Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1122: Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


Südwestrundfunk – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


Planet Schule
05:30 Kunst entdecken (5 Min.) (HDTV)
Der arme Poet von Carl Spitzweg
(Erstsendung in ARD-alpha: 15.01.2016)

Eine Neuentdeckung ist Spitzwegs "Armer Poet" aus dem Jahr 1839, das der deutschen Spätromantik zugerechnet wird, wirklich keine mehr. Das Ölgemälde gilt sogar als das Lieblingsbild der Deutschen! Zu klären sind aber andere Fragen: Ob es als ein Symbolbild für die heutige Zeit gelten kann oder was der verarmte Münchner Gelegenheitsdichter tatsächlich zwischen den Fingern hält …


Planet Schule
05:35 Nie wieder keine Ahnung! Malerei (25 Min.) (UT)
Die Zeit
Folge 1 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 28.12.2009)

Das erste Bild wurde auf Stein gemalt, an die Wand einer Höhle bei Lascaux in Frankreich. Faszinierend sich vorzustellen, wie Menschen im Schein von flackernden Holzscheiten mit Holzkohle, Rötel und Manganerde Tiere mit so genauem Blick für Bewegungsabläufe und Körperproportionen abbildeten, dass man die Vorstellung von den Vorfahren als primitiven Keulenschwingern sofort revidieren muss.


Planet Schule
06:00 Nie wieder keine Ahnung! Malerei (30 Min.) (UT)
Das Bild
Folge 2 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 29.12.2009)

Die gute Nachricht bekommt Enie gleich zu Beginn: Alle Bilder (außer den abstrakten) lassen sich in nur fünf Gattungen einteilen, in Porträt, Stillleben, Genrebild, Landschaftsbild, Historienbild.


Planet Schule
06:30 Nie wieder keine Ahnung! Malerei (30 Min.) (UT)
Der Künstler
Folge 3 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 30.12.2009)

In dieser Folge geht es um die hochinteressante Frage, wie Künstlerinnen und Künstler ticken. Warum malen sie ein Bild so und nicht anders? Was treibt sie an? Welche Rolle spielt das Seelenleben und – ganz wichtig – welche die Musen?


Planet Schule
07:00 Nie wieder keine Ahnung! Malerei (30 Min.) (UT)
Der Betrachter
Folge 4 von 4
(Erstsendung in SWR/SR: 04.01.2010)

Enie van de Meiklokjes hat – wie viele andere Menschen – viele Fragen zur Malerei, Fragen, die sich Neueinsteiger oft nicht zu stellen trauen, wie zum Beispiel: Wieso haben die Damen auf Picassos Porträts oft zwei Nasen? Oder: Welcher Sinn steckt hinter abstrakten Bildern, wenn man doch gar nicht mehr erkennt, was auf ihnen dargestellt sein könnte? In Folge vier geht es um den Betrachter: Der Betrachter ist ein Schlüsselspieler, das machen die beiden Experten gleich zu Anfang klar: Er entscheidet, wie ein Bild gesehen wird, ob es zum Beispiel unter "gesellschaftlicher Skandal", "künstlerisch bedeutungslos" oder "wichtiges Werk" läuft.


Planet Schule
07:30 Synästhesie – Wenn Klänge zu Farben werden (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 13.03.2015)

Manche Menschen nehmen Sinnesreize nicht einzeln wahr, sondern auf mehrere Arten gleichzeitig: Wenn sie Klänge hören, sehen sie vor ihrem inneren Auge Farben oder Formen dazu. Andere sehen Buchstaben und Zahlen farbig oder schmecken Farben. Der Film begleitet drei Synästheten in ihrem Alltag und zeigt, wie sie die Welt wahrnehmen. Zwei Wissenschaftler erklären diese besondere Art der Vernetzung im Gehirn.


08:00 odysso – Wissen im SWR extra (45 Min.) (VPS: 07:59)
Corona – was erwartet uns noch?
WH von DO
(Erstsendung: 02.04.2020 in SWR/SR)

Moderation: Dennis Wilms


08:45 rundum gesund Extra (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:44)
Sich selbst und andere schützen
WH von MO
(Erstsendung in SWR/SR: 30.03.2020)


09:30 Mensch Heimat (30 Min.) (HDTV, UT)
Wir aus St. Blasien
WH von FR
(Erstsendung in SWR: 03.04.2020)


10:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Männergespräche
Folge 890
Fernsehserie Deutschland, 2020
(Erstsendung in Das Erste: 31.03.2020)

Rollen und Darsteller:
Marion Fecht – Dana Golombek
Otto Stein – Rolf Becker
Karl Zöllner – Axel Werner
Harald Fecht – Jörg Pintsch
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Katja Brückner – Julia Jäger

Regie: Micaela Zschieschow
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Kamera: Patrick Popow

Karl Zöllner, ein alter Bekannter von Otto Stein, bricht beim Angeln mit Otto zusammen. Dieser ruft den Rettungsdienst und schafft es, ihn wiederzubeleben. Im Krankenhaus wird klar: Karl hat einen Herzinfarkt erlitten. Die in einer Herzkatheter-OP gesetzten Stents sind keine dauerhafte Lösung. Dr. Maria Weber klärt Karl auf, dass sie eine Bypass-OP machen können. Karl, bei vollem Bewusstsein, unterschreibt die OP-Einwilligung erst, als Maria ihm eine Patientenverfügung mit dem Passus reicht, dass er jede externe lebenserhaltende Maßnahme außerhalb des Eingriffs ablehnt. Nach der OP kommt es zum Konflikt unter den Ärzten. Sollen Sie Karl sterben lassen oder ist die verlängerte Beatmungsmaßnahme noch der unmittelbaren Operation zuzurechnen und daher keine lebenserhaltende Maßnahme im Sinne von Karls Erklärung?

Nachdem Harald Fechts Nierentransplantation gelang, kommt es zu Komplikationen. Eine Abstoßungsreaktion ist zu befürchten. Während die Ärzte darum ringen, die Ursache zu finden, trennen sich die Eheleute einvernehmlich. Währenddessen bringt Dr. Philipp Brentano seine beiden Jungs mit in die Klinik. Chaos ist vorprogrammiert. Rolf Becker wird 85! Mit dieser Folge gratulieren die Macher dem gebürtigen Leipziger.


10:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR

Moderation: Michael Steinbrecher


12:15 Grünzeug (30 Min.) (HDTV, UT)
Alles bio – die Staudengärtnerei Gaissmayer (1/2)
(Erstsendung in SWR BW: 28.04.2016)

Viele Gartenfreundinnen und Gartenfreunde lieben es, nach Herzenslust Stauden einzukaufen, so auch "Grünzeug"-Gartenexperte Volker Kugel. Er besucht die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen bei Ulm. "Grünzeug"-Gartenexpertin Heike Boomgaarden besucht die schönsten Privatgärten in Rheinland-Pfalz und Christine Pommerer lädt in ihre ganz persönliche Welt der Kräuter ein.

Viele Gartenfreundinnen und Gartenfreunde lieben es, nach Herzenslust Stauden einzukaufen, so auch "Grünzeug"-Gartenexperte Volker Kugel. Er besucht die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen bei Ulm. Hier wird ein umfangreiches Staudensortiment kultiviert und eine große Anzahl an Mutterpflanzen gepflegt. Das Besondere: Gift ist hier tabu, alle Pflanzen sind Biopflanzen. Volker Kugel und Dieter Gaißmayer zeigen allerlei Interessantes und geben praktische und einfache Tipps für den Garten zu Hause. Außerdem besucht "Grünzeug"-Gartenexpertin Heike Boomgaarden die schönsten Privatgärten in Rheinland-Pfalz und Christine Pommerer lädt in ihre ganz persönliche Welt der Kräuter ein.


12:45 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI
Informationen unter SWR.de/marktcheck

Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.


13:30 Preiswert, nützlich, gut? (45 Min.) (HDTV, UT)
Spülmaschinen
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 17.09.2019)

Fleckfrei sauber – so soll das Geschirr aus der Spülmaschine kommen. Welche Maschine schafft das? Worauf sollte man beim Kauf achten? Mit welchen Tricks und mit welchen Tabs wird das Geschirr wirklich rein? "Preiswert, nützlich gut? Spülmaschinen" findet es heraus.


14:15 Liebe, Tod und viele Kalorien (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2000
(Erstsendung in Das Erste: 09.03.2001)

Rollen und Darsteller:
Paula Marktmann – Thekla Carola Wied
Kurt Marktmann – Horst Janson
Verena – Xenia Seeberg
Walter Steiner – Jürgen Schornagel
Maggie – Annett Renneberg
Daniel – Nils Nelleßen
Barbara – Ingeborg Westphal

Regie: Dietmar Klein
Musik: Tamàs Kahane
Kamera: Uli Kudicke

Die scheinbar glücklich verheiratete Frau eines umtriebigen Immobilienmaklers will nach dem überraschenden Tod ihrer Schwester deren verwaister Tochter dabei helfen, einen verschuldeten Gasthof zu sanieren. Dabei kommt sie ihrem eigenen Mann in die Quere, der das Objekt hinter ihrem Rücken gemeinsam mit seiner jungen Geliebten an eine Investorengruppe verschachern will. Die intelligente Komödie "Liebe, Tod und viele Kalorien" ist mit Thekla Carola Wied, Horst Janson, Jürgen Schornagel, Nils Nelleßen und Annett Renneberg glänzend besetzt.

Paula (Thekla Carola Wied) kann es nicht ausstehen, wenn ihr Mann Kurt (Horst Janson) sie immer "Moppelchen" nennt. Vor allem deswegen nicht, weil Paula in letzter Zeit gehörig abgespeckt und fast wieder die gleiche Kleidergröße hat wie vor 20 Jahren. Der viel beschäftigte Immobilienmakler Kurt hat dafür leider keinen Blick. Die überraschende Nachricht vom Tod ihrer Schwester, mit der sie zerstritten war, reißt Paula jäh heraus aus dem grauen Ehealltag. Auf der Beerdigung erfährt Paula, dass Barbara eine Tochter hinterlassen hat, die im selben Alter ist wie Paulas und Kurts Sohn Daniel (Nils Nelleßen).

Sie heißt Maggie (Annett Renneberg) und beeindruckt Paula und Daniel mit ihrem Plan, Paulas Elternhaus, den heruntergekommenen Gasthof "Zum Schwan", zu sanieren. Paula ahnt nicht, dass Kurt seit langem eine heimliche Beziehung mit der jungen Fitnesstrainerin Verena (Xenia Seeberg) hat. Der an einem malerischen See gelegene Gasthof "Zum Schwan" wäre für Kurt und Verena das geeignete Objekt, um Gewinn bringend mit einer Hotelkette ins Geschäft zu kommen. Doch Paulas Engagement, Maggie bei der Sanierung des Gasthofs zu unterstützen, droht Kurts und Verenas Pläne zu durchkreuzen. Als der hinterhältige Plan zu scheitern droht, greift Kurt zu einem gemeinen Trick.

Nach dem gleichnamigen Roman von Christine Vogeley

Die schwungvoll inszenierte Familienkomödie "Liebe, Tod und viele Kalorien" zeigt starke Frauen, die sich mit Klugheit und List durchzusetzen wissen.


15:45 Die Rezeptsucherin (30 Min.) (HDTV, UT)
in Lahnstein
(Erstsendung in SWR RP: 24.03.2016)

Geschmorte Lahnsteiner Lammkeule mit Speckbohnen und Maisplätzchen. An der Mündung der Lahn soll Susanne Nett ein österliches Rezept mit Lamm suchen … Ob die SWR Rezeptsucherin auch diese Aufgabe löst?


TAGESTIPP
16:15 Koch mal ANDERS (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 05.03.2020)
Gäste: Manuel Andrack

Als Sidekick von Latenight-Entertainer Harald Schmidt wurde er schon vor vielen Jahren zur Kultfigur, als Wanderexperte hat er sich inzwischen längst einen Namen gemacht. Er selbst sieht sich als Genusswanderer, für den der Weg das Ziel ist. Dazu gehört natürlich auch gutes Essen. Manuel Andrack kocht gern, am liebsten wenn Besuch kommt.


17:00 Das beste Street Food im Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SR: 20.06.2019)

Street Food: Essen auf die Hand, im Vorbeigehen, auf der Straße. Das sind nicht mehr Pommes rotweiß, Currywurst oder Döner. Street Food bietet heute eine erstaunliche kulinarische Vielfalt, mit viel Kreativität, Mut zum Experimentieren und Liebe zum Detail, in der mobilen Garküche zubereitet. Frisch gekocht, vor den Augen der Kundinnen und Kunden, unkompliziert im Pappschälchen, im Brötchen oder am Spieß serviert. "Food Trucks" erobern Märkte, Street Food Festivals schießen wie Pilze aus dem Boden, Besucherinnen und Besucher zahlen sogar Eintritt, um dort auf kulinarische Weltreise gehen zu können, auch in Trier, Saarbrücken, Stuttgart und auf der Schwäbischen Alb. Mittlerweile gibt es überall in Deutschland eine regelrechte Street Food Szene und Street Food Community. Kochen und unterwegs sein im Food Truck, das ist für die meisten nicht nur ein Job, sondern ein Lebensstil: Frei, selbstbestimmt und kreativ arbeiten, immer auf Reisen, immer auf der Suche nach neuen Inspirationen, ständig neue Leute treffen. Der Film begleitet verschiedene junge Leute aus dem Südwesten, die sich für diesen Weg entschieden haben.

In Saarbrücken kreuzt Bubacarr Sissoho alias "Jatta Food" gambische mit kreolischer Küche, wofür er 2018 sogar mit dem European Street Food Award ausgezeichnet wurde. In Stuttgart pimpen Sebastian Werner und sein Team die gute alte Maultasche zu einem ausgefallenen Burger. Marius Felzen und Oliver Schmidt aus Trier setzen auf Mosel-Spezialitäten "neu verföhnt". Die beiden ausgebildeten Sterne-Köche nennen sich "Tastebrothers" und servieren aus ihrem amerikanischen Schulbus Zehn-Gänge-Flying Dinners. Mahmoud Ibrahim mit seinem 'Mades-Cocktailservice' baut mit Begeisterung alte VW-Bullis zu mobilen Cocktailtaxis um, die man sich abends wie den Pizzaservice nach Hause bestellen kann, um sich einen Mojito oder einen Daiquiri mixen zu lassen. Leckere Drinks gibt es auch aus der "Hubschraubbar", einem umfunkunktionierten Helikopter.


17:30 Der Südwesten von oben (30 Min.) (VPS: 17:29)
Unsere Seen
(Erstsendung: 10.07.2016 in SWR)

Jeder dritte deutsche See liegt im Südwesten, der größte ist der Bodensee. Das "schwäbische Meer" entstand, als vor 12.000 Jahren die letzten Eiszeitgletscher schmolzen. An seinen Ufern siedelten sich Menschen an, es entstand die größte Siedlungsdichte der prähistorischen Zeit. Der Bodensee lieferte den Menschen der Jungsteinzeit Trinkwasser und Nahrung; Pfahlbauten boten Schutz vor wilden Tieren und Überschwemmungen. Seen prägen das Gesicht des Südwestens, und sie sind wahre Verwandlungskünstler. In den Mooren kämpft das Land noch mit dem Wasser und behält meistens die Oberhand. Im Wurzacher Ried hilft der Biber bei der Renaturierung des stillgelegten Torf-Abbaus.

Die Hälfte der stehenden Gewässer im Südwesten hat jedoch nicht die Natur, sondern der Mensch angelegt. Die Westerwälder Seenplatte etwa ist einem Grafen zu verdanken, der im 17. Jahrhundert einen Fischteich nach dem anderen graben ließ. Viele der künstlichen Seen entstanden als Trinkwasser-Reservoir wie die Primstalsperre im Saarland oder als Stromquelle wie der Schluchsee, der als Pumpspeicherwerk auch Strom speichern kann. Eher unauffällig, aber sehr beliebt sind Seen, die ihre Entstehung dem Bagger verdanken. Durch Kiesabbau füllten sich ihre Löcher mit Grundwasser, und die Gemeinden in der Nachbarschaft bekamen so ihren Freizeitsee. Etliche dieser Baggerseen liegen entlang des Rheins.

Die Annäherung von oben erlaubt, in der Landschaft wie in einem Buch zu lesen. Es lohnt sich, auf diese Reise mitzukommen und die spannendsten Seen des Südwestens kennenzulernen. Einige sind Fenster in die Erdgeschichte wie die Maare der Vulkaneifel, deren Krater sich mit Wasser gefüllt haben. Andere Seen sind interessant dank der Menschen, die sie nutzen. Der Klosterfischer Ansgar Hehenkamp am Laacher See hat einen Arbeitsplatz, um den ihn viele beneiden.


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Hauptstraße in Weiler bei Monzingen
(Erstsendung in SWR RP: 22.03.2020)

Weiler ist ein Ortsteil von Monzingen an der Nahe. Klein ist der Ort. Nur knapp 450 Personen leben hier. Im Sommer aber, vor allen Dingen am Wochenende wird es voll in Weiler, denn dann kommen die Gäste. Überall winken Einladungen zum Verweilen bei Speis und Trank. Und Möglichkeiten nach dem Genuss müde und ermattet in weiche Kissen zu sinken, gibt es jede Menge. Woran liegt es? Natürlich am Wein, der hier am Südhang des Hunsrücks zur Nahe besonders gut gedeihen kann.

Das wussten schon die Römer, die den Weinbau nach Weiler brachten. Und das haben auch die Hunsrücker Feudalherren des Mittelalters schnell erkannt. Gleich drei Landesherren richteten sich in Weiler prächtige Gutshöfe mit großen Weinkellern ein. Den Badischen Hof, den Sponheimer Hof und den Schmidtburger Hof. Die Höfe gibt es noch heute. Nur sind sie jetzt fest in bürgerlicher Hand. Aber auch die neuen Besitzer wissen, was guter Wein, gutes Essen und fröhliche Gastfreundschaft sind. Die ehemaligen Adelshöfe sind heute Straußwirtschaft, Gasthof und Hotel. Die Hauptstraße von Weiler wird so fast zur Funmeile. Gäste bekommen hier nicht nur kulinarische Schmankerl, sondern auch historische Anekdoten serviert.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Weil am Rhein

RP: Landgenuss (UT)
Burg Rittersdorf in der Eifel
(Erstsendung in SWR RP: 16.09.2019)

Moderator Jens Hübschen und Profikoch Frank Brunswig sind unterwegs auf Genusstour. Ihr Ziel: besonders schöne Gasthäuser in Rheinland-Pfalz kennen zu lernen. Eine kulinarische Reise zu Fuß und mit tierischer Begleitung. Zwei Esel zwingen die beiden, alles mal ganz langsam anzugehen und sich Zeit zu nehmen für die schönen Dinge auf dem Weg zum Ziel. "Landgenuss" macht Lust und Laune, mal selbst wieder los zu ziehen und die Gastfreundschaft im Land anzunehmen, regionale Produkte kennenzulernen, außergewöhnliche Häuser zu entdecken und Inspirationen für die eigene Reise zu erhalten.

Raus aus den vier Wänden, rein in das sommerliche genussreiche Leben in dem Land, in dem die Menschen sich gemeinsam an den Tisch setzen! Fünf Tage lang ziehen Jens Hübschen und Frank Brunswig durch fünf Regionen im Land, um täglich einen Landgasthof aufzusuchen und die Umgebung zu erleben In der Eifel führt sie ihr Weg durch den Naturpark Südeifel, durch das Gutland. Mild ist es hier, fast schon mediterran. Ideal für Wanderer, Radfahrer und Esel. In Rittersdorf bei Bitburg sind Frank Brunswig und Jens Hübschen ins Restaurant Herrmanns eingeladen, in eine echte Burg mit Wassergraben, Zugbrücke und mächtigem Burgfried. Burg Rittersdorf ist mehr als 700 Jahre alt, Burgherren und Gastgeber*innen sind Sylvia und Achim Herrmann.

Regionale Produkte zu verarbeiten ist ihnen besonders wichtig, allerdings nicht zwingend zu regionalen Gerichten. Aus Geichlingen, nahe der luxemburgischen Grenze, bezieht Achim Herrmann seine feinen Öle vom Biobauernhof Sachse-Wagner. Hier wird Raps, Lein und Leindotter angebaut und kalt zu Öl gepresst, alles Bio und zertifiziert, genauso wie das Fleisch vom Limousine-Rind. Eine besondere Spezialität sind die Heidschnucken vom Heidschnuckenhof Schultheis in Usch. Eigentlich dienen sie den Schultheis nur als lebende Rasenmäher, aber ab und an muss eben auch mal geschlachtet werden und dann gibt's bei Herrmanns auf Burg Rittersdorf Heidschnuckenbraten.

Eine Entdeckung der hochprozentigen Art macht Profikoch Frank Brunswig in Idenheim. Hier wächst die Nelchesbirne, die es nur in der Eifel gibt und gebrannt eine echt regionale Spezialität ist.

SR: Mit Herz am Herd (UT)
Lachsfilet mit Gemüsespaghetti
(Erstsendung in SR: 05.01.2019)


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)
Moderation: Jens Hübschen

Das Städteduell im Südwesten

SWR Moderator Jens Hübschen hat auf seinem Tablet jede Menge Fragen zum Thema Lesen dabei. Wo sind Anna Seghers oder Martin Walser geboren? Wie viele Seiten muss ein Buch haben, um ein Buch und kein Heft zu sein und wieviel Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter können nicht richtig lesen und schreiben? Wer hat die Nase vorn, Nieder-Olm oder Eberbach?

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)
Moderation: Jens Hübschen

Das Städteduell im Südwesten

SWR Moderator Jens Hübschen hat auf seinem Tablet jede Menge Fragen zum Thema Lesen dabei. Wo sind Anna Seghers oder Martin Walser geboren? Wie viele Seiten muss ein Buch haben, um ein Buch und kein Heft zu sein und wieviel Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter können nicht richtig lesen und schreiben? Wer hat die Nase vorn, Nieder-Olm oder Eberbach?

SR: Saar Natur
Mit dem Ranger unterwegs
Folge 3 von 4


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Trugspur – Der Usedom-Krimi (90 Min.) (VPS: 20:14)
Spielfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: 26.10.2017 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Karin Lossow – Katrin Sass
Julia Thiel – Lisa Maria Potthoff
Stefan Thiel – Peter Schneider
Sophie Thiel – Emma Bading
Dr. Brunner – Max Hopp
Holm Brendel – Rainer Sellien
Adam Tomaszewski – Igor Kujawski
Halina Czechowska – Agnieszka Piwowarska
Simone Simmank – Lena Urzendowsky
Jäckie – Oskar Bökelmann
Sören Wulf – Jan Pohl
Anwalt Müller – Max Urlacher
Heike Butenschön – Isabell Polak

Musik: Colin Towns
Kamera: Timo Moritz

Im Peenemünder Hafen findet ein illegales Autorennen statt. Eine Reporterin beobachtet die Szene. Als sich zwei Streifenwagen nähern, ergreifen die Teilnehmer die Flucht. Dabei wird ein junger Mann überfahren und erliegt noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Unfallfahrer hat ihn einfach liegen lassen.

Karin Lossow (Katrin Sass) hat sich mit der jungen Polin Halina Czechowska (Agnieszka Piwowarska) angefreundet. Als Halina operiert werden muss, passt Karin auf deren achtjährigen Sohn Tomasz (Olgierd Kopec) auf. Als sie sich mit dem Jungen im Auto auf den Heimweg macht, kommt ihnen in der Nähe des Hafens ein Falschfahrer entgegen. Karin versucht auszuweichen – vergeblich: Ihr Pick-up überschlägt sich. Als die ehemalige Staatsanwältin wieder zu sich kommt, ist Tomasz verschwunden.

Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) steht unter Druck. Der Prozess gegen Simone Simmank (Lena Urzendowsky) wegen Brandstiftung steht an. Julia weiß, dass die junge Frau unschuldig ist, und glaubt zu wissen, wer der wahre Täter ist: Jäckie (Oskar Bökelmann), die erste Liebe ihrer Tochter Sophie. Die 18-Jährige zieht sich immer mehr zurück und kapselt sich ab. Julia ahnt, dass Sophie in den Fall verwickelt ist.


21:45 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


21:50 Blutadler (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 03.11.2012)

Rollen und Darsteller:
Jan Fabel – Peter Lohmeyer
Maria Klee – Lisa Maria Potthoff
Henk Herrmann – Hinnerk Schönemann
Susanne Eckhardt – Marie-Lou Sellem
Anna Wolff – Ina Paule Klink
Harald Frantzen – Philipp Hochmair
Hans Klugmann – Bernd Michael Lade
Lothar Kolski – Felix Vörtler
Horst Buchholz – Simon Hatzl
Taras Korolyov – Marek Wlodarczyk
Wassyl Witreno – Merab Ninidze
Michaela Meissen – Daniela Schulz
Mahmoot – Numan Acar
Hansi Kraus – Michael Fuith

Regie: Nils Willbrandt
Musik: Stefan Will, Timo Blunck, Jakob Klotz
Kamera: Eeva Fleig

Ein grausamer Serienkiller hält die Hamburger Polizei in Atem. Zwei Frauen sind ihm bereits zum Opfer gefallen. Beide wurden nach einem Strafritual der Wikinger, dem sogenannten Blutadler, getötet. Obwohl der Täter Hauptkommissar Fabel mysteriöse E-Mails zukommen lässt, tappt der Ermittler im Dunkeln. Erst nach und nach stellt sich heraus, dass man es nicht nur mit einem psychopathischen Killer zu tun hat, sondern mit einer Mafiabande, in deren Machenschaften auch hochrangige Polizeibeamte verstrickt sind.

Der Mörder folgt immer dem gleichen Muster: Nach einem uralten Strafritual der Wikinger, dem "Blutadler", richtet er seine Opfer förmlich hin. Zwei Frauen sind dem Serienkiller bislang zum Opfer gefallen, eine Rechtsanwältin und eine Prostituierte. Außer ihrem grausamen Ende scheint es zwischen den beiden keinerlei Verbindung zu geben. Hauptkommissar Jan Fabel (Peter Lohmeyer) und seine Teamkollegen Maria Klee (Lisa Maria Potthoff), Henk Herrmann (Hinnerk Schönemann), die Polizeipsychologin Dr. Susanne Eckhardt (Marie-Lou Sellem) sowie die neue Mitarbeiterin Anna Wolff (Ina Paule Klink) stehen unter großem Erfolgsdruck. Neben seinem Vorgesetzten sitzt Fabel auch ein Beamter des LKA im Nacken, der ungewöhnliches Interesse an dem Fall zeigt. Zugleich verwickelt der Mörder den Hauptkommissar in ein makabres Spiel, indem er ihm E-Mails mit verschlüsselten Botschaften sendet.

Fieberhaft geht Fabel jeder Spur nach. Dennoch ist der Gesuchte seinen Verfolgern stets einen Schritt voraus. Bald gerät der Vermieter der ermordeten Prostituierten, Hans Klugmann (Bernd Michael Lade), ins Visier der Ermittler. Der war früher selbst bei der Polizei, jetzt steht er auf der Gehaltsliste der türkischen Mafia. Henk und Anna beginnen, das Umfeld des Mannes zu observieren. Dabei werden sie Zeugen einer blutigen Schießerei zwischen rivalisierenden Gruppen der türkischen und der ukrainischen Mafia. Zunächst glaubt Fabel nicht an eine Verbindung zu seinem Fall. Erst ganz allmählich verdichten sich die Hinweise, dass die Ermittler es nicht nur mit dem wahnsinnigen Anhänger eines bizarren Odinkults zu tun haben. Vielmehr sind Fabel und seine Kollegen einem großangelegten Coup der ukrainischen Mafia auf der Spur. Deren Anführer (Merab Ninidze) hat offenbar Verbündete bei der Polizei. Und er schreckt vor nichts zurück, um unliebsame Zeugen aus dem Weg zu räumen.

Mit knapp sechs Millionen Zuschauern war die Bestsellerverfilmung "Wolfsfährte" im Jahr 2010 ein echter Publikumshit. "Blutadler", erneut nach einem Roman von Craig Russell, konfrontiert Hauptkommissar Jan Fabel mit einem besonders schockierenden und vielschichtigen Fall. Charakterdarsteller Peter Lohmeyer spielt Fabel einmal mehr als leicht melancholischen, dabei aber äußerst scharfsinnigen Ermittler. Neben Hinnerk Schönemann, Lisa Maria Potthoff und Marie-Lou Sellem stößt diesmal Ina Paule Klink als wagemutige Kommissarin neu zum Team. Regisseur Nils Willbrandt, der sich mit "Tatort"-Folgen wie "Mord in der ersten Liga" sowie dem Thriller "Schuldig" einen Namen als versierter Spannungsspezialist gemacht hat, inszenierte "Blutadler" als harten, modernen Großstadtthriller. Dank der atmosphärischen Kameraarbeit von Eeva Fleig wird dabei auch das nächtliche Hamburg zu einer Art Hauptdarsteller.

Nach dem großen Erfolg des Thrillers "Wolfsfährte" schlüpft Peter Lohmeyer in "Blutadler" erneut in die Rolle des Hamburger Kommissars Jan Fabel. Auch diesmal stammt die Vorlage von dem schottischen Bestsellerautor Craig Russell.


23:20 Gleißendes Glück (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in ARTE: 18.11.2018)

Rollen und Darsteller:
Helene Brindel – Martina Gedeck
Eduard E. Gluck – Ulrich Tukur
Christoph Brindel – Johannes Krisch

Regie: Sven Taddicken
Musik: Riad Abdel-Nabi, Wouter Verhulst
Kamera: Daniela Knapp

Mit der Hausfrau Helene Brindel, die ihren Glauben verloren hat, an Schlaflosigkeit leidet und von ihrem gewalttätigen Ehemann geschlagen wird und dem renommierten Psychologieprofessor Eduard E. Gluck, hinter dessen korrekter Fassade eine Obsession für Gewaltpornografie brodelt, begegnen sich zwei gebrochene Menschen.

Aber gerade in ihren Schwächen und Unzulänglichkeiten finden sich die beiden wieder. Bald entsteht eine positive Abhängigkeit zwischen ihnen. Doch können sich Helene und Eduard gegenseitig genug Kraft geben, um sich endgültig von ihren inneren Zwängen und äußeren Martyrien zu befreien?


00:55 Seitensprung mit Freunden (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 27.02.2016)

Rollen und Darsteller:
Paul – Samuel Finzi
Julia – Aglaia Szyszkowitz
Marc – Fritz Karl
Vanessa – Caroline Peters
Daniel – Uwe Ochsenknecht
Emma – Elina Vildanova
Nadine – Lore Richter
Moderator – Jürgen Haug
Angelika – Valeria G. G. Greene
Andreas – Timo Merkhoffer
Leon – Gregory Gutmann

Regie: Markus Herling
Musik: Birger Clausen
Kamera: Patrick-David Kaethner

Paul (Samuel Finzi) ist eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben. Er ist ein erfolgreicher Arzt, hat eine pubertierende Tochter und führt eine vermeintlich glückliche Ehe mit der attraktiven Julia (Aglaia Szyszkowitz). Doch wie in vielen Ehen, ist mit der Zeit die Leidenschaft abhanden gekommen. Ganz anders ist das bei ihren besten Freunden Vanessa (Caroline Peters) und Marc (Fritz Karl), bei denen es offensichtlich nach wie vor prickelt.

Eines Abends erzählt Vanessa Julia bei einem netten Abendessen in weinseliger Stimmung ein kleines Geheimnis: Sie und Marc treffen sich seit ein paar Monaten mit gleichgesinnten Paaren zum Partnertausch. Vanessa schwärmt Julia vor, wie leidenschaftlich seitdem ihre Beziehung zu Marc ist. Julia ist schnell Feuer und Flamme. Für sie ist ihre Ehe bei weitem nicht so in Ordnung wie für Paul. Als Julia ihm von dem Geheimnis erzählt, kann Paul es zunächst nicht glauben. Das ist nichts für ihn. Doch Julia setzt ihren Mann so lange unter Druck, bis dieser sich schließlich zögerlich auf eine "Probe" mit Marc und Vanessa einlässt.

Was tun, wenn nach jahrelanger Beziehung die Luft raus ist? Was, wenn die eigene Frau plötzlich auf die Idee kommt, durch Sex mit den besten Freunden neuen Schwung in die Ehe zu bringen? Findet man dadurch die Leidenschaft wieder, oder stößt man sehr schnell an seine moralischen Grenzen? In "Seitensprung mit Freunden" stellen sich genau diese Fragen. In den Hauptrollen spielen Caroline Peters, Fritz Karl, Aglaia Szyszkowitz und Samuel Finzi. Als Gast ist zudem Uwe Ochsenknecht zu sehen.


02:25 Blutadler (215 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2012
WH
(Erstsendung in Das Erste: 03.11.2012)

Rollen und Darsteller:
Jan Fabel – Peter Lohmeyer
Maria Klee – Lisa Maria Potthoff
Henk Herrmann – Hinnerk Schönemann
Susanne Eckhardt – Marie-Lou Sellem
Anna Wolff – Ina Paule Klink
Harald Frantzen – Philipp Hochmair
Hans Klugmann – Bernd Michael Lade
Lothar Kolski – Felix Vörtler
Horst Buchholz – Simon Hatzl
Taras Korolyov – Marek Wlodarczyk
Wassyl Witreno – Merab Ninidze
Michaela Meissen – Daniela Schulz
Mahmoot – Numan Acar
Hansi Kraus – Michael Fuith

Regie: Nils Willbrandt
Musik: Stefan Will, Timo Blunck, Jakob Klotz
Kamera: Eeva Fleig


03:55 – 06:00 Seitensprung mit Freunden (125 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016
WH
(Erstsendung in Das Erste: 27.02.2016)

Rollen und Darsteller:
Paul – Samuel Finzi
Julia – Aglaia Szyszkowitz
Marc – Fritz Karl
Vanessa – Caroline Peters
Daniel – Uwe Ochsenknecht
Emma – Elina Vildanova
Nadine – Lore Richter
Moderator – Jürgen Haug
Angelika – Valeria G. G. Greene
Andreas – Timo Merkhoffer
Leon – Gregory Gutmann

Regie: Markus Herling
Musik: Birger Clausen
Kamera: Patrick-David Kaethner

Landgenuss
Burg Rittersdorf in der Eifel
WH
(Erstsendung in SWR RP: 16.09.2019)

*

Sonntag, 5. April 2020


06:00 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (30 Min.)
Festungen in der Karibik – Cartagena und Puerto Rico, Kolumbien/Puerto Rico
(Erstsendung in SWR/SR: 27.05.2005)

Die kolumbianische Hafenstadt Cartagena war der ideale Ort für ihre spanischen Eroberer, zum Landesinneren abgetrennt durch Berge und Hügel und zum Meer hin in einer weiten Bucht gelegen, durch vorgelagerte Inseln gedeckt. Die Stadt erlebte bald nach ihrer Gründung einen glänzenden Aufstieg. Fast der ganze Handel mit den von den Spaniern bezwungenen Kolonien verlief über Cartagena. Und auch Sklaven mussten hier an Land gehen. Aber die Stadt sah sich immer wieder den Angriffen von Piraten ausgesetzt, unter anderem auch dem Seeräuber Sir Francis Drake, der mit seinen Freibeutern im Zuge eines Raubüberfalles alles kurz und klein schlug. Nach seiner Visite befestigten die Bewohner die Stadt mit einem Schutzwall und riesigen Wehranlagen. Die Einfahrt in die Bucht säumen zwei Forts, an denen vorbeizukommen einige Schwierigkeiten mit sich bringen konnte. Selbst die Kirchen in der Stadt gleichen Wehrbauten. Nur einmal noch wurde die Stadt von den Engländern erobert, die jedoch wieder zurückgeschlagen werden konnten. Seither gilt sie als uneinnehmbar.

Fast drei Jahrhunderte haben kluge Strategen und die besten Militärarchitekten der spanischen Krone daran gearbeitet, aus Puerto Ricos Hauptstadt eine uneinnehmbare Festung zu machen. 1540 noch eine kleine Anlage, die eher einer mittelalterlichen Burg glich, konnte "La Fortaleza" den Hafen durch seine ungünstige Lage auf der Innenseite der Halbinsel nicht schützen. So wurde sie zur Residenz für den Gouverneur und damit zum Regierungssitz umgebaut. Zur Verteidigung der Stadt errichtete man stattdessen die Festungsanlage "El Morro", die weithin sichtbar an der Spitze der Insel ins Meer hinaus ragt und mit seinen über 40 Meter hohen Mauern die Hafeneinfahrt dominiert. Britische und holländische Freibeuter versuchten immer wieder, Stadt und Insel einzunehmen, bis Mitte des 18. Jahrhunderts ein in Irland geborener, spanischer Feldmarschall, Alexander O'Reilly, die Anlagen von El Morro und der zur Landseite gelegenen Festung San Cristobal so verstärkte, dass jeder Angriff sinnlos erscheinen musste. Puerto Rico hatte sich damit eine der beindruckendsten Militäranlagen der Karibik geschaffen.


06:30 Sehen statt hören (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 04.04.2020)


07:00 Menschen unter uns (30 Min.) (UT) (VPS: 06:59)
Weg von der Straße
Manuela und die obdachlosen Jugendlichen
(Erstsendung: 16.02.2020 in Das Erste)

Kurz vor neun Uhr abends: Sozialarbeiterin Manuela Grötschel öffnet die Tür der Notschlafstelle "Raum58" in Essen. Vor der Tür warten zwei Jugendliche – Manuela kennt sie noch nicht. Im Aufenthaltsraum am Esstisch versucht sie ins Gespräch zu kommen. Einer hat mehrere Tage draußen geschlafen – der Rücken tut ihm weh. Die Jugendlichen bekommen ein Bett für eine Nacht – fast bedingungslos. Einzige Regeln: keine Waffen, keine Drogen, keine Gewalt.

37.000 junge Menschen leben in Deutschland ohne feste Unterkunft. Viele sind vollkommen aus dem System gefallen. Ein Teufelskreis: keine Wohnung, keine Arbeit, kein Geld. Manuela Grötschel sagt: "Für die Jugendlichen, die richtig abgehängt wurden, ist der Druck enorm groß geworden. Die finden sich einfach in der Gesellschaft und in unserem Leben nicht wieder."

Einer von ihnen ist Pinky. Der Junge mit blondierten Haaren und großen Ohrringen wühlt im Kleider-Spendenschrank nach neuen Schuhen. "Mit zwölf Jahren am Essener Hauptbahnhof, da wo die ganzen Alkoholiker waren und die ganzen harten Junkies abgehangen haben, und diese Möchtegern-Coolen, da war ich halt immer bei. Bis ich dann irgendwann auf Drogen gesagt habe zur Polizei: Nein, ich will nicht nach Hause." Jetzt will er noch einmal einen Anlauf starten, einen Drogen-Entzug beginnen. "Eine eigene Wohnung haben, eine Familie gründen, Kinder bekommen. Das wäre schon mein absoluter Lebenstraum."

Welche Chance haben die Straßenkinder, zurück in ein geregelteres Leben zu finden?


07:30 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)

Wem gehört die Welt? –
Die Machtverhältnisse im globalen Kapitalismus
Mitwirkende: Hans-Jürgen Jakobs

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit haben sich Finanzfirmen eine dominante Stellung in der globalen Wirtschaft erarbeitet. Sie treffen dort auf das geballte Kapital von Staaten wie China, arabischen Fürstentümern und russischen Oligarchen sowie auf die Milliarden von Pensionsfonds und großen Familienunternehmerdynastien, denen es um neue Produkte und neue Märkte geht. In diesem über Finanzmärkte gesteuerten Neokapitalismus findet weltweit eine Umverteilung von unten nach oben statt – zu denen, die diesen schrankenlosen Finanzkapitalismus beherrschen. Wer sind die Protagonistinnen und Protagonisten dieser Auseinandersetzung um Märkte, Rohstoffe und Firmen? Welche Ziele verfolgen sie?

Hans-Jürgen Jakobs ist einer der renommiertesten deutschen Wirtschaftsjournalisten. Er arbeitete für den "Spiegel" und war Leiter der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung. 2013 übernahm er die Chefredaktion des Wirtschaftsmagazins "Handelsblatt". Seit 2016 ist er Senior Editor beim "Handelsblatt".


08:15 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI


08:45 Grünzeug (35 Min.) (HDTV, UT)
Alles bio – die Staudengärtnerei Gaissmayer (1/2)
WH von SA
(Erstsendung in SWR BW: 28.04.2016)

Viele Gartenfreundinnen und Gartenfreunde lieben es, nach Herzenslust Stauden einzukaufen, so auch "Grünzeug"-Gartenexperte Volker Kugel. Er besucht die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen bei Ulm. "Grünzeug"-Gartenexpertin Heike Boomgaarden besucht die schönsten Privatgärten in Rheinland-Pfalz und Christine Pommerer lädt in ihre ganz persönliche Welt der Kräuter ein.

Viele Gartenfreundinnen und Gartenfreunde lieben es, nach Herzenslust Stauden einzukaufen, so auch "Grünzeug"-Gartenexperte Volker Kugel. Er besucht die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen bei Ulm. Hier wird ein umfangreiches Staudensortiment kultiviert und eine große Anzahl an Mutterpflanzen gepflegt. Das Besondere: Gift ist hier tabu, alle Pflanzen sind Biopflanzen. Volker Kugel und Dieter Gaißmayer zeigen allerlei Interessantes und geben praktische und einfache Tipps für den Garten zu Hause. Außerdem besucht "Grünzeug"-Gartenexpertin Heike Boomgaarden die schönsten Privatgärten in Rheinland-Pfalz und Christine Pommerer lädt in ihre ganz persönliche Welt der Kräuter ein.


09:20 Lisa Batiashvili spielt Dvorák (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Konzert aus dem Festspielhaus Baden-Baden vom Karfreitag, 14. April 2017
(Erstsendung in 3sat: 02.04.2018) Mitwirkende: Lisa Batiashvili (Violine) Berliner Philharmoniker Dirigent: Sir Simon Rattle

Konzert von den Baden-Badener Osterfestspielen 2017

Programm: Antonín Dvorák, Drei Slawische Tänze aus op. 72 (Nr. 3, 5, 7), Violinkonzert a-Moll op. 53

Die für ihre Virtuosität und ihr Einfühlungsvermögen geschätzte georgische Geigerin Lisa Batiashvili hat mittlerweile enge Beziehungen zu einigen Weltklasse-Orchestern. Darunter die Berliner Philharmoniker. Bei den Baden-Badener Osterfestspielen 2017 spielte sie das Violinkonzert von Antonín Dvorák. Der 1814 geborene Dvorák komponierte es in den Jahren 1879/80 und widmete es dem seinerzeit ebenso berühmten Geiger Joseph Joachim. Ergänzt wird das Konzert durch eine Auswahl aus Dvoráks "Slawische Tänze" op. 72. Die vom Publikum und von der Fachwelt für ihre Virtuosität und ihr Einfühlungsvermögen geschätzte georgische Geigerin Lisa Batiashvili hat mittlerweile enge und beständige Beziehungen zu einigen Weltklasse-Orchestern. Darunter die Berliner Philharmoniker. Bei den Baden-Badener Osterfestspielen 2017 spielte sie das Violinkonzert von Antonín Dvorák. Der 1814 in Böhmen geborene Dvorák komponierte es auf Anregung seines Verlegers in den Jahren 1879/80 und widmete es dem seinerzeit ebenso berühmten Geiger Joseph Joachim. Die Uraufführung fand 1883 in Prag statt, vier Jahre nachdem Joachim auch Brahms' Violinkonzert aus der Taufe gehoben hatte. Heute gilt Dvoráks Violinkonzert mit dem slawischen Kolorit als ein Meilenstein der Gattung. Unvergleichlich, wie die Solovioline und das Orchester miteinander konzertieren: mal verschmelzen, mal konkurrieren. Ergänzt wird das Konzert durch eine Auswahl aus Dvoráks "Slawische Tänze" op. 72.


10:05 Sir Simon Rattle dirigiert Bartóks "Konzert für Orchester" (40 Min.) (HDTV, Dolby Surround)
Aufzeichnung bei den Osterfestspielen Baden-Baden, April 2017,
(Erstsendung in arte: 11.02.2018) Mitwirkende: Berliner Philharmoniker Dirigent: Sir Simon Rattle

Programm: Béla Bartók, Konzert für Orchester (Sz 116)

Bartóks "Konzert für Orchester", eines der am brillantesten instrumentierten Musikstücke der klassischen Moderne. Bartók komponierte das Stück 1943 im Alter von 62 Jahren, kurz nach seiner Flucht in die USA. Ein Jahr später wurde es vom Boston Symphony Orchestra unter Sergei Kussewizki mit großem Erfolg uraufgeführt. Kussewitzki hatte das Stück bei dem durch Krankheit geschwächten Komponisten in Auftrag gegeben und dadurch für ein Glanzlicht in Bartóks letzten Lebensjahren gesorgt: ein Meisterwerk, voller Schmerz, voller Sehnsucht, voller Hoffnung. Angefüllt mit Wahrheit.

Sir Simon Rattle dirigiert Béla Bartók. Auf dem Programm steht Bartóks "Konzert für Orchester", eines der am brillantesten instrumentierten Musikstücke der klassischen Moderne. Bartók komponierte es 1943 im Alter von 62 Jahren, kurz nach seiner Flucht vor dem Zweiten Weltkrieg aus Ungarn in die USA. Ein Jahr später wurde das Stück vom Boston Symphony Orchestra unter Sergei Kussewizki mit großem Erfolg uraufgeführt. Kussewitzki hatte das Stück bei dem durch Krankheit geschwächten Komponisten in Auftrag gegeben und nicht zuletzt dadurch für ein Glanzlicht in Bartóks letzten Lebensjahren gesorgt. Das "Konzert für Orchester" ist eine von Bartóks beliebtesten Kompositionen – ein Meisterwerk, voller Schmerz, voller Sehnsucht, voller Hoffnung. Angefüllt mit Wahrheit.


10:45 Lecker aufs Land – Das Oster-Vergnügen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 13.04.2017)

Die Osterzeit ist für die Landfrauen eine besondere Zeit, läutet sie doch den Beginn des Erntejahrs ein. Auf dem Land haben sich viele Bräuche und Rezepte rund um Ostern gehalten. Manches wurde wiederentdeckt und anderes an heutige Zeiten angepasst. Vier Frauen aus vergangenen Staffeln der SWR-Kochdoku "Lecker aufs Land" treffen sich auf dem Hof von einer. Sie tragen dabei verschiedene Osterrituale aus ihren Familien und Regionen zusammen. Gemeinsam verwandeln sie die Küche in ein österliches Koch- und Backstudio und verraten mit viel Lust an Kreativität ihre ganz persönlichen Deko-Ideen. Dabei erinnern sich die vier Landfrauen an ihre eigene Kindheit, lassen Geschichten rund ums Ei aufleben und erzählen, welche Gerichte und Backwerke für sie unbedingt zur Osterzeit dazugehören.


11:30 Island – Feuer im Herzen (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 28.09.2014)

Island wird jeden Tag ein Stück neu erschaffen durch Vulkane, Geysire, Wasserfälle, heiße Quellen, durch Gletscher und das Meer. Naturgewalten in Superlativen: der größte Gletscher Europas außerhalb der Polarregion, die mächtigsten Wasserfälle, die aktivsten Vulkane. Alles ist in Bewegung, alles ist im Werden. Eine der jüngsten Regionen der Erde überhaupt. Island ist 20 Millionen Jahre jung, der Rest der alten Erde etwa vier Milliarden Jahre alt.

Islands Natur ist menschenfeindlich, das Klima zum Davonlaufen: Im Sommer steigen die Temperaturen nicht über 15 Grad, der Wind weht kalt und heftig. Der Winter ist dunkel und feuchtkalt. "Was soll ich hier?" haben sich viele Isländerinnen und Isländer immer wieder gefragt und sind doch geblieben oder wieder zurückgekehrt, auch nach der großen Bankenkrise 2011. Sie machen mehr aus der außergewöhnlichen Natur als je zuvor. "Ich komme mir vor wie im Abenteuerfilm. Diese Farben, unglaublich", Arndis Halla steht im Bauch eines Vulkans und ist tief beeindruckt. Sie sammelt Inspirationen für ihre Musik. Eigentlich ist sie Opernsängerin und war lange die Stimme der Pferdeshow "Apassionata" in Deutschland. "In meinen eigenen Songs möchte ich die gewaltigen Elemente der Natur ausdrücken, aber auch ihre Feinheiten, ihre Zärtlichkeiten.".

"Es ist eine harte Gegend, aber mit all der Energie konnten wir unsere Firma aufbauen, für die Menschen hier", sagt Björn Jónsson, der als Student eine Firma gründete, um Meersalz zu gewinnen. Das verkauft er heute an Gourmet-Küchen. Und seinem Vater hat er damit einen neuen Job verschafft. Bryndis Ívarsdóttir backt Brot in der heißen Erde und Helena Hermundárdottir nutzt heiße Quellen, um ihre Gewächshäuser zu heizen, die einzige Möglichkeit in Island Gemüse anzubauen. "Wir haben alles", sagt sie, "kaltes Wasser, heißes Wasser, Energie. Daraus etwas zu machen, das ist mein Ding".


12:15 Familie Dr. Kleist (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freunde oder mehr
Folge 83
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 14.11.2017)

Rollen und Darsteller:
Dr. Christian Kleist – Francis Fulton-Smith
Tanja Ewald – Christina Athenstädt
Dr. Michael Sandmann – Luca Zamperoni
Dr. Timotheus von Hatzfeld – Tom Radisch
Peter Kleist "Piwi" Meo Wulf
Clara Hofer – Lisa-Marie Koroll
Paul Kleist – Julian König
Lotte Ewald – Anne Sophie Triesch
Anke Stoll – Fabienne Haller
Nora Mann – Winnie Böwe
Inge März – Uta Schorn
Bernd Spengler – Walter Plathe
Robert Feldmann – Patrick Bach
Ulrike Lorenz – Judith von Radetzky
Leon Lorenz – Gustav Stolze
Petra Lorenz – Katharina Hauck
Mario Jessel – Nils Dörgeloh

Regie: Dirk Riegel

Michael hat Christian für die Nachfolge von Lisa eine Ärztin empfohlen, die er noch aus Studienzeiten kennt. Christian lädt sie zum Vorstellungsgespräch ein und erlebt eine freudige Überraschung: Es ist die Frau, mit der er während des Kongresses in Weimar eine leidenschaftliche Nacht verbracht hat.

Zugleich muss Christian bei zwei Patienten Überzeugungsarbeit leisten, sich behandeln zu lassen: Piwis ehemaliger Fitnesstrainer Robert nimmt eine Thrombose auf die leichte Schulter und will sich nicht operieren lassen. Und auch der Fall von Frau Lorenz bereitet Christian Kopfzerbrechen. Frau Lorenz ist eine rüstige Witwe, die auf ihren Enkel aufpasst, als ihre Tochter mit einer Blutvergiftung ins Krankenhaus eingewiesen wird. Die emotionale Belastung ist für Frau Lorenz zu viel: Weil sie für ihren Enkel und ihre Tochter stark sein will, kommt sie mit Herzproblemen zu spät zu Christian und erleidet einen Herzinfarkt.

In der Villa erhält Clara unterdessen Nachricht von ihrem leiblichen Vater Justus. Er schickt ihr einen Brief, in dem er ihr verspricht, sie finanziell zu unterstützen. Das Geld, das er ihr überweisen möchte, ist allerdings für ihre Ausbildung bestimmt. Christian findet das sehr anständig von Justus, macht sich jedoch Sorgen um Clara, die das Geld für alles Mögliche ausgibt und ihr Studium schleifen lässt. Er sähe es lieber, dass sie sich mit ihrem leiblichen Vater auseinandersetzt – doch Clara will nichts mit Justus zu tun haben.


13:00 Nach der Hochzeit bin ich weg! (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 23.09.2011)

Rollen und Darsteller:
Anne Stadler – Saskia Vester
Gerd Stadler – Jan-Gregor Kremp
Arno Freywald – Peter Sattmann
Lisette Stadler – Teresa Weißbach
Daniel Freywald – Kai Schumann
Hans Meyer – Stephan A. Tölle
Uschi – Maria Boettner
Heinrich – Michael Hanemann
Ilse – Angelika Bender
Rocco Marino – Jörg Reichlin
Pfarrer – Stefan Viering
Anton – Wolfgang S. Zechmayer

Regie: Matthias Steurer
Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Helmut Pirnat

Anne Stadler bereitet gerade die Hochzeit ihrer einzigen Tochter vor, als sie ihren Mann Gerd mit einer Kellnerin erwischt. Wütend und enttäuscht stellt sie den Untreuen vor vollendete Tatsachen: Bis zur Vermählung wird Anne noch die glückliche Gattin spielen, danach ist sie weg. Doch so einfach ist es nicht, dem jungen Brautpaar etwas vorzumachen, zumal der reumütige Gerd seine Frau unbedingt zurückgewinnen will. Ausgerechnet der Vater des Bräutigams, ein angeblich in Südamerika verschollener Hochstapler, versucht Annes Ehe zu retten – mit überraschendem Ergebnis.

Als Hausfrau, Gattin und Leiterin eines Familienbetriebs hat Anne Stadler (Saskia Vester) alles perfekt im Griff. Entsprechend soll auch die Hochzeit ihrer einzigen Tochter Lisette (Teresa Weißbach) ein traumhaftes Event werden, wie sie selbst es nicht erleben durfte. Mit Elan organisiert Anne in dem beschaulichen Schwarzwalddorf ein gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges, mit kirchlichem Segen, vielen Gästen und großem Polterabend. Doch mitten in den Vorbereitungen ertappt sie ihren Göttergatten Gerd (Jan-Gregor Kremp) im familieneigenen Sägewerk beim Seitensprung. Für die geschockte Anne steht nun fest, dass sie nur noch bis zum großen Tag ihrer Tochter gute Miene zum bösen Spiel macht, danach ist sie weg. Lisette hätte sich ja eher eine bescheidene Trauung im kleinen Kreis gewünscht, weiß aber nicht, wie sie es der Mutter sagen soll. Mit der Ankunft von Arno Freywald (Peter Sattmann), dem angeblich in Venezuela verschollenen Vater des Bräutigams Daniel (Kai Schumann), werden die Karten neu gemischt. Der notorische Hochstapler müsste eigentlich im Kittchen sitzen, aber der Steuerfahnder Meyer (Stephan A. Tölle) hat sich auf einen Deal mit dem Gauner eingelassen: Arno will die Hochzeit seines Sohnes auf freiem Fuß erleben und dem Finanzamt im Gegenzug die Namen millionenschwerer Steuersünder preisgeben.

Die Rettung der Stadlerschen Ehe wird für Arno eine Herzensangelegenheit. Als Frauenversteher rät er Gerd, die alten Gefühle seiner Gattin erneut zu wecken. Der Plan funktioniert perfekt, Anne verliebt sich tatsächlich – allerdings nicht in Gerd, sondern in Arno. Als auch noch das Brautpaar in eine Krise gerät, ist das Chaos perfekt. Saskia Vester und Jan-Gregor Kremp führen in "Nach der Hochzeit bin ich weg" einen Schwarzwälder Rosenkrieg. Dabei macht Peter Sattmann als chaotischer Vermittler eine ausgesprochen liebenswürdige Figur. Bis die Hochzeitsglocken läuten, müssen auch Teresa Weißbach und Kai Schumann als Brautpaar bange und komische Stunden überstehen. Dass die Liebe im Alter nicht minder seltsame Wege geht, zeigen Michael Hanemann und Angelika Bender in witzigen Nebenrollen. Matthias Steurer inszenierte nach einem pointenreichen Buch von Sue Schwerin von Krosigk und dem Adolf-Grimme-Preisträger Rainer Kaufmann.

In dieser Heiratskomödie findet Saskia Vester (k)einen Grund für die Ehe. Jan-Gregor Kremp und Peter Sattmann suchen gemeinsam nach einer Antwort auf die Frage: Was will eine Frau?


TAGESTIPP
14:30 Expedition in die Heimat (45 Min.) (VPS: 20:14)
Auf der Romantischen Straße
(Erstsendung: 19.10.2018 in SWR/SR)
Moderation: Annette Krause

Gute Weine, legendäre Wunder und ausgezeichnete Küche – die Romantische Straße in Tauberfranken hat einiges zu bieten. Abseits der berühmten Schlösser und Kirchen gibt es Orte, die zur Besinnung auf die historischen Wurzeln des Grenzgebiets zwischen Baden-Württemberg und Bayern einladen. Für die Reisereportage im SWR Fernsehen "Expedition in die Heimat" schaut sich SWR Moderatorin Annette Krause in der Region entlang der Tauber zwischen Weikersheim und Creglingen um. Sie nimmt Flugstunden beim Modellflugclub in Röttingen, entdeckt den seltenen Tauberschwarz, steigt in Tauberrettersheim in ein Horex-Gespann und besucht glückliche Schlossbesitzer in Reinsbronn.


15:15 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (VPS: 15:14)
WH von MO, (Erstsendung: 13.01.2020 in NDR)


16:00 Essgeschichten (30 Min.) (HDTV, UT)
Die krosse Kruste – Rund ums tägliche Brot
(Erstsendung in SWR RP: 07.11.2018)

Zeit ist eine der wichtigsten Zutaten für ein gutes Brot. Eine krosse Kruste und eine saftige Krume erreicht der Bäcker nur, wenn er dem Teig genügend Zeit zur Reife lässt. In der Landbäckerei Schmidt in Dreisen braucht ein Brot etwa 20 Stunden vom Ansetzen des Teiges, bis es aus dem Ofen kommt. Um dem traditionellen Backhandwerk zu huldigen, hat Wolfgang Schmidt sich einen Holzofen angeschafft. Nicht nur seine Kundinnen und Kunden, sondern auch einer von drei Brotprüfern in Deutschland ist von dem Holzofenbrot begeistert. Neben Tradition achtet der Handwerksbäcker besonders auf Regionalität. Das Getreide für sein Backwerk kommt vom Donnersberg, gewachsen auf den Feldern von Bauer Gerold Füge aus Bischheim. Gemahlen wird das Korn in der Kupfermühle, einer Mühle direkt um die Ecke. So entstehen Brote, die nach Heimat schmecken.


16:30 Krause kommt! (45 Min.) (HDTV, UT)
Guildo Horn
(Erstsendung in SWR/SR: 15.04.2016)

Heute macht Pierre M. Krause einen besonderen "Hausbesuch": Er darf Guildo Horn in seinem Wohnmobil auf einen Trip zu seinen Wurzeln rund um Trier begleiten.

Campingromantik inklusive. Stationen sind Guildo Horns ehemalige Schule, die Lebenshilfe Trier, in der Horn eine Zeit lang mit Behinderten gearbeitet hat, und ein Stopp bei Guildo Horns Lieblingsweingut darf im Weinland Rheinland-Pfalz natürlich auch nicht fehlen. Ein Highlight ist das Treffen mit Guildo Horns Mutter – kann Pierre M. Krause das Geheimnis der berühmten Nussecken lüften? Pierre M. Krause mit Guildo Horn, ein Roadtrip mit ganz persönlicher Note.


17:15 Wildes Deutschland (45 Min.) (HDTV, UT)
Der Chiemsee
(Erstsendung in BR: 24.10.2016)

Vor 10.000 Jahren wurde der Chiemsee aus einem sterbenden Gletscher geboren. 73 Meter misst er heute an seiner tiefsten Stelle, über 80 Quadratkilometer ist seine Wasserfläche am Fuße der bayerischen Alpen groß. Gespeist wird er von der Tiroler Ache, der Prien und dem Lachsgang, sein einziger Abfluss ist die Alz bei Seebruck.

Der See mit seinen drei Inseln – Herreninsel, Fraueninsel, Krautinsel – und seiner beeindruckenden Alpenkulisse lockt jährlich eine halbe Million Urlauber an. Ebenso viele Zugvögel rasten am See auf ihrer Reise gen Süden bzw. Norden. Filmautor Jan Haft stellt die Lebewesen vor, die am und im See leben und zeigt, wie empfindlich der Kreislauf der Natur auf Störungen durch den Menschen reagiert. Große Raubfische etwa, die in Blumenwiesen herumschwimmen, winzige Säugetiere, die Schilf ernten, spazierfreudige Zebramuscheln, blau leuchtende Pilzmückenlarven, rosa Flamingos und der größte Wasserfloh der Welt gehören zu den Akteuren dieses Films. Die Protagonisten des Filmes sind Haubentaucher, Hecht und auch die Stechmücke. Die Insekten sind Menschen äußerst lästig und werden auch am Chiemsee in großen Vergiftungsaktionen bekämpft. Aber Mücken, Eintagsfliegen & Co. sind unentbehrlich im Naturhaushalt und eine wichtige Nahrungsgrundlage für unzählige Seebewohner.


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Dreiland Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Karthause in Schwall

Schwall ist ein Ortsteil der Verbandsgemeinde Emmelshausen im Hunsrück. Klein ist der Ort. Nur knapp 330 Menschen leben hier. Aber dafür haben sie hier auch ihre Ruhe, können die wunderbare Landschaft genießen. Wälder, Felder, Wiesen, für Wanderer ist Schwall ein Paradies. Ein Ort, ein bisschen wie aus dem Alltag gefallen. Auch die Karthause in Schwall ist eine Straße voller Überraschungen. Denn hier ist nichts, wie es scheint. Die Bäume haben Hände, das Dach hat Füße, die Mülltonne ist eine Hundehütte, und die Terrasse wird bewacht von ungewöhnlichen Skulpturen. Und am Ende der Straße weiß man wirklich nicht mehr, wohin. Denn hier steht ein Kunstwerk aus Umleitungsschildern, die in alle Himmelsrichtungen weisen.

Des Rätsels Lösung ist ein Künstler, der der Straße ihr fantasievolles Gesicht gegeben hat. Die Karthause ist eben eine Straße für Menschen, die ihr Leben gerne ungewöhnlich gestalten.


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 677 Moderation: Julia Westlake

Julia Westlake moderiert heute die Sendung um zwei große Namen und hilft Fritz Frey, Stefanie Juncker und Dieter Kassel beim Erraten der Gesuchten. Die erste Persönlichkeit war der Majestätsbeleidigung angeklagt, nachdem sie den Kaiser im Brief gebeten hatte, abzudanken. Für so eine Attacke hätte die zweite berühmte Person immer einen anderen, indirekten Weg gewählt.


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Wir feiern Ostern

Ostern, das Fest der Auferstehung – 2020 wird es verbunden sein mit vielen Einschränkungen. Gerade deshalb möchte der "Treffpunkt" Ostergeschichten erzählen, die Mut machen für den Neuanfang nach der Krise. So zum Beispiel aus Dapfen auf der Schwäbischen Alb, wo Pfarrersfrau Ursula Bogner-Kühnle seit 30 Jahren einen Eiermarkt gestaltet und mit selbst beschrifteten Eiern und biblischen Psalmen die österliche Botschaft verkündet. Weil Eier zum Ende der Fastenzeit im Übermaß vorhanden sind, haben sich Eierspiele wie die Eierlage in Schönecken/Eifel entwickelt. Zwei Junggesellen der Gemeinde treten dabei im Wettkampf gegeneinander an. Im Schwarzwald begeistert das Osterdorf Oberprechtal jedes Jahr mit seiner wunderbaren Osterdekoration die Besucher. Und in Pfronten im Allgäu tragen traditionell sogenannte Feuerspringer das geweihte Osterfeuer von Haus zu Haus, um mit seinem Rauch Unglück und Krankheiten zu vertreiben – aus Wohnstube und Stall. Auch diese Erzählung passt in die heutige Zeit.

Bekannt im Land

RP: Rosemarie Bassi & Co. (UT)

Die österreichische Galeristin Rosemarie Bassi ist selbst Künstlerin und kann so renommierte Meister wie Oskar Kokoschka und Albert Paris Gütersloh zu ihren Lehrern zählen. Nach einem – auch privat – stürmischen Leben fand sie einen Ankerplatz in Remagen-Oberwinter, wo sie eine Galerie betreibt und sie zum Europäischen Kulturzentrum ausbaute. Viele inzwischen international bekannte Künstler*innen hat sie entdeckt und gefördert. In dem kleinen Promi-Streifzug fehlt auch die amtierende Deutsche Weinkönigin nicht: Angelina Vogt aus Weinsheim an der Nahe hatte erst ganz andere Pläne, bis sie ihr Herz für den Weinbau entdeckte.

Außerdem besucht der SWR den prominenten Bühnenbildner Gerd Friedrich, der sich in Rheinhessen niedergelassen hat, sowie den aufstrebenden Pianisten und Künstler Julian Robin Müller aus dem Westerwald.

SR: sportarena extra
Saarsport-History: Die Mattenkünstler – Ringen im Saarland
(Erstsendung: 29.06.2013 in SR)


TAGESTIPP
19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
"Sie haben Ihr Ziel erreicht!"
Folge 1053
Deutschland, 2020

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Alexander Wiedl

Albert hat Karl eine Navi-App installiert. Nach Villingen würde Karl zwar auch so finden, trotzdem will er die App testen, zumal sein Neffe ihm von deren extremer "Coolness" vorgeschwärmt hat. Nicht nur Bea, die ihren Mann begleitet, ist nach kürzester Zeit genervt. Als die App das erreichte Ziel verkündet, sind die beiden jedenfalls nicht da, wo sie sein wollten.

Johanna wundert sich sehr: Ihr Gatte scheint über Nacht schwerhörig geworden zu sein. Sie sucht Rat bei Celine und bittet sie, Hermann in nächster Zeit ein wenig im Auge zu behalten. Nicht, dass sich hinter seiner Schwerhörigkeit noch etwas Schlimmeres verbirgt. Gemeinsam mit Celine findet Johanna bald heraus, welches Problem Hermann mit den Ohren hat. Uli Zimmermann hat beim Bürgermeister eine lange Bestellung für die Schönwalder Feuerwehr eingereicht. Das örtliche Budget ließe die Anschaffung jedoch nur partiell zu, weshalb Bernhard bei Albert um Rat fragt. Schließlich hat der als Truppführer einen Überblick, was von Ulis Wunschzettel tatsächlich gebraucht wird und was nicht. Das Gespräch mit seinem Sohn hallt bei Bernhard lange nach.


19:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg mit Sport (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)

Geschichte und Entdeckungen


20:15 Mühlenträume zwischen Eifel und Schwarzwald (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 09.06.2019)

Mühlen, die Korn mahlen, sind im Südwesten selten geworden, der Beruf des Müllers ist so gut wie ausgestorben. Doch was wurde aus den alten Mühlen, die in den vergangenen Jahren stillgelegt wurden? Manche sind noch in Familienhand, andere haben neue Besitzerinnen und Besitzer gefunden. Die Gebäude werden erhalten, gepflegt oder restauriert und unter anderem als Wohnraum, Hotel, Museum oder Yogastudio genutzt. Die Mühlenbesitzer sind fasziniert von der jahrhundertealten Tradition, den Sagen und Mythen rund um das Müllerwesen und der unglaublichen Technik, die aus Getreide Mehl macht.

Andere träumen davon, die vorhandene Technik wieder zum Laufen zu bringen. Die Reise durch den Südwesten führt zu Mühlen und ihren Besitzerinnen und Besitzern, die ihren großen Traum leben.


21:45 BW: SWR Sport (45 Min.) (UT) (VPS: 22:05)

RP: SWR Sport (UT)

SR: aktuell


22:00 sportarena extra (30 Min.) (VPS: 22:19)
Saarsport-History: Die Mattenkünstler – Ringen im Saarland
Wdh.
(Erstsendung: 29.06.2013 in SR)


22:30 Emma nach Mitternacht – Der Wolf und die sieben Geiseln (90 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT) (VPS: 22:50)
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung in Das Erste: 27.04.2016)

Rollen und Darsteller:
Emma Mayer – Katja Riemann
Wolf Marx – Ben Becker
Barbara Petzak – Karoline Eichhorn
Benno Heinle – Andreas Schmidt
Elisabeth Gira – Mechthild Großmann
Bianca Becker – Floriane Daniel
Lutz Röemer – Rüdiger Klink
Helene Schoch – Katharina Matz

Regie: Torsten C. Fischer
Musik: Fabian Römer
Kamera: Jürgen Carle
Szenenbild: Klaus Peter Platten, Martina Butz-Kofer

"Der Wolf und die 7 Geiseln" war die erste Episode einer SWR Reihe um eine unkonventionelle, unerschrockene Psychologin, die in ihrer Nachtsendung Ansprechpartnerin für die seelischen Nöte der Hörer ist. Dabei scheint Emma Mayer mit einer besonderen Gabe ausgestattet zu sein: Sie hat ein Gespür dafür, wenn es darum geht, Krisen von echten Gefährdungen zu unterscheiden und aktiv einzuschreiten, um kleinere und größere Katastrophen bei ihren Anrufern zu verhindern. In ihrer wöchentlichen Nachtsendung "Emma nach Mitternacht" agiert sie als eine Art präventive Krisenmanagerin: Gleich bei ihrem ersten Einsatz bekommt sie es mit einem drohenden Gewalt-Exzess zu tun. Ein psychotischer Geiselnehmer ruft in der Sendung an. Und zwingt Emma, ihr Studio zu verlassen und den Zweikampf mit ihm aufzunehmen.

"Der Wolf und die 7 Geiseln" war die erste Episode einer SWR Reihe um eine unkonventionelle, unerschrockene Psychologin, die in ihrer nächtlichen Radiosendung Ansprechpartnerin für die seelischen Nöte der Hörer ist. Ihre besondere Gabe: Sie hat ein Gespür dafür, wenn es darum geht, Krisen von echten Gefährdungen zu unterscheiden und aktiv einzuschreiten. Emma Mayer, Weltreisende mit letztem Wohnsitz in Marrakesch, trifft in Mannheim ein und stellt sich als Psychologin in der Radiosendung 'Die Nachtpsychologin' vor. Benno, Chef vom Dienst, eröffnet ihr, dass lediglich eine Telefonistin mit "Fachkenntnissen" zum Vorfiltern der Anrufe gesucht wird. Emma hat zwar was gegen sinnlose Verschwendung von Lebenszeit: Da sie aber schon mal da ist, nimmt sie die Anrufe entgegen und entscheidet auf recht eigenwillige Art, was für die Sendung relevant und ernst zu nehmen ist, was nicht. Dabei entgeht ihr nicht, dass die Moderatorin Elisabeth Gira eine in die Jahre gekommene Psychoanalytikerin mit einem Alkoholproblem ist, die den Zenit ihrer Karriere längst überschritten hat.

Von einer Sekunde auf die andere wird aus der Unterhaltungssendung tödlicher Ernst, als der Anruf eines Unbekannten in die Sendung durchgestellt wird. Er behauptet, sieben Geiseln in einer Tankstelle in seiner Gewalt zu haben. Elisabeth Gira erschüttert dieser Anruf so sehr, dass sie sofort Reißaus nimmt. Kurzentschlossen nimmt Emma ihren Platz ein. Sie tut noch mehr: Gemeinsam mit Benno fährt sie vor Ort. Die Polizei ist ratlos: Der Geiselnehmer stellt keine Forderungen. Was will er? Wer ist er? Emma beschließt, in die Tankstelle zu gehen, um mit dem Geiselnehmer zu verhandeln und das Leben der Geiseln zu retten. Nach kurzem 'Abtasten' schlägt Emma dem Geiselnehmer ein Spiel vor: Er soll Emma Fragen über sein Leben stellen und sie verspricht ihm Erkenntnis über sich selbst.

Dafür lässt er für jede Frage, die sie korrekt beantwortet, eine Geisel frei. Was aber geschieht, wenn sie versagt? Dann werde er sie erschießen, meint der Geiselnehmer. Emma lässt sich auf diesen Schlagabtausch ein, während draußen das MEK den Sturm der Tankstelle vorbereitet.


00:00 extra 3 (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 00:20)
Satiremagazin
(Erstsendung in Das Erste: 02.04.2020)

Moderation: Christian Ehring


00:45 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:05)
WH von FR Gäste: Özan Cosar Carmela de Feo


01:30 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:50)
(Erstsendung in WDR: 14.03.2020)


02:30 Michael Feindler in kabarett.com (45 Min.) (HDTV) (VPS: 02:50)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 04.12.2018)

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Michael Feindler: "Artgerechte Spaltung". Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an der er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde. In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto "Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern", betrachtet er Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.


03:15 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.)
Sketche
WH von DI
(Erstsendung: 16.09.2014 in SWR/SR)

Mitwirkende: Alice Hoffmann
Timo Sturm


03:45 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 03:35)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 12.06.2018)


04:15 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 04:05)
WH von FR Gäste: Özan Cosar Carmela de Feo


05:00 – 05:30 Die Pierre M. Krause Show (30 Min.) (HDTV) (VPS: 04:50)
Folge 584
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 31.03.2020)

SWR3 Latenight

*

Montag, 6. April 2020


Planet Schule
05:30 Mumbro & Zinell im Kaufhaus (15 Min.) (UT)
Folge 3 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 30.09.2009)

Deutsch für Kinder

Der König wünscht sich "Wetter". Mumbro und Zinell kommen auf dem Parkdeck eines Kaufhauses an und beobachten zwei Männer mit seltsamen Mützen, die vorhaben, den Kaufhaustresor auszurauben. Im Kaufhaus verursachen Mumbro und Zinell ein ziemliches Durcheinander und treffen beim Anprobieren von Kleidern wieder auf die Räuber. Schließlich haben Mumbro und Zinell Mützen gefunden, werden aber am Ausgang vom Kaufhausdetektiv festgehalten und tragen unbewusst zur Festnahme der Räuber bei. Vor dem Kaufhaus geht mittlerweile ein Unwetter nieder, und Mumbro und Zinell sammeln Schnee ein, um ihn dem König zu bringen.


Planet Schule
05:45 Mumbro & Zinell beim Umzug (15 Min.) (UT)
Folge 4 von 10
(Erstsendung in SWR/SR: 07.10.2009)

Deutsch für Kinder

Der König ist müde und wünscht, dass Mumbro und Zinell ihm etwas bringen, was ihn wach macht. Die beiden landen vor einem Mietshaus, wo gerade ein Umzugswagen entladen wird. Die nörgelige Hausbewohnerin Frau Zoffke befürchtet Ruhestörung, da es sich bei dem neuen Mieter um einen Musiker handelt. Während Zinell mit den beiden Bekanntschaft schließt, lernt Mumbro die anderen Hausbewohner kennen. Im Umzugschaos probiert Frau Zoffke eine Flöte aus, erntet großes Lob und ist wie ausgewechselt. Schließlich zieht die Umzugsgesellschaft musizierend durchs Haus und feiert im Hinterhof ein Fest. Hier werden Mumbro und Zinell an ihren Auftrag erinnert, und begeben sich zurück zum König, um ihn zu wecken.


06:00 BW: SWR3 Morningshow (125 Min.)

Visual Radio

RP: SWR3 Morningshow

Visual Radio

SR: Wir im Saarland – Das Magazin extra
WH von DO
(Erstsendung: 07.03.2019 in SR)


06:30 Wir im Saarland – Die Reportage (30 Min.) (HDTV)
Der Kantor und die Synagoge – Jüdischer Alltag in Saarbrücken
WH von FR


07:00 sportarena extra (30 Min.) (VPS: 06:59)
Saarsport-History: Die Mattenkünstler – Ringen im Saarland
WH von SO
(Erstsendung: 29.06.2013 in SR)


07:30 Mit Herz am Herd (35 Min.) (HDTV, UT)
Lachsfilet mit Gemüsespaghetti
WH von FR
(Erstsendung in SR: 05.01.2019)


08:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (40 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 08:05)
Wunder
Folge 42
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 25.02.2016)

Rollen und Darsteller:
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Dr. Leyla Sherbaz – Sanam Afrashteh
Dr. Matteo Moreau – Mike Adler
Ben Ahlbeck – Philipp Danne
Elias Bähr – Stefan Ruppe
Julia Berger – Mirka Pigulla
Elly Winter – Juliane Fisch
Dr. Theresa Koshka – Katharina Nesytowa
Prof. Dr. Karin Patzelt – Marijam Agischewa
Wolfgang Berger – Horst Günter Marx
Dr. Harald Loosen – Robert Giggenbach
Marianne Eisner – Klara Höfels
Frauke Kleemann – Natascha Paulick
Selina Kleemann – Karlotta Kawalla
Heike Drechsler – Heike Drechsler
Carolin Körner – Janina Flieger

Regie: Herwig Fischer

Selina Kleemann ist beim Sport kollabiert. Gemeinsam mit ihrer Mutter Frauke kommt sie deswegen ins Klinikum. Doch schon die erste Untersuchung bringt ein erschütterndes Ergebnis zu Tage. Frauke ist bestürzt und macht sich unendlich große Sorgen, während ihre Tochter Selina die Situation nicht einschätzen kann. Schließlich setzt das junge Mädchen alles daran, wie geplant ihr Idol Heike Drechsler zu treffen. Doch dabei bricht sie erneut zusammen. Wie soll es für die kleine Familie weitergehen?

Die verwitwete Marianne Eisner kommt nach einem Haushaltsunfall in die Notaufnahme des Johannes-Thal-Klinikums und hält dort die Ärzte auf Trab. Als die resolute Frau schließlich aus der Narkose nach ihrer Knie-OP erwacht, ist sie wild entschlossen die weitere Behandlung ohne die eigentlich notwendige chirurgische Hilfe durchzuführen. Deswegen stellt Niklas den Kontakt zur Physiotherapeutin Carolin Körner her, die der verbitterten Frau mit ihren eigenen Mitteln weiterhelfen kann. Währenddessen ahnt bis auf Elias Bähr niemand, dass es womöglich Marianne selbst ist, die einen Patienten im JTK retten könnte. Gleichzeitig kriselt es zwischen Leyla und Ben noch immer. Beide sind hin und hergerissen.

Als Ben sich engagiert für die kleine Selina Kleemann einsetzt, ist Leyla gerührt. Dennoch fragen sich die beiden, was die Zukunft für sie bereithält.


08:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Unter Strom
Folge 780
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Joachim Weinstein – Oliver Breite
Daniel Klatt – Max Kupfer
Sophia Müller – Susan Hoecke
Alexander Weber – Heio von Stetten
Moritz Weber – Johannes Hallervorden
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: Dirk Pientka
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Patrick Popow, Kai Uwe Schulenburg

Martin Steins Freundin, das Ex-Model Sophia Müller, steht vor einem beruflichen Neuanfang. Ihre Modelkarriere hat sie endgültig ad acta gelegt. Bei einem Beratungsgespräch im Arbeitsamt rät man Sophia, ihre angefangene Berufsausbildung als Krankenschwester fortzusetzen. Vor der Klinik lernt sie den Gärtner Daniel Klatt kennen, der sich kurz darauf mit der Motorsäge den Daumen absägt. Sophia übernimmt die Notversorgung. Das bestärkt sie darin, ihre Ausbildung so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Als sie einen Aushang in der Sachsenklinik sieht, beschließt sie, ihre Karriereplanung selbst in die Hand zu nehmen. Dr. Martin Stein ist über Sophias Alleingang nicht begeistert.

Dr. Kathrin Globisch hat Alexander Webers Heiratsantrag angenommen. Letzte Zweifel bleiben. Sie wird derweil von einem Junggesellinnenabschied überrascht, den Verwaltungschefin Sarah Marquardt auf Roland Heilmanns Betreiben hin organisiert hat. Doch dann steht tief in der Nacht Alexander Weber vor ihrer Tür. Eine Katastrophe bahnt sich an.


09:30 Liebe, Tod und viele Kalorien (90 Min.) (VPS: 09:29)
Spielfilm Deutschland, 2000
WH von SA
(Erstsendung: 09.03.2001 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Paula Marktmann – Thekla Carola Wied
Kurt Marktmann – Horst Janson
Verena – Xenia Seeberg
Walter Steiner – Jürgen Schornagel
Maggie – Annett Renneberg
Daniel – Nils Nelleßen
Barbara – Ingeborg Westphal

Roman: Christine Vogeley
Musik: Tamàs Kahane
Kamera: Uli Kudicke

Paula (Thekla Carola Wied) kann es nicht ausstehen, wenn ihr Mann Kurt (Horst Janson) sie immer "Moppelchen" nennt. Vor allem deswegen nicht, weil Paula in letzter Zeit gehörig abgespeckt und fast wieder die gleiche Kleidergröße hat wie vor 20 Jahren. Der viel beschäftigte Immobilienmakler Kurt hat dafür leider keinen Blick. Die überraschende Nachricht vom Tod ihrer Schwester, mit der sie zerstritten war, reißt Paula jäh heraus aus dem grauen Ehealltag. Auf der Beerdigung erfährt Paula, dass Barbara eine Tochter hinterlassen hat, die im selben Alter ist wie Paulas und Kurts Sohn Daniel (Nils Nelleßen).

Sie heißt Maggie (Annett Renneberg) und beeindruckt Paula und Daniel mit ihrem Plan, Paulas Elternhaus, den heruntergekommenen Gasthof "Zum Schwan", zu sanieren. Paula ahnt nicht, dass Kurt seit langem eine heimliche Beziehung mit der jungen Fitnesstrainerin Verena (Xenia Seeberg) hat. Der an einem malerischen See gelegene Gasthof "Zum Schwan" wäre für Kurt und Verena das geeignete Objekt, um Gewinn bringend mit einer Hotelkette ins Geschäft zu kommen. Doch Paulas Engagement, Maggie bei der Sanierung des Gasthofs zu unterstützen, droht Kurts und Verenas Pläne zu durchkreuzen. Als der hinterhältige Plan zu scheitern droht, greift Kurt zu einem gemeinen Trick.

Die schwungvoll inszenierte Familienkomödie "Liebe, Tod und viele Kalorien" zeigt starke Frauen, die sich mit Klugheit und List durchzusetzen wissen.


Planet Schule
11:00 total phänomenal (15 Min.) (VPS: 10:45)
Tastsinn
(Erstsendung: 31.05.2007 in SWR/SR)

Das Tasten ist einer der ursprünglichsten Sinne: wichtig für Orientierung, Nahrungssuche, soziale Kontakte. Spinnen erfühlen ihre Beute im Netz. Seehunde spüren mit ihren Tasthaaren auch im Dunkeln Fische auf. Elefanten prüfen mit ihrem Rüssel, wo sie sicher den Fuß aufsetzen können. Menschen verlassen sich gerne auf die Augen und vergessen dabei, dass man mit ihnen gar nicht einschätzen kann, wie glitschig Seife, wie warm Wasser oder wie weich ein Handtuch ist. Der Tastsinn spielt eine entscheidende Rolle in unserem Alltag – umso mehr, wenn man blind ist. Verena Bentele teilt dieses Schicksal mit etwa 145.000 Menschen in Deutschland. Die mehrfache Goldmedaillengewinnerin im Biathlon bei den Paralympischen Spielen führt die Zuschauer durch ihren Alltag, in dem der Tastsinn eine bedeutende Rolle spielt. Aufwändige Computeranimationen zeigen die verschiedenen Tastsinneszellen in Aktion.


Planet Schule
11:15 Tiere und Pflanzen (15 Min.) (VPS: 11:00)
Leben im Kornfeld
(Erstsendung: 02.12.2010 in SWR/SR)

Aus einem kahlen Acker wird innerhalb weniger Monate ein Schlaraffenland für eine Vielzahl von Tierarten. In einem naturnah bewirtschafteten Weizenfeld zieht ein Hamsterweibchen seine Jungen auf. Das Korn ist eigentlich für menschliche Mägen bestimmt, aber die Feldhamster zweigen einen kleinen Teil für sich ab und legen eine unterirdische Vorratskammer an. Nebenan ist der Maulwurf auf der Pirsch nach Regenwürmern, die zusammen mit anderen Zersetzern den Ackerboden fruchtbar machen. Zwischen den Getreidepflanzen sprießen Feldblumen wie Kornblume, Frauenspiegel oder Klatschmohn.

Die Mohnblüten wiederum spielen eine wichtige Rolle im Leben der Mohnbiene – und das nicht nur als Pollenlieferant. So profitieren viele Arten vom Ackerbau, solange sie an den raschen Wachstumszyklus angepasst sind. Denn im Herbst ist alles vorbei. Nach der Ernte liegt der Acker wieder brach – bis zum nächsten Frühjahr.


11:30 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 11:15)
Ratten – Müssen wir Angst vor ihnen haben?
(Erstsendung in SWR/SR: 26.05.2017)

Allein in Deutschland sollen es mehrere Millionen sein, die im Untergrund in Abwasserkanälen und Kellern leben. Sie sind angeblich dreckig, übertragen Krankheiten und gefährden Menschen – Ratten. Weltweit gibt es keine verlässlichen Zahlen über sie. Ratten sind überall, wo sie ausreichend Futter finden. Essensreste, die durch die Toilette direkt ins Abwasser gespült werden. Abfall, der neben Papierkörben oder auf dem Komposthaufen landet. Ratten können Krankheiten übertragen, deshalb gehen Schädlingsbekämpfer mit Gift gegen sie vor. Dadurch lassen sie sich zwar kontrollieren, nicht aber ausrotten. Dazu vermehren sie sich viel zu stark.

Aber sind Ratten wirklich gefährlich? Tatsache ist: Sie kommen so gut wie nie mit Menschen in Kontakt. Sie sind sehr scheue, wilde Tiere, die im Untergrund leben. Dabei sind Ratten den Menschen sehr ähnlich: Ihr Organismus ähnelt dem menschlichen so sehr, dass sie in großer Zahl für Tests in Laboren eingesetzt werden. Sie können sogar als Therapietiere helfen – mit überraschenden Erfolgen. Gäste im Studio sind Manon Schweinfurth, Verhaltensbiologin und Bärbel Holl, Schädlingsbekämpferin.


12:30 BW: SWR Aktuell (5 Min.)
Corona-Update

RP: SWR Aktuell
Corona-Update

SR: SR Aktuell


12:35 Zuhause kochen mit Rainer Sass (25 Min.)
(Erstsendung: 01.04.2020 in NDR)


13:00 Meister des Alltags (75 Min.) (Dolby Surround, UT) (VPS: 12:15)
Folge 41
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 24.06.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Endstation französische Grenze – Die Niedtalbahn
Folge 992
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 03.04.2020)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Transkorsika
Folge 70
(Erstsendung in SWR/SR: 11.08.2016)


15:15 Mein leckerer Garten (45 Min.) (HDTV, UT)
Hobbygärtner Hans Breisacher
Folge 6 von 6
(Erstsendung in SWR/SR: 04.09.2019)


16:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter swr.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter swr.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (UT) (VPS: 18:14)
Corona-Krise – Sanitäter geben alles

Was passiert, wenn die, die in der Krise helfen sollen, selbst am Limit sind? Die Corona-Infektion ist auch für die Rettungssanitäter beim DRK Esslingen/Nürtingen eine enorme Belastung. Jeder Patient, den sie versorgen, könnte infiziert sein. Schon die normale Routine der Sanitäter ist stressig. Das Abklären der Corona-Symptome kostet zusätzlich Zeit. Und die Sanitäter müssen sich selbst schützen. Die Vorsicht fährt mit. Doch Schutzausrüstung ist inzwischen knapp. Wenn ein Corona-Patient an Bord war, muss der Rettungswagen komplett desinfiziert werden.

Und die Krankheit macht auch vor den Sanitätern nicht halt. Einige Kollegen sind schon infiziert. Viele in Quarantäne. Das Personal wird knapp. Nicole Wucherer und ihre Kollegen geben alles. "Du kannst helfen", sagt die vierfache Mutter. "Da bist du ganz vorne dabei". Die Reportage begleitet Nicole Wucherer und ihre Kollegen drei Tage lang während ihrer zwölfstündigen Schichten. TAGESTIPP RP: MENSCH LEUTE (UT) Corona-Krise – Sanitäter geben alles

Was passiert, wenn die, die in der Krise helfen sollen, selbst am Limit sind? Die Corona-Infektion ist auch für die Rettungssanitäter beim DRK Esslingen/Nürtingen eine enorme Belastung. Jeder Patient, den sie versorgen, könnte infiziert sein. Schon die normale Routine der Sanitäter ist stressig. Das Abklären der Corona-Symptome kostet zusätzlich Zeit. Und die Sanitäter müssen sich selbst schützen. Die Vorsicht fährt mit. Doch Schutzausrüstung ist inzwischen knapp. Wenn ein Corona-Patient an Bord war, muss der Rettungswagen komplett desinfiziert werden.

Und die Krankheit macht auch vor den Sanitätern nicht halt. Einige Kollegen sind schon infiziert. Viele in Quarantäne. Das Personal wird knapp. Nicole Wucherer und ihre Kollegen geben alles. "Du kannst helfen", sagt die vierfache Mutter. "Da bist du ganz vorne dabei". Die Reportage begleitet Nicole Wucherer und ihre Kollegen drei Tage lang während ihrer zwölfstündigen Schichten.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Bau-Boom Luxemburg – Ein architektonischer Rundgang
(Erstsendung: 19.08.2019 in SR)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 rundum gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Arthritis, Gicht, Rheuma – was hilft?

Etwa 17 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer rheumatischen Erkrankung. Bei zehn Millionen sind die Beschwerden chronisch: Muskel- und Gliederschmerzen, Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit. An Rheuma kann unabhängig vom Alter jeder erkranken, meist lässt es die Betroffenen ein Leben lang nicht mehr los. "rundum gesund: Arthritis, Gicht, Rheuma – was hilft?" nennt Alarmsignale und Therapien rund um rheumatische Erkrankungen wie Arthritis und Gicht.

Rheuma ist ein Sammelbegriff für über 100 zum Teil sehr unterschiedliche rheumatische Erkrankungen. Die meisten äußern sich durch Schmerzen an Muskeln, Sehnen, Gelenken oder im Bindegewebe. Rheumatologe Dr. Jens Thiel von der Uniklinik Freiburg erklärt, worauf bei einer rheumatischen Erkrankung zu achten ist, wie Betroffene die Zerstörung der Gelenke aufhalten können und warum es so wichtig ist, eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen.

An der virtuellen Patientin Annie erklärt der Arzt im Gespräch mit SWR Moderator Dennis Wilms, was im Körper passiert, wenn sich eine rheumatoide Arthritis oder ein akuter Gichtschub entwickelt. Je früher eine Therapie beginnt, desto größer sind die Chancen, bleibende Schäden zu verhindern. Irmgard Großmann aus Freudenstadt leidet seit ihrem 12. Lebensjahr an rheumatoider Arthritis. Es dauerte sechs Jahre, bis sie die Diagnose für ihre Schmerzen bekam. Dank immer weiter verbesserter Medikamente wurden die Schübe über die Jahre seltener und weniger schlimm. Heute engagiert sich die 69-Jährige in der Deutschen Rheuma-Liga, um andere Betroffene zu unterstützen.

Nach einem Abend mit Freunden hatte Manfred Bayerl plötzlich heftige Schmerzen im Fuß. Diagnose: ein Gichtanfall, ausgelöst durch zu viel Harnsäure im Körper. Seit er jetzt bei Essen und Trinken besser auf sich achtet, ist der 56-Jährige nun weitgehend beschwerdefrei. Food Coach Jasmin Brandt berät im Studio, welche Lebensmittel von Betroffenen gemieden werden sollten und wie Gicht-Patienten den Harnsäurespiegel ihres Körpers besser in den Griff bekommen.


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in NDR: 20.01.2020)

In dieser neuen Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Malte G. an Bord der Hausboot-Praxis.

Der 45-Jährige hat krankhaftes Übergewicht und dadurch Diabetes Typ 2, die gefährliche Zuckerkrankheit. Behandelt wird er von Silja Schäfer, die neu ist im Ärzteteam der Ernährungs-Docs. Die Ernährungsmedizinerin ist zwar auf die Behandlung adipöser Menschen spezialisiert, dennoch ist der 200-Kilo-Mann auch für sie ein extremer Fall. Nach der Analyse seines Ernährungsprotokolls fest die Ärztin fest, dass er Weltmeister im Snacken ist. Ihre Strategie: geregelte Mahlzeiten mit viel Gemüse. Wird Malte G. Übergewicht und Diabetes damit in den Griff kriegen? Sandra P. hat Sodbrennen und schluckt täglich mehrere Säureblocker. Der 46-Jährigen ist nicht bewusst, dass diese Mittel ihr Risiko für Knochenbrüche, Nierenschäden oder sogar einen Herzinfarkt erheblich steigern. Sie ist eine Naschkatze, hat besonders bei der Arbeit im Büro ständig etwas zwischen den Zähnen. Zu allem Überfluss ist ihr Lieblingsessen Nudeln. Und gerade die bringen die Produktion ihrer Magensäure richtig in Fahrt. Ernährungs-Doc Matthias Riedl hat Alternativen auf Lager: Nudeln aus Linsen, grünen Erbsen und Kichererbsen. Kann sich Sandra P. damit anfreunden? Und wird sie das Dauerbrennen aus dem Magen so unter Kontrolle bekommen? Seine Ärzte haben ihm eine Diagnose gestellt, aber nicht gesagt, was er dagegen tun soll. Steffen M. hat eine Fettleber. Der Magen-Darm-Spezialist Jörn Klasen ist besorgt: Ist die Leber des 31-Jährigen schon entzündet? Das wäre gefährlich, denn dadurch kann das Lebergewebe vernarben und absterben. Mit einem speziellen Gerät, einem Fibroscan, untersucht er Steffen M. Für die Ernährung des Rostockers findet der Mediziner klare Worte: "Sie essen wenig, aber eigentlich nur Schrott." Fertiggerichte, Weißbrot und Zucker. Ab sofort soll Steffen M. zwei Mal am Tag, in festem Rhythmus, essen.

Wenig Kohlenhydrate, dafür viel Gemüse und Eiweiß. So soll seine fett gemästete Leber ins Fasten kommen. Hält er das durch?


21:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 555
Rateshow Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Smudo

Eine Doktorarbeit über Vibratoren gibt es tatsächlich. Die Forscherin erzählt amüsante und interessante Details zu den elektrisch betriebenen Lustbringern. Auf Mikrofilmen werden wichtige Dokumente der Bundesrepublik für die Nachwelt aufbewahrt. Sie sind in einem Stollen tief unter der Erde eingelagert, luftdicht und bei konstanter Temperatur.


22:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 206
Wissensquiz Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Antoine Monot Jr.

Sollten BHs nach jedem Tragen gewaschen werden? Kann man einen Hauskauf wegen nächtlichen Fluglärms nachträglich rückgängig machen? Und setzt Bauchfett eigentlich bei Männern schneller an als bei Frauen?

Sollten BHs nach jedem Tragen gewaschen werden? Kann man einen Hauskauf wegen nächtlichen Fluglärms nachträglich rückgängig machen? Und setzt Bauchfett eigentlich bei Männern schneller an als bei Frauen? Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben. Moderator Florian Weber stellt in seinem SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidatinnen und Kandidaten auf die Probe. Die Schauspieler Antoine Monot Jr. und Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt beim Erraten der kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben.

Beide Teams spielen jeweils für Projekte der Kinderhilfsaktion Herzenssache – und die erspielte Summe des Siegerteams wird verdoppelt! Unterstützt wird heute die integrative Tanzgarde in Bad Neuenahr-Ahrweiler und ein saarlandweites Projekt gegen Angst und Gewalt bei Kindern. "Meister des Alltags" ist das 30-minütige Quizformat im SWR Fernsehen. Moderator Florian Weber testet seit mehr als 200 Folgen das Alltagswissen der prominenten Kandidaten. Dieses Quiz steht mit beiden Beinen fest auf der Erde: Denn mit den Antworten bei "Meister des Alltags" lernt man fürs tägliche Leben.


23:00 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 375
(Erstsendung in Das Erste: 02.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


23:45 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA

Das Städteduell im Südwesten


00:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 177
(Erstsendung in Das Erste: 09.03.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


01:15 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 555
Rateshow
WH Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Kim Fisher
Pierre M. Krause
Ursula Cantieni
Smudo


01:45 strassen stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 529
(Erstsendung in HR: 26.01.2020)


02:15 Rate mal, wie alt ich bin (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 12
(Erstsendung in Das Erste: 17.02.2017)

Moderation: Matthias Opdenhövel


03:05 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 93
(Erstsendung in SWR/SR: 28.01.2019)

Moderation: Jens Hübschen


03:50 Paarduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 28
(Erstsendung in Das Erste: 31.07.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Wer schlägt Gesthuysen und Plasberg?


04:35 BW: Die härtesten Jobs von damals (10 Min.) (UT)
Reisen wie vor 300 Jahren
(Erstsendung in SWR: 05.12.2019)

RP: Die härtesten Jobs von damals (UT)
Reisen wie vor 300 Jahren
(Erstsendung in SWR: 05.12.2019)

SR: Von Dichtern und Druiden – Englands Nordwesten
(Erstsendung in 3sat: 04.09.2008)


04:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH


04:50 – 05:30 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 7. April 2020


Planet Schule
05:30 Das Römer-Experiment (15 Min.) (HDTV, UT)
Wie funktioniert die römische Wirtschaft?
Folge 7 von 8
(Erstsendung in SWR/SR: 15.05.2012)

In den Wäldern Germaniens wurde vor 2.000 Jahren gerodet, was das Zeug hielt. Holz brachte gutes Geld und die Abnehmer verlangten nach immer mehr. Diese Abnehmer saßen in den römischen Provinzen an Rhein und Donau, sie betrieben Keramik-Manufakturen, große Bäderanlagen oder verarbeiteten im großen Stil Metall. Dazu brauchte man jede Menge Energie und Rohstoffe. Der Ressourcen-Hunger der Römer war enorm. Wie groß er war und was dieser über das römische Wirtschaften vermuten lässt, das wollen Archäologen mit einem Experiment ermitteln.

Ihre Frage: Wie viel Holz benötigte man damals, um ein Kilogramm Eisen zu produzieren? Neben dem Experiment, das eindrucksvoll nacherleben lässt, wie einfach aber effektiv römische Rohstoff-Erzeugung war, gibt der Film auch Einblicke in die Handelsbeziehungen der Römer zu ihren germanischen Nachbarn. Und auch bei den Römern ist Geld das "Schmiermittel", das die Wirtschaft am Laufen hält. Mit einer kleinen Besonderheit: Ein einheitliches Währungssystem, wie es die Römer reichsweit eingeführt haben, findet man in Europa erst wieder seit der Einführung des Euro …


Planet Schule
05:45 Das Römer-Experiment (15 Min.) (HDTV, UT)
Woran glauben die Römer?
Folge 8 von 8
(Erstsendung in SWR/SR: 15.05.2012)

Woran glaubten die Römer? Und vor allem wie? Beteten sie wie die Menschen heute? Das herauszufinden ist nach 2.000 Jahren gar nicht mehr so einfach. Deshalb hat sich der Althistoriker und Religionswissenschaftler Wolfgang Spickermann von der Universität Erfurt zusammen mit einer Gruppe Studenten vorgenommen, die antiken Schriftquellen (Cicero, Cato der Ältere, Lukian) nach den religiösen Praktiken der Römer zu durchforsten. Damit aber nicht genug: Die Gruppe hat die Zeremonien dann auch real durchgespielt. Ort der Handlung war der rekonstruierte Tempelbezirk von Tawern, der dem Gott der Reisenden und der Händler, Merkur, geweiht war. In der Folge erfahren wir, wie wichtig den Römern Götterzeichen und die Verehrung ihrer Götter war. Aber nicht nur ihrer eigenen Götter: Sie nahmen auch Götter eroberter Völker in ihren Pantheon auf. Doch mit dieser Toleranz war Schluss, sobald die Anerkennung ihres "göttlichen" Kaisers und die bestehende Himmelsordnung in Frage gestellt wurden.


06:00 BW: SWR3 Morningshow (125 Min.)

Visual Radio

RP: SWR3 Morningshow

Visual Radio

SR: Die Ernährungs-Docs (UT)
WH von MO
(Erstsendung in NDR: 20.01.2020)

In dieser neuen Folge "Die Ernährungs-Docs" kommt Malte G. an Bord der Hausboot-Praxis.

Der 45-Jährige hat krankhaftes Übergewicht und dadurch Diabetes Typ 2, die gefährliche Zuckerkrankheit. Behandelt wird er von Silja Schäfer, die neu ist im Ärzteteam der Ernährungs-Docs. Die Ernährungsmedizinerin ist zwar auf die Behandlung adipöser Menschen spezialisiert, dennoch ist der 200-Kilo-Mann auch für sie ein extremer Fall. Nach der Analyse seines Ernährungsprotokolls fest die Ärztin fest, dass er Weltmeister im Snacken ist. Ihre Strategie: geregelte Mahlzeiten mit viel Gemüse. Wird Malte G. Übergewicht und Diabetes damit in den Griff kriegen? Sandra P. hat Sodbrennen und schluckt täglich mehrere Säureblocker. Der 46-Jährigen ist nicht bewusst, dass diese Mittel ihr Risiko für Knochenbrüche, Nierenschäden oder sogar einen Herzinfarkt erheblich steigern. Sie ist eine Naschkatze, hat besonders bei der Arbeit im Büro ständig etwas zwischen den Zähnen. Zu allem Überfluss ist ihr Lieblingsessen Nudeln. Und gerade die bringen die Produktion ihrer Magensäure richtig in Fahrt. Ernährungs-Doc Matthias Riedl hat Alternativen auf Lager: Nudeln aus Linsen, grünen Erbsen und Kichererbsen. Kann sich Sandra P. damit anfreunden? Und wird sie das Dauerbrennen aus dem Magen so unter Kontrolle bekommen? Seine Ärzte haben ihm eine Diagnose gestellt, aber nicht gesagt, was er dagegen tun soll. Steffen M. hat eine Fettleber.

Der Magen-Darm-Spezialist Jörn Klasen ist besorgt: Ist die Leber des 31-Jährigen schon entzündet? Das wäre gefährlich, denn dadurch kann das Lebergewebe vernarben und absterben. Mit einem speziellen Gerät, einem Fibroscan, untersucht er Steffen M. Für die Ernährung des Rostockers findet der Mediziner klare Worte: "Sie essen wenig, aber eigentlich nur Schrott." Fertiggerichte, Weißbrot und Zucker. Ab sofort soll Steffen M. zwei Mal am Tag, in festem Rhythmus, essen. Wenig Kohlenhydrate, dafür viel Gemüse und Eiweiß. So soll seine fett gemästete Leber ins Fasten kommen. Hält er das durch?


06:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


06:50 Wir im Saarland – Grenzenlos extra (30 Min.) (HDTV)
Bau-Boom Luxemburg – Ein architektonischer Rundgang
WH von MO
(Erstsendung: 19.08.2019 in SR)


07:20 aktueller bericht (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:05 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin


08:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ende und Anfang
Folge 781
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 15.08.2017)

Rollen und Darsteller:
Sophia Müller – Susan Hoecke
Elsa Brandstetter – Gudrun Gundelach
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Felix Sonntag – Jochen Matschke
Schiffsführer – Jonas Fürstenau
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: John Delbridge
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Christoph Poppke, Michael Ferdinand

Alexander Weber hat für die Hochzeitsfeier mit Dr. Kathrin Globisch eigens einen Ausflugsdampfer gemietet. Dort wartet die Hochzeitsgesellschaft auf das Brautpaar. Doch Dr. Kathrin Globisch muss den bereits eingetroffenen Gästen persönlich sagen, dass Alexander Weber nicht kommen wird. Gefeiert werden soll trotzdem. Verwaltungschefin Sarah Marquardt hat unterdessen die Idee, das Ganze zu einer Betriebsfeier umzufunktionieren und das Schiff legt ab. Als der Kapitän einen Schwächeanfall erleidet, läuft das Schiff vor einer Insel auf Grund. Bei dem Aufprall verliert die hochschwangere Dr. Lea Peters das Gleichgewicht und stürzt. Kurz danach setzen die Wehen ein.

Schwester Miriam Schneider und Assistenzarzt Hans-Peter Brenner kümmern sich um die ältere Patientin Elsa Brandstetter, die frisch an der Galle operiert wurde. Elsa wirkt nach der Operation orientierungslos und verwirrt. Sie irrt durch die Flure der Sachsenklinik. Schwester Miriam kann ihr entlocken, dass Elsa auf der Suche nach einer gewissen Melanie ist.


09:30 Nach der Hochzeit bin ich weg! (90 Min.) (VPS: 09:29)
Spielfilm Deutschland, 2011
WH von SO
(Erstsendung: 23.09.2011 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Anne Stadler – Saskia Vester
Gerd Stadler – Jan-Gregor Kremp
Arno Freywald – Peter Sattmann
Lisette Stadler – Teresa Weißbach
Daniel Freywald – Kai Schumann
Hans Meyer – Stephan A. Tölle
Uschi – Maria Boettner
Heinrich – Michael Hanemann
Ilse – Angelika Bender
Rocco Marino – Jörg Reichlin
Pfarrer – Stefan Viering
Anton – Wolfgang S. Zechmayer

Musik: Jochen Schmidt-Hambrock
Kamera: Helmut Pirnat


Planet Schule
11:00 Das Kelten-Experiment (15 Min.) (VPS: 10:45)
Wie lebten die Kelten?
Folge 1 von 3
(Erstsendung: 25.09.2012 in SWR/SR)

In der Spätzeit der Kelten entstanden die ersten "Großstädte" nördlich der Alpen, die sogenannten "oppida". Das waren wie zum Beispiel bei den Oppiden Manching oder Heidengraben gewaltige Siedlungen für mehrere tausend Menschen mit kilometerlangen Wallanlagen. In diese späte Zeit der Kelten fällt ein weiteres neues Phänomen: die sogenannten. "Viereckschanzen". Früher als Kultstätten interpretiert, ergaben neueste Forschungen, dass es sich um Mittelpunkte einer kleineren Siedlungsgemeinschaft handelte.

Neben den großen oppida gab es also weiterhin die normalen Dorfgemeinschaften. Die archäologischen Befunde einer Viereckschanze am Ipf bei Bopfingen liefern die Pläne, nach denen eine solche Keltenschanze wiederaufgebaut wird – von einer Kelten-Truppe unter wissenschaftlicher Anleitung. Dabei erfährt man im Film einiges über die Bauweise und das Leben dort: So wurden z. B. angekohlte Stämme verbaut, damit das Holz im feuchten Boden nicht fault. Die Dächer wurden mit Holzschindeln gedeckt, da diese viel widerstandsfähiger sind als die bisher vermutete Reetdeckung. Die Frauen bauten innerhalb des vier Meter hohen Walls, der die kleine Siedlung umgab, Kräuter und Getreide zur Selbstversorgung an. Es gibt sogar einen Kultbaum – ist der süddeutsche Maibaum also eine keltische Erfindung? Eine besondere Stellung in der keltischen Gesellschaft hatten die Druiden, die neben kultischen Aufgaben auch medizinisches Wissen hatten. Bis heute ranken sich viele Mythen um sie. Der Film beleuchtet, was man über Druiden weiß und welche Rolle sie im Sozialgefüge der Klans spielten.


Planet Schule
11:15 Germanen im Südwesten (15 Min.) (VPS: 11:00)
Wie stylten sie sich?
Folge 4 von 6
(Erstsendung: 03.05.2016 in SWR/SR)

Langes Haar war bei den Germanen das Vorrecht des freien Mannes. Sklaven wurden die Haare geschoren. Wenn die freie Germanenfrau einen Eid schwor, dann stolz auf ihren meist blonden Zopf. Und sie ging selten ungeschminkt aus dem Haus: Lippenrot, Lidschatten und Rouge waren weit verbreitet, das haben die Archäologen nachgewiesen. Dass die Germanen im Südwesten reinlich waren, beweist unser Experiment. Aus feingesiebter Buchenholzasche und Ziegentalg stellen wir Seife her, "Seipfa" wie sie selbst es nannten. Auch die Kleidung webten und färbten die Germanen im Südwesten selbst. Sie benutzten hauptsächlich Wolle und Leinen, liebten kräftige Farben und webten gern "vierbindige Gleichgradköper". Wir alle tragen diese Stoffart heute noch: mit der Jeans!


11:30 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 11:15)
Vollkorn statt Weißmehl – Eine sinnvolle Ernährungsempfehlung?
(Erstsendung in SWR/SR: 24.10.2017)

Es gibt wohl wenige Nahrungsmittel, deren gesundheitlicher Nutzen so unbestritten ist wie der von Vollkornprodukten. Regelmäßig verzehrt, senken sie das Risiko zu erkranken, zum Beispiel an Herzinfarkt, Diabetes oder Übergewicht. Verantwortlich sind dafür vor allem die Ballaststoffe, die in den Randschichten des Korns stecken. Trotzdem isst die große Mehrheit der Deutschen viel zu wenig Vollkorn bzw. Ballaststoffe – sagen führende Ernährungswissenschaftler. Sie empfehlen, Weißmehl mit Vollkorn zu tauschen. Doch kann das im Alltag tatsächlich funktionieren? Wären mit Ballaststoffen angereicherte Fertigprodukte aus dem Supermarkt eine Alternative? Gäste im Studio sind Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf, Gastroenterologin an der Universitätsklinik Erlangen und Dr. Ulrike Thoms vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.


12:30 BW: SWR Aktuell (5 Min.)
Corona-Update

RP: SWR Aktuell
Corona-Update

SR: SR Aktuell


12:35 Zuhause kochen mit Rainer Sass (25 Min.)
(Erstsendung: 02.04.2020 in NDR)


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (Dolby Surround, UT)
Folge 42
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 01.07.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 376
(Erstsendung in Das Erste: 03.09.2019)
Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Nürnberger Spielwarenmesse 1996
Folge 178
(Erstsendung in SWR/SR: 09.03.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Modellbahnausstellung Stuttgart '95
Folge 167
(Erstsendung in SWR/SR: 18.05.2016)


15:15 Mein Garten, Dein Garten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 11.05.2016)

Wer ist der beste Gärtner im Südwesten?


16:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter swr.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter swr.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17:40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was unser Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauerinnen und Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit Axel Weiß, Ulrike Nehrbaß und Tatjana Geßler zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten

"natürlich!" – das Umwelt- und Naturmagazin für den Südwesten – macht Lust auf Natur, bietet faszinierende Einblicke, gibt nützliche Tipps und beschäftigt sich auch mit dem, was unser Ökosystem bedroht. Jede Woche präsentieren Axel Weiß und Ulrike Nehrbaß den Zuschauerinnen und Zuschauern in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz spannende und erstaunliche Geschichten aus ihrer Heimat. "natürlich!" zeigt die Schönheit der Tier- und Pflanzenwelt, stellt Menschen im Südwesten vor, die sich für die Natur und den nachhaltigen Umgang mit ihr einsetzen, beschäftigt sich mit Energiespar-Technologien genauso wie mit neuesten Bio-Produkten. Darüber hinaus bietet "natürlich!" auch ganz praktische Tipps für alle, die ihren Alltag verantwortungsbewusst gestalten wollen. Und überall dort, wo der Mensch zum Problem für Natur und Umwelt wird, ist "natürlich!" mit Axel Weiß, Ulrike Nehrbaß und Tatjana Geßler zur Stelle, um den Dingen ganz genau auf den Grund zu gehen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service extra (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: 06.08.2019 in SR)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
Informationen unter SWR.de/marktcheck

Geld fürs Energiesparen – üppige Zuschüsse bei der Gebäudesanierung: Seit Beginn des Jahres gibt es für die energetische Sanierung von Gebäuden deutlich höhere Zuschüsse und Steuervorteile. Bis zu 40.000 Euro bezahlt das Finanzamt, 48.000 Euro sind es durch Förderungen der KfW. "Marktcheck" rechnet nach, für wen sich was wirklich lohnt und zeigt die Fallstricke. Wie sinnvoll ist eine Energieberatung?

"Marktcheck": Kritisch, hintergründig, unabhängig berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck". Hendrike Brenninkmeyer moderiert die Sendung jeden Dienstag um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen unter www.SWR.de/marktcheck.


TAGESTIPP
21:00 Vorsicht Verbrechen (45 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Fatma Mittler-Solak

Sicher im Südwesten

Das SWR Sicherheitsmagazin stellt das Thema Prävention in den Mittelpunkt. Anschauliche Beispiele aus dem Südwesten warnen vor Diebstahl oder Betrugsmaschen und Expertinnen und Experten zeigen, wie man sich schützen kann. Außerdem unterstützt das Magazin die Polizei bei aktuellen Fahndungen und zeigt, wie Sicherheitsbehörden arbeiten. Nach der Ausstrahlung sind die Sendungen in der ARD Mediathek zu sehen.


21:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


22:00 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Unter Strom / Stumpfes "Kuddla"

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) wundert sich über den viel zu hohen Stromverbrauch in seinem Rathaus, denn er spart doch schon an der Heizung, und seine Mitarbeiter müssen in der Kälte arbeiten. Aber nach einem langen, komplizierten Verhör seines Amtsboten Hannes (Albin Braig) kommt die verblüffende Lösung ans Tageslicht. Eine Lösung, wie sie sich nur Hannes ausdenken kann.

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) wundert sich über den viel zu hohen Stromverbrauch in seinem Rathaus, denn er spart doch schon an der Heizung, und seine Mitarbeiter müssen in der Kälte arbeiten. Aber nach einem langen, komplizierten Verhör seines Amtsboten Hannes (Albin Braig) kommt die verblüffende Lösung ans Tageslicht. Eine Lösung, wie sie sich nur Hannes ausdenken kann.


22:30 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 16.12.2014)

Sketche mit Alice Hoffmann und Timo Sturm

Jean Fleischmann hat heute einen guten Tag, und so nimmt er es mit Humor, als er seine Bürohilfe Vanessa Backes wieder einmal bei einem privaten Telefonat ertappt. Er lässt sich sogar von Vanessa zu einem kleinen Einführungskurs im Tratschen überreden, bei dem er schnell an die Grenzen seines nicht sehr ausgeprägten Kommunikationstalents stößt. Aber Übung macht den Meister – und am Ende staunt sogar "Tratsching Queen" Vanessa über den Einfallsreichtum, mit dem Jean ihre Freundinnen Lisbeth, Elfi, Sophie und sie selbst in Aufregung versetzt.

Im zweiten Sketch gerät Vanessa in Panik, weil eine Viruserkrankung in Heimelsheim um sich zu greifen scheint. Und obwohl Jean sich mit Händen und Füßen dagegen wehrt, wird er in Vanessas Vorsorgewahnsinn hineingezogen. – Gast der Sendung sind die Münchener Komödianten Senkrecht und Pusch – sie zeigen eine Übung für Paare, in dem ein Golfball eine entscheidende Rolle spielt.


23:00 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 04.07.2017)

Populäre Comedians, hochkarätige Komiker*innen, gut aufgelegte Kabarettist*innen – bei "So lacht der Südwesten" zeigen die beliebtesten "Humorfachleute" aus dem Südwesten und aus den "befreundeten" Regionen Highlights und 'zeitlose' Kabinettstücke aus ihren Programmen. Gäste der Sendung sind Margie Kinsky, Maxi Gstettenbauer und Ingrid Kühne.


23:30 Die Pierre M. Krause Show (25 Min.) (HDTV)
Folge 585

SWR3 Latenight


23:55 Tan Caglar in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 11.12.2018)

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Tan Caglar: "Rollt bei mir"

Er modelt, ist Profibasketballer, Rollifahrer und Womanizer: Tan Caglar. Getreu dem Motto "Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick", bringt Tan in klassischer Stand-up- Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. In seinem ersten Soloprogramm "Rollt bei mir" erzählt der Deutsch-Türke aus Hildesheim was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz – mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis.


00:40 ALFONS und Gäste (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR
Gäste: Özan Cosar
Carmela de Feo


01:25 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Unter Strom / Stumpfes "Kuddla"
WH

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) wundert sich über den viel zu hohen Stromverbrauch in seinem Rathaus, denn er spart doch schon an der Heizung, und seine Mitarbeiter müssen in der Kälte arbeiten. Aber nach einem langen, komplizierten Verhör seines Amtsboten Hannes (Albin Braig) kommt die verblüffende Lösung ans Tageslicht. Eine Lösung, wie sie sich nur Hannes ausdenken kann.


01:55 Katie Freudenschuss live – "Hollywood Moment" (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in HR: 09.01.2018)


02:40 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 04.07.2017)


03:10 Schreinerei Fleischmann und Freunde (30 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 16.12.2014)

Sketche mit Alice Hoffmann und Timo Sturm


03:40 So lacht der Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 04.07.2017)


04:10 Die Pierre M. Krause Show (80 Min.) (HDTV)
Folge 585
WH

SWR3 Latenight


04:40 Reiseziel (10 Min.)
Koh Samui und Koh Pha Ngan
(Erstsendung in SR: 18.07.2013)


04:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH


04:50 – 05:30 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 8. April 2020


Planet Schule
05:30 Natur nah (30 Min.)
Adebar macht sich rar (2/3) – Störche in Deutschland, Spanien und Portugal
(Erstsendung in SWR/SR: 05.03.1996)

Die Zerstörung von Auenlandschaften und Feuchtwiesen hat dazu geführt, dass Störche auf der deutschen Roten Liste der gefährdeten Brutvögel als stark gefährdet eingestuft wurden. In Holland, Belgien und der Schweiz ist der Weißstorch als Wildvogel bereits verschwunden. Der Film beschreibt das Leben des Kulturfolgers Storch in Deutschland, Spanien und Portugal. Dort haben sich einige Brutpaare auf Felsnadeln im Atlantik zurückgezogen.


06:00 BW: SWR3 Morningshow (125 Min.)

Visual Radio

RP: SWR3 Morningshow

Visual Radio

SR: Vorsicht Verbrechen (UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 08.04.2020)

Sicher im Südwesten


06:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


06:50 Wir im Saarland – Service extra (30 Min.) (HDTV)
WH von DI
(Erstsendung: 06.08.2019 in SR)


07:20 aktueller bericht (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:05 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin


08:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das große Herz
Folge 782
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 22.08.2017)

Rollen und Darsteller:
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Felix Sonntag – Jochen Matschke
John Neyers – René Erler
Moritz Weber – Johannes Hallervorden
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: John Delbridge
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Christoph Poppke, Michael Ferdinand

Der berühmte Triathlet John Neyers wird in die Sachsenklinik eingeliefert. Der Sportler wirkt schwer depressiv, er hat alles in seine Sportlerkarriere investiert und darüber seine Gesundheit und seine Familie verloren. Als Dr. Roland Heilmann ihm eröffnet, dass eine alte Knieverletzung erneut operiert werden muss, stürzt er in eine tiefe Krise. Er kann deshalb seinen kleinen Sohn nicht treffen, zu dem er lange keinen Kontakt mehr hatte. Bei den Untersuchungen vor der OP fällt dem Ärzteteam ein typisch vergrößertes Sportlerherz auf. Dr. Roland Heilmann zieht Dr. Maria Weber hinzu, die grünes Licht für die Knie-OP gibt. Bis ihr plötzlich klar wird, dass John Neyers unter einer angeborenen, schweren Herzkrankheit leidet.

Dr. Kathrin Globisch versucht nach der geplatzten Hochzeitsfeier tapfer, sich in die tägliche Routine zu retten. Doch sie begegnet im Arbeitsalltag oft Alexanders Exrau Dr. Maria Weber und seinem Sohn Moritz, der regelmäßig zur Physiotherapie in die Sachsenklinik kommt.


09:30 Der Geruch von Erde (90 Min.) (VPS: 09:29)
Spielfilm Deutschland 2013
(Erstsendung: 17.01.2014 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Ellen Bischoff – Maria Simon
Felix Kleiber – Sebastian Bezzel
Leonie Moser – Annika Kuhl
Karin Kleiber – Muriel Baumeister
Anton Bischoff – Rudolf Kowalski
Jan Krüger – Thure Riefenstein
Simon Moser – Sascha Alexander Gersak
Florian Kleiber – Leo Natalis
Dr. Münchmeyer – Joachim Raaf
Viehhändler Maier – Bernd Dechamps
Bauer Hans – Luis Lamprecht
Polizist – Martin Weigel
Jonas Moser – Niklas Nißl

Musik: Mario Lauer
Kamera: Ludwig Franz

Die Agrarwissenschaftlerin Dr. Ellen Bischoff (Maria Simon) engagiert sich an einem universitären Versuchsinstitut, das von ihrem Lebensgefährten Jan Krüger (Thure Riefenstein) geleitet wird, für neue Entwicklungen in der ökologischen Landwirtschaft.

Gerade ist ihr mit einer speziellen Formel für natürlichen Kompost ein potenziell gewinnbringender Durchbruch gelungen, an dem bereits finanzstarke Investoren Interesse zeigen. In dieser Situation erreicht sie ein Anruf aus der Heimat: Ihr verwitweter Vater Anton (Rudolf Kowalski), der nach einem bitteren Zerwürfnis mit Ellen den familiären Bauernhof im Allgäu als Einmannbetrieb führt, hat einen schweren Herzanfall erlitten und liegt im Krankenhaus. Da ihre hochschwangere Schwester Leonie (Annika Kuhl) nicht in der Lage ist, die Pflege der Milchkühe zu übernehmen und sich auf die Schnelle auch kein neuer Betriebshelfer finden lässt, ringt sich Ellen schweren Herzens dazu durch, ihre Arbeit ruhen zu lassen, um sich um den heimischen Hof zu kümmern. Es wird für sie zur Reise in eine Vergangenheit, die sie längst hinter sich gelassen glaubte: Die Weigerung des konservativen Vaters, ihr den Milchhof zu überlassen, um damit neue Wege zu gehen, war nur einer der Gründe, warum die junge Frau einst ihrer Familie den Rücken kehrte. Auch der Schmerz über die gescheiterte Beziehung zu ihrer Jugendliebe Felix Kleiber (Sebastian Bezzel), der sie mit ihrer ehemals besten Freundin Karin (Muriel Baumeister) betrog, schmerzt noch immer. So reißt Ellens Rückkehr bei allen Beteiligten Wunden auf: Zwar bietet Felix, der sich inzwischen von Karin getrennt hat, seine Hilfe an, wird jedoch brüsk abgewiesen. Und auch Karin, die mittlerweile als Bankberaterin tätig ist, beobachtet argwöhnisch die Bemühungen ihrer einstigen Rivalin, den Familienhof zu versorgen. Ellen kämpft gegen Windmühlen:

Denn es stellt sich heraus, der Betrieb hat horrende Schulden. Wenn Anton nicht binnen sechs Wochen einen Kredit von 71.000 Euro zurückzahlen kann, muss sein Besitz versteigert werden – und es ist ausgerechnet Karin, die von Rache und Enttäuschung getrieben auf dieser Frist beharrt. In ihrer Not entwirft Ellen einen kühnen Plan, um den Milchhof zu retten. Doch sie hat nicht mit dem erbitterten Widerstand ihres inzwischen genesenen Vaters gerechnet, der sich mit allen Mitteln gegen das Fortschrittsdenken seiner Tochter wehrt.

Ein "Heimatfilm" im besten Sinne: Das romantische Drama von Regisseur Marcus Ulbricht begreift den Heimat-Begriff nicht als Ansammlung von Postkarten-Klischees, sondern nutzt ihn zur ernsthaften Auseinandersetzung mit einer ruralen Kultur und Lebensform, die sich in heutigen Zeiten massiven Krisen und wichtigen Neuorientierungen gegenübersieht. Der Konflikt zwischen traditioneller Landwirtschaft und ökologischen Perspektiven dient dabei als kritischer Aufhänger für eine sehr emotionale Geschichte um Liebe, Familie, Zugehörigkeit und Loyalität, bei der die Hauptdarsteller Maria Simon, Sebastian Bezzel, Muriel Baumeister und Rudolf Kowalski mit einfühlsamem Spiel überzeugen. Für die wundervollen Bilder aus dem Allgäu zeichnet Kameramann Ludwig Franz verantwortlich.


Planet Schule
11:00 Geo-Tour (30 Min.) (VPS: 10:45)
Steinsalz
(Erstsendung: 30.01.2020 in SWR/SR)

Ohne Salz ginge nichts auf der Welt. Für Menschen ist es lebenswichtig. Es entstand, noch bevor die ersten Dinosaurier die Erde bevölkerten. Schon die Kelten haben seinen Wert erkannt und bis heute gilt: Wo Salz gefördert wird, herrscht Wohlstand. SWR Moderatorin Lena Ganschow und ARD Wetterexperte Sven Plöger gehen auf Entdeckungsreise. Zum Beispiel nach Heilbronn zum größten Steinsalzbergwerk Europas. Die Zuschauerinnen und Zuschauer tauchen ein in eine beeindruckende und faszinierende Welt, 200 Meter unter der Erdoberfläche. Auch Schwäbisch Hall gehörte einst zu den größten Salzgewinnungsstätten.

Hier wurde jahrhundertelang nach strengen Regeln Sole gefördert und exportiert. Die Salzlagerstätten sind vor rund 250 Millionen Jahren entstanden. Damals war hier ein flaches Meer, aus dem sich nach und nach mehrere Salzschichten abgelagert haben. Heute gibt es kaum ein Industrieprodukt, das ohne die Salzbestandteile Natrium und Chlorid auskommt.


11:30 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 11:15)
Der Mond – Warum zieht er uns in seinen Bann?
(Erstsendung in SWR/SR: 15.06.2018) Gäste: Prof. Dr. Ulrich Christensen Dr. Jens Triebel

Wenn der Schatten der Erde den Mond verdunkelt, fasziniert das viele Menschen. Eine Mondfinsternis macht bewusst, wie nah der Himmelskörper der Erde ist: rund 400.000 Kilometer. Diese Nähe macht den Mond mächtig. Er kann die Sonne verdunkeln und Ozeane in Bewegung setzen. Und manch einer glaubt, dass der Lauf des Mondes auch Menschen beeinflusst.

Seit Jahrzehnten sind Mondkalender sehr beliebt. Die Stellung des Mondes am Himmel soll unter anderem Einfluss haben auf die Gesundheit, den Schlaf, auf das Gedeihen von Pflanzen und auf die Qualität von Holz. Begründet werden diese Aussagen oft mit überliefertem Bauernwissen. Aber wachsen Pflanzen wirklich besser, wenn man bei ihrer Aussaat den Mondstand beachtet? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Gezeitenkräften und den Aussagen der Mondkalender? Und wie kamen Bäuerinnen und Bauern eigentlich zum Wissen über die vorgebliche Kraft des Mondes?


12:30 BW: SWR Aktuell (5 Min.)
Corona-Update

RP: SWR Aktuell
Corona-Update

SR: SR Aktuell


12:35 Zuhause kochen mit Rainer Sass (25 Min.)
(Erstsendung: 03.04.2020 in NDR)


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (Dolby Surround, UT)
Folge 43
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 08.07.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 377
(Erstsendung in Das Erste: 04.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Winterdampf im Thüringer Wald
Folge 172
(Erstsendung in SWR/SR: 09.02.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Weißeritztalbahn
Folge 224
(Erstsendung in SWR/SR: 02.11.2015)


15:15 Mein Garten, Dein Garten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 18.05.2016)

Wer ist der beste Gärtner im Südwesten?

Drei Landfrauen aus "Lecker aufs Land" und drei Hobbygärtner treten einen Sommer lang in einen freundschaftlichen Garten-Wettbewerb: Sie säen und pflanzen, legen Beete an, wollen Neues ausprobieren und lang gehegte Pläne umsetzen. Begleitet vom Leiter der Staatsschule für Gartenbau in Stuttgart, Dr. Michael Ernst, sorgen die sechs Gartenbegeisterten für unterhaltsame Tipps rund ums Gärtnern und kreieren leckere Rezepte für eine gesunde Gartenküche.

Dieses Mal geht es zu Landfrau Annette Aller. In Maxain im Westerwald bewirtschaftet sie einen Milchviehbetrieb. Früher lebten mehrere Generationen auf dem Wiesenhof. Heute sind Annettes Kinder erwachsen – und die Wohnungen der ehemaligen Großfamilie an junge Leute aus dem Umland vermietet. Um den Zusammenhalt am Hof zu stärken, legt Annette ein 50 Quadratmeter großes Gemeinschaftsbeet an. Das soll von allen Bewohner*innen des Wiesenhofs gemeinsam bepflanzt und bewirtschaftet werden.

Außerdem nutzt Annette die neue Anbaufläche für ein Experiment: Im Frühjahr hat sie Süßkartoffel-Setzling herangezogen. Wenn daraus bis zur Erntezeit genügend Früchte heranwachsen, will sie die gesunden Knollen in Herbst ihren fünf Mitgärtnern auftischen. Schließlich besuchen sich die sechs Gärtner zur Erntezeit einmal reihum und lassen sich vom jeweiligen Gastgeber mit einem Garten-Menü verwöhnen. Wie gut dieses Menü gelingt, bewerten die sechs Konkurrenten untereinander.

Zweimal im Gartenjahr steht Experte und Pflanzen-Coach Dr. Michael Ernst auf der Matte: Er will sich persönlich davon überzeugen, wie gut Annette ihre beiden gärtnerischen Projekte umsetzt. Neben dem Anlegen und der Bepflanzung des neuen Gemeinschaftsbeets hat Annette nämlich noch eine weitere gärtnerische Herausforderung zu meistern: Wie ihre fünf Mitstreiter hat sie im Frühjahr 12 Setzlinge der Kohlrabi-Sorte "Superschmelz" vom Experten erhalten. Sein Auftrag: daraus bis zur Erntezeit stattliche Früchte heranziehen. Und wenn das gelingt, könnte Annettes schönster Superschmelz im Herbst vielleicht sogar zum Hingucker ihres Garten-Menüs werden.


16:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter swr.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauerinnen und Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter swr.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Werktags HELDEN (30 Min.) (UT)
Wir sind Gottes Diener – Arbeitsplatz Speyerer Dom

Ein besonderer Tag für den Speyerer Dom, die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und Arbeitsplatz für viele fleißige "Werktags HELDEN": Mariä Himmelfahrt, das Patronatsfest des gewaltigen Gotteshauses.

Chefsakristan Markus Belz und seine Kollegin Susanne Müller sind schon ab 6 Uhr im Einsatz. Nicht nur heute, sondern jeden Tag. Denn pünktlich mit dem 7 Uhr Glockenschlag beginnt die Frühmesse. Und die muss vorbereitet werden: Gewand für den Priester bereitlegen, Kerzen anzünden, die Gesangsbücher sortieren. Die Sakristane sind so etwas wie die Hausmeister des Domes. Und am heutigen Festtag gibt es noch viel mehr zu tun: Drei große Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern müssen gestemmt werden. Und Chefsakristan Markus Belz wird beim großen Pontifikalamt, dem Festgottesdienst mit dem Bischof, sogar den Einzug anführen.

Auch Domtechniker Günter Frey hat an Mariä Himmelfahrt von früh bis spät zu tun. Sein gefährlichster Job: Er muss in 40 Metern Höhe die Kuppelfahnen hissen – und dafür auf eine kleine, schmale Außengalerie des Doms klettern. Zum Glück ist Günter Frey Hobby-Bergsteiger und liebt den grandiosen Rundblick, den er von hier oben über die Region hat. Doch viel Zeit zum Genießen bleibt nicht: Für das Patronatsfest muss er auch noch die Glocken überprüfen: Vor allem die Friderica macht ihm gerade Sorgen.

Priester Christoph Maria Kohl ist der eigentliche Chef des Doms – er ist gleichzeitig Domdekan und Domkustos. Er kümmert sich um den baulichen Unterhalt des Domes, um die Dommusik, die Vorbereitung der Gottesdienste, die Öffentlichkeitsarbeit und um die Sicherheit des Domschatzes. Heute, am Patronatsfest muss er alle Fäden zusammenhalten - vom frühen Morgen bis spät in die Nacht. Es wird ein aufregender Tag für alle "Werktags HELDEN".

RP: Werktags HELDEN (UT)
Wir sind Gottes Diener – Arbeitsplatz Speyerer Dom

Ein besonderer Tag für den Speyerer Dom, die größte erhaltene romanische Kirche der Welt und Arbeitsplatz für viele fleißige "Werktags HELDEN": Mariä Himmelfahrt, das Patronatsfest des gewaltigen Gotteshauses.

Chefsakristan Markus Belz und seine Kollegin Susanne Müller sind schon ab 6 Uhr im Einsatz. Nicht nur heute, sondern jeden Tag. Denn pünktlich mit dem 7 Uhr Glockenschlag beginnt die Frühmesse. Und die muss vorbereitet werden: Gewand für den Priester bereitlegen, Kerzen anzünden, die Gesangsbücher sortieren. Die Sakristane sind so etwas wie die Hausmeister des Domes. Und am heutigen Festtag gibt es noch viel mehr zu tun: Drei große Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern müssen gestemmt werden. Und Chefsakristan Markus Belz wird beim großen Pontifikalamt, dem Festgottesdienst mit dem Bischof, sogar den Einzug anführen.

Auch Domtechniker Günter Frey hat an Mariä Himmelfahrt von früh bis spät zu tun. Sein gefährlichster Job: Er muss in 40 Metern Höhe die Kuppelfahnen hissen – und dafür auf eine kleine, schmale Außengalerie des Doms klettern. Zum Glück ist Günter Frey Hobby-Bergsteiger und liebt den grandiosen Rundblick, den er von hier oben über die Region hat. Doch viel Zeit zum Genießen bleibt nicht: Für das Patronatsfest muss er auch noch die Glocken überprüfen: Vor allem die Friderica macht ihm gerade Sorgen.

Priester Christoph Maria Kohl ist der eigentliche Chef des Doms – er ist gleichzeitig Domdekan und Domkustos. Er kümmert sich um den baulichen Unterhalt des Domes, um die Dommusik, die Vorbereitung der Gottesdienste, die Öffentlichkeitsarbeit und um die Sicherheit des Domschatzes. Heute, am Patronatsfest muss er alle Fäden zusammenhalten - vom frühen Morgen bis spät in die Nacht. Es wird ein aufregender Tag für alle "Werktags HELDEN".

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur extra (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: 31.07.2019 in SR)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 mal ehrlich … (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 22:00)
was macht Corona mit uns?
Bürgertalk Moderation: Florian Weber

SWR Bürgertalk

90 Minuten live im SWR Fernsehen / Bürger*innen, Expert*innen und Politiker*innen bei Gastgeber Florian Weber

Mit dem Corona-Virus und den dramatischen Folgen beschäftigt sich die Ausgabe von "mal ehrlich …" am 8. April: "Was macht Corona mit uns?" lautet dann die Frage, die Florian Weber mit seinen Gästen diskutiert. Die Sendung wird ohne Studiopublikum stattfinden, kommt live aus der Alten Feuerwache in Mannheim und beginnt, jetzt 90-minütig, bereits um 20:15 Uhr.

Das Coronavirus breitet sich weiter rasant aus. Die Schutzmaßnahmen in Deutschland werden drastischer. Nicht die großen Banken und Finanzinstitute sind in dieser Krise systemrelevant, sondern viele Berufstätige, die eher fern von Geld und Macht ihrer Arbeit nachgehen. Plötzlich gehören zum Beispiel Pflegerinnen und Pfleger, Erzieherinnen und Erzieher zu den "Schlüsselberufen" in Deutschland. Vor allem in ihren Händen und Köpfen liegt das Funktionieren einer vom Virus massiv bedrohten Gesellschaft. Wie arbeiten Mitglieder von Schlüsselberufen in dieser Corona-Krise? Wie organisiert eine Kommune diesen Ernstfall? Welche gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und medizinischen Folgen hat die Pandemie für uns alle?

90-minütiger Live-Talk startet schon um 20:15 Uhr

Mit diesen und weiteren Fragen wendet sich Moderator Florian Weber im SWR Bürgertalk "mal ehrlich … was macht Corona mit uns?" an Betroffene. Prof. Peter Bofinger (Wirtschaftswissenschaftler) und Dr. Frank Bräutigam (ARD-Rechtsexperte) stehen im Gespräch ebenso zur Verfügung wie die Politiker Anne Spiegel, Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, und Steffen Bilger (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium.

Die Sendung findet ohne Studiopublikum statt und läuft am 8. April live und bereits ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen. Auch ist die Sendung länger als sonst: 90 Minuten. Auch die Zuschauerinnen und Zuschauer zuhause können sich aktiv am SWR Bürgertalk beteiligen und den Expertinnen und Experten der Sendung ihre Fragen vorab per Mail zusenden.

Ab 1.4. wird dafür unter https://www.swrfernsehen.de/ ein Kontaktformular zur Verfügung stehen.


21:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


TAGESTIPP
22:00 7 Tage … (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 21:00)
Leben im Kloster

Streng, karg und von voller Entsagung oder beglückend und bereichernd? Wie leben Frauen, die sich für ein Leben als Ordensschwester entschieden haben? Die SWR Reportage-Reihe "7 Tage …" macht Station im Kloster Arenberg bei Koblenz.

Ein Leben hinter Klostermauern, abgeschieden von der Außenwelt und mit einem streng geregelten Tagesablauf, der hauptsächlich aus "ora et labora" – aus Gebet und Arbeit - besteht: Für Reporterin Sara Endepols klingt das nicht nach einem erfüllten, schon gar nicht nach einem freien Leben: Klöster erscheinen ihr als Institutionen, die so gar nicht mehr in die heutige Zeit passen. Denn Glaube, Religion und Gott spielen für immer weniger Menschen im Alltag noch eine wichtige Rolle.

Im Gegensatz dazu das Kloster Arenberg bei Koblenz: 50 Ordensschwestern der Dominikanerinnen leben hier gemeinsam, in Armut, Keuschheit und Gehorsam. Ein uraltes, radikales Konzept der Selbstbeschränkung und des Rückzugs, das auf viele Menschen provozierend gestrig wirkt, aber inzwischen auch auf viele Besucher*innen einen besonderen Reiz ausübt. Denn die Frauen in Arenberg sagen von sich, dass sie hier Glück und Erfüllung gefunden hätten – und eine Beziehung zu Gott. Trotzdem: Nachwuchs gibt es kaum, das Durchschnittsalter liegt bei 81 Jahren.

SWR-Reporterin Sara Endepols ist nicht getauft. Die Frage, wie sie es mit Gott und der Religion halte, hat sie immer offengelassen. Für sieben Tage zieht sie nun ins Noviziat der Dominikanerinnen. Sie will herausfinden, wie viel Wahrheit in den Klischees steckt, die sie im Kopf hat. Und was sie findet, wenn sie sich gemeinsam mit den Frauen von Arenberg auf die Suche nach Gott macht.


22:45 Mord in bester Gesellschaft (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:20)
(Das eitle Gesicht des Todes)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2010
(Erstsendung in Das Erste: 04.01.2010)

Rollen und Darsteller:
Dr. Wendelin Winter – Fritz Wepper
Prof. Rheza Hamadin – Erol Sander
Alexandra Winter – Sophie Wepper
Stefan Kroninger – Thure Riefenstein
Silvia Hamadin – Lara Joy Körner
Manfred Borchert – Max Tidof
Eleonore Pfitzer – Marion Mitterhammer
Christian Hartlaub – Bernd Herzsprung
Valentin Sachtleben – Christian Hoening
Susanne Sachtleben – Tanja Hofer
Petra Hellwein – Thamara Barth
Kommissar Ackermann – Johann Schuler
Peter Borchert – Peter Weiß
Frau Schwerdtfeger – Franziska Janetzko
Nachrichtensprecher – Stefan Scheider
Filialleiter Bank – Wolfgang Schatz

Regie: Hans Werner
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig

Der Auszug seiner Tochter Alexandra, die sich von ihrem Vater abnabeln will, bereitet dem Psychologen Wendelin Winter schlaflose Nächte. Denn unweit von ihrem neuen Domizil am Starnberger See starb eine Frau aus der High Society eines gewaltsamen Todes. Als zudem eine Millionenerbin ermordet wird, befürchtet Winter, dass der aus der Haft entflohene Frauenmörder Manfred Borchert wieder sein Unwesen treibt. Doch damit hat der Psychologe ausnahmsweise unrecht.

Wendelin Winter (Fritz Wepper) ist beunruhigt, denn der berüchtigte Madonnenmörder Manfred Borchert (Max Tidof) konnte aus der Sicherheitsverwahrung entfliehen. Offenbar will dieser sich an dem Psychologen rächen, der ihn hinter Gitter brachte. Ausgerechnet jetzt zieht Winters Tochter Alexandra (Sophie Wepper) aus, um in Starnberg ihre Karriere als freie Journalistin voranzutreiben. Ganz in der Nähe wurde kürzlich die reiche Susanne Sachtleben (Tanja Hofer) ermordet. Winter kann nicht anders – er schaut bei seiner Tochter lieber einmal nach dem Rechten. Doch Alexandra kommt ganz gut ohne ihren Papi zurecht.

Durch die Vermittlung ihres neuen Nachbarn, des Werbefotografen Stefan Kroninger (Thure Riefenstein), führt sie ein exklusives Interview mit dem pressescheuen Professor Rheza Hamadin (Erol Sander). Der gut aussehende Schönheitschirurg, Chef einer exklusiven Privatklinik, zieht in der Starnberger High Society buchstäblich die Fäden. Auch die ermordete Susanne Sachtleben zählte zu seinen Patientinnen. Auf Alexandras Interesse an seiner Frau Silvia (Lara Joy Körner), die vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise verschwand, reagiert der charmante Arzt allerdings äußerst pikiert. Als eine weitere Patientin Hamadins, die reiche Erbin Eleonore Pfitzer (Marion Mitterhammer), ermordet und Winter ausgerechnet von Borchert darüber informiert wird, besteht eigentlich kein Zweifel mehr, dass der Madonnenmörder wieder sein Unwesen treibt. Verdächtig ist aber auch der arrogante Jachtklub-Präsident Christian Hartlaub (Bernd Herzsprung), ein Blender, der von der Gunst reicher Frauen lebt und mit beiden Ermordeten ein Verhältnis hatte. Noch mysteriöser wird der Fall, als Alexandra in Kroningers Haus überraschend die verschwundene Silvia Hamadin erblickt. Ausgerechnet Borchert führt Wendelin Winter auf die richtige Spur.

Fritz Wepper und seine Tochter Sophie klären ein weiteres Mal einen "Mord in bester Gesellschaft" auf: Publikumsmagnet Erol Sander als Starchirurg wandelt auf den Spuren Ludwig II., auch die weiteren Mitglieder der High Society vom Starnberger See werden glänzend verkörpert von Bernd Herzsprung, Thure Riefenstein, Lara Joy Körner und Max Tidof. Regie-Routinier Hans Werner gelingen atmosphärische Bilder vom eingeschneiten Starnberger See, und das Buch des Erfolgsautors Rolf-Rene Schneider findet die richtige Mischung aus Humor und Krimispannung.

In dieser amüsanten Folge der beliebten Krimireihe ermitteln Fritz und Sophie Wepper in der feinen Gesellschaft vom Starnberger See. Zum Starensemble zählen Erol Sander, Lara Joy Körner, Bernd Herzsprung, Thure Riefenstein und Max Tidof.


00:15 Babylon Berlin (45 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT) (VPS: 23:00)
Folge 6 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2018
(Erstsendung in Das Erste: 04.10.2018)

Rollen und Darsteller:
Gereon Rath – Volker Bruch
Charlotte Ritter – Liv Lisa Fries
Wolter – Peter Kurth
August Benda – Matthias Brandt
Greta – Leonie Benesch
S. Sorokina / Nikoros – Severija Janusauskaite
Kardakow – Ivan Shvedoff
Alfred Nyssen – Lars Eidinger
Jänicke – Anton von Lucke
Krajewski – Henning Peker
Armenier – Misel Maticevic
Elisabeth Behnke – Fritzi Haberlandt
Katelbach – Karl Markovics
General Major Seegers – Ernst Stötzner
Dr. Schmidt "Anno" Jens Harzer
Dr. Völcker – Jördis Triebel
Gräf – Christian Friedel
Zörgiebel – Thomas Thieme
Trochin – Denis Burgazliev

Regie: Tom Tykwer, Achim von Borries, Hendrik Handloegten
Drehbuch: Tom Tykwer, Hendrik Handloegten, Achim von Borries
Musik: Johnny Klimek, Tom Tykwer
Kamera: Frank Griebe, Bernd Fischer, Philipp Haberlandt

Gereon Rath (Volker Bruch) steckt mit seinen Ermittlungen in einer Sackgasse, deshalb bittet er seinen Kollegen Wolter (Peter Kurth) um Hilfe. Charlotte (Liv Lisa Fries) entdeckt unterdessen eine neue Spur. Kardakow (Ivan Shvedoff) versucht mit Hilfe des Armeniers, dem Betreiber des "Moka Efti", an die Fracht des Güterzuges zu kommen – mit fatalen Folgen.


01:00 Hubert und Staller (50 Min.) (HDTV, AD, UT) (VPS: 23:45)
Rosenkrieg
Folge 98
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 08.11.2017)

Rollen und Darsteller:
Franz Hubert – Christian Tramitz
Johannes Staller – Helmfried von Lüttichau
Reimund Girwidz – Michael Brandner
Sonja Wirth – Annett Fleischer
Martin Riedl – Paul Sedlmeir
Yazid – Hannes Ringlstetter
Dr. Anja Licht – Karin Thaler
Barbara Hansen – Monika Gruber
Franziska Strickler – Katja Liebing
Anton Strickler – Herbert Schäfer
Max Strickler – Quirin Oettl
Nachbarin von Lisa – Marguerita Schumacher
Nachbar von Lisa – Klaus Ebert
Dame im Park – Johanna Baumann

Regie: Erik Haffner

Eigentlich wollte Polizeirat Girwidz nur etwas für seine Gesundheit tun, stattdessen entdeckt er gleich bei seinem ersten morgendlichen Joggingversuch eine weibliche Leiche.

Anfängliche Ermittlungen ergeben, dass die junge Frau vergiftet worden ist und kurz vor ihrem Tod eine Verabredung mit einem gewissen Manni gehabt haben muss. Die Suche nach Manni bleibt jedoch erfolglos – bis bei der Toten Hundehaare und Leckerli entdeckt werden. Da kommen Hubert und Staller auf die Idee, dass es sich bei Manni um einen Chihuahua handeln könnte, mit dem das Opfer Gassi ging. Und da die junge Frau selbst keinen Hund besaß, war das Herrchen des Vierbeiners vermutlich der Letzte, der die Tote lebend gesehen hatte. Hubert und Staller starten eine großangelegte Suche nach dem weißen Chihuahua, die sie zu Familie Strickler führt. Das Ehepaar lebt seit kurzem in Scheidung, Sohn Max und Chihuahua Manni sind mit der Mutter ausgezogen. Und tatsächlich, die Tote hatte bei Frau Strickler als Hundesitterin gearbeitet. Doch Hubert und Staller tun sich schwer, in der zerrütteten Familie ein Motiv für die Tat zu finden. War Frau Strickler aus irgendeinem Grund auf die Hundesitterin eifersüchtig? Stand der Sohn auf die Tote? Oder steckt Herr Strickler hinter der Tat, der seiner Frau immer noch vorwirft, durch einen Seitensprung die Familie zerstört zu haben? Weil Hubert und Staller nicht weiterkommen, versuchen sie zuerst die Frage zu klären, wie der Täter sein ahnungsloses Opfer überhaupt vergiften konnte. Im Magen der Toten hat Pathologin Dr. Anja Licht inzwischen nämlich Rückstände von Frostschutzmitteln gefunden. Bei den Ermittlungen gerät Staller selbst in akute Lebensgefahr.

Heiter bis tödlich


01:50 Morden im Norden (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 00:35)
Revolverheld
Folge 42
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 25.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Finn Kiesewetter – Sven Martinek
Lars Englen – Ingo Naujoks
Elke Rasmussen – Tessa Mittelstaedt
Sandra Schwartenbeck – Marie-Luise Schramm
Herr Schroeter – Veit Stübner
Dr. Strahl, Pathologe – Christoph Tomanek
Ernst – Jürgen Uter
Ulrich Schwarz – Arthur Brauss
Jan Mazur – Dominik Nowak
Vera Mazur – Barbara Diem
Kevin Otten – Adrian Saidi
Pascal Otten – Emil Reinke

Regie: Holger Schmidt

Die Geschwister Jan und Vera Mazur sind seit dem Tod ihrer Mutter vor einigen Monaten auf sich allein gestellt. Nur Nachbar Ulrich Schwarz hat ein wachsames Auge auf die beiden. Der allerdings gerät ins Visier der Ermittler, als in der Nähe des Hafens der 18-jährige Pascal Otten erschossen aufgefunden wird. Schließlich hat der ehemalige Kampfschwimmer nicht nur einen Schrank voller Waffen, sondern auch ein starkes Motiv. Pascal und sein Bruder Kevin, besser bekannt als die "Ottenbande" schikanieren schon seit Jahren die gesamte Nachbarschaft. Bei der Lübecker Polizei sind sie keine Unbekannten, trotzdem können sie unbehelligt weitermachen.

Kommissar Kiesewetter und sein Team müssen nicht nur den Täter finden, sondern auch eine Menge explosiver Situationen entschärfen. Ständiger Begleiter bei der Lösung dieses Falls: eine schutzsichere Weste.


02:35 Mord in bester Gesellschaft (90 Min.) (HDTV, UT)
(Das eitle Gesicht des Todes)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2010
WH
(Erstsendung in Das Erste: 04.01.2010)

Rollen und Darsteller:
Dr. Wendelin Winter – Fritz Wepper
Prof. Rheza Hamadin – Erol Sander
Alexandra Winter – Sophie Wepper
Stefan Kroninger – Thure Riefenstein
Silvia Hamadin – Lara Joy Körner
Manfred Borchert – Max Tidof
Eleonore Pfitzer – Marion Mitterhammer
Christian Hartlaub – Bernd Herzsprung
Valentin Sachtleben – Christian Hoening
Susanne Sachtleben – Tanja Hofer
Petra Hellwein – Thamara Barth
Kommissar Ackermann – Johann Schuler
Peter Borchert – Peter Weiß
Frau Schwerdtfeger – Franziska Janetzko
Nachrichtensprecher – Stefan Scheider
Filialleiter Bank – Wolfgang Schatz

Regie: Hans Werner
Musik: Mick Baumeister
Kamera: Gero Lasnig

Der Auszug seiner Tochter Alexandra, die sich von ihrem Vater abnabeln will, bereitet dem Psychologen Wendelin Winter schlaflose Nächte. Denn unweit von ihrem neuen Domizil am Starnberger See starb eine Frau aus der High Society eines gewaltsamen Todes. Als zudem eine Millionenerbin ermordet wird, befürchtet Winter, dass der aus der Haft entflohene Frauenmörder Manfred Borchert wieder sein Unwesen treibt. Doch damit hat der Psychologe ausnahmsweise unrecht.

Wendelin Winter (Fritz Wepper) ist beunruhigt, denn der berüchtigte Madonnenmörder Manfred Borchert (Max Tidof) konnte aus der Sicherheitsverwahrung entfliehen. Offenbar will dieser sich an dem Psychologen rächen, der ihn hinter Gitter brachte. Ausgerechnet jetzt zieht Winters Tochter Alexandra (Sophie Wepper) aus, um in Starnberg ihre Karriere als freie Journalistin voranzutreiben. Ganz in der Nähe wurde kürzlich die reiche Susanne Sachtleben (Tanja Hofer) ermordet. Winter kann nicht anders – er schaut bei seiner Tochter lieber einmal nach dem Rechten. Doch Alexandra kommt ganz gut ohne ihren Papi zurecht.

Durch die Vermittlung ihres neuen Nachbarn, des Werbefotografen Stefan Kroninger (Thure Riefenstein), führt sie ein exklusives Interview mit dem pressescheuen Professor Rheza Hamadin (Erol Sander). Der gut aussehende Schönheitschirurg, Chef einer exklusiven Privatklinik, zieht in der Starnberger High Society buchstäblich die Fäden. Auch die ermordete Susanne Sachtleben zählte zu seinen Patientinnen. Auf Alexandras Interesse an seiner Frau Silvia (Lara Joy Körner), die vor zwei Jahren auf mysteriöse Weise verschwand, reagiert der charmante Arzt allerdings äußerst pikiert. Als eine weitere Patientin Hamadins, die reiche Erbin Eleonore Pfitzer (Marion Mitterhammer), ermordet und Winter ausgerechnet von Borchert darüber informiert wird, besteht eigentlich kein Zweifel mehr, dass der Madonnenmörder wieder sein Unwesen treibt. Verdächtig ist aber auch der arrogante Jachtklub-Präsident Christian Hartlaub (Bernd Herzsprung), ein Blender, der von der Gunst reicher Frauen lebt und mit beiden Ermordeten ein Verhältnis hatte. Noch mysteriöser wird der Fall, als Alexandra in Kroningers Haus überraschend die verschwundene Silvia Hamadin erblickt. Ausgerechnet Borchert führt Wendelin Winter auf die richtige Spur.

Fritz Wepper und seine Tochter Sophie klären ein weiteres Mal einen "Mord in bester Gesellschaft" auf: Publikumsmagnet Erol Sander als Starchirurg wandelt auf den Spuren Ludwig II., auch die weiteren Mitglieder der High Society vom Starnberger See werden glänzend verkörpert von Bernd Herzsprung, Thure Riefenstein, Lara Joy Körner und Max Tidof. Regie-Routinier Hans Werner gelingen atmosphärische Bilder vom eingeschneiten Starnberger See, und das Buch des Erfolgsautors Rolf-Rene Schneider findet die richtige Mischung aus Humor und Krimispannung.

In dieser amüsanten Folge der beliebten Krimireihe ermitteln Fritz und Sophie Wepper in der feinen Gesellschaft vom Starnberger See. Zum Starensemble zählen Erol Sander, Lara Joy Körner, Bernd Herzsprung, Thure Riefenstein und Max Tidof.


04:05 Retter der Wildblumen (35 Min.)
Ernst Rieger und seine blühenden Landschaften
(Erstsendung: 03.10.2015 in SWR BW)


04:40 Reiseziel (10 Min.)
Georgia
(Erstsendung in SWR SR: 01.12.2013)


04:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)
WH

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)
WH


04:50 – 05:30 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 9. April 2020


Planet Schule
05:30 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Komplizierte Gleichungen
Folge 35 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 16.05.2012)

Das "GRIPS"-Team hilft beim Kartenverkauf der Rockband "Kafkas Orient Bazaar". Es gibt unterschiedliche Kategorien und Mathelehrer Basti Wohlrab rechnet mit seinen Schülern in einer Gleichung aus, wie viele Jugendliche zu dem Konzert kommen werden. Im zweiten Teil geht es um eine Umfrage zu den beliebtesten Musikrichtungen. Christian und Eve interessiert, wie viele der Befragten Techno mögen. Die Antwort liefert eine Bruchgleichung.


Planet Schule
05:45 GRIPS Mathe (15 Min.) (UT)
Funktionale Zusammenhänge
Folge 36 von 42
(Erstsendung in ARD-alpha: 18.04.2012)

Was ist günstiger? Mehrere Einzelfahrten, Kombitickets oder gleich ein Gruppentarif? Solche funktionalen Zusammenhänge bei den Kosten von Sessellift und Rodelbahn sollen Maurice und Julia für eine Klassenfahrt aus dem Wirrwarr von Preisen, Sonderangeboten und Kombitickets herausfinden. Mathelehrer Basti Wohlrab zeigt am Beispiel des Tarifsystems, wie man auch komplizierte Preistafeln mit Fußnoten richtig liest. Dann rechnen die Schüler alle denkbaren Kombinationen durch, um das günstigste Angebot zu finden. Mithilfe des Dreisatzes ermitteln sie jeweils die Einzelpreise und rechnen dann mit den einzelnen Preisen in einfachen Funktionen den Gesamtpreis aus.


06:00 BW: SWR3 Morningshow (125 Min.)

Visual Radio

RP: SWR3 Morningshow

Visual Radio

SR: 7 Tage … (UT)
Leben im Kloster
WH von MI


06:45 das saarlandwetter (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


06:50 Das beste Street Food im Südwesten (30 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SR: 20.06.2019)


07:20 aktueller bericht (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:05 Brisant (40 Min.) (HDTV, UT)
Boulevard Magazin


08:45 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
In Liebe loslassen
Folge 783
Fernsehserie Deutschland, 2017
(Erstsendung in Das Erste: 29.08.2017)

Rollen und Darsteller:
Jenne Derbeck – Patrick Kalupa
Franzi Wilde – Maja Lehrer
Tobias Bernhardt – Martin Bretschneider
Lydia Wagner – Angelina Häntsch
Sybilla Bernhardt – Mandy Neukirchner
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Kris Haas – Jascha Rust
Ulrike Stolze – Anita Vulesica
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Miriam Schneider – Christina Petersen
Dr. Niklas Ahrend – Roy Peter Link
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann

Regie: John Delbridge
Musik: Thomas Berlin
Kamera: Christoph Poppke, Michael Ferdinand

Sibylla Bernhardt liegt nach einem Gleitschirm-Unfall vor drei Jahren im Wachkoma. Ihr Mann Tobias Bernhardt pflegt sie liebevoll zu Hause, unterstützt von der Pflegerin Lydia Wagner. Beim Umbetten stürzt Lydia mit Sibylla, die einen schweren Knöchelbruch erleidet. Der Bruch muss sofort operiert werden. Dr. Philipp Brentano, Dr. Kathrin Globisch und Hans-Peter Brenner sind vom Schicksal der Bernhardts tief berührt. Denn die bevorstehende Operation birgt ein Risiko: Der Zustand der Wachkoma-Patientin kann sich verschlechtern. Tobias Bernhardt stimmt der OP dennoch zu. Brenner ist tief beeindruckt von der Kraft der Liebe der Bernhardts. Philipp Brentano dagegen weiß nicht, ob er Tobias für seine Treue bewundern oder bemitleiden soll. Denn er bekommt mit, dass Tobias Bernhardt und Lydia Wagner offenbar ein Paar sind.

Oberschwester Arzu Ritter fährt mit den drei Kindern übers Wochenende zu ihren Eltern. Dr. Philipp Brentano bleibt mit Kindermädchen Franzi allein im Haus. Philipp und Franzi verspüren schon länger eine wachsende Anziehungskraft, wollen aber beide daran glauben, dass sie nur Freunde sind.


09:30 Erbin mit Herz (90 Min.) (VPS: 09:29)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2004
(Erstsendung: 22.10.2004 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Felice Frank – Nina Proll
Kurt Stockmann – Pierre Besson
Helene Helsing – Gaby Dohm
Hans Ottensen – Freddy Quinn
Jan Helsing – Simon Licht
Frauke Helsing – Katja Weitzenböck
Lilli Frank – Lili Hering
Doris Braun – Katharina Blaschke
Marko – Michael Niavarani
Leo Hoffmann – Uli Brée
Dr. Withüs – Arnold Dammann
Dr. Welter – Eva-Maria Kurz
Portier – Axel Olsson
Harry – Wolfgang Schenck

Musik: Mischa Krausz
Kamera: Fabian Eder

Die Wiener Kinderbuchhändlerin Felice Frank (Nina Proll) führt mit ihrer zehnjährigen Tochter Lilli (Lili Hering) ein bescheidenes, aber glückliches Leben. Von Lillis leiblichem Vater, dem Hamburger Reeder Alexander Helsing, hat Felice nichts mehr gehört, seit er sich noch vor der Geburt des Kindes aus dem Staub gemacht hatte. Daher ist die Überraschung groß, als eines Tages plötzlich der Hamburger Anwalt Kurt Stockmann (Pierre Besson) in Felices Laden auftaucht und ihr mitteilt, dass Alexander bei einem Autounfall tödlich verunglückt ist. Zunächst weiß die junge Frau nicht, wie sie auf diese Nachricht reagieren soll. Bei der Testamentseröffnung in Hamburg erwartet Felice und Lilli dann eine weitere Überraschung: Alexander hat seiner kleinen Tochter die Hauptanteile an der Hamburger Familienreederei Helsing vererbt! Und bis zu Lillis 18. Geburtstag soll Felice das Erbe des Kindes verwalten. Kurt Stockmann übernimmt kommissarisch die Leitung der Firma. Die traditionsbewussten Unternehmer Helene (Gaby Dohm) und Jan Helsing (Simon Licht), Mutter und Bruder des Toten, sind außer sich vor Zorn über diesen "letzten Willen": Sie geben Felice unmissverständlich zu verstehen, dass sie und ihre Tochter nie zur Familie gehören werden. Vor allem Jan lässt nichts unversucht, um Felice aus der Firma zu ekeln.

Aber so leicht lässt sich die kesse Felice nicht ins Bockshorn jagen. Sie zieht mit Lilli nach Hamburg, wo sie vorerst in der Wohnung des charmanten Kurt Stockmann unterkommen. Als Kurt ebenfalls Jans eifersüchtiger Machtgier zum Opfer fällt, hat er sich schon längst auf die Seite der ungeliebten Teilhaberin Felice geschlagen. Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen den intriganten Jan auf. Natürlich dauert es nicht lange, bis Kurt und Felice sich im Eifer des Gefechts auch privat näherkommen. Durch einen hinterhältigen Trick gelingt es Jan schließlich, Felice in der gesamten Reederei zu diskreditieren. Aber gerade als sie das Feld räumen will, erhält sie von dem väterlichen Hafen-Nachtwächter Ottensen (Freddy Quinn) einen heißen Tipp: Offenbar ist Jan Helsing in illegale Giftmüll-Entsorgungen verwickelt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

In dem bewegenden Familiendrama spielt Nina Proll die Rolle der "Erbin mit Herz", einer jungen Frau, die in einer von Standesdünkel geprägten Welt um ihre Ehre und ihre Rechte kämpft. Neben der Hauptdarstellerin überzeugen Pierre Besson als charismatischer Rechtsanwalt sowie Gaby Dohm, Katja Weitzenböck und Simon Licht.


Planet Schule
11:00 Insekten in Gefahr (30 Min.) (VPS: 10:45)
(Erstsendung: 14.11.2019 in SWR/SR)

Insekten sind in die Schlagzeilen geraten. In manchen Gebieten ist ihre Zahl in den letzten Jahrzehnten um 75 Prozent zurückgegangen. Vom Insektensterben ist die Rede. Es scheint, als ob keine Insektengruppe verschont bleibt: Libellen, Bienen, Käfer, Schmetterlinge - überall gibt es vor allem Verlierer. Andererseits tauchen in jüngster Zeit gerade in Südwestdeutschland immer mehr neue Arten auf. Wie kommt das? Soll man sich darüber freuen, dass es weniger Mücken, Fliegen und Wespen gibt? Ist man verpflichtet, auch ihr Überleben zu sichern? Was muss getan werden, um die Insekten zu retten? Der Film "Rettet die Insekten" macht sich auf die Suche nach den Hauptverantwortlichen für das Insektensterben. Ist es die Landwirtschaft? Der Klimawandel? Oder der Flächenfraß? Vor allem aber zeigt dieses neueste Werk des preisgekrönten Tierfilmers Jan Haft in eindrucksvollen Bildern, wie faszinierend Insekten sind und wie groß ihre Bedeutung für die Umwelt ist. Im Film kommen Fachleute zu Wort, die das Leben und den Rückgang dieser Tiergruppe erforschen. Außerdem werden Initiativen gezeigt, die sich aktiv für den Insektenschutz einsetzen. Eine Aufgabe von immenser Tragweite, denn der Untergang der Insekten würde eine ungeahnte Kettenreaktion nach sich ziehen.


11:30 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 11:15)
Ameisen – Das größte Raubtier der Welt
(Erstsendung in SWR/SR: 12.06.2017) Gäste: Prof. Dr. Jürgen Heinze Prof. Dr. Susanne Foitzik

Ameisen spielen eine meist unterschätze, jedoch sehr wichtige Rolle für unser Ökosystem: Indem sie tote Tiere fressen, sind sie die Müllabfuhr der Natur, zudem belüften sie den Waldboden und verteilen Pflanzensamen. In Deutschland gibt es etwa 100 verschiedene Ameisenarten – doch diese Vielfalt ist bedroht, von einem der mächtigsten Organismen des Planeten, der vor mehr als 100 Jahren eingeschleppten argentinischen Ameise. Entlang der europäischen Mittelmeerküste haben die winzigen argentinischen Ameisen während der vergangenen Jahrzehnte eine Kolonie biblischen Ausmaßes erschaffen. Sie erstreckt sich inzwischen über fast 6.000 Kilometer von Norditalien über Frankreich und Spanien bis nach Portugal. Milliarden von Arbeiterinnen bilden hier den größten Superorganismus der Welt. Sie kämpfen mit unglaublicher Aggressivität und vernichten alle heimischen Ameisenarten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler befürchten, dass die Argentinische Ameise das Potential hat, Ökosysteme auf der ganzen Welt zu verändern. Die Forscherinnen und Forscher versuchen daher, die Strategien der argentinischen Ameisen zu entschlüsseln und ihren Einfluss auf die europäische Natur zu verstehen. Sie wollen Abwehrmaßnahmen ergreifen, bevor die argentinischen Ameisen weiter nach Norden vordringen.


12:30 BW: SWR Aktuell (5 Min.)
Corona-Update

RP: SWR Aktuell
Corona-Update

SR: SR Aktuell


12:35 Zuhause kochen mit Rainer Sass (25 Min.)
(Erstsendung: 04.04.2020 in NDR)


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (Dolby Surround, UT)
Folge 44
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 15.07.2013) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Guido Cantz


13:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 378
(Erstsendung in Das Erste: 05.09.2019)

Moderation: Alexander Bommes


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Sauschwänzle-Bahn
Folge 150
(Erstsendung in SWR/SR: 07.04.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV, UT)
Uff dr Schwäbsche Eisebahne
Folge 162
(Erstsendung in SWR/SR: 24.05.2016)


15:15 Mein Garten, Dein Garten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 25.05.2016)

Wer ist der beste Gärtner im Südwesten?


16:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter swr.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Heike Greis

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter swr.de/kaffee-oder-tee Moderation: Heike Greis

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
Pizza und Tiroler Kuchen

RP: Marktfrisch (UT)
in Hermeskeil
(Erstsendung: 17.05.2018 in SWR)

Der Hunsrück ist diesmal die Arena des SWR Kochduells. Wird Gourmetkoch Frank Brunswig sich von der rauen Schönheit und Hunsrücker Tradition bei seinem Rezept beeinflussen lassen? Werden Kochgegner und SWR Moderator Jens Hübschen sich von der kulinarischen Nähe zu Frankreich Hilfe erhoffen? Jens wird sich eine gute Hermeskeiler Kochhilfe auf dem Wochenmarkt organisieren müssen, denn nur so hat er bei der Hunsrücker Jury eine Chance, das SWR Kochduell zu gewinnen.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau Baden-Württemberg (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau Rheinland-Pfalz (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin extra (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung: 25.04.2019 in SR)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: AUS CHRISTLICHER SICHT (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Die Schweiz von oben (90 Min.) (HDTV, UT)
Vom Zauber der Alpenrepublik
(Erstsendung in SWR/SR: 14.04.2019)

Die opulente Doku "Die Schweiz von oben" zeigt in 90 Minuten das Panorama der Schweiz, ihre atemberaubenden Landschaften in Sommer und Winter und gibt einen spannenden Abriss der Geschichte der Alpenrepublik.

Als vor Millionen Jahren die afrikanische und die europäische Kontinentalplatte aufeinanderstießen, formten sie das Wahrzeichen der heutigen Schweiz: das Matterhorn. Seine Schönheit hat Dichter und Maler inspiriert, seine Gefährlichkeit die Abenteurer. 500 haben ihr Leben gelassen beim Versuch, den Gipfel des Matterhorns zu besteigen oder wieder von ihm herunterzukommen. Die Schweiz hat von ihren Bergen schon früh profitiert. Im Schutz der Gebirge konnten die Kantone wachsen und gedeihen. Die Schweiz gibt sich klein und bescheiden, ist in Wirklichkeit aber ein bedeutender Motor fürs Geschäftsleben und die Idee der Freiheit. Die Schweiz ist ein Goliath, der als David daherkommt.

Im geschützten Raum konnte die Idee der Freiheit früher wachsen als in anderen europäischen Regionen. Im Mittelalter schafften es die Eidgenossen unter der Führung von Bern, die fremden Herrscher aus Burgund abzuschütteln, ebenso die Habsburger, die sich aus ihrem Stammland, der Schweiz, schmachvoll zurückziehen mussten. Der kleine Stadtstaat Bern wuchs zu einer europäischen Großmacht heran. Heute ist das kaum mehr vorstellbar. Vielen Schweizern geht das Wort "Hauptstadt" für Bern kaum über die Lippen; für sie ist Bern die Bundesstadt der Schweiz. Die Eidgenossen lieben den Eigensinn. Im Rückblick ist das Streben nach Neutralität aber keine Schwäche, sondern ein Erfolgsmodell, dessen Wertschöpfung sich vor allem am Genfer See zeigt. Dutzende internationaler Organisationen haben sich zwischen Genf und Montreux niedergelassen, allen voran die Uno, das Rote Kreuz und das Olympische Komitee.

Im 19. Jahrhundert war die Schweiz Vorreiter bei der Entwicklung des Tourismus. Ihre Berge wurden zu Sehnsuchtszielen. Der britische Reiseanbieter Thomas Cook brachte 1863 eine erste Reisegruppe aus England ins Wallis und das Berner Oberland. Dann kamen, wieder aus England, die Kletterer. Mit Hilfe einheimischer Bergführer erkämpfen sie sich Gipfel um Gipfel. Dramatische Wettläufe erregen die Welt, wie 1865 bei der Erstbesteigung des Matterhorns. Sie glückte dem Engländer Edward Whymper im achten Anlauf, aber auf dem Rückweg verlor er die halbe Seilschaft.

Der Film zeigt in 90 Minuten das Panorama der Schweiz, ihre atemberaubenden Landschaften in Sommer und Winter und gibt einen spannenden Abriss der Geschichte der Alpenrepublik.


21:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


TAGESTIPP
22:00 Brennpunkt Brooklyn (100 Min.) (FSK: ab 16, HDTV, UT)
(The French Connection)
Spielfilm USA, 1971
(Erstsendung: 14.01.1972)

Rollen und Darsteller:
Jimmy Doyle – Gene Hackman
Alain Charnier – Fernando Rey
Buddy Russo – Roy Scheider
Sal Boca – Tony Lo Bianco
Pierre Nicoli – Marcel Bozzuffi
Devereaux – Frédéric de Pasquale
Mulderig – Bill Hickman

Regie: William Friedkin
Musik: Don Ellis
Kamera: Owen Roizman

Die beiden Polizisten "Popeye" Doyle und "Cloudy" Russo haben in einem Jahr mehr Junkies festgenommen als ihre Kollegen, aber letztlich nur kleine Fische. Sie wollen unbedingt den grossen Fang machen, doch ihrem Chef gefallen die eigenmächtigen Methoden der beiden Drogenfahnder nicht. Als sie von einem V-Mann erfahren, dass die ausgetrocknete Szene auf eine Riesenlieferung aus dem Ausland wartet, beginnen sie Sal Boca, den Doyle für einen Drogendealer hält, zu beschatten. Mit Mühe können die beiden Cops ihren Vorgesetzten dazu überreden, Bocas Telefon für eine Zeit lang anzapfen zu dürfen, um hinter dessen Kontakte zu kommen. Schnell erfahren sie, dass sich ein französischer Grossdealer namens Alain Charnier in New York aufhält. Charnier hat den französischen Fernsehstar Devereau dazu überreden können, in dessen Auto 60 Kilogramm hochwertiges Heroin zu verstecken. Doch der clevere Charnier bemerkt bald, dass er von der Polizei beschattet wird.

William Friedkin inszenierte den Thriller "The French Connection" nach einem Tatsachenbericht von Robin Moore und stellt Gene Hackman in der Rolle des bulligen Jimmy Doyle in den Mittelpunkt. Doyle gerät in einen Verbrecherjäger-Rausch, wo immer er Rauschgift wittert. Die schonungslose Jagd auf die Händler ist seine Droge. Jimmy Doyle, durch "French Connection" zum neuen Prototyp des harten US-Polizisten geworden, schert sich keinen Deut um die Legalität seiner Methoden.

Regisseur Friedkin, der zwei Jahre später mit "The Exorcist" auch im Horrorgenre einen Klassiker inszenierte, setzte mit "The French Connection" neue Maßstäbe, was die Inszenierungen von Gewalt betrifft. Er drehte seinen Thriller an Originalschauplätzen in Brooklyn und zeigte in mehreren rasanten Verfolgungsjagden eine düstere Großstadt.


23:40 Traffic – Die Macht des Kartells (135 Min.) (FSK: ab 16, HDTV, UT)
(Traffic)
Spielfilm Deutschland / USA, 2000
(Erstsendung in Das Erste: 17.08.2019)

Rollen und Darsteller:
Javier Rodriguez – Benicio del Toro
Manolo Sanchez – Jacob Vargas
Erster Wüsten-LKW-Fahrer – Andrew Chavez
Zweiter Wüsten-LKW-Fahrer – Michael Saucedo
General Arturo Salazar – Tomas Milian
Erster Soldat – Jose Yenque
Zweiter Soldat – Emilio Rivera
Anwalt Rodman – Michael O'Neill
Robert Wakefield – Michael Douglas
Angestellter Mark – Russell G. Jones
Reporterin – Lorene Hetherington
Reporter – Eric Collins
Gordon – Don Cheadle
Eduardo Ruiz – Miguel Ferrer
Castro – Luis Guzmán
Helena Ayala – Catherine Zeta-Jones
Arnie Metzger – Dennis Quaid

Regie: Steven Soderbergh
Musik: Cliff Martinez
Kamera: Steven Soderbergh

Der erfolgsverwöhnte US-Richter Robert Wakefield (Michael Douglas) übernimmt eine schwere Aufgabe: Als oberster Drogenjäger im Auftrag des Präsidenten soll er die Macht der mexikanischen Kartelle brechen. Jenseits der Grenze herrscht ein blutiger Bandenkrieg, bei dem auch der mächtige General Salazar (Tomás Milián) seine Finger im Spiel hat. Zwischen die Fronten gerät der unbestechliche Drogenpolizist Rodriguez (Benicio Del Toro), der im Auftrag von Salazar das Tijuana-Kartell des Drogenbosses Obregón zerschlagen soll. Dieser steckt bereits in Schwierigkeiten, denn in San Diego ist sein Mittelsmann Carlos Ayala amerikanischen Drogenfahndern ins Netz gegangen. Dessen Geschäfte möchte Ayalas schwangere Ehefrau Helena (Catherine Zeta-Jones) weiterführen, die vorher nichts von seinen kriminellen Machenschaften wusste. Um ihren inhaftierten Mann freizubekommen, bleibt Helena keine Wahl: Sie setzt einen Killer auf den Hauptbelastungszeugen Eduardo Ruiz (Miguel Ferrer) an, der Ayala nach der Verhaftung durch die US-Drogenfahnder Gordon (Don Cheadle) und Castro (Luis Guzmán) verpfiffen hat. Unterdessen stellt Wakefield fest, wie wenig er wirklich über die Drogenproblematik weiß: Er findet heraus, dass seine 16-jährige Tochter Caroline von Heroin und Crack abhängig ist. Nun muss er sich als Vater dem Kampf unter neuen Voraussetzungen stellen.

Steven Soderbergh lieferte mit dem Drama "Traffic – Macht des Kartells" ein Meisterwerk ab, das mit vier Oscars ausgezeichnet wurde. Die spannende Erzählung mit parallelen Handlungssträngen ermöglicht unterschiedliche Sichtweisen auf die Drogenproblematik - von Süchtigen, Dealern, Mittelsmännern, Kartellbossen, Drogenjägern und Politikern. Neben den Oscars für Regie, Schnitt und Drehbuch bekam Benicio Del Toro die begehrte Auszeichnung als Bester Nebendarsteller. Zu dem mit Topstars besetzten Ensemble gehören Michael Douglas und seine Ehefrau Catherine Zeta-Jones sowie Salma Hayek, Dennis Quaid und Topher Grace. An der Kinokasse spielte die deutsch-amerikanische Koproduktion das Vierfache der 50 Millionen Produktionskosten ein.


01:55 Don Mariano weiß von nichts (105 Min.) (FSK: ab 16, HDTV, UT)
(Il Giorno della civetta)
Spielfilm Frankreich / Italien, 1967
(Erstsendung in Das Erste: 06.11.2008)

Rollen und Darsteller:
Polizeihauptmann Bellodi – Franco Nero
Rosa Nicolosi – Claudia Cardinale
Don Mariano Arena – Lee J. Cobb
Parrinieddu – Serge Reggiani
Saro Pizzuco – Nehemiah Persoff
Zecchinetta – Tano Cimarosa

Regie: Damiano Damiani
Musik: Giovanni Fusco
Kamera: Tonino delli Colli

Carabinieri-Hauptmann Bellodi soll einen brutalen Mord aufklären. Ein Bauunternehmer wurde auf offener Straße erschossen, niemand will etwas gesehen haben. Alles deutet auf ein typisches Eifersuchtsdrama hin, wie es im Norden Siziliens häufig geschieht. Die schöne Rosa Nicolosi wohnt direkt neben dem Tatort. Offenbar deckt sie ihren Ehemann, der mit dem Bauunternehmer einen Nebenbuhler aus dem Weg räumte und danach untertauchte.

Bellodi wird jedoch schnell klar, dass er auf eine falsche Spur gesetzt werden soll. Im Hintergrund zieht die Mafia in Gestalt des "ehrenwerten" Don Mariano die Fäden … Sizilien, Ende der 60er Jahre. Ein Lastwagenfahrer wird auf offener Straße erschossen. Der Ermordete war ein kleiner Bauunternehmer und zugleich Vorsitzender einer Baugenossenschaft. Der junge Carabinieri-Hauptmann Bellodi (Franco Nero), gerade erst von Mailand nach Sizilien versetzt, will den Fall lösen. Bei seinen Ermittlungen spricht Bellodi zunächst mit Rosa Nicolosi (Claudia Cardinale). Die verheiratete Mutter wohnt in einem Bauernhaus ganz in der Nähe des Tatortes, behauptet aber steif und fest, sie habe weder einen Schuss gehört noch etwas gesehen. Da ihr Mann seit dem Mord spurlos verschwunden ist, kursiert das Gerücht, er habe die Tat aus Eifersucht begangen – der Ermordete habe ihm Hörner aufgesetzt. Durch einen Brief ihres Mannes erfährt Rosa, dass er offenbar in Palermo untergetaucht ist. Bellodi ahnt jedoch schnell, auf einer fingierten Spur zu sein. Von einem Polizeispitzel erfährt er, dass der Bauunternehmer sich dem "Schutz" der hiesigen Mafia verweigerte und darum sterben musste. Durch einen Trick gelingt es, Rosa doch noch dazu zu bringen, den Namen des Schützen zu nennen. Bellodi verhaftet daraufhin den kleinen Spieler Zecchinetta (Tano Cimarosa). Er führte den Mord im Auftrag des konkurrierenden Bauunternehmers Pizzuco (Nehemiah Persoff) aus. Damit gibt der ehrgeizige Bellodi sich aber nicht zufrieden. Er will den lokalen Mafiaboss Don Mariano (Lee J. Cobb) als Drahtzieher entlarven. Endlich gelingt es ihm, die Tatwaffe im Haus des "ehrenwerten" Don zu finden, worauf er Don Mariano verhaften lässt. Doch als er dem Paten den Prozess machen will, erlebt Bellodi eine herbe Überraschung …

Damiano Damianis beklemmender Polit-Thriller basiert auf dem Roman "Der Tag der Eule" des sizilianischen Schriftstellers Leonardo Sciascia, der immer wieder die Verquickung von wirtschaftlichen Strukturen mit der Mafia beschrieb. Die Hauptrollen dieser detailgenau beobachteten Milieustudie sind glänzend besetzt mit Franco Nero ("Django"), Claudia Cardinale ("Spiel mir das Lied vom Tod") und Charakterkopf Lee J. Cobb ("Die zwölf Geschworenen"). "Don Mariano weiß von nichts" ist ein atmosphärisch dichter Mafia-Thriller mit Franco Nero, Claudia Cardinale und Lee J. Cobb in den Hauptrollen.


03:40 Brennpunkt Brooklyn (100 Min.) (FSK: ab 16, HDTV, UT)
(The French Connection)
Spielfilm USA, 1971
WH
(Erstsendung: 14.01.1972)

Rollen und Darsteller:
Jimmy Doyle – Gene Hackman
Alain Charnier – Fernando Rey
Buddy Russo – Roy Scheider
Sal Boca – Tony Lo Bianco
Pierre Nicoli – Marcel Bozzuffi
Devereaux – Frédéric de Pasquale
Mulderig – Bill Hickman

Regie: William Friedkin
Musik: Don Ellis
Kamera: Owen Roizman

Die beiden Polizisten "Popeye" Doyle und "Cloudy" Russo haben in einem Jahr mehr Junkies festgenommen als ihre Kollegen, aber letztlich nur kleine Fische. Sie wollen unbedingt den grossen Fang machen, doch ihrem Chef gefallen die eigenmächtigen Methoden der beiden Drogenfahnder nicht. Als sie von einem V-Mann erfahren, dass die ausgetrocknete Szene auf eine Riesenlieferung aus dem Ausland wartet, beginnen sie Sal Boca, den Doyle für einen Drogendealer hält, zu beschatten. Mit Mühe können die beiden Cops ihren Vorgesetzten dazu überreden, Bocas Telefon für eine Zeit lang anzapfen zu dürfen, um hinter dessen Kontakte zu kommen. Schnell erfahren sie, dass sich ein französischer Grossdealer namens Alain Charnier in New York aufhält. Charnier hat den französischen Fernsehstar Devereau dazu überreden können, in dessen Auto 60 Kilogramm hochwertiges Heroin zu verstecken. Doch der clevere Charnier bemerkt bald, dass er von der Polizei beschattet wird.

William Friedkin inszenierte den Thriller "The French Connection" nach einem Tatsachenbericht von Robin Moore und stellt Gene Hackman in der Rolle des bulligen Jimmy Doyle in den Mittelpunkt. Doyle gerät in einen Verbrecherjäger-Rausch, wo immer er Rauschgift wittert. Die schonungslose Jagd auf die Händler ist seine Droge. Jimmy Doyle, durch "French Connection" zum neuen Prototyp des harten US-Polizisten geworden, schert sich keinen Deut um die Legalität seiner Methoden.

Regisseur Friedkin, der zwei Jahre später mit "The Exorcist" auch im Horrorgenre einen Klassiker inszenierte, setzte mit "The French Connection" neue Maßstäbe, was die Inszenierungen von Gewalt betrifft. Er drehte seinen Thriller an Originalschauplätzen in Brooklyn und zeigte in mehreren rasanten Verfolgungsjagden eine düstere Großstadt.


05:20 Kolumbien – Von den Anden zur Karibik (15 Min.)
(Erstsendung in Das Erste: 28.11.2010)


05:25 BW: 7 Tage … (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben im Kloster
WH von MI

RP: 7 Tage … (HDTV, UT)
Leben im Kloster
WH von MI


05:35 – 06:10 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


06:10 Jesus von Cannstatt (30 Min.)
Die Via Dolorosa am Neckar
(Erstsendung in SWR BW: 10.04.2009)

Seit 30 Jahren veranstaltet die italienische Gemeinde des Stuttgarter Stadtteils Bad Cannstatt die Karfreitagsprozession, seinerzeit die erste ihrer Art in Deutschland. Michele spielt zum zweiten Mal Jesus. Hundert Frauen, Männer und Kinder nehmen an der Prozession teil. Nicht nur Italiener, sondern auch Deutsche. Die evangelische Markusgemeinde stellt seit Jahren den Bläserchor. Dennoch spielen Osterfeierlichkeiten in Italien eine größere Rolle als in Deutschland. Die Karfreitagsprozession in Bad Cannstatt gibt nicht nur den Italienern etwas von ihrem Heimatgefühl zurück, sie macht Ostern auch für deutsche Zuschauerinnen und Zuschauer zu einem erlebbaren Fest.

Beim ersten Paukenschlag geht es los: Die Prozession in Bad Cannstatt setzt sich in Bewegung. "Jetzt ist er ein anderer Mensch, er ist wie in Trance, ich weiß, ich darf ihn jetzt nicht ansprechen", sagt Teresa Annunziata. Ihr Mann Michele verkörpert Jesus. Seit 30 Jahren veranstaltet die italienische Gemeinde des Stuttgarter Stadtteils die Karfreitagsprozession, seinerzeit die erste ihrer Art in Deutschland. Michele spielt zum zweiten Mal Jesus. Die kurzen Haare waren vergangenes Jahr ein Diskussionsthema, deswegen ließ er sie dieses Mal beim Friseur künstlich verlängern. Die Prozession wird ernst genommen. "Das ist kein Theaterspiel", sagt Michele, "wir zeigen den Menschen, was wirklich passiert ist. Wenn ich in das Jesusgewand schlüpfe, bekomme ich Gänsehaut. Ich versuche so zu empfinden, wie Jesus es getan hat. Ich sehe die Menschen, die ergriffen zuschauen, manche weinen". Auch Teresa hat eine Rolle im Passionsspiel: Sie ist die Chronistin und erzählt dem Publikum, was gerade passiert. Michele und Teresa bezeichnen sich als gläubig, aber nicht als Kirchgänger. An Ostern und Weihnachten gehen sie in das Gotteshaus, ansonsten weniger. Bei Tisch beten sie mit ihrem kleinen Sohn Emanuele und sie bekreuzigen sich, wenn sie das Haus verlassen. An der Prozession nehmen hundert Frauen, Männer und Kinder teil. Nicht nur Italiener, sondern auch Deutsche. Die evangelische Markusgemeinde stellt seit Jahren den Bläserchor. Dennoch spielen Osterfeierlichkeiten in Italien eine größere Rolle als in Deutschland. Die Karfreitagsprozession in Bad Cannstatt gibt den Italienern etwas von ihrem Heimatgefühl zurück und macht Ostern auch für deutsche Zuschauerinnen und Zuschauer zu einem erlebbaren Fest.


06:40 Frühlingsreise auf die Schwäbische Alb (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 20.04.2014)

Etwa 40 Kilometer südöstlich von Stuttgart erhebt sich die Schwäbische Alb. Was früher ein armer und karger Landstrich war, ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet. SWR Reporterin Annette Krause ist in der blühenden Landschaft unterwegs. Wacholderheiden und Silberdisteln gedeihen im Unesco-Biosphärengebiet. Bei Hechingen erhebt sich die Prachtburg der Hohenzollern. Das Gestüt Marbach und das Kloster Beuron an der Donau sind ebenfalls einen Besuch wert. Schafherden, Höhlen und ruhige Orte am Wegesrand versprechen besondere Eindrücke.


07:25 Lecker aufs Land – Das Oster-Vergnügen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 13.04.2017)


08:10 Der Südwesten von oben (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Klöster
(Erstsendung in SWR/SR: 24.03.2016)

Der Film "Unsere Klöster" bietet seltene Einblicke in das Klosterleben im Südwesten. Es ist eine Herausforderung, sie lebendig zu halten. Doch nicht alle Klöster haben Nachwuchssorgen. Und als "Tankstelle für die Seele" sind die Klöster heute begehrter denn je für stressgeplagte Städter. Dieser Film erzählt von der Rolle der Klöster im Südwesten - und von den Menschen, die ihnen eine Zukunft geben.

Der Film "Unsere Klöster" bietet seltene Einblicke in das Klosterleben im Südwesten. Es ist eine Herausforderung, sie lebendig zu halten. Doch nicht alle Klöster haben Nachwuchssorgen. Und als "Tankstelle für die Seele" sind die Klöster heute begehrter denn je für stressgeplagte Städter. Ein Sternekoch wird zum Abt und überlegt sich eine Strategie, wie er sein Kloster in die Zukunft führen kann. Ein Jugendlicher, der mit der Schule und seinen Eltern Ärger hat, tritt in ein Shaolin-Kloster ein und beschäftigt sich mit buddhistischen Theorien und der Kampfkunst. Eine junge Frau lebt in einer Kloster-WG am Kaiserstuhl und lässt Gott und ihren Orden darüber entscheiden, wo sie den Rest ihres Lebens verbringt. Dieser Film erzählt von der Rolle der Klöster im Südwesten – und von den Menschen, die ihnen eine Zukunft geben.

Die Benediktiner gelten als einer der ältesten Orden der westlichen Welt. Noch heute leben die Mönche nach den Regeln, die Benedikt von Nursia im sechsten Jahrhundert aufstellte. Ora et labora heißt ihre Devise – Bete und Arbeite. Wie in Zeiten ihrer Gründung versuchen sie, möglichst autark zu leben. So auch Abt Mauritius aus Tholey, dem vermutlich ältesten Kloster Deutschlands. Er und seine Mitbrüder haben eine eigene Imkerei, eigene Obstplantagen, ein Gewächshaus für Gemüse, und sie brennen ihren eigenen Schnaps.

Bevor er Mönch wurde, arbeitete der Abt als Sternekoch in Luxemburg. Als er sein Amt übernahm, lag das Kloster finanziell und personell am Boden. Nur durch mutige Reformen konnte Pater Mauritius die Einnahmen des Klosters wieder erhöhen. Die personellen Sorgen aber bleiben. Ein Problem, das fast alle Klöster kennen. Für viele junge Menschen ist es heute unvorstellbar, in ein Kloster einzutreten. Werte wie Enthaltsamkeit, Demut und Gehorsam schrecken sie ab.


08:55 Ostern auf dem Land (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 18.04.2014)

Erinnerungen im Südwesten

Die Tage um Ostern sind laut und bunt. Als Symbol für Fruchtbarkeit bemalen die Menschen Eier, backen Osterlämmer, gießen Schokoladen- und Zuckerhasen und entzünden Osterfeuer. Mancherorts – wie im badischen Ebnet – wird das Dorf mit Rätschen geweckt und der Winter mit viel Lärm ausgetrieben. Ostern hat so viele Facetten wie kaum ein anderes christliches Fest.

Die Tage um Ostern sind laut und bunt. Als Fruchtbarkeitssymbol bemalen die Menschen Eier, backen Osterlämmer, gießen Schokoladen- und Zuckerhasen und entzünden Osterfeuer. Mancherorts – wie im badischen Ebnet – wird das Dorf mit Rätschen geweckt und der Winter mit viel Lärm ausgetrieben. Ostern hat so viele Facetten wie kaum ein anderes christliches Fest. Im Südwesten gibt es viele unterschiedliche Bräuche, darunter die Eierlage in Schönecken in der Eifel, das Eierschnibbeln in Norken im Westerwald, das Eierpecken und das Kleppern der jungen Männer in den Dörfern. Mancher Brauch weist eine lange Tradition auf, mancher wird erst etabliert. So strebt man in Oberstadion bei Biberach mit einem Osterbrunnen aus 20.000 bemalten Hühnereiern den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde an.

Die Sendung "Ostern auf dem Land" zeigt, wie im Südwesten Ostern gefeiert wird. Sie blickt auf die 1950er, 1960er und 1970er Jahre zurück. Ein Dorfpfarrer erzählt, wie seine Gemeinde an Ostern in langen Reihen wartete, um die Beichte ablegen zu können. Ein Schokoladenfabrikant verrät, wie es zu den Namen der Schoko-Osterhasen gekommen ist.


10:25 Die größte Geschichte aller Zeiten (185 Min.) (HDTV, UT)
(The greatest story ever told)
Spielfilm USA, 1965
(Erstsendung in Das Erste: 15.04.1979)

Rollen und Darsteller:
Jesus – Max von Sydow
Johannes der Täufer – Charlton Heston
Veronica – Carroll Baker
Hauptmann – John Wayne
Claudia – Angela Lansbury
Barabbas – Richard Conte
Simon – Sidney Poitier
Maria – Dorothy McGuire
Kaiphas – Martin Landau
Herodes Antipas – José Ferrer
Herodes der Große – Claude Rains
Pontius Pilatus – Telly Savalas
Lazarus – Michael Tolan
Josef – Robert Loggia

Regie: George Stevens
Musik: Alfred Newman
Kamera: William C. Mellor, Loyal Griggs

Der Film beginnt mit dem Erscheinen der drei Könige aus dem Morgenland vor Herodes dem Großen, den Ereignissen in Bethlehem und der Flucht nach Ägypten. Nach dem Tod seines Vaters wird Herodes Antipas (José Ferrer) Landesfürst, aber die eigentliche Macht üben die Römer aus. Johannes der Täufer (Charlton Heston) mahnt zur Buße; Jesus (Max von Sydow) lässt sich von ihm taufen.

Nach der Versuchung in der Wüste findet Jesus die ersten Jünger und beginnt, die Botschaft vom Reich Gottes in Galiläa zu verkünden. Wunder wie die Speisung der 5.000 und die Auferweckung des toten Lazarus lassen das Volk Jesus als Messias feiern; die Priesterschaft spricht dagegen von Teufelswerk, Aufruhr und Gotteslästerung. Unter Kaiphas (Martin Landau) wird Jesus der Prozess gemacht; Pontius Pilatus (Telly Savalas) stellt die Menge vor die Wahl, Jesus oder Barabbas freizubitten: Sie fordert verblendet den Tod Jesu. Er stirbt am Kreuz auf Golgatha und wird bestattet, am Ostermorgen aber ist das Grab leer.

George Stevens' monumentaler Christus-Film aus dem Jahre 1963 folgt den Berichten der Evangelien über das Leben und Leiden Jesu von der Geburt in Bethlehem bis zu seiner Kreuzigung. Darüber hinaus vermittelt der Film ein Bild von den politischen Verhältnissen im damaligen Palästina. Nicht zuletzt Max von Sydows sensible Darstellung der Figur Jesu hebt den bis in kleinste Rollen prominent besetzten Film aus vielen anderen Bibelverfilmungen heraus.


13:30 Himmlische Schätze (90 Min.) (HDTV, UT)
Geschichten aus unseren Klöstern
(Erstsendung in SWR/SR: 30.03.2018)


15:00 Wildes Frankreich (90 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in SWR/SR: 28.07.2019)

Von den sanften Hügeln der Provence durch das karge Massif des Maures, den aussichtsreichen Esterel und die Hochebenen des Baskenlandes, von den malerischen Schluchten des Jura über die sturmerprobten Klippen der Bretagne bis zu den manikürten Gärten des Schlosses Chenonceau – diese Dokumentation zeigt Frankreich so wild, wie es noch nie zu sehen war.

Von den sanften Hügeln der Provence durch das karge Massif des Maures, den aussichtsreichen Esterel und die Hochebenen des Baskenlandes, von den malerischen Schluchten des Jura über die sturmerprobten Klippen der Bretagne bis zu den manikürten Gärten des Schlosses Chenonceau – diese Dokumentation zeigt Frankreich so wild, wie es noch nie zu sehen war. Im Juragebirge verfolgen die SWR Zuschauerinnen und Zuschauer die ersten Schritte eines neugeborenen Hirschkalbs sowie die ersten Erfolge der Rückkehr eines legendären Räubers, des Luchses.

Die zerklüftete Küste der Bretagne ist die Bühne für einen entscheidenden Moment im Leben einer jungen Trottellumme. Diese unglaublichen Seevögel können 6.000 Kilometer weit fliegen und 180 Meter tief tauchen. Wenn für ein Küken die Zeit gekommen ist, das Nest zu verlassen, muss es von einer Klippe in die Tiefe springen – doch für manche Jungvögel verläuft dieser Sprung tödlich. Durch das Herz Frankreichs verläuft das Tal der Loire, eine Landschaft von außerordentlicher Schönheit, in der über die Jahrhunderte viele Könige ihre Prachtbauten errichten ließen. Ausgerechnet den berühmten Brückenbögen des Schlosses Chenonceau hat sich eine Schwanenpärchen zum Ort der Familiengründung ausgesucht.

Tierische Mitbewohner bevölkern auch den berühmten geometrischen Barockpark der Königs-Mätresse Diana von Poitiers. Die Aktivitäten des Igels sind hier bei den biologisch arbeitenden Gärtnerinnen und Gärtnern gern gesehen – schließlich wirken die Igel dem Schneckenfraß entgegen, der den komplizierten Pflanzenornamenten zusetzt. Die Reise geht weiter in die Provence, einen Landstrich voller Farben und Düfte, dessen spezielles Licht einige der größten Maler in den Bann gezogen hat. Hier beobachten die SWR Zuschauerinnen und Zuschauer eine der klassischen, gleichnishaften Rivalitäten der Natur – zwischen Fuchs und Rabe. Wer wird am Ende den anderen überlisten? Weiter Richtung Süden, wo sich die Province zum Mittelmeer erstreckt, erheben sich die Gebirge des Esterel und das Massif des Maures, wo es warm genug ist, damit Schildkröten hier leben können.

Im Gebiet des Massif Central begegnen die Zuschauerinnen und Zuschauer einem Tier, das nur sehr selten beobachtet wird: der Ginsterkatze. Außerdem folgt die Kamera einer Gruppe von Kranichen auf ihrem alljährlichen Weg zum Schutzgebiet von Arjuzanx. Eine alte Braunkohlegrube wurde hier zum Kranich-Paradies: 50.000 Vögel versammeln sich jeden Winter. Wo die Pyrenäen auf den Atlantik treffen, erstreckt sich eine fantastische Landschaft, das Baskenland – voller Farben und sanfter Hügel. Hier leben, weitgehend sich selbst überlassen, die Herden der Pottok-Ponys.

In den Zentral-Pyrenäen wurden Braunbären wieder angesiedelt, die Wölfe kamen von selbst zurück. Ihre Rückkehr lässt eine uralte Tradition wiederaufleben: Die Schäferei mit Hilfe der traditionellen Pyrenäenberghunde.


16:30 Tierisch wild im Südwesten (45 Min.) (HDTV, UT)
Eifel und Hunsrück
(Erstsendung in SWR/SR: 29.05.2016)


17:15 Das Markgräflerland (45 Min.) (HDTV, UT)
Paradies im Licht des Südens
(Erstsendung in SWR/SR: 19.01.2020)

Südlich von Freiburg, zwischen Rhein und Schwarzwaldhöhen, erstreckt sich sonnenverwöhnt und reich an Obstgärten, Weinbergen und heißen Quellen das Markgräflerland. Schon die Römer hatten sich hier luxuriös eingerichtet. Ihre Bäder sind heute moderne Wellness-Tempel. Das Markgräflerland steht für Qualität und hohen Lebensstandard. Viele nennen es die Toskana Deutschlands.

Südlich von Freiburg, zwischen Rhein und Schwarzwaldhöhen, erstreckt sich sonnenverwöhnt und reich an Obstgärten, Weinbergen und heißen Quellen das Markgräflerland. Schon die Römer hatten sich hier luxuriös eingerichtet. Ihre Bäder sind heute moderne Wellness-Tempel. Das Markgräflerland steht für Qualität und hohen Lebensstandard. Viele nennen es die Toskana Deutschlands. Literarisch verewigt als "Paradiesgärtlein" am Oberrhein hat es bereits der Dichter Johann Peter Hebel. Der fruchtbare Landstrich im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Die Spuren der Römer, die das Gebiet 70 nach Christus dem Römischen Reich einverleibten, sind noch heute entlang des Römerwegs von Badenweiler über Müllheim nach Heitersheim zu finden. Seit 1444 trägt das Markgräflerland seinen Namen.

Es ist von der Sonne verwöhnt. Sein mildes Klima verdankt das Markgräflerland der mediterranen Luft, die über einen Durchlass zwischen dem Schweizer Jura und den Vogesen, der sogenannten Burgundischen Pforte, hierher strömt. Auf den fruchtbaren Böden des gerade mal tausend Quadratkilometer großen Landstrichs gedeihen Obst und Wein hervorragend. Der Gutedel prägt die Region. Das Markgräflerland ist auch bekannt für seine Pflanzenvielfalt und seine Gärtnereien. Exotische Pflanzen gedeihen hier, von Zitrusfrüchten und Palmen bis zu Mammutbäumen. Inzwischen gibt es auch einige Markgräflerinnen und Markgräfler, die sich dem "Schwarzen Gold" verschrieben haben und Trüffel züchten – eine Strategie zur Zukunftssicherung.

Die Menschen dieser Region zeichnen sich durch Organisationstalent und Erfindungsgabe aus. Da gibt es den aus Laufen stammenden Möbeldesigner Jonny Brändlin, aus dessen Leidenschaft für Walnussbäume und Eichen der Region sich ein mittelständisches Unternehmen entwickelt hat. Den Bildhauer Bruno Feger, der sich im Gewerbepark Breisgau bei Eschbach ein Atelierhaus gebaut hat und seine Inspiration in der Kirschblüte und der Natur findet. Oder das junge Winzergeschwisterpaar Paulina und Simon Sommerhalter aus Mauchen, die dabei sind, den elterlichen Betrieb zu übernehmen und ihn ökologischer ausrichten wollen.


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:05 BW: Wohnen extrem (25 Min.) (HDTV, UT)
Hausbesuche bei Individualisten
(Erstsendung in SWR BW: 30.05.2019)

Not macht erfinderisch. So gibt es in Zeiten, in denen der Wohnungsmarkt landauf landab angespannt ist, Menschen, die in besonderen Behausungen leben. Sie wohnen an Orten, die ursprünglich einem anderen Zweck dienten und nun mit kreativen Ideen zum neuen Zuhause werden. Darunter sind ein ehemaliges Bahnwärterhäuschen, ein Wasserturm und eine alte Fabrikhalle.


18:07 RP: Die SWR-Reportage (8 Min.) (HDTV, UT)
Engel mit Föhn und Schere – Gratis-Haarschnitt für Wohnungslose
(Erstsendung in SWR RP: 29.06.2019)

Lena Müller-Petzold aus Landau ist Friseurmeisterin, und eine geflügelte Schere schmückt ihren Arm: das Symbol der Barber Angels. Im normalen Berufsalltag schneidet sie zahlenden Kunden in ihrem Salon die Haare. Doch mindestens einmal im Monat ist sie mit den Barber Angels auf Tour. Ein Verein mit über 200 ehrenamtlichen Mitgliedern, die in ganz Deutschland Obdachlosen und Mittellosen kostenlos die Haare schneiden. Bewaffnet mit Schere, Föhn und Rasierapparat verwandeln sie jeden Ort – ob Bahnhof oder Turnhalle – in einen Friseursalon. Neben den schwarzen Lederwesten – ihrem Erkennungsmerkmal – und ihrer Leidenschaft zum Haareschneiden, vereint sie ihre Mission: Bedürftigen Menschen mit einer neuen Frisur mehr Selbstbewusstsein zu schenken.


18:15 RP: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Ganz schön abgefahren – Eine Tour durchs Wiesbachtal
(Erstsendung in SWR: 08.06.2018)

Der Wiesbach verläuft zwischen dem Donnersberg in der Pfalz und Gensingen an der Nahe. Auf seiner rund 45 Kilometer langen Reise von der Quelle bis zur Mündung durchquert das Bächlein sehr unterschiedliche Landschafts- und Lebensräume – Wälder, idyllische Feuchtauen, Weinberge, aber auch nüchterne Gewerbegebiete. Ebenso unterschiedlich sind die Menschen, die hier leben. Und trotzdem haben sie etwas gemeinsam: allesamt haben Überraschendes zu bieten.

Am Wiesbach bei Sprendlingen kann einem schon mal ein Viererbob begegnen, der auf Rollen den Weinberg hinuntersaust. Am Steuer sitzt dann Jürgen Geil, der sich gerade mit seiner Mannschaft auf die anstehende Sommer-Bob-WM am Wißberg vorbereitet. Hauptberuflich macht der Pilot von "Rheinhessen I" allerdings Wein, gemeinsam mit seinen Söhnen, die übrigens auch Sommer-Bob-Piloten sind.

Leibhaftige Weltmeister finden sich in Gau-Bickelheim in einem Friseursalon. Axel und Gerald Friedrich sind mehrfache Weltmeister der Friseure, zwei absolute Könner ihres Faches, zu deren Kundinnen auch eine Königin gehört. Kaum einer im Dorf kennt sich besser aus als das extravagante Brüderpaar. Überraschendes gibt es auch in Nieder-Wiesen. Natthamon und Klaus Dollinger haben in dem idyllischen 600 Seelenort ein Restaurant für thailändisch-französische Küche eröffnet - eine Kombination, die durchaus erklärungsbedürftig ist. Natthamon ist Thailänderin, ihr Mann Klaus hat lange in Frankreich gelebt und dort die frankophile Lebensart schätzen gelernt. Nun verwöhnen sie ihre Gäste an exakt vier Tischen und bei gutem Wetter in einem malerischen exotischen Garten.

Und dann gibt es da noch das Winzerhotel am La Roche, mit dem vielleicht schönsten Ausblick übers Wiesbachtal. Frank Spaleniak, ein junger Winzer, hat den lange gehegten Traum seines Großvaters umgesetzt, gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Nadeschda Schmitt. Es ist allerdings ein besonderes Hotel, vom Wein, über das Frühstück bis hin zu den Speisen für die Straußwirtschaft – alles ist vegan. Zum Beispiel der Rheinhessen-Burger oder das Soja-Gulasch. Das Beste daran: es schmeckt herrlich – ehrlich!

SR: Fahr mal hin

Entlang der Ill durchs Elsass –
Vom Großen Ried bis nach Straßburg

Der Wiesbach verläuft zwischen dem Donnersberg in der Pfalz und Gensingen an der Nahe. Auf seiner rund 45 Kilometer langen Reise von der Quelle bis zur Mündung durchquert das Bächlein sehr unterschiedliche Landschafts- und Lebensräume – Wälder, idyllische Feuchtauen, Weinberge, aber auch nüchterne Gewerbegebiete. Ebenso unterschiedlich sind die Menschen, die hier leben. Und trotzdem haben sie etwas gemeinsam: allesamt haben Überraschendes zu bieten.

Am Wiesbach bei Sprendlingen kann einem schon mal ein Viererbob begegnen, der auf Rollen den Weinberg hinuntersaust. Am Steuer sitzt dann Jürgen Geil, der sich gerade mit seiner Mannschaft auf die anstehende Sommer-Bob-WM am Wißberg vorbereitet. Hauptberuflich macht der Pilot von "Rheinhessen I" allerdings Wein, gemeinsam mit seinen Söhnen, die übrigens auch Sommer-Bob-Piloten sind. Leibhaftige Weltmeister finden sich in Gau-Bickelheim in einem Friseursalon. Axel und Gerald Friedrich sind mehrfache Weltmeister der Friseure, zwei absolute Könner ihres Faches, zu deren Kundinnen auch eine Königin gehört. Kaum einer im Dorf kennt sich besser aus als das extravagante Brüderpaar.

Überraschendes gibt es auch in Nieder-Wiesen. Natthamon und Klaus Dollinger haben in dem idyllischen 600 Seelenort ein Restaurant für thailändisch-französische Küche eröffnet - eine Kombination, die durchaus erklärungsbedürftig ist. Natthamon ist Thailänderin, ihr Mann Klaus hat lange in Frankreich gelebt und dort die frankophile Lebensart schätzen gelernt. Nun verwöhnen sie ihre Gäste an exakt vier Tischen und bei gutem Wetter in einem malerischen exotischen Garten.

Und dann gibt es da noch das Winzerhotel am La Roche, mit dem vielleicht schönsten Ausblick übers Wiesbachtal. Frank Spaleniak, ein junger Winzer, hat den lange gehegten Traum seines Großvaters umgesetzt, gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Nadeschda Schmitt. Es ist allerdings ein besonderes Hotel, vom Wein, über das Frühstück bis hin zu den Speisen für die Straußwirtschaft – alles ist vegan. Zum Beispiel der Rheinhessen-Burger oder das Soja-Gulasch. Das Beste daran: es schmeckt herrlich – ehrlich!


18:30 BW: Brezel, Bratwurscht, Bier – Ausländer und die Schwäbische Küche (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2

"Brezel, Bratwurscht und Bier" – das verstehen Ausländer meist unter deutscher Küche. Vor allem in Baden-Württemberg, wo die drei "Bs" regelmäßig verzehrt werden. Aber auch andere Speisen und Getränke haben es Gästen aus dem Ausland angetan. Zum Beispiel Daniel aus Paraguay. Als Student im Auslandssemester trinkt er sehr gerne das hiesige Bier. Außerdem interessiert er sich für besondere schwäbische Spezialitäten: Most und Obstbrände. Obstbauer August Kottmann weiht ihn in die Geheimnisse der Herstellung ein. Als Grundlage gibt es schwäbischen Kartoffelsalat, der bekanntlich "schwätzen" muss. Anita aus Kenia wiederum begeistert sich für Pilze. Sie ist als Au-Pair nach Deutschland gekommen und eine quirlige Frohnatur. Sie geht mit einem professionellen Pilzsammler in den Wald und kocht mit ihm gemeinsam die frisch gesammelten Pilze. Wieder zu Hause in Kenia probiert sie mit zwei Freundinnen Pfannkuchen mit Pilzfüllung. Midori aus Japan liebt den badischen Halterkuchen, der Flammkuchen ähnelt. Sie ist fasziniert von der Vielfalt deutscher Milchprodukte: süße und saure Sahne, Crème fraîche, Quark, Joghurt, Frischkäse. Außerdem wundert sie sich, dass Fleischkäse keine Käse ist. Im Film bereitet sie den Halterkuchen unter den kritischen Augen der Verwandtschaft ihres Mannes zu.

Midori kocht auch Kürbissuppe aus Hokaido-Kürbis, weil sie aus Hokaido stammt, wo es gar keine Hokaidos gibt. Zum Schluss treffen sich Daniel, Anita und Midor in einer Weinstube in Stuttgart und beglücken die Stammgäste des Wirts mit ihren neu erworbenen Kochkenntnissen.


18:45 RP: 7 Tage … (30 Min.) (UT)
unter Pilgern
(Erstsendung in SWR/SR: 14.12.2018)

Es gibt Menschen, die sagen, der Jakobsweg hätte ihr Leben verändert. Der wohl in Deutschland prominenteste Pilger Hape Kerkeling hat sogar geschrieben, ihm sei Gott begegnet. Pilgern erlebt seit Jahren einen Run. In den letzten sieben Jahren hat sich die Anzahl der Pilger fast verdoppelt. 300.000 sind 2017 auf dem Camino frances, dem wohl bekanntesten Abschnitt des Jakobsweges, bis nach Santiago di Compostella gelaufen. Was macht die Faszination aus? Wieso machen sich immer mehr Menschen auf den Weg, obwohl die Füße nach einiger Zeit weh tun, der Rucksack drückt und man in den einfachsten Herbergen nächtigt? Oder ist es gerade das: die Suche nach dem einfachen und reduzierten Leben?

SWR Reporterin Sara Endepols steckte in einer Art Lebenskrise. Ein Freund sagte: "Geh doch pilgern, das könnte dir helfen". Und genau das tat sie. Sie machte sich auf den Jakobsweg mit der Frage im Rucksack: Hilft pilgern in Lebenskrisen?

SR: Aufsatteln für Afrika
Saarländisches Radabenteuer in Ruanda


19:00 BW: Hotelgeschichten – Luxus, Schweiß und Extrawünsche (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2

Hotels sind Orte, die Menschen in eine Traumwelt entführen und sie mit kostbaren Interieurs, kulinarischen Köstlichkeiten, Wellnesstempeln oder purer Freundlichkeit verzaubern. Die einen – die Gäste – verbringen hier ihren Urlaub oder treffen Geschäftspartner, fliehen vor dem Alltagstrott oder genießen puren Luxus. Die anderen – die Hotelmacher – setzen alles daran, die Besucher zufriedenzustellen und ihre Wünsche zu erfüllen.

Zum zweiten Mal begibt sich SWR Moderatorin Annette Krause auf Spurensuche nach Hotelgeschichten. Sie unterhält sich mit Hoteldirektoren und Besitzerinnen über ihre außergewöhnlichen Konzepte. Mit dem Personal spricht sie über die besonderen Herausforderungen, schlüpft in die unterschiedlichsten Rollen und packt selbst mit an. In Offenburg ist aus einem ehemaligen Gefängnis das Hotel Liberty entstanden. Wo ehedem die schweren Jungs einsaßen, logieren heute Gäste in behaglichen Zimmern mit allem Komfort. Der frühere Gefängnishof ist zu einem eindrucksvollen Glastubus geworden, in dem die Rezeption und eine Showküche untergebracht sind. Annette unterstützt die Rezeptionistin, begleitet die Gäste aufs Zimmer und sorgt dafür, dass es an nichts fehlt. Anschließend assistiert sie dem Koch beim Grillabend. Dabei kommt sie zwischen zubereiten und servieren ganz schön ins Schwitzen. In Heidelberg hat sich Claudia Klischka mit dem Hip-Hotel einen Traum erfüllt. In ihrem Hotel kann man buchstäblich um die Welt reisen. Die Zimmer sind nach Städten benannt, jedes mit eigenem Flair, authentischer Ausstattung und viel Atmosphäre. Neben einem London-, Paris- oder Wienzimmer, gibt es auch das "Down-under-Zimmer". Hier steht buchstäblich alles Kopf und man fragt sich, ob man selbst noch festen Boden unter den Füßen hat. Annette macht sich am frühen Morgen nützlich und hilft bei der Frühstückszubereitung. In Baden-Baden ist Hoteldirektor Rademacher gleich für zwei außergewöhnliche Hotels verantwortlich. Im "Belle Epoque" zieht sich der Jugendstil durchs ganze Haus, die Einrichtung besteht aus Antiquitäten und im weitläufigen Garten werden Cocktailempfänge gegeben. Klar, dass Annette hier servieren muss. Im "Kleinen Prinz" finden sich an der Hauswand und im ganzen Haus Zitate aus dem berühmten Buch von Antoine de Saint Exupery. Bei einer Partie Billiard im Kaminzimmer hört Annette viele Anekdoten aus der Hotelwelt.


19:15 RP: Himmel auf Erden – St. Paulin in Trier (30 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR RP: 02.12.2018)

SR: Sellemols
Vom Hoch und Tief – Wetter sellemols

Nicht erst seit der Klimakrise ist das Wetter in aller Munde. Seit jeher beschäftigen die Menschen sich damit, und die Wettervorhersage mag für manche Menschen sogar der Hauptgrund sein, die schlechten Nachrichten des Tages nicht einfach abzuschalten. Für das Sellemols-Team bietet das menschliche Dauerthema eine Fülle an Funden im Archiv des Saarländischen Rundfunks: Wie sicher sind die Vorhersagen? Der Film begegnet Hobby-Metrologen und Wetterexperten, gibt Tipps man sich vor Hitze oder Eiseskälte oder vor trüber Stimmung bei grauem Wetter schützen kann. Er erinnert an Extremwetterlagen im Saarland wie Hochwasser und Sturm und genießen einfach nur das schöne Wetter – ob im Winter oder Sommer.


19:45 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktueller bericht am Feiertag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Wir in den 70ern! (105 Min.) (HDTV, UT)

So war's im Südwesten

Schlaghosen, Disco, schrille Farben: Die 70er, ein Jahrzehnt des Aufbruchs. Auch oder gerade im Südwesten: 1972 findet in Germersheim eines der ersten Open-Air-Festivals à la Woodstock statt. Im Fußball wird 1974 zum ersten Mal das Tor des Monats von einer Frau geschossen: von Bärbel Wohlleben aus Ingelheim. Auch die Hauptdarstellerin des neuen Kult-Musicals Hair hat ihre Heimat im Südwesten. Ein Rückblick auf ein spektakuläres Jahrzehnt, von Koblenz bis Konstanz: Was bleibt in Erinnerung? Woran erinnern sich Prominente wie Marc Marshall, Monica Ivancan, Pierre M. Krause oder Ursula Cantieni, wenn sie an die 1970er Jahre denken? An wilde Disconächte? An die Fußball-WM 1974? Miniröcke, lange Haare und Rebellion?

Sie kommentieren die aufregenden, bunten und abwechslungsreichen 1970er Jahre im Südwesten aus ihrer heutigen Sicht.


22:00 BW: Nachtcafé (90 Min.) (Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Freundschaft – wenn nichts unmöglich ist
Talkshow
(Erstsendung: 15.03.2019 in SWRSR)
Moderation: Michael Steinbrecher

RP: Nachtcafé (Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Freundschaft – wenn nichts unmöglich ist
Talkshow
(Erstsendung: 15.03.2019 in SWRSR)
Moderation: Michael Steinbrecher

SR: aktuell


22:05 Nachtcafé (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Freundschaft – wenn nichts unmöglich ist
Talkshow
(Erstsendung: 15.03.2019 in SWRSR)
Moderation: Michael Steinbrecher


23:30 Katharina Luther (105 Min.) (VPS: 23:29)
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: 22.02.2017 in Das Erste)

Rollen und Darsteller:
Katharina von Bora – Karoline Schuch
Katharina (als Kind) – Emilia Pieske
Martin Luther – Devid Striesow
Philipp Melanchton – Ludwig Trepte
Lukas Cranach – Martin Ontrop
Barbara Cranach – Claudia Messner
Ave von Schönfeld – Mala Emde

Musik: Gert Wilden
Kamera: Daniela Knapp

Katharina von Bora lebt als Nonne das für sie bestimmte Leben, bis sie mit Anfang 20 durch die Schriften Martin Luthers mit einer völlig neuen Gedankenwelt in Berührung kommt. Sie flieht mit einigen ihrer Mitschwestern und kommt ohne rechtliche Stellung, ohne Einkommen und von ihrer Familie verstoßen nach Wittenberg, wo sie Martin Luther persönlich begegnet.

Katharina beschließt den Reformator zu heiraten und wird als seine Ehefrau zur angesehenen Wirtschafterin, zur gleichberechtigten Gesprächspartnerin und Mutter ihrer gemeinsamen Kinder. Doch mit dem frühen Tod ihrer Tochter holen sie und Luther alte Ängste und Zweifel ein und schotten die Eheleute voneinander ab. Erst als Katharina wieder neuen Lebensmut gewinnt, findet sie zurück zu ihrem Leben.


01:15 Werktags HELDEN (30 Min.)
Wir sind Gottes Diener – Arbeitsplatz Speyerer Dom
WH von MI, (Erstsendung: 08.04.2020 in SWR)


01:45 mal ehrlich … (90 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 01:25)
was macht Corona mit uns?
Bürgertalk
WH von MI

Moderation: Florian Weber


03:15 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.) (VPS: 02:25)
Wieland Backes mit seinen Gästen
Sehnsucht nach Freiheit
(Erstsendung in SWR/SR: 22.06.2007)
Moderation: Wieland Backes
Gäste: Andrea Finke

Pater Lutz Müller
Eva-Maria Kaus-Köster
Steffi Gerbsch
Klaus Schellenkamp
Frank Lehmann
Milde Drüke


04:45 – 06:15 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 03:55)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH Moderation: Michael Steinbrecher  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang