Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1041: Woche vom 16.12. bis 22.12.2017


WDR Fernsehen – 51. Programmwoche vom 16.12. bis 22.12.2017


Samstag, 16. Dezember 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Heike Sistig

Lach – und Sachgeschichten für Fernsehanfänger

In der "Sendung mit dem Elefanten" geht es heute um Musikinstrumente. Lars, der kleine Eisbär, macht mit Eiszapfen Musik und lockt damit seine Freunde an. "Wer entscheidet, ob was schön ist?" fragt sich Anke und spielt dazu ein Gitarrenlied. André ist zu Besuch beim WDR Rundfunkorchester und begibt sich auf die Suche nach dem Instrument, das den höchsten Ton spielen kann. Red zeigt David ein seltsames Teil: Ob das auch zu einem Instrument gehört? Und Tanja und André verabschieden sich heute in Reimform. Die Welt ist elefantastisch – Augen auf und mitgemacht! Der kleine blaue Elefant und seine Freunde präsentieren Geschichten zum Entdecken, Staunen und Mitlachen – extra für kleine Kinder.


08:15 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach – und Sachgeschichten


08:45 Um Himmels Willen – Weihnachten unter Palmen (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 25.12.2010)

Rollen und Darsteller:
Hanna Jakobi – Janina Hartwig
Wolfgang Wöller – Fritz Wepper
Elisabeth Reuter – Rosel Zech
Max Brockmann – Heio von Stetten
Ursula Henning – Mira Bartuschek
Isabella Kagel – Anna Galiena
Agnes Schwandt – Emanuela von Frankenberg
Felicitas Meier – Karin Gregorek
Hildegard – Andrea Sihler
Bischof Rossbauer – Horst Sachtleben
Schwester Lela – Denise M'Baye
Maria Gasser – Julia Heinze
Butler Roland – Ralph Misske
Felix Brockmann – Filippo Kreindl
Marianne Laban – Andrea Wildner
Anton Meier – Lars Weström

Regie: Ulrich König
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Michael Baier
Musik: Arnold Fritzsch
Kamera: Ludwig Franz
Redaktion: Frank Tönsmann

Bürgermeister Wöller hat die Nase voll: Im vorweihnachtlichen Trubel läuft er ständig den Nonnen vom Kloster Kaltenthal über den Weg, die ihn dreist mit ihren Spendenbüchsen belagern. Um endlich seine Ruhe zu haben, bucht der Weihnachtsmuffel kurz entschlossen eine Luxusreise auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber wie heißt es so schön: Gottes Wege sind unergründlich – und die führen in diesem Fall dank eines Geschenks auch Schwester Hanna, Schwester Felicitas und Schwester Agnes an Bord des Luxusliners. Zwar haben die Gottesdienerinnen den Segen von Bischof Rossbauer, aber die strenge Oberin Elisabeth darf keinesfalls erfahren, dass sie Heiligabend unter Palmen verbringen werden. Zunächst traut Wöller seinen Augen kaum, als er das Trio an Bord erblickt. Stillschweigend beschließt man, sich tunlichst aus dem Weg zu gehen. Während die Schwestern im bordeigenen Spielcasino die Spendenkasse aufbessern, findet der geplagte Bürgermeister an der Seite einer Mitreisenden namens Isabella die nötige Ablenkung. Verliebt wie ein Schuljunge, schwebt er im siebten Himmel und würde die geheimnisvolle Schöne am liebsten sofort heiraten. Allein Hanna und ihre Kolleginnen scheinen zu spüren, dass die elegante Herzdame nicht mit offenen Karten spielt.

Es gibt noch ein anderes Sorgenkind: Der kleine Felix, Sohn des verwitweten Schiffseigners Max Brockmann, fühlt sich von seinem vielbeschäftigten Vater vernachlässigt. Immer wieder sucht der Junge die Nähe der Kellnerin Ursula, die sich rührend um ihn kümmert, bis Brockmanns strenger Butler Roland die junge Frau wegen ihrer vermeintlichen Einmischung feuert. Das können Hanna, Felicitas und Agnes natürlich nicht so einfach durchgehen lassen. Damit nicht genug, erfahren die drei, dass Oberin Elisabeth ein Fernsehteam eingeladen hat, die Weihnachtsfeier im Kloster zu filmen. Für die Ordensschwestern heißt das: schleunigst nach Kaltenthal zurückkehren, bevor ihr kleiner Ausflug auffliegt.


10:15 Alle unter eine Tanne (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 12.12.2014)

Rollen und Darsteller:
Elli – Gaby Dohm
Robert – Michael Gwisdek
Chrissi – Johanna Gastdorf
Micha – Claes Kasper Bang
Susanna – Susanna Simon
Heiner – Tom Keune
Tobias – Bernhard Piesk
Leonie – Anna Julia Kapfelsperger
Henry – Max Boekhoff
Desiree – Mia Kasalo
Jakob – Mirko Lang
Jörg Thadeusz – Jörg Thadeusz

Regie: Oliver Schmitz
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Lo Malinke, Philipp Müller
Kamera: Michael Schreitel
Redaktion: Frank Tönsmann

Irgendwann ist es einfach passiert: Nach 40 gemeinsamen Jahren ging die Ehe von Elli Berger-Voigt und Dr. Robert Berger in die Brüche. Aus den wilden Zeiten war Routine geworden. Erst fing er eine Affäre mit seiner Sprechstundenhilfe Chrissi an, dann stürzte sie sich in die Arme ihres 22 Jahre jüngeren Fahrlehrers Micha, um wieder Abenteuer zu erleben. Als hoch gehandelte Paartherapeutin hätte es Elli vielleicht besser wissen müssen. Aber jetzt, drei Jahre nach ihrem Ehe-Aus, hadert sie mit sich, ihren Entscheidungen und dem deutlichen Altersunterschied zu ihrem Liebhaber.

Erschwerend kommt hinzu, dass es Robert und seine Exfrau bislang immer noch nicht geschafft haben, ihre längst erwachsenen Kinder mit der Tatsache ihrer Scheidung zu konfrontieren. Zwar steht Elli mit ihrem neuen Therapie-Bestseller Nichts als die Wahrheit" gerade wieder hoch im medialen Kurs, doch sie selbst nimmt es nicht so genau mit der Ehrlichkeit. Deshalb wollen die längst getrennt lebenden Eheleute auch dieses Jahr zur weihnachtlichen Familienzusammenkunft den schönen Schein wahren und ihrem angereisten Nachwuchs das Heile-Welt-Szenario einer vermeintlich glücklichen Paarbeziehung vorspielen.

Allerdings haben die beiden nicht mit der Hartnäckigkeit ihrer neuen Partner gerechnet. Weder Micha noch Chrissi wollen die Feiertage allein verbringen und quartieren sich trotzig im Haus von Elli ein. Wohl oder übel müssen sich die Gastgeber mit dieser ungewohnten Situation arrangieren. Auch die angereisten, erwachsenen Kinder wollen allerhand verbergen: Während die ältere Tochter Susanna und ihr Mann Heiner vor dem beruflichen Ruin stehen, hat es der musisch begabte Sohn Tobias noch nicht übers Herz gebracht, sich vor seinen erwartungsvollen Eltern als Studienabbrecher und Werbejingle-Komponist zu outen. Und Leonie, die Jüngste des Familienclans, erwartet ein Kind, weiß aber nicht, wer der Vater ist. Kurz: Weihnachten im Hause Berger-Voigt wird zu einem ebenso stürmischen wie unvergesslichen Event der Enthüllungen. Die Emotionen schlagen Funken, bis der Christbaum in Flammen steht. Schöne Bescherung!


11:45 "Alle Jahre wieder" – wunderbare Weihnachtslieder (90 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 20.12.2015) Redaktion: Silke Schnee Autor: Christoph Wittig

Ob traditionelle Weihnachtslieder, die schon fast zu Volksliedern geworden sind, wie "Oh Tannenbaum", "Lasst uns froh und munter sein" und "Alle Jahre wieder" oder auch moderne Hits wie "Sind die Lichter angezündet" oder "Der kleine Trommler" – in 90 unterhaltsamen und informativen Minuten werden 30 festliche Weihnachtslieder präsentiert.


13:15 Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks (45 Min.) (HDTV, UT)
Der große Weihnachtsbaum-Test: Darauf müssen Sie in diesem Jahr achten! Redaktion: Irmela Hannover

Bald schon ist Weihnachten! Da darf natürlich der ganz besondere Weihnachtsbaum nicht fehlen! Über 28 Millionen Exemplare aller Formen und Größen kaufen die Deutschen jährlich zum Fest. Entweder geschlagen – oder auch im Topf. Damit es daheim während der Feiertage schön "hyggelig" wird.

Was sollten Sie beim Kauf, beim Aufstellen und beim Schmücken beachten? Wie bleibt Ihr Weihnachtsbaum bis ins neue Jahr frisch und grün? Wo liegen die Trends 2017 und wie leicht ist individueller Baumschmuck selbst gemacht? Der beliebteste Baum der Deutschen: Die Nordmanntanne. Doch wo kommt sie eigentlich her, wie steht es bei den großen Monokulturen um die Folgen für Umwelt und Mensch – und wie Bio ist der Bio-Tannenbaum wirklich? Und Vorsicht – plötzlich kann es bei Ihnen im heimischen Wohnzimmer auch gefährlich werden! Yvonne Willicks zeigt zusammen mit Feuerwehrprofis, wie Sie sich vor einem Brand schützen und was zu tun ist, wenn Ihr Baum oder Adventskranz plötzlich brennt! Verbraucherjournalistin Yvonne Willicks nimmt Sie mit auf ihre große Tannenbaum-Entdeckungsreise!


14:00 Sport im Westen live (115 Min.) (HDTV, UT)
Sport im Westen live: Fußball 3. Liga, Preußen Münster – Rot-Weiß Erfurt – 20. Spieltag Redaktion: Steffen Simon


15:55 NRW-Sportler des Jahres 2017 – Verleihung der FELIX-Awards (50 Min.) (HDTV, UT)
Aufzeichnung vom 15.12.2017 aus Düsseldorf
Wh um 04:45 Uhr Moderation: Anke Feller, Claus Lufen Redaktion: Johannes Krause

Bereits zum 11. Mal werden die Sportler des Jahres in NRW geehrt. Der Felix 2017 wird in diesem Jahr zweifellos im Zeichen der Leichtathletik WM in London stehen. Die Gala der Besten im Westen findet in diesem Jahr in Düsseldorf statt und wird von Anke Feller und Claus Lufen. Höhepunkte der NRW Sportgala sehen sie am Samstag, 16.12. ab 15.55 Uhr im WDR Fernsehen.


16:45 Tamina im weihnachtlichen Münsterland (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 18.12., 09:45 Uhr Redaktion: Richard Hofer

Es glitzert und funkelt überall – Tamina Kallert reist durch das weihnachtliche Münsterland und lässt sich von der fröhlich-feierlichen Stimmung verzaubern: Auf den Weihnachtsmärkten in Münster, Nottuln und Dülmen, bei der Nikolaus-Prozession in Rheine und im "Mickey Mouse Weihnachtszimmer" in der Füchtelner Mühle in Olfen. In Münster besucht sie die Turmbläserin Martje Salje von St. Lamberti, auf der farbenfroh beleuchteten Eisbahn in Ibbenbüren lernt sie das Eisstockschießen, und in Gescher zeigt sie, wie eine Kirchenglocke gegossen wird. Tamina Kallert sieht sich viele verschiedene Krippen an und besucht den "Karthäuser Winterzauber" in Dülmen. In Ochtrup, nah der niederländischen Grenze, stellt sie die Midwinterhorn-Bläser vor, lässt sich auf dem Turm von St. Martin in Nottuln das Glockenbeiern beibringen und probiert Weihnachtstorte mit Spekulatius und ein "Westfälisches Weihnachtsstüllchen".


17:15 Land und lecker (30 Min.) (HDTV, UT)
Wildes und Süßes aus dem Ruhrgebiet
Folge 5 von 6
Reihe
(Erstsendung: WDR, 14.11.2016)
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Heute geht es an den Rand des Ruhrgebiets, nach Dorsten. Hier leben Dorothee Vortmann und ihre Familie. Die beiden Söhne Johannes und Benedikt lieben das Leben auf dem Bauernhof und jeder hat schon jetzt seinen eigenen Aufgabenbereich. Johannes, der Hofnachfolger, ist der Technik-Fuchs. Bruder Benedikt und Papa Andreas kümmern sich mit Hingabe um die Tiere – und das sind so einige: 5.500 Hühner, 70 Schweine, 70 Damhirsche, Gänse, Enten und ein Esel. Die Vermarktung von Eiern und Erdbeeren sind die wichtigsten Standbeine des kleinen Familienunternehmens. Für ihr Landmenü wird Gastgeberin Dorothee einiges vom Hof servieren: Roulade vom Bentheimer Schwein mit grünen Bohnen - frisch vom Feld natürlich.

Der "Land und lecker"-Bus rollt wieder durchs Land – an Bord sechs gut gelaunte Bäuerinnen, die sich gegenseitig auf ihre Höfe einladen. Auf ihrer kulinarischen Reise genießen sie Köstlichkeiten aus der Region und das, was die Landküche so zu bieten hat. Am Ende der Reise steht die Frage aller Fragen: Wer hat das beste Menü gekocht? Wer holt den Titel nach Hause? Aber es geht nicht nur ums Kochen und die "Landlust". Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Die modernen Landfrauen sind Unternehmerinnen, die "um ihre Scholle kämpfen" und dabei spannende und kreative Wege einschlagen. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Party-Snacks für die Feiertage
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Zu Weihnachten hat man endlich Zeit und Muße, sich gegenseitig zu besuchen. Man sitzt beisammen beim Glas Wein oder Tee und genießt die Gespräche. Nach den üppigen Festmahlzeiten ist man mit einem kleinen Happen rundum glücklich, vielleicht sogar aus der Hand. Deshalb zeigen die WDR-Fernseh-Köche Martina und Moritz diesmal eine Auswahl von Mini-Leckerbissen, die nicht viel Mühe machen, die man vorbereiten kann und die einem nach all den vielen süßen Sachen vom bunten Teller sicher Spaß machen. Kleine Schinken-Käse-Hörnchen zum Beispiel oder Gougère, die duftigen Käse-Krapfen, wie man sie im Burgund zum Weißwein liebt. Die kann man schon lange vorher backen und dann einfrieren. Später sind sie nach wenigen Minuten im Backofen wieder wie frisch. Außerdem gibt es delikate Garnelenspießchen mit Couscous-Salat, Gurkentaler mit Forellen-Kaviar, delikate Wan-Tans, chinesische gebackene Teigtäschchen – sowie zarte vietnamesische Reisteigröllchen aus dem Dampf. Und weil trotzdem was Süßes nicht fehlen darf: Köstliche Mini-Tarte-Tatins – auf dem Kopf gebackene karamellierte Apfeltörtchen. Und welche Getränke zum Fest dazu am besten passen, das verraten die beiden natürlich auch.


18:15 Der Vorkoster (30 Min.) (HDTV, UT)
Tee neu entdeckt: modern, lecker – aber auch gesund?
www.vorkoster.wdr.de
Moderation: Björn Freitag
Redaktion: Klaus Brock

An kalten Tagen wärmt uns eine Tasse Tee von innen. Von Kräuter – und Früchtetee über klassisch schwarz bis hin zum feinen grünen. Wie man ihn perfekt zubereitet und richtig zelebriert, lässt sich Vorkoster Björn Freitag von einem Teerista zeigen. Ob Matcha, Mate oder Chai: Der Vorkoster zeigt, dass Tee traditionell und modern sein kann. Zum Beispiel zur Englischen Teatime oder sogar als Cocktail – Björn Freitag zeigt, wie es geht.

Doch woher kommt der Tee? Wie wird er kontrolliert? Und befindet sich im Beutel wirklich nur der Tee-Abfall? Der Vorkoster schaut hinter die Kulissen der Teehersteller und findet Spannendes heraus. Gesundheitsmythos Tee. Was ist wirklich dran? Was Sie über Arzneitees und Kräutertees aus dem Supermarkt wissen sollten. Außerdem: Tee als Star auf Ihrem Teller. Björn Freitag zeigt, wie man Aromen und Farben raffiniert nutzt und originelle Gerichte mit Tee zaubert.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 17.12., 06:00 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 17.12., 06:45 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Nordrhein-Westfalen feiert Advent 2017 (90 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 20.12., 01:10 Uhr

Moderation: Susanne Wieseler
Mitwirkende: Antonia Bourvé (Sopran)
Stefan Temmingh (Blockflöte)
Juraj Cizmarovic (Violine)
Wayne Marshall (Orgel)
WDR Kinderchor Dortmund (Leitung: Zeljo
Davutovic)
WDR Rundfunkchor Köln (Leitung: Stefan
Parkman)
WDR Funkhausorchester Köln (Leitung: Wayne
Marshall)
Kinder und Jugendliche der Chorakademie
Dortmund (Rezitation)
Redaktion: Lothar Mattner

Weihnachtliches Konzert aus der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Köln

Mit Werken von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck, Ralph Vaughan Williams, Irving Berlin, John Rutter und anderen

Das beliebte Adventskonzert des Landes Nordrhein-Westfalen und des Westdeutschen Rundfunks findet in diesem Jahr in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Köln statt. Im herrlichen Ambiente der prächtigen Barockkirche erklingt Advents – und Weihnachtsmusik aus drei Jahrhunderten: himmlische Chöre, stimmungsvolle Orchesterwerke und zu Herzen gehende Weihnachtslieder.

Zu den Mitwirkenden gehören die international erfolgreiche Sopranistin Antonia Bourvé und der vielfach preisgekrönte Blockflötist Stefan Temmingh. Für musikalischen Glanz sorgen außerdem der WDR Kinderchor Dortmund, der WDR Rundfunkchor Köln und das WDR Funkhausorchester Köln. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Wayne Marshall. Kinder und Jugendliche der Chorakademie Dortmund lesen weihnachtliche Geschichten und Gedichte. Susanne Wieseler führt als Moderatorin durch den Abend.


21:45 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT)
Aus dem Wartesaal am Dom unter dem Kölner Hauptbahnhof
Wh am 17.12., 00:00 Uhr

Moderation: Jürgen Becker
Redaktion: Klaus Michael Heinz


22:45 Überschätzte Paare der Weltgeschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Die besten Parodien der Mitternachtsspitzen
Folge 1
(Erstsendung: WDR, 12.11.2016)
Wh um 02:30 Uhr Redaktion: Klaus Michael Heinz

Im ersten Teil gibt es ein Wiedersehen mit Loki und Smoky im Himmel, mit Maria und Josef an der Krippe im Stall zu Bethlehem, mit Angela Merkel und den Staatsmännern Nicolas Sarkozy, Silvio Berlusconi, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, mit dem Traumpaar Carmen und Robert Geiss bei der Geldwäsche sowie mit Nscho-Tschi und deren Bruder Winnetou in den ewigen Jagdgründen.

"Mutter aller Paare", da sind sich Wilfried Schmickler und Uwe Lyko einig, waren Loki und Smoky. Von 2007 bis zum Tod von Loki Schmidt im Jahr 2010 spielten sie, unterstützt von jeder Menge Nikotin, das Ehepaar Loki und Helmut Schmidt. Erstes "Überschätztes Paar der Weltgeschichte" – die Paare werden seitdem gewechselt - war dann Maria und Josef. Für Uwe Lyko auch eine gesundheitliche Erleichterung, hatte er doch inzwischen das Rauchen aufgegeben, für Raucher Schmickler definitiv ein Nachteil. Oft spielt Wilfried Schmickler in der Kultrubrik die Bundeskanzlerin, sie sei – als einzige Gemeinsamkeit – ja auch im gleichen Alter. Lyko: "Ja, es ist unsere Baustelle, die Frau." Schmickler: "Wir könnten Bundeskanzler sein, Herr Lyko, Bundeskanzler!" Lyko: "Wie gut, dass wir bei den 'Mitternachtsspitzen' sind. Ich glaube, ich würde wieder anfangen zu rauchen vor lauter Verzweiflung."

"Überschätzte Paare der Weltgeschichte" heißt seit mehr als fünf Jahren die wohl bunteste und schrägste Rubrik der "Mitternachtsspitzen", in der Wilfried Schmickler und Uwe Lyko unter Einsatz von viel Maske und schrillen Kostümen immer wieder ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen. In einem dreiteiligen "Best of" präsentieren die beiden nun die außergewöhnlichsten Paare, ihre gelungensten Parodien und ihre schillerndsten Verkleidungen. Anekdotenreich, aber auch mit Hinweisen auf den jeweiligen Anlass der Parodien, kommentieren sie ihr satirisches Kostümfest.


23:30 Überschätzte Paare der Weltgeschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Die besten Parodien der Mitternachtsspitzen
Folge 2
(Erstsendung: WDR, 28.1.2017)
Wh um 03:15 Uhr Redaktion: Klaus Michael Heinz

Im zweiten Teil gibt es ein Wiedersehen mit Sandra Maischberger und Helmut Schmidt, vor allem aber mit Angela Merkel und den großen Deutschen Joachim "Jogi" Löw, Karl Lagerfeld und Papst Benedikt XVI., vor dessen Augen ein Wunder geschieht.

Anekdotenreich, aber auch mit Hinweisen auf den jeweiligen Anlass der Parodien, kommentieren die beiden kabarettistischen Komödianten ihr so ganz anderes Kostüm – und Maskenfest, bei dem Wilfried Schmickler immer wieder in die Frauenrollen schlüpft. Schmickler lachend zu Lyko: "Das Prinzip der Paare ist: Du hast die männliche Rolle, bist der Parodist. Ich bin da immer der Knallfrosch, der Knallfrosch in Strapsen." Uwe Lyko selbst meint zu seinen Verwandlungskünsten: "Es gibt so ein paar Rollen, da muss man sich gar nicht so besonders großartig anstrengen, die sind schon in einem drin. Erschreckenderweise, wie man dann feststellen muss."

Eine seiner Paraderollen sei die von Fußballbundestrainer Joachim "Jogi" Löw. "Ich hätte auf die Domplatte gehen und Autogramme schreiben können", ist Uwe Lyko überzeugt und lobt gemeinsam mit Wilfried Schmickler ausdrücklich die vorzügliche und unverzichtbare Arbeit der Kostüm – und Maskenabteilung. "Überschätzte Paare der Weltgeschichte" heißt seit mehr als fünf Jahren die bunteste und schrillste Rubrik der "Mitternachtsspitzen". Wilfried Schmickler und Uwe Lyko präsentieren in einem dreiteiligen "Best of" die außergewöhnlichsten Paare, ihre gelungensten Parodien, die besten Verkleidungen.


00:15 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 7.12.2017)
Wh um 04:00 Uhr
Regie: Volker Weikert
Moderation: Dieter Nuhr
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Der Satiregipfel


01:00 Piet Klocke – Hiphop für Angestellte (45 Min.)
(Erstsendung: WDR, 22.2.1999)
Regie: Thomas Menke
Redaktion: Franziska Schmela

Soloprogramm (Teil 1)

Piet Klockes Bühnenprogramm "Hiphop für Angestellte" stellt die unvergleichliche, streng pädagogische Bemühung um die zeitgenössische Musik an der Tannhäuser-Volkshochschule in Bayreuth in den Mittelpunkt des Geschehens (so viel sei verraten: das nächste Semester wird aus naheliegenden, edukativen Gründen voraussichtlich "Nichtschwimmer in vierzehn Tagen" anbieten.

Piet Klockes Professor Schmidt-Hindemith (der übrigens für den echten Piet Klocke einspringen muss; der ist nämlich von einem Kleinkind …) ist nicht nur ein fundierter Kenner der Materie und ein Virtuose auf der Mini-Tastatur seines zu kurz geratenden Keyboards, sondern auch ein Meister unvollendeter Phrasen und vielsagender Armbewegungen. Ein Feuerwerk der halben Sätze und eine auf wunderbare Art und Weise schier aus den Fugen geratene Motorik – und dies alles nur, um uns Unwissende über die Tiefen der aktuellen Musikstilarten aufzuklären. Ihm zur Seite steht die "Meisterschülerin" der VHS, Fräulein Angelika Kleinknecht (dargestellt von Simone Sonnenschein), die ihn am Saxophon musikalisch unterstützt und manche Demonstration ihres Könnens zum tieferen Verständnis der Musik "im ausgehenden Spätkapitalismus" gibt. Nichts bleibt unkommentiert, und selbst der Freejazz hat auch schöne Seiten, wie der Professor eindrucksvoll belegen kann.


01:45 Piet Klocke – Hiphop für Angestellte (45 Min.)
(Erstsendung: WDR, 1.3.1999)
Regie: Thomas Menke
Redaktion: Franziska Schmela

Soloprogramm (Teil 2)

Piet Klockes Bühnenprogramm "Hiphop für Angestellte" stellt die unvergleichliche, streng pädagogische Bemühung um die zeitgenössische Musik an der Tannhäuser-Volkshochschule in Bayreuth in den Mittelpunkt des Geschehens (so viel sei verraten: das nächste Semester wird aus naheliegenden, edukativen Gründen voraussichtlich "Nichtschwimmer in vierzehn Tagen" anbieten.

Piet Klockes Professor Schmidt-Hindemith (der übrigens für den echten Piet Klocke einspringen muss; der ist nämlich von einem Kleinkind …) ist nicht nur ein fundierter Kenner der Materie und ein Virtuose auf der Mini-Tastatur seines zu kurz geratenden Keyboards, sondern auch ein Meister unvollendeter Phrasen und vielsagender Armbewegungen. Ein Feuerwerk der halben Sätze und eine auf wunderbare Art und Weise schier aus den Fugen geratene Motorik – und dies alles nur, um uns Unwissende über die Tiefen der aktuellen Musikstilarten aufzuklären. Ihm zur Seite steht die "Meisterschülerin" der VHS, Fräulein Angelika Kleinknecht (dargestellt von Simone Sonnenschein), die ihn am Saxophon musikalisch unterstützt und manche Demonstration ihres Könnens zum tieferen Verständnis der Musik "im ausgehenden Spätkapitalismus" gibt. Nichts bleibt unkommentiert, und selbst der Freejazz hat auch schöne Seiten, wie der Professor eindrucksvoll belegen kann.


02:30 Überschätzte Paare der Weltgeschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Die besten Parodien der Mitternachtsspitzen
Folge 1
(Erstsendung: WDR, 12.11.2016) Redaktion: Klaus Michael Heinz


03:15 Überschätzte Paare der Weltgeschichte (45 Min.) (HDTV, UT)
Die besten Parodien der Mitternachtsspitzen
Folge 2
(Erstsendung: WDR, 28.1.2017)

Redaktion: Klaus Michael Heinz


04:00 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD, 7.12.2017)

Regie: Volker Weikert
Moderation: Dieter Nuhr
Redaktion: Klaus Michael Heinz

Der Satiregipfel


04:45 NRW-Sportler des Jahres 2017 – Verleihung der FELIX-Awards (50 Min.) (HDTV, UT)
Aufzeichnung vom 15.12.2017 aus Düsseldorf

Moderation: Anke Feller, Claus Lufen
Redaktion: Johannes Krause


05:35 – 06:00 Erlebnisreisen (25 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel

 

*


Sonntag, 17. Dezember 2017


06:00 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:45 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:15 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Notlügen
Folge 1654
(Erstsendung: ARD, 10.12.2017)

Rollen und Darsteller:
Nina Zöllig – Jacqueline Svilarov
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Dr. Carsten Flöter – Georg Uecker
Gabi Zenker – Andrea Spatzek
Andy Zenker – Jo Bolling
Jamal Bakkoush – Aaron Rufer
Anna Ziegler – Irene Fischer
Peter Lottmann "Lotti" Gunnar Solka

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Jens Schleicher
Musik: Jürgen Knieper
Kamera: Krzysztof Hampel
Redaktion: Götz Schmedes

Konstantin ist an Leukämie erkrankt, lehnt aber die Stammzellenspende von Gabi ab. Er befürchtet, dass der operative Eingriff zu riskant für Gabi ist, weil sie an einer Angststörung leidet. Mit einer Notlüge versucht Gabi, Konstantin umzustimmen …

Carsten bemerkt ungewöhnliche Aktivitäten auf dem Dachboden, der sich direkt über seiner Wohnung befindet. Neugierig betritt er den Speicher und traut seinen Augen nicht: Inmitten einer stattlichen Cannabis-Plantage sind Anna und Hans mit der Gras-Ernte beschäftigt … Iffi wurde massiv bedroht, weil sie sich gegen das orientalische Café unter ihrer Wohnung auflehnt. In Todesangst versetzt, bittet Iffi Mitbewohnerin und Polizistin Nina um Hilfe, die sich daraufhin den Tatverdächtigen vorknöpft …


07:45 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
www.west-art.de

Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann


08:25 Der beste Chor im Westen (90 Min.) (HDTV, UT)
das Finale

Moderation: Marco Schreyl
Redaktion: Anne Leudts

Fünf Chöre aus NRW singen um den Titel "Der beste Chor im Westen". Sie müssen nicht nur die Jury gewinnen um Popsänger Giovanni Zarrella, Natalie Horler von Cascada, Jane Comerford von Texas Lightning und Rolf Schmitz-Malburg vom WDR Rundfunkchor. Vor allem die Zuschauer an den Bildschirmen müssen überzeugt werden. Denn sie stimmen am Ende mit ihrem Voting ab, wer den Titel gewinnt. Und wer die 10.000 Euro Preisgeld einstecken kann.

Zwei Songs müssen die Chöre präsentieren – einen modernen Song und ein Weihnachtslied. Wer kann sich in die Herzen der Zuschauer singen?


09:55 Der beste Chor im Westen (10 Min.) (HDTV, UT)
die Entscheidung

Redaktion: Anne Leudts


10:05 Erlebnisreisen (10 Min.)
Wh am 19.12., 01:50 Uhr

Redaktion: Jörg Gaensel


10:15 Kölner Treff (90 Min.) (UT)

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Tina Kohaus


11:45 Stille Nächte (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 05.12.2014)
Zweikanal

Regie: Horst Sczerba
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Frank Tönsmann


13:15 Wenn der Winter kommt … (90 Min.) (HDTV, UT)
Von Weihnachtswäldern, Eisschnitzern und Schnapsbrennern
Film von: Thomas Förster
(Erstsendung: WDR, 26.12.2016)

Redaktion: Hans-Georg Kellner

Der Winter ist da – mit Kälte, Eis und Schnee. Für viele ist das die schönste Zeit im Jahr! Wenn es draußen friert und schneit, lieben es die einen gemütlich zu Hause zu sitzen. Andere treibt es raus zum Ski – oder Schlittschuhlaufen.

Für die Bauern waren Eis und Frost immer eine Herausforderung. Auf dem Land gibt es nichts zu verdienen, wenn Schnee liegt. In Rupperath in der Eifel haben die Menschen aus dieser Not eine Tugend gemacht. Dorfschullehrer Esser brachte vor 60 Jahren allen im Dorf das Weben bei. So konnten sich die Bauern etwas dazu verdienen. Kunden kamen von weit her, um Stoffe und Tischdecken zu kaufen. Auch heute noch sitzen die Menschen im Winter zusammen, um gemeinsam zu spinnen, zu weben und sich Geschichten zu erzählen. Jeder nutzt die Kälte auf seine Art. Joachim Knorra aus Hallenberg bei Winterberg schnitzt faszinierende Skulpturen aus Eis, für die er Kettensäge, Feuer und Stechbeitel benötigt. Es sind glitzernde Kunstwerke, die aber dann schließlich doch hinweg tauen.

In Harperscheid in der Eifel freuen sich die Kinder auf den Winter. Dann gibt es Gaben aus dem sogenannten "Weihnachtsberg". 1869 hatte Dorfpfarrer Holl von seinen Ersparnissen ein Stück Land gekauft und Wald angelegt. Mit dem Geld vom Holzertrag werden die Kinder bis heute beschenkt. Früher waren es Handschuhe oder eine Bibel, heute sind es Büchergutscheine. Marie Post und ihre Bläsergruppe ziehen mit Mittwinterhörnern umher, traditionellen Blasinstrumenten aus Holz. Sie erinnern den ganzen Advent hindurch lautstark an die Geburt Jesu. Es ist eine uralte Tradition, die im münsterländischen Ochtrup seit einigen Jahren wieder gepflegt wird.

Winter, das kann auch ein gutes Glas Whisky sein. Der muss noch nicht einmal aus Schottland stammen, denn auch in Emmerich am Niederrhein wird ein exzellenter Tropfen hergestellt. Und André de Schrevel probiert schon wieder etwas Neues: Gin. Der liegt im Trend und ist selbst für den preisgekrönten Brenner eine echte Herausforderung. Und so ist der Winter ist nicht nur geprägt durch Frost und Eis. Vielmehr ist er angefüllt mit einer Vielzahl herzerwärmender Geschichten, Geschichten von Weihnachtswäldern, Eisschnitzern und Schnapsbrennern – Wintergeschichten!


14:45 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Weihnachtsmärkte

Redaktion: Silke Schnee

Wenn es draußen kalt wird und die Abende lang und dunkel sind, ist genau die richtige Zeit gekommen, um einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zu trinken. Hunderte dieser Märkte gibt es zwischen Mitte November und Heiligabend in Nordrhein-Westfalen. Besonders große – und winzig kleine, mit schmalen Gassen und pittoresken Buden, in denen es Printen, Bonbons, Bratäpfel und Weihnachtsschmuck gibt. Traditionelles Handwerk kann bestaunt werden und überall riecht, duftet und schmeckt es.

Auf einer winterlichen Reise von Aachen über die Eifel und das Sauerland bis zum Münsterland und an den Niederrhein besuchen Sabine Heinrich, Yvonne Willicks, Thomas Bug und Ingolf Lück bezaubernde und wunderbare Weihnachtsmärkte im Westen.


15:30 Meisterküche (30 Min.) (HDTV, UT)
Festlich und edel – Hauptgericht zum Weihnachtsfest
6 Folgen
Reihe
(Erstsendung: WDR, 17.12.2016)
www.meisterküche.wdr.de

Moderation: Yvonne Willicks
Redaktion: Klaus Brock

Die Fernsehköche Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer alias Martina und Moritz, Vorkoster Björn Freitag und Servicezeit-Köchin Anja Petralia kochen mit besten Zutaten kreative Gerichte – lecker, bunt und auf den Punkt – und jeder inspiriert seine Zuschauer auf seine ganz besondere Weise. Yvonne Willicks präsentiert in der Reihe "Meisterküche" ihre thematisch abgestimmten Lieblingsrezepte der WDR-Kollegen. Und Barkeeper Nic Shanker kennt die zu den Rezepten passenden Getränke und stellt gleichzeitig neue Trends der Barszene vor. Seine Drinks – mal mit, mal ohne Alkohol – treten an, die Meisterküche vollendet abzurunden.

Inspiration für das Weihnachtsfestessen bekommt man in der sechsten und letzten Folge der "Meisterküche". Martina und Moritz wollen an den Festtagen nicht stundenlang in der Küche stehen. Daher bereiten sie schon am Vortag ihre Ochsenbacken in Rotwein zu. Anja Petralia setzt zum Fest eher auf Fisch, den sie raffiniert verpackt und einfach in den Ofen schiebt. Und Björn Freitag serviert eine edle Lammhaxe mit einer ganzen Reihe besonderer Beilagen.

Mit dem "Santas Elixir" will Bartender Nic Shanker punkten. Den Champagner-Cocktail hat er mit weihnachtlichen Gewürzen abgeschmeckt. Neue Reihe


16:00 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in einem Burgmannshof im Münsterland
Folge 3 von 4
Reihe
Wh am 20.12., 15:15 Uhr Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden.

Redaktion: Helma Potthoff

Heute geht es zu einem außergewöhnlichen Hof – zum Burgmannshof nach Horstmar. Hier leben Jessica und Dirk Preckel. Gemeinsam hat sich das Ehepaar einen Traum erfüllt und über Jahre die alte denkmalgeschützte Anlage liebevoll restauriert. Jessica ist Floristin – der Zuschauer kann sich also auf tolle und stilvolle Ideen für die Weihnachtsdekorationen freuen.

Bei ihrem Menü setzt die Gastgeberin ganz auf regionale Produkte: Es gibt Bentheimer Schweinebäckchen mit Kräuterseitling und Feigen und vorweg eine Maronensuppe. Zudem wird Dirk Preckel für die Landfrauen eine Stadtführung mit Überraschungen organisieren. Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren.

Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein. Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


16:45 Weihnachtsfeier unterm Baum (90 Min.) (UT)
Musikstars feiern in Dortmund

Moderation: Sandra Quellmann
Mitwirkende: Tom Astor
Feuerherz
voXXclub
Redaktion: Gerald Baars

Die Stars bei der WDR Weihnacht unter dem größten Weihnachtsbaum der Welt auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt, singen ihre großen Hits und die schönsten Weihnachtslieder. Partystimmung garantiert. Ob als Einzelkünstler, Boygroup, Band, Chor oder Mitsingprojekt. Die Moderatorin ist neu auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt: Sandra Quellmann. Und das sind die Künstler der WDR Weihnacht unterm Baum: Julia Lindholm aus Stockholm. Auf ihrem ersten Album "Super Trouper" hat sie mit ABBA-Songs auf Deutsch begeistert. Ihr aktuelles Album heißt "Leb den Moment". Tom Astor ist eine Showlegende. Liefert Country-Musik aus Deutschland, die er immer wieder auch in den USA spielt.

"Feuerherz" hatten schon 2015 mit uns einen "verdammt guten Tag". Die vier smarten Jungs Sebastian, Dominique, Matt und Karsten sind derzeit mit neuem Album unterwegs: "Genau wie du". Olaf der Flipper. So nennt sich Olaf Malolepski jetzt, denn bekannt geworden ist er als einer der drei Flippers. Er bringt seine Tochter mit: Pia Malo. 2015 hat sie ihr erstes Solo-Album eingespielt: "Leben-Lieben". Ihr aktuelles Album heißt "Du tust mir gut". Matthias Steiner. Er war der starke Mann bei Olympia 2008: Gold als Gewichtheber. Das Kapitel ist beendet. Deutlich verschlankt singt Matthias Steiner jetzt. Auf seinem Album "Zurückgeliebt" gibt er sich emotional.

VoXXclub sorgen für Lederhosengaudi auf der Dortmunder Bühne. Die Studenten-WG, in der die Band gegründet wurde, ist längst zu klein geworden für die riesige Fan-Gemeinde der fünf Jungs. Sie sind eine buntgemischte Combo aus München, Mainz, der Schweiz und Österreich. Für die Party in Dortmund versprechen sie "Geiles Himmelblau". The Baseballs liefern "Voc'n'Roll". Also Rock'n'Roll auf modern. Zum zehnjährigen Bühnenjubiläum haben sie dieses Jahr in Memphis, Tennessee, ihr Best-of-Album aufgenommen: "The Sun Sessions". Auf dem Album überraschen die Baseballs auch mit einer ganz eigenen Version des Justin-Bieber-Welthits "Love yourself".

SahneMixx bringen das Udo-Jürgens-Gefühl zurück. Sänger Hubby Scherhag sieht dem großen Barden nicht nur ähnlich, er kann auch noch verdammt gut wie Udo singen. Die Priester heißen nicht nur so. Sie sind auch echte Priester. Sie verbinden Popmusik mit Klassik, seit 2011 haben die drei inzwischen vier Alben veröffentlicht. Tommy Finke ist musikalischer Leiter am Theater Dortmund. Auf der WDR-Bühne ist er mit Hannes Weyland, Daniel Brandl und Stefan "Pele" Götzer das "Mundorgel Project". Sie wollen auch mit dem Publikum singen. Weihnachtsklassiker aus tausenden Kehlen.

Der NewLifeGospel Choir aus Düsseldorf gehörte zur Spitzengruppe beim WDR-Wettbewerb "Der beste Chor im Westen". Auf die Bühne in Dortmund bringen sie internationales Flair. Sounding People. Das Dortmunder Vocal Collective macht alles mit dem Mund. Ohne Instrumente. 100 Prozent A-Capella. Und Kai Kartner ist ein echter Dortmunder Jung'. Musiker durch und durch. Sänger, Band-Frontmann, Songschreiber. Und in diesem Jahr Stimme des Soundtracks für den Dortmunder Weihnachtsmarkt.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 18.12., 06:10 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 18.12., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 18.12., 10:35 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Lust auf Wandern! (90 Min.) (HDTV, UT)
Vom Ruhrgebiet ins Münsterland
von: Marco Schreyl

Moderation: Marco Schreyl
Redaktion: Katja Banse, Philipp Bitterling

Das Winter-Wander-Special ausgesucht und moderiert von Marco Schreyl

An Tag 1 seiner zweitägigen Tour wandert Marco Schreyl gemeinsam mit dem Autor und Kabarettisten Torsten Sträter. 15 km lang ist die abwechslungsreiche Strecke und führt die beiden Männer durch Torstens Heimat. "Ich komme nicht aus dem Ruhrpott, auf'n Pott geht man, sondern aus dem Ruhrgebiet", sagt der heimatverliebte Sträter, der als Kind mal auf den Brocken gewandert ist, ansonsten aber bergauf am liebsten meidet. Ein paar Höhenmeter sind dennoch zu machen, denn die beiden starten an der Berghalde Rungenberg in Gelsenkirchen. Von hier aus geht es durch das idyllische Naherholungsgebiet am Berger See, vorbei am Wasserschloss Haus Berge und quer durch die Löchterheide. Die alten Buchen und Eichen flanieren stimmungsvoll die zahllosen Wege.

Einer davon führt zu einem schauerlichen Ort, wo vor Jahrzehnten 48 Löwen zuhause waren. Dort treffen Marco und Torsten nicht nur einen urigen Förster, sondern auch den jetzigen Grafen Carl Otto von und zu Westerholt, der alles über das wahre Ende der Löwen-Herde und die überraschende Historie der kleinen Sieben-Schmerzen-Kapelle mitten im Wald weiß. Ein paar Anekdoten zur turbulenten Familiengeschichte von Schloss Westerholt erfahren die beiden Wanderer auch noch. Womit Torsten nicht gerechnet hat: sein Weg führt durch ein zauberhaft, verträumtes Örtchen mit 60 gut erhaltenen Fachwerk-Häusern, das alte Dorf Westerholt, auch liebevoll das westfälische Rothenburg genannt. "Wandern ist spannend", resümiert Sträter beim Gehen, "weil man einfach man ohne Zweck losläuft".

Nach seiner Übernachtung im "Roadcamp" trifft Marco am nächsten Morgen Comedian Lisa Feller, die ihn auf der 20 km langen, vielseitigen Tagestour von Marl nach Haltern am See begleitet. Lisa hat eine besondere Verbindung zu Marl, da sie früher ihre Sommerferien oft bei den Großeltern verbrachte. Und auch wenn sie "überhaupt kein Wandervogel ist", so sagt sie doch: "mit dem Wandern verbinde ich wunderschöne Kindheitserinnerungen". Auf engen Pfaden, an steilen Böschungen entlang wandern die beiden an einer der größten Bodendenkmäler des Ruhrgebietes entlang: der früheren Sinsener Wallburg, wo im Mittelalter tausende von Menschen wohnten und Schutz fanden. Weiter geht der Weg durch die hügelige Haard im schönen Naturpark Hohe Mark, an urigen Ausflugslokalen vorbei, in denen die Wanderer köstlich selbst gebackenen Kuchen bekommen. 18 Jahre trainierte die Polizeireiterstaffel hier in der Reitanlage Haard, die nun ein privates Reiterparadies ist. Und es bleibt abwechslungsreich, denn Marco kennt das Geheimnis der "schwarzen Berge", die Besonderheiten des Brinksknapp-Teichs, einem der letzten intakten Hochmoore und die wichtige Bedeutung des 32 m hohen Feuerwachturms auf dem Rennberg. Nicht nur in Kalifornien, auch im Ruhrgebiet lauert Waldbrandgefahr durch den besonders hohen Salzgehalt des Bodens. Marco und Lisa treffen Menschen aus der Umgebung, die mehr über die Eigentümlichkeiten ihre Region wissen und uns daran teilhaben lassen. "Wandern ist eine große Chance, mehr über die eigene Heimat zu erfahren", stellt Lisa auf ihrem Weg fest. Wer das Wasser liebt, kommt auf seine Kosten: die Strecke geht entlang des Wesel-Datteln-Kanals, durch den historischen Ortskern von Flaesheim bis zur gleichnamigen Schleuse, wo der Schleusenmeister die beiden erwartet. Die letzte Etappe führt Marco und Lisa zu einem der schönsten Seen der Region: dem Halterner Stausee.

Wandern kann man zu jeder Jahreszeit. Wer über das Jahr seine Wanderschuhe schnürt wie Marco Schreyl, tut dies auch in der kalten Jahreszeit und entdeckt Nordrhein-Westfalen. Wer jetzt Lust auf Wandern bekommt, kann gleich die Wanderstiefel schnüren. Alle Touren aus "Lust auf Wandern!" sind umfangreich dokumentiert und zum Nachwandern empfohlen. Gleich fünf Kamerateams begleiten Marco zu Fuß, aus der Luft und auf Reifen. Die aufwendige Technik ermöglicht dem Zuschauer, so nah bei den Wanderern zu sein, dass Höhen und Tiefen jeder Wanderung miterlebt und mitgefühlt werden können.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
16. Spieltag: Hannover 96 – Bayer Leverkusen, RB Leipzig – Hertha BSC

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 Sträters Männerhaushalt (45 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Leona Frommelt

In seiner vorerst letzten Show in diesem Jahr begrüßt Torsten Sträter einen der beliebtesten Showmaster im deutschen Fernsehen, Kai Pflaume, und den Comedian Paul Panzer.

Beiden stellt Sträter Fragen auf seine ganz eigene Art, die alles sind, bloß nicht einstudiert. Sträter wird nicht müde, den Menschen jenseits von Dortmund das Ruhrgebiet schmackhaft zu machen. Systematisch durchkämmt er das Land, um die kleinen und großen Schätze zu entdecken. Er präsentiert Nachrichten aus der Region und stellt Bewohner vor, die es nur auf dem Planeten Pott gibt. Torsten Sträter bringt es auf den Punkt: "Willkommen in meiner Welt. Volle 45 Minuten. Da müssen Sie durch. Ich freu mich auf Sie!"


23:30 Ich bin vor nix fies (30 Min.) (HDTV, UT)
1LIVE-Reporter Daniel Danger sprengt alle Grenzen

Redaktion: Elke Thommessen


00:00 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT)
Aus dem Wartesaal am Dom unter dem Kölner Hauptbahnhof

Moderation: Jürgen Becker
Redaktion: Klaus Michael Heinz


01:00 Rockpalast (85 Min.)
ZZ Top
Aufzeichnung des Konzertes vom 19.04.1980 aus der Grugahalle, Essen
(Erstsendung: WDR, 15.2.1985)

Regie: Thomas Kamp
Redaktion: Peter Sommer


02:25 Message to Love – Isle of Wight 1970 (120 Min.)
Film von: Murray Lerner

Redaktion: Peter Sommer

Obwohl bereits 1968 ins Leben gerufen, ist das Isle Of Wight Festival 1970 wohl die bekannteste Ausgabe der frühen Jahre. Es gilt als das europäische Woodstock. Um ein Chaos zu verhindern, erklärten die Woodstock Organisatoren ihr Festival bereits kurz nach dem Start zum free festival. Auch auf der britischen Insel hatte man im August 1970 nicht mit einem solchen Besucheransturm gerechnet: nach unbestätigten Angaben 500.000 – 700.000 Menschen. War es in Woodstock friedlich geblieben, so kommt es auf der Isle Of Wight zu Auseinandersetzungen zwischen Publikum und Künstlern und zwischen Publikum und Organisatoren. Die insgesamt chaotische Situation ist auch der Tatsache geschuldet, dass ein Teil des Publikums will, dass das Festival ebenfalls zum free festival erklärt wird. Das will der Veranstalter aber auf keinen Fall. Bühnenmoderator Rikki Farr lässt sich daraufhin zu den Worten hinreißen: "We put this festival on for you bastards, with a lot of love. We worked for one year for you pigs. Now you wanna break our walls and you wanna destroy it? Well you go to hell!".

Ähnlich wie bei Woodstock ist die Bekanntheit des Isle Of Wight Festivals 1970 der Tatsache zu verdanken, dass es gefilmt wurde. Bis zum heutigen Tage sind diverse Konzertfilme erschienen. Der wohl bedeutendste Beitrag aber ist der zweistündige Dokumentarfilm von Murray Lerner: Message To Love: The Isle Of Wight Festival, der erst 25 Jahre nach dem Ereignis zum ersten Mal aufgeführt wurde.


04:25 Unsere Besten – WDR Talk-Klassiker (60 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Annika Hoffmann

In der fünften Folge treffen sich u.a. folgende Gäste:
Ruth Westheimer (Kölner Treff 2008)
Rudolf Moshammer und Wolfgang Korrhun (B.trifft 1994)
Oliver Kahn (Harald Schmidt 2010)
Karl Lagerfeld und Klaus Hinrich Casdorff (Ich stelle mich 1985)
Til Schweiger (Ich stelle mich/Maischberger 2017)
Eva Maria, Nina und Cosma Hagen (Boulevard Bio 1998)

Wer war Alfred Bioleks lustigster Gast, welche Prominente gaben sich bei Bettina Böttinger die Klinke in die Hand, und was passierte im WDR Fernsehen, je später der Abend wurde? In der Reihe "Unsere Besten" zeigt der WDR zum Teil vergessene Archiv-Schätzchen. Den Auftakt machen die "WDR Talk Klassiker" und blicken in fünf Folgen zurück auf die Highlights legendärer WDR-Talksendungen. Mit spannenden Gesprächen, lustigen Begegnungen und unvergesslichen Anekdoten. Ausschnitte aus "Je später der Abend", "Boulevard Bio", "Kölner Treff", "B.trifft" oder "So isses" zeigen das umfangreiche Repertoire der WDR Unterhaltung.


05:25 – 06:10 Presseclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Friederike Hofmann, Claudia Müller

 

*


Montag, 18. Dezember 2017


06:10 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:05 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Festlich köstlich – Weihnachtsmenü mit Björn Freitag & Gästen (Folge 2)
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Nachdem bereits Ende August das Weihnachtsgebäck Einzug in die Supermarktregale gehalten hat, geht es im Dezember mit großen Schritten auf Weihnachten zu. In drei aufeinanderfolgenden Wochen lädt Spitzenkoch Björn Freitag zusammen mit den Servicezeit-Moderatoren Yvonne Willicks und Dieter Könnes prominente Gäste zum gemeinsamen Herantasten an das Weihnachtsfest ein.

Noch sind es knapp zwei Wochen bis Weihnachten, daher wird es bei "Festlich köstlich" langsam besinnlich-feierlich. Das ist sicher mit ein Grund für Schauspielerin Bettina Lamprecht, Henning Krautmacher, dem Frontmann der Musikgruppe "Höhner", und BVB-Urgestein Norbert "Nobby" Dickel die Einladung nach Köln anzunehmen. Sie erwarten ein bodenständiges Weihnachtsmenü aus Nordrhein-Westfalen, das Björn Freitag für sie zusammengestellt hat. Jeder bekommt natürlich eine kleine Aufgabe bei der Zubereitung. Dabei plaudern die prominenten Gäste von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Fest der Liebe und von ihren Plänen für das kommende Jahr.

In lockerer Runde – mit allerlei Anekdoten und Mitbringsel zum Fest – wird es eine bunte Sendung, bei der Yvonne und Dieter auch in typischer Servicezeitmanier Hilfreiches und Tipps fürs Fest präsentieren. Heute werden tolle Bastel-Alternativen zum klassischen Weihnachtsbaum vorgestellt. Dreiteilige Reihe


07:35 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Zum Glück
(Erstsendung: ARD, 16.11.2013)
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Woher kommen Glückskekse?

Keksesser müssen wissen: Dieses Gebäck hat es in sich. In ihm stecken kleine Zettel mit Botschaften. Wer schon mal in einem China-Restaurant aß, weiß das. Denn dort gibt es sie immer nach dem Essen. Aber warum verstecken Chinesen Zettel in Keksen? Und was hat das mit Mondkuchen und Mongolen zu tun?

Wann ist man im "siebten Himmel" oder auf "Wolke sieben"?
Warum bringen Hufeisen Glück?
Warum bringen Schornsteinfeger Glück?
Was ist ein Jackpot und warum heißt er so?


08:00 Lecker Weihnachten (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 24.12.2015)

Moderation: Björn Freitag, Hannes Weber
Redaktion: Helma Potthoff

Zusammenschnitt aus Folge 1 + 2

Weihnachten – die leckerste Zeit des Jahres. In diesen Tagen werden Plätzchen gebacken und Nüsse geknackt.

Um sich optimal auf das kulinarische Fest vorzubereiten treffen sich WDR-Spitzenkoch Björn Freitag und SWR-Bäckermeister Hannes Weber im Bergischen Land. In dem kleinen Dörfchen Obenrüden ist von Weihnachtsstress nichts zu spüren – der richtige Ort, um entspannt zu kochen und zu backen. Gemeinsam wollen die jungen Männer ein klassisches und als Alternative ein kreatives Weihnachtsmenü zubereiten. Auf der Speisekarte stehen der Klassiker Gänsebrust mit Rotkohl und gerösteten Maronen. Dazu reicht Björn Kartoffel-Rouladen mit Petersilien-Pesto gefüllt. Als Nachspeise gibt es einen Christstollen à la Hannes. Einmal mit Cranberries und Apfelringen oder mit einer Cappuccino Nougat Creme.

Als kreativer Menüvorschlag geht die geschmorte Wildschweinekeule mit Wurzelgemüse an den Start. Dazu gibt es selbstgemachte Bandnudeln und ein Aprikosen-Chutney. Weil Hannes Weber ein Fan der österreichischen Süßspeisen ist, steht Kaiserschmarrn auf dem Programm. Dazu wird ein Kompott aus Zwetschgen gekocht und mit selbstgemachtem Karamell dekoriert.

Zur Einstimmung in den genussvollen Männerabend gibt es eine mit Blauschimmel gefüllte Bratbirne und Stockbrot am Lagerfeuer. Gekocht und gebacken wird dann in einem historischen Gemäuer – einer alten Messerschleiferei. Wo einst die berühmten Solingen Klingen fein geschliffen wurden, wird heute für Weihnachten gerührt, geknetet und geschnippelt. Der Obenrüdener Kotten wurde in der 90er Jahren zu einem romantischen Feriendomizil hergerichtet.


09:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Winterbräuche
Redaktion: Silke Schnee

Die Weihnachtszeit beginnt am 11. November mit dem Fest des heiligen Sankt Martin und endet erst Anfang Februar mit Mariä Lichtmess. In dieser Zeit folgen die Menschen bei uns im Westen verschiedenen Winterbräuchen. Ganz bekannten, wie dem Nikolausfest am 6. Dezember in der Mitte der vorweihnachtlichen Fastenzeit, aber auch ganz unbekannten, merkwürdig anmutenden Bräuchen wie das neue Jahr zu begrüßen, mit Midwinterhörnern oder Milchkannenschüssen im Münsterland. In Siegen-Wittgenstein wird "gerewwelt", um sich wieder zu vertragen. Am Niederrhein werden am 2. Weihnachtsfeiertag die Pferde gesegnet und die Glocken gebeiert. Im Sauerland gehen junge Männer zum Wurstsingen von Tür zur Tür.

Wie die Sternsinger ziehen Sabine Heinrich, Yvonne Willicks, Thomas Bug und Ingolf Lück durch das winterliche Land und suchen nach verborgenen, unterhaltenden und liebenswerten Winterbräuchen.


09:45 Tamina im weihnachtlichen Münsterland (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Richard Hofer


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 WESTPOL (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (UT)
Deckhengst Charles de Gaulle sorgt für eselsstarken Nachwuchs
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Deckhengst 'Charles de Gaulle' darf endlich zu seinen Mädels. Die Waschbären haben Familienanschluss gefunden, und den Moschusochsen juckt das Fell. Falkner Lothar Askani erlebt die zukünftigen Kondor-Eltern von ihrer temperamentvollen Seite.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Kleine Ausbrecher
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Zwergseidenaffe spurlos verschwunden: Die vier Zwergseidenäffchen leben neuerdings auf einer eigenen Insel im Gondwanaland. Doch das Festland ist nicht weit. Ein kleiner Sprung genügt und die Kleinen können durchs ganze Gondwanaland spazieren. Machen sie auch! Nicht weiter schlimm, aber dann fehlt plötzlich ein Tier. Ein Weibchen. Wo ist es geblieben? Der kleine Ozelot: Er wird allmählich größer. Patzi besucht die junge Familie, macht sauber und versteckt Küken für Daphne, Pinchu guckt von außen zu, denn noch sind Mutter und Kind unter sich. Dann der nächste Schritt: Klein Oze darf mit Mama auf die Anlage.

Stubenarrest für die Hyänen: Einige Tage müssen sie drin ausharren, da eine Firma die Kratzschutzfolie an den Gehegescheiben erneuert. Mittlerweile fast ein kleiner Wettbewerb: Neue Folie drauf und mal sehen, wie schnell die Hyänen diese zerkratzen können. Bevor es soweit ist, gibt's gegen Langeweile von Geflügel-Fan Jörg besonders schönes Federvieh im Spannbettlaken. Drei Tage später dürfen die Hyänen wieder raus. Jens und Azubi Lisa starten ein Ablenkungsmanöver mit Rippchen. Die frische Folie wird verschont … Noch.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Nüsse – Lecker, gesund, gefährlich
Wh am 19.12., 07:35 Uhr

Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Ute Casper

"Das ist GeNUSS pur: Planet Wissen zaubert ein nussiges Drei-Gänge-Menü und lüftet nebenbei jede Menge Geheimnisse: Was genau steckt in Nüssen, wie werden sie angebaut - und was ist das überhaupt, eine Nuss? Nicht alles, was wir als Nuss bezeichnen, würden auch Botaniker so einordnen. Auf jeden Fall sind die leckeren Energielieferanten gesunde Geschmackswunder. Theoretisch. Denn nicht jeder verträgt sie – für manche Menschen können Nüsse richtig gefährlich werden.

Die Walnuss-Bäuerin und Wissenschaftlerin Vivian Böllersen, die Allergologin Prof. Dr. Christiane Bayerl und der Koch und Ernährungsberater Nico Rittenau verraten Tipps und Tricks rund um die Nuss.


14:00 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Omas Lieblingskuchen
Folge 1 von 6
Reihe
(Erstsendung: WDR, 12.11.2011)

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

In der ersten Folge haben die sechs Bäckerinnen und Bäcker die Aufgabe "Omas Lieblingskuchen" backen – also das leckerste Kuchenrezept aus der eigenen Kindheit herauszusuchen.

Zimt und Anis, schmelzende Schokolade und knusprige Streusel – es wird wieder sinnlich am Samstagnachmittag, denn es gibt sechs neue Folgen der beliebten Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen. Wieder wollen sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen ihre Kunst am Herd beweisen und die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule, von ihrem Können überzeugen. Am Ende wird die dies-jährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker"-Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an.

In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte. Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der den WDR-Zuschauerinnen und – Zuschauern schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


14:45 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten auf einem Waldbauernhof in Westfalen
Folge 1 von 4
Reihe
Alle Informationen zur Sendung sind unter www.landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden. Redaktion: Helma Potthoff

Bei der Premiere geht es in den Wald nach Westfalen, genauer gesagt, nach Marbeck im Kreis Borken. Hier lebt Gastgeberin Judith Schulze Beikel mit ihrer Familie. Der alljährliche Weihnachtsmarkt ist in der Region und bis ins Ruhrgebiet beliebt, denn er hat alles, was Weihnachten braucht: Romantik, Tradition, Festlichkeit – und jede Menge Köstlichkeiten aus Westfalen. Die möchte Judith auch bei ihrem Dinner zubereiten: Es gibt Rehrücken mit Jägerkohl nach einem alten Familienrezept und eine spektakuläre Spekulatius-Torte. Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren.

Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein. Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und in ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und viermal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 30 Jahren – Festliches Weihnachtmenü – mit Ente
(Erstsendung: ARD/WDR, 8.12.1991)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Es mag ja noch andere Sendungen im deutschen Fernsehen geben, die schon so lange laufen, aber sicher nicht viele von und mit denselben Autoren und Moderatoren. Vor 30 Jahren haben Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer den Ratgeber Essen & Trinken übernommen, damals am Sonntagnachmittag im Ersten. Später wurde er in das WDR Fernsehen integriert. Seither hat das beliebte Ehepaar in fast 400 Sendungen rund 3.500 Rezepte präsentiert. Sie haben 23 Weihnachtsmenüs kreiert, gut hundert verschiedene Bäckereien zum Advent vorgeführt und mehr als 250 verschiedene Desserts angerichtet. In all den Jahren haben sich die beiden WDR Köche ein treues Publikum geschaffen, das ihre Rezepte liebt und nachkocht, weil sie stets praktikabel sind, bodenständig, aber trotzdem pfiffig. Die Zuschauer lieben was sie machen, denn es sieht immer so einfach, so leicht und so "normal" aus. Dabei ist jedes Rezept präzise durchdacht, jede Zutat ausgesucht, jeder Handgriff eingeübt. Die beiden sind auch keine Berufsköche, sie kochen ausdrücklich für den Haushalt, durchdenken jedes Rezept so, dass man in einer Privatküche damit einfach und schnell zurechtkommt, dass man die Zutaten meist ohne Schwierigkeiten fast überall findet und dass sie auch für Gäste gut vorzubereiten sind. Sie kochen einfach anders.

Nämlich:

Intelligent, was die Zusammensetzung, Aufbau und Methode der Gerichte angeht. Ökonomisch: Sie sparen Zeit, Ressourcen, Aufwand und Mühe, aber nicht an der Qualität der Zutaten.

Modern: Sie nutzen neuzeitliche Technik, lassen sich aber nicht von ihr beherrschen. Vielseitig: Sie bedienen sich der Ideen und Methoden fremder, auch exotischer Küchen, spielen mit deren Vielfalt und Möglichkeiten, bleiben aber stets auf dem Boden unserer Traditionen. Phantasievoll: Sie greifen klassische Rezepte auf, entschlacken, entstauben und modernisieren sie, jedoch ohne sie zu verraten. Schlank: Sie bieten dabei kalorienärmere Alternativen, aber ohne dabei auf industriell hergestellte Produkte zu greifen, kochen, braten, backen stattdessen lieber mit bekömmlichem Oliven – oder Kokosöl.

Gesundheitsbewusst: Sie legen größten Wert auf Ausgewogenheit, Bekömmlichkeit, Gesundheit und legen ihre Rezepte sehr gezielt darauf an. Vegetarisch: Ihre Küche ist schon immer außerordentlich gemüseorientiert und geben auch gerne mal nur dem Gemüse die Hauptrolle, während dann Fleisch oder Fisch nur die Beilage ist oder auch mal komplett darauf verzichtet wird. Genussvoll: Im Mittelpunkt steht stets der Genuss. Denn Martina und Moritz finden, dass man mit Verboten nichts, dagegen mit den Möglichkeiten der Sinnenfreude fast alles ins Positive verändern kann.

Wie neuzeitlich und modern die Ideen und Rezepte von Martina und Moritz von Anfang an waren – und bis heute sind – das lässt sich ab Montag, 4. Dezember, überprüfen. Der WDR zeigt zur Feier des 30-jährigen Jubiläums 30 bunt gemischte Sendungen der beiden aus ihrer Anfangszeit bis heute. Im Dezember, zur Jahreszeit passend, eine Auswahl ihrer Sendungen zur Weihnachtsbäckerei, mit Festmenüs, vielerlei Tipps zum Feiern. Im Januar zeigen die Sendungen dann, wie weit die Spannweite der Küche von Martina und Moritz reicht: vom bodenständigen Sauerkraut, über Großmutters Sonntagsessen, die heißgeliebten Linsen und pfiffigen regionalen wie internationalen Eintöpfe bis zum chinesischen Pfannenrühren, original italienischen Spaghetti-Fest oder französischen Coq au vin.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Eva Assmann
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)
Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 19.12., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in einer Hofgemeinschaft in der Voreifel
Folge 4 von 4
Reihe
Wh am 21.12., 15:15 Uhr
Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden.

Redaktion: Helma Potthoff

Heute findet schon das Finale in der Voreifel statt. Im Haus Bollheim, einer alten Gutsanlage in der Nähe von Zülpich, lebt die Familie von Hagenow und mit ihnen rund weitere 60 Menschen. Die Hofgemeinschaft arbeitet nach biologisch-dynamischen Standards, hält zur eigenen Käsezubereitung oder baut Getreide an für ihre Bäckerei. Hier gibt es alles, was die gute Landküche so zu bieten hat. Gastgeberin Ines hat noch die Chance, sich an die Spitze zu kochen und wird den Landfrauen einen Rinderbraten mit Rotwein-Schokoladensauce servieren. Dazu werden Apfelrotkohl und Semmelknödel gereicht.

Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein. Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet.

Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


21:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Wintergenüsse
Wh am 23.12., 14:30 Uhr
Redaktion: Silke Schnee

Wenn es draußen bei uns im Westen "usselig" wird und das Jahr aufs Ende zustürmt, heißt es vom Niederrhein bis in die Nordeifel: Nochmal richtig genießen.

Denn gerade der Winter im Westen setzt seine ganz eigenen Genüsse auf die Speisekarten und To-do-Listen: von alten nordrhein-westfälischen bis zu ganz persönlichen, vom Wurstansingen bis zum Wintercampen. Von Kappes bis Karpfen. Yvonne Willicks, Sabine Heinrich, Thomas Bug und Ingolf Lück verraten ihre Lieblingsrezepte und kulinarischen Wintertraditionen aus der Heimat – inklusive Pleiten, Pech und Pannen bei deren Umsetzung.

Sternekoch Björn Freitag gibt Tipps und zeigt Tricks, wie die regionalen Köstlichkeiten und Kaltjahreszeit-Klassiker auf jeden Fall gelingen. Heute wird es deftig, genussvoll und hochkalorisch!


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Feuer & Flamme (45 Min.) (HDTV, UT)
Krampfanfall, Taucheinsatz, Autounfall, KiTa-Brand
Folge 3 von 9
Reihe
(Erstsendung: WDR, 29.5.2017)
Wh am 19.12., 01:05 Uhr
Redaktion: Philipp Bitterling, Hans-Georg Kellner

Mit Feuerwehrmännern im Einsatz

Rettungseinsatz in Gelsenkirchen-Erle: Ein junger Mann liegt am Boden, spuckt Blut, ist nicht ansprechbar – es droht der Erstickungstod. Seine Kollegen alarmieren die Feuerwehr. Der Einsatzort liegt in einem Waldstück hinter einem Fluss und ist für Fahrzeuge unzugänglich! Werden es die Rettungskräfte dennoch rechtzeitig schaffen, ihn zu retten?

Es ist später Abend, als die Leitstelle der Feuerwehr Herne die Tauchergruppe Gelsenkirchen um Unterstützung bittet: Ein kleiner Junge hat beobachtet, wie eine Person von einer Brücke in den Rhein-Herne-Kanal gesprungen ist und nicht mehr aufgetaucht ist. Bei diesem Taucheinsatz zählt jede Sekunde, die Feuerwehrtaucher tasten im Dunkeln den Grund des Kanals ab. Die Hoffnung und Beklemmung, gleich einen Menschen zu finden, versetzt sie in höchste Anspannung. Finden sie die Person noch rechtzeitig oder kommt jede Hilfe zu spät?

Feuerwehreinsatz in Schalke-Nord: Aus einer Kita steigen Rauchwolken auf. Wo sonst Kinder "Feuerwehr" spielen, müssen diesmal die echten Feuerwehrmänner den Brand unter Kontrolle bekommen. Glücklicherweise ist es Sonntag und alle Kinder sicher zu Hause. Beim Eintreffen der Feuerwehr steht der Abstellraum des Kindergartens lichterloh in Flammen. Dichter Rauch verschleiert die Sicht, fast blind tasten sich die Einsatzkräfte durch die Flammen zum Brandherd durch und entdecken dabei weitere hochgefährliche Explosionsstoffe.

Doch wie ist es zu diesem Brand gekommen? Bei der Spurensuche stellt sich heraus, dass es sich womöglich um mutwillige Brandstiftung handeln könnte? Außerdem wird ein Jugendspieler von Schalke 04 von einem Auto angefahren. Wie schlimm ist die Verletzung, platzt der Traum vom Profi-Vertrag?


22:55 Heinrich Böll zum 100. Geburtstag (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christina Srowig Redaktion: Beate Schlanstein

Am 21. Dezember würde Heinrich Böll 100 Jahre alt. Zu seinen Lebzeiten war der Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger von 1972 ungeheuer präsent und bekannt, er stand mit seinem Engagement und seinen Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Fragen in der Öffentlichkeit, und seine Bücher wurden millionenfach gelesen, viele sogar als Schullektüre.

Nach dem Ende der Bonner Republik, der er in seinen Texten so genau und vielfältig den Spiegel vorgehalten hatte, geriet Heinrich Böll als Schriftsteller und als öffentliche Person ein wenig in den Hintergrund. Wer ihn heute neu kennenlernen will, entdeckt eine Persönlichkeit mit verblüffend modernen, zeitlos aktuellen Seiten, mit Themen und Anliegen, die heute, weit mehr als 30 Jahre nach seinem Tod, wieder ganz neue Bedeutung haben: Antifaschismus, Pazifismus, Kampf gegen Medienhetze, persönliche Freiheit, Solidarität und umfassende Menschlichkeit.

In der Dokumentation von Tina Srowig erinnern Bölls Sohn René, sein Verleger Reinhold Neven DuMont und Freunde und Weggefährten an wichtige Stationen, große Erfolge, turbulente Auseinandersetzungen und an sehr menschliche, bewegende und amüsante Momente im Leben des Schriftstellers.


23:40 Heinrich Böll – ein Schriftsteller aus Köln (45 Min.) (UT)
Film von: Ulrike Brincker
(Erstsendung: WDR, 20.11.2009)

Redaktion: Christiane Hinz

Heinrich Böll würde am 21. Dezember 100 Jahre alt. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller der Nachkriegszeit. Neben vielen anderen Auszeichnungen wurde das literarische Schaffen des gebürtigen Kölners 1972 mit dem Nobelpreis gewürdigt. Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Irisches Tagebuch", "Ansichten eines Clowns" und "Die verlorene Ehre der Katharina Blum".

Heinrich Böll machte aber nicht nur als Schriftsteller von sich reden, sondern auch durch sein politisches Engagement. Er warb 1969 im Bundestagswahlkampf offensiv für Willy Brandt, und auch sein Eintreten für die Friedensbewegung erhitzte viele Gemüter. Im Jahr der Nobelpreis-Verleihung sorgte der Schriftsteller für einen innenpolitischen Skandal, als er sich öffentlich für einen menschlicheren Umgang mit den Terroristen der RAF einsetzte. Seiner Heimatstadt Köln blieb er ein Leben lang treu, aber seine Beziehung zu Köln war keine einfache. Dem Wiederaufbau nach dem Krieg stand er äußerst kritisch gegenüber: "Es ist jetzt eine City: Banken, Läden, abends zu, da kommen eben ein paar Leute, gehen spazieren, gehen Kaffee trinken oder Bier trinken, aber es ist kein Straßenleben im originalen Sinne. Sie wohnen nicht mehr da. Es wohnen kaum Menschen in der sogenannten Altstadt und die Versuche, das künstlich wiederherzustellen misslingen."

Im heutigen Stadtbild der Domstadt ist nur wenig von dem berühmten Literaturnobelpreisträger sichtbar: Ein kleiner nach ihm benannter Platz neben der Philharmonie, eine Figur auf dem Kölner Rathaus und ein paar Plaketten an Häusern, in denen er einmal gelebt hat. Am 3. März 2009 stürzte dann noch das Kölner Stadtarchiv ein und begrub Teile von Bölls Nachlass unter sich. Wie viele seiner Dokumente verlorengegangen sind, ist immer noch unklar. In den Köpfen der Menschen, die ihn kannten, ist Heinrich Böll aber immer noch ein mehr als "lebendiger" Zeitgenosse. Für den Film von Ulrike Brincker, der 2009 entstand, erzählen Heinrich Bölls Sohn René, sein Neffe Clemens, Schriftstellerkollegen wie Siegfried Lenz und Günter Wallraff, sein ehemaliger Lektor Dieter Wellershoff, Verleger Reinhold Neven Du Mont und viele andere über ihre Begegnungen mit dem bedeutenden Schriftsteller. Die meisten dieser Geschichten handeln von großem Mut und großer Bescheidenheit und last but not least von einem großen Laster: von Bölls jahrzehntelanger Vorliebe für Zigaretten.

Was ist heute geblieben vom "guten Menschen von Köln", der sich im Nonstop-Einsatz gegen die CDU, die Nachrüstung, die BILD-Zeitung und die katholische Kirche befand? Filmautorin Ulrike Brincker geht an die Orte, die Böll prägten, wie zum Beispiel die Gassen in der Kölner Südstadt, in denen es nach Schokolade aus der benachbarten Stollwerck-Fabrik roch, während er die Schule schwänzte und die Menschen beobachtete. Später verarbeitete Böll diese Erinnerungen an das proletarische Köln in vielen seiner Romane und Erzählungen. "Die Romane sind eine Böll-Welt" sagt Dieter Wellershoff, sein ehemaliger Lektor.


00:25 Heinrich Bölls Irland (50 Min.) (HDTV, UT)
Film von: André Schäfer, Jonas Niewianda
(Erstsendung: arte/WDR, 15.6.2016)
Redaktion: Beate Schlanstein

Auf der Suche nach Ruhe und Erholung reist der Bestsellerautor Heinrich Böll 1954 für einige Monate nach Irland. Seit diesem ersten Besuch ist Böll wahlverwandtschaftlich verbunden mit diesem Land, seiner Natur und seinen Menschen.

Böll beschreibt es als ein urtümliches Land, das den Elementen ausgeliefert ist. Die zähen und unerschütterlichen Iren faszinieren ihn. Er beobachtet ihre Lebensweise genau und lauscht ihren Geschichten in den Pubs. Insbesondere Achill Island – die größte Insel Irlands im äußersten Westen – hat es ihm angetan. Als zunehmend erfolgreicher Schriftsteller kann er es sich leisten, mit seiner Familie im Urlaub zurückzukommen. Später kauft er sich dort ein Cottage. Es ist mehr als ein Ferienhaus, es ist eine zweite Heimat: Im Laufe seines Lebens wird Böll 14 Mal nach Irland fahren.

Seine dort verfassten Reiseberichte erscheinen zunächst in Zeitungen. Einige der Reportagen, die er im Laufe seiner ersten drei Irlandreisen geschrieben hat, veröffentlicht der spätere Literaturnobelpreisträger 1957 unter dem Titel "Irisches Tagebuch". In Deutschland ist Achill Island damals so gut wie unbekannt. Es ist Heinrich Böll, der der Insel einen Platz in der Weltliteratur sichert und sie und Irland schließlich zu einem Sehnsuchtsort der Deutschen macht. Sein "Irisches Tagebuch" löst einen wahren Touristenboom aus. "Es gibt dieses Irland: wer aber hinfährt und es nicht findet, hat keine Ersatzansprüche an den Autor", schreibt Böll in seinem Buch.

Die Filmemacher André Schäfer und Jonas Niewianda nehmen den Autor beim Wort: Sie fahren los, mit dem "Irischen Tagebuch" im Gepäck, suchen Bölls Irland und finden auch das Irland von heute – in dem sich Vergangenheit und Gegenwart überschneiden: das kehlige Keltisch, der goldene Tee, die katholischen Priester, die Pubs, die Schafe, die an der dünnen Grasnarbe nagen, die rauen Klippen und das Meer und viele Iren, die sich noch heute sehr gerne an Böll erinnern.


01:15 Irland und seine Kinder (45 Min.) (UT)
Film von: Heinrich Böll, Klaus Simon
(Erstsendung: ARD, 8.3.1961)
Redaktion: Beate Schlanstein

1957 veröffentlichte Heinrich Böll sein "Irisches Tagebuch", eines seiner ersten Bücher, die zum Bestseller wurden. Wenig später setzte er seine Beobachtungen in Irland für den WDR auch filmisch um: Er schuf ein atmosphärisches Portrait von Menschen und Landschaften seiner Wahlheimat, mit eigenen Texten und mit Zitaten aus dem Gedichtband "Irische Harfe". Der Film wurde zum ersten Mal im März 1961 ausgestrahlt.


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Dienstag, 19. Dezember 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Erlebnisreisen (15 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


07:35 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Nüsse – Lecker, gesund, gefährlich

Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Ute Casper


08:35 hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg
Redaktion: Markus Zeidler


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (UT)
Ein neues Zuhause für Waschbärbabys
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Wolfsbaby Noran bekommt Konkurrenz: Tanja adoptiert zwei Waschbärwaisen. Storch Pica wird zum 'handlichen Paket', und die Braunbären treiben Sport. Pony Biene bekommt den neuen Sommer-Look verpasst.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Der kleine Lustkiller
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Spaßverderber: Nach der Geburt von Tapir Baru vor drei Monaten scheint Laila wieder in die Hitze zu kommen. Kindsvater Copashi hatte seither auf der abgetrennten Anlage ausharren müssen, um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören. Doch nun plant der Zoo ein Rendezvous. Damit das Tête-à-tête ungestört über die Bühne gehen kann, soll Sohnemann Baru abgelenkt werden. Aber der kleine Racker hat seinen eigenen Kopf.

Pfauennest: Christoph Urban lässt sich seit geraumer Zeit öfter auf dem Zoo-Parkplatz blicken. Der Grund: Eine Pfauenhenne hat dort in einer Heckenrabatte ihr Nest gebaut und fünf Eier gelegt. Als Christoph gerade mal nicht da ist, schlüpfen tatsächlich zwei Küken. Ruben Holland und Marcel Alaze "retten" die Jungvögel und setzen sie samt Mutter in ein Extra-Gehege neben der Tierklinik. Die restlichen drei Eier lassen sie von Christoph Urban durchleuchten.

Ein Glas Amaretto: Neue Aufgabe für den Kraken – ein Honigglas mit lebenden Garnelen öffnen. Klingt wie ein alter Hut. Allerdings hatten seine Vorgänger dabei nicht mit anderen Fischen im Becken zu kämpfen. Die sind nämlich auch total scharf auf das Lebendfutter und behindern Amaretto in der Drehbewegung. Lothar hat Mitleid und lockert den Deckel. Der Krake öffnet, platziert sich so, dass er alle Garnelen allein fressen kann, hockt sich ins Glas und kommt nicht wieder raus.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Adel in Deutschland – leichtes Leben oder schweres Erbe?

Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Martin Gresch

Grafen, Prinzen und Barone – obwohl die Monarchie in Deutschland vor rund einhundert Jahren abgeschafft wurde, gibt es hierzulande noch 80.000 Adelige. Glaubt man den bunten Blättern der Boulevard-Presse, dann lebt der Adel in einer extravaganten Traumwelt.

Nachrichten und Bilder aus dem adligen Privatleben stoßen auf breites Interesse. Doch wie sieht die Realität hinter den Fassaden der Adelshäuser aus? Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe berichtet als Gast im Studio von seinem adligen Alltag und lässt als Oberhaupt des berühmten Adelsgeschlechts Einblicke in sein Leben auf dem Familienschloss zu. Der Historiker und Adelsforscher Prof. Dr. Eckart Conze von der Universität Marburg erzählt aus der spannenden Geschichte des deutschen Adels und über seine heutige Bedeutung.


14:00 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Mit Früchten und Gewürzen
Folge 2 von 6
Reihe

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

Anis, Kardamom, Ingwer, Zimt – das gehört für die beiden "Süß und lecker"-Juroren Cynthia Barcomi und Ewald Knauf in den Kuchen, den die Kandidaten in der zweiten Folge der WDR-Backshow zubereiten sollen. Dazu Äpfel oder Pflaumen, Himbeeren oder Birnen: Würzig soll er sein der Kuchen aber auch fruchtig und möglichst zur herbstlichen Jahreszeit passen. Wem gelingt es, die Jury zu überzeugen, und wer muss in dieser Folge das "Süß und lecker"-Team verlassen?

In der Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen treten sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen an, um ihre Kunst am Herd zu beweisen. Die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule entscheiden am Ende jeder Sendung, wer eine Runde weiterkommt, und wer die Backstube verlassen muss. Am Ende wird die diesjährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker"-Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an.

In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte. Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der den WDR-Zuschauerinnen und – Zuschauern schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


14:45 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten auf einer Putenfarm in Ostwestfalen-Lippe
Folge 2 von 4
Reihe
Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden. Redaktion: Helma Potthoff

Heute geht es auf eine Putenfarm in die Nähe von Gütersloh. Der WDR ist zu Gast auf dem wunderschönen Meierhof, einer denkmalgeschützten Hofanlage. "Land und lecker"-Fans kennen die Familie Haver Rassfeld und ihre beeindruckenden Bronzeputen bereits aus einer Sommerstaffel. In der Vorweihnachtszeit herrscht hier Hochbetrieb, denn auf dem Meierhof den Weihnachtsbraten und den Tannenbaum zu holen, ist für viele Familien zu einem Weihnachtsritual geworden. Für die Landfrauen bereitet Gastgeberin Iris einen gefüllten Puter mit Cranberry-Knödeln und Apfelrotkohl zu.

Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein.

Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und viermal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 30 Jahren – Pasteten und Terrinen
(Erstsendung: ARD/WDR, 13.11.1993)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Es mag ja noch andere Sendungen im deutschen Fernsehen geben, die schon so lange laufen, aber sicher nicht viele von und mit denselben Autoren und Moderatoren. Vor 30 Jahren haben Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer den Ratgeber Essen & Trinken übernommen, damals am Sonntagnachmittag im Ersten. Später wurde er in das WDR Fernsehen integriert. Seither hat das beliebte Ehepaar in fast 400 Sendungen rund 3.500 Rezepte präsentiert. Sie haben 23 Weihnachtsmenüs kreiert, gut hundert verschiedene Bäckereien zum Advent vorgeführt und mehr als 250 verschiedene Desserts angerichtet. In all den Jahren haben sich die beiden WDR Köche ein treues Publikum geschaffen, das ihre Rezepte liebt und nachkocht, weil sie stets praktikabel sind, bodenständig, aber trotzdem pfiffig. Die Zuschauer lieben was sie machen, denn es sieht immer so einfach, so leicht und so "normal" aus. Dabei ist jedes Rezept präzise durchdacht, jede Zutat ausgesucht, jeder Handgriff eingeübt. Die beiden sind auch keine Berufsköche, sie kochen ausdrücklich für den Haushalt, durchdenken jedes Rezept so, dass man in einer Privatküche damit einfach und schnell zurechtkommt, dass man die Zutaten meist ohne Schwierigkeiten fast überall findet und dass sie auch für Gäste gut vorzubereiten sind. Sie kochen einfach anders.

Nämlich:

Intelligent, was die Zusammensetzung, Aufbau und Methode der Gerichte angeht. Ökonomisch: Sie sparen Zeit, Ressourcen, Aufwand und Mühe, aber nicht an der Qualität der Zutaten. Modern: Sie nutzen neuzeitliche Technik, lassen sich aber nicht von ihr beherrschen. Vielseitig: Sie bedienen sich der Ideen und Methoden fremder, auch exotischer Küchen, spielen mit deren Vielfalt und Möglichkeiten, bleiben aber stets auf dem Boden unserer Traditionen.

Phantasievoll: Sie greifen klassische Rezepte auf, entschlacken, entstauben und modernisieren sie, jedoch ohne sie zu verraten. Schlank: Sie bieten dabei kalorienärmere Alternativen, aber ohne dabei auf industriell hergestellte Produkte zu greifen, kochen, braten, backen stattdessen lieber mit bekömmlichem Oliven – oder Kokosöl. Gesundheitsbewusst: Sie legen größten Wert auf Ausgewogenheit, Bekömmlichkeit, Gesundheit und legen ihre Rezepte sehr gezielt darauf an. Vegetarisch: Ihre Küche ist schon immer außerordentlich gemüseorientiert und geben auch gerne mal nur dem Gemüse die Hauptrolle, während dann Fleisch oder Fisch nur die Beilage ist oder auch mal komplett darauf verzichtet wird.

Genussvoll: Im Mittelpunkt steht stets der Genuss. Denn Martina und Moritz finden, dass man mit Verboten nichts, dagegen mit den Möglichkeiten der Sinnenfreude fast alles ins Positive verändern kann. Wie neuzeitlich und modern die Ideen und Rezepte von Martina und Moritz von Anfang an waren – und bis heute sind – das lässt sich ab Montag, 4. Dezember, überprüfen. Der WDR zeigt zur Feier des 30-jährigen Jubiläums 30 bunt gemischte Sendungen der beiden aus ihrer Anfangszeit bis heute. Im Dezember, zur Jahreszeit passend, eine Auswahl ihrer Sendungen zur Weihnachtsbäckerei, mit Festmenüs, vielerlei Tipps zum Feiern. Im Januar zeigen die Sendungen dann, wie weit die Spannweite der Küche von Martina und Moritz reicht: vom bodenständigen Sauerkraut, über Großmutters Sonntagsessen, die heißgeliebten Linsen und pfiffigen regionalen wie internationalen Eintöpfe bis zum chinesischen Pfannenrühren, original italienischen Spaghetti-Fest oder französischen Coq au vin.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Eva Assmann
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 20.12., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Helgoland – Insel im Sturm
Film von: Robert Morgenstern
NDR-Übernahme

Redaktion: Gabriele Conze

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel und etwas ganz Besonderes. Seit Jahrhunderten trotzt der rote Felsen den Elementen und bietet Mensch und Tier einen Zufluchtsort inmitten der rauen Nordsee. Tausende Zugvögel rasten hier auf ihrem kräftezehrenden Weg über die Deutsche Bucht, Seehunde und Kegelrobben bringen an den Stränden ihre Jungen zur Welt.

So klein die Insel mit 1,5 km² auch ist, bietet sie doch zu jeder Jahreszeit grandiose Naturschauspiele. Vor der Küste jagen Basstölpel in spektakulären Flugmanövern nach Fisch, am winterlichen Strand kämpfen massige Kegelrobbenbullen um die Weibchen und wenn im Sommer die aufgeregten Rufe tausender Seevögel die roten Klippen erfüllen, ist es Zeit für den Lummensprung. Dann stürzen sich hunderte noch flugunfähige Trottellummenküken todesmutig aus dem Fels in die Tiefe, gelockt von ihren Eltern. Ein Spektakel, das sich die Mitarbeiter der Vogelwarte Helgoland nicht entgehen lassen.

Alljährlich zählen und beringen sie die jungen Lummen und helfen auch mal nach, wenn der Sprung ins Wasser nicht glückt. Das Hauptinteresse der Vogelforscher aber gilt dem Vogelzug. Seit über 100 Jahren werden die Frühjahrs – und Herbstwanderungen der Zugvögel von den Wissenschaftlern des Instituts für Vogelforschung dokumentiert und ausgewertet. Der Film "Helgoland – Insel im Sturm" zeigt die Vielfalt und die Besonderheiten der roten Insel und gibt darüber hinaus faszinierende Einblicke in die Arbeit der Vogelkundler.

Es sind die Urelemente und Stimmungen, die Helgoland den ganz besonderen Zauber verleihen. Die wogenden Wassermassen, das kräftige Farbenspiel des Abendrots, die Weite des Sternenhimmels über dem blitzenden Leuchtfeuer und das Rauschen der Vogelschwärme in der Nacht. Der Einsatz von Zeitlupen und Zeitraffer lässt diesen besonderen Rhythmus der Insel lebendig werden. Kranfahrten und extrem stabile Flugaufnahmen ergänzen die besonderen Perspektiven und liebevoll gefilmten Tieraufnahmen. Robert Morgenstern zeichnet ein einfühlsames und bildgewaltiges Portrait von Deutschlands einziger Hochseeinsel. Gelungen ist ihm eine eindrucksvolle Liebeserklärung an Helgoland und seine menschlichen und tierischen Bewohner.


21:00 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ostseeparadies Rügen
Film von: Dirk Blumenberg, Telse Meyer
NDR-Übernahme
Zweikanal

Redaktion: Gabriele Conze


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Tatort im Westen – Ihre Besten (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wunsch-Tatort aus Dortmund Redaktion: Frank Tönsmann

Ab 21. November startet die WDR-Aktion "Tatort im Westen – Ihre Besten". Auf www.wdr.de können Zuschauerinnen und Zuschauer jeweils für ihren Lieblingskrimi aus den Fällen unserer sieben Ermittlerteams abstimmen. Die Stimmabgabe ist für eine Woche möglich und endet am Tag vor der Ausstrahlung.

Wir zeigen den Wunsch-Tatort aus der jeweiligen Reihe an folgenden Terminen:

Di., 28.11.2017, 22:10 Uhr: Wunsch-Tatort Schimanski (Abstimmung ab dem 21.11.2017)

Di., 28.11.2017, 23:40 Uhr: Wunsch-Tatort aus Essen (Abstimmung ab dem 21.11.2017)

Di., 05.12.2017, 22:10 Uhr: Wunsch-Tatort aus Köln (Abstimmung ab dem 28.11.2017)

Di., 05.12.2017, 23:40 Uhr: Wunsch-Tatort Kressin (Abstimmung ab dem 28.11.2017)

Di., 12.12.2017, 22:10 Uhr: Wunsch-Tatort aus Münster (Abstimmung ab dem 05.12.2017)

Di., 12.12.2017, 23:40 Uhr: Wunsch-Tatort aus Düsseldorf (Abstimmung ab dem 05.12.2017)

Di., 19.12.2017, 22:10 Uhr: Wunsch-Tatort aus Dortmund (Abstimmung ab dem 12.12.2017)


23:40 Polizeiruf 110 (85 Min.) (UT)
Mein letzter Wille
Fernsehfilm Deutschland, 2004
(Erstsendung: ARD, 31.5.2004)

Rollen und Darsteller:
Elisabeth Kampnagel – Inge Meysel
Sigi Möller – Martin Lindow
Kalle Küppers – Oliver Stritzel
Gabi Bauer – Andrea Sawatzki
Amelie Neumann – Charlotte Schwab
Mr. Nobody – Francesco Salvi
Plonner – Andreas Kunze
Dissner – Drago Ragutin
Dr. Meyer / BKA-Vizepräsident – Luis Lamprecht
Michele Potazzi – Giacinto Ferro

Regie: Ulrich Stark
Drehbuch: Thomas Wesskamp, Dirk Salomon
Redaktion: Frank Tönsmann

"Als Gott das Paradies erfand, dacht' er an Volpe, Bergisch' Land." Doch auch des schönsten Landlebens wird man einmal überdrüssig. Wenigstens, wenn man wie Oma Kampnagel die Neunzig weit hinter sich gelassen hat und die Doors mit ihrem Songklassiker "The End" im Radio laufen. Oma Kampnagel rüstet sich zum stilvollen Abgang. Im offenen Oldtimer geht es noch einmal auf große Fahrt – in rasantem Tempo geradewegs in Richtung der noch unfertigen Autobahnbrücke. Doch der liebe Gott denkt einfach nicht daran, Oma Kampnagel so einfach gehen zu lassen. Ein Passant, der ihr vors Auto läuft, ist ihre Rettung. Um sich bei ihrem unfreiwilligen Schutzengel, der durch den Schock sein Gedächtnis verloren hat, zu bedanken, ersinnt sie einen letzten Willen, der es in sich hat. Und wer ihn ausführen soll, das weiß sie auch schon längst.

An die neun Jahre ist es her, dass Oma Kampnagel alias Inge Meysel mit der Polizei zu tun bekam. "1 A Landeier" hieß der mehrfach ausgezeichnete erste WDR-Beitrag zur Reihe "Polizeiruf 110": Ein toter Hund war damals für die Gesetzeshüter Anlass für einen denkwürdigen Besuch der alten Dame. Und bei einem toten Hund sollte es nicht bleiben. Dass die Polizisten damals zum Schutz ihrer Informantin fünfe gerade sein ließen, soll ihnen nun zum Verhängnis werden. Kurzerhand erpresst Frau Kampnagel ihre alten Bekannten, um ihren letzten Willen in die Tat umzusetzen. Und das heißt: Die Identität ihres Retters zu klären.

Dabei sind besagte Bekannte eigentlich mittlerweile in alle Winde verstreut. Kalle Küppers hält als einziger in Volpe die Stellung – der Frauenheld von einst ist zum Vater von Zwillingen geworden und hat es ansonsten beruflich nicht zu wirklich viel gebracht. Sigi Möller hingegen ist inzwischen Hauptkommissar in der Metropole Wuppertal. Und Gabi steht sogar gerade vor dem Aufstieg ins BKA. Ausgerechnet jetzt werden sie von Oma Kampnagel unangenehm daran erinnert, dass sie ihr einst mit der Vertuschung einer Straftat aus der Klemme halfen. Keine Frage: An Volpe führt in dieser Situation wohl kein Weg vorbei. Schnell wird klar, dass Omas italienischer Engel ohne Gedächtnis einiges auf dem Kerbholz hat. Derweil hindert auch ein Gefängnisaufenthalt den italienischen Mafioso Michele Potazzi nicht daran, seinen üblichen Geschäften nachzugehen. Es liegt Mord in der Luft. Bloß: Wer ist der Killer, wer das Opfer? Und liegt Palermo am Ende gar mitten im Bergischen Land? Gabi entgeht nur knapp einem Attentat, das in Wahrheit auf Oma Kampnagels Nachbarin Amelie Neumann zielte. Auch Gabis Freund und künftiger BKA-Chef Dissner taucht wenig später auf der Suche nach dem Mafiakiller in Volpe auf – und hat in Wahrheit selber eine Menge Dreck am Stecken. Kein Wunder, dass die Ermittlerin sein Bild vom Schreibtisch in den Papierkorb befördert und sich auf ihre alte Liebe zu Sigi besinnt.

Besser zu dritt als "allein gegen die Mafia" sagen sich die alten Freunde – und müssen doch wieder einmal gewaltig an der Wahrheitsschraube drehen. Oder wäre es etwa im Sinne von Oma Kampnagels letztem Willen, dass es sich ihrem geläuterten Retter ohne Gedächtnis um einen ehemaligen Mafioso handeln soll? Ein Schurke ist für das verschlafene Volpe schließlich mehr als genug …


01:05 Feuer & Flamme (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 3 von 9
Reihe
(Erstsendung: WDR, 29.5.2017)
Redaktion: Philipp Bitterling, Hans-Georg Kellner

Mit Feuerwehrmännern im Einsatz


01:50 Erlebnisreisen (10 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Mittwoch, 20. Dezember 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Käpt'n Blaubär (25 Min.) (UT)
Abenteuer im Pizzawald
TV-Musical
(Erstsendung: ARD, 26.12.2009)
TV-Musical von: Walter Moers

Regie: Thomas Menke
Musik: Thomas Pigor
Redaktion: Manuela Kalupke

TV-Musical von Walter Moers mit Käpt'n Blaubär
und Hein Blöd in den Hauptrollen
Die Story: Showdown im Gruselforst

Die Pizzeria von Beppo Blöd (Hein Blöd) liegt am Rande des Großen Dunklen Waldes. Als sein bester Kunde, der hungrige Großvater Blaubär, drei Pizzen bestellt, machen sich die drei Lieferantenbärchen auf den Weg: Rosakäppchen, Gelbkäppchen und Grünkäppchen schlagen alle Warnungen in den Wind und nehmen die gefährliche Abkürzung durch den finstren Forst, wo der Große Böse Pizzawolf (Hein Blöd) lauert. Der verschlingt die Pizza am Liebsten direkt samt Boten und nimmt auch prompt Witterung auf. Doch kurz bevor der Bösewicht zuschnappen kann, lotsen hilfsbereite Waldtiere die drei Pizzabotenbärchen in ein geheimes Tunnelsystem. Sie finden Zuflucht bei der Guten Blauen Fee (Käpt'n Blaubär), die verspricht, sie vor dem hungrigen Pizzawolf zu beschützen. Während es zum großen Showdown kommt, muss Großvater Blaubär noch ein Weilchen auf seine Bestellung warten.


07:45 Pan Tau tritt auf (65 Min.) (UT)
Kinderspielfilm Tschechoslowakei, 1970
(Erstsendung: ARD, 5.12.1986)

Rollen und Darsteller:
PAN TAU – Otto Simanek
Herr Viola – Jan Werich
Claudia – Veronika Rencova

Regie: Jindrich Polak
Musik: Jiri Malasek, Jiri Bazant, Vlastimil Hala
Kamera: Jaroslav Tuzar
Redaktion: Henrike Vieregge
Autor: Ota Hofman

1970 erschien zum ersten Mal der Mann mit der Melone im Deutschen Kinderfernsehen. Heute gibt es ein Wiedersehen mit dem populären Künstler aus Prag. Außerdem treten auf: ein sprechender Karpfen, der Weihnachtsbaum für zwei Etagen, der Zauberomnibus mit dem kleinen, dicken Lehrer und viele andere fröhliche Figuren.


08:50 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie will nicht allein sein
Folge 1 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Luzie kommt wieder und mit ihr kommen Friedrich und Friedrich. Darüber freuen sich nicht nur die Kinder. Luzie ist fast sechs Jahre alt, Luzie geht fast zur Schule. In dem kleinen Zwischenraum spielt unsere Serie. Luzie zählt die Tage bis zum ersten Schultag. Sie ist ziemlich allein. Ihre Eltern arbeiten. Ihre Freundinnen sind verreist, das Fernsehen beginnt erst am Nachmittag. Zuerst war sie ja beim Großvater. Aber da ging es wohl ein bisschen drunter und drüber. Jetzt ist sie wieder in der Stadt. Oswald wohnt in der Wohnung unter Luzie. Man hört ihn immer Klavier spielen. Das Lied "Für Elise" von Beethoven in freier Bearbeitung. Seine Mutter glaubt, er sei ein Künstler. In Wirklichkeit ist er ein fortgeschrittener Grundschüler mit wildem Charakter. Oswald und seine Bande bekommen Luzie als Anhängsel verordnet. Darüber freuen sie sich nicht. Luzie läuft dennoch unverdrossen hinter der Bande her. So findet sie sich allein auf dem Dach eines Hochhauses, im Teich bei den Seerosen und – pfui, pfui, pfui – auf Diebestour im Kaufhaus. Dabei rettet sie unfreiwillig Friedrich und Friedrich vor dem Sommerschlussverkauf und findet dann ganz zum Schluss – in den letzten zwanzig Sekunden des Films – zwei neue, gefräßige, lustige und bunte Freunde.


09:20 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie und Friedrich und Friedrich
Folge 2 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Das wären sie also – die drei. Ein Mädchen und zwei Knetmännchen. Und die Wohnung von Luzies Eltern, die noch ganz ordentlich aussieht. Das aber ändert sich im Laufe der nächsten halben Stunde auf das Gründlichste. Luzie spült, Friedrich & Friedrich helfen, denn Scherben bringen ja Glück. Luzie sieht fern – und die beiden Männchen setzen die Wohnung unter Wasser. Als die Eltern kommen, da sieht es so aus, als wäre Oswald an allem schuld gewesen. Komisch nur, dass am Abend, als Fantomas, das Märchen für vernünftige Leute läuft, die neue Pfeife des Vaters Beine bekommt und wie ein Dackel bellt. Und wer hat "Fantomas war hier" so falsch an den Badezimmerspiegel geschrieben?


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (UT)
Hitzewelle im Wildpark
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Wollschweine leiden bei Hitze und die Fischotter warten auf tiefgekühlte Stinte zur Erfrischung. Die Wasserbüffel sitzen auf dem Trockenen, und Rentier Rudi träumt von Weihnachten im kühlen Norden. Eine Hitzewelle überrollt den Wildpark.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Freud und Leid
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Gefühlsachterbahn bei den Bartaffen: Freud und Leid liegen heute dicht beieinander. Zur Freude der Pfleger gibt es überraschend Nachwuchs bei den Bartaffen. Einen quicklebendigen kleinen Racker. Die Operation eines älteren Bartaffenweibchens stellt sich komplizierter dar als vermutet. Wird die Patientin wieder gesund? Ozelot-Mädchen Simone erkundet Gondwanas Urwald: Christian Patzer lässt Simone erstmals gemeinsam mit Mutter Daphne auf die Außenanlage. Freiwillig will die Kleine nicht raus. Erst als Daphne sie hinaus trägt, wird Simone zur großen Entdeckerin. So groß, dass sie am Abend gar nicht mehr wieder in den Stall will.

Eiskalte Überraschung: Sommer-Feeling in Leipzig und ein Ende der Hitze ist nicht absehbar. Für die Amurtiger, eigentlich im kühlen Nordosten Russlands zu Hause, ist das eindeutig zu heiß. Tigerin Bella und ihre gar nicht mehr so kleinen Jungs liegen deshalb am liebsten den ganzen Tag im Schatten eines Baumes. Florian Ludwig will für eine Abkühlung sorgen und hat Eisbomben gebastelt. Tiefgefrorenes Gänseklein soll die trägen Tiger aus ihrem Versteck locken. Ob er damit Erfolg hat?


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Helden unserer Kindheit – Von Pippi Langstrumpf bis zum Sams

Moderation: Andrea Grießmann
Gäste: Dr. Susanne Helene Becker Paul Maar
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Ob Pippi Langstrumpf, Superman oder Winnetou – jeder von uns hatte in der Kindheit seine ganz persönlichen Helden. Gebannt sind wir ihren Abenteuern gefolgt, haben mit ihnen gebangt, gekämpft und gesiegt. Während Helden wie Pan Tau nur eine Generation verzauberten, vereinen andere wie Peter Pan ganze Generationen. Kinder brauchen Helden, sagen die Pädagogen. Doch dürfen sie auch frech sein oder gar schwach? Zu Gast im Studio sind Kinderbuchexpertin Dr. Susanne Helene Becker und Autor Paul Maar, der Vater des "Sams".


14:00 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Lieblingsplätzchen
Folge 3 von 6
Reihe

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

Saftige Zimtsterne, knusprige Nusskekse oder Buttergebäck – in der dritten Folge von "Süß und lecker" sollen die Kandidaten – passend zum Start in die Adventszeit – ihre Lieblingsplätzchen backen. Doch um die beiden Juroren zu überzeugen, braucht es mehr als simplen Plätzchenteig und Ausstechformen: Lecker und kunstvoll sollen die Wettbewerbskekse sein. Wem gelingt es, die Jury zu überzeugen, und wer muss in dieser Folge das Süß und lecker"-Team verlassen?

In der Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen treten sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen an um ihre Kunst am Herd zu beweisen. Die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule entscheiden am Ende jeder Sendung, wer eine Runde weiterkommt, und wer die Backstube verlassen muss. Am Ende wird die diesjährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker"-Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an.

In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte. Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der den WDR-Zuschauerinnen und – Zuschauern schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


14:45 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in einem Burgmannshof im Münsterland
Folge 3 von 4
Reihe
Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden. Redaktion: Helma Potthoff

Heute geht es zu einem außergewöhnlichen Hof – zum Burgmannshof nach Horstmar. Hier leben Jessica und Dirk Preckel. Gemeinsam hat sich das Ehepaar einen Traum erfüllt und über Jahre die alte denkmalgeschützte Anlage liebevoll restauriert. Jessica ist Floristin – der Zuschauer kann sich also auf tolle und stilvolle Ideen für die Weihnachtsdekorationen freuen.

Bei ihrem Menü setzt die Gastgeberin ganz auf regionale Produkte: Es gibt Bentheimer Schweinebäckchen mit Kräuterseitling und Feigen und vorweg eine Maronensuppe. Zudem wird Dirk Preckel für die Landfrauen eine Stadtführung mit Überraschungen organisieren. Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren.

Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein. Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 30 Jahren – Ein Festmenü in vier Gängen
(Erstsendung: WDR, 10.12.1999)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Es mag ja noch andere Sendungen im deutschen Fernsehen geben, die schon so lange laufen, aber sicher nicht viele von und mit denselben Autoren und Moderatoren. Vor 30 Jahren haben Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer den Ratgeber Essen & Trinken übernommen, damals am Sonntagnachmittag im Ersten. Später wurde er in das WDR Fernsehen integriert. Seither hat das beliebte Ehepaar in fast 400 Sendungen rund 3.500 Rezepte präsentiert. Sie haben 23 Weihnachtsmenüs kreiert, gut hundert verschiedene Bäckereien zum Advent vorgeführt und mehr als 250 verschiedene Desserts angerichtet. In all den Jahren haben sich die beiden WDR Köche ein treues Publikum geschaffen, das ihre Rezepte liebt und nachkocht, weil sie stets praktikabel sind, bodenständig, aber trotzdem pfiffig. Die Zuschauer lieben was sie machen, denn es sieht immer so einfach, so leicht und so "normal" aus. Dabei ist jedes Rezept präzise durchdacht, jede Zutat ausgesucht, jeder Handgriff eingeübt. Die beiden sind auch keine Berufsköche, sie kochen ausdrücklich für den Haushalt, durchdenken jedes Rezept so, dass man in einer Privatküche damit einfach und schnell zurechtkommt, dass man die Zutaten meist ohne Schwierigkeiten fast überall findet und dass sie auch für Gäste gut vorzubereiten sind. Sie kochen einfach anders.

Nämlich:

Intelligent, was die Zusammensetzung, Aufbau und Methode der Gerichte angeht. Ökonomisch: Sie sparen Zeit, Ressourcen, Aufwand und Mühe, aber nicht an der Qualität der Zutaten. Modern: Sie nutzen neuzeitliche Technik, lassen sich aber nicht von ihr beherrschen. Vielseitig: Sie bedienen sich der Ideen und Methoden fremder, auch exotischer Küchen, spielen mit deren Vielfalt und Möglichkeiten, bleiben aber stets auf dem Boden unserer Traditionen.

Phantasievoll: Sie greifen klassische Rezepte auf, entschlacken, entstauben und modernisieren sie, jedoch ohne sie zu verraten. Schlank: Sie bieten dabei kalorienärmere Alternativen, aber ohne dabei auf industriell hergestellte Produkte zu greifen, kochen, braten, backen stattdessen lieber mit bekömmlichem Oliven – oder Kokosöl. Gesundheitsbewusst: Sie legen größten Wert auf Ausgewogenheit, Bekömmlichkeit, Gesundheit und legen ihre Rezepte sehr gezielt darauf an. Vegetarisch: Ihre Küche ist schon immer außerordentlich gemüseorientiert und geben auch gerne mal nur dem Gemüse die Hauptrolle, während dann Fleisch oder Fisch nur die Beilage ist oder auch mal komplett darauf verzichtet wird.

Genussvoll: Im Mittelpunkt steht stets der Genuss. Denn Martina und Moritz finden, dass man mit Verboten nichts, dagegen mit den Möglichkeiten der Sinnenfreude fast alles ins Positive verändern kann. Wie neuzeitlich und modern die Ideen und Rezepte von Martina und Moritz von Anfang an waren – und bis heute sind – das lässt sich ab Montag, 4. Dezember, überprüfen. Der WDR zeigt zur Feier des 30-jährigen Jubiläums 30 bunt gemischte Sendungen der beiden aus ihrer Anfangszeit bis heute. Im Dezember, zur Jahreszeit passend, eine Auswahl ihrer Sendungen zur Weihnachtsbäckerei, mit Festmenüs, vielerlei Tipps zum Feiern. Im Januar zeigen die Sendungen dann, wie weit die Spannweite der Küche von Martina und Moritz reicht: vom bodenständigen Sauerkraut, über Großmutters Sonntagsessen, die heißgeliebten Linsen und pfiffigen regionalen wie internationalen Eintöpfe bis zum chinesischen Pfannenrühren, original italienischen Spaghetti-Fest oder französischen Coq au vin.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Eva Assmann
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 21.12., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Achtung Mogelpackung! – Yvonne Willicks deckt auf (45 Min.) (HDTV, UT)
Tarnen, tricksen, täuschen! Worauf Sie jetzt beim Weihnachtseinkauf aufpassen müssen Redaktion: Klaus Brock

Der Nutella-Skandal hat gerade für einen gewaltigen Shit-Storm im Internet gesorgt. Und das nur, weil die Rezeptur geringfügig geändert wurde. Das sieht man, das schmeckt man - und der Hersteller verdient mehr Geld.

Beim Thema Verpackungsgrößen hat es der Verbraucher deutlich schwerer, versteckte Preiserhöhungen zu erkennen. Yvonne Willicks will wissen – wie sieht das im Weihnachtsgeschäft aus? Denn getarnte Preiserhöhungen finden sich vornehmlich im Saison-Geschäft wie in der Adventszeit. Edle Verpackungen haben oft einen höheren Preis. Aber ist dieser durch die besondere Verpackung wirklich gerechtfertigt? Verbraucherschützerin Yvonne Willicks nimmt die weihnachtlichen Supermarktregale unter die Lupe, rechnet nach.

Wo stehen sie, die teuren Mogelpackungen?

Höhere Preise für weniger Inhalt! Das ist zur ohnehin schon kostspieligen Weihnachtszeit besonders unfair. Doch würden wir Preiserhöhungen akzeptieren, wenn Sie von Herstellern offengelegt und begründet würden? Gemeinsam mit Marketing-Experte Jon Christoph Berndt macht Yvonne Willicks das Verpackungs-Experiment. Wie reagieren Verbraucher auf Herstellerantworten zu versteckten Preiserhöhungen? Können sie die Begründungen nachvollziehen? Und: Würden Sie die Produkte dennoch kaufen?

Damit in der Weihnachtszeit Ihre Supermarkteinkäufe nicht die Haushaltskasse sprengen und Geschenke nicht zu Mogelpackungen werden, geht Yvonne Willicks den gemeinsten Preisfallen auf den Grund!


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Weihnachten … ohne mich, mein Schatz! (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung: ARD, 7.12.2012)

Rollen und Darsteller:
Johanna Welser – Jutta Speidel
Ruprecht Welser – Henry Hübchen
Ellie Pietschek – Gesine Cukrowski
Ramona Heyer – Angela Roy
Leo Welser – Stephan Kampwirth
Opa Friedrich – Edgar Bessen
Frau Basinski – Renate Delfs
Marion – Katja Danowski
Marcel – Dominic Boeer
Richy – Lasse Schiddrigkeit
Jenny – Muriel Bielenberg
Nick – Jann Piet Puddu
Egon Schiefer – Stephan Schwartz
Peter Bamm – Rainer Piwek

Regie: Dennis Satin
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: T. O. Walendy, Nikola Bock, Gabriele Kreis
Musik: Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl
Kamera: Sven A. Kirsten
Redaktion: Frank Tönsmann

Nach fast 30 Ehejahren, die Johanna Welser als brave Hausfrau, Mutter und Gattin an der Seite ihres Mannes Ruprecht verbrachte, ist das Maß voll: Nicht nur vergisst der erfolgreiche Hamburger Architekt seine Frau einfach am Taxistand des Flughafens, als sie von einer gemeinsamen Urlaubsreise zurückkehren, er zeigt auch keinerlei Reue und ist nur daran interessiert, rechtzeitig zur Vergabe eines wichtigen Bauprojektes zu kommen. Johanna jedoch weigert sich, ihn zu der prestigeträchtigen Veranstaltung zu begleiten, bleibt stattdessen im Taxi sitzen und lässt sich von der verblüfften jungen Fahrerin Ellie Pietschek auf eigenes Geheiß in die Nacht entführen.

Es wird für sie die Reise in eine andere Welt: Denn die chaotische Ellie begreift schnell, dass diese Dame aus der gehobenen Gesellschaft ein wenig emotionale Unterstützung bitter nötig hat. So bietet sie Johanna vorübergehend Asyl an. Während der wütende Ruprecht daheim die Kreditkarten seiner Frau sperren lässt, erwacht diese in Ellies Wohnung: Teil eines Hafenhauses in einem ehemaligen Arbeiterviertel, wo die Taxifahrerin als alleinerziehende Mutter mit zwei heranwachsenden Kindern lebt. Johanna ist fasziniert von Ellies unkonventionellem Lebensstil und bietet spontan ihre Hilfe an, als sie erfährt, dass die Bewohner das alte Haus aufgrund einer zwielichtigen Räumungsklage noch vor den anstehenden Weihnachtsfeiertagen verlassen sollen. Mit einem Trick gelingt es den beiden neuen Freundinnen, den geplanten Abriss zu verhindern.

Doch sie haben nicht mit der durchtriebenen Immobilienspekulantin Ramona Heyer gerechnet, die alles daransetzt, auf dem Hafengelände einen modernen Gebäudekomplex zu errichten. Und bevor Johanna richtig klar wird, wer als Architekt für die Umsetzung dieser Pläne verantwortlich ist, steht man sich auch schon gegenüber: ihr Ruprecht und sie – auf gegnerischen Seiten. Na dann "Fröhliche Weihnachten"!


23:40 Weihnachten für Einsteiger (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 28.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Katharina – Anna Fischer
Matthias – Oliver Wnuk
Kalle – Patrick Mölleken
Janine – Sonja Gerhardt
Rocko – Barnaby Metschurat
Wiebke – Susanna Simon
Hilde – Irene Rindje
Irene – Petra Welteroth
Minx – Christian Grashof
Dragos – Emilio de Marchi
Bolek – Stefano Cassetti
Jurek – Piet Paes
Kundenbetreuer Bank – Steffen C. Jürgens
Federlieferant – Stefan Lampadius
Rezeptionistin – Reiki von Carlowitz
Hübsche Frau – Paula Maria Kunz

Regie: Sven Bohse
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Sven Bohse, Adrienne Bortoli, Ulrike Zinke
Musik: Jessica de Rooij
Kamera: Henner Besuch
Redaktion: Frank Tönsmann

Sie ist hübsch, clever, weltgewandt – und eine Betrügerin: Die junge Katharina verfolgt nur ein Ziel, wenn sie wohlhabende ältere Männer umgarnt: sie nach Strich und Faden auszunehmen. Ihr Partner Rocko kümmert sich im Hintergrund um das Organisatorische.

Auch ihrem neuesten Opfer, einem steinreichen Russen, kann sie spielend einen Koffer voll Geld entwenden. Aber dummerweise wird Katharina die Handlanger des Oligarchen nicht los. Im Zug greift sie zu einem Trick, um die Verfolger zu täuschen: Sie schnappt sich einen unbekannten Mitreisenden und drückt ihm ohne Vorwarnung einen innigen Kuss auf die Lippen. Als Pärchen getarnt kann sie mit ihrer neuen Bekanntschaft Matthias unbehelligt in Monschau aussteigen. Das Problem ist nur: Aus dem idyllischen Ort fährt kein Zug mehr zurück, den Geldkoffer hat sie auf der Flucht verloren und in ihrem Portemonnaie herrscht Ebbe. Da Matthias mit seinem jüngeren Bruder Kalle eine kleine Manufaktur für Daunenbetten betreibt, will sie kurzerhand den Firmentresor ausräumen, bevor sie zu Rocko verschwindet. Die Sache hat nur einen Haken: In dem Geldschrank herrscht gähnende Leere, denn der Betrieb steht kurz vor der Pleite.

Also muss Katharina dafür sorgen, dass Matthias und Kalle erst einmal einen dicken Auftrag an Land ziehen. Kurzerhand setzt sie ihre oft erprobte Überzeugungskunst bei der Chefin eines Nobelhotels ein, die nach einem Lieferanten für Daunendecken sucht. Die findet aber vor allem Gefallen an dem gut aussehenden Kalle. Katharina spürt derweil, dass ihre stärker werdenden Gefühle für Matthias ihren diebischen Absichten in die Quere kommen – anstatt ihn zu bestehlen, würde sie am liebsten bei ihm bleiben. Dann aber taucht nicht nur der ungeduldige Rocko in Monschau auf, sondern auch ihre russischen Verfolger.


01:10 Nordrhein-Westfalen feiert Advent 2017 (90 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Susanne Wieseler
Redaktion: Lothar Mattner

Weihnachtliches Konzert aus der Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Köln


02:40 Erlebnisreisen (20 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Donnerstag, 21. Dezember 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Käpt'n Blaubär (30 Min.) (UT)
Eine Weihnachtsgeschichte
Redaktion: Manuela Kalupke

Stille Nacht auf dem Kutter? Von wegen: Zu Weihnachten geht es hoch her bei Käpt'n Blaubär und seiner Crew. Keine Geschenke für die Bärchen, verbrannte Gipskekse statt "Blaubärs butterzarten Bärenplätzchen", dazu ein kahl rasierter Weihnachtsbaum. Heiligabend scheint in diesem Jahr unter keinem guten Stern zu stehen. Dabei begannen die Vorbereitungen zur Bescherung vielversprechend: Der Kutter ist weihnachtlich verschneit, Hein widmet sich tiefgefrorenen Leberwurstbrötchen, bevor er übers gefrorene Deck schliddert und sich daran macht, den Salon für Heiligabend herzurichten.


07:50 Pan Tau und der lange Sonntag (60 Min.) (UT)
Kinderspielfilm Tschechoslowakei, 1970
(Erstsendung: ARD, 12.12.1986)

Rollen und Darsteller:
PAN TAU – Otto Simanek
Herr Viola – Jan Werich
Claudia – Veronika Rencova

Regie: Jindrich Polak
Musik: Jiri Malasek, Jiri Bazant, Vlastimil Hala
Kamera: Jaroslav Tuzar
Redaktion: Henrike Vieregge
Autor: Ota Hofman

Alles fing mit einem regnerischen Sonntag an. Die Familie hatte schlechte Laune, denn keiner wollte mit dem Herrn Papa ins Wochenendhäuschen fahren.

In diesem Spielfilm sorgt PAN TAU dafür, dass die Familie zusammen ist und doch jeder machen kann was er will. Dazu hat er, wie wir seit vielen Jahren wissen, die Melone. Und dann folgen wir unserem kleinen, dicken Lehrer wieder in die Schulklasse, die den Herrn Schulrat erwartet. Er kommt auch, aber vorher war PAN TAU schon da.


08:50 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie und die schönen Zahnschmerzen
Folge 3 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Als Oswald das Treppengeländer herunterrutschen will, da fällt er auf die Nase. Seltsam genug, dass die kleine Luzie das auf einmal kann. Die Oswald-Bande ist begeistert. Mit Hilfe von Friedrich & Friedrich wird daraus die gefährliche Luzie-Bande. Das erste Ziel ist die Zahnarzt-Praxis in der Klinik, wo die Mutti arbeitet. Da steht der kleine dicke Junge, der sich nicht hereintraut, obwohl der Einser-Zahn oben weh tut und raus muss. Luzie fährt mit ihm auf dem Behandlungsstuhl auf und ab. Friedrich & Friedrich ziehen eine Seehunde-Nummer in der Wasserschale ab und der Portier wundert sich, wie viele Kinder plötzlich zum Zahnarzt wollen. Nach einem kleinen Umweg über den Spielplatz ist Luzie wieder zu Hause. Nur Oswald sitzt noch der Schreck vom Morgen in den Knochen. Als er gerade sein Frühstücksei aufklopft, da sprang die Schale auf und heraus sehen zwei furchterregende Ungeheuer, die ihm Folterqualen androhten. Der Zahnarzt fragt am Abend seine Frau Kollegin, die Luzies Mutter ist, ob sie auch schon einmal Seehunde, und zwar kleine grüne Seehunde, gesehen hätte?


09:20 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie geht durch die Stadt
Folge 4 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Luzie und die frühere Oswald-Bande und die beiden Knetmännchen gehen durch die Stadt. Der arme Oswald auch. Aber während Luzie und die Kinder Spaß haben, muss Oswald zum Friseur und mit der Mama Kleider kaufen. Schrecklich! Und das alles nur, weil Professor Hartmann, der große Klavier-Professor, Oswald spielen hören soll: Beethoven. Bis es soweit ist, werden die Vertreter nachfolgend aufgeführter Berufe an ihrem Verstand zweifeln; ein billiger Jakob, ein Obstverkäufer, ein Tankwart. Dann greift Oswald in die Klaviertasten. Die Vorstellung ist prima. Zum Schluss ist das Klavier kaputt – und Oswald glücklich. Friedrich & Friedrich aber, die Oswald gemartert haben, sind wieder zufrieden bei Luzie gelandet.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (UT)
Zuwachs bei den Präriehunden: zwei Damen für Bob und Alfred
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Es gibt Damengesellschaft für die Präriehunde. Die Inventur beim Nerznachwuchs erfordert Mut. 'Wolfseltern' Jörg Ahrend und Tanja Askani baden mit ihren Wölfen. Die Schneeleoparden werden geimpft.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Ganz schön nass!
Redaktion: Hilla Stadtbäumer
Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Poolparty bei den Erdmännchen

Jörg Gräser schmeißt eine Party und lässt es so richtig krachen. Die Erdmännchen bekommen einen Swimmingpool samt Insel, köstliche Partysnacks und jede Menge Unterhaltung geboten. Leider ist das wie Perlen vor die Säue werfen, da Erdmännchen bekanntlich in der Halbwüste leben und eher als wasserscheu gelten. Nach anfänglichen Problemen kommt die Party aber dann doch noch in Schwung.

Der Fischverweigerer

Pinguin Karl tut sich schwer mit der Lieblingsspeise der Pinguine: Fisch! Er kann sie einfach nicht schlucken – jedenfalls nicht selbständig. Diese Schluckstörungen bringen nicht nur Pfleger Christof Urban ins Schwitzen.

Pedro kriegt eine neue Bude

Das hat "Mann" davon. Kaum hat der Gürteltiermann seine Partnerin Letitia geschwängert, wird er auch schon aus der gemeinsamen Wohnung geworfen. Doch die Eingewöhnung in der Männer-WG im Elefantenhaus fällt ihm nicht schwer.

Nashorn Naima wird von Mutter Sarafine getrennt

Die Nashorn-Anlage wird zu klein. Der Grund: Nandi bekommt im September ein Baby. Die Lösung: Die kleine Naima soll in den Zoo nach Rotterdam. Deshalb muss Frank Meyer sie nun von ihrer Mutter trennen. Eine ungewohnte, traurige Situation für Mutter und Kind.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Dem Autoreifen auf der Spur

Moderation: Jo Hiller
Redaktion: Ute Casper

Ohne sie läuft nichts: Autoreifen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Mobilität. In ihnen steckt viel Natur, viel Forschung und ein weiter Weg, bis sie über unsere Straßen rollen. Ist ein wichtiger Rohstoff zur Reifenherstellung, der Kautschuk, gefährdet? Steigen wir um auf heimischen Löwenzahn? Oder können wir alte Reifen einfach wieder verwenden? Planet Wissen begibt sich auf Spurensuche.


14:00 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Der Überraschungskuchen
Folge 4 von 6
Reihe

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

Schokolade, Maronen und Orange – aus diesen Zutaten sollen die "Süß und lecker"-Kandidaten in dieser Folge einen Kuchen zaubern. Das sind die Vorgaben der beiden Juroren Cynthia Barcomi und Ewald Knauf. Das Problem ist nur: Keiner der Kandidatinnen und Kandidaten hat schon einmal mit Maronen gebacken. Und somit wird der geforderte Überraschungskuchen für jeden Einzelnen zur echten Herausforderung.

In der Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen treten sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen an um ihre Kunst am Herd zu beweisen. Die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule entscheiden am Ende jeder Sendung, wer eine Runde weiterkommt, und wer die Backstube verlassen muss. Am Ende wird die diesjährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker" Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an. In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte.

Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der den WDR – Zuschauerinnen und – Zuschauern schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


14:45 Land und lecker – Wer kocht das beste Weihnachtsmenü? (45 Min.) (HDTV, UT)
Weihnachten in einer Hofgemeinschaft in der Voreifel
Folge 4 von 4
Reihe
Alle Informationen zur Sendung sind unter landundlecker.wdr.de und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden. Redaktion: Helma Potthoff

Heute findet schon das Finale in der Voreifel statt. Im Haus Bollheim, einer alten Gutsanlage in der Nähe von Zülpich, lebt die Familie von Hagenow und mit ihnen rund weitere 60 Menschen. Die Hofgemeinschaft arbeitet nach biologisch-dynamischen Standards, hält zur eigenen Käsezubereitung oder baut Getreide an für ihre Bäckerei. Hier gibt es alles, was die gute Landküche so zu bieten hat. Gastgeberin Ines hat noch die Chance, sich an die Spitze zu kochen und wird den Landfrauen einen Rinderbraten mit Rotwein-Schokoladensauce servieren. Dazu werden Apfelrotkohl und Semmelknödel gereicht.

Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Auf allen Höfen gibt es kleine oder große Weihnachtsfeste und jede Menge Inspiration für daheim. "Land und lecker Weihnachten" nimmt die Zuschauer mit auf eine ganz besondere Reise durch die Adventszeit und stimmt sie auf die schönste Zeit des Jahres ein.

Aber es geht nicht nur ums Kochen. Die Filme erzählen auch spannende Familiengeschichten. Alle Frauen gewähren einen Einblick in ihren Arbeitsalltag und erzählen ihre ganz persönliche Geschichte, die jede mit dem Leben auf dem Land verbindet. Garniert wird das Ganze mit leckeren Gerichten, die Lust auf gute Landküche machen. Vier Landfrauen, vier Landleben und vier Mal Landküche vom Feinsten. Weihnachten kann kommen.


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 30 Jahren – Kartoffeln – Delikatessen des Alltags
(Erstsendung: ARD/WDR, 22.9.1991)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Es mag ja noch andere Sendungen im deutschen Fernsehen geben, die schon so lange laufen, aber sicher nicht viele von und mit denselben Autoren und Moderatoren. Vor 30 Jahren haben Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer den Ratgeber Essen & Trinken übernommen, damals am Sonntagnachmittag im Ersten. Später wurde er in das WDR Fernsehen integriert. Seither hat das beliebte Ehepaar in fast 400 Sendungen rund 3.500 Rezepte präsentiert. Sie haben 23 Weihnachtsmenüs kreiert, gut hundert verschiedene Bäckereien zum Advent vorgeführt und mehr als 250 verschiedene Desserts angerichtet. In all den Jahren haben sich die beiden WDR Köche ein treues Publikum geschaffen, das ihre Rezepte liebt und nachkocht, weil sie stets praktikabel sind, bodenständig, aber trotzdem pfiffig. Die Zuschauer lieben was sie machen, denn es sieht immer so einfach, so leicht und so "normal" aus. Dabei ist jedes Rezept präzise durchdacht, jede Zutat ausgesucht, jeder Handgriff eingeübt. Die beiden sind auch keine Berufsköche, sie kochen ausdrücklich für den Haushalt, durchdenken jedes Rezept so, dass man in einer Privatküche damit einfach und schnell zurechtkommt, dass man die Zutaten meist ohne Schwierigkeiten fast überall findet und dass sie auch für Gäste gut vorzubereiten sind. Sie kochen einfach anders.

Nämlich:

Intelligent, was die Zusammensetzung, Aufbau und Methode der Gerichte angeht. Ökonomisch: Sie sparen Zeit, Ressourcen, Aufwand und Mühe, aber nicht an der Qualität der Zutaten. Modern: Sie nutzen neuzeitliche Technik, lassen sich aber nicht von ihr beherrschen. Vielseitig: Sie bedienen sich der Ideen und Methoden fremder, auch exotischer Küchen, spielen mit deren Vielfalt und Möglichkeiten, bleiben aber stets auf dem Boden unserer Traditionen.

Phantasievoll: Sie greifen klassische Rezepte auf, entschlacken, entstauben und modernisieren sie, jedoch ohne sie zu verraten. Schlank: Sie bieten dabei kalorienärmere Alternativen, aber ohne dabei auf industriell hergestellte Produkte zu greifen, kochen, braten, backen stattdessen lieber mit bekömmlichem Oliven – oder Kokosöl. Gesundheitsbewusst: Sie legen größten Wert auf Ausgewogenheit, Bekömmlichkeit, Gesundheit und legen ihre Rezepte sehr gezielt darauf an. Vegetarisch: Ihre Küche ist schon immer außerordentlich gemüseorientiert und geben auch gerne mal nur dem Gemüse die Hauptrolle, während dann Fleisch oder Fisch nur die Beilage ist oder auch mal komplett darauf verzichtet wird. Genussvoll: Im Mittelpunkt steht stets der Genuss. Denn Martina und Moritz finden, dass man mit Verboten nichts, dagegen mit den Möglichkeiten der Sinnenfreude fast alles ins Positive verändern kann.

Wie neuzeitlich und modern die Ideen und Rezepte von Martina und Moritz von Anfang an waren – und bis heute sind – das lässt sich ab Montag, 4. Dezember, überprüfen. Der WDR zeigt zur Feier des 30-jährigen Jubiläums 30 bunt gemischte Sendungen der beiden aus ihrer Anfangszeit bis heute. Im Dezember, zur Jahreszeit passend, eine Auswahl ihrer Sendungen zur Weihnachtsbäckerei, mit Festmenüs, vielerlei Tipps zum Feiern. Im Januar zeigen die Sendungen dann, wie weit die Spannweite der Küche von Martina und Moritz reicht: vom bodenständigen Sauerkraut, über Großmutters Sonntagsessen, die heißgeliebten Linsen und pfiffigen regionalen wie internationalen Eintöpfe bis zum chinesischen Pfannenrühren, original italienischen Spaghetti-Fest oder französischen Coq au vin.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Eva Assmann
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.12., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Letzte Tage
Fernsehfilm Deutschland, 2013
SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 23.06.2013)
Zweikanal

Regie: Elmar Fischer
Redaktion: Frank Tönsmann


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Dagmar Kieselbach


22:40 Hannelore Kraft – Aufstieg und Fall (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Sabine Scholt, Michael Wieseler Redaktion: Udo Grätz, Martin Suckow

2010 war sie der Darling der Sozialdemokraten: Hannelore Kraft, damals mächtige Ministerpräsidentin im größten Bundesland der Republik und für viele die nächste Kanzlerkandidatin der SPD. 2017 aber führte sie die NRW-Sozialdemokraten zum schlechtesten Wahlergebnis ihrer Geschichte – und zog sich noch am Wahlabend von allen Ämtern und damit aus der Spitzenpolitik zurück.

Sieben Jahre lang haben die Autoren den Weg von Hannelore Kraft begleitet. Wie ist der kometenhafte Auf- und wie der Abstieg der Hannelore Kraft zu erklären? Sabine Scholt und Michael Wieseler erzählen die dramatische Geschichte einer Spitzenpolitikerin, die alles hätte werden können, aber lieber in Düsseldorf bleiben wollte. Und mit dieser Haltung zum Schluss alles verlor. Der Film analysiert dabei nicht nur Auf- und Abstieg der ehemaligen Ministerpräsidentin, sondern zeigt eindrücklich, welchem Druck sich Menschen aussetzen, die Spitzenämter in der Politik bekleiden – und wie sie darunter leiden. Zu Wort kommt im Film der ehemalige SPD-Vorsitzende Kurt Beck, ein Freund von Hannelore Kraft. Außerdem analysieren die Journalisten Reiner Burger (FAZ), Eva Quadbeck (Rheinische Post) und Tobias Blasius (WAZ) den Aufstieg und Fall der ehemaligen Ministerpräsidentin von NRW.


23:25 Menschen hautnah (90 Min.) (HDTV, UT)
Einfach Glück
Film von: Gesine Enwaldt, Ravi Karmalker

Mitwirkende: Anke Engelke
Redaktion: Britta Windhoff

Eine Reise mit Anke Engelke

Sie zieht sich einen weißen Kittel über. Auf ihrem Namensschild steht: Anke Engelke, Praktikantin. Auf der Kinderkrebsstation will sie herausfinden, was Glück bedeutet. Denn vielleicht ist es aufschlussreich, dahin zu gehen, wo man das Glück nicht vermutet. Anke Engelke hat Bedenken, wie sie den Kindern gegenübertreten soll. Ganz normal? Kann sie Kinder, die mit dem Tod kämpfen, nach dem Glück fragen? Darf sie Witze machen? Sie lernt Sarah und Tobi kennen – zwei Kinder, die mit dem Krebs kämpfen. Und die Anke zeigen, was wertvoll geworden ist in ihrem Leben: Alltag erleben – zuhause, nicht im Krankenhaus. Die Geborgenheit in der Familie. Ein Freund, der zu ihnen hält. Und das kleine Glück, Anke beim Minigolf zu besiegen.

Ein Jahr lang ist Anke Engelke unterwegs – als Reporterin und als Suchende: Sie fragt die glücklichen Menschen nach ihrem Geheimnis. Und will mit den Unglücklichen herausfinden, was glücklich machen könnte. So gründet sie, die selbst so gerne singt, zusammen mit dem Musikwissenschaftler Prof. Gunter Kreutz und dem Chorleiter Max Weise den "Chor der Muffeligen". Drei Monate lang singen Menschen zusammen, denen es mies geht. Am Ende stehen ein Auftritt in der Philharmonie Köln und das wissenschaftliche Ergebnis, ob Singen nachweisbar glücklich macht. Auf ihrer Reise richtet Anke Engelke den Scheinwerfer immer mehr auf die unspektakulären kleinen Glücksmomente. Wie schafft man sich die? Und welches Leben passt – und macht glücklich? Engelke besucht die Dorfgemeinschaft Tempelhof. Dort teilen über hundert Menschen alles miteinander: Freude, Sorgen und das Geld – so viel oder so wenig es auch sein mag.

In der Gemeinschaft mit vielen oder zu zweit als Paar durchs Leben gehen: Was macht wen glücklich? Und wie können die Unglücklichen einen kleinen Glückszipfel zu fassen bekommen? Muss es die große Liebe sein oder reicht das Gefühl, einer Gemeinschaft anzugehören? Anke holt sich Rat bei Wissenschaftlern – und entdeckt im Selbstversuch die Kraft des Nucleus Accumbens. Kaum jemand kennt ihn, aber er spielt die entscheidende Rolle für die Glücksproduktion unseres Hirns. Wo genau verlaufen dort die Glücksspuren – und sind sie messbar? Der Besuch bei dem international renommierten Gesundheitswissenschaftler Prof. Tobias Esch liefert tiefe Einblicke in die unbekannten Hirnregionen der Glückssucherin Anke Engelke. Und hat erstaunliche Folgen.

Wenn wir so viel über Glück wissen – können wir es dann vielleicht lernen, wenn wir nur früh genug damit anfangen? Schulfach Glück – macht das Sinn? Anke fährt nach Heidelberg und wird probeweise wieder zur Schülerin im hier erfundenen neuen Unterrichtsfach Glück. Die Wahrnehmung von Vertrauen und Geborgenheit wird hier geschult, körperlich und seelisch. Dazugehören, gemeinsam etwas erleben, sich auf den anderen verlassen können – in kleinen Schritten fahren die SchülerInnen ihre Glücksantennen aus. Anke Engelke reist durch Deutschland und erlebt verschiedene Facetten des Glücks. Am Ende ihrer Reise sagt sie: "Egal, was das Leben einem so vor die Füße wirft, ich habe begriffen, dass man mit dem Glück auch zusammen arbeiten kann. Wenn man nämlich merkt, dass man sich gerade nicht wohlfühlt, dann: Los! Andere Menschen suchen, einfach mal die Zeit anhalten, den Moment angucken, in dem man gerade steckt. Sich selber und anderen was gönnen."


00:55 Glückslieder – 50 Songs, die glücklich machen! (95 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 17.11.2013) Redaktion: Silke Schnee

Eine amerikanische Studie belegt, dass Musik im menschlichen Gehirn Prozesse in Gang setzt, die bei uns Glücksgefühle auslösen. Beim Hören unserer Lieblingssongs verändern sich Puls, Atmung und sogar die Aktivität der Gesichtsmuskeln. Aus einem Stimmungstief katapultiert uns Musik wieder nach oben! Vom traditionellen "Oh Happy Day" über Louis Armstrongs "What a wonderful world" bis "Beautiful day" von U2: Ingolf Lück, Dieter Falk, Stefanie Tücking u.a. präsentieren 50 Songs quer durch alle Epochen, Sprachen und Musikstile. Dazu geben sie dem Zuschauer Informationen rund um die Stars und Interpreten und erzählen Geschichten und Begebenheiten aus ihrem Musikwissen zu den einzelnen Songs. 90 Minuten Musik, die einfach glücklich macht! Also: Einschalten und glücklich sein!


02:30 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Aachen (25 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:55 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


05:25 Lokalzeit Münsterland (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Freitag, 22. Dezember 2017


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Baum für den Weihnachtsmann (5 Min.)
Nulli & Priesemut

Redaktion: Heike Sistig


07:25 Pan Tau wird gesucht (60 Min.) (UT)
Kinderspielfilm
(Erstsendung: WDR, 30.12.1991)

Rollen und Darsteller:
PAN TAU – Otto Simanek
Herr Viola – Jan Werich
Claudia – Veronika Rencova

Redaktion: Henrike Vieregge

Wo steckt PAN TAU? Er wird von Claudia, Emil, noch viel mehr Kindern und von Hunden verschiedenster Rassen vermisst. Die Spur führt ins Fundbüro. Die vielen Kinder und Hunde schaffen es. Der Besitzer des Fundbüros findet sich in der rauen Wirklichkeit wieder – ohne Melone. Die sitzt da, wo sie hingehört. Auf dem Kopf von PAN TAU – mal groß, mal klein …


08:25 Der Weihnachtskuchen (25 Min.) (HDTV, UT)
La Bûche de Noël
Animationsfilm Frankreich, 2013
(Erstsendung: KI.KA, 24.12.2014)

Redaktion: Henrike Vieregge

Endlich ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür; die Wunschzettel sind geschrieben und verschickt. Cowboy, Indianer und Pferd beginnen mit den Vorbereitungen für das Fest. Da wird der Baum geschmückt, der Tisch gedeckt und der Kamin geschrubbt – durch den muss der Weihnachtsmann mit den Geschenken schließlich durch. Und obwohl Pferd den Überblick behält und die Arbeiten verteilt, kommt es zum Streit zwischen Indianer und Cowboy. Als der frischgebackene Weihnachtskuchen kaputt geht, ist auch die Stimmung dahin. Pferd bestellt alle Geschenke beim Weihnachtsmann ab. Nun haben Cowboy und Indianer ein Problem: Ohne Weihnachtskuchen gibt es keine Geschenke. Aber wo finden sie so kurz vor dem Fest noch einen Ersatzkuchen? Mit Tricks und unfairen Mitteln gelingt es ihnen, Pferd mit einem neuen Kuchen zu besänftigen und der Weihnachtsmann darf doch die Geschenke bringen. Aber das Hin und Her um den Weihnachtskuchen und die Geschenke ist noch nicht zu Ende. Indianer und Cowboy schrecken auch nicht davor zurück, den Weihnachtsmann zu bestehlen. Als Pferd, völlig unwissend, was die beiden angestellt haben, den Weihnachtsmann ein letztes Mal um die Geschenke bittet, bricht dieser das Gespräch einfach ab und gilt ganz zu Unrecht als Rüpel!

"Der Weihnachtskuchen" ist die etwas andere Weihnachtsgeschichte der beiden Belgier Vincent Patar und Stéphane Aubier. Der Animationsfilm, eine Koproduktion von Panique! und Autour de minuit, war als einer der fünf Finalisten für den Cartoon d'Or 2014 nominiert, überzeugte im Rahmen der Filmfestspiele in Cannes, erhielt einen Preis beim internationalen Kinderfilmfestival in New York (NYICFF), außerdem den Publikumspreis und den Preis für den besten europäischen Kurzfilm bei den Curtas Vila do Conde in Portugal. Die bunten Plastilinfiguren – in den Hauptrollen Indianer, Cowboy und Pferd – bestreiten einen aberwitzigen Kampf um ihre Weihnachtsgeschenke. Ausgetragen über den Besitz des letzten Weihnachtskuchens, das traditionelle "Muss" zum Weihnachtsfest, verfolgen die chaotischen Charaktere dieses eine Ziel mit skurrilem Witz und schrägen Aktionen und schrecken vor mancher List nicht zurück. Nicht nur Freundschaft und die erwartungsvolle Stimmung geraten in Gefahr, das ganze Weihnachtsfest steht auf der Kippe. "Der Weihnachtskuchen" ist das Weihnachtsspecial zur Stop-Motion-Serie "Panik in der Pampa", die seit 2000 mit 20 Episoden auf internationalen Sendern wie ABC Rollercoaster (Australien), Nicktoons (USA), Teletoon (Kanada), Nickelodeon (UK) und Canal+ (France) läuft.


08:50 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie und der Sommerschnee
Folge 5 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Friedrich & Friedrich, die beiden Knetmännchen, sind nicht nur bunt und lustig, sie sind auch unheimlich verfressen. Bei einem ihrer Beutezüge lassen sie das Gefrierfach des Kühlschranks auf – und mitten im Sommer verwandelt sich die Wohnung von Luzies Eltern in eine Eisbahn. Man spielt Eishockey und Eiskönigin. Wen wundert es, dass dabei die Wohnung immer reparaturbedürftiger wird. Zum Schluss befinden sich sieben verschiedene Handwerker gleichzeitig dort, was schon märchenhaft genug ist. Als der Schnee getaut ist, kurz bevor die Eltern zurückkommen, erinnert nur der geschmückte Gummibaum an die verdrehte Jahreszeit. Luzie aber ist traurig, Mariechen, ihre beste Freundin, will die Männchen haben.


09:20 Luzie, der Schrecken der Straße (30 Min.) (UT)
Luzie kommt zur Schule
Folge 6 von 6
Deutschland / Tschechoslowakei, 1979 / 1980

Rollen und Darsteller:
Luzie – Janeta Fuchsová
Der Vater – Jaromir Hanzlik
Oswald – Michael Hofbauer
Die Mutter – Dana Kolarová
Frau Richter – Hana Maciuchova
Opa – Jiri Pleskot

von: Ota Hofman, Jindrich Polak
Redaktion: Henrike Vieregge

Sechs Alltagsmärchen von Ota Hofman und Jindrich Polak

Der Großvater ist gekommen. Er hat seine beiden Hunde mitgebracht, die Jagd auf Friedrich & Friedrich machen – aber sie natürlich nicht erwischen. Luzie hat sich entschlossen, die beiden Knetmännchen in das Kaufhaus zurückzubringen, wobei ihr der Großvater helfen will. Der superschlaue Detektiv aber denkt, der Großvater sei ein Ladendieb. Es gibt ein Riesentheater. Erschöpft schläft die Familie am Abend ein und verschläft den ersten Schultag. Luzie macht sich am Morgen tapfer mit der Schultüte, aus der sie die naschhaften Friedriche entfernen musste, allein auf den Weg; die Familie saust im Schlafanzug hinterher. Und was wird mit den beiden Knetmännchen Friedrich & Friedrich? Sie haben Abschied von Luzie genommen – und sie hat nicht einmal geweint.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Wolf, Bär & Co. (50 Min.) (UT)
Ein Elch auf Freigang
NDR-Übernahme
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Wildpark Lüneburger Heide

Elch Jesper macht eine unangemeldete Tour durch den Park, sein Artgenosse Zwille hat dagegen Stress mit den Frauen.

Bei den Kaninchen und Meerschweinchen hingegen gibt es keine Probleme – auch nicht mit dem Nachwuchs. Den Fasanen und Birkhühnern steht eine Entwurmung bevor. Ein neugeborenes Highlanderkalb bekommt einen Knopf ins Ohr.


11:55 Elefant, Tiger & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Sehr kleine Mäuse
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Geschichten aus dem Leipziger Zoo

Klein, aber Oho

Die kleinste Maus der Welt lebt auch in Leipzig – im Zoo Leipzig direkt neben den Tigern. Diese lebhaften Wesen machen, gemessen an ihrer Größe, ganz schön viel Dreck! Alle zwei Wochen bekommen sie neues Schilf für neue Nester. Dann geht es im Schaukasten hoch her, jede will die Erste sein und alle spielen Hausbesetzer.

Nadelöhr

Hoa, die Elefantendame bekommt wieder Tür-Training. Im Winter war es wegen Kälte abgebrochen worden. Noch immer hat sie den für sie neuen Stall nicht betreten. Robert lockt mit Worten und mit Futter – doch es nützt nichts. Der Elefant geht nicht vorwärts durch die Tür. Aber vielleicht rückwärts!

Lustkiller

Bei den Riesenottern erhofft sich der Zoo Nachwuchs. Madisha soll bereits wieder tragend sein. Allerdings dürfte das der vorerst letzte Wurf werden, denn mit dem Kinderkriegen sieht es in Europa künftig nicht gerade rosig aus. Es gibt derzeit kaum noch Platz in den Zoos und daher soll die Fortpflanzung gedrosselt werden. Auch der mehrfache Familienvater Jao ist betroffen, denn er soll eine Art Anti-Baby-Pille verpasst bekommen. Dazu bedarf es allerdings einer Narkose. Doch Jao erweist sich als widerspenstiger Patient.


12:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


13:00 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Wie Nachbarschaft funktionieren kann
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Ute Casper

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt" sagt ein Sprichwort. Ein anderes ergänzt: "Lieber ein guter Nachbar, als ein ferner Freund". Planet Wissen hat Menschen in ganz Nordrhein-Westfalen gefragt, wie sie zu ihren Nachbarn stehen: Menschen, die wir fast jeden Tag sehen, aber oft kaum kennen. Menschen, mit denen wir zusammenrücken oder die wir meiden. Aber was macht gute Nachbarschaft aus? Wie kann sie funktionieren – gerade in großen Städten? Diese Fragen diskutieren der Sozialwissenschaftler Sebastian Kurtenbach und die Netzwerkerin Erdtrud Mühlens.


14:00 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Süße Geschenke
Folge 5 von 6
Reihe

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

Handgefertigtes Konfekt, saftige Dominosteine oder ein buntes Lebkuchenhaus – bei "Süß und lecker" wird es vorweihnachtlich: In dieser Folge sollen die Kandidaten die beiden Juroren mit süßen Geschenken aus eigener Produktion beglücken. Dabei ist die Präsentation und liebvolle Verpackung natürlich besonders wichtig. Aber natürlich wird von den drei Kandidaten, die es bis hierhin geschafft haben auch Handwerkskunst und Präzision gefordert. Auch wenn die Zeit knapp ist.

In der Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen treten sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen an um ihre Kunst am Herd zu beweisen. Die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule entscheiden am Ende jeder Sendung, wer eine Runde weiterkommt, und wer die Backstube verlassen muss. Am Ende wird die diesjährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker"-Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an. In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte. Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der im WDR schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


14:45 Süß und lecker (45 Min.) (UT)
Das Meisterwerk: Süße Kuppel
Folge 6 von 6
Reihe

Moderation: Marcus Werner
Redaktion: Helma Potthoff

Das große "Süß und lecker"-Finale! Zwei Kandidaten haben es bis hierhin geschafft und sollen nun ihr Meisterstück abliefern: eine aufwändige Kuppeltorte mit einer raffinierten Füllung. Wer wird die Jury überzeugen und darf sich auf den Sieg freuen?

In der Backshow "Süß und lecker" im WDR-Fernsehen treten sechs leidenschaftliche Hobby-Bäckerinnen und Bäcker aus Nordrhein-Westfalen an um ihre Kunst am Herd zu beweisen. Die beiden Juroren, Backbuchautorin Cynthia Barcomi und Ewald Knauf, Leiter der Kölner Konditorenmeisterschule entscheiden am Ende jeder Sendung, wer eine Runde weiterkommt, und wer die Backstube verlassen muss. Am Ende wird die diesjährige "Süß und lecker"-Tortenqueen oder vielleicht auch der "Süß und lecker"-Tortenkönig feststehen. Zum ersten Mal treten nämlich auch zwei Männer im Backwettbewerb an.

In jeder Folge müssen die Kandidaten unterschiedliche Aufgaben bewältigen. So geht es passend zur Vorweihnachtszeit um "Süße Geschenke" und besondere Plätzchenrezepte, um leckere Früchte – und Gewürzkuchen. Und wer es dann bis ins Finale geschafft hat, muss sich mit seinem Meisterwerk beweisen: einer opulenten Kuppeltorte. Gastgeber der neuen Folgen ist Moderator Marcus Werner, der im WDR schon aus der Lokalzeit OWL bekannt ist. Seine Beziehung zum Backen besteht vor allem in der unbedingten Liebe zu allem, was süß ist.


15:30 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste aus 30 Jahren – Handfestes zum Glas Wein – Herzhaft, einfach, köstlich
(Erstsendung: WDR, 3.12.2004)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Es mag ja noch andere Sendungen im deutschen Fernsehen geben, die schon so lange laufen, aber sicher nicht viele von und mit denselben Autoren und Moderatoren. Vor 30 Jahren haben Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer den Ratgeber Essen & Trinken übernommen, damals am Sonntagnachmittag im Ersten. Später wurde er in das WDR Fernsehen integriert. Seither hat das beliebte Ehepaar in fast 400 Sendungen rund 3.500 Rezepte präsentiert. Sie haben 23 Weihnachtsmenüs kreiert, gut hundert verschiedene Bäckereien zum Advent vorgeführt und mehr als 250 verschiedene Desserts angerichtet. In all den Jahren haben sich die beiden WDR Köche ein treues Publikum geschaffen, das ihre Rezepte liebt und nachkocht, weil sie stets praktikabel sind, bodenständig, aber trotzdem pfiffig. Die Zuschauer lieben was sie machen, denn es sieht immer so einfach, so leicht und so "normal" aus. Dabei ist jedes Rezept präzise durchdacht, jede Zutat ausgesucht, jeder Handgriff eingeübt. Die beiden sind auch keine Berufsköche, sie kochen ausdrücklich für den Haushalt, durchdenken jedes Rezept so, dass man in einer Privatküche damit einfach und schnell zurechtkommt, dass man die Zutaten meist ohne Schwierigkeiten fast überall findet und dass sie auch für Gäste gut vorzubereiten sind. Sie kochen einfach anders.

Nämlich:

Intelligent, was die Zusammensetzung, Aufbau und Methode der Gerichte angeht. Ökonomisch: Sie sparen Zeit, Ressourcen, Aufwand und Mühe, aber nicht an der Qualität der Zutaten. Modern: Sie nutzen neuzeitliche Technik, lassen sich aber nicht von ihr beherrschen. Vielseitig: Sie bedienen sich der Ideen und Methoden fremder, auch exotischer Küchen, spielen mit deren Vielfalt und Möglichkeiten, bleiben aber stets auf dem Boden unserer Traditionen.

Phantasievoll: Sie greifen klassische Rezepte auf, entschlacken, entstauben und modernisieren sie, jedoch ohne sie zu verraten. Schlank: Sie bieten dabei kalorienärmere Alternativen, aber ohne dabei auf industriell hergestellte Produkte zu greifen, kochen, braten, backen stattdessen lieber mit bekömmlichem Oliven – oder Kokosöl. Gesundheitsbewusst: Sie legen größten Wert auf Ausgewogenheit, Bekömmlichkeit, Gesundheit und legen ihre Rezepte sehr gezielt darauf an. Vegetarisch: Ihre Küche ist schon immer außerordentlich gemüseorientiert und geben auch gerne mal nur dem Gemüse die Hauptrolle, während dann Fleisch oder Fisch nur die Beilage ist oder auch mal komplett darauf verzichtet wird.

Genussvoll: Im Mittelpunkt steht stets der Genuss. Denn Martina und Moritz finden, dass man mit Verboten nichts, dagegen mit den Möglichkeiten der Sinnenfreude fast alles ins Positive verändern kann. Wie neuzeitlich und modern die Ideen und Rezepte von Martina und Moritz von Anfang an waren – und bis heute sind – das lässt sich ab Montag, 4. Dezember, überprüfen. Der WDR zeigt zur Feier des 30-jährigen Jubiläums 30 bunt gemischte Sendungen der beiden aus ihrer Anfangszeit bis heute. Im Dezember, zur Jahreszeit passend, eine Auswahl ihrer Sendungen zur Weihnachtsbäckerei, mit Festmenüs, vielerlei Tipps zum Feiern. Im Januar zeigen die Sendungen dann, wie weit die Spannweite der Küche von Martina und Moritz reicht: vom bodenständigen Sauerkraut, über Großmutters Sonntagsessen, die heißgeliebten Linsen und pfiffigen regionalen wie internationalen Eintöpfe bis zum chinesischen Pfannenrühren, original italienischen Spaghetti-Fest oder französischen Coq au vin.


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Eva Assmann
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit Reportage (30 Min.) (HDTV, UT)
Festlich köstlich – Weihnachtsmenü mit Björn Freitag & Gästen (Folge 3)
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Nachdem bereits Ende August das Weihnachtsgebäck Einzug in die Supermarktregale gehalten hat, geht es im Dezember mit großen Schritten auf Weihnachten zu. In drei aufeinanderfolgenden Wochen lädt Spitzenkoch Björn Freitag zusammen mit den Servicezeit-Moderatoren Yvonne Willicks und Dieter Könnes prominente Gäste zum gemeinsamen Herantasten an das Weihnachtsfest ein.

Heute, zur dritten Ausgabe von "Festlich köstlich", steht das Christkind fast schon vor der Tür, an welche die prominenten Gäste Collien Ulmen-Fernandes, Simone Sombecki und Nic Shanker klopfen. Björn Freitag stellt sich voll und ganz auf seine vegan und vegetarisch lebenden Gäste ein und kocht ein unkonventionelles Weihnachtsmenü mit Blick auf die neuesten "Veggie-Flexi Trends". Da helfen natürlich alle mit. In lockerer Runde, mit allerlei Anekdoten und weihnachtlichen Mitbringseln, wird es eine bunte Sendung. Yvonne und Dieter präsentieren kurz vor Heiligabend tolle analoge und digitale Lastminute-Tipps in typischer Servicezeitmanier: Von außergewöhnlichen Verpackungsmethoden bis zu Geschenken, die mit dem Smartphone noch auf den aller letzten Drücker besorgt werden können, verhelfen die beiden den Zuschauern zu einem gelungenen Heiligen Abend. Dreiteilige Reihe


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Der große NRW Jahresrückblick 2017 (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Lothar Schröder
Wh am 26.12., 18:00 Uhr

Redaktion: Christiane Mausbach


21:00 Festlich köstlich (45 Min.) (HDTV, UT)
www.verbraucher.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Weihnachtsmenü mit Björn Freitag & Gästen

Nur noch zwei Tage bis Weihnachten …und nachdem bereits Ende August das Weihnachtsgebäck Einzug in die Supermarktregale gehalten hat, geht es jetzt mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Die Weihnachtsglocken klingen zwar noch ganz leise in der Ferne, aber die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Grund genug für Spitzenkoch Björn Freitag, zusammen mit den Servicezeit-Moderatoren Yvonne Willicks und Dieter Könnes prominente Gäste zu einer gemütlichen Runde zum gemeinsamen Herantasten an das Weihnachtsfest einzuladen.

In "Festlich köstlich" erwarten die drei ihre Gäste Christine Westermann, Bernd Stelter und Tamina Kallert. Die drei sollen Björn Freitag tatkräftig in der Küche unterstützen, aber auch über ihr persönliches Weihnachten und ihre aktuellen Projekte plaudern. Kulinarisch hat sich Björn Freitag etwas Besonderes überlegt: Ein festlich fern (k)östliches Weihnachtsmenü. In lockerer Runde, mit allerlei Anekdoten und Mitbringsel zum Fest, wird es eine bunte Sendung, bei der Yvonne und Dieter auch in typischer Servicezeitmanier Hilfreiches und Tipps fürs Fest präsentieren. Dieses Mal zum Thema Architektur: wie baue ich ein leckeres und stabiles Lebkuchenhaus. Und diejenigen, die auch kurz vor Heiligabend noch nicht alles strikt durchgeplant haben, finden hier noch ganz praktische Anregungen. Alle anderen können sich schon einmal einstimmen auf frohe und stimmungsvolle Weihnachtstage.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff feiert Weihnachten (90 Min.) (UT)
Wh am 23.12., 05:40 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Tina Kohaus

Es weihnachtet sehr – am Freitag vor Heiligabend präsentiert der "Kölner Treff" eine ganz besondere Sendung zum Fest. Im weihnachtlich geschmückten Studio begrüßt Bettina Böttinger ihre Gäste – unter anderem dabei: Gaby Köster, die für das neue Jahr ganz besondere Pläne hat, der Krimi-Autor Jörg Maurer, der kuriose und heitere Anekdoten über das Weihnachtsfest gesammelt hat, und Max Raabe, der uns – mit Orchesterbegleitung - einen ganz besonderen musikalischen "Weihnachtsmoment" bescheren wird. Am 22. Dezember feiert der "Kölner Treff" Weihnachten. Feiern Sie mit uns!


23:30 "Alle Jahre wieder" – wunderbare Weihnachtslieder (90 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 20.12.2015)
Wh vom 16.12.2017
16:9-SD

Redaktion: Silke Schnee
Autor: Christoph Wittig


01:00 Zwölf Uhr mittags (80 Min.) (UT)
(High Noon)
Spielfilm USA, 1952

Rollen und Darsteller:
Marshal Will Kane – Gary Cooper
Amy Fowler Kane – Grace Kelly
Deputy Marshal Harvey Pell – Lloyd Bridges
Mayor Jonas Henderson – Thomas Mitchell
Helen Ramirez – Katy Jurado
Sam Fuller – Harry Morgan
Jack Colby – Lee Van Cleef
Richter Percy Mettrick – Otto Kruger

Regie: Fred Zinneman
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Carl Foreman
Musik: Dimitri Tiomkin
Kamera: Floyd Crosby
Redaktion: Andrea Hanke

Seit vielen Jahren ist Will Kane (Gary Cooper) Marshal des Städtchens Hadleyville in Mew Mexiko. Die Bürger sind ihm dankbar, dass er Recht und Gesetz in die Stadt brachte. Nun aber will der Gesetzeshüter noch einmal neu anfangen: In der pazifistischen Quäkerin Amy (Grace Kelly) hat er sein privates Glück gefunden, und aus Liebe zu ihr will er nach der Hochzeit den Posten als Marshal aufgeben. Am Tag der Trauung aber trifft die Nachricht ein, dass der berüchtigte Gangster Frank Miller (Ian MacDonald) nach seiner vorzeitigen Haftentlassung auf dem Weg in die Stadt ist. Er soll mit dem Zwölf-Uhr-Zug am Bahnhof ankommen. Drei seiner Bandenmitglieder warten dort bereits auf ihn: Colby (Lee Van Cleef), Pierce (Robert J. Wilke) und Franks jüngerer Bruder Ben (Sheb Wooley). Kane ist sicher, dass Miller mit ihm abrechnen will, da er es war, der ihn hinter Gitter brachte.

Zunächst möchte Kane die Stadt wie geplant mit Amy zu verlassen. Doch ihm wird schnell klar, dass er die Vergangenheit nicht einfach abschütteln kann – Miller würde ihn überall verfolgen. Also kehrt er gegen Amys Willen nach Hadleyville zurück und steckt sich noch einmal seinen Marshalstern an, um den Banditen entgegenzutreten. Schnell zeigt sich, dass er von seinen Mitbürgern keine Hilfe zu erwarten hat. Nicht einmal seine besten Freunde sind bereit, ihm beizustehen. Den feigen Bewohnern von Hadleyville wäre es am liebsten, wenn der Marshal einfach verschwände.

Schließlich stellt Amy, welche die Aussichtslosigkeit der Situation erkennt, ihren Mann vor ein Ultimatum: Entweder er verlässt mit ihr die Stadt, oder sie wird mit dem Zwölf-Uhr-Zug alleine abreisen. Die Uhr tickt – und Will Kane fühlt sich verpflichtet, diesen letzten Kampf auch alleine auszutragen. Fred Zinnemanns legendärer Westernklassiker wurde mit vier Oscars ausgezeichnet, unter anderem für den Hauptdarsteller Gary Cooper und das Lied "Do Not Forsake Me, Oh My Darlin'".


02:20 Marrakesch (95 Min.) (HDTV, UT)
(Our Man In Marrakesh)
Spielfilm Großbritannien, 1966

Rollen und Darsteller:
Andrew Jessel – Tony Randall
Kyra Stanovy – Senta Berger
Jonquil – Klaus Kinski
Narim Casimir – Herbert Lom
Samia Voss – Margaret Lee

Regie: Don Sharp
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Peter Yeldham
Musik: Malcolm Lockyer
Kamera: Michael Reed
Redaktion: Andrea Hanke

Mitten auf dem belebten Marktplatz von Marrakesch geschieht am helllichten Tag ein Mord: Ein Mann wird hinterrücks erstochen. Die Killer entkommen unerkannt. Davon ahnen die Insassen eines Touristenbusses noch nichts, als sie, gerade in Casablanca eingetroffen, Richtung Marrakesch unterwegs sind.

Unter ihnen befinden sich der amerikanische Ingenieur Andrew Jessel, die beiden britischen Kaufleute Arthur Fairbrother und George Lillywhite sowie die ebenso attraktive wie geheimnisvolle Kyra Stanovy. Jeder von ihnen gibt an, geschäftlich nach Marokko gereist zu sein, man kommt schnell ins Gespräch. Im gemeinsamen Hotel macht Jessel sodann eine schaurige Entdeckung: Aus seinem Wandschrank fällt ihm eine Leiche entgegen, der ein Messer im Rücken steckt. Als der schockierte Amerikaner feststellen muss, dass eine Verwechslung stattgefunden und er fälschlicherweise das Zimmer der hübschen Kyra Stanovy bezogen hat, drängen sich ihm nachhaltige Fragen auf: Wer ist diese Frau? Was macht der Tote in ihrem Schrank? Und - am allerwichtigsten: Wie kann man unbemerkt den Leichnam entsorgen? Gemeinsam mit Kyra, die ihm eine wilde Geschichte nach der anderen auftischt, will Jessel den toten Körper in einem Mietwagen außer Reichweite bringen. Dabei werden sie jedoch von einem anderen Fahrzeug verfolgt und beschossen. Es sind die Killer des lokalen Tycoons Casimir, dem "gefährlichsten Mann von ganz Marokko". Dieser betreibt nicht nur Korruption in großem Stil, er hat diesmal ein Abstimmungskomplott bei den Vereinten Nationen auf dem Plan. Für zwei Millionen Dollar will Casimir geheime Papiere an einen Mittelsmann übergeben, der mit einer Gruppe Touristen angereist ist. Doch wer von der Reisegesellschaft ist der Kurier? Als schließlich alle Beteiligten ihre Masken fallen lassen, kommt es zum abenteuerlichen Showdown. Temporeiche und ungestüme Jagd nach einem Koffer voller Geld durch die verwinkelten Gassen von Marrakesch mit Tony Randall, Senta Berger, Herbert Lom und Klaus Kinski.


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 – 05:40 Erlebnisreisen (15 Min.)

Redaktion: Jörg Gaensel
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
51. Woche – 16.12. bis 22.12.2017
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 8. Dezember 2017

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang