Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1002: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


Südwestrundfunk – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


06:00 Fahr mal hin (30 Min.) (HDTV)
Unterwegs im Hegau – Kegel, Krippen und Aromen
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 18.12.2012)
Autor: Willy Meyer

Neun Vulkanberge verleihen dem Hegau zwischen Schwarzwald, Baar und Bodensee sein einzigartiges Aussehen. Hier kreiert Christoph Keller mehr als 180 verschiedene Destillate aus Obst von alten Streuobstwiesen, aus Wildpflaumen, Walnüssen, Beeren und Kräutern. Im Aachtopf, der größten Karstquelle Deutschlands, strömt versickertes Donauwasser aus unterirdischen Karsthöhlen nach oben. Der Dornsberg mit seinem Jagdparcours ist Ziel von Sportschützen und Jägern aus aller Welt.

Neun Vulkanberge verleihen dem Hegau zwischen Schwarzwald, Baar und Bodensee sein einzigartiges Aussehen. Hier kreiert Christoph Keller mehr als 180 verschiedene Destillate aus Obst von alten Streuobstwiesen, aus Wildpflaumen, Walnüssen, Beeren und Kräutern. Inzwischen gehört er zu den zehn besten Destillateuren der Welt. Auch Tierpflegerin Annelie Frank hat im Hegau ihr Glück gefunden. Mit Packtieren erklimmen ihre Gäste den Vulkanberg. Der Keramiker Uwe Löllmann fertigt Keramiken aus Asche, die gut in die Vulkanlandschaft passen. Im Aachtopf, der größten Karstquelle Deutschlands, strömt versickertes Donauwasser aus unterirdischen Karsthöhlen nach oben. Um die Wasserkraft zu nutzen, wurde die Aach seit dem 19. Jahrhundert fast vollständig kanalisiert. Der Dornsberg mit seinem Jagdparcours ist Ziel von Sportschützen und Jägern aus aller Welt. In der dortigen Jagdschule erlernen Kursteilnehmer die Beizjagd mit Steinadler, Habicht und Wanderfalke. In Stein am Rhein ist das ganze Jahr Weihnachten. Die Krippenwelt, ein Privatmuseum, zeigt mehr als 600 Krippen aus allen Erdteilen.


06:30 Weihnachten im Riesengebirge (45 Min.)
(Erstsendung in NDR: 21.12.2005)

Autor: Wolfgang Wegner


07:15 Weihnachten in Ostpreußen (45 Min.)
(Erstsendung in NDR: 26.12.2002)
Autor: Wolfgang Wegner


08:00 Nachtcafé (95 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


09:35 Der schwarze Blitz (95 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 1958
(Erstsendung in Das Erste: 07.11.2010)

Rollen und Darsteller:
Michael Kirchner – Toni Sailer
Gretl Mittermayr – Maria Perschy
Uschi Bauer – Waltraut Haas
Herbert Thanner – Dietmar Schönherr
Andi – Oliver Grimm
Hotelier Haringer – Gustav Knuth
Lehrer Thalhammer – Viktor Staal
Dame von Zimmer 7 Carla Hagen
Hans Rofele – Peter Parak
Oberwachtmeister Strobl – Heinrich Gretler
Mannequin Ruth – Monika Roether
Martl – Ali von Wolffersdorf
Hiasl – Martin Stolz
Steff – Francesco Stefani
Erster Polizist – Rudi Matt
Zweiter Polizist – Franz Geiger

Regie: Hans Grimm
Musik: Franz Grothe
Kamera: Klaus von Rautenfeld
Autor: Franz Geiger

Bei seinen Freunden heißt Michael Kirchner wegen seines großen Talents als Skifahrer nur "der schwarze Blitz". Sollte es ihm gelingen, das traditionsreiche Hahnenkofelrennen zu gewinnen, stünden seine Chancen auf eine Profikarriere gar nicht schlecht. Sein schärfster Konkurrent ist Herbert Thanner, ein gerade erst aus Amerika zurückgekehrtes Ski-Ass. Als kurz vor dem Rennen Thanners selbst erfundenes Skiwachs verschwindet und ein Unbekannter während Thanners Abfahrt die Warnflaggen umsteckt, fällt der Verdacht auf Michael.

Eigentlich arbeitet der junge Michael Kirchner (Toni Sailer) in dem kleinen Skiort St. Florian am Arlberg als Tischler. Michaels wahre Leidenschaft aber gehört dem Skisport. Von seinen Freunden wird er wegen seines rasanten und waghalsigen Fahrstils nur "der schwarze Blitz" genannt. Auch bei den Frauen kann Michael sich nicht über mangelnde Beliebtheit beschweren: Die Damen liegen dem gut aussehenden Naturburschen reihenweise zu Füßen. Zum Beispiel die schöne Uschi (Waltraut Haas), die als Tochter eines großen Sportartikelherstellers Michaels Sportlerkarriere fördern könnte. Nun aber hat "der schwarze Blitz" sich zum ersten Mal richtig verliebt, in Gretl (Maria Perschy), die als Zimmermädchen bei dem Hotelier Haringer (Gustav Knuth) arbeitet. Zunächst aber muss Michael das traditionsreiche Hahnenkofelrennen gewinnen, um überhaupt eine Chance auf eine Profikarriere zu haben. Sein größter Rivale dabei ist Herbert Thanner (Dietmar Schönherr), ein überheblicher junger Mann, der einst seine Heimat verließ, um eine reiche Amerikanerin zu heiraten, und nun für das Rennen nach St. Florian zurückgekehrt ist. Mit einem selbst entwickelten Skiwachs an den Kufen will er seinen Konkurrenten davonfahren. Dann aber verschwindet kurz vor dem großen Tag Thanners "Wunderwachs". Der Verdacht fällt auf Michael, dem damit der Ausschluss vom Hahnenkofelrennen droht. Noch bevor es dazu kommt, zieht Michael sich auf die Hochalm zurück – lieber will er das Rennen aus freien Stücken sausen als die Demütigung eines Ausschlusses über sich ergehen zu lassen. Sein kleiner Freund, der Schulbub Andi (Oliver Grimm), fasst daraufhin den Plan, Thanner eins auszuwischen: Am Tag des Rennens, das wegen Föhns auf eine andere Strecke verlegt wurde, steckt er in einer gefährlichen Kurve eine Warnflagge um – mit dramatischen Folgen.

Der legendäre Toni Sailer, der 2009 im Alter von 73 Jahren verstarb, war ein echter Tausendsassa: Nach seiner Karriere als einer der erfolgreichsten Skirennläufer aller Zeiten feierte der "schwarze Blitz aus Kitz" sowohl als Schauspieler als auch als Schlagersänger große Erfolge. Einer seiner ersten Kinofilme war der romantische Heimatfilm "Der schwarze Blitz" aus dem Jahr 1958. Unter der Regie von Hans Grimm spielt er darin einen angehenden Ski-Profi, der unter einen schweren Verdacht gerät – und Sailer beweist, dass er sich schauspielerisch auch gegen gestandene Mimen wie Dietmar Schönherr, Gustav Knuth und Waltraut Haas behaupten kann. Ski-Legende Toni Sailer spielt die Hauptrolle in Hans Grimms Heimatfilm "Der schwarze Blitz". An seiner Seite sind Dietmar Schönherr und Waltraut Haas zu sehen.


11:10 Der Schut (110 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland / Frankreich / Italien, 1964
(Erstsendung in 3sat: 01.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Kara Ben Nemsi – Lex Barker
Hadschi Halef Omar – Ralf Wolter
Tschita – Marie Versini
Kara Nirwan/Der Schut – Rik Battaglia
Sir David Lindsay – Dieter Borsche
Butler Archie – Chris Howland
Mübarek – Friedrich von Ledebur
Annette Galingré – Marianne Hold

Regie: Robert Siodmak
Kamera: Siegfried Hold, Aleksandar Sekulovic
Autoren: Georg Marischka
Robert Siodmak

In den tiefen Schluchten des Balkans geraten Kara Ben Nemsi und sein Freund Hadschi Halef Omar in eine gefährliche Falle des grausamen Schut. Waghalsige Ritte auf handbreiten Pfaden, vorbei an abgrundtiefen Schluchten auf dem Wunderhengst Rih und zuletzt sogar der Nahkampf bleibt den beiden Helden nicht erspart. So mancher Schurke lernt dabei Karas Schmetterfaust kennen, die – laut Hadschi – jeden Stier zu Boden gehen lässt.


13:00 Lichterglanz und Schneegestöber (60 Min.) (VPS: 12:59)
Weihnacht in Schweden
WH von SO
(Erstsendung: 22.12.2013 in NDR)


14:00 Spitzbergen – Leben in Europas Kühlschrank (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 17.07.2016)

Autor: Dirk Schraeder


14:45 Mit dem Zug zum Mont Blanc (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in arte: 11.06.2013)

Autor: Alexander Schweitzer


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Gut geplant – Weihnachtsmenü mit Hirsch und Hummer
(Erstsendung in WDR: 13.12.2014)


16:00 Lecker Weihnachten – mit Björn Freitag und Hannes Weber (60 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 19.12.2015)


TAGESTIPP
17:00 Elsass, da will ich hin! (30 Min.) (HDTV)

Mitwirkende: Simin Sadeghi
Autorin: Kerstin Woldt

In der Adventszeit steigt die Vorfreude auf Weihnachten, überall stimmt man sich schon mal besinnlich auf die Festtage ein. In vielen Städten locken Weihnachtsmärkte, Glühwein trinken und Plätzchen essen ist angesagt. Und wenn es um weihnachtliche Traditionen und Bräuche geht, dann hat eine Region in Europa die Nase vorn: das Elsass. In Straßburg gab es bereits 1570 einen "Christkindelsmärik", in Sélestat ist das Fällen von Weihnachtsbäumen auch schon im 16. Jahrhundert urkundlich belegt.

Hier im äußersten Nordosten Frankreichs duftet und glitzert es im Advent an allen Ecken. Ein Ort leuchtet festlicher als der andere – Anlass für eine weihnachtliche Spezialausgabe von " …, da will ich hin!", dem Reisemagazin des Saarländischen Rundfunks. Ausgangspunkt für die weihnachtliche Reise von Moderatorin Simin Sadeghi ist Colmar. Gleich fünf verschiedene Weihnachtsmärkte stehen in der Stadt zur Auswahl: jede Menge Gelegenheiten zum Bummeln, Geschenke kaufen, Probieren von Spezialitäten und Kennenlernen weihnachtlicher Sitten und Gebräuche. Auch ins Lebkuchendorf Gertviller nördlich von Colmar macht Simin einen Abstecher. In Sélestat erforscht sie die Geschichte des Weihnachtsbaums und in Bergheim bestaunt sie den Weihnachtskrippenweg in der Altstadt mit über 50 von den Bewohnern handgefertigten Krippen. So richtig nostalgische Weihnachten kann man im Écomusée d'Alsace in Ungersheim erleben. Auch ohne Schnee hält das Elsass einiges an Winteraktivitäten bereit. Auf der Eisbahn in Colmar kann Simin ein paar Pirouetten auf Schlittschuhen drehen, während in "La Petite Finlande" Huskies und Rentiere mit Schlitten auf sie warten.


17:30 BW: Sport am Samstag (30 Min.) (UT)

RP: Sport am Samstag (UT)

SR: sportarena extra
'the light' – die Gymmotion 2017


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.)
Stuttgarter Westen

RP: Landesart

Moderation: Patricia Küll

SR: Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag
Weihnachtsklassiker süß und festlich
(Erstsendung in WDR: 06.12.2014)

Weihnachten ohne Gebäck, das ist wie Ostern ohne Eier. Das dachte sich auch Spitzenkoch Björn Freitag und hat Hobby-Bäckerin Daniela Klein ins Kochstudio eingeladen. Im Gepäck: Traditionsrezepte aus ihrer Familie – lecker Weihnachtsklassiker! Die charmante Hobby-Bäckerin aus Kerpen ist eigentlich gelernte pharmazeutisch-technische Assistentin.

Schon als Kind liebte sie Backwaren und spielte Backshows nach, heute steht sie vor echten großen Kameras. Erste TV-Erfahrungen sammelte sie beim WDR-Backwettbewerb "Süß & lecker" und im Netz betreibt sie einen Back-Blog. Also, man kann es auf den Punkt bringen: Dani brennt fürs Backen in allen Variationen. Björn Freitag und Daniela Klein präsentieren ein festliches Zwei-Gänge-Menü, bei dem man Weihnachten nicht Stunden am Herd verbringt und das sich gut vorbereiten lässt. Auf der Speisekarte steht Wolfsbarsch in Salzkruste mit Rüben-Lauch-Gemüse. Dazu schlägt die Back-Queen Apfel-Streusel-Traum mit selbst gemachtem Gewürz-Eis vor. Variation Menü Nummer 2 sind Hirschgulasch mit Spätzle und Preiselbeerkompott. Als süße Nachspeise dazu: Käsekuchen mit Orangen und Spekulatius. Einfach köstlich und dazu noch festlich.


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.)

Das Städteduell im Südwesten

RP: Stadt – Land – Quiz

Das Städteduell im Südwesten

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Wenn wir uns begegnen (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2008
(Erstsendung in Das Erste: 12.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prof. Max Singer – Uwe Kockisch
Dr. Hannah Cornelsen – Muriel Baumeister
Thomas Cornelsen – Stephan Kampwirth
Karina Meisner – Esther Zimmering
Lili Ferber – Rosemarie Fendel
Edgar Wurlitzer – Michael Gwisdek
Darius Horwath – Michael Lott
Dr. Holling – Anian Zollner
Schwester Farki – Pegah Ferydoni
Friedemann Biele – Matthias Klimsa
Tobias Riedel – Karl Alexander Seidel
Anne Riedel – Adelheid Kleineidam
Dr. Kreisler – Johannes Herrschmann
Schwester Ines – Brigitte Böttrich
Werner – Jochen Senf
Dorothee – Barbara Focke

Regie: Sigi Rothemund
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Dragan Rogulj
Autoren: Martin Kluger
Maureen Herzfeld

Es ist der 24. Dezember: In der Notaufnahme eines Kreiskrankenhauses bereitet man sich auf eine turbulente Nacht vor. Zum Team gehören: Chefarzt Professor Singer, der seine Frau verloren hat und sich seither noch mehr in die Arbeit stürzt, und die Chirurgin Hannah Cornelsen, die über der Arbeit vergessen kann, dass sie und ihr Mann sich auseinandergelebt haben. Durch die Begegnungen mit den verschiedenen Schicksalen unterschiedlichster Patienten – wie der einsamen Frau Ferber oder dem betrunkenen Weihnachtsmann – haben sie und alle in dieser Nacht in der Notaufnahme gestrandeten Menschen die Chance, auch privat wieder ihr Glück zu finden.

Heiligabend in Deutschland. In der Notaufnahme eines Kreiskrankenhauses herrscht nicht unbedingt besinnliche Stimmung. Vielmehr bereiten die Ärzte und Pfleger sich wie jedes Jahr auf eine ereignisreiche Nacht vor. Dabei plagen einige Mitglieder des Teams erhebliche persönliche Probleme: Der renommierte Chefarzt Professor Dr. Max Singer (Uwe Kockisch) zum Beispiel verlor vor genau zwei Jahren seine Frau bei einer Hirntumor-Operation. Von schweren Schuldgefühlen gequält, hat er seither nicht mehr operiert. Auch die junge Neurochirurgin Hannah Cornelsen (Muriel Baumeister) sieht den Feiertagen mit gemischten Gefühlen entgegen, haben sie und ihr Mann Thomas (Stephan Kampwirth) sich doch schon lange auseinandergelebt. Was Hannah nicht ahnt: Thomas hat sich in die Kunststudentin Karina (Esther Zimmering) verliebt, die sehr darunter leidet, dass er den Heiligabend nicht mit ihr verbringt. Unterdessen nehmen sich Hannahs Eltern (Jochen Senf und Barbara Focke) auf dem Weg zu ihrer Tochter des kleinen Tobias' (Karl Alexander Seidel) an, der auf dem Weihnachtsmarkt zusammengebrochen ist. Im Krankenhaus stellt sich heraus, dass der Junge an einem lebensbedrohlichen Hirntumor leidet und sofort operiert werden muss. Die reichlich fantasiebegabte Rentnerin Lili (Rosemarie Fendel) wollte in der Notaufnahme ihrer Einsamkeit entfliehen und steht nun Tobias, dessen Mutter als Zugbegleiterin unterwegs ist, liebevoll bei. Harmloser ist der Fall des sensiblen Pfarrers Darius Horwath (Michael Lott). Er hat sich einen Arm gebrochen und wird in der Klinik mit viel Fürsorge von der jungen, hübschen Krankenschwester Farki (Pegah Ferydoni) betreut, die schon lange heimlich in den Gottesmann verliebt ist. Was aber verbindet Horwath mit dem Krankenhaus-Psychologen Dr. Holling (Anian Zollner), der immer wieder mit spitzen Bemerkungen in seiner Nähe auftaucht? Zur selben Zeit wird die unglückliche Karina nach einem Suizidversuch in die Notaufnahme eingeliefert, nicht ahnend, dass sie gerade hier auf Thomas' Frau treffen wird. So wird das Krankenhaus an Heiligabend zu einem Mikrokosmos, in dem unterschiedlichste Menschen und Schicksale aufeinandertreffen – und für alle wird am kommenden Morgen das Leben in einem völlig anderen Licht erscheinen.

Mit "Wenn wir uns begegnen" hat der renommierte Regisseur Sigi Rothemund ("Commissario Laurenti") einen berührenden Weihnachtsfilm inszeniert. Ein besinnliches Melodram, das eine Vielzahl von Geschichten zu einem Panoptikum der Menschlichkeit verwebt. In den Hauptrollen sind Uwe Kockisch ("Donna Leon") und Muriel Baumeister ("Das Bernsteinamulett") zu sehen. Zum großen Ensemble gehören außerdem Stephan Kampwirth ("Contergan"), Rosemarie Fendel ("Die Sterneköchin") und Jochen Senf (SR-"Tatort") sowie Michael Gwisdek ("Elementarteilchen") als "Weihnachtsmann".


21:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


21:50 Ein Vater für Klette (90 Min.) (AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2003
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.2003)

Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Oliver – Heio von Stetten
Vera – Muriel Baumeister
Klette – Vespa Vasic
Jessica – Isabell Bongard
Suse – Sabrina White
Martina – Dana Golombek
Franky – Rainer Frank
Georg – Holger Daemgen

Regie: Peter Kahane
Drehbuch: Peter Kahane
Musik: Wolf Wolff
Kamera: Peter von Haller

Neben Ballonfahren ist für Oliver Unabhängigkeit das Wichtigste in seinem Leben. Dass ausgerechnet ein neunjähriges Mädchen seine festgefügten Grundsätze durcheinanderbringen wird, hat er sich wirklich nicht vorstellen können. Klette weicht Oliver nicht mehr von der Seite. Egal, was er versucht, er wird das schweigende fremde Mädchen einfach nicht los. Wie sehr sich Oliver dabei jedoch an das Zusammenleben mit Klette gewöhnt hat, dass sie seine Vertraute geworden ist und einfach zu seinem Leben gehört, merkt er erst, als Klette vom Jugendamt abgeholt wird. Das Heimkind war getürmt, um sich selbst Eltern zu suchen. Zur Überraschung seiner Freunde ist Oliver jedoch nicht glücklich, dass er Klette wieder losgeworden ist, sondern kämpft jetzt um das Kind. Er krempelt entschlossen sein Leben um und tut alles, damit er Klette adoptieren kann. Dass er dabei auch noch die Frau fürs Leben findet, ist für den eingefleischten Junggesellen schon fast zu viel. Doch mit Klettes Hilfe bekennt sich Oliver vorbehaltlos zu seiner Liebe. Und Klette hat erreicht, was sie wollte: Sie hat endlich Eltern – und ein Traumpaar noch dazu.


23:20 Die Liebe meines Lebens (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung in Das Erste: 11.04.2004)

Rollen und Darsteller:
Anna Lenz – Aglaia Szyszkowitz
Robert Nicolai – Hannes Jaenicke
Martin Lenz – Jan-Gregor Kremp
Tom – Max Stolletz
Benjy – Fabian Meier
Tibby – Elfriede Irrall
Arthur – Peter Franke
Thomas Iserlohn – Hans Kremer
Karin – Nicola Thomas
Arnold Richter – Kurt Glockzin
Wolfgang – Max Urlacher

Regie: Niki Stein
Musik: Ulrik Spies, Jacki Engelken
Kamera: Arthur W. Ahrweiler
Autorin: Silke Zertz

Bei einer Bombenexplosion in einem Parkhaus wird die Architektengattin Anna zusammen mit dem Schriftsteller Robert verschüttet. Mit knapper Not werden die beiden schwer Verletzten aus den Trümmern geborgen. Als Anna sich bei einem anschließenden Aufenthalt in einer Reha-Klinik in den charmanten Robert verliebt, muss sie sich schweren Herzens zwischen ihm und ihrer Familie entscheiden. "Die Liebe meines Lebens" ist ein einfühlsam inszeniertes Liebesmelodram mit Aglaia Szyszkowitz, Hannes Jaenicke und Jan Gregor Kremp.

Weihnachten steht vor der Tür, und das bedeutet für die zweifache Mutter Anna (Aglaia Szyszkowitz) viel Stress. Ihr Mann Martin (Jan Gregor Kremp), ein leidlich erfolgreicher Architekt, arbeitet die Feiertage durch, derweil Anna selbstverständlich die beiden halbwüchsigen Kinder Tom (Max Stolletz) und Benjy (Fabian Meier) hüten und nebenbei noch die Weihnachtseinkäufe erledigen muss. Endlich hat Anna das Getümmel im Kaufhaus hinter sich gelassen und kämpft sich, mit Geschenken beladen, zum Parkhaus durch, als die Explosion einer Autobombe das Gebäude zum Einsturz bringt. Mit viel Glück und der Hilfe des Schriftstellers Robert Nicolai (Hannes Jaenicke), der gemeinsam mit ihr verschüttet wird, überlebt Anna die Katastrophe mit schweren Verletzungen. Während ihres Aufenthaltes in einer Rehaklinik trifft Anna den charmanten Weltenbummler Robert wieder. Erstmals seit Jahren muss Anna sich nicht um die Kinder kümmern und hat alle Zeit nur für sich alleine. Dabei kommt es zu einer romantischen Begegnung mit Robert, der so vollkommen anders ist als ihr Mann Martin. Gegen ihren Willen verliebt Anna sich in den wohlhabenden Reiseschriftsteller. Robert eröffnet für Anna ein eigenes Restaurant und legt ihr die Welt zu Füßen. Ein Traum wird wahr. Doch als Martin erfährt, dass seine Frau ihn verlassen will, stellt er sie vor die Wahl: Entweder die Familie oder Robert …

"Die Liebe meines Lebens" ist ein spannend und realistisch inszeniertes Melodram über den Konflikt zwischen ungelebten Lebensträumen und der Wirklichkeit. In den Hauptrollen zeigen die renommierten Kino – und TV-Darsteller Hannes Jaenicke ("Knockin On Heavens Door"), Aglaia Szyszkowitz ("Jenny Berlin") und Jan Gregor Kremp ("23") eine hervorragende schauspielerische Leistung.


00:50 Um Himmels Willen – Mission unmöglich (85 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 20.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Schwester Lotte – Jutta Speidel
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Schwester Lela – Denise M'Baye
Maria Gasser – Julia Heinze
Louise von Beilheim – Gaby Dohm
Schwester Hildegard – Andrea Sihler
Bischof Rossbauer – Horst Sachtleben
Marianne Laban – Andrea Wildner
Polizist Anton Meier – Lars Weström
Hermann Huber – Wolfgang Müller
Erika – Julia von Juni
Miriam Mabenga – Jasmin Krumpach
Kirsten Mabenga – Nicole Ernst

Regie: Ulrich König
Musik: Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna, Wolfram de Marco
Kamera: Ludwig Franz
Autor: Michael Baier


02:15 Wenn wir uns begegnen (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2008
WH
(Erstsendung in Das Erste: 12.12.2008)

Rollen und Darsteller:
Prof. Max Singer – Uwe Kockisch
Dr. Hannah Cornelsen – Muriel Baumeister
Thomas Cornelsen – Stephan Kampwirth
Karina Meisner – Esther Zimmering
Lili Ferber – Rosemarie Fendel
Edgar Wurlitzer – Michael Gwisdek
Darius Horwath – Michael Lott
Dr. Holling – Anian Zollner
Schwester Farki – Pegah Ferydoni
Friedemann Biele – Matthias Klimsa
Tobias Riedel – Karl Alexander Seidel
Anne Riedel – Adelheid Kleineidam
Dr. Kreisler – Johannes Herrschmann
Schwester Ines – Brigitte Böttrich
Werner – Jochen Senf
Dorothee – Barbara Focke

Regie: Sigi Rothemund
Musik: Michael Hofmann de Boer
Kamera: Dragan Rogulj
Autoren: Martin Kluger
Maureen Herzfeld


03:45 Die Liebe meines Lebens (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2002
WH
(Erstsendung in Das Erste: 11.04.2004)

Rollen und Darsteller:
Anna Lenz – Aglaia Szyszkowitz
Robert Nicolai – Hannes Jaenicke
Martin Lenz – Jan-Gregor Kremp
Tom – Max Stolletz
Benjy – Fabian Meier
Tibby – Elfriede Irrall
Arthur – Peter Franke
Thomas Iserlohn – Hans Kremer
Karin – Nicola Thomas
Arnold Richter – Kurt Glockzin
Wolfgang – Max Urlacher

Regie: Niki Stein
Musik: Ulrik Spies, Jacki Engelken
Kamera: Arthur W. Ahrweiler
Autorin: Silke Zertz


05:15 – 06:00 Mit dem Zug zum Mont Blanc (45 Min.) (HDTV)
WH
(Erstsendung in arte: 11.06.2013)

Autor: Alexander Schweitzer

 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


06:00 Spitzbergen – Leben in Europas Kühlschrank (45 Min.) (HDTV) (VPS: 07:00)
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 17.07.2016)

Autor: Dirk Schraeder


06:45 Feuer in der kalten Nacht (60 Min.)
(Erstsendung: 24.12.1981 in SWR BW)

Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit


07:45 Baden-Badener Nachmittag (90 Min.)
(Erstsendung in SWR/SR: 15.12.1979)


09:15 Helene Fischer – Weihnachten (90 Min.) (VPS: 09:14)
(Erstsendung: 13.12.2015 in NDR)

Das große Konzert mit Advents- und Weihnachtsliedern aus Wien


10:45 Ein Vater für Klette (90 Min.) (AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2003
WH von SA
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.2003)

Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Oliver – Heio von Stetten
Vera – Muriel Baumeister
Klette – Vespa Vasic
Jessica – Isabell Bongard
Suse – Sabrina White
Martina – Dana Golombek
Franky – Rainer Frank
Georg – Holger Daemgen

Regie: Peter Kahane
Drehbuch: Peter Kahane
Musik: Wolf Wolff
Kamera: Peter von Haller


12:15 Wien zur Weihnachtszeit (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in HR: 11.12.2015)

Autorin: Tanja Höschele


13:00 Alle Jahre wieder wunderbare Weihnachtslieder (90 Min.)
(Erstsendung in WDR: 20.12.2015)


14:30 Adventsbräuche (45 Min.) (HDTV)
Eine Spurensuche mit Markus Wasmeier
(Erstsendung in BR: 09.12.2015)


15:15 Alexandra im Weihnachtsland – Festliche Streifzüge durch den (45 Min.)
Südwesten

Moderation: Alexandra Gondorf

Klassisch-festlich, familiär-gediegen oder locker-lässig? Wie feiert man im Südwesten das Fest der Feste? SWR Moderatorin Alexandra Gondorf reist durch das Sendegebiet des SWR und entdeckt Weihnachtsgeschichten zwischen Bernkastel-Kues an der Mosel und Missen im Allgäu.

Die junge Mutter Alexandra Gondorf beschäftigt sich mit der Frage, wie sie mit ihrer kleinen Familie am besten Weihnachten feiert. Sollte sie ihr Haus mit 100.000 Lichtern à la Disneyland dekorieren wie der in Friedrichshafen lebende Thomas Bittelmeyer, oder sollte sie es lieber edel und festlich schmücken? Weihnachten im Südwesten ist bunt und vielfältig. In Rheinland-Pfalz ist Alexandra Gondorf mit dem singenden Weihnachtsmann Stefan Persch unterwegs, der von Berufs wegen zum Rentierzüchter wurde. In Bernkasel-Kues findet jedes Jahr das traditionelle Fackelschwimmen mit Nikoläusen statt. Auf der Schwäbischen Alb wird der Weihnachtsstollen zur Reifung in einer Wasserhöhle gelagert. In Oberschwaben treffen sich die Menschen in der so genannten Hohstube, um sich weihnachtliche Geschichten zu erzählen. In Oberstadion wurde das bekannte Weihnachtslied "Ihr Kinderlein kommet" geschrieben. Die kleine Gemeinde besitzt auch eines der größten und schönsten Krippenmuseen Deutschlands. In Missen im Allgäu treffen sich etwa fünfzig Nikoläuse aus mehreren europäischen Ländern zu einem Umzug und einem feierlichen Gottesdienst. Und auf der Isnyer Schlossweihnacht bestärkt das Engelefliegen vor allem die Kinder in ihrem Glauben.

Am dritten Advent präsentiert SWR Moderatorin Alexandra Gondorf spannende, ungewöhnliche und unterhaltsame Geschichten zum Fest. Ihre Reise ist eine vergnügliche und besinnliche Einstimmung auf die Feiertage.


TAGESTIPP

16:00 Weihnacht im Herzen – berührende Geschichten aus dem Südwesten (60 Min.) (HDTV)

Sänger und Entertainer Marc Marshall trifft in der Kulisse des "Deidesheimer Advent" auf Menschen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, die berührende Geschichten und besondere Momente aus ihrem Leben erzählen. Mit großer Dankbarkeit und viel Gefühl blicken sie auf Begebenheiten dieses Jahres zurück, die sie vermutlich nie wieder vergessen werden.

Ein Zufluchtsort für Menschen und Hilfe für kranken Hund Tango in Stuttgart Marc Marshall begrüßt bei seinem weihnachtlichen Jahresrückblick unter anderem Schwester Margret aus der Franziskusstube in Stuttgart. Sie bereitet zusammen mit zwei ehrenamtlichen Helfern und zwei Schülerpraktikanten jeden Morgen für bis zu 40 Wohnungslose oder sozial benachteiligte Menschen das Frühstück zu und schenkt Kaffee oder Tee aus. Ziel ist nicht nur ein voller Magen, sondern auch, den betroffenen Menschen ein Stück Würde zurückzugeben. Seit fast 30 Jahren engagiert Schwester Magret sich auf ihre unnachahmliche Weise für die Armen. Hilfe benötigt auch Familienhund Tango der Familie Kürner. Sie adoptierte ihn aus dem Stuttgarter Tierheim und machte aus dem aggressiven und misstrauischen Tier einen zutraulichen Schmusehund. Da Tango plötzlich unter einer starken Epilepsie zu leiden begann und sich die Familie die teuren Medikamente nicht leisten konnte, wendete sie sich an Küstenhund e. V.. Der Verein ist sofort aktiv geworden und konnte durch Spendengelder bereits drei weitere dringend benötigte Medikamente für Tango finanzieren.

Berührende Geschichte aus Machtolsheim/Laichingen

Der zweifache Familienvater Jakob Dokter erlitt im August 2016 einen schweren Schlaganfall und muss seither gepflegt werden. Da Jakob Dokter der Alleinverdiener der Familie war und das neugekaufte Haus noch mit einem hohen Kredit belastet ist, stand die Familie vor den Trümmern ihrer Existenz und wusste nicht weiter. Der heutige Anwalt der Familie, Bernhard Schweizer, erzählt, dass dann "etwas Einmaliges" passierte: Der ganze Freundeskreis der Dokters übernahm den barrierefreien Umbau des Hauses, sammelt Spendengelder und kümmert sich abwechselnd um die Betreuung von Jakob Dokter und den Kindern. Auch die Gemeinde und Laichingens Bürgermeister Klaus Hofmann setzen sich mittlerweile für die Familie ein.

Ein Herz für Lukas aus Rüdesheim/Nahe

Im Alter von sieben Jahren begann der "Lebensmotor" des kleinen Lukas zu stottern, zwei Jahre später lag er in der Kreuznacher Diakonie sechs Wochen lang im Koma. Der Junge erhielt einen Defibrillator und einen Herzschrittmacher. Als alle die Hoffnung hatten, dass es jetzt endlich bergauf gehen würde, ging es Lukas plötzlich wieder schlechter. Die erschütternde Nachricht: er braucht ein neues Herz. Nach 16 Monaten auf der Intensivstation der kardiologischen Kinderklinik im Universitätsklinikum Heidelberg kam im April dieses Jahres endlich die erlösende Nachricht: Ein Spenderherz ist gefunden. Nach dem komplizierten aber glücklicherweise erfolgreichen Eingriff hat Lukas nun mit 13 Jahren ein neues Herz. Mittlerweile verbessert sich sein gesundheitlicher Zustand zusehends. Damit Familie Thamm Lukas so oft wie möglich im Krankenhaus besuchen konnte, organisierte die Schulgemeinschaft der Alfred-Delp-Schule ein Benefizspiel für Lukas und sammelte Spenden.

Leben, Lachen, Abschied nehmen – Kinderhospiz Sterntaler in Mannheim Dudenhofen Familie Weinheimer hat Anfang dieses Jahres ihren Sohn Simon verabschiedet. Für sie war und ist diese Einrichtung, mit der sie auch heute noch eng verbunden ist, ein Geschenk in ihrer Situation. Auch für Linnford Nnoli, Pressesprecher und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Kinderhospizes Sterntaler in Mannheim Dudenhofen, ist dieser Ort nicht nur ein Arbeitsplatz. Er ist vielmehr ein Lebensort, ein Ort der Ruhe und der Kraft, den die Familien mit ihren kranken Kindern immer wieder aufsuchen können, um für den langen Weg der Pflege und Begleitung gestärkt zu sein. Vom Säugling bis hin zum pubertierenden Teenager - hier wird gelebt, gestärkt, gelacht und Abschied genommen. Betreuer aus Heilpädagogen, Sozialpädagogen und ehrenamtliche Familienbegleiter versuchen die Sorgen der Familienmitglieder aufzufangen. Ausgewählte Theaterstücke, Klettern, Märchenstunden, gemeinsames Toben, Reden, Spielen und Lachen unterstützen die Kinder in der Betrachtung der eigenen Geschichte und bieten eine kleine Auszeit mit Gleichgesinnten.


17:00 Mainzer Weihnachtsmarkt (60 Min.) (HDTV)

Zweikanal

Moderation: Kerstin Bachtler
Reporter: Annette Dany

In den letzten Jahrzehnten haben sich Weihnachtsmärkte zu einer festen Größe in der Vorweihnachtszeit entwickelt – besonders in Mainz. Der historische Weihnachtsmarkt bietet Weihnachtserlebnisse rund um den Dom und in der ganzen Stadt an. Moderatorin Kerstin Bachtler stellt den Mainzer Weihnachtsmarkt vor. Weihnachtsreporterin Annette Dany berichtet von drei besonderen Weihnachtsmärkten in Rheinland-Pfalz. In Andernach wird die Weihnachtsgeschichte als lebendiges Krippenspiel dargestellt. Das Weihnachtsdorf in Waldbreitbach versucht, gleich dreifach Weltrekorde aufzustellen und in Traben-Trarbach findet der Weihnachtsmarkt in unterirdischen Weingewölben statt. Die Sendung vermittelt einen stimmungsvollen Eindruck der vorweihnachtlichen Stimmung im Land.


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (UT)
Die Rathausstraße in Obertiefenbach
Autor: Bernd Schwab

Obertiefenbach liegt im rheinland-pfälzischen Teil des Taunus, im sogenannten "Blauen Ländchen". Knapp 400 Menschen sind in dem Dorf zu Hause, das erstmals im Jahr 1163 urkundlich erwähnt wurde. Der Ort zählt zu den schönsten Dörfern in der Region. Vor allem in den letzten Jahren wurden zahlreiche Fachwerkhäuser liebevoll restauriert.

Die Rathausstraße beginnt grob gesagt an der Kirche und führt in Richtung Ortsausgang. Bauhistorisch gesehen hat sie sich auch genauso entwickelt. Zum Ortskern hin finden sich teils sehr alte Häuser, zum Feld hin stehen Neubauten. In der Rathausstraße begegnet man manchmal einem kuriosen Wagenlenker - Oskar Feldpausch. Der ehemalige Polizist erinnert durchaus an einen römischen Wagenlenker, wenn er auf einem Sulky stehend mit seinem Araberhengst unterwegs ist. Deutscher Meister im Distanzfahren war er mal. Bei diesem Sport sind Strecken von 60 Kilometern und mehr zu bewältigen. Der 69-Jährige trainiert bis zu 30 Kilometer täglich. Gut die Hälfte davon läuft er neben dem Sulky, um sein Pferd zu schonen. Kurios ist auch der Anblick der historischen Kutschen, die ab und zu durch die Straße rollen. Alexander Berghof, ein junger Mann, nennt gut ein Dutzend Kutschen sein eigen. Das älteste Gefährt ist schon 130 Jahre alt.

An zwei Tagen in der Woche rollen allerdings vermehrt Autos durch die Straße, viele auch mit auswärtigen Kennzeichen. Denn mittwochs und freitags wird am Ende der Rathausstraße gebacken – in der Plätzer Mühle. Dieter Größer, der Mühlenbesitzer, ist weithin bekannt für sein Sauerteigbrot und den leckeren Streuselkuchen. Beides kann man auch vor Ort genießen, denn die Plätzer Mühle ist ein beliebtes Ausflugslokal. Warmes Essen bekommt man allerdings nur am Sonntag. Und dann gibt es auch nur ein einziges Gericht, das die Gäste zudem selbst an der Küchentür abholen müssen. Eine kuriose Nummer – aber das passt ja zur Rathausstraße.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel

Moderation: Wieland Backes


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Weihnachtsbräuche

Bekannt im Land

RP: Metropole der Edelsteine – Idar-Oberstein und seine Geschichte

Seit 500 Jahren prägen Edelsteine die Entwicklung und das Leben in Idar-Oberstein und bringen mal Wachstum, mal Tristesse. Die Herausforderungen heute: kaum eigene Rohstoffvorkommen, hohe Lohnkosten, starke Konkurrenz aus Fernost. Doch einen großen Standortvorteil haben die Idar-Obersteiner noch: das Wissen um Edelsteine, das sich in einem halben Jahrtausend angesammelt hat. Deswegen finden sich hier Firmen, die im globalen Wettbewerb nicht nur bestehen können, sondern führend sind. Darunter sind sogenannte "Hidden Champions", die bestimmte Nischen im Weltmarkt bedienen – aber weitgehend im Verborgenen. Größer noch als ihre Kompetenz ist ihre Verschwiegenheit. Man hängt es hier nicht an die große Glocke, dass man auf seinem Gebiet Weltspitze ist - oder für die nobelsten Juweliere der Welt arbeitet. Doch Eingeweihte wissen es. Idar-Oberstein war sicher einer der ersten Orte, die weltweit vernetzt waren – schon vor 150 Jahren. Edelsteinhändler reisen um die Welt, um an die besten Rohstoffe zu kommen. Ihre Kontakte sind ihr Kapital. So kommt es, dass man noch heute jede Art von Edelstein in Idar-Oberstein kaufen kann.

"Bekannt im Land" trifft verspielte Künstler, die unglaubliche Objekte aus Edelsteinen schaffen. Ferner Edelsteinhändler, die jede Ecke der Welt auf der Suche nach den besten Steinen bereisen, sowie Unternehmer, die sich mit dem Wissen aus 500 Jahren zur Weltspitze emporgearbeitet haben. Und die Sendung zeigt Schmuck-Designer, die den edlen Mineralien nie gesehene Facetten abgewinnen können. Idar-Oberstein ist ein ganz besonderer Ort. Erfindungsgeist, Mut und Abenteuerlust sind Eigenschaften dieses Menschenschlags, der ihnen hilft, auch diese Krise zu überstehen.

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Traum von einem Baum
Folge 953
Deutschland, 2017

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Dagmar von Chappuis
Autorin: Britta Dünnes

Sebastian könnte schwören, dass Lioba ihm schon wieder aufgelauert hat. Wann immer es geht, heftet sie sich nämlich an seine Fersen und weiht ihr "Baschtile" in die Geheimnisse des Schwarzwaldes ein – ob der nun will, oder nicht. Auf ihrem unfreiwillig gemeinsamen Streifzug ertappen die beiden plötzlich zwei Christbaumdiebe auf frischer Tat. Von Lioba fast zu Tode erschreckt nehmen die Halunken Reißaus und lassen ihre Beute liegen. Es sieht so aus, als würde auch die Kräuterfrau in diesem Jahr ein Weihnachtsbäumchen schmücken können …

Auch Karl ist unterwegs im Wald, um den Baum fürs Weihnachtsfest zu schlagen. Johannas Vorstellungen sind ganz klar: Groß, prächtig, aber vor allem gerade! Möglicherweise scheitert ihr alljährlicher Wunsch aber dieses Jahr nicht an ihrem Sohn, sondern schlicht und ergreifend an Platzmangel: Das Fallersche Wohnzimmer beherbergt nämlich dann nicht nur den Weihnachtsbaum, sondern auch den Rekonvaleszenten Hermann. Bernhard war überhaupt nicht bewusst, wie viele Falschparker es in Schönwald gibt. Wäre er nicht mit Marius spazieren gewesen und mit dessen Kinderwagen der Parksünder wegen nicht an den meisten Gehwegen gescheitert, wäre ihm das auch wohl nie aufgefallen. Entschlossen schreitet der Bürgermeister zur Tat. Ganz im Sinne für ein familienfreundliches und barrierefreies Schönwald – und sehr zum Leidwesen des ein oder anderen Stammtischlers.

Albert will endlich mit dem Online-Versandhandel für landwirtschaftliche Produkte durchstarten und legt sich echt ins Zeug. Bei seinem Vater blitzt er jedoch ab, als er sich lediglich einen Rat holen will, und sein Geschäftspartner Sebastian lässt ihn auch hängen. Kein guter Tag für den Faller-Enkel …


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Flussgeschichten – Eine Zeitreise im Südwesten (90 Min.)

Autor: Thomas Lauterbach

Es ist kein Zufall, dass die ersten Menschenfunde im Südwesten in Flussnähe waren: Das Wasser gilt als Ursprung allen Lebens. Von der Steinzeit bis heute sind Seen und Flüsse die Lebensader der Zivilisation, sie bieten Trinkwasser, ermöglichen Handel und die Fließkraft erzeugt Energie. Der Film geht auf eine historische Entdeckungsreise durch den Südwesten - hin zu verwunschenen Seen, geheimnisvollen Untiefen und abgelegenen Wildbächen. Wie hat das Leben am und mit dem Wasser das Land und die Menschen über die Jahrtausende geprägt?

An den neolithischen Pfahlbauten am Federsee sucht die engagierte Archäologin Dr. Renate Ebersbach während ihrer Ausgrabungen nach der "Nadel im Torfhaufen". Jeder kleinste Fund, kann das bisherige Bild des Lebens der Vorfahren auf den Kopf stellen. Warum hat man sich genau hier angesiedelt? Wurde damals schon Handel über die Zuflüsse des Sees betrieben und wenn ja, mit welchen Ländern? Der sensationelle Fund der Römerschiffe mitten in der Innenstadt von Mainz liegt zwar schon etwas zurück, doch Dr. Ronald Bockius beschäftigt heute noch die Frage, an was die römischen Soldaten am Rhein damals wohl glaubten, was sie hofften? Vieles wird für immer verborgen bleiben. Doch kann ein auf den ersten Blick zufälliger Fund einer kleinen Münze, die sorgfältig versteckt in einem der Boote lag, vielleicht doch Aufschluss über das Innenleben eines Soldaten geben?

Als die Eisenbahn aufkam, erhielt die Schifffahrt gehörig Konkurrenz. Um mithalten zu können, galt es, erfinderisch zu sein. Walter Zimmermann und Roger Staudt sind fasziniert von der Kettenschifffahrt, einem einmaligen Kapitel in der Geschichte der Technik. Wie kam man nur auf die Idee, eine 115 Kilometer lange Kette im Neckar zu versenken und die sogenannten "Neckaresel" flussauf – und abwärts zu ziehen? Und wie lief ein Kettenwechsel ab, wenn sich die Schiffe in einer Kurve begegneten? Die Fließkraft der Bäche hat früher überall im Südwesten Wassermühlen entstehen lassen. Der leidenschaftliche Müller Hartmut Kugler betreibt eine der letzten noch in Betrieb stehenden Mühlen im schwäbischen Wald. Lohnt sich das noch? Geht es um Nostalgie oder verbirgt sich dahinter ein besonderes Geschäftsmodell? Und was tun, wenn die eigene Tochter Lisa, nach dem Vorbild großer Industriemühlen und gegen die Vorstellung des Vaters, unbedingt modernisieren will?

Um das hohe Verkehrsaufkommen in den Griff zu bekommen, verschwand in Idar-Oberstein die Nahe unter einem Betondeckel und einer vierspurigen Straße. Vermisst man dort heute, nach über 30 Jahren, den Fluss, die Nähe zum Wasser? Für den Metzger Ernst Bohrer ein klarer Fall: Hätte Mark Twain die Nahe gekannt, hätte er ähnlich geschwärmt wie für den Mississippi. Mit umfangreichem historischem Filmmaterial illustriert der Film so das Leben an Flüssen und Seen früher im Südwesten und erinnert in vielen unterschiedlichen Perspektiven an fast vergessene Geschichten. Mal humorvoll, mal spannend und skurril macht der Film deutlich, wie stark das Wasser den Alltag und die Identität der Menschen im Südwesten beeinflusst und geprägt hat.


21:45 Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (UT)


22:05 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)

SR: aktuell


22:20 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH


22:50 Stille Nächte (85 Min.) (VPS: 22:49)
Spielfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: 05.12.2014 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Clara – Katharina Thalbach
Paul – Hanns Zischler
Rita – Katharina Schüttler
Georg – Matthias Koeberlin
Manuela – Nadine Wrietz
Yvonne – Gamze Aktas
Filiz – Sonja Hurani
Nina – Clara Brauer
Der Polizist – Guido A. Schick
Herr Sommer – Klaus Dittmann
Dr. Hans Marek – Kai Ivo Baulitz

Kamera: Hagen Bogdanski
Autor: Horst Sczerba

"Aber dieses Mal sagst Du es ihnen!" – Diese strenge Ermahnung bekommt Georg (Matthias Koeberlin) alle Jahre wieder zu hören, wenn er mit seiner Exfrau Rita (Katharina Schüttler) zum obligatorischen Weihnachtsbesuch bei seinen Eltern aufbricht. Denn Rita und Georg sind zwar seit Jahren getrennt, aber seinen Eltern Clara (Katharina Thalbach) und Paul (Hanns Zischler) spielen sie zu Heiligabend noch immer das glückliche Paar vor. Auch sonst hat der herzensgute Georg seine Probleme mit der Ehrlichkeit: So ist er in Wahrheit gar kein Oberarzt im Krankenhaus, sondern hat lediglich einen Job als Krankenpfleger und eine neue Beziehung hat er auch nicht – denn insgeheim hängt er noch immer an Rita. Die wiederum erzählt zwar stets vom großen Erfolg ihres Friseurgeschäft, muss tatsächlich aber froh sein, wenn sie finanziell über die Runden kommt. So wird der Weihnachtbesuch stets zu einem Fest der fröhlichen Flunkereien. Und während Clara und Paul sich nachts liebevoll aneinanderkuscheln, schlafen Rita und Georg im Ehebett Rücken an Rücken. Im Jahr darauf geht das Spiel dann von vorne los: "Aber diesmal …", mahnt Rita erneut, was mittlerweile auch schon zur Tradition gehört.

Die beiden können ja nicht ahnen, dass die lebensklugen Senioren die Maskerade längst durchschaut haben. Doch der besonnene Paul und die temperamentvolle Clara nehmen das jährliche "Weihnachtsmärchen" der jungen Leute mit Gelassenheit und trockenem Humor. Sie denken gar nicht daran, den Mummenschanz auffliegen zu lassen – das Familientreffen zu Heiligabend ist schließlich eine schöne Tradition, und wer weiß: Vielleicht kommen die beiden eines Tages ja wieder zusammen. Tatsächlich haben Clara und Paul ihre eigenen Geheimnisse, von denen sie Georg nichts erzählen. So wenig er eine Eltern enttäuschen will, so wenig wollen sie ihm durch ihre Probleme zur Last fallen. Auf unerwartete und bittersüße Weise können sie ihrem Sohn jedoch zeigen, dass zu einem erfüllten Leben vor allem auch der Mut zu klaren Entscheidungen gehört.

Sogar hinter komplizierten Lügengebilden können sich tiefere Wahrheiten verbergen – das zeigt Horst Sczerba in seinem Film "Stille Nächte" auf kluge, heiter-besinnliche Weise. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die ihrer Umwelt aus unterschiedlichen Gründen etwas vorgaukeln, dabei aber indirekt ihre wahren Empfindungen und Nöte umso deutlicher sichtbar machen: Eine Liebe, die nie verloschen ist; die Angst, als Versager dazustehen; die Sorge, ein Leben in Leid zu führen. Regisseur und Autor Horst Sczerba wurde unter anderem durch sein Drehbuch zu Wolfgang Beckers "Kinderspiele" bekannt und führte bei der preisgekrönten Tragikomödie "Halt mich fest!" Regie. Für die Kamera zeichnet Hagen Bogdanski verantwortlich. Beim Festival des deutschen Film in Ludwigshafen war "Stille Nächte" ein Publikums- und Kritikererfolg.


00:15 Weihnachten für Einsteiger (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 28.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Katharina – Anna Fischer
Matthias – Oliver Wnuk
Kalle – Patrick Mölleken
Janine – Sonja Gerhardt
Rocko – Barnaby Metschurat
Wiebke – Susanna Simon
Hilde – Irene Rindje
Irene – Petra Welteroth
Minx – Christian Grashof
Dragos – Emilio de Marchi
Bolek – Stefano Cassetti
Jurek – Piet Paes
Kundenbetreuer Bank – Steffen C. Jürgens
Federlieferant – Stefan Lampadius
Rezeptionistin – Reiki von Carlowitz
Hübsche Frau – Paula Maria Kunz

Regie: Sven Bohse
Musik: Jessica de Rooij
Kamera: Henner Besuch
Autoren: Sven Bohse
Adrienne Bortoli
Ulrike Zinke

Die Trickbetrügerin Katharina steckt in der Klemme. Nachdem sie einen schwerreichen Russen um einen Koffer voll Geld erleichtert hat, sind ihr dessen Handlanger dicht auf den Fersen. Notgedrungen taucht sie in einem verschlafenen Städtchen in der Eifel unter. Da sie auf der Flucht den Geldkoffer verloren hat, muss Katharina dringend neue Beute auftreiben, bevor sie ihren Partner Rocko wiedertrifft. In dem sympathischen Matthias wittert sie ein leichtes Opfer – aber leider steht seine kleine Betten-Manufaktur kurz vor dem Ruin. Katharina hat keine Wahl: Wenn sie den Firmentresor ausräumen will, muss sie Matthias erst einmal helfen, einen lukrativen Auftrag an Land zu ziehen.

Sie ist hübsch, clever, weltgewandt – und eine Betrügerin: Die junge Katharina (Anna Fischer) verfolgt nur ein Ziel, wenn sie wohlhabende ältere Männer umgarnt: sie nach Strich und Faden auszunehmen. Ihr Partner Rocko (Barnaby Metschurat) kümmert sich im Hintergrund um das Organisatorische. Auch ihrem neuesten Opfer, einem steinreichen Russen, kann sie spielend einen Koffer voll Geld entwenden. Aber dummerweise wird Katharina die Handlanger des Oligarchen nicht los. Im Zug greift sie zu einem Trick, um die Verfolger zu täuschen: Sie schnappt sich einen unbekannten Mitreisenden und drückt ihm ohne Vorwarnung einen innigen Kuss auf die Lippen. Als Pärchen getarnt, kann sie mit ihrer neuen Bekanntschaft Matthias (Oliver Wnuk) unbehelligt in Monschau aussteigen. Das Problem ist nur: Aus dem idyllischen Ort fährt kein Zug mehr zurück, den Geldkoffer hat sie auf der Flucht verloren und in ihrem Portemonnaie herrscht Ebbe. Da Matthias mit seinem jüngeren Bruder Kalle (Patrick Mölleken) eine kleine Manufaktur für Daunenbetten betreibt, will sie kurzerhand den Firmentresor ausräumen, bevor sie zu Rocko verschwindet. Die Sache hat nur einen Haken: In dem Geldschrank herrscht gähnende Leere, denn der Betrieb steht kurz vor der Pleite. Also muss Katharina dafür sorgen, dass Matthias und Kalle erst einmal einen dicken Auftrag an Land ziehen. Kurzerhand setzt sie ihre oft erprobte Überzeugungskunst bei der Chefin eines Nobelhotels ein, die nach einem Lieferanten für Daunendecken sucht. Die findet aber vor allem Gefallen an dem gut aussehenden Kalle. Katharina spürt derweil, dass ihre stärker werdenden Gefühle für Matthias ihren diebischen Absichten in die Quere kommen – anstatt ihn zu bestehlen, würde sie am liebsten bei ihm bleiben. Dann aber taucht nicht nur der ungeduldige Rocko in Monschau auf, sondern auch ihre russischen Verfolger.

Eine Betrügerin, die ihre Talente für einen guten Zweck einsetzt und ein Brüderpaar, das trotz aller Zwistigkeiten zusammenhalten muss, stehen im Mittelpunkt dieser originellen Komödie. Hauptdarstellerin Anna Fischer sah man zuletzt in den romantischen Tragikomödien "Heiter bis wolkig" und "Besser als nix" auf der Kinoleinwand. Regisseur Sven Bohse war für seinen Film "Das Maß der Dinge" für den Studenten-Oscar nominiert. Eine originelle Geschichte und pointiert gezeichnete Charaktere machen diese romantische Weihnachtskomödie zu einem besonderen Vergnügen.


01:45 Blendende Weihnachten (85 Min.) (Dolby Surround, UT)
(Deck the Halls)
Spielfilm USA, 2006
(Erstsendung in Das Erste: 19.12.2009)

Rollen und Darsteller:
Buddy Hall – Danny DeVito
Steve Finch – Matthew Broderick
Kelly Finch – Kristin Davis
Tia Hall – Kristin Chenoweth
Carter Finch – Dylan Blue
Emily Hall – Sabrina Aldridge
Ahsley Hall – Kelly Aldridge
Madison Finch – Alia Shawkat
Wallace – Jorge Garcia
Gustave – Fred Armisen
Gerta – Gillian Vigman
Bob Murray – Ryan Devlin
Mayor Young – Sean O'Bryan

Regie: John Whitesell
Musik: George S. Clinton
Kamera: Mark Irwin
Autoren: Matt Corman
Chris Ord
Don Rhymer

Wer ist Mr. Christmas? Im kleinstädtischen Cloverdale, New England, ist es seit vielen Jahren Doktor Steve Finch (Matthew Broderick). Pünktlich zum ersten Dezember beginnt alljährlich sein straffes Weihnachtsprogramm: dekorieren, Weihnachtslieder singen, Schlittenfahrten, backen und natürlich anderen Nicht-Weihnachtsexperten Ratschläge zu all dem geben. Alles könnte so schön sein, wenn nicht über Nacht Buddy Hall (Danny DeVito) in das Nachbarhaus einziehen würde. Buddy kommt sein eigenes Leben karg und sinnlos vor. Doch dann hat er die rettende Idee, um endlich etwas zu erreichen. Etwas Unvergleichliches, etwas Unvergessliches, etwas völlig Abwegiges: Steve den Rang streitig machen und das Haus der Halls mit so unendlich vielen Leuchtelementen zu dekorieren, dass man es aus dem Weltall sehen kann. Möge das Duell der Weihnachtsmänner beginnen!

"Blendende Weihnachten" hat alles, was ein Weihnachtsfilm aufbieten sollte: Eine heitere Geschichte, jede Menge Schnee, Weihnachtsstimmung und passende Gags zum großen Fest. Für die leichte Unterhaltung konnte Regisseur John Whitesell eine beeindruckende Besetzung engagieren: Allen voran der unverwechselbare Danny DeVito, der in seinem Nachbarn mit Matthew Broderick einen gleichwertigen Gegner findet. Als Ehefrauen spielen die dank "Sex and the City" berühmte Kristin Davis und Kristin Chenoweth, die mit dem Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet wurde.


03:10 Stille Nächte (90 Min.) (VPS: 03:08)
Spielfilm Deutschland, 2014
Wdh.
(Erstsendung: 05.12.2014 in Das Erste)


04:40 Julia – Eine ungewöhnliche Frau (50 Min.)
Rufmord
(Erstsendung in SWR/SR: 06.11.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Julia Laubach – Christiane Hörbiger
Dr. Arthur Laubach – Peter Bongartz
Martin Reidinger – Franz Buchrieser
Dr. Schwandtner – Georg Schuchter
Dr. Ehrenhammer – Rainer Egger
Eva Bauer – Noemi Fischer
Willy Mähr – Raffael Weninger
Barbara Demmerlein – Johanna Mertinz

Regie: Holger Barthel
Autor: Peter Mazzuchelli

Nach der Aufgabe seiner Kanzlei betätigt sich Arthur handwerklich auf dem Jenbacherhof. Vergeblich versucht er beim Reparieren des Autos seine Verbitterung über das demütigende Ende seiner Anwaltskarriere zu verdrängen. Julia und Herta machen sich große Sorgen um ihn, schaffen es aber nicht, ihn optimistisch zu stimmen und ein neues Ziel ins Auge zu fassen. Erst der Tausch seines alten Mini in ein Rover-Cabrio kann Arthur ein wenig aufheitern.

Julia beschäftigt ein heikler Fall von Rufmord: Dr. Schwandter, der Direktor des örtlichen Gymnasiums, wird durch einen Kinderpsychologen indirekt beschuldigt, schwul zu sein und sich an seinen Schülern vergangen zu haben. Urheberin dieses Gerüchts ist eine enttäuschte ehemalige Geliebte Schwandtners. Julia rät ihm von einer Anzeige ab; zu raffiniert kleidet der Psychologe seine Behauptungen in Fragen. Als der Direktor schließlich vom Dienst suspendiert wird, versucht Julia durch einen Besuch bei der Frau zu retten, was zu retten ist …

Familienprobleme gibt es bei Heidi Mähr: Ihr Sohn Willy hat seinem leiblichen Vater Martin Reidinger aus den Sprachferien in Irland geschrieben, dass er nicht zu seiner Mutter nach Wien zurückkehren, sondern bei ihm in Retz leben möchte. Reidinger trifft am Flughafen auf Heidi Mähr, die nichts von Willys Wünschen weiß und ihren Sohn abholen will. Es kommt zu einer dramatischen Szene … Arthur trifft beim Arbeitsamt auf seine ehemalige Sekretärin Frau Demmerlein. Diese Begegnung und ein Gespräch mit Julia über Recht und Gerechtigkeit wecken seinen alten Tatendrang. Heimlich macht er sich eines Morgens auf, um einen neuen Anfang zu wagen …


05:30 – 06:00 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Traum von einem Baum
Folge 953
Deutschland, 2017
WH

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Dagmar von Chappuis
Autorin: Britta Dünnes

 

*


Montag, 18. Dezember 2017


06:00 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI
(Erstsendung: 13.12.2016)


06:30 Grünzeug (30 Min.) (HDTV, UT)
Zarte Winterschönheiten – Die Christrosengärtnerei Geywitz
(Erstsendung in SWR: 03.01.2015)


07:00 DorfLeben! – Drei aus Waldbreitbach (45 Min.) (HDTV)
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 15.12.2017)

Bekannt im Land


07:45 BW: Metropole der Edelsteine – Idar-Oberstein und seine Geschichte (30 Min.) (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP)

Bekannt im Land

RP: Metropole der Edelsteine – Idar-Oberstein und seine Geschichte (UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP)

SR: daten der woche (UT)
WH von SA


08:15 BW: Expedition in die Heimat (45 Min.) (UT)
Winterwelt der wilden Tiere
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 27.01.2017)

RP: Expedition in die Heimat (UT)
Winterwelt der wilden Tiere
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 27.01.2017)

SR: sportarena extra
'the light' – die Gymmotion 2017
WH von SA


08:45 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH von SO


09:00 BW: Adventsbräuche (45 Min.) (VPS: 08:59)
(Erstsendung: 09.12.2015 in BR)
WH von SO
Moderation: Markus Wasmeier

Eine Spurensuche

RP: Adventsbräuche
(Erstsendung: 09.12.2015 in BR)
WH von SO
Moderation: Markus Wasmeier

Eine Spurensuche


09:15 Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag (30 Min.) (HDTV)
Weihnachtsklassiker süß und festlich
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 06.12.2014)


09:45 Seehund, Puma & Co. (55 Min.) (UT) (VPS: 09:50)
Zoogeschichten von der Küste
Folge 89 von 100
(Erstsendung in Das Erste: 08.08.2011)


10:40 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 169 von 250
(Erstsendung in Das Erste: 06.12.2012)

Zoogeschichten aus München


11:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.)
Erster Schnee
(Erstsendung in arte: 14.12.2015)

Autorinnen: Ira Beetz
Keti Vaitonis


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Folge 132
(Erstsendung in Das Erste: 15.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 43
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Tierarztgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 11 von 25
(Erstsendung: 20.11.2017 in SWR/SR)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
California Zephyr – Von San Francisco in die Rocky Mountains
Folge 764
(Erstsendung: 01.07.2012)

Autor: Alexander Schweitzer


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
California Zephyr – Von den Rocky Mountains nach Chicago
Folge 765
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2012)

Autor: Alexander Schweitzer


15:15 Winterreise in den Bregenzer Wald (45 Min.)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2009)

Autor: Thomas Miller

Der Bregenzer Wald lockt mit seinen Wäldern, Almen, seiner artenreichen Tier – und Pflanzenwelt Gäste und Besucher aus aller Welt. SWR Moderatorin Annette Krause blickt vom Bödele auf den Bodensee, fährt auf den Bregenzer Hausberg, den Pfänder, und stellt das Schneeschuhwandern vor, das gerade in den letzten Jahren in Mode gekommen ist. Der Bregenzer Wald lockt mit seinen Wäldern, Almen, seiner artenreichen Tier – und Pflanzenwelt Gäste und Besucher aus aller Welt. Gerade im Winter entfaltet die Landschaft ihren besonderen Reiz. Tausende Wintersportler aus Süddeutschland reisen nach Damüls, nach Bizau oder Schwarzenberg, um schneebedeckte Hänge hinunterzufahren, sich beim Langlauf zu verausgaben oder die Vorarlberger Gastfreundschaft und den berühmten Käse zu genießen. SWR Moderatorin Annette Krause blickt vom Bödele auf den Bodensee, fährt auf den Bregenzer Hausberg, den Pfänder, und stellt das Schneeschuhwandern vor, das gerade in den letzten Jahren in Mode gekommen ist.


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Das tägliche Servicemagazin

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Essen und Trinken: Weihnachten im Revier


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
Die Sterneköchin Douce Steiner – Mit Kochen zum Glück

Douce Steiner gilt als beste Köchin Deutschlands. Als einzige Frau hat sie fünf Jahre in Folge zwei Michelin-Sterne in ihrem Restaurant "Hirschen" in Sulzburg im Markgräflerland erkocht. Spitzengastronomie auf diesem hohen Niveau ist Hochleistungssport. Um die beiden Sterne zu halten, müssen Douce Steiner und ihr Team ständig an die Grenze des Machbaren in ihrer Küche gehen. Mitte November vergibt der Michelin-Restaurantführer wieder seine Sterne für die besten Restaurants.

Douce Steiner gilt als beste Köchin Deutschlands. Als einzige Frau hat sie fünf Jahre in Folge zwei Michelin-Sterne in ihrem Restaurant "Hirschen" in Sulzburg im Markgräflerland erkocht. Spitzengastronomie auf diesem hohen Niveau ist Hochleistungssport. Um die beiden Sterne zu halten, müssen Douce Steiner und ihr Team ständig an die Grenze des Machbaren in ihrer Küche gehen. Mitte November vergibt der Michelin-Restaurantführer wieder seine Sterne für die besten Restaurants. Die Sternetester von Michelin kennt Douce Steiner nicht. Jeden Mittag, jeden Abend können die Testesser unter den Gästen sein. Was bedeutet es für die Restaurantchefin, wenn kulinarische Spitzenleistungen unter hohem Erfolgsdruck täglich neu erbracht werden müssen? Geschmacklich und optisch muss alles auf dem Teller perfekt sein. Das ist für Douce Steiner mehr Herausforderung als Stress. Die Leidenschaft fürs Kochen hat sie von ihrem Vater, der sie auch ausgebildet hat. Der "Hirschen" ist ein erfolgreiches Familienunternehmen, die zwei Sterne gehören im Grunde dem Team. Zusammen mit ihrem Mann Udo Weiler, ebenfalls Spitzenkoch, leitet sie das zehnköpfige Küchenteam. Auch die 18-jährige Tochter scheint sich in der dritten Generation die Kochschürze der Eltern und Großeltern umbinden zu wollen. Michelin-Sterne verteidigen heißt, dass es keinen Stillstand geben darf. Daher werden stets neue Gerichte ausprobiert und kreiert. Alle sechs Wochen wechselt die große Menükarte. Douce Steiner und ihre Team schaffen das mit Energie und Engagement.

RP: MENSCH LEUTE
Die Sterneköchin Douce Steiner – Mit Kochen zum Glück

Douce Steiner gilt als beste Köchin Deutschlands. Als einzige Frau hat sie fünf Jahre in Folge zwei Michelin-Sterne in ihrem Restaurant "Hirschen" in Sulzburg im Markgräflerland erkocht. Spitzengastronomie auf diesem hohen Niveau ist Hochleistungssport. Um die beiden Sterne zu halten, müssen Douce Steiner und ihr Team ständig an die Grenze des Machbaren in ihrer Küche gehen. Mitte November vergibt der Michelin-Restaurantführer wieder seine Sterne für die besten Restaurants.

Douce Steiner gilt als beste Köchin Deutschlands. Als einzige Frau hat sie fünf Jahre in Folge zwei Michelin-Sterne in ihrem Restaurant "Hirschen" in Sulzburg im Markgräflerland erkocht. Spitzengastronomie auf diesem hohen Niveau ist Hochleistungssport. Um die beiden Sterne zu halten, müssen Douce Steiner und ihr Team ständig an die Grenze des Machbaren in ihrer Küche gehen. Mitte November vergibt der Michelin-Restaurantführer wieder seine Sterne für die besten Restaurants.

Die Sternetester von Michelin kennt Douce Steiner nicht. Jeden Mittag, jeden Abend können die Testesser unter den Gästen sein. Was bedeutet es für die Restaurantchefin, wenn kulinarische Spitzenleistungen unter hohem Erfolgsdruck täglich neu erbracht werden müssen? Geschmacklich und optisch muss alles auf dem Teller perfekt sein. Das ist für Douce Steiner mehr Herausforderung als Stress. Die Leidenschaft fürs Kochen hat sie von ihrem Vater, der sie auch ausgebildet hat. Der "Hirschen" ist ein erfolgreiches Familienunternehmen, die zwei Sterne gehören im Grunde dem Team. Zusammen mit ihrem Mann Udo Weiler, ebenfalls Spitzenkoch, leitet sie das zehnköpfige Küchenteam. Auch die 18-jährige Tochter scheint sich in der dritten Generation die Kochschürze der Eltern und Großeltern umbinden zu wollen. Michelin-Sterne verteidigen heißt, dass es keinen Stillstand geben darf. Daher werden stets neue Gerichte ausprobiert und kreiert. Alle sechs Wochen wechselt die große Menükarte. Douce Steiner und ihre Team schaffen das mit Energie und Engagement.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Ferien beim Nachbarn: Winter in den Südvogesen

Chambres d'hôtes heißt die französische Variante von Bed and Breakfast: Statt im Hotel schläft man bei anderen Menschen zu Hause. Sie vermieten Zimmer, machen Frühstück, manchmal auch Abendessen. "Wir im Saarland – Grenzenlos" stellt in der Reihe "Ferien beim Nachbarn" immer wieder besondere Adressen in der Grenzregion vor. In einer Extra-Ausgabe geht es dieses Mal in den Süden der Vogesen. Selbst wenn es auch hier keine Schneegarantie mehr gibt, wohnt der winterlichen Berglandschaft doch immer ein Zauber inne.

Die Zuschauer besuchen ein altes Steinhaus mit idyllischem Talblick, eine Villa aus Vogesengranit in der Nähe des Stausees von Moselotte, einen Berghof mit Schafen und Lama, ein Bauernhaus, das gleichzeitig Kunstgalerie ist, und ein gemütliches Chalet oberhalb des Sees von Gérardmer. Alle fünf Gastgeber bekochen ihre Gäste selbst, wenn diese mit roten Backen aus der Winterlandschaft zurückkommen – sei es von einer Bergwanderung, vom Skifahren oder Schneeschuhwandern. Bei regionalen Gerichten, knisterndem Kamin, selbstgesammeltem Bergkräutertee oder Bier aus der benachbarten Mikrobrauerei macht man es sich drinnen gemütlich, während draußen die Winternacht hereinbricht.


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Mein Weihnachten – So feiern die Stars (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 18.12.2016)

Wie verbringen Stars die Feiertage? Was sind ihre Kindheitserinnerungen an das Fest der Liebe? Gastgeber und Moderator Marc Marshall spricht u. a. mit Stars wie Jana Ina und Giovanni Zarella über ihre ganz persönlichen Weihnachtsmomente.

Prominente Gäste erzählen von ihrem Weihnachtsfest: Thomas Anders, Ursula Cantieni, Natalie Lumpp, Jana Ina und Giovanni Zarella und viele mehr erinnern sich in der Sendung an die Festtage ihrer Kindheit. Was wurde gegessen? Wie wurde der Baum geschmückt? Die prominenten Gäste berichten von ihren schönsten Momenten, den besten Geschenken und wie sie heute mit ihren Familien Weihnachten feiern.

Lena Valaitis, Anna-Maria Kaufmann, Stefan Mross u. v. m. singen Weihnachtslieder. Auch Gastgeber Marc Marshall erinnert sich innerhalb der 90-minütigen Sendung an Geschichten aus der Weihnachtszeit und erzählt Wissenswertes rund um Bräuche, Traditionen und Rituale. Freuen darf sich der Zuschauer außerdem auf die schönsten Weihnachtslieder von Anna-Maria Kaufmann, Marc Marshall, Stefan Mross, Lena Valaitis und vielen weiteren prominenten Künstlern.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 471
Rateshow Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Mike Krüger

Die Produkte für Kinderkaufläden sehen aus wie kleine Geschwister ihrer großen Verwandten. Einer der drei Kandidaten stellt sie her und weiß: sie werden nach wie vor geliebt. In Runde zwei geht es um Rollstuhl-Artistik. Zwei Kandidatinnen schwindeln sehr überzeugend, doch eine zeigt später mit ihrem Partner im Rollstuhl eine beeindruckende Show.


22:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 94
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 29.02.2016)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


23:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 42
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 01.07.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


23:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 133
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


00:15 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV)
Folge 15
(Erstsendung in SWR/SR: 29.05.2016)

Moderation: Jens Hübschen


01:00 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV)
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 16.12.2017)

Das Städteduell im Südwesten


01:45 Wer weiss es? (45 Min.)
(Erstsendung in HR: 26.03.2017)


02:30 strassen stars (30 Min.)
Folge 452
(Erstsendung in HR: 08.10.2017)


03:00 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 375
Rateshow
(Erstsendung in HR: 17.12.2017)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Bodo Bach
Susanne Pätzold
Sonya Kraus
Achim Winter


03:45 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Folge 471
Rateshow
WH Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Mike Krüger


04:15 Die Montagsmaler (105 Min.) (HDTV)
Pfarrer/Pfarrerinnen gegen Wirte/Wirtinnen
Folge 195
(Erstsendung in SWR/SR: 19.12.1994)

Regie: Josef Doubek
Moderation: Sigi Harreis


04:45 BW: Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Folge 610
Ratespiel
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 17.12.2017)

Moderation: Wieland Backes

RP: Ich trage einen großen Namen (UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Folge 610
Ratespiel
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 17.12.2017)

Moderation: Wieland Backes

SR: Reiseziel
Georgia
(Erstsendung in SWR SR: 01.12.2013)


04:55 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (25 Min.) (HDTV)
Ferien beim Nachbarn: Winter in den Südvogesen
WH


05:15 BW: Wer weiss es? (45 Min.)
WH
(Erstsendung in HR: 26.03.2017)

RP: Wer weiss es?
HR
WH
(Erstsendung in HR: 26.03.2017)


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


07:00 Winterreise in den Bregenzer Wald (45 Min.)
WH von MO
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2009)

Autor: Thomas Miller


07:45 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:15 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO


08:30 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Ferien beim Nachbarn: Winter in den Südvogesen
WH von MO


09:00 Wien zur Weihnachtszeit (45 Min.) (VPS: 08:59)
WH von SO
(Erstsendung: 11.12.2015 in HR)


09:45 Seehund, Puma & Co. (55 Min.)
Zoogeschichten von der Küste
Folge 90 von 100
(Erstsendung: 06.07.2013 in Das Erste)


10:40 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 170 von 250
(Erstsendung in Das Erste: 07.12.2012)

Zoogeschichten aus München


11:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.)
Winterstille
(Erstsendung in arte: 15.12.2015)
Autorinnen: Ira Beetz
Keti Vaitonis


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Folge 133
WH von MO
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 44
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 15.07.2013)

Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Tierarztgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 12 von 25
(Erstsendung: 21.11.2017 in SWR/SR)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Chepe – Bahnabenteuer im wilden Norden von Mexiko
Folge 749
(Erstsendung in SWR/SR: 14.08.2011)

Autorin: Susanne Mayer-Hagmann


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
El Tren a la Tica – Bahnabenteuer in Costa Rica
Folge 721
(Erstsendung in SWR/SR: 20.06.2010)

Autor: Alexander Schweitzer


15:15 Winterreise in die Schweiz (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2013)
Moderation: Annette Krause
Autor: Gerd Ries

SWR-Moderatorin Annette Krause ist in Davos unterwegs. Die höchstgelegene Stadt der Alpen ist Wintersportmetropole und traditionsreicher Höhenkurort. Sie faszinierte schon Prominente wie Thomas Mann und Gene Kelly. Von Davos aus öffnet sich der Blick auf Täler und die höchsten Gipfeln der Alpen. Annette Krause besucht auch Juf, das höchstgelegene Dorf Europas mit 30 Einwohnern.

SWR-Moderatorin Annette Krause ist in Davos unterwegs. Die höchstgelegene Stadt der Alpen ist Wintersportmetropole und traditionsreicher Höhenkurort. Sie faszinierte schon Prominente wie Thomas Mann und Gene Kelly. Von Davos aus öffnet sich der Blick auf Täler und die höchsten Gipfeln der Alpen. Schindelmacher und Eiskletterer, Gämsen und bunte Vögel kann man hier beobachten. Grindelwald, das Appenzellerland, das Wallis und das Engadin grenzen an die Landschaft Davos. Annette Krause besucht Juf, das höchstgelegene Dorf Europas mit 30 Einwohnern. Neben Käsefondue werden auch Köstlichkeiten aus dem Tessin, der italienischen Schweiz, angerichtet. Doch die Hauptrolle spielen die Berge und ihre weiße Pracht.


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Das tägliche Servicemagazin

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Marktfrisch: Deidesheim


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"Natürlich!" – das Umwelt – und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "Natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier – und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"Natürlich!" – das Umwelt – und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was das Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "Natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier – und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Marktcheck (90 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste fürs Fest
Verbraucher – und Wirtschaftsmagazin
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer
Mitwirkende: Karl-Dieter Möller
Lothar Zimmermann

Was tun, wenn der Baum brennt?

Henrike Brenninkmeyer moderiert die 90-minütige Sendung vom Mannheimer Weihnachtsmarkt.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV)
Hannes will heiraten / Ahnenforschung

Eine Fahrt in die Wilhelma bringt Amtsbote Hannes (Albin Braig) auf die Idee, zu heiraten, denn niemand sollte allein sein. Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) will ihn von einer unsinnigen Idee abbringen. Das gelingt ihm nicht, denn Hannes argumentiert mit seinen kuriosen Gedankensprüngen. Er beschäftigt sich mit seinen Vorfahren und kann seine Ahnen auf sensationelle Weise bis in die Frühzeit ausmachen. Ob seine spezielle Art der Forschung glaubwürdig ist, bezweifelt der Bürgermeister.


22:30 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


23:00 Heinz Becker: Vita – Chronik eines Stillstands (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1 von 2 von: Gerd Dudenhöffer Mitwirkende: Gerd Dudenhöffer

Solokabarett von und mit Gerd Dudenhöffer

Vita – Chronik eines Stillstandes heißt der Titel des aktuellen Soloprogrammes von Gerd Dudenhöffer.

Ein vergnügliches Ein-Mann-Theater mit dem Lieblings-Spießer der Deutschen: Heinz Becker ist zurück, und von "Früher war alles besser" bis "Hinnerher is ma immer schlauer" versorgt er sein Publikum mit Weisheiten und Einsichten aus dem Leben eines Alltagsphilosophen. Bitterböse und immer treffend.


23:45 Der Nächste, bitte! – Neue Comedy aus dem Süden (40 Min.) (HDTV)
Christoph Sonntag präsentiert 'Die Prenzlschwäbin'
Folge 1 von 2 Regie: Wolfgang Rommel

"Der Nächste, bitte!" ist eine neue Comedyshow. Ein erfahrener Comedian lädt einen talentierten Nachwuchskünstler ein. Zwei unterschiedliche Generationen von Künstlern stehen gemeinsam mit verschiedenen Sichtweisen auf der Bühne. Den Anfang machen der schwäbische Comedy-Papst Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin Bärbel Stolz.

Sonntag ist seit vielen Jahren ein wichtiger Therapeut der schwäbischen Seele. Die Prenzlschwäbin ist die Botschafterin des schwäbischen Brauchtums in Berlin. Dort befindet sich das Epizentrum dessen, wo man den Menschen von Neckar und Rems nicht immer vorurteilsfrei begegnet. Die beiden Comedy-Generationen tauschen sich über die Gegenwart aus. Warum müssen hippe Großstädter unentwegt Chia-Samen essen? Wie verändert die Digitalisierung mit Smartphone, Tinder und Whatsapp das Leben? Was unterscheidet Comedians, die heute mit 10.000 Youtube-Abonnenten starten, von denjenigen, die früher im örtlichen Gemeindehaus vor drei Zuschauern ihre ersten Erfahrungen gemacht haben? Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin beantworten diese Fragen mit viel Humor.


00:25 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV)
Hannes will heiraten / Ahnenforschung
WH


00:55 Das Beste aus "Verstehen Sie Spaß?" (45 Min.)
Folge 1 von 5
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 31.12.2015)


01:40 Die Mathias Richling Show (30 Min.) (HDTV)
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 15.09.2017)


02:10 Schreinerei Fleischmann (30 Min.) (HDTV)
WH


02:40 SchleichFernsehen (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 14.12.2017)


03:25 Der Nächste, bitte! – Neue Comedy aus dem Süden (45 Min.) (HDTV)
Christoph Sonntag präsentiert 'Die Prenzlschwäbin'
Folge 1 von 2
WH Regie: Wolfgang Rommel

"Der Nächste, bitte!" ist eine neue Comedyshow. Ein erfahrener Comedian lädt einen talentierten Nachwuchskünstler ein. Zwei unterschiedliche Generationen von Künstlern stehen gemeinsam mit verschiedenen Sichtweisen auf der Bühne. Den Anfang machen der schwäbische Comedy-Papst Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin Bärbel Stolz.

Sonntag ist seit vielen Jahren ein wichtiger Therapeut der schwäbischen Seele. Die Prenzlschwäbin ist die Botschafterin des schwäbischen Brauchtums in Berlin. Dort befindet sich das Epizentrum dessen, wo man den Menschen von Neckar und Rems nicht immer vorurteilsfrei begegnet. Die beiden Comedy-Generationen tauschen sich über die Gegenwart aus. Warum müssen hippe Großstädter unentwegt Chia-Samen essen? Wie verändert die Digitalisierung mit Smartphone, Tinder und Whatsapp das Leben? Was unterscheidet Comedians, die heute mit 10.000 Youtube-Abonnenten starten, von denjenigen, die früher im örtlichen Gemeindehaus vor drei Zuschauern ihre ersten Erfahrungen gemacht haben? Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin beantworten diese Fragen mit viel Humor.


04:10 Schreinerei Fleischmann (30 Min.) (HDTV)
WH


04:40 BW: SchleichFernsehen (45 Min.)
WH
(Erstsendung in BR: 14.12.2017)

RP: SchleichFernsehen
BR
WH
(Erstsendung in BR: 14.12.2017)

SR: Reiseziel
South Dakota
(Erstsendung in SWR/SR: 30.07.2011)


04:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:25 – 06:00 BW: Die Mathias Richling Show (35 Min.) (HDTV)
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 08.12.2017)

RP: Die Mathias Richling Show (HDTV)
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 08.12.2017)

 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos extra
Ferien beim Nachbarn: Winter in den Südvogesen
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


07:00 Winterreise in die Schweiz (45 Min.) (HDTV)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2013)
Moderation: Annette Krause
Autor: Gerd Ries


07:45 BW: Treffpunkt (30 Min.)
Weihnachtsbräuche
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 17.12.2017)

RP: Treffpunkt
Weihnachtsbräuche
WH von SO
(Erstsendung in SWR BW: 17.12.2017)

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:15 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI


08:30 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)
WH von DI


09:00 Alexandra im Weihnachtsland (45 Min.) (VPS: 08:59)
Festliche Streifzüge durch den Südwesten
WH von SO
(Erstsendung: 17.12.2017 in SWR/SR) Moderation: Alexandra Gondorf


09:45 Seehund, Puma & Co. (55 Min.)
Zoogeschichten von der Küste
Folge 91 von 100
(Erstsendung: 10.08.2011 in Das Erste)


10:40 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 171 von 250
(Erstsendung in Das Erste: 10.12.2012)

Zoogeschichten aus München


11:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.) (HDTV)
Eiseskälte
Folge 3 von 5
(Erstsendung in arte: 16.12.2015) Autorinnen: Ira Beetz Keti Vaitonis


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Folge 134
(Erstsendung in Das Erste: 17.03.2017)
Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (UT)
Folge 45
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 22.07.2013)
Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Tierarztgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 13 von 25
(Erstsendung: 22.11.2017 in SWR/SR)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Nariz del Diablo – unterwegs auf der transecuadorianischen Eisenbahn
Folge 905
(Erstsendung in SWR/SR: 20.05.2017)

Autor: Alexander Schweitzer


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Mit dem Serra Verde Express durch den Süden Brasiliens
Folge 820
(Erstsendung in SWR/SR: 10.10.2014)


15:15 Winterreise in die Vogesen (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2014)

Moderation: Annette Krause
Autor: Gerd Ries

Die französischen Vogesen sind ein Paradies für Wanderer. Selbst im Winter kann man die Gegend genießen, sei es mit Schneeschuhen, Hunde – oder Elchschlitten. Einige Orte bieten Wintersport an. Andere locken mit besinnlicher Stille jenseits des Pistentrubels. SWR-Moderatorin Annette Krause ist von den Hochvogesen im Süden des Elsass bis Sélestat in der Nähe von Straßburg unterwegs. Sie besucht unter anderem Schloss Hohkönigsburg.


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.)
Oh Tannenbaum – Fichten-Schorsch und seine Weihnachtsbäume

Für Georg Valder aus Hambuch ist irgendwie jeden Tag Weihnachten. Der Eifler gehört zu den größten Christbaum-Produzenten Europas. Auf 120 Hektar zieht er ausschließlich Tannen und Fichten, 2.000 bis 3.000 Bäume werden in der Vorweihnachtszeit täglich geerntet. 2002 ist Valder ins Geschäft eingestiegen, nachdem der Firmengründer und Schwiegervater Hermann Schneiders mitten im Weihnachtsgeschäft plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben war. Valder strukturierte den Betrieb um, gab die traditionelle Landwirtschaft auf und konzentrierte sich voll auf die Produktion von Weihnachtsbäumen.

Anfangs verkaufte der "Fichten-Schorsch" die Weihnachtsbäume noch selbst an verschiedenen Ständen, vor allem im Ruhrgebiet. Heute gehen sie hauptsächlich über das Internet an Großabnehmer aus ganz Europa, aber zum Beispiel auch in den Libanon. Man kann sein Bäumchen aber auch immer noch direkt auf dem Tannenhof kaufen. Dort ist auch außerhalb der Adventszeit oft mächtig was los: Den ehemaligen Kuhstall hat Valder in eine Veranstaltungshalle für bis zu 1.000 Personen verwandelt. Das Oktoberfest und seine Schlagerparties sind eine feste Größe in der Region. Die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach versorgt den Hof und auch das Dorf mit Energie. Bald will Valder dort auch Wasserstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge produzieren, so sein Traum. Weihnachten feiert der "Fichten-Schorsch" aber selbst ohne Baum im Wohnzimmer.

RP: made in Südwest
Oh Tannenbaum – Fichten-Schorsch und seine Weihnachtsbäume

Für Georg Valder aus Hambuch ist irgendwie jeden Tag Weihnachten. Der Eifler gehört zu den größten Christbaum-Produzenten Europas. Auf 120 Hektar zieht er ausschließlich Tannen und Fichten, 2.000 bis 3.000 Bäume werden in der Vorweihnachtszeit täglich geerntet. 2002 ist Valder ins Geschäft eingestiegen, nachdem der Firmengründer und Schwiegervater Hermann Schneiders mitten im Weihnachtsgeschäft plötzlich an einem Herzinfarkt verstorben war. Valder strukturierte den Betrieb um, gab die traditionelle Landwirtschaft auf und konzentrierte sich voll auf die Produktion von Weihnachtsbäumen.

Anfangs verkaufte der "Fichten-Schorsch" die Weihnachtsbäume noch selbst an verschiedenen Ständen, vor allem im Ruhrgebiet. Heute gehen sie hauptsächlich über das Internet an Großabnehmer aus ganz Europa, aber zum Beispiel auch in den Libanon. Man kann sein Bäumchen aber auch immer noch direkt auf dem Tannenhof kaufen. Dort ist auch außerhalb der Adventszeit oft mächtig was los: Den ehemaligen Kuhstall hat Valder in eine Veranstaltungshalle für bis zu 1.000 Personen verwandelt. Das Oktoberfest und seine Schlagerparties sind eine feste Größe in der Region. Die Photovoltaikanlage auf dem Stalldach versorgt den Hof und auch das Dorf mit Energie. Bald will Valder dort auch Wasserstoff für Brennstoffzellen-Fahrzeuge produzieren, so sein Traum. Weihnachten feiert der "Fichten-Schorsch" aber selbst ohne Baum im Wohnzimmer.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Lecker aufs Land – ein kulinarischer Ausflug (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 2 von 4

Nachdem Maren Bornheimer-Schwalbach, Jutta Kurz und Magdalena Zelder auf dem Hof von Annette Aller gemeinsam gekocht, gebacken und viele Tipps und Rezepte ausgetauscht haben, brechen die Frauen in der zweiten Folge "Lecker aufs Land – ein kulinarischer Ausflug" auf zu einer ganz besonderen Tour. Die luxemburgische Spitzenköchin Léa Linster hat die "Lecker aufs Land"-Damen zu sich nach Hause eingeladen. Unterwegs sammeln die Vier noch die Fünfte im Bunde, die Schwarzwälderin Margarete Schwär, ein, um dann in dem kleinen Ort Schengen, im Herzen Europas, die Grenze nach Luxemburg zu passieren.


21:00 Brotzeit – Mit den "Wildbakers" rund um Freiburg (45 Min.) (HDTV)
Folge 2 von 2 Autorinnen: Annika Munz Andrea Thiele

Mehl, Wasser, Salz: Mehr braucht es nicht für gutes Brot. Doch Bäcker, die noch das traditionelle Handwerk pflegen, sind in Zeiten von Tiefkühl-Teiglingen und Backfabriken immer schwerer zu finden. Aber es gibt sie immer noch, die guten Brote. Zum Beispiel in der Gegend rund um Freiburg.

Hier finden die schwäbischen "Wildbakers" – das sind Johannes Hirth und Jörg Schmid - einen Bäckermeister, der monatelange am perfekten Sauerteigbrot getüftelt hat: Michael Schulze von der Bäckerei Pfeifle. Fast zwei Jahre lang hat er an der Rezeptur für sein Meisterstück, den "Friburger Michel", gefeilt. Doch auch wenn die Menge der Zutaten überschaubar ist, gibt es unendlich viele Varianten, Wasser, Mehl und Salz zu einem Brot zu verbacken. Der Enthusiasmus von Bäckermeister Schulze interessiert die "Wildbakers" – und das Ergebnis der monatelangen Testreihe natürlich auch.

Ohne gutes Mehl kein gutes Brot! Eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Doch auch hier gilt es zu unterscheiden zwischen Industrieware und klassischem Handwerk. Für ihre Brotexpedition besuchen die "Wildbakers" daher Linus Spiegelhalder von der Adler Mühle in Bahlingen am Kaiserstuhl. Der Müllermeister liebt sein Handwerk – und hat sich auf hochwertiges Mehl spezialisiert. Als Bäckermeister in vierter Generation haben die "Wildbakers" ihr Handwerk von der Pike auf gelernt. Umso spannender ist es für sie, Kollegen kennenzulernen, die als Quereinsteiger oder Hobbybäcker in traditioneller Handarbeit kleine Kunstwerke erschaffen: Im Schwarzwald besuchen sie Landwirtin Helga Wisser, die einmal im Monat im hofeigenen Holzofen ihr Brot backt. In Freiburg, unweit der Altstadt, besuchen sie Karla Marinac-Stock.

Die Chefin der "Dinkelbackstube La Spelta" hat ihre Liebe zum Brot erst spät entdeckt und bereitet ihre gesamte Produktpalette aus Dinkelmehl zu. Ob die Brote der beiden "Laien-Bäckerinnen" den Ansprüchen der wilden Meisterbäcker gerecht werden können? Brotzeit – Zeit für gutes Brot. Eine Entdeckungsreise durch den Südwesten.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Lecker aufs Land – Das große Weihnachtsdinner (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2015)


22:45 Agathe kann's nicht lassen – Mord im Kloster (90 Min.) (AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2005
(Erstsendung in Das Erste: 27.10.2005)

Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Agathe Heiland – Ruth Drexel
Cornelius Stingermann – Hans Peter Korff
Kommissar Krefeld – Maximilian Krückl
Abt – Michael Mendl
Rudolf Heinze – Florian Fitz
Beatrice Schilling – Andrea Eckert
Friedrich Falkenberg – Karlheinz Hackl
Manuela Pfister – Nicole Beutler
Max Bieringer – Wolfgang Müller
Mönch Markus – Konstantin Moreth
Fräulein Buchecker – Barbara Bauer
Polizist – Klaus Haderer
Postbote – Martin Walch

Regie: Helmut Metzger
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Helge Peyker
Autor: Hartmann Schmiege

Der mysteriöse Unfalltod eines Mönchs im Kloster Marienfeld erweckt Agathes Spürsinn. Als Nonne getarnt mischt die Hobbyermittlerin sich unter eine Gruppe von Experten, die der Abt ins Kloster gebeten hat, um die Echtheit einer unbekannten Mozartsonate zu überprüfen, die kurz zuvor gefunden wurde. Während Agathe zum Leidwesen von Kommissar Krefeld ihre unkonventionellen Nachforschungen anstellt, werden ein weiterer Mönch und der Abt des Klosters ermordet. Der Fall gibt Rätsel auf – erst als Agathe falsche Töne in der Mozartsonate heraushört, kommt sie auf die richtige Spur.

In der Bibliothek von Kloster Marienfeld kommt ein Mönch unter mysteriösen Umständen zu Tode. Die Polizei geht von einem Unfall aus und stellt die Ermittlungen ein. Ein Fehler, findet die passionierte Hobbykriminologin Agathe Heiland (Ruth Drexel), die hier ein Verbrechen wittert. Denn der Tote hielt die originalen Notenblätter einer bislang unbekannten Mozartsonate in der Hand. Der Abt (Michael Mendl) des Klosters will die Echtheit des sensationellen Fundes prüfen lassen und lädt namhafte Experten zu einem Colloquium nach Marienfeld, darunter auch Antiquar Cornelius Stingermann (Hans Peter Korff), Agathes guter Freund, der ihr oft bei ihren unkonventionellen Ermittlungen hilfreich zur Seite stand. Als Nonne verkleidet mischt Agathe sich unter die Sachverständigen, um hinter den Klostermauern Nachforschungen anzustellen. Agathes Instinkt trügt nicht – kurze Zeit später wird der Mönch Markus (Konstantin Moreth) in der Bibliothek erschlagen, und die wertvollen Notenblätter sind spurlos verschwunden. Der leidgeprüfte Kommissar Krefeld (Maximilian Krückl) ist nicht begeistert, dass Agathe ihm wieder einmal bei den Ermittlungen "unterstützt". Agathe nimmt zunächst die Experten unter die Lupe, die sich während des Mordes als Gäste im Kloster aufhielten: Warum verheimlichen die Musikwissenschaftlerin Manuela Pfister (Nicole Beutler) und der verkannte Komponist Rudolf Heinze (Florian Fitz) ihre Affäre? Und warum bekommt der Pianist Friedrich Falkenberg (Karlheinz Hackl) Hausbesuche vom Orthopäden. Auch Hotelier Max Bieringer (Wolfgang Müller) und die Musikverlegerin Beatrice Schilling (Andrea Eckert) haben etwas zu verbergen. Agathe scheint sich an diesem rätselhaften Fall die Zähne auszubeißen – erst als sich herausstellt, dass die Mozartsonate eine Fälschung ist, kommt die gewiefte Hobbyermittlerin einem mörderischen Komplott auf die Spur …

Der Film ist eine liebenswürdige Kriminalkomödie mit Ruth Drexel in einer Traumrolle. Außerdem spielen Hans Peter Korff, Maximilian Krückl, Michael Mendl, Florian Fitz und Andrea Eckert. Resolut, schlau, handfest und humorvoll: Powerfrau Ruth Drexel, ("Zwei am großen See", "Der Bulle von Tölz") wurde mit der "Agathe Heiland" eine Traumrolle auf den Leib geschrieben. In der Rolle ihres zögerlichen Assistenten Cornelius Stingermann ist der Charakterkopf Hans Peter Korff ("Mein süßes Geheimnis") zu sehen, und den begriffsstutzigen Kommissar Krefeld spielt Maximilian Krückl ("Marga Engel kocht vor Wut"). Auch die Episodenrollen sind glänzend besetzt mit Michael Mendl ("Der Bestseller – Mord auf Italienisch"), Andrea Eckert ("Liebe, Lügen, Leidenschaften"), Florian Fitz ("Utta Danella - Plötzlich ist es Liebe") und Karlheinz Hackl ("Der Bestseller – Wiener Blut"). Regie führte Helmut Metzger ("Kinderanwältin Judith Kemp – Das Haus am Ende der Straße") nach einem Buch von Helmut Metzger und Maximilian Krückl.


00:15 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sophie kommet doch all
Folge 39 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 16.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Kalle Nattkemper – Frank Jacobsen
Lucy – Katharina Kron
Briefträger – Torsten Knippertz

Regie: Lars Jessen
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Michael Tötter
Autor: Benjamin Hessler

Es ist Heiligabend in Hengasch und wie jedes Jahr plant Sophie, die Feiertage im sonnigen Süden mit Doro und ihren Freundinnen zu verbringen. Darüber hinaus hatte sie sich schon vor Wochen auf eine freigewordene Planstelle bei der Kripo Köln beworben und hofft innigst darauf, zumindest zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden – was wiederum bei Schulte zu einer kleinen Launeverstimmung führt, denn offenbar möchte Sophie tatsächlich nicht in Hengasch leben. Nein, möchte sie nicht. Ganz sicher nicht. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der heutige 24. Dezember. Wie jedes Jahr soll Zielonka im Kindergarten, bei den Landfrauen, im Rathaus usw. den Weihnachtsmann geben, aber er taucht einfach nicht auf. Sophie nimmt sich der Sache an und es stellt sich heraus, dass Zielonka tatsächlich entführt wurde und zwar von Nattkemper. Als Sophie vor dem Rathaus vom Briefträger abgepasst wird, der ihr ihre Bewerbung für Köln – unzureichend frankiert – zurückgibt, gerät sie unter Druck: Wenn sie sich nach wie vor auf die Stelle bewerben will, dann müsste sie eigentlich jetzt sofort losfahren, um den Umschlag persönlich abzugeben. Aber dann würde sie den entführten Zielonka hängenlassen. Im spektakulären Finale, in dem Sophie, Dietmar, Heike, Zielonka, Irmtraud, Kauth und Schulte in einer kleinen Waldhütte zunächst Nattkemper überwältigen und Zielonka befreien, um dann der niederkommenden Bärbel bei ihrer Entbindung zu helfen, entscheidet sich Sophie dafür, das Unmögliche zu schaffen: doch noch rechtzeitig ihre Bewerbung in Köln abzugeben. Wird es ihr gelingen?


01:05 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Erbschaft
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 1970
(Erstsendung in Das Erste: 12.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger
Autor: Karl-Heinz Willschrei


01:30 Graf Yoster gibt sich die Ehre (25 Min.)
Die Ritter vom Schlüssel
Folge 32
Fernsehserie Deutschland, 1970
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.1970)

Rollen und Darsteller:
Graf Yoster – Lukas Ammann
Chauffeur Johann – Wolfgang Völz
Lord Perth – Tilo von Berlepsch
neuer Clubvorsitzender – Jaspar von Oertzen
William Saxon – Kurt Zips

Regie: Michael Braun
Kamera: Manfred Ensinger
Autor: Hartmut Grund


01:55 Butler Parker (25 Min.)
Schottischer Whisky
Folge 25
Fernsehserie Deutschland, 1973
(Erstsendung in Das Erste: 09.01.1973)

Rollen und Darsteller:
Butler Parker – Dirk Dautzenberg
Rechtsanwalt Rander – Eckart Dux
Jenny – Gaby Dohm
Cleveland – Carl Schell
Longless – Edgar Hoppe
Helen Nottingham – Katinka Hoffmann
McNall – Dieter Kirchlechner
Peter Banks – Wolfried Lier
Whistler – Elert Bode

Regie: Wolf Vollmar
Kamera: Helmut Stoll, Immo Rentz
Autor: Günther Dönges


02:20 Huck (50 Min.) (HDTV, UT)
Rauchzeichen über Cannstatt
Folge 7 von 8
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 03.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Huck – Patrick von Blume
Caspar – Emanuel Fitz
Cem – Aykut Kayacik
Katja Reimann – Valerie Koch
Kommissar Bleyle – Michael Kleiber

Regie: Thomas Freundner
Kamera: Harald Cremer
Szenenbild: Stephanie Strecker, Helmut Schweiker
Michael Glausauer
Christoph Willumeit

Prima, wenn talentierte Studenten schon während des Studiums eine gute Geschäftsidee haben. Hucks Neffe Caspar ist Teil eines ambitionierten "Startups" und kann hier sein erlerntes technisches Wissen in die Praxis umsetzen. Doch da es sich in diesem Fall um eine veritable Cannabis-Plantage handelt, die im Haus einer unwissenden Großmutter hochgezogen wird, braucht man einen professionellen "Troubleshooter" wie Huck, wenn das geheime Unternehmen gegen die Wand zu fahren droht.

Und in der Tat steht echter "Trouble" an: Auch, weil plötzlich die Großmutter ihrem Enkel Karl einen Überraschungsbesuch abstattet. Aber in erster Linie, weil er und seine Studentenfreunde Caspar, Dirk und Cleo die teure Ausstattung für die Aufzucht der Premium-Cannabis-Pflanzen mit einem Vorschuss finanziert haben. Der kam vom Gangsterboss Victor, der in einer bedrohlich höheren Liga spielt und unnachgiebig auf die Einhaltung des Deals besteht.

Dass es zudem in der Cannabis-Crew jemanden gibt, der den Ernst der Lage nicht überblickt und immer noch vom "schnellen Geld" träumt, macht es für Huck nicht einfacher, einen funktionierenden Plan zu entwickeln – einen Plan, der nicht nur Caspar und seine "Startup"-Kollegen vor einer Strafverfolgung schützen, sondern auch deren kriminelle "Geschäftspartner" in die Arme der Polizei treiben soll.


03:10 Huck (50 Min.) (HDTV, UT)
Ein schöner alter Brauch
Folge 8 von 8
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 10.11.2015)

Rollen und Darsteller:
Huck – Patrick von Blume
Caspar – Emanuel Fitz
Cem – Aykut Kayacik
Katja Reimann – Valerie Koch
Kommissar Bleyle – Michael Kleiber

Regie: Patrick Winczewski
Kamera: Matthias Papenmeier
Szenenbild: Stephanie Strecker, Helmut Schweiker
Michael Glasauer
Andy Cremer

Eine Hochzeit soll der schönste Tag im Leben sein. Doch was, wenn die traditionelle "Brautentführung" tatsächlich stattfindet und eine längst begraben geglaubte Familienfehde wieder entflammt?

Wie gut, dass Cem zur Verwandtschaft gehört und einen Kumpel hat, der genau der richtige Mann für diese Art von Cannstatter Turbulenzen ist. Doch auch wenn die Entführung der Braut Gülcan nicht zum türkischen Brauch gehört, glaubt Huck zunächst nicht an ein wirkliches Verbrechen. Damit brüskiert er, sehr zu Cems Ärger, Bräutigam Bülent und Brautvater Emre. Doch nachdem Cem auf Huck einredet und der Brautvater ihm als Honorar einen Teil des Bargelds verspricht, das die Hochzeitsgäste an das Kleid der Braut geheftet haben, kann Huck nicht anders, als weiter nachzuforschen.

Nun versucht Huck zu verhindern, dass es der "schlimmste Tag" im Leben der Braut wird. Leicht gesagt, denn die Zeit wird knapp, und auch als Huck den Entführer ermittelt hat, wird es nicht einfacher.


04:00 Lecker aufs Land – ein kulinarischer Ausflug (45 Min.) (AD, UT)
Folge 2 von 4
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 20.12.2017)


04:45 BW: Brotzeit – Mit den "Wildbakers" rund um Freiburg (45 Min.)
Folge 2 von 2
WH

Autorinnen: Annika Munz
Andrea Thiele

RP: Brotzeit – Mit den "Wildbakers" rund um Freiburg
Folge 2 von 2
WH

Autorinnen: Annika Munz
Andrea Thiele

SR: Die Dino-Fundgrube
Utahs wilder Süden
(Erstsendung in Das Erste: 29.03.2009)

Autorin: Kerstin Woldt


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

Bekannt im Land


05:30 – 06:00 BW: Metropole der Edelsteine – Idar-Oberstein und seine Geschichte (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP)

Bekannt im Land

RP: Metropole der Edelsteine – Idar-Oberstein und seine Geschichte (HDTV, UT)
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP)
 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


07:00 Winterreise in die Vogesen (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2014) Moderation: Annette Krause Autor: Gerd Ries


07:45 BW: made in Südwest (30 Min.)
WH von MI

RP: made in Südwest
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


07:50 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:15 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI


08:30 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)
WH von MI


09:00 Lecker aufs Land – das große Weihnachtsmenü (45 Min.) (VPS: 08:59)
(Erstsendung: 17.12.2014 in SWR/SR)


09:45 Seehund, Puma & Co. (55 Min.)
Zoogeschichten von der Küste
Folge 92 von 100
(Erstsendung: 11.08.2011 in Das Erste)


10:40 Nashorn, Zebra & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 172 von 250
(Erstsendung in Das Erste: 11.12.2012)

Zoogeschichten aus München


11:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.)
Winterhärte
(Erstsendung in arte: 17.12.2015)

Autorinnen: Ira Beetz
Keti Vaitonis


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Folge 135
(Erstsendung in Das Erste: 20.03.2017)
Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 46
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 29.07.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Tierarztgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 14 von 25
(Erstsendung: 23.11.2017 in SWR/SR)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Mit Dampf und Diesel durch die Pampa-Eisenbahn in Uruguay
Folge 844
(Erstsendung in SWR/SR: 12.04.2015)

Autorin: Susanne Mayer-Hagmann


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Tren a las nubes – Zug in den Wolken
Folge 802
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2013)

Autorin: Susanne Mayer-Hagmann


15:15 Winterreise auf die Schwäbische Alb (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2008)

Autorin: Gabriele Danco

Romantische Städte, Burgen und Schlösser locken viele Besucher auf die Schwäbische Alb. Die Menschen hier sind bodenständig und eigenwillig. SWR-Moderatorin Annette Krause lädt zu einer Winterreise auf die Schwäbische Alb ein. Diese Landschaft hat auch in der kalten Jahreszeit ihren Charme, verborgen unter Eis, Schnee und Reif.

Romantische Städte, Burgen und Schlösser locken viele Besucher auf die Schwäbische Alb. Die Menschen hier sind bodenständig und eigenwillig. Die Natur wartet darauf, entdeckt zu werden. Vor Jahrmillionen tummelten sich Saurier, Meeresungeheuer, riesige Tintenfische, Krokodile und Flugsaurier. SWR-Moderatorin Annette Krause lädt zu einer Winterreise auf die Schwäbische Alb ein. Diese Landschaft hat auch in der kalten Jahreszeit ihren Charme, verborgen unter Eis, Schnee und Reif. Als Mittelgebirge bietet die Schwäbische Alb in schneereichen Jahren viele Möglichkeiten für Wintersport. Dazu gehören Wandern, Langlauf, Rodeln, Kutschfahrten oder Ski alpin, aber auch warme Thermalquellen, Saunalandschaften und Erlebnisbäder.


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
18:15 BW: MarktFrisch (30 Min.)

Adventlicher Frieden für Moderator Jens Hübschen und Star-Koch Frank Brunswig? Unwahrscheinlich. Allerdings ist diesmal vieles anders. Die SWR-Event-Küche wird zur Weihnachtsbäckerei. Dieses Mal wird nicht gekocht, sondern, wie es der Jahreszeit entspricht, gebacken.

Glühwein, Plätzchen "weihnachts-MarktFrisch-er" Kuchen. Was werden die beiden Duellanten zubereiten? Wer wird Jens gegen den wort – und kochgewaltigen Frank Brunswig unterstützen? Sonst bleibt es bei der Ausgangssituation: Jens braucht auch für Plätzchen und Kuchen Hilfe und sucht sich diese auf dem Weihnachtsmarkt. Frank überzeugt durch Witz und Geschmack – wer gewinnt die Herzen oder Orangen des Testesser-Publikums …

RP: MarktFrisch

Adventlicher Frieden für Moderator Jens Hübschen und Star-Koch Frank Brunswig? Unwahrscheinlich. Allerdings ist diesmal vieles anders. Die SWR-Event-Küche wird zur Weihnachtsbäckerei. Dieses Mal wird nicht gekocht, sondern, wie es der Jahreszeit entspricht, gebacken.

Glühwein, Plätzchen "weihnachts-MarktFrisch-er" Kuchen. Was werden die beiden Duellanten zubereiten? Wer wird Jens gegen den wort – und kochgewaltigen Frank Brunswig unterstützen? Sonst bleibt es bei der Ausgangssituation: Jens braucht auch für Plätzchen und Kuchen Hilfe und sucht sich diese auf dem Weihnachtsmarkt. Frank überzeugt durch Witz und Geschmack – wer gewinnt die Herzen oder Orangen des Testesser-Publikums …

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Stau
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 11.09.2017)

Rollen und Darsteller:
Thorsten Lannert – Richy Müller
Sebastian Bootz – Felix Klare
Günther Lommer – Rüdiger Vogler
Sophie Kauert – Amelie Kiefer
Kommissar Stolle – Bernd Gnann
Tina Kingelhöfer – Susanne Wuest
Bernd Hermann – Jacob Matschenz
Ceyda Altunordu – Sanam Afrashteh
Marie-Luise Breidenbach – Julia Heinemann
Gerold Breidenbach – Eckhard Greiner
Moritz Plettner – Roland Bonjour
Matthias Treml – Daniel Nocke
Miris Klingelhöfer – Anastasia C. Zander

Regie: Dietrich Brüggemann
Musik: Dietrich Brüggemann
Kamera: Andreas Schäfauer
Autoren: Dietrich Brüggemann
Daniel Bickermann

Der Stau als Chance: Die Stuttgarter "Tatort"-Kommissare Thorsten Lannert und Sebastian Bootz vermuten einen Täter im Feierabendstau auf der Stuttgarter Weinsteige. Und auch wenn den entnervten Autofahrern der Stau endlos vorkommt – den Kommissaren bleibt nicht viel Zeit, den Täter zu finden.

Feierabendzeit an einem Herbsttag in Stuttgart. Die Stadt steht im Stau. Alle wollen nach Hause, keiner kommt voran. In einer Wohngegend liegt ein junges Mädchen tot am Rande der Fahrbahn. Schädelbasisbruch, das könnte ein Unfall mit Fahrerflucht sein, aber auch eine absichtliche Tötung. Der einzige Zeuge ist erst drei Jahre alt und entsprechend unzuverlässig, wie Sebastian Bootz bei der eher mühsamen Befragung feststellt. Die einzige Straße vom Tatort führt geradewegs in den Stau. Also macht Thorsten Lannert sich auf zu der Wagenschlange, bei der gerade gar nichts vorwärts geht, sichert Spuren, sammelt Aussagen und begegnet dabei der ganzen Bandbreite von zunehmend gereizten Heimkehrern. Einer von ihnen muss der Täter sein und die Kommissare wollen ihn unbedingt erwischen, bevor der Stau sich auflöst.

Gedreht wurden die im Stau spielenden Szenen in einer Messehalle in Freiburg, wo mit 100 Metern gebauter Mauer auf der Bergseite und 80 Meter Bluescreen auf der Talseite eine verkehrs – und wetterunabhängige Kulisse für 13 Drehtage entstand.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Goldbach
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 01.10.2017)

Rollen und Darsteller:
Franziska Tobler – Eva Löbau
Friedmann Berg – Hans-Jochen Wagner
Cornelia Harms – Steffi Kühnert
Jens Reutter – Godehard Giese
Barbara Reutter – Victoria Mayer

Regie: Bernd Lange
Kamera: Andreas Schäfauer
Autor: Robert Thalheim

Franziska Tobler und Friedemann Berg werden in eine kleine Schwarzwaldsiedlung gerufen, beliebter Wohnort junger Familien, deren Kinder dort in einem friedlichen sozialen Umfeld aufwachsen sollen. Diese Idylle zerbricht, als eine Elfjährige an einer Schussverletzung stirbt und der Nachbarjunge verschwindet. Bei der Sicherung der Indizien und der angespannten Suche nach dem vermissten Jungen findet die Polizei in der Nähe des Tatorts ein rätselhaftes Waffendepot. Franziska Tobler und Friedemann Berg gehen der Spur der Waffen nach und suchen Zeugen, zumal das ganz friedlich heimgekehrte Kind der dritten Nachbarsfamilie anscheinend nichts Außergewöhnliches mitbekommen hat. Schneller Erfolg ist ihnen nicht beschieden, und während die Ermittlungen andauern, treiben Trauer, Sorge, auch Misstrauen die eigentlich gut befreundeten Elternpaare immer weiter auseinander. Franziska Tobler (Eva Löbau) und Friedemann Berg (Hans-Jochen Wagner) sind die neuen Kommissare des SWR für den "Tatort Schwarzwald". Sie sind im Polizeipräsidium in Freiburg ansässig und ermitteln vor allem im ländlichen Raum der Region. Die beiden sind ein eingespieltes Team, zwei Hauptkommissare mit Erfahrung. Das zeigt sich auch bei ihrem ersten "Tatort"-Auftritt, der sie in den Hochschwarzwald führt.

Es gibt dunkle Tannen, verschneite Hänge und tiefe Schluchten im ersten Tatort Schwarzwald mit Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner. Der kleine Ort, in dem sie als Hauptkommissare Tobler und Berg, unterstützt von Steffi Kühnert als ihrer Vorgesetzten Cornelia Harms, zum Einsatz kommen, ist aber weniger von traditionellen Strukturen geprägt, hier wohnen vor allem Städter, Zugezogene, unter denen sich das Drama dreier eben noch unbeschwerter Elternpaare entfaltet. Robert Thalheim inszenierte mit dem "Tatort - Goldbach" ein intensives, von Bernd Lange geschriebenes Krimi-Drama, in dem die Schauspieler im Mittelpunkt stehen und die beeindruckenden Bilder im Dienst der Spannung zwischen den Figuren stehen.


23:30 Tatort (85 Min.) (Dolby Surround, UT)
Schwarzer Advent
Fernsehfilm Deutschland, 1998
(Erstsendung in Das Erste: 08.11.1998)

Rollen und Darsteller:
Kriminalhauptkommissar Ivo Batic – Miroslav Nemec
Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr Udo Wachtveitl
Rainer Wenisch – Christian Berkel
Yvette – Julia Richter
Rudolf Wenisch – Hans-Michael Rehberg
Leo Gruber – André Kaminski
Natascha Gruber – Nina Szeterlak
Kirstin Gruber – Ute Heidorn
Ilona Gruber – Renate Grosser
Carlo Menzinger – Michael Fitz

Regie: Jobst Oetzmann
Musik: Dieter Schleip
Kamera: Peter Döttling
Autor: Christian Limmer

Rainer Wenisch ist geschieden, seine Frau hat das Sorgerecht für die beiden Kinder. Als sein Vater nach Jahren aus Chile zu Besuch kommt, will Wenisch ihm um jeden Preis eine heile Familie vorspielen. Doch Ex-Frau Kirstin weigert sich mitzumachen, und Wenisch tötet sie im Streit. Er bringt seine ahnungslosen Kinder Leo und Natascha in seine Gewalt. Für die beiden beginnt ein lebensgefährliches Wochenende mit dem unberechenbaren Vater, der ständig zwischen liebevoller Fürsorge und gewalttätigen Ausbrüchen schwankt.

Die Münchner Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic müssen im Angesicht eines möglichen "erweiterten Selbstmordes" ermitteln, denn es besteht die Gefahr, dass Wenisch sich umbringen will und seine beiden Kinder mit in den Tod nimmt. Im fieberhaften Wettlauf mit der Zeit gerät die hartnäckige Fahndung nach dem Mörder und seinen gefährdeten Kindern zu einer fast hoffnungslosen Suche.


00:55 Die Kirche bleibt im Dorf (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ludwig
Folge 1
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 15.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote
Schnitt: Janina Gerkens


01:20 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Maria
Folge 2
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 15.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote
Schnitt: Janina Gerkens


01:50 Die Kirche bleibt im Dorf (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Karl
Folge 3
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 22.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote
Schnitt: Janina Gerkens


02:15 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Klara
Folge 4
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 22.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote


02:45 Die Kirche bleibt im Dorf (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Elisabeth
Folge 5
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 29.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote


03:10 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Oma Anni
Folge 6
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 29.04.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote


03:40 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Eberle
Folge 7
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 06.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Rolf Schübel
Schnitt: Annemarie Bremer
Autorin: Ulrike Grote


04:10 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gottfried
Folge 8
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 06.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote


04:40 BW: Mord mit Aussicht (50 Min.) (AD, UT)
Sophie kommet doch all
Folge 39 von 39
Krimiserie Deutschland, 2014
WH von MI
(Erstsendung in Das Erste: 16.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Kalle Nattkemper – Frank Jacobsen
Lucy – Katharina Kron
Briefträger – Torsten Knippertz

Regie: Lars Jessen
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Michael Tötter
Autor: Benjamin Hessler

RP: Mord mit Aussicht (AD, UT)
Sophie kommet doch all
Folge 39 von 39
Krimiserie
Deutschland, 2014
WDR
WH von MI
(Erstsendung in Das Erste: 16.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Kalle Nattkemper – Frank Jacobsen
Lucy – Katharina Kron
Briefträger – Torsten Knippertz

Regie: Lars Jessen
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Michael Tötter
Autor: Benjamin Hessler

SR: Auf Goldgräberspuren durch Nordalaska
(Erstsendung in 3sat: 26.03.2009)


04:55 Elsass, da will ich hin! (30 Min.) (HDTV)
WH von SA
Mitwirkende: Simin Sadeghi
Autorin: Kerstin Woldt


05:25 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


05:30 – 06:00 BW: made in Südwest (30 Min.) (HDTV)
WH von MI

RP: made in Südwest (HDTV)
WH von MI

 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Einfach und köstlich – Kochen mit Björn Freitag
Weihnachtsklassiker süß und festlich
WH von SA
(Erstsendung in WDR: 06.12.2014)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


07:00 Winterreise auf die Schwäbische Alb (45 Min.) (UT)
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 25.12.2008)

Autorin: Gabriele Danco


07:45 BW: MarktFrisch (30 Min.)
WH von DO

RP: MarktFrisch
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


07:50 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:15 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO


08:25 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:30 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)
WH von DO


09:00 Weihnacht im Herzen – berührende Geschichten aus dem Südwesten (60 Min.) (VPS: 08:59)
WH von SO
(Erstsendung: 17.12.2017 in SWR/SR)


10:00 Panda, Gorilla & Co. zum Fest (90 Min.)
(Erstsendung in RBB: 25.12.2009)


11:30 Im Bann der Jahreszeiten – Winter (45 Min.)
Frühlingsboten
(Erstsendung in arte: 18.12.2015)

Autorinnen: Ira Beetz
Keti Vaitonis


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV)
Folge 136
(Erstsendung in Das Erste: 21.03.2017)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 47
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 19.08.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Tierarztgeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 15 von 25
(Erstsendung: 24.11.2017 in SWR/SR)


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Fjorde, Gletscher, Eisenbahnen – Kreuzfahrt durch Norwegen
Folge 663
(Erstsendung: 27.01.2008)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Schienenkreuzfahrt Bodensee-Bahngeschichte am Schwäbischen Meer
Folge 794
(Erstsendung in SWR/SR: 03.08.2013)

Autorin: Bettina Bansbach


15:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Winterwelt der wilden Tiere
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 27.01.2017)


16:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Jens Hübschen

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Jens Hübschen

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.)
Hoch auf den Hunsrück – Mit der Bahn ins Baybachtal
(Erstsendung: 04.03.2016)

Mal wild zerklüftet, mal sanft geschwungen, mal lauschig, still, mal rauschend – aber immer einmalig: Das Baybachtal hoch oben auf dem Hunsrück, nicht weit von Koblenz, ist ein echtes Einzelstück und für viele noch ein Geheimtipp.

Der "Canyon des Hunsrücks", in dem einst 34 Mühlen klapperten, der Baybach und seine Klamm sind unverwechselbar. Zwei Traumschleifen – also Rundwandertouren – und der Saar-Hunsrücksteig kreuzen den Bachlauf. Ein Premium-Angebot für Wanderer! Die Zuschauer folgen dem Baybach von Emmelshausen bis an die Mosel, durch ein so sinnliches wie mystisches Tal des Rheinischen Schiefergebirges. Los geht's in Boppard am Rhein: 60 Prozent Steigung und sich dennoch genüsslich zurücklehnen können. Die Fahrt mit der Hunsrückbahn auf der steilsten Bahnstrecke Deutschlands (ohne Zahnrad) bringt uns auf die Höhe nach Emmelshausen. Unweit des Bahnhofs lässt es sich bequem einsteigen in die "Traumschleife Oberes Baybachtal". Und gleich zu Anfang lockt eine "Umleitung": Hermann Josef Wilhelm stellt den Wanderern gern Kunstwerke in den Weg. Er ist einer der kreativen Hunsrück-Liebhaber, denen wir auf der Tour begegnen. Auch E-Gitarrenbauer und Fischer Jörg Tandler, gelernter Zupfinstrumentenbauer, ist erklärter Fan des Baybachtals, es ist seine Märchenlandschaft.

Er zieht große Namen der Gitarrenszene in seine Werkstatt im Hunsrück und sorgt im einstigen "Besenbinderdorf" Gondershausen auf seine Art für neue Handwerkstradition. Auf der anderen Seite des Baches, unterhalb Heyweiler, steigen die Zuschauer in die Baybachklamm. Hier gibt sich das Schiefergebirge durchaus alpin, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind gefragt. Auf halber Distanz der Traumschleife Baybachklamm, ganz unten im Tal, erwartet die Schmausemühle die Wanderer mit geräucherten Forellen und selbstgebackenem Brot. Chefin Elke Dieler stammt aus dem Baybachtal, ist dort groß geworden und brennt dafür. Sie reitet dort, weiß alles über Moose und Pflanzen und liebt ihr Tal zu jeder Jahreszeit – nicht nur bei gutem Wetter.

Weiter am Weg: Eine der wohl kleinsten und lebhaftesten Dorfgemeinschaften im Land, die 16 Einwohner von Steffenshof nahe Burg Waldeck. Karli Mies, der Apfelsaft-König, der beim Keltern gern auch mal Wanderer anstellt, und Theas Kneipe, die so wie sie ist, schon immer ist: Kult seit 1967. Und auch Thea Pies hat sich kaum verändert, seit damals, als sich hier im kleinen Steffenshof, die Jugendszene des Hunsrück traf. Noch immer kehren bei Thea die Besucher der berühmten Burg Waldeck ein, Zentrum der Nerother Wandervögel und 1964 Ort für das erste Open-Air-Folk-Festival Europas. Der kleine Hunsrück ganz groß: Hoch auf den Hunsrück – es lohnt sich.

RP: Fahr mal hin
Hoch auf den Hunsrück – Mit der Bahn ins Baybachtal
(Erstsendung: 04.03.2016)

Mal wild zerklüftet, mal sanft geschwungen, mal lauschig, still, mal rauschend – aber immer einmalig: Das Baybachtal hoch oben auf dem Hunsrück, nicht weit von Koblenz, ist ein echtes Einzelstück und für viele noch ein Geheimtipp.

Der "Canyon des Hunsrücks", in dem einst 34 Mühlen klapperten, der Baybach und seine Klamm sind unverwechselbar. Zwei Traumschleifen – also Rundwandertouren – und der Saar-Hunsrücksteig kreuzen den Bachlauf. Ein Premium-Angebot für Wanderer! Die Zuschauer folgen dem Baybach von Emmelshausen bis an die Mosel, durch ein so sinnliches wie mystisches Tal des Rheinischen Schiefergebirges. Los geht's in Boppard am Rhein: 60 Prozent Steigung und sich dennoch genüsslich zurücklehnen können. Die Fahrt mit der Hunsrückbahn auf der steilsten Bahnstrecke Deutschlands (ohne Zahnrad) bringt uns auf die Höhe nach Emmelshausen. Unweit des Bahnhofs lässt es sich bequem einsteigen in die "Traumschleife Oberes Baybachtal". Und gleich zu Anfang lockt eine "Umleitung": Hermann Josef Wilhelm stellt den Wanderern gern Kunstwerke in den Weg. Er ist einer der kreativen Hunsrück-Liebhaber, denen wir auf der Tour begegnen. Auch E-Gitarrenbauer und Fischer Jörg Tandler, gelernter Zupfinstrumentenbauer, ist erklärter Fan des Baybachtals, es ist seine Märchenlandschaft. Er zieht große Namen der Gitarrenszene in seine Werkstatt im Hunsrück und sorgt im einstigen "Besenbinderdorf" Gondershausen auf seine Art für neue Handwerkstradition.

Auf der anderen Seite des Baches, unterhalb Heyweiler, steigen die Zuschauer in die Baybachklamm. Hier gibt sich das Schiefergebirge durchaus alpin, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sind gefragt. Auf halber Distanz der Traumschleife Baybachklamm, ganz unten im Tal, erwartet die Schmausemühle die Wanderer mit geräucherten Forellen und selbstgebackenem Brot. Chefin Elke Dieler stammt aus dem Baybachtal, ist dort groß geworden und brennt dafür. Sie reitet dort, weiß alles über Moose und Pflanzen und liebt ihr Tal zu jeder Jahreszeit – nicht nur bei gutem Wetter. Weiter am Weg: Eine der wohl kleinsten und lebhaftesten Dorfgemeinschaften im Land, die 16 Einwohner von Steffenshof nahe Burg Waldeck. Karli Mies, der Apfelsaft-König, der beim Keltern gern auch mal Wanderer anstellt, und Theas Kneipe, die so wie sie ist, schon immer ist: Kult seit 1967. Und auch Thea Pies hat sich kaum verändert, seit damals, als sich hier im kleinen Steffenshof, die Jugendszene des Hunsrück traf. Noch immer kehren bei Thea die Besucher der berühmten Burg Waldeck ein, Zentrum der Nerother Wandervögel und 1964 Ort für das erste Open-Air-Folk-Festival Europas. Der kleine Hunsrück ganz groß: Hoch auf den Hunsrück – es lohnt sich.

SR: Wir im Saarland – Saar nur!


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Weihnachten auf dem Land – Erinnerungen aus dem Südwesten (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2016)

Autoren: Elmar Babst
Holger Wienpahl
Christopher Paul

Wie war es früher zu Heiligabend, als eine Apfelsine noch als kostbares Geschenk galt? Als sich die Frauen im Dorf zum gemeinsamen Binden der Adventskränze trafen und die Krippe aus Wachsfiguren bestand, für die die ganze Familie Moos im Wald suchte? Wie sehen die Erinnerungen aus an das Weihnachten auf dem Land in den 1940er, 50er und 60er Jahren, lange vor dem heutigen Konsumtrubel? Damals gab es feste Rituale. Die Autoren Elmar Babst, Holger Wienpahl und Christopher Paul sind durch den Südwesten gereist und haben sich davon erzählen lassen.

Wie war es früher zu Heiligabend, als eine Apfelsine noch als kostbares Geschenk galt? Als sich die Frauen im Dorf zum gemeinsamen Binden der Adventskränze trafen und die Krippe aus Wachsfiguren bestand, für die die ganze Familie Moos im Wald suchte? Wie sehen die Erinnerungen an das Weihnachten auf dem Land in den 1940er, 50er und 60er Jahren, lange vor dem heutigen Konsumtrubel, aus? Damals gab es feste Rituale. Die Autoren Elmar Babst, Holger Wienpahl und Christopher Paul sind durch den Südwesten gereist und haben sich davon erzählen lassen.

Bäuerin Agnes Sester aus Gengenbach im mittleren Schwarzwald brachte als Kind zu Heiligabend die Almosenpäckchen ihrer Mutter zu den bedürftigen Nachbarn. Die Knechte fertigten an den Winterabenden Laubsägearbeiten als Geschenke für die Bauernkinder an. Der ehemalige Förster aus Kniebis im nördlichen Schwarzwald erinnert sich daran, wie sich die Nachbarn reihum abends besuchten, um Heizkosten und Licht zu sparen. Eine lange Tradition hat das Dingeln in Ahrweiler, wo die Glocken noch mit der Hand geschlagen werden. Werner Bergmann gehört zu denen, die in Eiseskälte auf den Kirchturm geklettert sind, um pünktlich nach dem Weihnachtsgottesdienst Weihnachtslieder mit den Glocken anzustimmen. Für Diakon Günter Johannes Barth bei Bingen war die Schiffsprozession auf dem Rhein ein Höhepunkt. Jahrelang fuhr er als Nikolaus auf dem Rhein und segnete die Rheinschiffer.

Gustel Hertling hat im Westerwald in Waldbreitbach eine der größten Krippensammlungen des Südwestens zusammengestellt. Seit der Kindheit ist er von Wurzelholz-Krippen fasziniert. Jürgen Hohl aus Weingarten in Oberschwaben liebte die Weihnachtskrippe seiner Eltern. Als er dem armen Jesulein eine wärmende Kerze an die Seite stellte, war es um die schönen Wachsfiguren geschehen. Kabarettist und Journalist Hubert vom Venn erzählt von typischen, aber auch skurrilen Weihnachtsbräuchen in der Eifel. Der Film ist eine Zeitreise in die Vergangenheit. Viele Schwarz-weiß-Aufnahmen und historisches Archivmaterial ergänzen die Erzählungen und Bilder von heute.

Die Sendereihe "Auf dem Land" bietet Erinnerungsfernsehen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Wie haben die Menschen früher auf dem Land gelebt? Wie sah ihr Alltag aus? In einer Mischung von Zeitzeugen-Erzählungen, heutigen Landschaftsaufnahmen und historischem Filmmaterial entsteht ein bunter Bilderbogen über das Leben früher. Es sind Geschichten aus einer scheinbar anderen Welt und doch Erinnerungen, die gar nicht so lange her sind.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Markenzeichen Dialekt
Talkshow
(Erstsendung in SWR/SR: 30.12.2016)

Moderation: Michael Steinbrecher


23:30 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 83

Moderation: Florian Schroeder


00:15 Lachgeschichten (45 Min.) (HDTV)
Mathias Richling
Folge 1


01:00 Die Kirche bleibt im Dorf (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Christine
Folge 9
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 13.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Rolf Schübel
Schnitt: Annemarie Bremer
Autorin: Ulrike Grote


01:25 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Kai Uwe
Folge 10
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 13.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Rolf Schübel
Schnitt: Janina Gerkens
Autorin: Ulrike Grote


01:55 Die Kirche bleibt im Dorf (25 Min.) (HDTV, AD, UT)
Sola
Folge 11
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 20.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Rolf Schübel
Schnitt: Janina Gerkens
Autorin: Ulrike Grote


02:20 Die Kirche bleibt im Dorf (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Des Läba isch koin Schlotzer
Folge 12
Mundartserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in SWR/SR: 20.05.2013)

Rollen und Darsteller:
Christine Rossbauer – Karoline Eichhorn
Kai-Uwe Köster – Rainer Piwek
Elisabeth Rossbauer – Franzsika Küpferle
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Maria Häberle – Meike Kircher
Karl Rossbauer – Christian Koerner
Oma Anni – Sabine Hahn
Klara Häberle – Elena Jesse
Ludwig Rossbauer – Jürgen Haug
Peter Rossbauer – Tillbert Strahl-Schäfer

Regie: Rolf Schübel
Schnitt: Janina Gerkens
Autorin: Ulrike Grote


02:50 Sträters Männerhaushalt (45 Min.)
(Erstsendung in WDR: 09.12.2017)


03:35 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 83
WH

Moderation: Florian Schroeder


04:20 Der Nächste, bitte! – Neue Comedy aus dem Süden (45 Min.) (HDTV)
Christoph Sonntag präsentiert 'Die Prenzlschwäbin'
Folge 1 von 2
WH von DI

Regie: Wolfgang Rommel

"Der Nächste, bitte!" ist eine neue Comedyshow. Ein erfahrener Comedian lädt einen talentierten Nachwuchskünstler ein. Zwei unterschiedliche Generationen von Künstlern stehen gemeinsam mit verschiedenen Sichtweisen auf der Bühne. Den Anfang machen der schwäbische Comedy-Papst Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin Bärbel Stolz.

Sonntag ist seit vielen Jahren ein wichtiger Therapeut der schwäbischen Seele. Die Prenzlschwäbin ist die Botschafterin des schwäbischen Brauchtums in Berlin. Dort befindet sich das Epizentrum dessen, wo man den Menschen von Neckar und Rems nicht immer vorurteilsfrei begegnet. Die beiden Comedy-Generationen tauschen sich über die Gegenwart aus. Warum müssen hippe Großstädter unentwegt Chia-Samen essen? Wie verändert die Digitalisierung mit Smartphone, Tinder und Whatsapp das Leben? Was unterscheidet Comedians, die heute mit 10.000 Youtube-Abonnenten starten, von denjenigen, die früher im örtlichen Gemeindehaus vor drei Zuschauern ihre ersten Erfahrungen gemacht haben? Christoph Sonntag und die Prenzlschwäbin beantworten diese Fragen mit viel Humor.


05:05 BW: Schreinerei Fleischmann (25 Min.)
WH von DI

RP: Schreinerei Fleischmann
WH von DI

SR: Portugals Pracht
Azulejos, Quintas und Paläste
(Erstsendung in 3sat: 05.03.2009)
Autorin: Kerstin Woldt

Wer durch Portugal reist, entdeckt sie überall: Azulejos, dekorative Fliesen in allen Variationen und Farben. Sie schmücken nicht nur repräsentative Bauwerke wie Kirchen, Klöster und Paläste, sondern auch ganz normale Hausfassaden, Bahnhöfe, Parkbänke, Straßenschilder, Markt – und Sporthallen, Kneipen und Geschäfte. Das ist auf der Welt einzigartig. Die spektakulärsten Azulejo-Kunstwerke in der Hauptstadt sind der Palacio dos Marqueses de Fronteira, der Barockgarten Quinta dos Azulejos, der heute als Schulhof verkommt und der Palacio Belmonte in der Lissabonner Altstadt Alfama, in dem Wim Wenders einen Teil von "Lisbon Story" gedreht hat und der heute als exklusives Hotel genutzt wird.


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:30 – 06:00 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (HDTV)
Hoch auf den Hunsrück – Mit der Bahn ins Baybachtal
WH
(Erstsendung: 04.03.2016)

RP: Fahr mal hin (HDTV)
Hoch auf den Hunsrück – Mit der Bahn ins Baybachtal
WH
(Erstsendung: 04.03.2016)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang