Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/482: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


Tele 5 – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


06:00 Raumschiff Enterprise (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Star Trek
Kirk unter Anklage (Court Martial)
Folge 20
Science Fiction USA, 1966

Rollen und Darsteller:
Captain Kirk – William Shatner
Commander Spock – Leonard Nimoy
Dr. Leonard "Pille" McCoy – DeForest Kelley
Montgomery "Scotty" Scott – James Doohan
Lieutenant Hikaru Sulu – George Takei
Lieutenant Nyota Uhura – Nichelle Nichols

Regie: Marc Daniels

Bei einem schrecklichen Sturm wird die Enterprise stark in Mitleidenschaft gezogen, sogar ein Crewmitglied stirbt. Captain Kirk ist sich keiner Schuld bewusst und schreibt Kirk seinen Bericht. Doch plötzlich tauchen Hinweise auf, die ihn für den Tod verantwortlich machen. Kirk tut alles, um seine Unschuld zu beweisen. Doch immer mehr Indizien sprechen gegen ihn …

Hintergrund: Die Folge "Der Käfig" war die erste ursprüngliche Pilot-Episode zur Serie, die allerdings nicht für die Serie von den Machern verwendet wurde. Sie war ihnen zu anspruchsvoll für das US-Fernsehen. Produziert wurde die Folge 1964/65 zwar mit Leonard Nimoy als Commander Spock, allerdings noch ohne William Shatner als Captain Kirk und den restlichen Kern der Crew. Jeffrey Hunter als Captain Christopher Pike widmete sich nach seiner Pleite als Weltraum-Captain wieder seiner Kinokarriere. Erstmals in Deutschland ausgestrahlt wurde "Der Käfig" 1993.

Zur Serie: "Raumschiff Enterprise" ist das Original: produziert 1966 bis 1969 in den USA und zum ersten Mal ausgestrahlt in Deutschland 1972. Und man kann es heute kaum fassen: Wegen mangelnder Zuschauerzahlen stoppte der US-amerikanische NBC-Sender die immer noch angesagte Serie nach drei Staffeln. Doch trotz anfänglich mäßiger Quoten bei NBC, entwickelte sich die Serie zum Publikumshit, befeuert durch die Mondlandung 1969. 1972 lief das Weltraumabenteuer auf 170 Sendern weltweit und kein Ende in Sicht. Untrennbar verbunden mit dem Erfolg der Serie ist die Karriere von William Shatner als Captain Kirk. Und 20 Jahre nach dem Ende von "Raumschiff Enterprise" begann der eigenwillige Star eigene Sci-Fi-Romane zu schreiben und sein eigenes "Shatnerversum" zu erschaffen. Mr. Spock alias Leonard Limoy (1931 – 2015), dessen spitze Ohren und ausgeprägte Augenbrauen in den Vorankündigungen der Magazine wegen möglicher Ähnlichkeiten mit dem Teufel retuschiert wurden, avancierte zum Star und Sexsymbol der Serie. Ende der 80er setzte ein regelrechter Fan-Kult um "Raumschiff Enterprise" ein und Fortsetzungen ließen nicht auf sich warten: "Star Trek – Das nächste Jahrhundert" (USA, 1987-1994), eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen, und die erfolgreichen 12 "Star Trek"-Kinofilme. Auch diverse Spin-Offs huldigen dem Trekkie-Kult wie, "Star Trek – Deep Space Nine", "Star Trek – Raumschiff Voyager" und "Star Trek – Enterprise" (die fünfte Serie, aber inhaltlich gesehen, die erste). Außerdem gibt es die Zeichentrick-Fortsetzung "Star Trek – The Animated Series" von 1973, die erst seit ihrer DVD-Veröffentlichung 2006 zum offiziellen Kanon des "Star Trek"-Universums gehört. Staffel: 1


07:00 Dauerwerbesendung (425 Min.)
"Dauerwerbesendung"


14:05 Der rosarote Panther (25 Min.)
The Pink Panther
Der rosarote Panther N.N. (Der rosarote Panther N.N.)
Animation USA

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.


14:30 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (50 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Die verschollene Krone (Irish Crown Affair)
Folge 11
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Paolo Brazman

Sydneys Freundin Molly bittet die Archäologin nach ihrem verschwundenen Internet-Bekannten Sean aus Irland zu suchen. Der hatte ihr vor kurzem ein altes gälisches Gedicht zukommen lassen, das von der verschollenen Krone des letzten irischen Königs handelt. Sydney, Nigel und Molly machen sich zu einer abenteuerlichen Reise nach Irland auf.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


15:20 Stargate Atlantis (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Stargate Atlantis
Epiphanie (Epiphany)
Folge 32
Science Fiction USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Jack O'Neill – Richard Dean Anderson

Regie: Neill Fearnley

Ein geheimnisvolles Portal der Antiker hat Sheppard aufgesogen und auf die andere Seite gezogen. Dort aber hat Zeit eine andere Dimension: sie rast. Wollen Dr. McKay, Dr. Beckett, Weir, Teyla und Ronon ihn retten, haben sie nicht mehr viel Zeit. Sheppard überlebt derweil den Angriff eines Monsters. Als seine Kollegen durch das Portal gehen, steht ihnen dieselbe Kreatur gegenüber …

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 - 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. Staffel: 2


16:15 Stargate Atlantis (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Stargate Atlantis
Die Goa'uld schlagen zu (Critical Mass)
Folge 33
Science Fiction USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Jack O'Neill – Richard Dean Anderson

Regie: Andy Mikita

Ein Anschlag bedroht Atlantis: Angeblich haben die Goa'Uld eine Rüstungsfirma übernommen und in der Stadt eine Bombe gelegt, die beim nächsten Kontakt mit der Erde detonieren wird. Eine emsige Suche nach dem Sprengkörper und dem Attentäter beginnt. Da stellt sich heraus, dass es gar keine Bombe gibt und der tatsächliche Angriff auf Atlantis noch viel schwerwiegender ist.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 - 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. Staffel: 2


17:15 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der Sarkophag (The Emperor's Bride)
Folge 12
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider

Regie: Stefan Scaini

Im Auftrag eines chinesischen Professors jagen Sydney und Nigel dem legendären Jade-Sarkophag der Kaiserin Xia nach. Die erste Spur führt das Team nach Alaska. Bei ihrer dortigen Suche nach dem Relikt werden die beiden von den Konkurrenten Dallas und Reiner verfolgt, die ebenfalls hinter dem wertvollen Relikt her sind.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


18:10 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Diamantenfieber (Afterlife and Death)
Folge 13
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Dallas Carter – John Schneider
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Don McCutcheon

Hilfe-Ruf aus Kairo: Sydneys alter Freund Bruce hat in einer ägyptischen Grabkammer den legendären Stein des Thutmosis entdeckt. Leider hat der Hehler Moustaffa ihn bestohlen und der Polizei ausgeliefert. Jetzt hockt Bruce im Knast. Gegen Kaution holt Sydney ihren Freund aus dem Gefängnis und macht sich mit ihm auf die Suche nach Moustaffa, der inzwischen nach Amsterdam geflohen ist.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


19:10 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der Fluch der Katzengöttin (Nine Lives)
Folge 14
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Dallas Carter – John Schneider
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Paolo Barzzman

Sydney und Nigel wollen in New York der neuen Kuratorin des Ägyptischen Museums bei der Suche nach der berühmten Statue der Katzengöttin Mafdet helfen. Doch die Skulptur scheint verflucht zu sein: Jeder, der mit ihr in Berührung kommt, muss sterben. Als sich die Museumsleiterin als fanatische Anhängerin einer ägyptischen Sekte entpuppt, geraten Sydney und Nigel in Lebensgefahr.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


20:15 Grimm's Snow White (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Grimm's Snow White
Fantasy USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Schneewittchen – Eliza Bennett
Königin Gwendolyn – Jane March
Jäger Beasley – Ben Maddox
Prinz Alexander – Jamie Thomas King
Hugh – Otto Jankovich
Runt – Sebastian Wimmer

Regie: Rachel Goldenberg
Drehbuch: Naomi L. Selfman

Königin Gwendolyn will die alleinige Macht über das Reich. Daher lässt sie den König vom Jäger aus dem Weg räumen. Als neuen Ehemann hat sie Prinz Alexander auserwählt, der über riesige Ländereien verfügt. Der verliebt sich jedoch in ihre Stieftochter Schneewittchen. Daraufhin beschließt Gwendolyn, auch Schneewittchen auszuschalten. Actionreich modernisierte Märchenvariante.

Kritik: "Hier ein Schneewittchen mit Reptilienmonstern, außerirdischen Artefakten und Elfen auf dem Kriegspfad. Eines von The Asylum also, die mal wieder zwei Blockbustern ('Spieglein, Spieglein' und 'Snow White and the Huntsman') mit einem thematisch verwandten Low-Budget-Abenteuer zur Seite springen. Dieser hier hat Jane March als böse Königin und Eilza Bennett ('Tintenherz') als Titelheldin. Keine uncharmante Sache, Fantasy- und Trashfreunde riskieren einen Blick." (video.de)

Hintergrund: 'Grimm's Snow White' aus dem Hause Asylum gehört zum kultigen Genre der Mockbuster. Diese Filme profitieren von dem Erfolg großer Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren – allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster weltweit einer riesigen Fangemeinde. Aufgrund des historischen Hintergrunds Schneewittchens, bestand die Produktionsfirma Asylum darauf, dass der Film in Europa gedreht wird. Als Drehort wurden Wien und Rosenburg in Österreich ausgewählt. (Quelle: Wikipedia)


22:00 Orc Wars (115 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Orc Wars
Fantasy USA, 2013

Rollen und Darsteller:
John Norton – Rusty Joiner
Prinzessin Aleya – Masiela Lusha
Whitefeather – Wesley John
Fangmark – Isaac C. Singleton Jr.
Scooter – Maclain Nelson
Gorejaw / Billy – Adam Johnson

Regie: Kohl Glass
Drehbuch: Jason Faller, Kohl Glass, Kynan Griffin

Kriegsveteran John hat sich eine kleine Farm gekauft. Als er eines Tages sein Grundstück begutachtet, trifft er auf die hübsche Aleya. Diese stellt sich als eine Krieger-Prinzessin heraus und ist durch ein Tor aus einer anderen Dimension auf Johns Grundstück gekommen. Und aus diesem Tor kommen jetzt jede Menge Orks und andere Bösewichte. Jetzt muss John den Aragorn geben! Die Orks sind unter uns!


23:55 Hänsel & Gretel – Get Baked (95 Min.) (HDTV)
Hansel & Gretel get Baked
Horror USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Hänsel – Michael Welch
Gretel – Molly C. Quinn
Agnes – Lara Flynn Boyle
Meter Man – Cary Elwes
Ashton Crawford – Andrew James Allen
Carlos – Reynaldo Gallegos

Regie: Journey Duane
Drehbuch: David Tillman

Niemand weiß, dass die alte Dame, die Los Angeles' bestes Marihuana verkauft, in Wahrheit eine Hexe ist. Mit der Droge lockt sie Teenager zu sich, um sie zu töten, zu essen und sich an ihrer Jugend zu laben. Erst als Hansel zu ihr will und danach vermisst wird, werden seine Schwester Gretel und ihr Freund Ashton misstrauisch … Die böseste Hexe aus Grimms Märchen ist wieder auferstanden.

Hintergrund: Produzent und Macher der 'Twilight Saga' (2008-2012), Mark Morgan, setzte dieses Horrormärchen mit seinem Team um. Die beiden Hauptdarstellerinnen Molly C. Quinn und Lara Flynn Boyle waren auch an der Produktion beteiligt.

Starinfo Lara Flynn Boyle: Den Namen Lara hat sie von ihren Eltern aus dem Film 'Dr. Schiwago' bekommen. Mit süßen siebzehn bekam sie eine Rolle in 'Poltergeist III' (1988). Bekannt wurde Lara Flynn Boyle aber erst durch die Kultfernsehserie 'Twin Peaks', in der sie von 1990 bis 1991 mitspielte. Seitdem wird sie meist für ungewöhnliche oder auch neurotische Frauenrollen besetzt. In den Schlagzeilen war die Schauspielerin unter anderem wegen ihrer angeblichen Magersucht, verschiedenen Schönheitsoperationen und der Affäre mit Jack Nicholson. Offensichtlich steht sie auf Männer mit starkem Auftreten. Über Präsident Bush sagte sie: 'Ich bin hundertprozentig für Bush. Mein Präsident soll so sein wie mein Agent: Er darf keine Angst haben und soll stets meine Interessen wahren.'


01:30 Orc Wars (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Orc Wars
Fantasy USA, 2013

Rollen und Darsteller:
John Norton – Rusty Joiner
Prinzessin Aleya – Masiela Lusha
Whitefeather – Wesley John
Fangmark – Isaac C. Singleton Jr.
Scooter – Maclain Nelson
Gorejaw / Billy – Adam Johnson

Regie: Kohl Glass
Drehbuch: Jason Faller, Kohl Glass, Kynan Griffin

Kriegsveteran John hat sich eine kleine Farm gekauft. Als er eines Tages sein Grundstück begutachtet, trifft er auf die hübsche Aleya. Diese stellt sich als eine Krieger-Prinzessin heraus und ist durch ein Tor aus einer anderen Dimension auf Johns Grundstück gekommen. Und aus diesem Tor kommen jetzt jede Menge Orks und andere Bösewichte. Jetzt muss John den Aragorn geben! Die Orks sind unter uns!


03:00 Young Streetfighters (90 Min.)
Brotherhood of Justice
Drama USA, 1986

Rollen und Darsteller:
Derek – Keanu Reeves
Victor – Kiefer Sutherland
Christie – Lori Loughlin
Les – Billy Zane
Direktor Bob Grootemat – Joe Spano
Scottie – Darren Dalton

Regie: Charles Braverman
Drehbuch: Jeffrey Bloom, Noah Jubelirer

An Dereks Highschool regieren Jugendgangs und Kriminelle. Der Schüler und seine Kumpels wollen das nicht länger tolerieren und gründen einen Geheimbund. Sie begegnen den Banden mit roher Gewalt, was die Kriminalität an der Schule tatsächlich zum Erliegen bringt. Dereks Freundin wendet sich jedoch dem weniger aggressiven Victor zu. Das will Derek nicht zulassen … Glänzend besetztes Jugenddrama.

Hintergrund: Der Film war eigentlich als Pilot zu einer Serie gedacht. Diese wurde jedoch nie realisiert. Die Story beruht auf wahren Ereignissen. An der texanischen R.L. Paschel Highschool wehrte sich 1985 die "Legion of Doom" tatsächlich gegen die kriminellen Aktivitäten an ihrer Schule. Sie wurden von der Polizei gestoppt und wanderten ins Gefängnis.

Starinfo Kiefer Sutherland: Kiefer Sutherland stand zu Beginn seiner Karriere im Schatten seines großen Vaters, Donald Sutherland. Bereits in seinem ersten Film, der Komödie 'Max Dugan Moneten' (1983), stand der 1966 geborene Mime gemeinsam mit ihm vor der Kamera. Die Regenbogenpresse entdeckte Kiefer Sutherland 1990, als er seine Verlobung mit Julia Roberts, die er im selben Jahr bei den gemeinsamen Dreharbeiten zu 'Flatliners' kennen gelernt hatte, aufkündigte. Als Regisseur steht Kiefer Sutherland, der zuletzt mit der Actionserie '24' Furore machte, auch regelmäßig auf der anderen Seite der Kamera (erstmals für 'Last Light', 1993). Dabei ist er stets Perfektionist, wie sein Kollege Joel Schumacher weiß: "Kiefer hat Angst davor mittelmäßig zu sein. Trotzdem braucht er nicht die Aufmerksamkeit des Publikums, wie andere Stars."


04:30 Stargate Atlantis (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Stargate Atlantis
Epiphanie (Epiphany)
Folge 32
Science Fiction USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Jack O'Neill – Richard Dean Anderson

Regie: Neill Fearnley

Ein geheimnisvolles Portal der Antiker hat Sheppard aufgesogen und auf die andere Seite gezogen. Dort aber hat Zeit eine andere Dimension: sie rast. Wollen Dr. McKay, Dr. Beckett, Weir, Teyla und Ronon ihn retten, haben sie nicht mehr viel Zeit. Sheppard überlebt derweil den Angriff eines Monsters. Als seine Kollegen durch das Portal gehen, steht ihnen dieselbe Kreatur gegenüber …

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 - 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. Staffel: 2


05:15 – 06:00 Stargate Atlantis (45 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Stargate Atlantis
Die Goa'uld schlagen zu (Critical Mass)
Folge 33
Science Fiction USA, 2006

Rollen und Darsteller:
Dr. Elizabeth Weir – Torri Higginson
Major John Sheppard – Joe Flanigan
Lieutenant Aiden Ford – Rainbow Sun Francks
Dr. Rodney McKay – David Hewlett
Teyla Emmagan – Rachel Luttrell
Jack O'Neill – Richard Dean Anderson

Regie: Andy Mikita

Ein Anschlag bedroht Atlantis: Angeblich haben die Goa'Uld eine Rüstungsfirma übernommen und in der Stadt eine Bombe gelegt, die beim nächsten Kontakt mit der Erde detonieren wird. Eine emsige Suche nach dem Sprengkörper und dem Attentäter beginnt. Da stellt sich heraus, dass es gar keine Bombe gibt und der tatsächliche Angriff auf Atlantis noch viel schwerwiegender ist.

Auszeichnungen: 13 Nominierungen für den Gemini Award (2005 – 2009) und zwei Auszeichnungen für die besten visuellen Effekte (2005 und 2007).27 Nominierungen für den Leo Award (2005 - 2009) und 10 Verleihungen, unter anderem für die besten visuellen Effekte (2005 und 2009), beste Regie, bestes Kostümdesign und beste Drama-Serie (2009).Vier Nominierungen für den Emmy Award.

Zur Serie: Das legendäre Atlantis existiert tatsächlich! Ein internationales Team aus Wissenschaftlern und Militärs auf der Erde hat eine sensationelle Entdeckung zu verbuchen: Im ewigen Eis der Antarktis findet es ein Tor zu einer neuen Welt. Durch das neue Stargate, ein Sternentor, gelangt ein Forschertrupp zur Pegasus Galaxie, wo sich die legendäre, verschollene Stadt Atlantis befinden soll. Die gefährliche Mission führt das Atlantis-Team weit hinein ins Universum – weiter, als jemals zuvor ein Mensch gewesen ist. Zu unbekannten Zielen und Zivilisationen, ohne die Gewissheit, jemals in die Heimat zurückzukehren. Zumal dort mächtige Gegner warten, so wie die Wraith, die sich von menschlicher Energie nähren …

Hintergrund zur Serie: Die US-Science-Fiction-Serie 'Stargate Atlantis' wurde in den Jahren 2004 bis 2009 von Brad Wright und Robert C. Cooper gedreht. Insgesamt gab es fünf Staffeln und 100 Episoden. Die Serie ist ein so genannter Spin-off, ein Ableger der bekannten TV-Serie 'Stargate' (1997-2009) nach dem Original-Film von Roland Emmerich, produziert ebenfalls von Brad Wright und seinem Kollegen Jonathan Glassner. Die Dreharbeiten hatten im Februar 2004 begonnen, Erstausstrahlung war im Juli desselben Jahres auf dem Sender Sci-Fi in den USA. Fast zeitgleich, nur wenige Stunden vorher, lief die Uraufführung des Pilotfilms während der Gatecon in Vancouver. Die Gatecon ist ein seit der Jahrtausendwende jährlich stattfindendes Treffen von Fans rund um die 'Stargate'-Serien. Die erste Staffel von 'Stargate Atlantis' lief parallel zur achten Staffel von 'Stargate'. Zwei der Hauptdarsteller von 'Stargate Atlantis' hatten zuvor bereits in Folgen der Originalserie mitgespielt: David Hewlett, auch hier als Dr. Rodney McKay, und Joe Flanigan, ebenfalls als John Sheppard. Das Stargate am Filmset war aus Gummi hergestellt, für die Puddle Jumper-Aufnahmen gab es zwei Modelle: Ein offenes, das für Innen-Shots verwendet wurde und immer am Set blieb, sowie ein geschlossenes für Außendrehs. Alle männlichen Wraith wurden übrigens vom selben Schauspieler dargestellt: James Lafazanos. Ähnlich wie bei 'Stargate' sollte die Geschichte um die Serie als Direct-to-DVD-Film weitergehen. Das Drehbuch dazu war schon 2009 geschrieben worden. Doch machte der Produzent und Miterfinder Brad Wright bei einer der Stargate-Conventions in Vancouver einen Rückzieher. Staffel: 2
 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


06:00 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (60 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Der Sarkophag (The Emperor's Bride)
Folge 12
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Dallas Carter – John Schneider

Regie: Stefan Scaini

Im Auftrag eines chinesischen Professors jagen Sydney und Nigel dem legendären Jade-Sarkophag der Kaiserin Xia nach. Die erste Spur führt das Team nach Alaska. Bei ihrer dortigen Suche nach dem Relikt werden die beiden von den Konkurrenten Dallas und Reiner verfolgt, die ebenfalls hinter dem wertvollen Relikt her sind.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


07:00 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


08:00 Antworten mit Bayless Conley (30 Min.) (HDTV)
Folge 1751
Kirche

Staffel: 1


08:30 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


10:30 Hour of Power (60 Min.) (HDTV)
Folge 421
Kirche

Staffel: 7


11:30 Dauerwerbesendung (210 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:00 Der rosarote Panther (20 Min.)
The Pink Panther
Der rosarote Panther N.N. (Der rosarote Panther N.N.)
Animation USA

Zur Serie: Die Figur des "Rosaroten Panther" entstand bei der Entwicklung des Vorspanns zu Blake Edwards Kino-Krimikomödie "Der rosarote Panther" von 1963, in dem es um den berühmten rosa Diamanten und ein meisterhaft diebisches Phantom geht. Der Regisseur betraute das damals gerade frisch gestartete Trickfilmstudio DePatie-Freleng Enterprises mit der Animation. Der gezeichnete Panther kam derart gut an, dass die Comicmacher beschlossen, eine Serie daraus zu generieren. Als erstes erwuchs daraus der Kino-Vorfilm "Der rosarote Schmierfink" (1964), der gleich im selben Jahr einen Oscar gewann. In der Folge wurden über 100 dieser Kurzfilme für die Kinos hergestellt, die dann ab 1969 in den USA und ab 1973 auch in Deutschland als Kinderserie im TV liefen. War der Panther in den Staaten noch überwiegend stumm, bekam er hierzulande den in Versen deklamierenden Sprecher zur Seite und seinen Vornamen Paul bzw. Paulchen.


15:20 Relic Hunter – Die Schatzjägerin (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Relic Hunter
Diamantenfieber (Afterlife and Death)
Folge 13
Abenteuer Kanada / USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Sydney Fox – Tia Carrere
Nigel Bailey – Christien Anholt
Claudia – Lindy Booth
Cate Hemphill – Nancy Anne Sakovich
Dallas Carter – John Schneider
Karen Petrusky – Tanja Reichert

Regie: Don McCutcheon

Hilfe-Ruf aus Kairo: Sydneys alter Freund Bruce hat in einer ägyptischen Grabkammer den legendären Stein des Thutmosis entdeckt. Leider hat der Hehler Moustaffa ihn bestohlen und der Polizei ausgeliefert. Jetzt hockt Bruce im Knast. Gegen Kaution holt Sydney ihren Freund aus dem Gefängnis und macht sich mit ihm auf die Suche nach Moustaffa, der inzwischen nach Amsterdam geflohen ist.

Zur Serie: Die amerikanisch/kanadisch/französische Koproduktion zeichnet sich besonders durch spannende Action und eine ordentliche Portion Humor aus. Interessanterweise hat die Produktion Toronto fast nie verlassen – trotz der wechselnden Schauplätze. Die Folge 'Die Knochenschale' ist dem Stuntman Chris Lamon gewidmet, der 2001 bei Dreharbeiten tödlich verunglückte.

Hintergrund der Handlung: Klug, tough, einfallsreich und sexy – so kann man die Vorzüge der Geschichtsprofessorin Sydney Fox zusammenfassen. Leider ist sie in ihren Vorlesungen oft kurz angebunden, da sie es vorzieht, verlorene Artefakte für Museen und private Kunden aus aller Welt wieder zu beschaffen. Immer dabei ist ihr tollpatschiger Assistent Nigel Bailey. Der würde auf die gefährlichen Einsätze an den entlegensten Orten der Welt gern verzichten und sorgt durch seine Unbeholfenheit häufig für zusätzliche Komplikationen. Während seiner Exkursionen muss sich das Forscherteam oft mit konkurrierenden Schatzjägern oder Kriminellen messen, wobei Sydneys Kampfkunstkenntnisse von großem Vorteil sind. Kein Einsatz wäre jedoch komplett ohne Sydneys Sekretärin Claudia, die zwar nicht unbedingt durch umfassende Bildung, dafür aber durch gute Kontakte behilflich ist.

Starinfo Tia Carrere: Schauspielerin? Ja, auch. Aber die exotische Schönheit, die in Hawaii zur Welt kam, kann noch einiges mehr. Sie ist unter anderem als Sängerin so erfolgreich, dass ihr Album 'hawaiiana' 2008 für den Grammy nominiert wurde. Auch als Model machte sie eine gute Figur. Zur Schauspielerei kam die US-Amerikanerin mit asiatisch-spanischen Wurzeln nur durch Zufall. Man entdeckte sie in einem Supermarkt und castete sie sofort für ihren ersten Film. Es folgten Auftritte in Serien und Hollywoodproduktionen wie "Relic Hunter", "True Lies" oder "Nip/Tuck". Staffel: 1


16:25 White Inferno – Snowboarder am Abgrund (105 Min.)
Avalanche Alley
Katastrophe Kanada, 2001

Rollen und Darsteller:
Rick – Ed Marinaro
Scott – Nick Mancuso
Lauren – Kirsten Robek
Alex – Wolf Larson
Simon – Tobias Mehler
Jake – Kirby Morrow

Regie: Paul Ziller
Drehbuch: Elizabeth Sanchez, Paul Ziller

Ricks Leben geht den Bach runter. Die Frau des Hotelbetreibers geht fremd, sein Manager ist ständig besoffen und nun drohen auch noch Lawinenabgänge. Kontrollierte Sprengungen sollen die Gefahr bannen. Doch was Rick nicht weiß: Extrem-Snowboarder haben sich in das Lawinengebiet verirrt. Temporeiche Funsport-Action.


18:10 Familienfest und andere Schwierigkeiten (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Home for Holidays
Komödie USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Claudia Larson – Holly Hunter
Tommy Larson – Robert Downey Jr.
Adele Larson – Anne Bancroft
Leo Fish – Dylan McDermott
Walter Wedman – Steve Guttenberg
Tante Glady – Geraldine Chaplin

Regie: Jodie Foster
Drehbuch: W.D. Richter

Claudia ist erkältet, hat gerade ihren Job verloren und jetzt steht auch noch das Thanksgiving-Fest bei der Familie an. Und tatsächlich artet die Feier schnell zum offenen Krieg aus. Als Rettung sehnt sich Claudia ihren Bruder Tommy herbei, der dann auch auftaucht – allerdings nicht allein, sondern in Begleitung eines dubiosen Typen namens Leo. Turbulente Unterhaltung in bester Woody-Allen-Manier.

Kritik: 'Brillante Verwandten-Demontage … Umwerfend komisch als hässliches Entlein im 'trauten' Familienkreis: Geraldine Chaplin.' (TV Hören und Sehen)

Starinfo Jodie Foster: 'Normalität sollte man niemals anstreben, man muss versuchen, davon wegzukommen.' 'Familienfest und andere Schwierigkeiten' ist Jodie Fosters zweite Regiearbeit. Als dreizehnjähriges Mädchen spielte sie in 'Taxi Driver' (1976) eine kindliche Prostituierte und bekam ihre erste Oscarnominierung. Da konnte Foster bereits auf sechs Jahre Filmerfahrung zurückblicken. Regisseure schätzen ihre zarte Erscheinung, von der zugleich eine große Kraft ausgeht. Für 'Angeklagt' (1988) und 'Das Schweigen der Lämmer' (1991) wurde Foster mit dem Oscar ausgezeichnet – da war sie noch keine 30. Ohne übrigens jemals Schauspielunterricht genommen zu haben, gehört Jodie Foster heute zu den bestbezahlten weiblichen Stars. Große Beachtung findet Foster auch als Produzentin und Regisseurin mit 'Das Wunderkind Tate' (1991, in dem sie auch selbst mitspielte) oder mit 'Der Biber' (2011).


20:15 Earthsea – Die Saga von Erdsee – Teil 1 (105 Min.) (FSK: 12)
Earthsea, Part 1
Fantasy Kanada / USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Ged – Shawn Ashmore
Tenar – Kristin Kreuk
Priesterin Thar – Isabella Rossellini
Ogion – Danny Glover
Vetch – Chris Gauthier
König Tyghat – Sebastian Roché

Regie: Robert Lieberman
Drehbuch: Ursula K. Le Guin, Gavin Scott

Einst wurde das mystische Land Erdsee von Dämonen beherrscht. Doch diese wurden gebannt und es war lange Frieden. Seit allerdings das magische Amulett des Friedens durch einen Blitzschlag zerbrach, droht das Land in Chaos zu versinken. König Tygath schickt seine Truppen nach Erdsee, um dort die Priesterin Thar zu stürzen. Magischer Mix aus 'Herr der Ringe' und 'Harry Potter'.

Hintergrund: Die Miniserie basiert auf den Büchern 'Der Magier der Erdsee' und 'Die Gräber von Atuan' des Erdsee-Zyklus von Ursula K. Le Guin.

Starinfo Isabella Rossellini: Sie hat immer ihr eigenes Ding gemacht. Isabella Rossellini, Tochter der Leinwand-Göttin Ingrid Bergmann, hat sich früh von ihrer berühmten Mutter emanzipiert. Aufgewachsen in Frankreich und Italien, ging sie mit 19 Jahren nach New York. Dort begann sie erst mit 28 Jahren zu modeln. Mit Erfolg, der seinesgleichen sucht: 14 Jahre war sie das Gesicht der Kosmetik-Firma Lancôme. Als Schauspielerin feierte sie Erfolge mit 'White Nights – Nacht der Entscheidung' mit Mikhail Baryshnikov oder 'Blue Velvet' von David Lynch, mit beiden Männern war sie liiert. Zwei Jahre war sie mit Starregisseur Martin Scorsese verheiratet. Obwohl sie auch immer wieder vor der Kamera steht, trainiert Isabella Rossellini heute lieber Hunde oder erklärt das Sex-Leben von Insekten in ihrer comic-artigen Kurzfilm-Reihe 'Green Porno'.


22:00 Earthsea – Die Saga von Erdsee – Teil 2 (105 Min.) (FSK: 12)
Earthsea, Part 2
Fantasy Kanada / USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Ged – Shawn Ashmore
Tenar – Kristin Kreuk
Priesterin Thar – Isabella Rossellini
Ogiaon – Danny Glover
Vetch – Chris Gauthier
König Tyghat – Sebastian Roché

Regie: Robert Lieberman
Drehbuch: Ursula K. Le Guin, Gavin Scott

An der Grenze zu Erdsee stehen die Soldaten von König Tygath, der das Land bedroht. Da entdeckt Zauberlehrling Ged, dass er eine Hälfte des magischen Amuletts besitzt. Die andere Hälfte gehört der jungen Priesterin Tenar. Ged stürzt sich in ein gefährliches Abenteuer, um Erdsee zu retten – sehr zum Leidwesen seines besorgten Mentors Ogion. Zweiter Teil der spannenden Erdsee-Verfilmung.

Hintergrund: Die Miniserie basiert auf den Büchern 'Der Magier der Erdsee' und 'Die Gräber von Atuan' des Erdsee-Zyklus von Ursula K. Le Guin.

Starinfo Isabella Rossellini: Sie hat immer ihr eigenes Ding gemacht. Isabella Rossellini, Tochter der Leinwand-Göttin Ingrid Bergmann, hat sich früh von ihrer berühmten Mutter emanzipiert. Aufgewachsen in Frankreich und Italien, ging sie mit 19 Jahren nach New York. Dort begann sie erst mit 28 Jahren zu modeln. Mit Erfolg, der seinesgleichen sucht: 14 Jahre war sie das Gesicht der Kosmetik-Firma Lancôme. Als Schauspielerin feierte sie Erfolge mit 'White Nights – Nacht der Entscheidung' mit Mikhail Baryshnikov oder 'Blue Velvet' von David Lynch, mit beiden Männern war sie liiert. Zwei Jahre war sie mit Starregisseur Martin Scorsese verheiratet. Obwohl sie auch immer wieder vor der Kamera steht, trainiert Isabella Rossellini heute lieber Hunde oder erklärt das Sex-Leben von Insekten in ihrer comic-artigen Kurzfilm-Reihe 'Green Porno'.


23:45 Grimm's Snow White (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Grimm's Snow White
Fantasy USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Schneewittchen – Eliza Bennett
Königin Gwendolyn – Jane March
Jäger Beasley – Ben Maddox
Prinz Alexander – Jamie Thomas King
Hugh – Otto Jankovich
Runt – Sebastian Wimmer

Regie: Rachel Goldenberg
Drehbuch: Naomi L. Selfman

Königin Gwendolyn will die alleinige Macht über das Reich. Daher lässt sie den König vom Jäger aus dem Weg räumen. Als neuen Ehemann hat sie Prinz Alexander auserwählt, der über riesige Ländereien verfügt. Der verliebt sich jedoch in ihre Stieftochter Schneewittchen. Daraufhin beschließt Gwendolyn, auch Schneewittchen auszuschalten. Actionreich modernisierte Märchenvariante.

Kritik: "Hier ein Schneewittchen mit Reptilienmonstern, außerirdischen Artefakten und Elfen auf dem Kriegspfad. Eines von The Asylum also, die mal wieder zwei Blockbustern ('Spieglein, Spieglein' und 'Snow White and the Huntsman') mit einem thematisch verwandten Low-Budget-Abenteuer zur Seite springen. Dieser hier hat Jane March als böse Königin und Eilza Bennett ('Tintenherz') als Titelheldin. Keine uncharmante Sache, Fantasy- und Trashfreunde riskieren einen Blick." (video.de)

Hintergrund: 'Grimm's Snow White' aus dem Hause Asylum gehört zum kultigen Genre der Mockbuster. Diese Filme profitieren von dem Erfolg großer Blockbuster, indem sie deren Handlung und Cover-Design so weit wie möglich kopieren – allerdings ohne Stars und monströses CGI-Budget. Auch wenn Kritiker dieses Genre weitgehend ignorieren, erfreuen sich Mockbuster weltweit einer riesigen Fangemeinde. Aufgrund des historischen Hintergrunds Schneewittchens, bestand die Produktionsfirma Asylum darauf, dass der Film in Europa gedreht wird. Als Drehort wurden Wien und Rosenburg in Österreich ausgewählt. (Quelle: Wikipedia)


01:30 Las Vegas (40 Min.) (HDTV)
Las Vegas
Fälscher und Diebe (Fake The Money And Run)
Folge 49
Crime USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Big Ed Edward Deline – James Caan
Danny McCoy – Josh Duhamel
Mary Connell – Nikki Cox
Mike Cannon – James Lesure
Sam Samantha Marquez – Vanessa Marcil
Delinda Deline – Molly Sims

Regie: Tim Matheson

Das Casino ist wieder eröffnet! Und schon gibt es wieder alle Hände voll zu tun für Ed und Danny. Sie haben einen Fall von gefälschten Chips. Am Pokertisch nimmt ein Mann einen Casinogast aus, zu allem Überfluss ist der Buchhalter von Danny mit von der Partie. Unterdessen hat Monica, die neue Besitzerin, außerdem noch allen Grund, sauer zu sein …

Auszeichnungen (Auswahl): ASCAP Award 2004 bei den ASCAP Film and Television Awards in der Kategorie Top TV Serie; 2 Teen Choice Awards 2004 für Josh Duhamel in den Kategorien TV Darsteller in einem Drama/Action Abenteuer und aufstrebender TV Star männlich; BMI TV Music Award 2004 und 2005;

Zur Serie: Die Idee zur Serie hatte "Miami Vice"-Held Don Johnson, der ursprünglich auch für die Rolle des Ed Deline vorgesehen war. Wer die Serie über genau hinsieht (und am Ende auch noch Las Vegas gut kennt), bemerkt, dass das "Montecito" in allen fünf Staffeln in verschiedenen Gegenden der Stadt verortet wird. Mal wurde im "Monte Carlo Resort and Casino" gedreht, mal sieht man aus Eds Büro das "Harrah's", "Caesar's Palace", "Mirage" und das "Venetian", mal liegt das Filmhotel an der Ecke Giles Street und Reno Avenue, mal sind einige Szenen direkt im goldenen "Mandalay Bay" entstanden. Viele Szenen wurden in den Culver Studios in Kalifornien gefilmt, wo auch der Klassiker "Vom Winde verweht" (1939) produziert wurde. Die Show endete übrigens im Jahr 2008 wegen eines Streiks der Autoren und hört mit einem Cliffhanger auf. Zwei Begegnungen hielten über das Ende der Serie hinaus: Darsteller Josh Duhamel heiratete Fergie, nachdem sie als Gast mit "The Black Eyed Peas" in der Episode "Erfinder Fieber" (OT: Montecito Lancers, 2004) in Staffel 2 auftrat; Nikki Cox ehelichte Jay Mohr, der als Gaststar in der Folge "Der Bombenanschlag" (OT: Whale of a Time, 2005) auftauchte.

Hintergrund der Handlung: Willkommen in Las Vegas – genauer: im schillernden "Montecito Resort & Casino"! Mitten in der leuchtenden und glitzernden Traumstadt, die wirklich niemals schläft. Drumherum ist stille Wüste, doch im "Montecito" tanzt der Bär, (fast) alles ist möglich, (fast) jeder Traum könnte in Erfüllung gehen. Von der Spontan-Hochzeit über Events mit bekanntesten Stars bis hin zum Mega-Jackpot-Gewinn am Spieltisch. Doch der Glanz zieht auch Gauner und Bösewichte an. Dafür gibt es Ed und Danny, das Sicherheitsteam, und die vielen anderen Angestellten im "Montecito", die Sorge tragen, dass alles rund läuft und Betrug oder kriminelles Gelichter keine Chance hat. Außerdem zählt hier das Motto: Was in Vegas passiert, das bleibt auch in Vegas …

Starinfo Tom Selleck: Er hat den Schnauzer salonfähig und Hawaii-Hemden partytauglich gemacht. Warum der 1945 geborene Amerikaner als "Magnum" seine größten Erfolge feierte? "Ich glaube, ein großer Teil von 'Magnum' war einfach ich." Auch auf der Leinwand konnte der in zweiter Ehe verheiratete Vater zweier Kinder überzeugen, beispielsweise in Filmen wie "Quigley, der Australier" oder "In & Out". "Noch drei Männer, noch ein Baby", in dem Selleck die Hauptrolle verkörperte, war 1987 der Film, der in diesem Jahr am meisten Geld einspielte. Seit 2005 verkörpert der dunkelhaarige Hüne den Helden der US-Fernsehreihe "Jesse Stone", von dem bisher acht Epidsoden erschienen sind. Seit 2010 ist er der Hauptact in den bis dato über sieben Staffeln von "Blue Bloods – Crime Scene New York". Der ehemalige Ehrenspielführer der US-Volleyball-Nationalmannschaft ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: "Ich lebe ein sehr einfaches Leben." Staffel: 3


02:10 Las Vegas (45 Min.) (HDTV)
Las Vegas
Doppelter Einsatz, dreifache Drohung (Double Down, Triple Threat)
Folge 50
Crime USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Big Ed Edward Deline – James Caan
Danny McCoy – Josh Duhamel
Mary Connell – Nikki Cox
Mike Cannon – James Lesure
Sam Samantha Marquez – Vanessa Marcil
Delinda Deline – Molly Sims

Regie: Paul Michael Glaser

Dieser Abend scheint wie verrückt: Ein Spieler, der einen hohen Gewinn eingestrichen hat, will das Geld plötzlich zurückgeben, dann wieder haben, dann wieder zurückgeben und so weiter. Kommt er mal zum Ende? Ein anderer, Gabe Labrador, kann nicht aufhören zu spielen, weil seine Tochter angeblich entführt wurde und er das Lösegeld braucht. Zweifelnd nehmen sich Ed und Danny seiner an.

Auszeichnungen (Auswahl): ASCAP Award 2004 bei den ASCAP Film and Television Awards in der Kategorie Top TV Serie; 2 Teen Choice Awards 2004 für Josh Duhamel in den Kategorien TV Darsteller in einem Drama/Action Abenteuer und aufstrebender TV Star männlich; BMI TV Music Award 2004 und 2005;

Zur Serie: Die Idee zur Serie hatte "Miami Vice"-Held Don Johnson, der ursprünglich auch für die Rolle des Ed Deline vorgesehen war. Wer die Serie über genau hinsieht (und am Ende auch noch Las Vegas gut kennt), bemerkt, dass das "Montecito" in allen fünf Staffeln in verschiedenen Gegenden der Stadt verortet wird. Mal wurde im "Monte Carlo Resort and Casino" gedreht, mal sieht man aus Eds Büro das "Harrah's", "Caesar's Palace", "Mirage" und das "Venetian", mal liegt das Filmhotel an der Ecke Giles Street und Reno Avenue, mal sind einige Szenen direkt im goldenen "Mandalay Bay" entstanden. Viele Szenen wurden in den Culver Studios in Kalifornien gefilmt, wo auch der Klassiker "Vom Winde verweht" (1939) produziert wurde. Die Show endete übrigens im Jahr 2008 wegen eines Streiks der Autoren und hört mit einem Cliffhanger auf. Zwei Begegnungen hielten über das Ende der Serie hinaus: Darsteller Josh Duhamel heiratete Fergie, nachdem sie als Gast mit "The Black Eyed Peas" in der Episode "Erfinder Fieber" (OT: Montecito Lancers, 2004) in Staffel 2 auftrat; Nikki Cox ehelichte Jay Mohr, der als Gaststar in der Folge "Der Bombenanschlag" (OT: Whale of a Time, 2005) auftauchte.

Hintergrund der Handlung: Willkommen in Las Vegas – genauer: im schillernden "Montecito Resort & Casino"! Mitten in der leuchtenden und glitzernden Traumstadt, die wirklich niemals schläft. Drumherum ist stille Wüste, doch im "Montecito" tanzt der Bär, (fast) alles ist möglich, (fast) jeder Traum könnte in Erfüllung gehen. Von der Spontan-Hochzeit über Events mit bekanntesten Stars bis hin zum Mega-Jackpot-Gewinn am Spieltisch. Doch der Glanz zieht auch Gauner und Bösewichte an. Dafür gibt es Ed und Danny, das Sicherheitsteam, und die vielen anderen Angestellten im "Montecito", die Sorge tragen, dass alles rund läuft und Betrug oder kriminelles Gelichter keine Chance hat. Außerdem zählt hier das Motto: Was in Vegas passiert, das bleibt auch in Vegas …

Starinfo Tom Selleck: Er hat den Schnauzer salonfähig und Hawaii-Hemden partytauglich gemacht. Warum der 1945 geborene Amerikaner als "Magnum" seine größten Erfolge feierte? "Ich glaube, ein großer Teil von 'Magnum' war einfach ich." Auch auf der Leinwand konnte der in zweiter Ehe verheiratete Vater zweier Kinder überzeugen, beispielsweise in Filmen wie "Quigley, der Australier" oder "In & Out". "Noch drei Männer, noch ein Baby", in dem Selleck die Hauptrolle verkörperte, war 1987 der Film, der in diesem Jahr am meisten Geld einspielte. Seit 2005 verkörpert der dunkelhaarige Hüne den Helden der US-Fernsehreihe "Jesse Stone", von dem bisher acht Epidsoden erschienen sind. Seit 2010 ist er der Hauptact in den bis dato über sieben Staffeln von "Blue Bloods – Crime Scene New York". Der ehemalige Ehrenspielführer der US-Volleyball-Nationalmannschaft ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: "Ich lebe ein sehr einfaches Leben." Staffel: 3


02:55 Hänsel & Gretel – Get Baked (75 Min.) (HDTV)
Hansel & Gretel get Baked
Horror USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Hänsel – Michael Welch
Gretel – Molly C. Quinn
Agnes – Lara Flynn Boyle
Meter Man – Cary Elwes
Ashton Crawford – Andrew James Allen
Carlos – Reynaldo Gallegos

Regie: Journey Duane
Drehbuch: David Tillman

Niemand weiß, dass die alte Dame, die Los Angeles' bestes Marihuana verkauft, in Wahrheit eine Hexe ist. Mit der Droge lockt sie Teenager zu sich, um sie zu töten, zu essen und sich an ihrer Jugend zu laben. Erst als Hansel zu ihr will und danach vermisst wird, werden seine Schwester Gretel und ihr Freund Ashton misstrauisch … Die böseste Hexe aus Grimms Märchen ist wieder auferstanden.

Hintergrund: Produzent und Macher der 'Twilight Saga' (2008-2012), Mark Morgan, setzte dieses Horrormärchen mit seinem Team um. Die beiden Hauptdarstellerinnen Molly C. Quinn und Lara Flynn Boyle waren auch an der Produktion beteiligt.

Starinfo Lara Flynn Boyle: Den Namen Lara hat sie von ihren Eltern aus dem Film 'Dr. Schiwago' bekommen. Mit süßen siebzehn bekam sie eine Rolle in 'Poltergeist III' (1988). Bekannt wurde Lara Flynn Boyle aber erst durch die Kultfernsehserie 'Twin Peaks', in der sie von 1990 bis 1991 mitspielte. Seitdem wird sie meist für ungewöhnliche oder auch neurotische Frauenrollen besetzt. In den Schlagzeilen war die Schauspielerin unter anderem wegen ihrer angeblichen Magersucht, verschiedenen Schönheitsoperationen und der Affäre mit Jack Nicholson. Offensichtlich steht sie auf Männer mit starkem Auftreten. Über Präsident Bush sagte sie: 'Ich bin hundertprozentig für Bush. Mein Präsident soll so sein wie mein Agent: Er darf keine Angst haben und soll stets meine Interessen wahren.'


04:10 Las Vegas (40 Min.) (HDTV)
Las Vegas
Fälscher und Diebe (Fake The Money And Run)
Folge 49
Crime USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Big Ed Edward Deline – James Caan
Danny McCoy – Josh Duhamel
Mary Connell – Nikki Cox
Mike Cannon – James Lesure
Sam Samantha Marquez – Vanessa Marcil
Delinda Deline – Molly Sims

Regie: Tim Matheson

Das Casino ist wieder eröffnet! Und schon gibt es wieder alle Hände voll zu tun für Ed und Danny. Sie haben einen Fall von gefälschten Chips. Am Pokertisch nimmt ein Mann einen Casinogast aus, zu allem Überfluss ist der Buchhalter von Danny mit von der Partie. Unterdessen hat Monica, die neue Besitzerin, außerdem noch allen Grund, sauer zu sein …

Auszeichnungen (Auswahl): ASCAP Award 2004 bei den ASCAP Film and Television Awards in der Kategorie Top TV Serie; 2 Teen Choice Awards 2004 für Josh Duhamel in den Kategorien TV Darsteller in einem Drama/Action Abenteuer und aufstrebender TV Star männlich; BMI TV Music Award 2004 und 2005;

Zur Serie: Die Idee zur Serie hatte "Miami Vice"-Held Don Johnson, der ursprünglich auch für die Rolle des Ed Deline vorgesehen war. Wer die Serie über genau hinsieht (und am Ende auch noch Las Vegas gut kennt), bemerkt, dass das "Montecito" in allen fünf Staffeln in verschiedenen Gegenden der Stadt verortet wird. Mal wurde im "Monte Carlo Resort and Casino" gedreht, mal sieht man aus Eds Büro das "Harrah's", "Caesar's Palace", "Mirage" und das "Venetian", mal liegt das Filmhotel an der Ecke Giles Street und Reno Avenue, mal sind einige Szenen direkt im goldenen "Mandalay Bay" entstanden. Viele Szenen wurden in den Culver Studios in Kalifornien gefilmt, wo auch der Klassiker "Vom Winde verweht" (1939) produziert wurde. Die Show endete übrigens im Jahr 2008 wegen eines Streiks der Autoren und hört mit einem Cliffhanger auf. Zwei Begegnungen hielten über das Ende der Serie hinaus: Darsteller Josh Duhamel heiratete Fergie, nachdem sie als Gast mit "The Black Eyed Peas" in der Episode "Erfinder Fieber" (OT: Montecito Lancers, 2004) in Staffel 2 auftrat; Nikki Cox ehelichte Jay Mohr, der als Gaststar in der Folge "Der Bombenanschlag" (OT: Whale of a Time, 2005) auftauchte.

Hintergrund der Handlung: Willkommen in Las Vegas – genauer: im schillernden "Montecito Resort & Casino"! Mitten in der leuchtenden und glitzernden Traumstadt, die wirklich niemals schläft. Drumherum ist stille Wüste, doch im "Montecito" tanzt der Bär, (fast) alles ist möglich, (fast) jeder Traum könnte in Erfüllung gehen. Von der Spontan-Hochzeit über Events mit bekanntesten Stars bis hin zum Mega-Jackpot-Gewinn am Spieltisch. Doch der Glanz zieht auch Gauner und Bösewichte an. Dafür gibt es Ed und Danny, das Sicherheitsteam, und die vielen anderen Angestellten im "Montecito", die Sorge tragen, dass alles rund läuft und Betrug oder kriminelles Gelichter keine Chance hat. Außerdem zählt hier das Motto: Was in Vegas passiert, das bleibt auch in Vegas …

Starinfo Tom Selleck: Er hat den Schnauzer salonfähig und Hawaii-Hemden partytauglich gemacht. Warum der 1945 geborene Amerikaner als "Magnum" seine größten Erfolge feierte? "Ich glaube, ein großer Teil von 'Magnum' war einfach ich." Auch auf der Leinwand konnte der in zweiter Ehe verheiratete Vater zweier Kinder überzeugen, beispielsweise in Filmen wie "Quigley, der Australier" oder "In & Out". "Noch drei Männer, noch ein Baby", in dem Selleck die Hauptrolle verkörperte, war 1987 der Film, der in diesem Jahr am meisten Geld einspielte. Seit 2005 verkörpert der dunkelhaarige Hüne den Helden der US-Fernsehreihe "Jesse Stone", von dem bisher acht Epidsoden erschienen sind. Seit 2010 ist er der Hauptact in den bis dato über sieben Staffeln von "Blue Bloods – Crime Scene New York". Der ehemalige Ehrenspielführer der US-Volleyball-Nationalmannschaft ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: "Ich lebe ein sehr einfaches Leben." Staffel: 3


04:50 Las Vegas (45 Min.) (HDTV)
Las Vegas
Doppelter Einsatz, dreifache Drohung (Double Down, Triple Threat)
Folge 50
Crime USA, 2005

Rollen und Darsteller:
Big Ed Edward Deline – James Caan
Danny McCoy – Josh Duhamel
Mary Connell – Nikki Cox
Mike Cannon – James Lesure
Sam Samantha Marquez – Vanessa Marcil
Delinda Deline – Molly Sims

Regie: Paul Michael Glaser

Dieser Abend scheint wie verrückt: Ein Spieler, der einen hohen Gewinn eingestrichen hat, will das Geld plötzlich zurückgeben, dann wieder haben, dann wieder zurückgeben und so weiter. Kommt er mal zum Ende? Ein anderer, Gabe Labrador, kann nicht aufhören zu spielen, weil seine Tochter angeblich entführt wurde und er das Lösegeld braucht. Zweifelnd nehmen sich Ed und Danny seiner an.

Auszeichnungen (Auswahl): ASCAP Award 2004 bei den ASCAP Film and Television Awards in der Kategorie Top TV Serie; 2 Teen Choice Awards 2004 für Josh Duhamel in den Kategorien TV Darsteller in einem Drama/Action Abenteuer und aufstrebender TV Star männlich; BMI TV Music Award 2004 und 2005;

Zur Serie: Die Idee zur Serie hatte "Miami Vice"-Held Don Johnson, der ursprünglich auch für die Rolle des Ed Deline vorgesehen war. Wer die Serie über genau hinsieht (und am Ende auch noch Las Vegas gut kennt), bemerkt, dass das "Montecito" in allen fünf Staffeln in verschiedenen Gegenden der Stadt verortet wird. Mal wurde im "Monte Carlo Resort and Casino" gedreht, mal sieht man aus Eds Büro das "Harrah's", "Caesar's Palace", "Mirage" und das "Venetian", mal liegt das Filmhotel an der Ecke Giles Street und Reno Avenue, mal sind einige Szenen direkt im goldenen "Mandalay Bay" entstanden. Viele Szenen wurden in den Culver Studios in Kalifornien gefilmt, wo auch der Klassiker "Vom Winde verweht" (1939) produziert wurde. Die Show endete übrigens im Jahr 2008 wegen eines Streiks der Autoren und hört mit einem Cliffhanger auf. Zwei Begegnungen hielten über das Ende der Serie hinaus: Darsteller Josh Duhamel heiratete Fergie, nachdem sie als Gast mit "The Black Eyed Peas" in der Episode "Erfinder Fieber" (OT: Montecito Lancers, 2004) in Staffel 2 auftrat; Nikki Cox ehelichte Jay Mohr, der als Gaststar in der Folge "Der Bombenanschlag" (OT: Whale of a Time, 2005) auftauchte.

Hintergrund der Handlung: Willkommen in Las Vegas – genauer: im schillernden "Montecito Resort & Casino"! Mitten in der leuchtenden und glitzernden Traumstadt, die wirklich niemals schläft. Drumherum ist stille Wüste, doch im "Montecito" tanzt der Bär, (fast) alles ist möglich, (fast) jeder Traum könnte in Erfüllung gehen. Von der Spontan-Hochzeit über Events mit bekanntesten Stars bis hin zum Mega-Jackpot-Gewinn am Spieltisch. Doch der Glanz zieht auch Gauner und Bösewichte an. Dafür gibt es Ed und Danny, das Sicherheitsteam, und die vielen anderen Angestellten im "Montecito", die Sorge tragen, dass alles rund läuft und Betrug oder kriminelles Gelichter keine Chance hat. Außerdem zählt hier das Motto: Was in Vegas passiert, das bleibt auch in Vegas …

Starinfo Tom Selleck: Er hat den Schnauzer salonfähig und Hawaii-Hemden partytauglich gemacht. Warum der 1945 geborene Amerikaner als "Magnum" seine größten Erfolge feierte? "Ich glaube, ein großer Teil von 'Magnum' war einfach ich." Auch auf der Leinwand konnte der in zweiter Ehe verheiratete Vater zweier Kinder überzeugen, beispielsweise in Filmen wie "Quigley, der Australier" oder "In & Out". "Noch drei Männer, noch ein Baby", in dem Selleck die Hauptrolle verkörperte, war 1987 der Film, der in diesem Jahr am meisten Geld einspielte. Seit 2005 verkörpert der dunkelhaarige Hüne den Helden der US-Fernsehreihe "Jesse Stone", von dem bisher acht Epidsoden erschienen sind. Seit 2010 ist er der Hauptact in den bis dato über sieben Staffeln von "Blue Bloods – Crime Scene New York". Der ehemalige Ehrenspielführer der US-Volleyball-Nationalmannschaft ist zufrieden mit dem, was er erreicht hat: "Ich lebe ein sehr einfaches Leben." Staffel: 3


05:35 – 06:00 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Shurimon, der flinke Kämpfer (Shurimon's Martial Arts)
Folge 69
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Die DigiRitter kommen in eine alte japanische Stadt, in der ein Schwarzer Turm steht. Die Stadtbewohner werden alle durch Teufelsspiralen beherrscht, nur die Schlossbewohner blieben verschont. Leider gelangen Ninjamon in das Schloss und manipulieren König ShogunGekomon mit einer Teufelsspirale.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Staffel: 2
 

*


Montag, 18. Dezember 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2255
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2256
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Farscape (55 Min.) (HDTV)
Farscape
Im Licht der fünf Pulsare (Crackers Don't Matter)
Folge 26
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Ian Watson

Traltixx, ein alter, erblindeter Außerirdischer, kommt mit einem mysteriösen Versprechen an Bord der Moya: Er behauptet, das Schiff unsichtbar für seine Gegner machen zu können. Verlockt von der großartigen Vorstellung, folgt ihm die Crew. Doch auf dem Weg zu seinem Planeten leiden die Mitglieder mehr und mehr unter heftiger Paranoia und attackieren sich gegenseitig.

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2


16:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Reese (Menace)
Folge 105
Science Fiction USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Bei der Besichtigung eines entvölkerten Planeten findet das SG-1 Team einen weiblichen Roboter namens Reese und nimmt ihn mit nach Hause, um ihn zu erforschen. Doch die künstliche Menschmaschine ist gefährlicher, als es den Anschein hat. Reese trägt verborgene Replikatoren-Bausteine in sich, die einst auch ihre Heimat im Orbit zerstört haben.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 5


17:10 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Der Wächter (The Sentinel)
Folge 106
Science Fiction USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Peter DeLuise

Ein fremder Planet ist von den Goa'uld angegriffen worden. Das SG-1 Team versucht zu helfen, doch O'Neill muss feststellen, dass die Bedingungen schwierig sind: Er ist bei seiner Rettungsaktion auf zwei Kriminelle angewiesen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 5


18:05 Star Trek – Raumschiff Voyager (65 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der Fürsorger 1 (Caretaker Part 1)
Folge 1
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
The Doctor – Robert Picardo

Regie: Kate Mulgrew, Winrich Kolbe, Robert Beltran

Folgeninhalt: Die U.S.S. Voyager auf ihrer ersten Mission: Sie soll in den Badlands abtrünnige Sternenflotten-Offiziere aufstöbern. Die nutzen Schiffe der Sternenflotte für ihre Untergrundkämpfe gegen die Cardassianer. Plötzlich aber werden sie allesamt in einen weit entfernten Winkel der Galaxie geschleudert. Von hier aus brauchen sie mehr als 70 Jahre nach Hause!

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Staffel: 1


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Klingonenbegegnung (The Emissary)
Folge 46
Science Fiction USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Cliff Bole

Die Enterprise nimmt K'Ehleyr, eine Halbklingonin und alte Bekannte von Worf, an Bord. Sie berichtet, im Boradis-System sei ein klingonischer Kreuzer unterwegs, dessen Besatzung seit 200 Jahren im Kälteschlaf liegt und in den nächsten Tagen erwachen wird. Doch vor 200 Jahren befand sich die Föderation noch im Krieg mit dem klingonischen Imperium.

Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood - Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla Staffel: 2


20:15 Das Phantom – Teil 1 (110 Min.) (HDTV)
The Phantom – Part 1
Crime Kanada / USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Chris Moore – Ryan Carnes
Guran – Sandrine Holt
Renny Davidson – Cameron Goodman
Dr. Bella Lithia – Isabella Rossellini
Abel Vandermaark – Jean Marchand
Raatib Singh – Cas Anvar

Regie: Paolo Barzman
Drehbuch: Charles H. Knauf, Daniel Knauf

Bald hat Chris seinen Jura-Abschluss und auch mit Freundin Renny läuft es super. Doch sein Leben gerät aus den Fugen, als er erfährt, dass er der Nachfahre des maskierten Rächers "Das Phantom" ist. An einem geheimen Ort beginnt Chris seine Ausbildung zum neuen "Phantom", um gegen die verbrecherische Singh-Bruderschaft vorzugehen. Rasanter Auftakt der zweiteiligen Comic-Verfilmung.

Hintergrund: Der TV-Zweiteiler "Das Phantom" basiert auf Lee Falks gleichnamiger Zeitungs-Comic-Serie von 1936. Regisseur Paolo Barzmans Version versetzt die Abenteuer des maskierten Helden in die Gegenwart.


22:05 Das Phantom – Teil 2 (120 Min.) (HDTV)
The Phantom – Part 2
Crime Kanada / USA, 2009

Rollen und Darsteller:
Chris Moore – Ryan Carnes
Guran – Sandrine Holt
Renny Davidson – Cameron Goodman
Dr. Bella Lithia – Isabella Rossellini
Abel Vandermaark – Jean Marchand
Raatib Singh – Cas Anvar

Regie: Paolo Barzman
Drehbuch: Charles H. Knauf, Daniel Knauf

Chris bereitet sich auf seinen Einsatz als "Das Phantom" vor, während in New York Detective Sean Davidson die Ermittlungen aufnimmt. Als Chris den Polizisten vor der Singh-Bande warnen will, hat die schon einen Anschlag mit einer Geheimwaffe geplant. Als auch Renny zwischen die Fronten gerät, steht Chris vor der schwersten Entscheidung seines Lebens. Spannender Showdown des Superhelden-Abenteuers.

Hintergrund: Der TV-Zweiteiler "Das Phantom" basiert auf Lee Falks gleichnamiger Zeitungs-Comic-Serie von 1936. Regisseur Paolo Barzmans Version versetzt die Abenteuer des maskierten Helden in die Gegenwart.


00:05 13 Assassins (135 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Jusan-nin no shikaku
Action Großbritannien / Japan, 2010

Rollen und Darsteller:
Shinzaemon Shimada – Kôji Yakusho
Shinrokuro Shimada – Takayuki Yamada
Koyata Kiga – Yûsuke Iseya
Gunjiro Mitsuhashi – Ikki Sawamura
Heizo Sahara – Arata Furuta
Yasokichi Hioki – Sôsuke Takaoka
Mosuke Otake – Seiji Rokkaku

Regie: Takashi Miike
Drehbuch: Kaneo Ikegami, Daisuke Tengan

Japan, 1844: 13 edle Kämpfer wagen das Unmögliche: Mit ihrem Anführer Shinzaemon wollen sie ihr Land vor dem grausamen Sadisten Naritsugu retten. Die 13 Samurai sind zu allem entschlossen, doch die Bodyguards des Brutalos sind überall und zahlreiche Massaker pflastern seinen Weg. Furios, düster und gnadenlos gut.

Kritik: "Einer der innovativsten und unberechenbarsten Regisseure der Welt." (BBC über Takashi Miike)

Hintergrund: Die Handlung des Films basiert auf einer wahren Begebenheit im Japan der Vor-Meiji-Zeit. Der Film ist eine Neuverfilmung des gleichnamigen Samuraifilms von Eiichi Kudô aus dem Jahr 1963 und zitiert immer wieder Motive und Einstellungen der Samuraifilme von Akira Kurosawa, insbesondere aus,Die Sieben Samurai'. (Quelle: Wikipedia.de)


02:20 Earthsea – Die Saga von Erdsee – Teil 1 (85 Min.) (FSK: 12)
Earthsea, Part 1
Fantasy Kanada / USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Ged – Shawn Ashmore
Tenar – Kristin Kreuk
Priesterin Thar – Isabella Rossellini
Ogion – Danny Glover
Vetch – Chris Gauthier
König Tyghat – Sebastian Roché

Regie: Robert Lieberman
Drehbuch: Ursula K. Le Guin, Gavin Scott

Einst wurde das mystische Land Erdsee von Dämonen beherrscht. Doch diese wurden gebannt und es war lange Frieden. Seit allerdings das magische Amulett des Friedens durch einen Blitzschlag zerbrach, droht das Land in Chaos zu versinken. König Tygath schickt seine Truppen nach Erdsee, um dort die Priesterin Thar zu stürzen. Magischer Mix aus 'Herr der Ringe' und 'Harry Potter'.

Hintergrund: Die Miniserie basiert auf den Büchern 'Der Magier der Erdsee' und 'Die Gräber von Atuan' des Erdsee-Zyklus von Ursula K. Le Guin.

Starinfo Isabella Rossellini: Sie hat immer ihr eigenes Ding gemacht. Isabella Rossellini, Tochter der Leinwand-Göttin Ingrid Bergmann, hat sich früh von ihrer berühmten Mutter emanzipiert. Aufgewachsen in Frankreich und Italien, ging sie mit 19 Jahren nach New York. Dort begann sie erst mit 28 Jahren zu modeln. Mit Erfolg, der seinesgleichen sucht: 14 Jahre war sie das Gesicht der Kosmetik-Firma Lancôme. Als Schauspielerin feierte sie Erfolge mit 'White Nights – Nacht der Entscheidung' mit Mikhail Baryshnikov oder 'Blue Velvet' von David Lynch, mit beiden Männern war sie liiert. Zwei Jahre war sie mit Starregisseur Martin Scorsese verheiratet. Obwohl sie auch immer wieder vor der Kamera steht, trainiert Isabella Rossellini heute lieber Hunde oder erklärt das Sex-Leben von Insekten in ihrer comic-artigen Kurzfilm-Reihe 'Green Porno'.


03:45 Earthsea – Die Saga von Erdsee – Teil 2 (80 Min.) (FSK: 12)
Earthsea, Part 2
Fantasy Kanada / USA, 2004

Rollen und Darsteller:
Ged – Shawn Ashmore
Tenar – Kristin Kreuk
Priesterin Thar – Isabella Rossellini
Ogiaon – Danny Glover
Vetch – Chris Gauthier
König Tyghat – Sebastian Roché

Regie: Robert Lieberman
Drehbuch: Ursula K. Le Guin, Gavin Scott

An der Grenze zu Erdsee stehen die Soldaten von König Tygath, der das Land bedroht. Da entdeckt Zauberlehrling Ged, dass er eine Hälfte des magischen Amuletts besitzt. Die andere Hälfte gehört der jungen Priesterin Tenar. Ged stürzt sich in ein gefährliches Abenteuer, um Erdsee zu retten – sehr zum Leidwesen seines besorgten Mentors Ogion. Zweiter Teil der spannenden Erdsee-Verfilmung.

Hintergrund: Die Miniserie basiert auf den Büchern 'Der Magier der Erdsee' und 'Die Gräber von Atuan' des Erdsee-Zyklus von Ursula K. Le Guin.

Starinfo Isabella Rossellini: Sie hat immer ihr eigenes Ding gemacht. Isabella Rossellini, Tochter der Leinwand-Göttin Ingrid Bergmann, hat sich früh von ihrer berühmten Mutter emanzipiert. Aufgewachsen in Frankreich und Italien, ging sie mit 19 Jahren nach New York. Dort begann sie erst mit 28 Jahren zu modeln. Mit Erfolg, der seinesgleichen sucht: 14 Jahre war sie das Gesicht der Kosmetik-Firma Lancôme. Als Schauspielerin feierte sie Erfolge mit 'White Nights – Nacht der Entscheidung' mit Mikhail Baryshnikov oder 'Blue Velvet' von David Lynch, mit beiden Männern war sie liiert. Zwei Jahre war sie mit Starregisseur Martin Scorsese verheiratet. Obwohl sie auch immer wieder vor der Kamera steht, trainiert Isabella Rossellini heute lieber Hunde oder erklärt das Sex-Leben von Insekten in ihrer comic-artigen Kurzfilm-Reihe 'Green Porno'.


05:05 – 06:00 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Der Wächter (The Sentinel)
Folge 106
Science Fiction USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Peter DeLuise

Ein fremder Planet ist von den Goa'uld angegriffen worden. Das SG-1 Team versucht zu helfen, doch O'Neill muss feststellen, dass die Bedingungen schwierig sind: Er ist bei seiner Rettungsaktion auf zwei Kriminelle angewiesen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 5
 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2256
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2257
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
So wie wir wohl nicht waren (The Way we Weren't)
Folge 27
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Tony Tilse

Chiana entdeckt alte Aufzeichnungen vom Überwachungssystem der Moya. Beim Durchsehen sieht sie entsetzt, dass Aeryn als Mitarbeiterin der Peacekeeper an der Ermordung des früheren Piloten der Moya beteiligt war. Mit den Indizien konfrontiert, will Aeryn nichts davon wissen.

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2


16:15 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Die Entscheidung (Meridian)
Folge 107
Science Fiction USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: William Waring

Eine außerirdische Zivilisation sieht ihrer Auslöschung entgegen, denn sie hat versucht, Massenvernichtungswaffen herzustellen. Bei den Experimenten wurde Jackson starker radioaktiver Strahlung ausgesetzt. Kann er überleben?

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 5


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Das Geheimnis der Asgard (Revelations)
Folge 108
Science Fiction USA, 2001

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Die Asgard brauchen Hilfe: Sie informieren das SG-1 Team, dass Thor von den Goa'uld ermordet wurde. Einer ihrer Wissenschaftler sei außerdem in großer Not. Doch Thor lebt noch. Er wurde von Osiris gefangen genommen.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 5


18:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der Fürsorger 2 (Caretaker Part 2)
Folge 2
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
The Doctor – Robert Picardo
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kate Mulgrew, Winrich Kolbe, Robert Beltran

Folgeninhalt: Nicht nur, dass sie so weit weg sind, bringt die Mannschaft der Voyager in eine sehr missliche Lage: Auch die unfreundlichen Kazon, in deren Gebiet sie sich jetzt befinden, machen ihnen das Leben schwer. Als sie von ihnen bedroht werden, schließen sich die Teams der Voyager und der Maquis gegen die Kazon zusammen …

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: ,Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Staffel: 1


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Galavorstellung (Peak Performance)
Folge 47
Science Fiction USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – LeVar Burton

Regie: Robert Scheerer

Die Enterprise soll an einer simulierten Gefechtsübung teilnehmen. Riker, der das Kommando eines alten, defekten Kreuzers übernimmt, soll gegen Picard und die Enterprise antreten. Mit einer List gelingt es Riker und seinem Team, ein romulanisches Schiff zu simulieren. Deshalb nimmt Picard das nun auftauchende Ferengi-Schiff auch nicht für bare Münze. Ein folgenschwerer Fehler.

Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood - Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla Staffel: 2


20:15 Hogfather – Schaurige Weihnachten – Teil 1 (120 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Hogfather – Part 1
Fantasy Großbritannien, 2007

Rollen und Darsteller:
Susan – Michelle Dockery
Mustrum Ridcully – Joss Ackland
Albert – David Jason
Tod – Marnix van den Broeke
TeaTime – Marc Warren
Lord Downey – David Warner

Marc Warren

Regie: Vadim Jean
Drehbuch: Vadim Jean

Es ist Schneenacht, doch der Schneevater, der den Kindern mit seinem Schweineschlitten sonst immer Geschenke bringt, ist verschwunden. Da springt schnell der Tod ein, verkleidet sich mit einem roten Mantel und übernimmt die Aufgabe. Seine Enkelin Susan sucht unterdessen nach dem Schneevater … Ho, ho, ho! – Das etwas andere Weihnachten mit Downton Abbey-Star Michelle Dockery.

Kritik: "Millionen Leser haben Terry Pratchetts "Discworld"-Romane verschlungen und dürften auch an diesem etwas anderen Weihnachtsfilm nach dem Roman "Schweinsgalopp" ihre Freude haben. In dieser ersten, von Vadim Jean aufwändig und eng an der Vorlage inszenierten Realverfilmung, wechseln düstere Bilder gekonnt mit schrägem englischen Humor und die aus den Romanen bekannten Figuren sind zum größten Teil treffsicher besetzt. Einziger Wermutstropfen: Nicht-Kenner des Discworld-Universums könnten mit der komplexen Geschichte leicht überfordert sein." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem "Scheibenwelt"-Roman "Schweinsgalopp" von Bestseller-Autor Terry Pratchett.


22:15 Hogfather – Schaurige Weihnachten – Teil 2 (115 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Hogfather – Part 2
Fantasy Großbritannien, 2007

Rollen und Darsteller:
Susan – Michelle Dockery
Albert – David Jason
Tod – Marnix van den Broeke
Mustrum Ridcully – Joss Ackland
TeaTime – Marc Warren
Lord Downey – David Warner

Regie: Vadim Jean
Drehbuch: Vadim Jean

Der Tod versucht verzweifelt, das Schneefest zu retten, während Susan eine gigantische Verschwörung aufdeckt: Die fiesen Revisoren der Wirklichkeit wollen den Menschen den Glauben nehmen und den Schneevater in Rente schicken. Das muss Susan mit einigen Zauberern verhindern! Grandioser Fantasy-Weihnachts-Spaß mit Downton Abbey-Star Michelle Dockery.

Kritik: "Millionen Leser haben Terry Pratchetts "Discworld"-Romane verschlungen und dürften auch an diesem etwas anderen Weihnachtsfilm nach dem Roman "Schweinsgalopp" ihre Freude haben. In dieser ersten, von Vadim Jean aufwändig und eng an der Vorlage inszenierten Realverfilmung, wechseln düstere Bilder gekonnt mit schrägem englischen Humor und die aus den Romanen bekannten Figuren sind zum größten Teil treffsicher besetzt. Einziger Wermutstropfen: Nicht-Kenner des Discworld-Universums könnten mit der komplexen Geschichte leicht überfordert sein." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem "Scheibenwelt"-Roman "Schweinsgalopp" von Bestseller-Autor Terry Pratchett.


00:10 Red Eagle – A Hero Never Dies (135 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Insee Daeng
Action Thailand, 2010

Rollen und Darsteller:
Rome Riitkrai/Red Eagle – Ananda Everingham
Minister Direk Damrongprapa – Pornwut Sarasin
Sing/Black Devil – Ron Smoorenburg
Vasana Tienpradap – Yarinda Boonnak
Chart Wuttikrai – Wannasing Prasertkul

Regie: Wisit Sananatieng
Drehbuch: Wisit Sananatieng

Gesetzlosigkeit und Korruption herrschen im Bangkok der Zukunft, die marode Stadt versinkt im Chaos. Da taucht Red Eagle auf, ein gesichtsloser Rächer, der nach seinen eigenen Gesetzen handelt: Brutal tötet er die Drahtzieher der Korruption. Bald haben die Mächtigen genug von seinem Alleingang. Sie hetzen den mörderischen Black Devil auf ihn. Superhelden-Action – coole Fights, rasant inszeniert.

Kritik: "Ein geheimnisvoller Rächer dezimiert Bangkoks Unterwelt und schreckt auch vor hohen Tieren nicht zurück. Fernöstliche Superheldenaction nach Comic-Vorbild, inszeniert von Wisit Sananatieng ("Tears of the Black Tiger"). Freunde vom Fach erwarten zwei Stunden reueloser Realitätsflucht." (kino.de)

Hintergrund: Weltpremiere war 2010 in Bangkok, die Geschichte basiert auf der gleichnamigen Serie aus den 60er Jahren. Der damalige Hauptdarsteller Mitr Chaibancha starb beim Drehen der letzten Szene. "Wenn du etwas über die Geschichte dieses Films weißt, kannst du verstehen, dass diese Rolle keine leichte Aufgabe war", sagte Ananda Everingham, der den Protagonisten rund ein halbes Jahrhundert später gab. Den Charakter schrieb man vom ursprünglichen Alkoholiker auf einen Morphinsüchtigen um.


02:25 Hogfather – Schaurige Weihnachten – Teil 1 (90 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Hogfather – Part 1
Fantasy Großbritannien, 2007

Rollen und Darsteller:
Susan – Michelle Dockery
Mustrum Ridcully – Joss Ackland
Albert – David Jason
Tod – Marnix van den Broeke
TeaTime – Marc Warren
Lord Downey – David Warner

Regie: Vadim Jean
Drehbuch: Vadim Jean

Es ist Schneenacht, doch der Schneevater, der den Kindern mit seinem Schweineschlitten sonst immer Geschenke bringt, ist verschwunden. Da springt schnell der Tod ein, verkleidet sich mit einem roten Mantel und übernimmt die Aufgabe. Seine Enkelin Susan sucht unterdessen nach dem Schneevater … Ho, ho, ho! – Das etwas andere Weihnachten mit Downton Abbey-Star Michelle Dockery.

Kritik: "Millionen Leser haben Terry Pratchetts "Discworld"-Romane verschlungen und dürften auch an diesem etwas anderen Weihnachtsfilm nach dem Roman "Schweinsgalopp" ihre Freude haben. In dieser ersten, von Vadim Jean aufwändig und eng an der Vorlage inszenierten Realverfilmung, wechseln düstere Bilder gekonnt mit schrägem englischen Humor und die aus den Romanen bekannten Figuren sind zum größten Teil treffsicher besetzt. Einziger Wermutstropfen: Nicht-Kenner des Discworld-Universums könnten mit der komplexen Geschichte leicht überfordert sein." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem "Scheibenwelt"-Roman "Schweinsgalopp" von Bestseller-Autor Terry Pratchett.


03:55 Hogfather – Schaurige Weihnachten – Teil 2 (90 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Hogfather – Part 2
Fantasy Großbritannien, 2007

Rollen und Darsteller:
Susan – Michelle Dockery
Albert – David Jason
Tod – Marnix van den Broeke
Mustrum Ridcully – Joss Ackland
TeaTime – Marc Warren
Lord Downey – David Warner

Regie: Vadim Jean
Drehbuch: Vadim Jean

Der Tod versucht verzweifelt, das Schneefest zu retten, während Susan eine gigantische Verschwörung aufdeckt: Die fiesen Revisoren der Wirklichkeit wollen den Menschen den Glauben nehmen und den Schneevater in Rente schicken. Das muss Susan mit einigen Zauberern verhindern! Grandioser Fantasy-Weihnachts-Spaß mit Downton Abbey-Star Michelle Dockery.

Kritik: "Millionen Leser haben Terry Pratchetts "Discworld"-Romane verschlungen und dürften auch an diesem etwas anderen Weihnachtsfilm nach dem Roman "Schweinsgalopp" ihre Freude haben. In dieser ersten, von Vadim Jean aufwändig und eng an der Vorlage inszenierten Realverfilmung, wechseln düstere Bilder gekonnt mit schrägem englischen Humor und die aus den Romanen bekannten Figuren sind zum größten Teil treffsicher besetzt. Einziger Wermutstropfen: Nicht-Kenner des Discworld-Universums könnten mit der komplexen Geschichte leicht überfordert sein." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem "Scheibenwelt"-Roman "Schweinsgalopp" von Bestseller-Autor Terry Pratchett.


05:25 – 06:00 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Cody, der Retter (Submarimon: Escape From the Ocean Floor)
Folge 70
Action Frankreich / Japan / USA

Die DigiRitter und ihre Digimon sind in einem Raum im Meer eingesperrt. Es gibt nur eine Notkapsel, in die Cody auf Wunsch der anderen steigt, um schnell Hilfe zu holen, denn der Sauerstoff wird knapp. Er verlässt die DigiWelt und sucht Joe, den er aus einer Prüfung in der Schule herauslotsen muss.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Staffel: 2
 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2257
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2258
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
Das Fenster in die Zeit (Picture if You Will)
Folge 28
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Andrew Prowse

Chiana ersteht in einem Geschäft ein Bild, das viel mehr ist als es zu sein scheint. Immer wieder wechselt es sein Aussehen. Langsam wird Chiana klar: Es zeigt die Zukunft! Denn alles was es abbildet, geschieht auch. Eines Tages sieht man darauf den Tod aller Crewmitglieder. Panik breitet sich aus: Wie kann man die nahende Katastrophe verhindern?

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2


16:15 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Wiedergutmachung, Teil 1 (Redemption, Part 1)
Folge 109
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Teal'C trifft seinen Sohn Rya'c unter tragischen Umständen wieder: Rya'c beschuldigt ihn, am Tod seiner Mutter schuld zu sein. Als die Erde wieder mal von den Goa'uld bedroht wird, entwerfen O'Neill und Carter einen riskanten Schlachtplan.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Wiedergutmachung, Teil 2 (Redemption, Part 2)
Folge 110
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Das Stargate wird von Anubis angegriffen. Es besteht die Gefahr, dass es explodiert, was katastrophale Folgen hätte. Teal'C reist unterdessen zur Beerdigung seiner Frau. Sein Sohn wirft ihm vor, schuld an ihrem Tod zu sein, weil er gegen die Goa'uld gekämpft habe.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


18:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Parallaxe (Parallax)
Folge 3
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
The Doctor – Robert Picardo
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kate Mulgrew, Kim Friedman, Robert Beltran

Folgeninhalt: Die Voyager rüstet sich für die Heimreise. Viele Probleme warten auf die Besatzung: Es ist nicht genügend Energie vorhanden und die Nahrungsmittel werden nicht reichen. Zudem ist man sich uneinig darüber, wer wofür verantwortlich sein sollte. Zu allem Überfluss wird das Schiff auch noch in eine Quantansingularität hineingezogen, in dem schon ein anderes Schiff nahe am Abgrund ist.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Staffel: 1


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Kraft der Träume (Shades of Grey)
Folge 48
Science Fiction USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – LeVar Burton

Regie: Rob Bowman

Bei geologischen Untersuchungen auf Surata IV wird Riker gebissen und infiziert sich mit unbekannten Mikroben. Die Zeit drängt: Wenn sich die Infektion weiter ausbreitet, hat er nur noch eine Stunde zu leben. Doch Dr. Pulaski weiß kein Gegenmittel. Da stellt sie fest, dass negative Gefühle Rikers die Mikroben abtöten.

Auszeichnungen: 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994).45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart, der neben der Schauspielerei auch als Produzent, Regisseur und Professor für Darstellende Künste arbeitet, einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Neben Hugh Jackman spielte er als einziger Schauspieler in allen vier Folgen der Comic-Verfilmung 'X-Men' mit. Unter anderem war er auch in vier 'Star Trek'-Kinofilmen sowie in 'Robin Hood - Helden in Strumpfhosen' und 'Der Wüstenpla Staffel: 2


20:15 Eine Mami vom Weihnachtsmann (105 Min.) (HDTV)
Mary Christmas
Drama USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Mary Maloney – Cynthia Gibb
Mac Reeves – Daniel Roebuck
Felice Wallace – Jenna Boyd
Joel Wallace – John Schneider
Samantha Bruce – Renee Ridgeley
Les Turner – Tom Bosley

Regie: John Schneider
Drehbuch: Betty G. Birney

Felice ist Halbwaise und hat nur einen Wunsch an Santa Claus: Sie möchte eine Mutter. Das schreibt sie auch auf ihren Wunschzettel an das Weihnachts-Special des lokalen Fernsehsenders. Der Direktor will die herzzerreißende Geschichte sofort für seinen Sender und engagiert die rasende Reporterin Mary. Sie soll in Felices Zuhause drehen. Dicke Packung Weihnachtsschmacht.


22:00 Freeze – Alptraum Nachtwache (130 Min.)
Nightwatch
Horror USA, 1997

Rollen und Darsteller:
Martin Bells – Ewan McGregor
Inspector Thomas Albert Cray – Nick Nolte
James Gallman – Josh Brolin
Katherine – Patricia Arquette
Marie – Lauren Graham
Arzt – Brad Dourif

Regie: Ole Bornedal
Drehbuch: Ole Bornedal, Steven Soderbergh

Martin studiert und arbeitet im Dunkeln: Als Nachtwächter im Krankenhaus muss er auch immer wieder auch den kalten Leichensaal kontrollieren. Eine Aufgabe, die ihn viel Überwindung kostet. Zur gleichen Zeit wütet ein Serienkiller in der Stadt. Seine Opfer: Prostituierte, die bei Martin in der Pathologie landen. Bald ist auch Martin auf grässliche Weise in den Fall involviert. Gänsehaut garantiert!

Kritik: "Von einem Dänen, der auszog, Hollywood das Fürchten zu lehren: Ole Bornedals 'Nachtwache'-Remake übertrifft sogar das Original." (cinema.de)

Hintergrund: Remake des dänischen und vielfach ausgezeichneten sowie positiv besprochenen Originals "Nachtwache" von 1994, bei dem ebenfalls Ole Bornedal das Drehbuch schrieb und Regie führte.

Starinfo Ewan McGregor: Der charmante vielseitige Schotte wurde in den 90ern in kürzester Zeit durch Filme wie "Kleine Morde unter Freunden" "Trainspotting" oder "Lebe lieber ungewöhnlich" bekannt, jeweils unter der Regie von Danny Boyle. Seither dreht er Schlag auf Schlag Filme, spielte beispielsweise den jungen Obi Wan Kenobi in den "Star Wars"-Prequels oder brillierte in "Moulin Rouge", ". In seinen Rollen kommt der smarte McGregor ohne großes "Männergehabe" aus und scheut sich auch nicht, die Parts von Verlierertypen zu übernehmen.

Starinfo Nick Nolte: Mit "Dreckiger kleiner Billy" fing alles an: Nick Nolte gab sein Kinodebüt 1972, im stolzen Alter von 31 Jahren. Und dann startete er durch. Zunächst machte er sich einen Namen als Actionstar. Als nächstes kultivierte Nolte seine komische Seite. Damit nicht genug, zeigte er dann, dass er auch richtig auf die Tränendrüse drücken kann. Für seine Rolle im Melodram "Herr der Gezeiten" bekam er 1991 eine Oscarnominierung und den Golden Globe. Der große Blonde mit den blauen Augen und dem kantigen Gesicht ist heute einer der authentischsten Charakterdarsteller Hollywoods. 1998 brachte ihm "Der Gejagte" und 2012 "Warrior" jeweils eine weitere Oscarnominierung ein.


00:10 Point of Entry – Pass auf, wem du vertraust (105 Min.) (FSK: 16)
Point of Entry
Thriller USA, 2007

Rollen und Darsteller:
Richard Alden – Roark Critchlow
Kathy Alden – Holly Marie Combs
Sam Alden – Max Burkholder
Caleb Theroux – Patrick Muldoon
Gerichtsmediziner – Michael Edwin
Susan – Jennifer Gareis

Regie: Stephen W. Bridgewater
Drehbuch: Nathan Atkins

Kathy fühlt sich nicht mehr sicher. Sie will nach einem Einbruch nicht mehr zuhause wohnen bleiben und zieht mit Ehemann Richard und Sohn Sam in eine abgezäunte Reihenhaussiedlung. Schnell schließt die Familie Freundschaft mit ihrem Nachbarn Caleb. Doch mit dem stimmt irgendetwas nicht … Der Schein trügt in diesem dramatischen Psychothriller.

Kritik: "Stephen Bridgewater hat als Schauspieler Nebenrollen namhafter Produktionen wie "Mississippi Burning" bekleidet, als Regisseur drehte er verschiedentlich Spielfilme fürs Fernsehen. Ein sehenswertes Aufeinandertreffen bieten hier die Darsteller Holly Marie Combs und Patrick Muldoon, die als Traumatisierte und Psychopath sämtliche Gegensätze ausspielen. Der Familie Geschichte ist eingebettet in den weiteren Rahmen der Story eines Ex-Cops, besessen davon, den Mord an seinem Patenkind aufzuklären." (kino.de)

Hintergrund: Holly Marie Combs ist dem deutschen Publikum durch die Rolle der Piper in der Serie "Charmed" bekannt.


01:55 Scream of the Mummy (80 Min.) (FSK: 16)
Scream of the Mummy
Horror USA, 2000

Rollen und Darsteller:
Norman – Trent Latta
Don – Jeff Peterson
Stacey – Ariauna Albright
Janine – Michelle Nordin
Arlando – Russell Richardson
Professor Cyphers – Brenda Blondell

Regie: David DeCoteau
Drehbuch: Matthew Jason Walch

Mexiko. Mitten im Dschungel entdecken Forscher eine versteckte Pyramide und darin eine unberührte Mumie. Unter der Regie ihrer Professorin sollen junge Archäologiestudenten dieses spannende Relikt einer längst vergangenen Kultur untersuchen. Doch dann erwacht die Mumie zum Leben und mit ihr ein böser Zauber … Ein Untoter auf mörderischer Mission.

Kritik: 'Archäologiestudent erweckt Mumie zum Leben … Der Versuch, mit laienhaften Mimen, schräger Kamera, Gewitter und einem bandagierten Typen Spannung zu erzeugen, ist echt zum Schreien.' (cinema.de)


03:15 The Warlords (105 Min.) (FSK: 16, HDTV)
The Warlords
Action 2007

Rollen und Darsteller:
General Pang Qingyun – Jet Li
Zhao Er-Hu – Andy Lau
Zhang Wen-Xiang – Takeshi Kaneshiro
Lian – Jinglei Xu
Huang Wen Jin – Xiaodong Guoi
Shi Jin Bao – Jacky Heung

Regie: Peter Chan
Drehbuch: Tin Nam Chun, Junli Guo, Jiping He, Jianxin Huang, Yuet-Jan Hui, Oi Wah Lam, Lan Xu, James Yuen

China, während der Taiping-Revolution: General Pang überlebt als einziger seiner Truppe. Als er auf die Banditen Zhao und Zhang trifft, schließt er sich ihnen an. Doch das Gaunerleben ist nichts für den Soldaten Pang. Er überredet seine Freunde, mit ihm der Armee beizutreten. Gemeinsam feiern sie große Siege – bis sich Pang und Zhao in dieselbe Frau verlieben … Großes Asia-Kino mit Top-Stars.

Kritik: "Die opulente Ausstattung und vor allem die Choreographie der ausgedehnten Kampfszenen von Actionspezialist Ching Siu-Tung ("Hero") sind ein Fest fürs Auge." (kulturnews.de) Hintergrund: Peter Chans Historien-Drama 'The Warlords' verzichtet – anders als das gängige chinesische Wukia-Kino – auf Fantasy-Elemente. Er setzt auf ungeschönten Realismus im Stil von Steven Spielberg, der mit 'Der Soldat James Ryan' eine neues visuelles Kriegsfilm-Konzept einführte.

Starinfo Jet Li: "Du kannst mich zusammenschlagen. Aber fass meine Haare nicht an, sonst bringe ich dich um!" Jet Li ist der größte asiatische Filmstar nach Jackie Chan. Er war mehrmals Weltmeister in der modernen chinesischen Kampfsportdisziplin Wu Shu. Seine erste Goldmedaille gewann Li im zarten Alter von elf Jahren. Berühmtheit erlangte er mit 'Lethal Weapon 4' (1998) an der Seite von Mel Gibson. So wurde er bei den MTV Movie Awards in der Sparte 'Bester Schurke' und 2000 für 'Romeo Must Die' in der Rubrik "Beste Kampfszene" nominiert. In einer Umfrage von E!Online wählte man Jet Li unter die Top 25 der "Sexiest Men in Showbiz". Dabei ist der große Kämpfer bei den Damen angeblich kein Draufgänger: "Am Set bin ich mutig und tapfer – bis ein Mädchen sich mir nähert und ich rot anlaufe, weil ich so schüchtern bin". Starinfo Takeshi Kaneshiro: Schauspieler und Sänger Takeshi Kaneshiro, Jahrgang 1973, wurde vom Time Magazin auch als asiatischer Johnny Depp bezeichnet, der sich nicht auf einen Rollentyp festlegen lässt. Aufsehen erregte er vor allem in 'The House of Flying Daggers' mit genialer Kampfkunst. Starinfo Andy Lau: Andy Lau ist ein absoluter Mega-Star in Hongkong und China, spielte in über 150 Filmen (u.a. 'Boat People', 'Fulltime Killer' oder 'The House of Flying Daggers') und ist einer der "vier Könige des Cantopop".


05:00 – 06:00 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
Das Fenster in die Zeit (Picture if You Will)
Folge 28
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Andrew Prowse

Chiana ersteht in einem Geschäft ein Bild, das viel mehr ist als es zu sein scheint. Immer wieder wechselt es sein Aussehen. Langsam wird Chiana klar: Es zeigt die Zukunft! Denn alles was es abbildet, geschieht auch. Eines Tages sieht man darauf den Tod aller Crewmitglieder. Panik breitet sich aus: Wie kann man die nahende Katastrophe verhindern?

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2
 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2258
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2259
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
Budong – Kreatur des Grauens (Home on the Remains)
Folge 29
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Rowan Woods

Die Crew der Moya ist hungrig, die Vorräte sind fast aufgebraucht. Besonders Zaahn braucht dringend Fleisch, sie beginnt bereits Sporen zu spucken. Einzig Aeryn ist immun dagegen. Die Übrigen verdingen sich inzwischen als Arbeiter in einer Mine, um an Geld für Nahrungsmittel zu kommen. Bald werden sie von einer grässlichen Kreatur angegriffen …

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2


16:15 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Notlandung (Descent)
Folge 111
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
Captain Samantha Carter – Don S. Davis

Regie: Peter DeLuise

Ein Schiff der Goa'uld kreist herrenlos durch den Orbit. Das SG-1-Team schickt einige Wissenschaftler an Bord. Sie finden heraus, dass Thors Geist in das Programm des Schiffes kopiert wurde, was erklärt, dass Thor im Koma liegt. Außerdem droht Gefahr, denn der Selbstzerstörungsmechanismus des Schiffes ist aktiviert.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Virus aus dem Eis (Frozen)
Folge 112
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Im Eis der Antarktis findet das SG1-Team einen eingefrorenen Frauenkörper. Zur allgemeinen Überraschung ist die Frau nicht tot, sondern lässt sich wiederbeleben. Sie heißt Ayiana und überträgt einen tödlichen Virus, der sofort Dr. Francine Michaels und Dr. Osbourne befällt. Ayiana, die auch über heilende Kräfte verfügt, kann die beiden retten, wird aber selbst geschwächt.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


18:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Subraumspalten (Time and Again)
Folge 4
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kate Mulgrew, Robert Beltran, Les Landau

Während die Crew der Voyager untersucht, warum der M-Planet unter ihnen unbewohnbar geworden ist, rutschen Janeway und Paris plötzlich in die Zeit kurz vor der Katastrophe, die ihn zerstört hat. Zunächst will Janeway sich nicht einmischen und beruft sich auf die erste Direktive. Doch dann wird ihr klar, dass sie vielleicht sogar der Auslöser für das Unglück sind!

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Staffel: 1


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die Macht der Naniten (Evolution)
Folge 49
Science Fiction USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Winrich Kolbe

Während die Besatzung der Enterprise mit Dr. Stubbs auf die Explosion eines Neutronensternes wartet, geschehen auf dem Schiff seltsame Dinge. Wesley stellt fest, dass Naniten, mit denen er experimentiert hat, der Grund für die gefährlichen Veränderungen sind. Stubbs will die Miniroboter vernichten, doch die wehren sich heftig.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. Staffel: 3


20:15 Judgement Day – Der jüngste Tag (105 Min.)
Judgement Day
Science Fiction USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Matthew Reese – Ice- T
Jeanine Tyrell – Suzy Amis
Thomas Payne – Mario Van Peebles
Luther / Lucifer – Coolio
Dr. David Corbett – Linden Ashby
General William 'Bill' Meech – Max Gail

Regie: John Terlesky
Drehbuch: William Carson

Ein Meteorit droht die Erde zu zerstören. Einzig Dr. Corbett kann die Katastrophe abwenden, denn er ist im Besitz des Zugangscodes zu einer Nuklearwaffe, die den Meteoriten zerstören kann. Doch afroamerikanische Terroristen haben ihn entführt, um den Weltuntergang herbeizuführen. Die Suche nach dem Forscher beginnt. Mitreißender Sci-Fi-Kracher im Stil von,Armageddon'.

Kritik: "Turbulenter Actionfilm, der aktuelle Galionsfiguren des US-amerikanischen schwarzen Exploitationfilms zu einer weitgehend unterhaltsamen Geschichte vereint." (Lexikon des internationalen Films)


22:00 Im Jahr des Drachen (160 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Year of the Dragon
Action USA, 1985

Rollen und Darsteller:
Stanley White – Mickey Rourke
Joey Tai – John Lone
Tracy Tzu – Ariane
Angelo Rizzo – Leonard Termo
Louis Bukowski – Ray Barry
Connie White – Caroline Kava

Regie: Michael Cimino
Drehbuch: Oliver Stone, Michael Cimino

Der Ex-Vietnam-Veteran und hochdekorierte Polizist Stanley übernimmt Chinatown in New York City. Dort soll er den brutalen Chef der chinesischen Drogen-Mafia in New York dingfest machen. Stanley, der durch den Krieg großen Hass gegen Asiaten hegt, startet einen gnadenlosen Feldzug gegen das Verbrechen. Radikaler Drogen-Thriller.

Kritik: "Der aufwendige Film ( …) malt ein faszinierendes, bunt schillerndes Bild dieser fremdartigen Welt mitten in Amerikas größter Stadt und zeigt einen interessanten Streifzug durch chinesische Kultur, Rituale und Bräuche ( …) 'Im Jahr des Drachen' hat nichts von seinem Zauber verloren, weil detailversessene Beobachtung und Stilisierung sich aneinander reiben; weil er Kriegsfilm, Western und Polizeifilm zugleich ist; weil man gerührt und gebannt zwei Stunden in einer anderen Welt war." (Süddeutsche Zeitung).

Starinfo Mickey Rourke: Der 1952 geborene Motorradfan und Amateurboxer Mickey Rourke hat nie so ganz in die glatten Schemata Hollywoods gepasst. Mit dem Erotikdrama '9 ½ Wochen' wurde er berühmt. Keiner wäre besser gewesen in der Rolle des abgründigen Liebhabers von Kim Basinger. Auch in seinen späteren Auftritten verkörpert Rourke stets eine gewisse Flegelhaftigkeit. Das ewige Großmaul über seinen Frauengeschmack: "Wie bei Pferden. Kein dicker Nacken, keine dicken Beine."


00:40 Judgement Day – Der jüngste Tag (90 Min.)
Judgement Day
Science Fiction USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Matthew Reese – Ice- T
Jeanine Tyrell – Suzy Amis
Thomas Payne – Mario Van Peebles
Luther / Lucifer – Coolio
Dr. David Corbett – Linden Ashby
General William 'Bill' Meech – Max Gail

Regie: John Terlesky
Drehbuch: William Carson

Ein Meteorit droht die Erde zu zerstören. Einzig Dr. Corbett kann die Katastrophe abwenden, denn er ist im Besitz des Zugangscodes zu einer Nuklearwaffe, die den Meteoriten zerstören kann. Doch afroamerikanische Terroristen haben ihn entführt, um den Weltuntergang herbeizuführen. Die Suche nach dem Forscher beginnt. Mitreißender Sci-Fi-Kracher im Stil von,Armageddon'.

Kritik: "Turbulenter Actionfilm, der aktuelle Galionsfiguren des US-amerikanischen schwarzen Exploitationfilms zu einer weitgehend unterhaltsamen Geschichte vereint." (Lexikon des internationalen Films)


02:10 Battlestar Galactica (45 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Battlestar Galactica
Auf Messers Schneide – Teil 1 (Razor – Part 2)
Folge 100
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Kendra Shaw – Stephanie Jacobsen
Lee Adama – Jamie Bamber
Starbuck – Katee Sackhoff
Helena Cain – Michelle Forbes
President Laura Roslin – Mary McDonnell
Edward James Olmos – Edward James Olmos

Regie: Félix Enríquez Alcalá
Drehbuch: Glen A. Larson, Michael Taylor

Rückblick auf die Zeiten, als Lee Adama zum neuen Befehlshaber über den Kampfstern Pegasus ernannt wurde. Lee musste erst die Disziplin an Bord wieder herstellen und das Vertrauen der Mannschaft gewinnen. Lieutenant Kendra Shaw, die er in seine Crew holt, erzählt ihm, wie der Angriff der Zylonen alles veränderte … Auftakt des packenden Spin-offs zu der preisgekrönten Sci-Fi-Serie.

Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards.

Kritik: "US-Serien wie 'Lost' oder 'Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau." (Frankfurter Rundschau)

Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie 'Kampfstern Galactica' von 1978. Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heißt "Battlestar Galactica" und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die große Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde.

Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien 'Deep Space Nine' und 'Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de)

Starinfo Mary McDonnell: "Steht mit einer Faust" – So hieß Mary McDonnell in, 'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weißen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in 'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in 'Battlestar Galactica' und 'Grey's Anatomy'. Staffel: 4


02:55 Battlestar Galactica (40 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Battlestar Galactica
Auf Messers Schneide – Teil 2 (Razor – Part 2)
Folge 101
Science Fiction USA, 2008

Rollen und Darsteller:
Kendra Shaw – Stephanie Jacobsen
Lee Adama – Jamie Bamber
Starbuck – Katee Sackhoff
Helena Cain – Michelle Forbes
President Laura Roslin – Mary McDonnell
William Adama – Edward James Olmos

Regie: Félix Enríquez Alcalá
Drehbuch: Glen A. Larson, Michael Taylor

Ein Rückblick auf die Ereignisse der Schlacht um den rätselhaften Basisstern: Shaw präsentiert ihren Angriffsplan um die vermisste Raptor-Crew, die sich auf dem Basisstern befindet, zu retten. Die Pegasus soll die zylonischen Jäger ablenken, während Shaw und ihr Team die Gefangenen befreit. Ein riskantes Manöver, das fast in einer Katastrophe endet … Zweiter Teil des spannenden Battlestar-Spin-offs.

Auszeichnungen (Auswahl): Drei Primetime Emmys (16 weitere Nominierungen).Sieben Saturn Awards.Drei Golden Reel Awards.

Kritik: "US-Serien wie 'Lost' oder 'Battlestar Galactica' verhandeln tiefgründige philosophisch-theologische Fragen im Gewand einer Abenteuererzählung, dabei auf hohem Niveau." (Frankfurter Rundschau)

Zur Serie: Weltraumaction mit Kultpotential, angelehnt an die Serie 'Kampfstern Galactica' von 1978. Hintergrund der Handlung ist der Konflikt zwischen Menschen und Zylonen. Die Zylonen sind humanoide Maschinenwesen, die sich gegen ihre Schöpfer aufgelehnt haben. Millionen von Menschen wurden in diesem erbitterten Krieg vernichtet sowie die zwölf Kolonien der Menschheit. Nun suchen die letzten Überlebenden im Weltraum nach einem neuen Planeten, den sie besiedeln könnten. Das Schiff der Truppe heißt "Battlestar Galactica" und wird angeführt von Commander William Adama und der Interims-Präsidentin Laura Roslin. Die große Sehnsucht der Flotte gilt der 13ten Kolonie, einem sagenumwobenen Planeten namens Erde.

Hintergrund: Der ausführende Produzent Ronald D. Moore war auch an der Produktion der Serien 'Deep Space Nine' und 'Roswell' beteiligt. Die computergenerierten Weltraumsequenzen sind verwackelt, schnell geschwenkt und gezoomt. Dieses Stilmittel kommt auch bei verschiedenen Dialogszenen zum Einsatz. Obwohl die Serie weder auf der Erde noch in unserer Gegenwart spielt, werden eher typische Gegenstände und Gestaltungselemente aus dem Beginn des 21. Jahrhunderts verwendet, insbesondere was Zivilbekleidung (klassische Anzug-Krawatte-Kombination), Fahrzeuge (Humvees) und Waffen angeht. Auch Telefone, Taschenmesser oder Särge sehen denen des 20. Jahrhunderts sehr ähnlich. Die Zeit, in der die Serie spielt, bleibt zunächst unspezifiziert; erst am Ende der letzten Folge erfährt man, dass die Handlung ca. 150.000 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt ist. (Quelle: Wikipedia.de)

Starinfo Mary McDonnell: "Steht mit einer Faust" – So hieß Mary McDonnell in 'Der mit dem Wolf tanzt' (1990), dem Film, der sie berühmt machte. Für die Rolle einer weißen Siedlerin, die als Kind von den Sioux aufgenommen wurde, bekam sie ihre erste Oscarnominierung. Zum Zeitpunkt des Films konnte die 1952 geborene Schauspielerin allerdings schon auf eine zwanzigjährige Bühnenerfahrung zurückblicken. Nachdem sie 1996 in 'Independence Day' die First Lady spielte, verlegte sich Donnell mehr auf Fernsehrollen wie in 'Battlestar Galactica' und 'Grey's Anatomy'. Staffel: 4


03:35 Lucha Underground (45 Min.) (HDTV)
Lucha Underground
Der Anfang vom Ende (The Beginning of the End)
Folge 36
Sport USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Dario Cueto – Luis Fernández-Gil
Matt Striker – Matthew Kaye
Melissa Santos – Melissa Santos
Vampiro – Vampiro

Regie: Quinn Saunders

Es wird spannend. Lucha Underground Champion Prince Puma trifft zum ersten Mal auf seinen Ultima Lucha Herausforderer Mil Muertes. Um vier Aztec-Medaillen kämpfen die Wrestler Bengala, Delvar Davari, Killshot, King Cuerno, Sexy Star, Super Fly und Marty Martinez … Wer von ihnen gewinnt ein Medaillon?

Zur Serie: "Lucha Underground" entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk Till Dawn") sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im "Lucha Libre"-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch außerhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen.

Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem "Temple" eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das große Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship?

Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verließ er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum großen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 ließ Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit. Staffel: 1


04:20 Lucha Underground (45 Min.) (HDTV)
Lucha Underground
Das Geschenk der Götter (PenUltimaLucha)
Folge 37
Sport USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Dario Cueto – Luis Fernández-Gil
Matt Striker – Matthew Kaye
Melissa Santos – Melissa Santos
Vampiro – Vampiro

Regie: Quinn Saunders

Ein Ereignis steht ins Haus und Dario Cueto betont noch einmal die große Bedeutung der letzten Aztec-Auszeichung. In dieser Nacht kämpfen zehn der besten Wrestler in einem Battle Royal um die finale Medaille.

Zur Serie: "Lucha Underground" entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk Till Dawn") sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im "Lucha Libre"-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch außerhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen.

Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem "Temple" eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das große Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship?

Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verließ er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum großen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 ließ Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit. Staffel: 1


05:05 – 06:00 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Virus aus dem Eis (Frozen)
Folge 112
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

Im Eis der Antarktis findet das SG1-Team einen eingefrorenen Frauenkörper. Zur allgemeinen Überraschung ist die Frau nicht tot, sondern lässt sich wiederbeleben. Sie heißt Ayiana und überträgt einen tödlichen Virus, der sofort Dr. Francine Michaels und Dr. Osbourne befällt. Ayiana, die auch über heilende Kräfte verfügt, kann die beiden retten, wird aber selbst geschwächt.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6
 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2259
Kirche

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2260
Kirche

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (440 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Farscape (60 Min.) (HDTV)
Farscape
Verfolgt von Angst und Furcht (Dream a Little Dream)
Folge 30
Science Fiction Australien, 2000

Rollen und Darsteller:
John Crichton – Ben Browder
Aeryn Sun – Claudia Black
Pa’u Zotoh Zhaan – Virginia Hey
Ka D'Argo – Anthony Simcoe

Regie: Ian Watson

Crichton, Aeryn und D'Argo sind verschwunden. Zhaan will sie zusammen mit Chiana und Rygel wiederfinden. Doch bei ihrer Ankunft auf Litigara wird es für das Dreierteam gefährlich: Jemand ist ermordet worden und bald steht Zhaan unter Verdacht, die Täterin zu sein. Können Rygel und Chiana ihre Kollegin aus den Klauen des Juristenapparates befreien?

Auszeichnungen: U.a. 1 Auszeichnung und 2 Nominierungen bei den Saturn Awards 2001. 4 Nominierungen für den Saturn Award 2000 in den Kategorien Beste syndizierte TV-Serie, Bester Genre TV-Darsteller, Beste Genre TV-Darstellerin, Beste Genre TV-Nebendarstellerin. Screen Music Award 2002 in der Kategorie Beste Musik für eine TV-Serie.

Zur Serie: Die australische Produktion "Farscape" ist eine Award-prämierte Sci-Fi-Serie mit einem weltweiten Fan-Publikum. Von diversen TV Guides als beste Fernseh-Kult-Show gewählt, wurde sie auch für die große Fan-Kampagne bekannt, die nach ihrem Absetzen 2004 einsetzte und zur Produktion der Miniserie "- The Peacekeeper Wars" (2004) führte. Niemand anderes übrigens als das Team um Muppet-Show-Erfinder Jim Henson nahm sich der Kreation der immer neuen Außerirdischen an, die in jeder Folge auftauchen und für Spannung sorgen.

Hintergrund der Handlung: Astronaut John Crichton denkt schon freudig ans Abendessen zuhause, als ein aus der Bahn geratenes Experiment ihn mit einem Mal aus unserem Sonnensystem heraus und durch tausende Galaxien in ein fremdes Kriegsgebiet hinein katapultiert. Hier trifft er auf das höchst kriegerische Volk der Peacekeeper, ein autoritäres Regime und einen Haufen Außerirdischer Gefangener auf der Flucht, dem er sich in seiner Not anschließt. All seine Bemühungen, Taten und Gedanken kreisen von nun an um die schier unmöglich scheinende Rückkehr zu seinem Heimatplaneten, der Erde. Doch bis es so weit kommen kann, gilt es noch, in diesen unbekannten und feindlichen Gefilden eine ganze Reihe Abenteuer und Gefahren zu bestehen.

Starinfo Claudia Black: Als Finalistin des australischen Globe Shakespeare-Wettbewerbs 1990 zog es Claudia Black erst einmal zum Theater und mit dem Klassiker "Der Kaufmann von Venedig" auf Tournee nach Europa. Zahlreiche Auftritte in australischen Fernsehserien machten sie dann zunächst in ihrer Heimat berühmt. Gleichwohl spielte sie so oft britische Charaktere, dass viele Zuschauer gar nicht wussten, dass sie tatsächlich Australierin ist. Ihre Hauptrolle in "Farscape – Verschollen im All" (1999-2000) brachte ihr den ersten internationalen Erfolg: Claudia Black bekam fünf Saturn Award-Nominierungen in der Kategorie Beste Schauspielerin. 2005 hielt sie den Award schließlich endlich in den Händen – für ihre Darstellung in der Mini-Serie "Farscape – The Peacekeeper Wars" (2004). Staffel: 2


16:15 Stargate (55 Min.) (FSK: 12)
Stargate
In den Händen der Goa'uld (Nightwalkers)
Folge 113
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
General Hammond – Don S. Davis

Regie: Peter DeLuise

Carter, Teal'C und Jonas stellen Nachforschungen zum Verschwinden eines befreundeten Wissenschaftlers namens Flemming an. In einer kleinen Stadt in Oregon verliert sich seine Spur. Aber die drei finden ein halbfertiges Raumschiff der Goa'Uld. Langsam begreifen sie, dass die Einwohner des Städtchens von Symbionten verseucht sind.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


17:10 Stargate (60 Min.) (FSK: 12)
Stargate
Am Abgrund (Abyss)
Folge 114
Science Fiction USA, 2002

Rollen und Darsteller:
Colonel Jack O'Neill – Richard Dean Anderson
Daniel Jackson – Michael Shanks
Captain Samantha Carter – Amanda Tapping
Teal'C – Christopher Judge
Captain Samantha Carter – Don S. Davis

Regie: Martin Wood

O'Neill wird auf einem fremden Planeten gefangen genommen. Der Systemlord des Planeten lässt ihn foltern, wodurch er völlig sein Gedächtnis verliert. Teal'C, Carter und Jonas setzen alles in Bewegung, um O'Neill zu befreien. Doch sie haben nicht die Waffen, die sie dafür bräuchten. Verzweifelt versuchen sie, einen Ausweg zu finden.

Zur Serie: Das Stargate, aufgebaut in einem geheimen US-Militärkomplex, ist das Relikt einer uralten Zivilisation. Über dieses Tor gelangt man sekundenschnell zu unzähligen anderen Planeten, auf denen sich weitere Stargates befinden. Das Team von Colonel Jack O'Neill hat die Aufgabe, über diese besonderen Alltransfers Kontakte zu anderen Zivilisationen zu knüpfen und die Erde gegen Angriffe von außen zu schützen, aber auch die Entstehung des Lebens und Lebensformen auf fremden Planeten zu erforschen.Die Serie basiert auf Roland Emmerichs gleichnamigem Kinofilm (1994) und setzt dessen Handlung direkt fort. Staffel: 6


18:10 Star Trek – Raumschiff Voyager (60 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Transplantationen (Phage)
Folge 5
Science Fiction USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Regie: Kate Mulgrew, Robert Beltran, Winrich Kolbe

Die Besatzung der Voyager ist auf der Suche nach Dilithium-Kristallen und landet auf einem fremden Planeten. Da wird Neelix entführt; bald ist klar, dass seine Organe gestohlen werden sollen. Denn die hier lebende Kultur kämpft mit Organraub gegen eine Krankheit, die langsam die Organe ihrer Opfer zerfrisst. Nur wer seine Organe tauscht, überlebt.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Staffel: 1


19:10 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (65 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die Macht der Paragraphen (The Ensigns of Command)
Folge 50
Science Fiction USA, 1989

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi LaForge – LeVar Burton

Regie: Cliff Bole

Nach über 100 Jahren tauchen plötzlich die Sheliak, nicht humanoide, intelligente Lebewesen, auf und fordern den Planeten Tau-Sigma 5 für sich. Die Menschen, die dort leben, sollen verschwinden oder sie würden getötet. Die Enterprise will die Bewohner warnen. Doch die glauben nicht an die Gefahr und wollen lieber sterben als ihre Heimat zu verlassen.

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Starinfo Sir Patrick Stewart: Während der ersten Staffel von 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' war sich Stewart derart sicher, eine Fehlbesetzung zu sein und sowieso bald gefeuert zu werden, dass er seinen Koffer sechs Wochen lang gar nicht erst auspackte. Doch er blieb. Eine enge Freundschaft verbindet den Briten mit seinen 'Star Trek'-Kollegen Gates McFadden, alias Dr. Crusher, und Data-Darsteller Brent Spiner. Spiner war im Jahr 2000 bei Stewarts Hochzeit mit der 'Star-Trek'-Produzentin Wendy Neuss sein Haupt-Trauzeuge. 1996 bekam Stewart einen Stern mit seinem Namen auf dem Walk of Fame in Hollywood. Im Juni 2010 wurde Stewart von der Queen zum Ritter geschlagen und darf sich seitdem Sir Patrick Stewart nennen. In den letzten Jahren konzentrierte er sich wieder hauptsächlich auf die Arbeit am Theater, wo er als 19-Jähriger seine Schauspielkarriere begann. Staffel: 3


20:15 100° Below Zero – Kalt wie die Hölle (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
100 Degrees Below Zero
Katastrophe USA, 2013

Rollen und Darsteller:
Steve Foster – Jeff Fahey
Taryn Foster – Sarah Malukul Lane
Ryan Foster – Mark Ewins
Ralph Dillard – John Rhys-Davis
Dr. Goldschein – Iván Kamarás
Lieutenant Perkins – Luke Healy

Regie: R.D. Braunstein
Drehbuch: H. Perry Horton

Ryan und Taryn, die Kinder von Steve und Lacey, sind gerade in Europa, als alle Vulkane des Kontinents zur gleichen Zeit ausbrechen. Die gigantische Aschewolke, die sich daraufhin vor die Sonne schiebt, löst eine Eiszeit aus. Während Steve und Lacey verzweifelt probieren zu ihren Teens nach Frankreich zu kommen, versucht die Wissenschaft die Erde zu retten. Eiskalte Action.

Hintergrund: Die Militär-Szenen wurden in einer Militärbasis und am Militärflughafen in Szolnok in Ungarn gedreht. Die meisten Komparsen, die im Hintergrund des Films zu sehen sind, waren ungarische Studenten.

Starinfo John Rhys-Davis: "Ich will ja nicht prahlen, aber ich bin ein verdammt guter Charakterdarsteller", sagt der konservative Brite gern über sich. Umso besser für ihn: Denn auf diese Weise währt eine Schauspielkarriere allemal länger, so seine Meinung. Klingt ein wenig von sich eingenommen? Dass er Recht hat, beweist sein Erfolg. Bis 2014 spielte John Rhys-Davis in vier Oscar-nominierten Filmen: "Jäger des verlorenen Schatzes" (1981), "Der Herr der Ringe - Die Gefährten" (2001), "Der Herr der Ringe – Die zwei Türme" (2002) und "Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs" (2003), der den Preis schließlich in der Kategorie Bester Film gewann. Nach dem ersten großen Ruhm durch seine 'Indiana Jones'-Filme in den 80er Jahren eroberte John Rhys-Davis nun mit der Rolle des Zwergen Gimli erneut ein jüngeres Publikum. Der Mime liebt Oldtimer, Shakespeare und die Ruhe der Isle of Island.

Starinfo Jeff Fahey: Als eines von 13 Kindern machte er seinen Schulabschluss in Buffalo und zog dann erst einmal um die Welt: mit dem Rucksack und mit Gelegenheitsjobs durch Alaska, Europa, Indien und in einen Kibbuz nach Israel. Oft war Jeff Fahey auch in Afghanistan, wo er in Kabul ein Waisenhaus unterstützte. Zurück in den USA ging er ans Theater und machte Bühnenkarriere, u.a. in New York City. Mit 25 Jahren gewann er ein Stipendium am Joffrey Ballet in New York und tanzte danach drei Jahre lang in der Company. Bekannt ist sein Gesicht u.a. aus Fernsehserien wie "One Life to Live" (1882-1885), "Der Marschall" (1995) oder "Lost" (2008-1010). Fahey hat zusammen mit seinen fünf Brüdern die Produktionsfirma Tyree Productions inne, ist Mitbegründer der American Road Productions Workshop Series am Raft Theatre in New York und ist Partner in einer Baufirma.


22:00 SchleFaz: Mister Dynamit – Morgen küsst euch der Tod (185 Min.) (FSK: 16)
SchleFaz: Mister Dynamit – Morgen küsst euch der Tod
Comedy Deutschland, 2017

Mitwirkende:
Oliver Kalkofe
Peter Rütten

Sag niemals nie zu diesem SchleFaZ: James Bond auf Deutsch und explosive Hintergrundinfo: Der BND hat angeblich am Drehbuch mitgeschrieben und den Film mitfinanziert. Und wer spielt den "Mister Dynamit", ganz ohne Lederhemd? Lex Barker! Ein Fall für Old Olli und Peter Shatterhand.

Hintergrund: Endlich wieder Chili in der süß-klebrigen Adventszeit! Die Rettung vor nervigem Weihnachtsgedudel im Kaufhaus und rührseligem Gefasel bei Glühwein und Plätzchen naht mit SchleFaZ: Pünktlich zum Advent haben die beiden Wichtel Oliver Kalkofe und Peter Rütten wieder vier Schrottfilmen das nötige "SchleFaZ"-Finish zur Weihnachtszeit verpasst: "Sharknado – Global Swarming", "Lord of the Elves – Das Zeitalter der Halblinge", "Bigfoot - Die Legende lebt", "Mister Dynamit – Morgen küsst euch der Tod".


01:05 Im Jahr des Drachen (125 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Year of the Dragon
Action USA, 1985

Rollen und Darsteller:
Stanley White – Mickey Rourke
Joey Tai – John Lone
Tracy Tzu – Ariane
Angelo Rizzo – Leonard Termo
Louis Bukowski – Ray Barry
Connie White – Caroline Kava

Regie: Michael Cimino
Drehbuch: Oliver Stone, Michael Cimino

Der Ex-Vietnam-Veteran und hochdekorierte Polizist Stanley übernimmt Chinatown in New York City. Dort soll er den brutalen Chef der chinesischen Drogen-Mafia in New York dingfest machen. Stanley, der durch den Krieg großen Hass gegen Asiaten hegt, startet einen gnadenlosen Feldzug gegen das Verbrechen. Radikaler Drogen-Thriller.

Kritik: "Der aufwendige Film ( …) malt ein faszinierendes, bunt schillerndes Bild dieser fremdartigen Welt mitten in Amerikas größter Stadt und zeigt einen interessanten Streifzug durch chinesische Kultur, Rituale und Bräuche ( …) 'Im Jahr des Drachen' hat nichts von seinem Zauber verloren, weil detailversessene Beobachtung und Stilisierung sich aneinander reiben; weil er Kriegsfilm, Western und Polizeifilm zugleich ist; weil man gerührt und gebannt zwei Stunden in einer anderen Welt war." (Süddeutsche Zeitung).

Starinfo Mickey Rourke: Der 1952 geborene Motorradfan und Amateurboxer Mickey Rourke hat nie so ganz in die glatten Schemata Hollywoods gepasst. Mit dem Erotikdrama '9 ½ Wochen' wurde er berühmt. Keiner wäre besser gewesen in der Rolle des abgründigen Liebhabers von Kim Basinger. Auch in seinen späteren Auftritten verkörpert Rourke stets eine gewisse Flegelhaftigkeit. Das ewige Großmaul über seinen Frauengeschmack: "Wie bei Pferden. Kein dicker Nacken, keine dicken Beine."


03:10 Lucha Underground (45 Min.) (HDTV)
Lucha Underground
Ultima Lucha – Teil 1 (Ultima Lucha: Part I)
Folge 38
Sport USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Dario Cueto – Luis Fernández-Gil
Matt Striker – Matthew Kaye
Melissa Santos – Melissa Santos
Vampiro – Vampiro

Regie: Quinn Saunders

Das zweiwöchige Mega-Event beginnt! The Mack tritt in einem Falls Count Anywhere Match gegen The Machine Cage an. Mit einem Lumberjack Strap Match wird es zwischen Hernandez und Drago spannend. Und als Havocs Team gegen das Trio Disciples of Death antreten, steht der Lucha Underground-Titel wieder zur Disposition.

Zur Serie: "Lucha Underground" entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk Till Dawn") sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im "Lucha Libre"-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch außerhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen.

Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem "Temple" eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das große Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship?

Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verließ er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum großen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 ließ Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit. Staffel: 1


03:55 Lucha Underground (90 Min.) (HDTV)
Lucha Underground
Ultima Lucha – Teil 2 (Ultima Lucha: Part II)
Folge 39
Sport USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Dario Cueto – Luis Fernández-Gil
Matt Striker – Matthew Kaye
Melissa Santos – Melissa Santos
Vampiro – Vampiro

Regie: Quinn Saunders

Das Finale in der Arena: Im Kampf um die Gift of the Gods-Championship treten die Besten der Besten an. Von den sieben Top-Kämpfern wird einer als Sieger der Aztec-Gold-Medaille aus dem Ring steigen. Wer? Auch der Wettstreit um die Lucha Underground Championship wird neu entschieden. Prince Puma sieht sich 1000 Toden gegenüber …

Zur Serie: "Lucha Underground" entstand 2014 aus einer Zusammenarbeit zwischen der amerikanischen Produktionsfirma One Three Media, dem US-Sender El Rey Network von Regisseur Robert Rodriguez ("From Dusk Till Dawn") sowie unabhängigen amerikanischen wie mexikanischen Wrestling-Promotions. Die stilisierten Kämpfe werden nach Manier der mexikanischen Free-Style-Wrestler-Szene im "Lucha Libre"-Stil ausgetragen. Kombiniert mit Elementen der Doku-Soap, erlauben die um die Matches herum gestrickten Geschichten Insights in das Leben der Wrestler und Luchadores, auch außerhalb der kalifornischen Arena. Das Format hat Erfolg: Nach den ersten beiden Staffeln wurde gleich eine dritte produziert. Zwei Kämpfe der Serie zählt die US-amerikanische TV-Website Uproxx zu den 10 besten Wrestling-Matches 2015. Insgesamt gibt es bisher 105 Folgen.

Hintergrund der Handlung: Promoter Dario Cueto gründet mit dem "Temple" eine Freestyle-Wrestling-Arena nach mexikanischem Vorbild mitten in Boyle Heights, Kalifornien. Es lockt das große Geld. Luchadores und Wrestler aus der ganzen Welt kommen nun hierher. Kämpfen ist (fast) alles, um das es sich dreht: die langen, ungeschnittenen Free-Style-Wrestling-Matches, unterlegt von harten, schnellen Ska- und Punk-Tönen der mexikanischen und amerikanischen Szene. Dazwischen Interviews und Storys über die Protagonisten. Höhepunkt jeder Staffel ist der Battle Royal, das Aztec Warfare Match. Und natürlich die Frage: Wer gewinnt die Championship?

Starinfo Vampiro: Der in Ontario geborene Ian Richard Hodgkinson, genannt Vampiro, war als Junior zunächst Hockeyspieler für Kingston und die Montreal Canadiens. Dann verließ er das Eis und beschloss, Wrestler zu werden. Seinen Wrestling-Start legte er in Montreal hin. Bald wurde er als El Vampiro Casanova Canadiense Mitglied der EMLL (CMLL) in Mexiko, wo er schnell zum großen Star wurde. Später folgten Matches für AAA, Promo Azteca, Toryumon, WAR und Michinoku Pro in Japan, um dann wieder nach Kanada zurückzukehren und für den WCW (World Championship Wrestling) zu kämpfen. Der erklärte Fan von Bands wie Rancid und den Misfits, der sich nebenbei für okkulte Religionen wie Voodoo und Vampirismus interessiert, war in den späten 80er Jahren auch Bodyguard der damals umjubelten und später über einen Skandal gestürzten Boy-Band Milli Vanilli. 2000 ließ Vampiro die Wrestling-Welt hinter sich, um einem anderen Traum Platz zu machen: Er spielte nun als Bassist beim Horror-Rap-Duo Insane Clown Posse aus Detroit. Staffel: 1


05:25 – 06:00 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Gespenstische Rufe (Odaiba Memorial)
Folge 71
Action Frankreich / Japan / USA, 2000

Zum Jahrestag der ersten Reise in die DigiWelt versammeln sich junge und alte DigiRitter. T.K.s Vater erzählt, dass in seiner Arbeit merkwürdige Schatten auf Aufnahmen erschienen sind. Er warnt sie, den Digimon Kaiser nicht zu unterschätzen und gibt ihnen eine rätselhafte Botschaft mit auf den Weg.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann  
die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. – Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang