Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1068: Woche vom 23.06. bis 29.06.2018


WDR Fernsehen – 26. Programmwoche vom 23.06. bis 29.06.2018


Samstag, 23. Juni 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Heike Sistig

Lach – und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


08:15 Utta Danella – Liebe mit Lachfalten (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung: ARD, 27.5.2011)

Rollen und Darsteller:
Maria Wagner – Gaby Dohm
Steffen Berger – Günther Maria Halmer
Jovana Palinski – Simone Hanselmann
Finn Huber – Jens Atzorn
Kurt – Wolf Roth
Anna – Natalie Alison
Chefarzt Kauder – Dirk Galuba
Doktor Franke – Nikol Voigtländer
Kassenfrau – Ursula Berlinghof
Bauer – Winfried Hübner
Musiker – Achim Göres

Regie: John Delbridge
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Marcus Hertneck
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Joray Nicolas
Redaktion: Frank Tönsmann

Für die fähige Chirurgin Maria Wagner bedeutet die überraschende Kündigung einen herben Schlag. Während sie sogar in Erwägung zieht, wieder bei ihrem Exmann als Schönheitschirurgin zu arbeiten, stellt ihre Freundin Jovana ihr den neuen Freund vor. Steffen Berger könnte nicht nur Jovanas Vater sein, der Bilderbuch-Macho bestätigt auch Marias schlimmste Vorurteile gegenüber Männern.

Um ihrer Freundin willen beißt Maria sich aber lieber auf die Zunge. Sie gestattet dem alternden Musiker sogar die Benutzung ihres Seegrundstücks, auf dem er eine Überraschungsparty zu Jovanas 30. Geburtstag organisiert. Höhepunkt ist Steffens Auftritt als Elvis, bei dem er die junge Freundin mit seiner unverwüstlichen Jugendlichkeit beeindrucken will. Beim Hüftschwung des "King" zieht Steffen sich jedoch einen Hexenschuss zu und liegt fortan bewegungsunfähig in Marias Bett. An den zweitägigen Ausritt in die Berge, den Steffen als Geburtstagsgeschenk organisiert hat, ist nicht zu denken. Um Jovana nicht den Spaß zu verderben, organisiert er kurzerhand einen Ersatzbegleiter – nicht ahnend, dass der Tierarzt Finn Huber Jovanas Exfreund ist.

Während die beiden ihre alte Liebe wiederentdecken, muss Maria wider Willen den angeschlagenen Liebhaber ihrer Freundin pflegen. Dabei erweist der eingebildete Pascha sich als charmant und witzig. Obwohl das Thema Männer bei Maria längst durch ist, beginnt es zwischen beiden heftig zu knistern.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Soziale Medien? Wie viel Macht Facebook wirklich hat
www.quarks.de

Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Anahita Parastar, Wolfgang Lemme, Max Ostendorf

Der Fall Cambridge Analytica hat gezeigt, wie heute mit unseren Datenspuren im Netz gearbeitet und wird und wir manipuliert werden. Seit Monaten diskutieren weltweit Menschen darüber, ob Facebook viel stärker reguliert oder gar abgeschaltet werden muss. Von einem kleinen Portal, in dem sich Studenten vernetzen und austauschen können, ist Facebook innerhalb weniger Jahre zu einem der mächtigsten Konzerne der Welt geworden. Quarks erklärt, wie Facebook unsere Daten sammelt, was die Algorithmen damit machen können und wie Konzerne damit Geld verdienen und Dinge über uns erfahren, die wir eigentlich nie preisgeben würden.

Der heilige Gral, den Facebook hütet, ist der sogenannte Newsfeed-Algorithmus: ein Programm, das bestimmt, welche Inhalte jeder Nutzer auf der Plattform sieht. Das Ziel des Algorithmus ist es, dass wir möglichst viel Zeit bei Facebook verbringen – Zeit, in der wir Werbeanzeigen zu sehen bekommen und durch unsere Likes und Kommentare noch mehr über uns verraten. Quarks zeigt die Folgen des Spiels mit Klickrates und Reichweiten – und was Fake News damit zu tun haben. Das Internet ist ohne soziale Medien heute kaum vorstellbar. Milliarden von Menschen nutzen Facebook und andere Plattformen, um sich mit Freunden zu verabreden, sich über aktuelle Themen zu informieren und darüber zu diskutieren. Aber auch die Wirtschaft ist heute auf Facebook angewiesen – Medienhäuser wie Marketing-Agenturen. Wie kam es dazu und wie abhängig sind wir heute wirklich von Facebook? Quarks liefert Antworten.


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Erstsendung: ARD, 17.6.2018) Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach – und Sachgeschichten


12:00 Schlaflos in Schwabing (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung: ARD, 1.9.2012)

Rollen und Darsteller:
Fanny Burkhard – Mariele Millowitsch
Christian Seidel – Jan-Gregor Kremp
Nicole – Johanna Gastdorf
Roland Beck – Ulrich Gebauer
Florian – François Goeske
Marie – Anna Hausburg
Rebecca Beck – Claudia Mehnert
Lilly – Nathalie Schott
Markus – Eckhard Preuß
Fanny (7 Jahre) – Nina Dragomir
Hans Landsiedel – Stefan Merki
Patrick Dawn – Tom Dedek
Torsten Müller – Michael Reiter
Gregor Schmickel – Nikol Voigtländer
Björn Kubacki – Matthias Kupfer

Regie: Christine Kabisch
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Edda Leesch
Musik: Robert Schulte Hemming, Jens Langbein
Kamera: Michael Boxrucker
Redaktion: Frank Tönsmann

Fanny Burkhard ist eine Frau in den besten Jahren: attraktiv, topfit und erfolgreich im Beruf.

Gemeinsam mit Roland Beck betreibt sie eine Unternehmensberatung, deren Spezialgebiet das Einfädeln feindlicher Firmenübernahmen ist: Große Konzerne, die kleine Firmen schlucken wollen, finden in dem Duo gerissene Helfer. Aber die Zusammenarbeit mit ihrem Exfreund Roland, der sie einst für eine jüngere Frau verließ, macht Fanny zusehends zu schaffen – seit drei Jahren leidet sie unter Schlaflosigkeit. Sie braucht dringend Abstand und einen Tapetenwechsel. Durch die neu geplante Agenturfiliale in Hongkong scheint dieses Ziel in greifbare Nähe zu rücken. Doch bevor es nach Fernost gehen kann, soll sie im heimischen München noch einen letzten Deal einfädeln: Ein chinesisches Unternehmen will eine kleine deutsche Spielefirma kaufen. Bevor man dem Besitzer ein Angebot macht, soll Fanny nähere Informationen über dessen neues, noch streng geheimes Brettspiel beschaffen – kein dankbarer Job, denn die kontrollwütige Businessfrau hasst alle Arten von Spielen.

Bei den Vorbereitungen für den Undercover-Einsatz staunt Fanny nicht schlecht, als der kauzige Spieleerfinder Christian sich als ihr ehemaliger WG-Nachbar aus Studentenzeiten entpuppt. Damals hatte er ihrer besten Freundin Nicole das Herz gebrochen. Durch eine fingierte Zufallsbegegnung knüpft Fanny Kontakt zu ihm und beginnt, ihn auszuspionieren. Doch je besser sie ihn kennenlernt, desto schwerer fällt es ihr, ihn zu hintergehen. Dass ihr 20-jähriger Neffe Florian sich blendend mit Christians hübscher Tochter Marie versteht, macht die Angelegenheit nicht einfacher. Auf der anderen Seite will Roland endlich Ergebnisse sehen und Nicole darf nicht erfahren, was Fanny für deren einstigen Schwarm empfindet. Mehr und mehr gerät die abgebrühte Geschäftsfrau in eine moralische Zwickmühle.


13:30 Beste Heimathäppchen – regional, lecker, einfach! (15 Min.) (HDTV)
Süßes NRW – die Rezepte "Top 10" für Pfannkuchen, Törtchen & Co.
www.verbraucher.wdr.de Moderation: Anja Tanas, Claudia Lodorf, Johanna Meier Redaktion: Klaus Brock

Ob Heensch-Pfannkuchen, Pottgebüdels oder Hedewittken – in NRW wird traditionell gern genascht. Bei der dritten Folge des Kochformats "Beste Heimathäppchen" wird eine Auswahl der besten Rezepte also nicht einfach. Welches macht das Rennen und welches neue Rezept wird von Anja Tanas in der Heimathäppchen-Küche mit einigen Tipps und Tricks kreativ zubereitet?

Wie gewohnt präsentiert Claudia Lodorf die zehn besten Rezepte – diesmal für Pfannkuchen, Törtchen & Co. Welche Geschichten sich um die süßen Versuchungen ranken, weiß Regio-Expertin Johanna Meier. Ob aus Eifel, Pott oder Sauerland – mit unseren Rezepten lernen Sie den kulinarischen Reichtum des Westens kennen! Die Heimathäppchen setzen einen Gegentrend zum herzlosem Fastfood und industrieller Fertigkost. Mit unseren Sehnsuchts-Gerichten stärken wir die Wertschätzung für Saisonales und Regionales.


13:45 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
2 für 300 – Stockholm – Das perfekte Wochenende
(Erstsendung: WDR, 9.3.2018)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Iris Möller-Grätz

Stockholm erstreckt sich über 14 Inseln, ist mit fast 800.000 Einwohnern die Hauptstadt Schwedens und die größte Metropole Skandinaviens. Umgeben von Wasser und einem Naturparadies aus unzähligen Inseln gilt das "Venedig des Nordens" als eine der schönsten Städte der Welt. Die größte Herausforderung für unsere Stadtentdecker Tamina Kallert und Kameramann Uwe Irnsinger ist aber das knappe Budget, denn Stockholm ist auch eine der teuersten Hauptstädte Europas: Hier mit nur 300 Euro zwei Tage auszukommen, heißt hier vor allem eins: Die richtigen Entscheidungen fällen, um zwar auf Luxus, nicht aber auf phantastische Erlebnisse zu verzichten.

Wie gut, dass es in Stockholm eine der coolsten Jugendherbergen der Welt gibt: Das Herbergs-Schiff AF Chapman. Zu den Highlights ihres Trips gehört neben einem Ausflug in die malerische Schärenwelt aber vor allem der Besuch des 2013 eröffneten ABBA-Museums.


14:15 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV)
Billigflieger
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Über 200 Millionen Fluggäste landen jährlich auf deutschen Flughäfen. Fliegen kann mittlerweile so günstig sein wie eine Taxifahrt. Billig-Airlines dominieren immer mehr den Markt und bestimmen die Preise.

Wie kann das sein und woran sparen Airlines? Wie setzt sich der Ticketpreis zusammen? Wie viel kostet ein Start, wieviel das Flugpersonal und einzelne Sicherheitsmaßnahmen? Reporter Daniel Aßmann fragt nach bei Flughafenbetreibern, Fluggesellschaften und Luftfahrtexperten und ermittelt, wie sich Kosten eines Flugtickets zusammensetzen. Seit elf Jahren steht Daniel Aßmann (34) vor der Kamera. Bereits während seiner Ausbildung zum Medienkaufmann war der gebürtige Hattinger für einen Kölner Privatsender vor der Kamera im Einsatz. 2012 moderierte er mehrere Folgen der Unterhaltungssendung "DSDS Kids". Als Ausgleich zum oftmals stressigen Arbeitsalltag treibt der bald zweifache Vater Sport, achtet auf gesunde Ernährung und verbringt gerne Zeit mit seiner Familie und Freunden.


15:00 Duell der Dauercamper (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 3.10.2015)
Wh am 24.06., 07:25 Uhr
von: Anja Backhaus, Fatih Cevikkollu
Moderation: Anja Backhaus, Fatih Cevikkollu
Redaktion: Jörg Gaensel

Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es über 50.000 Standplätze für Dauercamper. Nach dem Erfolg des letzten Jahres treten in der Reportage "Duell der Dauercamper" auch dieses Jahr drei von ihnen wieder gegeneinander an. Es konkurrieren Camper aus dem Sauerland, aus der Ville bei Köln und aus Ostwestfalen-Lippe miteinander: Wer ist der beste Camper, der netteste Nachbar und wer gestaltet seine Parzelle zur schönsten? Über den Gewinner des Wettbewerbs haben die Zuschauer abgestimmt – zusammen mit den beiden Moderatoren und Campingfans: Anja Backhaus und Fatih Cevikkollu.

Die fünfköpfige Familie Braun besitzt seit über 20 Jahren eine schön gelegene Parzelle auf dem Campingplatz Liblarer See in der Ville bei Köln. Damit sie und ihre vielen Besucher den herrlichen Blick auf Sandstrand und Badesee noch mehr genießen können, möchte Autoverkäufer Stephan die bestehende Terrasse um 22qm vergrößern. Schon bald soll sie bis zum Rand der Uferböschung reichen – doch das Gelände ist tückisch …. Nicole und Britta Wettlaufer gehen für Ostwestfalen-Lippe an den Start. Seit drei Jahren sind die beiden Frauen verheiratet und leben zusammen in Bielefeld. Ihre Parzelle liegt am Elisabethsee ganz in der Nähe von Herford, jedoch im Schatten einer großen Tanne. Dabei hätten Nicole und Britta gerne mehr Sonne. Ihr Plan: Die Erweiterung der Parzelle um das Nachbargrundstück. Und: der 30 Meter hohe Baum muss weg. Neben einer Terrasse wollen sie dann auch neue Wege, eine Hecke und eine Dusche bauen.

In Meinerzhagen im Sauerland wollen Annkristin Werle und Pascal Kysel das "Duell der Dauercamper" gewinnen, indem die beiden ihren Platz komplett umgestalten. Die Terrasse wird saniert, der gesamte Eingangsbereich neu gestaltet und auch im Wohnwagen wird sich einiges tun: der alte Teppich soll raus, das Eichenfurnier bekommt einen frischeren Look und die Blümchensitzecke wird aufgepeppt. Neben dem Erfolg der Projekte zählen im Duell auch Sympathiewerte wie Leidenschaft, Ausdauer und Improvisationstalent. Dem Sieger winkt ein großes Grillfest mit allen Helfern, den Moderatoren und den beiden anderen Camperpaaren.


16:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Parks und Gärten
(Erstsendung: WDR, 30.3.2018)
Redaktion: Silke Schnee

Es ist Frühling und Ostern steht vor der Tür. Also, nichts wie raus in die Natur. Die Parks und Gärten in unserem Westen laden ein: zu einem Picknick auf der Wiese im Nordsternpark in Gelsenkirchen, zu einem Spaziergang durch den Skulpturenpark in Wuppertal oder zu einem Abstecher auf die Museumsinsel Hombroich.

Unser Team macht sich auf eine grüne Reise. Yvonne Willicks hat den einen oder anderen Tipp parat, Thomas Bug ist auf der Suche nach Anregungen für seinen Balkon, Sabine Heinrich hat ihren Tankstellengrill dabei und sucht nach ursprünglicher Natur ganz ohne Zwänge und Ingolf Lück mag's gerne ordentlich und strukturiert. Und für jeden ist etwas dabei auf unserer grünen Reise durch unser Land: von der Segoviafarm mit ihren 65 Jahre alten Mammutbäumen am Niederrhein über den Garten der Erinnerung im Duisburger Hafen bis zum Schlosspark von Nordkirchen im Münsterland. Und wer nach all den Eindrücken selber zum Spaten greifen will, kann sich in den offenen Gärten Anregungen holen. Offene Gärten gibt es im ganzen Land. Wir haben drei im Sauerland besucht. "Unser Westen – Unsere Parks und Gärten" sät die Lust auf Natur.


16:45 Taminas ReiseTest (30 Min.) (HDTV, UT)
Fahrradtouren in NRW – Kurztrip auf zwei Rädern
(Erstsendung: WDR, 1.7.2016)
Redaktion: Jörg Gaensel

Einfach mal raus aus dem Alltag, ein Tapetenwechsel und was Neues erleben – das kann man nicht nur weit weg von zu Hause. In der Sendung "Taminas ReiseTest" überprüft die erfahrene Reise-Reporterin Tamina Kallert drei verschiedene Kurztrip-Angebote, die Abwechslung versprechen und dabei fast vor der Haustür liegen. Jede Sendung befasst sich mit einem anderen Themenschwerpunkt und zeigt, ob die Angebote das halten, was sie im Internet versprechen.

NRW hat reichlich Fahrradregionen zu bieten: der Niederrhein, das Münsterland, die Eifel … und noch viele mehr. Doch nur einige Radtouren kann man als Rundum-Sorglos-Paket buchen und ein Wochenende verbringen. Die Reise-Reporterin testet, welche Angebote ganz in Ihrer Nähe sich als Kurztrip eignen. Wie komfortabel ist es, mit Rad zu reisen? Wohin mit dem Gepäck? All diese Fragen sollen geklärt werden. Und eins ist garantiert: ob Einsteiger oder Sportfreak – für jeden ist etwas dabei. Im eher flachen und damit fahrradfreundlichen Münsterland begibt sich Tamina durch Wiesen und Wälder auf die Suche nach "Blütenrausch, Meckerziegen und wilden Pferden" - so wird die Tour jedenfalls betitelt. Übernachtung und Radwanderführer inklusive. Ob die Tour so spannend ist, wie sie es verspricht?

Entlang der Ruhr wird bei der zweiten Tour "Idylle und Industriekultur" versprochen. Die Stollenführung und der Hochofen lösen das Versprechen der Industriekultur ein. Doch wie viel Idylle kann das Ruhrgebiet wirklich bieten? E-Bike – das ist nur was für Faule, könnte man meinen. Doch die Steigungen in der Ahreifel haben es in sich. Die dritte Tour möchte die Moderatorin mal mit einem elektrisch betriebenen Fahrrad meistern. Gemütlich die steilen Serpentinen hoch, so soll es sein … Eine bergige Fahrradtour ohne Muskelkater, gibt es das? Drei ganz unterschiedliche Tourpakete in unterschiedlichen Ecken Nordrhein-Westfalens. Tamina Kallert testet durch die Augen des Zuschauers – und Sie können entscheiden, welche Tour am besten zu Ihnen passt!


17:15 Land und lecker (30 Min.) (HDTV, UT)

Finale auf dem Stautenhof am Niederrhein

Folge 6 von 6

Reihe

(Erstsendung: WDR, 20.11.2017)

Alle Informationen zur Sendung sind
unter www.landundlecker.wdr.de
und im Social-Web unter facebook.com/landundlecker zu finden
Redaktion: Helma Potthoff

Wer kocht das beste Landmenü?

Sechs gut gelaunte Landfrauen tourten in einem Oldtimerbus durch Nordrhein-Westfalen. Sie stellten ihre Höfe vor, die für sie Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit sind. Die Fahrt führte zu idyllischen Kräuterhöfen, ambitionierten Biofarmen und modernen Zuchtbetrieben. Mit dem was die Landfrauen erzeugen, bekochen sie ihre Gäste. Sie haben alte Familienrezepte, kennen Spezialitäten aus der Region und überraschen mit raffinierten Eigenkreationen. Die Landfrauen bewerteten gegenseitig ihre Menüs und in der heutigen Folge – am Ende der Reise – wird feststehen, wer das beste Essen gekocht hat und den Titel holt.

Theresa Leiders (24) hat sich auf einer Schweizer Alm darauf vorbereitet, den Hof ihrer Familie zu übernehmen. Der Stautenhof in Willich-Anrath ist ein Vorzeigehof. Im Jahre 2014 hat er den Förderpreis Ökologischer Landbau erhalten – die höchste Auszeichnung im ökologischen Landbau. Der Betrieb hat einen geschlossenen Kreislauf aus Aufzucht, Schlachtung und Direktvermarktung seiner Tiere. Geschlachtet wird auf dem Hof. Fleisch, Wurst, Obst und Gemüse verkaufen die Leiders in ihrem Hofladen. Theresa ist oft bei ihren Hühnern, den Schafen und den Muttersauen – sie bürstet und streichelt sie, schreitet aber auch selbst zur Tat, wenn geschlachtet wird. Die junge Landwirtin will den Landfrauen bunten Salat mit Ziegenkäsevariationen und eine gefüllte Keule vom Stautenhof-Weidehähnchen mit Gemüsestrudel kochen. Zum Abschluss gibt es eisige Crèpepäckchen mit Apfelragout.

Die Vorfreude im Bus ist groß. Hahn im Korb ist Wolfgang Schiwy, und nur er weiß, wohin die kulinarische Reise führt. Der Chauffeur sorgt in seinem liebevoll restaurierten Neoplanbus aus dem Jahre 1957 für die richtige Atmosphäre. Hier wird gelacht, genascht und auch schon mal angestoßen. In der heutigen Finalfolge kutschiert er die Frauen zum Niederrhein und krönt die Köchin des besten Landmenüs.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Fränkische Küche: Herzhaftes zum Bier und Feines zum Wein
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de

Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer
Redaktion: Klaus Brock

Die fränkische Küche ist so vielseitig wie das Land. Man liebt Würste aller Art; typisch sind kleine, grobe Bratwürste, wie man sie vom Grill fast überall in bester Qualität kaufen kann.

Zur fränkischen Küche gehören herzhafte Braten, mit röscher Kruste und riesigen Klößen - die man aber auch einzeln, nur mit Sauce verspeisen kann: Kloß mit Soß'. Man liebt Fisch, nicht nur die herrlichen kleinen Meefischli aus dem Main, sondern auch aus vielen Zuchtteichen Karpfen und andere Süßwasserfische. Und feines Geflügel, wie beispielsweise Täubchen oder gemästete Poularden, ist begehrt und in allerbester Qualität vorhanden. Man liebt den Wein, der hier vor allem entlang des Mains in großartigen Qualitäten erzeugt wird, aber auch das Bier, von denen manche Sorten weltberühmt sind: beispielsweise das dunkle Rauchbier aus Bamberg. Ob Bier oder Wein, einen kleinen Happen dazu, braucht man in jedem Fall.


18:15 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Rezepte für den Männerabend
(Erstsendung: WDR, 28.9.2013)
Wh am 25.06., 09:45 Uhr
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff

Kochen mit Björn Freitag

Leckeres und gesundes Essen sind die besten Zutaten für einen gelungenen Abend mit der Familie oder Freunden. Anregungen dazu serviert Sternekoch Björn Freitag in der neuen Reihe "Einfach und köstlich". In der zweiten Folge kocht er aus frischen Produkten der Region ein Menü für den perfekten Männerabend: Eine Grünkernfrikadelle mit selbstgemachten Ketchup, Chili con Gambas, Rinderschmorbraten mit Sauerkraut und Ofenkartoffeln und Cheesecakes mit Blaubeeren stehen auf der Speisekarte. Auch Frauen könnte man damit glücklich machen, falls mal eine vorbei schaut.

Björn Freitag geht zwischendurch auch gerne auf kulinarische Entdeckungsreisen durchs Land. Dieses Mal besucht er einen Züchter in der Nähe von Venlo, der mit Leidenschaft Peperoni anbaut und seine Geheimnisse über das Nachtschattengewächs verrät. Für Björns Männerspeise kann es diesmal nicht scharf genug sein. Getreu dem Titel der Sendung bleibt die Zubereitung stets einfach und das Ergebnis ist garantiert köstlich. Der Schalke 04 Mannschafts-Koch verrät wieder viele Geheimnisse seine Sterneküche und gibt sehr praktische Tipps für den Alltag. Die aktuellen Rezepte sind im Internet auf der Seite einfachundkoestlich.wdr.de zu finden, können aber auch mit einer kostenlosen App direkt vom TV-Bildschirm auf das Smartphone geladen werden. "Das Essen soll zuerst die Augen erfreuen und dann den Magen." Das hat sich schon damals Johann Wolfgang von Goethe gewünscht. Durch außergewöhnliche Kamerabilder isst bei 'Einfach und köstlich' das Auge mit. Und wenn Björn Freitag es dann noch einfach und köstlich zubereitet, dann schmeckt's auch dem Goethe.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.06., 06:10 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.06., 06:55 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Das Geheimnis der Hebamme (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 1 von 2
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 25.3.2016)
Wh um 02:45 Uhr

Rollen und Darsteller:
Marthe – Ruby O. Fee
Christian – Steve Windolf
Hedwig – Susanne Wuest
Otto von Wettin – Franz Xaver Kroetz
Randolf – Sabin Tambrea
Lukas – Adrian Moore
Emma – Charleen Deetz
Jonas – Ilja Roßbander
Grete – Krista Stadler
Griseldis – Mercedes Echerer
Hildebrand – Martin Leutgeb
Arnulf – Dirk Borchardt
Albrecht der Bär – Frank Kessler
Wiprecht – Michael Fuith
Karl – Harry Lampl
Ekkehart – Tim Breyvogel

Regie: Roland Suso Richter
Drehbuch: Stefan Holtz, Florian Iwersen
Musik: Sebastian Pille
Kamera: Martin Gschlacht
Redaktion: Frank Tönsmann

Marthe ist ein Mädchen mit einer besonderen Gabe: Sie kann Krankheiten heilen. Doch die Zeit, in der sie lebt, wird von Aberglaube und Gottesfürchtigkeit geprägt. Als Marthe der Frau des Burggrafen aus ihrem Dorf nicht helfen kann, muss das Mädchen fliehen.

Ihr Weg kreuzt den von Ritter Christian, der mit einer Gruppe fränkischer Siedler ostwärts in die Mark Meißen zieht. Im Mittelalter ein unvorstellbar langer und beschwerlicher Weg. Doch alle hoffen auf ein besseres Leben in der Fremde. Christian kann sich der Faszination für Marthe nur schwer entziehen, aber ihre unterschiedliche Herkunft machen eine Beziehung unmöglich und die Siedler haben Angst vor dem unheimlichen Mädchen. Als Christian seinem Markgrafen Otto von Wettin in die Schlacht gegen Heinrich den Löwen folgen muss, ist Marthe Angriffen schutzlos ausgeliefert. Christians skrupelloser Widersacher Randolf, der von Ottos ebenso gerissener wie schöner Gattin Hedwig in eine Intrige eingespannt wird, nutzt diese Schutzlosigkeit, um eine alte Rechnung mit Christian zu begleichen und ihn an seiner verletzlichsten Stelle zu treffen: Marthe. Damit ist der Kampf zwischen den Rivalen eröffnet.

Als in Christians Dorf Silber gefunden wird, müssen er und die Siedler sich entscheiden, welchen Preis sie für Macht und Reichtum bereit sind zu zahlen und wie viel ihnen Freiheit und Gemeinschaft bedeuten.


21:45 Das Geheimnis der Hebamme (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 2 von 2
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 25.3.2016)
Wh um 04:15 Uhr

Rollen und Darsteller:
Marthe – Ruby O. Fee
Christian – Steve Windolf
Hedwig – Susanne Wuest
Otto von Wettin – Franz Xaver Kroetz
Randolf – Sabin Tambrea
Lukas – Adrian Moore
Emma – Charleen Deetz
Jonas – Ilja Roßbander
Grete – Krista Stadler
Griseldis – Mercedes Echerer
Hildebrand – Martin Leutgeb
Arnulf – Dirk Borchardt
Albrecht der Bär – Frank Kessler
Ekkehart – Tim Breyvogel
Giselbert – Mirko Roggenbock

Regie: Roland Suso Richter
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Stefan Holtz, Florian Iwersen
Musik: Sebastian Pille
Kamera: Martin Gschlacht
Redaktion: Frank Tönsmann

Franken, 1167. Eine Gruppe Siedler zieht nach Meissen, um dort eine neue Existenz aufzubauen. Anführer des Siedlerzuges ist Ritter Christian, der von Marthe und ihrem Wissen über Heil – und Kräuterkunde fasziniert ist. Ihre Fähigkeit ist allerdings Fluch und Segen zugleich, denn der Aberglaube der Menschen ist grenzenlos. Während des Aufbaus der Siedlung muss Christian seinem Markgrafen Otto von Wettin in die Schlacht gegen Heinrich den Löwen folgen. Nicht nur der Krieg, sondern auch sein brutaler Widersacher Randolf wird zu einer lebensbedrohlichen Gefahr für Marthe und Christian. Als in ihrem Dorf Silber gefunden wird, droht der Traum der Siedler von einer neuen Heimat zu platzen.


23:15 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD/WDR, 14.6.2018)

Redaktion: Leona Frommelt


00:00 Carolin Kebekus: PussyTerror TV (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: ARD/WDR, 21.6.2018)

Redaktion: Leona Frommelt


00:45 Ein Kessel Buntes (120 Min.) (HDTV, UT)
MDR-Übernahme
Moderation: Wolfgang Lippert
Redaktion: Annika Hoffmann

Supermix der Adlerhofers Unterhaltungsshows

Gemeinsam mit Stars wie Andy Borg und Inka Bause schwelgt Wolfgang Lippert wieder in Showerinnerungen nach neuer Kesselart. Auch mit Hartmut "Muck" Schulze-Gerlach, Gitte & Klaus und dem Fernsehballettsolotänzer Mike Damboldt schaut er zurück auf ihre Anfänge und Werdegänge im Adlershofer Showgeschäft. Mit der Sängerin Mary Halfkath plaudert er über die verrückten Fernsehauftritte mit dem legendären Komiker Eberhard Cohrs. Da werden also nach guter alter Kesselmanier viele schöne Geschichten und Erlebnisse mit bekannten und überraschenden Szenen und Musiktiteln aus den Adlershofer Unterhaltungssendungen bunt gemischt und fröhlich offeriert.


02:45 Das Geheimnis der Hebamme (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 1 von 2
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 25.3.2016)

Regie: Roland Suso Richter
Drehbuch: Stefan Holtz, Florian Iwersen
Musik: Sebastian Pille
Kamera: Martin Gschlacht
Redaktion: Frank Tönsmann


04:15 Das Geheimnis der Hebamme (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Folge 2 von 2
Fernsehfilm Deutschland, 2016
(Erstsendung: ARD, 25.3.2016)

Regie: Roland Suso Richter
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Stefan Holtz, Florian Iwersen
Musik: Sebastian Pille
Kamera: Martin Gschlacht
Redaktion: Frank Tönsmann


05:45 – 06:10 Erlebnisreisen (25 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel

 

*


Sonntag, 24. Juni 2018


06:10 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:55 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:25 Duell der Dauercamper (60 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 3.10.2015)
von: Anja Backhaus, Fatih Cevikkollu
Moderation: Anja Backhaus, Fatih Cevikkollu
Redaktion: Jörg Gaensel

Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es über 50.000 Standplätze für Dauercamper. Nach dem Erfolg des letzten Jahres treten in der Reportage "Duell der Dauercamper" auch dieses Jahr drei von ihnen wieder gegeneinander an. Es konkurrieren Camper aus dem Sauerland, aus der Ville bei Köln und aus Ostwestfalen-Lippe miteinander: Wer ist der beste Camper, der netteste Nachbar und wer gestaltet seine Parzelle zur schönsten? Über den Gewinner des Wettbewerbs haben die Zuschauer abgestimmt – zusammen mit den beiden Moderatoren und Campingfans: Anja Backhaus und Fatih Cevikkollu.

Die fünfköpfige Familie Braun besitzt seit über 20 Jahren eine schön gelegene Parzelle auf dem Campingplatz Liblarer See in der Ville bei Köln. Damit sie und ihre vielen Besucher den herrlichen Blick auf Sandstrand und Badesee noch mehr genießen können, möchte Autoverkäufer Stephan die bestehende Terrasse um 22qm vergrößern. Schon bald soll sie bis zum Rand der Uferböschung reichen – doch das Gelände ist tückisch …. Nicole und Britta Wettlaufer gehen für Ostwestfalen-Lippe an den Start. Seit drei Jahren sind die beiden Frauen verheiratet und leben zusammen in Bielefeld. Ihre Parzelle liegt am Elisabethsee ganz in der Nähe von Herford, jedoch im Schatten einer großen Tanne. Dabei hätten Nicole und Britta gerne mehr Sonne. Ihr Plan: Die Erweiterung der Parzelle um das Nachbargrundstück. Und: der 30 Meter hohe Baum muss weg. Neben einer Terrasse wollen sie dann auch neue Wege, eine Hecke und eine Dusche bauen.

In Meinerzhagen im Sauerland wollen Annkristin Werle und Pascal Kysel das "Duell der Dauercamper" gewinnen, indem die beiden ihren Platz komplett umgestalten. Die Terrasse wird saniert, der gesamte Eingangsbereich neu gestaltet und auch im Wohnwagen wird sich einiges tun: der alte Teppich soll raus, das Eichenfurnier bekommt einen frischeren Look und die Blümchensitzecke wird aufgepeppt. Neben dem Erfolg der Projekte zählen im Duell auch Sympathiewerte wie Leidenschaft, Ausdauer und Improvisationstalent. Dem Sieger winkt ein großes Grillfest mit allen Helfern, den Moderatoren und den beiden anderen Camperpaaren.


08:25 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gestreifte Japaner
Folge 13
Fernsehserie Deutschland, 2012
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 9.8.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Gudrun Engels – Bettina Lamprecht
Markus Langbein – Moritz Berg
Martina Langbein – Annedore Kleist

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Jürgen Werner
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die Kaninchenzüchterin Gudrun Engels macht des Nachts eine grausame Entdeckung: Eines ihrer Kaninchen wurde umgebracht. In Kürze wird in Quedlinburg die große Bundes-Rammlerschau stattfinden und Frau Engels Rammler ist nicht das erste Tier, das in der Umgebung in den letzten Tagen getötet wurde. Gemeinsam mit dem Züchter Markus Langbein macht sie sich auf den Weg zu Klaras Schwager Jörg, der ebenfalls Kaninchen züchtet. Jörg bittet Klara um Hilfe. Bis sie begreift, dass es der beschriebene Serienmörder auf Kaninchen, um genauer zu sein, auf "Gestreifte Japaner", abgesehen hat, braucht sie ob der frühen Morgenstunden einen kleinen Moment.

Klara will ihren Chef Paul Kleinert zur Unterstützung holen. Doch der ist von Klaras "Fall" wenig begeistert. Das Gespräch wird von einem Anruf unterbrochen: Kleinerts Mutter drängt ihn zum versprochenen Treffen mit seiner neuen Freundin. Offenbar hat er ihr ein solches versprochen, da er genug von ihren Verkupplungsversuchen hat. Der Haken ist: Kleinert hat gar keine Freundin. Seine Idee: Er gestattet Klara, den Nachmittag für den eigenen Kaninchen-Fall frei zu nehmen. Im Gegenzug dazu bittet er sie, ihn am Abend mit zu seiner Mutter zu begleiten und sich so zickig zu benehmen, dass seine Mutter zukünftig auf solche Treffen verzichtet.

Da wird Markus Langbein tot aufgefunden. Der Kaninchenzüchter wurde mit einem Holzscheit erschlagen. Kleinert und Klara machen sich gemeinsam auf den Weg zu seiner Witwe. Sie erzählt ihnen, dass Langbein am Abend bei einer Vereinssitzung der Kaninchenzüchter war …


09:15 Alles Klara (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die falsche Braut
Folge 14
Fernsehserie Deutschland, 2012
MDR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 16.8.2012)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Robert Baumann – Sönke Möhring
Werner Reuter – Gabriel Raab
Evi Schmitt – Annett Heilfort
Bärbel – Joyce Ilg
Eugen Schmidt – Peter Meinhardt
Tanja Löwe – Susanne Plassmann
Pia Rumpelt – Josephine Schmidt
Vera Störrer – Anna Prüstel
Taschen Fred – Carl Heinz Choynski

Regie: Andi Niessner
Drehbuch: Jürgen Werner
Redaktion: Elke Kimmlinger

In der Villa von Eugen Schmidt, Besitzer einer Sicherheitsfirma, findet die Hochzeitsfeier seiner Tochter Evi und des Schwiegersohns Werner, eines ehemaligen Kollegen von Paul Kleinert, statt. Anwesend ist auch das ganze Quedlinburger Polizeirevier. Während der Feierlichkeiten ertönt jedoch plötzlich ein Schrei. Im Pool der Villa treibt eine Frauenleiche, bekleidet mit einem Brautkleid. Evi ist schockiert und muss von ihren Freundinnen Tanja, Pia und Vera getröstet werden.

Werner erkennt die Tote. Lydia Bohnert ist eine ehemalige Kollegin aus Magdeburg. Der herbeigerufene Dr. Münster erklärt, dass sie vermutlich ertrunken ist, als die Hochzeitsgesellschaft in der Kirche war. Klara bemerkt den sehr freundschaftlichen Umgang Paul Kleinerts mit dem Bräutigam und spricht ihren Chef darauf an. Der hat das Ganze schon als Unfall abgetan, doch Klara ist anderer Meinung. Die Tote trägt das gleiche Kleid wie die Braut und stirbt auf deren Hochzeit. Das kann doch kein Zufall sein. Bei der Leiche wird die Zimmerkarte eines nahe gelegenen Hotels gefunden. Dort finden die Ermittler den leeren Karton eines Quedlinburger Brautmodengeschäft. Vor dem Hotel entdeckt Klara den abgebrochenen Absatz eines Damenschuhs. Zudem wird im Auto des Opfers ein Medaillon mit einem Foto von Werner entdeckt. Als Klara dem Brautmodengeschäft einen Besuch abstattet, staunt sie nicht schlecht: Die Ladenbesitzerin ist Evis Freundin Pia. Auch Paul Kleinert ist nicht untätig. Er besucht unterdessen seinen ungeliebten Kollegen Stichling in Magdeburg, um mit ihm über dessen Kollegin Lydia Bohnert zu sprechen. Als Stichling ihm zuerst nicht helfen will, bringt Kleinert ihn mit vertraulichen Insider-Kenntnissen dann doch dazu. Gemeinsam fahren sie zur Wohnung des Opfers und finden einen Altar mit Fotos und Presseartikeln über Werner Reuter.

Klara, die sich Fotos der Hochzeit anschaut, stellt fest, dass Vera zu einem hellen Kleid schwarze Schuhe trägt. Das passt doch nicht. Außerdem bemerkt sie, dass Tanja auf der Feier nicht mehr die gleichen Ohrringe trug, die sie zuvor noch anhatte. Haben die Freundinnen etwas mit dem Tod von Lydia Bohnert zu tun?


10:05 Kölner Treff – Böttingers Beste Gäste (90 Min.) (UT)
Ein Rückblick auf 10 Jahre Kölner Treff
(Erstsendung: WDR, 13.1.2017) Moderation: Bettina Böttinger Redaktion: Tina Kohaus

Ob Senta Berger oder Carolin Kebekus, Jan Böhmermann oder Reinhard Mey. Seit über zehn Jahren kommen sie alle, wenn Bettina Böttinger zum Kölner Treff einlädt: Schauspieler, Autoren, Musiker, große Stars, vielversprechende Talente und andere besondere Menschen, die ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. Heiter, skurril, bewegend, anrührend oder mitreißend – Bettina Böttinger gelingen immer unvergessliche und überraschende Talk-Momente. "Böttingers Beste Gäste" zeigt die größten Highlights aus den letzten zehn Jahren "Kölner Treff" in einer Sendung.


11:35 Wunderschön! (90 Min.) (HDTV)
Ferien in Süd-Holland
Mitwirkende: Tamina Kallert
Stefan Pinnow
Redaktion: Christiane Möllers

Domburg – Badeort mit Flair

Domburg ist der mondänste Ort auf Zeeland und ein beliebtes Motiv für Künstler. Tamina Kallert erinnert sich an den Wochenmarkt, auf dem sie regionale Köstlichkeiten probierte, und an die belebte Strandpromenade. Ganz in der Nähe von Domburg liegt auch der beliebteste Ponyhof der Region, den Stefan Pinnow auf seiner Reise entdeckt hat.

Unterwegs mit Tamina Kallert und Stefan Pinnow

Ab in den Süden – in Hollands Süden: Die Küstenprovinz Zeeland bietet reichlich Sonne, Sand, Meer und Ferienspaß für die ganze Familie. Dazu schmucke (Hafen-)Städtchen wie Veere, Domburg und Middelburg, gut ausgebaute Radwege und Campingplätze für jeden Geldbeutel. Tamina Kallert und Stefan Pinnow erinnern sich gern an ihre Reisen in den Süden der Niederlande und lassen die schönsten Momente noch einmal Revue passieren. Auch Scheveningen, Den Haags "Vorort" mit Strandpromenade, und der Keukenhof mit seinen prächtigen Blumenfeldern sind immer wieder einen Besuch wert. Auf Stippvisite geht es noch einmal nach Amsterdam, der Stadt Rembrandts, der Grachten und des Nachtlebens.


13:05 Grenzgeschichten (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wir und die Holländer
Film von: Viktor Apfelbacher, Markus Augé, Anna Kleiser,
(Erstsendung: WDR, 5.8.2016)
André Schäfer
Redaktion: Thomas Kamp

Die Grenzen zu den Niederlanden und Belgien sind Landes – und Staatsgrenze zugleich. Was aber kennzeichnet die Bewohner hüben wie drüben? Was trennt sie, was verbindet sie? Geschichten aus dem Grenzgebiet – von Gronau bis Aachen.

An der Grenze zu leben bedeutet mit der Grenze zu leben. Bedeutet Einschränkungen, aber auch Chancen. Von diesem besonderen Leben entlang der Grenzen im Westen Nordrhein-Westfalens erzählt die spannende Entdeckungstour. Von Norden nach Süden erleben wir die wechselhafte Grenzgeschichte, die mal von Freundschaft, mal von Rivalität geprägt ist, aber stets begleitet von Überraschendem bis Kuriosem. Hauptsächlich aber ist es eine Geschichte des Zusammenwachsens – ungeachtet der politischen Großwetterlage.

Wir begeben uns auf eine Reise, um diese Grenze zu erspüren und nachzuzeichnen – eine Spurensuche nach Anekdoten und Geschichten. Warum verläuft die Grenze so, wie wir sie heute kennen? Welchen Einfluss hatte die Grenzziehung vor allem aber auf die Menschen, die an und über die Grenzen hinweg leben? Wir entdecken die großen und all die kleinen persönlichen Geschichten, die entlang der Grenze geschrieben wurden. Aktuelle Aufnahmen und Eindrücke wechseln sich ab mit seltenem, zum Teil noch nie gezeigtem privatem Archivmaterial von den Dachböden und der Menschen im Grenzgebiet. So entsteht eine lebendige Erzählung zu 70 Jahren Grenzgeschichte.


13:50 Ein Strauß voll Glück (85 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2009
(Erstsendung: ARD, 29.8.2009)

Rollen und Darsteller:
Anna Lehmann – Janina Hartwig
Matthias Dierksen – Michael von Au
Opa Lehmann – Uwe Friedrichsen
Fritjof Reents – Gunter Berger
RA Tönnsen – Alexander Radszun
Marc – Florian Fitz
Rudi Frankenheimer – Lutger Abeln
Metzger – Frank Auerbach
Jörn Kallius – Arved Birnbaum
Per – Harald Burmeister
Restaurantbesitzer – Albrecht Ganskopf
Dormann – Mathias Harrebye-Brandt
Holger – Frank Jordan
Anja – Nina Juraga
Rechtsanwalt Freylinghuysen – Krystian Martinek
Laura Lehmann – Carolyn McGregor

Regie: Helmut Metzger
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Johannes Lackner
Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Helge Peyker
Redaktion: Frank Tönsmann

Straußenvögel auf der Insel Amrum? Für die selbstbewusste Anna Lehmann ist diese Kombination von afrikanischer Tierwelt und norddeutscher Bodenständigkeit kein Widerspruch, im Gegenteil: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie beschlossen, sich und ihren beiden Kindern Laura und Paul mit einer professionellen Straußenzucht eine neue Existenz aufzubauen. Unterstützt von ihrem besten Freund, dem Anwalt Matthias, und ihrem Schwiegervater, liegen zwei Jahre harter Aufbauarbeit hinter ihr – nun soll das Geschäft mit den delikaten Eiern und dem feinen Straußenfleisch endlich starten.

Als Werbemaßnahme, um ihre künftigen Kunden für ihre Produkte zu begeistern, schickt Anna an die umliegenden Restaurants auf dem Festland Straußeneier. Doch diese erste Lieferung gerät zu einem Desaster. Die Reederei, die den Fährbetrieb zum Festland betreibt, hat Annas Steigen zu lange in der Sonne stehen lassen, so dass alle Eier verdorben ihren Bestimmungsort erreichten. Damit ist Annas Ruf natürlich erst einmal ruiniert und ihr Betrieb steht vor dem Bankrott, noch bevor das Geschäft wirklich begonnen hat. Keine Frage, dass sie von dem verantwortlichen Großreeder Fritjof Reents neben einer Entschädigung vor allem ein öffentliches Schuldeingeständnis verlangt, um das Vertrauen ihrer Kunden zurückzugewinnen.

Reents, ein zynischer Selfmade-Millionär, denkt jedoch gar nicht daran, irgendetwas zuzugeben. Es geht ihm dabei gar nicht ums Geld, sondern allein ums Prinzip. Erst als Anna und Matthias in einer aufsehenerregenden Aktion eine seiner Fähren pfänden lassen und der charmante Hamburger Journalist Marc, der zu Matthias' Eifersucht mehr als nur journalistisches Interesse an Anna hat, den Fall auf die Titelseite seiner Zeitung bringt, scheint Reents kalte Füße zu bekommen. Er sieht den bevorstehenden Börsengang seines Unternehmens gefährdet. Doch sein vermeintlich großzügiges Friedensangebot ist nur ein weiterer Trick, um Anna endgültig in die Knie zu zwingen. Mit perfiden Methoden gelingt es ihm sogar, die Bewohner von Amrum gegen die Straußenzüchterin aufzubringen. Allerdings hat der vermeintlich übermächtige Großreeder den Kampfgeist und den Einfallsreichtum von Anna und ihren Freunden unterschätzt.


15:15 Wer weiß denn sowas? (45 Min.)
NDR-Übernahme

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Thomas Hayo Sara Nuru
Redaktion: Katja Banse


16:00 Wer weiß denn sowas? (45 Min.)
NDR-Übernahme

Moderation: Kai Pflaume
Gäste: Dieter Nuhr Ruth Moschner
Redaktion: Katja Banse


16:45 Mensch Mama! (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung: ARD, 14.9.2012)
Wh am 26.06., 08:20 Uhr

Rollen und Darsteller:
Anja Bremer – Birge Schade
Ulli Bremer – Götz Schubert
Thea – Grit Boettcher
Max Schweitzer – Max Urlacher
Marie – Marita Breuer
Niko Bremer – Aaron Wirtz
Franzi Bremer – Nadine Kösters
Mike – Andreas Windhuis
Mona Lange – Charlotte Bohning
Kretzschmar – Andreas Schröders
Birne – Steffen Will
Paul – Justin Marsiglia
Karolina – Isis Krüger

Regie: Dirk Regel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Peter Strotmann, Claudia Falk
Musik: Gert Wilden
Kamera: Peter Ziesche
Redaktion: Frank Tönsmann

Anja Bremer gewinnt eine Million im Lotto – genauer gesagt: 999.999 Euro und 20 Cent. Das wäre eigentlich ein Grund zur Freude, doch nach kurzer Euphorie überkommen die zweifache Mutter ernste Zweifel. Die patente Kindergärtnerin befürchtet, dass ihr knietief in der Midlife-Crisis steckender Mann Ulli nun in einer Lethargie auf Luxusniveau erstarren könnte. Um ihn aus seinem Schneckenhaus herauszulocken, verschweigt sie den Geldsegen und entwickelt einen verwegenen Plan: Anjas Sandkastenfreund Max tritt dabei inkognito als Investor auf, der für sein Luxusrestaurant einen ambitionierten Koch sucht.

Nichts ahnend nimmt Ulli das verlockende Angebot an und fühlt sich, als hätte er das große Los gezogen: Mit der Erfüllung seines eigentlich schon beerdigten Traums als kreativer Restaurantbetreiber blüht – wie Anja es sich erhofft hat – auch das Liebes – und Familienleben der Bremers wieder auf: So kümmert sich Ulli um seinen kletterbegeisterten Sohn Niko und spielt mit seiner pubertierenden Tochter Franzi E-Gitarre in der Garagenband. Anjas neu gefundenes Glück wird aber schon bald durch Max' Horrormeldungen getrübt: Mit seinen überzogenen Ansprüchen droht Ulli die Lottomillion geradewegs in den Sand zu setzen. Nicht geplante Gefühle zwischen Anja und ihrem Jugendfreund Max heizen das Chaos zusätzlich an.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 25.06., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.06., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.06., 10:35 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (85 Min.) (UT)
Mutterliebe
Fernsehfilm Deutschland, 2003
(Erstsendung: ARD, 23.3.2003)

Rollen und Darsteller:
Max Ballauf – Klaus J. Behrendt
Freddy Schenk – Dietmar Bär
Maria Wagner – Claudia Michelsen
Andreas Wagner – Tonio Arango
Katharina Wagner – Cornelia Schmaus
Heinrich Wagner – Manfred Zapatka
Julia Wagner – Feo Schenk

Regie: Züli Aladag
Drehbuch: Züli Aladag, Feo Schenk
Musik: Mark Polscher
Kamera: Busso von Müller
Redaktion: Frank Tönsmann

Maria Wagner bekommt ein Baby und weiß offenbar keinen anderen Ausweg, als es an einer Babyklappe abzugeben. Doch dann wird der Säugling gewaltsam entführt – und zurück bleibt eine ermordete Krankenschwester. Dringend tatverdächtig ist zunächst Bernd Schiffer, der Ex-Freund der Krankenschwester. Aber warum sollte er ein Kind aus der Babyklappe entführen? Als Maria Wagner mit schweren Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert wird, haben die Kommissare zwar die Mutter, von dem Baby fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Kurz darauf wird Andreas Wagner, Marias Mann, tot im Haus seiner Eltern aufgefunden. Bei der Autopsie stellt sich heraus, dass er unfruchtbar war und somit als Vater des Babys nicht in Frage kommt. Warum hat Maria Wagner gelogen? Als wenig später auch der Vater des Toten ermordet wird, ahnen die Kommissare, dass die Antwort zu all den ungeklärten Fragen hinter der heilen Wohlstandsfassade der Familie Wagner verborgen ist …


21:40 Mord mit Aussicht (45 Min.) (UT)
Spätlese
Folge 9
Krimiserie Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 20.7.2010)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Andreas Zielonka – Max Gertsch
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter

Regie: Torsten Wacker
Drehbuch: Marie Reiners
Redaktion: Nina Klamroth

Von wegen Schnee von gestern – Sophie hat sich nun doch auf eine Affäre mit Tierarzt Kauth eingelassen, was nicht nur Vorteile hat. So muss sie z. B. noch vor Dienstbeginn bei der Geburt von Zwillingskälbchen assistieren, was ihr mehr auf den Magen schlägt als der Anblick einer Leiche.

Als der Winzer Hubert Kreuzberg die Beamten zu einem kleinen, toten Körper führt, der mitten in seinem Weinberg liegt, glauben die entsetzten Beamten zunächst, es handele sich um ein Kind. Doch es ist der kleinwüchsige Dieb und Hehler Arno Hümmel, der erst vor zwei Tagen aus der Haft entlassen worden ist. Was hat ihn in die Eifel und auf Kreuzbergs Weinberg geführt? Und wer hat seinen kleinen Schädel mit einer großen Flasche Rotwein malträtiert?

Bei ihren Nachforschungen stoßen die Beamten schnell auf eine legendäre Flasche Spätburgunder Jahrgang 1959, das "Dernfelder Schieferchen", das angeblich von Kennedy signiert wurde und als verschollen gilt. War dieser Traum jedes Weinliebhabers und - sammlers der Grund, warum Hümmel in die Eifel gekommen ist? Und was ist mit Kreuzberg? Weiß er mehr über den Verbleib des "Schieferchens" und den Mord, als er zugibt?

Und – nicht zuletzt und ohne Relevanz für den Fall – könnte Kauth der Mann fürs Leben sein? Das Dorf, allen voran Heike, diskutiert Letzteres jedenfalls mit Inbrunst, und hat die Antwort parat: ja! Doch sieht Sophie das auch so?


22:25 Mord mit Aussicht (50 Min.) (UT)
Walzing Mathilde
Folge 10
Krimiserie Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 3.8.2010)

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Andreas Zielonka – Max Gertsch
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter

Regie: Joseph Orr
Drehbuch: Sylke Lorenz
Redaktion: Nina Klamroth

Zur Abwechslung setzt nicht irgendein Gewalttäter, sondern Tierarzt Kauth Sophie die Pistole auf die Brust: Er will aus ihrer Affäre eine handfeste Beziehung machen, ja, sogar mit ihr zusammenziehen.

Bevor Sophie sich entscheidet, löst sie erst einmal das Rätsel um den schwer verletzten Elektriker Poppelrath, der mit einer unerklärlichen Kopfverletzung und einem Herzinfarkt im Garten der Hausfrau Kafka liegt. Trägt die Schuld dafür wirklich, wie viele im Dorf denken, der neu zugezogene Mann aus Ostdeutschland, der sich – zumindest in den Augen der Hengascher – hochverdächtig verhält? Oder hat die krankhaft eifersüchtige Ehefrau des Opfers ihre Finger im Spiel? Und liegt überhaupt ein Verbrechen vor?

Falls ja, ist Sophie die einzige Polizistin, die das interessiert, denn Dietmar beschäftigt sich lieber mit einer Reihe merkwürdiger Spionagekameras in Hengascher Schlafzimmern, und Bärbel ist ein Totalausfall, weil endlich mal verliebt. Seit sie sich Hals über Kopf in die Schreinerin Mathilde verguckt hat, kann sie keinen klaren Gedanken mehr fassen. Im Gegensatz zu Sophie, die mit reichlich egoistisch motivierter Unterstützung von Zielonka sen. erkennen muss, dass ihre Liebe zu Kauth nicht ausreicht, um ihr Leben so grundsätzlich zugunsten einer Beziehung zu ändern, erkennt Bärbel vor allem eins: Liebe hat mehr Facetten, als sie bislang ahnte.


23:15 Dittsche – Das wirklich wahre Leben (30 Min.) (HDTV) von: Olli Dittrich Mitwirkende: Olli Dittrich Redaktion: Hilde Müller

Der unterhaltsame Wochenrückblick


23:45 Sträters Männerhaushalt (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung: WDR, 3.3.2018)
Redaktion: Leona Frommelt

Er ist wieder hier. In seinem Revier. Mit einer weiteren Folge seiner Comedyshow "Sträters Männerhaushalt" startet Torsten Sträter ins neue Jahr. Als anerkannter Sonderbotschafter der Region präsentiert er erneut verborgene Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet und zeigt, wie die Menschen im Pott so ticken. Zu lässigen Gesprächen und skurrilen Aktionen in seiner Bude begrüßt der Mann mit der Mütze den Kabarettisten Tobias Mann und den Schauspieler und Komiker Michael Kessler.

Der gebürtige Wiesbadener Michael Kessler kennt sich aus in der Region. In Bochum absolvierte er sein Schauspielstudium und spielte als "Klausi" in dem Ruhrgebiets-Kultfilm "Manta Manta" eine wichtige Rolle. In "Sträters Männerhaushalt" erinnert er sich an sein erstes Film-Engagement, das ihm sein prominenter Kollege Armin Rohde vermittelte. Auch Tobias Mann blickt noch einmal auf die Anfänge seiner Karriere zurück. Im Alter von elf, zwölf Jahren sei er erstmals in der Mainzer Fastnacht "mit einem Mikrofon vor Menschen aufgetreten". Erst 2005 habe er die Narrenkappe an den Nagel gehängt. Der Begriff "Fastnacht" irritiert und amüsiert Torsten Sträter: "Fastnacht? Sag Karneval! Fastnacht ist für mich um 21.45 Uhr."

Wahrhaft poetisch wird es, als Torsten Sträter drei ganz außergewöhnliche "Büdchen" vorstellt und damit die Kioskkultur im Revier würdigt. Sträter: "Wäre das Ruhrgebiet das ganze Universum, was es weiß Gott nicht ist, dann wären die Buden, die Büdchen, die Kioske unsere Sterne, die uns umkreisen."


00:30 So lacht NRW (90 Min.) (UT)
Sommerurlaub
(Erstsendung: WDR, 27.6.2010)

Moderation: Bernd Stelter
Redaktion: Annika Hoffmann

Während Millionen Deutscher auf das Endspiel der Fußball EM warteten, machten ebenfalls Millionen Urlaub. Und für diejenigen, die diese schönsten Wochen des Jahres noch vor sich haben, hat Bernd Stelter ein paar Tipps bereit. So machen Fritz und Herrmann (Rainer Pause und Norbert Alich) Urlaub zu Hause auf dem Bauernhof im Bonner Kottenforst, während "Bauer Brömmelkamp" vom Urlaub auf dem Bauernhof schwärmt. Kai Magnus Sting erzählt von seinen Erfahrungen in einem kleinen Landhotel, während sich "La Signora" nach ihrem Neapel sehnt. Und Michael Lauzière gibt uns schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf das Hupkonzert auf den Autobahnen. Einzig Marc Metzger hat noch gar keine Ahnung, wo es ihn im Urlaub hintreiben wird, aber er hat auch mit den Vorbereitungen zu den Spielen in dieser Sendung viel zu viel zu tun.

Urlaubsträume erfüllen auch die Missfits, Herbert Knebel, Rüdiger Hoffmann, Mary, Piet Klocke, Harald Schmidt, Herbert Feuerstein sowie "Loki und Smoki" alias Wilfried Schmickler und Uwe Lyko. Und als "Klassiker" gibt es ein Wiedersehen mit den "Spaghetti im Sturm" von Beatrice Richter, Diether Krebs und Rudi Carrell.


02:00 Rockpalast (210 Min.) (HDTV)

Rock Hard Festival 2018

Aufzeichnung vom 18.-20.05.2018
aus dem Amphitheater, Gelsenkirchen
Redaktion: Peter Sommer

Das Rock Hard Festival gehört zu den wichtigsten Metal-Happenings Deutschlands. Im Gelsenkirchener Amphitheater wird jedes Jahr zu Pfingsten gerockt, was das Zeug hält. Seit seiner Gründung im Jahr 2003 hat sich das Rock Hard zum großen europäischen Player entwickelt und überzeugt jährlich mit seiner gelungenen Mischung aus etablierten Szenegruppen und heißen Undergroundbands. Beim Booking wird besonders auf die Ausgewogenheit zwischen deutschen und internationalen Acts geachtet.


05:30 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)
Wh am 29.06., 11:05 Uhr

Redaktion: Jörg Gaensel


05:40 – 06:25 Presseclub (45 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Torsten Beermann

 

*


Montag, 25. Juni 2018


06:25 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 dok' mal! (15 Min.) (UT)
Filme sehen, machen und verstehen
Wh am 02.07., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:35 dok' mal! (15 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehmacher (Teil 1)
Wh am 02.07., 07:35 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

Fragt man Jugendliche nach ihren Berufsplänen, antworten sie sehr häufig: "Irgendwas mit Medien". dok' mal! – die Plattform rund um das Thema Filmbildung – zeigt am Beispiel des Bildungs-Magazins "Planet Wissen", was z.B. Redakteure, Cutter, Regisseure, Maskenbildner und Kameraleute vor, während und nach der Produktion einer Fernsehstudio-Sendung so alles zu tun haben und mit welchem "Werkszeug" sie täglich arbeiten.


07:50 dok' mal! (10 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehmacher (Teil 2)
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

Fragt man Jugendliche nach ihren Berufsplänen, antworten sie sehr häufig: "Irgendwas mit Medien". dok' mal! – die Plattform rund um das Thema Filmbildung – zeigt am Beispiel des Bildungs-Magazins "Planet Wissen", was z.B. Redakteure, Cutter, Regisseure, Maskenbildner und Kameraleute vor, während und nach der Produktion einer Fernsehstudio-Sendung so alles zu tun haben und mit welchem "Werkszeug" sie täglich arbeiten


08:00 When I look in the mirror (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 02.07., 08:00 Uhr
deutsche Fassung
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

"Wenn ich in den Spiegel schaue, erkenne ich mich selbst nicht wieder. Ich habe das Herz eines Gewinners, aber wenn ich auf mich in früheren Zeiten zurückschaue, war ich jemand anderes." – Es geschah in nur wenigen Sekunden. Eine Explosion am Lagerfeuer verursachte schlimme Verbrennungen bei der 15-Jährigen Dilan Kaya und sie hat schon zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen müssen. Wird Dilan jemals wieder lachen können?


08:20 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Zutritt verweigert
Wissen macht Ah! im Internet: www.wissen-macht-ah.de
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Das darf doch nicht wahr sein! Jemand hat das Passwort für den Studio-Eingang geändert und die Sendung fängt an! Clarissa und Ralph bleibt nichts anderes übrig, als schon vor der Tür die "Wissen macht Ah!"-Zuschauer zu begrüßen und während die Sendung läuft weiter nach dem Passwort zu suchen. Ob es ihnen gelingen wird, das richtige zu finden? Trotz des ungewöhnlichen Ortes geben die beiden Moderatoren gewohnt souverän die Antworten auf folgende fünf Fragen:

Welches Passwort ist sicher?

Passwörter sind sehr wichtig. Sie schützen Daten, die man nicht mit anderen teilen möchte. Zum Beispiel sollte nicht jeder, der will, eure Emails lesen können. Aber was ist ein sicheres Passwort und wie unterscheidet es sich von einem unsicheren? Ralph weiß die Antwort.

Warum kann man, wenn man Chips isst, so schlecht wieder aufhören?

Warum soll man bei Einschlafproblemen Schäfchen zählen?

Was ist der Unterschied zwischen einer Herde und einem Rudel?

Warum steht man bei jemandem in der Kreide?


08:45 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Spielzeug – Was ist gut für unsere Kinder?
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Martin Gresch

Der deutsche Spielzeugmarkt boomt. Drei Milliarden Euro wurden im vorigen Jahr umgesetzt. Mit dieser Rekordsumme liegt Deutschland auf dem Spitzenplatz in Europa. Der Konkurrenz-Kampf ist entsprechend hart. Daher versuchen die Hersteller den Markt immer wieder mit neuen Produkten zu erobern. Auf der Nürnberger Spielwarenmesse werden jedes Jahr 100.000 Neuheiten vorgestellt. Doch was sind die neuen Trends im Kinderzimmer? Was ist gutes und was ist schlechtes Spielzeug? Diesen Fragen gehen wir heute in Planet Wissen nach. Dazu haben wir als Experten den Pädagogen und Spielzeugforscher Dr. Volker Mehringer von der Universität Augsburg eingeladen.


09:45 Einfach und köstlich (30 Min.) (HDTV, UT)
Rezepte für den Männerabend
(Erstsendung: WDR, 28.9.2013)
Spezial-Person: Björn Freitag
Redaktion: Helma Potthoff

Kochen mit Björn Freitag

Leckeres und gesundes Essen sind die besten Zutaten für einen gelungenen Abend mit der Familie oder Freunden. Anregungen dazu serviert Sternekoch Björn Freitag in der neuen Reihe "Einfach und köstlich". In der zweiten Folge kocht er aus frischen Produkten der Region ein Menü für den perfekten Männerabend: Eine Grünkernfrikadelle mit selbstgemachten Ketchup, Chili con Gambas, Rinderschmorbraten mit Sauerkraut und Ofenkartoffeln und Cheesecakes mit Blaubeeren stehen auf der Speisekarte. Auch Frauen könnte man damit glücklich machen, falls mal eine vorbei schaut.

Björn Freitag geht zwischendurch auch gerne auf kulinarische Entdeckungsreisen durchs Land. Dieses Mal besucht er einen Züchter in der Nähe von Venlo, der mit Leidenschaft Peperoni anbaut und seine Geheimnisse über das Nachtschattengewächs verrät. Für Björns Männerspeise kann es diesmal nicht scharf genug sein. Getreu dem Titel der Sendung bleibt die Zubereitung stets einfach und das Ergebnis ist garantiert köstlich. Der Schalke 04 Mannschafts-Koch verrät wieder viele Geheimnisse seine Sterneküche und gibt sehr praktische Tipps für den Alltag. Die aktuellen Rezepte sind im Internet auf der Seite einfachundkoestlich.wdr.de zu finden, können aber auch mit einer kostenlosen App direkt vom TV-Bildschirm auf das Smartphone geladen werden.

"Das Essen soll zuerst die Augen erfreuen und dann den Magen." Das hat sich schon damals Johann Wolfgang von Goethe gewünscht. Durch außergewöhnliche Kamerabilder isst bei 'Einfach und köstlich' das Auge mit. Und wenn Björn Freitag es dann noch einfach und köstlich zubereitet, dann schmeckt's auch dem Goethe.


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Bärli haut ab
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Alarm im Jaderpark: Nasenbär Bärli haut über den Ententeich in die Freiheit ab. Der ganze Zoo rückt aus, um ihn zu fangen. Tierpfleger Stuff macht dabei unangenehme Bekanntschaft mit dem Elektrozaun. In Friedrichskoog scheint es so, dass Seehundheuler Michel endlich über den Berg ist.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Melonen? Ganz schön unheimlich …
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Kaum zu glauben, aber die beiden imposanten Spitzmaulnashörner im Frankfurter Zoo sind völlig verunsichert, wenn man ihnen einen Fremdkörper ins Gehege legt. Dabei hat es Pfleger Michael Conrad doch nur gut gemeint, als er Tsororo und Kalusho mit einer großen Wassermelone überraschen wollte. Im Opel-Zoo besucht Ariane Dankert ihre Lieblinge, die Waschbären. Und die zeigen auch gleich, warum man sie "Waschbären" nennt.

Michael Gühlcke hat wieder einmal Stress mit seinen Straußen. Vor allem den Hahn kriegt er einfach nicht unter Kontrolle. Auch auf seinen Kollegen Oliver Reinhardt wartet eine kniffelige Aufgabe: Er muss alle Wasserschildkröten aus dem Flamingobecken holen, weil sich die eingeschüchterten Vögel sonst nicht mehr ins Wasser trauen.


12:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:10 Planet Wissen (60 Min.)
Polen – Land der Kontraste
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Polen ist pure Vielfalt. Auf der einen Seite wilde, ursprüngliche Natur, etwa in der Hohen Tatra oder im Urwald von Bialowieza, in dem wieder Wisente leben. Auf der anderen Seite quirlige, moderne Städte, mit jungen, weltoffenen Bewohnern. Polens Geschichte ist geprägt von einem langen Freiheitskampf und einer mächtigen Kirche. Doch seit der Öffnung nach Westen wächst die Kluft zwischen Jung und Alt, zwischen Gewinnern und Verlierern. Längst nicht alle profitieren vom Wirtschaftswachstum der letzten Jahre. Nährboden für Jaroslaw Kaczynski und seine nationalkonservative PiS-Partei, die seit 2015 die Regierung stellt und alles versucht, ihre Macht nachhaltig zu festigen.

"Noch ist Polen nicht verloren …", lautet die erste Strophe der polnischen Nationalhymne. Wie sehr das zutrifft, diskutieren wir gemeinsam mit dem polnischen Romancier Radek Knapp und der Osteuropa-Korrespondentin Sabine Adler. Studiogäste: Sabine Adler, ist Journalistin, Autorin und Reporterin beim Deutschlandfunk in Berlin. Seit 1987 arbeitet sie als Rundfunk-Journalistin. Seit September 2012 arbeitet sie als Osteuropa-Korrespondentin in Polen, Weißrussland und der Ukraine. So hat sie fast zweieinhalb Jahre in Warschau gelebt.

Radek Knapp, ist freier Schriftsteller und gebürtiger Pole. Er ist in Warschau geboren und ging im Alter von elf Jahren mit seinen Eltern nach Wien – kehrt aber regelmäßig nach Polen zurück. Bei Piper veröffentlichte er sein Buch "Gebrauchsanweisung für Polen". Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Reiseführer mit Tipps zum Ausgehen, Essen oder Übernachten, sondern um einen geistreich geschriebenen Reiseverführer. Mit ihm wird Ihre Neugier auf das Land an der Weichsel geweckt. Denn für Radek Knapp ist eines sicher: Es sind immer die Neugierigen gewesen, die sich in Polen am wohlsten gefühlt haben.


14:10 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Zauber der Südsee
Folge 31

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:00 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Im Land der Kängurus
Folge 32

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:50 Hier und heute (10 Min.)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Doc Esser & Co. – Urlaub und Reise
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de

Redaktion: Margit Höh


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.06., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Wunder gescheh'n
Folge 3
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 14.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Dr. Brunner – Samuel Weiss
Papparazzo Fröhlich – Jörg Ratjen
Herr Mehrheim – Folker Banik

Regie: Thorsten Näter
Drehbuch: Sonja Schönemann, Peter Güde
Redaktion: Elke Kimmlinger

Der konservative Politiker Dr. Brunner sitzt apathisch und schwer betrunken neben seiner Verlobten, die erschlagen wurde. Alles deutet zunächst daraufhin, dass er die junge Frau im Vollrausch erschlagen hat. Aber Edwin und Günter können sich einfach nicht vorstellen, dass Brunner zu diesem Mord fähig ist. Die Rentnercops ermitteln in der Vergangenheit der Toten, die offenbar mal als Prostituierte gearbeitet hat – pikant für einen christlich-konservativen Landtagsabgeordneten. Dabei stoßen sie auf den zwielichtigen Papparazzo Fröhlich und vor allem Brunners Nachbarn Mehrheim, der es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen scheint.


21:00 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Würfelspiel
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 21.4.2015)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Thilo – Louis Huselstein
Jannek – Conrad Risch
Gordon Gremberg – Nikolai Mohr

Regie: Lars Jessen
Drehbuch: Sonja Schönemann
Redaktion: Elke Kimmlinger

Die Kumpels Thilo, Jannek und Gordon Gremberg haben das Abi bestanden und hauen kräftig auf den Putz, bzw. nehmen in einem Nachtclub so ziemlich alles, was nach illegalen Betäubungsmitteln aussieht. Mit fatalen Folgen, denn am nächsten Morgen ist Thilo tot. Er liegt leblos in der Nähe einer Autobahnauffahrt. Gordon ist es nur ein kleines bisschen besser gegangen – nach einem Sprung von der Mülheimer Brücke liegt er völlig derangiert auf der Intensivstation. Jannek hingegen scheint auf einer der Drogen vom Vorabend hängen geblieben zu sein, er ist der festen Überzeugung, dass er keine Knochen mehr hat. Was ist an dem Abend passiert? Es hilft alles nichts, Edwin und Günter müssen undercover in den Club.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Es begann in Neapel (100 Min.) (HDTV, UT)
(It Started in Naples)
Spielfilm USA, 1960

Regie: Melville Shavelson
Redaktion: Andrea Hanke


23:50 Lokalzeit vor Mitternacht (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


00:20 Powder Blue – Am Ende bleibt Liebe (100 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm USA, 2008
(Erstsendung: ARD, 13.11.2011)

Regie: Timothy Linh Bui
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Andrea Hanke


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Dienstag, 26. Juni 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 dok' mal! (60 Min.) (UT)
L. A. Calling / Mein Leben tanzt / To be a B-Girl
Wh am 03.07., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

L. A. Calling

"Ich möchte nach Amerika, nach Los Angeles", gesteht der 17-jährige Nabil, der mit seinem besten Freund Bastian die letzten sonnigen Ferientage am Baggersee beim Segeln verbringt. Der Regisseurin Lenka Sikulová gelingt mit "L.A. Calling" das zarte Portrait einer besonderen Jungenfreundschaft an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Der eine will sein Glück in der Welt des großen Films versuchen, der andere bleibt zurück – und der schwere Moment des Abschieds rückt immer näher.

Mein Leben tanzt

Um tiefe Freundschaft und ihre Bedeutung geht es in "Mein Leben tanzt". Regisseurin Regina Brodt führt uns in die Welt der jungen Tänzerinnen der Tanz-Formation "Karaboutija" ein, die zweimal pro Woche hart und mit Leidenschaft trainiert. Ihr Ziel ist es, bei der großen Meisterschaft mit einem Vier-Minutenstück dabei zu sein. Nur eine bleibt am Rande, Mareike, die nach einer Beinoperation nicht tanzen darf. Wehmütig sieht sie ihren Freundinnen zu, die sich auf die glanzvolle Premiere vorbereiten.

To be a B-Girl


08:20 Mensch Mama! (90 Min.) (HDTV, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2012
(Erstsendung: ARD, 14.9.2012)

Rollen und Darsteller:
Anja Bremer – Birge Schade
Ulli Bremer – Götz Schubert
Thea – Grit Boettcher
Max Schweitzer – Max Urlacher
Marie – Marita Breuer
Niko Bremer – Aaron Wirtz
Franzi Bremer – Nadine Kösters
Mike – Andreas Windhuis
Mona Lange – Charlotte Bohning
Kretzschmar – Andreas Schröders
Birne – Steffen Will
Paul – Justin Marsiglia
Karolina – Isis Krüger

Regie: Dirk Regel
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Peter Strotmann, Claudia Falk
Musik: Gert Wilden
Kamera: Peter Ziesche
Redaktion: Frank Tönsmann

Anja Bremer gewinnt eine Million im Lotto – genauer gesagt: 999.999 Euro und 20 Cent. Das wäre eigentlich ein Grund zur Freude, doch nach kurzer Euphorie überkommen die zweifache Mutter ernste Zweifel. Die patente Kindergärtnerin befürchtet, dass ihr knietief in der Midlife-Crisis steckender Mann Ulli nun in einer Lethargie auf Luxusniveau erstarren könnte. Um ihn aus seinem Schneckenhaus herauszulocken, verschweigt sie den Geldsegen und entwickelt einen verwegenen Plan: Anjas Sandkastenfreund Max tritt dabei inkognito als Investor auf, der für sein Luxusrestaurant einen ambitionierten Koch sucht.

Nichts ahnend nimmt Ulli das verlockende Angebot an und fühlt sich, als hätte er das große Los gezogen: Mit der Erfüllung seines eigentlich schon beerdigten Traums als kreativer Restaurantbetreiber blüht – wie Anja es sich erhofft hat – auch das Liebes – und Familienleben der Bremers wieder auf: So kümmert sich Ulli um seinen kletterbegeisterten Sohn Niko und spielt mit seiner pubertierenden Tochter Franzi E-Gitarre in der Garagenband. Anjas neu gefundenes Glück wird aber schon bald durch Max' Horrormeldungen getrübt: Mit seinen überzogenen Ansprüchen droht Ulli die Lottomillion geradewegs in den Sand zu setzen. Nicht geplante Gefühle zwischen Anja und ihrem Jugendfreund Max heizen das Chaos zusätzlich an.


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Delf, der Seehundretter
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Großer Tag für Seehundjäger Delf: Er kann ganz in der Nähe von Friedrichskoog einen mutterlosen Heuler aus dem Watt bergen. Wird der Kleine den Tag überleben? Großer Tag auch für Siamangbaby Medan: Untersuchung bei Dr. Minnemann. Nachwuchs im Zoo am Meer: Ein Leopardgecko erblickt das Licht der Welt.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Abwechslung für Malea und Iban
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Die Beschäftigung der Tiere ist heutzutage in den Zoos das A und O. Im Frankfurter Katzendschungel bastelt Pfleger Hans-Jürgen Reinelt für Malea und Iban einen Gewürzsack mit Nelken-Curry. Mal sehen, was die beiden Sumatratiger damit anstellen. Im Opel-Zoo nehmen die Gebäude des neuen Savannen-Reviers langsam Gestalt an. Pflegerin Judith Wantia führt durch das Gelände. Ihre Freude über das neue Projekt wird jedoch von der Sorge überschattet, dass die Bauarbeiten nicht rechtzeitig zur Eröffnung fertig sein werden.

In Frankfurt sind die Pfauen los. Dabei sind es immer dieselben, die von der Abenteuerlust gepackt werden. Diesmal sind die drei einjährigen Brüder allerdings nicht weit gekommen.


12:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:10 Planet Wissen (60 Min.)
Mit Dampf in eine neue Zeit – Industrialisierung in Deutschland
SWR-Übernahme
Wh am 27.06., 08:20 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

In den Städten rauchen die Schlote, Fabrikhallen schießen aus dem Boden und Menschen ziehen scharenweise vom Land in die Stadt: Die Industrialisierung verändert das Leben im 19. Jahrhundert radikal. Technische Neuerungen wie Dampfmaschine, Eisenbahn und Glühbirne revolutionieren die Produktion und den Arbeitsalltag. Ausgehend von England erfasst die industrielle Revolution auch Deutschland mit Macht. In ganz Europa ist die maschinelle Fertigung bald nicht mehr aufzuhalten. In Deutschland beginnt die Industrialisierung mit der Fertigung von Textilien. Unser Studiogast Susanne Goebel hat die Geschichte der frühen Textilindustrie auf der Schwäbischen Alb erforscht und präsentiert sie im Maschenmuseum von Albstadt. Bei Planet Wissen erzählt sie, welch gewaltige Umstellung die industrielle Revolution dort für die Menschen bedeutete.

Der Historiker Dr. Morten Reitmayer hat sich auf Sozial – und Wirtschaftsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert spezialisiert. Er lehrt an der Universität Trier und berichtet bei Planet Wissen von der enormen Zugkraft, die gerade die Eisenbahn für die Industrialisierung in Deutschland hatte. Und er spricht über einen, der sich schon sehr früh mit der Industrialisierung beschäftigte: Karl Marx!


14:10 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Tasmanische Träume
Folge 33

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:00 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Koalabären zum Kuscheln
Folge 34

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:50 Hier und heute (10 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Sven Kroll
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Duell der Schrebergärtner (Teil 2)
(Erstsendung: WDR, 01.09.2017)
Mitwirkende: Daniel Aßmann
Redaktion: Friedel Groth

Schrebergärten boomen: 1.600 Kleingartenanlagen mit 118.000 Parzellen gibt es in Nordrhein-Westfalen. Und die Schrebergärtner sind längst nicht mehr alt und spießig! Junge Familien sichern sich einen Platz im Grünen, zum Gärtnern, Grillen und Chillen. Doch wer hat die schönste Parzelle im Westen? Der WDR sucht im "Duell des Schrebergärtner" die besten Hobby-Gärtner. Drei Wochen lang bittet Reporter Daniel Aßmann jeden Freitag zum Duell, bewertet wo es schöner blüht, welche Gartenlaube gemütlicher ist und probiert das selbstangebaute Obst und Gemüse. Am Ende gibt es für die Sieger die Goldene Gießkanne. Im Bergischen und am Niederrhein kämpfen echte Garten-Profis um den Sieg bei der zweiten Folge vom Duell der Schrebergärtner.

Familie Bartnik aus Neuss (KGV Novesia) Jessica (29) und Gerd (37) sind echte "Macher". Gerd ist stellvertretender Vorsitzender des KGV Novesia. Ihr Duell wollen sie mit einem außergewöhnlichen Experiment gewinnen: selbstangebaute Melonen aus Neuss. Dazu gesellen sich noch weitere Exoten wie Lakritz-Tagetes, Ananas-Kirsche und Inka-Gurke. Aus Popcorn-Mais soll eine Hecke als Sichtschutz entstehen.

Ehepaar Mieth aus Wuppertal (KGV Edelweiß) Holger (54) und Sabine (50) sind seit 18 Jahren Kleingärtner. Als Elektriker bei der Wuppertaler Schwebebahn ist Holger für alle handwerklichen Arbeiten zuständig. Kauffrau Sabine sorgt sich um die Pflanzen. Für den Sieg im Duell wollen sie ihre Rosen zu besonderer Blütenpracht bringen, die Terrasse rundum erneuern und mit selbstgezogenem Gemüse punkten.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.06., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Grüne Wunder – Unser Wald
Film von: Jan Haft
NDR-Übernahme
Wh am 29.06., 11:15 Uhr
Redaktion: Gabriele Conze

Noch bis weit in das Mittelalter hinein war das Herz Europas von dichtem Wald bedeckt. Trotz Jahrhunderten des Raubbaus, sind bis heute grossflächige Waldgebiete erhalten geblieben – oft unzugänglich für Spaziergänger und Wanderer. Sensationelle Einblicke dagegen bietet der Film von Jan Haft in das geheime Leben von den Pflanzen und Tieren unserer Heimat.

Zum Einsatz kam dafür moderste Spezialtechnik: HD-Highspeedkameras mit bis zu 2000 Bildern pro Sekunde, computergesteuerte Zeitraffer, Minkameras für Makroaufnahmen, Kräne und Seilzüge für fliegende Kamerabewegungen. So entstanden betörend schöne Bildern aus dem Herzen unserer Natur wie man sie noch nicht gesehen hat: Ein Jahr im Wald hautnah bei den vielen Lebewesen in allen Ebenen - von den Baumkonen bis zur "Unterwelt".

Erst im Zusammenspiel der unzähligen Organismen, die im Film aus allen Perspektiven gezeigt werden, wird das "grüne Wunder" offenbar: Ein wohl organisiertes System von den Kleinsten, den Ameisen und Pilzen bis zu den größten, den Bäumen. Jan Haft stellt aber auch die ketzerische Frage: Was ist ein guter Wald? Ein dichtes allumspannendes Battwerk, wie es noch die alten Römer von Germanien berichteten? Tatsächlich enthüllt der Film ein differenzierteres Bild, nimmt einen am Ende mit auf eine Zeitreise vor die letzte Eiszeit. Hier sehen wir den wirklichen Urwald, wie er in unseren Breiten ohne den Einfluss des Menschen wuchs. Ein Überraschungsmoment und Schock für Forstwirte und Jagdverbände. Ein Film der Diskussionen auslösen wird, nicht nur wegen seiner Bildgewalt.

Die Stimme des Films ist Benno Fürmann, der sich als international herausragender Schauspieler und mit seinem Einsatz für die heimische Natur (u.a. "Waldmeister" für den WWF, als Idealbesetzung angeboten hat. Die Musik zum Film von Jörg-Mangus Pfeil wurde teilweise mit einem Orchester in den USA eingespielt. Ein hochwertiger Soundtrack, der die extrem aufwändige Vertonung der natürlichen Geräusche im Wald ergänzt.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Neu in unserer Familie (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Ein Baby für alle
Folge 2 von 2
Fernsehfilm Deutschland, 2017
(Erstsendung: ARD, 7.6.2017)

Rollen und Darsteller:
Jonas – Benno Fürmann
Marit – Maja Schöne
Selma – Maria Matschke
Luis – Max Boekhoff
Christian – Henning Baum
Johanna – Inez Bjørg David
Tina – Justina Humpf
Gianna – Anna Büttner
Alexa – Naima Kelm
Anneliese – Dagmar Laurens
Herr Gramm – Kai Ivo Baulitz
Herr Friedenreich – Jörg Bundschuh
Tim – Yuri Völsch
Tims Vater – Sven Gerhardt
Vorgesetzter Schilpes – Uwe Preuss
Imbiss-Inhaber – Prodromos Antoniadis

Regie: Stefan Krohmer
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Daniel Nocke
Musik: Stefan Will
Kamera: Patrick Orth
Redaktion: Frank Tönsmann

Marit Jansen erwartet ihr drittes Kind – allerdings nicht von ihrem Lebenspartner Jonas Balzer, sondern von ihrer Affäre Christian. Für die beiden Männer, die sich nach anfänglichen kleineren Rivalitäten schnell zusammenraufen, ist das kein Problem. Unbehagen verspürt jedoch Sohn Luis, der sich vor allem klare Verhältnisse wünscht. Er vermisst eine Haltung bei seiner Mutter: Zu wem gehört sie denn nun eigentlich?

Auf eine unkonventionelle Lösung kommt die kluge Selma: Das Mädchen schlägt vor, dass alle unter einem Dach wohnen. Schon bald zieht Christian mit seinen beiden Töchtern ins Reihenhaus. Auch wenn es eng wird, gelingt das Zusammenwachsen – zumal die Töchter zusammen Musik machen. Als zu Weihnachten die Oma und Jonas' Geliebte Johanna aus Köln anrücken, können die Nachbarn nur staunen. Ein ungewöhnliches Familienmodell wird gelebt, mit allem Drum und Dran, auch der geteilten Freude über das neugeborene Kind.


23:40 Lokalzeit vor Mitternacht (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


00:10 Ihr werdet euch noch wundern (110 Min.) (UT)
(Vous n'avez encore rien vu)
Spielfilm Deutschland / Frankreich, 2012

Mitwirkende:
Eurydike 1 Sabine Azéma
Eurydike 2 Anne Consigny
Orpheus 1 Pierre Arditi
Orpheus 2 Lambert Wislon
Vincent – Michel Vuillermoz
Der Vater – Michel Piccoli
Die Mutter – Anny Duperey
Monsieur Henri – Mathieu Amalric
Dulac – Hippolyte Girardot

Regie: Alain Resnais
Drehbuch: Alain Resnais, Laurent Herbiet
Musik: Mark Snow
Kamera: Eric Gautier
Redaktion: Andrea Hanke

Nach dem Tod des gefeierten Theaterautors Antonie d'Anthac erhalten seine Freunde eine Einladung in sein Landhaus. Hier teilt ihnen der Verstorbene per Video seinen letzten Wunsch mit. Alle der versammelten Freunde haben über Jahre in Antoines Stück "Eurydice" mitgewirkt und sollen für ihn eine letzte Entscheidung treffen: Eine junge Theatertruppe hat einen Mitschnitt ihrer Proben zu "Eurydice" geschickt, um von Antoine die Erlaubnis zur Aufführung zu bekommen. Kaum sehen die Freunde ihre Figuren auf der Leinwand, sind auch sie wieder in ihren Rollen gefangen, aber das bleibt nicht die letzte Überraschung, die an diesem Abend auf sie wartet.

"Ihr werdet euch noch wundern" gleicht einem filmischen Abschiedsbrief – mit einem Augenzwinkern inszeniert der französische Meisterregisseur Alain Resnais humorvoll bis leise-melancholisch Reflexionen über das Leben, das Theater und den Tod. Seine wichtigsten und treuesten filmischen Weggefährten versammelt Alain Resnais in diesem Werk. "Mit 'Ihr werdet euch noch wundern', den er zunächst als seinen letzten, seinen Abschiedsfilm angelegt hatte ( …), begibt sich Resnais, auch in seinem 92. Lebensjahr noch immer der wagemutigste Regisseur des französischen Kinos, tief in die Echokammer des eigenen Werks.

Nicht auf eine sentimentale Rückschau hat er es dabei abgesehen, sondern auf eine nach innen gefaltete Entdeckungsreise: Jedes Wort ist schon mindestens einmal gesprochen, jede Träne schon mindestens einmal vergossen worden, und doch ist einerseits jede Träne wieder genauso echt oder unecht, wie es die erste war; und andererseits kann keiner der Beteiligten wissen, worauf er sich einlässt, wenn er das Anwesen des Regisseurs betritt und sich damit der kreativen Willkür eines (un-)toten auktorialen Bewusstseins aussetzt." (Lukas Foerster, taz 06.06.2013)


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Mittwoch, 27. Juni 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 dok' mal! (15 Min.) (HDTV, UT)
Die Filmemacher im Interview
Wh am 04.07., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off


07:35 dok' mal! (45 Min.) (UT)
Zuckere Welt / Ömer, the Lord / Borschemich (Neu)
Wh am 04.07., 07:35 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

Zuckere Welt

Madeleine und Anthony Kaselovsky leben in einem kleinen Wanderzirkus, dem Circus Brunselli. Das Besondere an diesem Zirkus: Alle Familienmitglieder sind Mitarbeiter – und alle Mitarbeiter gehören zur Familie, und das schon in siebter Generation. In diesem Familienbetrieb muss jeder alles können: vom LKW-Fahren bis zum Zeltaufbau, von der Tierpflege bis zum Bedienen der Zuckerwattetrommel. Das heißt für Madeleine nicht nur, dass sie mit links auf den kleinen Diego aufpasst und mit rechts die Popcornmaschine anwirft, während Anthony den Zeltauf- und -abbau, die Pflege der Tiere und das Reklameteam koordiniert. Sondern auch, dass sie als Hauptartistin und Juniorchef in fast allen Nummern der Show ein- oder zweimal am Tag auftreten. Hinter dem funkelnden Bild, das dem Zuschauer für zwei Stunden eine phantastische Welt malt, verbirgt sich eine komplexe Kultur mit eigener Sprache, Bräuchen und Strukturen. Eine Welt, die zuerst fast ebenso phantastisch wie die vorgeführte Show wirkt, im Kern aber vor allem aus harter Arbeit und engem Familienzusammenhalt besteht. Madeleine wirkt stolz, wenn sie von den strengen Regeln der Zirkuswelt erzählt. "Das unterscheidet uns von privaten Mädchen, wir kommen nicht mit 13 mit einem Freund nach Hause und wir trinken auch nicht mit 14 schon Alkohol." "Private"- das sind in der Zirkuswelt alle die, die einen festen Wohnsitz haben und die nicht zum fahrenden Volk gehören. Und für Madeleine und Anthony ist klar, dass ihr Platz auch zukünftig in der Manege ist.

Ömer, the Lord

Niklas lebt in dem kleinen Dorf Borschemich. Sein Großvater hat dort einen Bauernhof, auf dem der Junge gerne mithilft. Zufriedene Kühe, grüne Wiese, landschaftliche Idylle. Doch der schöne Schein trügt: Alles, was Niklas sein ganzes Leben lang kannte und liebte, wird einem Braunkohle-Tagebau zum Opfer fallen. Die Familie muss umziehen – nach Borschemich (Neu). Ganz schön schwer für Niklas … Borschemich (Neu)


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Mit Dampf in eine neue Zeit – Industrialisierung in Deutschland
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

In den Städten rauchen die Schlote, Fabrikhallen schießen aus dem Boden und Menschen ziehen scharenweise vom Land in die Stadt: Die Industrialisierung verändert das Leben im 19. Jahrhundert radikal. Technische Neuerungen wie Dampfmaschine, Eisenbahn und Glühbirne revolutionieren die Produktion und den Arbeitsalltag. Ausgehend von England erfasst die industrielle Revolution auch Deutschland mit Macht. In ganz Europa ist die maschinelle Fertigung bald nicht mehr aufzuhalten.

In Deutschland beginnt die Industrialisierung mit der Fertigung von Textilien. Unser Studiogast Susanne Goebel hat die Geschichte der frühen Textilindustrie auf der Schwäbischen Alb erforscht und präsentiert sie im Maschenmuseum von Albstadt. Bei Planet Wissen erzählt sie, welch gewaltige Umstellung die industrielle Revolution dort für die Menschen bedeutete.

Der Historiker Dr. Morten Reitmayer hat sich auf Sozial – und Wirtschaftsgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert spezialisiert. Er lehrt an der Universität Trier und berichtet bei Planet Wissen von der enormen Zugkraft, die gerade die Eisenbahn für die Industrialisierung in Deutschland hatte. Und er spricht über einen, der sich schon sehr früh mit der Industrialisierung beschäftigte: Karl Marx!


09:20 eins zu eins – gespräch aus berlin (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Den Alpakas juckt das Fell
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Seit einigen Tagen wälzen sich die Alpakas und Lamas im Staub. Grund für das Zooteam Jaderpark, eine Flohkur zu machen. Aber die Alpakas lassen sich nicht so ohne Weiteres einfangen. Im Zoo am Meer schaut Dr. Nicole Schauerte nach den Mähnenrobben. Der Ultraschall bringt es an den Tag – zwei Seelöwen sind schwanger.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Neue Tiere für die Savanne
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Vor zwei Jahren hatte ein Schauspieler dem Kronberger Opel-Zoo zwei Strauße übereignet. Franz-Josef heißt das Männchen und – wen wundert's? – Marianne seine Frau. Das Straußen-Paar, vom Vorbesitzer mit der Hand aufgezogen, zeigt sich mitunter ziemlich aggressiv und hat vor Menschen wenig Respekt. Revier-Tierpfleger Michael Gühlcke muss sich an die Laufvögel erst noch gewöhnen. Und umgekehrt. Um die beiden zu beeindrucken, greift Michael zu einer List.

Die neuen Tiere für die Savanne kommen an. Die Transport-Fahrzeuge fahren schon vor, aber im Stall sind die Handwerker noch zu Gange. Da ist guter Rat teuer, und die zuständige Revier-Tierpflegerin Judith Wantia steht mächtig unter Strom.


12:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:10 Planet Wissen (60 Min.)
Leere Meere – welchen Fisch kann man noch essen?
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Fisch ist lecker und nicht nur bei Feinschmeckern ungeheuer beliebt. Der Fischkonsum nahm in den letzten 30 Jahren enorm zu, über 80 Millionen Tonnen werden heute weltweit jährlich gefangen. Viel zu viel, beklagten schon vor 15 Jahren Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace oder der WWF. Sie befürchteten den Kollaps der Fischbestände. Mitte 2013 reagierten dann endlich auch die Länder der EU auf den Fisch-Notstand und beschlossen eine umfassende Fischerei-Reform. Was hat die Reform bisher gebracht? Wie bedroht sind Fischbestände heute? Welchen Fisch können wir ohne Reue essen? Kann Fisch aus der Aquakultur helfen, den enormen Fischbedarf zu decken?

Gäste / Gast im Studio:
Dr. Gerd Kraus, Thünen-Institut für Seefischerei, Bremerhaven.

Der Meeresbiologe untersucht den Zustand der Fischbestände in Nordatlantik und Nordsee, ist an Festlegung der jährlichen, EU – Fangquoten beteiligt, berät aber auch auf Landesebene die Politiker in Sachen Fischerei-Management. In Planet Wissen erzählt, er wie man den Zustand der Fischbestände beurteilen kann und wie die jährlichen Fischfang-Quoten zustande kommen.

Dr. Uwe Krumme, Thünen-Institut für Ostseefischerei, Rostock.

Uwe Krumme untersucht den Zustand der Fischbestände in der Ostsee, ist an der Erstellung von Fangquoten-Empfehlungen beteiligt. Sein besonderes Augenmerk gilt dem Dorsch, dem Sorgenkind der Ostsee. Darüber hinaus testen die Rostocker Wissenschaftler neue Netztypen und Fangmethoden, um eine nachhaltige Fischerei zu fördern.


14:10 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Rätselraten im Indischen Ozean
Folge 35
Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:00 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Auf den Wellen der Liebe
Folge 36

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:50 Hier und heute (10 Min.)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Der Haushalts-Check mit Yvonne Willicks
Gut gegrillt – die neuesten Trends rund um Kohle, Anzünder und Reinigung
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Seit es draußen länger hell und endlich wärmer ist, wird im Westen gegrillt, dass die Schwarte kracht. Es ist gesellig, es schmeckt und die Menschen lieben es, in der warmen Jahreszeit draußen im Garten unter freiem Himmel oder auf dem Balkon zu essen. Rund 20 Millionen Deutsche grillen mindestens einmal im Monat. Das Grillgeschäft boomt! Und besonders das Grillzubehör spielt eine immer größere Rolle. Gemeinsam mit Moderator Daniel Assmann findet Yvonne Willicks heraus, welche Grillgadgets man wirklich braucht.

Den Anzündkamin, das App-gesteuerte Grillthermometer oder den "Grillbot" zur vollautomatischen Grillrost-Reinigung? Rund 1,2 Milliarden Euro wurden laut IFH Marktforschung im vergangenen Jahr in Deutschland für Grillgeräte, Zubehör und Brennstoffe ausgegeben. Die Deutschen grillen am liebsten klassisch über Holzkohle. Aber woher kommt die Grillkohle, die wir im Supermarkt, Baumärkten oder an der Tankstelle kaufen? Laut WWF wiesen in einem Test von 2017 knapp 80 Prozent der getesteten Produkte Auffälligkeiten wie falsch deklarierte Holzarten auf. In 40 Prozent der Grillkohlen fanden die Umweltschützer sogar tropische Hölzer. Verbraucherschützerin Yvonne Willicks reist nach Frankreich und deckt die Herkunft hochwertig hergestellter Grillkohle auf.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 28.06., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Clever Einkaufen
Wh am 30.06., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de
Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV)
Iss Dich gesund!
(Erstsendung: WDR, 22.2.2017)
Wh am 30.06., 12:45 Uhr
Redaktion: Klaus Brock, Margit Höh

In diser Folge der "Ernährungs-Docs" kommt Christoph F. aus dem nordhessischen Guxhagen an Bord. Er wiegt 150 Kilo, hat einen Body-Mass-Index von 52 – ab 25 gilt man als übergewichtig. Adipositas: Jeder fünfte Deutsche hat mittlerweile krankhaftes Übergewicht, Tendenz steigend. Als Folge leidet der 48-Jährige unter einer lebensbedrohlichen Schlafapnoe, trägt nachts eine Atemmaske, die ihn vor Erstickungsanfällen bewahren soll. Christoph F. ist "Stress-Esser". Vor sechs Jahren wurde er zum ersten Mal Vater, das Kind war ein extremes Frühchen mit einem Herz – und Lungenfehler. Drei Jahre wird sein Sohn nur alt, in dieser schweren Zeit nimmt der Schuldnerberater extrem zu. Alle Diätversuche scheitern. Die Ernährungs-Docs zeigen ihm, was er alles falsch macht. Als Starthilfe bekommt er Abnehm-Shakes, auch die hat er schon mal ausprobiert. Wichtig dabei: es müssen ärztlich verordnete sein, denn den Produkten aus der Drogerie fehlt es oft an hochwertigem Eiweiß, und so sättigen sie nicht genug. Während der Dreharbeiten wird Christoph F. erneut Vater. Schafft er durch die Geburt des Kindes und die klare Ernährungs-Strategie den Durchbruch im Kampf gegen die Kilos?

Seit zehn Jahren hat Martina R. eine chronische Nasennebenhöhlen-Entzündung. Sie kann nicht durch die Nase atmen und nur schlecht riechen, oft quälen sie Kopfschmerzen. Antibiotika, Cortison, sogar eine operative Entfernung der Polypen – nichts hat geholfen. Ihre Ärzte haben ihr gesagt, sie sei "austherapiert". Jörn Klasen möchte ihr helfen und verordnet entzündungshemmendes Essen: Weg mit Kohlenhydraten und Zucker – dafür Fisch, Gemüse und Hafer. Und der Doc rät zu probiotischen Bakterien. "Wir wissen, dass die Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen der des Darms entspricht", erklärt der Internist, "was dem Darm gut tut, tut Ihrer Nase auch gut". Wird die Ernährungs-Umstellung endlich dafür sorgen, dass die Trittauerin die Nase "nicht mehr voll hat"?

Tanja W. fühlt sich mit ihrer Krankheit nicht ernst genommen. Die Schilddrüsenunterfunktion sieht man ihr nicht an. Doch sie fühlt sich müde, unausgeglichen – und nimmt zu, obwohl sie eigentlich normal isst. Für die meisten Ärzte ist Ernährung bei dieser Diagnose kein großes Thema. Für Anne Fleck und ihre Kollegen schon: Denn die "Hashimoto-Thyreopathie" ist keine Erkrankung der Schilddrüse, sondern des Immunsystems. Und das wird stark von der Darmflora beeinflusst. Die 38-Jährige soll zunächst 14 Tage Intervallfasten. Und sie soll glutenfrei essen – Studien aus den USA zeigen, dass jeder zweite Hashimoto-Patient eine Gluten-Unverträglichkeit hat. Außerdem empfehlen die Ernährungs-Docs fermentierte Lebensmittel wie Naturjoghurt, Schmand, aber auch Sauerkraut oder Brottrunk. Wird die zweifache Mutter die Umstellung schaffen? Und wird es ihr besser gehen?

Essen als Medizin – "Die Ernährungs-Docs" helfen Menschen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die "Docs" Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungs-Strategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen. Ob bei Adipositas, einer chronischen Nasennebenhöhlen-Entzündung oder der Schilddrüsen-Unterfunktion Hashimoto – an Bord einer "Hausboot-Praxis" mitten in der Stadt zeigt dieses Coaching-Format, wie mit speziellem Essen schon innerhalb weniger Monate oft mehr erreicht werden kann als mit Tabletten.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Kommissar LaBréa (90 Min.) (HDTV, UT)
Mord in der Rue St. Lazare
Fernsehfilm Deutschland, 2010
(Erstsendung: ARD, 22.4.2010)

Rollen und Darsteller:
Maurice LaBréa – Francis Fulton-Smith
Corinne Dupont – Anja Knauer
Jean-Marc Lagarde – Bruno Bruni
Roland Thibon – Daniel Friedrich
Céline Charpentier – Valerie Niehaus
Jenny LaBréa – Leonie Brill
Dr. Brigitte Foucart – Gudrun Landgrebe
Germaine Molin – Katja Flint
Caroline Becker – Felicitas Woll
Nadine Capelli – Jule Ronstedt
Vincent Brihac – Simon Verhoeven
Mathieu Salmi – Wanja Mues
Rémy Favre – Guntbert Warns
Jacques Molin – Markus Graf
Julien Capelli – Joël Eisenblätter
Madame Challe – Ursula-Rosmaria Gottert

Regie: Dennis Satin
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Jürgen Büscher
Musik: Stefan Schulzki
Kamera: Sven A. Kirsten
Redaktion: Frank Tönsmann

Paris trauert um den großen Filmproduzenten Jacques Molin, der in seinem Büro erschossen aufgefunden wurde. Bei seinen Ermittlungen im Filmmilieu stößt Kommissar Maurice LaBréa auf viele Verdächtige. Mathieu Salmi, der junge Regisseur von Molins aktueller Produktion, nimmt den Tod seines Auftraggebers gleichgültig auf. Salmi interessiert nur die Fertigstellung des Films, von dem er sich seinen Durchbruch erhofft. LaBréa bleibt nicht verborgen, dass Salmis Lebensgefährtin Caroline Becker, der große Star des Films, eine erzwungene Affäre mit Molin hatte.

Undurchsichtig ist auch das Verhalten von Molins wohlhabender Witwe Germaine. Obwohl sie die letzte Produktion ihres Mannes mit 1,6 Millionen Euro aus ihrem Privatvermögen finanzierte, zeigt sie keinerlei Interesse an der Fertigstellung des Films. Die fragile Frau ist fixiert auf ihren jungen Liebhaber Vincent Brihac, dem sie ein falsches Alibi zu verschaffen versucht. Durch die Aussage eines Taxifahrers, der Brihac in der Mordnacht zu Molins Büro fuhr, gerät Germains Liebhaber jedoch in den Fokus der Ermittlungen. Dabei findet LaBréa auch heraus, dass Molin den zwielichtigen Gigolo engagiert hatte, um Germaine in seinem Sinne zu beeinflussen. Von Brihacs Schuld ist LaBréa, der während der turbulenten Ermittlungen zarte Bande zu seiner hübschen Nachbarin Céline knüpft, trotzdem nicht überzeugt. Als der Kommissar endlich herausfindet, dass Molin den Film in Wahrheit mit erpresstem Geld finanzierte, hat er den Schlüssel zur Lösung des Falls in der Hand.


23:40 Lokalzeit vor Mitternacht (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


00:10 Maria Wern, Kripo Gotland – Das Opfer (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Maria Wern – De döda Tiger
Fernsehfilm Schweden, 2015
(Erstsendung: ARD, 27.11.2014)
Dolby E (mit)

Regie: Erik Leijonborg
Produzent: Degeto-Übernahme
Redaktion: Frank Tönsmann


01:35 Erlebnisreisen (25 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Donnerstag, 28. Juni 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 dok' mal! (15 Min.) (UT)
Die Bushaltestelle
Wh am 05.07., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

An der Bushaltestelle "Johanniskirche" im Bonner Stadtteil Pennenfeld treffen jeden Mittag nach Schulschluss 1500 Schülerinnen und Schüler von fünf verschiedenen Schulen aufeinander: Hauptschüler, Realschüler und Gymnasiasten. Was woanders vielleicht nur zu den üblichen Pöbeleien unter Gleichaltrigen führt, spitzt sich hier extrem zu. Gegenseitige Rüpeleien bis hin zu Schlägereien mit Polizeieinsatz sind die Folge. 2009 kommt es zu derart extremen Vorfällen, dass allen klar wird: so kann es nicht weitergehen. Ein schulübergreifendes Sportfest, "Pennenfeld United" wird von den Schülervertretern der Schulen ins Leben gerufen. Hosna und Nabiel Hakim sind in Deutschland geboren, ihre Familie kommt aus Afghanistan. Die Geschwister, sie passen so recht in keine Schublade: Muslime aber liberal. Gymnasium statt Hauptschule. Hosna will später Politikerin werden und bringt sich aktiv in die Streitschlichtaktionen ein. Sie hilft beim Sportfest mit. Nabiel sieht das Ganze etwas kritischer, er ist skeptisch, ob das alles wirklich so funktioniert.


07:35 dok' mal! (15 Min.) (UT)
Die Filmemacher im Interview
Wh am 05.07., 07:35 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Beate Schröder-Off

Wie ist es, das erste Mal professionell einen Film zu drehen? Wie wird aus einer Zeichnung ein Animationsfilm? Was haben Animationen in einem Dokumentarfilm zu suchen und wieso benötigt jeder gute Regisseur eine gute Cutterin und nicht nur tollen Stoff? Diesen Fragen gehen die Gespräche mit den Filmemachern der dok' mal!-Filme auf den Grund. Die Gespräche mit den Regisseuren, allesamt Teilnehmer des Seminars "Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche" an der Kunsthochschule für Medien Köln und Gewinner des "dok you"-Wettbewerbes zum Thema "Nachbarschaft", beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen und persönlichen Aspekten des Filmemachens. Die Interviews ergänzen die dok' mal!-Filme. In leichter und gut verständlicher Weise vermitteln sie einen Einblick in die Welt des Filmschaffens und verstehen es, Fachwissen anschaulich zu vermitteln. Und schließlich sollen sich die Zuschauer der Aussage des Kameramanns Paul Pieck anschließen, der sagt: "Jede Geschichte, die einem erzählt wird, bringt einen weiter."


07:50 Nora in New York (15 Min.) (HDTV, AD)
Wh am 05.07., 07:50 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Erzählt wird die Geschichte der 12-jährigen Nora, die seit ihrer Geburt schwerhörig ist und auf einem Auge blind und trotzdem auf eine ganz normale Gesamtschule geht. Das ist nicht immer einfach für sie, vor allem am Anfang wurde sie geärgert und gehänselt. Mittlerweile geht sie gern zur Schule und ist auch eine gute Schülerin. In diesem fiktionalen Dokumentarfilm wird konsequent aus der Perspektive von Nora erzählt. Neben der dokumentarischen filmischen Beobachtung entwickelt die Autorin zusammen mit Nora inszenierte Szenen, in denen die Zuschauer sehen, hören und fühlen können wie Nora hört, sieht und fühlt. Ihr Hörgerät z.B. kann nicht so selektiv arbeiten wie das menschliche Ohr - das soll auf der Tonebene gezeigt werden. Oder, dass sie nur eingeschränkt sehen kann - das soll mit Hilfe eines Froschauges an der Kamera sichtbar gemacht werden. Noras großer Traum ist eine Weltreise. Das ist ihr Konflikt. Denn einerseits hasst sie es, wenn sie in der Öffentlichkeit so angestarrt wird, andererseits will sie aber auch raus und die Welt sehen und erleben. New York ist ihr großes Ziel. Dabei hat sie enorme Schwierigkeiten, Englisch zu lernen, weil sie die Wörter nicht so gut voneinander unterscheiden kann, weil die Aussprache für sie schwieriger zu hören und zu lernen ist. Deshalb hat sie in Englisch eine extra Förderlehrerin. Der Film soll LehrerInnen und SchülerInnen dafür sensibilisieren, was mit dem "Theme Inclusion" gemeint ist und wie Kinder mit Förderbedarf es brauchen, dazuzugehören und wie schwierig das ist, und manchmal auch ganz einfach. In Noras Klasse hat die Lehrerin ein Ansteckmikro und die SchülerInnen sprechen in Mikrofone – dann ist es für Nora leicht, alles zu verstehen.


08:05 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (UT)
Herkules und die Kapuziner
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Herkules ist der Chef der Kapuzineraffen im Jaderpark, er hat seine Familie fest im Griff. Heute versuchen die Tierpflegerinnen Nicole Onnen und Dagmar Hein, ihm eine neue Herausforderung in Form eines "Fummelbrettes" zu bieten. Max und Moritz steht ein großer Tag bevor: Die ersten Seehundheuler kommen ins Auswilderungsbecken. Nachwuchs bei Polarfüchsin Jule: Endlich ein Junges.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Zwei Giraffen auf großer Fahrt
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Autofahrt mit Giraffen: Roy Smith hat sich auf den Transport von Zoo-Tieren spezialisiert. Heute bringt er zwei Giraffen aus dem Arnheimer Zoo sowie zwei Zebras in den Taunus. Zunächst sollen sie sich an ihre neuen Ställe gewöhnen, später dann an das gesamte Savannen-Revier. Von so viel Platz können viele andere Zoo-Tiere nur träumen. Einziger Wermutstropfen: Die Handwerker sind mit den Arbeiten in Verzug. Werden trotzdem die ersten Tiere einziehen können?

Im Frankfurter Zoo lebt ein ganz besonders seltenes Tier, das – auf den ersten Blick – wie ein Wesen aus einer anderen Welt aussieht: das Fingertier. Ohne seine Finger wäre es völlig aufgeschmissen. Es braucht sie zur Nahrungssuche genauso wie zum Essen.


12:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:10 Planet Wissen (60 Min.)
Verrückte Gutachten – wenn Menschen entmündigt werden
SWR-Übernahme
Wh am 29.06., 08:20 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Marco Wehner Prof. Niels Habermann
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Für verrückt erklärt – durch ein psychiatrisches Gutachten. Marco Wehner wurde mit 39 Jahren zwangspensioniert. Der schlimme Verdacht: sollte er von höherer Stelle mundtot gemacht werden? In Planet Wissen schildert der ehemalige Steuerfahnder die dramatischen Folgen in seinem Leben. Gutachter beurteilen, ob ein Mensch gesund oder krank ist, ob ein Täter ins Gefängnis oder in die Psychiatrie gehört. Seit dem Justizskandal um Gustl Mollath wächst das Misstrauen. Wer kontrolliert die Gutachter? Wer überprüft, ob genug Zeit und Sorgfältigkeit in die Gutachten einfließen? Niemand, kritisiert Prof. Niels Habermann, der selbst als Gutachter arbeitet. An der Hochschule Heidelberg bildet er die Gutachter von morgen aus. Dafür hat er den Lehrstuhl Rechtspsychologie gegründet.


14:10 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Der Drachen von Bali
Folge 37

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:00 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Tempeltanz und Mummenschanz
Folge 38

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:50 Hier und heute (10 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Rebecca Verwerich
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.)
Aufgepasst, der Profi kommt! – Handwerk zwischen Hit und Horror (Teil 1)
Wh am 29.06., 09:20 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Moderation: Yvonne Willicks, Daniel Aßmann
Autor/in: Steffen Berner Claudia Wolfgramm
Redaktion: Dirk Braunleder


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 29.06., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Sonne stirbt wie ein Tier
Fernsehfilm Deutschland, 2015
SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 18.1.2015)

Rollen und Darsteller:
Lena Odenthal – Ulrike Folkerts
Mario Kopper – Andreas Hoppe
Johanna Stern – Lisa Bitter
Peter Becker – Peter Espeloer
Edith Keller – Annalena Schmidt
Gerd Holler – Ben Münchow
Paula Bender – Lisa Charlotte Friederich
Silvia Magin – Alma Leiberg
Konstantin Yildiz – Ercan Karacayli
Coach Tim – Peter Benedict
Lufi – Ben Akkaya
Gerds Mutter – Andrea Jacobi

Regie: Patrick Winczewski
Drehbuch: Harald Göckeritz
Musik: Heiko Maile
Kamera: Andreas Schäfauer
Redaktion: Frank Tönsmann

Ein Tierpfleger auf einem Pferdehof wird ermordet aufgefunden. Lena Odenthal und Mario Kopper nehmen die Ermittlungen auf. Der Mann wurde in der Nacht am Rande der Pferdekoppel erstochen. Schnell ist auch Fallanalytikerin Johanna Stern involviert, da der Mord möglicherweise im Zusammenhang mit einer aktuellen Pferdeschänder-Serie steht. Wollte der Täter des Nachts ein Pferd attackieren und wurde dabei von dem Pferdepfleger überrascht? Wurde der Ermordete das Opfer unglücklicher Umstände oder galt die Tat ihm selbst? Lena und Johanna ermitteln verstärkt in Richtung des mutmaßlichen Pferdeschänders. Aber auch auf dem Pferdehof stoßen sie auf Ungereimtheiten – und auf die geheimnisvolle Gattin des Gestütsbesitzers.

Mit der Zeit gelingt es Lena, Johanna und Kopper, den Kreis der Verdächtigen einzugrenzen, doch der Pferdeschänder scheint weiter sein Unwesen zu treiben. Und die Auswertung von Tathergang und Täterprofil lassen Schreckliches befürchten: Ist der Täter eine "lebende Zeitbombe"? Wird er über kurz oder lang versuchen, seine sadistischen Fantasien nicht mehr nur an Pferden, sondern an einem Menschen auszuleben?


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)
Schönheitswahn. Warum wehren wir uns nicht?
(Erstsendung: WDR, 26.10.2017)
Wh am 29.06., 01:30 Uhr
Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Verena Lammert

Eigentlich sind wir doch schon voll emanzipiert und selbstbestimmt!? Aber warum hat man das Gefühl, in manchen Bereichen scheint die Zeit stehengeblieben zu sein? Frauen räkeln sich halbnackt in Musik-Videos – ohne Kopf, dafür aber mit Zoom auf die Brüste. Junge Frauen erklären bei YouTube, man müsse jeden Tag den Lipgloss wechseln und immer nett lächeln, um bei Jungs aufzufallen. – Warum haben wir noch immer diese Rollenklischees im Kopf? Sabine Heinrich hat mit Maria Furtwängler und ihrer Tochter Lisa darüber gesprochen.


22:40 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV)
Krieg um's Kind – Wenn Eltern Betreuung brauchen
Film von: Anja Kretschmer
Wh um 01:15 Uhr
Redaktion: Jessica Briegmann

"Da ist auf irgendeine Weise das Vertrauen ineinander verloren gegangen", sagt Cornelia Knöfel. Sie ist Umgangsbegleiterin und betreut Paare, die sich nur noch um ihre Kinder streiten. Manchmal ist es allein die neue Frisur der Kleinen, die schon Anlass zu Ärger gibt.

Deshalb regelt Cornelia Knöfel Übergaben, Kindergeburtstage, Urlaubszeiten und vieles mehr. Sie begleitet zum Beispiel die 9-jährige Charlize zu allen Treffen mit ihrem Vater. Das Mädchen sieht ihren Papa alle 14 Tage für eineinhalb Stunden. Charlize Vater ist über die Umgangsbegleitung nicht begeistert, aber ohne Cornelia Knöfel hätte er seine Tochter zunächst nicht mehr sehen dürfen. In 80 Prozent der Fälle sind es Väter, die Cornelia Knöfel beim Umgang begleitet. Die Umgangsbegleitung wird vom Jugendamt angeboten, manchmal auch vom Gericht angeordnet. Zwischen Charlize Vater und seiner Ex-Frau gibt es trotz Umgangsbegleiterin immer wieder Ärger. Ihre Tochter Charlize leidet unter der angespannten Situation.

Als Einmischung in ihr Leben empfindet Grit die Arbeit von Cornelia Knöfel. Grit ist Mutter von zwei Töchtern, die beim Vater leben. Sie möchte, dass ihre Kinder wieder bei ihr wohnen. Ein Gerichtsverfahren folgt auf das nächste und es gibt keinen Frieden in der Familie. Cornelia Knöfel soll verhindern, dass der Streit über die Kinder ausgetragen wird. Doch das ist schwierig und irgendwann eskaliert die Situation. Cornelia Knöfel ist häufig der Buhmann: "Die Verletzung, die die Eltern mit sich herum tragen, sind häufig so unerträglich schlimm und schmerzen. Denen geht's wirklich schlecht. Und dann ist diese Ablehnung und Verachtung, die sie mir teilweise entgegen bringen, die einzige Möglichkeit, die Situation auszuhalten."

Bei dem dreijährigen Elias geht der Streit der Eltern sogar so weit, dass sie es nicht in einem Raum miteinander aushalten. Und dann fällt der kleine Elias beim Vater auch noch in den Fluss, das hatte die Mutter schon lange befürchtet. Für sie ein Grund, erstmal alle Besuche von Elias beim Vater abzusagen. Cornelia Knöfel ist wieder gefordert. Wird sie es schaffen, die Eltern zum Wohle des Kindes doch noch an einen Tisch zu bringen? Menschen hautnah filmt die Umgangsbegleiterin Cornelia Knöfel sechs Monate lang bei ihrer Arbeit und zeigt, was Eltern sich und ihren Kindern antun.


23:25 Lokalzeit vor Mitternacht (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


23:55 Tomboy (80 Min.) (UT)
Spielfilm Frankreich, 2011

Rollen und Darsteller:
Laure & Michael – Zoé Heran
Jeanne – Malonn Lévana
Lisa – Jeanne Disson
Laure's Mutter – Sophie Cattani
Laure's Vater – Mathieu Demy
Noah – Noah Vero
Cheyenne – Cheyenne Lainé
Rayan – Rayan Boubekri

Regie: Céline Sciamma
Drehbuch: Céline Sciamma
Musik: Jean-Baptiste De Laubier
Kamera: Crystel Fornier
Redaktion: Andrea Hanke

Das englische Wort "tomboy" bedeutet Wildfang – und es bezeichnet Mädchen, die wie Jungen aussehen und sich so verhalten.

Laure, die Heldin in Céline Sciammas Film, ist zehn Jahre alt, trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz. Wie ein Mädchen sieht sie nicht aus und möchte am liebsten keins sein. Laure ist ein Tomboy. Als sie mit ihren Eltern umzieht, nutzt sie ihre Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor. Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt, und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer ewig so weitergehen könnte.

Mit frappierender Authentizität, Leichtigkeit und Natürlichkeit erzählt die Regisseurin Céline Sciamma in TOMBOY vom entscheidenden Sommer eines Mädchens, das anders sein möchte.


01:15 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV)
Krieg um's Kind – Wenn Eltern Betreuung brauchen
Film von: Anja Kretschmer
Redaktion: Jessica Briegmann

"Da ist auf irgendeine Weise das Vertrauen ineinander verloren gegangen", sagt Cornelia Knöfel. Sie ist Umgangsbegleiterin und betreut Paare, die sich nur noch um ihre Kinder streiten. Manchmal ist es allein die neue Frisur der Kleinen, die schon Anlass zu Ärger gibt. Deshalb regelt Cornelia Knöfel Übergaben, Kindergeburtstage, Urlaubszeiten und vieles mehr. Sie begleitet zum Beispiel die 9-jährige Charlize zu allen Treffen mit ihrem Vater. Das Mädchen sieht ihren Papa alle 14 Tage für eineinhalb Stunden. Charlize Vater ist über die Umgangsbegleitung nicht begeistert, aber ohne Cornelia Knöfel hätte er seine Tochter zunächst nicht mehr sehen dürfen. In 80 Prozent der Fälle sind es Väter, die Cornelia Knöfel beim Umgang begleitet. Die Umgangsbegleitung wird vom Jugendamt angeboten, manchmal auch vom Gericht angeordnet. Zwischen Charlize Vater und seiner Ex-Frau gibt es trotz Umgangsbegleiterin immer wieder Ärger. Ihre Tochter Charlize leidet unter der angespannten Situation.

Als Einmischung in ihr Leben empfindet Grit die Arbeit von Cornelia Knöfel. Grit ist Mutter von zwei Töchtern, die beim Vater leben. Sie möchte, dass ihre Kinder wieder bei ihr wohnen. Ein Gerichtsverfahren folgt auf das nächste und es gibt keinen Frieden in der Familie. Cornelia Knöfel soll verhindern, dass der Streit über die Kinder ausgetragen wird. Doch das ist schwierig und irgendwann eskaliert die Situation. Cornelia Knöfel ist häufig der Buhmann: "Die Verletzung, die die Eltern mit sich herum tragen, sind häufig so unerträglich schlimm und schmerzen. Denen geht's wirklich schlecht. Und dann ist diese Ablehnung und Verachtung, die sie mir teilweise entgegen bringen, die einzige Möglichkeit, die Situation auszuhalten."

Bei dem dreijährigen Elias geht der Streit der Eltern sogar so weit, dass sie es nicht in einem Raum miteinander aushalten. Und dann fällt der kleine Elias beim Vater auch noch in den Fluss, das hatte die Mutter schon lange befürchtet. Für sie ein Grund, erstmal alle Besuche von Elias beim Vater abzusagen. Cornelia Knöfel ist wieder gefordert. Wird sie es schaffen, die Eltern zum Wohle des Kindes doch noch an einen Tisch zu bringen? Menschen hautnah filmt die Umgangsbegleiterin Cornelia Knöfel sechs Monate lang bei ihrer Arbeit und zeigt, was Eltern sich und ihren Kindern antun.


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

 

*


Freitag, 29. Juni 2018


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 dok' mal! (20 Min.)
Lisa
Wh am 06.07., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Andrea Ernst

Lisa ist blind, hat das Abitur hinter sich und einen großen Traum: Sie möchte Radiomoderatorin werden. "Sehen ist wie Hören, nur mit den Augen", sagt sie. Groß ist die Freude als sie die Chance bekommt, in einem Hörfunksender ein Praktikum zu machen. Eine Gelegenheit, die sie sich nicht entgehen lassen will, obwohl sie dann zum ersten Mal in einer unbekannten Stadt auf sich allein gestellt wäre. Eine Herausforderung für die Ohren und das Selbstbewusstsein.


07:40 dok' mal! (15 Min.)
Get Ready with Memy
Planet Schule
Redaktion: Andrea Ernst

Die 16-jährige deutsch-türkische Meryem, kurz Memy, betreibt ihren eigenen YouTube Channel: Als "memaylicious" teilt sie sich der Welt über selbst gedrehte Videos mit und gewährt einen höchst intimen Einblick ins Leben einer jungen Frau. Zwischen Zahnspangenfragen, neuen Kleidern und Lippenstiftkommentaren macht sie sich bereit, erwachsen zu werden. Ihre großen Bloggervorbilder kommen aus den USA. Ob sie es da eines Tages auch hin schafft?


07:55 dok' mal! (25 Min.)
Die Prüfung
Planet Schule
Redaktion: Andrea Ernst

Der 16-jährige Valentin ist ein Schüler mit Sonderbegabungen. Musik bestimmt sein Leben, ist sein Kosmos. Nicht nur als hervorragender Klavierspieler eroberte er von Kindesbeinen an die Bühnen – sein besonderes Talent ist das Komponieren. Die musikbegeisterten Eltern unterstützen die Suche nach weiteren Ausbildungen. Sein Traum, als Jungstudent an der Musikhochschule aufgenommen und Komponist zu werden! Dafür muss er in einer Aufnahmeprüfung überzeugen. Ein spannender Weg zur Selbstbehauptung.


08:20 Planet Wissen (60 Min.)
Verrückte Gutachten – wenn Menschen entmündigt werden
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Marco Wehner Prof. Niels Habermann
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Für verrückt erklärt – durch ein psychiatrisches Gutachten. Marco Wehner wurde mit 39 Jahren zwangspensioniert. Der schlimme Verdacht: sollte er von höherer Stelle mundtot gemacht werden? In Planet Wissen schildert der ehemalige Steuerfahnder die dramatischen Folgen in seinem Leben. Gutachter beurteilen, ob ein Mensch gesund oder krank ist, ob ein Täter ins Gefängnis oder in die Psychiatrie gehört. Seit dem Justizskandal um Gustl Mollath wächst das Misstrauen. Wer kontrolliert die Gutachter? Wer überprüft, ob genug Zeit und Sorgfältigkeit in die Gutachten einfließen? Niemand, kritisiert Prof. Niels Habermann, der selbst als Gutachter arbeitet. An der Hochschule Heidelberg bildet er die Gutachter von morgen aus. Dafür hat er den Lehrstuhl Rechtspsychologie gegründet.


09:20 Servicezeit (30 Min.)
Aufgepasst, der Profi kommt! – Handwerk zwischen Hit und Horror (Teil 1)
Wh vom 28.06.2018
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Moderation: Yvonne Willicks, Daniel Aßmann
Autor/in: Steffen Berner Claudia Wolfgramm
Redaktion: Dirk Braunleder


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100
Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


11:15 Abenteuer Erde (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Das Grüne Wunder – Unser Wald
Film von: Jan Haft
NDR-Übernahme
Redaktion: Gabriele Conze

Noch bis weit in das Mittelalter hinein war das Herz Europas von dichtem Wald bedeckt. Trotz Jahrhunderten des Raubbaus, sind bis heute grossflächige Waldgebiete erhalten geblieben – oft unzugänglich für Spaziergänger und Wanderer. Sensationelle Einblicke dagegen bietet der Film von Jan Haft in das geheime Leben von den Pflanzen und Tieren unserer Heimat.

Zum Einsatz kam dafür moderste Spezialtechnik: HD-Highspeedkameras mit bis zu 2000 Bildern pro Sekunde, computergesteuerte Zeitraffer, Minkameras für Makroaufnahmen, Kräne und Seilzüge für fliegende Kamerabewegungen. So entstanden betörend schöne Bildern aus dem Herzen unserer Natur wie man sie noch nicht gesehen hat: Ein Jahr im Wald hautnah bei den vielen Lebewesen in allen Ebenen - von den Baumkonen bis zur "Unterwelt". Erst im Zusammenspiel der unzähligen Organismen, die im Film aus allen Perspektiven gezeigt werden, wird das "grüne Wunder" offenbar: Ein wohl organisiertes System von den Kleinsten, den Ameisen und Pilzen bis zu den größten, den Bäumen.

Jan Haft stellt aber auch die ketzerische Frage: Was ist ein guter Wald? Ein dichtes allumspannendes Battwerk, wie es noch die alten Römer von Germanien berichteten? Tatsächlich enthüllt der Film ein differenzierteres Bild, nimmt einen am Ende mit auf eine Zeitreise vor die letzte Eiszeit. Hier sehen wir den wirklichen Urwald, wie er in unseren Breiten ohne den Einfluss des Menschen wuchs. Ein Überraschungsmoment und Schock für Forstwirte und Jagdverbände. Ein Film der Diskussionen auslösen wird, nicht nur wegen seiner Bildgewalt. Die Stimme des Films ist Benno Fürmann, der sich als international herausragender Schauspieler und mit seinem Einsatz für die heimische Natur (u.a. "Waldmeister" für den WWF, als Idealbesetzung angeboten hat.

Die Musik zum Film von Jörg-Mangus Pfeil wurde teilweise mit einem Orchester in den USA eingespielt. Ein hochwertiger Soundtrack, der die extrem aufwändige Vertonung der natürlichen Geräusche im Wald ergänzt.


12:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:10 Planet Wissen (60 Min.)
Sanierungsfall Bundeswehr
SWR-Übernahme
Wh am 02.07., 08:45 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Militärischer Schutz nur noch für Länder, die dafür auch bezahlen: Seit die US-Regierung diese Parole ausgegeben hat, herrscht Aufregung in der deutschen Politik. Denn Deutschland gibt immer noch weniger Geld fürs Militär aus, als die NATO schon 2014 beschlossen hat. Das wirft viele Fragen auf, denen Birgit Klaus und Dennis Wilms heute nachgehen wollen: In welchem Zustand ist die Bundeswehr überhaupt? Was steckt hinter den Schlagzeilen über eklatante Ausrüstungsmängel? Warum gehen so viele Rüstungsprojekte schief? Und braucht man im Zeitalter von Cyberkrieg und asymmetrischer Kriegsführung überhaupt noch Kampfflugzeuge und Panzer? Antworten im Studio geben der frühere Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus und Florian Kling, Vorsitzender des "Darmstädter Signal", einem Verband kritischer Soldaten.

Unsere Gäste

Florian Kling ist Vorsitzender des Arbeitskreises "Darmstädter Signal – das kritische Forum für Staatsbürger in Uniform". Er gehört seit 2006 der Bundeswehr an. Er diente unter anderem bei der NATO im deutsch-niederländischen Corps als IT-Offizier und war Vorgesetzter von bis zu 150 Soldaten. Er studierte bei der Bundeswehr Internationales Recht und Internationale Politik. Derzeit arbeitet er in der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr.

Hellmut Königshaus war von 2010 bis 2015 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestags. 1970 zog ihn die Bundeswehr zum Grundwehrdienst ein, währenddessen er sich als Soldat auf Zeit verpflichtete. Neben dem Jurastudium nahm er an Wehrübungen teil und wurde Oberleutnant der Reserve. Später trat er in die FDP ein und stand dort zeitweise dem Bundesfachausschuss Außenpolitik vor. 2004 rückte er in den Bundestag nach. Dort gehörten zu seinen Arbeitsschwerpunkten Entwicklungs – und Verteidigungspolitik.


14:10 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Äquatortaufe vor Malaysia
Folge 39

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:00 Verrückt nach Meer (50 Min.)
Shoppingtour in Singapur
Folge 40

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


15:50 Hier und heute (10 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


16:00 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Tobias Häusler
Redaktion: Stefan Brandenburg


16:15 Hier und heute (105 Min.) (HDTV)

Moderation: Stefan Pinnow
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
2 für 300 – Lissabon – Das perfekte Wochenende
Wh am 30.06., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Iris Möller-Grätz

Lissabon boomt. Mit mehr als 17 Millionen Gästen pro Jahr ist die Stadt am Atlantik eins der zurzeit trendigsten Reiseziele Europas. Grund genug für Tamina Kallert und Uwe Irnsinger, sich in der neuesten Ausgabe von "2 für 300" in die portugiesische Hauptstadt aufzumachen. "Nirgendwo kann man sich so gut treiben lassen wie in den verwinkelten Gassen der Lissaboner Altstadt", schwärmt Tamina. Gemeinsam mit Kameramann Uwe Irnsinger taucht sie 2 Tage in die Stadt am Tejo ein – wie immer mit einem Maximalbudget von 300 Euro.

Einen Hauch von Seefahrerromantik und einen Blick auf die zum Weltkulturerbe gehörenden Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich die Städtereisenden bei ihrem Fahrraddtrip nach Belém nicht entgehen. Dass Lissabon durch den wachsenden Tourismus stetig im Wandel ist und neue Ideen hervorbringt, verdeutlicht ein Abstecher in das Gelände der LX Factory zwischen Belém und Stadtzentrum. Ein ehemaliger Fabrikkomplex, der zum modernen Künstlertreff mit innovativen Geschäftsmodellen umfunktioniert wurde. Das Fazit der beiden Stadtentdecker: "Es ist jedes Mal erstaunlich, wie man mit einem begrenzten Budget von 300 Euro eine Metropole wie Lissabon auf so vielfältige Weise kennen lernen kann!" Die Stadt pulsiert und verändert sich. Die Bahnen rauschen immer noch über die steilen Hügel – aber elektrische Tuks-Tuks und trendige Geschäfte verleihen der Stadt ein neues, liebenswertes Gesicht.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 30.06., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Susanne Wieseler, Thomas Bug
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Weltrekordhalter aus Brühl – Hinter den Kulissen: Das Phantasialand (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Film von: Peter Scharf Redaktion: Barbara Schmitz, Adrian Lehnigk

Deutschlandlands ältester Freizeitpark hält neun Weltrekorde für seine Fahrgeschäfte. Er betreibt die bestbesuchte Dinner Show Deutschlands und hat den größten chinesischen Gebäudekomplex außerhalb Asiens. Als Märchenpark vor gut 50 Jahren gestartet, muss sich der Park immer wieder neu erfinden, um im harten Konkurrenzkampf der Freizeitparks ganz vorne zu bleiben.

Tarons Reich ist finster: Schwarzes Grass, schroffe Felsen, grau-braune Bäume. So stellt man sich das Mittelalter bei den Wikingern vor. Plötzlich bebt der Boden unter den Füßen. Katapultstart für Taron, den "längsten und schnellsten Multi-Launch-Coaster" der Welt. Vier Wagen fegen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 117 Kilometer die Stunde durch ein Labyrinth aus Stahl und nachgebauten Felsen. 116 Kreuzungen auf 1320 Metern – auch das ist Weltrekord.

Die Achterbahn Taron steht inmitten der Themenwelt Klugheim. Eine Art Dorf, das seine eigene Geschichte erzählt: Ein wenig Mittelalter, ein wenig Mythologie, alles – vom Jackenknopf bis zum Ledergürtel der Mitarbeiter – wurde für diese Illusion entwickelt. Ausgerechnet die größte Technikherausforderung steht inmitten von traditionellem Handwerk und Leben. Vier Jahre haben Entwicklung und Bau gedauert, um eine Attraktion zu kreieren, über die sogar in der Los Angeles Times mit Staunen berichtet wurde.

Gestartet ist das Phantasialand 1967 als Märchenpark mit ein paar kleinen Fahrgeschäften. Bis heute gehört es einer Familie und muss sich gegen die von Großkonzernen geführte Konkurrenz wie den Moviepark in Bottrop oder das Disneyland in Paris behaupten. Eine weitere Herausforderung: Das Phantasialand steht in einer Senke eines ehemaligen Braunkohleabbaus, der heute Umweltschutzgebiet ist. Deshalb kann sich der Park auch nicht wie andere ausdehnen. Für jede neue Attraktion müssen eine oder auch mehrere alte weichen. Es ist ein ewiges Hase – und Igel-Spiel: Was gestern noch die Kinderaugen zum Staunen gebracht und sich tief in die Erinnerungen eingegraben hat, kann beim nächsten Besuch schon wieder verschwunden sein. Für die Macher und Macherinnen bedeutet das: Was immer sie abreißen – das Neue muss spektakulärer sein.

Der Zuschauer stürzt sich mit der Wildwasserbahn Chiapas in die steilste Wasserabfahrt der Welt und wirbelt mit dem europaweit einmaligen "Suspended Top Spin" Talocan durch einen aztekischen Tempel. Wunderwelten – sichtbar und unsichtbar – wie der Dschungel der Looping-Achterbahn Black Mamba. Die Protagonisten des Films nehmen uns mit hinter die Kulissen dieser Phantasien: 50.000 schwarze Schlangenkräuter hat Botanik-Chef Michael Jost für das letzte Großprojekt gekauft. Mehr gab es nicht in Nordrhein-Westfalen. Allein für die Welt von Klugheim hat Ausstatterin Annette Pieck 273 Laternen in der nahen Eifel handfertigen lassen. Oft sind es auch die Erfahrungen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die zur Entwicklung des Parks beitragen. Projektleiter Sebastian Jonas ist jede relevante Achterbahn der Welt gefahren, nur um für den Park die beste aller Bahnen bauen zu lassen.

Spektakuläre Perspektiven und unglaubliche Geschichten rund um Nordrhein-Westfalens bekannteste Besucherattraktion.


21:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV)
Unser Ferienspaß
(Erstsendung: WDR, 7.7.2017)
Redaktion: Silke Schnee

Sommerzeit – Ferienzeit. Und was macht man in der schönsten Zeit des Jahres? Zwei Wochen Urlaub! Gut und dann? "Unser Westen" macht das ultimative Angebot für den Ferienspaß direkt vor der Haustür. Und das gleich in allen Regionen des deutschen Bundeslandes.

Erholung auf dem Rücken toller Pferde im Münsterland, eine Karussellfahrt im Kühlturm am Niederrhein (Wunderland Kalkar), ein Abenteuer unter wilden Tieren im Teutoburger Wald (Safaripark Stukenbrock), eine Reise in die Vergangenheit im Bergischen Land (Neandertalmuseum), ein Treffen mit Rothäuten im Sauerland (Elspe) oder ein Blick in die unendlichen Weiten von – nein – in Bochum. Nicht zu vergessen, die Begegnung mit jeder Menge putziger Tierbabys in der Kölner Bucht und eine Höllenfahrt auf der einzigen begehbaren Achterbahn der Welt.

Yvonne Willicks, Sabine Heinrich, Thomas Bug und Ingolf Lück haben ein Tagesticket gelöst für eine Reise durch den Freizeitspaß in unserem Westen. Und alle vier stellen mit Erstaunen fest, um wirklich was zu erleben, muss man gar nicht weit reisen.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Martina Eßer
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh um 00:00 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Dagmar Kieselbach


23:30 Lokalzeit vor Mitternacht (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Ralf Makrutzki


00:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 01.07., 10:05 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Dagmar Kieselbach


01:30 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)
Schönheitswahn. Warum wehren wir uns nicht?
(Erstsendung: WDR, 26.10.2017)
Moderation: Sabine Heinrich
Redaktion: Verena Lammert

Eigentlich sind wir doch schon voll emanzipiert und selbstbestimmt!? Aber warum hat man das Gefühl, in manchen Bereichen scheint die Zeit stehengeblieben zu sein? Frauen räkeln sich halbnackt in Musik-Videos – ohne Kopf, dafür aber mit Zoom auf die Brüste. Junge Frauen erklären bei YouTube, man müsse jeden Tag den Lipgloss wechseln und immer nett lächeln, um bei Jungs aufzufallen. – Warum haben wir noch immer diese Rollenklischees im Kopf? Sabine Heinrich hat mit Maria Furtwängler und ihrer Tochter Lisa darüber gesprochen.


02:00 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:30 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:00 Lokalzeit aus Düsseldorf (25 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (30 Min.)


04:55 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:25 Lokalzeit OWL (25 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
26. Woche – 23.06. bis 29.06.2018
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 15. Juni 2018

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang