Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - TELE 5/602: Woche vom 04.04. bis 10.04.2020


Tele 5 – 15. Programmwoche vom 04.04. bis 10.04.2020


Samstag, 4. April 2020


06:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


08:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


10:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


12:00 Dauerwerbesendung (125 Min.)
"Dauerwerbesendung"


14:05 Sheherazade (55 Min.)
Princesse Shéhérazade
Sheherazade N.N.
(Sheherazade N.N.)
Animation Frankreich, 1997

Zur Serie: Die hübsche Prinzessin Sheherazade befreit den Flaschengeist Till – eine wunderbare Freundschaft beginnt. Sheherazade und Till reisen gemeinsam durch eine zauberhafte Welt voller fantastischer Rätsel und Abenteuer.


15:00 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (55 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die Seuche
(Symbiosis)
Folge 22
Science Fiction USA, 1988

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – Levar Burton

Regie: Win Phelps Folge 22:

Folgeninhalt: Angeblich ist die aus einem Magnetsturm gerettete Ladung des Frachtschiffs Sanction ein Impfstoff. Er heißt Felicium und soll nach Ornara gebracht werden, wo seit zwei Jahrhunderten eine kaum heilbare Epidemie herrscht. Doch statt eines Medikaments liegt in den Lagerräumen der Enterprise nun die Seuche selbst: eine brekkianische Droge, der die Ornaraner ausgeliefert sind.

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Staffel: 1


15:55 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Der Flugkörper
(Dreadnought)
Folge 33
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Robert Duncan McNeill

Regie: Levar Burton

Eine cardassianische Rakete kreuzt den Weg der Voyager. Torres erkennt bald, dass sie bereits früher mit diesem Flugobjekt zu tun hatte. In ihrer Maquiszeit programmierte sie die Rakete um. Das scheint ihr nun leider nicht mehr zu gelingen, dabei hält das explosive Geschoss genau auf einen bewohnten Planeten zu.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


16:50 Timeless (50 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Timeless
Wer ist der Mörder von Jesse James?
(The Murder of Jesse James)
Folge 12
Abenteuer USA, 2017
Wiederholung am 2020-04-05
Free-TV-Premiere

Rollen und Darsteller:
Lucy Preston – Abigail Spencer
Wyatt Logan – Matt Lanter
Rufus Carlin – Malcolm Barrett
Garcia Flynn – Goran Visnjic

Regie: John F. Showalter
Drehbuch: Eric Kripke, Shawn Ryan

1882. Flynn tut sich mit dem sagenumwobenen Gesetzlosen und Revolverhelden Jesse James zusammen. Gemeinsam hinterlassen sie eine blutige Spur von Verbrechen an der amerikanischen Grenze. Jetzt ist es an Lucy, Rufus und Wyatt, die beiden Banditen zu fangen und vor Gericht zu bringen. Ein bedeutender Marshall kommt ihnen dabei zu Hilfe.

Zur Serie: Entwickelt von den Drehbuchautoren und Produzenten Eric Kripke ("Supernatural – Zur Hölle mit dem Bösen", "Boogeyman – Der schwarze Mann", "The Boys") und Shawn Ryan ("The Shield – Gesetz der Gewalt", "S.W.A.T."). Kripkes Grund, gleich im Pilot mit der Geschichte um den Zeppelin "Hindenburg" aufzuwarten, war rein finanzieller Art. Für die erste Folge wären die Produzenten geneigt gewesen, mehr Geld zu geben. Er sagte: "Wir sagten uns, lasst uns die teuerste Idee entwickeln, die uns einfällt und die sie uns niemals in der Serie machen lassen würden. Also gut, lasst uns ein verdammtes Kleinluftschiff crashen!" Neben den beiden Kreateuren arbeiteten elf weitere Autoren an den Scripten. 13 Regisseure setzten die Episoden um: Greg Beeman und John F. Showalter jeweils fünf Stück; Holly Dale, Charles Beeson, Neil Marshall, John Terlesky, Guy Ferland und Craig Zisk jeweils zwei. Billy Gierhart, Matt Earl Beesley, Douglas Aarniokoski, Alex Kalymnios und Olatunde Osunsanmi inszenierten je eine Folge. Zum ersten Mal ausgestrahlt wurde "Timeless" 2016 vom US-amerikanischen Fernsehsender NBC.

Hintergrund der Handlung: Sie sind ein ungleiches Trio, doch ein weltbewegender Auftrag schweißt sie zu einem tatkräftigen Team zusammen: Die Historikerin Lucy Preston, der Ingenieur und Programmierer Rufus Carlin und der altgediente Soldat Wyatt Logan jagen mit einer nachgebauten Maschine durch Zeit und Raum. Sie müssen dringend den kriminellen Garcia Flynn finden und ihn stellen! Denn er hat die Original-Zeitmaschine gestohlen. Sein Plan: Die Vergangenheit zu verändern und Chaos und Zusammensturz in den USA der Gegenwart zu provozieren. Die drei Zeitreisenden durchstöbern die Jahrhunderte, sie nehmen an Meilensteinen der Menschheitsgeschichte teil, treffen historische Persönlichkeiten – immer auf der Suche nach dem gefährlichen Flynn, dem sie stets einen Schritt voraus sein müssen, und immer auf der Hut, selbst nichts an der Vergangenheit zu verändern. Heiß ersehnt, jetzt ist die coole Zeitreise-Action "Timeless" endlich da! TELE 5 präsentiert samstags die Erfolgsserie " Timeless" als Free TV-Premiere: In den Hauptrollen sind Abigail Spencer ("Grey's Anatomy"), Matt Lanter ("Star Wars: The Clone Wars", "90210") und Malcolm Barrett ("Genius") als Zeitreisespezialisten zu sehen. Ihre Mission: Zurück in der Zeit zu wichtigen Ereignissen reisen um den Bösewicht Goran Visnjic ("Emergency Room") aufzuhalten, der die Geschichte der USA verändern möchte. Der Beitrag ist von 04.04.2020 17:40 bis 04.05.2020 17:40 auch online verfügbar.

Staffel: 1


17:40 The Quest (50 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Librarians
Der zerbrochene Stab
(And The Broken Staff)
Folge 2
Abenteuer USA, 2015

Rollen und Darsteller:
Eve Baird – Rebecca Romijn
Jacob "Jake" Stone – Christian Kane
Cassandra Cillian – Lindy Booth
Flynn Carsen – Noah Wyle

Regie: Mark Roskin

Prospero gibt nicht auf: Der Herzog, der seine Hexerkraft mit allen Mitteln wieder erlangen will, greift auf andere berühmte Bösewichte der Literatur zurück. Sherlock Holmes Gegenspieler Professor Moriaty und Frankensteins Monster machen jetzt den Librarians das Leben zusätzlich schwer! Noch mehr Grund für Streitereien zwischen Eve Briard und dem großen Bibliothekar Flynn Carsen.

Zur Serie: Alle (zwei) Jahre wieder: Auf die Abenteuerfilmparodien "The Quest – Jagd nach dem Speer des Schicksals" (2004), "The Quest – Das Geheimnis der Königskammer" (2006) und "The Quest – Der Fluch des Judaskelch" (2008) folgte 2014 die Serie: Vier Staffeln mit insgesamt 42 Episoden, gedreht und zum ersten Mal in den USA ausgestrahlt zwischen 2014 und 2018. Entwickelt wurde die Serie von John Rogers, der zuvor schon als Drehbuchautor und Produzent (u. a. "Catwoman", "The Core – Der innere Kern", "Transformers") auftrat. Neben ihm arbeiteten 18 Autoren an den Episoden; 13 Regisseure inszenierten die einzelnen Folgen, die meisten davon Marc Roskin (12), Jonathan Frakes (10), Dean Devlin (6) und Noah Wyle (5). Die übrigen Kollegen übernahmen jeweils eine Folge. Neben dem Genre-Mix aus Abenteuer, Action und Komödie kommen auch Elemente aus Horror, Märchen und Zeitreise zum Tragen. Einige Darsteller hatten zuvor schon in den Serien "Leverage" und "King & Maxwell" zusammengearbeitet.

Hintergrund der Handlung: Die Schätze der Menschheit sollen gut verwahrt werden! Vor allem eine Sorte: besonders gefährliche Artefakte, die dunkle Magie oder übernatürliche Kräfte aktivieren könnten. Sie müssen von den Menschen ferngehalten und behütet werden! Um solche Fälle kümmert sich eine eigens dafür eingesetzte Truppe mit speziellen Fähigkeiten: Im Mittelpunkt steht der mit allen Wassern gewaschene, mächtige "Bibliothekar" Flynn Carsen. Unterstützt wird er bei seinen Einsätzen gegen das Böse von Eve Baird, Anti-Terror-Agentin, Jake Stone, hyperintelligent und voller wertvollem Wissen, Cassandra Cillian, Mathematikerin, und Ezekiel Jones, Krimi-Experte und Technik-Freak. Sie alle arbeiten für die in New York ansässige, geheimnisvolle Metropolitan Public Library, in deren Kellern versteckt die sichergestellten magischen Instrumentarien verwaltet werden. Doch genau nach diesen Geheimnissen streckt die von der Magie besessene, uralte "Bruderschaft der Schlange" ihre gierigen Hände aus. Dem muss natürlich mit allen Mitteln Einhalt geboten werden! Der Beitrag ist von 04.04.2020 18:30 bis 04.05.2020 18:30 auch online verfügbar.

Staffel: 2


18:30 Sea Patrol (50 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Sea Patrol
Schadensbegrenzung
(Damage Control)
Folge 10
Abenteuer Australien, 2008

Mitwirkende:
Chief Petty Officer Christopher "Chris" Blake Matthew Holmes
Chief Petty Officer Andrew "Andy" Thorpe – John Batchelor
Lieutenant Kate McGregor – Lisa McCune
Lieutenant Commander Mike Flynn – Ian Stenlake
Leading Seaman Robert Dixon – Kristian Schmidt
Able Seaman Rebecca "Bomber" Brown – Kristy Lee Allan

Regie: Geoff Bennett

Die Besatzung der Hammersley hilft Gavin Daley, sein beschädigtes Boot zu reparieren. Obwohl er eine Waffe an Bord hat, lässt die Mannschaft von Commander Flynn ihn schließlich mitsamt seinen zwei Kindern ziehen. Doch dann stellt sich heraus, dass Daley den Nachwuchs entführt hat. Schlimmer noch: Er ist mit den beiden in einen krokodilverseuchten Mangroven-Sumpf geflüchtet.

Auszeichnungen: ASSG Award, Australian Screen Sound Guild, Bester Ton – TV Drama, 2008, gewonnen.

Zur Serie: Unter anderem zwei Patrouillen-Boote der Royal Australian Navy Fremantle wurden verwendet, um das fiktive Schiff HMAS Hammersley darzustellen, um deren Besatzung sich die Handlung dreht: Die HMAS Wollongong wurde für Dreharbeiten in Sydney genutzt, die HMAS Ipswich in Queensland. Gedreht wurde u. a. im australischen Cairns (Nord-Queensland), auf der Insel Dunk Island und in den Tamborine Mountains. Die Innenaufnahmen entstanden in den Warner Roadshow Studios in der Stadt Gold Coast, ebenfalls in Queensland. Die australische Politikerin Sarah Hanson-Young übrigens fragte bei den Australischen Streitkräften an, warum ihren Operationen Transparenz fehle – mit Verweis auf die Show als Beispiel, wie man das Militär mit Kameras begleiten könne. Sie realisierte offenbar nicht, dass die TV-Serie keine Reality-Show ist. In der dritten Staffel fand ein größerer Wechsel in der Hauptbesetzung statt. Kino.de schreibt: "In Australien avancierte die gelungene Mischung aus Krimi-, Action- und Abenteuer-Serie gewürzt mit einigen Liebeleien und Romanzen zum Dauerbrenner. Seit 2007 wurden an den malerischen Schauplätzen der australischen Gold Coast 68 Folgen der Serie produziert, bevor die Hammersley 2011 das letzte Mal im Einsatz war. Trotz nach wie vor guter Einschaltquoten und Protesten der treuen Fan-Gemeinde wurde die Serie nach der fünften Staffel aufgrund der vergleichsweise hohen Produktionskosten eingestellt."

Hintergrund der Handlung: Australien, Sonne, Meer, Verbrechen. Sie ist ständig auf dem Wasser und an der herrlichen Küste Queenslands samt Great Barrier Rief für Recht und Ordnung im Einsatz: die Besatzung des Patrouillenboots der Navy HMAS Hammersley. Verbotener Fischfang, Drogen- und Menschen-Schmuggler, Piraterie, Korruption, illegale Einwanderer und geheimnisvolle Todesfälle sind das Tagesgeschäft. Commander Mike Flynn und seine Mannschaft haben aber nicht nur die schwierigen Kriminalfälle auf dem Meer zu lösen. Auch im Team selbst kommt es zu Affären, Konflikten, kulturellen Differenzen, Kompetenzgerangel und Verwerfungen, die rasch gelöst sein wollen … Der Beitrag ist von 04.04.2020 19:20 bis 04.05.2020 19:20 auch online verfügbar.

Staffel: 1


19:20 Sea Patrol (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Sea Patrol
Blutdiamanten
(Chinese Whispers)
Folge 11
Abenteuer Australien, 2008

Mitwirkende:
Chief Petty Officer Christopher "Chris" Blake Matthew Holmes
Chief Petty Officer Andrew "Andy" Thorpe – John Batchelor
Lieutenant Kate McGregor – Lisa McCune
Lieutenant Commander Mike Flynn – Ian Stenlake
Leading Seaman Robert Dixon – Kristian Schmidt
Able Seaman Rebecca "Bomber" Brown – Kristy Lee Allan

Regie: Geoff Bennett

Obwohl die Besatzung der Hammersley alles in ihrer Macht Stehende tut: Das andere Schiff ist nicht mehr zu halten, es sinkt. So nimmt die Crew Horst Wender und sein Team an Bord. Doch statt Dank bekommt Commander Mike Flynn jetzt richtige Probleme: Wender und ein Komplize überwältigen Chief Petty Officer Swain und nehmen ihn als Geisel.

Auszeichnungen: ASSG Award, Australian Screen Sound Guild, Bester Ton – TV Drama, 2008, gewonnen.

Zur Serie: Unter anderem zwei Patrouillen-Boote der Royal Australian Navy Fremantle wurden verwendet, um das fiktive Schiff HMAS Hammersley darzustellen, um deren Besatzung sich die Handlung dreht: Die HMAS Wollongong wurde für Dreharbeiten in Sydney genutzt, die HMAS Ipswich in Queensland. Gedreht wurde u. a. im australischen Cairns (Nord-Queensland), auf der Insel Dunk Island und in den Tamborine Mountains. Die Innenaufnahmen entstanden in den Warner Roadshow Studios in der Stadt Gold Coast, ebenfalls in Queensland. Die australische Politikerin Sarah Hanson-Young übrigens fragte bei den Australischen Streitkräften an, warum ihren Operationen Transparenz fehle – mit Verweis auf die Show als Beispiel, wie man das Militär mit Kameras begleiten könne. Sie realisierte offenbar nicht, dass die TV-Serie keine Reality-Show ist. In der dritten Staffel fand ein größerer Wechsel in der Hauptbesetzung statt. Kino.de schreibt: "In Australien avancierte die gelungene Mischung aus Krimi-, Action- und Abenteuer-Serie gewürzt mit einigen Liebeleien und Romanzen zum Dauerbrenner. Seit 2007 wurden an den malerischen Schauplätzen der australischen Gold Coast 68 Folgen der Serie produziert, bevor die Hammersley 2011 das letzte Mal im Einsatz war. Trotz nach wie vor guter Einschaltquoten und Protesten der treuen Fan-Gemeinde wurde die Serie nach der fünften Staffel aufgrund der vergleichsweise hohen Produktionskosten eingestellt."

Hintergrund der Handlung: Australien, Sonne, Meer, Verbrechen. Sie ist ständig auf dem Wasser und an der herrlichen Küste Queenslands samt Great Barrier Rief für Recht und Ordnung im Einsatz: die Besatzung des Patrouillenboots der Navy HMAS Hammersley. Verbotener Fischfang, Drogen- und Menschen-Schmuggler, Piraterie, Korruption, illegale Einwanderer und geheimnisvolle Todesfälle sind das Tagesgeschäft. Commander Mike Flynn und seine Mannschaft haben aber nicht nur die schwierigen Kriminalfälle auf dem Meer zu lösen. Auch im Team selbst kommt es zu Affären, Konflikten, kulturellen Differenzen, Kompetenzgerangel und Verwerfungen, die rasch gelöst sein wollen … Der Beitrag ist von 04.04.2020 20:15 bis 04.05.2020 20:15 auch online verfügbar.

Staffel: 1


Mythen und Legenden aus Großbritannien
20:15 King Arthur: Excalibur Rising (110 Min.) (FSK: 12, HDTV)
King Arthur: Excalibur Rising
Fantasy Großbritannien, 2017
Wiederholung am 2020-04-05

Rollen und Darsteller:
Owain Ddantgwyn – Adam Byard
Ada – Annes Elwy
Mordred – Gavin Swift
Morganna – Nicola Stuart Hill
Merlin – Simon Armstrong
Sir Bedivere – Dewi Rhys Williams

Regie: Antony Smith
Drehbuch: Victor Mawer, Antony Smith

Der große König Arthur ist gefallen. In der Schlacht von Camlamm tötete ihn sein eigener Sohn: Mordred. Doch es gibt noch einen Nachfahren Arthurs: den unehelichen Owain. Der erhält das berühmte Schwert seines Vaters, das der treue Sir Bedivere retten konnte. Owain tritt das Erbe Arthurs an. Die ewige Sage um König Arthur im filmischen Epos.

Kritik: "Eine spektakuläre Neuerzählung mit authentischen Bildern über den sagenumwobenen König Arthur von Regisseur und Produzent Antony Smith ('Vikings – Die Berserker') mit Adam Byard ('Bridgend', 'Summer Musical'), Annes Elwy ('Little Women', 'Electric Dreams') und Simon Armstrong (TV-Serie 'Game of Thrones' und 'Killer Elite') in den Hauptrollen." (Tiberius Film) "Eine faszinierende Königslegende in fesselnden Bildern." (Moviestar)

Finstere Mächte, Monster, Bestien – und die unvergessenen Helden, die gegen sie aufbegehren! Ab 28. März präsentiert TELE 5 dreimal samstags in der Reihe "Mythen & Legenden aus Großbritannien" sagenhafte Filme aus dem Vereinigten Königreich: In mitreißenden Abenteuern mit viel Fantasy sorgen Könige, Magier, Kämpfer und Outlaws für Freiheit und Gerechtigkeit und siegen über das Böse: Arthur, Merlin, Beowulf, Rob Roy oder Robin Hood!

Der Beitrag ist von 04.04.2020 22:05 bis 11.04.2020 22:05 auch online verfügbar.


Mythen und Legenden aus Großbritannien
22:05 Beowulf & Grendel (110 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Beowulf & Grendel
Fantasy Kanada / Großbritannien / Island / USA / Australien, 2005
Wiederholung am 2020-04-05

Rollen und Darsteller:
Beowulf – Gerard Butler
Grendel – Ingvar Eggert Sigurðsson
König Hrothgar – Stellan Skarsgård
Selma – Sarah Polley
Brendan – Eddie Marsan
Hondscioh – Tony Curran

Regie: Sturla Gunnarsson
Drehbuch: Andrew Rai Berzins

Grendel hasst König Hrothgar. Als Kind beobachtete der heute mächtige Troll, wie der Herrscher seinen Vater ermordete. Seither wartet Grendel auf den Moment der Rache. Immer wieder tötet er Krieger des Königs. Hrothgar holt sich deshalb den starken Beowulf zu Hilfe. Der König hofft, so Grendel und die Vergangenheit beseitigen zu können. Islands Natur ist Schauplatz für diese düster kraftvolle Saga.

Kritik: "Als halb-mythisches Stück bietet uns 'Beowulf & Grendel' eine grandiose Szenerie, atemberaubend und schaurig bis auf die Knochen." (Chicago Sun Times) "Eine der populärsten Sagen des nordischen Altertums, verwurstet vor Jahren durch Hollywood und Christopher Lambert, findet eine respektvolle Bearbeitung unter der Regie des Schweden Sturla Gunnarsson. Bei dem ist Grendel kein seelenloses Monster, sondern der rachsüchtige Sohn eines vom König getöteten Landmanns, auch werden vor imposanter Naturkulisse ähnliche Glaubens- und Kulturkämpfe wie zuletzt in 'King Arthur' ausgetragen. Großes Drama mit genug blutgetränktem Kampfgetümmel, um auch Action- und Horrorfans satt zu machen." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem epischen, angelsächsischen, aus 3182 Versen bestehenden Heldengedicht Beowulf. Die bedeutende Schrift überlebte 1731 etwas beschädigt das Feuer in der Cotton Library in London. Viele der Außenaufnahmen entstanden in der rauen, beeindruckenden Natur Islands, u.a. am berühmten Wasserfall Skógafoss und dem Gletschersee Jökulsárlón. Der Schauspieler Tony Curran, der in Sturla Gunnarsons "Beowulf & Grendel" den Hondscioh spielt, wirkte auch im Film "Der 13te Krieger" aus dem Jahr 1999 mit, ein ebenfalls vom Beowulf-Epos inspirierter Streifen.

Der Beitrag ist von 04.04.2020 23:55 bis 11.04.2020 23:55 auch online verfügbar.


23:55 Shutter Island (140 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Shutter Island
Thriller USA, 2010

Mitwirkende:
Rachel Solando 1 Emily Mortimer
Sheehan – Mark Ruffalo
Dr. John Cawley – Ben Kingsley
Dr. Jeremiah Naehring – Max von Sydow

Regie: Martin Scorsese, Laeta Kalogridis
Drehbuch: Patricia Clarkson

Von der als ausbruchssicher geltenden Psychatrie-Insel Shutter Island entkommt auf mysteriöse Weise eine Patientin. Die FBI-Ermittler Teddy Daniels und Chuck Aule sollen den ständig unheimlicher werdenden Fall aufklären. Ein Sturm hält sie auf der Insel fest. Und Daniels entdeckt immer mehr Ungereimtheiten. Ist er dabei, wahnsinnig zu werden? Ausgezeichnet in Szene gesetzt, hervorragend gespielt.

Kritik: "'Shutter Island' ist ein monströser Film, eine Übung in Exzess. Weil man den Roman von 'Mystic River'-Autor Dennis Lehane nicht anders verfilmen kann: ein starkes Stück Pulp Fiction, ein wild geplottetes Horrorszenario, das zahllose falsche Fährten auslegt und dabei auch schon mal derbe den Holzhammer auspackt, um den Leser von seinem gut gehüteten und doch so offensichtlichen Geheimnis abzulenken." (kino.de) "In dem Psychothriller 'Shutter Island', der Verfilmung eines Romans von Denis Lehane durch Martin Scorsese, lassen sich Wahn und Wirklichkeit erst am Ende unterscheiden." (dieterwunderlich.de)


02:15 Die verwegenen Sieben (100 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Uncommon Valor
Action USA, 1983

Rollen und Darsteller:
Colonel Jason Rhodes – Gene Hackman
Hugh McGregor – Robert Stack
Wilkes – Fred Ward
Blaster – Reb Brown
Scott – Patrick Swayze
Lai Fun – Alice Lau

Regie: Ted Kotcheff
Drehbuch: Joe Gayton

Colonel Jason Rhodes' Sohn wird seit zehn Jahren vermisst. Er kam nie aus dem Vietnamkrieg zurück. Die US-Regierung vertröstet, doch Rhodes gibt nicht auf. Er glaubt Frank in einem Gefangenenlager in Laos und stellt aus dessen ehemaligen Weggefährten einen Befreiungstrupp zusammen. Mit ihnen will er sein Kind auf eigene Faust finden. Gene Hackman auf der Suche nach dem im Krieg verschollenen Sohn.

Kritik: "Ein Actionfeuerwerk mit politisch fragwürdigen Fehlzündungen. Fazit: Gut gespielt, reaktionäre Botschaft." (cinema.de)

"Explosives Action-Dauerfeuer von 'Rambo'-Regisseur Ted Kotcheff." (Sky) "Die Geschichte basiert auf den tatsächlichen Abenteuern eines US-Colonels namens Bo Gritz und erweist sich als eine Mischung aus 'Das dreckige Dutzend' und Michael Ciminos 'Die durch die Hölle gehen'." (kino.de)

Hintergrund: Nach "Rambo" war dies Ted Kotcheffs zweiter aufeinanderfolgender Film, der von Vietnamveteranen handelt. Da die US-Regierung die Meinung vertrat, dass die Geschichte des Streifens eine Anti-Haltung gegen sie repräsentiere, weigerte sich das Verteidigungsministerium, der Produktion Bell UH-1 oder Jet Ranger Helikopter auszuleihen. So mussten die Hubschrauber für den Dreh gekauft und angestrichen werden. Nicht im Abspann aufgeführt wurde der Actionstar Wings Hauser, der die Geschichte anscheinend erfunden hatte. Wer den genannten, damals 29-jährigen Darsteller Michael Dudikoff partout nicht finden kann: Er hat keine Sprechrolle und ist um die 20-Minuten-Marke in einem gelben Jumpsuit am Flughafen zu sehen. Er nimmt gerade die Blasters Tasche und den Gitarrenkoffer hoch.


03:55 Beowulf & Grendel (95 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Beowulf & Grendel
Fantasy Kanada / Großbritannien / Island / USA / Australien, 2005

Rollen und Darsteller:
Beowulf – Gerard Butler
Grendel – Ingvar Eggert Sigurðsson
König Hrothgar – Stellan Skarsgård
Selma – Sarah Polley
Brendan – Eddie Marsan
Hondscioh – Tony Curran

Regie: Sturla Gunnarsson
Drehbuch: Andrew Rai Berzins

Grendel hasst König Hrothgar. Als Kind beobachtete der heute mächtige Troll, wie der Herrscher seinen Vater ermordete. Seither wartet Grendel auf den Moment der Rache. Immer wieder tötet er Krieger des Königs. Hrothgar holt sich deshalb den starken Beowulf zu Hilfe. Der König hofft, so Grendel und die Vergangenheit beseitigen zu können. Islands Natur ist Schauplatz für diese düster kraftvolle Saga.

Kritik: "Als halb-mythisches Stück bietet uns 'Beowulf & Grendel' eine grandiose Szenerie, atemberaubend und schaurig bis auf die Knochen." (Chicago Sun Times) "Eine der populärsten Sagen des nordischen Altertums, verwurstet vor Jahren durch Hollywood und Christopher Lambert, findet eine respektvolle Bearbeitung unter der Regie des Schweden Sturla Gunnarsson. Bei dem ist Grendel kein seelenloses Monster, sondern der rachsüchtige Sohn eines vom König getöteten Landmanns, auch werden vor imposanter Naturkulisse ähnliche Glaubens- und Kulturkämpfe wie zuletzt in 'King Arthur' ausgetragen. Großes Drama mit genug blutgetränktem Kampfgetümmel, um auch Action- und Horrorfans satt zu machen." (kino.de)

Hintergrund: Nach dem epischen, angelsächsischen, aus 3182 Versen bestehenden Heldengedicht Beowulf. Die bedeutende Schrift überlebte 1731 etwas beschädigt das Feuer in der Cotton Library in London. Viele der Außenaufnahmen entstanden in der rauen, beeindruckenden Natur Islands, u.a. am berühmten Wasserfall Skógafoss und dem Gletschersee Jökulsárlón. Der Schauspieler Tony Curran, der in Sturla Gunnarsons "Beowulf & Grendel" den Hondscioh spielt, wirkte auch im Film "Der 13te Krieger" aus dem Jahr 1999 mit, ein ebenfalls vom Beowulf-Epos inspirierter Streifen.


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Der Gefangene in der Pyramide
(Datamon in the Maze)
Folge 19
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Datamon lockt Tai und seine Freunde zu sich, indem er ihnen verspricht, zu verraten, wo sie Soras Wappen finden können. Aufgeregt machen sie sich auf den Weg in die Unterwelt der Pyramide, wobei Etemon und seine Helfer, die Gazimon, sie beobachten. Bei Datamon ankommen, werden Sora und Biyomon als Geiseln genommen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1

*

Sonntag, 5. April 2020


06:00 Christliche Magazinsendung (15 Min.) (HDTV)
Folge 1
Kirche 2020

"Dieser Weg" Das neue, etwas andere, Verkündigungsformat "Dieser Weg" betrachtet Fragestellungen im alltäglichen Leben und wie man mit diesen umgeht. Wir beleuchten Themen wie zum Beispiel Liebeskummer, Karriere oder Ehe. Dabei unterhalten wir uns mit Experten, Betroffenen und Vertretern der Kirche und versuchen in persönlichen Gesprächen zum Nachdenken anzuregen.

Staffel: 1


06:15 Stunde des Höchsten (45 Min.) (HDTV)
Folge 29
Kirche 2020

Staffel: 1


07:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:00 Dauerwerbesendung (90 Min.)
"Dauerwerbesendung"


10:30 Hour of Power (60 Min.) (HDTV)
Folge 2608
Kirche 2020

Staffel: 1


11:30 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:30 Dauerwerbesendung (125 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:35 Timeless (55 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Timeless
Wer ist der Mörder von Jesse James?
(The Murder of Jesse James)
Folge 12
Abenteuer USA, 2017
Free TV Premiere

Rollen und Darsteller:
Lucy Preston – Abigail Spencer
Wyatt Logan – Matt Lanter
Rufus Carlin – Malcolm Barrett
Garcia Flynn – Goran Visnjic

Regie: John F. Showalter
Drehbuch: Eric Kripke, Shawn Ryan

1882. Flynn tut sich mit dem sagenumwobenen Gesetzlosen und Revolverhelden Jesse James zusammen. Gemeinsam hinterlassen sie eine blutige Spur von Verbrechen an der amerikanischen Grenze. Jetzt ist es an Lucy, Rufus und Wyatt, die beiden Banditen zu fangen und vor Gericht zu bringen. Ein bedeutender Marshall kommt ihnen dabei zu Hilfe.

Zur Serie: Entwickelt von den Drehbuchautoren und Produzenten Eric Kripke ("Supernatural – Zur Hölle mit dem Bösen", "Boogeyman – Der schwarze Mann", "The Boys") und Shawn Ryan ("The Shield – Gesetz der Gewalt", "S.W.A.T."). Kripkes Grund, gleich im Pilot mit der Geschichte um den Zeppelin "Hindenburg" aufzuwarten, war rein finanzieller Art. Für die erste Folge wären die Produzenten geneigt gewesen, mehr Geld zu geben. Er sagte: "Wir sagten uns, lasst uns die teuerste Idee entwickeln, die uns einfällt und die sie uns niemals in der Serie machen lassen würden. Also gut, lasst uns ein verdammtes Kleinluftschiff crashen!" Neben den beiden Kreateuren arbeiteten elf weitere Autoren an den Scripten. 13 Regisseure setzten die Episoden um: Greg Beeman und John F. Showalter jeweils fünf Stück; Holly Dale, Charles Beeson, Neil Marshall, John Terlesky, Guy Ferland und Craig Zisk jeweils zwei. Billy Gierhart, Matt Earl Beesley, Douglas Aarniokoski, Alex Kalymnios und Olatunde Osunsanmi inszenierten je eine Folge. Zum ersten Mal ausgestrahlt wurde "Timeless" 2016 vom US-amerikanischen Fernsehsender NBC.

Hintergrund der Handlung: Sie sind ein ungleiches Trio, doch ein weltbewegender Auftrag schweißt sie zu einem tatkräftigen Team zusammen: Die Historikerin Lucy Preston, der Ingenieur und Programmierer Rufus Carlin und der altgediente Soldat Wyatt Logan jagen mit einer nachgebauten Maschine durch Zeit und Raum. Sie müssen dringend den kriminellen Garcia Flynn finden und ihn stellen! Denn er hat die Original-Zeitmaschine gestohlen. Sein Plan: Die Vergangenheit zu verändern und Chaos und Zusammensturz in den USA der Gegenwart zu provozieren. Die drei Zeitreisenden durchstöbern die Jahrhunderte, sie nehmen an Meilensteinen der Menschheitsgeschichte teil, treffen historische Persönlichkeiten – immer auf der Suche nach dem gefährlichen Flynn, dem sie stets einen Schritt voraus sein müssen, und immer auf der Hut, selbst nichts an der Vergangenheit zu verändern. Heiß ersehnt, jetzt ist die coole Zeitreise-Action "Timeless" endlich da! TELE 5 präsentiert samstags die Erfolgsserie " Timeless" als Free TV-Premiere: In den Hauptrollen sind Abigail Spencer ("Grey's Anatomy"), Matt Lanter ("Star Wars: The Clone Wars", "90210") und Malcolm Barrett ("Genius") als Zeitreisespezialisten zu sehen. Ihre Mission: Zurück in der Zeit zu wichtigen Ereignissen reisen um den Bösewicht Goran Visnjic ("Emergency Room") aufzuhalten, der die Geschichte der USA verändern möchte.

Staffel: 1


16:30 Scharfe Kurven für Madame (100 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Le grand Restaurant
Komödie Frankreich, 1966
Wiederholung am 2020-04-06

Rollen und Darsteller:
Monsieur Septime – Louis de Funès
Kommissar – Bernard Blier
Sophia – Rosa Maria Rodriguez
Henrique – Venantino Venantini
Der General – Juan Ramirez
Der Minister – Noel Roquevert

Regie: Jacques Besnard
Drehbuch: Jacques Besnard, Jean Halain, Louis de Funès

Das Restaurant von Septime gehört zu den besten in Paris. Als sich der südamerikanische Präsident Novales ankündigt, soll alles perfekt sein. Doch während die spektakuläre Nachspeise "Bombe surprise" serviert wird, verschwindet der Staatsmann spurlos. Um seinen guten Ruf zu wahren, will der cholerische Septime die Gangster im Alleingang erledigen. Köstliche Komödie mit Louis de Funès. Bon appétit!


18:10 Der verrückte Professor (125 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Nutty Professor
Komödie USA, 1960
Wiederholung am 2020-04-07

Rollen und Darsteller:
Professor Julius Kelp/Buddy Love – Jerry Lewis
Stella Purdy – Stella Stevens
Dr. Hamius R. Warfield – Del Moore
Millie Lemmon – Kathleen Freeman
Footballspieler Warzewski – Med Flory
Elmer Kelp – Howard Morris

Regie: Jerry Lewis
Drehbuch: Jerry Lewis, Bill Richmond

Der trottelige Professor Kelp hat sich bis über die Ohren in seine Studentin Stella verguckt. Nur, je mehr er ihr zu imponieren versucht, umso schlimmer wird alles. Also probiert Kelp es mit dem, was er am besten kann: der Chemie. Und entdeckt ein Zaubermittel, das ihn in den sexy Womanizer Buddy Love verwandelt. Allerdings nur auf Zeit … Zum Schieflachen: Jerry Lewis in seiner besten Rolle.

Auszeichnungen: Wurde als besonders erhaltenswerter Film im Jahr 2004 in das National Film Registry der USA aufgenommen.

Kritik: "Mit dieser turbulenten Slapstick-Komödie, in der er nicht nur die Hauptrolle spielte, sondern auch Regie führte und am Drehbuch mitarbeitete, setzte Jerry Lewis neue Maßstäbe für das ganze Genre." (moviepilot.de)

Hintergrund: Viele glauben, der Charakter des etwas anrüchigen Buddy Love, das Alter Ego des verrückten Professors, sei eine satirische Anspielung von Jerry Lewis auf dessen früheren Langzeitpartner und Schauspielkollegen Dean Martin. Eine Vermutung allerdings, die Lewis aber immer wieder von sich wies.


20:15 Aschenblödel (105 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Cinderfella
Komödie USA, 1960

Rollen und Darsteller:
Cinderfella – Jerry Lewis
Gute Fee – Ed Wynn
Siefmutter – Judith Anderson
Maximilian – Henry Silva
Count Basie – Count Basie
Prinzessin – Anna Maria Alberghetti

Regie: Frank Tashlin
Drehbuch: Frank Tashlin, Jerry Lewis, Joe Besser

Cinderfellas Vater ist tot, seither lebt er bei der bösen Stiefmutter und den gemeinen Stiefbrüdern. Sie nehmen ihm sein Erbe und verbannen ihn in eine Kammer, wo er als ihr Diener leben muss. Eines Tages lädt die Prinzessin des Landes zum großen Ball. Die Stiefbrüder sollen hin und um die Prinzessin werben. Da erscheint Fella eine männliche Fee. Jerry Lewis' Gag-Antwort auf Grimms Aschenbrödel.

Hintergrund: Zu Beginn des Musicals gibt es die Szene mit der großen Treppe, die Jerry Lewis in einem Take (einer Klappe) meisterte – das war Lewis' Markenzeichen. Denselben Weg die 63 Stufen in sieben Sekunden wieder hinauf allerdings musste Lewis so oft hinlegen, dass sein Herz darunter litt. Er kam ins Krankenhaus. In einem Interview 2011 bekräftigte er, dass dieser Film ihm seinen ersten Herzinfarkt bescherte.


22:00 God's Army – Die letzte Schlacht (105 Min.) (HDTV)
The Prophecy
Horror USA, 1995
Wiederholung am 2020-04-08

Rollen und Darsteller:
Gabriel – Christopher Walken
Thomas Dagget – Elias Koteas
Katherine Henley – Virginia Madsen
Simon – Eric Stoltz
Luzifer – Viggo Mortensen
Rachael – Amanda Plummer

Regie: Gregory Widen
Drehbuch: Gregory Widen

Erzengel Gabriel will Gott stürzen und zettelt einen blutigen Krieg im Himmel an. Der einzige Erdling, der eine Ahnung davon hat, ist der ehemalige Priesteranwärter und Polizist Thomas Dagett. Als immer mehr Menschen auf unerklärliche Weise den Tod finden, wird Thomas mit Entsetzen klar: Der brutale Kampf der Engel findet längst auch auf der Erde statt. Brillant: Christopher Walken ist des Teufels.

Kritik: "Mit einer ganzen Riege namhafter Darsteller gelang dem Drehbuchautor von 'Highlander' und 'Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen', Gregory Widen, ein bemerkenswert gutes Regiedebüt: konsequent, einfallsreich und spannend. Ein okkulter Thriller mit garantierter Hochspannung." (prisma.de)

Hintergrund: Die Dreharbeiten fanden bereits 1993 in Arizona und der Stadt der Engel (!) – Los Angeles - statt. In die Kinos kam der Streifen erst 1995, zwei Jahre später. Die Darsteller Christopher Walken, Eric Stoltz und Amanda Plummer waren im Jahr zuvor in Quentin Tarantinos Oscar-Träger "Pulp Fiction" (1994) zu sehen. Auf "God's Army – Die letzte Schlacht" folgten zwei Fortsetzungen: "God's Army II – Die Prophezeiung" (1998, unter der Regie von Greg Spence) und "God's Army III – Die Entscheidung" (2000, unter der Regie von Patrick Lussier). In allen drei Teilen spielt Christopher Walken den abtrünnigen Engel Gabriel.


23:45 King Arthur: Excalibur Rising (106 Min.) (FSK: 12, HDTV)
King Arthur: Excalibur Rising
Fantasy Großbritannien, 2017

Rollen und Darsteller:
Owain Ddantgwyn – Adam Byard
Ada – Annes Elwy
Mordred – Gavin Swift
Morganna – Nicola Stuart Hill
Merlin – Simon Armstrong
Sir Bedivere – Dewi Rhys Williams

Regie: Antony Smith
Drehbuch: Victor Mawer, Antony Smith

Der große König Arthur ist gefallen. In der Schlacht von Camlamm tötete ihn sein eigener Sohn: Mordred. Doch es gibt noch einen Nachfahren Arthurs: den unehelichen Owain. Der erhält das berühmte Schwert seines Vaters, das der treue Sir Bedivere retten konnte. Owain tritt das Erbe Arthurs an. Die ewige Sage um König Arthur im filmischen Epos.

Kritik: "Eine spektakuläre Neuerzählung mit authentischen Bildern über den sagenumwobenen König Arthur von Regisseur und Produzent Antony Smith ('Vikings – Die Berserker') mit Adam Byard ('Bridgend', 'Summer Musical'), Annes Elwy ('Little Women', 'Electric Dreams') und Simon Armstrong (TV-Serie 'Game of Thrones' und 'Killer Elite') in den Hauptrollen." (Tiberius Film) "Eine faszinierende Königslegende in fesselnden Bildern." (Moviestar)


01:31 Dauerwerbesendung (14 Min.)
"Dauerwerbesendung"


01:45 Haus der Sünde (120 Min.) (FSK: 16, HDTV) L'Apollonide
(Souvenirs de la maison close)
Drama Frankreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Samira – Hafsia Herzi
Clotilde – Céline Sallette
Julie – Jasmine Trinca
Léa – Adèle Haenel
Marie-France – Noémie Lvovsky
Madeleine – Alice Barnole

Regie: Bertrand Bonello
Drehbuch: Bertrand Bonello

Im Pariser Edelpuff Apollonide geht es mitten in der Belle Epoche dem Ende zu: dem Ende des Jahrhunderts, dem Niedergang des Hauses und der Gewissheiten von gestern. Die brutale Tat eines Freiers, Drogen, Krankheit und eine unerschwingliche Mieterhöhung bedrohen das Schicksal der schönen, aber längst versklavten Mädchen. Die Kamera blickt tief – hinter die pompös-poröse Fassade des Nobelbordells.

Kritik: "Bonellos Film verfolgt kein moralisches Ziel, ja nicht einmal ein narratives. Seine seltsame Schönheit zieht er aus der Gegenwärtigkeit, die er dem Alltag der Huren verleiht. ( …) In einer hypnotischen Szene tanzen sie selbstversunken zu Nights in White Satin. Es ist ein großartiger Moment, in dem es dem Kinobild gelingt, den Figuren jene Freiheit zu geben, die ihnen ihre Wirklichkeit verwehrt." (zeit.de) "Ein opulentes Sittengemälde als Abgesang auf die Belle Epoque, der mit dem Métro-Bau die Modernisierung der Metropole und mit dem Kino einen neuen Weg der Wunsch-Ökonomie andeutet." (Lexikon des internationalen Films) "'Haus der Sünde' ist ein trauriger, aufreizend unspektakulärer Film, ( …) ein unvoyeuristischer Blick hinter die Kulissen eines Bordells um 1900." (cinema.de) Escort-Service, Callboys, Prostitution – Gekaufte Lust! Die Erotik-Brand "FSK SEX" geht ab dem 13. März zum vierten Mal an den Start. Bis zum 03. April präsentiert TELE 5 freitags unter "FSK SEX – Gekaufte Lust" anspruchsvolles Erotik-Kino: Filme wie "Cherry – Dunkle Geheimnisse" mit James Franco, "Das bessere Leben" mit Juliette Binoche oder die Komödie "Boy Culture" drehen sich rund um aufregende Stories zur Sexarbeit. Als Testimonial zeigt Saralisa Volm klare Kante und Haltung zum Thema Sex, Liebe, Leben.


03:45 Scharfe Kurven für Madame (85 Min.) (FSK: 6, HDTV)
Le grand Restaurant
Komödie Frankreich, 1966

Rollen und Darsteller:
Monsieur Septime – Louis de Funès
Kommissar – Bernard Blier
Sophia – Rosa Maria Rodriguez
Henrique – Venantino Venantini
Der General – Juan Ramirez
Der Minister – Noel Roquevert

Regie: Jacques Besnard
Drehbuch: Jacques Besnard, Jean Halain, Louis de Funès

Das Restaurant von Septime gehört zu den besten in Paris. Als sich der südamerikanische Präsident Novales ankündigt, soll alles perfekt sein. Doch während die spektakuläre Nachspeise "Bombe surprise" serviert wird, verschwindet der Staatsmann spurlos. Um seinen guten Ruf zu wahren, will der cholerische Septime die Gangster im Alleingang erledigen. Köstliche Komödie mit Louis de Funès. Bon appétit!


05:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Bewährungsprobe
(Perfect Metal Greymon)
Folge 20
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Izzy hat entdeckt, dass Datamon Sora und ihr Digimon in der Pyramide gefangen hält. Für Tai, der bei dem ersten Befreiungsversuch kläglich versagt hatte, ist es eine Frage der Ehre, es dieses Mal zu schaffen. Mit Agumon macht er sich auf den gefährlichen Weg durch die unterirdischen Gänge der Pyramide. Durch eine List gelingt es, Etemon und Datamon zu besiegen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Wieder zu Hause
(Temporary Homecoming)
Folge 21
Action Frankreich / Japan / USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-07

Taichi und Tokomon landen wieder in der realen Welt, wo sie erstaunt feststellen, dass immer noch der erste August 1999 ist. Doch die Welt leidet plötzlich unter einer schlimmen Klimakatastrophe, was Taichi auf den Einfluss böser Digimons zurückführt. Als Taichis Heimatstadt von Tyrannomon, Drimogemon und Ogremon bedroht wird, digitiert Koromon zu Agumon. Sie kehren in die DigiWelt zurück.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Der Beitrag ist von 06.04.2020 06:00 bis 09.04.2020 06:00 auch online verfügbar.

Staffel: 1

*

Montag, 6. April 2020


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2844
Kirche 2020

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2845
Kirche 2020

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


11:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:55 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:05 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:15 Clip: Kalkofes Mattscheibe (20 Min.)
Clip: Kalkofes Mattscheibe
Unterhaltung


16:35 Dauerwerbesendung (5 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:40 Babylon 5 (50 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Chrysalis
(Chrysalis)
Folge 22
Action USA, 1994

Rollen und Darsteller:
Jeffrey Sinclair – Michael O'Hare
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Janet Greek
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Zwei synchrone Anschläge machen Commander Sinclair das Leben schwer, zumal sein Security-Chef und Freund Michael Garibaldi dabei verletzt wird. Botschafter Mollari löst indes einen Konflikt mit fremdem Beistand. Zwischen den Centauri und den Narn ist ein langer Streit um den neutralen Quadranten 37 entbrannt. Ein obskurer Typ namens Morden will diesen Zwist lösen. Aber wie?

Zur Serie: Jeffrey Sinclair hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus.

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich für eine Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem durch Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 1


17:30 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Todessehnsucht
(Deathwish)
Folge 34
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Robert Duncan McNeill

Regie: James L. Conway

Die Untersuchung eines Kometen fördert Interessantes zutage: Einen Q, der den Wunsch hat, zu sterben. Als Janeway diesen Q an Bord bittet, taucht plötzlich ein anderer, von der Enterprise bekannter, Q auf. Er fordert die Auslieferung des Todessehnsüchtigen, da dieser eine große Gefahr darstelle. Der Kometen-Q bittet Janeway daraufhin um Asyl.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Der Beitrag ist von 06.04.2020 18:25 bis 13.04.2020 18:25 auch online verfügbar.

Staffel: 2


18:25 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (55 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die schwarze Seele
(Skin of Evil)
Folge 23
Science Fiction USA, 1988

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – Levar Burton

Regie: Joseph L. Scanlan

Folge 23: Folgeninhalt: Ein Shuttle, das Deanna von einer Konferenz zur Enterprise zurückbringen sollte, ist auf Varga II abgestürzt. Sofort wird eine Rettungsaktion gestartet. Riker, Data, Tasha und Dr. Crusher beamen sich auf den Planeten. Dort begegnen sie Armus, einem knochenlosen, bösartigen Wesen, das Deanna in seiner Gewalt hat. Als es Tasha mit einem Blitz tötet, muss eine Lösung gefunden werden.

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Der Beitrag ist von 06.04.2020 19:20 bis 13.04.2020 19:20 auch online verfügbar.

Staffel: 1


19:20 Babylon 5 (55 Min.) (FSK: 6)
Babylon 5
Die Feuerprobe
(Points of Departure)
Folge 23
Action USA, 1993
Wiederholung am 2020-04-07

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Richard Compton
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Commander Sinclair wird überraschend erster Botschafter der Menschen auf dem Planet der Minbari. Weniger Glück besitzt Sicherheitschef Michael Garibaldi, liegt er doch noch immer im Koma. Auf der Raumstation taucht plötzlich der Minbari Kalain auf, Kommandant des legendären Raumkreuzers Tragati.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


20:15 Lake Placid (90 Min.) (HDTV)
Lake Placid
Action USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-07

Rollen und Darsteller:
Kelly Scott – Bridget Fonda
Jack Wells – Bill Pullman
Hector Cyr – Oliver Platt
Sheriff Hank Keough – Brendan Gleeson
Dolores Bickerman – Betty White
Walt Lawson – David Lewis

Regie: Steve Miner
Drehbuch: David E. Kelley

Ein Taucher im sonst friedlichen Lake Placid wird von einem Monster angegriffen und tödlich verletzt. Das ruft eine bunte Truppe auf den Plan: die beziehungsgeschädigte Paläontologin Kelly, den durchgeknallten Millionär Hector, Sheriff Hank, Wildhüter Jack. Jeder bringt eigene Ideen und Abgründe mit – eine Jagd mit Stolpersteinen beginnt. Oh, wie es menschelt auf dieser Monsterjagd – zum Brüllen.

Kritik: "Der augenzwinkernde Krokodil-Schocker sorgt mit Bridget Fonda und Bill Pullman für Grusel-Spaß mit vielen Lachern." (kino.de) "Komödie mit einigen Horror-Einlagen und verschrobenen Charakteren." (cinefacts.de) "Zum Lachen dumm und nur stoßweise schaurig." (Washington Post)


21:45 Queen Crab (95 Min.) (HDTV)
Queen Crab
Creature Feature USA, 2015
Wiederholung am 2020-04-08

Mitwirkende:
Michelle Simone Miller
Kathryn Metz
Richard Lounello
A.J. DeLucia
Steve Diasparra
Danielle Donahue

Regie: Brett Piper
Drehbuch: Brett Piper

Eine riesige Killerkrabbe wird plötzlich sehr munter. Ein Meteoriten-Einschlag hat sie geweckt und nun macht sie sich auf, das Städtchen in der Nähe zu erkunden. Sie hat Appetit auf die Einwohner und zerstört alles, was ihr in den Weg kommt. Es muss etwas geschehen, bevor ihr Nachwuchs schlüpft und die ganze Welt in Gefahr ist. Trashy Stop-Motion-Creature-Horror-Hommage: an die 50er und 60er Jahre.

Kritik: "Wenn man einen guten Lacher und einen Streifen über ein gigantisches Monster mit Happy End mag, ist das hier sicher was! Mit der etwas veralteten Art einen neuen Film zu machen und seinem lustigen Plot wird 'Queen Crab' euch mit einem Lächeln zurücklassen …" (Sinful Celluloid)

Hintergrund: Statt mit moderner CGI wurde die Monster-Krabbe mit der altbewährten Technik der Stop-Motion animiert, wie sie schon in frühen Horrorfilmen ("King Kong") genutzt wurde.

Der Beitrag ist von 06.04.2020 23:20 bis 13.04.2020 23:20 auch online verfügbar.


23:20 Arachnoquake (95 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Arachnoquake
Science Fiction USA, 2012
Wiederholung am 2020-04-09

Rollen und Darsteller:
Annabel – Megan Adelle
Major Crandle – Gralen Bryant Banks
Clerk – Paul Boocock
Charlie – Edward Furlong
Tina – Tiara Gathright
Katelynn – Tracey Gold

Regie: Griff Furst
Drehbuch: Eric Forsberg, Paul A. Birkett

Ölbohrungen lösen in der Nähe von New Orleans ein schwaches Erdbeben aus. Dabei gerät eine unterirdische, giftige Spinnenart an die Oberfläche. Die schnell wachsenden Tierchen haben allerdings großen Appetit und fallen über Einwohner und Touristen her. Gutgelaunte Spinnen-Action verwoben mit vielen Genre-Anspielungen.

Kritik: "Trashiges Tierhorrorspäßchen mit bewährten Zutaten, der üblichen Opfermischung und viel Monster-Screentime." (kino.de) "Best of Worst Case Urteil: Super! Schräg, durchgeknallt und witzig. Pinke Riesenspinnen, die Feuer spucken können? Mehr davon. Ganz einfach." (darkagent.de)

Hintergrund: Regisseur Griff Furst war auch für den The Asylum-Mockbuster '100 Million BC' verantwortlich.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 00:55 bis 14.04.2020 00:55 auch online verfügbar.


00:55 Dauerwerbesendung (16 Min.)
"Dauerwerbesendung"


01:11 Vizontele (109 Min.)
Vizontele
Drama Türkei, 2001

Rollen und Darsteller:
Siti Ana – Demet Akbag
Emin – Yilmaz Erdogan
Sitki – Cem Yilmaz
Nazmi – Altan Erkekli
Latif – Cezmi Baskin
Sezgin – Bikan Günalan

Regie: Yilmaz Erdogan
Drehbuch: Yilmaz Erdogan, Ömer Faruk Sorak

Nazmi, Bürgermeister im kleinen türkischen Gevas, ist der Erfolg von Kinobetreiber Latif ein Dorn im Auge. Da kommt ihm dieses Wunderradio mit Bildern, erster Fernseher der Gegend, gerade recht. Zusammen mit dem verrückten Emin will Nazmi eine Antenne auf dem höchsten Hügel installieren. Latif erklärt das Gerät derweil zu Teufelswerk! Gewitzt und charmant: Kulturcrash in den türkischen 70ern.

Kritik: "Yilmaz Erdogan brach mit seinen poetischen Kindheitserinnerungen in der Türkei sämtliche Zuschauerrekorde." (cinema.de)

Hintergrund: In seinem Filmdebüt tritt der Komödiant Yilmaz Erdogan gleich mal als Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller in einer Person an und verarbeitet seine Erlebnisse als Kind. Denn auch ins türkische Dorf Hakkâri, seinen Heimatort, brachte die Ankunft des ersten Fernsehers in den 1970er Jahren jede Menge Durcheinander. "Vizontele" ist der Vorläufer von "Vizontele Tuuba", der ein paar Jahre später im selben Film-Dorf spielt und ebenfalls von und mit Yilmaz Erdogan ist.

Starinfo Cem Yilmaz: Der Mann, der immer schwarz trägt, studierte Tourismus und Hotelmanagement und zeichnete nebenher Karikaturen für das türkische Satiremagazin Leman. Eine Komiker-Karriere hatte Cem Yilmaz bei weitem nicht im Sinn, als er 1995 im "Leman Culture Center" zum ersten Mal mit einer Stand-up-Show auf einer Bühne stand. Das Programm kam derart gut an, dass er es immer weiter ausbaute und immer mehr Menschen zeigte. Heute ist Cem Yilmaz nicht nur für seine sagenhaft komischen Auftritte bekannt, die mittlerweile über tausend Mal im "Besiktas Kultur Center" zu sehen waren und stolze Ticketpreise erzielen, sondern auch für seine ausgefallene Auto-Sammlung.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 03:00 bis 14.04.2020 03:00 auch online verfügbar.


03:00 Der verrückte Professor (100 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Nutty Professor
Komödie USA, 1960

Rollen und Darsteller:
Professor Julius Kelp/Buddy Love – Jerry Lewis
Stella Purdy – Stella Stevens
Dr. Hamius R. Warfield – Del Moore
Millie Lemmon – Kathleen Freeman
Footballspieler Warzewski – Med Flory
Elmer Kelp – Howard Morris

Regie: Jerry Lewis
Drehbuch: Jerry Lewis, Bill Richmond

Der trottelige Professor Kelp hat sich bis über die Ohren in seine Studentin Stella verguckt. Nur, je mehr er ihr zu imponieren versucht, umso schlimmer wird alles. Also probiert Kelp es mit dem, was er am besten kann: der Chemie. Und entdeckt ein Zaubermittel, das ihn in den sexy Womanizer Buddy Love verwandelt. Allerdings nur auf Zeit … Zum Schieflachen: Jerry Lewis in seiner besten Rolle.

Auszeichnungen: Wurde als besonders erhaltenswerter Film im Jahr 2004 in das National Film Registry der USA aufgenommen.

Kritik: "Mit dieser turbulenten Slapstick-Komödie, in der er nicht nur die Hauptrolle spielte, sondern auch Regie führte und am Drehbuch mitarbeitete, setzte Jerry Lewis neue Maßstäbe für das ganze Genre." (moviepilot.de)

Hintergrund: Viele glauben, der Charakter des etwas anrüchigen Buddy Love, das Alter Ego des verrückten Professors, sei eine satirische Anspielung von Jerry Lewis auf dessen früheren Langzeitpartner und Schauspielkollegen Dean Martin. Eine Vermutung allerdings, die Lewis aber immer wieder von sich wies.


04:40 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Wieder zu Hause
(Temporary Homecoming)
Folge 21
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Taichi und Tokomon landen wieder in der realen Welt, wo sie erstaunt feststellen, dass immer noch der erste August 1999 ist. Doch die Welt leidet plötzlich unter einer schlimmen Klimakatastrophe, was Taichi auf den Einfluss böser Digimons zurückführt. Als Taichis Heimatstadt von Tyrannomon, Drimogemon und Ogremon bedroht wird, digitiert Koromon zu Agumon. Sie kehren in die DigiWelt zurück.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:00 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Nichts als Lügen
(Foxy Pico Devimon)
Folge 22
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Taichi und Agumon finden am Ufer eines Sees Tokomon, der ihnen erzählt, dass alle nach ihnen suchen. Nachdem die drei T.K. gefunden haben, bitten sie DemiDevimon, sie zu Matt zu bringen. Der will sie überreden, zur Stärkung von den "Iss-mich-und-du-vergisst-alles-Pilzen" zu essen. Dadurch erkennt Agumon die böse Natur DemiDevimons. Tokomon digitiert zu Patamon und besiegt DemiDevimon.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 05:25 bis 10.04.2020 05:25 auch online verfügbar.

Staffel: 1


05:25 – 06:00 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Im Namen der Freundschaft
(My Friend, Weregarurumon)
Folge 23
Action Frankreich / Japan / USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-08

Matt und Gabumon finden Joe in einem Restaurant. Er erzählt, dass ihn DemiDevimon dorthin gelockt hat. Als Matt mit ihm weggehen will, droht Digitamamon damit, Joe etwas anzutun und Matt, der plötzlich von Taichi und T.K. nichts mehr wissen will, bleibt. Erst als Joe sein Leben für T.K. einsetzt, erwacht Matts Kampfgeist wieder. Garurumon digitiert zu WereGarurumon und besiegt Digitamamon.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 06:00 bis 10.04.2020 06:00 auch online verfügbar.

Staffel: 1

*

Dienstag, 7. April 2020


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2845
Kirche 2020

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2846
Kirche 2020

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


11:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:55 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:05 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:15 Clip: Kalkofes Mattscheibe (15 Min.)
Clip: Kalkofes Mattscheibe
Unterhaltung


16:30 Dauerwerbesendung (5 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:35 Babylon 5 (55 Min.) (FSK: 6)
Babylon 5
Die Feuerprobe
(Points of Departure)
Folge 23
Action USA, 1993

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Richard Compton
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Commander Sinclair wird überraschend erster Botschafter der Menschen auf dem Planet der Minbari. Weniger Glück besitzt Sicherheitschef Michael Garibaldi, liegt er doch noch immer im Koma. Auf der Raumstation taucht plötzlich der Minbari Kalain auf, Kommandant des legendären Raumkreuzers Tragati.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


17:30 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 6)
Star Trek – Voyager
Lebensanzeichen
(Lifesigns)
Folge 35
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Cliff Bole

Vidiianerin Danara bringt das Leben an Bord der Voyager durcheinander. Besonders das von Doc. Denn der erstellt ein Hologramm von Danara, während er ihren kranken Körper behandelt. Daraufhin verliebt sich die Vidiianerin in ihren Heiler.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 18:25 bis 14.04.2020 18:25 auch online verfügbar.

Staffel: 2


18:25 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (50 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Begegnungen mit der Vergangenheit
(We'll always have Paris)
Folge 24
Science Fiction USA, 1988

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – Levar Burton

Regie: Robert Becker

Folge 24: Folgeninhalt: Das Raum-Zeit-Gefüge ist durcheinander geraten. Situationen auf der Enterprise spiegeln und wiederholen sich. Schuld daran sind jahrelange Experimente mit einer anderen Dimension von Wissenschaftlern um Dr. Paul Manheim. Der aber ist von seiner Arbeit inzwischen sterbenskrank, der Rest seines Forscherteams tot. Und die Zeitsprünge machen mittlerweile allen ganz schön zu schaffen.

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 19:15 bis 14.04.2020 19:15 auch online verfügbar.

Staffel: 1


19:15 Babylon 5 (60 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Rückkehr der Finsternis
(Revelations)
Folge 24
Action USA, 1994
Wiederholung am 2020-04-08

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Delenn – Mira Furlan
Susan Ivanova – Claudia Christian
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Richard Compton
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: G'Kar sieht die Rückkehr der Finsternis voraus, doch keiner glaubt ihm. Er glaubt, in den Randgebieten des Universums gäbe es eine längst verschollen geglaubte Macht. Die bedroht abermals alle Völker. Londo trifft sich indes mit Morden, der offenbar hinter der völligen Zerstörung einer Narn-Basis steckt.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


20:15 Category 5 (95 Min.) (HDTV)
Category 5
Action USA, 2014

Rollen und Darsteller:
Pops – Burt Reynolds
Charlie DuPuis – C. Thomas Howell
Lisa Sheridan – Lisa Sheridan
Michael Scott Shannon – Matthew Alan
Danny DuPuis – Matthew Bolan
Victoria – Chelsea Kane

Regie: Rob King
Drehbuch: E.M. McCoy

Nur mit Mühe hat die Familie von Pops den brutalen Wirbelsturm Katrina an der Südost-Küste der Vereinigten Staaten überlebt. Doch da droht dem Vater mit seinem Anhang eine neue Katastrophe: Ein Zyklon, der noch viel härter ist, als die Menschheit ihn je erlebt hat, ist auf direktem Weg zu ihnen. So hart wie ein Zyklon derselben Kategorie.

Der Beitrag ist von 07.04.2020 21:50 bis 14.04.2020 21:50 auch online verfügbar.


21:50 Der Sturm (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Life on the Line
Action USA, 2015
Wiederholung am 2020-04-10
Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Beau Ginner – John Travolta
Bailey Ginner – Kate Bosworth
Carline – Julie Benz
Duncan – Devon Sawa
Duncans Mutter – Sharon Stone
Pok' Chop – Gil Bellows

Regie: David Hackl
Drehbuch: Primo Brown, Marvin Peart, Peter I. Horton

Jahrelang kümmerte sich Beau nach dem Tod seines Bruders und dessen Frau um seine Nichte. Jetzt ist Bailey erwachsen. Doch statt ihren Weg weit weg von den "Linemen", Stromtechnikern wie Beau und ihr Vater, zu gehen, sucht sich Bailey einen Freund in deren Reihen: Duncan ist Lineman der zweiten Generation. Da zieht ein bedrohlicher Sturm auf. Travolta, Stone, Benz: Starbesetztes Action-Drama.

Hintergrund: Hauptdarsteller John Travolta, selbst Scientologe, erhielt von der Scientology Church die Erlaubnis, in dem Film mitzuwirken, obwohl die Lehre der Sekte besagt, dass Elektrizität "eine abscheuliche unnatürliche Erfindung von Xenu (dem Teufel) selbst" sei. Gefilmt wurde in einer County Bar in Langley, British Columbia: "Gabby's Country Cabaret" war Drehort für die Bar und Kampfszene. Travolta und sein Schauspielkollege Devon Sawa (Rolle: Duncan) standen später noch einmal gemeinsam in dem Thriller "The Fanatic" (2019) vor der Kamera. Regisseur David Hackl arbeitete zuvor schon für "Saw V" (2008) mit Julie Benz zusammen.

Kritik: "Hohelied auf den tapferen Linesman, vorgetragen mit allem nötigen Pathos und einer Top-Besetzung." (Blickpunkt: Film) "Das hat Amerika nun von seinen Oberlandstromleitungen: Über hundert tote Stromtechniker allein seit 2013. Den 'Linesmen' ein Heldenepos zu widmen ist das erklärte Anliegen dieses moderat effektvoll inszenierten Hollywood-Dramas mit Elementen des Katastrophenfilms. Die starke Besetzung mit Leuten wie Kate Bosworth, Devon Sawa und Sharon Stone wird angeführt von John Travolta, dem die Rolle des gutmütigen Redneck-Bikers mit dem Herz am rechten Fleck wie angegossen passt." (video.de)

Der Beitrag ist von 07.04.2020 23:35 bis 14.04.2020 23:35 auch online verfügbar.


23:35 Lake Placid (90 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Lake Placid
Action USA, 1999

Rollen und Darsteller:
Kelly Scott – Bridget Fonda
Jack Wells – Bill Pullman
Hector Cyr – Oliver Platt
Sheriff Hank Keough – Brendan Gleeson
Dolores Bickerman – Betty White
Walt Lawson – David Lewis

Regie: Steve Miner
Drehbuch: David E. Kelley

Ein Taucher im sonst friedlichen Lake Placid wird von einem Monster angegriffen und tödlich verletzt. Das ruft eine bunte Truppe auf den Plan: die beziehungsgeschädigte Paläontologin Kelly, den durchgeknallten Millionär Hector, Sheriff Hank, Wildhüter Jack. Jeder bringt eigene Ideen und Abgründe mit – eine Jagd mit Stolpersteinen beginnt. Oh, wie es menschelt auf dieser Monsterjagd – zum Brüllen.

Kritik: "Der augenzwinkernde Krokodil-Schocker sorgt mit Bridget Fonda und Bill Pullman für Grusel-Spaß mit vielen Lachern." (kino.de) "Komödie mit einigen Horror-Einlagen und verschrobenen Charakteren." (cinefacts.de) "Zum Lachen dumm und nur stoßweise schaurig." (Washington Post)


01:05 Dauerwerbesendung (15 Min.)
"Dauerwerbesendung"


01:20 Queen Crab (80 Min.) (HDTV)
Queen Crab
Creature Feature USA, 2015

Mitwirkende:
Michelle Simone Miller
Kathryn Metz
Richard Lounello
A.J. DeLucia
Steve Diasparra
Danielle Donahue

Regie: Brett Piper
Drehbuch: Brett Piper

Eine riesige Killerkrabbe wird plötzlich sehr munter. Ein Meteoriten-Einschlag hat sie geweckt und nun macht sie sich auf, das Städtchen in der Nähe zu erkunden. Sie hat Appetit auf die Einwohner und zerstört alles, was ihr in den Weg kommt. Es muss etwas geschehen, bevor ihr Nachwuchs schlüpft und die ganze Welt in Gefahr ist. Trashy Stop-Motion-Creature-Horror-Hommage: an die 50er und 60er Jahre.

Kritik: "Wenn man einen guten Lacher und einen Streifen über ein gigantisches Monster mit Happy End mag, ist das hier sicher was! Mit der etwas veralteten Art einen neuen Film zu machen und seinem lustigen Plot wird 'Queen Crab' euch mit einem Lächeln zurücklassen …" (Sinful Celluloid)

Hintergrund: Statt mit moderner CGI wurde die Monster-Krabbe mit der altbewährten Technik der Stop-Motion animiert, wie sie schon in frühen Horrorfilmen ("King Kong") genutzt wurde.


02:40 God's Army – Die letzte Schlacht (90 Min.) (HDTV)
The Prophecy
Horror USA, 1995

Rollen und Darsteller:
Gabriel – Christopher Walken
Thomas Dagget – Elias Koteas
Katherine Henley – Virginia Madsen
Simon – Eric Stoltz
Luzifer – Viggo Mortensen
Rachael – Amanda Plummer

Regie: Gregory Widen
Drehbuch: Gregory Widen

Erzengel Gabriel will Gott stürzen und zettelt einen blutigen Krieg im Himmel an. Der einzige Erdling, der eine Ahnung davon hat, ist der ehemalige Priesteranwärter und Polizist Thomas Dagett. Als immer mehr Menschen auf unerklärliche Weise den Tod finden, wird Thomas mit Entsetzen klar: Der brutale Kampf der Engel findet längst auch auf der Erde statt. Brillant: Christopher Walken ist des Teufels.

Kritik: "Mit einer ganzen Riege namhafter Darsteller gelang dem Drehbuchautor von 'Highlander' und 'Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen', Gregory Widen, ein bemerkenswert gutes Regiedebüt: konsequent, einfallsreich und spannend. Ein okkulter Thriller mit garantierter Hochspannung." (prisma.de)

Hintergrund: Die Dreharbeiten fanden bereits 1993 in Arizona und der Stadt der Engel (!) – Los Angeles - statt. In die Kinos kam der Streifen erst 1995, zwei Jahre später. Die Darsteller Christopher Walken, Eric Stoltz und Amanda Plummer waren im Jahr zuvor in Quentin Tarantinos Oscar-Träger "Pulp Fiction" (1994) zu sehen. Auf "God's Army – Die letzte Schlacht" folgten zwei Fortsetzungen: "God's Army II – Die Prophezeiung" (1998, unter der Regie von Greg Spence) und "God's Army III – Die Entscheidung" (2000, unter der Regie von Patrick Lussier). In allen drei Teilen spielt Christopher Walken den abtrünnigen Engel Gabriel.


04:10 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Im Namen der Freundschaft
(My Friend, Weregarurumon)
Folge 23
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Matt und Gabumon finden Joe in einem Restaurant. Er erzählt, dass ihn DemiDevimon dorthin gelockt hat. Als Matt mit ihm weggehen will, droht Digitamamon damit, Joe etwas anzutun und Matt, der plötzlich von Taichi und T.K. nichts mehr wissen will, bleibt. Erst als Joe sein Leben für T.K. einsetzt, erwacht Matts Kampfgeist wieder. Garurumon digitiert zu WereGarurumon und besiegt Digitamamon.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


04:30 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Der Kampf um Izzys Wappen
(Triumph of Megakabterimon)
Folge 24
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Izzy sucht mit Tentomon nach Gennai. Sie begegnen DemiDevimon, das den Auftrag hat, den Kindern die Wappen zu stehlen. Izzy und Tentomon können Devimon entkommen, gelangen aber in die Gewalt von Vademon. Mit Hilfe von Tentomon, der digitiert, kann Izzy seine Seele retten und sein Wappen zurückholen. Im Kampf mit dem wütenden Vademon digitiert Tentomon sogar zu MegaKabuterimon und siegt.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Der Beitrag ist von 08.04.2020 04:55 bis 11.04.2020 04:55 auch online verfügbar.

Staffel: 1


04:55 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Prinzessin Karaoke
(Tyrant, Shogungekomon)
Folge 25
Action Frankreich / Japan / USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-09

Taichi und Joe gelangen zu einem Schloss, in dem eine anspruchsvolle Prinzessin lebt. Es ist Mimi. Die unterdrückten Gekomon haben sie zur Prinzessin gemacht, weil König ShogunGekomon, der seit 300 Jahren schläft, nur durch das Lied von einem Mädchen wiedererweckt werden kann. Doch Mimi weigert sich zu singen und lässt alle ihre Freunde einsperren …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Der Beitrag ist von 08.04.2020 05:30 bis 11.04.2020 05:30 auch online verfügbar.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2845
Kirche 2020

Staffel: 1

*

Mittwoch, 8. April 2020


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2846
Kirche 2020

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2847
Kirche 2020

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


11:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:55 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:05 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:15 Clip: Kalkofes Mattscheibe (20 Min.)
Clip: Kalkofes Mattscheibe
Unterhaltung


16:35 Dauerwerbesendung (5 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:40 Babylon 5 (50 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Rückkehr der Finsternis
(Revelations)
Folge 24
Action USA, 1994

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Delenn – Mira Furlan
Susan Ivanova – Claudia Christian
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Richard Compton
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: G'Kar sieht die Rückkehr der Finsternis voraus, doch keiner glaubt ihm. Er glaubt, in den Randgebieten des Universums gäbe es eine längst verschollen geglaubte Macht. Die bedroht abermals alle Völker. Londo trifft sich indes mit Morden, der offenbar hinter der völligen Zerstörung einer Narn-Basis steckt.

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


17:30 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Der Verräter
(Investigations)
Folge 36
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B´Elanna Torres – Roxann Dawson
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Neelix – Ethan Phillips
Tuvok – Tim Russ

Regie: Les Landau

Neelix geht voll in seiner Bord-Fernsehshow "Briefing mit Neelix" auf. Er will als Reporter alles aufdecken, was auf dem Raumschiff vor sich geht. Da kommt ihm ein Gerücht gerade recht: Angeblich will ein Besatzungsmitglied das Schiff verlassen. Neelix hat schnell Paris in Verdacht, der sich auffällig verhält. Will er zu den Talaxianern überlaufen?

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Der Beitrag ist von 08.04.2020 18:25 bis 15.04.2020 18:25 auch online verfügbar.

Staffel: 2


18:25 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (55 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die Verschwörung
(Conspiracy)
Folge 25
Science Fiction USA, 1988

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – Levar Burton

Regie: Cliff Bole

Eine geheime Sternenflottennachricht, nur für Picard bestimmt, lässt Schlimmes vermuten. Der Captain bricht seine Mission nach Pacifica ab und fliegt zum Hauptquartier der Sternenflotte. Denn das Gerücht einer großen Verschwörung macht die Runde und erhärtet sich nach und nach. Beim Quartier angekommen, machen Dr. Crusher und Picard tatsächlich eine unglaubliche Entdeckung …

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Der Beitrag ist von 08.04.2020 19:20 bis 15.04.2020 19:20 auch online verfügbar.

Staffel: 1


19:20 Babylon 5 (55 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Eine Frage der Farbe
(Geometry of Shadows)
Folge 25
Action USA, 1994
Wiederholung am 2020-04-09

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Jim Johnston
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Elric, ein sogenannter Techno-Magier, der in seiner filigranen Kunst Technik und Magie verbindet, besucht mit über 100 Kollegen die Station. Von hier aus wollen die futuristischen Merline mit unbekanntem Ziel die Galaxis verlassen. Der Centauri-Botschafter Londo will sich derer Gaben bedienen, um mehr Macht zu gewinnen. Wird ihm dies gelingen?

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


20:15 Orbiter 9 – Das letzte Experiment (105 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Órbita 9
Drama Spanien, 2017
Wiederholung am 2020-04-11
Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Helena – Clara Lago
Alex – Álex González
Hugo – Andrés Parra
Silvia – Belén Rueda
Katherine – Kristina Lilley
Dr. Xiao – John Alex Castillo

Regie: Hatem Khraiche
Drehbuch: Hatem Khraiche

20 Jahre ist die nächste Menschenkolonie entfernt: Sich selbst überlassen reist Helena in einem Raumschiff durchs All. Um das Leben ihrer Tochter zu retten, gingen die Eltern vor Jahren von Bord. Zuvor setzten sie noch einen Notruf ab. Dieses Signal empfängt jetzt der Techniker Alex. Als er zu Helena gelangt, beginnt ein packendes Abenteuer. Anschauen! Überraschendes Sci-Fi-Drama aus Spanien.

Kritik: "Die Spanier kommen: Nach brillanten Thrillern wie Der unsichtbare Gast, Mörderland und El Bar präsentiert Koch Films nun intelligente Sci-Fi-Action. Ein zu gleichen Teilen spannendes und romantisches Szenario hat sich der preisgekrönte Regisseur Hatem Khraiche ausgewählt, das an große Vorbilder wie Moon oder Passengers denken lässt. Prominent besetzt mit den Newcomern Clara Lago (8 Namen für die Liebe) und Álex González (X-Men – erste Entscheidung) ist Orbiter 9 eine stimmungsvolle und spektakuläre Sci-Fi-Vision." (kochmedia-film.de) "Schon irre. Da freut man sich wie Bolle, weil in einem kleinen spanischen Science-Fiction-Film ohne viel Gedöns, ohne großes Spektakel einfach ein paar Szenen funktionieren und ein bisschen Stimmung aufkommt – mehr als in den letzten sechs Star-Wars-Filmen zusammen. Und das einfach nur, weil da eine junge Frau, die eben einer ziemlich gruseligen Situation entkommen ist, kurz zurückzuckt, weil ein Magnet seine Arbeit tut, weil Regen irgendwie cool ist und es doch tatsächlich Dinge zum Anziehen gibt, die nicht alle gleich aussehen." (diezukunft.de)

Der Beitrag ist von 08.04.2020 22:00 bis 15.04.2020 22:00 auch online verfügbar.


22:00 Inside (95 Min.) (FSK: 16)
Inside
Horror Spanien / USA / Großbritannien / Frankreich, 2016
Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Sarah Clarke – Rachel Nichols
The Woman – Laura Harring
Alice Donovan – Andrea Tivadar
Hugo Garcia – Stany Coppet
Mike McCogan – Craig Stevenson
Matthew Fields – Maarten Swaan

Regie: Miguel Ángel Vivas
Drehbuch: Jaume Balgueró, Manu Díez, Miguel Ángel Vivas

Sarah Clarke leidet immer noch an den Folgen eines schrecklichen Autounfalls: Ihr Mann ist bei dem Zusammenstoß gestorben, sie selbst hat ihr Gehör teilweise verloren. Zum Glück hat der Fötus in ihrem Bauch überlebt. Es ist der Abend vor Weihnachten und Sarah steht kurz vor der Geburt. Da klingelt eine Frau an ihrer Tür. Sie will nichts Gutes. Das Original von 2007 jetzt in der Light-Version!

Hintergrund: Remake des französischen Films "Inside – Was sie will ist in dir" von Julien Maury und Alexandre Bustillo aus dem Jahr 2007.

Kritik: "Ein echtes Highlight für Horror-Fans." (film.tv) "Während Bustillos und Maurys 'Inside' mit seiner deprimierenden Grundstimmung, dem grandiosen Spannungsbogen, dem hervorragenden Schauspiel und seiner brachialen Kompromisslosigkeit immer noch zu den besten Beiträgen zur New French Extremity zählt, kann ich dem Remake leider nur Totalversagen attestieren. Selbst wenn Balagueró und Vivas sich nicht dem Vergleich mit dem französischen Original stellen müssten, würde ihr Home-Invasion-Horror, aufgrund der zahnlosen, generischen Inszenierung und der erheblichen Drehbuchschwächen, schnell in der Versenkung verschwinden. Daher lege ich euch ans Herz, um diesen Unfug einen weiten Bogen zu machen und stattdessen lieber das Original, 'Kidnapped' oder 'Sleep Tight' zu schauen." (yearsofterror.eu)

"Ein Versuch Schockwirkung auch ohne Blutkeile zu bewirken. Der englischsprachige INSIDE aus Spanien wäre vermutlich kein übles Remake geworden, wenn sich einerseits die Figuren gescheit verhalten hätten und sich Regisseur MIGUEL ÁNGEL VIVAS etwas weiter von der Vorlage entfernt hätte. Bis auf eine Verfolgungsjagd am Ende und dem guten Ausgang der Geschehnisse sind die Verläufe nahezu identisch zum französischen INSIDE von 2007. Nur bei der Gewalt wird ein Gang heruntergeschalten. Somit taugt der Film nur für jene, die sich bisher noch nicht an das französische Original herangetraut haben, weil es ihnen einfach zu brutal gewesen ist." (filmchecker.com)

Der Beitrag ist von 08.04.2020 23:35 bis 15.04.2020 23:35 auch online verfügbar.


23:35 PET – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los (106 Min.) (FSK: 18, HDTV)
Pet
Horror USA / Spanien, 2016
Wiederholung am 2020-04-10

Rollen und Darsteller:
Holly – Ksenia Solo
Claire – Jennette McCurdy
Seth – Dominic Monaghan
Eric – Nathan Parsons
Obdachloser – Gary J. Tunnicliffe
alte Frau – Irene Roseen

Regie: Carles Torrens
Drehbuch: Jeremy Slater

Seth ist einsam, seine Arbeit im Tierheim traurig. Das ändert sich alles – zumindest in seiner Vorstellung -, als er im Bus die heimlich angehimmelte Holly aus der Highschool wiedertrifft. Nur, die Wirklichkeit sieht anders aus. Holly lehnt ihn ab. Seth sieht nur einen Weg. Er entführt Holly und sperrt sie ein, um sie zu besitzen. Diese Frau wird wie ein Hund gehalten. Sie wehrt sich!

Kritik: "Bitterbös hoch zehn – PET ist der etwas andere Liebesfilm, fernab von Kitsch und Romantik. ( …) 90-minütiges Psychokino mit Überraschungsmomenten ( …), das vom hinterlistigen Schlagabtausch seiner Protagonisten lebt. Hier ist nichts wie es zu Beginn scheint und endet so, wie man es wohl nicht vermutet hätte. ( …) Wer mal wieder einen cleverer geschriebenen Horrorfilm sehen mag, der nicht immer nur die gleiche Leier von schlürfenden Zombies, kaltblütigen Schlitzern und übel inszenierten Horror-Trash sehen mag, ist mit diesem Psychothriller gut bedient. ( …) Wir meinen: PET ist in makabrer Geheimtipp für Fans morbider Horrorfilme. Definitiv sehenswert!" (filmchecker.com) "'Pet – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los' erfindet zwar das Subgenre des Entführungs-Horrorfilms nicht neu, ist aber wendungs- und trickreich genug, um innerhalb der eigenen Grenzen zu bestehen. Gerade die Entwicklung, die Seth durchmacht ist (wenn auch nicht immer plausibel) stets interessant und wird von Monaghan leidenschaftlich vorgetragen. Selbst wenn der Verlauf am Ende doch in gewissen Konventionen geschieht, heben es die Darsteller und die routinierte Inszenierung über den Durchschnitt." (blu-ray-rezensionen.net) "Schritt für Schritt bekommt die Geschichte Wendungen und wir erfahren mehr Details. Das ist spannend und stellt unsere vorher gebildeten Meinungen jedes Mal neu in Frage. Nie im Leben würden wir hier die Pausen-Taste drücken, um uns mal eben schnell ein Kaltgetränkt aus dem Kühlschrank zu holen. Denn Regisseur Carles Torrens hat es wirklich geschafft, einen kurzweiligen Thriller zu platzieren, der so gut wie keine langatmigen Szenen aufweist. Das gibt es nicht so oft." (horrormagazin.de) "Obsessiv, blutig und smart." (Slashfilm)

Hintergrund: Hauptdarstellerin Ksenia Solo blieb einen Monat lang in einem Käfig, um sich auf ihre Rolle vorzubereiten. Die letzte Szene des Films wurde im selben Studio in Los Angeles aufgezeichnet wie seinerzeit "Saw" (2004).

Der Beitrag ist von 09.04.2020 01:21 bis 16.04.2020 01:21 auch online verfügbar.


01:21 Dauerwerbesendung (15 Min.)
"Dauerwerbesendung"


01:36 Eisige Stille (89 Min.) (HDTV)
Hush
Thriller USA, 1998

Rollen und Darsteller:
Helen Baring – Gwyneth Paltrow
Martha Baring – Jessica Lange
Jackson Baring – Johnathon Schaech
Nina Foch – Nina Foch
Lisa – Debi Mazar
Schwester O'Shaughnessy – Kaiulani Lee

Regie: Jonathan Darby
Drehbuch: Jonathan Darby, Jane Rusconi

Helen ist glücklich, als sie schwanger wird und ihren Freund Jackson Baring heiratet. Gemeinsam mit ihm zieht sie von New York zu seiner Mutter Martha auf das Familiengestüt auf dem Land. Doch schon bald bekommt das schöne Familienbild Risse: Martha ist ganz und gar nicht die liebevolle Schwiegermutter, die sie zunächst gibt. Tolle Kamera, tolle Ausstattung.

Kritik: Melodramatischer, ein wenig unglaubwürdiger Psychothriller mit stilvollem Produktionsdesign." (kino.de)

Hintergrund: Viele Szenen, die im Trailer vorkommen, machten es nicht bis zum Final Cut, da der Film, zwei Jahre nachdem er fertiggestellt war, nachgedreht wurde. Grund waren die schlechten Kritiken des Testpublikums.


03:05 Arachnoquake (80 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Arachnoquake
Science Fiction USA, 2012

Rollen und Darsteller:
Annabel – Megan Adelle
Major Crandle – Gralen Bryant Banks
Clerk – Paul Boocock
Charlie – Edward Furlong
Tina – Tiara Gathright
Katelynn – Tracey Gold

Regie: Griff Furst
Drehbuch: Eric Forsberg, Paul A. Birkett

Ölbohrungen lösen in der Nähe von New Orleans ein schwaches Erdbeben aus. Dabei gerät eine unterirdische, giftige Spinnenart an die Oberfläche. Die schnell wachsenden Tierchen haben allerdings großen Appetit und fallen über Einwohner und Touristen her. Gutgelaunte Spinnen-Action verwoben mit vielen Genre-Anspielungen.

Kritik: "Trashiges Tierhorrorspäßchen mit bewährten Zutaten, der üblichen Opfermischung und viel Monster-Screentime." (kino.de) "Best of Worst Case Urteil: Super! Schräg, durchgeknallt und witzig. Pinke Riesenspinnen, die Feuer spucken können? Mehr davon. Ganz einfach." (darkagent.de)

Hintergrund: Regisseur Griff Furst war auch für den The Asylum-Mockbuster '100 Million BC' verantwortlich.


04:25 Flashpoint – Das Spezialkommando (40 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Flashpoint
Allein unter Wölfen
(The Other Lane)
Folge 5
Action Kanada, 2010

Rollen und Darsteller:
Edward "Ed" Lane – Hugh Dillon
Sergeant Gregory "Greg" Parker – Enrico Colantoni
Julianna "Jules" Callaghan – Amy Jo Johnson
Sam Braddock – David Paetkau
Kevin "Wordy" Wordsworth – Michael Cram
Michelangelo "Spike" Scarlatti – Sergio Di Zio

Regie: Erik Canuel
Roman: Stephanie Morgenstern, Mark Ellis

Schüsse in der Nachbarschaft. Die Mitglieder der SRU sind in ein Wohngebiet gerufen worden. Dort platzt das SWAT-Team mitten in ein riesiges, illegales Waffengeschäft. Doch da gibt es für Ed ein böses Erwachen: Einer der Täter ist mehr als ein guter Bekannter! Ist ein suspendierter Gesetzeshüter verrückt geworden oder hat er die Seiten gewechselt?

Auszeichnungen (Auswahl): Canadian Screen Awards 2013, Beste Drama-Serie, gewonnen; Bester Hauptdarsteller, gewonnen, Enrico Colantoni; Bestes Drehbuch – Drama-Serie, gewonnen; Beste Regie - Drama-Serie, gewonnen, Jim Donovan; Directors Guild of Canada, Beste Regie – TV-Serie, gewonnen, 2009, Holly Dale; Gemini Awards, Beste Drama-Serie, gewonnen, 2009;

Zur Serie: Es sollte ein zweistündiger Fernsehfilm werden und erste Arbeitstitel waren "Sniper" und "Critical Incident", bevor man sich doch auf die Produktion als Serie und den Namen "Flashpoint" einigte. Beinahe alle Darsteller sind Kanadier. Einzig Amy Jo Johnson war damals noch US-Staatsbürgerin; seit 2015 erst hat sie zusätzlich auch die kanadische Staatszugehörigkeit inne. Johnson war bei den Dreharbeiten mit ihrer Tochter Francesca schwanger. Nach eigenen Aussagen hatte sie keine Probleme mit den körperlichen Anforderungen am Set. Darsteller Enrico Colantoni entschied sich unter anderem deshalb, an der Serie mitzuwirken, weil sein Bruder 30 Jahre lang bei der Polizei in Toronto tätig gewesen war. Die Zahl der Staffeln und die Aufteilung der Episoden wurden von Land zu Land unterschiedlich festgelegt. In Deutschland erschienen sieben Staffeln mit insgesamt 75 Folgen. In Kanada und den USA waren es dagegen fünf Staffeln, wobei es eine Staffel 2.1 und eine 2.2 gab.

Hintergrund der Handlung: Ihr Job ist lebensgefährlich: Die beiden Scharfschützen Ed Lane und Sam Braddock, die Verhandlungstaktiker Jules Callaghan und Greg Parker, der Computer- und Sprengstoffspezialist Spike Scarletti und der Nahkampfexperte Wordy Wordsworth gehören zum Führungsteam der SRU, der Strategic Response Unit. Sie sind das SWAT-Team Torontos und werden immer dann gerufen, wenn die Situation zu eskalieren droht: Bombendrohungen, Terroranschläge, Entführungen, bis auf die Zähne bewaffnete Gangster sind ihr Geschäft. Ihr Antwort: Spezialwaffen und beste technische Ausrüstung, aber auch viel Grips, Verhandlungsgeschick, taktische Manövern und Mut! Der Beitrag ist von 09.04.2020 05:05 bis 16.04.2020 05:05 auch online verfügbar.

Staffel: 3


05:05 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Prinzessin Karaoke
(Tyrant, Shogungekomon)
Folge 25
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Taichi und Joe gelangen zu einem Schloss, in dem eine anspruchsvolle Prinzessin lebt. Es ist Mimi. Die unterdrückten Gekomon haben sie zur Prinzessin gemacht, weil König ShogunGekomon, der seit 300 Jahren schläft, nur durch das Lied von einem Mädchen wiedererweckt werden kann. Doch Mimi weigert sich zu singen und lässt alle ihre Freunde einsperren …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:25 – 06:00 Digimon (35 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Im Zeichen der Liebe
(Glorious Wing, Garudamon)
Folge 26
Action Frankreich / Japan / USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-10

DemiDevimon ist es gelungen, Sora von den anderen zu trennen, die ahnungslos nach ihm suchen. Als sie Sora und Biyomon endlich finden, erzählt Sora, dass sie ein Gespräch zwischen Myotismon und DemiDevimon belauscht hat, in dem es um die Bedeutung der Wappen ging. DemiDevimon hat Sora eingeredet, dass ihr Wappen der Liebe nicht leuchten kann, weil sie in ihrer Kindheit nie Liebe erfahren habe …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Der Beitrag ist von 09.04.2020 06:00 bis 12.04.2020 06:00 auch online verfügbar.

Staffel: 1

*

Donnerstag, 9. April 2020


06:00 Joyce Meyer – Das Leben genießen (25 Min.) (HDTV)
Folge 2847
Kirche 2020

Staffel: 1


06:25 Dauerwerbesendung (60 Min.)
"Dauerwerbesendung"


07:25 Joyce Meyer – Das Leben genießen (30 Min.) (HDTV)
Folge 2848
Kirche 2020

Staffel: 1


07:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


11:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:55 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:55 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:05 Dauerwerbesendung (10 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:15 Clip: Kalkofes Mattscheibe (20 Min.)
Clip: Kalkofes Mattscheibe
Unterhaltung


16:35 Dauerwerbesendung (5 Min.)
"Dauerwerbesendung"


16:40 Babylon 5 (50 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Eine Frage der Farbe
(Geometry of Shadows)
Folge 25
Action USA, 1994

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Jim Johnston
Drehbuch: J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Elric, ein sogenannter Techno-Magier, der in seiner filigranen Kunst Technik und Magie verbindet, besucht mit über 100 Kollegen die Station. Von hier aus wollen die futuristischen Merline mit unbekanntem Ziel die Galaxis verlassen. Der Centauri-Botschafter Londo will sich derer Gaben bedienen, um mehr Macht zu gewinnen. Wird ihm dies gelingen?

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


17:30 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Verdoppelung
(Deadlock)
Folge 37
Science Fiction USA, 1996
Wiederholung am 2020-04-10

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Regie: David Livingston

Die Voyager existiert zweimal! Durch ein Raum-Phänomen düsen zwei identische Raumschiffe in zwei Paralleluniversen durch die Galaxie. Doch die Energie reicht auf Dauer nur für eines der beiden, die durch einen Durchgang verbunden sind. Die beiden Captains beraten, was zu tun ist. Da wird eine Voyager von Vidiianern überfallen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der '40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert. Der Beitrag ist von 09.04.2020 18:25 bis 16.04.2020 18:25 auch online verfügbar.

Staffel: 2


18:25 Star Trek – Das nächste Jahrhundert (55 Min.) (HDTV)
Star Trek – The Next Generation
Die neutrale Zone
(The Neutral Zone)
Folge 26
Science Fiction USA, 1988
Wiederholung am 2020-04-11

Rollen und Darsteller:
Jean-Luc Picard – Patrick Stewart
William Riker – Jonathan Frakes
Data – Brent Spiner
Geordi La Forge – Levar Burton

Regie: James L. Conway

In einer alten Erdkapsel, die ziellos umhertreibt, entdecken Riker und Worf Kälteschlafkammern mit drei eingefrorenen, völlig intakten Menschen. Sie beamen sie auf die Enterprise. Dr. Crusher holt die ehemals Sterbenskranken zurück ins Leben und heilt sie. Zugleich hat Picard alle Hände voll zu tun: Aggressive Romulaner haben in der neutralen Zone zwei Außenposten zerstört.

Hintergrund: Zu gerne hätte 'Raumschiff Enterprise'-Erfinder Gene Roddenberry die Erfolgs-Serie aus den Sechzigern ein Jahrzehnt später mit den Originalschauspielern fortgesetzt. Doch wurden zunächst 'Star Trek'-Filme fürs Kino produziert. 1987, nach dem großen Erfolg der Kinoformate, ging es dann doch an die Neuauflage der Serie. Mit einem Zeitsprung von 78 Jahren im neuen Drehbuch wurde ein Schritt in die Moderne und in die Zukunft unternommen: neue Schauspieler, neue Enterprise, mehr Technik auf dem Filmschiff sowie bei der Herstellung; sei es am Set, bei den Effekten oder der Nachbearbeitung. Die Fortsetzung mit ihren 178 Folgen wurde zur Erfolgsstory: 'Star Trek – Das nächste Jahrhundert' gilt heute noch als eine der bedeutendsten US-Fernsehproduktionen. Nach dem Tod Roddenberrys im Jahre 1991 übernahm Co-Produzent und Drehbuchschreiber Rick Berman die Serie ganz. Mit der steigenden Einflussnahme Bermans wurde die Serie schon zu Lebzeiten Roddenberrys actionreicher; in den Vordergrund traten nun Konflikte mit außerirdischen Völkern. Die Episoden selbst haben meist zwei oder mehrere, teilweise folgenübergreifende Handlungsstränge. Von Anfang an trugen sie humanistische Züge. Immer wieder dienten sie auch als Hintergrund für moralische Diskurse zu ethisch-sozialen Themen. In einigen Folgen wirkten die Original-Enterprise-Darsteller Leonard Nimoy (Mr. Spock), James Doohan (Montgomery "Scotty" Scott) und DeForest Kelley (Dr. Leonard "Pille" McCoy) als Gaststars in ihren alten Rollen mit. Die Schauspieler der neuen Generation Jonathan Frakes, Patrick Stewart, Gates McFadden und LeVar Burton führten auch Regie. In der Episode 'Angriff der Borg – Teil 1' hat der englische Astrophysiker Stephen Hawking einen dreiminütigen Gastauftritt. Hier spielt er – als einzige Person im ganzen 'Star Trek'-Universum – einfach nur sich selbst.

Zur Serie: Galaxien und Welten bereisen, in die zuvor noch nie jemand vorgedrungen ist, unbekannte Lebensformen, neue Zivilisationen entdecken – das ist ihre Mission. Im 24. Jahrhundert, mehr als sieben Dekaden nach Captain Kirks 'Star Trek'-Mission, begibt sich eine neue Generation von Sternenflotten-Offizieren an Bord der neuen, größeren Enterprise in die unbekannten Weiten des Universums. Zeitreisen und Zeitschleifen, künstliche Intelligenzen, Paralleluniversen, Außerirdische, schwarze Löcher, fremde Wesen und Energien, unbekannte Krankheiten und immer wieder die aggressiven, schier unbezwingbaren Borg kreuzen den Weg der Enterprise und machen der rund 1000-köpfigen Besatzung mitunter ganz schön zu schaffen. Doch der neue Kapitän und seine Getreuen bestehen am Ende jedes Abenteuer …

Auszeichnungen: u.a. 18 Primetime Emmys, unter anderem für Soundschnitt, Make-up, Kostüm, Special Effects und Art Direction (1988-1994). 45 Primetime Emmy-Nominierungen. Der Beitrag ist von 09.04.2020 19:20 bis 16.04.2020 19:20 auch online verfügbar.

Staffel: 1


19:20 Babylon 5 (55 Min.) (FSK: 12)
Babylon 5
Rettet die Cortez!
(A Distant Star)
Folge 26
Action USA, 1994

Rollen und Darsteller:
John Sheridan – Bruce Boxleitner
Susan Ivanova – Claudia Christian
Delenn – Mira Furlan
Michael Alfredo Garibaldi – Jerry Doyle
Londo Mollari – Peter Jurasik
Dr. Stephen Franklin – Richard Biggs

Regie: Bruce Seth Green
Drehbuch: D.C. Fontana, J. Michael Straczynski

Folgeninhalt: Das gigantische Forschungsschiff Cortez besucht die Raumstation Babylon 5. Captain Maynard und John Sheridan sind alte Freunde, aber Maynard verunsichert Sheridan wegen seines neuen Postens als Babylon 5-Kommandant. Dahinter steckt blanker Neid, denn Maynard hatte es selbst auf diesen lukrativen Führungsposten abgesehen. Wird die bewährte Freundschaft an Missgunst zerbrechen?

Zur Serie: John Sheridan hat als Commander der Raumstation Babylon 5 jede Menge zu tun. Die Bastion im All ist die letzte Hoffnung eines (fiktiven) Universums auf Frieden zwischen den Menschen und allen außerirdischen Völkern. Doch das Zusammenleben im schwebenden Zuhause ist für die verschiedenen Lebensformen nicht immer einfach. Und auch von außen droht Gefahr, denn die vielen Kriege, die im Universum toben, lassen auch die Babylon 5 nicht unberührt und fordern das diplomatische Geschick der Besatzungsmitglieder immer wieder aufs Neue heraus …

Hintergrund zur Serie: 'Babylon 5' unterschied sich in den 1990ern von anderen US-amerikanischen Fernsehserien durch die fast ausschließliche Verwendung von CGI-Computergrafik für die brillanten Spezialeffekte. Die Weltraumabenteuer der Arche für Handel, Frieden und Verständigung waren von vorneherein als Fortsetzungsgeschichte mit aufeinander aufbauenden Episoden geschrieben. Die einzelnen Episoden entwickelten sich nach einer bestechenden Dramaturgie, denn J. Michael Straczynski hatte die Serie gleich auf die Dauer von fünf Jahren konzipiert. Das erfolgreiche Epos ist vor allem von Tolkiens berühmtes Jahrhundertwerk 'Der Herr der Ringe' inspiriert worden. Frappierende Ähnlichkeiten zwischen den Serien 'Babylon 5' von Warner und 'Deep Space Nine' von Paramount Pictures sorgten für heftige Diskussionen unter Science-Fiction-Fans. Straczynski hatte das 'Babylon 5'-Konzept nämlich ursprünglich auch Paramount Pictures vorgelegt. "Babylon 5" ist wieder da! TELE 5 zeigt seit 04. März eine der besten Sci-Fi-Serien, die es je im Fernsehen gab: Die Raumstation Babylon 5 dient der Erhaltung und dem Schutz von Frieden und Handel unter allen Völkerstaaten der Galaxis. Als jedoch ein Attentat auf den Botschafter der Volonen verübt wird, droht ein Krieg. Der Verdacht fällt auf Commander Sinclair (Michael O'Hare). Inspiriert wurde "Babylon 5"-Erfinder Joseph Michael Straczynski von J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe". TELE 5 zeigt die Weltraumabenteuer auf der "Babylon 5" Montag bis Freitag, 19.10 Uhr.

Staffel: 2


20:15 The Saint – Der Mann ohne Namen (130 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Saint
Action USA, 1997
Wiederholung am 2020-04-12

Rollen und Darsteller:
Simon Templar – Val Kilmer
Emma Russell – Elisabeth Shue
Ivan Tretiak – Rade Šerbedžija
Ilya Tretiak – Valeri Nikolayev
Dr. Lev Botvin – Henry Goodman
Inspektor Teal – Alun Armstrong

Regie: Phillip Noyce
Drehbuch: Jonathan Hensleigh, Wesley Strick

Der Waise Simon Templar hat sich zum gefragten, unfassbaren Meisterdieb gemausert. Er ist genau der Richtige für den machthungrigen Russen Ivan Tretiak: Der gibt "The Saint" Templar den Auftrag, die Formel für die Kalte Fusion für ihn zu stehlen. Doch die hat die attraktive Wissenschaftlerin Emma Russell. An der Frau kommt Templar nicht vorbei. Action mit Traumpaar: Val Kilmer und Elisabeth Shue.

Hintergrund: Die Handlung basiert auf der Heldenfigur Simon Templar aus der Krimi-Reihe mit Dutzenden Büchern des britischen Autors Leslie Charteris (Originaltitel: "The Saint"), die mehrmals verfilmt wurde (u. a. als TV-Serie mit Roger Moore in den 60er-Jahren). Zu Beginn der Planungen für diesen Film von 1997 waren Sydney Pollack als Regisseur und Ralph Fiennes als Protagonist vorgesehen. Auch George Clooney, Kevin Kostner, Johnny Depp, Daniel Day-Lewis und Arnold Schwarzenegger sagten ab. Filmemacher Phillip Noyce übernahm die Regie und wollte ursprünglich Mel Gibson in der Hauptrolle. Der war zwar interessiert, entschied sich dann aber wegen der Terminnähe zu "Braveheart" dagegen. Hauptdarsteller Val Kilmer sagte seine Rückkehr zur "Batman"-Reihe nach dem Riesenerfolg von "Batman Forever" (1995) ab, weil er schon für diesen Film gebucht war. Kilmer schrieb das Gedicht des langhaarigen Künstler-Charakters Thomas Moore seines Protagonisten Simon Templar selbst. Gefilmt wurde in Moskau, Sofia und Oxford. Wegen der Dreharbeiten in der Haupt-Bücherei Bodlein der berühmten Universität Oxford, England, war der Zugang für den Publikumsverkehr ein paar Tage geschlossen. Das sorgte für Ärger: Die meisten Studenten waren gerade dabei, sich fürs Examen vorzubereiten. Zweimal wurde nachgedreht, im Dezember 1996 und im Januar 1997, jeweils für acht Tage – zusammen kostete allein dies über zwei Millionen Dollar. Insgesamt sollen sich die Produktionskosten auf etwa 70 Millionen US-Dollar belaufen haben. Weltweit wurden grob 170 Millionen an den Kinokassen eingespielt. Die Casting-Chefin Elisabeth Leustig (Oscar-Nominierung für "Der mit dem Wolf tanzt") starb bei einem Unfall während der Dreharbeiten in Moskau – der Film ist ihr gewidmet.

Kritik: " … wenn Sie nach einem fesselnden Thriller und prickelnder Erotik Ausschau halten dann ist 'The Saint' Ihr Film!" (amazon.de) "Nachdem sich Brian De Palma mit dem Hit 'Mission: Impossible' erfolgreich mit einer Kult-Serie auseinandergesetzt hat, haucht nun Regie-Kollege Phillip Noyce 'Simon Templar', der populären TV-Serie aus den sechziger Jahren, neues Leben ein. Seine für die neunziger Jahre aktualisierte Filmversion bietet alles, was einen actiongeladenen Spionage-Thriller ausmacht: atemberaubendes Tempo, sensationelle Stunts und eine schnörkellose Story. Zudem geben 'Leaving Las Vegas'-Girl Elizabeth Shue und Ex-'Batman' Val Kilmer ein wunderbares Liebespaar ab." (video.de)

"Ein spannend und mit hohem Aufwand an Technik und Ausstattung inszenierter Actionthriller auf der Grundlage einer Roman- und Fernsehreihe ('Simon Templar') mit einer erstmals psychologisch fundierten Hauptfigur." (Lexikon des internationalen Films)


22:25 War (100 Min.) (HDTV)
War
Action USA / Kanada, 2007

Rollen und Darsteller:
Rogue – Jet Li
John Crawford – Jason Statham
Li Chang – John Lone
Tom Lone – Terry Chen
Wick – Matthew St. Patrick
Goi – Sung Kang

Regie: Philip G. Atwell
Drehbuch: Gregory J. Bradley, Lee Anthony Smith

Rache! Sie hält den FBI Agenten Jack Crawford bei der Stange. Sein früherer Partner und dessen Familie wurden von Auftragsmörder Rogue getötet. Jetzt ist der Mann mit den vielen Gesichtern wieder in der Stadt. Die Chance auf Vergeltung für Jack scheint gekommen, als die Mafiagangs der Triaden und der Yazuka einen brutalen Krieg vom Zaun brechen. Actioner mit Jet Li und Jason Statham – als Gegner!

Hintergrund: Hauptdarsteller Jet Li konstatierte in mehreren Interviews, dass er weder mit dem Film noch mit der Produktion sonderlich zufrieden gewesen sei. Er ging sogar so weit, zu sagen, dass der Streifen "sucked" (abgelutscht) sei und er dem Regisseur Phillip G. Atwell nicht vertraue. Schon bei der Hälfte der Dreharbeiten sei ihm klar gewesen, dass die Sache mittelmäßige Zahlen und Bewertungen bekommen und keinen Profit bringen werde. Atwell wurde bekannt als Musik-Video-Regisseur. Das Motorrad, das Jet Li fährt, ist eine Hellcat der Confederate Motor Company. "War" ist die zweite von fünf Zusammenarbeiten zwischen Jet Li und Jason Statham. Die erste war "The One" (2002), die anderen drei die "The Expendables"-Produktionen. John Statham, Sung Kang und Devon Aoki waren auch zusammen in den "The Fast and The Furious"-Filmen zu sehen. Einige Kritiker und Blogger verglichen "War" aufgrund der ähnlichen Story mit "Ballistic: Ecks vs. Sever" aus dem Jahr 2002.

Kritik: "Actionthriller im Noir-Look, erzählt mit kaum nachvollziehbaren Wendungen und zweitklassigen Kampfszenen." (Lexikon des internationalen Films) "Hongkong-Superstar Jet Li und 'Transporter' Jason Statham liefern sich in diesem storytechnisch überraschend komplexen Rachethriller eine actionreiche Munitions- und Martial-Arts-Schlacht." (kino.de) "Bekannte Storylines neu zu verwenden, ist an sich nichts Schlechtes. Laut eines Sprichwortes sind seit Shakespeare alle erzählenswerten Geschichten bereits erzählt worden. Wenn es auf neue Art und Weise geschieht, uns überrascht oder ganz einfach originell gemacht ist, nehmen wir das gerne hin und fühlen uns zu Recht gut unterhalten. Hier wird uns aber nur Altbackenes serviert." (filmstarts.de) Der Beitrag ist von 10.04.2020 00:05 bis 17.04.2020 00:05 auch online verfügbar.


Racheengel
00:05 The Woman (110 Min.) (FSK: 18, HDTV)
The Woman
Horror USA, 2011

Rollen und Darsteller:
Die Frau – Pollyanna McIntosh
Chris Cleek – Sean Bridgers
Belle Cleek – Angela Bettis
Peggy Cleek – Lauren Shley Carter
Brian Cleek – Zach Rand
Genevieve Raton – Carlee Baker

Regie: Lucky McKee

Chris Cleek, erfolgreicher Anwalt, Jäger und Frauenhasser, entdeckt in der Wildnis der Nordostküste Amerikas die letzte Überlebende eines Kannibalenstammes. Er fängt sie, will sie domestizieren. Helfen sollen ihm dabei seine unterdrückte Frau und die Kinder. Schnell werden Chris' Methoden härter. Die Reaktion der wilden Frau auch … Ein grausamer Reigen zwischen Wildnis und Zivilisation.

Kritik: "Blutig, satirisch und zutiefst verstörend. Klug und böse karikiert Lucky McKee ('The Woods') die Mission des 'weißen Mannes'. Dunkles Zentralgestirn des Reißers aber ist McIntosh." (cinema.de)

Hintergrund: Fortsetzung von (Drehbuch)Autor Jack Ketchums Horrorromanen "Off Season" (1979; in Deutschland: "Beutezeit", 2007) und "Offspring" (1991, verfilmt: 2009), in dem es um einen wild lebenden, menschenfleischessenden Clan in den Wäldern von Maine geht. Schon in der Verfilmung von "Offspring" ließ man "Die Frau", verkörpert von Pollyanna McIntosh, überleben, um sie in einem Sequel wieder auftauchen zu lassen. Zeitgleich zum Film "The Woman" ist die Novelle als Buch – in Deutschland unter dem Namen "Beuterausch" - erschienen. Der Beitrag ist von 10.04.2020 01:55 bis 17.04.2020 01:55 auch online verfügbar.


01:55 Dauerwerbesendung (15 Min.)
"Dauerwerbesendung"


02:10 PET – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los (90 Min.) (FSK: 18, HDTV)
Pet
Horror USA / Spanien, 2016

Rollen und Darsteller:
Holly – Ksenia Solo
Claire – Jennette McCurdy
Seth – Dominic Monaghan
Eric – Nathan Parsons
Obdachloser – Gary J. Tunnicliffe
alte Frau – Irene Roseen

Regie: Carles Torrens
Drehbuch: Jeremy Slater

Seth ist einsam, seine Arbeit im Tierheim traurig. Das ändert sich alles – zumindest in seiner Vorstellung -, als er im Bus die heimlich angehimmelte Holly aus der Highschool wiedertrifft. Nur, die Wirklichkeit sieht anders aus. Holly lehnt ihn ab. Seth sieht nur einen Weg. Er entführt Holly und sperrt sie ein, um sie zu besitzen. Diese Frau wird wie ein Hund gehalten. Sie wehrt sich!

Kritik: "Bitterbös hoch zehn – PET ist der etwas andere Liebesfilm, fernab von Kitsch und Romantik. ( …) 90-minütiges Psychokino mit Überraschungsmomenten ( …), das vom hinterlistigen Schlagabtausch seiner Protagonisten lebt. Hier ist nichts wie es zu Beginn scheint und endet so, wie man es wohl nicht vermutet hätte. ( …) Wer mal wieder einen cleverer geschriebenen Horrorfilm sehen mag, der nicht immer nur die gleiche Leier von schlürfenden Zombies, kaltblütigen Schlitzern und übel inszenierten Horror-Trash sehen mag, ist mit diesem Psychothriller gut bedient. ( …) Wir meinen: PET ist in makabrer Geheimtipp für Fans morbider Horrorfilme. Definitiv sehenswert!" (filmchecker.com) "'Pet – Wenn du etwas liebst, lass es nicht los' erfindet zwar das Subgenre des Entführungs-Horrorfilms nicht neu, ist aber wendungs- und trickreich genug, um innerhalb der eigenen Grenzen zu bestehen. Gerade die Entwicklung, die Seth durchmacht ist (wenn auch nicht immer plausibel) stets interessant und wird von Monaghan leidenschaftlich vorgetragen. Selbst wenn der Verlauf am Ende doch in gewissen Konventionen geschieht, heben es die Darsteller und die routinierte Inszenierung über den Durchschnitt." (blu-ray-rezensionen.net) "Schritt für Schritt bekommt die Geschichte Wendungen und wir erfahren mehr Details. Das ist spannend und stellt unsere vorher gebildeten Meinungen jedes Mal neu in Frage. Nie im Leben würden wir hier die Pausen-Taste drücken, um uns mal eben schnell ein Kaltgetränkt aus dem Kühlschrank zu holen. Denn Regisseur Carles Torrens hat es wirklich geschafft, einen kurzweiligen Thriller zu platzieren, der so gut wie keine langatmigen Szenen aufweist. Das gibt es nicht so oft." (horrormagazin.de) "Obsessiv, blutig und smart." (Slashfilm)

Hintergrund: Hauptdarstellerin Ksenia Solo blieb einen Monat lang in einem Käfig, um sich auf ihre Rolle vorzubereiten. Die letzte Szene des Films wurde im selben Studio in Los Angeles aufgezeichnet wie seinerzeit "Saw" (2004).


03:40 Der Sturm (85 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Life on the Line
Action USA, 2015

Rollen und Darsteller:
Beau Ginner – John Travolta
Bailey Ginner – Kate Bosworth
Carline – Julie Benz
Duncan – Devon Sawa
Duncans Mutter – Sharon Stone
Pok' Chop – Gil Bellows

Regie: David Hackl
Drehbuch: Primo Brown, Marvin Peart, Peter I. Horton

Jahrelang kümmerte sich Beau nach dem Tod seines Bruders und dessen Frau um seine Nichte. Jetzt ist Bailey erwachsen. Doch statt ihren Weg weit weg von den "Linemen", Stromtechnikern wie Beau und ihr Vater, zu gehen, sucht sich Bailey einen Freund in deren Reihen: Duncan ist Lineman der zweiten Generation. Da zieht ein bedrohlicher Sturm auf. Travolta, Stone, Benz: Starbesetztes Action-Drama.

Hintergrund: Hauptdarsteller John Travolta, selbst Scientologe, erhielt von der Scientology Church die Erlaubnis, in dem Film mitzuwirken, obwohl die Lehre der Sekte besagt, dass Elektrizität "eine abscheuliche unnatürliche Erfindung von Xenu (dem Teufel) selbst" sei. Gefilmt wurde in einer County Bar in Langley, British Columbia: "Gabby's Country Cabaret" war Drehort für die Bar und Kampfszene. Travolta und sein Schauspielkollege Devon Sawa (Rolle: Duncan) standen später noch einmal gemeinsam in dem Thriller "The Fanatic" (2019) vor der Kamera. Regisseur David Hackl arbeitete zuvor schon für "Saw V" (2008) mit Julie Benz zusammen.

Kritik: "Hohelied auf den tapferen Linesman, vorgetragen mit allem nötigen Pathos und einer Top-Besetzung." (Blickpunkt: Film) "Das hat Amerika nun von seinen Oberlandstromleitungen: Über hundert tote Stromtechniker allein seit 2013. Den 'Linesmen' ein Heldenepos zu widmen ist das erklärte Anliegen dieses moderat effektvoll inszenierten Hollywood-Dramas mit Elementen des Katastrophenfilms. Die starke Besetzung mit Leuten wie Kate Bosworth, Devon Sawa und Sharon Stone wird angeführt von John Travolta, dem die Rolle des gutmütigen Redneck-Bikers mit dem Herz am rechten Fleck wie angegossen passt." (video.de)


05:05 Digimon (25 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Im Zeichen der Liebe
(Glorious Wing, Garudamon)
Folge 26
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

DemiDevimon ist es gelungen, Sora von den anderen zu trennen, die ahnungslos nach ihm suchen. Als sie Sora und Biyomon endlich finden, erzählt Sora, dass sie ein Gespräch zwischen Myotismon und DemiDevimon belauscht hat, in dem es um die Bedeutung der Wappen ging. DemiDevimon hat Sora eingeredet, dass ihr Wappen der Liebe nicht leuchten kann, weil sie in ihrer Kindheit nie Liebe erfahren habe …

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:30 – 06:00 Digimon (30 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das Tor zur Welt
(Myotismon's Magic Castle)
Folge 27
Action Frankreich / Japan / USA, 1999
Wiederholung am 2020-04-11

Von Gennai erfahren die Kinder, dass es noch ein achtes Kind gibt, das ausersehen ist, der Gruppe der DigiRitter anzugehören. Er beauftragt sie, sich um dieses Kind zu kümmern. Dazu müssten sie die DigiWelt durch ein großes, geheimnisvolles Tor in Myotismons Schloss verlassen. Nur Myotismon selbst weiß, wie man dieses Tor öffnet. Doch der will verhindern, dass die Kinder hindurchgelangen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren. Der Beitrag ist von 10.04.2020 06:00 bis 13.04.2020 06:00 auch online verfügbar.

Staffel: 1

*

Freitag, 10. April 2020 (Karfreitag)


06:00 Sheherazade (35 Min.)
Princesse Shéhérazade
Sheherazade N.N.
(Sheherazade N.N.)
Animation Frankreich, 1997

Zur Serie: Die hübsche Prinzessin Sheherazade befreit den Flaschengeist Till – eine wunderbare Freundschaft beginnt. Sheherazade und Till reisen gemeinsam durch eine zauberhafte Welt voller fantastischer Rätsel und Abenteuer.


06:35 Sheherazade (25 Min.)
Princesse Shéhérazade
Sheherazade N.N.
(Sheherazade N.N.)
Animation Frankreich, 1997

Zur Serie: Die hübsche Prinzessin Sheherazade befreit den Flaschengeist Till – eine wunderbare Freundschaft beginnt. Sheherazade und Till reisen gemeinsam durch eine zauberhafte Welt voller fantastischer Rätsel und Abenteuer.


07:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


09:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


11:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


13:00 Dauerwerbesendung (120 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:00 Dauerwerbesendung (15 Min.)
"Dauerwerbesendung"


15:15 Clip: Kalkofes Mattscheibe (25 Min.)
Clip: Kalkofes Mattscheibe
Unterhaltung


15:40 Star Trek – Raumschiff Voyager (55 Min.) (FSK: 12)
Star Trek – Voyager
Die Verdoppelung
(Deadlock)
Folge 37
Science Fiction USA, 1996

Rollen und Darsteller:
Captain Kathryn Janeway – Kate Mulgrew
Chakotay – Robert Beltran
B'Elanna Torres – Roxann Dawson
Neelix – Ethan Phillips
Tom Paris – Robert Duncan McNeill
Tuvok – Tim Russ

Regie: David Livingston

Die Voyager existiert zweimal! Durch ein Raum-Phänomen düsen zwei identische Raumschiffe in zwei Paralleluniversen durch die Galaxie. Doch die Energie reicht auf Dauer nur für eines der beiden, die durch einen Durchgang verbunden sind. Die beiden Captains beraten, was zu tun ist. Da wird eine Voyager von Vidiianern überfallen.

Auszeichnungen (Auswahl): Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1995). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (1999). Emmy für die Besten Visuellen Effekte (2001). Emmy für die Beste Titelmelodie (1995). Emmy für das Beste Make-Up (1996). Emmy für das Beste Hairstyling (1997). Emmy für die Beste Musik (2001). 27 Emmy-Nominierungen zwischen 1995 und 2001, u.a. für den Besten Ton und die Beste Musik. Saturn Award-Spezialpreis 2005. Saturn Awards für Jeri Ryan (2001) und Kate Mulgrew (1998). Fünf Saturn Award-Nominierungen zwischen 1998 und 2001, u.a. für die Beste Serie und den Besten Nebendarsteller (Robert Picardo). Drei ASCAP-Awards in Folge für die Beste TV-Serie (1999, 2000. 2001). Zwei Satellite Awards für Kate Mulgrew und Jeri Ryan (1998, 1999). Zwei Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für das Innovativste Hairstyling, plus drei weitere Nominierungen. International Monitor Award für die Besten Effekte (1999). Golden Eagle Award für Robert Picardo (1997). Young Artist Award für Scarlett Pomers (1999).

Zur Serie: Gemeinsam mit den verfeindeten Maquis ist die Crew der Voyager von einem fremden Wesen 70.000 Lichtjahre von der Erde entfernt in eine unbekannte Milchstraße des Delta Quadranten geschleudert worden. 70 Jahre werden sie brauchen, um jemals wieder in heimatliche Gefilde zu gelangen, über weite Strecken müssen sie unbekannte Universen durchqueren, schwere Kämpfe, Nöte und diverse Abenteuer bestehen. Deshalb wollen sich die beiden Kontrahenten für die weite Heimreise zusammentun …

Hintergrund zur Serie: 'Raumschiff Voyager Voyager' ist die vierte im Star-Trek-Universum angesiedelte Fernsehserie. Sie wurde zwischen 1995 und 2001 in sieben Staffeln in den USA produziert. Die Rolle von Captain Kathryn Janeway ist die einzige weibliche Hauptrolle in einer Star-Trek-Serie. Roxann Dawson alias B'Elanna Torres wurde während der Dreharbeiten der vierten Staffel schwanger. Nur im Zweiteiler,Das Tötungsspiel' ist die Schwangerschaft auch Teil der Geschichte. Damit man den Bauch nicht sieht, trägt sie über mehrere Folgen einen Umhang. Das etwa 1,55 Meter lange Haupt-Film-Modell der Voyager wurde während der,40 Years of Star Trek: The Collection Auction' bei Christie`s in New York am 5. Oktober 2006 für 132.000 US-Dollar versteigert.

Staffel: 2


16:35 Adventures of Aladdin (100 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Adventures of Aladdin
Abenteuer USA, 2019

Rollen und Darsteller:
Aladdin – Adam Hollick
Dariush – Havon Baraka
Vizier Maghreb – Daniel O'Reilly
Zamir – Monroe Robertson
Shahzadi – Lucia Dimitra Xypteras
Genie – Tionne Williams

Regie: Glenn Campbell
Drehbuch: Glenn Campbell, Tammy Klein

Unter der Wüstensonne arbeitet Aladdin als Straßenkünstler. Damit kommt er grade mal so über die Runden. In seinen Träumen aber ist der junge Mann ein Prinz. Denn am liebsten würde er das Herz der schönen Sultanstochter erobern. Als Alladin für einen Fremden eine goldene Wunderlampe aus einer Höhle holen soll, rückt sein Traum gefährlich nah. Ballaballa: The Asylum surft auf der "Alladin"-Welle!

Hintergrund: Im Fahrwasser der Veröffentlichung des Disney-Blockbusters "Aladdin" 2019 brachten The Asylum diesen "Tausend und eine Nacht"-Mockbuster auf den Markt.

Der Beitrag ist von 10.04.2020 18:15 bis 10.05.2020 18:15 auch online verfügbar.


18:15 Der junge Messias (120 Min.) (FSK: 12, HDTV)
The Young Messiah
Historie USA, 2016
Wiederholung am 2020-04-13
Deutsche Erstausstrahlung

Rollen und Darsteller:
Jesus – Adam Greaves-Neal
Severus – Sean Bean
Maria – Sara Larazzo
Josef – Vincent Walsh
Kleopas – Christian McKay
Herodes – Jonathan Bailey

Regie: Cyrus Nowrasteh
Drehbuch: Betsy Giffen Nowrasteh, Cyrus Nowrasteh

Jesus ist sieben Jahre alt, als er für den Tod eines Spielgefährten verantwortlich gemacht wird. Die Eltern Josef und Maria beschließen, aus dem Exil Ägypten nach Nazareth zurückzukehren. Doch dort wartet der Sohn von König Herodes. Der schickt den Söldner Serverus aus, das Wunderkind zu töten. Aber nicht nur Herodes ist hinter Jesus' Seele her. Coming of Age des jungen Jesus – mit Sean Bean.

Kritik: "Die Geschichte, wie sich Jesus im Knabenalter seiner besonderen Herkunft und Bestimmung bewusst wird, überzeugt durch ihre Ernsthaftigkeit und den souveränen Umgang mit Kitschfallen. Eingebettet in das historische Kolorit Palästinas unter römischer Besatzung, findet der Film eine ansprechende, aber eher rustikale als kuschelige Linie zwischen Realitätssinn und Verzauberung." (spielfilm.de) "Auf dem Roman von Bestsellerautorin Anne Rice ('Interview mit einem Vampir') basierendes Drama, das sich auf die Kindheit von Jesus konzentriert und aus seiner Perspektive erzählt. Ein etwas anderer Coming-of-Age-Film frei nach Motiven der Bibel, in dem aus einem wenig prominenten Ensemble 'Herr der Ringe'-Star Sean Bean hervorsticht. Ein nicht uninteressanter Film, der eine der bekanntesten Geschichten der Menschheit aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachtet und um eine sehr menschliche Komponente bereichert." (video.de)

Hintergrund: Inspiriert von der "Christ the Lord"-Roman-Reihe der US-Amerikanischen Autorin Anne Rice (bekannt u. a. für ihre "Chronik der Vampire") ist der Film die erste Produktion von 1492 Pictures and Ocean Blue Entertainment. Drei Darsteller aus "Der junge Messiah" sind später in tragenden Rollen in der Serie "Game of Thrones" zu sehen: Sean Bean (Eddard "Ned" Stark), Clive Russell (Brynden "Schwarzfisch" Tully) und David Bradley (Lord Walder Frey).


20:15 Überleben! (135 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Alive
Abenteuer USA / Kanada, 1993
Wiederholung am 2020-04-12

Rollen und Darsteller:
Nando Parrado – Ethan Hawke
Antonio Balbi – Vincent Spano
Roberto Canessa – Josh Hamilton
Carlitos Paez – Bruce Ramsay
Tintin – John Haymes-Newton
Rafael Cano – Michael DeLorenzo

Regie: Frank Marshall
Drehbuch: John Patrick Shanley

In den Hochanden stürzt am 13. Oktober 1974 eine Maschine ab. Viele der Passagiere überleben. Doch nach wenigen Tagen erklärt die Außenwelt sie für tot. Die Suche nach ihnen wird eingestellt. Kälte und Hunger sind mörderisch. Der grausame Trip, in der menschenleeren Schneehölle zu überleben, beginnt jetzt erst richtig. Überlebenskampf in eisigen Höhen: zum Mitfrieren, Mitleiden und Mitfühlen!

Kritik: "Authentisch, erschütternd und nachdenklich. 'Arachnophobia'-Regisseur Frank Marshall hielt sich eng an die Fakten, verzichtete auf effekthascherische Melodramatik und kreierte einen der realistischsten Abstürze." (cinema.de) "Nach einer wahren Begebenheit, die als 'Wunder der Anden' durch die Medienwelt ging, drehte Frank Marshall dieses Abenteuer über den Überlebenskampf einer Gruppe von Jugendlichen. Dabei gelang ihm ein faszinierender Balanceakt zwischen Hollywood-Unterhaltung und ernsthaftem Diskurs über Glauben, Freundschaft und Heldentum." (kino.de)

Hintergrund: Nach einer wahren Begebenheit und dem darauf basierenden Tatsachenbericht und Bestseller des britischen Autors Piers Paul Read von 1974, in dem er zusammen mit Überlebenden den Absturz des Uruguayan-Air-Force-Flugs 571 in den Anden am 13. Oktober des gleichen Jahres aufarbeitet. An Bord waren damals die Spieler des Old Christian's Club und damit einer der bis dato besten Rugby-Mannschaften Uruguays samt ihren Betreuern und Angehörigen. Sie waren auf dem Weg nach Chile zu einem Freundschaftsspiel. Wegen eines fatalen Irrtums zerschellte die Maschine in den schneebedeckten Hochanden. Ein Script für den Film geisterte schon seit 1981 durch Hollywood. Das Tabu-Thema Kannibalismus und eine erste, ziemlich schlechte mexikanische Adaption von 1976 waren der Grund, dass die tatsächliche Umsetzung bis 1993 dauerte. Der Film wurde chronologisch abgedreht, eine ungewöhnliche Vorgehensweise für ein Projekt dieser Größe. Der Dreh fand im Skiort Panorama in den Kanadischen Rocky Mountains statt. Jeden Morgen flogen fünf Helikopter die 150 Schauspieler und Mitglieder der Filmcrew dorthin. Der Überlebende Nando Parrado, dargestellt von Ethan Hawke, stand dem Filmteam als technischer Berater zur Seite.


22:30 Backcountry – Gnadenlose Wildnis (100 Min.) (FSK: 16, HDTV)
Backcountry
Thriller Kanada, 2014
Wiederholung am 2020-04-13

Rollen und Darsteller:
Jenn – Missy Peregrym
Brad – Eric Balfour
Ranger – Nicholas Campbell
Alex – Jeff Roop

Regie: Adam MacDonald
Drehbuch: Adam Mac Donald

Sie sind ein Liebespaar und wollen bald heiraten. Für ein Wochenende zu zweit bringt Naturbursche Alex seine Stadtfrau Jenn mitten in die Wildnis eines Nationalparks. Ohne Handy und GPS aber haben sie nach ein paar Tagen die Orientierung verloren. Ohne Nahrungsmittel irren sie durch den Wald. Und der ist das Revier eines gefährlichen Bären. Mehr als bloßer Tier-Horror: Megaspannend!

Kritik: "Anders als der ( …) Survivalthriller 'Red Machine' setzt dieser lose auf Tatsachen beruhende Albtraumtrip nicht krampfhaft auf Gewaltexzesse, sondern größtenteils auf subtile Spannung." (cinema.de) "'Backcountry – Gnadenlose Wildnis' ist ein im besten Sinne altmodischer Survival-Horror, der schauspielerisch überzeugt, inszenatorisch authentisch ist und dessen letzte 30 Minuten herausragend spannend geraten sind." (blue-ray-rezensionen.net) "Adam McDonald inszeniert eine erstaunlich bedrückende Genre-Variation, die das Sujet des Backwood- und Survival-Horrors immer wieder gekonnt bedient, um anschließend dessen routinemäßige Dramaturgie zu unterlaufen. "Backcountry – Gnadenlose Wildnis" definiert sich in dem Aufeinanderstoß von Zivilisation und Wildnis als Diskurs über Geschlechteridentitäten und bleibt dabei so vielschichtig wie realistisch. Eine echte Perle!" (moviebreak.de)

Hintergrund: Gedreht in nur 16 Tagen, basiert das Regie-Debut von Adam McDonald auf der wahren Geschichte von Jacqueline Perry und Mark Jordan: Die beiden wurden im Jahr 2005 auf einem Campingplatz in einem kleinen Park, etwa 80 Kilometer von Chapleau (Ontario) entfernt, von einem Bär angegriffen. Der Film selbst spielt in einem fiktionalen Provinz-Park namens "Nibookaazo Provincial Park", was in der Sprache der nordamerikanischen Ojibwe so viel bedeutet wie: "Vorgeben tot zu sein Park". Während einer Bär-Attacke benutzte die Darstellerin von Jenn, Missy Peregrym, ein Anti-Bär-Spray. Anstatt das Spray zur Verteidigung – wie angewiesen – nur draußen zu benutzen, war sie zu der Zeit zusammen mit dem Schauspieler Eric Balfour (Brad) im Zelt. So bekamen die beiden selbst etwas von der Dosis ab. Die Folgen waren Augenreizungen und Husten.

Der Beitrag ist von 11.04.2020 00:10 bis 18.04.2020 00:10 auch online verfügbar.


00:10 Severance (100 Min.) (FSK: 18, HDTV)
Severance
Horror Großbritannien / Deutschland, 2006
Wiederholung am 2020-04-12

Rollen und Darsteller:
Steve – Danny Dyer
Maggie – Laura Harris
Richard – Tim McInnerny
Jill – Claudie Blakley
Gordon – Andy Nyman
Billy – Babou Ceesay

Regie: Christopher Smith
Drehbuch: Christopher Smith

Der Waffenlieferant "Palisade Defence" spendiert sieben seiner Mitarbeiter ein Teambuilding-Wochenende in Ungarn. Als der Bus im Wald liegen bleibt, beschließen Maggie, Steve, Jill, Gordon und die anderen zu Fuß weiterzugehen. Doch statt in der angekündigten Luxus-Lodge landen sie in einer heruntergekommenen Bruchbude. Dort sind sie nicht allein. Toller Mix: böser Horror mit schwarzem Humor.

Hintergrund: Die Castings dauerten über Monate an, denn Regisseur Christopher Smith wollte die perfekte Besetzung für seine Horrorkomödie finden. Danny Dyer verbrachte daraufhin zehn Wochen im Fitnessstudio. Darstellerin Laura Harris hatte so viel Spaß mit ihren Kollegen am Set, dass sie fürchtete, sie könne nicht die für ihr Schauspiel nötige Tiefe erreichen, wenn es Zeit zum Drehen war. Also hörte sie düstere, deprimierende Musik, um sich in die richtige Stimmung zu bringen. Der mit Blättern bedeckte Swimmingpool, in den Gordon (gespielt von Andy Nyman) im Film fällt, war in Wirklichkeit ein nur wenige Zentimeter tiefer Brunnen, an den das Team ein Sprungbrett montiert hatte. Der Darsteller Sándor Boros, der den zornigen Busfahrer mimt, ist auch Stuntfahrer. So lenkte er den Bus während der Unfallszene. Regisseur Smith bat ihn, einen Crash mit etwa 35 Meilen/Std. zu verursachen, doch der Ungar Boros entschied für sich, das sei bestimmt nicht wirkungsvoll genug und erhöhte die Geschwindigkeitauf 50 Meilen. Die Folge: Der Unfall war viel spektakulärer, als Smith ihn sich gewünscht hatte. Boros hing ohnmächtig hinterm Steuer und das Drehbuch wurde eiligst umgeschrieben bzw. die Handlung an den nun viel ernsteren Unfall angepasst: Die Schauspieler mussten in den nachfolgenden Szenen wesentlich verletzter wirken, als geplant.

Kritik: "'Severance' ist keine stupide Persiflage, sondern verbindet gekonnt Komödie mit Horror, paart Galgenhumor mit expliziten Splatter-Szenen und Schreckensmomenten. ( …) Wem schon 'Shaun of the Dead' gefallen hat, der wird 'Severance' mindestens ebenso mögen." (outnow.ch) "Gerade in Sachen Humor kann man "Severance" aber eine Bestnote geben. Augenscheinlich funktioniert der typische britische Inselhumor auch als rabenschwarze Slapstickeinlage besonders gut. Das Drehbuch hält immer wieder neu, urkomische Wendungen und Running Gags bereit, die auch in der morbidesten Szene noch einen lauten Lacher provozieren. Dazu trägt auch die Performance der Schauspieler bei, die in Sachen Timing eine absolut funktionierende Darstellung abgeben. ( …) Abgerundet wird 'Severance' auch dadurch, dass Regisseur Smith seinen Zuschauern langwierige Erklärungen oder Auflösungen erspart und sich auf das Wesentliche konzentriert: die Höhe des Blutzolls ( …). Dadurch bekommt der Film viel Tempo, welches durch die vielen Scharmützel am Rande der Story aufrechterhalten wird. Es ist immer was los auf der Leinwand. ( …) Fazit: Wer gerne lacht, obwohl es eigentlich richtig böse wehtut, ist mit 'Severance' genau richtig bedient." (filmstarts.de)


D-Movies – Die besten deutschen Filme aller Zeiten
01:50 Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding (100 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding
Action Deutschland, 1999

Rollen und Darsteller:
Keek – Oliver Korittke
Andy – Markus Knüfken
Kalle – Ralf Richter
Schlucke – Martin Semmelrogge
Melanie – Alexandra Neldel
Werner Kampmann – Diether Krebs
Brown – Til Schweiger

Regie: Peter Thorwarth
Drehbuch: Stefan Holtz, Peter Thorwarth

Die Beute aus einem Bankraub ist fast aufgebraucht. Ein Glück für Keek, dass sein Partner noch zwei Jahre einsitzt. Doch als dieser aus dem Knast ausbricht, weiß Keek: Mit dem Choleriker ist nicht zu spaßen. Ein Segen, dass er einen neuen Coup am Start hat. "Pulp Fiction" im Ruhrpott!

Kritik: "Unbeschwert-bestechende Ruhrpott-Gaunerklamotte" (kino.de)

Hintergrund: "Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding", das Kinodebüt von Peter Thorwarth, kostete 5 Millionen DM und entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 1999. Der Auftaktfilm der so genannten "Unna-Trilogie" von Regisseur Peter Thorwarth feierte im August 2019 sein 20jähriges Jubiläum. TELE 5 zeigt den Kultfilm seitdem jeden Freitag – ein ganzes Jahr lang!

Der Beitrag ist von 11.04.2020 03:30 bis 18.04.2020 03:30 auch online verfügbar.


03:30 Orbiter 9 – Das letzte Experiment (90 Min.) (FSK: 12, HDTV)
Órbita 9
Drama Spanien, 2017

Rollen und Darsteller:
Helena – Clara Lago
Alex – Álex González
Hugo – Andrés Parra
Silvia – Belén Rueda
Katherine – Kristina Lilley
Dr. Xiao – John Alex Castillo

Regie: Hatem Khraiche
Drehbuch: Hatem Khraiche

20 Jahre ist die nächste Menschenkolonie entfernt: Sich selbst überlassen reist Helena in einem Raumschiff durchs All. Um das Leben ihrer Tochter zu retten, gingen die Eltern vor Jahren von Bord. Zuvor setzten sie noch einen Notruf ab. Dieses Signal empfängt jetzt der Techniker Alex. Als er zu Helena gelangt, beginnt ein packendes Abenteuer. Anschauen! Überraschendes Sci-Fi-Drama aus Spanien.

Kritik: "Die Spanier kommen: Nach brillanten Thrillern wie Der unsichtbare Gast, Mörderland und El Bar präsentiert Koch Films nun intelligente Sci-Fi-Action. Ein zu gleichen Teilen spannendes und romantisches Szenario hat sich der preisgekrönte Regisseur Hatem Khraiche ausgewählt, das an große Vorbilder wie MOON oder Passengers denken lässt. Prominent besetzt mit den Newcomern Clara Lago (8 Namen für die Liebe) und Álex González (X-Men – erste Entscheidung) ist Orbiter 9 eine stimmungsvolle und spektakuläre Sci-Fi-Vision." (kochmedia-film.de) "Schon irre. Da freut man sich wie Bolle, weil in einem kleinen spanischen Science-Fiction-Film ohne viel Gedöns, ohne großes Spektakel einfach ein paar Szenen funktionieren und ein bisschen Stimmung aufkommt – mehr als in den letzten sechs Star-Wars-Filmen zusammen. Und das einfach nur, weil da eine junge Frau, die eben einer ziemlich gruseligen Situation entkommen ist, kurz zurückzuckt, weil ein Magnet seine Arbeit tut, weil Regen irgendwie cool ist und es doch tatsächlich Dinge zum Anziehen gibt, die nicht alle gleich aussehen." (diezukunft.de)


05:00 Digimon (20 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Das Tor zur Welt
(Myotismon's Magic Castle)
Folge 27
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Von Gennai erfahren die Kinder, dass es noch ein achtes Kind gibt, das ausersehen ist, der Gruppe der DigiRitter anzugehören. Er beauftragt sie, sich um dieses Kind zu kümmern. Dazu müssten sie die DigiWelt durch ein großes, geheimnisvolles Tor in Myotismons Schloss verlassen. Nur Myotismon selbst weiß, wie man dieses Tor öffnet. Doch der will verhindern, dass die Kinder hindurchgelangen.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.

Staffel: 1


05:20 – 06:00 Digimon (40 Min.) (FSK: 6)
Digimon
Sesam öffne dich
(Hurry, Back To Japan)
Folge 28
Action Frankreich / Japan / USA, 1999

Die DigiRitter konnten Myotismon nicht durch das Tor in die Welt der Menschen folgen. Gennai lädt sie daraufhin zu sich ein und modifiziert Izzys Laptop, so dass es ihm in Zukunft leichter gelingt, die Digimon zu identifizieren. Und er händigt Tai Karten aus, die in den Steintisch vor dem Tor in richtiger Reihenfolge eingefügt werden müssen und so als Schlüssel zum Tor zur anderen Welt fungieren.

Zur Serie: Sieben Kinder werden während eines Sommer-Camps durch einen plötzlich auftretenden Schneewirbel in eine digitale Parallelwelt entführt, die mit der realen Welt durch einen virtuellen Superhighway verbunden ist. Dort freunden sich die Kids mit kleinen Kreaturen an, den Digimons, die mit Hilfe ihrer irdischen Beschützer stärker werden als zuvor und sich endlich gegen die bösen Devimon durchsetzen können. Nur wenn ihnen dies gelingt, kann die Erde, die auf eine intakte Digiwelt aufbaut, weiter funktionieren.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 3. April 2020
 

*


Quelle:
Tele 5 – Programminformationen
15. Woche – 04.04. bis 10.04.2020
Tele 5 TM-TV GmbH – ein Unternehmen der Tele München Gruppe
Bavariafilmplatz 7, 82031 Grünwald
E-Mail: info@tele5.de
Zuschauerredaktion Tele 5: Postfach 70 19 48, 81319 München
Hotline: 01805 – 755 155 (Euro 0,14 / Min.)
Internet: www.tele5.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 27. März 2020

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang