Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/981: Woche vom 22.07. bis 28.07.2017


Südwestrundfunk – 30. Programmwoche vom 22.07. bis 28.07.2017


Samstag, 22. Juli 2017


Planet Schule
06:00 Vom Ahorn bis zur Zwiebel (5 Min.) (HDTV, UT)
Der Ahorn
(Erstsendung in ARD-alpha: 16.02.2008)

Der Ahorn ist ein stattlicher Baum, der gar nicht so selten vorkommt. Im Herbst besticht er durch seine prächtige Färbung. Doch Ahorn ist nicht gleich Ahorn – es gibt verschiedene Arten. Woran erkennt man sie?


Planet Schule
06:05 Extra English (25 Min.)
Hector's arrival
Folge 1 von 30
Sitcom
(Erstsendung in WDR: 17.10.2005)
in englischer Sprache

Ziemlich überraschend steht Hector, Bridgets ehemaliger Brieffreund aus Argentinien, bei Bridget und Annie vor der Tür. Hectors Englischkenntnisse lassen zu wünschen übrig, da sind Missverständnisse vorprogrammiert. Der Argentinier leistet sich einen Fauxpas nach dem anderen, und deshalb wollen ihn die beiden Mädchen am liebsten so schnell wie möglich loswerden. Aber dann entdecken sie eine andere Seite von Hector. Hector kann bleiben … eine turbulente Zeit beginnt.

Bridget und Annie haben eine Wohngemeinschaft in London. Ihr Nachbar Nick ist in die impulsive Bridget verknallt, sie will aber nichts von ihm wissen. Annie, die eher schüchtern und zurückhaltend ist, findet Nick wiederum toll, doch der nimmt gar keine Notiz von ihr. Als der lebenslustige Argentinier Hector auftaucht, wird das Leben der drei Freunde auf den Kopf gestellt.


Planet Schule
06:30 Natur nah (30 Min.)
Überleben in zwei Welten – Wasserinsekten
Folge 1 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 04.01.1994)

Rückenschwimmer, Ruderwanze, Wasserskorpion und Stabwanze – das sind nur einige der skurrilen Formen, die sich unter Wasser herumtreiben und mit – bzw. voneinander leben. Doch wie kommen Libellen-, Eintagsfliegen – und Köcherfliegenlarven oder die Larve des Gelbrandkäfers von einem Weiher in den anderen? Sie machen eine erstaunliche Verwandlung durch, verlassen das Medium Wasser und stoßen in eine andere Welt vor – sie dringen in den Luftraum ein.


Planet Schule
07:00 Natur nah (30 Min.)
Heimlicher Panzerträger – Der Flusskrebs
Folge 2 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 24.11.2012)

Was die meisten nur noch aus dem Zoo oder dem Feinkostgeschäft kennen, war vor 130 Jahren nichts Besonderes – der Flusskrebs. Damals besiedelten die Edelkrebse in rauen Mengen die Bäche und wanderten genauso selbstverständlich in den Kochtopf wie ein Fisch. Heute müssen Feinschmecker auf Exemplare aus der Zucht zurückgreifen, wild lebende Flusskrebse sind selten und geschützt. Der Film erhellt das heimliche Leben des nachtaktiven Panzerträgers. Er zeigt, wie sich der Flusskrebs das Fressen hinter die Kiemen schiebt, wie er die Scheren einsetzt, um einen Rivalen zu verjagen und wie der weibliche Krebs seine Jungen beschützt.


Planet Schule
07:30 Natur nah (30 Min.)
Im Staat aus morschem Holz – Das Jahr der Hornissen
Folge 3 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 09.10.2010)

In manchen Lexika werden Hornissen als schädlich bezeichnet, und die Mär, dass drei Hornissenstiche einen Menschen töten und sieben ein Pferd, ist nicht aus der Welt zu schaffen. Immer noch bricht Panik aus, wenn die größte einheimische Faltenwespe auftaucht. Der Film räumt mit den herrschenden Vorurteilen auf. In eindrucksvollen Bildern wird das Leben im Staat aus morschem Holz beschrieben. Der Zuschauer erhält Tipps, wie er sich in der Nähe der gelb-schwarzen Brummer richtig verhält und wie er den geschützten Insekten helfen kann.


Planet Schule
08:00 Natur nah (30 Min.)
Naturparadies am Schwarzen Meer – Das Donaudelta
Folge 4 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 09.12.2010)

Das Donaudelta ist eine noch weitgehend unberührte Naturlandschaft, ein Paradies für über 170 Vogelarten, die hier brüten, für Schlangen und zahlreiche weitere Tiere und Pflanzen. Damit es dabei bleibt, wurde im rumänischen Teil des Deltas ein Biosphärenreservat eingerichtet. Hier sollen Mensch und Natur im Einklang leben. Der Tierfilmer Otto Hahn suchte die unterschiedlichsten Biotope an der Mündung der Donau ins Schwarze Meer auf und entdeckte Krauskopf-Pelikane, Löffler, Bienenfresser, Stelzenläufer, Sumpf-Schildkröten, Würfelnattern und Ziesel.


08:30 BW: Landesschau Rheinland-Pfalz (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH von FR

SR: Schätze der Welt – Erbe der Menschheit
Die Kathedrale von Reims, Frankreich – Glaube, Macht und Schönheit
(Erstsendung in 3sat: 21.06.2011)

Autor: Horst Brandenburg


08:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


08:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


09:15 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR

RP: Landesschau Baden-Württemberg (HDTV, UT)
WH von FR


09:30 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH von FR


10:00 Nachtcafé (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Moderation: Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe


11:35 Der Winzerkönig (45 Min.) (UT)
Schockierende Wahrheit
Folge 5
Fernsehserie Deutschland / Österreich, 2006
(Erstsendung in Das Erste: 07.08.2006)

Rollen und Darsteller:
Thomas Stickler – Harald Krassnitzer
Johanna Stickler – Carin C. Tietze
Anna Stickler – Britta Hammelstein
Hermine Stickler – Christine Ostermayer
Andrea Plattner – Katharina Stemberger
Georg Plattner – Stefan Fleming
Claudia Plattner – Susanne Michel
Paul Plattner – Achim Schelhas
Gottfried Schnell – Wolfgang Hübsch
Blasius Schmalzl – Branko Samarovski

Regie: Holger Barthel
Drehbuch: Peter Mazzuchelli
Musik: Michael Krausz
Autor: Peter Mazzuchelli

Mit Baumeister Schmalvogels Hilfe bringt Georg Thomas' Neubau des Weinkellers erfolgreich in Verzug. Doch wieder steht Gottfried Schnell seinem Schützling hilfreich zur Seite und kann eingreifen. Hermine versucht, zwischen Thomas und den Plattners zu vermitteln, indem sie Kontakt mit ihrer Tochter Andrea aufnimmt. Indessen bietet Georg Paul, seinem Sohn aus erster Ehe mit Claudia, an, die diesjährige Lese zu leiten, was diesen sehr freut. Mit wachsendem Argwohn beobachtet Claudia nicht nur die immer enger werdende Beziehung zwischen Thomas und Petra Thaler, die einen fast romantischen Nachmittag miteinander verbringen, sondern auch die wachsende Liebe von Anna und Paul. Zwischen den jungen Leuten kommt es zum ersten Kuss und sie zeigen offen ihre Zuneigung zueinander. Claudia sieht sich gezwungen, Thomas in ein jahrelang gehütetes Geheimnis einzuweihen: Paul ist in Wirklichkeit sein Sohn.


12:20 Die Kristallprinzessin (85 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2001
(Erstsendung in Das Erste: 22.03.2002)

Rollen und Darsteller:
Marie Haller – Denise Zich
Hanna Haller – Anja Kruse
Jürgen Haller – Ralph Schicha
Max von Wartenborg – Wayne Carpendale
Julius von Wartenborg – Bernd Herzsprung
Alexa von Wartenborg – Diana Körner
Thomas Fischer – Andreas Elsholz
Johannes von Wartenborg – Peter Böhlke
Harald von Thannheim – Frank Behnke
Franz Leitner – Frank Röth

Regie: Rolf von Sydow
Musik: Hans Günter Wagener
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Autorin: Christiane Sadlo

Die Nachwuchs-Designerin Marie Haller verliebt sich unwissentlich in ihren Halbbruder Max, den adligen Erben der namhaften Kristallschleiferei von Wartenborg. Als Marie nach dem tragischen Unfalltod ihres Geliebten die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, wendet sie sich bestürzt von der adligen Familie ab. Erst im Zuge einer schwierigen Annäherung an die von Wartenborgs erkennt sie, dass ihr Talent bei der Rettung des krisengeschüttelten Familienunternehmens gebraucht wird.

"Die Kristallprinzessin" ist eine romantische Liebesgeschichte aus dem Adelsmilieu, mit Denise Zich, Anja Kruse, Bernd Herzsprung und Andreas Elsholz.


13:45 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


14:30 Hogräfer packt's an (30 Min.) (HDTV, UT)
Begehbarer Schrank mal anders
(Erstsendung in WDR: 24.04.2015)


15:00 Die Bodensee-Polizei (45 Min.) (HDTV, UT)
Tiefe Wasser
Folge 3 von 4

Autoren: Thomas Junius
Barbara Frauchiger
Kurt Gehring


15:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.)
Ortloffs Ferientipps
Folge 609
(Erstsendung in SWR/SR: 16.07.2006)

In der letzten Sendung vor der sechswöchigen Sommerpause versorgt der Moderator der Sendung, Hagen v. Ortloff, die Zuschauer mit Ferientipps. Er zeigt nicht nur, welch schöne Ecken es in Deutschland gibt, sondern auch, dass viele Gegenden mit der Eisenbahn erreichbar sind. Da im Urlaub nicht jeder sein Auto in der Garage stehen lässt, gibt es auch Vorschläge, wie man direkt an sein Eisenbahnziel kommen kann und welches besonders lohnend ist. Man erfährt, welche Museumsbahnen man besuchen sollte, welche Bahnmuseen und wo noch täglich Dampfzüge unterwegs sind.


16:15 Bayerische Seenlandschaften (45 Min.)
(Erstsendung in HR: 01.08.2014)


17:00 Traumziel Bangkok (30 Min.) (HDTV)
Ungewöhnliches aus Asiens spannendster Metropole

Autor: Carsten Heider

Auf der Reise in ferne Welten besuchen die Zuschauer einige der schönsten Orte der Stadt und eine Auswahl weniger bekannter aber nicht minder schöner Plätze, Bauwerke, Seen und Parks. Außerdem gibt der Film eine Art Gebrauchsanleitung für Asiens Stadt der Superlative. Motorikscha, Taxi, U-Bahn oder Skytrain? Chao-Phraya-Express-Boat, Longtail – oder Klong-Boat? In Bangkok sind die Wege oft ein spektakuläres Ziel.

Und die Zuschauer erfahren, wohin die Einheimischen entfliehen, wenn sie Ruhe und Erholung suchen. Wer es sich leisten kann, bucht eine Flusskreuzfahrt oder geht in die Höhe: in eine der angesagten Freiluft-Bars auf den Dächern der Hochhäuser. Bangkoks junge Generation sucht neuerdings ein für die Auto-Metropole besonderes Wagnis: Sie steigt aufs Fahrrad. In einer riesigen, dem Zentrum benachbarten Flussschleife mit dörflicher Siedlungsstruktur entdecken die ersten Großstädter auf Tagesausflügen, wie viel Spaß diese Art der Fortbewegung auch bei Temperaturen von über 30 Grad macht. Traumstrände, Sonne, Sand und klares Wasser. Ebenfalls fest in thailändischer Hand befindet sich am Wochenende die Insel Koh Samet im Golf von Thailand. Sie ist für Bangkok, was das Strandbad Wannsee für Berlin ist.


17:30 BW: Sport am Samstag (30 Min.) (UT)

RP: Sport am Samstag (UT)

SR: Meine Traumreise nach Neuseeland
Leben wie die Maori
(Erstsendung: 27.09.2014 in SWR/SR)


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (UT)
Die Hauptstraße in Allendorf

Autorin: Gudrun Fünter

Sie stehen rechts und links der Hauptstraße, in Höfen, Scheunen oder auf Wiesen. Sie sind zerbeult, zerkratzt – aber geliebt: die Stockcars von Allendorf. Immer im Herbst nach der Ernte verwandelt der örtliche Motorsportclub ein Feld an der Hauptstraße zur Rennstrecke. Das Allendorfer Stockcar-Rennen zieht jedes Mal tausende von Besuchern an und hat das Dorf über die Region hinaus bekannt gemacht. Die Motorsportfreunde haben Benzin im Blut, schrauben das ganze Jahr über und testen die Autos auf eigenen Wiesen. Da kann es spannend werden an der Hauptstraße.

Eher besorgt sind die Allendorfer, wenn sie an ihre Friedhofslinde denken. Das Klopfen am Baumstamm klingt hohl. Möglicherweise geht von der 100 Jahre alten Linde Gefahr aus. Äste könnten plötzlich brechen und auf Friedhofsbesucher herabfallen. Wäre der Baum nicht so außergewöhnlich schön, würden die Allendorfer ihn wohl einfach fällen. Doch die Linde zwischen den Gräbern ist so etwas wie das Wahrzeichen des Dorfes. Manch einer sagt sogar, in ihr stecke das Mark der Ahnen. Und so hat der Gemeinderat eigens einen Baumgutachter aus Koblenz bestellt, der per Ultraschall ermitteln soll, ob die Dorfschönheit noch zu retten ist.

Wer die Hauptstraße immer bergauf fährt, gelangt zum Dorfkrug. Und auch der ist weit über Allendorf hinaus bekannt – für seine Koteletts so groß wie vom Elefanten. Dorfkrug-Wirtin Inge Groß würde gerne ausgefallener kochen, doch die Koteletts sind eine Spezialität des Hauses, die immer wieder verlangt wird. Doch ein paar Mal im Jahr darf sich der Dorfkrug auch anders präsentieren und bekommt eine "Frauenspeisekarte" mit Salaten und ausgefallenen Basilikum-Limetten-Schorlen. Dann ist Modenschau im Haus und auf der Hauptstraße geht es schicker und mondäner zu als sonst auf dem Land üblich.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.)
Spraitbach
Moderation: Ariane Binder

RP: Landesart

SR: Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag
Von Wurzel bis Stiel
(Erstsendung in WDR: 08.11.2014)

"Nose to tail eating" heißt ein neuer Küchentrend im Zeitalter der Nachhaltigkeit. Dahinter verbringt sich eigentlich nur das, was unsere Großeltern schon gerne machten: Von Schwanz bis Schnauze – von Wurzel bis Stiel, alles kommt in den Topf. Spitzenkoch Björn Freitag probiert diesen Trend jetzt aus. Auf der Speisekarte stehen die gute alte Ochsenschwanzsuppe, Brennnesselgemüse mit Hollandaise und Buchweizenpfannkuchen mit warmem Obstsalat. Das klingt ganz einfach und ist echt köstlich.


18:45 BW: Einblicke in die Technikmuseen Sinsheim und Speyer (45 Min.)
(Erstsendung in SWR/SR: 24.04.2015)

Mit einer kuriosen Sammelleidenschaft hat alles begonnen. Heute ist das Technikmuseum Sinsheim mit seinem Ableger in Speyer ein vielbesuchtes Museum mit sensationellen Sammlerstücken wie einer originalen Concorde. "Einblicke" zeigt, wie die Raritäten hinter den Kulissen gehegt und gepflegt werden.

"Einblicke" zeigt, was den Besuchern der Technikmuseen Sinsheim und Speyer meist verborgen bleibt: Welcher atemberaubende Krimi steckt hinter der Beschaffung eines Prototypen des russischen Space Shuttle Buran? Was reizt die ehemalige Mannschaft der U9 wieder in ihr Boot abzutauchen? Warum nur wird der Motor des Seenotkreuzers Essberger zweimal pro Jahr gestartet, obwohl das Schiff auf dem Trockenen liegt? Was hat es mit der größten Orgel der Welt auf sich? Und wie sieht das größte in Serie gebaute Propellerflugzeug der Welt aus?

Heute gehören die beiden Technikmuseen Sinsheim und Speyer zu den größten privat geführten Museen Europas. Die Gesamtausstellfläche umfasst 200.000 Quadratmeter. Es gibt zahlreiche ehrenamtliche Helfer und mehr als 2.500 Mitglieder. Das Engagement der Mitarbeiter, die durchaus auch ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, zeigt sich beispielsweise bei der Zerlegung eines Flugzeuges oder bei einem jahrelangen, zähen Kampf um den nächsten Ausstellungs-Coup. Und was planen Vereinspräsident Hermann Layher und seine Museumsmitglieder als nächstes? "Einblicke" wird auch dieses Geheimnis lüften.

RP: Expedition in die Heimat (UT)
Unterwegs im Altrhein von Karlsruhe nach Speyer
(Erstsendung in SWR/SR: 15.07.2016)

Anna Lena ist am und auf dem alten Rhein unterwegs – dem Rhein, wie er vor den massiven Eingriffen des Menschen und durch natürliche Veränderungen des Flussbettes ausgesehen hat.

Seit der großen Rheinbegradigung im 19. Jahrhundert sind grüne Idyllen, ruhige Seitenarme, fast unberührte Landstriche entstanden. Inseln und Halbinseln hat er geschaffen, der neue Rhein. Anna Lena Dörr, SWR Moderatorin auf Expedition, lernt die weitgehend unbekannte Welt links und rechts des Rheines zwischen Karlsruhe und Speyer kennen: zum Beispiel aus der Luft, im Hubschrauber der Wasserschutzpolizei, oder im Kanu, ganz beschaulich, an der Seite eines Kajak-Weltmeisters. Im Naturschutzzentrum Rappenwört erfährt sie einiges über die Fauna und Flora der Rheinauen entlang der Ufergebiete. Das Altrheingebiet ist aber nicht nur ein grünes Paradies, es ist auch eine Goldgrube. Hier kann man tatsächlich Rheingold finden. Das wird neben dem Kiesabbau in "bescheidenem Maße", aber durchaus professionell, gewonnen.

Mit einem jungen Angler geht Anna Lena Dörr auf Raubfischjagd am Schmugglermeer, außerdem ist sie weiterhin auf dem Wasser unterwegs: auf einem Zwölf-Personen-Nachen, auf dem Fahrgastschiff "Pfälzerland".

SR: Wieviel Wolf steckt im Hund?
(Erstsendung in BR: 22.08.2010)

Autorin: Andrea Rüthlein

Alle unsere Hunde stammen vom Wolf ab. Doch wie muss man sich diese Entwicklung vorstellen? Die ersten Hunde vor 12.000 Jahren waren nur eine Vorstufe von dem Tier, das zum besten Freund des Menschen wurde. Filmautorin Andrea Rüthlein erzählt, wo die Wurzeln der langjährigen Partnerschaft von Mensch und Hund liegen.


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Meister des Alltags EXTRA (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Moderation: Florian Weber

Mitwirkende: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz
Lisa Fitz
Knacki Deuser
Christina Stenger
Sven Plöger

Das SWR Quizduell 2017

Rateteams: Enie van de Meiklokjes und Bodo Bach, Alice Hoffmann und Guido Cantz, Lisa Fitz und Knacki Deuser, Christina Stenger und Sven Plöger

Auch in der Sonderausgabe der Reihe "Meister des Alltags" stellt Moderator Florian Weber interessante Alltagsfragen an seine prominenten Gäste: Kann man als Radfahrer Punkte in Flensburg bekommen, obwohl man gar keinen Führerschein hat? Dürfen Lehrer in der Schule ein Smartphone einkassieren und stärkt Kuscheln das Immunsystem? Vier Teams kämpfen um den Titel "Meister des Alltags" und um das Preisgeld für die Kinderhilfsaktion Herzenssache. In zwei Vorrunden spielen je zwei Teams um den Einzug in das Finale. Bei "Meister des Alltags Extra" sind sowohl Köpfchen als auch Körpereinsatz und Geschick gefragt. Denn die Teams treten in Aktionsspielen gegeneinander an.

Die quizerprobten "Meister des Alltags", Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach sowie Schauspielerin Alice Hoffmann und Moderator Guido Cantz, spielen gegen Experten aus unterschiedlichen Wissensgebieten. Gemeinsam treten an: Wettermoderator Sven Plöger, Gedächtnissportlerin Christiane Stenger, Comedian Lisa Fitz und Moderator Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser. Durch die Sendung führt Moderator Florian Weber. Er klärt Alltagsfragen zu Frottee-Handtüchern und Damenhöschen und gibt Tipps für das Waffeleisen. Der "Mann mit den grünen Handschuhen" hat das Rettungsschwimmerabzeichen gemacht und beweist Yoga-Fitness. Als Experte für kulinarische Fragen zaubert Sternekoch Cliff Hämmerle im Studio mit flüssigem Stickstoff und zeigt die richtige Fleischzubereitung.


21:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


21:50 Verstehen Sie Spaß? (175 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Moderation: Guido Cantz
(Erstsendung in Das Erste: 23.04.2016)


00:45 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gulasch für den Geiselnehmer
Folge 29 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 23.09.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Danuta – Karina Krawczyk
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Spurensicherer – Frank Maier
Timo – Ole Lagerpusch
Bettina – Dagmar Sachse
Manni Pütz – Max Hopp
Klaus Romanski – Aljoscha Stadelmann
Melanie Hahn – Daniela Lebang
Nachbar Berghof – Matthias van den Berg
Junge – Felix Piepenbring

Regie: Christoph Schnee
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel
Autor: Lars Albaum

Sophie ist über ihre gescheiterte Hochzeit und den plötzlichen Weggang ihres Vaters derart deprimiert, dass sie nun alles ziemlich schleifen lässt. Sie räumt nicht mehr auf, sie putzt nicht und sie hat keinerlei Interesse mehr an ihrer Arbeit. Auch nicht am neuen Fall: Häftling Romanski ist aus der JVA Koblenz ausgebrochen und seine Flucht könnte über Hengasch führen. Auf der Wache machen sich bei Bärbel Ermüdungserscheinungen bemerkbar, da sie auf dem Hof für ihren kranken Bruder einspringen muss. Dietmar hingegen hat beste Laune, schließlich kocht Heike sein Lieblingsgulasch: "Scharf, aber nicht zu scharf". Da ereilt Dietmar die schockierende Nachricht: Der Gangster hat Heike als Geisel genommen und verlangt "keine Polizei" und einen Fluchtwagen. Als Heike und Romanski ins Gespräch kommen, erfährt sie, dass der Panzerknacker Romanski ausgebrochen ist, um seine Ehe zu retten. Plötzlich bringt die fürsorgliche Heike viel Verständnis für ihn auf und bietet dem hungrigen Geiselnehmer Gulasch an. Als Dietmar davon erfährt, ist er außer sich. Sophie gelingt es, die Wogen zu glätten, ein Ablenkungsmanöver zu inszenieren und Romanski zu überwältigen. Und neben dem ganzen Tumult um die Geiselnahme steht plötzlich Dietmars Mutter Irmtraud mit gepackten Koffern vor der Tür – sehr zum Entsetzen von Heike.


01:35 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der letzte Vorhang
Folge 30 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 30.09.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Danuta – Karina Krawczyk
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Herr Kredder – Hermann Beyer
Marc Lenders – Andreas Schröders
Herr Kibitz – Jörg Pose

Regie: Christoph Schnee
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel
Autor: Dietmar Jacobs

Sophie hat ihren Durchhänger überwunden und startet mit ihrem Ex Kauth in eine neue Beziehung und zwar die der Freundschaft. Bei den Schäffers hingegen hängt der Haussegen schief, denn Dietmars Mutter möchte offenbar länger bleiben. Ihre Wohnung im Nachbarort ist nämlich abgebrannt und nun, da die Hausverwaltung den Abriss des ganzen Hauses in Erwägung zieht, müsste sie sich eigentlich eine neue Bleibe suchen. Tut sie aber nicht. Bärbel hat nach wie vor ihre Last mit dem brüderlichen Hof, was sich auch bei der Polizeiarbeit langsam bemerkbar macht. Im Gasthof Aubach wird wieder einmal das heimatliche Laientheaterstück des pensionierten Geschichtslehrers Kredder aufgeführt. Der ehemals strenge Lehrer bemüht sich seit Jahren um die Geschichte Hengaschs und hat bereits einige interessante Hintergründe über das Eifeldorf zutage gebracht. Sein neuestes Projekt ist noch geheim. Als er bei der Aufführung seines Stücks mit echten statt Platzpatronen erschossen wird, fällt zunächst der Verdacht auf den Schützen Zielonka. Schließlich kommt ans Licht, dass Kredder dunkle Familiengeheimnisse aus der Nazizeit recherchiert hat. Doch wer hat in Hengasch etwas zu verheimlichen? Am Ende schaffen es Sophie und Kauth natürlich nicht, ihren Vorsatz, nur gute Freunde zu bleiben in die Tat umzusetzen. Sie machen genau das, was ein Paar, das beinahe schon mal verheiratet war und nun auf Freundschaft umschalten möchte, tut: Es landet im Bett.


02:25 Commissario Laurenti (85 Min.) (HDTV, UT)
(Gib jedem seinen eigenen Tod)
Spielfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung in Das Erste: 04.07.2009)

Rollen und Darsteller:
Proteo Laurenti – Henry Hübchen
Laura Laurenti – Barbara Rudnik
Antonio Sgubin – Florian Panzner
Marietta – Catherine Flemming
Marco Laurenti – Sergej Moya
Livia Laurenti – Sophia Thomalla
Orlando – August Schmölzer
Viktor Drakic – Aleksandar Jovanovic
Spartaco de Kopfersberg – David Rott
Tatjana Drakic – Claudia Mehnert
Bruno de Kopfersberg – Giorgio Basile
Lilli – Doris Kunstmann
Dr. Wolferer – Karl Fischer
Questore – Thomas Thieme
Präsident – Peter Prager
Dr. Cattore – Heinz G. Lück

Regie: Sigi Rothemund
Drehbuch: Sigi Rothemund
Musik: Oliver Kranz
Kamera: Dragan Rogulj

In der brütenden Hitze des Triester Sommers kracht eine führerlose Luxusjacht an die Küste. Der Eigentümer, ein zwielichtiger Unternehmer namens Bruno de Kopfersberg, ist spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit wird in der Stadt die Leiche einer Frau gefunden, die für de Kopfersberg arbeitete. Commissario Laurenti, Chef der Triester Kriminalpolizei, wittert sofort einen großen Fall. Immerhin ist Kopfersberg, der einst im Verdacht stand, seine Frau ermordet zu haben, eine einflussreiche Persönlichkeit mit besten Kontakten zu internationalen Politikern.

Laurenti beginnt zu ermitteln und stößt schon bald in ein gefährliches Wespennest aus Korruption, Erpressung und Mord. Commissario Laurenti (Henry Hübchen), Chef der Triester Kriminalpolizei, ist gestresst: Seine Frau Laura (Barbara Rudnik) will unbedingt in eine neue, ruhigere Wohnung ziehen, seine 18-jährige Tochter Livia (Sophia Thomalla) möchte gegen den Willen des Papas an der Wahl zur "Miss Triest" teilnehmen, und sein Sohn Marco (Sergej Moya) rast mit einer unversicherten Vespa durch die Stadt. Als wäre all das nicht schon genug Ärger, wird an der Küste eine führerlose Luxusjacht gefunden – vom Besitzer, dem bekannten Unternehmer Bruno de Kopfersberg (Giorgio Basile), fehlt jede Spur. Kopfersberg ist dem Commissario nicht unbekannt: Vor Jahren wollte Laurenti den gewieften Geschäftsmann des Mordes an der Ehefrau überführen – ohne Erfolg. Jetzt scheint Kopfersberg selbst das Opfer eines Verbrechens geworden zu sein. Kurz darauf wird die nackte Leiche einer Frau gefunden, die einst für ihn arbeitete. Nun laufen die Ermittlungen des Commissario und seines Assistenten Antonio (Florian Panzner) auf Hochtouren. Und schon bald stellt sich heraus, dass in der Firma des Vermissten, der über beste Kontakte zu ranghohen Politikern aus aller Welt verfügt, nicht alles mit rechten Dingen zugeht. De Kopfersbergs gleichermaßen schöne wie kühle Freundin Tatjana Drakic (Claudia Mehnert) und ihr zwielichtiger Bruder Viktor (Aleksandar Jovanovic), der die Firmengeschäfte leitet, scheinen die Schlüsselfiguren in diesem Fall. Laurenti kommt einem perfiden System aus Menschenhandel, Erpressung und Korruption auf die Spur: Offenbar schleuste Kopfersberg, den man bald ermordet aus dem Meer fischt, mit Tatjanas und Viktors Hilfe junge Osteuropäerinnen illegal nach Italien, wo sie als Zwangsprostituierte ranghohen EU-Politikern zu Diensten stehen mussten. Die ausschweifenden Liebesnächte wiederum ließ Kopfersberg heimlich fotografieren, um die Polit-Bonzen erpressen und für seine Zwecke einspannen zu können. Aber warum sollten Tatjana und Viktor ihren Boss ermorden und damit die Geschäfte gefährden? Und was hat Kopfersbergs wohlstandsverwöhnter Sohn Spartaco (David Rott) mit der Sache zu tun? Laurenti tappt im Dunklen – bis ihm ein unerwarteter Hinweis in die Hände fällt, mit dem er nicht nur den Fall Bruno de Kopfersberg, sondern auch einen lange zurückliegenden Mord aufklären kann.

"Commissario Laurenti – Gib jedem seinen eigenen Tod" entstand nach einer Romanvorlage von Veit Heinichen. Vor der atmosphärischen Kulisse der norditalienischen Hafenstadt Triest erzählt der temporeiche, hochkarätig besetzte Krimi eine vertrackte Geschichte um Korruption und Erpressung, um Familienbande und Blutrache. In der Hauptrolle brilliert Henry Hübchen als liebenswert-chaotischer "Commissario"; in weiteren Rollen Barbara Rudnik, Sophia Thomalla, Sergej Moya, Florian Panzner, Claudia Mehnert und Aleksandar Jovanovic.

Sigi Rothemund inszenierte den packenden Krimi "Commissario Laurenti – Gib jedem seinen eigenen Tod" nach einer Romanvorlage von Veit Heinichen. In der Titelrolle ist Henry Hübchen zu sehen.


03:50 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gulasch für den Geiselnehmer
Folge 29 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
WH
(Erstsendung in Das Erste: 23.09.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Danuta – Karina Krawczyk
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Spurensicherer – Frank Maier
Timo – Ole Lagerpusch
Bettina – Dagmar Sachse
Manni Pütz – Max Hopp
Klaus Romanski – Aljoscha Stadelmann
Melanie Hahn – Daniela Lebang
Nachbar Berghof – Matthias van den Berg
Junge – Felix Piepenbring

Regie: Christoph Schnee
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel
Autor: Lars Albaum


04:40 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der letzte Vorhang
Folge 30 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
WH
(Erstsendung in Das Erste: 30.09.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Danuta – Karina Krawczyk
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Herr Kredder – Hermann Beyer
Marc Lenders – Andreas Schröders
Herr Kibitz – Jörg Pose

Regie: Christoph Schnee
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Diethard Prengel
Autor: Dietmar Jacobs

Sophie hat ihren Durchhänger überwunden und startet mit ihrem Ex Kauth in eine neue Beziehung und zwar die der Freundschaft. Bei den Schäffers hingegen hängt der Haussegen schief, denn Dietmars Mutter möchte offenbar länger bleiben. Ihre Wohnung im Nachbarort ist nämlich abgebrannt und nun, da die Hausverwaltung den Abriss des ganzen Hauses in Erwägung zieht, müsste sie sich eigentlich eine neue Bleibe suchen. Tut sie aber nicht. Bärbel hat nach wie vor ihre Last mit dem brüderlichen Hof, was sich auch bei der Polizeiarbeit langsam bemerkbar macht. Im Gasthof Aubach wird wieder einmal das heimatliche Laientheaterstück des pensionierten Geschichtslehrers Kredder aufgeführt. Der ehemals strenge Lehrer bemüht sich seit Jahren um die Geschichte Hengaschs und hat bereits einige interessante Hintergründe über das Eifeldorf zutage gebracht. Sein neuestes Projekt ist noch geheim. Als er bei der Aufführung seines Stücks mit echten statt Platzpatronen erschossen wird, fällt zunächst der Verdacht auf den Schützen Zielonka. Schließlich kommt ans Licht, dass Kredder dunkle Familiengeheimnisse aus der Nazizeit recherchiert hat. Doch wer hat in Hengasch etwas zu verheimlichen? Am Ende schaffen es Sophie und Kauth natürlich nicht, ihren Vorsatz, nur gute Freunde zu bleiben in die Tat umzusetzen. Sie machen genau das, was ein Paar, das beinahe schon mal verheiratet war und nun auf Freundschaft umschalten möchte, tut: Es landet im Bett.


05:30 – 06:00 Traumziel Bangkok (30 Min.) (HDTV)
Ungewöhnliches aus Asiens spannendster Metropole
WH

Autor: Carsten Heider

 

*


Sonntag, 23. Juli 2017


06:00 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (30 Min.)
Das Erbe der Maya – Tikal und Copán – Guatemala/Honduras
(Erstsendung in SWR/SR: 25.06.2004)

Regie: Marcus Vetter, J. Dücker, P. Wendt
Drehbuch: Marcus Vetter, J. Dücker, P. Wendt

Die Maya – die Menschen aus Mais herrschten bis ins achte Jahrhundert nach Christus in Mittelamerika. Die ältesten Zeugnisse ihrer Kultur stammen aus dem dritten Jahrtausend vor Christus.

Als die Spanier im 16. Jahrhundert auf ihren Eroberungszügen die Regenwälder von Peten im heutigen Guatemala durchquerten, stießen sie auf gespenstische Kulissen. Riesige Pyramiden, weitläufige Plätze, gewaltige Paläste. Sie standen vor den Toren Tikals, der ehemaligen Metropole der sagenumwobenen Maya, einer Stadt, die in ihrer Blüte bis zu 80.000 Menschen beherbergte. Im achten Jahrhundert nach Christus wurde Tikal jedoch von der Bevölkerung innerhalb kurzer Zeit verlassen. Was war passiert? Aus dem Rätsel wurde bald ein Mythos, der bis heute die Maya als ein friedliches Volk darstellt, das in enger Verbundenheit mit der Natur gelebt haben soll. Doch die Geschichte der Maya in Tikal war eine andere, wie neue wissenschaftliche Forschungsarbeiten belegen. Es ging um Macht, um Selbstverherrlichung und um Vergöttlichung einer herrschenden Elite, die rücksichtslos ihren Lebensraum ausbeutete. Das Resultat war ein ökologischer Supergau, aber auch eine der bedeutendsten Hochkulturen des Altertums.

Copan im heutigen Honduras wurde von dem amerikanischen Archäologen John Lloyd Stephens wiederentdeckt. In der Blütezeit lebten in Copán etwa 24.000 Menschen. Ohne Zweifel steht sie an erster Stelle aller Mayastädte, was die Vielzahl der Skulpturen, Altäre und Stelen anbelangt. Auf den meisten dieser Stelen ist der 13. Mayaherrscher abgebildet, der als "König der Künste" in die Geschichte eingegangen ist. Nach seinem Tod baute sein Nachfolger eine riesige Treppe. Auf ihr wurde in unzähligen Glyphen die Geschichte Copáns erzählt. Es ist die größte zusammenhängende Maya-Inschrift, die man bisher gefunden hat.


06:30 Sehen statt hören (30 Min.)
(Erstsendung in BR: 22.07.2017)


Menschen unter uns
07:00 Pflege macht arm (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 19.04.2015)

Autor: Elin Rosteck


07:30 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)
Prof. Dr. Bernhard Pörksen – Die Skandalgessellschaft – Vom Ende der Kontrolle im digitalen
Zeitalter
(Erstsendung in SWR/SR: 19.02.2017)

Medien durchdringen das politische, wirtschaftliche und private Leben bis in den letzten Winkel. Angesichts der immer dichteren Verflechtung traditioneller und digitaler Kommunikationskanäle ist die Vorstellung medienfreier Räume zur Illusion geworden. Was bedeutet diese ebenso faszinierende wie beunruhigende Entwicklung?

Bernhard Pörksen geht von einer zentralen These aus: In der digitalen Moderne ist jeder Mensch zum Sender geworden ist. Blitzschnell sind Transparenz und Aufklärung möglich - und in rasender Geschwindigkeit verbreiten sich Gerüchte und Falschmeldungen, bilden sich Protest – und Wutgemeinschaften, die mit Schicksalen auf einer weltweit sichtbaren Bühne spielen. Professor Dr. Bernhard Pörksen lehrt Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Er erforscht den Medienwandel im digitalen Zeitalter und analysiert die Inszenierungsstile in Politik und Medien.


Kulturmatinée
08:15 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Trier – Die älteste deutsche Stadt
(Erstsendung in 3sat: 19.07.1998)

Autor: Christian Romanowski

Die Stadt Trier wurde vor 2.000 Jahren von Kaiser Augustus gegründet. Sie gilt als Deutschlands älteste Stadt und ist seit 1986 Weltkulturerbe der UNESCO. Im Norden des riesigen Römischen Reiches gelegen, entwickelte sie sich – dank ihrer günstigen Verkehrslage – rasch zu einem wichtigen Handels – und Verwaltungszentrum. Mit 70.000 Einwohnern war Trier für ein Jahrhundert die größte Stadt nördlich der Alpen. Als wirtschaftliches Zentrum kam sie zu Reichtum und Macht, doch ihre politische Bedeutung verlor sie bereits Ende des vierten Jahrhunderts.

Viele großartige Bauten waren zuvor entstanden und lassen sich noch heute in Trier entdecken: Die Porta Nigra, das Stadttor, ist das besterhaltene antike Denkmal Deutschlands. Aus der kaiserlichen Palasthalle wurde die Basilika. Thermen, Tempelanlagen und das Amphitheater erinnern an die einstige Pracht römischen Stadtlebens. Trotz Eroberung, Kriegen und Zerstörung blieb Trier über die Jahrhunderte hinweg ein wichtiges religiöses Zentrum. Kirchen und Abteien, aber auch stattliche Bürgerhäuser und Adelspaläste zeugen davon. Der Dom "St. Peter" ist Deutschlands ältester Kirchenbau. Die Römerzeit, das Mittelalter, die Neuzeit: alle Epochen haben in der Stadt ihre Spuren hinterlassen, haben aufeinander aufgebaut ohne die Vergangenheit zu leugnen. Beständigkeit und Wandel, diese Werte zeigen sich in Trier nicht als Gegensätze, sondern als Symbiose in einer lebendigen Stadt.


Kulturmatinée
08:30 SWR1 Kopfhörer (60 Min.) (HDTV)
Ray Wilson

Ray Wilson gilt als sympathischer Ausnahmesänger und hat sich mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz weltweit einen Namen als exzellenter Entertainer gemacht. Von 1996 bis 1999 ist er Sänger und Songwriter der legendären Popgruppe GENESIS. Nach der Trennung von GENESIS kehrte Wilson zu seinen Wurzeln zurück. 2001 startet Ray Wilson seine Solokarriere beim weltberühmten "Edinburgh International Festival". Das englische "Classic Rock Magazin" zeichnet ihn als einen der besten Sänger Großbritanniens aus. Ray Wilson gilt als sympathischer Ausnahmesänger und hat sich mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz weltweit einen Namen als exzellenter Entertainer gemacht. Er gründet bereits Anfang der 1990er Jahre mit seinem Bruder Steve seine erste professionelle Band GUARANTEED PURE. 1994 steigt Wilson als Sänger bei der schottischen Band STILTSKIN ein. Schon mit der Debüt-Single "Inside" landet die Band auf Platz Eins der Hitparaden in fast allen Ländern Europas. Bis heute hält "Inside" unangefochten die Führungsposition als erfolgreichster Werbe-Hit ("Levi's").Durch den unglaublichen Erfolg von STILTSKIN werden die Musiker von GENESIS auf Ray Wilson aufmerksam und engagieren ihn nach dem Ausstieg von Phil Collins. Von 1996 bis 1999 ist er Sänger/Songwriter der legendären Popgruppe. Nach der Trennung von dieser "Rock Legende" GENESIS, kehrte Wilson zu seinen Wurzeln zurück. Im Jahr 2001 startet Ray Wilson seine Solokarriere beim weltberühmten "Edinburgh International Festival". Das englische "Classic Rock Magazin" zeichnet ihn als einen der besten Sänger Großbritanniens aus. Produktion im FS-Studio 5 am 22. März 2017


Kulturmatinée
09:30 Die schönsten Saiten der Pfalz – Edel-Gitarrenbauer Jens Ritter (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 01.03.2017)

Autor: Heiko Wirtz


Kulturmatinée
10:00 Pfalzgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Weinadel von Deidesheim
(Erstsendung in SWR/SR: 19.04.2015)

Autor: Harold Woetzel

Deidesheim gilt so manchen als heimliche Hauptstadt der Pfalz, obwohl es doch nur ein pittoreskes 4.000-Seelen-Weindorf ist. Seit Altkanzler Kohl Maggie Thatcher und Gorbatschow zum offiziellen Staatsbesuch hierher führte, wurde der Ort auch international ein Begriff und gilt bis heute als Heimat des legendären Saumagens. Eine Hochburg des Wohlstands, der alteingesessenen, reichen Weingüter ist Deidesheim schon viel länger. Hier haben sich einst die großen Winzer-Dynastien wie Bassermann-Jordan und von Buhl angesiedelt, Schlösser und Herrenhäuser bewohnt, sich mit Wappen und Doktortiteln geschmückt. Hier wurden schon im 19. Jahrhundert große Weine gemacht, getrunken von Goethe und Wilhelm Busch.

In den letzten Jahren wird Deidesheim und Umgebung als" Nappa Valley" der Pfalz gehandelt. Ein solventer Unternehmer, Achim Niederberger, hat das Städtchen aus einem vorübergehenden Dornröschenschlaf geweckt und mit seinen Investitionen Weintraditionen neu belebt. Deidesheim, das über 20 namhafte Weingüter vorzuweisen hat, ist auch für Krimi-Stories gut. Der "Herrgottsascker" wurde vor ein paar Jahren zum Schauplatz eines Verbrechens und machte überregional Schlagzeilen. Weindiebe hatten einem Winzer die besten Trauben im Wert von 100.000 Euro geklaut. Ein Ereignis, das bis heute in der Gegend nachwirkt und viel über den Wert aussagt, der begehrten Weinen aus berühmten Lagen zugeschrieben wird.

Trotz Modernisierungen besinnt man sich stolz und in aller Ruhe auf seine Traditionen. Am Pfingstdienstag wird seit 1404 der sogenannte "Geißbockmarsch" von Lambertsheim nach Deidesheim veranstaltet, wo das Tier vor dem historischen Rathaus versteigert wird. Vor allem zur Kerwezeit bleibt Deidesheim, was es schon immer war. Ein Weinstädtchen, das sich dem "Wein, Weib und Gesang" hingibt. Zu Wort kommen Weinmacher wie Stefan Attmann, der japanische Investor und Gastronom Tokuaka, der Pfälzer Heimatkabarettist Christian "Chako" Habekost und andere Deidesheimer.


10:45 Fußballfieber – der SC Freiburg und seine Geschichte (45 Min.) (UT)
(Erstsendung: 01.03.2015 in SWR/SR)

Autoren: Uli Fritz
Thomas Wehrle

Der SC Freiburg: Ein Biotop für Fußballromantiker? Tatsächlich ist bis heute manches anders als bei vielen anderen, finanzkräftigeren Vereinen. Ein Abstieg wird tief betrauert, ist aber keine Katastrophe; die Durchlässigkeit von den Jugendmannschaften zu den Profis ist groß; das Publikum ist bunt gemischt. Das Freiburger Fußball-Märchen begann, als der langjährige Präsident Achim Stocker den Trainer Volker Finke an die Dreisam lotste. Er schaffte den erstmaligen Aufstieg ins Oberhaus des Fußballs. Ehemalige Spieler und Trainer erinnern sich an den wundersamen Aufstieg, aber auch an die Abstiege des südbadischen Vereins.

Der SC Freiburg gilt noch immer als der "andere" Verein. Anders, da ärmer, da unaufgeregter und da angeblich intellektueller als die meisten anderen Klubs. Der Film nähert sich diesem Mythos an und erzählt die Geschichte des Sportclubs. Von den Gründerjahren, als Fußball noch als "englische Krankheit" verpönt wurde, über die langjährige Lokalrivalität zum Freiburger FC, dem Verein der "besseren" Leute, bis hin zum Aufstieg in das Oberhaus des Fußballs, wo die "Breisgau-Brasilianer" unter dem studierten Trainer Volker Finke nicht nur die eigenen Anhänger, sondern Fußballbegeisterte in ganz Deutschland mit schönem Angriffsfußball entzückten. In der zweiten Saison hätten sie Meister werden können, am Ende steht der Sportclub auf dem dritten Tabellenplatz. Nie wieder kann ein solcher Erfolg erreicht werden. Schon der erste Heimspieltag am 23. August 1994 geht in die Annalen des Vereins ein: Die Bayern kommen und die Underdogs spielen den Meister schwindlig. 5:1 gewinnt der SC. Zwei Tore schießt Cardoso, der Liebling des Publikums. So schön war selten ein Tag im Dreisam-Stadion. Dafür wird in Freiburg immer wieder der Klassenerhalt bejubelt wie andernorts das Erreichen der Champions League. In Volker Finkes Amtszeit fällt die Gründung der Freiburger Fußballschule zur Förderung des eigenen Fußball-Nachwuchses. Eine Idee, die den Freiburgern trotz Geldknappheit immer wieder starke Spieler beschert hat. In der Saison 2013/14 waren von den 28 Profi-Spielern in Freiburg zehn "Eigengewächse" dabei, darunter Oliver Baumann und Matthias Ginter.

Der Film von Uli Fritz lässt Spieler und Trainer, wie Jogi Löw, Volker Finke und Christian Streich, aber auch Stefanie von Mertens vom pädagogischen Team der Fußballschule und Hannelore Stocker, die Witwe des langjährigen Präsidenten, zu Wort kommen. Er begleitet Anhänger zu den Spielen, sei es ins Stadion oder in eine Freiburger Kneipe, in der sich jeden Samstag Fans gemeinsam vor dem Bildschirm versammeln. Nun wird der SC Freiburg ein neues Stadion bauen, im Westen der Stadt – ein lange und heftig umstrittenes Projekt, das per Bürgerbefragung mehrheitlich im vorbildlich demokratischen Freiburg abgesegnet wurde.


11:30 Die Erfinderbraut (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 25.01.2013)

Rollen und Darsteller:
Alexandra – Simone Thomalla
Gregor – Ulrich Noethen
Julie – Paula Schramm
Moritz – Jean-Luca Classen
Fiona-Salm Friedrich – Catherine Flemming
Ewald Hübner – Peter Sattmann
Elvira – Katharina Schubert
Frau Kiekel – Heike Hanold-Lynch
Gerichtsvollzieher – Robert Schupp
Tommy Freisinger – Jannik Schümann
Vorzimmerdame Lindon – Annalena Duken
Tanzlehrerin – Caroline Lux
Direktorin Schule – Proschat Madani

Regie: Thomas Nennstiel
Musik: Siggi Mueller, Jörg Magnus Pfeil
Kamera: Reiner Lauter
Autorin: Natalie Scharf

Nach einer gescheiterten Beziehung zieht die 38-jährige alleinerziehende Mutter Alexandra Fuchs gemeinsam mit ihren beiden Kindern in eine Berliner Stadtwohnung. Von Männern hat sie ein für allemal die Nase voll. Als sie bei ihrem neuen Job in einer Reinigung aber auf den scheuen Geschäftsmann Gregor Sand trifft, kann sich Alexandra seiner charmanten Anziehungskraft nicht erwehren. Und noch etwas anderes brennt der kreativen Hobby-Tüftlerin auf der Seele: Sie möchte endlich mit ihrer besten Erfindung, einem praktischen Haltbarkeitsmesser für Lebensmittel, durchstarten. Die Patentanwältin Fiona, eine ehemalige Schulkameradin, soll ihr dabei helfen. Doch Fiona spielt ein falsches Spiel, gibt die Erfindung als die ihre aus und hat zudem auch noch ein Auge auf Gregor geworfen. Alexandra ist fassungslos.

Das sprechende Hundehalsband, der Schneebesen mit Abschmeckfunktion oder der Butter-Stick: Die "nützlichen" Haushaltskreationen der Hobby-Erfinderin Alexandra Fuchs (Simone Thomalla) zeichnen sich zwar durch Kreativität aus, haben sie aber bislang nicht reich gemacht. Im Gegenteil: Die 38-jährige musste gerade ihr Haus aufgeben, um gemeinsam mit ihrem elfjährigen Sohn Moritz (Jean-Luca Classen) und ihrer 18-jährigen Tochter Julie (Paula Schramm) in eine günstigere Berliner Stadtwohnung zu ziehen. Den ständig wachsenden Schuldenberg hält die alleinerziehende Mutter vor ihren Kindern geheim. Sie ist aber froh, wenigstens eine Anstellung in der Reinigung von Ewald Hübner (Peter Sattmann) zu ergattern. Hier lernt sie eines Tages den sensiblen Geschäftsmann Gregor Sand (Ulrich Noethen) kennen, der nach einem persönlichen Verlust von Bindungsängsten geplagt wird.

Auch Alexandra will nach einer gescheiterten Beziehung eigentlich nichts mehr von den Männern wissen – trotzdem funkt es zwischen ihr und Gregor augenblicklich. Während die beiden ihre neue Bekanntschaft durch regelmäßige Treffen intensivieren, fasst sich Alexandra ein Herz und versucht noch ein letztes Mal, ihre bislang ambitionierteste Erfindung, einen "Haltbarkeitsmesser" für Lebensmittel, zum Patent anzumelden. Dabei wird sie von der attraktiven Fiona-Salm Friedrich (Catherine Flemming) unterstützt, einer ehemaligen Schulfreundin, die inzwischen als erfolgreiche Patentanwältin arbeitet. Die Freude über diese neuerliche Chance währt allerdings nur kurz: Während Alexandra zu Hause alle Hände voll zu tun hat, ihren Nachwuchs in den Griff zu kriegen, stellt sie fest, dass Fiona sie hintergeht: Die Anwältin hat die Idee des Haltbarkeitsmessers als ihre eigene verkauft. Und der potenzielle Investor für das neue Produkt ist ausgerechnet Gregor, dem sich Alexandra nun nicht mehr anvertrauen kann. Enttäuscht und verletzt zieht sie sich in ihr Schneckenhaus zurück. Doch sie hat nicht mit der Hartnäckigkeit ihrer Kinder gerechnet, die alles daransetzen, um Mutti aus der Patsche zu helfen.

Eine patente Frau, die sich nicht davor scheut, Dinge selbst anzupacken und ihre persönlichen Visionen in die Tat umzusetzen – das ist Alexandra Fuchs. Und man kann sich für diese Rolle keine besser geeignete Besetzung vorstellen als Simone Thomalla. In ihrer Darstellung der selbstbewussten, aber auch verletzlichen Protagonistin gelingt es der erfahrenen Schauspielerin, auf ganz uneitle Weise stark, emotional und auch anziehend zu wirken. Gemeinsam mit ihrem ebenso renommierten Kollegen Ulrich Noethen entsteht eine glaubhafte Chemie, die dem witzigen, angenehm unaufdringlichen Familienfilm seinen besonderen Charme verleiht – inklusive einer der romantischsten Liebeserklärungen, die jemals im Fernsehen zu sehen war.

Nicht nur die Titelheldin hat originelle Ideen – auch diese schwungvolle Familienkomödie glänzt mit Witz und Einfallsreichtum.


13:00 Carl & Bertha (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 23.05.2011)

Rollen und Darsteller:
Bertha Benz – Felicitas Woll
Carl Benz – Ken Duken
Friedrich Ringer – Hansjürgen Hürrig
Auguste Ringer – Michou Friesz
Wilhelm von Mannstedt – Alexander Beyer
von Mannstedt sen. – Jürgen Schornagel
August Ritter – Johann von Bülow
Emil Bühler – Hannes Hellmann

Regie: Till Endemann
Musik: Enis Rotthoff
Kamera: Lars R. Liebold

Szenenbild: Florian Haarmann, Heike Parplies
Autor: Stefan Rogall

Mit der ersten, kühnen Fahrt im pferdelosen Wagen schrieb Bertha Benz sich in die Technikgeschichte ein und verschaffte der Erfindung ihres Mannes Carl den Durchbruch. Nach Motiven aus dem Leben des Ehepaares Benz erzählt "Carl & Bertha" eine Geschichte von unerschütterlichem Vertrauen, von Zuversicht und großer Liebe.

Die junge Bertha Ringer verliebt sich in Carl Benz und seine visionären Ideen und erkämpft sich die Ehe mit dem verschuldeten Ingenieur. Carls Traum vom pferdelosen Wagen braucht nicht nur technisches Knowhow, sondern auch sehr viel Zeit, mühsam zu findende Investoren und noch mehr Überzeugungskraft. Nach harten Jahren für das Ehepaar gelingt es ihm, seinen Verbrennungsmotor zu einem Motorwagen weiterzuentwickeln. Als den niemand haben will, ist Carl nahe dran, aufzugeben. Spontan macht Bertha sich mit ihren Söhnen auf eine Pionierfahrt, um die Fahrtüchtigkeit des Wagens zu beweisen. Mit der ersten, kühnen Fahrt im pferdelosen Wagen schrieb Bertha Benz sich in die Technikgeschichte ein und verschaffte der Erfindung ihres Mannes Carl den Durchbruch. Nach Motiven aus dem Leben des Ehepaares Benz erzählt "Carl & Bertha" eine Geschichte von unerschütterlichem Vertrauen, von Zuversicht und großer Liebe. Pforzheim 1870. Carl Benz und August Ritter sind auf der Suche nach Investoren für ihre gemeinsame Firma. Carl glaubt fest daran, einen motorgetriebenen Wagen bauen zu können, der auf Pferde und Kutscher verzichten kann und die individuelle Fortbewegung revolutionieren wird. Bei dem wohlhabenden Herrn von Mannstedt hat er keinen Erfolg - aber er trifft im Hause von Mannstedt die junge Bertha Ringer. Bertha ist fasziniert, von dem jungen Mann ebenso wie von seiner Vision eines pferdelosen Wagens. Auch Carl ist bezaubert von dieser unabhängigen jungen Frau, die sich so für seine Begeisterung begeistern kann. Obwohl Berthas Eltern es nicht gerne sehen, treffen die beiden einander wieder. Und wieder. Es ist der Anfang einer großen Liebe und nur zu gern würden die beiden heiraten. Doch Carl hat gerade besonders große Schulden, denn August Ritter hat den Glauben an das Fortkommen der Firma verloren und Carl muss ihn auszahlen, was ihn auf Jahre hinaus verschulden wird. Angesichts der Aussicht, all diese Jahre auf die Heirat warten zu müssen, wagt Bertha einen entscheidenden Schritt: Sie bittet ihren Vater, ihr Teile ihres Erbes als Mitgift auszuzahlen. Friedrich Ringer, der seiner Tochter eigentlich ein sichereres und bequemeres Leben wünschte als die Ehe mit einem verschuldeten Mechaniker, so brillant der auch sein mag, hat eine verborgene Schwäche für Träumer und lässt sich überreden. Ritter wird ausgezahlt. Carl und Bertha können endlich heiraten.

Sieben Jahre später ist das Geld knapp bei Carl und Bertha und harte Arbeit bestimmt den Alltag der beiden. Sie haben zwei Söhne und eine kleine Tochter, und Carl bemüht sich in seiner Mannheimer Firma, genug Geld zu verdienen, um die Familie zu ernähren. In dem flamboyanten Hoffotografen Emil Bühler findet er einen Investor, der ihn weiterbringt. Bühler lässt sich von der Begeisterung für den Fortschritt anstecken und mit seinem Kapital gelingt es Carl in einem wahren Arbeitsrausch, den Gasmotor zur Funktionsreife zu entwickeln. Die Firma, umgewandelt in eine Aktiengesellschaft für Gasmotoren, ist endlich richtig erfolgreich und wächst. Aber sie erlebt einen herben Rückschlag wegen einer angeblichen Patentrechtsverletzung bei der Zündung. Die Aktionäre setzen Carl unter Druck, sie wollen die Gewalt über die Firma und deren Patentrechte. Gemeinsam mit Bertha entscheidet Carl jedoch, die Firma nicht in fremde Hände zu geben. Wieder stehen sie ganz am Anfang. Sie haben hohe Schulden, die Angestellten werden entlassen, Carl arbeitet Tag und Nacht. Der Traum von der Entwicklung des pferdelosen Wagens scheint weiter in die Ferne gerückt denn je. Trotzdem halten Bertha und Carl an ihrer gemeinsamen Vision fest. In Wilhelm Esslinger und Max Kasper Rose aus Ulm findet Carl neue, begeisterungsfähige Investoren, mit deren Unterstützung er wieder am Wagen arbeitet.

Fünf Jahre später. Die ganze Familie erlebt mit angehaltenem Atem, wie der endlich gebaute Wagen zu seiner ersten Fahrt aufbricht. Das Patent wird auf Benz-Motorwagen wird erteilt. Zuverlässig kann man das Funktionieren des Wagens noch nicht nennen, doch je verzagter Carl wird, desto energischer versucht Bertha, ihm Kraft zum Weitermachen zu geben. Als sich beim ersten Auftritt auf einer Ausstellung kein Käufer für den Wagen interessiert, kommt Carl völlig demoralisiert zurück. Er will endgültig aufgeben und alle Rechte verkaufen. Bertha wirft ihm Zaghaftigkeit vor. Sie erkennt, dass der Wagen zeigen muss, was er kann, damit die Welt auf ihn aufmerksam wird. Ohne ihrem Mann etwas davon zu sagen, entschließt sie sich, mit den beiden Söhnen Richard und Eugen eine Überlandfahrt mit dem Motorwagen zu unternehmen. Sie will von Mannheim nach Pforzheim zu ihrer Mutter fahren. Es wird keine leichte Fahrt. Die drei stoßen auf Unverständnis und Spott. Zudem macht die bergreiche Strecke dem Wagen zu schaffen, bei großen Steigungen muss geschoben werden. Berthas Erfindungsreichtum ist gefordert, wenn Teile kaputt gehen und sie mit Hutnadeln und Strumpfband für ihr Fortkommen sorgen muss. Kurz vor Wiesloch geht ihnen der Treibstoff Ligroin aus und sie kaufen bei einem Apotheker den Fleckenwasservorrat auf.

Währenddessen muss Carl entscheiden, ob er seine Patentrechte an Wilhelm von Mannstedt verkaufen soll. Eigentlich gibt es gar keine andere Wahl. Doch gegen alle Wahrscheinlichkeit entschließt er sich ein weiteres Mal auf seine Frau und den Wagen zu setzen. Er unterzeichnet nicht. Und tatsächlich, Bertha und die Jungen schaffen es. Nach zwölf Stunden und 27 Minuten kommen sie in Pforzheim an und können ein triumphierendes Telegramm nach Mannheim schicken. Mit Berthas Überlandfahrt ist bewiesen, dass der Wagen alltagstauglich ist. Der Motorwagen kann seinen Siegeszug antreten.


14:30 Auto-Ikonen (30 Min.) (HDTV)
Mercedes 300 SL – Der Flügeltürer
(Erstsendung in SWR/SR: 27.03.2016)


TAGESTIPP
15:00 Fischerstechen Ulm (150 Min.) (HDTV)
Moderation: Sonja Faber-Schrecklein
Regie: Matthias Weik

Alle vier Jahre findet das Ulmer Fischerstechen statt, eine Art Ritterturnier auf dem Wasser. Die Kombattanten, Abkömmlinge alteingesessener Ulmer Familien, treten vor der historischen Kulisse der ehemaligen freien Reichsstadt gegeneinander an, um den jeweils anderen mit dem Speer von der Zille in die Donau zu stoßen. An zwei Sonntagen, am 16. und 23. Juli, wird gestochen. Höhepunkt ist der zweite Sonntag mit der Siegerehrung. Erstmals berichten BR und SWR am 23. Juli gemeinsam live in ihren Fernsehprogrammen von der traditionsreichen Veranstaltung auf der Donau.

Alle vier Jahre findet das Ulmer Fischerstechen statt, eine Art Ritterturnier auf dem Wasser. Die Kombattanten, Abkömmlinge alteingesessener Ulmer Familien, treten vor der historischen Kulisse der ehemaligen freien Reichsstadt gegeneinander an, um den jeweils anderen mit dem Speer von der Zille in die Donau zu stoßen. An zwei Sonntagen, am 16. und 23. Juli, wird gestochen. Höhepunkt ist der zweite Sonntag mit der Siegerehrung. Erstmals berichten BR und SWR am 23. Juli zwischen 15 und 18 Uhr gemeinsam live in ihren Fernsehprogrammen von der traditionsreichen Veranstaltung auf der Donau. Neben Sonja Faber-Schrecklein vom SWR kommentiert Axel Engelhardt vom Ulmer Schifferverein das Geschehen auf der Donau. Neun Mal hatte er auf der Donau gestochen und kam dabei drei Mal in den Endkampf. Als Reporter berichten Kristin Haub (SWR) und Michael Sporer (BR) von beiden Donauufern.


17:30 Treffpunkt (30 Min.) (HDTV)
Internationales Donaufest Ulm
(Erstsendung in SWR BW: 16.07.2016)

Alle zwei Jahre herrscht in Ulm und Neu-Ulm reges Treiben, wenn sich entlang der Donau internationale Künstler und Gäste auf dem Fest der Begegnungen aus allen Ländern zusammenfinden. Zehn Donauländer, zehn Tage und das zum zehnten Mal, denn 1998 feierte das Donaufest seine Premiere. Herzstück des Festes ist der Marktplatz der Kulturen. Er spiegelt die Grundidee wider, die Vielfalt entlang der Donau zu vermitteln. Hier erleben Besucher authentisches Handwerk, traditionelle Musik und kulinarische Spezialitäten aus allen Donauregionen.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (UT)
Die Hauptstraße in Dintesheim

Autor: Christian Jakob

Die kleine Gemeinde Dintesheim mit ihren 160 Einwohnern liegt in Rheinhessen. Sie besteht aus fünf Straßen, von denen allerdings nur eine wirklich von Bedeutung ist: die Hauptstraße. Dort wohnen rund 85 Prozent der Einwohner von Dintesheim. Die Straße ist gleichermaßen schnöde Durchgangsstraße und Blickfang des Ortes. Blickfang deswegen, weil in der Hauptstraße ein Großteil der Häuser aus dem für die Region typischen Sandstein gebaut ist. Aufwändig restauriert, machen diese Häuser aus dem kleinen Ort ein richtiges rheinhessisches Schmuckstück. Kein Wunder, dass es im Laufe der Jahre viele nach Dintesheim zog. Weit mehr als ein Drittel der Bevölkerung sind Zugezogene.

Und gerade auch viele dieser Zugezogenen legen großen Wert darauf, dass das alte Antlitz der Straße die Zeit überdauert, indem sie sich um ihre Sandstein-Schätzchen kümmern. Der holländische Maler Rob Jansen zum Beispiel lässt gerade einen alten, schön verzierten Kuhstall auf seinem Gelände zum Ausstellungsraum umbauen. Oder Arnd Stegemann: Der vor 20 Jahren aus Worms zugezogene Ortsbürgermeister wohnt im ältesten Haus am Platz, das er Jahr für Jahr an immer anderen Stellen liebevoll saniert. Oder Moritz Matthes: Er hat das größte Grundstück in der Straße – und auch das muss aufwändig gepflegt werden. Natürlich bekommen die drei das nicht alleine hin. Auch die Nachbarschaft hilft, wo sie kann. Diese Herzlichkeit der Dintesheimer untereinander ist sicher ein weiterer Grund dafür, dass der kleine Ort unweit von Alzey so lebenswert ist.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes
Ratespiel

Die erste große Persönlichkeit machte Anleihen in der Tierwelt, um ihr großes Lebenswerk zu vollenden.

An zweiter Stelle steht heute ein großer Name, dessen Namensträger von den USA aus die Welt eroberte. Um welche große Namen es sich handelt, erraten heute Fritz Frey, Julia Westlake und Florian Weber mit der Unterstützung der allwissenden Lotsin Anja Höfer.


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.)
Tänzelfest Kaufbeuren

Bekannt im Land

RP: Hitlers Innenminister – Der Pfälzer Wilhelm Frick (UT)

Er war einer der Hauptkriegsverbrecher des Nazi-Regimes und wurde in Nürnberg gehenkt: Wilhelm Frick. Als einer der Ältesten auf der Anklagebank der Nürnberger Prozesse galt Wilhelm Frick im Vergleich zu Hermann Göring oder Albert Speer als blasser Bürokrat. Wer war dieser Mann, der im Schatten der anderen Nazigrößen stand? Klar ist: Er war Hitlers Innenminister, er war Jurist und er hat hinter den Kulissen die Ideologie des Nationalsozialismus in Gesetze gegossen – an die 100 antijüdischen Gesetze tragen seine Unterschrift.

Schon sehr früh kreuzten sich Hitlers und Fricks Wege auf verhängnisvolle Weise. "Bekannt im Land" begibt sich auf Spurensuche in die pfälzische Heimat Fricks. Er wurde in Alsenz geboren, ist in Kaiserslautern aufgewachsen. Seine ersten beruflichen Schritte führten ihn nach Pirmasens. Und in Bad Kreuznach, wo seine Vorfahren herkamen, hat man sogar eine ganze Siedlung nach Frick benannt. Wilhelm Frick war ohne Frage in der Vorgeschichte der nationalsozialistischen Diktatur ein einflussreicher und fanatischer Anhänger und Förderer der "Bewegung". Zuletzt aber wurde er aus dem inneren Zirkel der Macht verdrängt – was ihn nicht davor geschützt hat, am 16. Oktober 1946 hingerichtet zu werden.

SR: sportarena extra
Saarsport-History: Die Nummer 1 in Europa an der Platte – die goldenen Jahre des
ATSV-Saarbrücken
(Erstsendung: 15.06.2013 in SR)


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Im Frühtau zu Berge …
Folge 530
Deutschland, 2006
(Erstsendung in SWR/SR: 10.06.2007)

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Jochen Nitsch
Autoren: Ralph Ströhle
Marcus Rauch


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Geschichte im Südwesten


20:15 Sommerfrische – Erinnerungen an den Urlaub im Südwesten (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 07.08.2016)

Autoren: Christopher Paul
Elmar Babst

Wie war das, als die Welt in den 1960er und 1970er Jahren den Südwesten Deutschlands als Urlaubsregion entdeckte? Wie war es, als die Rheinland-Pfälzer und Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um selbst ein paar Tage auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die Alltagsrituale von früher.

Wie war das, als die Welt in den 1960er und 1970er Jahren den Südwesten Deutschlands als Urlaubsregion entdeckte? Wie war es, als die Rheinland-Pfälzer und Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um selbst ein paar Tage auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die Alltagsrituale von früher. Der Südwesten ist eine Ferienregion mit langer Geschichte. Zimmer gab es nur mit Bad auf dem Flur, die Urlauber hatten bei den Wirtsleuten Familienanschluss. Es war die Zeit, als Feriengäste noch Sommerfrischler genannt wurden. Die kamen auch zu Johannes Pfender von einem der heute größten Campingplätze Deutschlands bei Kressbronn. Er erinnert sich gut an die Anfänge auf dem Zeltplatz. Damals gab es zwar viel weniger Komfort als heute, dafür aber mehr Geselligkeit. Die Loreley war für viele Holländer und Belgier ein attraktives Reiseziel. So auch für Henry Michiels, der seit 50 Jahren aus Belgien an den Rhein kommt. Wer es sich leisten konnte, reiste mit dem Schiff an. Der Pfälzer Wald und der Schwarzwald erlebten einen Wanderboom. Die Nachbarn von Bäuerin Agnes Sester aus Gengenbach im mittleren Schwarzwald fanden es zuerst eigenartig, dass sie Zimmer an Fremde vermietete.

Luftschnapper nannte die Mutter von Förster Walter Trefz aus Freudenstadt die Urlauber aus dem Ruhrgebiet. Auch die Jugendherbergen meldeten steigende Besucherzahlen. Davon erzählt Elisabeth Dichter-Hallwachs. Sie war drei Jahrzehnte Herbergsmutter in Neuerburg in der Eifel. Es war auch die Hochzeit des Nürburgrings. Ursula Schmitz, die seit 60 Jahren ein Hotel in Nürburg führt, erinnert sich gerne an die Zeit als Touristen und Berühmtheiten wie Niki Lauda bei ihr Tür an Tür wohnten. Der Film ist eine Zeitreise, die mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen an die Urlaubsziele vergangener Jahrzehnte erinnert.


21:45 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 18.07.2017)


22:15 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)

SR: aktuell


22:25 sportarena extra (35 Min.) (HDTV)
Saarsport-History: Die Nummer 1 in Europa an der Platte – die goldenen Jahre des
ATSV-Saarbrücken
WH, (Erstsendung: 15.06.2013 in SR)


23:00 Oh Gott, Frauenfußball (30 Min.) (HDTV)
Eine Geschichte von Frauenschweiß und Männerängsten

Es war eine Anmaßung: Frauen wollen Fußball spielen? Deutsche Männer fanden diese Vorstellung absurd, der Deutsche Fußball-Bund verbot seinen Vereinen Frauenfußball. Nur: Die Frauen hielten sich nicht daran, sie spielten einfach trotzdem. Als die Herren der Fußball-Schöpfung merkten, dass es ihnen drohte, von den Fakten überrollt zu werden, erlaubten sie schnell doch, was sie ohnehin nicht verbieten konnten. Wie schwer es Frauen in den Anfangsjahren dennoch hatten, ist in den TV-Archiven nachzuvollziehen. Noch in den 80er-Jahren verbot ein für Schulsport zuständiger Kultusminister Mädchenfußball an Schulen. Dieser Mann wurde später Präsident des Deutschen Fußball-Bundes. Der Film "Oh Gott, Frauenfußball" zeichnet die Entwicklung des Frauenfußballs nach. Eine Entwicklung, die parallel zur Emanzipation der Frau verlief – und deshalb vielleicht mehr mit Männerängsten als mit Frauenschweiß zu tun hat.


23:30 Sketchup (30 Min.)
(Erstsendung in Das Erste: 03.11.1986)

Lachen mit Iris Berben und Diether Krebs


00:00 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Big Bull's Ende
Folge 23
Fernsehserie Deutschland, 1968
(Erstsendung in Das Erste: 03.12.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Clarissa – Margit Sand
Rafael – Alexander Hegarth
Inspektor van Hagen – Reinhard Glemnitz
Wache – Walter Reichelt
Polizeipräsident – Sepp Wäsche

Regie: Michael Braun
Kamera: Gernot Roll, Kurt Gewissen

Autoren: Wolfgang Mühlbauer
Karl-Heinz Willschrei


00:25 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Fiat Justitia
Folge 24
Fernsehserie Deutschland, 1968
(Erstsendung in Das Erste: 17.12.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Beiswanger – Clément Harari
Polizeipräsident – Jean-Henri Chambois

Regie: Michael Braun
Kamera: Gernot Roll, Kurt Gewissen
Autor: Oliver Storz


00:50 Butler Parker (25 Min.)
Besuch in Schottland
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 1972
(Erstsendung in Das Erste: 11.07.1972)

Rollen und Darsteller:
Butler Parker – Dirk Dautzenberg
Rechtsanwalt Rander – Eckart Dux
Vivi Carlson – Stella Mooney
Cleveland – Carl Schell
Longless – Edgar Hoppe
Sir Arthur – Frederick Jaeger
Sir James – Gerhart Hinze
Mrs. Bannister – Else Quecke
Bennie – Klaus Dahlen

Regie: Hans Müller
Musik: Werner Drexler
Kamera: Ulrich Burtin
Autor: Günther Dönges

Die Einladung auf ein Schloss in Schottland führt zu einem gefährlichen Zusammentreffen mit einem Gespenst, das sich bald als geistig zurückgebliebener Sohn der Haushälterin entpuppt. Parker stellt fest, dass der junge Mann von Sir James, dem Gastgeber, dazu gezwungen wurde. Seine Gäste braucht Sir Mames als Alibi für einen geplanten Mord an seinem Bruder Sir Arthur.


01:15 Gewagtes Spiel (20 Min.) (s/w)
Jaqueline
Fernsehserie Deutschland, 1964
(Erstsendung in Das Erste: 30.09.1964)

Rollen und Darsteller:
Dr. Severin – Alexander Kerst
Babette Bollmann – Maria Sebaldt
Dr. Martin – Dieter Eppler
Jacqueline Sommer – Jaqueline Porel
Karl Sommer – Hermann Lenschau

Regie: Eugen York
Musik: Hans-Martin Majewski
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Barbara Haringer
Autoren: Per Schwenzen
Erich Paetzmann

In der Inneren Station eines Münchner Krankenhauses liegt Jaqueline Hopp, geborene Kolonialfranzösin aus Saigon, die Frau des Drogisten Karl Hopp. Die Krankheit ist schon im Abklingen, aber immer wieder stellen sich rätselhafte Komplikationen mit Fieberattacken ein. Nachts führt sie in ihren Fieberdelirien oftmals eigenartige Selbstgespräche, die der Nachtschwester so viel Kopfzerbrechen bereiten, dass sie Assistenzarzt Dr. Korbach unterrichtet, der sich mit Dr. Severin in Verbindung setzt. Diese möchte gerne wissen, ob Jaqueline Hopp bei einer inländischen oder ausländischen Gesellschaft lebensversichert ist. Babette Bollmann stellt fest, dass für zwei Frau Hopp Lebensversicherungen bestanden. Die ältere für Erna Hopp ist durch Auszahlung erledigt, sie starb vor zwölf Jahren durch Bauchfellentzündung. Jaquelines Leben ist seit drei Jahren versichert. Verschiedene Gerüchte über den Tod der ersten Frau bringen Dr. Severin auf die richtige Spur.


01:35 Der Nachtkurier meldet … (25 Min.) (s/w)
Der Mann ohne Namen
Folge 40
Fernsehserie Deutschland, 1966
(Erstsendung in SWR/SR: 25.06.1966)

Mitwirkende:
Gig Malzacher
Wolfgang Weiser
Ernst Konstantin
Walter Bach
Rosemarie Fendel
Willi Semmelrogge
Leo Bardischewski

Regie: Michael Braun
Musik: Bert Grund
Autor: Karl-Heinz Willschrei

Ein Mann wird in einer einsamen Villengegend von einem Wagen angefahren, bleibt schwer verletzt liegen und erleidet einen Gedächtnisverlust. Wieland geht der Sache nach und stellt fest, dass der Mann zwei Identitäten hatte.


02:00 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Big Bull's Ende
Folge 23
Fernsehserie Deutschland, 1968
WH
(Erstsendung in Das Erste: 03.12.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Clarissa – Margit Sand
Rafael – Alexander Hegarth
Inspektor van Hagen – Reinhard Glemnitz
Wache – Walter Reichelt
Polizeipräsident – Sepp Wäsche

Regie: Michael Braun
Kamera: Gernot Roll, Kurt Gewissen
Autoren: Wolfgang Mühlbauer
Karl-Heinz Willschrei


02:25 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.) (s/w)
Fiat Justitia
Folge 24
Fernsehserie Deutschland, 1968
WH
(Erstsendung in Das Erste: 17.12.1968)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Beiswanger – Clément Harari
Polizeipräsident – Jean-Henri Chambois

Regie: Michael Braun
Kamera: Gernot Roll, Kurt Gewissen
Autor: Oliver Storz


02:50 Butler Parker (25 Min.)
Besuch in Schottland
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 1972
WH
(Erstsendung in Das Erste: 11.07.1972)

Rollen und Darsteller:
Butler Parker – Dirk Dautzenberg
Rechtsanwalt Rander – Eckart Dux
Vivi Carlson – Stella Mooney
Cleveland – Carl Schell
Longless – Edgar Hoppe
Sir Arthur – Frederick Jaeger
Sir James – Gerhart Hinze
Mrs. Bannister – Else Quecke
Bennie – Klaus Dahlen

Regie: Hans Müller
Musik: Werner Drexler
Kamera: Ulrich Burtin
Autor: Günther Dönges

Die Einladung auf ein Schloss in Schottland führt zu einem gefährlichen Zusammentreffen mit einem Gespenst, das sich bald als geistig zurückgebliebener Sohn der Haushälterin entpuppt. Parker stellt fest, dass der junge Mann von Sir James, dem Gastgeber, dazu gezwungen wurde. Seine Gäste braucht Sir Mames als Alibi für einen geplanten Mord an seinem Bruder Sir Arthur.


03:15 Gewagtes Spiel (20 Min.) (s/w)
Jaqueline
Fernsehserie Deutschland, 1964
WH
(Erstsendung in Das Erste: 30.09.1964)

Rollen und Darsteller:
Dr. Severin – Alexander Kerst
Babette Bollmann – Maria Sebaldt
Dr. Martin – Dieter Eppler
Jacqueline Sommer – Jaqueline Porel
Karl Sommer – Hermann Lenschau

Regie: Eugen York
Musik: Hans-Martin Majewski
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Barbara Haringer
Autoren: Per Schwenzen
Erich Paetzmann


03:35 Elvis und der Kommissar (45 Min.) (UT)
Todesursache Eigentor
Folge 3 von 6
Fernsehserie Deutschland, 2007
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.2007)

Rollen und Darsteller:
Hans Behringer – Jan-Gregor Kremp
Rosa Behringer – Ruth Maria Kubitschek
Lilo Behringer – Tessa Mittelstaedt
Werner Seibold – Florian Fitz
Anja Nolte – Birge Schade
Uli Pröttl – Stefan Haschke
Helga Kieling – Marion Breckwoldt
Paule – Peter Heinrich Brix
Gina Höfferer – Katrin Wrobel
Assistenztrainer Otto – Joachim Kappl
Rochus Liebermann – Luc Feit
Kellner Angelo – Kai Schumann

Regie: Ulrich Stark
Musik: Birger Heymann
Kamera: Wolf Siegelmann
Autor: Michael Baier

Früh am Morgen stürmt Dezernatsleiter Werner Seibold aufgeregt in Hauptkommissar Behringers Wohnung, weil er seine verschwundene Lebensgefährtin Lilo dort vermutet. Tatsächlich war Behringer die Nacht über nicht allein: Anja war bei ihm – allerdings hatte sie nicht Behringer im Arm, sondern den kranken Elvis, der sich die ganze Nacht übergeben musste. Behringer macht sich sofort auf die Suche nach Lilo, die sich kurz darauf bei ihm meldet. Sie hat die Nacht ohnmächtig in der Wohnung des Fußballstars Kurt Schowanitzki verbracht, den sie wegen seiner bevorstehenden Hochzeit mit dem Model Gina Höfferer interviewen wollte. Als sie – Stunden nachdem sie durch einen unglücklichen Sturz auf den Hinterkopf ohnmächtig geworden war – wieder aufwacht, liegt Schowanitzki neben ihr tot auf dem Teppichboden. Behringer fährt sofort in die Wohnung des Toten, um Lilo zu helfen. Er verspricht Lilo, den Fall zu lösen, ohne dass Seibold etwas merkt.

Das erweist sich aber schwieriger als gedacht. Zunächst einmal verschwindet Elvis zusammen mit einem Obdachlosen, der wohl am Tatort etwas beobachtet hat, aber nicht reden möchte. Genauso wenig wie der Trainer von Schowanitzki, der immerhin preisgibt, dass der Fußballstar in der Mannschaft nur wenig beliebt war – was Seibold dazu veranlasst, die ganze Mannschaft zu verhören. Von Schowanitzkis Verlobter Gina erfährt Behringer, dass dieser homosexuell war und sie die Heirat deshalb absagen wollte. Behringer macht sich auf die Suche nach dem Obdachlosen – nicht zuletzt in der Hoffnung, dadurch Elvis schnell wiederzufinden, um mit ihm seinen täglichen Pflichtbesuch bei seiner Mutter Rosa zu absolvieren. Tatsächlich findet er Elvis bei dem Obdachlosen, der Behringer auf die richtige Spur zum Täter führt.


04:20 Geld. Macht. Liebe (45 Min.) (UT)
Parkhausgeflüster
Folge 15 von 19
Fernsehserie Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 09.11.2009)

Rollen und Darsteller:
Markus von Rheinberg – Roland Koch
Mona Sailer – Angela Roy
Lilo von Rheinberg – Gerlinde Locker
Ariane Sailer – Anna Bertheau
Marietta von Rheinberg – Jytte-Merle Böhrnsen
Sophia von Rheinberg – Susanne Schäfer
Frank von Rheinberg – Johannes Zirner
Elena von Rheinberg La Rocca – Jana Klinge
Martine La Rocca – Gunther Gillian
Will Stern – Michael Brandner
Philipp Markland – Kai Lentrodt
Lapo Saarinen – Hansa Czypionka
Jonas Benz – Mathis Künzler
Inez Rivira – Anna Lena Class
Cinzia La Rocca – Elena von Eysmondt
Carlos La Rocca – Luca Jochen
Grace Chang – Milena Karas
Isabel von Norden – Nana Krüger

Regie: Helmut Metzger
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Helge Peyker
Autoren: Heike Brückner von Grumbkow
Jörg Brückner

Auf Arianes Empfehlung hin kündigt Mona die Geschäftsbeziehungen mit weiteren lukrativen Kunden. Die Bank gerät allmählich in Schieflage. Als Mona daraufhin durch einen Anschlag eingeschüchtert werden soll, stellt Markus sich bei einer Pressekonferenz öffentlich hinter den Kurs seiner Schwester. Die Staatsanwältin Grace Chang ermittelt den Drahtzieher des Anschlags: Es ist der zwielichtige finnische Geschäftsmann Lapo Saarinen, den Markus seit der gemeinsamen Studienzeit kennt. Markus verspricht seiner Frau Sophia, jegliche Kontakte mit Lapo abzubrechen. Sophia ist beruhigt, denn sie schöpfte Verdacht, dass Markus ihr nicht alles erzählt. Hinter ihrem Rücken trifft er allerdings ganz andere Entscheidungen.


05:05 Julia – Eine ungewöhnliche Frau (45 Min.)
Abgehört

Rollen und Darsteller:
Dr. Julia Laubach – Christiane Hörbiger
Dr. Arthur Laubach – Peter Bongartz
Elisabeth Laubach – Paula Polak
Wolfgang Laubach – Philipp Fleischmann
Carlos Opermann – Michele Oliveri
Martin Reidinger – Franz Buchrieser
Sebastian Reidinger – Fritz Karl
Heinz Strubreiter – Michael König
Erna Strubreiter – Sissy Höfferer
Regine Beranek – Hertha Schell
Lena Reidinger – Konstanze Breitebner
Frau Anita – Susa Juhasz
Gustl Rauscher – Ludwig Dornauer
Helga Schuster – Kristina Bangert
Ann Miller – Bibiana Zeller
Barbara Demmerlein – Johanna Mertinz
Hans Sonnleitner – Wolfram Berger
Ministerialrat – Erich Padalewski
Beamter Stojspal – Walter Klinger
Beamter Resch – Bernd Jeschek
Beamter Berner – Michael Scheidl

Regie: Holger Barthel
Autor: Peter Mazzuchelli

Hans Sonnleitner (Wolfram Berger) taucht wieder in Retz auf: Der einstige Sägewerksbesitzer, der nach seinem Konkurs wegen Betruges zwei Jahre im Gefängnis verbrachte, scheint sich wieder in der Geschäftswelt etabliert zu haben. Er fährt einen protzigen Wagen, trägt einen perfekten Maßanzug und zahlt im Bürgermeisteramt seine Schulden. Sonnleitner macht sein Geld durch Geschäfte mit dem Osten. Grund genug für den Wirtschaftsdienst, eine Abhöraktion zu organisieren – ohne richterliche Genehmigung versteht sich.

Ausgerechnet bei einer Begegnung von Julia (Christiane Hörbiger) und Arthur (Peter Bongartz) mit Sonnleitner und einem russischen Geschäftspartner in einer Bar läuft am Nebentisch ein Tonband mit. Dass dabei der Namen eines Wirtschaftspolizisten genannt wird, der ein doppeltes Spiel spielt, hat zur Folge, dass dieser vom Dienst suspendiert wird. Julia fordert darauf hin in ihrer Funktion als Volksanwältin Einsicht in die Genehmigung dieser Abhöraktion. Als sie feststellt, dass keine existiert, wendet sie sich empört an die Öffentlichkeit.

Arthur hat neben allen Aufregungen der letzten Zeit seinen Pilotenschein geschafft und fliegt mit dem knallroten Doppeldecker seine ersten Runden über Retz. Julia ahnt immer noch nicht, wer da oben in dem kleinen Flugzeug am Steuer sitzt …


05:50 – 06:00 Reiseziel (10 Min.)
Barockstraße SaarPfalz
(Erstsendung in SWR/SR: 09.04.2011)

 

*


Montag, 24. Juli 2017


06:00 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI


06:30 Grünzeug (30 Min.) (HDTV, UT)
Gezähmte Wildnis – der Garten Hohenstein
(Erstsendung: 21.07.2016 in SWR BW)


Planet Schule
07:00 GRIPS Deutsch (15 Min.) (UT)
Wortarten
Folge 6 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 06.06.2011)

Adjektive, Verben, Adverbien, Konjunktionen, Präpositionen, Pronomen oder Substantive - jede dieser Wortarten hat eine bestimmte Aufgabe im Satz und jede Wortart hat auch bestimmte Regeln, wie man sie verwenden kann. Steffi Chita und ihre Schüler besuchen das Unfallkommando der Münchner Polizei, wo bei einem Unfallauto die Schäden genau beschrieben werden müssen. Dabei lernen die Schüler, welche Wortarten für eine präzise Beschreibung der Schäden besonders wichtig sind. Mit Spielzeugautos stellen sie den Unfallablauf dar und diskutieren dabei, welche Wortarten verwendet werden und worauf man dabei achten muss. Und auch bei der Erstellung des Unfallberichts wird wieder untersucht, welche Wortarten in den Sätzen auftauchen.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Flächeninhalt Dreieck und Vielecke
Folge 19 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 04.01.2012)

Wie viele Fliesen brauche ich für mein neues Bad? Diese typische Heimwerker-Frage beschäftigt auch Mathelehrer Basti und seine Schüler. Der passende Ort dafür ist eine Ausbildungswerkstatt für Fliesenleger. Das GRIPS-Team untersucht die Merkmale von Dreiecken und Vielecken und Mathelehrer Basti erklärt, wie man ein gleichschenkliges Dreieck und ein Fünfeck konstruiert. Für den Fliesenleger-Meister berechnen die Schüler den Flächeninhalt eines Fünfecks und überlegen, wie viele Fliesen sie inklusive Verschnitt brauchen.


07:30 Julia – Eine ungewöhnliche Frau (50 Min.)
Abgehört
WH von SO

Rollen und Darsteller:
Dr. Julia Laubach – Christiane Hörbiger
Dr. Arthur Laubach – Peter Bongartz
Elisabeth Laubach – Paula Polak
Wolfgang Laubach – Philipp Fleischmann
Carlos Opermann – Michele Oliveri
Martin Reidinger – Franz Buchrieser
Sebastian Reidinger – Fritz Karl
Heinz Strubreiter – Michael König
Erna Strubreiter – Sissy Höfferer
Regine Beranek – Hertha Schell
Lena Reidinger – Konstanze Breitebner
Frau Anita – Susa Juhasz
Gustl Rauscher – Ludwig Dornauer
Helga Schuster – Kristina Bangert
Ann Miller – Bibiana Zeller
Barbara Demmerlein – Johanna Mertinz
Hans Sonnleitner – Wolfram Berger
Ministerialrat – Erich Padalewski
Beamter Stojspal – Walter Klinger
Beamter Resch – Bernd Jeschek
Beamter Berner – Michael Scheidl

Regie: Holger Barthel
Autor: Peter Mazzuchelli


08:20 BW: Expedition in die Heimat (45 Min.) (UT)
Unterwegs an der bayerischen Grenze
Moderation: Annette Krause
Moderation: Annette Krause
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2016)

Autorin: Kerstin Raddatz

RP: Expedition in die Heimat (UT)
Unterwegs an der bayerischen Grenze
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2016)

Autorin: Kerstin Raddatz

SR: daten der woche (UT)
WH von SA


08:50 Meine Traumreise nach Neuseeland (30 Min.) (VPS: 08:48)
Leben wie die Maori
WH von SA
(Erstsendung: 27.09.2014 in SWR/SR)


09:05 BW: DorfLeben! (45 Min.) (HDTV, UT)
Drei aus Mörschied
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 21.07.2017)

RP: DorfLeben! (HDTV, UT)
Drei aus Mörschied
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 21.07.2017)


09:20 sportarena extra (30 Min.) (HDTV)
Saarsport-History: Die Nummer 1 in Europa an der Platte – die goldenen Jahre des
ATSV-Saarbrücken
WH von SO, (Erstsendung: 15.06.2013 in SR)


09:50 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


10:35 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 187 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 18.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:25 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 188 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 19.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


12:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
Moderation: Jörg Pilawa
(Erstsendung in Das Erste: 30.06.2016)

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 97
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 21.03.2016)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag

Gehört Zitronensaft in eine klassische Mayonnaise? Werden Speisekürbisse giftig, wenn man sie neben Zierkürbissen anbaut? Dürfen am Karfreitag in Baden-Württemberg Fußballturniere für Kinder stattfinden? Moderator Florian Weber stellt im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. In den Ring der Alltagsmeister steigen der schwäbische Kabarettist Christoph Sonntag und die Schauspielerin und Komikerin Alice Hoffmann. Ihre Gegner sind Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". In dieser Folge geht der Erlös an die Lebenshilfe Region Baden-Baden sowie an das Mainzer Projekt "Anderssein wird ganz normal" der Werkstatt für Behinderte.


13:30 Traumhäuser (45 Min.) (HDTV)
Ein Solitär in der Baulücke
(Erstsendung in BR: 06.12.2015)

Es war für die junge Bayreuther Familie mit zwei Kindern nicht leicht, ein bezahlbares, zentrumsnahes Baugrundstück zu finden. Hinausziehen in ein reines Wohnbaugebiet am Stadtrand – das kam für sie nicht infrage. Die Wunderlichs wollten das urbane Flair und die gute Infrastruktur in der Stadt nicht aufgeben für ein Leben im Neubauviertel im Vorort. "Uns war es wichtig, alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen zu können" sagt Doreen Wunderlich – also lieber ein "Handtuchgrundstück" in der Stadt, als den Riesengarten in der Peripherie durch Stunden im Stau bezahlen zu müssen.

Als Architekt und Stadtplaner weiß Christian Wunderlich um die Notwendigkeit der sogenannten Nachverdichtung. Zusätzlichen innerstädtischen Wohnraum zu schaffen in Baulücken und auf Brachflächen wirkt nicht nur Wohnungsnot und steigenden Mietpreisen, sondern eben auch der zunehmenden Suburbanisierung entgegen. So war auch ihr Grundstück ursprünglich nur der Garten des Nachbarhauses gewesen. Als Garten sehr groß, als Bauplatz mit nur 500 Quadratmetern eher klein und vor allem sehr schmal, forderte der besondere Ort eine besondere Bauweise.

Die eher konventionell-traditionelle Umgebungsbebauung schien dem jungen Architekten kein Hinderungsgrund, hier sehr moderne Flachdach-Architektur einzufügen. Ein Stilbruch, den sich gerade ein professioneller Städtebauer nicht leisten sollte? "Im Gegenteil", sagt Christian Wunderlich. "Auch die Häuser der Umgebung sind nicht homogen. Sie stammen aus verschiedenen Epochen und wurden jeweils im aktuellen Stil ihrer eigenen Zeit gebaut. Das verbindet sie trotz ihrer Unterschiedlichkeit. Zeitgemäß bauen wollten wir auch. Damit machen wir das Gleiche wie die anderen, und so entsteht ein lebendiges, organisch gewachsenes Stadtbild, das von seiner Geschichte erzählt."

Entstanden ist auch ein zeitgemäßes Zuhause für die junge Familie. Mitten in der Stadt und doch im Grünen.


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Peking-Express – Zugreise durch China an den Baikalsee
Folge 587
(Erstsendung in SWR/SR: 29.01.2006)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Transsibirische Eisenbahn – In Chruschtschows Wagen durch Sibirien
Folge 588
(Erstsendung in SWR/SR: 05.02.2006)


Länder – Menschen – Abenteuer
15:15 Marseille – Die Schöne des Südens (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 20.03.2016)

Autorin: Ilka Franzmann


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Moderation: Evelin König

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Moderation: Evelin König
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
Schädlingsbekämpfer und Tatortreiniger –
Einer muss es ja machen
(Erstsendung in SWR: 30.01.2017)

Autor: Daniel Richter

Thomas Meidlinger kommt, wenn andere lieber weglaufen. Er arbeitet als Schädlingsbekämpfer und Tatortreiniger. Die Reportage zeigt den Alltag des Schädlingsbekämpfers und begleitet ihn in vermeintliche Tabuzonen der Gesellschaft.

Thomas Meidlinger kommt, wenn andere lieber weglaufen. Er ist Schädlingsbekämpfer und Tatortreiniger. Zusammen mit seinem Team kümmert er sich um Bettwanzen in Wohngemeinschaften, Wespennester auf Balkonen oder um Ratten in der Kanalisation. Früher nannte man diesen Beruf "Kammerjäger". Bis heute haftet ihm ein negatives Image an. Auch Thomas Meidlinger kämpft mit diesen Vorurteilen. Manchmal bitten ihn Kunden, dass er seinen Wagen der Nachbarn wegen um die Ecke parkt. Meidlinger arbeitet nicht nur mit der großen Giftspritze. Er nutzt bei der Schädlingsbekämpfung auch biologische Wirkstoffe oder arbeitet beispielweise bei der Bettwanzenbekämpfung mit Hitze. Neben der Beseitigung zählt zu seinen Aufgaben auch Prävention, denn auch in der hochzivilisierten Umgebung sind Schädlinge häufiger, als man vermutet. Tauben bauen beispielsweise gerne Nester in Solaranlagen. Beim Nachrüsten der Solaranlagen rückt das Team aus Neuhausen bei Stuttgart mit dem Kran an und installiert Dornen und Gitter. Schädlinge gehören zu Thomas Meidlingers Alltag. Doch wenn es um Messiewohnungen und Tatorte geht, kommt Thomas Meidlinger an seine Grenzen. Die Hinterlassenschaften einer Leiche wegzuräumen, die über Monate in der Wohnung lag, nimmt auch ihn ziemlich mit. Die Reportage zeigt den Alltag des Schädlingsbekämpfers und begleitet ihn in vermeintliche Tabuzonen der Gesellschaft.

RP: MENSCH LEUTE
Kapitän in der Nussschale – Von Ludwigshafen ans Schwarze Meer
(Erstsendung in SWR: 25.07.2016)

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tuberkulose – die unheimliche Gefahr (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in RBB: 05.10.2016)

Hierzulande schien sie ausgerottet – jetzt kehrt die Tuberkulose mit aller Macht zurück. Weltweit gibt es zehn Millionen Neuerkrankungen pro Jahr nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation. Allein in den osteuropäischen Ländern sind es Hunderttausende – damit steht die Tuberkulose auch vor den Toren Berlins und Brandenburgs.

Touristen und Geschäftsreisende suchen Hilfe, aber auch ältere Menschen, bei denen eine Nachkriegsinfektion erneut aufflammt. Flüchtlinge, in deren Heimatländern Tuberkulose grassiert, müssen untersucht und bei Bedarf behandelt werden. Wie stellen sich die Kliniken und Gesundheitsbehörden den Herausforderungen? Wie erleben Betroffene die anstrengenden Therapien? Mehr als 100 Jahre nach Robert Kochs Entdeckung der Tuberkulose beginnt der Kampf gegen die Krankheit erneut.


21:00 Wildnis Nordamerika (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Wüste lebt
(Erstsendung in Das Erste: 31.03.2014)

Autor: James Manfull


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


TAGESTIPP
22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 457
Moderation: Michael Antwerpes
Rateshow

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Mike Krüger

Drei Damen haben Sportholzfällen als Hobby. Welche von ihnen schwingt die Axt und lässt die Späne fliegen? Um Sicherheit geht es bei den nächsten Kandidaten, denn einer testet die Spielplätze für die Kleinen und prüft, ob die Schaukeln, Wippen und Kletterbäume kindersicher sind. Drei Herren stehen zur Auswahl.


22:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 72
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 23.02.2015)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag

Haftet die Gemeinde, wenn ein Auto beim Abschleppen beschädigt wird? Kann man aus Orangenschalen und Olivenöl eine Kerze herstellen? Und dürfen Motorräder lauter sein als Autos? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben.

Haftet die Gemeinde, wenn ein Auto beim Abschleppen beschädigt wird? Kann man aus Orangenschalen und Olivenöl eine Kerze herstellen? Und dürfen Motorräder lauter sein als Autos? Moderator Florian Weber stellt in dem SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Kabarettist Christoph Sonntag und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck. Die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Dieses Mal treten die Teams an für zwei Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache. Der Erlös geht zum einen an das Kaiserslauterner Angebot "Trauerbegleitung für Kinder" sowie an das Projekt "Das Glück der Erde für behinderte Kinder" in Ensdorf, das Krankengymnastik auf dem Pferd anbietet.


23:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 14
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 13.08.2012)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz

Mit welchem Trick entfernt man Schoko-Eisflecken am besten? In welchen Ländern ist beim Autofahren Vorsicht geboten, weil die Promillegrenze bei 0,0 liegt? Und was nützt es, Blumenstiele schräg anzuschneiden? Um diese und weitere Fragen rund um den Alltag geht es im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags". Moderator Florian Weber stellt dabei die Alltagstauglichkeit seiner Kandidaten auf die Probe.

Mit welchem Trick entfernt man Schoko-Eisflecken am besten? In welchen Ländern ist beim Autofahren Vorsicht geboten, weil die Promillegrenze bei 0,0 liegt? Und was nützt es, Blumenstiele schräg anzuschneiden? Um diese und weitere Fragen rund um den Alltag geht es im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags". Moderator Florian Weber stellt dabei die Alltagstauglichkeit seiner Kandidaten auf die Probe. "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. Beide Teams spielen jeweils für einen guten Zweck. Die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt. Dieses Mal gehen die Spenden an den Tanzclub BraVo in Tuttlingen sowie an das Projekt "Kompetenztraining für junge Migrantinnen und Migranten" in Saarbrücken, Nernkirchen und Völklingen.


23:30 Hätten Sie's gewusst? (50 Min.) (VPS: 23:29)
(Erstsendung: 15.03.1960 in BR)


00:20 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV) (VPS: 00:15)
Folge 3
Moderation: Jens Hübschen
(Erstsendung in SWR/SR: 28.08.2016)


01:05 Wer weiss es? (45 Min.) (VPS: 01:00)
(Erstsendung in HR: 06.02.2017)


01:50 strassen stars (30 Min.) (VPS: 01:45)
Folge 427
(Erstsendung in HR: 12.03.2017)


02:20 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV) (VPS: 02:15)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Moderation: Sven Lorig
Rateshow
(Erstsendung in HR: 27.11.2016)

Rateteam: Manuel Andrack
Kristina zur Mühlen
Enie van de Meiklokjes
Achim Winter


03:05 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround) (VPS: 03:00)
Folge 457
Moderation: Michael Antwerpes
Rateshow
WH

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Mike Krüger

Drei Damen haben Sportholzfällen als Hobby. Welche von ihnen schwingt die Axt und lässt die Späne fliegen? Um Sicherheit geht es bei den nächsten Kandidaten, denn einer testet die Spielplätze für die Kleinen und prüft, ob die Schaukeln, Wippen und Kletterbäume kindersicher sind. Drei Herren stehen zur Auswahl.


03:35 Die Montagsmaler (30 Min.) (VPS: 03:30)
Restaurant gegen Genießer
Folge 209
Moderation: Sigi Harreis
(Erstsendung in SWR/SR: 16.01.1995)

Regie: Josef Doubek


04:05 Ich trage einen großen Namen (115 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:00)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Moderation: Wieland Backes
Ratespiel
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 23.07.2017)


04:35 BW: Wer weiss es? (45 Min.) (VPS: 04:30)
WH
(Erstsendung in HR: 06.02.2017)

RP: Wer weiss es?
HR
WH
(Erstsendung in HR: 06.02.2017)

SR: Ecuador – Von den Anden an die Küste
(Erstsendung in Das Erste: 30.10.2005)

Autorin: Julia Leiendecker


04:55 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV) (VPS: 04:50)
WH


05:20 BW: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (40 Min.) (HDTV) (VPS: 05:15)
Folge 3
Moderation: Jens Hübschen
Moderation: Jens Hübschen
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 28.08.2016)

RP: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (HDTV)
Folge 3
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 28.08.2016)


05:25 – 06:00 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 05:20)
 

*


Dienstag, 25. Juli 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


Planet Schule
07:00 GRIPS Deutsch (15 Min.) (HDTV, UT)
Wortfelder
Folge 7 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 22.08.2011)

Spannend und anschaulich erzählen – das möchte eigentlich jeder. Aber dazu muss man sich genau und abwechslungsreich ausdrücken. Eine Möglichkeit ist, die Wortfelder zu erweitern, also nicht immer das gleiche Wort zu verwenden, sondern ähnliche zu finden, die vielleicht noch besser passen. Steffi Chita und ihre Schüler lernen beim Einstudieren eines Theaterstücks, dass sie ihre Regieanweisungen verbessern können, indem sie Standardwörter durch besonders treffende ersetzen. Sie suchen aus Synonym-Wörterbüchern eindeutigere Formulierungen aus diesem Wortfeld und bringen damit mehr Dynamik in die Regieanweisungen. Im Wortfeld "Sagen" müssen die Schüler ihre Alternativen wie "Flüstern" so vorsprechen, dass die anderen die Begriffe erraten. Theater-Coach Simon Nimar gibt beim Proben des Theaterstücks Tipps, wie man durch den Einsatz präziserer Formulierungen im Regiebuch eine bessere Wirkung erzielen kann. Die Schüler lernen zu überlegen, welche genaue Stimmung sie ausdrücken wollen und wie sich durch die Wahl eines anderen Wortes der Charakter einer Situation verändert.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Schätzen und Messen
Folge 20 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 08.06.2011)

Wie viele Leute passen in ein Fußballstadion? Und welche Fläche hat eigentlich ein Spielfeld? Diese Fragen sind kein Problem, wenn man die passenden Maße und Größen kennt. Aber was ist, wenn man keine Angaben und kein Maßband zur Hand hat? Dann hilft nur schätzen. Wie das mit Hilfe von Bezugsgrößen gelingt, zeigt Basti Wohlrab in der Fußballarena am lebenden Beispiel …


07:30 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Copán – Ein kultisches Zentrum der Maya, Honduras
(Erstsendung in 3sat: 28.04.1996)

Autoren: Jens Dücker
Peter Wendt


07:45 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:15 BW: Landesschau Rheinland-Pfalz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (HDTV, UT)
WH von MO


08:30 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
WH von MO


09:00 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


09:05 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


09:45 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


10:30 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 189 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 20.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:20 Giraffe, Erdmännchen & Co. (55 Min.) (HDTV)
Folge 190 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 21.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


12:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2
Moderation: Jörg Pilawa
(Erstsendung in Das Erste: 01.07.2016)

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 98
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 04.04.2016)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag

Wie kriegt man Ketchup leichter aus der Flasche? Darf im Nationalpark Schwarzwald im See gebadet werden? Hilft das berühmte Schnäpschen wirklich gegen Völlegefühl? Florian Weber stellt im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. In den Ring der Alltagsmeister steigen der schwäbische Kabarettist Christoph Sonntag und die Schauspielerin und Komikerin Alice Hoffmann. Ihre Gegner sind Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". In dieser Folge werden das Freiburger Projekt "Schnelle Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder" sowie die Saarländer Initiative "Mit einem Paten gegen den Lernfrust" unterstützt.


13:30 Traumhäuser wiederbesucht (45 Min.) (HDTV)
Ein Haus in zweiter Reihe
(Erstsendung in BR: 12.06.2016)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Schwarzwaldbahn en Miniature
Folge 586
(Erstsendung in SWR/SR: 22.01.2006)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Ferrovia Circumetnea – Auf Schmalspur rund um den Ätna
Folge 585
(Erstsendung in SWR/SR: 15.01.2006)


15:15 Mit dem Zug über den Lötschberg (45 Min.)
(Erstsendung in arte: 07.10.2009)


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Das tägliche Servicemagazin

Moderation: Evelin König

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Marktfrisch: Annweiler


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Moderation: Evelin König
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung in SWR: 30.08.2016)

Das Naturschutzgebiet Taubergießen zwischen Freiburg und Offenburg ist eines der letzten Natur-Paradiese am Rhein. Fauna und Flora an den verzweigten Rheinarmen sind einzigartig. Das Umwelt – und Naturmagazin "natürlich!" erkundet per Boot gemeinsam mit einem Fischer die Auenlandschaft und erfährt Spannendes über die traditionsreiche Fischerzunft und den Artenreichtum der Region.

Der südpfälzische Winzer Herbert Heußler ist der Letzte seiner Art in Deutschland. Er beackert seine Weinberge mit einem PS – mit anderen Worten: Er setzt aufs Pferd. Moderatorin Ulrike Nehrbass ist dabei, wenn der Landwirt mit Kaltblut Rico und dem Pflug, Baujahr 1939, auf dem Wingert unterwegs ist. Ob heutzutage ein Leben als Winzer ohne Maschinen und Chemie noch möglich ist und was die nachfolgende Generation davon hält, erkundet "natürlich" in dem idyllischen Weinort Rhodt unter Rietburg. Außerdem wird ein junger Stuttgarter Architekt vorgestellt, der mit lebenden Pflanzen baut. Porträtiert wird ein unterschätzter Erdbewohner: der Regenwurm. Zuletzt wird gezeigt, wie der Austausch von Agrarstudenten dafür sorgt, dass sich ökologisches Denken international verbreitet.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung in SWR: 30.08.2016)

Das Naturschutzgebiet Taubergießen zwischen Freiburg und Offenburg ist eines der letzten Natur-Paradiese am Rhein. Fauna und Flora an den verzweigten Rheinarmen sind einzigartig. Das Umwelt – und Naturmagazin "natürlich!" erkundet per Boot gemeinsam mit einem Fischer die Auenlandschaft und erfährt Spannendes über die traditionsreiche Fischerzunft und den Artenreichtum der Region.

Der südpfälzische Winzer Herbert Heußler ist der Letzte seiner Art in Deutschland. Er beackert seine Weinberge mit einem PS – mit anderen Worten: Er setzt aufs Pferd. Moderatorin Ulrike Nehrbass ist dabei, wenn der Landwirt mit Kaltblut Rico und dem Pflug, Baujahr 1939, auf dem Wingert unterwegs ist. Ob heutzutage ein Leben als Winzer ohne Maschinen und Chemie noch möglich ist und was die nachfolgende Generation davon hält, erkundet "natürlich" in dem idyllischen Weinort Rhodt unter Rietburg. Außerdem wird ein junger Stuttgarter Architekt vorgestellt, der mit lebenden Pflanzen baut. Porträtiert wird ein unterschätzter Erdbewohner: der Regenwurm. Zuletzt wird gezeigt, wie der Austausch von Agrarstudenten dafür sorgt, dass sich ökologisches Denken international verbreitet.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service extra (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer
Verbraucher – und Wirtschaftsmagazin

Kritisch, hintergründig und unabhängig berichtet das SWR Verbraucher – und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" dienstags von 20.15 Uhr bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen zur Sendung unter SWR.de/marktcheck.


21:00 Marktcheck deckt auf … (45 Min.) (UT)
Das Geschäft mit Olivenöl
(Erstsendung in SWR/SR: 27.09.2016)

Halten Öle im Supermarkt was ihre Aufschrift verspricht? Ein "Marktcheck"-Reporter zeigt, wie bei angeblich hochwertigen Olivenölen gepanscht wird und macht sich auf die Spur der Fälscher. In Italien wird gegen mehrere Olivenölproduzenten ermittelt, die minderwertige Öle falsch deklariert und verkauft haben sollen. "Marktcheck" trifft Raffaele Guariniello, den Staatsanwalt, der die Ermittlungen angestoßen hat. In Italien ist er ein berühmter Dopingjäger, der nun gegen den Betrug bei Olivenöl vorgehen will. Ein Reporter begleitet eine Razzia der Polizei, die immer wieder falsch deklariertes Öl entdeckt. "Marktcheck" deckt auf, wie aus minderwertigem Öl und einigen Zusatzstoffen ein angeblich hochwertiges Öl entsteht und selbst Experten hinters Licht geführt werden.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Familie Heinz Becker (30 Min.)
In der Telefonzelle
(Erstsendung in Das Erste: 19.05.1998)


TAGESTIPP
22:30 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV)

Mitwirkende:
Alice Hoffmann
Timo Sturm

Die Welt geht unter! Zumindest geht eine entsprechende Meldung durch die Medien und fällt bei Vanessa auf fruchtbarsten Boden. Sie bereitet sich logistisch, strategisch und praktisch auf alle Eventualitäten vor. Als Jean von der Baustelle nach Hause kommt, findet er einen perfekt weltuntergangstauglichen Betrieb vor.

Vanessa will und soll – auch im Interesse der Firma – den Führerschein machen. Begreiflicherweise ist sie etwas nervös vor der Prüfung. Und so gibt Jean ihr noch einige Trockenfahrstunden. Leider geht dabei immer wieder sein hitziges Temperament mit ihm durch. Gast der Sendung ist Christine Eixenberger. Die sympathische junge Frau aus Bayern hatte leider großes Pech bei der Berufswahl.


23:00 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV)

Populäre Comedians, hochkarätige Komiker, gut aufgelegte Kabarettisten – bei "So lacht der Südwesten" zeigen die beliebtesten "Humorfachleute" aus dem Südwesten und aus den "befreundeten" Regionen Highlights und "zeitlose" Kabinettstücke aus ihren Programmen. Gäste der Sendung am 25. Juli 2017 sind Begge Peder, Bettina Koch und Alice Hoffmann, Frank Golischewswki und Senkrecht und Pusch.


23:30 Die Mathias Richling Show (25 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 21.04.2017)

Achtmal im Jahr nimmt sich Mathias Richling die aktuellen Promis aus Politik und Unterhaltung zur Brust, vor Publikum, aufgezeichnet im Fernsehstudio A des Südwestrundfunks in Stuttgart. Mit Witz, Tempo und Tiefgang wird die gesellschaftliche Gegenwart seziert und Mathias Richling in seinen besten Rollen in Szene gesetzt. Ob Angela Merkel, Jogi Löw, Horst Lichter oder Johann Lafer – Mathias Richling hat nur die erste Liga der deutschen Promis in seine Show eingeladen. Gekommen ist allerdings niemand. Das bedeutet, dass Richling kurzerhand seine Gäste selbst spielen muss. Diese ungewöhnlichen Selbstgespräche zeigen versteckte Wahrheiten auf und beweisen auf spielerische Weise, was das Land bewegt. Vor allem Richlings Darstellung von Baden-Württembergs Landesvater Winfried Kretschmann und dessen "Regierungspraktikanten" Thomas Strobl gehört zu seinen neuesten Klassikern. So wechseln sich treffende Parodien und stimmungsvolle Einspielfilme ab und ergeben eine unterhaltsame halbe Stunde mit einem Titan des deutschen Kabaretts.

Achtmal im Jahr nimmt sich Mathias Richling die aktuellen Promis aus Politik und Unterhaltung zur Brust, vor Publikum, aufgezeichnet im Fernsehstudio A des Südwestrundfunks in Stuttgart. Mit Witz, Tempo und Tiefgang wird die gesellschaftliche Gegenwart seziert und Mathias Richling in seinen besten Rollen in Szene gesetzt.


23:55 Volker Weininger in kabarett.com (30 Min.)
www.volkerweininger.de

Philipp Scharri, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Volker Weiniger mit "Euer Senf in meinem Leben". Das Leben ist aber auch ein kompliziertes Kerlchen! Von allen Seiten prasseln die Meinungen auf uns nieder und kein Rettungsschirm ist in Sicht: Experten, Eltern, Gesetze, Politik, Internet – alle geben ihren Senf dazu. Volker Weininger versucht, Struktur ins Meinungschaos zur bringen und kommt dabei selber vom Hölzchen aufs Stöckchen. Mit politik – und gesellschafts-kritischen Seitenhieben, verpackt in subtiler Ironie und knochenharten Kommentaren, teilt Weininger genüsslich aus: unaufgeregt, mit scheinbarer rheinischer Naivität und dem Mut, mit leisen Tönen und langen Lunten die Pointen knallen zu lassen.


00:25 Familie Heinz Becker (30 Min.)
In der Telefonzelle
WH
(Erstsendung in Das Erste: 19.05.1998)


00:55 Binger Comedy Nights (30 Min.) (HDTV)
Willy Astor
(Erstsendung in SWR/SR: 10.05.2016)


01:25 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 08.07.2017)


02:25 So lacht der Südwesten (30 Min.)
WH


02:55 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV)
WH

Mitwirkende:
Alice Hoffmann
Timo Sturm


03:25 Die Mathias Richling Show (30 Min.) (HDTV)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 21.04.2017)


03:55 Mitternachtsspitzen (90 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in WDR: 08.07.2017)


04:55 – 05:25 BW: Volker Weininger in kabarett.com (30 Min.)
WH

RP: Volker Weininger in kabarett.com
WH

SR: Wir im Saarland – Service extra
WH

 

*


Mittwoch, 26. Juli 2017


05:25 BW: So lacht der Südwesten (35 Min.)
WH

RP: So lacht der Südwesten
WH

SR: aktueller bericht (UT)


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos extra
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


Planet Schule
07:00 GRIPS Deutsch (15 Min.) (HDTV, UT)
Satzarten
Folge 8 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 29.08.2011)

Je abwechslungsreicher ein Text, desto lieber liest man ihn. Beim spannenden Schreiben hilft der richtige Einsatz von unterschiedlichen Satzarten wie Frage-, Ausrufe – oder Aussagesätzen. Worauf es bei Relativsätzen, bei Konjunktionen oder der Kommasetzung ankommt, das erkunden Steffi Chita und ihre Schüler an einem besonderen Ort: einem Vergnügungspark. Zuerst geht es um die Bestandteile des Hauptsatzes, dann um eine Satzreihe. Dann folgen Satzgefüge mit Haupt – und Nebensätzen und Konjunktionen, Relativsätze und schließlich das Verbinden von Hauptsätzen mit Konjunktionen.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Volumen Prisma und Zylinder
Folge 21 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 11.05.2011)

In dieser Lektion dreht sich alles um Prismen, Kegel und Dreieckssäulen. In den Kulissen des Prinzregententheaters lernt das "GRIPS"-Team, wie diese geometrischen Körper aussehen und wie man das Volumen dieser Körper berechnet.


07:30 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Chichen Itza, Mexiko – Das Geheimnis vom Untergang der Maya
(Erstsendung in 3sat: 17.11.2002)

Autor: Albrecht Heise


07:45 BW: Treffpunkt (30 Min.)
Tänzelfest Kaufbeuren
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 23.07.2017)

RP: Treffpunkt
Tänzelfest Kaufbeuren
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 23.07.2017)

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:15 BW: Landesschau Rheinland-Pfalz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (HDTV, UT)
WH von DI


08:30 Wir im Saarland – Service extra (30 Min.) (HDTV)
WH von DI


09:00 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


09:05 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


09:45 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


10:30 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 191 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 22.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:20 Giraffe, Erdmännchen & Co. (55 Min.) (HDTV)
Folge 192 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 25.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


12:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3
Moderation: Jörg Pilawa
(Erstsendung in Das Erste: 04.07.2016)

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 99
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 11.04.2016)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag

Hilft Rasierschaum zum Beispiel gegen Quallenstiche? Ist Amaretto besonders leicht entzündlich? Wie lassen sich Nacktschnecken im Garten wirkungsvoll bekämpfen? Moderator Florian Weber stellt im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. In den Ring der Alltagsmeister steigen der schwäbische Kabarettist Christoph Sonntag und die Schauspielerin und Komikerin Alice Hoffmann. Ihre Gegner sind Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach. Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". Der Erlös dieser Folge geht an das Stuttgarter Straßenkinder-Projekt "Street-Camp" sowie an den Sozialdienst katholischer Frauen e. V., der im Haus Maria Goretti in Trier Jugendliche in seine Obhut nimmt.


13:30 Traumhäuser zwischen Rheingau und Reinhardswald – Ein Bilderbogen (45 Min.)
über originelles Wohnen
(Erstsendung in HR: 12.11.2013)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Von Kartoffelkäfern und Bügeleisen in Letzebuerg
Folge 576
(Erstsendung in SWR/SR: 23.10.2005)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Mit Dampf durch die Ardennen
Folge 583
(Erstsendung in SWR/SR: 31.07.2014)


15:15 Reisen in ferne Welten (45 Min.) (HDTV)
Uruguay – Unbekanntes Land am Silberfluss
(Erstsendung in 3sat: 03.01.2015)

Autorin: Julia Leiendecker

Uruguay – der Name weckt hierzulande wenige Assoziationen. Es ist der kleine Nachbar Argentiniens; gerade mal halb so groß wie Deutschland und das Land mit der geringsten Bevölkerungsdichte Südamerikas. Es ist aber auch das Land mit dem höchsten Durchschnittsalter Lateinamerikas und einem extrem hohen Grad an Bildung. Vielleicht werden die Menschen hier ja so alt, weil sie sich eine altmodische Gelassenheit bewahrt haben? Die Hektik großer Metropolen scheint unendlich weit entfernt.

Auf der Estancia de los Plátanos trifft das Filmteam Andres und seine Frau Marina. Das Leben in Montevideo haben sie gegen eine Farm mit schier endlosen Weiten eingetauscht. Sie wollen, dass ihre Töchter in diesem natürlichen Umfeld groß werden – auch wenn sie manchmal auf Strom und warmes Wasser verzichten müssen. Auch Daniel Machado könnte sich ein Leben außerhalb seines Dorfes "Cabo Polonio" nicht vorstellen. Die einstige Hippie Kommune liegt versteckt in den Wanderdünen am Ufer des Atlantiks. Noch heute gilt Cabo Polonio als Paradies für Aussteiger. Die filmische Reise führt durch ein Land, das durch seine Langsamkeit besticht und dabei kein bisschen langweilig ist.


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Moderation: Evelin König

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Moderation: Evelin König
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.)
Die Haus-Retter – Baudenkmalpflege – Jako aus Rot an der Rot
(Erstsendung in SWR: 28.10.2015)

Autor: Christopher Paul

Die Serie des SWR "made in Südwest" begleitet die Mitarbeiter von Jako beim Abbau eines alten Hauses in Effringen im Schwarzwald, das später im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach stehen soll und bekommt spannende Einblicke in die Welt der Baudenkmalpflege. Ohne sie würden viele historische Gebäude nicht mehr stehen: die Zimmerleute, Architekten und Restauratoren der Firma Jako. 1890 als kleiner Zimmermannsbetrieb in der Nähe von Rot an der Rot gegründet, arbeiten sie mit einer weltweit einzigartigen Methode: der Restaurierung ganzer Häuser in ihrer Werkshalle. Wenn beispielsweise ein denkmalgeschützter Bauernhof einer neuen Umgehungsstraße weichen muss, dann sind sie die letzte Rettung.

Zuerst vermessen sie das Gebäude, zerlegen es in große Stücke und fahren es anschließend zu ihrem Firmensitz. Dort setzen sie es wieder zusammen und restaurieren. Sie arbeiten mit mehr als 60 Mitarbeitern und gelten in Süddeutschland als wegweisende Spezialisten – einerseits für die Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude und andererseits für die Translozierung, das Umsetzen alter Häuser. Dabei gehen sie so behutsam vor wie ein guter Zahnarzt. Was erhalten werden kann, bleibt stehen. Wenn ein Balken eine faule Stelle hat, wird nur sie ersetzt und als "Prothese" in den alten Balken eingesetzt. Auf diese Weise soll viel alte Bausubstanz wie möglich erhalten bleiben. Nach der Restaurierung in der Halle zerlegen sie das Gebäude wieder und fahren es an seinen neuen Platz. Meistens sind es Freilichtmuseen, teilweise auch Grundstücke von Privatleuten. Vier Gebäude hat Jako bei sich eingelagert, die man kaufen kann: darunter einen Schwarzwaldhof und sogar einen Bahnhof. In Beuren bei Kirchheim Teck zerlegen die Zimmerleute keine historischen Gebäude, sondern restaurieren einige der ältesten Häuser im Ortskern, unter anderem ein Haus von 1397. Diese Häuser sind eine besondere Herausforderung, in ihren vier Wänden sollen bald wieder Menschen leben. Ein Spagat zwischen Erhalt historischer Bausubstanz und modernem Wohnkomfort.

"made in Südwest" begleitet die Mitarbeiter von Jako beim Abbau eines alten Hauses in Effringen im Schwarzwald, das später im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach stehen soll und bekommt spannende Einblicke in die Welt der Baudenkmalpflege.

RP: made in Südwest
Die Haus-Retter – Baudenkmalpflege – Jako aus Rot an der Rot
(Erstsendung in SWR: 28.10.2015)

Autor: Christopher Paul

Die Serie des SWR "made in Südwest" begleitet die Mitarbeiter von Jako beim Abbau eines alten Hauses in Effringen im Schwarzwald, das später im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach stehen soll und bekommt spannende Einblicke in die Welt der Baudenkmalpflege. Ohne sie würden viele historische Gebäude nicht mehr stehen: die Zimmerleute, Architekten und Restauratoren der Firma Jako. 1890 als kleiner Zimmermannsbetrieb in der Nähe von Rot an der Rot gegründet, arbeiten sie mit einer weltweit einzigartigen Methode: der Restaurierung ganzer Häuser in ihrer Werkshalle. Wenn beispielsweise ein denkmalgeschützter Bauernhof einer neuen Umgehungsstraße weichen muss, dann sind sie die letzte Rettung.

Zuerst vermessen sie das Gebäude, zerlegen es in große Stücke und fahren es anschließend zu ihrem Firmensitz. Dort setzen sie es wieder zusammen und restaurieren. Sie arbeiten mit mehr als 60 Mitarbeitern und gelten in Süddeutschland als wegweisende Spezialisten – einerseits für die Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude und andererseits für die Translozierung, das Umsetzen alter Häuser. Dabei gehen sie so behutsam vor wie ein guter Zahnarzt. Was erhalten werden kann, bleibt stehen. Wenn ein Balken eine faule Stelle hat, wird nur sie ersetzt und als "Prothese" in den alten Balken eingesetzt. Auf diese Weise soll viel alte Bausubstanz wie möglich erhalten bleiben. Nach der Restaurierung in der Halle zerlegen sie das Gebäude wieder und fahren es an seinen neuen Platz. Meistens sind es Freilichtmuseen, teilweise auch Grundstücke von Privatleuten. Vier Gebäude hat Jako bei sich eingelagert, die man kaufen kann: darunter einen Schwarzwaldhof und sogar einen Bahnhof. In Beuren bei Kirchheim Teck zerlegen die Zimmerleute keine historischen Gebäude, sondern restaurieren einige der ältesten Häuser im Ortskern, unter anderem ein Haus von 1397. Diese Häuser sind eine besondere Herausforderung, in ihren vier Wänden sollen bald wieder Menschen leben. Ein Spagat zwischen Erhalt historischer Bausubstanz und modernem Wohnkomfort.

"made in Südwest" begleitet die Mitarbeiter von Jako beim Abbau eines alten Hauses in Effringen im Schwarzwald, das später im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach stehen soll und bekommt spannende Einblicke in die Welt der Baudenkmalpflege.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur extra (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

betrifft


20:15 Kann ich meinem Arzt vertrauen? – Fragwürdige Diagnosen und (45 Min.) (HDTV, UT)
unnötige Operationen
(Erstsendung in SWR/SR: 30.11.2016)

Autor: Lothar Zimmermann


TAGESTIPP
21:00 Sind Männer Gesundheitsmuffel? (45 Min.) (HDTV, UT)

Autor: Claus Hanischdörfer

Ein richtiger Mann kennt keinen Schmerz. Krankheit ist kein Thema in Männerkreisen – so lange bis es zu spät ist. Männer und Gesundheit, das passt laut Statistik gar nicht zusammen. Der IT-Spezialist Sven Debritz ist 27 Jahre alt und hat Erektionsprobleme. Probleme südlich der Gürtellinie sind für Mann eigentlich tabu. Doch Sven Debritz geht sehr offen damit um, klärt seine Freundin darüber auf und sucht ärztliche Hilfe beim einzigen Professor für Männergesundheit weltweit. Der Hamburger Dr. Frank Sommer bietet als Hilfe überraschend zahlreiche Therapiemöglichkeiten.

Ein richtiger Mann kennt keinen Schmerz. Krankheit ist kein Thema in Männerkreisen – so lange bis es zu spät ist. Guido Hülskopf tritt in der Reha langsam in die Pedale des Ergometers. Seinen Herzinfarkt drei Wochen zuvor hat er überlebt. Mit 49 Jahren hat es ihn erwischt, das Durchschnittsalter bei einem Herzinfarkt ist 53. Es war ein Schuss vor den Bug des gebäudetechnischen Beraters. Zu wenig Sport, kaum gesundes Essen, dafür zu viel geraucht und Stress. Wie wird sich sein Leben durch den Herzinfarkt verändern? Wird er nach der Reha im Alltag wirklich sorgfältiger auf seine Gesundheit achten?

Der IT-Spezialist Sven Debritz ist 27 Jahre alt und hat Erektionsprobleme. Einige seiner Beziehungen zerbrachen deshalb bereits. Probleme südlich der Gürtellinie sind für den Mann eigentlich tabu. Doch Sven Debritz geht sehr offen damit um, klärt seine Freundin darüber auf und sucht ärztliche Hilfe beim einzigen Professor für Männergesundheit weltweit. Der Hamburger Dr. Frank Sommer bietet als Hilfe überraschend zahlreiche Therapiemöglichkeiten.

Der ehemalige Hochleistungssportler Lado Fumic tritt kräftig in die Pedale seines Mountainbikes. Herz-Kreislauferkrankungen spielen in seinem Leben keine Rolle. Sportverletzungen schon eher: Gerade hat er sich bei einem Skiunfall das Knie zertrümmert und musste monatelang kürzer treten. Aber jetzt gibt er wieder Vollgas, wie schon immer in seinem Leben. Der Ex-Olympiateilnehmer ist Unternehmensberater und sportbegeistert - auch mit knapp 40 strotzt der Körper des Adrenalinjunkies vor Kraft – aber der ehemalige Hochleistungssportler bewegt sich stets am Limit – und darüber hinaus. Vor vier Jahren hatte er einen Zusammenbruch. Hat er aus dem Burnout gelernt? Hört er mittlerweile besser auf seinen Körper?

Man (n) ist doch nie krank – so denken die meisten deutschen Männer. Männer und Gesundheit, das passt laut Statistik gar nicht zusammen. Männer sind Vorsorgemuffel. Männer leben risikoreicher und verletzen sich deshalb beim Sport häufiger als Frauen. Im Alter zwischen 50 und 65 sterben an Herz-Kreislauferkrankungen dreimal mehr Männer als Frauen. Gehen Männer wirklich lieber mit ihrem Auto zum TÜV als zur Vorsorgeuntersuchung, wie der einzige Professor für Männergesundheit, Dr. Frank Sommer, behauptet?


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Todesspiel
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 19.01.2014)

Rollen und Darsteller:
Klara Blum – Eva Mattes
Kai Perlmann – Sebastian Bezzel
Annika Beck – Justine Hauer
Pathologe Wehmut – Benjamin Morik
Marcus Pracht – Torben Liebrecht
Daniel Gabler – Daniel Roesner
Nadine Weiss – Alexandra Finder
Alisa Adam – Anna Bederke
Benjamin Wolters – Michael Pink
Klaus Nobbe – Thomas Balou Martin
Julia Nobbe – Samantha Richter
Katharina Sanders – Britta Horn
Dr. Wiedemann – Brian Lausund
Rudolf Sauerwein – Bernd Kohlhepp
Spurensicherer – Manfred Lucha
Putzfrau – Heidi Vogel-Reinsch

Regie: Jürgen Bretzinger
Musik: Tom Bioly, Benjamin Fröhlich
Kamera: Stefan Sommer
Autoren: Birgit Grosz
Jürgen Pomorin

Der Millionenerbe Benjamin Wolters wird tot in seiner Villa aufgefunden. Zwei Schüsse aus kurzer Distanz, keine Einbruchspuren. Die Liste seiner Feinde ist lang wie der Bodensee tief: Wolters war ein Zyniker, der es liebte zu provozieren, sich auf Kosten anderer zu amüsieren und sie von sich abhängig zu machen. Selbst die Mitglieder seiner Clique, die er am Tag zuvor bei Pizza und Champagner um sich scharte, kommen allesamt als Täter in Frage: Freund Marcus, dem Benjamin die Freundin ausspannte, Nadine, die er gerade zugunsten einer anderen eiskalt abservierte, die neue Geliebte Alisa Adam, der einstige Casting-Star Daniel, der es leider nur auf Platz zwei schaffte und umso mehr von Benjamins gutem Willen abhing.


23:30 Express Yourself (60 Min.) (FSK: ab 16, HDTV)
Die Tänzer der Queen of Pop

Autoren: Ester Gould
Reijer Zwaan

Madonnas legendäre "Blond Ambition Tour", 1990, schockierte die Öffentlichkeit: Der Superstar setzte sich bei der Welt-Tournee provokativ für die Rechte Homosexueller ein. Mit dabei waren ihre sieben Tänzer, alle blutjung, fast alle schwul. Mit Madonna wurden sie berühmt, Madonna selbst bekam immense Publicity. Die Truppe wurde von einem Filmteam begleitet, das die Tournee-Wochen hinter den Kulissen dokumentierte. Die Aufnahmen gingen um die Welt. Doch was während der Tournee so harmonisch wirkte, hatte Schattenseiten, die niemand erfuhr. In dem neuen Film "Express yourself" von Ester Gould und Reijer Zwaan treffen sich Madonnas Tänzer erstmals nach 25 Jahren wieder. Diesmal erzählen sie ihre wahre Geschichte.

Auf ihrer legendären "Blond Ambition Tour", 1990, schockierte Madonna die Öffentlichkeit. Unvergessen bis heute ihre "Masturbations-Szene", ein Tabubruch. Während der Tournee trat sie provokativ für die Rechte Homosexueller ein, kämpfte gegen die damals noch neue Krankheit AIDS. Im Vorfeld hatte sie sieben Tänzer gecastet, die sie bei ihren Auftritten begleiteten: Carlton, Gabriel, Luis, Jose, Oliver und Kevin. Wild, talentiert und blutjung waren sie, und sechs von ihnen schwul. Die Truppe wurde begleitet von einem Filmteam, das die Tournee-Wochen für den Dokumentarfilm "In Bed with Madonna" dokumentierte. Die Aufnahmen gingen um die Welt. Sie zeigten den Weltstar ganz persönlich, als Freundin und als "Mutter" ihrer sieben Tänzer.

Eine eingeschworene Gruppe, entschlossen, den Kampf gegen eine homophobe Öffentlichkeit aufzunehmen. Doch die Dokumentation zeigte nicht alles. Was damals so harmonisch wirkte, hatte seine Schattenseiten. In "In Bed with Madonna" sieht man Gabriel im innigen Kuss mit einem der anderen Tänzer. Damals ein Skandal – und Gabriels Coming-Out. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er sein großes Geheimnis streng gehütet. Er flehte Madonna an, die Szene aus dem Film zu nehmen, schließlich verklagte er sie. In den Akten kann man Madonnas Antwort lesen: "I was making a statement." Für ihre Botschaft war die Sequenz unverzichtbar.

Das große Thema des Films von Ester Gould und Reijer Zwaan ist diese Kluft zwischen der politischen Botschaft, die viele Menschen auf der Welt bis heute bewegt, und der nicht sichtbaren Realität dahinter. 25 Jahre nach der "Blond Ambition Tour" erzählen die sechs verbliebenen Tänzer nun erstmals, wie es ihnen nach der Tournee ergangen ist. Sie beschreiben mit ergreifenden Worten und in ausdrucksstarkem Tanz, welche Auswirkungen die Zeit mit Madonna auf sie hatte, auf ihre Karriere, ihre Identität und ihr Leben. Und zum ersten Mal treffen sie sich wieder.


00:30 Im Vorzimmer der Beatles – Ich war die Sekretärin der berühmtesten (80 Min.) (HDTV)
Band der Welt
(Erstsendung in SWR/SR: 09.09.2015)

Regie: Ryan White
Drehbuch: Ryan White

Es begann in einem Kellerclub in Liverpool. Vier noch recht unbekannte junge Musiker suchten eine Sekretärin. 1962 bekam die 17-jährige Highschool-Absolventin Freda Kelly ihren Traumjob. Die Beatles, die damals noch vor ihrem internationalen Durchbruch standen, engagierten sie. Für Freda begann mit dem neuen Job das Abenteuer ihres Lebens. Elf Jahre lang managte sie den Fanclub der Gruppe, wurde eine enge Vertraute sowohl der Band als auch ihrer Familien, die sie wie ein Familienmitglied behandelten. Von Anfang an erlebte sie den Aufstieg und den Erfolg der Pilzköpfe hautnah mit. Zum ersten Mal erzählt sie in diesem Dokumentarfilm – der viele Originaldokumente zeigt -, was sie im Vorzimmer der Beatles erlebte.

Im Liverpooler "Cavern Club" hatte Freda die Beatles zum ersten Mal gesehen und kennengelernt. Sie hatte damals einen Job in einem Schreibbüro und war begeistert von der Band. Beatles-Manager Brian Epstein wurde auf die junge Frau aufmerksam und bot ihr einen Job als Sekretärin an. Von da an hatte sie einen Schreibtisch in Epsteins Büro stehen, wo die Jungs von der Band ständig auftauchten und herumhingen. Sie übernahm die Organisation des Fanclubs, der bald über 70.000 Mitglieder hatte. Da sie selbst der größte Fan der Beatles war, wusste sie, wie die Fans der Rockband dachten und fühlten. Sie beantwortete die Fanpost, erfüllte Autogrammwünsche, schrieb Geschichten und Hintergrund-Storys über die Pilzköpfe aus Liverpool. Freda achtete darauf, die Privatsphäre der Bandmitglieder nicht zu verletzen und nie zu viel preiszugeben. Diese Diskretion schätzen die Beatles sehr. Das Vertrauensverhältnis führte dazu, dass die junge Sekretärin immer einen Zugang zu den Bandmitgliedern hatte und vieles mitbekam, was hinter den Kulissen und hinter den Bühnen passierte, aber nie öffentlich wurde.

Freda erlebte die größten Erfolge mit, aber auch die allmähliche Auflösung der Band – die Zeit, als jeder der Musiker begann, eigene Wege zu gehen. Die Sekretärin der Beatles blieb in all diesen Jahren des Erfolgs immer bodenständig, charmant, bescheiden und liebenswert, wurde gleichermaßen respektiert und geschätzt von der Band und den Fans. Sie versuchte nie, einen Vorteil aus ihren intimen Kenntnissen der Band zu schlagen. Dass sie jetzt ihre Geschichte in einem Dokumentarfilm erzählt, erklärt sie so: sie wolle ihrem Enkel klarmachen, dass seine Oma "cool" und Teil der Rockgeschichte sei. "Im Vorzimmer der Beatles" ist ein einmaliges historisches Zeugnis der jüngeren Musikgeschichte und eine Fundgrube für seltene gezeigte Fotos und Dokumente der Beatles.


01:50 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


02:35 Marktcheck deckt auf … (45 Min.) (UT)
Das Geschäft mit Olivenöl
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 27.09.2016)

betrifft


03:20 Kann ich meinem Arzt vertrauen? – Fragwürdige Diagnosen und (45 Min.) (HDTV, UT)
unnötige Operationen
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 30.11.2016)

Autor: Lothar Zimmermann


04:05 Sind Männer Gesundheitsmuffel? (45 Min.) (HDTV, UT)
WH

Autor: Claus Hanischdörfer

Bekannt im Land


04:50 BW: Hitlers Innenminister – Der Pfälzer Wilhelm Frick (30 Min.) (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 23.07.2017)

Bekannt im Land

RP: Hitlers Innenminister – Der Pfälzer Wilhelm Frick (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 23.07.2017)

SR: Traumziel Bangkok
Ungewöhnliches aus Asiens spannendster Metropole
WH von SA

Autor: Carsten Heider


05:20 – 06:00 BW: Der Sherpa-Freund – Ein Tübinger Arzt hilft in Nepal (40 Min.)
(Erstsendung in SWR BW: 06.01.2016)

Autorin: Karin Theis

Bergsteigen und Helfen sind die beiden Leidenschaften des Tübinger Arztes Matthias Baumann. Er arbeitete jahrelang als Bergretter im Hubschrauber-Team in den Alpen. Bei seiner geplanten Mount-Everest-Besteigung gerät eine Gruppe in ein Lawinenunglück. Als Ersthelfer ist er bei der Rettung dabei. Doch für 16 Sherpa-Träger kommt jede Hilfe zu spät, 16 Familien verlieren ihren Ernährer. Matthias Baumann sagt seine Mount-Everest-Besteigung ab und besucht die Angehörigen der Toten in Nepal. Zurück in Deutschland, lässt ihn das Erlebte nicht los. Der Arzt gründet eine Hilfsaktion. Er sammelt Geld für die Sherpa-Familien und wird vom Bundespräsidenten ausgezeichnet. Wie geht es den Familien knapp zwei Jahre nach dem Unglück und dem Verlust des Ernährers? Matthias Baumann reist nach Nepal und übergibt den Familien die Geldspenden. Von dieser Mission zurück in Tübingen, erreicht ihn die Nachricht über das schreckliche Erdbeben in Nepal. Ohne zu zögern, macht er sich erneut auf den Weg in das von Katastrophen erschütterte Land und operiert unter improvisierten Bedingungen. Der Oberarzt aus der Chirurgie bringt seine Leidenschaft für die Berge und das Volk der Sherpa in Einklang mit seinem Engagement als Sherpa-Helfer und Arzt in der Not.

RP: Der Sherpa-Freund – Ein Tübinger Arzt hilft in Nepal
(Erstsendung in SWR BW: 06.01.2016)

Autorin: Karin Theis

Bergsteigen und Helfen sind die beiden Leidenschaften des Tübinger Arztes Matthias Baumann. Er arbeitete jahrelang als Bergretter im Hubschrauber-Team in den Alpen. Bei seiner geplanten Mount-Everest-Besteigung gerät eine Gruppe in ein Lawinenunglück. Als Ersthelfer ist er bei der Rettung dabei. Doch für 16 Sherpa-Träger kommt jede Hilfe zu spät, 16 Familien verlieren ihren Ernährer. Matthias Baumann sagt seine Mount-Everest-Besteigung ab und besucht die Angehörigen der Toten in Nepal. Zurück in Deutschland, lässt ihn das Erlebte nicht los. Der Arzt gründet eine Hilfsaktion. Er sammelt Geld für die Sherpa-Familien und wird vom Bundespräsidenten ausgezeichnet. Wie geht es den Familien knapp zwei Jahre nach dem Unglück und dem Verlust des Ernährers? Matthias Baumann reist nach Nepal und übergibt den Familien die Geldspenden. Von dieser Mission zurück in Tübingen, erreicht ihn die Nachricht über das schreckliche Erdbeben in Nepal. Ohne zu zögern, macht er sich erneut auf den Weg in das von Katastrophen erschütterte Land und operiert unter improvisierten Bedingungen. Der Oberarzt aus der Chirurgie bringt seine Leidenschaft für die Berge und das Volk der Sherpa in Einklang mit seinem Engagement als Sherpa-Helfer und Arzt in der Not.

SR: aktueller bericht (UT)

 

*


Donnerstag, 27. Juli 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service extra
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


Planet Schule
07:00 GRIPS Deutsch (15 Min.) (UT)
Satzglieder
Folge 9 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 11.07.2011)

Um Sätze zu verstehen und abwechslungsreich zu bauen, muss man ihre Bestandteile kennen, die Satzglieder. Das merken Steffi Chita und ihre Schüler, als sie beim Segeln feststellen, dass ihre Anleitung komplett durcheinander ist. Um sie zu verstehen, zerlegt das GRIPS-Team die Sätze in ihre Satzglieder. Das GRIPS-Team klärt, was Subjekt, Objekt, Prädikat oder adverbiale Bestimmungen sind, welche Funktion die Wörter im Satz haben, und welche Tricks es gibt, um die Satzglieder zu bestimmen. Es beginnt mit Subjekt und Prädikat (Vollverben, Modalverben). Schüler Benni reduziert durch die Weglassprobe komplizierte Schachtelsätze auf den zentralen Hauptsatz. Bei den Objekten untersucht das Team Dativ – und Akkusativobjekte. Es folgen Adverbiale der Zeit, des Ortes, des Grundes, der Art und Weise.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Oberfläche Würfel und Körper
Folge 22 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 18.05.2011)

Basti Wohlrab trifft Nicola und Felix in einer Karton-Fabrik, wo die beiden herausfinden wollen, wie groß ihr Karton für ein Geschenk sein muss – und was er in Blattgold kostet. Dazu müssen die beiden die Oberfläche des Kartons berechnen und dazu brauchen sie zuerst die Form und die passende Formel zur Berechnung der Flächen. Basti Wohlrab erklärt, was Prismen sind und welche Körper keine Prismen sind, und wie man die Oberfläche von typischen Kartonagen wie Quader und Würfel berechnet. Die Lektion zeigt auch, wie mithilfe der Kreisflächenberechnung Oberfläche und Mantelfläche eines Zylinders berechnet werden. Anhand von Netzbildern lernen die Schüler, dass gerade bei Kartonagen fast immer noch ein Verschnitt hinzugerechnet werden muss.


07:30 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Monte Alban, Mexiko – Kultstätte und Handelsplatz
(Erstsendung in 3sat: 09.07.2000)

Regie: Marcus Vetter
Drehbuch: Marcus Vetter


07:45 BW: made in Südwest (30 Min.)
WH von MI

RP: made in Südwest
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:15 BW: Landesschau Rheinland-Pfalz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (HDTV, UT)
WH von MI


08:30 Wir im Saarland – Kultur extra (30 Min.) (HDTV)
WH von MI


09:00 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


09:05 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


09:45 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


10:30 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 193 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 26.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:20 Giraffe, Erdmännchen & Co. (55 Min.) (HDTV)
Folge 194 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 27.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


12:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 4
Moderation: Jörg Pilawa
(Erstsendung in Das Erste: 05.07.2016)

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 100
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 18.04.2016)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz

Erhöht sich die Lebensdauer einer Brille, wenn man sie einmal pro Woche ins Eisfach legt? Sollte man frisch gemähtes Gras antrocknen, bevor es auf den Kompost kommt? Hält Katzenminze wirklich Katzen fern? Moderator Florian Weber stellt im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. In den Ring der Alltagsmeister steigen der "Verstehen Sie Spaß"-Gastgeber Guido Cantz und die Schauspielerin und Komikerin Alice Hoffmann. Ihre Gegner sind Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach. Kreativität und Ideenreichtum sind beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben gefragt. Beide Teams spielen für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". In dieser Folge geht der Erlös an die Lebenshilfe Nagold zur Finanzierung eines neuen Therapie-Bades sowie an die Integrative Spielgruppe in Schwalbach.


13:30 Gärten der Zukunft (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 18.11.2016)

Autorin: Kirsten Ruppel


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
"Zurück nach Damals" – Dampfspektakel in den Niederlanden
Folge 581
(Erstsendung in SWR/SR: 01.07.2016)

Autorin: Susanne Mayer-Hagmann


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Amerikanisches Schmalspurmärchen
Folge 580
(Erstsendung in SWR/SR: 29.07.2014)

Es war einmal eine Schmalspureisenbahn in den USA, die transportierte 83 Jahre lang Kohle aus dem Gebiet um den East Broad Mountain. Diese Kohle war extrem raucharm, deshalb wurde die Mine erst 1956 aufgegeben und die Bahn an einen Kohlenhändler verkauft. Der Betrieb ruhte dann, aber Züge, Strecke und Gebäude wurden erhalten. Seit 1962 gibt es einen regelmäßigen Museumsverkehr. Mit Fahrzeugen, die das 19. Jahrhundert noch erlebt haben, und einer Ansammlung von Bahngebäuden, die keineswegs jünger sind: Bahnnostalgie auf 912 Millimetern Spurweite. Die "East Broad Top Railroad" ist ein Stück lebendig gebliebene Industriegeschichte, ein Bahndenkmal das seinesgleichen sucht – eben ein amerikanisches Schmalspurmärchen.


15:15 Mit dem Camper durch den Yukon (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in HR: 23.09.2016)


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Moderation: Evelin König

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Moderation: Evelin König
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Grünzeug (30 Min.) (UT)
Farne, Moose und Gräser – schattige Waldgärten

Der Waldgarten unterliegt dem Prinzip der Gestaltung und Wahrung von Vielfalt. In vielen Kulturkreisen ist er aus Notwendigkeit und als Überlebensstrategie entstanden. Was bietet ein Waldgarten? "Grünzeug" geht auf Entdeckungstour im Blühenden Barock in Ludwigsburg. Volker Kugel, "Grünzeug"-Gartenexperte, erklärt, wie wichtig schattige Waldgärten für den Lebenskreislauf der Natur sind und welche Pflanzen sich dort ansiedeln.

Ein Leben im Schatten führen Moose, Gräser und Farne. Außerdem werden die Schönheiten der Gartenschau in Bad Herrenalb und ein privater Garten vorgestellt.

RP: MarktFrisch
Speyer

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin extra (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

Gäste: Jörg Meuthen

Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker aller im Landtag Baden-Württembergs und im Bundestag vertretenen Parteien stellen sich auch dieses Jahr in der Reihe "Sommerinterviews" den Fragen der Moderatorinnen und Moderatoren von "SWR Aktuell Baden-Württemberg" zu politischen Themen. Dieter Fritz beginnt am Mittwoch, 19. Juli 2017 die Interviewreihe im SWR Fernsehen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: zur Sache Baden-Württemberg! (45 Min.) (UT)
Moderation: Patricia Brever
Moderation: Clemens Bratzler
Politikmagazin

Das Politikmagazin fürs Land

RP: Der Südwesten von oben (UT)
Unsere Berge
(Erstsendung in SWR/SR: 17.04.2014)

Autor: Sebastian Lindemann

Über die Hälfte des deutschen Südwestens formt sich aus Berg-Plateaus und Mittelgebirgen und zeigt dabei die unterschiedlichsten Gesichter. Der Entdeckungsflug beginnt in der Eifel, wo Vulkanausbrüche gewaltige Krater auftürmten. Der Regen der Jahrtausende hat sie in idyllische Seen verwandelt. Der Kraterrand eignet sich hervorragend für die Abflüge von Axel Kalenborn. Für den Trierer Gleitschirmflieger kann nichts entspannender sein als die Welt aus der Vogelperspektive zu erkunden.

Die Reise führt entlang der Weinhänge der Mosel ins Mittelrheintal, wo der Hunsrück steil zum Rhein abfällt. Um die meistbefahrene Güter-Schienentraße Europas vor Steinschlag zu schützen, werden Ziegen in die Hänge getrieben. Den Wildwuchs, der mit seinen Wurzeln Steine lösen könnte, knabbern sie einfach weg. Die Hirtin Myriam Dieterich schickt ihre Herde bei Oberwesel selbst in die steilsten Lagen. Über den Hunsrück geht die Reise ins Saarland. Hier gewinnen Bergleute wertvolles Quarzit, das über die Saar abtransportiert wird. Saaraufwärts geht es in den Pfälzerwald, wo ein für die Wissenschaft errichteter Turm aus Holz das europaweit größte zusammenhängende Waldgebiet überragt. In der Höhe erforscht Alexandra Fischer-Pardow die wundersame Welt der Baumkronen. Einige Kilometer weiter, in Bad Dürkheim, wird Pfälzer Eiche verarbeitet: Benjamin Scherf fertigt hochwertige Barriquefässer für edle Tropfen.

Hinauf geht es auf die Schwäbische Alb. Bis zu 400 Meter türmt sich hier der Kalkstein auf, durchlöchert von einem verschlungenen Höhlensystem. Es ist das Reich von Hans-Martin Luz, der bewaffnet mit einer Stirnlampe 25.000 Jahre Erdgeschichte durchklettert. Währenddessen jagt Landwirt Willy Wolf 300 Wasserbüffel mit einem donnernden "Yeehaw" über die Alb. Der Schwarzwald ist das höchste Mittelgebirge Deutschlands und zieht – ob in der warmen oder kalten Jahreszeit – tausende Touristen an. Ramona Straub trainiert hier zu jeder Jahreszeit: Die Hinterzartenerin gehört zu Deutschlands Skispringer-Nachwuchs. Ein Schwarzwälder Erfolgsmodell mit langer Tradition ist die Kuckucksuhr: Christophe Herr schnitzt seine Meisterwerke mitunter für Kunden aus den Arabischen Emiraten und den USA. Die Reise endet am Kaiserstuhl. Auch hier haben vulkanische Aktivitäten sanfte Mittelgebirge geschaffen – und zugleich den sonnigsten Flecken Deutschlands, ein Paradies für Winzer.

SR: SAAR3 extra (UT)
Menschen mit Leidenschaft
(Erstsendung in SR: 04.05.2017)

Die Themen sind u. a.:

Hart und unfair – ein Saarländer im Wrestling-Fieber

Matthias Lorsons Leidenschaft ist das "American Wrestling", eine Schaukampf-Sportart, bei der es nicht nur körperlich, sondern auch verbal derb zur Sache gehen kann. Im wahren Leben ist der 1,92 Meter große Saarländer ein sanfter Riese und als Personalreferent verantwortlich für über 100 Mitarbeiter. Im Ring aber spielt er die Rolle von Matt Mayhem, einem bösartigen Pfälzer! Dann ist vom gutmütigen Personaler und Anzugträger nicht mehr viel übrig. Sobald er in den bunten Leggings steckt und die Haare pink gefärbt hat, beschimpft er nicht nur seine Gegner, sondern auch das Publikum. Und das freut sich dementsprechend über jede seiner Niederlagen. Doch diesmal kommt es anders als erwartet …

Weltraum-Fieber – Oberthal und sein Astronaut

Matthias Maurer aus dem Oberthaler Ortsteil Gronig könnte in ein paar Jahren der erste Saarländer im All sein. Der 46-jährige "Saarstronaut", der offiziell ins ESA-Team berufen wurde, bleibt dabei erstaunlich gelassen. Kein Wunder, hat er sich in den letzten Jahren in verschiedenen Trainings rund um den Erdball doch schon intensiv auf eine Weltraummission vorbereitet. Reporter Alexander M. Groß konnte Maurer in Köln im ESA-Trainingszentrum besuchen und hat sich auch in Oberthal und Gronig umgehört. Dort sind Freunde, Nachbarn und ehemalige Weggefährten schon jetzt total im Astronauten-Fieber.

Foodblogger – Kochideen aus dem Netz

Was früher in teuren Kochbüchern und Zeitschriften stand, zeigen Hobbyköche heute ganz kostenlos im Internet: leckere Gerichte für jedermann. Besonders beliebt: sogenannte Foodblogger. In sozialen Netzwerken präsentieren sie selbst kreierte Rezepte und geben unkonventionelle Küchen-Tipps, gespickt mit schönen Hochglanzbildern vom Endergebnis. Dank ihrer authentischen und persönlichen Beiträge, folgen ihnen Tausende auf Instagram, Facebook und Co. Einen solchen Blog betreibt auch die Saarländerin Chiara Toussaint. Ihr Hobby: Fitness-Rezepte. Mit ihrem Blog "chiaras foodlove" will sie zeigen, dass auch gesunde Ernährung Spaß machen kann.


TAGESTIPP
21:00 Abenteuer Alm – Eine Eifelbäuerin am Königssee (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.05.2015)

Christina Frangen aus Sarmersbach in der Eifel liebt ihr Leben als Landwirtin. "Etwas anderes könnte ich mir gar nicht vorstellen", sagt die 25-Jährige. Und das, obwohl das Leben für die Landwirtschaftsstudentin ganz schön stressig ist. Neben ihrem Master-Studium verbringt sie jede freie Minute auf dem elterlichen Bio-Hof: Kühe und Ziegen versorgen, melken, Käse machen und die eigenen Produkte auf Märkten verkaufen. Die Lücke ist groß, wenn sie nicht da ist.

Und trotzdem erfüllt sich Christina in diesem Jahr ihren großen Traum: einen Sommer als Sennerin auf einer Alm am Königssee in Berchtesgaden. Es ist eine Umgebung wie auf einer Postkarte – aber auch abgeschieden und einsam. Von Juni bis Oktober hat es Christina dort - außer mit Horden von Tagestouristen – nur mit einer eigenwilligen 72-jährigen Alt-Sennerin zu tun. "Da muss ich durch – aufgeben werde ich nicht". Das ist für die abenteuerlustige Jungbäuerin ganz klar. Doch wird sie auch wirklich mit der Einsamkeit auf der Alm klarkommen? Und mit der Sorge, ob die Familie zu Hause in der Eifel auch wirklich ohne sie zurechtkommt?

Eines ist klar: Der Alm-Sommer ist für Christina keine erholsame Auszeit. Schon morgens um fünf muss sie die Kühe einsammeln, melken, Käse machen und die Tiere wieder auf die Alm treiben. Und das alles noch vor dem Frühstück. "Erst die Tiere, dann die Menschen - das ist Gesetz hier." Und dann kommen schon die ersten Tagestouristen. Hunderte, wenn das Wetter schön ist. Und alle wollen frische Milch und Käsebrot. Dann steht Christina stundenlang im Dirndl vor der spartanischen Verkaufstheke und serviert im Akkord. Zeit für einen kurzen Plausch bleibt so gut wie nie. "Da freue ich mich, wenn es einfach nur vorbei ist und wieder Ruhe einkehrt", sagt sie an solchen Tagen. Doch dann ist der Tag noch längst nicht zu Ende, denn die Kühe müssen auch am Abend noch getrieben und gemolken werden. Das zehrt auf Dauer an den Kräften, und trotzdem sagt die Jungbäuerin: "Das war bestimmt nicht mein letzter Sommer als Sennerin".

Die Sendung begleitet die Eifeler Jungbäuerin über ihren ganzen Sommer als Sennerin hinweg – vom abenteuerlichen Almauftrieb im Juni über die Zeit des größten Ansturms von Wandertouristen bis zum Almabtrieb im Oktober. Und parallel wird nachgefragt, wie ihre Eltern auf dem Bio-Hof in der Eifel ohne ihre Tochter klarkommen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (VPS: 21:59)
Tatwaffe Auto
Moderation: Dennis Wilms
(Erstsendung: 07.01.2016 in SWR)

Jeder Tote ist einer zu viel. Obwohl die Unfallzahlen gesunken sind, sterben auf deutschen Straßen noch immer über 3000 Menschen pro Jahr, Hunderttausende werden verletzt. Muss das so sein? Ist das eben der Preis der Automobilität? Keineswegs. Ein Blick nach Schweden zeigt, dass es auch anders geht. Dort gilt die "Vision Zero" mit dem Ziel, Straßen und Verkehrsmittel so sicher zu machen, dass es keine Toten und Schwerverletzten mehr gibt – erfolgreich! "odysso" ist auf deutschen Landstraßen unterwegs und fragt, was sich ändern müsste. Außerdem: Wie bekommt man Raser und Straßenrambos unter Kontrolle? Und: Ökobluff Abgase – warum Umweltzonen und Abgaskontrollen unwirksam sind.


22:45 Die Sofa-Richter (45 Min.) (VPS: 22:44)
Rechtsmagazin
(Erstsendung: 20.06.2017 in SWR/SR)


23:30 Halberg Open Air 2017 (45 Min.) (HDTV)


00:15 BW: 25 Hits in deutscher Sprache (45 Min.) (UT)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
(Erstsendung in WDR: 18.02.2015)

RP: 25 Hits in deutscher Sprache (UT)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
(Erstsendung in WDR: 18.02.2015)

SR: Halberg Open Air 2016
(Erstsendung in SWR/SR: 25.08.2016)


01:00 Ein Abend für die Neue Deutsche Welle (90 Min.) (UT)
Da Da Da – Trio, Nena & Co.
(Erstsendung in WDR: 01.01.2014)


02:30 PUR – Die Geschichte einer Band (85 Min.) (HDTV)


03:55 BW: Im Disco-Fieber (60 Min.)
Eine musikalische Zeitreise durch die Siebziger
(Erstsendung in RBB: 31.12.2016)

RP: Im Disco-Fieber
Eine musikalische Zeitreise durch die Siebziger
RBB
(Erstsendung in RBB: 31.12.2016)

SR: Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag
Von Wurzel bis Stiel
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 08.11.2014)


04:25 Saigon – Vietnams Metropole zwischen gestern und heute (15 Min.)
(Erstsendung in 3sat: 18.06.2009)

Autorin: Ute Werner

Saigon, so heißt heute eigentlich nur noch das älteste Viertel in Vietnams größter Metropole, denn die trägt inzwischen den Namen Ho-Chi-Minh-Stadt. Sie ist die größte und modernste Stadt Vietnams und die heimliche Hauptstadt. Im Zentrum strahlen frisch herausgeputzt die prunkvollen Fassaden der französischen Kolonialbauten. Sie prägten einst das Gesicht der Stadt, nehmen sich heute aber eher klein aus inmitten der neuen Skyline aus Banken, Einkaufsmeilen und Hotels. Ganz anders die Atmosphäre in Cholon, der geschäftigen Chinatown von Saigon. Hier kann man eintauchen in den Alltag der Nachfahren eingewanderter Chinesen mit ihren Apotheken, Tempeln und Märkten.


04:40 SAAR3 extra (45 Min.) (HDTV, UT)
Menschen mit Leidenschaft
WH
(Erstsendung in SR: 04.05.2017)


04:55 BW: 25 Hits in deutscher Sprache (45 Min.) (HDTV, UT)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
WH
(Erstsendung in WDR: 18.02.2015)

RP: 25 Hits in deutscher Sprache (HDTV, UT)
Musikgeschichte aus sechs Jahrzehnten
WH
(Erstsendung in WDR: 18.02.2015)


05:25 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


05:40 – 06:00 BW: Reiseziel (20 Min.)
Auf dem Jakobsweg vom Bliesgau nach Metz
(Erstsendung in SR: 06.04.2013)

RP: Reiseziel
Auf dem Jakobsweg vom Bliesgau nach Metz
(Erstsendung in SR: 06.04.2013)

 

*


Freitag, 28. Juli 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag
Von Wurzel bis Stiel
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 08.11.2014)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


Planet Schule
07:00 GRIPS Deutsch (15 Min.) (UT)
Zeichensetzung
Folge 10 von 35
(Erstsendung in ARD-alpha: 18.07.2011)

Es ist oft gar nicht so einfach zu entscheiden, ob man ein Komma setzen muss oder nicht. Oder ob man am Ende eines Satzes ein Ausrufezeichen, ein Fragezeichen oder einen Punkt benötigt. Und wo kommen eigentlich die sogenannten Gänsefüßchen hin? Welche Konjunktionen verlangen den Einsatz eines Kommas? All diesen Fragen der Zeichensetzung gehen Steffi Chita und ihre Schülerinnen bei einem American Football-Spiel nach – wie bei den Satzzeichen hat auch dort jeder seine Funktion und Position.


Planet Schule
07:15 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Volumen Kegel und Pyramide
Folge 23 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 25.05.2011)

Mathelehrer Sebastian Wohlrab, Matthias und Stina wollen für ihre Party eine Bar bauen mit Pyramiden und Eckpfeilern und gehen dazu in eine Schreinerei. Dort lernen sie, wie man das Volumen von Pyramiden und Kegeln berechnet. Im Umschütt-Versuch entdecken sie den konstanten 1/3-Zusammenhang von Spitzkörpern zu Quader und Zylinder und stellen die Volumen-Formeln zu Pyramide und Kegel auf. Mit Sand, Sägespänen und Wasser messen sie unterschiedliche Dichten und berechnen, wie schwer die Pyramide sandgefüllt wäre. In der Dreherei entstehen die spitzen Pfosten in Aluminium und Basti zeigt, wie diese in mehrere einfacher zu berechnende Körper unterteilt werden. Was die Eckpfosten in Gold kosten, zeigt sich bei der Berechnung der Masse.


07:30 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (15 Min.)
Das Hospicio Cabanas von Guadalajara, Mexiko – Haus der Barmherzigkeit
(Erstsendung in 3sat: 17.02.2009)

Regie: Goggo Gensch
Drehbuch: Goggo Gensch


07:45 BW: MarktFrisch (30 Min.)
WH von DO

RP: MarktFrisch
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


07:50 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:15 BW: Landesschau Rheinland-Pfalz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (HDTV, UT)
WH von DO


08:25 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:30 Wir im Saarland – Das Magazin extra (30 Min.) (HDTV)
WH von DO


09:00 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


09:05 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


09:40 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


09:45 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


10:30 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (HDTV)
Folge 195 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 28.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


11:20 Giraffe, Erdmännchen & Co. (55 Min.) (HDTV)
Folge 196 von 204
(Erstsendung in Das Erste: 29.06.2012)

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg


12:15 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 5
Moderation: Jörg Pilawa
(Erstsendung in Das Erste: 06.07.2016)

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 101
Moderation: Florian Weber
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 25.04.2016)

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz

Vertragen sich Rosen mit Tulpen? Hilft Teebaumöl gegen Bettwanzen? Wie kann man im Kino Chips essen, ohne dass die Tüte raschelt? Moderator Florian Weber stellt im SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. In den Ring der Alltagsmeister steigen der "Verstehen Sie Spaß"-Gastgeber Guido Cantz und die Schauspielerin und Komikerin Alice Hoffmann. Ihre Gegner sind Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Comedian Bodo Bach. Kreativität und Ideenreichtum sind beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben gefragt. Beide Teams spielen für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". Dieses Mal gehen die Spenden an den Mosbacher Verein "Leben ohne Sonde" sowie an den Förderverein für Hörgeschädigte in Neuwied.


13:30 Schatzsuche auf dem Bauernhof (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in WDR: 22.04.2011)

Autorin: Elisabeth Neumann


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
"Jan Klein" auf der Spur – Kleinbahnerinnerungen aus Ostfriesland
Folge 579
(Erstsendung in SWR/SR: 13.11.2005)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Le Plandampf
Folge 577
(Erstsendung in SWR/SR: 30.10.2005)


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs an der bayerischen Grenze
Moderation: Annette Krause
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2016)

Autorin: Kerstin Raddatz


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Moderation: Evelin König

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Moderation: Evelin König
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.)
Biene, Büffel, Biobauern – Aktivferien auf der Schwäbischen Alb
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2008)

Autorin: Tanja Hamilton

Morgens um sechs, wenn auf der Alb noch alles schläft, herrscht auf dem Steighof bei Münsingen schon große Geschäftigkeit. Familie Freytag zeigt ihren Feriengästen, wie man melkt und wer keine Berührungsängste hat darf auch selbst Hand anlegen. Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb, das bedeutet: Zwischen Bad Urach und Zweifalten haben sich 17 landwirtschaftliche Betriebe zusammengeschlossen und bieten Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb an.

Sie freuen sich über neugierige Gäste – egal ob sie nur für eine halbe Stunde bei der Arbeit zugucken wollen oder eine ganze Woche lang. Mit dem Schäfer auf der Wachholderheide, dem Imker auf der Streuobstwiese oder den Büffeln auf der Weide – bei der Albhoftour darf man den Älblern bei der Arbeit über die Schulter schauen, Löcher in den Bauch fragen ist inklusive. Und hat man erst einmal genug Stallluft geschnuppert, gilt es die malerischen Täler zu entdecken, die die Albhochfläche durchfurchen. Hier verstecken sich Kleinode wie die kleinste Ortschaft Baden-Württembergs oder die schwäbische Auster, die hier eine lange Tradition hat.

RP: Fahr mal hin
Biene, Büffel, Biobauern – Aktivferien auf der Schwäbischen Alb
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2008)

Autorin: Tanja Hamilton

Morgens um sechs, wenn auf der Alb noch alles schläft, herrscht auf dem Steighof bei Münsingen schon große Geschäftigkeit. Familie Freytag zeigt ihren Feriengästen, wie man melkt und wer keine Berührungsängste hat darf auch selbst Hand anlegen. Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb, das bedeutet: Zwischen Bad Urach und Zweifalten haben sich 17 landwirtschaftliche Betriebe zusammengeschlossen und bieten Aktiv-Ferien auf der Schwäbischen Alb an.

Sie freuen sich über neugierige Gäste – egal ob sie nur für eine halbe Stunde bei der Arbeit zugucken wollen oder eine ganze Woche lang. Mit dem Schäfer auf der Wachholderheide, dem Imker auf der Streuobstwiese oder den Büffeln auf der Weide – bei der Albhoftour darf man den Älblern bei der Arbeit über die Schulter schauen, Löcher in den Bauch fragen ist inklusive. Und hat man erst einmal genug Stallluft geschnuppert, gilt es die malerischen Täler zu entdecken, die die Albhochfläche durchfurchen. Hier verstecken sich Kleinode wie die kleinste Ortschaft Baden-Württembergs oder die schwäbische Auster, die hier eine lange Tradition hat.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Kleine Paradiese zwischen Landau und Wissembourg

Die Südliche Weinstraße ist ein Paradies für Wanderer und Genießer, unbestritten eine der schönsten Gegenden im ganzen Land. Allerdings auch eine, die von Motorrad-Ausflüglern und anderen Touristen nur so wimmelt. Doch wo sind inmitten dieser Landschaft die wahren Paradiese? Die einfachen, manchmal unscheinbaren Orte, an denen Menschen einfach glücklich sind? Was ist überhaupt ein Paradies auf Erden?

Jens Hübschen macht sich zu Fuß auf die Suche nach den kleinen Paradiesen zwischen Landau und Wissembourg, den besonderen, manchmal versteckten Orten. In Klingenmünster trifft er Menschen, die einen ungewöhnlichen Lebensentwurf in einer alten Mühle verwirklicht haben, und besucht ein besonderes "Naturhotel". In Bad Bergzabern entdeckt er einen paradiesischen "Kaffeefleck" und findet heraus, warum für manche Menschen das "Paradies der Erde auf dem Rücken der Pferde" liegt. Er trifft Menschen, die ihre eigene Vision vom Paradies auf Erden verwirklicht haben: ob es ein eine romantische Weinstube in Birkenhördt ist oder ein "Kunstraum" in Schweigen. Das kleine Paradies kann ein Weg voller Märchen und Geister sein, mitten im Wald, so wie der "Waldgeisterweg" in Oberotterbach, oder eine alte französische Villa wie die "Villa Alfredshöhe" in Wissembourg. Viele kleine Paradiese liegen in dieser deutsch-französischen Grenzregion dicht beieinander. Was sie besonders macht, sind die Menschen und ihre Geschichten. Und von denen erfährt der Moderator einige auf seiner Reise von Landau nach Wissembourg.


21:00 DorfLeben! (45 Min.) (HDTV, UT)
Drei aus Wolsfeld

Drei Menschen, drei Generationen, ein Dorf mit weniger als tausend Einwohnern. Das sind die Voraussetzungen für die SWR Reportage "DorfLeben!", die einen Einblick in die Welt auf dem Land und die Menschen im Südwesten gibt. Diesmal geht es um Wolsfeld im Bitburger Land. Am Pfingstwochenende startet dort das 55. Wolsfelder Bergrennen, das kürzeste seiner Art in Deutschland. Die Strecke ist nur 1640 Meter lang, aber ganz Wolsfeld ist auf den Beinen, um zu helfen oder einfach nur dabei zu sein.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Väter – geliebt, gehasst, bewundert
Moderation: Michael Steinbrecher
Talkshow
(Erstsendung in SWR/SR: 04.03.2016)

Der Vater ist längst mehr als nur Erzeuger, Ernährer und Familienoberhaupt. Der Vater ist auch Beschützer, Begleiter, Ratgeber und Vertrauter. Vater-Kind-Beziehungen können von tiefer Liebe, Freundschaft und Vertrauen geprägt sein, aber auch von Ablehnung oder sogar von Hass. Manche Menschen schauen ihr Leben lang bewundernd zum Vater auf, andere wollen sich so früh wie möglich von ihm abgrenzen. Auf die eine oder andere Weise: Väter prägen das Leben ihrer Kinder nachhaltig. Selbst die Abwesenheit eines Vaters, sei es durch Trennung oder Tod, hat Einfluss auf die Entwicklung und den Lebensweg. Inwiefern prägen die Erfahrungen mit dem Vater das eigene Leben, die Persönlichkeit und das Verständnis von Familie? Was lernt man von dem eigenen Vater? Wie gelingt es, auch aus traumatischen Erfahrungen gestärkt hervorzugehen?

Dass Kabarettist Werner Schneyder und sein Sohn Achim Schneyder in trauter Zweisamkeit im "Nachtcafé" sitzen, ist gar nicht so selbstverständlich. Ihre Vater-Sohn-Beziehung war lange Zeit eine sehr komplizierte und von Ablehnung geprägt. "Das Hauptdilemma war, dass ich nie da war", so Werner Schneyder. Und wenn er schließlich mal zuhause war, wollte sich sein Sohn partout nichts sagen lassen: "Ich habe meinen Vater gefragt, was willst Du eigentlich hier?", erklärt Achim Schneyder. Erst vor rund zehn Jahren führten verschiedene Ereignisse dazu, dass Vater und Sohn heute beste Freunde sind.

Für Niklas Frank ist jede Versöhnung mit seinem toten Vater ausgeschlossen. Sein Vater, Hans Frank, war Hitlers Anwalt und im Nazi-Regime als Generalgouverneur von Polen verantwortlich für eine beispiellose Schreckensherrschaft mit Millionen Ermordeten. Das Foto des Leichnams, des bei den Nürnberger Prozessen gehenkten Vaters, trägt sein Sohn immer bei sich. "Ich muss mir sicher sein", sagt Frank, "dass er wirklich tot ist." Traumatisiert durch den Vater ist Susanne Jensen. Ihr Vater quälte und missbrauchte sie ihre gesamte Kindheit über sexuell. Die heutige Pastorin war bereits im Erwachsenenalter, als die frühkindlichen Erlebnisse durchbrachen und zu einem Zusammenbruch und mehreren Therapien führten. Auch durch radikale Veränderungen ihres Aussehens versucht Jensen, die Hoheit über ihr Leben zurückzugewinnen: "Eine Versöhnung mit meinem Vater wird es niemals geben".

Ganz anders die Vaterbeziehung von Christine Boock, die ihren Vater zeitlebens als guten und weisen Ratgeber bewunderte. Gleichzeitig war er aber auch unnahbar, verlor nie ein Wort über seine Gefühle. Doch als er nach einem Schlaganfall pflegebedürftig wurde, veränderte sich die Beziehung noch einmal auf eine Weise, die Christine Boock nie für möglich gehalten hätte: "Durch seine Hilflosigkeit kam es zu einer emotionalen Zugänglichkeit, die ich mir immer gewünscht hatte." Claudia Hoffmanns Vater war immer für seine Tochter da und stand ihr stets mit Rat und Tat zur Seite, ganz besonders in der dunkelsten Stunde ihres Lebens: Als ihr Ehemann unerwartet verstarb, blieb sie alleine mit zwei kleinen Kindern und einem Berg Schulden zurück. Ihr Vater unterstützte sie und wurde zum Retter in der Not: "Ohne meinen Vater hätte ich nicht überlebt."

Wie nachhaltig frühe familiäre Erfahrungen das weitere Leben prägen, das weiß Michael Wirsching aus jahrzehntelanger Praxis als Psychotherapeut und Professor an der Universitätsklinik Freiburg. "Eine gelungene Vater-Kind-Beziehung muss früh beginnen", erklärt Wirsching, "entscheidend ist, ob der Vater eine emotionale Bindung aufbauen kann."


23:30 Nachtcafé Classics (30 Min.) (HDTV)
Tragödie Familie

Bewegend, spannend, persönlich: Michael Steinbrecher stellt noch einmal Begegnungen und Gäste aus dem "Nachtcafé" vor, die Spuren hinterlassen haben. "Tragödie Familie" ist das Thema. Es gibt ein Wiedersehen mit folgenden Gästen: Daniel Kaltenecker: Seine Kindheit war geprägt durch eine despotische Mutter, die die gesamte Familie tyrannisierte. Als er 23 war, entwickelte sich ein Drama, das in einer Katastrophe endete.

Alexander Benede: Mit elf Jahren wurde ihm seine Mutter genommen – getötet vom eigenen Vater. In den schwersten Stunden seines Lebens stand ihm ein Polizist bei, der ihm später ein liebevolles Zuhause bot. Winfried Behlau: Mit 13 Jahren erfuhr er, warum sich seine Mutter stets gefühlskalt und abweisend verhielt. Er ist ein Kind aus einer Vergewaltigung, die seine Mutter erleiden musste.

Karl F.: Nie wäre dem zweifachen Familienvater in den Sinn gekommen, dass seine Frau zu so einer Tat fähig sein könnte. 2012 nahm sie nicht nur sich selbst, sondern auch den beiden kleinen Kindern das Leben.


00:00 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.) (HDTV)
Lebenslange Liebe – völlig überholt?
Moderation: Wieland Backes
(Erstsendung in SWR/SR: 10.10.2014)

Gäste: Ilse Kienzle

Ulrich Kienzle
Lea Söhner
Gudula Langer
Christian Thiel
Paul Riniker
Brigitte Dujmic
Jan Kralitschka


01:30 Elstner-Classics (30 Min.) (HDTV) (VPS: 02:15)
Scharfe Beobachter
Folge 88
(Erstsendung in SWR/SR: 13.10.2012)


02:00 Elstner-Classics (30 Min.) (HDTV) (VPS: 02:45)
Wächst und gedeiht
Folge 102
(Erstsendung in SWR/SR: 26.04.2014)


02:30 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 03:45)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Moderation: Michael Steinbrecher
Talkshow
WH
Internet: www.SWR.de/nachtcafe


04:00 Nachtcafé Classics (120 Min.) (HDTV) (VPS: 03:15)
Tragödie Familie
WH


04:30 BW: Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Lebenslange Liebe – völlig überholt?
Moderation: Wieland Backes
Moderation: Wieland Backes
Wdh.
(Erstsendung: 10.10.2014 in SWR/SR)

Gäste: Ilse Kienzle

Ulrich Kienzle
Lea Söhner
Gudula Langer
Christian Thiel
Paul Riniker
Brigitte Dujmic
Jan Kralitschka

RP: Nachtcafé – Das Beste
Wieland Backes mit seinen Gästen
Lebenslange Liebe – völlig überholt?
Wdh.
(Erstsendung: 10.10.2014 in SWR/SR)

Gäste: Ilse Kienzle

Ulrich Kienzle
Lea Söhner
Gudula Langer
Christian Thiel
Paul Riniker
Brigitte Dujmic
Jan Kralitschka

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
Wdh.


05:00 Kalabrien – Italiens vergessene Region (20 Min.)
(Erstsendung: 20.07.2008 in Das Erste)


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 21. Juli 2017
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
30. Woche – 22.07. bis 28.07.2017
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 14. Juli 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang