Haft
(Erstsendung: 27.06.11/NDR)

Dänemarks Küstenlinie ist über 7.300 Kilometer lang, da ist genug Platz am Strand für Wald - und Küstenbewohner. Hier, wo sich Meer und Land treffen, leben Seehunde und unzählige Vogelarten. Dreizehenmöwen bevorzugen luftige Höhen am Bulbjerg, Dänemarks einzigem Vogelfelsen. Kormorane dagegen bauen ihre filigranen Turmnester aus Ästen und Tang direkt am Wasser und Seehunde machen es sich auf den vorgelagerten Sandbänken gemütlich.


23:30 Peace, Love & Misunderstanding (85 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 23:00)
Spielfilm USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Grace – Jane Fonda
Diane – Catherine Keener
Cole – Chace Crawford
Zoe – Elizabeth Olsen
Jude – Jeffrey Dean Morgan
Darcy – Rosanna Arquette
Mark – Kyle MacLachlan
Jake – Nat Wolff
Tara – Marissa O'Donnell

Regie: Bruce Beresford
Drehbuch: Christina Mengert, Joseph Muszynski
Musik: Spencer David Hutchings
Kamera: Andre Fleuren

Der Scheidungswunsch ihres Mannes trifft die New Yorker Anwältin Diane Hudson wie ein Blitzschlag. Völlig kopflos flieht sie mit ihren Teenager-Kindern Zoe und Jake vor dem Unausweichlichen zu ihrer Mutter Grace. Dabei klaffen Lebenseinstellung und Überzeugungen der beiden so weit auseinander, dass es seit 20 Jahren keinen Kontakt zwischen beiden gab. An der Situation hat sich nichts geändert. Zum Leidwesen der konservativen Diane lebt Grace nicht nur in Woodstock, sie ist die idealtypische Verkörperung all dessen, wofür Woodstock jemals stand: "sex and drugs" und oft auch "politics". Trotzdem freut sich das gealterte Blumenkind über die Anwesenheit ihrer business-glatten Tochter und ihrer Enkel, die sie zum ersten Mal sieht. Doch das Konfliktpotenzial ist das alte und Diane lässt keinen Zweifel daran, dass sie auch heute noch ihre Mutter wie einst wegen des Verkaufs von Haschisch verhaften lassen würde. Letztlich jedoch kann sich keiner von ihnen dem Hauch der Freigeist-Romantik des Ortes entziehen, wenn auch der Weg zu Zufriedenheit und Glück manchmal steinig ist – aber, zumindest von außen betrachtet, auch komischer Momente nicht entbehrt. So finden nicht nur der versuchte Nachwuchs-Autorenfilmer Jake und die Kellnerin Tara zusammen, sondern auch die beinahe militante Vegetarierin und Tierschützerin Zoe und Fleischer Cole, ebenso wie Diane und Grace' jüngerer Ex-Lover Jude – auch Diane und Grace können endlich Frieden schließen.

Ob Culture-Clash oder Generationenkonflikt – in Bruce Beresfords ("Miss Daisy und ihr Chauffeur") Komödie stehen die Verhältnisse Kopf. Spießige Kinder und flippige Alte beweisen reichlich unterhaltsames Streitpotenzial, und die als linke Aktivistin geltende Jane Fonda zeigt sich als Sponti-Relikt im ewigen Flower-Power-Rausch von ihrer besten Seite. Das rbb Fernsehen sendet "Peace, Love & Misunderstanding" zu Ehren von Hollywood-Ikone Jane Fonda ("Sonntag in New York", "Barbarella", "Klute"), die am 21. Dezember 80 Jahre alt wird.


00:55 Alles Samba (85 Min.) (AD, UT) (VPS: 00:25)
Fernsehfilm Deutschland, 2003

Rollen und Darsteller:
Katharina Diezmann – Gudrun Landgrebe
Claudio Bachmann – Günther Maria Halmer
Marcia – Amy Mußul
Gerd – Ulrich Mühe
Wegener – Ernst Stankovski
Nachbarin Funke – Roswitha Schreiner
Frau von Lengsdorf – Inge Keller

Regie: Bernd Böhlich
Drehbuch: Bernd Böhlich, Gabriele Pfeiffer
Musik: Markus Lonardoni
Kamera: Eberhard Geick


02:20 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:50)
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


02:50 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 02:20)
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


03:20 Treffen in Travers (95 Min.) (HDTV) (VPS: 02:50)
Spielfilm Deutsche Demokratische Republik, 1988

Rollen und Darsteller:
Georg Forster – Hermann Beyer
Therese Forster – Corinna Harfouch
Ferdinand Huber – Uwe Kockisch
Röschen Forster – Susanne Borgmann
Klärchen Forster – Lucie Gebhardt
Liese – Astrid Krenz
Leonidas – Peter Dommisch
Marthe – Heide Kipp
Bürgermeister – Hark Bohm

Regie: Michael Gwisdek
Drehbuch: Michael Gwisdek
Musik: Reiner Bredemeyer
Kamera: Claus Neumann


04:55 rbb UM6 (25 Min.) (HDTV) (VPS: 04:25)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


05:20 – 05:30 Berlin erwacht – Winter (10 Min.) (HDTV)
 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


05:30 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Da ist doch was faul!?
Staffel 8, Folge 347
(Erstsendung: 13.05.14/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2569
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2834
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


09:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 20.12.17/rbb)


10:00 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 20.12.17/ARD 1.)


10:45 Eine zweimalige Frau (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2004

Rollen und Darsteller:
Rebekka Butt/Tatjana Laake – Christine Neubauer
Rainer Krappe – Marek Erhardt
Bert Schubert – Michael Fitz
Rita – Doris Kunstmann
Von Aschleben – Gunter Berger

Regie: Karen Müller
Drehbuch: Wolfgang Stauch
Musik: Andreas Dicke
Kamera: Uli Kudicke

Es herrscht freizügige Feierstimmung im Nachtklub der "Roten Rita". Ausgelassen tanzen die angetrunkenen Gäste mit den angestellten Damen durchs Lokal. Am nächsten Morgen ziert ein großes Farbfoto der Party die Titelseite des Boulevardblatts "Sonne". Der Grund: Im Mittelpunkt des feuchtfröhlichen Geschehens ist angeblich die erfolgreiche Anwältin Rebekka Butt zu sehen, die derzeit für den Posten der Berliner Justizsenatorin kandidiert. Natürlich fällt die unnahbare Karrierefrau aus allen Wolken, als man ihr das "Skandalfoto" präsentiert. Für sie ist es keine Frage, dass es sich bei dem Bild um die Fotomontage eines intriganten politischen Gegners handelt. Weit gefehlt. Bei der angeheiterten Dame von Seite Eins handelt es sich um Tatjana Laake, eine allein erziehende Mutter, die sich und ihren aufgeweckten Sohn Lucas mit diversen Jobs über Wasser hält – und Rebekka täuschend ähnlich sieht. Tatjana wiederum ist überaus verblüfft, als sie ihr Konterfei von riesigen Wahlplakaten herablächeln sieht. Bei einer vornehmen Kulturveranstaltung verwechselt man sie dann auch prompt mit Rebekka Butt und behandelt sie als VIP. Auch der schlitzohrige Unternehmer Freiherr von Aschleben glaubt, in Tatjana die künftige Justizsenatorin vor sich zu haben und versucht, die junge Frau nach allen Regeln der Kunst zu becircen. Der sympathische "Sonne"-Journalist Bert Schubert hingegen durchschaut Tatjanas kleine Hochstapelei. Doch anstatt sie auffliegen zu lassen, startet er eine Serie von Fotoreportagen, welche die vermeintliche Politikerin in kompromittierenden Situationen zeigen. Allerdings hat Tatjanas Verwechslungsspiel unangenehme Folgen: Freiherr von Aschleben, der ihr einen teuren Ring geschenkt hat, will sie mit Rebekkas Hilfe wegen Betrugs vor Gericht bringen. Notgedrungen sucht Tatjana Hilfe bei Rebekkas Kanzleisozius Rainer Krappe. Mit tatkräftiger Unterstützung von Bert Schubert beginnt Krappe, Nachforschungen über Tatjana anzustellen. Dabei macht er eine Entdeckung, die sowohl Tatjanas, als auch Rebekkas Leben von Grund auf verändern wird.

Verwechslungskomödie voller Esprit und Situationskomik.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 155
(Erstsendung: 25.01.17/ARD 1.)


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Auf zur Alhambra
Staffel 4, Folge 116
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 27.01.14/ARD 1.)

Sängerin Ireen Sheer checkt in Portimão auf der "Grand Lady" ein – und trifft auf alte Bekannte. Die beiden Landwirtinnen Steffi und Karin erobern mit Dennie die Alhambra und für Deck-Kadettin Inka geht in Malaga ein unvergessliches Praktikum zu Ende. Auch Kapitän Morten Hansen verlässt die "Grand Lady" und übergibt das Steuer an Kapitän Jens Thorn, wogegen Rezeptionist Philip seinen Traum vom Kapitän weiter träumt: Deck-Kadett Christian gibt ihm eine praxisnahe Nautik-Stunde.


13:55 Panda, Gorilla & Co. (35 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 4 von 32
(Erstsendung: 25.07.17/rbb)

Im Menschenaffenhaus wird heute Abschied gefeiert: das Orang-Utan Mädchen Rieke zieht um. So macht sich Zoo-Tierarzt Dr. André Schüle gemeinsam mit Reviertierpfleger Christian Aust auf den Weg nach Dorset in England. Gemeinsam möchte die Fahrgemeinschaft Rieke sicher in die "Monkey World" bringen, einer Rettungsstation für Primaten. Kate ist erst seit einigen Wochen im Tierpark Berlin und immer noch ein wenig scheu und bissig. Das Plumplori-Mädchen ist aus dem Augsburger Zoo in die Hauptstadt gekommen. Obwohl sie eine Handaufzucht ist, hält Kate ihren Tierpfleger Mario Grüßer noch ziemlich auf Abstand. Aber da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht – vielleicht lässt sich Kate mit einer knackigen Heuschrecke bestechen? Für das kleine Tiger-Mädchen Alisha steht heute Großes auf dem Plan: Für die nächsten drei Monate zieht Alisha in den Zoo nach Eberswalde. Dort wird Alisha schon von Dragan erwartet, einem feschen Tigerjungen. Ein tierischer Verkupplungsversuch – ob es denn beim ersten Beschnuppern auch funkt zwischen den beiden? Außerdem bei Panda, Gorilla & Co: die beiden Zwergeselkinder Camilla und Dana lernen bei einer Tour durch den Zoo viel Neues kennen.


14:30 Alle unter eine Tanne (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Elli – Gaby Dohm
Robert – Michael Gwisdek
Chrissi – Johanna Gastdorf
Micha – Claes Kasper Bang
Susanna – Susanna Simon
Heiner – Tom Keune
Jörg Tadeusz – Jörg Tadeusz

Regie: Oliver Schmitz
Drehbuch: Lo Malinke, Philipp Müller
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Michael Schreitel

Irgendwann ist es einfach passiert: Nach 40 gemeinsamen Jahren ging die Ehe von Elli Berger-Voigt und Dr. Robert Berger in die Brüche. Aus den wilden Zeiten war Routine geworden. Erst fing er eine Affäre mit seiner Sprechstundenhilfe Chrissi an, dann stürzte sie sich in die Arme ihres 22 Jahre jüngeren Fahrlehrers Micha, um wieder Abenteuer zu erleben. Als hoch gehandelte Paartherapeutin hätte es Elli vielleicht besser wissen müssen. Aber jetzt, drei Jahre nach ihrem Ehe-Aus, hadert sie mit sich, ihren Entscheidungen und dem deutlichen Altersunterschied zu ihrem Liebhaber. Erschwerend kommt hinzu, dass es Robert und seine Exfrau bislang immer noch nicht geschafft haben, ihre längst erwachsenen Kinder mit der Tatsache ihrer Scheidung zu konfrontieren. Zwar steht Elli mit ihrem neuen Therapie-Bestseller "Nichts als die Wahrheit" gerade wieder hoch im medialen Kurs, doch sie selbst nimmt es nicht so genau mit der Ehrlichkeit. Deshalb wollen die längst getrennt lebenden Eheleute auch dieses Jahr zur weihnachtlichen Familienzusammenkunft den schönen Schein wahren und ihrem angereisten Nachwuchs das Heile-Welt-Szenario einer vermeintlich glücklichen Paarbeziehung vorspielen. Allerdings haben die beiden nicht mit der Hartnäckigkeit ihrer neuen Partner gerechnet. Weder Micha noch Chrissi wollen die Feiertage allein verbringen und quartieren sich trotzig im Haus von Elli ein. Wohl oder übel müssen sich die Gastgeber mit dieser ungewohnten Situation arrangieren. Auch die angereisten, erwachsenen Kinder wollen allerhand verbergen: Während die ältere Tochter Susanna und ihr Mann Heiner vor dem beruflichen Ruin stehen, hat es der musisch begabte Sohn Tobias noch nicht übers Herz gebracht, sich vor seinen erwartungsvollen Eltern als Studienabbrecher und Werbejingle-Komponist zu outen. Und Leonie, die Jüngste des Familienclans, erwartet ein Kind, weiß aber nicht, wer der Vater ist. Kurz: Weihnachten im Hause Berger-Voigt wird zu einem ebenso stürmischen wie unvergesslichen Event der Enthüllungen. Die Emotionen schlagen Funken, bis der Christbaum in Flammen steht. Schöne Bescherung!


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)


16:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 156
(Erstsendung: 26.01.17/ARD 1.)


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Kleine Ausbrecher
Staffel 8, Folge 348
(Erstsendung: 14.05.14/ARD 1.)

Die vier Zwergseidenäffchen leben neuerdings auf einer eigenen Insel im Gondwanaland. Doch das Festland ist nicht weit. Ein kleiner Sprung genügt und die Kleinen können durchs ganze Gondwanaland spazieren. Machen sie auch! Nicht weiter schlimm, aber dann fehlt plötzlich ein Tier. Ein Weibchen. Wo ist es geblieben? Der kleine Ozelot wird allmählich größer. Patzi besucht die junge Familie, macht sauber und versteckt Küken für Daphne, Pinchu guckt von außen zu, denn noch sind Mutter und Kind unter sich. Dann der nächste Schritt: Klein Oze darf mit Mama auf die Anlage. Einige Tage müssen sie drin ausharren, da eine Firma die Kratzschutzfolie an den Gehegescheiben erneuert. Mittlerweile fast ein kleiner Wettbewerb: Neue Folie drauf und mal sehen, wie schnell die Hyänen diese zerkratzen können. Bevor es soweit ist, gibt's gegen Langeweile von Geflügel-Fan Jörg besonders schönes Federvieh im Spannbettlaken. Drei Tage später dürfen die Hyänen wieder raus. Jens und Azubi Lisa starten ein Ablenkungsmanöver mit Rippchen. Die frische Folie wird verschont … Noch.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Die kleine Monsterin: Stricken


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Jede Antwort zählt (90 Min.) (HDTV, UT)
Quiz
Erstausstrahlung

"Jede Antwort zählt!" heißt es am 21. Dezember für Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer, Comedian Michael Kessler, Schlagerstar Bernhard Brink und Entertainer Bürger Lars Dietrich. Zusammen mit den schlauesten Köpfen aus Berlin und Brandenburg wird ihr Wissen auf den Prüfstand gestellt. Im Zweier-Team spielen die Prominenten mit einem Kandidaten aus dem jeweiligen Bundesland. In dieser Doppelfolge mit Catharina Ingwersen aus Berlin – Prenzlauer Berg, die im Internet Liebesspielzeug für Frauen verkauft, mit Stephanie Schilling, Finanzmaklerin aus Oberuckersee mit Hang zum Theater, mit Tanja Prinz, Referentin aus Berlin-Lichtenrade und im achten Monat schwanger und mit Susanne Benter, Tierärztin aus Spreenhagen, die mit 5 Pferden, 4 Hunden und einem Mann auf dem eigenen Hof lebt. Sie alle müssen Teamgeist zeigen und das richtige Gespür für Fragen zu skurrilen Traditionen und aktuellen Geschichten aus der Region, zwischen Szenemetropole und Landidylle. Unterstützt bei der Auswahl der Fragen wird das rbb Quiz-Team dabei von den Auskennern in den Redaktionen von Radio Berlin und Antenne Brandenburg. Abendschau-Moderator Sascha Hingst gibt mit "Jede Antwort zählt!" sein Quiz-Debüt und präsentiert in zwei unterhaltsamen Spielrunden die verrücktesten Fragen rund um Berlin und Brandenburg. Mit jeder Frage kann ein bestimmter Geldwert erspielt werden. Dabei hält die Show, was der Titel verspricht – denn jede Antwort zählt: Beantwortet ein Team seine Frage richtig, bekommt es selbst das Geld, ist die Antwort falsch, geht das Geld aufs Konto der Gegner. Dabei bleibt es spannend bis zum Schluss – denn erst das Finale entscheidet, wer das Geld mit nach Hause nehmen darf. Wenn auch Sie schon immer mal wissen wollten, warum es Tom Hanks nach Eisenhüttenstadt verschlagen hat, wie man jede Menge Tränen vermeiden kann oder welcher Berliner Prominente seine Ex-Freundinnen nackt gemalt hat – schalten Sie ein: "Jede Antwort zählt!", in einer Doppelfolge.


21:45 rbb AKTUELL (30 Min.) (HDTV, UT)
mit Sport


22:15 Polizeiruf 110 (85 Min.) (UT)
Das Wunder von Wustermark
Kriminalfilm Deutschland, 1998

Rollen und Darsteller:
Tanja Voigt – Katrin Saß
Dorfpolizist Krause – Horst Krause
Lansky – Otto Sander
Dettmann – Ben Becker
Werner Sommer – Steffen Schult

Regie: Bernd Böhlich
Drehbuch: Leo P. Ard, Michael Illner
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Peter Ziesche

Auf dem ausgedehnten Weideland von Wustermark sollte der neue Flughafen entstehen. Heftig hatte Werner Sommer für die "Kleinaktie Großflughafen" geworben. Jetzt ist er vorbestraft und wird von allen im Dorf gemieden, denn der Flughafen wird nicht gebaut. Sommers ehemaliger Arbeitgeber Herbert Krolikowski hat sich als Krimineller entpuppt, der die Wustermarker mit den gefälschten Aktien um ihre Ersparnisse gebracht hat. Das Geld ist nie gefunden worden. Krolikowski sitzt hinter Gittern. Sommer ist frei, besser gesagt: vogelfrei. Er lässt sich vom Dorfpolizisten Krause in den Knast einschleusen und befreit seinen ehemaligen Chef. Doch sein Plan "Freiheit gegen Geld" funktioniert nicht. Krolikowski hat eigene Absichten und verwickelt auch bald Lansky und Dettmann in die verzwickte Geschichte. Kommissarin Tanja Voigt hat reichlich zu tun, bis sie dem eigenwilligen Gangstertrio von Wustermark auf die Schliche kommt. Und dass Dorfpolizist Krause ihr bei den Ermittlungen eher hinderlich ist, hat auch seine Gründe.

"Totes Gleis", "Das Wunder von Wustermark" und "Dettmanns weite Welt" ist eine Polizeiruf-Trilogie von Regisseur Bernd Böhlich mit Otto Sander und Ben Becker in den Hauptrollen.


23:40 Das Brot der frühen Jahre (80 Min.) (HDTV, s/w, mono)
Spielfilm Deutschland, 1962

Rollen und Darsteller:
Walter Fendrich – Christian Doermer
Hedwig Muller – Karen Blanguernon
Ulla Wickweber – Vera Tschechowa
Frau Brotig – Eike Siegel
Vater Fendrich – Tilo von Berlepsch
Wolf Wickweber – Gerry Bretscher

Regie: Herbert Vesely
Drehbuch: Herbert Vesely, Leo Ti, Hans Robert Budewell
Roman: Heinrich Böll
Musik: Attila Zoller
Kamera: Wolf Wirth

Walter Frendrich steht fest im Leben: er hat eine sichere Anstellung als Waschmaschinenmechaniker in einem großen Unternehmen, er fährt ein schönes Auto und lebt in einer hübschen Wohnung. All diese Dinge sind ihm umso wichtiger, da er als Kind ein Leben voller Entbehrungen führte, ein Leben, in dem das tägliche Brot schon Luxus bedeutete. Sein Streben nach materieller Sicherheit bringt ihn auch dazu, sich mit Ulla Wickweber, der Tochter seines Chefs, zu verloben. Eines Tages jedoch lernt er Hedwig Muller kennen, ein hübsches Mädchen aus seiner Heimatstadt. Sehr schnell verliebt Fendrich sich in sie und wirft damit seine bisherigen Lebenspläne über Bord. War er bisher immer folgsam und angepasst, so befreit er sich nun aus den Fesseln dieser gesellschaftlichen Konventionen, brüskiert etwa wichtige Geschäftskunden und Mitarbeiter. Er gibt seine Ersparnisse für Blumen und Geschenke aus, wartet stundenlang gedankenverloren auf seine geliebte Hedwig. Schließlich löst er sogar die Verlobung mit Ulla, kündigt seinen Posten als Mechaniker und gibt damit seine bisherige Existenz völlig auf. Doch das ist Walter Fendrich egal – er hat eine neue Freiheit gewonnen und die will er nur noch mit Hedwig teilen.

Herbert Veselys Debütspielfilm entstand passend zur Filmemacherrevolte 1962, im Jahr des Oberhausener Manifests, das sowohl der Regisseur als auch sein Hauptdarsteller Christian Doermer unterzeichneten. Mit seiner sprunghaften Erzählweise und der Wiederholung von Dialogen und Szenen erinnert der Film an die Werke Marguerite Duras' und Jean-Marie Straubs und orientiert sich direkt an den ästhetischen Neuerungen der damals noch jungen Nouvelle Vague. "Das Brot der frühen Jahre" bringt mit seinem kühl-distanzierten Stil gut 50 Jahre nach seiner Entstehung eine immer noch interessante Seherfahrung – ein eigenwilliger Ableger der französischen neuen Welle und zugleich auch einen Blick zurück in Kultur und Alltagsleben im West-Berlin der 1950/60er Jahre. Die Hauptrollen spielen Christian Doermer, Karen Blanguernon und Vera Tschechowa.


01:00 Lost and found (25 Min.) (HDTV)
Kurzfilm Deutschland, 2015

Rollen und Darsteller:
Neil Goldmann – Tim Ahern
Janek Kolk – Pääru Oja
Schwester – Anna Kangur
Mutter – Hilje Murel
Vater – Rein Oja

Regie: Claudia Seibl
Drehbuch: Claudia Seibl, Paul Thiem
Musik: Blackout Problems
Kamera: Paul Thiem

Neil Goldman, ein alternder Reisebuchautor aus Amerika, und Janek Kolk, ein junger estnischer Auswanderer, treffen am Abend vor Weihnachten am Flughafen in Tallinn aufeinander. Ihr Flug nach New York wurde aufgrund eines Schneesturms auf den nächsten Morgen verschoben. In der Nacht am Flughafen merken die beiden, dass sie zwar sehr unterschiedlich sind, aber von den Eigenschaften des jeweils anderen lernen können, um ihre eigenen Probleme zu lösen. Sie stellen fest: Es ist nie zu spät, die richtige Entscheidung zu treffen.


01:25 Alle unter eine Tanne (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Elli – Gaby Dohm
Robert – Michael Gwisdek
Chrissi – Johanna Gastdorf
Micha – Claes Kasper Bang
Susanna – Susanna Simon
Heiner – Tom Keune
Jörg Tadeusz – Jörg Tadeusz

Regie: Oliver Schmitz
Drehbuch: Lo Malinke, Philipp Müller
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Michael Schreitel


02:55 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


03:25 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


03:55 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


04:55 rbb UM6 (25 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


05:20 – 05:30 Berlin erwacht – Winter (10 Min.) (HDTV)
 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


05:30 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Kleine Ausbrecher
Staffel 8, Folge 348
(Erstsendung: 14.05.14/ARD 1.)


06:20 Rote Rosen (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2570
Fernsehserie Deutschland, 2017


07:10 Sturm der Liebe (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2835
Fernsehserie Deutschland, 2017


08:00 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


08:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


09:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 21.12.17/rbb)


10:00 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 21.12.17/ARD 1.)


10:45 Einmal Dieb, immer Dieb (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2007

Rollen und Darsteller:
Jean Berlinger – Sascha Hehn
Julia Weber – Christina Plate
Kommissar Leibniz – Walter Kreye
"Der Franzose" Robert Lohr
Mutter Berlinger – Helga Göring

Regie: Michael Kreindl
Drehbuch: Uwe Wilhelm
Musik: Titus Vollmer
Kamera: Stefan Spreer

Jean Berlinger ist ein gut aussehender Mann mit einer Vorliebe für Kunst. Im Designeranzug, mit Finesse und Eleganz schlägt er sich als Meisterdieb durchs Leben und erleichtert immer wieder Museen und Sammlungen um ihre hochkarätigsten Werke. Mit dem Geld, das ihm seine Auftraggeber für die Kunstwerke zahlen, unterstützt er Altenheime und Obdachlosenasyle, und so manches Beutestück schenkt er seiner geliebten Mutter, die sich vor allem darum sorgt, dass ihr Jean endlich die richtige Frau findet. Kommissar Leibniz ist Berlinger seit Jahren auf den Fersen – bisher leider ohne Erfolg. Als Berlinger in Vorbereitung seines nächsten Coups, die schöne Julia, eine junge Frau in Ökokluft, die so gar nicht zum eleganten Berlinger zu passen scheint, kennen lernt, hofft er auf ein leichtes Spiel. Julia leitet den von der Schließung bedrohten Kindergarten, der direkt neben dem Ägyptischen Museum liegt, aus dem Berlinger plant, die weltberühmte 'Nofretete' zu entwenden. Doch die schöne Julia und ihre Sorge um den Kindergarten lassen Berlinger keine Ruhe. Als er schließlich erfährt, dass die Büste, auf die seine Auftraggeber schon warten, gar nicht mehr im Museum ist, muss er sich etwas einfallen lassen.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 156
(Erstsendung: 26.01.17/ARD 1.)


13:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV)


13:05 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Paläste von Porto
Staffel 4, Folge 117
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung: 28.01.14/ARD 1.)

In Porto haben die Passagierinnen Karin und Steffi das berühmte Drachenstadion ganz für sich alleine – und den Pott in der Hand! Glanzvoll ist auch Ireen Sheer unterwegs. In den Palästen der Herzöge von Guimarães taucht die Sängerin in die portugiesische Adelsgeschichte ein. Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka unternimmt einen Segeltörn mit seinem Kapitän und zwei unerwarteten Herzens-Gästen.


13:55 Panda, Gorilla & Co. (35 Min.) (HDTV)
Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin
Folge 5 von 32
(Erstsendung: 26.07.17/rbb)

Zu dem neuen Großrevier von Revierchefin Andrea Fleischer zählt jetzt auch das Affenhaus im Tierpark. Die Handaufzucht von Rhea hat es Andrea Fleischer besonders angetan, denn die kleine Dianameerkatze ist sehr zutraulich und lässt sich die Kuscheleinheiten mit der neuen Revierchefin nicht entgehen. Allerdings ist das kleine Affenmädchen um einiges umtriebiger, als seinen Pflegern lieb ist. Nebenan im Elefantenrevier steht den Pflegern der Schweiß auf der Stirn und dafür sind nicht nur die sommerlichen Temperaturen verantwortlich, denn es ist Zeit für einen "Frühjahrsputz". Alle müssen ran, denn das große Badebecken bei den asiatischen Elefanten ist verschmutzt. Zoo-Reviertierpfleger Christian Möller ist auf fremder Mission, denn heute ist er im Tierpark unterwegs und stattet seinem Kollegen René Walther einen Besuch ab. Ganz besonders neugierig ist er auf die imposanten Moschusochsen und bringt ihnen frisches Laub mit. Außerdem bei "Panda, Gorilla und Co": süßer Nachwuchs bei den Kängurus im Zoo und die Tüpfelhyänen bekommen eine Überraschung.


14:30 Weihnachten … ohne mich, mein Schatz! (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Johanna Welser – Jutta Speidel
Ruprecht Welser – Henry Hübchen
Ellie Pietschek – Gesine Cukrowski
Ramona Heyer – Angela Roy
Leo Welser – Stephan Kampwirth
Opa Friedrich – Edgar Bessen
Frau Basinski – Renate Delfs

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Thomas O. Walendy, Nikola Bock, Gabriele Kreis
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl
Kamera: Sven Kirsten

Nach fast 30 Ehejahren, die Johanna Welser als brave Hausfrau, Mutter und Gattin an der Seite ihres Mannes Ruprecht verbrachte, ist das Maß voll: Nicht nur vergisst der erfolgreiche Hamburger Architekt seine Frau einfach am Taxistand des Flughafens, als sie von einer gemeinsamen Urlaubsreise zurückkehren, er zeigt auch keinerlei Reue und ist nur daran interessiert, rechtzeitig zur Vergabe eines wichtigen Bauprojektes zu kommen. Johanna jedoch weigert sich, ihn zu der prestigeträchtigen Veranstaltung zu begleiten, bleibt stattdessen im Taxi sitzen und lässt sich von der verblüfften jungen Fahrerin Ellie Pietschek auf eigenes Geheiß in die Nacht entführen. Es wird für sie die Reise in eine andere Welt: Denn die chaotische Ellie begreift schnell, dass diese Dame aus der gehobenen Gesellschaft ein wenig emotionale Unterstützung bitter nötig hat. So bietet sie Johanna vorübergehend Asyl an. Während der wütende Ruprecht daheim die Kreditkarten seiner Frau sperren lässt, erwacht diese in Ellies Wohnung: Teil eines Hafenhauses in einem ehemaligen Arbeiterviertel, wo die Taxifahrerin als alleinerziehende Mutter mit zwei heranwachsenden Kindern lebt. Johanna ist fasziniert von Ellies unkonventionellem Lebensstil und bietet spontan ihre Hilfe an, als sie erfährt, dass die Bewohner das alte Haus aufgrund einer zwielichtigen Räumungsklage noch vor den anstehenden Weihnachtsfeiertagen verlassen sollen. Mit einem Trick gelingt es den beiden neuen Freundinnen, den geplanten Abriss zu verhindern. Doch sie haben nicht mit der durchtriebenen Immobilienspekulantin Ramona Heyer gerechnet, die alles daransetzt, auf dem Hafengelände einen modernen Gebäudekomplex zu errichten. Und bevor Johanna richtig klar wird, wer als Architekt für die Umsetzung dieser Pläne verantwortlich ist, steht man sich auch schon gegenüber: ihr Ruprecht und sie – auf gegnerischen Seiten. Na dann … fröhliche Weihnachten!

Friede, Freude und Christstollen spielen in dieser Weihnachtskomödie von Regisseur Dennis Satin eine eher untergeordnete Rolle, wenn sich ein altes Ehepaar auf seine späten Tage noch einmal so richtig in die Wolle kriegt und unterschiedliche Lebenseinstellungen aufeinanderprallen. Mit viel Wonne am kratzbürstigen Spiel gehen die beiden beliebten Schauspieler Jutta Speidel und Henry Hübchen aufeinander los und beweisen ihre Klasse.


16:00 rbb AKTUELL (15 Min.) (HDTV)
mit Sport


16:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 157
(Erstsendung: 27.01.17/ARD 1.)


17:00 rbb AKTUELL (5 Min.) (HDTV, UT)


17:05 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus dem Leipziger Zoo
Der kleine Lustkiller
Staffel 8, Folge 349
(Erstsendung: 15.05.14/ARD 1.)

Nach der Geburt von Tapir Baru vor drei Monaten scheint Laila wieder in die Hitze zu kommen. Kindsvater Copashi hatte seither auf der abgetrennten Anlage ausharren müssen, um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören. Doch nun plant der Zoo ein Rendezvous. Damit das Tête-à-tête ungestört über die Bühne gehen kann, soll Sohnemann Baru abgelenkt werden. Aber der kleine Racker hat seinen eigenen Kopf. Christoph Urban lässt sich seit geraumer Zeit öfter auf dem Zoo-Parkplatz blicken. Der Grund: Eine Pfauenhenne hat dort in einer Heckenrabatte ihr Nest gebaut und fünf Eier gelegt. Als Christoph gerade mal nicht da ist, schlüpfen tatsächlich zwei Küken. Ruben Holland und Marcel Alaze "retten" die Jungvögel und setzen sie samt Mutter in ein Extra-Gehege neben der Tierklinik. Die restlichen drei Eier lassen sie von Christoph Urban durchleuchten. Neue Aufgabe für den Kraken – ein Honigglas mit lebenden Garnelen öffnen. Klingt wie ein alter Hut. Allerdings hatten seine Vorgänger dabei nicht mit anderen Fischen im Becken zu kämpfen. Die sind nämlich auch total scharf auf das Lebendfutter und behindern Amaretto in der Drehbewegung. Lothar hat Mitleid und lockert den Deckel. Der Krake öffnet, platziert sich so, dass er alle Garnelen allein fressen kann, hockt sich ins Glas und kommt nicht wieder raus.


17:55 Unser Sandmännchen (5 Min.) (HDTV, UT)
Rabenlieder: Oh, es riecht gut


18:00 rbb UM6 (27 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin


18:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


18:30 zibb (57 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg


19:27 rbb wetter (3 Min.) (HDTV)


Berlin:
19:30 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)


Brandenburg:
19:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Das Adventsfest der 100.000 Lichter (195 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 02.12.17/ARD 1.)

Florian Silbereisen präsentiert die große Show zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte: "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" aus dem Congress Centrum in Suhl. Alljährlich versammeln sich die Stars der deutschsprachigen Musik dort zu einer festlichen Show. Auch dieses Jahre dürfen wir uns wieder auf die großen Stars des deutschen Schlagers und der volkstümliche Musik freuen. Der Showmaster zündet mit vielen Stars die ersten Kerzen an und stimmt die Zuschauer mit den schönsten Advents – und Weihnachtsliedern auf die besinnlichste Zeit des Jahres ein. Ein feierlicher Höhepunkt der Eurovisionsshow ist das Eintreffen des Friedenslichts aus der Geburtsgrotte in Bethlehem sein, das uns alle wieder an den tiefen Sinn von Weihnachten erinnern soll. In den letzten Jahren fanden so großen Namen wie Helene Fischer, Stefanie Hertel, Maximilian Arland, Ross Antony, Uschi Glas, Ruth Maria Kubitschek, Rolf Zuckowski, Otto Waalkes, André Rieu, Vanessa Mai, Shadowland, Peter Kraus u.v.m den Weg nach Suhl. Wir dürfen uns also auf ein tolles Programm freuen, denn Florian Silbereisen erwartet in diesem Jahr prominente Gäste wie die Kelly Family, Mireille Mathieu, Andrea Berg und viele weitere Stars.


23:30 Lars' Christmas (60 Min.)
(Erstsendung: 24.12.13/rbb)

Moderation: Lars Redlich

In Berlin und im Spreewald, in der Prignitz und im Havelland, in der Lausitz und im Oderbruch – überall stecken Weihnachtsgeschichten, – bräuche und – traditionen der Region, die es zu entdecken gibt: Wie kam der "Danne Boom" in die weihnachtlichen Stuben? Was haben "Rumpsack", "Pelzbock" und Nikolaus gemeinsam? Und wie passen derbe Scherze und ohrenbetäubender Lärm zur "Stillen Nacht"? Der rbb präsentiert am Heiligabend zur besten Sendezeit ausgewählte Weihnachtsgeschichten für jeden Geschmack. Traditionelles, Kurioses und Romantisches aus Berlin und Brandenburg. Dazu Musik u. a. von Udo Jürgens, Erkan Aki, Vicky Leandros, Dirk Michaelis, Tony Christie, Kim Wilde, dem Canzonetta Kinderchor Berlin und vom Gastgeber selbst. Als Solist in Musicals und Open Air bei den Elblandfestspielen begeisterte Lars Redlich das Publikum, nun hat er eine erste eigene Fernsehshow. Der preisgekrönte Sänger, Schauspieler und Instrumentalist führt durch das Festtagsprogramm und gibt ihm seine eigene Note. Als Mann mit vielen Talenten überzeugt der 32-jährige Berliner á capella und mit Instrumenten. Acht davon beherrscht er, den Canzonetta-Kinderchor begleitet Lars Redlich am Klavier. Das stimmungsvolle Ambiente für den besinnlich unterhaltsamen Abend liefert eine historische Potsdamer Filmkulisse, wo einst bei Kerzenschein Ritter tafelten …


00:30 Weihnachten … ohne mich, mein Schatz! (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011

Rollen und Darsteller:
Johanna Welser – Jutta Speidel
Ruprecht Welser – Henry Hübchen
Ellie Pietschek – Gesine Cukrowski
Ramona Heyer – Angela Roy
Leo Welser – Stephan Kampwirth
Opa Friedrich – Edgar Bessen
Frau Basinski – Renate Delfs

Regie: Dennis Satin
Drehbuch: Thomas O. Walendy, Nikola Bock, Gabriele Kreis
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl
Kamera: Sven Kirsten


02:00 Abendschau (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 22.12.17/rbb)


02:30 Brandenburg aktuell (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: 22.12.17/rbb)


03:00 zibb (60 Min.) (HDTV)
zuhause in berlin & brandenburg
(Erstsendung: 22.12.17/rbb)


04:00 Die rbb Reporter (25 Min.)
Der Gänsebraten-Test
Film von: Ulrike Licht
(Erstsendung: 22.12.12/rbb)


04:25 Mein Vater Hans Rosenthal (30 Min.) (HDTV)
Film von: Maico Riegelmann, Susanne Heim
(Erstsendung: 16.12.17/rbb)


04:55 Wilde Berliner (25 Min.) (HDTV) (VPS: 04:54)
Von cleveren Waschbären und scheuen Eichhörnchen
Dokuserie von: Sarah Pfeifer, Thomas Koppehele, Ulrike Licht
(Erstsendung: 30.08.15/rbb)


05:20 rbb UM6 (30 Min.) (HDTV)
mit Sport
Ländermagazin
(Erstsendung: 22.12.17/rbb)


05:50 – 06:10 Berlin erwacht – Winter (20 Min.) (HDTV)  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
rbb – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Rundfunk Berlin-Brandenburg
Zuschauerredaktion: Tel. 0180/521 71 21
Internet: www.rbb-online.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang